Warum schnarcht das Kind im Schlaf, obwohl es keinen Rotz gibt?

Häufig schnarcht das Kind im Schlaf, aber es gibt keinen Rotz. Dieser Zustand kann auf die Entwicklung einer ziemlich schweren Pathologie hindeuten. Wenn das Schnarchen über einen längeren Zeitraum beobachtet wird, ist es daher notwendig, einen Arzt aufzusuchen, der die Ursache richtig bestimmt und eine rationale Behandlung vorschreibt.

Ursachen der Pathologie

Das Schnarchen bei einem Kind kann aus verschiedenen Gründen beobachtet werden. Meistens entwickelt sich der pathologische Zustand im Hintergrund:

  1. Chronische Tonsillitis Im Verlauf der Erkrankung wird eine Zunahme der Adenoide beobachtet, die durch das Wachstum von Lymphgewebe erklärt wird. Während des Schlafes wird beobachtet, dass das Baby die Muskeln des Pharynx entspannt, das Lumen sich verengt und Schnarchen auftritt. Vor dem Hintergrund früherer Erkältungen wird ein Anstieg der Adenoide diagnostiziert.
  2. Übergewicht Mit dieser Pathologie verengt sich auch das Pharynx-Lumen, was durch die Zunahme des Fettgewebes erklärt wird.
  3. Angina Im Verlauf der Krankheit verengen sich die entzündeten Wände, was zu Schnarchen führt.
  4. Die besondere Struktur des Schädels. Schnarchen entwickelt sich bei Kindern mit einem kleinen Kiefer, der tief in das Gesicht zurückgezogen wird. Dieser pathologische Zustand kann genetisch und erworben sein. Im zweiten Fall tritt die Pathologie auf, wenn das Kind nach der Geburt durch den Mund atmet. Eine späte Behandlung der Pathologie führt zur Verengung der Pharynx-Atemwege. Die Krankheit wird chronisch und die Gesichtskonturen verändern sich.
  5. Allergische Reaktion Wenn eine Allergie auftritt, wird eine Schwellung des Nasopharynx beobachtet. Das Kind kann nur durch den Mund atmen.

Wenn das Kind nachts eine schlechte Nasenatmung hat, kann dies auf verschiedene schwere Krankheiten hinweisen. Deshalb wird dem Baby empfohlen, es dem Arzt zu zeigen.

Merkmale der Behandlung

Vor der Behandlung des Schnarchens bei einem Kind muss die Ursache ermittelt werden.

Zu diesem Zweck wird ein kleiner Patient von einem Arzt untersucht sowie der Einsatz von Instrumenten- und Labordiagnostikverfahren.

Wenn ein Kind nachts schnarcht und gleichzeitig nicht erkältet ist, kann dies auf Übergewicht hindeuten. Dieser Arzt diagnostiziert bei der Untersuchung eines Babys.

Wenn diese Krankheit im Nasopharynx auftritt, treten viele Fettzellen auf und daher ist es für sie schwierig, nachts zu atmen. In diesem Fall müssen keine besonderen medizinischen Manipulationen vorgenommen werden.

Das Baby wird mit einer gesunden und richtigen Ernährung versorgt, die zur Stabilisierung seines Gewichts führt. Eltern wird empfohlen, das Gewicht des Babys zu kontrollieren.

Wenn die Struktur des Schädels nicht korrekt ist, kann diese Pathologie nicht durch medikamentöse Therapie geheilt werden.

In diesem Fall wird die Behandlung unter Verwendung eines chirurgischen Eingriffs durchgeführt, mit dem das Nasenseptum korrigiert wird. Wenn die Ursache des Schnarchens zu einer allergischen Reaktion wird, muss der Kontakt mit dem Allergen unbedingt ausgeschlossen werden. Die Behandlung eines pathologischen Zustands wird unter Verwendung von Antihistaminika durchgeführt.

Um den Zustand des Babys zu verbessern und den Behandlungsprozess zu beschleunigen, müssen die Eltern einige einfache Regeln beachten.

  1. Die Nassreinigung wird zweimal pro Woche im Schlafzimmer des Babys durchgeführt.
  2. Die allgemeine Reinigung im Zimmer sollte mindestens einmal im Monat durchgeführt werden.
  3. Jeden Abend vor dem Schlafengehen wird empfohlen, das Zimmer zu lüften.
  4. Wenn Sie einen Luftbefeuchter verwenden, wird dieser im Zustand eines kleinen Patienten positiv angezeigt. Erfahren Sie hier die optimale Luftfeuchtigkeit.

Oft schnarcht das Kind im Traum, wenn der Körper nicht in der richtigen Position ist. Um Pathologie zu vermeiden, muss das richtige Bett für Kinder ausgewählt werden. Am bequemsten schlafen sie auf einer orthopädischen Matratze. Das Kissen sollte eine durchschnittliche Steifigkeit haben. Es ist notwendig, dass seine Höhe 3 bis 6 Zentimeter beträgt. Durch die richtige Auswahl der Matratze und der Kissen wird im Traum kein Schnarchen mehr möglich.

Dem Kind muss beigebracht werden, auf seiner Seite zu schlafen. Die ganze Nacht in einer solchen Position kann es nicht klein sein, da die Kontrolle des Körpers im Traum ein ziemlich schwieriger Prozess ist.

Deshalb müssen Sie beim Einschlafen eines Kindes ein Kissen unter die Rückseite eines weichen Kissens legen. Mit seiner Hilfe wird der Körper des Babys im Traum fixiert.

Das Kind muss von Geburt an ordentlich gekleidet sein. Da die Wärmeregulierung des Kindes noch nicht festgelegt ist, muss es gehärtet werden. In dieser Hinsicht ist es ziemlich effektiv, eine Dusche zu nehmen oder barfuß zu laufen.

Die Therapie des Schnarchens bei Kindern hängt von den Gründen für sein Auftreten ab. Es kann unter Verwendung von Medikamenten oder chirurgischen Eingriffen durchgeführt werden. Während der Behandlungsdauer des Kindes wird empfohlen, unabhängig von den Ursachen des Schnarchens bestimmte Regeln strikt einzuhalten.

Tipps von Dr. Komarovsky

Dr. Komarovsky gibt Ratschläge, wie man das Schnarchen des Kindes loswerden kann. Wenn das Baby nachts grunzende Geräusche von sich gibt, deutet dies auf die Ansammlung einer großen Menge Schleim im Nasopharynx hin.

Um Abhilfe zu schaffen, empfiehlt der Spezialist, den Nasopharynx regelmäßig mit Salzlösungen zu spülen. Wenn sich die Situation nach der Manipulation nicht verbessert hat, muss das Kind dem HNO-Arzt vorgestellt werden.

Der Arzt sagt, wenn bei einem Kind im Alter von 2,5 Jahren Schnarchen auftritt, können Sie das Vorhandensein großer Adenoide leihen. In diesem Fall muss ein Otolaryngologe konsultiert werden.

Die Beseitigung dieser Ursache der Erkrankung erfolgt durch chirurgische Eingriffe. Die Ursache chronischer Adenoide ist bei den meisten Kindern eine Infektion mit einer Vielzahl von Virusinfektionen. Bei Entzündungen der Adenoide wird eine Abnahme ihrer Wirksamkeit beobachtet. Deshalb erkranken Kinder oft an Virusinfektionen.

Es ist wichtig! Bei scharfen dauerhaften Schmerzen werden chronische Entzündungsprozesse im Nasopharynx beobachtet. Vor diesem Hintergrund tritt bei Kindern Schnarchen auf. Evgeny Olegovich empfiehlt in diesem Fall, den Lebensstil des Babys zu überprüfen und positive Änderungen daran vorzunehmen.

Die meisten Experten argumentieren, dass eine solche Bedingung Stridor ist. Zur Behandlung der Pathologie wird die Verwendung von Sedativa und kalzinierten Präparaten empfohlen.

Kalzium ist ein wichtiger Bestandteil, insbesondere während der Bildung des Skeletts. Stridor - ist ein besonderer Zustand des Kindes, bei dem Atemgeräusche auftreten.

Komarovsky argumentiert, dass Kinder oft schnarchen, wenn die Weichheit der knorpeligen Gewebe des Kehlkopfs oder die Nasengänge eng sind. Bei der Telefonspiegelung tritt in diesem Fall das Auftreten von dauerhaften Fremdgeräuschen auf.

Der Arzt sagt, dass es sich um einen angeborenen Stridor handelt. Wenn während der Untersuchung bei dem Kind Stridor diagnostiziert wurde, handelt es sich nicht um eine Diagnose. Diese anomale Struktur des Kehlkopfes, die nach einer gewissen Zeit unabhängig voneinander passieren kann.

Der Spezialist glaubt, dass sich der Zustand verschlechtern wird, wenn während der Stridor-Periode Schleimgerinnsel auftreten. Aus diesem Grund ist es strengstens untersagt, eine Erkältung, Atemwegserkrankungen, ein unterkühltes Baby zu ignorieren. Um die Krusten in der Nasenhöhle zu beseitigen, wird empfohlen, Kochsalzlösung zu verwenden. Bei seiner Verwendung wird die Nasenhöhle dreimal täglich gewaschen.

Schnarchen bei Kindern ist eine ziemlich unangenehme Erkrankung, die häufig zu Schlaflosigkeit führt.

Deshalb muss es bei längerer Beobachtung behandelt werden. In diesem Fall lohnt es sich nicht, sich selbst zu behandeln, da dies nicht nur die gewünschten Ergebnisse bringt, sondern auch die Gesundheit des Kindes beeinträchtigt.

Dr. Komarovsky darüber, was zu tun ist, wenn ein Kind im Schlaf schnarcht

Schnarchen Erwachsener - ein Phänomen, obwohl unangenehm, aber im Großen und Ganzen ganz normal. Wenige von uns sind überrascht, wenn ein Mitreisender in einem Zug oder ein Freund, der zu einer Übernachtung gekommen ist, nachdem eine bestimmte Menge Alkohol getrunken wurde, bis zum Morgen voller Worte und hartnäckiger Schnarchen ist. Aber das Schnarchen des Babys ist etwas völlig unverständliches. Daher wenden sich Eltern, die eine solche Erscheinung bei ihren Kindern bemerken, oft an Yevgeny Komarovsky, einen bekannten Kinderarzt und Autor von Kindergesundheitsbüchern, der wiederum sagt, was das Schnarchen eines Kindes bedeuten kann und ob es behandelt werden kann.

Über das Problem

Schnarchen tritt auf, wenn die freie Luftzirkulation in den Atemwegen mechanisch behindert wird. In einem Traum entspannt eine Person alle Muskeln, nicht nur Arme und Beine, sondern auch kleine Muskeln - die Palatinen. Diese Trennwand, deren Aufgabe darin besteht zu verhindern, dass Nahrung in die Atmungsorgane gelangt, beginnt in einem entspannten Zustand zu vibrieren, dieses Geräusch wird als Schnarchen bezeichnet.

Komarovsky über die Ursachen des Schnarchens

Evgeny Komarovsky stellt fest, dass Kinder am häufigsten aus zwei Gründen schnarchen:

Adenoide

Verstopfung von getrocknetem Schleim in den Atemwegen.

Es gibt andere Gründe, die jedoch viel seltener sind. So kann das Schnarchen eine Folge von Bissstörungen sein, sehr oft, Kinder, die an Epilepsie leiden, an Fettleibigkeit (nicht an Gewicht leiden, nämlich Fettleibigkeit), Babys mit einigen Pathologien der Atmungsorgane schnarchen oft im Traum.

Schnarchen bei Säuglingen

Oft beschweren sich Eltern, dass das Kind im Traum schnarcht. Komarovsky rät dazu, Schnarchen und Keuchen nicht zu verwechseln. Babys schnuppern, nicht wegen Krankheit, sondern weil sie ein gewisses physiologisches Unterscheidungsmerkmal haben - die Nasengänge sind von Geburt an sehr eng. Ein solches Schnüffeln ist keine Pathologie, es bedarf keiner Behandlung.

Ein Kind zu helfen ist dennoch notwendig. Komarovsky empfiehlt, bei Bedarf ausreichend befeuchtete Luft zu erzeugen und den Nasopharynx mit Salzlösungen zu spülen.

Mikroklima

Wenn ein älteres Kind schnarcht und dies vorher nicht getan hat, und in zwei oder drei Jahren zu schnarchen begann, sollten Sie nach der Ursache des Phänomens suchen, indem Sie die Bedingungen untersuchen, unter denen das Kind schläft. Wenn ein Kind staubige, trockene Luft einatmet, wird es in einem Raum mit vielen "Staubsammlern" - Teppichen, Plüschspielzeug, Büchern - und bei Nassreinigung und Belüftung nicht jeden Tag, sondern einmal pro Woche, so Komarovsky, überrascht kein schnarchen In den Atemwegen durch ein solches Mikroklima trocknet der Schleim aus, der vom Körper zum Schutz vor Viren und anderen schädlichen Organismen produziert wird. Trockener Schleim wird im Traum zu einer mechanischen Barriere für die normale Atmung nachts.

Auf die Frage, was zu tun ist, antwortet Komarovsky ausführlich: Lüften, Waschen der Böden und Reinigen des Staubs, Entfernen aller Teppiche, Kaufen eines Luftbefeuchters, damit das Kind im Schlafzimmer immer eine Luftfeuchtigkeit von 50-70% hat und die Lufttemperatur nicht mehr ist 18-20 Grad. Es ist sinnvoll, Kochsalzlösung in der Nase zu vergraben und damit die Schleimhäute zu befeuchten. Aus demselben Grund müssen Sie dem Kind mehr trinken.

HNO-Erkrankungen

Schnarchen kann eine Folge einer früheren Halsentzündung sein. Nach dieser schweren Erkrankung bleibt die Larynxschwellung einige Zeit bestehen. Dieser Zustand muss nicht korrigiert werden, das Schnarchen geht vorüber. Ein solider Nachteffekt ist nach jeder Atemwegserkrankung möglich, an der die Atmungsorgane gelitten haben.

Wenn das Kind nachts schnarcht und mit dem Mund atmet, wird auch tagsüber eine Nasenatmung beobachtet, wahrscheinlich sind Adenoide vorhanden - ein Überwachsen des lymphatischen Gewebes der Pharynx-Mandel. Die Behandlung wird von einem Arzt verordnet, je nach Stadium und Schwere der Erkrankung. In einigen Fällen ist eine Operation angezeigt.

Bei einer systematischen Schnarchuntersuchung sollten Sie unbedingt mit einem Besuch beim HNO-Arzt beginnen. Neben den Adenoiden kann der Arzt auch andere Gründe für das Schnarchen finden: Krümmung des Nasenseptums, Polypen in den Nasengängen, kleine Fremdkörper, die ein Kind ungewollt in die Nase oder inhalieren kann, Laryngitis oder beginnendes Asthma.

Fettleibigkeit

Bei Fettleibigkeit bei einem Kind reicht das Fett nicht nur in den subkutanen Raum, sondern auch in die Gewebe des Pharynx über, was zu einer Verengung des Lumens und zu Vibration während der Entspannung des weichen Gaumens führt. Dieses Schnarchen wird behandelt, indem die Menge an Nahrungsmitteln, Diät, Bewegung und aktiven Spielen reduziert wird. Hilfe bei der Reduzierung von Übergewicht kann Diätetiker.

Das Kind schnarcht im Schlaf - rät Komarovsky

Dr. E.O. Komarovsky ist eine der besten und bekanntesten ukrainischen Kinderärzte, deren Meinung von Millionen Müttern gehört wird. Sein Rat ist einfach und umweltfreundlich, er unterstützt natürliche Behandlungsmethoden und stärkt das Immunsystem des Kindes. Kinderschnarchen ist ein Problem, mit dem jedes Elternteil mindestens einmal konfrontiert ist. Manchmal erscheint es nach einer Krankheit und geht schnell vorüber, aber manchmal wird es zu einer echten Katastrophe, da das Baby nicht genug Schlaf bekommt. Und dann sollten Sie unbedingt einen guten Spezialisten um Rat fragen.

Zuerst die Beobachtung!

Wenn das Kind im Schlaf schnarcht, rät Komarovsky, es zunächst sorgfältig und mehrere Tage und Nächte hintereinander aufzupassen. Alle kleinen Dinge können wichtig sein:

  • wie schnell das Baby einschlafen kann;
  • wenn das Schnarchen beginnt;
  • wie intensiv ist es;
  • wie lange dauert es;
  • Gibt es einen Atemzug?
  • ob das Baby aufwacht, wenn es schnarcht;
  • In welcher Position schläft das Kind?
  • Schnarchen während des Tages?

Wenn ein Kind schnell einschlief und die meiste Nacht schläft und nur morgens zu schnarchen beginnt, kann die Luft im Schlafzimmer die Ursache des Problems sein. Dies führt zu einer Erhöhung der Viskosität des Schleims und zur Bildung von Krusten in der Nase, die einfach verhindern, dass das Baby normal atmet.

Oft verbirgt das Geheimnis des nächtlichen Schnarchens das falsche Kissen oder das Material, aus dem es gemacht wird. Federn und Daunenkissen, die unsere Großmütter so liebten, sind für kleine Kinder absolut nicht geeignet. Erstens sind sie oft allergisch. Zweitens sind sie zu weich und der Kopf des Babys wird während des Schlafens zurückgeschleudert, wodurch der freie Luftstrom durch den Kehlkopf blockiert wird.

Schnarcht das Baby einige Tage nach Atemwegserkrankungen im Schlaf, ist es auch nicht alarmierend. Eine Entzündung der Schleimhäute geht fast immer mit einer Schwellung und Verengung des Larynxlumens einher. Nach der Genesung wird alles allmählich wieder normal und das Schnarchen stoppt ohne Eingreifen von außen.

Ein Kind kann nachts auch schnarchen, wenn es verschmutzte oder vergastete Luft einatmet, wenn es die Schleimhäute durch unangenehme Gerüche oder Dämpfe von Haushaltschemikalien und anderen giftigen Substanzen reizt. Die Reizung führt zu einer Lockerung und Schwellung der Schleimhäute. Es wird schwer für das Kind zu atmen, es schläft ruhelos, schnüffelt und schnarcht im Schlaf.

Pathologische Ursachen

Neben den physiologischen Ursachen des nächtlichen Schnarchens bei Babys, die recht leicht zu behandeln sind, sind dieses Phänomen und die pathologischen Ursachen jedoch mit akuten oder chronischen Erkrankungen des Respirationstraktes oder anderer Organe und Systeme verbunden.

Die Tatsache, dass ein Kind oft in einem Traum schnarcht, kann darauf hinweisen:

  • akute oder chronische Sinusitis;
  • Asthma bronchiale;
  • Neoplasmen im Atmungssystem;
  • überwachsene Adenoide;
  • Entzündung der Epiglottis;
  • Bronchitis, Tracheitis, Lungenentzündung.

In diesem Fall kann eine genaue Diagnose und Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung von einem Arzt nur nach einer diagnostischen Untersuchung verschrieben werden, die eine Primäruntersuchung, Laboruntersuchungen und Methoden der Hardwarediagnostik umfasst.

Wenn Sie die durch das Schnarchen hervorgerufene Krankheit nicht heilen, können Sie sie nicht beseitigen - in diesem Fall handelt es sich nur um ein Symptom.

Weniger oft schnarcht das Kind aufgrund der anatomischen Merkmale der Struktur des Schädels, die vererbt werden kann. Kinder mit einem kleinen, nach hinten geneigten Kinn schnarchen nachts mehrmals häufiger als mit einer anderen Gesichtsform. Das Schnarchen kann nach einem Trauma der Nasenknochen, einer erfolglosen Gesichtschirurgie oder aufgrund einer angeborenen Krümmung des Nasenseptums auftreten. Was in diesem Fall zu tun ist und ob eine chirurgische Korrektur erforderlich ist, entscheidet der Arzt.

Schnarchende Gefahr

Viele Eltern behandeln das kindliche Schnarchen leicht. Auf den ersten Blick gibt es tatsächlich kein besonderes Problem - das Baby ist gesund, nicht rotzig, nicht gemäßigt, schnarcht nur nachts. Aber Dr. Komarovsky nennt mindestens fünf Hauptgründe, warum man das Schnarchen von Kindern nicht ignorieren sollte:

  1. Exposition gegenüber äußeren Reizen. Wenn die zarten Schleimhäute des Kindes längere Zeit ausgesetzt sind, führt dies zu einer Atrophie und dauerhaften Entzündung. Von hier und weit verbreiteten HNO-Erkrankungen: Rhinitis, Sinusitis, Laryngitis usw.
  2. Die Allergie, die ignoriert wird, während sie sich als leichte Schwellung der Schleimhäute und nachts starkes Keuchen äußert, schreitet voran. Später manifestiert es sich durch gewalttätige Reaktionen, mit Anschwellen der Schleimhäute und Hustenanfällen, und dann kann es zu Bronchialasthma werden.
  3. Sauerstoffmangel Nachtschnarchen - ein Signal, dass das normale Atmen schwierig ist und daher nicht die notwendige Menge Sauerstoff erhält. Das Gehirn leidet zuallererst an seinem Mangel und damit an dem Nervensystem. Die Apnoe entwickelt sich allmählich - ein vorübergehender Atemstillstand.
  4. Schlafstörungen Kinder, die hart schnarchen, wecken sich oft in einem Traum. Unterbrochener Schlaf verursacht ein Ungleichgewicht im Nervensystem. Das Baby ruht normalerweise nicht, aber während des Tages wird es zu träge und reizbar. Es fällt ihm schwer sich lange zu konzentrieren, er wird schnell müde. Ab hier verringern sich die Fortschritte und Probleme mit dem Verhalten.
  5. Chronische Krankheiten Schnarchen ist oft eines der ersten Symptome. Eine Krankheit frühzeitig zu heilen ist viel einfacher als wenn sie bereits läuft.

Wenn also ein Kind systematisch in einem Traum schnarcht, und zwar noch mehr jede Nacht, ist es erforderlich, einen Arzt aufzusuchen und untersucht zu werden. Pathologische Ursachen müssen behandelt werden. Und mit Physiologie ist es durchaus möglich, alleine zurechtzukommen.

Wie loswerden

Wenn übermäßig erhöhte Adenoide die Ursache für nächtliches Schnarchen sind (was sehr häufig vorkommt!), Können Sie versuchen, Medikamente einzusetzen, die helfen, sie zu reduzieren. Es heilt Adenoide gut und lindert gleichzeitig das Schnarchen. Sanddornöl ist eine natürliche und sehr nützliche Substanz, die auch für Säuglinge geeignet ist. Die einzige Kontraindikation für dieses Arzneimittel ist die individuelle Intoleranz.

Infektiöse Adenoiditis und andere Erkrankungen der Atemwege erfordern eine komplexe Behandlung, manchmal unter Verwendung von Antibiotika. Der Kurs kann Antihistaminika, entzündungshemmende Mittel, Vasokonstriktor und andere Medikamente in Form von Tabletten, Sprays und Lutschtabletten einschließen. Nur ein Arzt sollte eine derart komplexe Therapie verschreiben und alle Arzneimittel einzeln auswählen.

Manchmal ist eine Operation erforderlich - die chirurgische Entfernung von Adenoiden, die möglicherweise das einzige Mittel ist, um dem Schnarchen der Kinder zu entkommen. Es ist eine extreme Maßnahme, wenn alle anderen Möglichkeiten, sie zu heilen und das Wachstum zu stoppen, unwirksam waren.

Chirurgisch müssen verschiedene Verzerrungen und Defekte in der Nasenstruktur korrigiert werden, was zum Schnarchen führt. Die Notwendigkeit einer solchen Korrektur wird von einem Spezialisten bestimmt.

In anderen Fällen ist die Behandlung des Schnarchens auf das Eintropfen in die Nase von Medikamenten reduziert, die die Elastizität und Elastizität der Weichteile des Halses erhöhen. Zum Beispiel, Snorex, ein auf Salbei- und Minzextrakten basierendes Mittel, das mit Propolis versetzt wird, wirkt entzündungshemmend und adstringierend, erleichtert das Atmen und beseitigt das Schnarchen. Die Aromatherapie eignet sich auch für ätherische Öle von Lavendel, Zitronenmelisse, Pfefferminz, Tanne, Kiefer und Eukalyptus.

Vorbeugende Maßnahmen

Chronische Atemwegserkrankungen, die bei Kindern häufig Nachtschnarchen hervorrufen, treten nicht auf ebener Fläche auf. Sie entwickeln sich allmählich, da das Kind zu schwach ist. Nachdem er sich kaum von einer einzigen Infektion erholt hat, "greift" er eine neue. Dementsprechend sind die Schleimhäute fast ständig entzündet und die Adenoiden beginnen schnell zu wachsen.

Daher ist die wichtigste vorbeugende Maßnahme, die erforderlich ist, um sicherzustellen, dass das Baby nachts nicht aufhört zu schnarchen, die Stärkung der Immunität, die 24 Stunden am Tag und täglich durchgeführt werden muss:

  • Das Aufladen ist ein obligatorischer Bestandteil des Tagesablaufs, der nur ausgeschlossen werden kann, wenn das Baby krank ist.
  • Gehen - sollte bei jedem Wetter gemacht werden, mit Ausnahme von sehr windigen und nebligen Bedingungen. Sie sollten Ihr Baby jedoch der Temperatur außerhalb des Fensters anpassen, um ein Überkühlen oder Überhitzen zu vermeiden.
  • Ernährung - mäßig (Fettleibigkeit kann auch zum Schnarchen führen!) Mit einer ausreichenden Menge an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen, die wie ein Pinsel den Darm des Babys von Giften und Giften befreit.
  • Atemübungen können auch während der Krankheit durchgeführt werden und die Genesung beschleunigen. Bei einem gesunden Kind erhöhen sie das Lungenvolumen, die Elastizität der Weichteile des Kehlkopfes und erzeugen einen zusätzlichen Sauerstoffzufluss.
  • Kommunikation - Sie können das Baby nicht vor dem Kontakt mit Gleichaltrigen schützen, aus Angst, dass es ein neues Virus "fängt". Das Immunsystem muss trainieren, dann kann es, wenn nötig, mit schweren Krankheiten fertig werden, nicht nur mit einem banalen ARVI.

Es ist an der Zeit, einen Arzt zu konsultieren, wenn das Baby in der Nacht 2-3 Wochen lang mit Schnarchen begleitet wird oder wenn andere Symptome von Atemwegserkrankungen vorliegen: Husten, laufende Nase, Schleimhautschwellung, Fieber. Eine rechtzeitige Lösung dieses Problems wird das Kind vor vielen Komplikationen schützen, die in der Zukunft auftreten können.

Wenn ein Kind im Schlaf schnarcht: empfiehlt Komarovsky

Schnarchbehandlung 0 Ungefähr 4 Minuten zu lesen

Schnarchen ist ein Zustand, bei dem die Atmung einer schlafenden Person laut wird und von einem vibrierenden Niederfrequenzton begleitet wird. Es ist nicht nur ein soziales Problem, das Familienmitglieder stört, sondern weist auch auf gesundheitliche Probleme hin. Traditionell wird Schnarchen als ein Problem angesehen, das bei Erwachsenen auftritt. Wenn Eltern feststellen, dass ihr Kind zu schnarchen begonnen hat, gibt dies ernsthafte Bedenken hinsichtlich der Gesundheit des Babys auf.

Dieser Artikel soll helfen, die Ursachen dieses unangenehmen Problems zu behandeln, basierend auf der Meinung eines Kinderarztes der höchsten Kategorie, Jewgeni Olegovich Komarovsky, ein Kandidat der medizinischen Wissenschaften, der unter den Elterngruppen weithin bekannt ist. Es wird auch helfen, die ersten Aktionen der Eltern bei schnarchenden Kindern zu bestimmen und über die Methoden der Prävention zu sprechen.

Warum Kinder im Schlaf schnarchen: die Meinung von Komarovsky

Die häufigste und am wenigsten gefährliche Ursache ist eine laufende Nase - die Ansammlung einer großen Menge seröser Sekretionen und Schleim, Schwellungen der Schleimhäute aufgrund des Entzündungsprozesses führen zu einer Störung der normalen Atmung, die zu Schnarchen führt.

In diesem Fall gibt es keine spezifische Behandlung für dieses Problem, es verschwindet von alleine, nachdem sich das Kind erholt hat. Die Eltern müssen den Zustand des Babys nur auf eine Weise lindern, die im Folgenden beschrieben wird. Die Atmung wird frei und das Schnarchen nimmt ab oder es geht vollständig vorüber.

Aber was tun, wenn das Kind im Schlaf schnarcht, aber keinen Rotz hat? Es gibt mehrere Gründe, die viel schwieriger als die gewöhnliche Erkältung sind:

  • Adenoide sind die pathologische Vermehrung des Nasopharynx-Tonsillengewebes, eines der Organe des Immunsystems des Kindes.
    Am häufigsten bei Kindern ab 3 Jahren. Bei häufigen andauernden Erkältungen werden die Gewebe dieses Organs hypertrophiert und nehmen zu, was zu einem Atemstillstand beim Kind führt. Der Zustand wird weiter verschärft, wenn es zu einer Entzündung der Adenoide kommt - dem sogenannten Adenoiden. Die bereits vergrößerte Pharynx-Mandel wird ödematös, was das Atmen des Kindes sehr erschwert.
  • Schnarchen kann durch Überfütterung des Kindes und als Folge von Übergewicht auftreten.
  • Allergische Reaktionen - in diesem Fall tritt Schnarchen aufgrund von allergischer Rhinitis und Schwellung der Schleimhäute auf;
  • Die Krümmung des Nasenseptums ist ein angeborener oder erworbener Defekt.
    Das Nasenseptum ist die anatomische Struktur, die die Nasenhöhle in zwei gleiche Teile teilt. Es besteht aus zwei Arten von Gewebe - knorpeligen (an der Oberfläche befindlichen) und Knochen (das sich unter dem knorpeligen Teil des Septums befindet). Wenn das Baby schnarcht, ist die Ursache höchstwahrscheinlich die angeborene (physiologische) Krümmung des Nasenseptums. Der Grund sind die unterschiedlichen Geschwindigkeiten der Knorpel- und Knochenentwicklung in der vorgeburtlichen Periode. Außerdem kann das Septum bei älteren Kindern aufgrund eines Nasentraumas, seiner Kompression durch Polypen oder eines in der Nase des Kindes eingeklemmten Fremdkörpers deformiert werden.

Daher ist es sehr wichtig, dass Eltern wissen, wie sie helfen können:

  • Setzen Sie das Kind in den Sitz, indem Sie den Kopf leicht nach vorne neigen und auf keinen Fall zurückwerfen.
    So wird es möglich sein, das Volumen des Blutverlusts festzustellen und genau zu bestimmen, aus welchen Nasenlöchern die Blutung auftritt. Wenn das Kind nach hinten gekippt wird, kann das Kind würgen. Wenn das Baby noch nicht alleine sitzen kann, sollte es senkrecht gestellt werden, der Kopf sollte nach vorne geneigt sein.
  • Die Erkältung in der Nase - ein Taschentuch, das in kaltes Wasser oder Eis eingetaucht ist und mit einem Tuch umwickelt ist, wird die Blutung stoppen helfen;
  • Legen Sie in die Nasengänge einen kleinen Tampon aus steriler Watte, der mit 3% Wasserstoffperoxid oder Vasokonstriktropfen befeuchtet ist, wenn das Alter des Kindes dies zulässt.

Es gibt auch nicht spezifische Ursachen für das Schnarchen bei Kindern:

Es ist nur elementar! Um mit dem Schnarchen aufzuhören, müssen Sie nur schlafen.

  • Zu hohes oder zu weiches Kissen, aufgrund dessen sich der Kopf des Kindes während des Schlafes in der falschen Position befindet.
    Die beste Option ist ein orthopädisches Kissen mit einer Dicke von nicht mehr als 6 cm. Für Kinder unter 2 Jahren empfiehlt Dr. Komarovsky, ganz ohne Kissen zu schlafen;
  • Die Anwesenheit von Gegenständen, die Staub in sich sammeln - Teppiche, Plüschtiere, die Anwesenheit von Haustieren oder blühende Zimmerpflanzen im Haus des Kindes. Besondere Aufmerksamkeit sollte Eltern gewidmet werden, deren Krümel zu allergischen Reaktionen neigen, z. B. bei Nahrungsmitteln. Es ist möglich, dass staubige Gegenstände in der Wohnung, Tierhaare oder Pollen allergische Rhinitis verursachen, die zu Schnarchen führt.
  • Manche Kinder schnarchen nur in Rückenlage. In diesem Fall ist das Auftreten von Schnarchen mit der Rezession des weichen Gaumens verbunden. Um das Problem zu lösen, muss das Kind einfach die Flanke umdrehen.
  • Zu trockene Luft im Raum, besonders im Winter, wenn die Temperatur im Haus hoch genug ist, und Eltern, die Angst haben, erkältet zu werden, vernachlässigen das Lüften und die Reinigung. Dies führt zu einer Ansammlung von dickem Schleim in den Nasengängen oder zur Bildung von Krusten. Was verursacht eine verstopfte Nase?

Was tun, wenn ein Kind Komarovsky schnarcht?

Wenn das Kind schnarcht, müssen Sie, wie oben beschrieben, optimale Bedingungen im Kinderzimmer schaffen. Wenn das Schnarchen nicht verschwindet, sind die Gründe für die Gesundheit des Kindes folgende:

  • Wenn ein Kind wegen verstopfter Nase schnarcht, ist das Waschen oder Instillation mit Kochsalzlösung der einfachste Weg, seinen Zustand zu lindern (Sie können es selbst zubereiten oder in einer Apotheke kaufen). Wenn dies nach Aussage des Arztes nicht hilft, können Sie Vasokonstriktor-Tropfen abtropfen;
  • Behandlung der chronischen Adenoiden und Tonsillitis, Vorbeugung von Erkältungen, Wiederherstellungsverfahren - Verhärtung, moderate Bewegung
  • Wenn das Baby schnarcht, sollten sich die Eltern sofort an den Hals-Nasen-Ohrenarzt wenden. Vielleicht hat das Baby eine Krümmung des Nasenseptums und muss operiert werden.

Vorbeugen ist besser als heilen

Das Auftreten von Schnarchen bei Kindern verhindern - ist die wichtigste Aufgabe der Eltern, da das Problem leichter zu vermeiden ist, als es zu behandeln. Schnarchen stört unweigerlich den gesunden Schlaf des Kindes, verursacht Ängstlichkeit und Reizbarkeit. In schwierigen Situationen kann chronischer Sauerstoffmangel im Körper zu Entwicklungsverzögerungen führen.

Das richtige Kissen oder dessen Fehlen, das optimale Mikroklima im Raum und die Vermeidung von Erkältungen - diese einfachen Maßnahmen sorgen für einen gesunden und gesunden Schlaf des Kindes.

Behandlung des Schnarchens bei Kindern

Schnarcht und schnarcht Ihr Kind im Schlaf, aber kein Rotz? Dieses Symptom weist nicht immer auf eine Erkältung hin.

Wenn das Schnarchen von Kindern mit jedem Tag zunimmt, unabhängig von der Bauchlage, lassen Sie es nicht unbeaufsichtigt. Betrachten Sie das Problem und erleichtern Sie die Atmung des Babys.

Symptome

Irritierendes lautes Atmen ist das erste alarmierende Symptom für Eltern. Wenn ein Kind schnarcht, werden je nach Grund die Begleitmanifestationen unterschieden:

  • in der Nase festgezogen;
  • Hautausschläge;
  • Kurzatmigkeit;
  • Tränenfluss;
  • Husten;
  • Hörbehinderung;
  • undeutliche Rede.

Das Baby ist 7 Monate alt und begann im Schlaf zu schnarchen und laut zu atmen, wobei es tagsüber schläfrig und tränenreich war. Bei Adenoiden und Polypen treten Kopfschmerzen und Niesen auf, die geistige Aktivität nimmt ab.

Wenn der unerträgliche Sound von Albträumen begleitet wird, suchen Sie nach der Ursache.

Video: Verband der Kinderärzte Russlands - über die Symptome der Krankheit bei Kindern.

Gründe

Wollen Sie wissen, warum das Kind schnarcht? Die Krankheit tritt unter dem Einfluss viraler Mikroorganismen, schlechter Hygiene oder angeborener Merkmale des Nasopharynx auf. Das heißt, ein Kind kann im Traum nach einer Krankheit oder aus einem Grund schnarchen - zum Beispiel bei Erkältung oder verstopfter Nase.

Berücksichtigen Sie vor Beginn der Behandlung die Hauptursachen der Ronchopathie.

Pathologisch

Bei der Beantwortung der Frage „Warum schnarchen Kinder im Schlaf?“ Sollte man bedenken, dass der Körper des Kindes bis zu 5 Jahren besonders anfällig ist. Schnarchen kann bei einem Kind mit Erkältung, chronischer Mandelentzündung, Halsschmerzen auftreten - die Schleimhaut des Oropharynx schwillt an, was zu einer Vibration von Weichteilen führt.

Häufige pathologische Ursachen für das Schnarchen von Kindern:

  • Epilepsie;
  • Verletzung des Bisses der Zähne;
  • unreife hintere Wand der Nasenhöhle;
  • krummes Nasenseptum;
  • Fettleibigkeit;
  • vergrößerte Adenoide;
  • Polypen in der Nase;
  • Schlafapnoe-Syndrom (Atemstillstand);
  • allergische Reaktion.

Schnarchen mit Adenoiden ist ein alarmierendes Signal für Eltern. Wenden Sie sich an einen Hals-Nasen-Ohrenarzt, um Komplikationen zu vermeiden.

Nicht pathologisch

Ronhopathie weist nicht immer auf Erkrankungen des Nasopharynx hin. Ein Baby macht ein keuchendes oder grunzendes Geräusch, wenn der weiche Gaumen zu vibrieren beginnt. Stoffe in diesem Alter sind nicht sehr elastisch und zart.

Andere Ursachen für das Schnarchen bei Kindern:

  • schlechte Belüftung im Raum;
  • das Vorhandensein von Krusten in der Nase;
  • Hypothermie

Dazu gehören auch anatomische Merkmale wie eine Zunahme der Thymusdrüse (Atrophien mit zunehmendem Alter) und enge Nasengänge (mit der Zeit dehnen sie sich aus, die Luft wird freier durchströmt).

Thymusdrüse befindet sich in der Brust und ist für die Immunreaktion verantwortlich. Mit 3 Jahren ist das Kind ziemlich groß und drückt in die Rückenlage die Luftröhre.

Was ist das gefährliche Schnarchen bei Kindern?

Schnarchen bei Kindern stellt eine ernsthafte Bedrohung für den Sauerstoffmangel dar. Der Druck nimmt ab, Kopfschmerzen treten auf. Eine Krume, die ständig müde und schläfrig ist, kann nicht genug schlafen, da die Rhonhopathie den Schlaf stört.

Starkes Schnarchen bei einem Kind ohne geeignete Behandlung führt zu Atemstillstand während des Schlafes. Unterbrochene Hormonproduktion und die Arbeit des Nervensystems. Das Baby ist in der Entwicklung zurückgeblieben und nimmt allmählich an Gewicht zu.

Diagnose

Um herauszufinden, warum ein Kind in einem Traum schnarcht, wenn kein Rotz vorliegt, müssen Sie sich an einen Hals-Nasen-Ohrenarzt wenden. Der Arzt wird Mund und Nase untersuchen.

Zusätzliche Forschung kann erforderlich sein:

  • Blut- und Urintests;
  • Nasopharynx-Abstrich
  • Radiographie des Gesichtsschädels.

Wenn das Kind schnarcht, sieht der Arzt entzündete Adenoide oder Polypen in der Nase, und das Baby kann Abnormalitäten des weichen und harten Gaumens aufweisen.

Wenn nötig, verschreiben Sie eine Polysomnographie: Eine Nachtstudie bestimmt, wie gefährlich die Geräusche im Schlaf sind.

Behandlung des Schnarchens bei Kindern

Was ist, wenn das Schnarchen, wenn eine Muschi schläft, regelmäßig wird? Es ist notwendig, Wege zu finden, um das unangenehme Phänomen zu bekämpfen.

Versuchen Sie es zu Hause, um die Atmung des Babys zu erleichtern - mit Hilfe von Übungen und Volksmethoden. Oder ein Kindschnarchen kann von einem Arzt beseitigt werden, der je nach Ursache eine wirksame Behandlung vorschreibt.

Übung

Wenn das Baby im Alter von 2-4 Jahren in einem Traum schnaubt, probieren Sie spezielle Übungen aus - sie helfen, die Atmung zu normalisieren. Das Hauptziel ist es, sich dafür zu interessieren, dass er sie dann unabhängig ausführt.

  1. Bitten Sie darum, ein Nasenloch mit dem Finger zu bedecken. Die zweite muss 6-7 mal tief durchatmen. Wiederholen Sie dies mit dem anderen Nasenloch. Wirksam zur Verbesserung der Nasenatmung.
  2. Das Baby muss tief atmen und seinen Bauch aufblähen wie ein Ballon. Dann atme langsam aus. 5-6 mal wiederholen.
  3. Palmen an den Schultern fixieren. Atme tief in die Brust und ziehe hoch. Geh runter und wiederhole 6-7 mal.
  4. Ziehen Sie die Arme nach vorne und atmen Sie ein. Atmen Sie beim Herunterkippen geräuschvoll aus. Kehre zur ursprünglichen Position zurück und wiederhole 4-5 mal.
  5. Atmen Sie tief mit Ihrer Nase zusammen. Gleichzeitig drehen Sie Ihren Kopf nach rechts und dann nach links. Mehrmals wiederholen.

Knappere Gymnastik ist seltener, wenn die Eltern helfen. Täglich mehrere Wochen trainieren.

Volksheilmittel

Sie können die Volksmethoden nutzen, wenn Ihr Kind nachts im Alter von 1 Jahr und mehr schnarcht. Vor der Anwendung muss eine allergische Reaktion ausgeschlossen werden.

Einfache Möglichkeiten, das Schnarchen bei einem Kind zu heilen:

  1. Vor dem Schlafengehen heiße Fußbäder machen. Fügen Sie einige Esslöffel Senfpulver hinzu.
  2. Karottensaft mit Wasser verdünnen und 1-2 Tropfen in die Nase geben.
  3. Machen Sie Ihrem Baby abends warmen Tee mit Linden- oder Himbeerblättern.
  4. Aloesaft mit klarem Wasser verdünnen und 1 Tropfen vor der Ruhe in die Nase fallen lassen.
  5. Esslöffel wilde Rosenbeeren gießen zwei Tassen kochendes Wasser. Bestehen Sie auf 30 Minuten und nehmen Sie den ganzen Tag gekühlt.
  6. Wenn Sie bei einem Kind von 3 Jahren schnarchen, können Sie das Waschen der Nase mit einer Salzlösung verwenden.

Ein positives Ergebnis aus der Verwendung von Volksheilmitteln nach 1-2 Wochen.

Tipps von Dr. Komarovsky

Das Schnarchen von Kindern ist kein Grund zur Panik. Bei Säuglingen mit Geburtsfehlern tritt die Krankheit ab den ersten Lebenstagen auf.

Beobachten Sie das Kind mehrere Tage. Der Arzt Komarovsky empfiehlt, auf alles zu achten, wenn das Kind und vor allem das Baby im Traum schnarcht:

  • schnelles oder langsames Einschlafen;
  • die Intensität und Dauer der Töne;
  • Körperposition während der Ruhezeit;
  • nächtliches Erwachen.

Komarovsky empfiehlt, die Nase mit einer schwachen Salzlösung zu spülen. Dieses Verfahren hilft, die Nasenschleimhaut zu befeuchten.

Wenn das Baby langsam einschlafen kann, muss der Raum öfter gelüftet und eine Nassreinigung vorgenommen werden. Durch trockene Luft wird der Schleim viskos, wodurch sich Krusten in der Nasenhöhle bilden.

Vielleicht liegt das Problem im Daunenkissen oder in der Decke. Komarovsky empfiehlt keine weichen Accessoires, die Allergien auslösen. Wenn das nächtliche Erwachen der Babys häufiger wird, sollten Sie ihm beibringen, auf seiner Seite zu schlafen.

Video: Evgeny Komarovsky - zu den Ursachen und zur Behandlung der Ronchopathie bei Kindern.

Medikamentös

Wenn ein Neugeborenes im Traum schnarcht, verschreibt nur der Arzt die notwendigen Medikamente. Bei Viruserkrankungen, wenn die Halsschleimhaut anschwillt, werden antivirale Medikamente verschrieben.

Verstopfung und Schwellung der Nase werden vasokonstriktorische Tropfen entfernt. Allergische Reaktionen beseitigen mit Antihistaminika. Für übergewichtige Kinder wird der Arzt die notwendige Diät und den unterstützenden Vitaminkomplex vorschreiben.

Keine Selbstmedikation, wenn die Ronchopathie von einem Atemstillstand begleitet wird.

Chirurgisch

Es gibt Fälle, in denen die medikamentöse Therapie machtlos ist oder keine Ergebnisse bringt. Nach einer detaillierten Diagnose wird dann eine Operation vorgeschrieben.

Durch chirurgischen Eingriff werden die Adenoide, das Vorhandensein von Polypen und angeborene Nasopharynx-Erkrankungen erhöht. Das Nasenseptum wird im Jugendalter korrigiert, wenn das Knochenskelett vollständig ausgebildet ist.

Das Kind hat die Adenoiden entfernt, schnarcht es aber noch? Sekundäres Schnarchen nach Entfernung der Adenoide scheint auf unvollständige Exzision des überwachsenen Gewebes, vergrößerte Mandeln und Verletzung der ärztlichen Vorschriften nach der Operation zurückzuführen zu sein.

In den ersten beiden Fällen ist eine zweite Operation erforderlich. Bei Verstößen gegen das postoperative System muss ein Arzt konsultiert werden, um zusätzliche Ratschläge zu erhalten.

Möglichkeiten, das Atmen des Babys zu erleichtern

Um dem Baby das Atmen zu erleichtern, können Sie Vasokonstriktor-Tropfen kaufen. Sie werden unabhängig davon verwendet, ob Rotz vorhanden ist - sie entfernen Schwellungen der Schleimhaut des Nasopharynx. Eine alternative Option sind aromatische Pflaster.

Baby 5-8 Monate und jünger drehen sich in einem Traum auf den Bauch oder auf die Seite. Lass deinen Kopf nicht zu hoch liegen.

Prävention

Jeder weiß, dass die Prävention von Krankheiten einfacher ist als die Behandlung. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Kind mit dem Schnarchen beginnt, ergreifen Sie vorbeugende Maßnahmen.

  1. Spazieren Sie an der frischen Luft.
  2. Nimm einen Vitaminkomplex.
  3. Tragen Sie die richtige Kleidung, um Überhitzung oder Einfrieren zu vermeiden.
  4. Essen Sie gesunde Lebensmittel.
  5. Führen Sie Morgen- oder Atemübungen durch.
  6. Lassen Sie sich mit Ihrem Baby singen, um die Atmung zu entwickeln und die Muskeln des Kehlkopfes zu trainieren.

Die Mischung für Säuglinge sollte ohne künstliche Füllstoffe sein.

Wählen Sie Bettzeug und Zubehör, um einer Ronchopathie vorzubeugen. Holen Sie sich ein orthopädisches Kissen, damit Ihr Kopf bequem bleibt, während Sie sich ausruhen.

Fazit

Ronhopathie ist kein sicheres Symptom. Ihr Auftreten signalisiert angeborene oder erworbene Störungen im Körper des Babys.

Wenn sich der Zustand der Krümel nicht verbessert, ignorieren Sie die zusätzlichen Symptome nicht und wenden Sie sich sofort an einen erfahrenen Spezialisten. Der Arzt wird die richtigen Wege der Genesung vorschlagen.

Was tun, wenn ein Kind im Schlaf schnarcht: die Hauptgründe

Eine nervende Entdeckung für Eltern ist die Tatsache, dass ihr Kind im Schlaf schnarcht. Das Schnarchen an sich ist unangenehm, kann aber auch Anzeichen für gesundheitliche Probleme sein. Die Statistik des Schnarchens von Kindern ist widersprüchlich. Ein Wissenschaftler, der dieses Problem untersucht, neigt zu der Annahme, dass nicht mehr als fünf Prozent der Kinder unter sieben Jahren davon betroffen sind.

Ein anderer meint, dass 14% der kleinen Bewohner unseres Planeten dieses unangenehme Symptom haben: Das Problem des nächtlichen Schnarchens bei Kindern bedarf der Klärung der Ursachen. Ein Arzt kann dies nach einer gründlichen Untersuchung tun.

Eltern sollten nicht vorzeitig alarmiert werden. Sie sollten anfangen, ihren Jungen zu überwachen und zu verstehen, warum das Schnarchen aufgetreten ist. Dies bedeutet, dass sie lernen müssen, zwischen den Fällen zu unterscheiden, in denen das Kleinkind schnarcht und wenn es schnüffelt.

Diese Maßnahme hilft ihnen, zu verstehen, mit welchen Schnarchkrumen nachts zusammengearbeitet wird, und festzustellen, ob sie durch eine Krankheit oder einen äußeren Faktor verursacht werden.

Gründe ohne Gefährdung der Gesundheit des Babys

Ursachen des Schnarchens bei einem Kind in einem Traum, der bedingt in solche unterteilt ist, die keine Bedrohung darstellen, und Krümel, die für Leben und Gesundheit gefährlich sind.

Anzeichen dafür, dass der Körper des Kindes nicht in ernster Gefahr ist:

Schlecht befeuchtete Luft in der Baumschule

Insbesondere sollte die Feuchtigkeitsanzeige überwacht werden, wenn die Heizung eingeschaltet ist und die Luft in den Wohnräumen sehr trocken ist. Gleichzeitig beginnen auch die Schleimoberflächen des Nasopharynx des Babys zu trocknen, wodurch das Einatmen und Ausatmen erschwert wird. Es ist auch nicht einfach für einen Erwachsenen, sich in einer solchen Situation zu befinden. Trockene Luft führt dazu, dass sich in der Nasenhöhle Krusten bilden.

Dies beeinträchtigt auch die Atmung und es ist daher erforderlich, Feuchtigkeit zu leiten. In 80 Prozent der Fälle können Babys schnarchen, sofern die Temperatur im Raum 18 Grad nicht überschreitet und die Luftfeuchtigkeit zwischen 50 und 70 Prozent liegt.

Anatomische Veränderung der Atemwege von Kindern

Wenn bei einem Säugling anatomische Veränderungen in der Nasenpassage diagnostiziert wurden, kann das Schnarchen in der Nacht nicht vermieden werden. Wenn ein Kind versucht, durch übermäßig verengte Nasengänge mehr Luft einzuatmen, erscheint in seinen Nasenlöchern eine Pfeife, die an Schnarchen oder Schnarchen erinnert.

Wenn das Schnupfen das Baby beim Füttern nicht stört, liegt der Grund höchstwahrscheinlich in der anatomischen Struktur seiner Nasenhöhle. Eltern, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, empfehlen Experten, die Krusten mit Hilfe von Baumwollflagellen aus dem Kinderauslauf zu entfernen.

So können Sie den Atem Ihres Babys erleichtern. Wenn das Baby 1,5 bis 2 Monate alt ist und immer noch schnarcht, müssen Sie unbedingt zum Arzt gehen, um die eigentliche Ursache für diesen Zustand herauszufinden.

Ursachen für gesundheitsgefährdendes Schnarchen des Kindes

Wenn es in der anatomischen Struktur der Atmungsorgane keine Pathologien gibt und in dem Raum, in dem das Baby schläft, ein normales Mikroklima herrscht und die ganze Nacht noch schnarcht, sollte der Grund bei einer verborgenen Krankheit gesucht werden. Die Diagnose der Krankheit selbst lohnt sich nicht, Sie sollten zum Arzt gehen.

Gefährliche Ursachen des Schnarchens:

Verstopfung in den Nasengängen

Kinder, die an verstopfter Nase leiden, leiden unter Atemnot. Es verursacht Schnarchen während der Nachtruhe. Ein solches Symptom kann bei verschiedenen Infektionen der Atemwege, Rhinorrhoe, Sinusitis beobachtet werden.

Wenn Sie die Krankheit ihren Lauf nehmen lassen und den Rotz nicht heilen, kann eine laufende Nase, die auf dem Hintergrund einer Erkältung, Halsschmerzen, Kehlkopfentzündung oder SARS aufgetreten ist, bei einem Baby schnell in ein chronisches Stadium übergehen und eine weitere Entwicklung einer Entzündung der Kieferhöhlen, Stirnhöhlen, Allergien und andere verursachen.

Adenoiditis

Manifestationen des Schnarchens im Zeitraum von 2 bis 2,7 Jahren können ein Hinweis darauf sein, dass das Kind von großen Adenoiden geplagt wird. In diesem Fall scheint es für den HNO-Arzt entscheidend, dass Dr. Komarovsky davon überzeugt ist. Kleine Patienten, die an einer Entzündung der Adenoiden leiden, leiden häufig an Virusinfektionen, die auf die Schleimhaut fallen.

Adenoide schwächen die Schutzfunktion, so dass der kleine Patient ständig krank ist. Entzündungen in den Atmungsorganen behindern den gesunden Schlaf. Sie provozieren eine Entzündung in den Ohren (Otitis media), Pharynx (Tonsillitis), Nase (Rhinitis).

Atemstörung (Apnoe-Syndrom)

Dieses Phänomen ist oft anfällig für vorzeitig geborene Kinder. Gleiches gilt für sitzende Babys und Kinder, die häufig an Infektionskrankheiten leiden. Wenn das Schnarchen nicht kompliziert ist, befindet sich die Luft mit jedem Atemzug in den Atemwegen, was bedeutet, dass die Lunge mit Sauerstoff versorgt wird.

Allerdings haben 1,3-2 Prozent der Babys eine komplizierte Form des Schnarchens. Gleichzeitig schnarchen Babys bei Unterbrechungen mit intermittierenden Unterbrechungen (Atempausen), die etwa 10 Sekunden oder länger dauern.

Erholungsphase nach HNO-Erkrankungen

Das Schnarchen tritt häufig auf, wenn ein Kind eine ähnliche Krankheit hat. Dies geschieht, weil der ödematöse Zustand eine gewisse Zeit im Hals verbleibt.

Übergewicht und Fettleibigkeit bei Kindern

Wenn bei diesem Problem eine Verschlechterung des Herzens mit Blutgefäßen beobachtet wird, kommt es zu Funktionsstörungen des Atmungssystems. Das angesammelte Fett wirkt sich auf die Atemwege aus und verengt sie. Dies ist der Grund, aus dem das Kind während der Nachtruhe keuchen und schnarchen kann.

Bisspathologie

Dies ist eine ziemlich häufige Ursache für das Schnarchen in der Kindheit. Tatsache ist, dass in horizontaler Position der Himmel mit der Zunge der Zunge die Wege blockiert, durch die Luft zirkuliert. Das Lumen in den Atemwegen verengt sich, wodurch die Zunge vibriert.

Epileptischer Anfall

Roland-Epilepsie wird bei Kindern ab zwei Jahren diagnostiziert. Über einen längeren Zeitraum wird sie möglicherweise nicht erkannt, da sie normalerweise im Schlaf erscheint. Anfälle betreffen nur einen Gesichtsteil sowie die Zunge mit dem Rachen.

Gleichzeitig kommt es zu einer erhöhten Speichelsekretion. Wenn sich der Speichel in den Atemwegen befindet, unterbrechen sie die Passage, was zu Schnarchen führt. Das Schnarchen während eines epileptischen Anfalls ist ein Begleitsymptom. Diese Krankheit muss medizinisch überwacht werden.

Therapie

Wenn das Problem eine bestimmte Krankheit verursacht hat, sollte das Kind dem Arzt gezeigt werden. Es ist für einen erfahrenen Spezialisten nicht schwierig, die Ursache für das unangenehme Symptom, das Nachtschnarchen, schnell zu identifizieren.

Dementsprechend wird die komplexe Behandlung für einen kleinen Patienten verordnet:

  1. Zunächst wird die Grunderkrankung behandelt. Das Schnarchen wird höchstwahrscheinlich durch eine Infektion der oberen Atemwege hervorgerufen. Die Therapie ist in diesem Fall die Einnahme von Antibiotika.
  2. Halsreinigung in Form von Gurgeln mit pflanzlichen Abkochungen oder Lösungen mit antiseptischer Wirkung.
  3. Die Verwendung von Aerosolen oder Sprays mit entzündungshemmenden Eigenschaften zur Spülung der Nasopharynxschleimhaut.
  4. Um die Schwellung der Tonsillen zu lindern und Schmerzen im Hals zu beseitigen, wird die Resorption sublingualer Lutschtabletten oder Tabletten empfohlen.
  5. Volksmittel, um eine verstopfte Nase zu lindern. Experten zufolge ist Sanddornöl eines der effektivsten Mittel, das als Nasentropfen empfohlen wird.
  6. Einnahme von Multivitaminpräparaten zur Steigerung der Abwehrkräfte.

Eine solche Therapie hilft, die Probleme zu lösen, die mit dem Schnarchen von Kindern zusammenhängen, was zu einer verstopften Nase führt. Damit das Kind im Schlaf aufgrund von HNO-Erkrankungen mit dem Schnarchen und Grunzen aufhört, sollte es so bald wie möglich mit der Behandlung unter Aufsicht eines HNO-Arztes beginnen.

Das durch Adenoiditis hervorgerufene Schnarchen kann medikamentös oder chirurgisch behandelt werden. Es hängt davon ab, wie stark die Adenoiden gewachsen sind. Eines der unangenehmen Symptome, die dieses Problem begleiten, kann als klarer Schleim bezeichnet werden, der reichlich aus der Nase der Krümel austritt.

Gleichzeitig ist der Mund des Babys ständig geöffnet und nicht geschlossen, wie es bei normaler Nasenatmung der Fall sein sollte. In diesem Fall benötigen Sie möglicherweise eine langfristige medikamentöse Behandlung. Dem Kind wird empfohlen, "Limfomiozot" zu nehmen - ein Medikament, das mit der Homöopathie zusammenhängt.

Eine Operation für Adenoide ist eine extreme Maßnahme, die in schweren Fällen und nach dem Alter von sieben Jahren angewandt wird.

Der Arzt diagnostiziert das Problem des Schnarchens bei Kindern durch Apnoe aufgrund einer polysomnographischen Untersuchung. Anhalten des Atems nachts ist ein ernstes Problem. Sauerstoffmangel im Dunkeln schädigt das Gehirn und alle inneren Organe des Babys. Achten Sie nicht darauf, was passiert ist unmöglich.

Die Situation ist mit schlechter Schlafqualität und einer Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens des Kindes behaftet. Die Folgen von Apnoe sind Konzentrations- und Gedächtnisprobleme. Diese Kinder leiden an Hyperaktivität und schlechter Leistung in der Schule.

Sie sind in Bezug auf die körperliche Entwicklung hinter ihren Altersgenossen zurückgeblieben. Um das Risiko eines Apnoe-Syndroms zu reduzieren, werden Eltern folgende vorbeugende Maßnahmen empfohlen:

  1. Das Kind sollte sich im Traum an die richtige Position halten. Es wird nicht empfohlen, auf dem Rücken liegend zu schlafen, sondern nur auf der Seite oder auf dem Bauch zu drehen.
  2. Das richtige Raumklima zum Einschlafen. Die Luft sollte kühl und gut befeuchtet sein.
  3. Bei den ersten Manifestationen der Apnoe ist ein dringender Besuch eines Spezialisten erforderlich.

Wenn das Problem des Schnarchens nachts beim Kind vor dem Hintergrund der Fettleibigkeit auftritt, ist es notwendig, seinen Tagesablauf und seine Ernährung zu überdenken, die körperliche Aktivität zu steigern, das Kind an Outdoor-Spielen mitzunehmen, häufige Spaziergänge zu machen und es im Sportbereich aufzuschreiben.

Um das nächtliche Schnarchen der Kinder, das durch die Bisspathologie verursacht wird, zu beseitigen, müssen die Eltern das Kind in die Zahnarztpraxis bringen oder einen Termin mit einem Kieferorthopäden machen. Heute gibt es viele effektive Korrekturmöglichkeiten. Einige sind für sehr junge Kinder ab drei Jahren anwendbar. Andere sind für Kinder ab 12 Jahren konzipiert.

Ein Kind, das in der Nacht aufgrund einer solchen Krankheit wie Epilepsie schnarcht, sollte von einem Neurologen behandelt werden. Der Arzt verschreibt eine angemessene Behandlung, nachdem der junge Patient alle erforderlichen Untersuchungen und Tests durchlaufen hat.

Weitere Informationen zur Lösung des Problems des Schnarchens von Kindern finden Sie im Programm "Live Healthy" mit Elena Malysheva.

Prävention

Dank der Standard-Heimereignisse können Sie das Problem des nächtlichen Schnarchens verhindern. Dazu gehören folgende:

  • Temperprozeduren;
  • Bewegungsaktivität im Freien;
  • gesunde und ausgewogene Ernährung;
  • Einnahme von Vitaminkomplexen zur Stärkung der Immunabwehr des Körpers;
  • regelmäßige Nassreinigung im Kindergarten;
  • Abends das Schlafzimmer lüften;
  • Handhygiene;
  • Fütterung ohne die Verwendung künstlicher Mischungen für Kinder unter einem Jahr;
  • Kauf einer orthopädischen Matratze und eines Kissens mittlerer Härte, auf dem das Kind beim Schlafen liegt.

Es ist ausreichend, die oben genannten Empfehlungen einzuhalten, um eine gute Nachtruhe Ihres Kindes zu gewährleisten und das Auftreten eines so unangenehmen Problems wie das Schnarchen eines Kindes zu verhindern.