Anzeichen von Scharlach bei Erwachsenen und Behandlungsmethoden

Scharlach bei Erwachsenen ist eine Läsion der Schleimhaut des Nasopharynx des tiefen Gewebes des Rachens durch den infektiösen Erreger des Bakteriums Streptococcus Genotyp A. Man nimmt an, dass diese Erkrankung ausschließlich zur Kategorie der Kinderkrankheiten gehört, die medizinische Praxis jedoch das Gegenteil zeigt. Erwachsene, denen dieser Erreger in der Kindheit nicht begegnet ist, ein geschwächtes Immunsystem haben und mit einer infizierten Person Kontakt hatten, können Scharlach bekommen und alle bekannten Symptome einer Infektionskrankheit bekommen. In den meisten Fällen ist das Krankheitsbild der Krankheit bei Patienten im Erwachsenenalter weniger akut, aber es gibt auch komplizierte Formen. Lassen Sie uns genauer untersuchen, welchen Symptomen ein erwachsener Patient ausgesetzt ist und wie sich die Krankheit in solchen Fällen manifestiert.

Ist Scharlach ansteckend oder nicht?

Diese Infektionskrankheit ist sehr ansteckend. Die Hauptmethode zur Übertragung des Streptococcus-Genotyps A ist in der Luft und im Haushalt im direkten Kontakt des Trägers des Bakteriums mit einer noch gesunden Person. Es reicht aus, ein Gespräch mit einer infizierten Person zu führen oder Objekte zu berühren, mit denen er direkten Kontakt hatte.

Danach tritt Streptococcus A zusammen mit verschmutzten oder unzureichend gewaschenen Händen in die Mundhöhle ein, dringt in die Schleimhaut des Nasopharynx ein und beginnt seine pathogene Aktivität. Mit zunehmender Bakterienpopulation verschlechtert sich das Wohlbefinden des Patienten proportional.

Erwachsene Patienten werden meistens mit dieser Krankheit infiziert, wenn sie sich in einem Kinderteam befinden, oder von ihrem eigenen Kind, das in einer Vorschuleinrichtung, einer Schule oder einem anderen öffentlichen Ort infiziert wurde. Fälle von Scharlachinfektion von einem erwachsenen Patienten zu einem gesunden Erwachsenen sind praktisch nicht anzutreffen. Die einzigen Ausnahmen sind komplizierte Formen der Krankheit, die als epidemiologischer Ausbruch auftreten und über mehrere Jahrzehnte durchschnittlich 1 Mal aufgezeichnet werden. Solches Scharlach wird durch einen Streptokokken-Infektionsstamm des Genotyps A hervorgerufen, der unter dem Einfluss bestimmter Umweltfaktoren oder Krankenhaustypen dieses Bakteriums eine teilweise Veränderung der DNA durchgemacht hat.

Inkubationszeit der Infektion

Die Inkubationszeit pathogener Mikroorganismen bei Erwachsenen, die Scharlach verursachen, hängt von der Vitalkapazität des Bakteriums sowie vom Immunstatus einer Person ab, die mit dem Streptokokken-Genotyp A konfrontiert ist. Im Durchschnitt kann die Inkubationszeit vom Zeitpunkt der Erstinfektion 1 Tag bis 10 Tage betragen.

Während dieser ganzen Zeit ist die Infektion im Körper eines Erwachsenen vorhanden, sie entwickelt sich aktiv weiter, kollidiert mit den Zellen des Immunsystems und überwindet ihre Resistenz. Trotz der Inkubationsphase ist die infizierte Person bereits eine Gefahr für die Menschen in ihrer Umgebung und ist selbst Quelle pathogener Bakterien.

Unmittelbar nach Ende der Inkubationszeit beginnt die akute Phase der Entwicklung der Krankheit, die sich über die ersten 7 Kalendertage fortsetzt. Während dieser gesamten Periode erlebt der Patient alle Symptome einer Infektionskrankheit, und eine erfolgreiche Resistenz gegen bakterielle Invasion ist nur durch die Verwendung einer richtig ausgewählten antibakteriellen und adjuvanten Therapie möglich.

Es ist die Arzneimittelwirkung auf den infektiösen Erreger von Scharlach, die einem erwachsenen Patienten hilft, einen stabilen Betrieb anderer Organe und Systeme aufrechtzuerhalten und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Nach 7 Tagen der aktiven Form der Krankheit, nach Ablauf der Inkubationszeit, ist die Immunität des Patienten bereits in der Lage, eigenständig Antikörper zu produzieren und Streptococcus A mit geringer oder keiner Hilfe von Medikamenten zu zerstören.

Kontakt mit dem Patienten

Unter den üblichen Bedingungen des Alltags zu sein, ist ziemlich schwierig, den Infektionsträger eines gesunden Menschen zu bestimmen.

Daher ist es nicht immer möglich, sich vor der Kommunikation mit einer infizierten Person zu schützen. Insbesondere, wenn keine Informationen über den Ausbruch des Scharlachfiebers vorliegen. Wenn bekannte Tatsachen über das Auftreten der Krankheit bekannt sind, müssen folgende vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden:

  1. Sprich nicht mit Leuten. Gespräche und andere Kontakte mit gefährdeten Personen sollten minimiert werden. Scharlach hat eine sehr hohe Infektiosität, so dass Personen, die mit zuvor kranken Patienten in Kontakt gekommen sind, mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Träger der Infektion sind. Es ist am besten, 10-20 Tage Urlaub zu machen, um den Ausbruch der Krankheit in der Hausquarantäne zu verhindern.
  2. Hygiene Bei Kontakt mit einer Person mit Scharlach sollten Sie Ihre Hände sofort mehrmals gründlich mit Wasser und Seife waschen. Danach wird empfohlen, die Hautoberfläche mit einem Händedesinfektionsmittel zu behandeln. Dies kann 96% iger Ethylalkohol oder ein anderes pharmazeutisches Produkt sein, das zur Zerstörung pathogener Mikroflora bestimmt ist.
  3. Einzelne Gerichte Wenn der Kontakt mit einer kranken Person in einer häuslichen Umgebung auftritt, sollte ein separater Löffel, eine Gabel, eine Schüssel, eine Tasse und andere Küchengeräte isoliert werden, so dass der Ausbreitungsradius von Streptokokken minimal ist und die Infektion einen begrenzten Ausbreitungsradius hätte.
  4. Maske Das Tragen einer Schutzmaske verringert die Wahrscheinlichkeit einer Scharlachinfektion durch Tröpfchen aus der Luft, wenn Sie mit einer kranken Person kommunizieren. Die meisten Mikroorganismen, die in die Nasenschleimhaut eindringen können, verbleiben auf der Gewebeoberfläche der Maske. Dieses Element des persönlichen Schutzes sollte alle 2 Stunden geändert werden. Nach dem Austausch wird die gebrauchte medizinische Maske in einen Plastikbeutel gelegt, zusammengebunden und wie ein Müllcontainer außerhalb der Wohnung weggeworfen.
  5. Unterstützende Therapie Die Akzeptanz von Vitamin-Mineral-Komplexen und Medikamenten, die zur Kategorie der Immunstimulation gehören, ermöglicht Ihnen, die Schutzfunktion des Körpers zu erhöhen und das Immunsystem zu stärken. Im Falle einer Infektion mit Streptococcus A erhöht ein solcher Erwachsener signifikant die Chancen, dass die Immunzellen im Stadium der Inkubationsperiode die Aktivität von Bakterien und der Krankheit unterdrücken oder überhaupt nicht oder als kurzfristige Halsschmerzen auftreten.

Alle diese präventiven Empfehlungen sind in der praktischen Anwendung sehr einfach, haben sich aber gleichzeitig als sehr effektiv erwiesen. Besonders wenn es sich um eine erwachsene Person handelt, die anfangs ein starkes Immunsystem hat.

Die ersten Anzeichen von Scharlach bei Erwachsenen und Diagnose

Klinische Manifestationen von Scharlach bei Erwachsenen und Kindern sind nahezu identisch und beginnen immer akut mit einem Komplex von typischen Symptomen. Die ersten Anzeichen der Krankheit sind wie folgt.

Der gesamte Körper des Patienten ist mit einem kleinen roten Ausschlag bedeckt. Die größte Konzentration äußerer Neoplasmen dieser Art konzentriert sich auf die Kurvenstellen der oberen unteren Gliedmaßen. Im betroffenen Bereich befindet sich der Leistenbereich, die Außenseite der Ellbogen, Knie, Achselhöhlen und Handgelenke. Neben diesem Ausschlag gibt es kurze Fragmente violetter Streifen, die Blutergüssen ähneln. Beim Berühren ihrer Oberfläche wird die Rauheit der oberen Schicht der Epidermis spürbar. Man hat das Gefühl, dass er sozusagen ein Stück Papier berührt hat.

Das Auftreten von Flecken auf der Haut im gesamten Körper des Patienten aufgrund der Tatsache, dass Streptokokken-Infektion des Genotyps A nach dem Eindringen in das Gewebe des Nasopharynx das Produkt seiner Vitalaktivität zu synthetisieren beginnt. Dies ist ein gefährliches Gift, das als Erythrotoxin bezeichnet wird. Wenn es in den Blutkreislauf gelangt, zerstört es rote Blutkörperchen, provoziert die Ausdehnung der kleinsten Blutgefäße der Kapillaren und führt zu deren vollständiger oder teilweiser Zerstörung. Ein Hautausschlag ist eine Folge einer schweren Intoxikation des Körpers und der Reaktion des Immunsystems auf eine hohe Giftkonzentration im Blut eines erwachsenen Patienten. Darüber hinaus sind die epidermalen Gewebe auch sehr beansprucht, da sich die Kapillaren aufgrund der zu dichten Struktur der Haut nicht ausreichend ausdehnen können und es zu einer Schädigung kommt.

Wie sieht die Sprache aus?

Während der akuten Phase der Entwicklung von Scharlach bildet sich auf der Oberfläche der Zunge eine gelbgraue Patina, die im Wurzelbereich und in seiner unmittelbaren Basis reichhaltiger ist. Näher an der Mitte der Orgel und ihrer Spitze ist die purpurrote Farbe vorherrschend. Die Nippel der Zunge befinden sich in einem entzündeten Zustand, sie schwellen an und ähneln einem mehrfachen Hautausschlag. Dieses Aussehen der Zunge ist auf das Vorhandensein einer dichten Schicht von bakteriellem Plaque zurückzuführen, die darüber hinaus einen unangenehmen fauligen Geruch verursacht.

Was passiert mit den Mandeln?

Nahezu die gesamte Stirnwand des Kehlkopfes und die Oberfläche der Mandeln sind mit einer Schicht aus dickflüssigem, eitrigem Schleim bedeckt, der die natürliche Umgebung für die Entwicklung des Streptococcus-Genotyps A darstellt. Auf den Mandeln befinden sich auch eitrige Pickel, von denen einige bereits in das Stadium der Geschwüre eingedrungen sind. Die Gewebe der Mandeln und Kehlen sind extrem entzündet und jede Bewegung, auch das Verschlucken des Speichels, verursacht bei einem erwachsenen Patienten ein starkes Schmerzsyndrom, das unmittelbar nach dem Verschwinden des Stimulusfaktors verstummt. Bei Fotos Scharlach bei Erwachsenen

Neben diesen individuellen Anzeichen von Scharlach hat der Patient folgende Begleitsymptome, die als typisch für jede Infektionskrankheit eingestuft werden können, nämlich:

  • Unmittelbar nach dem Ende der Inkubationszeit steigt die Körpertemperatur des Menschen auf 39 bis 40 Grad Celsius.
  • es gibt starke Kopfschmerzen und Schwäche aufgrund der Tatsache, dass der Körper an Vergiftung leidet;
  • die Wirkung von Erythrotoxin führt zu einer erhöhten Aktivität der Nieren, um das Blut zu reinigen, was die Häufigkeit des Harndranges beeinflusst;
  • der Appetit verschwindet völlig und der Patient hat nur ein Durstgefühl;
  • Übelkeit, Erbrechen und Durchfall treten infolge der Sättigung des Körpers mit der giftigen Komponente des Erythrotoxins auf;
  • Herzklopfen nehmen zu, und bei Patienten, die anfangs an einer Herzkrankheit leiden, gibt es Anfälle von Tachykardie;
  • Bei der Erstuntersuchung wird ein flammendes Pharynx-Syndrom festgestellt, wenn sich die gesamte Mundhöhle in einem ödematösen und stark entzündeten Zustand befindet.

Für einen unerfahrenen Spezialisten ist es schwierig zu bestimmen, dass die Krankheit keine Erkältung, keine Manifestation des Influenzavirus oder eine andere Infektion ist. Ausgenommen nur, wenn der Spezialist auf das Vorhandensein roter Punkte im Körper achtet, die gleichzeitig mit einer Erhöhung der Körpertemperatur auftraten. Um die endgültige Diagnose von Scharlach zu bestätigen, sollte im Allgemeinen ein Patient untersucht werden, um den Streptococcus A-Genotyp und den Zweck der weiteren Behandlung zu identifizieren.

Zu diesem Zweck führt ein erwachsener Patient die folgenden diagnostischen Maßnahmen durch:

  • Blutentnahme aus einer Vene und einem Finger (klinische und biochemische Analysen werden durchgeführt);
  • Urin durchlassen;
  • Auswahl von Ausstrichen aus dem Hals, der Zunge und den Mandeln für das Keimen von Mikroflora durch Bakterien und weitere Identifizierung des infektiösen Pathogens des Krankheitszustands des Patienten.

Nach den Ergebnissen der durchgeführten Tests hat der Arzt bereits eine vollständige Vorstellung davon, welche Art von biologischem Wirkstoff die Krankheit verursacht hat.

Wenn mehr als 80% des Streptococcus-Stamms des Genotyps A in der bakteriellen Plaque nachgewiesen wird, können wir zuversichtlich behaupten, dass bei einem erwachsenen Patienten Scharlach festgestellt wurde.

Behandlung von Scharlach bei Erwachsenen

Die Therapie bei erwachsenen Patienten erfolgt nach den gleichen Regeln wie bei Kindern. Der Arzt bestimmt den Schweregrad der Erkrankung und bildet daraus einen therapeutischen Verlauf aus antibakteriellen, entzündungshemmenden und Histamin-Medikamenten. Der Patient kann ambulant in der stationären Abteilung der Abteilung für Infektionskrankheiten behandelt werden und regelmäßig die Klinik besuchen, um die Eingriffe durchzuführen, sowie zu Hause, wenn der Arzt entscheidet, dass sich die Krankheit nicht so akut manifestiert, dass sich ein erwachsener Patient mehrmals am Tag in der Gesundheitseinrichtung befindet.

Im Allgemeinen sind die folgenden Arzneimittel für die Einnahme bei einem an Scharlach erkrankten Erwachsenen angegeben, nämlich:

  • Erythromycin, Gentomycin, Penicillin-Antibiotika, die ausschließlich zur Streptokokkeninfektion des Genotyps A dienen;
  • Tsetrin, Eden, Aleron, Suprastin, Ketotifen, Suprastinol und andere Antihistaminika in Form von Cremes, Tabletten und Salben, deren Zweck die Entfernung von Beschwerden sowie das starke Jucken der Haut an Stellen der Hautausschläge ist;
  • Schmierung der Oberfläche des Kehlkopfes Lugol;
  • Zeichnen auf die Schleimhaut der entzündeten Tonsillensprays Kameton, Hexolar, Aqualor, Orasept.
  • Gurgeln mit Furacilin-Lösung, Kamille, Johanniskrautbrühen, Huflattich;
  • Vitamin-Mineral-Komplexe, Echinacea-Tinktur, Immunal, zur Erhöhung der Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen bakterielle Invasion, zur Stärkung des Immunsystems und zur Beschleunigung des vollständigen Genesungsprozesses aufgrund der eigenen Stärke des Patienten.

Wenn bei einem Patienten ein starkes Intoxikationssyndrom diagnostiziert wird, ist die Installation von intravenösen Tropfenzellen nicht ausgeschlossen, um das Blut mit Hilfe speziell entwickelter Präparate zu reinigen. Solche Fälle in der medizinischen Praxis sind äußerst selten, haben aber noch einen Platz.

Folgen der Krankheit und mögliche Komplikationen

Bei vorzeitiger medizinischer Behandlung oder deren völliger Abwesenheit während der akuten Phase der Entwicklung von Scharlach kann es zu Komplikationen kommen, die direkt durch eine übermäßige Infektionsmenge im Blut und im Gewebe der vitalen Organe des Patienten hervorgerufen werden. Nach dem Scharlachfieber können folgende Sekundärkrankheiten auftreten:

  1. Eitrige Otitis Eine Entzündung des Nasopharynx kann durch miteinander verbundene Kanäle zum Innenohr führen. Eine eitrige Otitis ist immer durch einen schleppenden pathologischen Prozess mit allmählicher Zerstörung des Gewebes der Eustachischen Röhre gekennzeichnet. Dies führt zukünftig zu einem vollständigen oder teilweisen Hörverlust. Es hängt bereits davon ab, wie schnell der Patient Maßnahmen ergreift, um die Infektionsherde im Innenohr zu beseitigen.
  2. Myokarditis Schädigung des Gewebes des Herzmuskels durch parasitäre Streptokokkeninfektion auf der Oberfläche. Zunächst leidet der Myokardbereich, die Wände der Klappen werden zerstört, was zukünftig zu chirurgischen Eingriffen und dem Einbau von Prothesen führt.
  3. Nierenkrankheit Infektiöse Vergiftungen verursachen eine enorme Belastung für die Nieren, die das Blut von Giften reinigen, die von Bakterien synthetisiert werden. Infolgedessen können Komplikationen für dieses Organ des Ausscheidungssystems sehr unterschiedlich sein. Am gefährlichsten ist die Entwicklung von Nierenversagen und die Abhängigkeit von der Hämodialyse.
  4. Chronische Tonsillitis, Pharyngitis, Pharyngitis. Die Erhaltung einer trägen Entzündung im Nasopharynx ist immer eine Infektionsquelle, ein unangenehmer Geruch aus der Mundhöhle, eine vorzeitige Zerstörung des Zahnschmelzes und eine Neigung zu häufigen Erkältungen.
  5. Pneumonie. Unbehandeltes Scharlachfieber geht in 10% der Fälle in die unteren Atemwege über und provoziert Entzündungen im Bronchialbaum sowie Lungengewebe. Eine Lungenentzündung mit Streptokokken-Ursprung ist für eine traditionelle Behandlung sehr schwierig und erfordert einen Krankenhausaufenthalt des Patienten. Die geschätzte Behandlungsdauer beträgt mindestens 30 Tage.

Je nach den individuellen Merkmalen jedes Organismus eines erwachsenen Patienten kann Scharlach andere Gesundheitsprobleme hervorrufen. In diesem Fall hängt noch viel davon ab, welche chronischen Erkrankungen der Patient zum Zeitpunkt der Streptokokkeninfektion des Genotyps A hatte.

Häufig gestellte Fragen

Menschen, die direkt oder indirekt mit dieser Infektionskrankheit konfrontiert sind, stellen fast immer ähnliche semantische Fragen, die sie am meisten betreffen. Wir werden versuchen, eine erschöpfende Antwort zu geben und jedem von uns nützliche Informationen über solch eine heimtückische Krankheit wie Scharlach zu vermitteln.

Machen Impfungen gegen Scharlach Erwachsene und wie heißt das?

Es gibt kein direktes Verbot der Impfung eines Erwachsenen gegen Scharlach. Jeder kann sich unabhängig von seinem Alter im Behandlungsraum der Klinik an seinem Registrierungsort anmelden und ihn um intramuskuläre Injektion von Serum mit schwachen Streptococcus-A-Embryonen bitten, der Impfstoff wird die Antikörperproduktion provozieren und die betroffene Person wird Immunität gegen die Krankheit erhalten, ohne dass die Krankheit vorliegt. Der Name des Serums hängt vom Hersteller ab. Wenn Sie einen Impfstoff kaufen möchten, können Sie einfach einen Apotheker in der Apotheke kontaktieren und nach Scharlach-Serum fragen. Ein Spezialist wird Optionen für das Medikament vorschlagen und deren Kosten bekanntgeben. Um zu wissen, welches Produkt in einer Apotheke gekauft werden soll, wird empfohlen, vorab einen Arzt oder Spezialisten für Infektionskrankheiten zu besuchen, um sich von ihm beraten zu lassen.

Wie viele Tage werden sie unter Quarantäne gestellt?

Die empfohlene Dauer der Quarantäneposition in der Einrichtung, in der der Scharlachausbruch auftrat, beträgt 20-25 Tage. Während dieses Zeitraums werden alle Infizierten die Inkubationszeit durchlaufen, Antikörper gewinnen und erwerben, die die Streptokokkeninfektion zerstören. Während des gesamten Zeitraums der Quarantäne in den Räumen eines infizierten Gebäudes sollten Vertreter des Sanitätsdienstes Möbel, Bodenbeläge und Luft desinfizieren. Ein ähnlicher Zeitraum ist isoliert und bei Patienten mit Scharlach.

Kann ich das zweite Mal krank werden?

Eine wiederholte Infektion mit Scharlach durch einen Erwachsenen ist nur möglich, wenn er mit den ersten Symptomen der Krankheit eine intensive Therapie mit wirksamen antibakteriellen Medikamenten erhalten hat, die innerhalb von 3 bis 4 Tagen nach dem Erkennen der Erkrankung zu einer Erholung führte. Es wird vermutet, dass es dem Immunsystem in so kurzer Zeit noch nicht gelungen ist, Antikörper zu entwickeln und Informationen über die Art des bakteriellen Erregers und dessen Anfälligkeit zu speichern. In Zukunft weiß er einfach nicht, wie er einer Infektion widerstehen kann.

Ist Scharlach für Schwangere gefährlich?

Für Frauen, die ein Kinderherz tragen, stellt ein Eindringen in den Infektionskörper eine potenzielle Bedrohung für die stabile Entwicklung des Fötus dar. In einigen Fällen kann Streptokokken zu Fehlgeburten oder Frühgeburten führen. Bakterien dieses Typs haben die Fähigkeit, die Plazentaschranke zu durchdringen und in den Körper einzudringen, bevor sich das Baby nicht vollständig gebildet hat. Infolgedessen erfährt das Kind die gleichen schmerzhaften Symptome wie die Mutter, jedoch nur in akuterer Form.

Das Auftreten von Entwicklungspathologien der oberen und unteren Extremitäten ist nicht ausgeschlossen. Ein Kind kann taub geboren werden, mit einer Herzerkrankung und einer angeborenen Nierenerkrankung.

Kann ein Erwachsener von einem Kind angesteckt werden?

Kinder sind die gleichen Vertreiber von Scharlach, als Erwachsene, die mit Streptococcus-Genotyp A infiziert sind. Es reicht für einen Erwachsenen, einfach mit einem infizierten Kind zu sprechen, ihn zu umarmen oder zu küssen, um die Krankheit mit allen daraus folgenden Folgen, Symptomen und möglichen Komplikationen zu bekommen. Daher beeinflusst die Tatsache der Infektion nicht, ob die Quelle der Bakterien ein Erwachsener oder ein Kind war.

Wie viele Tage ist eine Person ansteckend?

Es wird angenommen, dass ein Erwachsener am nächsten Tag ab Beginn des Countdowns der Inkubationszeit ansteckend ist. Das Stadium der Beendigung der Inkubation und der Übergang zur akuten Form der Erkrankung ist ein sehr ansteckendes Stadium des Lebens, und nach der Genesung kann der Patient die Bakterien immer noch in die Umwelt verbreiten, jedoch nicht in dieser Menge. Im Durchschnitt kann ein Erwachsener ab dem Zeitpunkt, zu dem sich die Krankheit entwickelt, 20 Tage lang ansteckend sein.

Ist Scharlach ansteckend oder nicht?

Scharlach-Ansteckung oder nicht - dies ist die Frage, die Eltern von kleinen Kindern fragen, ob sie mit einem solchen infektiösen Patienten in Kontakt gekommen sind. Die Notwendigkeit, sich umfassend zu informieren, ist nicht nur in Notfällen notwendig, sondern auch zur geplanten Verhütung von Infektionskrankheiten. Eltern und das Baby selbst sollten eindeutig wissen, wie sie keine Scharlach bekommen können, da die Mittel zur spezifischen Prophylaxe (Impfstoff und Toxoid) fehlen.

Scharlach-Ansteckung - epidemiologische Merkmale

Die Anfälligkeit für Scharlach ist bei allen Altersgruppen ziemlich hoch, aber das größte Risiko ist die Entwicklung der klinischen Symptome der Krankheit bei Kindern im Vorschulalter. In dieser Altersgruppe sind Kinder, die an organisierten Gruppen teilnehmen, einem höheren Risiko ausgesetzt. Bei älteren Kindern ist dieser Trend nicht zu beobachten, zudem sinkt die Spitzeninzidenz in den Ländern des europäischen Kontinents in den Herbst- und Wintermonaten.

Wie kann man Scharlach bekommen?

Der Erreger von Scharlach wird durch einen Luftstrom (Tröpfchen aus der Luft) oder durch direkten Kontakt mit einer kranken Person übertragen. Aufgrund der Resistenz von hämolytischen Streptokokken gegen Umwelteinflüsse ist es außerdem möglich, diesen Erreger über Haushaltsgegenstände (Spielzeug, Geschirr, Bettwäsche) zu übertragen.

Ist Scharlach ansteckend?

Eine kranke Person kann unabhängig von ihrem Alter andere infizieren. Besonders hohe Wahrscheinlichkeit innerhalb des Teams oder der Familie, wo kleine Kinder sind. Eine andere Situation ist ebenfalls möglich - ein Erwachsener kann von einem Kind Scharlach bekommen, wenn er keine toxische Immunität hat. Es muss berücksichtigt werden, dass Scharlach durch verschiedene Serotypen (Arten) von Streptokokken verursacht werden kann und die Immunität nur gegen einen Typ (spezifisch) gebildet wird. So kann ein Erwachsener von einem Kind Scharlach bekommen, indem er verschiedene Arten von Krankheitserregern isoliert.

Wie sehr ist Scharlach ansteckend?

Die Infektiosität von Scharlach wird in größerem Maße von den therapeutischen Taktiken eines bestimmten Patienten bestimmt. Wenn ein Patient jeglichen Alters bereits in den ersten 1-2 Jahren nach Beginn der klinischen Symptome mit Antibiotika behandelt wurde, stoppt die Isolierung des Erregers nach 1-3 Tagen, dh er kann nicht infiziert werden.

Es ist schwierig, die Frage zu beantworten, wie viele Tage das Scharlachfieber ansteckend ist, wenn wir über eine verspätete Behandlung (am Ende der ersten, zu Beginn der zweiten Krankheitswoche) sprechen, das falsche Antibiotikum (die Empfindlichkeit des Antibiotikums ist gering oder fehlt). In diesem Fall werden Bedingungen für die verlängerte Freisetzung von Streptokokken gebildet, dh die ganze Zeit ist eine Person für andere gefährlich.

Quarantäne-Ereignisse

In Bezug auf Patienten und Kontakt bei Scharlach gibt es eine Reihe restriktiver Maßnahmen. Wenn ein Kind eine Vorschule oder einen Grad 1-2 besucht, ist es nicht ansteckend und kann 12 Tage nach der klinischen Genesung wieder im Team sein, unabhängig davon, wie lange die Scharlachkrankheit anhält.

Ein Erwachsener mit Scharlach kann 10 Tage nach der klinischen Genesung entlassen und wieder zur Arbeit gebracht werden. Wenn dies früher geschieht, kann sich eine andere Person infizieren. Für Personen, die in gastronomischen Betrieben arbeiten, ist eine Versetzung von 10-14 Tagen an einen anderen Arbeitsplatz erforderlich.

Fragen der Scharlach-Ansteckung werden in modernen Richtlinien für Infektionskrankheiten nicht immer klar dargestellt. Die Hauptregel lautet jedoch, nicht zu sehr mit einer Rückkehr zu einem organisierten Team zu eilen.

Mama ist Ärztin. Für jedes Kind - den besten Arzt - Mama.

Site für liebende Mütter.

Scharlach Quarantäne

Scharlach ist eine akute bakterielle Infektion, die durch die beta-hämolytische Streptokokken-Gruppe A verursacht wird. Scharlach ist eine pädiatrische Infektion, da es sich in erster Linie um Kinder handelt, die krank sind. Scharlach Quarantäne

Die Krankheit wird durch Tröpfchen aus der Luft oder durch Kontakt und Haushalt übertragen: durch Geschirr, Spielzeug usw.

Scharlach Quarantäne und Inkubationszeit

Die Inkubationszeit für Scharlach dauert 2-7 Tage. Daher wird die Gruppe gemäß SP 3.1.2.1203-03 im Kindergarten vom letzten Tag des Teambesuchs bis zum letzten scharlachroten Kind für sieben Tage unter Quarantäne gestellt. Während dieser Zeit akzeptiert die Gruppe keine Kinder, die nicht mit der Erkrankung in Kontakt gekommen sind. Tägliche Untersuchungen von Hals, Haut und Thermometrie werden durchgeführt. In den Klassen 1-2 wird bei Scharlach keine Quarantäne auferlegt, sondern es werden tägliche Inspektionen im Klassenzimmer durchgeführt. Scharlach Quarantäne

Ist Scharlach ansteckend? Von wem kannst du infiziert werden?

Die Wahrscheinlichkeit, bei Kontakt mit einem Patienten an Scharlach zu erkranken, ist viel geringer als beispielsweise die Wahrscheinlichkeit, Windpocken zu bekommen. Bei einer ausreichend großen Anzahl von Menschen lebt beta-hämolytischer Streptococcus-Gruppe A im Körper (einschließlich der Tonsillen), ohne dass es zu einer Erkrankung kommt (bei Erwachsenen sind es 10 bis 50%, bei Kindern sogar noch mehr). Wenn der Fall von Windpocken in der Kindergartengruppe registriert ist, dauert die Quarantäne oft sehr lange, bis alle Kinder der Gruppe krank sind. Bei Scharlach ist in der Regel alles auf einzelne Fälle beschränkt.

Ein Patient mit Scharlach ist während der ersten 5-7 Tage der Krankheit ansteckend, insbesondere in den ersten Tagen (vor Beginn der Antibiotika und in den ersten 2-3 Tagen nach Beginn der Verabreichung). Nach einem Antibiotikakurs (7-10 Tage) ist der Patient mit Scharlach nicht ansteckend und stellt für andere keine Gefahr dar.

Sie können sich nicht nur von einem Patienten mit Scharlach infizieren. Sie können nach Kontakt mit einer kranken Tonsillitis, Pharyngitis, Mittelohrentzündung, Lungenentzündung, Streptodermie, Erysipelien an Scharlach erkranken. Diese Krankheiten werden durch denselben Erreger verursacht wie das Scharlach.

Klinische Manifestationen hängen von vielen Faktoren ab. Das Kind erkrankt an Scharlach, wenn diese Art von Streptokokken Erythrotoxin produziert, und das Kind hat keine Immunität gegen dieses Toxin. Wenn es eine antitoxische Immunität gibt, kann eine Person sogar Halsschmerzen oder Pharyngitis entwickeln, wenn es sogar zu einem Patienten mit Scharlachfieber kommt.

Sie können sich auch von Patienten mit leichten und asymptomatischen Formen von Scharlach, von Patienten mit chronischer Tonsillitis oder von Bakterien infizieren, aber die Wahrscheinlichkeit einer solchen Infektion ist viel geringer.

Kinder mit Scharlach sind meistens im Alter von zwei bis sieben Jahren krank, und bis zu einem Jahr bewahrt das Kind die von der Mutter erhaltenen Antikörper auf, auch solche mit Muttermilch. Bis zu 2 Jahre alte Kinder haben weniger Kontakt mit anderen Kindern und Erwachsenen. Kinder über 10 Jahre leiden seltener unter Scharlach. Erwachsene Jugendliche unter 30 Jahren leiden sehr selten, aber solche Fälle treten auf, Menschen über 30 haben Scharlach praktisch nicht gefunden.

Die Hauptsymptome von Scharlach

Temperaturerhöhung

In der Regel ist die Temperatur vor Beginn der Antibiotika hoch, aber bei einer leichten Form kann die Temperatur niedrig sein oder gar nicht ansteigen.

Halsschmerzen

Schwere Halsschmerzen wird normalerweise bemerkt. Außerdem kann man eine starke Rötung des Halses (flammender Hals) sehen. In der Regel handelt es sich bei den Tonsillen um eitrige Razzien. (In milder Form - die übliche Rötung des Halses).

Hautausschlag

Der Ausschlag ist eines der Hauptsymptome, auf deren Grundlage eine vorläufige Diagnose von Scharlach gestellt wird. Es erscheint bereits am ersten - dem zweiten Tag der Krankheit, zuerst im Gesicht, dann am Körper. Punktionsausschlag auf hyperemischem (rotem) Hintergrund. Das Gesicht sieht besonders charakteristisch aus: rote Wangen und Stirn und ein blasses Nasolabialdreieck. Der Ausschlag dauert 3-5 Tage und verschwindet dann langsam. Die Haut des Kindes ist trocken und rau. Bei milderen Formen kann der Ausschlag für das Auge unsichtbar sein, und trockene und raue Haut kann durch Berührung erkannt werden.

Sprache

In den ersten Tagen der Krankheit ist die Zunge mit weißen Blüten bedeckt, dann wird sie um die Ränder gekräuselt, die Brustwarzen der Zunge werden sichtbar. Die Sprache für Scharlach wird als "Purpur" bezeichnet. Die "Crimson" -Sprache kann auch bei einer milden Form der Krankheit gesehen werden.

Hautpeeling

Das Schälen der Haut ist das Hauptsymptom von Scharlach. Mit dem Auftreten des Hautpeelings (wenn andere Symptome auftreten) wird die endgültige Diagnose gestellt. Das Peeling beginnt am siebten zehnten Tag der Erkrankung. Am Körper ist das Peeling klein (schuppig), an den Fingerspitzen und Handflächen - lamellar, gut markiert.

Analysen

Scharlachfieber-Abstrich

Derzeit wird die Diagnose von Scharlach in Russland anhand des klinischen Bildes gestellt. In 1-2 Tagen der Krankheit nimmt ein Kind, bei dem Scharlach diagnostiziert wurde, einen Abstrich der beta-hämolytischen Streptokokken-Gruppe A auf. Bei Angriffen im Hals kommt es außerdem zu einem Abstrich bei der Diphtherie. Für die Behandlung eines Patienten mit Verdacht auf Scharlach ist diese Untersuchung von grundsätzlicher Bedeutung, da Das Ergebnis wird nach 72 Stunden ausgewertet und der Patient muss sofort behandelt werden. Ein Abstrich nach Beginn der Antibiotikabehandlung macht keinen Sinn, weil Streptococcus verliert schnell seine Fähigkeit zur Fortpflanzung und stirbt bei einer richtig ausgewählten Behandlung.

BL-Tupfer

Es gibt Joint Ventures 3.1.2.1108-02 zur Prävention von Diphtherie, wonach alle Patienten mit Tonsillitis (falls Plaque-Attacken auf die Tonsillen auftreten) mit Corynebacterium diphtheria bestrichen sind. Scharlach ist nur eine Halsentzündung mit Hautausschlag, meist sind Mandelangriffe vorhanden. Daher nimmt das Kind bei Scharlach bei Razzien am ersten Tag nach dem Arztbesuch (im Idealfall) einen Abstrich auf die BL, um Diphtherie auszuschließen.

Urin- und Blutuntersuchungen

Gemäß SP 3.1.2.1203-03 für Scharlach führt das Kind am 4., 10. und 21. Tag nach Ausbruch der Krankheit eine allgemeine Urinanalyse durch, und am 21. Tag der Krankheit - ein Gesamtblutbild. Dies ist notwendig, um die Komplikationen von Scharlach (akute Glomerulonephritis und Rheuma) nicht zu übersehen.

Antibiotika Scharlach Quarantäne

  • Scharlach ist die einzige pädiatrische Infektion, die durch ein Bakterium verursacht wird, nicht durch ein Virus. Vor der Erfindung von Antibiotika war Scharlach eine sehr gefährliche und sogar tödliche Krankheit. Jetzt ist sie sehr gut mit Antibiotika behandelt.
  • Es ist notwendig, Antibiotika gegen Scharlach zu verschreiben, ohne sie kann es zu lebensbedrohlichen Komplikationen und zum Tod kommen.
  • Die Medikamente der Wahl sind Penicillin-Antibiotika in Tabletten oder Sirupen: Amoxicillin, Flemoxin, Flemoklav, Augmentin usw. Wenn diese Gruppe von Medikamenten allergisch ist, werden Antibiotika der Erythromycin-Reihe verschrieben: Erythromycin, Makropen, Sumamed. Die parenterale Verabreichung von Antibiotika ist nur bei schwerwiegender Erkrankung des Kindes oder wenn das Kind aufgrund von Halsschmerzen oder Erbrechen keine Medikamente schlucken kann, dringend erforderlich. In allen anderen Fällen ist die Ernennung von Antibiotika durch den Mund sehr effektiv und der Zustand des Kindes wird bereits am ersten Tag nach Beginn der Behandlung verbessert.
  • Antibiotika-Behandlung sollte lange genug sein. Der Mindestpreis beträgt 7 Tage, in der Regel 10 Tage. Die Verbesserung des Zustands des Kindes in den ersten Tagen nach Beginn der Behandlung ist kein Grund für die Abschaffung von Antibiotika. Bei vorzeitigem Absetzen von Antibiotika können sich Komplikationen entwickeln.

Dauer und Regime der Erkrankung

Wenn bei dem Kind Scharlach festgestellt wurde (gemäß demselben SanPin), wird der Arzt es für 21 Tage nicht in das Kinderteam einweisen. Eltern verstehen nicht warum. Das Wohlergehen des Kindes ist viel früher normalisiert worden, einige Eltern versuchen, das Kind frühzeitig in die Schule oder in den Kindergarten zu schicken.

Scharlach mit seinen klinischen Manifestationen dauert bei rechtzeitiger und korrekter Behandlung im Durchschnitt 10 Tage. Zu diesem Zeitpunkt benötigt das Kind eine Bettruhe oder Halbbettruhe und eine sparsame Diät. Nach 10 Tagen normalisiert sich das Wohlbefinden des Kindes. Die durchschnittliche Behandlung mit Antibiotika gegen Scharlach dauert 10 Tage. Danach wird das Kind nicht ansteckend und für andere sicher. Nach 10 Tagen entlassenen Patienten mit dieser Diagnose ins Krankenhaus eingeliefert.

Dann bleibt das Kind weitere 11 Tage ohne Behandlung zu Hause. Warum? Während dieser Zeit ist die Entwicklung von Komplikationen möglich, so dass eine sanfte Behandlung und ärztliche Überwachung erforderlich ist. Während dieser Zeit hat das Kind eine gefährliche ARD-Krankheit und insbesondere eine erneute Begegnung mit einer Streptokokkeninfektion. Kein Patient ist gefährlich für andere, im Gegenteil, andere können für einen Patienten gefährlich sein.

Vom 11. bis zum 21. Tag der Krankheit darf das Kind gehen (ohne schwere körperliche Anstrengung, bei gutem Wetter). Benötigt angereicherte Nahrung und sanfte Behandlung.

Am 22. Tag des Beginns der Krankheit ist der Patient mit Scharlach unter der Bedingung einer vollständigen klinischen Erholung und normaler Testergebnisse im Kinderteam zugelassen.

Impfung gegen Scharlach Scharlach Quarantäne

Viele Eltern möchten dem Kind eine Impfung gegen Scharlach geben, um sich keine Sorgen zu machen, dass das Kind krank ist. Leider existiert eine solche Impfung noch nicht. Maßnahmen zur Verhinderung von Scharlach werden unter Ausschluss des Kontakts mit den Patienten, Rehabilitation von Infektionsherden, Belüftung, häufiger Nassreinigung und Quarzbehandlung von Räumlichkeiten, Verhärtung und Erhöhung der gesamten Immunität des Körpers reduziert.

Scharlach Scharlach Quarantäne

Der Erreger von Beta-Hämolytischem Streptokokkus im Scharlach hat viele verschiedene Optionen. Die antimikrobielle Immunität wird nur für eine bestimmte Variante des Streptokokkus erzeugt. Daher kann eine Person oft Halsschmerzen, Halsschmerzen oder Otitis gehabt haben, die verschiedene Arten von Mikroben verursachen.

Erythrotoxine (Toxine, die einen Ausschlag mit Scharlach verursachen) sind jedoch bei verschiedenen Streptokokkenarten ähnlich, daher ist die universelle antitoxische Immunität für alle Varianten der beta-hämolytischen Streptokokken-Gruppe A von Vorteil. Daher kann eine Person nur einmal im Leben Scharlach bekommen. Vor der Erfindung von Antibiotika passierte genau das.

Aber jetzt mehr und mehr Fälle von wiederkehrenden Krankheiten von Scharlach. Offizielle Quellen geben die Häufigkeit von 2-4% der Fälle an (bis zu wiederholtem Scharlach der Gesamtzahl der Fälle dieser Erkrankung), und zwar häufiger. Was ist der grund

Der Grund ist, dass Antibiotika, die ab dem ersten Tag der Krankheit verordnet wurden, sehr schnell Keime abtöten und ihre Immunität und ihre Toxine keine Zeit haben, sich zu entwickeln. Daher tritt wiederkehrendes Scharlach bei Kindern auf, das jedoch normalerweise leicht verläuft.

Glücklicherweise ist Scharlach heute nicht die schlimmste Krankheit. Mit dem richtigen Ansatz ist es sehr gut behandelbar. SanPin gegen Scharlach finden Sie hier

Ich wünsche Ihnen alles Gute Gesundheit! Es geht um Scarlatina Quarantine

  1. Rubella Quarantine-AnsteckungssymptomeRöteln sind eine akute Infektionskrankheit. Übertragen durch Lufttröpfchen. Meistens krank.
  2. Krätze bei Kindern QuarantänebehandlungWas ist Krätze bei Kindern? Krätze ist eine parasitäre Krankheit.
  3. Infektiöse Mononukleose bei KindernInfektiöse Mononukleose bei Kindern. Vom Arzt hören, dass das Kind „ansteckend ist.
  4. Antibiotika für ein KindÄrzte verschreiben dem Kind oft Antibiotika, aber die Eltern wollen dies nicht.
  5. Piggy Symptome Behandlung InzidenzVergoldete Symptome. Mumps oder Mumps ist eine akute Virusinfektion. In der Luft übertragen.

Inkubationszeit von Scharlach bei Kindern

Scharlach ist eine Krankheit, die hauptsächlich durch Tröpfchen aus der Luft übertragen wird. Um sich damit anzustecken, ist es nicht notwendig, den Kranken zu kontaktieren. In unserem Artikel werden wir die Inkubationszeit von Scharlach, seine Dauer und die Charakteristika des Verlaufs betrachten.

Der Erreger dieser Krankheit ist Streptokokkus der Gruppe A. Wenn dieser Mikroorganismus im menschlichen Körper vorhanden ist, ist er ein Infektionsträger und kann bei einem gesunden Menschen eine Infektion verursachen.

In Abwesenheit einer anti-toxischen Immunität dringt der Erreger in die Schleimhäute des Nasopharynx ein und löst eine Infektion aus. Es ist zu beachten, dass in einigen Fällen eine Infektion durch geschädigte Bereiche des Körpers möglich ist.

Die Dauer der Inkubationszeit

Die Inkubationszeit für Scharlach ist die Zeit, die der Infektionserreger benötigt, um in den Körper einzudringen, bis die ersten Symptome der Krankheit auftreten. Die Inkubationszeit für Scharlach dauert 12 Stunden bis 12 Tage. Die Dauer hängt ab von:

  1. Kindergesundheit,
  2. das Vorhandensein chronischer Krankheiten und obligatorischer Impfungen.

Während der Reproduktion eines pathogenen Mikroorganismus versucht der Körper des Kindes, sie abzuwehren und Antikörper zu produzieren. Wenn ein Kind eine schwache Immunität hat, sind bald Zeichen von Scharlach zu spüren:

  • Halsschmerzen,
  • kleiner Punktausschlag am Körper,
  • Temperaturerhöhung.
Foto: Die Hauptsymptome von Scharlach

Inkubationszeit von Scharlach bei Kindern

Ein Kind, das an Scharlach erkrankt ist, wird einen Tag vor dem Ausschlag für andere ansteckend. Beachten Sie, dass sich das Wohlbefinden während der Inkubationszeit nicht ändert. Aus diesem Grund vermutet eine Person oft nicht einmal das Vorhandensein eines Erregers im Körper.

Im Durchschnitt treten die ersten Symptome bei Kindern nach 3-5 Tagen ab dem Zeitpunkt der Infektion auf. Die Behandlung der Krankheit beginnt nach dem Einsetzen der ersten Symptome, da es während der Inkubationszeit fast unmöglich ist, bei einem Kind die Entwicklung von Scharlach zu vermuten.

  1. Wenn ein Kind an Scharlach erkrankt ist, deutet dies darauf hin, dass der Körper des Kindes zuerst mit dem Erreger der Krankheit (Streptococcus-Gruppe A) zusammengetroffen ist.
  2. Wenn der Mikroorganismus wieder in den Körper eindringt, verläuft die Krankheit ohne den charakteristischen Hautausschlag (Streptokokkenangina).

Ist Scharlach während der Inkubationszeit kontaminiert?

Die Infektionsdauer beträgt 7-10 Tage, die Krankheit wird 24 Stunden vor dem Auftreten der ersten Symptome von Scharlach infektiös. Normalerweise wird das Kind nach einem Antibiotikakurs für andere sicher, aber in einigen Fällen kann es andere Kinder für 10-12 Tage infizieren.

Quarantäne gegen Scharlach

Sobald ein infiziertes Kind in der Anstalt gesehen wurde, isolieren sie es für mindestens 10 Tage. Die Institution erklärt die Quarantäne, deren Dauer 14 bis 20 Tage beträgt.

Wenn eines der gesunden Kinder (nicht zuvor infiziert) mit der erkrankten Person in Kontakt gekommen ist, ist es auch vom Besuch des Kindergartens oder der Schule ausgeschlossen. Die Isolation beträgt in diesem Fall 17 Tage nach dem Erkennen der Erkrankung.

In der Quarantäne werden Räume, Oberflächen, Geschirr oder Spielzeug mit einer speziellen Desinfektionslösung behandelt. Sie leiten die Räume täglich ab und lüften.

Die Scharlachbehandlung wird normalerweise zu Hause durchgeführt, nur in einigen schweren Fällen muss der Patient in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Daher ist die Einhaltung der Quarantänemaßnahmen nicht nur in einem Kindergarten oder einer anderen Einrichtung, sondern auch zu Hause erforderlich:

  • Wenn sich noch andere Kinder im Haus befinden, trennen Sie sie so weit wie möglich von der kranken Person.
  • Da die Krankheit durch Tröpfchen aus der Luft übertragen wird (in einigen Fällen Kontakthaushalt), ist es wünschenswert, dass nur ein Familienmitglied den Patienten betreut. Dies hilft, eine Gruppeninfektion zu vermeiden.
  • Alle Familienmitglieder müssen in medizinischen Masken sein.
  • Bett und Unterwäsche des Kindes müssen bei einer Temperatur von 90 Grad gewaschen werden.
  • Ein Patient mit Scharlach muss individuelle Hygieneprodukte haben.
  • Lüftung und Quarzraum zweimal täglich.

Stellungnahme von Dr. Komarovsky

Der bekannte Kinderarzt Komarovsky war häufig mit einer solchen Krankheit wie Scharlach konfrontiert. Damit die Erkrankung in einer milderen Form verläuft, ohne dass Komplikationen auftreten, empfiehlt der Arzt dringend eine sorgfältige Überwachung des Wohlbefindens des Kindes.

In der Regel beginnen die Symptome nach dem Ende der Inkubationszeit zu stören. Der Arzt geht davon aus, dass eine gute Prognose vorliegt, wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wurde (1-2 Tage nach Ausbruch des Ausschlags).

Meinung der Eltern

Die Eltern stellen fest, dass sie während der Inkubationszeit von Scharlach keine Veränderungen im Verhalten oder Wohlbefinden des Kindes festgestellt haben. Die Krankheit begann abrupt, zuerst stieg die Temperatur an, das Kind begann über Halsschmerzen zu klagen, als beim Verschlucken ein kleiner, üppiger Ausschlag im Gesicht zu erscheinen begann.

Scharlach bei einem Kind - wie wird es übertragen, wie lange dauert die Infektion?

Gegenwärtig ist der Entwicklungsstand der Medizin so hoch geworden, dass Scharlach nicht mehr eine so gefährliche Krankheit ist wie vor der Entdeckung von Antibiotika.

Kinder sind heutzutage relativ leicht zu tragen, aber die Hauptaufgabe der Eltern besteht darin, unter anderem die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern.

Wie wird Scharlach übertragen?

Die Entwicklung von Scharlach tritt aufgrund der Vermehrung von Streptococcus-Bakterien auf. Die Krankheit entwickelt sich aufgrund der Ausbreitung von beta-hämolytischen Streptokokken auf der Mundschleimhaut.

Wenn sie in den Mund oder den Hals gelangen, setzen die Streptokokken Giftstoffe frei. Es gibt eine Vergiftung des Körpers und die Reaktion der Immunität auf Toxine ist ein kleiner rötlicher Ausschlag.

Am häufigsten entwickeln sich Streptokokken im Nasopharynx. Streptococcus-Gruppe A ist bei einer großen Anzahl von Menschen Teil der Mikroflora des Körpers. Nach einer Schwächung des Immunsystems bei Erkältung oder Unterkühlung beginnt der Körper mit der Selbstinfektion. Diese Krankheit ist extrem ansteckend und die Übertragung ist sehr einfach.

Scharlach wird beispielsweise auf diese Weise übertragen:

  • in der Luft;
  • durch schmutzige Hände;
  • Spielzeug;
  • berühren;
  • Abrieb, Kratzer;
  • Schädigung der Haut.

Der Mensch - die Hauptinfektionsquelle

  • Eine Infektionsquelle kann auch eine Person sein, die bereits Scharlach hatte. Etwa 20% der Gesamtbevölkerung der Erde sind Träger von Streptokokken der Gruppe A. Bakterien befinden sich auf der Mundschleimhaut, obwohl eine Person selbst völlig gesund sein kann.
  • Scharlach ist eine Erkrankung von Kindern, da die überwiegende Mehrheit der Patienten weniger als 12 Jahre alt ist. Kinder unter einem Jahr leiden sehr selten unter Scharlach, weil sie durch die Immunität der Mutter geschützt sind.
  • In der Nebensaison wird das Scharlach meistens krank - im Herbst oder Frühling, nach den Ferien, im Sommer sehr selten. In Schulklassen und Kindergartengruppen tritt regelmäßig eine Epidemie von Scharlach auf.
  • In den meisten Fällen sind die Eltern für die Massenverteilung der Krankheit verantwortlich, die zur Schule oder zum Garten des Kindes führt, das vor dem von den Ärzten festgesetzten Zeitpunkt Scharlach hatte. Diejenigen, die an Scharlach erkrankt sind, entwickeln Immunität gegen die Krankheit, und wenn der Organismus erneut infiziert wird, kann eine Streptokokken-Mandelentzündung auftreten.

Die ersten Anzeichen von Scharlach

Kranke mit Scharlach sind leicht zu erkennen, da diese Krankheit charakteristische Symptome aufweist. Scharlach ist tatsächlich Halsschmerzen mit einem rötlichen Ausschlag am Körper des Patienten. Die Krankheit entwickelt sich schnell, in den ersten Stunden steigt die Temperatur auf 40 °.

Anfangszeichen der Krankheit im Anfangsstadium:

  • Schmerzen beim Schlucken;
  • hohes Fieber;
  • erhöhte Herzfrequenz;
  • Bauchschmerzen;
  • Appetitlosigkeit.

Zwei Tage nach Beginn der Infektion von Streptokokken-Bakterien aus Gesicht und Hals beginnt sich der Ausschlag in Form kleiner rötlicher Punkte im Körper auszubreiten. Juckreiz an den gekrümmten Flächen der Beine und Arme, an den Innenseiten der Oberschenkel, an den Seiten der Brust und des Bauches.

Charakteristisch für Scharlach sind:

  • Veränderungen im Teint;
  • Blässe des Nasolabialdreiecks, niemals mit einem Hautausschlag bedeckt;
  • ungesunder Glanz der Augen;
  • Peeling der Haut.

Andere Zeichen

  • Bei der Diagnose von Scharlach ist der so genannte weiße Dermographismus ein wichtiger Faktor: Wenn ein stumpfer Gegenstand um den Körper geführt oder ein Hautausschlag auf die Haut gedrückt wird, bleibt eine weiße Markierung zurück.
  • Ein Zeichen von Scharlach färbt sich in den Hautfalten ab. Dunkle Streifen am Ellbogen oder am Hals zeigen an, dass die Blutgefäße platzen.
  • Wenn der Ausschlag verschwindet, verschwinden die begleitenden Symptome. Am fünften Tag sinkt die Temperatur, der Hautausschlag und der Juckreiz verschwinden.
  • Am siebten Tag nach Ausbruch der Krankheit beginnen sich die Hautschuppen abzuziehen und fallen ab. An den Füßen und an den Handflächen beginnt die Haut Schichten zu bilden, am Rest des Körpers ist das Peeling nicht so ausgeprägt.

Die Dauer der Inkubationszeit

Die Inkubationszeit ist eine bestimmte Zeit, in der der Infektionserreger in den menschlichen Körper gelangt ist, der Krankheitsprozess selbst jedoch noch nicht begonnen hat. Im Durchschnitt dauert die Inkubationszeit von Scharlach bei Kleinkindern einen Tag bis zwei Wochen. Der Verlauf der Infektion ist in vier Stufen unterteilt:

  1. Die Inkubationszeit beträgt zwei bis sieben Tage.
  2. Die Krankheit beginnt etwa 24 Stunden.
  3. Das aktive Stadium der Krankheit beträgt bis zu fünf Tage.
  4. Erholungsphase des Körpers - bis zu drei Wochen.

Die Inkubationszeit hängt von der allgemeinen Gesundheit des Kindes, der Verfügbarkeit von Impfungen und chronischen Krankheiten ab. Eine der Hauptrollen während der Inkubationszeit spielt die Immunität der Erkrankten. Während sich beta-hämolytische Streptokokken im Stadium der intensiven Reproduktion befinden, produzieren die Immunzellen des Körpers Antikörper, um ihrem Zweck gerecht zu werden.

Scharlach - wie viele Tage ist das Kind infiziert?

  • Mit einer schwachen Schutzfunktion kann der Körper der Krankheit lange Zeit nicht widerstehen und gibt sehr schnell auf. Eine starke Immunität schützt vor einer Infektion, bis der Höhepunkt der Intoxikation erreicht ist.
  • Die Inkubationszeit ist immer individuell. Ein Kind, das sich nicht vollständig erholt hat, ist für andere Kinder oft nicht gefährlich. Aber es passiert umgekehrt, nachdem der Körper sich vollständig erholt hat, produziert er immer noch Streptokokken. Aufgrund der Tatsache, dass die Inkubationszeit von Scharlach so unvorhersehbar ist, muss das Kind von anderen isoliert werden.
  • In Kindergärten ist die Gruppe für zwei bis drei Wochen wegen Quarantäne geschlossen. Ein Kind, das an Scharlach erkrankt ist, wird 22 Tage nach Ausbruch der Krankheit in den Kindergarten eingeliefert. Grundschüler werden nach Kontakt mit einer Infektion eine Woche lang unter Quarantäne gestellt.

Wie mit Scharlach zu behandeln

Scharlach muss mit Antibiotika behandelt werden. Aufgrund der Tatsache, dass Bakterien die Ursache von Scharlach sind, sollte es mit antibakteriellen Medikamenten behandelt werden. Die Entwicklung von Streptococcus-Gruppe A unterdrückt Penicilline, Cephalosporine und Makrolide.

Sie sind in Medikamenten enthalten wie:

Beachten Sie! Wenn das kranke Kind gegen Penicillin allergisch ist, wird die Medikation mit Erythromycin vorgeschrieben.

Die Behandlung mit Antibiotika sollte mindestens zehn Tage dauern. Auf dem Höhepunkt der Erkrankung wird eine Bettruhe von etwa drei bis vier Tagen empfohlen. Um das Schlucken zu erleichtern und Halsschmerzen zu lindern, müssen Antiseptika angewendet werden:

Wie den Nasopharynx zu reinigen

Es ist wichtig! Zubereitungen in Form eines Aerosols dürfen für Kinder ab drei Jahren gelten.

Zur Reinigung des Nasopharynx mit Kräuterinfusionen:

Es wird empfohlen, Kindern Vitamin-C-haltige Getränke zu geben. Es ist besser, sie selbst zuzubereiten. Dies sind Orangen-, Zitronen-, Grapefruit-, Preiselbeer- und Cranberrysäfte.

In Fällen, in denen die Temperatur 38 Grad überschreitet, wird es mit den folgenden Medikamenten gesenkt:

Bei der komplexen Therapie bei der Behandlung von Scharlach zur Verringerung der Intoxikation wurden auch Antihistaminika verschrieben:

Beachten Sie! Der Ausschlag erfordert keine Behandlung, aber Ärzte empfehlen kein Baden im Stadium des Ausschlags. Sogar durch eine kleine gekämmte Wundinfektion kann es kommen, wonach die Haut eitert.

Bei Scharlach ist Quarantäne erforderlich

Quarantäne ist eine zwingende Maßnahme gegen Scharlach. Um das Risiko einer Infektion mit anderen Personen zu minimieren, müssen Sie strikte Regeln einhalten:

  • Von verschiedenen Gerichten krank essen.
  • Den Patienten in einem separaten Raum finden.
  • Alle Gegenstände, die mit dem Kranken in Kontakt kommen, müssen desinfiziert werden.
  • Die Betreuung eines kranken Kindes erfolgt ausschliesslich von einer Person.
  • Das Waschen von Kleidung und Wäsche des Patienten wird separat vorgenommen.

Es ist wichtig! Während der Behandlung sollten kranke Kinder ausreichend Flüssigkeit erhalten, Süßigkeiten und Süßwaren sollten von der Diät ausgeschlossen werden. Die akzeptierte Nahrung sollte nicht schwer sein, es ist besser, das Kind halbflüssig zu geben oder zu reiben.

Was sind die Komplikationen?

Manchmal haben Menschen, die Scharlach hatten, Komplikationen. Trotz der Tatsache, dass die Krankheit bei der großen Mehrheit der Kinder leicht ist, können in fünf Prozent der Fälle Komplikationen auftreten. Die Wirkungen der Streptococcus-Aktivität werden in früh und spät unterteilt. Selten treten Komplikationen bei Jugendlichen auf, häufig sind sie Grundschülern und Vorschulkindern unterworfen.

Frühe Komplikationen sind:

  • Sinusitis
  • Lymphadenitis
  • Otitis
  • Stomatitis
  • Rausch des Herzmuskels.

Komplikationen in der späten Periode treten in der zweiten oder dritten Woche nach dem Verschwinden der Symptome der Krankheit auf.

Dazu gehören:

  • Akute Glomerulonephritis.
  • Rheuma
  • Herzklappenerkrankung.
  • Synovitis (Gelenkentzündung).

Kann ich impfen?

  • Scharlach-Impfstoff gibt es nicht. Die Entstehung wird durch die Tatsache verkompliziert, dass es eine Vielzahl von Streptokokken der Gruppe A gibt, die Krankheiten verursachen. Pharmakologische Unternehmen arbeiten an der Erfindung des Impfstoffs, jedoch bisher nicht erfolgreich.
  • Es gibt eine Alternative, bei der Gamma-Globulin in den Körper eingebracht wird. Es wird aus dem Blut des Spenders hergestellt und in den meisten Fällen an Patienten verabreicht, bei denen das Immunsystem die Produktion einer ausreichenden Menge an Antikörpern nicht bewältigen kann.
  • Dies ist jedoch kein Impfstoff. Tatsächlich werden dem Patienten vorbereitete Proteine ​​verabreicht, um Streptokokken-Bakterien zu bekämpfen. Nach dem Kontakt mit einem Patienten können einem Kind drei bis sechs Milliliter Gamma-Globulin verabreicht werden. Dieses Medikament wird für Kinder mit geschwächtem Immunsystem und chronischen Funktionsstörungen der inneren Organe empfohlen.

Risiken reduzieren

Der oben beschriebene Schutz ist extrem instabil. Die Dauer des Gammaglobulins reicht von einem Monat bis zu einem Jahr. Impfungen können schwere allergische Reaktionen hervorrufen, einschließlich eines anaphylaktischen Schocks. Es ist nicht möglich, das Kind vollständig vor Scharlach zu schützen. Wenn der Körper verhärtet ist, kann das Kind leicht und ohne schwerwiegende Folgen an der Krankheit leiden.

Um das Risiko von Scharlach zu reduzieren, wird empfohlen:

  • Halte das Haus sauber.
  • die Räume regelmäßig lüften;
  • Beseitigen Sie Staubquellen;
  • Zahnkaries, Zahnfleischerkrankungen, Sinusitis und Tonsillitis unverzüglich behandeln;
  • desinfizieren Sie Hautverletzungen.

Und selbst wenn Ihr Kind an Scharlach erkrankt ist, wenn es richtig behandelt wird und den Empfehlungen des Kinderarztes folgt, ist die Prognose für eine schnelle Genesung günstig.

Es ist wichtig! Erkrankungen des Mundes und des Nasopharynx sind Infektionsherde.