Silver Staph: Was Sie wissen müssen

Heute gibt es mehr als 20 Arten von Staphylokokken, aber nicht jede Art von bedingt pathogenen Bakterien ist für den Menschen gefährlich. Die wahrscheinlich schädlichste Art von Bakterium ist Staphylococcus aureus, die so genannte spezifische Farbe der Bakterien bei einer fünffachen Zunahme im Mikroskop. Angesichts der hohen Empfindlichkeit von Bakterien gegenüber Silber gilt Silberstaphylokokkus, der durch einzigartige moderne Technologien synthetisiert wird, als Gegenmittel gegen das Virus. Staphylococcus silvery - Was müssen Sie davon wissen, um rechtzeitig behandelt zu werden?

Silber-Staphylokokkus: der Kern des Problems

Im Gegensatz zu den meisten Viren, die von modernen Fachleuten gefunden werden, ist Staphylococcus fast zu 100% resistent gegen Penicillin, das am häufigsten verwendete Antibiotikum. Sie müssen auch wissen, dass Staphylokokken leicht ein Treffen mit anderen Mitgliedern der Antibiotika-Familie erleben. Daher wird vor der Verschreibung von Patienten eine klinische Analyse der Interaktion des Virus mit Antibiotika durchgeführt.

Nicht nur Silberstaphylokokken (Lösung von Salzen von Silberionen), sondern auch weniger komplizierte und komplizierte Methoden werden dazu beitragen, die Bakterien selbst zu beseitigen. Die Hauptsache in der Liste der Gegenmaßnahmen gegen Angriffe von in der Luft schwebenden Silberbakterien ist die Immunität. Die natürliche Barriere gegen Viren und Infektionen versagt nicht, wenn Sie sie ständig in einwandfreiem Zustand halten. Um dies zu tun, müssen Sie nur so faul wie möglich sein, körperliche Anstrengung und vitaminisierte Nahrung nicht ignorieren und auch die Regeln der persönlichen Hygiene beachten. Für die Staphylokokken-Prophylaxe sollten Sie immer eine Packung Feuchtdesinfektionstücher bereithalten, um sich die Hände nach den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Toilettengang usw. abzuwischen.

Silver Staphylococcus: Was müssen Sie darüber wissen?

Die Ausbrüche von Staphylococcus-Ausbrüchen entstehen in Branchen, in denen die Sauberkeit der Geschäfte und der Kampf gegen Bakterien keine besondere Bedeutung haben. Um nicht Opfer solcher Hersteller zu werden, sollte man keine zweifelhaften Milchprodukte und Fettwürste kaufen, die auch für Staphylokokken-Kolonien verwendet werden können. Obwohl die Symptome einer Staphylokokken-Giftvergiftung bereits am zweiten Tag ohne Behandlung abgeklungen sind, ist der Notruf noch immer erforderlich, um die Vergiftung vor den angenehmsten und gefährlichsten Wirkungen von Staphylokokken im Magen zu schützen.

Ihre Gesundheit liegt in Ihren Händen, und niemand, der besser ist als Sie, Staphylococcus aurea aus Silber, wird Sie vor der Gefahr des einundzwanzigsten Jahrhunderts schützen können - den Bakterien des Staphylococcus, die Halsschmerzen, Entzündungen, Furunkel, Lungenödem, Blutinfektionen und Weichteilsepsis verursachen.

Staphylococcus aureus - Behandlung, Symptome und Foto

Staphylococcus aureus ist ein sehr häufiges und sehr gefährliches, bedingt pathogenes Bakterium, das jeden Menschen unabhängig von Geschlecht oder Alter infizieren kann. Diese Mikroorganismen sind in Gebieten mit vielen Menschen weit verbreitet.

Die Infektionsquelle wird zu einem infizierten Erwachsenen oder Kind. Pathogene Mikroorganismen werden bei Personen aktiviert, die einen starken Rückgang der Immunität oder eine Verschlechterung des Allgemeinzustands aufweisen.

Eine der schwierigsten Arten von Staphylokokken gilt als golden. Dass er zur Ursache verschiedener Erkrankungen des Halses wird. Und mit seiner übermäßig aktiven Reproduktion kann eine Person sogar eine eitrige Halsentzündung bekommen.

Trotz der Tatsache, dass der Mikroorganismus ausreichend untersucht wurde, bleibt die durch ihn verursachte Staphylokokkeninfektion eine der schwerwiegendsten Erkrankungen in Bezug auf die Behandlung. Diese interessante Tatsache beruht auf der hohen Variabilität von Staphylococcus und seiner Fähigkeit, rasch Resistenzen gegen verschiedene Antibiotika zu entwickeln (insbesondere wenn der Patient die Dosis, die Häufigkeit der Einnahme des Arzneimittels und die Dauer des Kurses nicht einhält).

Staphylococcus aureus: was ist das?

Staphylococcus aureus ist ein Bakterium, das im Aussehen einem Ball ähnelt. Die Krankheit ist sehr häufig. Den Daten zufolge haben bereits 20% der Weltbevölkerung direkte Staphylokokken-Träger.

Es ist überall zu finden: auf der Haut, in der Nase, im Darm, im Hals und sogar auf den Genitalien. Diese Prävalenz beeinflusst die Anzahl der Krankheiten, die Bakterien begleiten und verursachen können.

Zu den Hauptgründen, die zur Entwicklung einer Staphylokokkeninfektion beitragen, gehören:

  1. Das Vorhandensein chronischer Krankheiten;
  2. Verminderte Immunität aufgrund von Stress, Vitaminmangel, Antibiotika, Unterernährung und Medikamenten, die die Immunität unterdrücken;
  3. Interaktion mit einem potenziellen Träger einer Infektion (z. B. Angina pectoris, die durch Lufttröpfchen übertragen wird);
  4. Nichteinhaltung der Hygienestandards mit Schnitten, Abschürfungen und offenen Wunden am Körper. Eine Staphylokokken-Wundinfektion kann zu deren Ausblutung und schließlich zu einer Infektion des Blutes führen.
  5. Die Verwendung von ungewaschenem Obst, Gemüse und anderen mit dem Bakterium infizierten Produkten.

Eine Infektion mit Staphylococcus aureus betrifft häufig auch Kinder. Risikofaktoren in diesem Fall sind:

  1. Pathologische Schwangerschaft;
  2. Lange wasserfreie Periode bei der Geburt;
  3. Präeklampsie während der Schwangerschaft;
  4. Hypotrophie des Neugeborenen;
  5. Die Geburt eines Frühgeborenen;
  6. Nichteinhaltung der persönlichen Hygiene des Kindes.

Das größte Problem im Umgang mit Staphylokokken ist die erstaunliche Vitalität. Weder Kälte noch direktes Sonnenlicht oder Feuchtigkeitsmangel können diesen Mikroorganismus beeinflussen. Auch praktisch getrocknetes Staphylococcus-Bakterium behält seine Eigenschaften.

Wie wird Staphylococcus aureus übertragen?

In den meisten Fällen tritt die Infektion in medizinischen Einrichtungen auf. Staphylococcus aureus wird durch Tröpfchen aus der Luft sowie durch Lebensmittel (kontaminiertes Fleisch, Eier, Milchprodukte, Kuchen, Rahmkuchen) oder Haushaltsgegenstände übertragen.

Die Infektion kann auch durch Mikrotraumen der Haut oder der Schleimhäute der Atemwege in den Körper des Kindes gelangen. Frühgeborene und immungeschwächte Kinder haben ein maximales Infektionsrisiko. Während der Geburt, durch Wunden oder Kratzer sowie durch die Muttermilch kann eine Mutter ein Baby anstecken. Wenn Bakterien durch Nissenrisse in den Körper der Mutter eindringen, kann dies zu eitriger Mastitis bei ihr führen.

Staphylococcus aureus bei Kindern und Neugeborenen

Eines der Toxine, die von Staphylococcus aureus - Exfoliatin produziert werden, hat die Eigenschaft, Neugeborene schwer zu beeinflussen. Das ausgeschiedene Gift dringt in die Poren der Haut ein und bewirkt, dass äußerlich blasenartige Blasen auftreten, die Verbrennungen ähneln und daher als verbranntes Säuglingssyndrom bezeichnet werden.

Neugeborene sind selten von dieser Krankheit betroffen, da sie durch die Immunität der Muttermilch für 6 Monate geschützt sind. Parallel dazu wird das Baby mit Bakterien in Kontakt gebracht, wodurch eine zusätzliche Immunität erzeugt wird, die es weiterhin schützt. Um Krankheiten beim Kind zu verhindern, ist es notwendig, Hygiene und Ernährung sorgfältig zu überwachen.

Warum ist dieses Bakterium gefährlich?

Mit der Schwächung der körpereigenen Abwehrkräfte wacht die Infektion auf und verursacht verschiedene Krankheiten, einschließlich Blutinfektionen oder Sepsis. Die hohe Pathogenität von Staphylococcus aureus hängt von drei Faktoren ab.

  1. Erstens ist der Mikroorganismus in hohem Maße resistent gegen Antiseptika und Umwelteinflüsse (kann 10 Minuten lang kochen, trocknen, einfrieren, Ethylalkohol, Wasserstoffperoxid, mit Ausnahme von "grünem Wasser").
  2. Zweitens produziert Staphylococcus aureus Penicillinase- und Lidazu-Enzyme, wodurch das Produkt vor fast allen Penicillin-Antibiotika geschützt wird und die Haut einschließlich der Schweißdrüsen schmilzt und tief in den Körper eindringt.
  3. Und drittens produziert die Mikrobe Endotoxin, was sowohl zu Lebensmittelvergiftung als auch zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers bis hin zur Entwicklung eines toxischen Schocks führt.

Es sollte natürlich angemerkt werden, dass es keine Immunität gegen die Krankheit gibt. Daher kann sich ein Erwachsener oder ein Kind, das Staphylococcus aureus heilen konnte, erneut infizieren.

Symptome von Staphylococcus aureus

Bei Kindern und Erwachsenen verursachen Staphylokokken verschiedene Läsionen - Abszesse, Sykosen, Hydradenitis, Dermatitis, Karbunkel, Ekzem, Periostitis, Panaritien, Osteomyelitis, Blepharitis, Follikulitis, Furunkel, Pyodermitis, Lungenentzündung, Meningitis, Peritonitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Cholesthystitis, Chilesthystitis, Cholesthystitis, Chilisthystitis, Chilisthystitis, Chilisthystitis, Chilisthystitis, Chilisthystitis.

Betrachten Sie die häufigsten Krankheiten, die Staphylococcus aureus verursachen kann.

  1. Gastrointestinaltrakt. Innerhalb weniger Stunden nach dem Verzehr der mit Staphylokokken besäten Nahrung beginnt die Entwicklung einer Nahrungsmittel-Toxikose. Wiederholtes Erbrechen beginnt, Übelkeit und trockener Mund erscheinen. Durchfall und Bauchschmerzen gestört.
  2. Hautkrankheiten. Hauterkrankungen werden je nach Staphylokokken-Bereich in Cellulitis oder Abszesse, Furunkel oder Karbunkel unterteilt. Das Kochen ist durch eine leichte Rötung, Verdichtung und Schmerzen der Haut gekennzeichnet, ein Karbunkel ist eine ernstere Erkrankung, an der mehrere Haarsäcke gleichzeitig beteiligt sind. Kann von Fieber, Schwäche und Kraftverlust begleitet sein.
  3. Lungenentzündung: Am häufigsten bei Kindern, vor allem bei kleinen Kindern, wird auch bei geschwächten Menschen diagnostiziert; gekennzeichnet durch eine kurze Periode des anfänglichen Fiebers mit der raschen Entwicklung von Atemstillstand, können ausgeprägte Symptome einer Obstruktion auftreten.
  4. Schleimig Oft wird der Erreger im Nasopharynx und im Hals gefunden. Wenn sich eine Infektion entwickelt, tritt eine Entzündung in den Ohren, in der Nase und im Hals auf. Bei schweren Formen der Otitis, Sinusitis. Nicht immer kommt pustulöses Geheimnis an die Oberfläche. Dies macht die Diagnose leider schwierig.
  5. Die bakterielle Endokarditis ist eine der Komplikationen der Staphylokokken-Bakteriämie. Meist entwickelt und Personen mit geschwächtem Immunsystem sowie unter Drogenabhängigen.
  6. Das Ritter-Syndrom oder das Verbrühte-Haut-Syndrom ist eine weitere Manifestation einer Staphylokokken-Infektion, die hauptsächlich bei Neugeborenen und Kleinkindern auftritt. Aufgrund ihrer Manifestationen kann die Krankheit Scharlach (ähnlicher Hautausschlag) oder Erysipel (ein Zentrum roter, entzündeter Haut mit geraden Grenzen) ähneln, das bei Streptokokkeninfektionen auftritt.
  7. Der toxische Schock ist die schwerste Erkrankung, die Staphylococcus aureus verursacht. Es beginnt plötzlich und geht mit Fieber, Schwindel und Kopfschmerzen, niedrigem Blutdruck, Herzklopfen und Erbrechen einher. Ein Ausschlag in Form von Flecken erscheint im ganzen Körper oder an einigen Stellen. Eine Woche später schälen sich die Haut ab.

Wie Sie sehen, haben die Symptome bei Kindern und Erwachsenen je nach Region, die von Staphylococcus aureus betroffen ist, einen grundlegenden Unterschied. Sie stehen in direktem Zusammenhang mit dem Ort der Einführung des Bakteriums in den Organismus, dem Zustand des Immunsystems des Patienten und der Aggressivität des Erregers. Die Behandlung von Staphylococcus aureus hängt vom jeweiligen Infektionsort ab.

Wie kann man eine Infektion verhindern?

Halten Sie sich an bestimmte vorbeugende Maßnahmen, um eine Infektion zu vermeiden.

  1. Befolgen Sie die hygienischen Regeln, waschen Sie Ihre Hände gut.
  2. Berühren Sie nicht, kämmen Sie nicht die Wunden, Hautausschläge;
  3. Verwenden Sie keine Hygieneartikel anderer Personen: Rasierapparate, Haarbürsten, Handtücher usw.;
  4. Befolgen Sie alle Regeln der Wärmebehandlung und Lagerung von Lebensmitteln.

Es ist erwähnenswert, dass schwere Formen der Staphylokokkeninfektion selten sind und in der Regel bei Kindern mit schlechter Gesundheit, angeborenen Krankheiten und Entwicklungsstörungen auftreten.

Behandlung von Staphylococcus aureus bei Erwachsenen

Staphylococcus ist ein ungewöhnlich überlebendes Bakterium. Wie sie sagen, sinkt das Wasser nicht, brennt nicht im Feuer. Sehr widerstandsfähig gegen Umwelteinflüsse. Bei verschiedenen Desinfektionsmethoden geht er nicht immer zugrunde: Kochen, Quarzbehandlung, Antiseptika, Desinfektion, Autoklavieren. Dies ist die Komplexität der Behandlung von Staphylococcus aureus. Es ist schwierig, antibakterielle Wirkstoffe zu finden, die Staphylococcus aureus beeinflussen könnten. Immunität gegen dieses Bakterium wird nicht erzeugt, Krankheiten können wiederkehren.

Es ist möglich, Staphylococcus aureus zu heilen, aber da dieser Mikroorganismus Antibiotika resistent machen kann, ist der Behandlungsprozess manchmal kompliziert. Der Kurs der verschriebenen Antibiotika muss vollständig abgeschlossen sein, da, wenn der Patient den Kurs nicht abschließt, nicht der gesamte Staphylococcus aureus (im Darm oder in einem anderen Organ) stirbt und anschließend gegen dieses Medikament resistent wird.

Mit der Ineffektivität oder Unmöglichkeit der Durchführung einer antibakteriellen Therapie wird den Patienten ein Staphylokokken-Bakteriophage verschrieben, bei dem es sich tatsächlich um ein Bakterienvirus handelt. Seine Vorteile sind, dass es nur bestimmte pathogene Mikroorganismen beeinflusst, ohne die normale Mikroflora zu schädigen, keine Kontraindikationen und Nebenwirkungen hat.

Die schrecklichsten Feinde von Staphylokokken sind die Lösung von Brillantgrün (gewöhnlicher Zelenka) und Chlorophyllipt in Form einer Öl- oder Alkohollösung. Zelenka wird verwendet, um Wunden auf der Haut zu behandeln. Chlorophyllipt verschreibt einen Arzt für die Rehabilitation des Nasopharynx und des Rachens.

Staphylococcus aureus im Darm: Symptome und Behandlung

In den meisten Fällen beträgt die Inkubationszeit nach der Infektion mit dem betreffenden Bakterientyp nicht mehr als einen Tag, so dass die ersten Anzeichen erst nach 5-6 Stunden auftreten können.

Staphylococcus aureus im Darm hat folgende Symptome:

  • Verdauungsstörungen, ausgedrückt in flüssigem Stuhl, mit sehr häufigem Drang zur Toilette (bis zu zehnmal am Tag), und die Konsistenz der Abfallmasse ist wässrig mit Unreinheiten von Schleim oder sogar Blut;
  • Schneiden von starken Schmerzen in der Magengegend und im Unterleib;
  • Übelkeit, schweres Erbrechen;
  • auffälliger Windelausschlag;
  • Erhöhung der Körpertemperatur auf niedrige Werte;
  • Schwäche des Körpers, Müdigkeit.

Der "Kampf" mit einer Staph-Infektion zielt darauf ab:

  • Unterdrückung der Aktivität des Erregers;
  • Verbesserung der Immunität;
  • Stimulation von Stoffwechselprozessen;
  • Behandlung chronischer Krankheiten, die den Körper schwächen.

Die Wahl der Behandlungsmethode basiert auf den Ergebnissen der Kotanalyse.

Staphylococcus aureus nasal: Symptome und Behandlung

Ein bevorzugter Lebensraum von Staphylococcus aureus ist die Nasenhöhle. Außerdem kann es bei vollkommen gesunden Menschen gefunden werden. Viele sind lange Zeit Träger der pathogenen Bakterien.

  • Rötung des Schleimepithels, das den Nasopharynx auskleidet;
  • Atrophie des Schleimepithels des Nasopharynx;
  • laufende Nase unempfindlich gegen Behandlung;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • allgemeine Vergiftung;
  • die Erscheinung auf der Schleimhaut der Nase Pustelformationen.

Das Vorhandensein einer Staphylokokken-Infektion führt häufig zur Entwicklung von Sinusitis, chronischer Rhinitis, Sinusitis frontalis sowie Atrophie der Nasenschleimhaut. Die Behandlung von Staphylokokken in der Nase ist erforderlich, wenn die Krankheit zu entzündlichen Prozessen und zum Auftreten von Sinusitis, chronischer oder akuter Rhinitis führt. Seine Aktivität im Körper ist auf geschwächte Immunität zurückzuführen.

Staphylococcus aureus im Hals: Symptome und Behandlung

Die Beförderung erfolgt normalerweise asymptomatisch. Wenn die körpereigenen Abwehrkräfte geschwächt sind, kann Staphylococcus aureus im Hals Symptome einer eitrigen Tonsillitis verursachen:

  • plötzlicher Anstieg der Körpertemperatur;
  • starke Kopfschmerzen;
  • Schwäche, Appetitlosigkeit;
  • vergrößerte Mandeln, was zu Unbehagen beim Verschlucken von Nahrung, Schleimhauthyperämie und
  • eitrige Plakette;
  • vergrößerte regionale Lymphknoten.

Ein charakteristisches Merkmal dieser Erkrankungen in Gegenwart von Staphylococcus aureus im Hals ist der eitrige Ausfluss. Zur Behandlung von Staphylokokken im Rachenraum werden Antibiotika normalerweise von einem Spezialisten verschrieben, um die Infektion so schnell wie möglich zu bewältigen und die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls zumindest für die nahe Zukunft zu verhindern.

Vor der Behandlung von Staphylokokken im Hals muss die individuelle Unverträglichkeit der Bestandteile des Arzneimittels berücksichtigt werden. Daher sollte für jeden Patienten ein besonderer Behandlungskomplex ausgewählt werden. Die Dosierung wird ebenfalls vom behandelnden Arzt abhängig vom Alter und von der Gewichtsklasse bestimmt.

Behandlung der Staph-Infektion

Staph-Infektion ist eine der häufigsten Ursachen für Sepsis, schwere Lungenentzündung, eitrige Hautkrankheiten und andere Pathologien. Mindestens einmal im Leben trifft jeder Mensch auf dieses Bakterium. Daher ist es wichtig, den Gefährdungsgrad zu bestimmen, Symptome zu unterscheiden und die Entstehung von Entzündungen im Anfangsstadium zu verhindern.

Was ist Staphylokokkus?

Zum ersten Mal wurde das Wort "Staphylococcus" im Jahr 1881 erwähnt, als Bakterienkeime unter einem Mikroskop untersucht wurden. Wissenschaftler haben festgestellt, dass einige Arten von Kokken Kolonien bilden, die wie die Früchte von Trauben aussehen. So wurde der Name geboren - Staphylos, was auf Griechisch "Bündel" bedeutet.

Staphylokokken werden anaerobe feste Bakterien mit einer regelmäßigen runden Form genannt, die sich während des Gram-Tests nicht verfärben. Sie verbreiten keine Sporen, bilden keine Kapseln. Kolonien erweitern sich durch horizontale Teilung. Einige Bakterien haben eine violette, gelbe oder weiße Pigmentierung. Die schöne Farbgebung identifizierte die Namen der Arten, zum Beispiel goldene oder silberne Staphylokokken.

Nach Angaben der WHO wurden Ende 2016 etwa 50 Arten von Staphylokokken registriert, von denen sich 14 auf menschlichen Schleimhäuten befinden.

Die meisten Bakterien sind absolut harmlos, nur wenige Arten zeigen echte pathogene Fähigkeiten:

  • Golden (S. aureus)
  • Ohr (S. auricularis)
  • Epidermis (S. epidermidis)
  • Hämolytisch (S. devriesei, S. haemolyticus, S. hominis)
  • Saprophytikum (S. saprophyticus)

Diese Arten verursachen jedoch den Tod von Millionen Menschen auf der ganzen Welt.

Was ist ein gefährlicher kleiner "Kernel"?

Staphylococcus - bedingt pathogene Bakterien. Das heißt, sie können auf der Haut und den Schleimhäuten jahrelang leben, ohne den Menschen zu schädigen. Mikroben werden pathogen und extrem gefährlich, wenn günstige Bedingungen vorliegen - ein Rückgang der Immunität, chronische Krankheiten usw.

In aktiver Form stellt jedes Element des Bakteriums eine potenzielle Bedrohung dar:

  • Die Schutzmembran hilft der Mikrobe, das Gewebe zu durchdringen und die Immunzellen des Körpers zu umgehen. Die Zellwand provoziert eine Entzündung, fordert Allergien.
  • Es werden Antikörper produziert, die Erythrozyten und weiße Blutkörperchen zerstören.
  • Es werden etwa ein Dutzend schwere Toxine produziert, von denen jedes seine eigene schädigende Wirkung hat.

In Abhängigkeit von der Art der Bakterien wird der Grad der Pathogenität bestimmt.

S. saprophyticus

Lebt meistens auf der Haut und den Schleimhautorganen. Verursacht bei Erwachsenen Erkrankungen, die mit einer Entzündung der Nieren und der Blase einhergehen. Bei Kindern sehr selten gefunden.

S. epidermidis

Kann auf der Haut und im gesamten Körperbereich schleimig werden. Praktisch harmlos, kann es leicht mit dem Immunsystem einer gesunden Person jeden Alters zurechtkommen. Zeigt Pathogenität bei starker Abnahme der Schutzfunktionen des Körpers.

Verursacht postoperative Infektionen bei Intensivpatienten. Durch Katheter, nicht verheilte Nähte, Drainage dringt Staphylococcus in das Gewebe ein und löst Entzündungen im Herzen aus, verursacht Sepsis.

Am häufigsten äußert sich dies bei der inneren Prothetik - beim Ersetzen von Herzklappen, bei der Integration von Zahnimplantaten sowie bei Operationen an Gefäßen und Gelenken.

S. devriesei, S. haemolyticus, S. hominis

Hämolytischer Staphylokokkus kann Sepsis, urogenitale Erkrankungen (Urethritis, Zystitis), Endokarditis und eitrige Erkrankungen der Epidermis verursachen.

S. aureus

Das gefährlichste aller Staphylokokkenarten. Dieses Bakterium verursacht die Entwicklung von mehr als 100 Krankheiten. S. aureus kann jeden Teil der Epidermis und die Schleimhäute eines Menschen besiedeln, in jedes Organ eindringen. Aufgrund der Aktivität von Staphylococcus aureus enden mehr als 50% der entzündlichen Erkrankungen mit dem Tod. Menschen aller Altersgruppen, Rassen und sozialen Gruppen sind davon betroffen.

Staphylococcus aureus besitzt eine erstaunliche Widerstandsfähigkeit gegen äußere Faktoren. Staphylokokkenkolonie stirbt erst nach 10 Minuten bei einer Temperatur von 150 °, sie wird nicht unter ultravioletter Strahlung getrocknet. Stellen Sie für die Bakterien keine gefährlichen Alkohole oder Wasserstoffperoxidlösung dar. Sogar antibakterielle Wirkstoffe zur Behandlung einer ausgedehnten Staphylokokkeninfektion sind schwer zu finden.

Die häufigsten Pathologien, die durch eine Mikrobe dieses Typs verursacht werden:

  • Meningitis, Schwellung des Gehirns
  • Lungenentzündung, Bronchitis, Tonsillitis und andere HNO-Infektionen
  • Sepsis
  • Akne, Furunkel, Karbunkel, Furunkel und andere eitrige Erkrankungen der Epidermis
  • Abszesse in allen Organen und Geweben
  • Konjunktivitis, Gerste
  • eitrige Mastitis
  • Osteomyelitis

Hautschäden durch Staphylococcus aureus können bei Säuglingen zu schweren Erkrankungen führen - dem sogenannten „Verbrühte Haut“ -Syndrom. Der Körper des Babys ist mit schmerzhaften Blasen bedeckt, die platzend offene Wunden bilden.

Meistens verursacht Staphylokokkus Lebensmittelvergiftung. Bakterienkolonien wachsen schnell in Süßwarencremes, Fleisch- und Gemüsesalaten, Saucen und Konserven. Die Toxine von Kokken, die in den menschlichen Gastrointestinaltrakt gelangen, rufen Durchfall, Erbrechen, Schwäche und andere Anzeichen von Darmstörungen hervor.

Infektionswege durch Staphylococcus-Bakterien

Infektion in der medizinischen Einrichtung. Die häufigste Variante der Staphylokokken-Übertragung. Bakterien gelangen zu einer gesunden Person durch die Werkzeuge, die bei der Inspektion oder Operation verwendet werden. Dies ist auf die Widerstandsfähigkeit der Mikroben gegenüber Kochen und Alkoholen - den Hauptmethoden der Desinfektion medizinischer Geräte - zurückzuführen.

In der Luft. Bei Erkältungen an Orten, an denen sich Menschen versammeln, können Sie auch eitrigen Staphylokokkus fangen. Angina ist ein anschauliches Beispiel für eine solche Infektion. Beim Niesen oder Husten lösen sich die Bakterien von der Schleimhaut des Pharynx und schieben sie in die äußere Umgebung.

Infektion in der Haushaltskontaktmethode. Wenn sich ein Patient im Haus befindet, ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion der übrigen Familienmitglieder durch gemeinsame Gegenstände (Bettwäsche, Handtücher, Geschirr) hoch. Das Risiko steigt bei Wunden, Rissen, Kratzern auf der Haut und Schäden an den Schleimhäuten.

Lebensmittelweg. Die Infektion dringt mit schmutzigen Händen, schlecht gewaschenem Gemüse und Früchten in den Körper ein.

Mit der Entwicklung des technologischen Fortschritts hat sich ein anderer Weg ergeben - über ein Smartphone oder ein Telefon. Die Menschen sind so an Gadgets gebunden, dass sie sich weder in der Toilette noch in der Küche von ihnen trennen. Dies führt zur fäkal-oralen Ausbreitung von Staphylokokken, Escherichia coli und anderen pathogenen Mikroorganismen.

Risikogruppe

Faktoren, die für die Entwicklung einer Staphylokokkeninfektion günstig sind:

  • SARS, ARD, FLU, Hypothermie
  • Hypovitaminose
  • Diabetes mellitus, HIV-Infektion, Tuberkulose und andere chronische Krankheiten
  • Rauchen, Drogen- und Alkoholsucht
  • Stress, chronische Müdigkeit, Schlafstörungen
  • Arbeiten Sie in einer gefährlichen Produktion
  • Hypodynamie, seltene Spaziergänge an der frischen Luft
  • Vernachlässigung einer gesunden Ernährung
  • Schwangerschaft
  • Antibiotika-Therapie, Missbrauch von Vasokonstriktor.

Bakterien profitieren von allem, was das menschliche Immunsystem schwächen kann. Um gesund zu bleiben, müssen Sie die natürliche Schutzfunktion des Körpers mit allen verfügbaren Mitteln stärken.

Anzeichen einer Infektion

Die Symptome der bakteriellen Aktivierung sind umfangreich und vielfältig. Es hängt alles von der Belastung, dem betroffenen Bereich und den individuellen Merkmalen jedes Patienten ab.

Die wahrscheinlichsten Anzeichen sind:

  • Hyperthermie, Schüttelfrost
  • Ein Blutstoß zur Entzündungsstelle
  • Schwäche, Übelkeit, Durchfall, Erbrechen
  • Kopfschmerzen, Verwirrung
  • Unproduktiver Husten, Atemnot
  • Rhinitis, begleitet von reichlich eitrigem Ausfluss, HNO-Infektionen
  • Häufige Halsschmerzen, Bronchitis
  • Haut- und Hautausschlag, Furunkulose und andere Hautkrankheiten
  • Starker Blutdruckabfall
  • Giftiger Schock
  • Störung der Arbeit infizierter Organe

Eine unbehandelte Infektion kann zu schweren Blutinfektionen, Meningitis, pulmonalem Abszess und Endokarditis mit hoher Mortalitätswahrscheinlichkeit führen.

Diagnose einer bakteriellen Infektion

Um Staphylöcher loszuwerden, müssen Sie die Belastung genau bestimmen. Nehmen Sie dazu einen Abstrich von der Hautoberfläche, dem Schleimnasopharynx oder den Genitalorganen. Die Probe wird in ein Nährmedium gebracht. Nach einiger Zeit wird eine überwachsene Kolonie unter einem Mikroskop untersucht.

Zusätzlich zum Abstrich wird ein allgemeiner Urin- und Bluttest vorgeschrieben, um die Infektion zu erkennen.

Nach ihren Ergebnissen bestimmen Sie die Art und den Grad von Staphylokokken:

  • 1 Grad. Es wird diagnostiziert, nachdem ein Abstrich aus dem Nasopharynx oder den Genitalorganen ohne klinische Manifestationen untersucht wurde. Eine medikamentöse Therapie ist nicht erforderlich.
  • 2 Grad. Die Symptomatologie ist mild oder gar nicht vorhanden. Wenn ein Patient eine Koinfektion hat, werden Antibiotika verschrieben.
  • 3 Grad. Der Patient hat Beschwerden. Behandeln Sie Staphylokokken 3. Grades sofort mit Immunstimulationsmitteln. Wenn die Genesung nicht innerhalb von 2 Monaten erfolgt, verschreibt der Arzt Antibiotika.
  • 4 Grad. Die antibakterielle Behandlung wird ausgewählt. Es ist nicht leicht, den aktiven Mikroorganismus zu zerstören, daher wird dem Patienten eine Probe entnommen und unter Laborbedingungen ein wirksamer Wirkstoff ausgewählt.

Darüber hinaus ernannte Gelder zur Stärkung des Immunsystems sowie Probiotika.

Kann man Staphylokokken heilen?

Durch den zeitnahen Rückgriff auf die medizinische Versorgung und eine kompetente Behandlungsstrategie können Sie Infektionen sehr effektiv behandeln. Der Stärkung der natürlichen Immunität wird viel Aufmerksamkeit gewidmet, da der Körper das Problem selbstständig am besten bewältigt. Wenn nötig, verschreiben Sie Antibiotika.

Wählen Sie unabhängig antimikrobielle Mittel unwirksam und gefährlich aus. Die Bestimmung der Empfindlichkeit von Bakterien gegenüber den Wirkstoffen kann nur im Labor erfolgen. Darüber hinaus haben Breitspektrum-Medikamente viele Nebenwirkungen.

Die am häufigsten verwendeten Mittel zur Behandlung von Staph.

  • Amoxiccyclin - hat eine überwältigende Wirkung gegen Staphylococcus-Bakterien. Die Behandlung erfolgt streng nach dem vom Arzt vorgeschlagenen Schema.
  • Oxacillin - stoppt die Ausbreitung der Infektion durch Blockierung der Bakterienteilung.
  • Cefotaxim - zerstört die Membranen von Staphylokokken, stoppt den Prozess ihrer Spaltung.
  • Baneocin - auf Neomycin basierende Salbe und Bacitracin-Salbe. Es wird verwendet, um dermatologische Manifestationen einer Infektion zu behandeln.
  • Erythromycin blockiert die Produktion von Proteinverbindungen durch Bakterien, wodurch diese sterben.
  • Mupirocin - antibakterielle Salbe basierend auf Supirocin, Baktroban und Bonderma. Es wird verwendet, um Staphylokokkeninfektionen der Haut mit unterschiedlichem Schweregrad zu behandeln.

Folk-Möglichkeiten, die Bakterien zu bekämpfen

Chlorophyllipt. Es wird häufig zur Behandlung von Staphylokokken zu Hause verwendet. Waschen Sie die Nase mit einer alkoholischen wässrigen Lösung und Gurgeln. Mittel auf Ölbasis behandeln die betroffene Haut, schmieren die Nebenhöhlen.

Kupfer Zur Behandlung eitriger Wunden werden seit langem Kupferutensilien verwendet. Sogar die alten Römer bemerkten die antiseptischen Eigenschaften dieses Metalls und retteten ihre Soldaten oft durch Anbringen einer Kupfermünze oder einer Pfanne an der Wunde. Heutzutage behandeln viele Wunden aus Kupfersulfat. Dieses Mittel ist auch wirksam, wenn es mit Staphylococcus aureus infiziert ist.

Apfelessig Wirksam bei Infektionen der Haut. Für die Zubereitung einer Kompresse müssen Sie 2 Esslöffel Essig in einem Glas Wasser auflösen. Feuchten Sie das Baumwolltuch in Lösung an und tragen Sie es 30 Minuten auf die betroffene Haut auf. Das Verfahren wird 3-5 Mal am Tag durchgeführt.

In einigen Fällen ist es ratsam, ein Essigbad zu nehmen. Dazu 50 ml Apfelessig in heißem Wasser auflösen. Die Dauer einer Sitzung beträgt 15 Minuten, die Anzahl der Behandlungen pro Tag beträgt 5.

Es gibt viele Methoden, Infektionen zu bekämpfen. Sie sind verfügbar und effektiv. Aber leider ist Staphylococcus für immer unmöglich zu heilen. Es gibt keine lebenslange Immunität gegen diese Geißel. Befolgen Sie daher die vorbeugenden Regeln - waschen Sie Ihre Hände, machen Sie Nassreinigung, führen Sie einen aktiven Lebensstil und seien Sie gesund!

Ursachen, Symptome, Ausmaß und Behandlung von Staphylokokken. Wie wird es übertragen?

Was ist Staphylokokkus?

Staphylococcus ist ein Bakterium mit regelmäßiger Kugelform und gehört zur Gruppe der grampositiven fixierten Kokken. In manchen Fällen ist Staphylokokkus für einen Menschen Teil der opportunistischen Mikroflora, dh er lebt immer im Körper. Es gibt aber auch einen pathogenen Staphylokokkus, der die Krankheit definitiv verursacht, sobald er sich im Körper befindet. Darüber hinaus ist der Erreger in der Natur weit verbreitet.

Bei Vorliegen bestimmter Bedingungen, die dies begünstigen, kann das Bakterium pathologische Aktivität zeigen und einen Entzündungsprozess eines Organs oder einer Organgruppe verursachen. Es kann sich um Haut, Nervengewebe, Gehirn, Herz, Verdauungssystem usw. handeln.

Staphylococcus hat eine große Anzahl von Stämmen (27), von denen der häufigste und pathogeneste goldene, epidermale, saprophytische und hämolytische Staphylococcus ist. Jeder von ihnen hat unterschiedliche Aggressivität und pathogenetische Aktivität.

Die Gefahr dieser Mikroorganismen besteht darin, dass sie Toxine und Enzyme produzieren, die für Zellen pathogen sind und ihren Lebensunterhalt zerstören. Bakterien haben einen zerstörerischen Effekt auf Bindegewebe, Haut und Unterhautgewebe. Sie verursachen eine Reihe gefährlicher Krankheiten, darunter Sepsis, toxischer Schock, Erkrankungen des Zentralnervensystems, Lungenentzündung, eitrige Hautveränderungen, allgemeine Vergiftung des Körpers. Komplikationen durch entzündliche Erkrankungen und chirurgische Eingriffe sind oft mit einer Staphylokokkeninfektion verbunden.

Staphylokokken sind in der Umwelt resistent und weisen eine relativ hohe Resistenz gegen die Wirkung von Antibiotika auf.

Arten von Staphylococcus

Es gibt drei Arten von Staphylokokken, die am häufigsten auftreten und für den menschlichen Körper schädlich sind:

Saprophytischer Staphylokokkus betrifft häufig Frauen, was zu entzündlichen Erkrankungen der Blase (Blasenentzündung) und der Nieren führt. Die Bakterien des saprophytischen Staphylokokkus sind in den Hautschichten der Genitalien und der Schleimhaut der Harnröhre lokalisiert. Von allen Staphylococcus-Arten verursacht es den geringsten Schaden;

Epidermaler Staphylokokkus kann alle Schleimhäute und jeden Teil der menschlichen Haut besiedeln. Bei normaler Immunität bewältigt der Körper dieses Bakterium und verursacht keine Krankheiten. Wenn jedoch der epidermale Staphylokokkus von einer Person mit einem schwachen Immunsystem (nach einer Operation) in das menschliche Blut gelangt, kann sich infolge einer Blutvergiftung eine Entzündung des Endokards (der inneren Auskleidung des Herzens) entwickeln;

Staphylococcus aureus ist die häufigste und gefährlichste Art. Die Infektion unterliegt gleichermaßen Erwachsenen und Kindern, Männern und Frauen. Das Bakterium kann alle Organe befallen und entzündliche Erkrankungen hervorrufen, deren Zahl mehr als einhundert beträgt. Es ist ein extrem widerstandsfähiger und zäher Mikroorganismus, der sehr hohen Temperaturen, direkter Sonneneinstrahlung, 100% Ethylalkohol, Wasserstoffperoxid und einer Reihe von Antibiotika standhalten kann. Staphylococcus aureus wird zur Ursache eitriger Hautläsionen (Chiriy, Furunkel, Gerste usw.). Es verursacht auch eine Vielzahl gefährlicher systemischer und häufiger Infektionen: Staphylokokken-Sepsis, Pneumonie, toxischer Schock, Bildung von Geschwüren im Gehirn, Herz, Leber und Nieren, Osteomyelitis, Lebensmittelvergiftung usw.

Symptome von Staphylococcus

Staphylokokkussymptome hängen davon ab, welches Organ oder System betroffen ist. Die Schwere der Manifestationen wird durch die Aggression eines Mikroorganismus und den Immunitätszustand einer bestimmten Person beeinflusst.

Zu den häufigsten Erkrankungen, die durch Staphylokokken verursacht werden, gehören folgende:

Pyodermie Durch das Einbringen von Bakterien unter die Haut kommt es zu einem eitrigen Entzündungsprozess. Dies kann die Talg- und Schweißdrüsen sowie die Haarfollikel betreffen. Zu den häufigsten Manifestationen der Pyodermie gehören Follikulitis (Entzündung des oberen Teils des Haarfollikels), Hydradenitis (wenn sich die Infektion in den Schweißdrüsen befindet), Karbunkel (wenn die Haut entzündet ist, Unterhautgewebe und eine Gruppe von Haarfollikeln), Furunkel (Haarfollikel, Talgdrüse und Blutungen). Gewebe herum). Überall dort, wo der Entzündungsprozess lokalisiert ist, treten immer eitrige Massen, Ödeme, Hyperämie des umgebenden Gewebes und schmerzhafte Empfindungen unterschiedlicher Intensität auf. In einigen Fällen kommt es zu einem Temperaturanstieg, Erbrechen und Übelkeit können beobachtet werden (häufiger bei Karbunkeln und Hydradenitis);

Rhinitis. Durch einen Entzündungsprozess in der Nasenschleimhaut verursacht das Bakterium reichlich Schleimsekretion, was die Nasenatmung erschwert. Hier siedelt sich die gefährlichste Art von Bakterium - Staphylococcus aureus - am häufigsten an. In diesem Fall kann eine Person sowohl ein permanenter als auch ein temporärer Beförderer sein. Am häufigsten klagt der Patient über die folgenden Symptome: Atemnot, gestörter Geruchssinn, erhöhte Sekretion der Schleimsekretion, Stimmveränderung, Mundatmung. Zu Beginn des Schleims ein wenig, aber mit fortschreitender Krankheit nimmt das Volumen des Nasenausflusses zu und sie werden eitrig;

Sinusitis Charakterisiert durch Entzündung, lokalisiert in den Nasennebenhöhlen. Häufiger als in anderen sind Oberkiefer- und Stirnregion betroffen, was zur Entstehung von Krankheiten wie Sinusitis oder Stirnhöhlenentzündung führt. Die Krankheit ist in der Praxis von Otolaryngologen sehr verbreitet. Bis zu 10% aller Erkrankungen der oberen Atemwege bei Erwachsenen sind auf Sinusitis zurückzuführen. Die Patienten haben folgende Beschwerden: Unmöglichkeit der Nasenatmung, Rhinophonie (Nasal), schwere laufende Nase mit gelbgrünem Ausfluss, allgemeine Schwäche, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, Fieber (manchmal zu hohe Werte), Schmerzen mit Lokalisation im Bereich der entzündeten Nasennebenhöhlen. Wenn die Infektion akut ist, zeigt das Thermometer die Werte bis zu 39 Grad an, wenn es in das chronische Stadium übergeht, dann nicht mehr als 37,5 Grad;

Pharyngitis Charakterisiert durch entzündlichen Prozess, lokalisiert im Bereich der Schleimhaut des Pharynx. Oft erfasst die Infektion benachbarte Gewebe der Mandeln. In diesem Fall wird die Krankheit als Tonsillopharyngitis bezeichnet. Bei den Patienten treten folgende Symptome auf: Rötung der hinteren Pharynxwand, Auftreten von viskosem Schleim, Kribbeln im Hals, trockener Husten, Heiserkeit, Schmerzempfinden beim Schlucken. Alle diese Anzeichen werden vor dem Hintergrund allgemeiner Schwäche, mit erhöhter Körpertemperatur und vermindertem Appetit beobachtet. Laut Statistik wird bei Erwachsenen in höchstens 5% der Fälle eine durch Staphylokokken verursachte Pharyngitis diagnostiziert;

Laryngitis Begleitet von einem entzündlichen Prozess in der Schleimhaut des Kehlkopfes. Oft ist die Luftröhre infiziert, dann wird die Krankheit "Laryngotracheitis" genannt. Ein charakteristisches Merkmal der Staph-Infektion ist das Vorhandensein von eitrigem Ausfluss. Darüber hinaus klagt der Patient über Schmerzen im Kehlkopf, Trockenheit und Kitzeln, eine Veränderung des Stimmtons bis zu seinem Verlust. Darüber hinaus gibt es eine niedrige Körpertemperatur, die normalerweise 37 Grad nicht überschreitet.

Bronchitis Die Krankheit ist durch eine Entzündung in den Bronchien gekennzeichnet. Am häufigsten beginnt mit der Entwicklung des pathologischen Prozesses in den oberen Atemwegen mit einem allmählichen Übergang zum Kehlkopf, zur Trachea und zu den Bronchien. Der Patient leidet an Husten, der sowohl trocken als auch nass sein kann, wenn der Auswurf austritt. Mit der Niederlage der Bronchien wird der abgetrennte Auswurf mit eitrigem Inhalt sein. Darüber hinaus steigt die Körpertemperatur um bis zu 39 Grad, Kurzatmigkeit und Schmerzen in der Brust.

Pneumonie. Mit der Niederlage der Lungengewebe-Staphylokokken-Infektion hat die Krankheit einen schweren Verlauf. Statistiken zeigen, dass diese Art von Lungenentzündung außerhalb des Krankenhauses nur in 1% der Fälle auftreten kann, aber innerhalb des Krankenhauses betrifft Staphylokokken die Lunge im Durchschnitt häufiger, in 15% der Fälle. Zu den Symptomen gehören regelmäßig wiederholte Temperaturerhöhungen. Das heißt, es steigt und fällt periodisch, was sich in Form von Schüttelfrost äußert. Der Patient leidet an schwerer Atemnot, Muskelschwäche, Hustenschmerzen und sogar Atemnot. Der Ort der Lokalisierung schmerzhafter Empfindungen ist die Brust, sie sind mit der Dehnung der Pleura verbunden. Auswurf ist nicht nur schleimig, sondern mit eitrigen Unreinheiten. Der Teint wird bläulich, was eine Folge von Sauerstoffmangel ist. Häufig führt eine Staphylokokken-Pneumonie zur Entwicklung von Lungenabszessen und Empyemen. Die schrecklichste Komplikation ist die Sepsis;

Osteomyelitis Manifestiert in purulent-nekrotischen Läsionen von Knochengewebe und Knochenmark sowie den umgebenden Weichteilgelenken. Im Erwachsenenalter ist die Wirbelsäule meistens entzündet, und der Infektionsweg ist hämatogen, dh das Bakterium erreicht sein Ziel entlang der Blutbahn. In diesem Fall sind die Symptome nicht zu stark ausgeprägt. Die Temperatur überschreitet in der Regel die subfebrilen Markierungen nicht, während die Person an der Entzündungsstelle Schmerzen und eine beeinträchtigte motorische Funktion in den Gelenken oder im Rücken erfährt.

Lebensmittelvergiftung, hervorgerufen durch Staphylokokken, ist akut. Oft sind die ersten Anzeichen einer Infektion bereits eine halbe Stunde nach dem Verzehr kontaminierter Produkte zu beobachten. Unter den Symptomen bemerken die Patienten Bauchschmerzen, häufiges Erbrechen, Durchfall und Übelkeit.

Damit das klinische Bild von Staphylokokkeninfektionen jedoch vollständig ist, müssen die allgemeinen durch den Mikroorganismus verursachten Symptome angeführt werden:

Lokales Fieber. Es ist ein lokaler Temperaturanstieg aufgrund der Tatsache, dass der Körper auf diese Weise versucht, mit dem Erreger fertig zu werden und seine Fortpflanzung zu verhindern. Diese Schutzmethode wird als bakteriostatische Wirkung bezeichnet.

Hyperämie, die durch den Blutstoß zur Entzündungsstelle gebildet wird. In diesem Fall erweitern sich die Gefäße und der Abfluss von venösem Blut nimmt ab. Dies ist auch die Abwehrreaktion des Körpers auf eine Infektion. Auf diese Weise versucht er, den Sauerstoffstrom zu erhöhen, um die toxische Wirkung zu neutralisieren;

Ödeme des Gewebes aufgrund erhöhter Gefäßpermeabilität;

Schmerzen, die durch Kompression der Nervenenden mit ödematösem Gewebe verursacht werden. Eine Beschädigung des Gefäßes kann auch aufgrund eines übermäßigen Blutflusses auftreten, der zum Auftreten schmerzhafter Empfindungen beiträgt.

Verletzung der Funktionalität von Organen und Geweben als Folge ihrer Schädigung auf zellulärer Ebene.

Es ist wichtig, kein Wissen über die Symptome von Staphylokokkeninfektionen im Erwachsenenalter in Bezug auf Kinder anzuwenden. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Symptome der Krankheit in verschiedenen Altersstufen etwas unterschiedlich sein werden. Dies gilt insbesondere für Neugeborene und Kinder bis zu einem Jahr.

Wie wird Staphylococcus übertragen? Ursachen der Infektion

Alle Krankheiten, die durch Bakterien verursacht werden, können als Folge davon auftreten, dass die Infektion durch die Verletzung der Unversehrtheit der Haut oder der Schleimhäute in den Körper gelangt, da sie dauerhaft in der menschlichen Mikroflora lebt. Darüber hinaus kann eine Infektion exogen auftreten, dh mit Nahrungsmitteln oder infolge eines engen Kontakts.

Es sollte nicht vergessen werden, dass einige Menschen permanente oder zeitweilige Träger dieses Bakteriums sind, was auch eine wichtige Rolle bei der Übertragungsmöglichkeit spielt. Gleichzeitig manifestieren sich pathogene Bakterien in keiner Weise, und diese Menschen sind für ihre Umgebung besonders gefährdet.

Folgende Übertragungswege werden unterschieden:

Kontakt-Haushalt Weg. Wenn Bakterien durch verschiedene Haushaltsgegenstände oder durch direkten Kontakt mit der Haut in den Körper gelangen. Manchmal reicht es aus, ein Handtuch oder Bettzeug eines anderen zu benutzen, damit eine Infektion auftritt. In diesem Fall kann das Bakterium sowohl den Entzündungsprozess verursachen als auch den Körper infiltrieren und zu einer Beförderung führen;

In der Luft. Das heißt, eine Person atmet die Luft ein, in der Bakterien vorhanden sind. Die häufigste Infektionsquelle sind kranke Menschen, die beim Husten, Niesen und Atmen Bakterien abgeben;

Staub Bakterien neigen dazu, lange Zeit im umgebenden Staub zu existieren. Wenn es in die Atemwege gelangt, tritt eine Infektion auf. Ein solcher Weg wird "Luftstaub" genannt.

Fäkal-oraler Weg, der auch als Nahrungsmittel bezeichnet wird. In diesem Fall erfolgt die Sekretion von Bakterien beim Erbrechen oder beim Stuhlgang eines infizierten Organismus. Eine nicht infizierte Person konsumiert Nahrungsmittel, bei denen Staphylokokken vorhanden sind und krank werden. Dies geschieht oft bei ungenügender Hygiene, und zwar durch schmutzige Hände;

Medizinische Instrumente Das Bakterium kann durch schlecht verarbeitete medizinische Instrumente in einen gesunden Organismus eindringen, dies ist der sogenannte künstliche Infektionsweg. Die Infektion erfolgt während der Durchführung von diagnostischen Verfahren, beispielsweise während der Bronchoskopie sowie während der Operation. Eine zusätzliche Gefahr besteht darin, dass die Werkzeuge in der üblichen Weise desinfiziert werden können, aber sie enthalten Bakterien, die gegen bestimmte Desinfektionsmethoden resistent sind.

Neben diesen Infektionswegen gibt es auch indirekte Gründe für die Infektion des Menschen mit Staphylokokken:

Jede Krankheit, die eine Abnahme der Immunkräfte verursacht. Dies kann auch häufigen und schweren Stress und unregelmäßigen Schlaf umfassen.

Allgemeine Hypothermie des Körpers. Diese Ursache spielt eine führende Rolle bei der Entwicklung des Entzündungsprozesses in den oberen Atemwegen. Bei niedrigen Körpertemperaturen verlangsamen sich Zilien des Flimmerepithels, die die Nasenschleimhaut auskleiden. Daher ist Staphylococcus viel leichter in den Körper zu gelangen und einen Entzündungsprozess auszulösen.

Verfügbare Diabetes und andere Fehlfunktionen des endokrinen Systems;

Schlechte Gewohnheiten wie Rauchen und häufiger Konsum von alkoholischen Getränken.

Jede chronische Krankheit;

Alter Laut Statistik sind Neugeborene, Kinder im Vorschulalter und ältere Menschen am stärksten betroffen;

Virusinfektionen gehen der Krankheit häufig voraus, um bakteriell zu werden. In den meisten Fällen wird dies bei Influenza und ARVI beobachtet, wenn vor dem Hintergrund einer verringerten Immunität die im Körper vorhandenen Staphylokokken pathologische Aktivität zeigen;

Längerer Gebrauch von Vasokonstriktor-Tropfen, die die Integrität der Nasenschleimhaut verletzen und zum Eindringen von Infektionen beitragen;

Das Einatmen von Allergenen und toxischen Substanzen führt zu Traumata in den Bronchien, die einen provozierenden Faktor für die Entwicklung einer bakteriellen Entzündung darstellen können.

Verunreinigte Lebensmittel essen;

Verletzung der Unversehrtheit der Schleimhäute oder der Haut.

Der Grad der Schädigung Staphylokokken

In der Medizin ist es üblich, vier Infektionsgrade mit Staphylococcus zuzuordnen, von denen jeder durch eine bestimmte Schwere gekennzeichnet ist und eine unterschiedliche Behandlung erfordert. Es ist notwendig, Staphylokokken zu unterscheiden, die sicherlich pathogen sind, für Blutzellen schädlich sind, und bedingt pathogen sind, was zur Entwicklung einer geringfügigen Entzündungsreaktion beiträgt. Darüber hinaus gibt es noch Saprophyten, die praktisch keine Läsionen verursachen.

Das Wissen über den Grad der Pathogenese hilft Ärzten dabei, eine Behandlung genauer auszuwählen und die Art des Krankheitsverlaufs vorherzusagen. Obwohl die Gradeinteilung sehr bedingt ist, hängt die Prognose in vielerlei Hinsicht von der Immunität des Infizierten sowie von seiner Resistenz gegen Bakterien ab.

Der Arzt kann den Grad der Staphylokokkenaktivität bestimmen, indem er Blut oder anderes biologisches Material für Labortests entnimmt. Er entscheidet auch über die Notwendigkeit einer Behandlung und über die Art der zukünftigen Therapie.

Stufe 1 besiegt Staphylococcus

Bei der Erkennung eines Infektionsgrades ist ein aufmerksamer und proaktiver Ansatz erforderlich. Dieses Bakterium ist in erster Linie parasitär auf der menschlichen Haut und kann auch auf den Genitalien und den Schleimhäuten des Nasopharynx vorhanden sein. Daher ist es von grundlegender Bedeutung, woher das Material für die Forschung entnommen wurde und ob Anzeichen einer Entzündung bei einer Person vorliegen.

Wenn die Immunität normal ist, kann dieses Ausmaß der Staphylokokken-Erkrankung keine pathologischen Prozesse verursachen, so dass eine Behandlung nicht erforderlich ist. Vorbeugende Hygiene der Haut und der Schleimhäute tut jedoch nicht weh.

Stufe 2 besiegt Staphylococcus

Wenn ein Staphylokokkus in einem so niedrigen diagnostischen Titer nachgewiesen wird, verschreiben Ärzte die Behandlung meist nicht. Es ist jedoch eine umfassende Untersuchung erforderlich, um andere Infektionen zu identifizieren. Dies gilt insbesondere für Beschwerden über die im Körper ablaufenden pathologischen Prozesse.

Wenn festgestellt wird, dass eine Person an einer Koinfektion leidet, sollte das Vorhandensein von Staphylococcus im Körper mit Hilfe einer allgemeinen antibakteriellen Therapie und lokaler Hygiene so gering wie möglich gehalten werden. Die Notwendigkeit einer Behandlung wird jedoch vom Arzt bestimmt und hängt von jedem Einzelfall ab.

Stufe 3 besiegt Staphylococcus

Wenn festgestellt wird, dass eine Person drei Infektionsgrade hat, stimmen die meisten Ärzte zu, dass eine Antibiotika-Therapie notwendig ist. Im normalen Zustand der Immunkräfte kann das Bakterium keinen Infektionsprozess auslösen. Ein solcher Grad wird als zulässig betrachtet, kann jedoch bei Fehlfunktionen des Körpers zu schweren Entzündungsreaktionen führen.

Zunächst schreibt der Arzt eine Behandlung vor, die auf die Stärkung der Immunität abzielt. Wenn sie nach 2 Monaten keine Wirkung zeigt, wird jeweils ein weiteres Schema der therapeutischen Wirkungen entwickelt.

Stufe 4 besiegt Staphylococcus

Wenn 4 Infektionsgrade festgestellt werden, ist eine spezifische Behandlung erforderlich, obwohl solche Indikatoren nur als potenziell gefährlich angesehen werden. Es ist wichtig, die Resistenz des Bakteriums gegen Antibiotika nicht zuzulassen, und es ist auch notwendig, die Empfindlichkeit eines bestimmten Bakteriums gegenüber einem bestimmten Wirkstoff zu bestimmen. Erst danach können Sie mit einer Behandlung beginnen, die in der überwiegenden Mehrheit der Fälle (wenn keine Entzündungszeichen zu sehen sind) auf eine Steigerung der Immunität, die Beseitigung von Dysbakteriose und Avitinose reduziert ist.

Komplikationen und Folgen von Staphylokokken - was passiert, wenn sie nicht behandelt werden?

Wenn die Antibiotika-Therapie nicht rechtzeitig beginnt, drohen ernste Komplikationen:

Endokarditis In diesem Fall sind Herzklappen und die inneren Schichten des Herzens betroffen. In diesem Fall verspürt der Patient Gelenkschmerzen, eine erhöhte Herzfrequenz, eine verminderte Leistungsfähigkeit und manchmal steigt die Körpertemperatur. Diese Pathologie geht einher mit nicht minder schwerwiegenden Erkrankungen wie Herzinsuffizienz, Meningitis usw.;

Die durch Staphylokokken hervorgerufene Meningitis ist gekennzeichnet durch eine eitrige Entzündung der Gehirnschicht, begleitet von einer hohen Körpertemperatur, Übelkeit und Erbrechen, Krämpfen und starken Kopfschmerzen. In diesem Fall ist die eingeleitete Therapie auch in der Zeit keine Garantie dafür, dass der Patient einen tödlichen Ausgang vermeiden kann. Die Mortalität bei adäquater Behandlung beträgt bis zu 30%;

Das toxische Schocksyndrom wird häufig als Staphylokokkeninfektion bezeichnet, ist jedoch eine Komplikation der Erkrankung. Es besteht in einer Schockreaktion des Körpers als Reaktion auf die Aufnahme einer Infektion. In diesem Fall ist die medikamentöse Therapie schwierig. Der Patient leidet unter einer erhöhten Körpertemperatur von bis zu 40 Grad, wiederholtem Erbrechen und Durchfall. Der Blutdruck sinkt, die Todeswahrscheinlichkeit ist hoch;

Blutvergiftung ist eine weitere schreckliche Komplikation einer unbehandelten Staphylokokkeninfektion. Es tritt auf, wenn das Bakterium in den Blutkreislauf gelangt und den Körper mit den produzierten Toxinen zu vergiften beginnt. Es handelt sich um eine durch Staphylokokken verursachte Sepsis, die häufigste Art von Blutinfektion und auch die gefährlichste. Neben der extrem hohen Körpertemperatur wird er von starken Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen sowie von Schäden an Leber, Darm, Lunge und Gehirn begleitet. Gleichzeitig führt eine Antibiotika-Therapie ohne vorheriges Antibiogramm häufig zu einer hohen Sterblichkeitsrate bei Kranken.

Staphylococcus-Behandlung

Um die Bakterien loszuwerden, benötigen Sie eine kompetente Auswahl an Antibiotika-Therapien.

Die folgenden Mittel werden am häufigsten für die Behandlung verwendet:

Amoxicillin, das die Fortpflanzung und das Wachstum pathogener Bakterien unterdrücken kann, trägt zu deren Zerstörung bei. Es hat ein ziemlich breites Wirkungsspektrum und blockiert die Produktion von Peptidoglycan. Unabhängig von der Mahlzeit verwendet, dreimal täglich nicht mehr als 1 g;

Vancomycin trägt zur Blockierung der Komponente bei, die Teil der bakteriellen Zellmembran ist, und ändert den Permeabilitätsgrad seiner Wand, was zum Absterben von Staphylokokken führt. Es wird intravenös verabreicht, entweder alle 6 oder alle 12 Stunden. Die Dosierung wird vom Arzt bestimmt;

Cloxacillin Trägt zur Blockierung von Membranen bei, die Bakterien teilen. Es ist notwendig, das Medikament alle 6 Stunden in einer Dosierung von 500 mg einzunehmen.

Cefazolin Es hat ein breites Wirkungsspektrum, es können keine Bakterien in den Zellwandkomponenten gebildet werden. Es kann bis zu 4-mal täglich intravenös und intramuskulär angewendet werden.

Oxacillin Es wirkt sich nachteilig auf die späten Entwicklungsstadien der Bakterien aus und trägt zu deren Zerstörung bei. Wird intravenös, intramuskulär und oral verwendet.

Cephalexin Das Medikament synthetisiert keine Komponenten, die Teil der Bakterienzellwand sind. Vor den Mahlzeiten alle 6 Stunden einnehmen;

Cephalotin, das die Fähigkeit von Bakterien zur normalen Teilung sowie eine zerstörerische Wirkung auf die Membran von Staphylokokken stört. Sowohl intravenös als auch intramuskulär verwendet;

Cefotaxim Das Medikament ist darauf gerichtet, das Wachstum von Bakterien zu unterdrücken, erlaubt ihnen nicht, sich zu vermehren. Sowohl intravenös als auch intramuskulär appliziert. Die Dosierung wird individuell angepasst.

Clarithromycin, das Bakterien daran hindert, ihre eigenen Proteine ​​herzustellen. Es wird am häufigsten in Form von Tabletten verwendet, obwohl es bei schweren Infektionen intravenös verabreicht werden kann;

Erythromycin stört auch die Proteinproduktion und muss alle 6 Stunden angewendet werden.

Clindamycin zielt auch darauf ab, die Fähigkeit von Bakterien zu eliminieren, ein bestimmtes Protein zu produzieren, das zu seinem Tod führt.

Bevor Sie mit diesem oder jenem Mittel beginnen, müssen Sie ein Antibiogramm durchführen. Dies hilft, die Empfindlichkeit von Staphylokokken gegenüber einem bestimmten Medikament zu ermitteln. Die Durchführung einer solchen Studie ist für die Gesundheit des Patienten relevant. Dadurch wird sichergestellt, dass das Bakterium keine Resistenzen entwickelt.

Antibiotika können ausschließlich vom behandelnden Arzt und nur nach gründlicher Diagnose verschrieben werden.

Die Behandlung einer Staphylokokkeninfektion erfordert die strikte Einhaltung der Verabreichungshäufigkeit, des Zeitpunkts der Verwendung des Arzneimittels und seiner Dosierung. Es ist wichtig, dass Sie das verschriebene Antibiotikum nicht einnehmen, bis die ersten Symptome verschwinden, aber nicht weniger als 5 Tage. Wenn es erforderlich ist, den Kurs zu verlängern, wird der Arzt darüber informieren. Darüber hinaus kann die Behandlung nicht abgebrochen werden, die Therapie sollte kontinuierlich sein.

Staphylokokken-Prophylaxe

Die Prävention im Kampf gegen Infektionen ist eine notwendige Maßnahme, die Ärzte auf der ganzen Welt sagen. Das liegt zum einen daran, dass das Bakterium von Jahr zu Jahr resistenter gegen antibakterielle Wirkstoffe wird, die zu seiner Beseitigung entwickelt wurden. Dies macht die Infektionsbekämpfung besonders schwierig. Zweitens kann Staphylokokkus den menschlichen Körper ernsthaft schädigen, so dass es leichter ist, die Entwicklung einer Entzündung zu verhindern, als später damit umzugehen. Drittens birgt die Behandlung mit antibakteriellen Mitteln immer bestimmte gesundheitliche Risiken in Form verschiedener Nebenwirkungen.

Daher trägt die Einhaltung der folgenden Präventivmaßnahmen zum Erhalt der Gesundheit bei:

Rechtzeitige Beseitigung möglicher Infektionsherde. Als Quelle können Karies an den Zähnen, ständig entzündete Mandeln, überwachsene Adenoide, Konjunktivitis, nicht entfernte Zahnwurzeln, Furunkel, Gerste, entzündliche Erkrankungen des Genitalbereichs und der Harnwege dienen. Jede Quelle ist eine erhöhte Gefahr, die sofort beseitigt werden muss. Darüber hinaus kann der Schaden nicht nur für die eigene Gesundheit, sondern auch für die Gesundheit der Menschen um sie herum verursacht werden.

Prävention von SARS und saisonalen Grippeepidemien. Im letzteren Fall ist eine Impfung ratsam;

Sauberkeit des Arbeitsplatzes, der Wohnung und der Kleidung, Belüftung des Raumes, insbesondere wenn sich viele Menschen versammeln. Es ist kein Geheimnis, dass nicht nur Kleidung, sondern auch Staub häufig mit Staphylokokken kontaminiert ist. Darüber hinaus ist die Verwendung von Artikeln anderer Personen für die persönliche Hygiene inakzeptabel.

Sport, rationelle Ernährung, Ablehnung schlechter Gewohnheiten, Aufrechterhaltung eines aktiven Lebensstils. All dies stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte und hilft ihm, einer möglichen Infektion zu widerstehen.

Persönliche Hygiene. Im Hinblick auf die Prävention von Staphylokokkeninfektionen ist es am besten, über regelmäßiges Händewaschen zu sprechen;

Verwendung in Lebensmitteln, vorzugsweise wärmebehandelte Produkte, die nicht abgelaufen sind. Die Quelle der Verunreinigung sind oft Süßwaren, Konserven, schlecht verarbeitetes Obst und Gemüse sowie Fleisch und Milch von Kühen mit Mastitis;

Rechtzeitige Behandlung von Wunden mit antiseptischen oder antibakteriellen Mitteln;

Arztbesuch, wenn die ersten Symptome der Krankheit festgestellt werden oder wenn ein möglicher Infektionsträger vermutet wird;

Sorgfältiger Umgang mit Instrumenten durch medizinisches Personal. Vernachlässigung der hygienischen Normen vermeiden;

Weigerung, fragwürdige Tätowierstuben, Manikürehallen, Sonnenstudios und andere Einrichtungen dieser Art aufzusuchen.

Ausbildung: Im Jahr 2009 erhielt er ein Diplom in Medizin an der staatlichen Universität Petrozavodsk. Nach einem Praktikum im Regionalen Klinikum Murmansk wurde ein Diplom in Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (2010) erworben