Wie und was behandeln Erkältungen in der Nase, um schnell zu heilen?

Eine Erkältung in der Nase ist ein eher unangenehmes Symptom. Es zeichnet sich durch Schmerzen beim Atmen durch die Nase, Beschwerden in der Nase, Schwellungen und manchmal erhebliche Atemprobleme aus. Es ist ziemlich einfach, diesen Zustand zu heilen, aber es braucht Zeit. Ganz loszuwerden ist unmöglich.

Was ist eine Erkältung in der Nase und warum tritt sie auf?

Eine Erkältung in der Nase ist eine Infektionskrankheit, die durch das Herpesvirus verursacht wird.

Eine Erkältung in der Nase wird normalerweise als Manifestation einer Herpesinfektion bezeichnet. Das Herpesvirus befindet sich ständig im Körper einer infizierten Person, es ist völlig unmöglich, es zu beseitigen, aber seine Menge (Viruslast) ändert sich ständig. Eine Infektion tritt auf, wenn kranke Menschen geküsst werden und übliche Hygieneartikel und Geschirr verwendet werden. Das Virus ist in der äußeren Umgebung nicht stabil, daher tritt die Infektion durch Tröpfchen aus der Luft ziemlich selten auf.

Das Merkmal des Herpesvirus besteht darin, dass es nicht nur die Haut und die Schleimhäute, sondern auch das Nervengewebe sowie das Immunsystem (in geringem Maße) betrifft. Seine Anwesenheit im Körper macht den Patienten anfälliger für Erkältungen, was wiederum Herpes-Exazerbationen hervorruft.

Ein langer Verlauf mit häufigen Exazerbationen kann zu allergischen Erkrankungen führen.

Herpes-Exazerbationen werden durch Hypothermie oder katarrhalische Erkrankungen hervorgerufen. Deshalb erhielt er den Namen Erkältung auf den Lippen oder in der Nase. Haut und Schleimhäute des Gesichts sind betroffen.

Was sind die Symptome?

Schmerzen und ein Ausschlag in der Nase - Anzeichen der Krankheit

Die Symptome von Herpes sind Hautausschläge und Schleimhäute. In der Regel sind die Lippen (Außenfläche, rote Umrandung, Innenfläche), Nasolabialdreieck, Haut und Nasenschleimhaut betroffen.

Die Ausschläge sind klein und sehen aus wie Blasen, die mit klarer Flüssigkeit gefüllt sind. Die Haut um die Blasen herum ist leicht gerötet, es juckt, ein Abblättern ist möglich. Die Tendenz, Blasen zu verschmelzen, ist nur bei sehr starken Hautausschlägen geplant. Nach dem Platzen der Blasen bleiben an ihrer Stelle flache Erosionen, die schnell heilen. Pruritus bleibt noch einige Tage bestehen. Der betroffene Bereich kann zu einem Zugangstor für die Infektion werden.

Wenn sich eine bakterielle Infektion mit einer Virusinfektion verbindet, kommt es an der Durchdringungsstelle zu einer starken Entzündung und die Körpertemperatur steigt an. Die Haut im betroffenen Bereich ist rot, der Ausschlag erhält den Charakter eitriger. Die Flüssigkeit in den Blasen wird trüb und die Blasen selbst sind größer. Nach ihrer Dissektion bleibt eine ziemlich tiefe Erosion, an deren Stelle punktierte Narben verbleiben können.

Wenn der Ausschlag auf der Nasenschleimhaut erscheint, sind sie schwer zu erkennen.

Das Hauptsymptom ist ein unerträglicher Juckreiz in der Nase, der durch die Unfähigkeit zum Kratzen verstärkt wird. Blasen können mit dem Finger gefühlt werden, aber nicht immer. Aufgrund der Schleimhautreizung niesen die Patienten oft und die Empfindlichkeit gegenüber unangenehmen Gerüchen und Allergenen steigt. Bei Ihnen können Symptome einer Rhinitis auftreten, die nach Einnahme eines Vasokonstriktionsmittels nicht bestehen. Der Ausfluss aus der Nase entwickelt sich häufig, aber eine verstopfte Nase ist nicht charakteristisch.

Wie können Sie es diagnostizieren?

Die Ergebnisse des Herpesbluttests helfen, das Vorhandensein einer Infektion zu bestätigen

Wenn eine Erkältung in der Nase nicht von selbst passiert und starke Beschwerden verursacht, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Der Arzt führt eine Untersuchung auf Hautausschläge im Gesicht durch - Herpesbläschen kommen selten nur an einer Stelle vor. Anschließend wird die Nasenhöhle mit Hilfe von Spezialspiegeln untersucht. So können Sie Blasen sehen.

Um das Virus zu identifizieren, wird die Analyse aus den Blasen oder einem Bluttest durchgeführt (in diesem Fall günstiger):

  • Die Methode, mit der die Analyse durchgeführt wird, ist die PCR, mit der das Vorhandensein des Herpesvirus mit hoher Genauigkeit bestimmt werden kann.
  • Blut-ELISA wird auch zum Nachweis von Antikörpern gegen das Herpesvirus verwendet. Dies ist jedoch eine weniger genaue Methode.

Darüber hinaus sind allgemeine Blut- und Urintests vorgeschrieben, mit denen Sie den allgemeinen Zustand des Körpers nachverfolgen können. Wenn eine antivirale Behandlung verschrieben wird, ist ein biochemischer Bluttest wichtig, um Veränderungen der Leberfunktion rechtzeitig zu erkennen. Eine Reihe von Tests kann nach Ermessen des behandelnden Arztes vorgeschrieben werden.

Da das diagnostische Verfahren recht komplex und zeitaufwändig ist und die Krankheit in den meisten Fällen nicht zu schwerwiegend ist, gehen viele Patienten nur in schweren Fällen zum Arzt.

Medikamente gegen Erkältung in der Nase

Medikamentenmedikamente helfen, die Symptome der Virusaktivität zu beseitigen

Die Hauptbehandlung bei Erkältungen in der Nase - Antiherpesika. Sie sind keine vollständige Heilung, reduzieren jedoch die Anzahl der Viren im Körper und ermöglichen es Ihnen, die Verschlimmerung zu beseitigen.

Dazu gehören:

Sie werden in Dosierungsformen von Tabletten und Salben verwendet. Die Tabletten werden zweimal täglich 1 Tablette eingenommen. Falls erforderlich, wird der Arzt die Dosis anpassen. Die Behandlungsdauer beträgt 10-14 Tage. Sie haben eine allgemeine Wirkung und sind das wirksamste Mittel zur Bekämpfung des Virus. Die Nebenwirkungen dieser Medikamente sind in ihrer hohen Toxizität für die Leber, daher sollten Sie sich strikt an die Anwendungsregeln halten und regelmäßig Tests während der Behandlung durchführen.

Antivirale Salben werden, wenn möglich, auf entzündete Bereiche und auf gesunde Haut aufgetragen, um die Ausbreitung zu verhindern. Salben wirken lokal, ohne Nebenwirkungen zu verursachen, aber ihre Wirksamkeit ist etwas geringer als die von Tabletten. Wenn eine Erkältung in der Nase nicht immer möglich ist, kann die Salbe genau dort aufgetragen werden, wo Sie möchten.

Um den Juckreiz zu lindern, verwenden sie antiallergische Tabletten und Salben - Suprastin, Zodak, Celestoderm.

Während der Behandlung mit diesen Mitteln ist beim Umgang mit gefährlichen Maschinen und Fahrzeugen Vorsicht geboten. Viele von ihnen können Schläfrigkeit verursachen und die Aufmerksamkeit reduzieren.

Stellen Sie sicher, dass Sie stärkende Mittel - Vitamin-Komplexe, Immunstimulanzien und andere Medikamente - verschreiben. Es ist wichtig, das Behandlungsschema einzuhalten - häufig an der frischen Luft zu sein, sich zu verhärten, ausreichend Zeit für körperliche Anstrengung und gesunde Ernährung zu verwenden. Es ist wichtig, dass eine ausreichende Menge Eiweiß und Pflanzenöle aus der Nahrung aufgenommen werden. Wenn ein hohes Risiko für bakterielle Komplikationen besteht, muss der Überschuss an Süßzucker freigesetzt werden, der die Vitalaktivität von Bakterien stimuliert.

Volksmethoden und Rezepte

Erkältungen in der Nase behandeln wir mit Knoblauch!

Der Umgang mit Herpes in der Nase ist sehr unterschiedlich, aber nicht immer sicher. Bevor Sie sie anwenden, müssen Sie einen Arzt konsultieren, und er stimmt solchen Maßnahmen nicht immer zu:

  • Das populärste populäre Rezept ist, die Knoblauchzehen zu kneten, den resultierenden Brei in die Nasenschleimhaut zu reiben. Eine exotischere Option - Müsli oder geschnittene Nelken, eingewickelt in Gaze, nachts in die Nase gesteckt. Bei Verwendung kann ein starkes Brennen auftreten, der Geruchssinn kann beeinträchtigt werden.
  • Es wird auch empfohlen, den wunden Punkt mit Valocardine oder Kampfergeist zu schmieren. Dies verhindert den Eintritt einer bakteriellen Infektion, beeinträchtigt jedoch nicht die Aktivität des Virus. Es sollte an den unangenehmen Geruch erinnert werden, der den Behandlungsprozess begleiten wird.
  • In den frühen Stadien wird empfohlen, die Nase mit einem grauen, in Wasser getauchten Streichholzkopf zu fetten oder einen Film aus einem Hühnerei aufzutragen.

Die Sicherheit und Wirksamkeit der Volksmethoden wurde nicht bestätigt, so dass ihre Anwendung in keiner Weise Erholung und Wohlbefinden garantieren kann. Darüber hinaus haben Volksheilmittel oft einen unangenehmen Geruch, der den Patienten den ganzen Tag begleiten wird. Dies macht es extrem schwierig, sie an Werktagen zu verwenden.

Behandlungsprognose und mögliche Komplikationen

Eine vollständige Heilung des Herpesvirus ist nicht möglich - es befindet sich ständig im Blut einer infizierten Person und kann nicht aus dem Körper entfernt werden. In Bezug auf die Behandlung können wir über das Entfernen und Verhindern von Exazerbationen, die Verbesserung der Lebensqualität und die Verringerung der Virusbelastung des Körpers sprechen.

Weitere Informationen zum Herpesvirus finden Sie im Video:

Eine Exazerbation kann von selbst weitergegeben werden, auch ohne die Empfehlungen des Arztes zu befolgen. Um jedoch ein Wiederauftreten zu verhindern und die Viruslast zu reduzieren, ist fachkundige Hilfe erforderlich. Bei richtiger Behandlung ist die Prognose günstig - der Patient fühlt sich wohl und vermeidet die Verschlimmerung von Hautausschlägen. Bei falscher oder keiner Behandlung verschlechtert sich der Zustand des Patienten ständig.

Die Prognose für das Leben und die Arbeitsfähigkeit ist günstig - Herpes tritt selten in einer so schweren Form auf, dass er Tod oder Invalidität bedroht. Auf dem Hintergrund von Herpes können bakterielle Komplikationen oder allergische Reaktionen auftreten. In diesem Fall verschlechtert sich der Zustand des Patienten, es besteht jedoch keine ernsthafte Bedrohung für das Leben.

Einen Fehler bemerkt? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns dies mitzuteilen.

Wie und was soll man zu Hause eine Erkältung in der Nase behandeln?

Eine Erkältung in der Nase wird durch das Herpes-simplex-Virus verursacht. Fast 90% der Weltbevölkerung sind damit infiziert, aber nur 5% der Symptome manifestieren die Pathologie. Sie kann sowohl bei einem Erwachsenen als auch bei einem Kind auftreten und tritt häufig auch während der Schwangerschaft auf. Diese Erkrankung erfordert eine obligatorische Behandlung, um die Symptome zu lindern und ein Wiederauftreten zu vermeiden. Die Hauptursache für Erkältung in der Nase wird geschwächt, das Virus kann nicht mehr gebremst werden. Die Behandlung erfordert einen integrierten Ansatz, der lokale und systemische Wirkungen umfasst.

Eine Erkältung in der Nase ist eine Virusinfektion, die sich aus der Aktivität des Virus im menschlichen Körper ergibt. Das Virus beginnt sich im Epithel zu vermehren, und die anfälligsten Stellen sind die Schleimhäute der Nase oder der Lippen. Die vom Virus durchdrungenen Zellen werden sehr schnell zum Nährboden für neue Virionen. Diese Zellen sterben ab, und Viruspartikel infizieren das umgebende Gewebe. Eine Person, die eine Erkältung in der Nase hat, beginnt Schmerzen und Juckreiz zu verspüren, was mit dem Tod beschädigter Zellen zusammenhängt.

Die Krankheit wird meistens durch Kontakt und persönliche Gegenstände (Waschlappen, Handtücher, Geschirr usw.) übertragen. Hyperkühlung oder eine aufgeschobene Viruserkrankung führen zur Aktivierung des Virus. Die Krankheit wird von charakteristischen Symptomen begleitet, so dass sie sehr leicht zu diagnostizieren ist.

Ganz am Anfang der Krankheit steigt die Körpertemperatur leicht an. Weiterhin treten folgende Symptome auf:

  • Schwäche, Lethargie;
  • in der Nähe der Nase, an den Lippen, innerhalb der Nasenhöhle tritt ein kleiner Hautausschlag auf;
  • Brennen, Jucken und Schmerzen bei Berührung.

Nach zwei oder drei Tagen beginnen die Bläschen zu platzen und an ihrer Stelle treten kleine Geschwüre auf. Sie werden mit einer Kruste bedeckt und heilen in fünf bis sieben Tagen selbständig.

Bei Kindern im Alter von ein bis drei Jahren wird häufig eine Erkältung in der Nase beobachtet. Eine Erkrankung entsteht, wenn das Kind aufgrund einer viralen oder bakteriellen Infektion, einer Verschlimmerung einer chronischen Krankheit, Allergien und Darmkrankheiten ein geschwächtes Immunsystem hat. Der Kinderarzt verschreibt zuerst Aciclovir (Zovirax). Interferon sollte in die Nase eingebracht werden.

Wenn die Krankheit nicht zum ersten Mal auftritt, muss das Immunsystem gestärkt werden. Ein Kind sollte sich viel ausruhen und Vitaminkomplexe einnehmen.

Um das Auftreten von Hautausschlag zu verhindern, müssen Sie die folgenden Regeln einhalten:

  • verhindern, dass das Kind kranke Kinder kontaktiert;
  • Zeit, um alle Krankheiten zu behandeln;
  • jeden Tag die Nase in der kalten Jahreszeit mit einer antiviralen Salbe zu schmieren;
  • Temperieren Sie das Kind und arrangieren Sie täglich Spaziergänge an der frischen Luft, um das Immunsystem zu stärken.

Bei schwangeren Frauen ist die Immunität häufig verringert, wodurch latente Virusinfektionen aktiviert werden. Für den sich entwickelnden Fötus ist die primäre Infektion die gefährlichste, aber sekundäre Ausbrüche bergen keine solche Gefahr. Vor der Planung eines Kindes sollte ein Mädchen untersucht werden, um herauszufinden, ob es infiziert ist oder nicht. Im Anfangsstadium der Infektion einer schwangeren Frau werden Vitaminkomplexe und Interferonpräparate verschrieben, da es aufgrund einer übermäßigen Virusaktivität zu Fehlgeburten kommen kann.

Wenn bereits eine Erkältung in der Nase aufgetreten ist, wird empfohlen, den Juckreiz mithilfe von Zinksalbe, Cremes oder antiviralen Gelen zu entfernen. Schwangere sollten Zovirax oder Erazaban einnehmen. Sie haben weniger Kontraindikationen als andere ähnliche Medikamente. Um Symptome zu reduzieren, können werdende Mütter Antihistaminika einnehmen.

Hat ein Mensch ein starkes Immunsystem, widersteht er einer Erkältung. Wenn der Immunschutz geschwächt ist, kann er nur durch eine konservative Therapie geheilt werden. Der Arzt schreibt ein umfassendes Behandlungsschema vor, das die Verwendung von antiviralen und immunmodulatorischen Medikamenten mit lokaler und systemischer Wirkung beinhaltet.

Das Hauptziel der Behandlung ist es, die Aktivität des Virus während der akuten Phase zu unterdrücken und die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls zu verringern. Zu Hause werden antivirale Pillen, Salben sowie traditionelle Medizin verwendet.

Sie werden immer von einem Arzt verschrieben, um eine Erkältung in der Nase zu heilen. Die beliebtesten Mittel sind:

  • Valaciclovir Dies ist ein Medikament der neuen Generation und wird zur Behandlung von Krankheiten bei Erwachsenen und Kindern verwendet.
  • Famvir Die Hauptkomponente des Medikaments unterdrückt die Vermehrung des Virus und ist hochwirksam, da es bis zu 12 Stunden in der Zelle verbleibt.
  • Valtrex. Die Droge verträgt sich gut mit kaltem Herpes, der in Nase und Lippen lokalisiert ist. Dank dieses Medikaments wird die Funktion des Herpesvirus gehemmt, die Bildung des Virus von innen auf DNA-Ebene blockiert. Valtrex verhindert, dass sich das vorhandene Virus vermehrt, und verhindert unangenehme Manifestationen.

Zur lokalen Therapie mit antiviraler Salbe. Es wird empfohlen, sie alle paar Stunden dünn aufzutragen. Stellen Sie Hautausschläge frei von Sekreten und behandeln Sie die betroffenen Bereiche. Die Dauer der Anwendung von antiviralen Salben beträgt 7-10 Tage.

Zinksalbe enthält Zinkoxid, das die Aktivität des Virus hemmt und die Wundheilung beschleunigt. Das Medikament wirkt entzündungshemmend und antiseptisch. Das Medikament trifft auf die betroffene Stelle, spaltet sich, beeinflusst Proteine ​​und hilft, die Bildung einer Kruste zu beschleunigen.

Tetracyclinsalbe hilft, die Vermehrung von Mikroorganismen zu stoppen. Legen Sie es auf die bereits getrockneten Krusten, wenn die Blasen bereits explodiert sind. Zu den Vorteilen des Medikaments zählen eine spürbare Wirkung in einem frühen Stadium der Entstehung einer Erkältung und die Beseitigung von Schmerzen.

Levomekol - diese Salbe beseitigt Entzündungen, stärkt das Immunsystem, hat heilende Eigenschaften und unterdrückt den Entzündungsprozess. Levomekol heilt effektiv eitrige Formationen und stärkt die lokale Immunität.

Zovirax kann das Virus in jedem Stadium seiner Entwicklung unterdrücken. Die Salbe kann innen und außen auf die Haut der Nase aufgetragen werden. Die Hauptvorteile des Produkts: schnelle Wirkung und gute Saugfähigkeit.

Erkältungen in der Nase können mit Volksmitteln behandelt werden. Die Hauptaufgabe der Volksrezepte besteht darin, die Heilung des Gewebes zu beschleunigen und Beschwerden zu reduzieren. Die traditionelle Medizin hemmt Krankheitserreger und wirkt heilend.

Wenn nach dem Zerplatzen der Bläschen Blut aufgetaucht ist, wird die Wunde mit Tannenöl oder Propolis-Tinktur, die mit Wasser verdünnt ist, zu gleichen Anteilen geschmiert. Das Produkt wird auf einen Wattestäbchen aufgetragen und der betroffene Bereich wird vier bis fünf Mal täglich behandelt. Die Behandlung wird solange durchgeführt, bis die Wunde verlängert wird.

Auf diese Weise wird folgendes Rezept zubereitet: Mischen Sie zwei gehackte Knoblauchzehen, einen Teelöffel Mehl, Honig, gebrühten Kaffee und 100 ml Naturjoghurt. Diese Mischung wirkt feuchtigkeitsspendend, entzündungshemmend und antibakteriell. Das Werkzeug wird morgens und abends auf den von einer Erkältung betroffenen Außenbezügen angebracht.

Kochen Sie die Hüften, getrocknete Kamille und Johanniskraut. Es stärkt das Immunsystem und verhindert das Wiederauftreten der Krankheit. Wenn keine Allergien vor dem Gebrauch vorhanden sind, können Sie einen Teelöffel Honig hinzufügen.

Während der Behandlung wird empfohlen, viel sauberes Wasser zu trinken, frisches Gemüse und Obst zu verwenden und die persönliche Hygiene zu beachten. Um eine Erkältung in der Nase loszuwerden, muss das Immunsystem gestärkt werden.

Behandlung von Erkältung in der Nase

Eine Erkältung in der Nase - das ist kein so harmloses Phänomen, wie viele denken. Die Ursache für den Ausschlag wird häufig zum Herpes-simplex-Virus, das durch Kontakt leicht übertragen wird. Diese Krankheit ist vor allem für Frauen nicht so gefährlich wie unangenehm und erfordert eine sofortige Behandlung.

Kurz zum Herpesvirus

Schmerzhafte Geschwüre, die nach Hypothermie in der Nase auftreten - dies ist kein Symptom einer Erkältung oder einer anderen Atemwegserkrankung. Sie treten als Manifestation einer Herpesinfektion auf, bei der mindestens 95% der Weltbevölkerung erfasst wurden.

Es gibt verschiedene Arten von Viren. Herpes in der Nase, auf den Lippen und im Gesicht gehört zu Typ I und vermehrt sich nur in Epithelzellen. Für den gesamten Prozess des Lebens braucht es ungefähr eine Woche. Nachdem die Symptome abgeklungen sind, ist das Virus immer noch im Körper gespeichert und wird zu jedem Zeitpunkt aktiviert.

Die List des Virus liegt in der Dauer der latenten (verborgenen) Form. Über viele Jahre hinweg kann sich die Krankheit ohne Anzeichen einer plötzlichen Aktivierung auslösen und unangenehme Symptome verursachen.

Provozierende faktoren

Am häufigsten tritt Herpes in der Nase in der kalten Jahreszeit auf. Dies liegt an der natürlichen Schwächung der Abwehrkräfte des Körpers in dieser Zeit, dem Mangel an Licht und Vitaminen.

Folgende Gründe können zu einer Abnahme der Immunität führen:

  • Atemwegserkrankungen;
  • allgemeine und lokale Unterkühlung;
  • unausgewogene Ernährung;
  • übermäßiger psychischer und physischer Stress;
  • Stress;
  • Voroperationen und schwere Krankheiten.

Um dies zu verhindern, wird empfohlen, das Immunsystem zu stärken, sich dem Wetter anzupassen, Vitaminkomplexe zu nehmen und einen gesunden Lebensstil zu führen. Diese einfachen Maßnahmen helfen, die Aktivierung von Herpes simplex zu vermeiden.

Wie offenkundig

Typische Symptome der Erkrankung manifestieren sich durch die Bildung eines geröteten und schmerzenden Bereichs im inneren Hohlraum der Nase. Innerhalb weniger Tage bildet sich auf der Schleimhaut eine Schwellung, die sich in einen mit Flüssigkeit gefüllten Anfall von Furunkeln verwandelt. Wenn sie beschädigt sind, bilden sich juckende Krusten an der Stelle der Läsion.

Manifestation von Herpes und anderen Anzeichen:

  • Kopfschmerzen;
  • Fieber;
  • Rötung unter der Nase;
  • lokales Ödem.

Die Schwere der Symptome hängt vom Zustand des Körpers zum Zeitpunkt der Erkrankung und dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen ab. Wenn Schmerzen in der Nase auftreten, kitzelt und juckt es, und der Ausschlag hat einen mehrfachen Charakter angenommen - alles spricht von der Entwicklung einer schweren Entzündung, die behandelt werden muss. Darüber hinaus treten Juckreiz und Brennen häufig vor der Bildung von Formationen auf.

Bei einer starken Schwächung des Immunsystems geht Herpes leicht nach außen und ist auf den Flügeln oder der Organspitze im Bereich des Nasolabialdreiecks lokalisiert. Wenn ein Virus zum ersten Mal in der Nasenhöhle auftrat, wird es in Zukunft nur hier vorkommen.

Behandlung

Wie behandelt man eine Erkältung in der Nase eines Erwachsenen - was kann man außen schmieren und innen verwenden? Trotz des enormen Erfolgs moderner Pharmazeutika gibt es immer noch kein Medikament, das das Herpesvirus besiegen kann. Im Allgemeinen ist es nicht erforderlich. Das Immunsystem eines gesunden Menschen kann den Erreger leicht eindämmen und dessen Entwicklung verhindern.

Auf die Hilfe der medikamentösen Therapie muss nur im Falle einer Abschwächung der Abwehrkräfte des Körpers zurückgegriffen werden. Die Behandlung von Herpes sollte umfassend sein und Immunstimulanzien, lokale antivirale Wirkstoffe und gegebenenfalls Antibiotika umfassen. Ein solches Schema zerstört den Erreger natürlich nicht, sondern schwächt ihn signifikant und verringert die Häufigkeit von Rückfällen.

Ein eigenständiges Handeln ist nur im Falle einer erneuten Erkältung in der Nase zulässig, wenn der Patient die Symptome der Erkrankung bereits kennt und weiß, was er nehmen soll. Bei der primären Entwicklung von Herpes wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren.

Antivirale Medikamente

Die pharmazeutische Industrie ist bereit, verschiedene Salben, Cremes und Tabletten zur Behandlung von Virusschäden anzubieten. Für die beste Wirkung wird empfohlen, mehrere Anwendungsformen von Arzneimitteln zu kombinieren.

Um den Entzündungsprozess zu unterdrücken, verschrieben Gel Viferon und Cycloferon Tabletten. Mittel besitzen eine antivirale, immunmodulatorische Aktivität und tragen zur Produktion von Interferon bei.

Gegen Erkältungen in der Nase gibt es viele lokale Heilmittel. Unter ihnen sind die effektivsten:

Salben und Gele werden strikt nach den Anweisungen mit einer dünnen Schicht auf den Schleim aufgetragen. Es ist wünschenswert, das Verfahren nicht mit den Händen, sondern mit einem medizinischen Spatel oder einem Wattestäbchen durchzuführen.

Es ist verboten, der Kälte in der Nase leuchtendes Grün, Jod oder Hitzeentzündung aufzuerlegen. Solche Maßnahmen tragen zu einer noch größeren Ausbreitung der Infektion bei. Bevor Sie lokale Heilmittel verwenden, ist es ratsam, die Nasenhöhle mit einer Meersalzlösung zu reinigen und eine gute kalte Nase zu haben.

Antibakterielle Medikamente

Nach dem Öffnen der Herpesläsionen auf der Schleimhaut bleibt eine Wunde. Lokale Antibiotika helfen, Entzündungsherde zu beseitigen und Eitern zu verhindern. Besonders wirksam sind antibakterielle Salben mit unterschiedlichem Einfluss:

  • Levomekol;
  • Celestoderm B;
  • Liniment-Tetracyclin.

Um die Ausbreitung der Infektion zu verhindern, wird empfohlen, nicht nur den Entzündungsherd zu salben, sondern auch die gesunde Schleimhaut in der Umgebung. Überschreiten Sie nicht die in den Anweisungen angegebene Dosierung und Verwendungshäufigkeit. Darüber hinaus ist es vor der Behandlung wünschenswert, sicherzustellen, dass keine Allergie gegen das Arzneimittel vorliegt.

Volksheilmittel

Verordnungen für alternative Medizin sind eine großartige Ergänzung zur medizinischen Grundversorgung. Der Hauptzweck der Volksmedizin ist die Wiederherstellung geschädigter Gewebe, die Verringerung von Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen.

Schnelle Erkältungen in der Nase helfen natürlichen Substanzen:

  • reiner Agavensaft;
  • Propolis-Tinktur;
  • Ester von Teebaum, Kiefer, Thuja, Eukalyptus;
  • Knoblauch und Zwiebelsaft.

Überlegte Mittel legen die Entzündung mehrmals täglich an. Neben lokalen Medikamenten werden verschiedene immunostimulierende Dekokte und Infusionen oral eingenommen:

  • Hagebutten;
  • Johanniskraut;
  • Blätter und Zweige von Zitronengras;
  • Echinacea

Volksheiler gegen Erkältungen in der Nase empfehlen, eine wirksame Creme zu machen. Es hat eine ausgeprägte antivirale und antibakterielle Wirkung, befeuchtet die Schleimhaut perfekt. Zur Herstellung der Salbe werden 100 ml lebender Joghurt mit 1 Kopf gehacktem Knoblauch, ½ TL, gemischt. natürlich gebrühter Kaffee, Honig und Mehl. Die Zutaten werden sorgfältig gemahlen und im Kühlschrank aufbewahrt. Das Medikament wird morgens und abends auf die entzündete Stelle aufgetragen, bis die Symptome der Krankheit verschwinden.

Sanddorn-, Mandel- oder Klettenöl hilft bei der Erkältung der Nase. Drug-Abstrich schleimig, um Krusten loszuwerden.

Tipps und Tricks

Die Behandlung einer Erkältung in der Nase unterliegt bestimmten Regeln und Einschränkungen. Um Komplikationen zu vermeiden und die Genesung zu beschleunigen, müssen Sie die wichtigsten kennen:

  • Blasen können seine Hände nicht berühren, zerdrücken, reiben und kratzen;
  • Es wird empfohlen, während der Verschlimmerung der Krankheit den Kommunikationskreislauf einzuschränken und getrenntes Geschirr, Handtücher und andere Hygieneartikel zu verwenden.
  • Das erforderliche Medikament sollte streng nach den Anweisungen angewendet werden, da sonst die Wirkung der Behandlung möglicherweise nicht ausreichend persistent ist.
  • Gleichgewicht der Ernährung durch Erhöhung des Anteils an Obst und Gemüse.

Für die Dauer der Behandlung ist es wünschenswert, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, den Tagesablauf zu normalisieren und Stress abzubauen.

Erkältung in der Nasenhöhle des Babys

Im Allgemeinen wird die Therapie für Kinder nach dem Schema der Erwachsenen durchgeführt. Der Unterschied liegt in der Wahl der Medikamente, der Häufigkeit der Anwendung und der Dosierung. Die meisten der in Betracht gezogenen Arzneimittel sind Kindern verboten. Daher ist die Alternativmedizin die beste Alternative zur medikamentösen Behandlung.

Regelmäßige Schmierung mit Pflanzenölen, Aloe-Saft und Propolis hilft bei Erkältungen in der Nase des Kindes. Wesentlich bedeutet, besser nicht anzuwenden. Sie verursachen oft schwere Allergien und verschlimmern den Krankheitsverlauf.

Hilft mit Herpes-Antihistaminika, die von einem Arzt verordnet werden. Reduzieren Sie die Symptome der Schmierung der Nase mit Fucorcin. Die Lösung hat eine trocknende und antimikrobielle Wirkung. Es wird empfohlen, es 5-6 mal täglich zu verwenden. Das Tool verhindert die Ausbreitung des Virus und heilt das betroffene Gewebe.

Wenn Herpes häufige Rückfälle gibt, ist es notwendig, einen Immunologen zu konsultieren und sich einer vollständigen Untersuchung einschließlich eines Immunogramms zu unterziehen. Das Verfahren hilft dabei, den Zustand des Babys objektiv zu beurteilen und die notwendigen Medikamente zu verschreiben.

Virus in der Nase bei schwangeren Frauen

Es ist bekannt, dass der Körper der werdenden Mutter in der Schwangerschaftszeit des Fötus großen Belastungen ausgesetzt ist. Infolgedessen nimmt die Immunität ab. Daher wird während der Schwangerschaft häufig die Aktivität des Virus aufgezeichnet.

Es ist zu beachten, dass die primäre Infektion mit Herpes, insbesondere im ersten Trimester, für den Fötus viel gefährlicher ist als ein weiterer Rückfall. Aus diesem Grund erhalten alle Frauen, die sich registrieren, eine Überweisung zur Untersuchung, die das Vorhandensein oder Fehlen des Virus feststellt.

Wenn eine Infektion im Frühstadium aufgetreten ist, werden der werdenden Mutter Interferone, ein Vitaminkomplex und eine Behandlung mit Volksmitteln verschrieben.

Was tun, wenn die Kälte in späteren Zeiten aufgesprungen ist und nicht vergeht? In diesem Fall werden der schwangeren Frau antivirale Salben und Gele zur topischen Verabreichung verschrieben:

In Betracht gezogen bedeutet sicherer für Frauen in der Position als Arzneimittel mit ähnlicher Wirkung. Um Juckreiz und Brennen zu reduzieren, verschreibt der Arzt Antihistaminika.

Abschließend sollte gesagt werden, dass jeder eine Erkältung in der Nase haben kann. Mit einer starken Immunität und der richtigen Verschreibung von Medikamenten wird die Manifestation von Herpes in 12-14 Tagen vollständig verschwinden. Die Einhaltung präventiver Maßnahmen wird dazu beitragen, den Krankheitsverlauf zu lindern und die Häufigkeit von Rückfällen zu verringern.

Erkältung, Herpes in der Nase: Wie kann man die Infektion lange Zeit loswerden?

Mehr als die Hälfte der Menschheit ist mit dem Herpesvirus infiziert, und bestimmten Daten zufolge sind mehr als 95% davon gar nicht bekannt, während andere regelmäßig daran leiden, dass Herpes in die Nase geraten ist.

Obwohl Manifestationen einer Infektion in den Augen, Lippen und sogar im Genitalbereich auftreten können. Was soll ich damit machen? Kann ich die Krankheit überwinden?

Warum tritt das Herpesvirus in der Nase auf: Ursachen

Das Herpes-simplex-Virus Typ 1 gilt als das häufigste und am wenigsten gefährliche. Die Infektion mit ihnen erfolgt meistens durch Tröpfchen aus der Luft, obwohl andere Übertragungsmethoden möglich sind, z. B. Kontakt-Haushalt, das heißt, sie dringen in das Gewebe ein, wenn Hygieneartikel, Geschirr und andere Gegenstände verwendet werden, mit denen der Patient in Kontakt gekommen ist, oder wenn er den Ausschlag direkt berührt..

Da es leicht im Körper Wurzeln schlägt, steigt die Zahl der Fälle von Jahr zu Jahr, und höchstwahrscheinlich wird die gesamte Weltbevölkerung mit ihnen infiziert sein.

Das Virus dringt zunächst in Epithelzellen und von dort in die Nervenenden und allmählich in das Rückenmark ein, auf das sich der Einflussbereich des Immunsystems nicht erstreckt. Daher ist Herpes ständig im Körper vorhanden und es ist unmöglich, ihn durch Medikamente vollständig zu bewältigen.

Viruspartikel gelangen regelmäßig in den Blutkreislauf, werden jedoch aufgrund von Immunität schnell zerstört. Mit der Schaffung günstiger Bedingungen gelingt es ihnen jedoch, in die Zellen des Epithels zu gelangen, die die Schleimhäute auskleiden, und beginnen sich in ihnen zu vermehren.

Die infizierten Zellen sterben ab und werden zerstört, und Viruspartikel werden von ihnen freigesetzt und dringen in andere ein, was zu einem Ausschlag führt. Wenn dieser Prozess nicht ganz am Anfang gestoppt wird, wird er sich ausbreiten und statt einer Blase werden mehrere gebildet.

Trotzdem kann das Virus lange einnicken und sich erst nach Abnahme der Immunität durchsetzen, was beobachtet wird, wenn:

  • Übertragung akuter Atemwegsinfektionen oder anderer Infektionskrankheiten;
  • Hypothermie;
  • anhaltende Unterernährung;
  • die Entwicklung von Immundefektzuständen;
  • starker Stress.

Häufig tritt die Erkältung in der Nase im Herbst-Frühling auf, was mit einer Abschwächung der natürlichen Abwehrkräfte des Körpers aufgrund von Vitaminmangel und einem regelmäßigen Kontakt mit anderen Mikroben zusammenhängt.

Was sind die Symptome von Herpes in der Nase? Charakteristische Merkmale

Eine typische Manifestation der Krankheit ist die Bildung von schmerzhaften Blasen, die mit klarer Flüssigkeit gefüllt sind. Sie sind ständig zerkratzt, aber jede Berührung verursacht Unbehagen.

Darüber hinaus ist Juckreiz in der Regel bereits vor der Bildung charakteristischer Läsionen vorhanden, was dadurch erklärt wird, dass Zellen bereits in der Dicke der Gewebe zerstört werden, deren Elemente auf die Nervenenden wirken und dadurch das Auftreten unangenehmer Empfindungen hervorrufen.

Eine Schwellung entwickelt sich allmählich und verwandelt sich schließlich in Blasen mit einer dünnen Hülle. Wenn sie platzen, bilden sich an ihrer Stelle Geschwüre, die mit einer Kruste bedeckt werden.

Aber im Gegensatz zur Niederlage der Lippen sind die Wunden in der Nase ziemlich dicht und sehen aus wie kleine Abszesse, die schwer zu sehen sind, aber leicht zu fassen sind. Bei einer starken Schwächung der natürlichen Abwehrmechanismen breitet sich die Erkältung auf andere Bereiche aus und kann die Flügel der Nasenlöcher, die Haut des Nasolabialdreiecks usw. beeinträchtigen.

Und wenn die erste Episode der Manifestation einer Herpesinfektion mit dem Auftreten von Hautausschlägen in der Nase einherging, werden sie in der Zukunft in dieser Zone auftreten. Und aufgrund der Tatsache, dass sich in der Nasenhöhle viele Nervenenden befinden, sind Juckreiz und Schmerzen hier viel intensiver als beispielsweise bei einer herpetischen Läsion der Lippen.
Quelle: nasmorkam.net Auch manifestiert sich die Krankheit häufig:

  • Schwellung und Rötung des betroffenen Nasenlochs und seiner Umgebung;
  • Kopfschmerzen;
  • leichter Temperaturanstieg.

Das Auftreten von Anzeichen einer Erkältung signalisiert eine Schwächung des Immunsystems. Daher ist es in dieser Zeit notwendig, besonders auf Ihre Gesundheit zu achten und Menschenmassen und andere Menschenmassen auf jede mögliche Weise zu vermeiden, um SARS oder andere Krankheiten nicht zu befallen.

Behandlung von Herpes in der Nase. Arzneimittel und Salben

Obwohl sich die moderne Pharmaindustrie in einem verrückten Tempo entwickelt, gibt es immer noch kein Medikament, das Herpes vollständig besiegen kann. Im Allgemeinen ist es nicht notwendig, da das Immunsystem eines gesunden Menschen ihn ständig zurückhalten kann und nicht an die Schleimhautzellen geht.

  • Acyclovir (Gerpevir);
  • Zovirax;
  • Panavir;
  • Famvir;
  • Valtrex;
  • Valaciclovir;
  • Arazaban usw.

Um die Wirksamkeit der Therapie und eine schnelle Genesung zu erhöhen, sollte mit dem Auftreten der ersten Symptome begonnen werden. Es wird empfohlen, die Verwendung von Antivirus-Tabletten mit der Verwendung von Salben oder Cremes ähnlicher Wirkung zu kombinieren.

Mittel zur äußerlichen Anwendung tragen schließlich zur Austrocknung der äußeren Haut von Hautausschlägen bei, was zu deren vorzeitiger Auflösung führt, und zur oralen Verabreichung bestimmte Arzneimittel stärken das Immunsystem.

Insbesondere wenn Herpes im Nasenseptum vorhanden ist, dringen nach dem Öffnen der Vesikel häufig Krankheitserreger in die gebildeten Wunden ein und verursachen die Entwicklung des Entzündungsprozesses und der Eiterbildung. Um dies zu verhindern, können Sie Salben mit antibakteriellen Komponenten darauf auftragen. Das:

  • Tetracyclinsalbe;
  • Levomekol;
  • Zinksalbe;
  • Celestoderm V.

Um die Heilung zu beschleunigen und die Intensität von Schmerz und Juckreiz zu reduzieren, können Sie die Elemente des Ausschlags verschmieren:

  • Sanddorn;
  • Dichtungen;
  • Hagebuttenöl

Daher werden alle diese Medikamente nur verwendet, um juckende Bläschen in der Nase oder neben ihr zu entfernen.

Grundsätzlich können sie zu Hause unabhängig von ihnen angewendet werden, ohne dass die Dosis und die empfohlene Dosis überschritten werden. Außerdem muss sichergestellt sein, dass dieses Arzneimittel in einer bestimmten Situation nicht kontraindiziert ist.

Es muss jedoch darauf geachtet werden, dass die Behandlung keine superschnellen Ergebnisse bringt. Es wurde zwar beobachtet, dass Entzündungen in der Nase wahrscheinlicher sind als Herpes um die Nase.

Eine Selbstbehandlung lohnt sich jedoch nur im Falle eines erneuten Auftretens der Erkrankung, da Sie sich beim ersten Auftreten von Läsionen an den Spezialisten wenden müssen, um die genaue Ursache des Auftretens zu ermitteln.

Zu diesem Zweck sind mehrere Diagnosemaßnahmen zugeordnet:

  • zytologische Untersuchung des Abkratzens von der Verletzungsstelle;
  • ein Bluttest auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Virus;
  • Bluttest auf Partikel des RNA-Virus.

Diese Labortests helfen, einen wirksamen Weg zu finden, um die Krankheit so schnell wie möglich zu heilen. Beschwerden, Juckreiz und Krusten in der Nasenhöhle können schließlich Symptome anderer, schwerwiegenderer Pathologien sein.
Quelle: nasmorkam.net

Sie sollten auch einen Arzt aufsuchen, wenn nichts von Herpes hilft, sich auf die Lippen ausdehnt oder zu oft erscheint (mehr als dreimal pro Jahr).

Dies ist erforderlich, um die Ursache häufiger Rückfälle zu ermitteln und ein Behandlungsschema zu entwickeln, das das Immunsystem stärken soll, da ein scheinbar harmloses Virus zu ziemlich gefährlichen Komplikationen führen kann:

  • Meningoenzephalitis;
  • ophthalmischer Herpes;
  • Schäden an den Sehnerven usw.

Sie wissen nicht, welcher Arzt die Krankheit behandelt? Dies ist ein Immunologe, aber wenn es keinen solchen Spezialisten in der Nähe gibt, können Sie sich von einem Therapeuten beraten lassen.

Volksheilmittel

Alle Arten von Medikamenten, die nach den Rezepten der Großmutter hergestellt werden, können sicher zur Bekämpfung der Krankheit eingesetzt werden, jedoch nur als zusätzliche Maßnahme. Ihre Hauptziele sind die Verringerung der Beschwerden und die Beschleunigung der Heilung. Die maximale Effizienz ist unterschiedlich:

  • Aloe-Saft;
  • ätherische Öle von Kiefer, Eukalyptus, Tanne, Teebaum, Bergamotte;
  • Kampferalkohol;
  • verdünnt mit Wasser im Verhältnis 1: 1 Propolis-Tinktur;
  • Knoblauchsaft.

Diese Mittel sollten 4-5 mal am Tag mit einem Wattestäbchen auf die betroffenen Gebiete aufgebracht werden. Es wird jedoch nützlich sein, verschiedene Kräutertees zu trinken, um die eigene Abwehr zu stärken. Sie können brauen:

  • Echinacea;
  • Kamillen- und Ringelblumenblüten;
  • Salbeiblätter;
  • Hagebutten;
  • Johanniskrautgras usw.

Es ist auch einfach, eine spezielle Salbe zu Hause herzustellen, die gleichzeitig antivirale, antibakterielle, entzündungshemmende und feuchtigkeitsspendende Eigenschaften hat. Fügen Sie dazu in 100 ml Naturjoghurt 2 mit Knoblauchbrechern zerquetschte Knoblauchknollen hinzu, 1 TL. gebrühter Kaffee, die gleiche Menge Honig und Mehl. Das Medikament wird zweimal täglich angewendet.

Kalte Nase: wie behandeln?

  1. Berühren Sie die Wunden nicht mit Ihren Händen, da dies zu einer Ausbreitung in gesunde Bereiche führen kann. In diesem Fall waschen Sie Ihre Hände gründlich.
  2. Während der Krankheit "blüht", müssen Sie persönliches Geschirr, Handtücher usw. verwenden.
  3. Es ist strengstens untersagt, die Blasen zu quetschen, da dies zu einer Ausbreitung der Infektion und zu einer erheblichen Verzögerung der Heilungszeit der entstandenen Wunden führen kann.
  4. Verwenden Sie die vom Arzt ausgewählten oder verschriebenen antiviralen Medikamente gemäß den Anweisungen. Darüber hinaus lohnt es sich, die Elemente des Ausschlags mit einem Wattestäbchen zu verschmieren, damit virale Partikel nicht in das Medikament eindringen und nicht zur Quelle ihrer Ausbreitung werden.
  5. Essen Sie regelmäßig vitaminreiche Lebensmittel und geben Sie schlechte Gewohnheiten auf.

Wie man eine Erkältung in der Nase behandelt, zerlegten wir oben. Aber was machen wir mit den Angehörigen des Patienten? Ist es ansteckend und lohnt es sich in diesem Fall von engen Kontakten abzusehen?

In der Tat stellt eine Person, die Herpes an der Nasenschleimhaut oder in einem anderen Bereich gehabt hat, einen Infektionsträger dar. Daher ist es sogar mit anderen Menschen ein Problem, wenn sie sich in demselben Raum aufhalten, da sich das Virus in der Luft ausbreitet.

Es ist jedoch nur für diejenigen gefährlich, die das Glück haben, nicht Träger der Herpesinfektion zu werden, und davon gibt es heute nur wenige.

Bei einem engen Kontakt, zum Beispiel einem Kuss oder einer engen Beziehung, dringen Viruspartikel in die Schleimhäute eines gesunden Menschen ein. Wenn seine Immunität stark genug ist, wirken sich solche Experimente nicht negativ auf sein Wohlbefinden aus.

Wenn jedoch die Abwehr des Körpers aus irgendeinem Grund geschwächt wird, kann eine solche Interaktion dazu führen, dass an der Stelle, die mit dem Ausschlag in Kontakt gekommen ist, charakteristische Wunden auftreten. Dies ist mit dem Auftreten von Wunden auf den Lippen oder den Genitalien behaftet, mit dem Ergebnis, dass Sie einige Mittel anwenden müssen, um diese zu beseitigen.

Herpes in der Nase eines Kindes. Wie behandeln?

Die Verwendung der meisten antiviralen Medikamente für Kinder unter 12 Jahren ist verboten. Es ist möglich, den Zustand des Kindes zu mildern, indem die Blasen regelmäßig mit Ölen geschmiert werden oder traditionelle Methoden verwendet werden. Vernachlässigen Sie sie nicht, denn bei Kindern verläuft die Pathologie normalerweise viel heller als bei Erwachsenen.

Auch helfen, mit unangenehmen Empfindungen fertig zu werden, hilft Antihistaminika, aber sie sollten nur wie vom Arzt verordnet eingenommen werden. Im Auftrag eines Spezialisten können Sie eine Erkältung mit Fucorcin bis zu 5 Mal täglich schmieren.

Wenn sich die Krankheit häufig manifestiert, ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren und eine Reihe von Tests einschließlich eines Immunogramms zu bestehen. Auf diese Weise kann der Spezialist den Zustand des Immunsystems des Kindes beurteilen und feststellen, ob er Medikamente benötigt.

Herpes in der Nase während der Schwangerschaft. Besteht eine Gefahr?

Da die Immunität schwangerer Frauen definitionsgemäß reduziert ist, wird häufig eine Aktivierung des Virus beobachtet. Könnte es gefährlich sein?

Für die Gesundheit eines sich entwickelnden Fötus ist eine primäre Infektion mit einem Virus viel gefährlicher als ein weiterer Ausbruch seiner Aktivität. Daher wird bei der Planung einer Schwangerschaft allen Frauen empfohlen, untersucht zu werden, ob sie infiziert sind oder nicht.
[ads-pc-1] [ads-mob-1]

Wenn Herpes eine schwangere Frau im Frühstadium überholt, werden ihr Interferonpräparate oder Vitaminkomplexe verschrieben, da die Auffassung besteht, dass übermäßige Virusaktivität eine Fehlgeburt hervorrufen kann.

In Situationen, in denen Hautausschläge viele Probleme verursachen, können antivirale Cremes und Gele sowie Zinksalbe verwendet werden.

Meist werden Zoviraks und Erabazan bevorzugt, die sicherer sind als andere Arzneimittel mit ähnlicher Wirkung. Um Juckreiz und Beschwerden zu vermeiden, wird zukünftigen Müttern manchmal empfohlen, Antihistaminika einzunehmen.

Medikamente während der Schwangerschaft sollten jedoch nur auf Empfehlung eines Arztes angewendet werden!

Es ist für ein Kind viel gefährlicher, während der Stillzeit antivirale Medikamente einzunehmen, da dies mit unerwünschten Konsequenzen verbunden ist.

So kann sich jeder dem Herpesproblem stellen. Bei normalem Zustand des Immunsystems und ordnungsgemäßer Verwendung von Arzneimitteln verschwinden die Anzeichen innerhalb von 1-2 Wochen.

Erkältungen in der Nase - Ursachen, Symptome, Medikamente und Volksheilmittel

Der Erreger dieser Pathologie ist der Typ-1-Virus. Über 90% der Weltbevölkerung ist damit infiziert, aber nur 5% von ihnen zeigen Symptome der Pathologie. Eine Erkältung in der Nase kann bei einem Erwachsenen oder Kind herausspringen, tritt häufig während der Schwangerschaft auf und muss unbedingt behandelt werden, um die Symptome zu lindern und Rückfälle zu vermeiden. Der Hauptgrund ist in der Regel eine geschwächte Immunität, die das Virus nicht mehr enthalten kann. Die Therapie umfasst eine umfassende Behandlung, die lokale und systemische Wirkungen umfasst.

Was ist eine Erkältung in der Nase?

Hierbei handelt es sich um eine Virusinfektion, die den menschlichen Körper durchdringt und als Symptom Herpes an der Schleimhaut der Nase und Lippen verursacht, die sich manchmal auf der Hautoberfläche bildet. Pathogene Mikroorganismen passen sich schnell an menschliche Mikroflora an. Reizstoffe dringen durch den peripheren Nerv durch die innere Membran in das Rückenmark ein, wo die Immunabwehr nicht funktioniert. Dann dringt der Wirkstoff in den genetischen Apparat der Zellen ein und der Patient wird zu einem versteckten Träger der Infektion. Zusätzliche pathologische Aktivatoren können sein:

  • ARI;
  • Überhitzung oder Unterkühlung;
  • emotionaler Schock;
  • Hypovitaminose.

Symptome der Krankheit

Die Krankheit wird durch häusliche, in der Luft (sehr selten) sexuell übertragen. Eine Erkältung unter der Nase ist eine Folge der Evakuierung des Virus während des Fortschreitens, die die Struktur von Zellen in einem lebenden System stört. Eine Entzündung tritt an der Stelle der Läsion auf, die sich als Blasenhaufen mit einem transparenten Geheimnis manifestiert. Begleitet von dieser Manifestation von Brennen, Juckreiz und Unbehagen. Nach dem Öffnen der Bläschen bleiben Ulzerationen bestehen, die mit einer Kruste bedeckt sind.

In der Regel beeinflusst es die konvexen Nasenflächen der Kaltseite, die Projektion des Nasolabialdreiecks. Die Krankheit hat folgende Anzeichen und Symptome:

  • Kopfschmerzen;
  • Schwellung, Reizung, Rötung des betroffenen Bereichs;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Anzeichen von Vergiftung;
  • Schwellung der Schleimhaut.

Ein Kind haben

Kleinkinder können im Mutterleib versteckte Träger der Infektion werden. Laut medizinischen Statistiken sind die meisten Kinder im Alter von 3 Jahren mit dem Herpesvirus infiziert. Sobald provozierende Faktoren auftreten (Hypothermie, akute Atemwegserkrankung usw.), wird die Pathologie aktiviert und führt zu typischen Symptomen. Herpes in der Nase hat die gleichen Anzeichen wie bei Erwachsenen:

  • Schwellung, Schwellung des betroffenen Bereichs (zunächst sieht es aus wie ein Pickel);
  • dann erscheinen herpetische Bläschen (Ausschlag), die jucken, es brennt;
  • Nach dem Öffnen der Blasen bleibt die Wunde zurück, die mit der Zeit heilt.

Gründe

Die Entwicklung der Krankheit erfolgt durch das Eindringen des Herpesvirus in den Körper, was die Hauptsymptome verursacht. Die Krankheit wird vom Träger oder durch Umgebungsobjekte übertragen. Sehr selten erfolgt die Infektion durch Tröpfchen aus der Luft, aber dazu muss die Infektion in den geschädigten Bereich der Haut eindringen. Eine Infektion tritt häufiger auf, wenn Viruspartikel durch die Schleimhaut der Nase und der Mundhöhle dringen. In diesem Fall erfolgt die Übertragung auf folgende Weise:

  1. Beim Küssen oder anderen direkten Kontakt mit dem Träger.
  2. Durch infizierte Gegenstände (Bettwäsche, Handtücher, Spielzeug).
  3. Eine intrauterine Infektion tritt auf, wenn sich eine Frau während der Schwangerschaft infiziert. Das Virus gelangt in den Blutkreislauf des Embryos.

Komplikationen

Unter bestimmten Umständen kann eine Erkältung der Nase zu Komplikationen führen, die viele unangenehme Empfindungen verursachen können. Aus diesem Grund ist es notwendig, Läsionen an Lippen, Nase und anderen Hautbereichen unverzüglich zu behandeln. Eine dieser Komplikationen kann auf andere Teile des Körpers des Virus übertragen werden. Eine Person reibt die betroffenen Stellen mit den Fingern, die Infektion dringt in die Haut der Hände ein und verursacht ein Ekzem.

Eine sehr gefährliche Komplikation ist der Herpes ophthalmic, der die Sehschärfe beeinflusst und in fortgeschrittenen Fällen zum vollständigen Verlust führt. Zusätzlich zu den beschriebenen Effekten kann das Herpes-simplex-Virus die folgenden Pathologien hervorrufen:

  • virale Stomatitis, Gingivitis;
  • Enzephalitis, Meningitis, Sympathoganglioneuritis, weil das Virus entlang der Nervenenden übertragen werden kann;
  • Pharyngitis, Laryngitis, Halsschmerzen, Hörverlust und schwere Ohrenschmerzen, Funktionsstörungen des Vestibularapparats;
  • Pathologien des Urogenitalsystems (männliche Unfruchtbarkeit, Urethritis, Prostatitis, Horionitis, Kolpitis, Endometritis, Gebärmutterhalskrebs, Unfruchtbarkeit bei Frauen);
  • herpetische Pneumonie;
  • Phlebothrombose;
  • Myokardiopathie, Myokarditis;
  • Proktitis, Herpes-Hepatitis, Kolitis.

Ist es möglich, andere Körperteile zu infizieren?

Geschwüre treten häufig auf den Lippen auf, aber auch die Entwicklung einer Erkältung im Inneren der Nase und der Nase ist häufig zu beobachten. Die Ausbreitung des Virus ist auf den Wangen, den Augenlidern und dem Nasolabialdreieck möglich. Mit der Wiederholung der Pathologie des Ursprungsorts ändern Sie sich in der Regel nicht. Fälle von Verbreitung auf andere Standorte sind extrem selten. Dies geschieht, wenn die Viruspartikel auf frische Wunden anderer Hautbereiche übertragen werden, in denen die Integrität der Zellen verletzt wird. Die Schleimhäute sind besonders empfindlich, vermeiden Sie es daher, Herpesausschlag zu berühren.

Wie man eine Erkältung in der Nase behandelt

Eine Person mit einem starken, gesunden Immunsystem ist in der Lage, einer Erkältung selbst zu widerstehen, aber mit einem geschwächten Schutz, einer erhöhten Anfälligkeit für Herpesinfektionen kann sie nur durch eine konservative Therapie geheilt werden. Es wird ein komplexes Behandlungsschema verschrieben, das antivirale, immunmodulatorische Arzneimittel mit systemischer und lokaler Wirkung enthält.

Für die effektivste Therapie ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren. Die Selbstbehandlung kann durchgeführt werden, wenn die Erkältung nicht zum ersten Mal auf der Nase auftritt und Sie mit den Symptomen und Erholungsmethoden vertraut sind. Anhand der Ergebnisse von Blutuntersuchungen, zytologischen Daten, bestimmt der Arzt das Vorhandensein von Antikörpern gegen den Erreger, verschreibt Medikamente und einen Therapieverlauf. Die Hauptaufgabe der Behandlung besteht darin, die Aktivität des Virus in der Akutphase zu unterdrücken und die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens der Krankheit zu verringern.

Antivirale Tabletten

Diese Gruppe von Medikamenten ist notwendig, um Herpes zu heilen. In der Regel werden sie für lange pathologische Perioden, häufige Rückfälle, eingesetzt. Eines der modernen und neuen Arzneimittel - Arazaban, das auf Docosanol-Molekülen basiert und das Eindringen von Infektionen in gesunde Zellen hemmt, begrenzt seine Ausbreitung. Bei Hautausschlag oder Juckreiz in der Nase kann der Arzt folgende Medikamente verschreiben:

  1. Acyclovir-Tabletten. Enthält eine Kapsel von 200 bis 800 mg Wirkstoff. Erhältlich Medikamente in Form von Salbe, Creme, Injektionslösung.
  2. Valaciclovir Bezieht sich auf die Mittel der neuen Generation, ist zu einem Ersatz für das oben beschriebene Medikament geworden. Verwenden Sie ein Mittel zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern gegen Herpes genitalis, labialis, Gürtelrose. Valaciclovir wird zur Vorbeugung gegen Pathologien verschrieben, die während einer Cytomegalovirus-Infektion oder Organtransplantation auftreten.
  3. Famvir Die Hauptwirkstoffkomponente unterdrückt die Vermehrung des Virus und hat eine hohe Effizienz, da sie bis zu 12 Stunden in der Zelle verbleibt. Verschreiben Sie das Medikament in der Erstinfektion, Prävention, Wiederauftreten chronischer Erkältungen, Neuralgie nach Herpes, Wiederauftreten von Herpes genitalis.
  4. Valtrex. Verschreiben Sie ein Medikament zur Behandlung von Herpes auf der Oberfläche der Haut der Nase, Genitalien, Gürtelrose.

Für die lokale Therapie ist es notwendig, antivirale Cremes zu verwenden, die betroffene Haut zu waschen. Die Aktion zielt darauf ab, die Aktivität des Virus an Stelle seiner Evakuierung durch die Blasen auf der Nasenhaut zu unterdrücken. Es gibt allgemeine Richtlinien für die Verwendung von Salben:

  • Tragen Sie alle paar Stunden ein Mittel mit einer dünnen Schicht auf.
  • Stellen eines Hautausschlags sollten von Sekreten befreit werden, indem Salzlösung getropft oder in die Nasenlöcher geblasen wird (als ob sie ausgeblasen würden);
  • Läsionen behandeln und ein wenig gesunde Haut nehmen;
  • Wenn die Kälte bereits in die Nase gesprungen ist, müssen Sie sie mindestens 7-10 Tage abschmieren.

Zinksalbe

Die Basis des Medikaments ist Zinkoxid, das die Aktivität des Virus unterdrücken und den Heilungsprozess von Wunden beschleunigen kann. Eine Hilfskomponente ist Vaseline. Das Virus wirkt sich auf die Haut innen und außen aus, die Salbe kann an jeder Stelle aufgetragen werden, es wirkt antiseptisch und entzündungshemmend. Kann verwendet werden, um ein Kind oder einen Erwachsenen zu behandeln.

Wenn es mit der betroffenen Haut in Kontakt kommt, wird das Medikament abgebaut, wirkt auf Proteine ​​ein und beschleunigt die Bildung einer Kruste. Die positive Seite des Medikaments ist die Möglichkeit der Verwendung für Kinder, das Fehlen von Nebenwirkungen, eine spürbare regenerierende Wirkung. Verwenden Sie das Medikament nicht nur bei Patienten, die eine individuelle Empfindlichkeit gegenüber Vaseline oder Zink haben.

Tetracyclin

Bezieht sich auf eine Gruppe von Breitbandantibiotika, die verwendet werden, um die Vermehrung von Mikroorganismen zu stoppen. Dies ist in Situationen wichtig, in denen eine Läsion der Nasenschleimhaut auftritt. Tetracyclinsalbe kann nur auf bereits getrocknete Krusten nach einem Blasenbruch aufgetragen werden. Die Vorteile des Medikaments sind: eine spürbare Wirkung in den frühen Stadien der Entwicklung einer Erkältung, die Beseitigung von Schmerzen und niedrige Kosten.

Levomekol

Auch gehört zu der Gruppe der antibakteriellen Arzneimittel, die Salbe hilft bei der Beseitigung von Entzündungen und erhöht die Immunabwehr. Die Salbe hat eine heilende Wirkung, unterdrückt den Entzündungsprozess, der eine Person unangenehm empfindet. Levomekol heilt gut eitrige Formationen und stärkt die lokale Immunität. Das Arzneimittel ist bei Patienten kontraindiziert, die an Psoriasis leiden, einer individuellen Intoleranz, die das Medikament ausmacht.

Zovirax

Es gilt als eine der beliebtesten Optionen für die Salbe zur Behandlung von Herpes. Es kann sowohl innerhalb als auch am äußeren Integument der Nase angebracht werden. Der Wirkstoff in diesem Medikament ist Acyclovir zusammen mit zusätzlichen Bestandteilen. Das Medikament unterdrückt das Virus in jedem Stadium seiner Entwicklung, hat aber einen relativ hohen Preis. Die Hauptvorteile des Produkts sind: gute Saugfähigkeit, lang anhaltende Wirkung, schnelle positive Wirkung.

Volksmedizin

Als zusätzliche Auswirkung auf die Kälte können Sie unkonventionelle Behandlungsmöglichkeiten nutzen. Die Hauptaufgabe der beliebten Rezepte besteht darin, die Heilung des Gewebes zu beschleunigen und unangenehme Empfindungen zu reduzieren. Hausmittel hemmen Krankheitserreger, wirken erweichend, heilend. Tannenöl, Bergamotte, Teebaumöl, Lavendel haben solche Eigenschaften. Vor der Verwendung von Volksheilmitteln wird empfohlen, die Nebenhöhlen, die Oberfläche der Haut, zu reinigen.

Hausgemachte Rezepte können im Anfangsstadium der Pathologie helfen, aber mit einer allgemeinen Schwächung des Immunsystems, der Entwicklung und dem Rückfall der Pathologie ist es erforderlich, eine umfassende Behandlung durchzuführen. Infusionen gegen Kamillenalkohol oder Schöllkrauterkrankungen können nicht geheilt werden. Vitamine, systemische Medikamente werden benötigt. Von den beliebten Rezepten können Sie die folgenden Optionen verwenden:

  1. Wenn Blut nach dem Zerplatzen der Bläschen auftritt, ist es erforderlich, die Wunde mit Tannenöl zu schmieren oder mit Propolis-Tinktur und Wasser zu gleichen Teilen zu verdünnen. Tragen Sie das Produkt mit einem Wattestäbchen auf und behandeln Sie den betroffenen Ort 4-5 mal am Tag. Fahren Sie mit der Behandlung fort, bis die Wunde vollständig angezogen ist. Tragen Sie am Ende der Therapie eine Creme auf Kamille-Basis auf.
  2. Mischen Sie 2 gehackte Knoblauchzehen, 100 ml Naturjoghurt, Mehl, gebrühten Kaffee und Honig, 1 TL. Diese Mischung wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und feuchtigkeitsspendend. Morgens und abends das Produkt auf die von einer Erkältung betroffenen Außenhüllen auftragen.
  3. Kochen Sie die Hüften, getrocknete Johanniskraut und Kamille. Dies wird dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken und das Wiederauftreten der Pathologie zu verhindern. Wenn keine Allergie vorliegt, fügen Sie vor dem Gebrauch 1 TL hinzu. Liebling

Erkältung in der Nase während der Schwangerschaft

Bei schwangeren Frauen ist die Immunität reduziert, was zur Aktivierung einer latenten Virusinfektion führt. Für ein Baby ist die Primärinfektion die gefährlichste. Sekundäre Ausbrüche der Krankheit bringen keine solche Bedrohung mit sich. Vor der Planung eines Kindes müssen Mädchen unbedingt untersucht werden, ob sie mit einem Internet infiziert sind. Bei einer Infektion im Frühstadium werden der zukünftigen Mutter Interferonpräparate oder Vitaminkomplexe verschrieben, da übermäßige Virusaktivität Fehlgeburten verursachen kann.

Wenn die Kälte herausspringen konnte, kann das Juckreizgefühl mit Hilfe von antiviralen Gelen, Cremes oder Zinksalbe entfernt werden. Schwangeren wird empfohlen, Erabazan oder Zovirax zu verwenden. Sie haben weniger Kontraindikationen als andere ähnliche Medikamente. Antihistaminika eignen sich zur Linderung von Symptomen. Eine Gefahr für das ungeborene Kind sind antivirale Medikamente während der Stillzeit, da sich unerwünschte Folgen entwickeln können.

Vorbeugende Maßnahmen

Herpes ist eine Infektionskrankheit, die leicht von einer Person zur anderen übertragen wird. Der Patient sollte sich oft die Hände waschen, die Kommunikation mit anderen Menschen einschränken, persönliches Besteck und Hygieneartikel verwenden. Wenn die andere Person Anzeichen einer Erkältung hat (verstopfte Nase, Halsschmerzen, laufende Nase). Die Wahrscheinlichkeit, Herpes zu fangen, steigt aufgrund der geschwächten Immunität stark an. Es wird empfohlen, dass alle Personen die folgenden vorbeugenden Maßnahmen ausführen: