Temperatur bei Erwachsenen ohne Erkältungssymptome: Ursachen

Hohe Körpertemperatur ist ein unangenehmes und unverständliches Phänomen, da es ohne Symptome schwierig ist, die Ursache zu bestimmen.

Die optimale Körpertemperatur beträgt 36,6 Grad. Diese Zahl kann jedoch in eine oder andere Richtung variieren, selbst bei einem völlig gesunden Menschen. Dies geschieht unter dem Einfluss von Stress, bei sich ändernden klimatischen Bedingungen und anderen Umständen.

Hohes Fieber ohne Erkältungssymptome: Ursachen

Neben äußeren Ursachen gibt es interne Faktoren, die einen Temperaturanstieg ohne Erkältungszeichen auslösen. In einigen Fällen treten andere Symptome einer Krankheit auf, was die Diagnose erleichtert, dies kann jedoch nicht passieren. Um die Diagnose zu bestätigen, ist es notwendig, eine Laboruntersuchung durchzuführen, bei der Urin-, Galle-, Blut-, Schleim- und Auswurfuntersuchungen durchgeführt werden.

Die Hauptursachen für asymptomatisches Fieber sind folgende:

1. Krankheiten, die durch pathogene Mikroorganismen verursacht werden: Viren, Pilze, Bakterien, Parasiten. Es ist wünschenswert, mit der Behandlung zu beginnen, ohne auf die Manifestation der Hauptsymptome der Pathologie zu warten und sich auf die Art des Fiebers zu konzentrieren:

  • Febrile-Fieber Ein Anstieg der Körpertemperatur (bis zu 38-39,9 Grad) tritt infolge einer Vergiftung des Körpers mit Abfallprodukten von Infektionserregern auf. Gleichzeitig ist die Entwicklung von ARVI, Grippe, katarrhalischer Angina pectoris möglich.
  • Bei eitrigen Entzündungen und Tuberkulose wird ein abrupter Anstieg der Temperaturindizes beobachtet.
  • Eine allmähliche Abnahme der Temperatur während der Woche weist auf die Entwicklung von Malaria, Sodoku, Motoneuron sowie auf eine Funktionsstörung des Ausscheidungssystems hin.
  • Eine Temperatur, die stabil auf dem gleichen Niveau bleibt, kann ein Zeichen für Typhus und einige andere Krankheiten sein.

2. Tumore. Die Verwendung von Antipyretika hat in diesem Fall keine Wirkung, da Fieber mit pathologischen Veränderungen in den Geweben des erkrankten Organs verbunden ist.

3. Verletzungen. Es können entzündete Wunden, Frakturen und Prellungen sein.

5. Einige Pathologien des endokrinen Systems.

6. Erkrankungen des Blutes und Hämolyse.

8. Chronische Pyelonephritis. Die Temperatur steigt auf 37,5 bis 37,9 Grad und dies kann das einzige Anzeichen der Erkrankung sein. Da geringgradiges Fieber den Kampf des Körpers gegen Entzündungsprozesse anzeigt, ist es nicht wert, abgeschossen zu werden. Wenn das Fieber nicht länger als zwei Wochen dauert, müssen Sie sich an die Klinik wenden und untersucht werden.

9. Allergien, einschließlich Drogen. Die Temperaturerhöhung ist unbedeutend, tritt schrittweise auf.

10. Entzündungen und systemische Erkrankungen, darunter Autoimmunerkrankungen - Lupus, Sklerodermie, Periarthritis nodosa, rheumatoide Arthritis, allergische Vaskulitis, Polyarthritis, Morbus Crohn, rheumatische Polymyalgie.

11. Meningokokken-Infektion. Die Temperatur steigt auf 40 Grad und kann nur für sehr kurze Zeit heruntergefahren werden. Kennzeichen erscheinen nicht sofort. In dieser Situation ist es sehr wichtig, so schnell wie möglich einen Arzt zu konsultieren.

12. Infektiöse Endokarditis Es entwickelt sich vor dem Hintergrund der übertragenen Angina oder der Grippe. Die Temperatur steigt auf 37,5 bis 40 Grad. Der Patient braucht einen Krankenhausaufenthalt.

13. Fehlfunktionen des Hypothalamus (das Zentrum des Zwischenhirns, das die Körpertemperatur steuert). Hintergrund des Vorkommens sowie Behandlungsmethoden dieser Pathologie sind noch nicht bekannt. Um den Zustand des Patienten zu lindern, verschreibt der Arzt ein Beruhigungsmittel.

14. Psychische Störungen. Zum Beispiel fieberhafte Schizophrenie, begleitet von Fieber.

15. Malaria. Eine erhöhte Temperatur wird von Kopfschmerzen, Kälte der Gliedmaßen, starkem Zittern, allgemeiner Erregung und Wahnvorstellungen begleitet. Gleichzeitig wird die hohe Temperatur periodisch durch eine normale Temperatur ersetzt, mit einem zyklischen Muster von mehreren Tagen. Jeder, der afrikanische Länder besucht hat oder mit einer infizierten Person Kontakt hatte, kann an Malaria erkranken. Außerdem kann der Erreger der Krankheit durch die Nadel eines Süchtigen in den Körper eindringen.

16. Endokarditis. Diese Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund der Schädigung der inneren Auskleidung des Herzens durch pathogene Bakterien. Die charakteristischen Anzeichen einer Pathologie sind Schmerzen im Herzen, Schwitzen mit stinkendem Geruch, Symptome einer Vergiftung. Fieber konstant oder hektisch.

17. Blutkrankheiten: Lymphome, Leukämien. Neben einer erhöhten Körpertemperatur werden Symptome wie Hautausschlag, Gewichtsverlust und Intoxikationen beobachtet.

Ungefährlicher Temperaturanstieg

Es gibt andere Fälle von asymptomatischem Fieber, bei denen dieser Zustand nicht gefährlich ist. Dies können die folgenden Umstände sein:

  • Wenn die Temperatur regelmäßig ansteigt, kann dies ein Symptom der IRR (vegetativ-vaskuläre Dystonie) sein;
  • zu lange in der Sonne bleiben;
  • Pubertät heranwachsende Jungen.

Temperatur 37 Grad ohne Erkältung

Fieber ohne Erkältungssymptome kann bei Frauen mit früherer Menopause, Schwangerschaft und Stillzeit auftreten. Änderungen im Hormonspiegel beeinflussen auch die Körpertemperatur. Bei Frauen zum Beispiel während der Periode eines normalen Menstruationszyklus steigt die Temperatur leicht auf 37 bis 37,2 Grad.

Die Temperatur von 37 ° C kann nicht als subfebrile bezeichnet werden, jedoch ist diese Bedingung neben Kopfschmerzen oft mit Unannehmlichkeiten verbunden. Wenn ein solches Fieber schnell von selbst geht, ist es nicht gefährlich.

Für dieses Phänomen gibt es mehrere Gründe:

  • Chronische Müdigkeit
  • Reduziertes Bluthämoglobin oder Anämie.
  • Stress, der mit der Freisetzung von Adrenalin in das Blut einhergeht.
  • Die Erschöpfung der menschlichen Energiereserven.
  • Schwächung der Immunität.
  • Poststress oder Depression.
  • Das Vorhandensein einer trägen Infektion.
  • Allgemeine Müdigkeit und Müdigkeit.
  • Geschlechtskrankheiten (AIDS, Syphilis usw.).

Normalerweise zeigt eine Erhöhung der Temperatur auf 37 Grad bei einem Erwachsenen das Vorhandensein einer Ursache, die einen solchen Zustand auslöst, und die Unfähigkeit des Körpers, das Problem unabhängig zu bewältigen.

Asymptomatisches Fieber bis 38 Grad: verursacht

Es ist durchaus üblich, die Temperatur ohne Erkältungszeichen auf 38 Grad zu erhöhen. Dafür gibt es viele Erklärungen. Ein solches Fieber kann zum Beispiel ein Symptom einer beginnenden follikulären oder lacunaren Tonsillitis sein (bei katarrhalischer Angina pectoris tritt nur ein leichter Temperaturanstieg auf). Wenn eine solche Temperatur länger als drei Tage dauert, können wir die Entwicklung folgender Pathologien annehmen:

  • Entzündung der Nieren (gekennzeichnet durch unerträgliche stechende Schmerzen im Lendenbereich);
  • Pneumonie;
  • Herzinfarkt;
  • vegetovaskuläre Dystonie, die von Sprüngen im Blutdruck (Blutdruck) begleitet wird;
  • Rheuma

Die Erhaltung eines fieberhaften Zustands für mehrere Wochen und manchmal Monate kann ein Anzeichen für folgende Krankheiten sein:

  • Leukämie;
  • Entwicklung von Tumoren im Körper;
  • diffuse Veränderungen in Lunge und Leber;
  • schwere endokrine Störung.

Alle diese Fälle werden durch die Tatsache, dass das körpereigene Immunsystem kämpft, vereint, was auf einen Temperaturanstieg zurückzuführen ist.

Hohe Temperatur von 39 Grad ohne Erkältungssymptome: Ursachen

Wenn die Temperatur nicht zum ersten Mal auf 39 Grad steigt, kann dies auf die Entwicklung einer chronischen Entzündung oder eine pathologische Abnahme der Immunität hinweisen. Der Prozess kann von Fieberkrämpfen, Atemnot, Schüttelfrost, Bewusstseinsverlust und einer weiteren Erhöhung der Temperaturindikatoren begleitet werden. Ein Temperaturanstieg auf 39-39,5 Grad kann ein Anzeichen für folgende Pathologien sein:

  • Chronische Pyelonephritis;
  • ARVI;
  • Allergie;
  • virale Endokarditis;
  • Meningokokken-Infektion.

Hohes Fieber ohne Erkältungssymptome: Hyperthermie oder Fieber?

Die thermische Regulierung des Körpers (Regulierung der Körpertemperatur) findet auf der Ebene der Reflexe statt und der Hypothalamus, der zum Zwischengehirn gehört, ist für diesen Prozess verantwortlich. Der Hypothalamus steuert auch die Arbeit des gesamten endokrinen und autonomen Nervensystems, denn er enthält die Zentren, die das Durst- und Hungergefühl, die Körpertemperatur, die zyklische Natur des Schlafes und der Wachheit sowie andere psychosomatische und physiologische Prozesse im Körper regulieren.

Pyrogene (spezielle Eiweißstoffe) sind an der Erhöhung der Körpertemperatur beteiligt. Sie sind in die folgenden unterteilt:

  • Primär, das heißt äußerlich, in Form von Toxinen von Mikroben und Bakterien;
  • sekundär, das heißt innerlich, die vom Körper selbst produziert werden.

Wenn ein entzündlicher Fokus auftritt, beginnen die primären Pyrogene die Körperzellen zu beeinflussen, wodurch sie sekundäre Pyrogene entwickeln müssen, die wiederum Impulse an den Hypothalamus senden. Und er korrigiert bereits die Temperaturhomöostase des Körpers, um seine schützenden Eigenschaften zu mobilisieren.

Fieber und Schüttelfrost setzen sich fort, bis das gestörte Gleichgewicht zwischen erhöhter Wärmeentwicklung und verringerter Wärmeübertragung korrigiert ist.

Bei Hyperthermie herrscht auch eine Temperatur ohne Erkältungszeichen. In diesem Fall erhält der Hypothalamus jedoch kein Signal, um den Körper vor einer Infektion zu schützen. Daher nimmt er nicht an steigenden Temperaturindikatoren teil.

Hyperthermie tritt vor dem Hintergrund von Änderungen des Wärmeübertragungsprozesses auf, beispielsweise infolge einer allgemeinen Überhitzung des Körpers (Hitzschlag) oder einer Verletzung des Wärmeübertragungsprozesses.

Was tun bei hohen Temperaturen ohne Erkältungssymptome?

Während Fieber und Kopfschmerzen ist es strengstens untersagt, Physiotherapie, Schlammtherapie, Aufwärmen, Massagen und auch Wasservorgänge durchzuführen.

Bevor Sie ein Fieber mit Kopfschmerzen behandeln, müssen Sie die wahre Ursache des Problems herausfinden. Dies kann nur von einem qualifizierten Fachmann anhand von Labordaten durchgeführt werden.

Wenn sich herausstellt, dass die Krankheit infektiös und entzündlich ist, wird Antibiotika verschrieben. Zum Beispiel verschreibt der Arzt bei Pilzinfektionen Triazol-Medikamente, Polyen-Antibiotika und eine Reihe anderer Medikamente. Einfach ausgedrückt, wird die Art der Medikation von der Ätiologie der Krankheit bestimmt.

Zur Behandlung von Thyreotoxikose oder zum Beispiel Syphilis werden einige Medikamente verwendet, andere Arthritis. Daher ist es ziemlich schwierig zu bestimmen, welches Medikament Sie selbst brauchen, da Fieber ein Symptom vieler Pathologien ist, die so unterschiedlich sind.

Lassen Sie sich nicht mitreißen und nehmen Sie fiebersenkende Mittel wie Aspirin oder Paracetamol mit, da dies nicht nur die Identifizierung der Ursache der Erkrankung verhindern kann, sondern auch den Verlauf der Erkrankung verschlimmern kann. Bei sehr hohen Temperaturen sollte eine Rettungswagen-Brigade hinzugezogen werden, um Erste Hilfe zu leisten und das Problem des Krankenhausaufenthalts des Patienten zu lösen.

Temperatur ohne Krankheitssymptome: Lohnt sich der Alarm?

Die Norm 36.6 C symbolisiert die Gesundheit von "Ochsen". Wenn jemand nichts tut, ist die Stimmung hoch, dann ist das Leben gut. Die Situation wird durch unerwartete Temperaturen ohne Krankheitssymptome getrübt. In einigen Fällen ist dies der Beginn einer großen Veränderung im Körper. Um die Gesundheit rechtzeitig zu verbessern, achten Sie auf die Folgen des Sprungs.

Wenn man sich um nichts Sorgen macht?

Mehrere Situationen, in denen die Temperatur ansteigt, sind nicht mit ernsthaften Problemen verbunden. Normalerweise geschieht dies aufgrund der unglaublichen Belastung des Körpers, die mit dieser Reaktion auf einen ungewohnten "Wirt" des Zuhörers reagiert. Beachten Sie, wenn Hyperthermie nicht gefährlich ist. Bitte beachten Sie, dass dies ein seltener Gast ist. Wenn es sich in einer beneidenswerten Häufigkeit manifestiert, lohnt es sich zu überlegen und untersucht zu werden.

  • Lange ging in der Sonne, verbrannt, müde. In diesem Fall ist der Temperaturanstieg das Ergebnis einer Überhitzung des Körpers. Wenn es keine Übelkeit, Erbrechen und Blasenbildung gibt, gibt es nichts zu befürchten. Ansonsten geh zum Arzt;
  • Waren nervös Stress, moralische Erschöpfung bewirken einen Temperaturanstieg. Es kommt häufig vor, wenn ein Test bei der Arbeit ankommt, Sie mit der Vorbereitung von Dokumenten hart arbeiten und Corvalol trinken. Die Inspektoren kamen an, sahen alles an, was sie brauchten, und die „Qualen“ endeten. Am Abend stieg die Temperatur ohne Erkältung an. Dies ist die Reaktion des Körpers auf erlebten Stress;
  • Bei Jugendlichen wird Hyperthermie häufig beobachtet, wenn Hormone toben. In diesem Fall sollten Sie das Kind dem Arzt zeigen. Wenn keine Verstöße festgestellt werden, reagiert der Körper auf Veränderungen auf diese Weise.
  • Bei Personen, bei denen eine vegetativ-vaskuläre Dystonie diagnostiziert wurde, kommt es zu Temperaturanstiegen.

Aufgrund von Infektionen und Entzündungen

Die Temperatur steigt an, wenn es keine Grippe und Erkältungen gibt, aus einer Reihe von Gründen, die mit der Aktivität anderer pathogener Bakterien zusammenhängen. Achten Sie auf die charakteristischen Symptome, um rasch Maßnahmen zu ergreifen und unangenehme Folgen zu vermeiden. Neben dem Anstieg der "Grade" manifestieren sich Symptome, die mit der Erkrankung einhergehen - Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall. Es hängt alles vom Fall ab. Achten Sie darauf, dass Selbstbehandlung in diesem Fall nicht der beste Ausweg ist. Vernachlässigen Sie nicht die Hilfe eines Arztes, der die richtigen Maßnahmen ergreift, um keine ernsthaften Konsequenzen zu erhalten, nicht einmal den Tod.

  • Tuberkulose und ein Zeichen von Eiteransammlungen. Die Temperatur steigt in diesem Fall an und fällt dann auf normale Grenzen. Sogar Drogen müssen nicht trinken. Es scheint, dass die Situation normal ist. Unzulässige Temperaturstöße gehören jedoch nicht zur Kategorie der typischen. Wenden Sie sich daher an die Klinik, um die Behandlung bald zu beginnen.
  • Die Temperatur ist den ganzen Tag über stabil. Es ist durch den Verlauf von Typhus und anderen Infektionen gekennzeichnet, die weniger häufig vorkommen. Eine genaue Diagnose wird vom Arzt gestellt.
  • Hyperthermie hält mehrere Tage an und zeichnet sich durch stabile Raten aus. Also "sprechen" Sie über die Erkrankung des urogenitalen, zentralen Nervensystems. Seitdem beginnt die Krankheit, die nach den Bissen von Insekten und Nagetieren entstanden ist - Malaria und Sodoku.

Temperaturerhöhung aufgrund von Verletzungen

Harmlose Dinge in Form von Splittern und Abschürfungen werden manchmal von Fieber begleitet. Der Körper kämpft so mit Gewebeschäden. Lassen Sie die Materie nicht ihren Lauf nehmen, vorausgesetzt, dass sie von selbst vorübergehen wird. Es ist gefährlich, wenn dies nicht einige Tage dauert. Wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt, um Ihnen das Leben zu erleichtern und sich vor den schlimmen Folgen zu retten.

  • Keine Selbstmedikation bei Kopfverletzung. Hohes Fieber, Kopfschmerzen sind Anzeichen einer Gehirnerschütterung;
  • Frakturen gehen häufig mit Hyperthermie einher. Ein völlig harmloser Bluterguss, der wilde Schmerzen verursacht, stellt sich tatsächlich als Bruch heraus. Wenn Sie nicht rechtzeitig zum Arzt gehen, werden die Gewebe im Inneren oft entzündet und verrotten. Hier kommt die Temperatur her. Verpassen Sie nicht, was der Körper sagt. Befreien Sie sich von Schmerzen, sparen Sie Zeit und Mühe.

Tumore und Blutkrankheiten

Die erhöhte Temperatur, die normalerweise abends steigt, signalisiert Onkologie und gutartige Tumoren. Bestätigen Sie die Umfrage, um die Hypothese über Ihre eigene Gesundheit zu bestätigen. Der Arzt wird eine Ultraschalluntersuchung (Blutuntersuchung) vorschreiben. Vernachlässigen Sie nicht die Empfehlungen eines Spezialisten, in Bezug auf das Wohlbefinden und gelegentlich steigende Temperaturen. Die Krankheit ist im Anfangsstadium leichter zu behandeln.

  • Leukämie oder Lymphom beginnt mit Hyperthermie. Die Temperatur steigt auf niedrige Erhöhungen an - 37, 3 - 37,5 C. Es gibt keine Sorgen außer Schwäche und gedrückter Stimmung, die sich aus der Unerklärlichkeit dieser Symptome ergeben. Wenden Sie sich an den Therapeuten, der für eine erhöhte Anzahl weißer Blutkörperchen zusätzliche Diagnosen stellt.
  • Tumoren - bösartig oder gutartig - gehen mit einem Anstieg der "Grade" einher. Vernachlässigen Sie nicht die Anweisungen des Arztes bei der nächsten ärztlichen Untersuchung. Folgen Sie den Empfehlungen und besuchen Sie die Behandlungsräume rechtzeitig.

Begleitende allergische Reaktion

Die Temperatur steigt, wenn eine Person gegen Gegenstände aus ihrer Umgebung allergisch ist. "Erhöhte Grade" werden oft von tränenden Augen, einer laufenden Nase begleitet. In fortgeschrittenen Fällen in der Nähe eines anaphylaktischen Schocks. Wenn Sie vermuten, dass die Krankheitssymptome mit der Reaktion auf Pflanzen, Tiere und Produkte in der Nähe zusammenhängen, ergreifen Sie Maßnahmen, um die Erkrankung zu lindern und Sie vor unangenehmen Folgen zu bewahren.

  1. Beseitigen Sie die Quelle der schlechten Gesundheit. Wenn es sich um Blumen handelt, entfernen Sie sie, während Sie sich in diesem Raum befinden. Produkte, die eine solche gewaltsame Reaktion verursachen, essen nicht;
  2. Nehmen Sie eine Pille, die die Symptome von Allergien beseitigt und die Temperatur senkt. Vergessen Sie nicht, in Zukunft Tests zu bestehen, die ein detailliertes Bild der Substanzen vermitteln, die nicht vom Körper aufgenommen wurden. Und vermeiden Sie es, um sie herum zu sein.

Was ist, wenn die Temperatur steigt?

Wenn Sie sich unwohl fühlen, wenn die Temperatur ohne Krankheitssymptome steigt, ergreifen Sie Maßnahmen, die Ihr Wohlbefinden verbessern. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es notwendig ist, dass die Situation ihren Lauf nimmt. Besuchen Sie in naher Zukunft unbedingt den Distrikttherapeuten, der Tests, Ultraschall und Röntgenbilder vorschreiben wird. Probieren Sie in der Zwischenzeit einfache Methoden aus, um Strom zu sparen.

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie sich hinlegen. Körperschmerzen, Schwitzen - Symptome, die viele unangenehme Eindrücke von dem, was passiert, hervorrufen. Im Ruhezustand können Sie sich leichter stabilisieren und regenerieren.
  2. Trinken Sie Tee mit Himbeermarmelade oder Honig. Mehr Flüssigkeit, um dem Körper zu helfen, Infektionen zu bekämpfen;
  3. Optional: Wischen Sie den Körper mit einer in Essigsäure getränkten Serviette ab. Ein paar Tropfen Säure pro kleinen Becher Flüssigkeit sind ausreichend;
  4. Wenn sich der Zustand nicht verbessert, rufen Sie den Arzt zu Hause an.

In dieser Situation ist es das Wichtigste, rechtzeitig zu diagnostizieren. Abhängig von den Untersuchungsergebnissen verschreiben Ärzte eine Behandlung, die die Ursache des Fiebers "aus dem Nichts" beseitigt. Je schneller Sie den Arzt aufsuchen, desto günstiger ist das Ergebnis.

Video über die Grundprinzipien des Körpers

In diesem Video erfahren Sie mehr über den Temperaturanstieg ohne die charakteristischen Symptome:

Erhöhtes Fieber ohne Symptome bei einer Frau

Ein Anstieg der Körpertemperatur während einer Erkältung wird als normaler und sogar vorteilhafter Vorgang angesehen. Denn auf diese Weise kämpft der menschliche Körper gegen Viren oder Bakterien. Manchmal klagt der Patient jedoch nicht und das Thermometer steigt über 37 °.

Temperaturerhöhung

Temperaturerhöhung ist eine Schutzreaktion des Körpers. Das Thermoregulationszentrum befindet sich im Gehirn, in einem speziellen Bereich, dem Hypothalamus.

Sobald ein Virus, Bakterium oder Protozoen in den menschlichen Körper eindringt, erhält der Hypothalamus ein Signal vom Immunsystem. Im Zentrum der Thermoregulation treten Veränderungen auf und die Körpertemperatur steigt an.

Dies ist besonders wichtig bei SARS und Influenza, da die zur Bekämpfung von Viren erforderlichen Interferone nur unter Bedingungen erhöhter Temperatur entwickelt werden können. Deshalb empfehlen Ärzte nicht, bei Erkältung gegen Fieber zu kämpfen.

Die Aktivität des Thermoregulationszentrums wird gestört, wenn spezielle Substanzen, sogenannte Pyrogene, in den Körper eingebracht werden. Dies können einzelne Medikamente oder Impfstoffe und Toxine sein, die die Körpertemperatur erhöhen.

Andere Substanzen dagegen können aufgrund der Wirkung auf den Hypothalamus die Körpertemperatur senken. Dazu gehören Antipyretika.

Bevor Sie jedoch herausfinden müssen, was als normale und erhöhte Körpertemperatur gilt.

Temperaturstandards

Es ist allgemein bekannt, dass die normale Körpertemperatur 36,6 ° beträgt. Diese Zahl ist jedoch nur eine Durchschnittszahl.

Normalerweise sind Schwankungen des Thermometers von 36 ° bis einschließlich 37 ° C zulässig. Dies gilt jedoch nur für die übliche Temperaturmessung - in der Achselhöhle. Diese Methode wird auf dem Territorium der Russischen Föderation und anderer postsowjetischer Länder weit verbreitet.

In der Weltmedizin ist die rektale Thermometrie häufiger. In diesem Fall wird 37,5 ° auch als eine Variante der Norm betrachtet. Beliebt ist die Messung der Temperatur im Mund. Diese Methoden gehören zu den genauesten.

Es ist auch notwendig, die Temperaturanstiege zu unterscheiden. Bis zu 37,9 ° wird der Zustand als subfebriler Zustand bezeichnet, oberhalb des Fieberfiebers. Im Fieber werden fast immer schwerwiegende Ursachen identifiziert - eine Infektion, ein Autoimmunprozess, eine onkologische Erkrankung. Die subfebrile Erkrankung bleibt Ärzten oft ein medizinisches Rätsel. Die Ursachen für diesen Zustand sind vielfältig.

Subfebrile Bedingung

Subfebrile Erkrankung mit Husten, Halsschmerzen, Nasenausfluss ist fast immer das Ergebnis einer Virusinfektion und verursacht Ärzten keine Probleme. Oft müssen sie jedoch mit Fieber konfrontiert werden, ohne dass es zu Erkältungen kommt.

Viele Experten neigen dazu, diesen Zustand zu unterschätzen, indem sie Subfebrile über die Manifestation von Funktionsstörungen des Nervensystems abschreiben. Bei diesem Symptom kann es jedoch zu schwerwiegenden Verstößen kommen, einschließlich endokriner und neurologischer.

Die häufigsten Ursachen für eine erhöhte Körpertemperatur sind:

  • Tuberkulose
  • Chronische Infektionsherde.
  • Erkrankungen der Atemwege.
  • Schäden an den Zähnen.
  • Infektionen
  • Pathologie der Schilddrüse.
  • Krankheiten der sexuellen Sphäre bei Frauen.
  • Autoimmunpathologie.
  • Maligne Tumoren und Erkrankungen des Blutsystems.
  • Helminthiasis
  • Die Niederlage des Nervensystems.

Die Diagnosesuche bei steigenden Temperaturen ohne Erkältungszeichen ist ziemlich kompliziert.

Trotz des offensichtlichen Fiaskos dieses Symptoms ist es jedoch unmöglich, eine einzelne Verknüpfung des Algorithmus zu vernachlässigen, um eine schwere Krankheit nicht zu übersehen.

Tuberkulose

Tuberkulose verursacht sehr häufig Subfebrile. Auf dem Territorium der Russischen Föderation und der Nachbarländer ist diese Infektion recht häufig.

Patienten und sogar Ärzte sind dieser Krankheit jedoch nicht immer misstrauisch. Dies ist auf einige falsche Vorstellungen hinsichtlich der Tuberkuloseklinik zurückzuführen. Die Mehrheit betrachtet eine solche Diagnose ohne die folgenden Symptome als unberechtigt:

  • Husten
  • Auswurf des Sputums.
  • Charakteristisches Aussehen.
  • Nacht schwitzt.
  • Spezifische Änderungen in den Analysen.

Die Zeiten, in denen nur Menschen mit niedrigem Einkommen und schlechte Ernährung an Tuberkulose erkrankt waren, waren jedoch lange vorbei. Nun betrifft die Infektion recht erfolgreiche, sozial aktive und finanziell wohlhabende Menschen. Und bei modernen Patienten ist es sehr schwierig, die Diagnose zu stellen.

Husten wird nicht immer von Tuberkulose begleitet, und es kommt zu weniger Auswurf. Viel häufiger werden die Symptome der Atmungsorgane ausgelöscht oder fehlen ganz. Dies gilt auch für Nachtschweiß und Gewichtsverlust.

Im Allgemeinen sollte ein Bluttest auf Tuberkulose eine Lymphozytose zeigen. Bei einer für moderne Patienten typischen reduzierten Reaktivität des Immunsystems finden Labortests jedoch nicht die geringsten Anzeichen einer Pathologie.

Die einzige Möglichkeit, diese Krankheit zu diesem Zeitpunkt zu erkennen, ist eine Röntgenaufnahme der Brust oder eine Röntgenaufnahme der Brust. Bei Bedarf wird es durch Computertomographie dieses Bereichs ergänzt.

Vergessen Sie jedoch nicht, dass Tuberkulose auch bei extrapulmonaler Lokalisation auftreten kann.

Extrapulmonale Tuberkulose

Mykobakterien beeinflussen nicht immer das Lungengewebe. Sie können sich in Knochen, mesenterialen Lymphknoten und auch in serösen Membranen ansiedeln.

Wenn sich die Tuberkulose der Knochen zusätzlich zu einer Temperaturerhöhung als anhaltendes Schmerzsyndrom manifestiert, bleiben die Schäden an den Lymphknoten und den serösen Membranen oft unerkannt. Es zeichnet sich durch ein "stilles" Krankheitsbild aus. Die Wachsamkeit bei extrapulmonaler Tuberkulose sollte jedoch immer gegeben sein, da Mykobakterien in der Natur weit verbreitet sind. Falls erforderlich, ist der Arzt verpflichtet, einen solchen Patienten zu einem Facharzt - einem Arzt - zu schicken.

Chronische Infektionsherde

In fast jedem System des Körpers kann ein chronischer Infektionsherd gebildet werden, der nur von einem subfebrilen Zustand begleitet wird, ohne Symptome einer Erkältung oder eines ARVI. Sowohl Männer als auch Frauen unterliegen dieser Pathologie.

Am häufigsten sind dies folgende Krankheiten:

Die Pathologie der oberen Atemwege ist am häufigsten bei Kindern und verursacht in diesem Alter einen subfebrilen Zustand. Bei erwachsenen Patienten ist dies jedoch nicht ungewöhnlich.

Chronische Cholezystitis betrifft gleichermaßen häufig Patienten unterschiedlichen Geschlechts, und bei Frauen ist die Pyelonephritis häufiger. Dies ist auf die Eigenschaften ihres Harnsystems zurückzuführen.

Der Arzt muss bedenken, dass eine eitrige Sinusitis (Sinusitis und Stirnsinusitis) oft nur mit einer leichten Hyperthermie auftritt, ihr Ergebnis kann jedoch ein Hirnabszeß sein.

Erkrankungen der Atemwege

Sogar eine schwere Erkrankung wie Lungenentzündung kann ohne Husten und Änderungen im allgemeinen Bluttest auftreten. Dies ist in der Regel charakteristisch für geschwächte und ältere Patienten, Menschen mit depressiver Immunität. In einer solchen Situation kann nur ein leichter Temperaturanstieg den Arzt alarmieren.

Es gibt eine andere Pathologie des Atmungssystems, die manchmal von einer einzigen Hyperthermie innerhalb von 37,2–37,7 ° begleitet wird. Es geht um Bronchiektasen. Sie zeichnet sich durch eine besondere Ausdehnung der Bronchien aus, in denen sich Sputum ansammelt und Infektionsherde gebildet werden. Sie halten die Temperaturreaktion des Körpers aufrecht.

Bei einem obskuren niedrigen Fieber sollte der erste Schritt eine Thorax-Röntgenaufnahme oder eine Fluorographie sein. So können Sie Läsionen des Atmungssystems und Lungentuberkulose erkennen.

Zähne Zuneigung

Die Niederlage der Zähne mit einer kleinen Hyperthermie ist in der Praxis des Zahnarztes nicht ungewöhnlich. Gleichermaßen häufig bei Männern und Frauen. Natürlich geht es nicht um eine banale Karies.

Subfebrile ohne andere Symptome können Granulome im Scheitelpunkt der Zahnwurzeln erzeugen. Manchmal bilden sich dort sogenannte apikale Abszesse. Es ist wichtig, dass solche Zähne äußerlich vollkommen gesund aussehen, und selbst die Perkussion lässt keine Schmerzen erkennen.

Therapeuten weisen häufig Patienten mit leichtem Fieber an den Zahnarzt, um die Ursache zu finden. Im Fall von Granulomen überspringen die meisten Spezialisten diese Diagnose und beschränken sich auf eine Aufzeichnung der Rehabilitation.

Um zu bestätigen, dass diese Pathologie nur Röntgenstrahlen dieser Zone enthält, sollte das Verhalten bei der Suche nach den Ursachen für Subfebrile obligatorisch sein.

Infektionen

Häufig führen Infektionen zu einem Temperaturanstieg. Wenn eine banale Erkältung jedoch schnell mit der Genesung endet, können andere Krankheitserreger für längere Zeit im Körper verbleiben und sich nur als Hyperthermie innerhalb von 37,2–37,5 ° manifestieren.

Die Diagnosesuche ist in diesem Fall sehr schwierig. In der Natur gibt es eine Vielzahl von Mikroben, die den menschlichen Körper beeinflussen können. Und nur wenige können identifiziert werden.

Patienten mit subfebrilen Erkrankungen müssen notwendigerweise Infektionskrankheiten untersuchen. Er führt es auch zu den wichtigsten Analysen. Dazu gehören die Identifizierung der folgenden Infektionen:

  • Hepatitis B und C.
  • Syphilis
  • Hiv
  • Epstein-Barr-Virus.

Krankheiten wie Herpes und Cytomegalovirus-Infektionen treten bei Hyperthermie selten auf, so dass sie von der diagnostischen Suche ausgeschlossen werden können.

Leider vergessen viele Ärzte die Brucellose, die sich durch ein langes, wellenförmiges Subfebrile auszeichnet. Andere Symptome können nicht ausgedrückt werden. Brucellose tritt weiterhin im Territorium der Russischen Föderation und der Nachbarländer auf und kann daher nicht ignoriert werden.

Darüber hinaus sollten Sie sich immer an solche Infektionen wie Toxoplasmose erinnern.

Toxoplasmose

Toxoplasmose ist eine häufige Erkrankung. Viele Menschen trafen sich in der Kindheit mit dem Erreger und litten an einer leichten Erkrankung.

Manchmal wird die Toxoplasmose jedoch chronisch. Es betrifft das Gehirn, die Sehorgane. Patienten zeigen seit langem keine Beschwerden. Das einzige, was sie bemerken können, ist leichtes Fieber und schnelle Müdigkeit, Apathie.

Mit fortschreitender Krankheit treten Sehstörungen auf. Bei der Konsultation bestimmt der Augenarzt eine spezifische Chorioretinitis, die schwer zu behandeln ist. Darüber hinaus sollte die Möglichkeit einer chronischen Toxoplasmose in Betracht gezogen werden, wenn eine Frau häufige Fehlgeburten mit geringem Fieber hat.

Diese Infektion kann durch den Verzehr von rohem Fleisch sowie durch Katzen verursacht werden. Zusammen mit dem Kot scheiden sie Zysten des Erregers aus, die sich innerhalb von 1–2 Tagen im menschlichen Körper entwickeln können. Die Infektion erfolgt durch Inhalation von Zysten, daher ist es wichtig, die Katzentoilette rechtzeitig zu reinigen.

Toxoplasmose während der Schwangerschaft ist besonders gefährlich.

Pathologie der Schilddrüse

Die Schilddrüse reguliert viele Stoffwechselvorgänge im Körper. Es wirkt sich auf die Wärmeregulierung aus. Die Stärkung der Funktion der Schilddrüse führt häufig zu einem Subfebril innerhalb von 37,1 - 37,5 °, selten höher.

Am häufigsten tritt diese Pathologie bei Frauen auf. Sie haben jedoch keine Anzeichen einer Erkältung, aber die folgenden Symptome können auftreten:

  • Gewichtsreduzierung
  • Reizbarkeit, Aggressivität.
  • Emotionale Instabilität
  • Feuchtigkeit und Schwitzen.
  • Tendenz zum Durchfall.
  • Herzklopfen, manchmal Arrhythmien und Bluthochdruck.

Oft werden diese Symptome durch die Manifestation der Natur und der konstitutionellen Merkmale des Patienten erklärt, was einen gravierenden diagnostischen Fehler darstellt.

Die Bestimmung des Gehalts an Schilddrüsenhormonen mit langen subfebrilen Zuständen, insbesondere bei Frauen, ist obligatorisch.

Krankheiten der sexuellen Sphäre

Frauen gehen oft mit Fieberbeschwerden zum Arzt. Auch bei einer eingehenden therapeutischen Untersuchung können Anzeichen einer Pathologie nicht identifiziert werden. In einer solchen Situation muss der Patient zur Konsultation eines Frauenarztes überwiesen werden.

Häufig treten Entzündungsprozesse in den Eileitern und den Eierstöcken - Salpingoofarität oder Adnexitis - bei isolierter, kleiner Hyperthermie auf. Aber auch bei Labortests werden keine Abweichungen festgestellt.

Nur eine umfassende Untersuchung einer Frau mittels Ultraschall und Identifizierung bestimmter Erreger hilft, die richtige Diagnose zu stellen und die geeignete Therapie auszuwählen.

Je früher bei weiblichen Genitalerkrankungen begonnen wird, desto günstiger ist die Prognose. Andernfalls kann eine chronische Adnexitis durch Unfruchtbarkeit erschwert werden.

Autoimmunpathologie

Gelegentlich kommt es vor, dass die Immunität einer Person mit übermäßiger Kraft zu wirken beginnt und sich gegen die körpereigenen Zellen richtet. In einer solchen Situation entwickeln sich Autoimmunkrankheiten.

Das erste Symptom ist häufig Fieber. Meistens manifestiert sich diese Pathologie durch Fieberfieber, es können jedoch auch Subfieberzustände auftreten.

Das zweite charakteristische klinische Zeichen ist eine Schädigung der Gelenke mit Rötung, Schwellung und Schmerz. Manchmal nimmt das Körpergewicht ab.

Das Ignorieren der Kombination dieser Symptome führt zu einer späten Diagnose und einem späten Therapiebeginn.

Bei einem langen subfebrilen Zustand ohne Erkältungssymptome muss ein biochemischer Bluttest mit der Bezeichnung "rheumatische Tests" durchgeführt werden.

Maligne Neoplasmen und Blutkrankheiten

Das Tumorwachstum kann mit einem Anstieg der Körpertemperatur einhergehen - sowohl signifikant als auch nicht sehr. Zunächst sollte dieses Symptom alarmierend sein, wenn es bei älteren Patienten beobachtet wird. Die meisten ihrer pathologischen Vorgänge werden ohne deutliche Manifestationen ausgelöscht. Aber auch hinter geringem Fieber können schwere, tödliche Krankheiten verborgen sein.

Ein Temperaturanstieg ohne andere Symptome erfordert in jungen Jahren den Ausschluss hämatologischer Erkrankungen - zum Beispiel Leukämie. Manchmal verursacht dies Schmerzen in den Knochen, Quetschungen im ganzen Körper, Änderungen im allgemeinen Bluttest.

Helminthiasis

Seltsamerweise, aber die Anwesenheit von Würmern im Körper kann von Hyperthermie begleitet sein - in der Regel subfebril. Dies ist charakteristischer für Trichocephallose (der Erreger ist ein Peitschenwurm), Ascariasis und Diphyllobotriose (ein breiter Bandwurm).

Diese Krankheiten sind nicht durch helle, spezifische Symptome gekennzeichnet. Chrome Subfebrile kann beobachtet werden:

  • Anämie;
  • besessener Husten;
  • Appetitlosigkeit, Übelkeit;
  • Hautausschlag am Körper.

Würmer zu identifizieren kann nur durch das Studium der Stuhlmassen erfolgen.

Nervensystemschaden

Jeder pathologische Prozess im Nervensystem, der den Hypothalamus beeinflusst, kann sich durch langfristige, subfebrile Zustände manifestieren. Am häufigsten sind dies die folgenden Pathologien:

  • Schädigung des Hypophysenbeines an der Schädelbasisfraktur.
  • Hämatome - subdural und intrazerebral.
  • Tumore
  • Vaskuläres Aneurysma
  • Basalgranulomatöse Meningitis aufgrund von Syphilis oder Tuberkulose.

Um schwere Hirnschäden auszuschließen, ist eine rechnerische und Kernspintomographie möglich.

Es gibt jedoch eine andere Bedingung, für die Subfebrile typisch ist, ohne dass andere Symptome auftreten. Man spricht von Thermoneurose.

Thermoneurose

Die Thermoneurose ist eine Funktionsstörung des autonomen Nervensystems, bei der Hyperthermie bis zu 37,3–37,5 ° festgestellt wird. Vergessen Sie nicht, dass die Körpertemperatur von 37 ° normal ist und nicht als subfebrile betrachtet werden kann.

Die Thermoneurose tritt in der Regel in jungen Jahren und besonders häufig bei jungen Frauen auf. Für solche Patienten sind folgende Merkmale charakteristisch:

  • Asthenischer Körperbau.
  • Vagheit, emotionale Labilität, erhöhte Angst.
  • Die Auswirkungen verschiedener - körperlicher und emotionaler - Belastungen.

Sie sollten wissen, dass die Thermoneurose eine Ausschlussdiagnose ist. Obwohl es bei jungen Patienten weit verbreitet und verbreitet ist, kann von autonomer Dysfunktion nur dann gesprochen werden, wenn alle anderen Krankheiten ausgeschlossen sind.

Manchmal helfen einfache Tests bei der Diagnosesuche. Wenn Sie also gleichzeitig die Temperatur in verschiedenen Achseln mit Thermoeurose messen, sind die Zahlen unterschiedlich. In dieser Situation hilft das übliche Antipyretikum Aspirin, Efferalgun, Nurofen nicht. Die Einnahme eines Beruhigungsmittels, wie Glycin, Tinktur aus Baldrian oder Mutterkraut, führt jedoch zu einer Normalisierung der Temperatur.

Eine spezifische Behandlung der Thermoneurose existiert nicht. Die Ärzte empfehlen allgemeine Maßnahmen - die Einhaltung von Arbeit und Ruhe, die richtige Ernährung, körperliche Aktivität und vor allem die Ablehnung der konstanten Thermometrie.

Der Temperaturanstieg auf 37,1–37,5 ° ist meistens gutartig. Bei diesem Symptom sind jedoch ein Arztbesuch und eine Mindestuntersuchung erforderlich, um eine ernsthafte Pathologie nicht zu versäumen.

LiveInternetLiveInternet

-Musik

-Überschriften

  • Muster (5)
  • Stickerei (10)
  • Strickspitzen (58)
  • Stricken für Kinder (6)
  • Stricken für Kinder (133)
  • Stricken für Frauen (467)
  • Für anständige Damen (30)
  • Weibliche modelle. FRÜHLING-HERBST (110)
  • Weibliche modelle. SOMMER (136)
  • Stricken für Männer (34)
  • Stricken IRLAND (6)
  • Häkeln (189)
  • Servietten, Vorhänge (10)
  • Gestrickte Blumen (3)
  • Strickmaschine (67)
  • LUMA stricken (1)
  • Stricken im Hinterhof (5)
  • KONTINUIERLICHES Stricken (6)
  • Peruansky (Besenstäbchen) stricken (4)
  • Stricken (68)
  • Gestricktes Patchwork (1)
  • Jacquardmuster (14)
  • TUNISSKY (1) stricken
  • Häkelstricken (42)
  • Bauernhaus (119)
  • Decoupage (1)
  • Dessert (5)
  • KINDER (7)
  • Kurse für Kinder (7)
  • Zur Gestaltung von Blogs und Tagebüchern (9)
  • Geheimnisse der Frauen (1)
  • Stil (1)
  • Zeitschriften (1)
  • Gesundheit (69)
  • Gestrickte Spielzeuge (105)
  • Aus afrikanischen Motiven (5)
  • Bewegungsentwicklungsspielzeug (17)
  • Spiele (1)
  • Innenausstattung (78)
  • Kamjanez-Podilsky, meine Stadt (0)
  • Kashi (3)
  • Steppdecke (4)
  • Sammlungen - Haken (127)
  • Sammlungen - Stricknadeln (4)
  • Kombinierte Modelle (Stricknadeln + Haken, Haken + Nähen (23)
  • Zimmerpflanzen (35)
  • Einmachen, Einfrieren (18)
  • Von Äpfeln (1)
  • Kätzchen, Katzen, Katzen. (124)
  • Katzenweisheit (19)
  • Puppen (1)
  • Kochen (229)
  • Gerichte aus der Mikrowelle (5)
  • Knödel (1)
  • Schinken (1)
  • Zweite Gänge (18)
  • Snacks (69)
  • Aus Reis (2)
  • Einmachen (15)
  • Huhn, Vogel (24)
  • Milchprodukte, Hüttenkäse, Käse (8)
  • Fleischgerichte (30)
  • Getränke (2)
  • Kuchen, Kuchen (63)
  • Fisch (10)
  • Salo (1)
  • Brotbackautomat (1)
  • Elektrodrockner (3)
  • Kochen - Bäckerei (79)
  • Gastronomie - PFLANZGERICHTE (19)
  • Kochen - SCHNELLE GERICHTE (3)
  • Kochtipps (38)
  • Likbez (1)
  • Quilten (47)
  • Meisterklasse (144)
  • Musik (3)
  • Laura Vital (1)
  • Instrumentalmusik (17)
  • Getränke (13)
  • Origami modular (4)
  • Änderungen (7)
  • aus alten Jeans (6)
  • Handschuhe, Fäustlinge (6)
  • Decken - Bettdecken, Kissen, Matten (158)
  • Basteln (57)
  • Müllsäcke (9)
  • Aus Plastikflaschen (8)
  • Papierblumen, Servietten (4)
  • Kunsthandwerk aus Zeitungen (38)
  • Nützliche Links (23)
  • Tacker - Untersetzer (29)
  • Handarbeiten (66)
  • ZUBEHÖR, DEKORATIONEN (41)
  • Neues Jahr (3)
  • Salate (2)
  • Küchentipps (7)
  • Haushaltstipps (39)
  • Gedichte (14)
  • Taschen (80)
  • Hausschuhe - Stiefeletten - Socken (69)
  • Schablonen (4)
  • Ukraine (1)
  • Unterricht (1)
  • Komfort zu Hause (44)
  • Küche (25)
  • Fitness (1)
  • Foto. Alle (0)
  • Foto. Alles was ich mag (0)
  • Photoshop (3)
  • Gestrickte Blumen (34)
  • Tücher, Schals, Tippets (24)
  • Baskenmützen (152)
  • Schals, Stolen, Baktusy (41)
  • Nähen (345)
  • PUPPEN (27)
  • Einfaches und einfaches Nähen. (26)
  • Programm RedSafe (2)
  • Nähende Kinder (24)
  • Vorhänge (31)
  • Das ist interessant (26)
  • Rock-Haken (56)
  • Strickröcke (4)
  • Nähröcke (19)

-Suche nach Tagebuch

-Abonnieren Sie per E-Mail

-Regelmäßige Leser

-Gemeinschaften

-Statistik

10 GRÜNDE, DIE KÖRPERTEMPERATUR ZU ERHÖHEN

Ich bin krank Hier im Thema. kann jemand nützlich sein

Leben "unter dem Grad"


10 Gründe, warum die Temperatur steigen kann

1. Die Krankheit beginnt plötzlich, in der Regel mit einer Erkältung, Schmerzen im Körper, Schmerzen in den Augen. Die Temperatur steigt schnell auf 38 - 39 Grad, die Schwankungen sind tagsüber unbedeutend. Kann 4 - 5 Tage halten.

Es sieht aus wie die Grippe, besonders die Jahreszeit geeignet. Andere akute respiratorische Virusinfektionen treten ebenfalls mit steigender Temperatur auf, sind jedoch häufig nicht so hoch.

2. Plötzlich steigt die Temperatur auf 39 - 40 Grad, es gibt starke Kopfschmerzen, Brustschmerzen, die durch Inhalation verschlimmert werden. Im Gesicht - fieberhaftes Erröten kann Herpes auf den Lippen aktiviert werden. Nach einem Tag beginnt sich der bräunliche Auswurf zu entfernen.

Das ist Lungenentzündung. Es erfasst ein Segment oder einen Lappen der Lunge (manchmal beidseitig). Nun, diese Krankheit tritt nun immer mehr in verschwommener Form auf.

3. Während des Tages steigt die Temperatur auf 38 bis 39 Grad. Es ist ein Ausschlag am ganzen Körper. Zuvor kann es innerhalb weniger Tage zu einer Schwäche kommen, einer laufenden Nase. Erwachsene sind schwerer krank als Kinder.

Es scheint, als hätten Sie Masern, Röteln oder Scharlach gefangen - diese Infektionskrankheiten sind im Anfangsstadium sehr ähnlich. Die richtigen Anzeichen helfen, die Diagnose zu stellen: Die Lymphknoten werden mit Röteln vergrößert, der scharlachrote Ausschlag ist klein, es gibt keine Rhinitis im Gegensatz zu Masern, aber oftmals kommt es zu Halsschmerzen.

4. Es gibt einen periodischen Temperaturanstieg, oft subfebrile. Leukozyten können im Blut erhöht sein.

Es scheint, dass es eine chronische Krankheit gibt oder eine versteckte Infektionsquelle im Körper.

Eine erhöhte Temperatur ist oft das Haupt- oder sogar das einzige Zeichen entzündlicher Prozesse. Zum Beispiel haben Exazerbation von Pyelonephritis, Entzündungen in der Gallenblase und Arthritisgelenke manchmal keine offensichtlichen klinischen Manifestationen mit Ausnahme der erhöhten Temperatur.

5. Die Temperatur in wenigen Stunden springt auf 40 Grad. Es gibt starke Kopfschmerzen, Erbrechen, was keine Erleichterung bringt. Der Patient kann seinen Kopf nicht nach vorne neigen, seine Beine strecken. Ein Ausschlag erscheint. Es kann ein Schielen sein, ein nervöser Schrei im Augenbereich.

Es sieht aus wie eine infektiöse Meningitis - eine Entzündung der Gehirnschicht. Sie müssen sofort den Krankenwagen rufen und den Patienten hospitalisieren.

6. Ein länger andauernder (länger als ein Monat) unvernünftiger Temperaturanstieg wird mit allgemeinem Unwohlsein, Schwäche, Appetitlosigkeit und Gewicht kombiniert. Lymphknoten nehmen zu, Blut erscheint im Urin usw.

Bei Tumoren tritt fast immer eine Erhöhung der Körpertemperatur auf. Es ist besonders charakteristisch für Tumoren der Nieren, Leber, Lungenkrebs und Leukämie. Keine sofortige Panik, aber in einigen Fällen, besonders bei älteren Menschen, ist es notwendig, von einem Onkologen untersucht zu werden, ohne Zeit zu verschwenden.

7. Erhöhte Körpertemperatur, normalerweise um 37 - 38 Grad, wird mit Gewichtsverlust, Reizbarkeit, Tränen, Ermüdung und Angstgefühlen kombiniert. Erhöhter Appetit, aber Gewicht geht verloren.

Sie müssen die Schilddrüsenhormone überprüfen. Ein ähnliches Muster tritt bei diffusen toxischen Kropf auf.

Bei einer Funktionsstörung der Schilddrüse - Hyperthyreose - kommt es zu einer Störung der Thermoregulation des Körpers.

Eine erhöhte Temperatur wird mit einer Schädigung der Gelenke, Nieren und Herzschmerzen verbunden.

Fieber tritt fast immer bei Rheuma und rheumaähnlichen Erkrankungen auf. Dies ist eine Autoimmunkrankheit - sie stören den allgemeinen Immunstatus des Körpers und die Verwirrung beginnt, auch bei Temperatur.

Geringes Fieber, vor allem bei jungen Frauen, ist mit Druckabfällen verbunden, es können Rötungen im Gesicht, im Nacken und in der Brust auftreten.

Diese konstitutionelle Hyperthermie - häufiger wird sie bei Jugendlichen mit nervösen und körperlichen Belastungen beobachtet, zum Beispiel während der Prüfungen. Diese Diagnose kann natürlich durch Ausschluss anderer Ursachen des Temperaturanstiegs gestellt werden.

Auch nach einer eingehenden Untersuchung lässt sich die Ursache für Fieber nicht feststellen. Trotzdem wird eine erhöhte Temperatur (38 und höher) oder deren periodischer Anstieg innerhalb von 3 Wochen registriert.

Ärzte nennen solche Fälle "Fieber unbekannter Herkunft". Wir müssen genauer hinschauen, indem wir spezielle Forschungsmethoden verwenden: Test des Immunstatus, endokrinologische Untersuchung. Manchmal kann der Temperaturanstieg die Einnahme einiger Antibiotika, Analgetika, auslösen. Dies ist ein Drogenfieber.

BTW
Die normale Temperatur des menschlichen Körpers - von 36 bis 36,9 Grad - wird durch einen Gehirnabschnitt, den Hypothalamus, reguliert.
Meistens ist der Temperaturanstieg ein Schutz- und Anpassungsfaktor des Körpers.

EIN HINWEIS
Was hilft, die Temperatur ohne Medikamente zu senken:
Wischen Sie den Körper mit einer schwachen Essiglösung ab.
Warmer grüner Tee oder schwarz mit Himbeeren.
Zitrusfrüchte Damit die Temperatur während einer Erkältung um 0,3 - 0,5 Grad sinkt, müssen Sie 1 Grapefruit, 2 Orangen oder eine halbe Zitrone essen.
Cranberry-Saft.

FAKT
Es wird vermutet, dass bei Erkältungen Temperaturen von bis zu 38 Grad nicht mit Medikamenten reduziert werden sollten.

TEMPERATURSTYPEN
37 - 38 Grad - Subfebrile,
38 - 38,9 - mäßig,
39 - 40 - hoch,
41 - 42 - extrem hoch.

Temperatur ohne Symptome

Hyperthermie (Fieber) bedeutet immer das Auftreten pathologischer Prozesse im Körper, und in einigen Fällen bezieht sich dieses Syndrom auf die Reaktion des Körpers auf äußere Reize. Oft kommen die Patienten mit der Beschwerde eines regelmäßigen Temperaturanstiegs in Abwesenheit jeglicher anderer Symptome der Krankheit zum Arzt. Dies ist ein sehr gefährlicher Zustand, der die Hilfe von Fachleuten erfordert. Die Temperatur ohne Symptome kann sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern beobachtet werden - für jede Kategorie von Patienten gibt es "ihre eigenen" Ursachen für die betreffende Erkrankung.

Gründe für den Temperaturanstieg ohne Symptome bei Erwachsenen

In der Medizin gibt es mehrere Gruppen von Ursachen und Faktoren, die einen Temperaturanstieg ohne andere Symptome auslösen können:

  1. Pathologische Prozesse eitriger und ansteckender Natur. Wenn Hyperthermie ohne Übelkeit und Erbrechen, Kopfschmerzen und veränderte Sekretionen der Genitalien auftritt, kann eine sich entwickelnde Infektion an den folgenden Merkmalen der Hyperthermie erkannt werden:
    • Die Temperatur steigt und steigt mehrmals am Tag ohne den Einsatz von Medikamenten - dies bedeutet, dass im Körper ein Abszess (lokalisierte Stelle der Eiteransammlung) oder die Entwicklung einer Tuberkulose vorliegt;
    • ein plötzliches Fieber, das sich über mehrere Tage nicht verringert, deutet auf eine Infektion der Harnwege hin;
    • Hohe Temperaturen werden im Rahmen bestimmter Indikatoren gehalten, nehmen auch nach der Anwendung von fiebersenkenden Medikamenten nicht ab und nehmen am nächsten Tag stark ab - dies führt zu Verdacht auf Typhus.
  2. Verschiedene Verletzungen. Ein Temperaturanstieg ohne weitere Krankheitssymptome kann durch Weichteile, Hämatome und Hämatome ausgelöst werden (selbst ein Splitter, der sich lange im Körper befunden hat, kann Hyperthermie verursachen).
  3. Tumoren (Tumoren). Unkontrolliertes Fieber ist oft das erste und einzige Zeichen eines im Körper vorhandenen Tumors. Darüber hinaus können sie sowohl gutartig als auch bösartig sein.
  4. Krankheiten des endokrinen Systems. Solche Pathologien verursachen selten einen plötzlichen Temperaturanstieg, es gibt jedoch Ausnahmen.
  5. Pathologische Veränderungen in der Zusammensetzung / Struktur des Blutes - zum Beispiel Lymphom oder Leukämie. beachten Sie: Bei Blutkrankheiten ist der Temperaturanstieg periodisch.
  6. Systemische Erkrankungen - zum Beispiel Sklerodermie, Lupus erythematodes.
  7. Einige Gelenkerkrankungen sind rheumatoide Arthritis, Arthrose.
  8. Der Entzündungsprozess im Nierenbecken ist eine Pyelonephritis, jedoch nur von chronischer Form.
  9. Infektion der Meningokokken-Natur. Begleitet von einem plötzlichen Temperaturanstieg auf kritische Werte, stabilisiert sich der Zustand nach der Einnahme von Antipyretika nur für kurze Zeit.
  10. Funktionsstörung des subkortikalen Apparates des Gehirn - Hypothalamus - Syndroms. In diesem Fall kann die Hyperthermie (Fieber) über Jahre hinweg behoben werden, andere Symptome fehlen jedoch vollständig.
  11. Komplikationen nach Grippe und / oder Halsschmerzen - infektiöse Ätiologie Endokarditis.
  12. Allergische Reaktionen - Die Hitze wird reduziert und vollständig stabilisiert, sobald der Patient das Allergen loswird.
  13. Psychische Störungen

Weitere Informationen zu den möglichen Ursachen von Hyperthermie finden Sie im Video-Test:

Ursachen eines Fiebers ohne Symptome bei einem Kind

Bei Kindern kann Fieber ohne andere Symptome aus folgenden Gründen auftreten:

  1. Eine bakterielle / Infektionskrankheit entwickelt sich. In den ersten Tagen der Symptome ist nur hohes Fieber vorhanden, und in den folgenden Tagen kann manchmal nur ein Spezialist die "Präsenz" der Pathologie im Körper der Kinder erkennen.beachten Sie: In diesem Fall normalisieren Antipyretika die Temperatur für eine sehr kurze Zeit.
  2. Wachstum (Zahnen) der Zähne - Hyperthermie liefert keine kritischen Indikatoren und lässt sich leicht mit bestimmten Medikamenten entfernen.
  3. Das Kind ist überhitzt - es kann nicht nur in der heißen Jahreszeit passieren, sondern auch im Winter.

Über die asymptomatische Hyperthermie bei Kindern erzählt der Kinderarzt:

Wenn die Temperatur ohne Erkältungssymptome nicht gefährlich ist

Trotz der Gefahr der Situation kann in manchen Fällen auch bei hoher Körpertemperatur auf einen Arzt verzichtet werden. Wenn wir über erwachsene Patienten sprechen, machen Sie sich in folgenden Fällen keine Sorgen:

  • In letzter Zeit wurden regelmäßige Überarbeitungen beobachtet oder in der jüngsten Vergangenheit Stress übertragen.
  • war lange Zeit unter den Strahlen der Sonne oder in einem stickigen Raum - die Temperatur deutet auf Überhitzung hin;
  • Vorgeschichte einer diagnostizierten Dystonie vegetativ-vaskulärer Natur - diese Krankheit äußert sich in einer plötzlichen Hyperthermie.

beachten Sie: Die Pubertät gilt als die Ursache für einen spontanen Temperaturanstieg - dies ist auf das aktive Wachstum zurückzuführen. Dabei werden Hormone intensiv produziert, zu viel Energie wird freigesetzt, was die Ursache für Hyperthermie ist. In der Adoleszenz ist asymptomatisches Fieber durch eine plötzliche Manifestation von kurzer Dauer gekennzeichnet.

Wenn wir über Kindheit sprechen, sollten Eltern Folgendes wissen:

  1. Im Sommer und im Winter kann es zu einer Überhitzung des Kindes kommen, da die Kleidung nicht richtig ausgewählt wird. In diesem Fall ist keine medizinische Hilfe erforderlich. beachten Sie Verhalten des Kindes - bei Überhitzung ist er apathisch und schläfrig.
  2. Kinderkrankheiten Dieser Vorgang kann lange Monate dauern und es ist überhaupt nicht notwendig, dass das Baby Fieber hat. Wenn jedoch vor dem Hintergrund der Hyperthermie die Angst eines Kindes besteht, ein erhöhter Speichelfluss, dann können Sie nicht zum Arzt gehen - höchstwahrscheinlich wird der Zustand des Babys nach 2-3 Tagen wieder normal werden.
  3. Infektionen bei Kindern. Wenn sich die Temperatur nach der Einnahme von Antipyretika schnell und dauerhaft stabilisiert, können Sie eine Warteposition einnehmen und den Zustand des Kindes dynamisch überwachen. Oft treten die einfachsten Infektionen bei Kindern (Erkältungen) in milder Form auf, und der Körper bewältigt sie ohne die Hilfe von Medikamenten.

Was kann man bei hoher Temperatur ohne Symptome tun?

Wenn das Kind Fieber hat, ist dies kein Grund, sofort einen Rettungswagen zu rufen oder einen Kinderarzt in das Haus einzuladen. Sogar Ärzte empfehlen folgendes:

  • öfter den Raum lüften, in dem sich das Kind befindet;
  • Stellen Sie sicher, dass er trockene Kleidung trug - bei Hyperthermie kann es zu verstärktem Schwitzen kommen.
  • Mit subfebrilen Indikatoren (bis zu 37,5) können Sie keine Maßnahmen zur Verringerung der Temperatur ergreifen - der Körper bekämpft in diesem Fall erfolgreich die aufgetretenen Probleme;
  • Bei hohen Raten (bis zu 38,5) wischen Sie Ihr Baby mit einer in kaltes Wasser getauchten Serviette ab und tragen ein leicht zerknittertes Kohlblatt auf die Stirn.
  • Wenn das Fieber zu hoch ist, lohnt es sich, ein Antipyretikum zu verabreichen.

beachten Sie: Antipyretika sollten im Medikamentenschrank notwendig sein - die Temperatur tritt normalerweise spontan auf, besonders häufig nachts. Um ein wirksames Medikament auszuwählen, sollten Sie sich vorher mit einem Kinderarzt beraten.

Beachten Sie auch, dass die Obergrenzen der normalen Körpertemperatur mit dem Alter variieren:

Wenn Hyperthermie Durst entwickelt - beschränken Sie das Kind nicht auf das Trinken, bieten Sie Säfte, Tee, Himbeerkompott und klares Wasser an. Wichtig: Wenn das Baby mit einer Entwicklungsstörung geboren wurde oder ein Geburtstrauma in der Anamnese vorliegt, sollten Sie sich nicht abwarten, sondern sofort ärztliche Hilfe suchen.

Situationen, in denen es sich lohnt, "den Alarm auszulösen":

  • das Kind weigert sich zu essen, auch wenn sich die Temperatur stabilisiert hat;
  • es gibt ein leichtes Zucken des Kinns - dies kann ein beginnendes Krampfsyndrom signalisieren;
  • es gibt Veränderungen beim Atmen - es ist tiefer und seltener geworden, oder umgekehrt atmet das Baby zu oft und oberflächlich;
  • das Kind schläft mehrere Stunden am Tag und in der Nacht und reagiert nicht auf Spielzeug;
  • Gesichtshaut wurde zu blass.

Beratung für Erwachsene

Hat ein erwachsener Patient regelmäßig Fieber und ändert sich gleichzeitig nichts mehr in seinem Gesundheitszustand, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen und sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen.

Maßnahmen, die Sie zu Hause ergreifen können:

  • Der Patient sollte eine liegende Position einnehmen - Ruhe normalisiert den psycho-emotionalen Hintergrund und beruhigt das Nervensystem.
  • Sie können eine Aromatherapie-Sitzung abhalten - Teebaumöl und Orangenöl reduzieren die Temperatur.
  • Befeuchten Sie ein Tuch in einer Essiglösung mit Wasser (in gleichen Mengen) und tragen Sie es auf die Stirn auf. Diese Kompresse sollte alle 10-15 Minuten gewechselt werden.
  • trinken Sie Tee mit Himbeermarmelade oder mit Viburnum / Preiselbeeren / Cranberry / Limettenblüten.

Einige nützliche Empfehlungen erhalten Sie, wenn Sie dieses Video ansehen:

Wenn die Körpertemperatur zu hoch wird, kann jedes fiebersenkende Mittel verwendet werden. beachten Sie: Wenn die Hyperthermie auch nach der Einnahme von Medikamenten auf demselben Niveau geblieben ist, eine Person Fiebersymptome aufweist und sich der Geist trübt, sollte die Frage der Behandlung und des Krankenhausaufenthalts nur von einem Arzt entschieden werden.

Die Temperatur ohne Symptome sollte in jedem Fall alarmiert werden. Nach Stabilisierung der Erkrankung wird eine gründliche Untersuchung durch verschiedene Spezialisten empfohlen - eine frühzeitige Diagnose vieler Krankheiten ist eine Garantie für eine günstige Prognose. Besonders gefährlich ist die Situation, wenn die hohe Temperatur ohne Symptome mehrere Tage in Folge anhält und die Einnahme von Antipyretika den Patienten nur für kurze Zeit entlastet - der Anruf an die Ärzte sollte sofort erfolgen.

Yana Alexandrovna Tsygankova, medizinische Gutachterin, Allgemeinmedizinerin der höchsten Qualifikationskategorie.

88,407 Gesamtansichten, 19 Ansichten heute