Wer hat kurz vor der Geburt eine Erkältung bekommen oder hatte eine Krankheit?

Ich wurde krank, 39 Wochen. Die Temperatur ist nicht besonders, laufende Nase, verstopfte Nase. Ich trinke Tee, ich spüle. Ich habe Angst, in diesem Zustand ins Krankenhaus zu kommen. Und noch eine Frage - hat das Kind irgendwie Auswirkungen auf das Wasser? teilen )

Veröffentlicht am 16. November 2014, 00:26 Uhr

32 Kommentare

Schwester gebar mit laufender Nase, krank. Auch eine Nichte wurde in einer laufenden Nase geboren - Vibrocil tropfte im Krankenhaus.
Ich weiß nichts mehr

TatyanaYa 16. November 2014, 00:39 Uhr

Sie müssen zur Beobachtung geschickt werden, wenn sie viral ist

TatyanaYa 16. November 2014, 01:03 Uhr

Meine Tante arbeitet seit vielen Jahren in einer Beobachtung im 3. Krankenhaus. Ich rate Ihnen auch, nicht zu sagen, dass Sie krank sind

Ariadna_Lev 16. November 2014 um 08:15 Uhr

Nun, es kommt darauf an, was und wo) die Schwester des Ehemanns in Broarah zur Welt gebracht hat, es ist viel besser als in der Entbindungsstation.

Vikzeos 16. November 2014 11:14

Beobachtung der Einhaltung der Zwietracht - Ich habe in der Beobachtung des ersten Krankenhauses geboren, es gibt also nur ein Märchen und keine Abteilung.

ksu_sha 16. November 2014, 00:39 Uhr

Ich habe auch Influcid genommen, bald gesund!

ksu_sha 16. November 2014, 00:40 Uhr

erinnerte sich
Trotzdem wurde der Schwester im Rettungswagen gesagt, sie solle im Notspital nicht sprechen, dass sie eine laufende Nase habe, sonst würden sie in die Beobachtung gestoßen

Beobachtung ist nicht unheimlich! Es kommt vor, dass es dort recht gesunde Menschen gibt.)) Ich hatte kein Wechselbüro in den Armen (Woche 31) - der Arzt hat gute Arbeit geleistet, nicht gegeben. Und es gab zwei Leute wie mich)) Zuerst war ich aufgebracht, ich dachte, ich wäre mit Bomzhiha und allen möglichen Patienten))) Dies ist das 7. Krankenhaus. Beobachtung ist dort wie im Paradies. Nun, mir hat es gefallen. Sie bringen Essen direkt auf die Stationen, obwohl ich das Krankenhaus nicht gegessen habe, aber es war trotzdem gut. Sehr sorgfältig reinigen. Für jeweils 2 Stationen Dusche und WC. Alle meine Nachbarn waren wohlhabende, gesunde und coole Leute. Zwei zu zwei auf der Station. Bei einem Besuch ging man) Die Haltung des Personals ist sehr freundlich.

Marina 16. November 2014, 00:52 Uhr

Ich war schwanger mit Bronchitis, ich wurde mit Antibiotika behandelt, wie auch immer, ohne Folgen. Holen Sie sich gesund und gebären Sie leicht.

Marna 16. November 2014 01:48

oh um ehrlich zu sein.
Ich wünschte aufrichtig, Sie hätten eine Erkältung (Gurgeln Sie sich 100 Mal am Tag mit Furacilin), aber denken Sie an andere? Sie möchten keine Beobachtung, also gehen Sie mit einer Infektion vor, bei der es gesunde gibt. Mütter haben direkten Kontakt mit Babys. darüber nachdenken Es besteht also ein Risiko (ttt, alles loslassen), um Ihr Baby zu infizieren, und in der allgemeinen Abteilung gibt es mehrere Babys. und ihre Mutter

No_names 16. November 2014 07.08

In der 39. Woche hatte ich eine Erkältung, aber vor der Geburt hatte ich Zeit, krank zu werden. Passen Sie sich dem Positiven an, trinken Sie Möwen, ruhen Sie sich aus und hoffentlich haben Sie Zeit, sich vor der Geburt zu erholen))) Gute und einfache Geburt bekommen !!))

Alla2703 16. November 2014 08.04

Das hängt von der Einhaltung ab. Jeder hat eine eigene Box in der Eisenbahn, davon gibt es mehrere (vor 10 Jahren). Dort, mit Rotz ohne Schritt, bekam ich nach der Geburt mehrere Tage lang wenig, bis ich das Boxen im 1. Stock verlassen habe (es ist unmöglich, ihn zu verlassen), und nicht in den 7. Stock. Overclocking arrangiert, zeigte seine Brust mit der 7. Größe. Und mit der zweiten, die ich am 6. im Einvernehmen zur Welt brachte, hatte der Arzt vor der Geburt keine Beobachtung über die Arbeitskraft gemacht, aber ich hatte die Station fast nicht verlassen. Und während der Zeit der Lieferung lag die Temperatur von 38,5 I in der Prokapali-Halle und wurde zur Beobachtung gebracht. Es kann sogar nur mit Herpes an der Lippe liegen. Keine Sorge, alles wird gut

Ariadna_Lev 16. November 2014 um 08:15 Uhr

Trinken Sie mehr Flüssigkeiten, meiner Meinung nach können Sie Löcher machen. Und werde nicht krank!

Nadin_ua ​​16. November 2014 08:59

Pinosol kann sein, wenn Sie viel trinken und sich besser fühlen, aber es ist wahrscheinlicher, dass es zu Schwellungen kommt und die Geburt schwerer wird.

Nadin_ua ​​16. November 2014 08:59

Während zweier Schwangerschaften war ich mehrmals krank, der Arzt erlaubte mir immer, Imupret, Synupret, Engystol, Fluphell, in die Nase zu nehmen

Mariam 16. November 2014 09:34 Uhr

Ich wurde oft während der Schwangerschaft krank und auf einer Linie wie Sie. Das Baby und das Wasser waren davon nicht betroffen, aber als der Arzt die Plazenta sah, sagte er, dass er sehr krank sei.

YevA_com_ua 16. November 2014, 10:13 Uhr

Von klein an zog sie sich sowohl Erkältungen als auch Konjunktivitis zu. Hart husten. Nach der Geburt war es schwierig zu husten, da die Nähte sehr eng waren. Ein gesundes Baby wurde geboren

S0909 16. November 2014 10:43

Im Allgemeinen ist Protargol eine kolloidale Lösung von Silber und Jod, es riecht nicht nach Kräutern

Yana_Kors 18. November 2014 10:09

Aus dem gleichen Zug auf dem rasen. ha :)))

Koshkazaika 16. November 2014, 12:51 Uhr

höchstwahrscheinlich ist es bereits zu einer hormonellen Schwellung des Nasopharynx gekommen und hängt nicht mit der Erkältung zusammen. Nehmen Sie Vibrocil und leiden Sie nicht

Mira_Bella 16. November 2014, 13:27 Uhr

Sie wurde auch in Woche 39 krank, sie hatte eine Erkältung, eine laufende Nase und einen Hals.
Ich habe mich so eingerichtet, dass ich bis zur Genesung keinen Fuß im Krankenhaus hatte.
Als Ergebnis gebar, sobald alles ging, in 40 Wochen und 3 Tagen.
Ich leerte den Hals furatsilinom, Salbei, Kamille, trank Tee, Milch mit Butter und Honig. In die Nase tropfen Aquamaris für Kinder.
Das Kind wurde völlig gesund geboren, obwohl das Wasser gelblich war.

Fenya_Ya 16. November 2014, 15:40 Uhr

Danke, Mädchen. )) Ich heile und stimme auch aktiv ein - bis ich geheilt bin - ich gehe nicht)) Hauptsache, es gibt keine Komplikationen und alles mit dem Baby ist in Ordnung.

Nadin_ua ​​16. November 2014, 16:24 Uhr

Warte, heile. Alles wird gut.

Irinka 16. November 2014 16:29

Unser Ehemann erholte sich vor der Geburt zuerst, ich bekam noch eine Erkältung und meine Tochter ging eine Woche nach der Geburt und ging nicht zu ihrem Bruder, aber das Baby wurde nicht krank und alles war in Ordnung

ahmetova 16. November 2014 16:26 Uhr

Ich hatte Sinusitis, aber nichts, alles lief gut. Nikrmu hat nicht gesagt

Alena, 16. November 2014, 17:23 Uhr

trinke das Antivirusprogramm für Kinder und alles! Und meine Mutter ist gut und das Baby hat keine Angst.

hilton 16. November 2014 17:36

Das ist alles zu raten, nicht über die Erkältung zu sprechen. Hier bin ich ehrlich geschockt, jeder kümmert sich nur um seinen Hintern. Und nichts, was solch eine kalte Mutter den Boden des Bodens von Neugeborenen infizieren kann, die keine Immunität haben.

Nase vor der Geburt: Ursachen und wie man sie loswerden kann?

In der Regel sind im letzten Trimester ungewöhnliche und sogar seltsame Empfindungen, die bei der zukünftigen Mutter auftreten. Sie alle werden durch hormonelle Prozesse verursacht. Zukünftige Mütter merken an, dass der Magen nach unten geht, wodurch sie viel leichter atmen können. Aber es ist ziemlich schwierig, in einer sitzenden Position zu sein, wenn man mit den Beinen geht, ist auch ein Problem. Dies sind jedoch alle vorübergehenden Unannehmlichkeiten, die bald enden werden, da sie alle sagen, dass es bald eine Erneuerung in der Familie geben wird. In diesem Artikel betrachten wir eine laufende Nase vor der Geburt als Vorläufer: Mythos oder Wahrheit.

Hormonelle Rhinitis: Ursachen

Es gibt Prozesse, die mit Erkältungssymptomen identisch sind, sie stehen jedoch nicht in Zusammenhang mit ARVI. Hormone beeinflussen die Entzündung der Nasenschleimhaut. Diese Funktion erscheint im 2. Trimester und dauert bis zur Geburt an. Der mütterliche Organismus ist mit Flüssigkeit gefüllt, wodurch die Gewebe anschwellen.

Die hormonelle Rhinitis vor der Geburt unterscheidet sich nicht durch Besonderheiten. Sie hängt von den physiologischen Prozessen ab und tritt als Folge des Einflusses solcher kausalen Faktoren auf:

  • Falsche anatomische Struktur des Nasopharynx.
  • Die Schwächung der Abwehrkräfte.
  • Akzeptanz von Hormonpräparaten.
  • Die Entwicklung von Krankheiten, die zur Verletzung von Steroidsubstanzen führen.
  • Schlechte Lebensbedingungen

Während der Schwangerschaft ändert sich der hormonelle Hintergrund der Frau. Dies ist die Hauptursache für Erkältungen.

Wie erkennt man eine hormonelle Rhinitis?

Das Hauptkriterium für "Rhinitis der Schwangerschaft" ist Stauung. In diesem Fall hat die Frau nicht immer Nasenausfluss. Juckreiz ist ebenfalls lästig und der Nasopharynx ist übermäßig trocken. Wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten, muss festgestellt werden, was genau zu ihrem Auftreten führte.

Es gibt solche Symptome einer hormonellen Rhinitis:

  • Geschwollenheit
  • Überlastung
  • Juckreiz und Trockenheit.
  • Bildung trockener Krusten.
  • Schnarchen Nacht
  • Niesen
  • Zusammenbruch

Hauptmerkmale:

  • Eine laufende Nase während der Schwangerschaft ist nicht von Fieber begleitet.
  • Eine Erkältung dauert im Gegensatz zu hormonellen Manifestationen in sieben Tagen.
  • Bei viralen Läsionen werden reichlich Nasensekret beobachtet.

Um die wahre Ursache für die Empörung zu ermitteln, ist es wichtig, einen Spezialisten zu konsultieren.

Welche unangenehmen Folgen können auftreten

Die Folgen einer Erkältung vor der Geburt sind ziemlich ernst, da jede Frau davon wissen sollte, um sich selbst zu schützen:

  • Atemnot äußert sich in Sauerstoffmangel. Dies kann zu Hypoxie führen.
  • Das Risiko für Morbidität durch Erkältungen steigt.
  • Die Mutter wird zum Zeitpunkt der Behandlung in einem separaten Raum untergebracht.
  • Bei Infektion können Komplikationen der Atemwege auftreten.

Rhinitis kann schwerwiegende Folgen für den Fötus haben. Es ist wichtig, sich einer Therapie zu unterziehen, um Komplikationen wie Sinusitis und andere Krankheiten zu vermeiden. Der Arzt wird spezielle hormonelle Tropfen verschreiben und alles wird vorübergehen.

Wie die hormonelle Rhinitis loszuwerden

Um die "Rhinitis der Schwangeren" zu beseitigen, müssen folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  • Sie müssen auf einem leicht angehobenen Kissen schlafen.
  • Spülen Sie Ihre Nase mit Mineralwasser. Dies hilft dabei, die Luft zu reinigen, die Schwellung zu lindern und die Atemwege zu reinigen.
  • Es ist auch nützlich, den Nasopharynx mit Ringelblume oder Salbei zu waschen.
  • Es ist wichtig, die Feuchtigkeit der Wohnung zu erhöhen.
  • Ärzte raten zur Verwendung von Aromaölen.
  • Trinke mehr Wasser.

In einigen Fällen können hormonelle Wirkstoffe für die Instillation in die Nase, Kortikosteroide empfohlen werden. Sie sind weit verbreitet in der Behandlung von Rhinitis allergischen Ursprungs, gelten als sicher, verursachen keine Sucht. Es ist wichtig, die korrekte Dosis zu berechnen, da es besser ist, das Medikament in Form eines Sprays zu verwenden.

Schnupfen und kalt: wie droht es?

Wenn eine verstopfte Nase vor der Geburt auftritt, beginnt sich jede Frau sehr zu sorgen. Es ist absolut unmöglich, in einer so entscheidenden Lebensperiode krank zu werden, da dies den Fötus negativ beeinflussen kann.

Vor der Geburt eines Babys tritt selten eine Erkältung auf. Die Sache ist, dass während dieser Zeit eine riesige Anzahl von Schutzzellen im Körper der Frau gebildet wird. Sie werden benötigt, um eine Infektion während des Wehenprozesses zu verhindern.

Aber selbst wenn Sie vor der Geburt eines Karapuz eine laufende Nase haben, brauchen Sie sich nicht viel zu sorgen. In der Regel hält die Krankheit nicht lange an, kann den weiblichen Körper in keiner Weise beeinflussen.

Im Internet gibt es viele Hinweise darauf, dass eine Erkältung in diesem Moment viele der schwerwiegendsten Komplikationen hervorrufen kann, nämlich:

  • Frühe Arbeit
  • Schwache Versuche.
  • Infektion des Kindes und so weiter.

All dies ist eine Fiktion von Ungebildeten, weit weg von der Medizin, wenn es natürlich zu einer einfachen Erkältung kommt. Am grundlegendsten ist es, rechtzeitig einen Spezialisten aufzusuchen und die Entwicklung schwerwiegender Folgen zu vermeiden.

Siehe auch:

Möglichkeiten, die hormonelle Rhinitis zu bekämpfen

Jeder weiß, dass die Einnahme von Arzneimitteln in einer hervorragenden Zeit sehr begrenzt ist. Wenn die ersten Symptome auftreten, sollten Sie sofort den Arzt um Rat fragen, wie Sie eine laufende Nase vor der Geburt schnell heilen können und keine Amateuraktivitäten ausüben. Es ist wichtig, eine wirksame Strategie zu entwickeln:

  • Starke Hitze sollte durch Trinken beseitigt werden. Der führende Arzt kann eine Fiebermittel verschreiben, einer der gutartigsten und wirksamsten ist das Medikament Paracetamol.
  • Es ist wichtig, die Wäsche mit Salzwasser mit Meerwasser zu waschen. Vasokonstriktive Tropfen sollten Sie am besten nicht einnehmen, da sie den Blutfluss in der Plazenta beeinträchtigen können.
  • Wenn Sie Angst vor Husten haben, müssen Sie Auswurfmittel trinken. Bei der Auswahl von Kräuterpräparaten sollte es äußerst gewissenhaft sein, da viele von ihnen eine abtreibende Wirkung haben können.
  • Um Schmerzen und Halsschmerzen zu beseitigen, können Sie spezielle Lutschtabletten verwenden. Es wird empfohlen, das Abspülen mit Kamille durchzuführen.

Trinken Sie keine immunmodulatorischen Medikamente und Antiallergika. Das Abhalten von Fußbädern ist ebenfalls verboten. Senfapplikationen und Reiben sind kontraindiziert.

Wenn eine Frau durch eine Erkältung eine ernste Erkrankung hat, kann sie dringend in ein spezielles Zimmer in einer Entbindungsstation eingeliefert werden. Viele fragen, ob sie vor der Geburt mit einer Erkältung ins Krankenhaus gebracht werden? Auf jeden Fall ja. In derselben Abteilung gebiert der Patient: Für das Kind gibt es alles zur Behandlung und Erste Hilfe im Falle einer Infektion.

Nichttraditionelle Methoden

Solche Behandlungsmethoden dürfen nur mit Erlaubnis des Arztes angewendet werden:

  • Zwiebel fein reiben und mit kochendem Wasser übergießen, mit Honig mischen. Solche Tropfen können Trockenheit und Entzündungen lindern.
  • Um das Gewebe des Nasopharynx zu erweichen, empfehlen Heiler, die Nase mit Sanddornöl zu begraben.
  • Knoblauchzehen fein gehackt und Öl gegossen. Die Mischung wird in ein Wasserbad gegeben, sorgfältig dekantiert und instilliert.

Wenn Krusten im Nasopharynx auftreten, ist es wichtig, die Nasengänge zu reinigen. Ein ähnliches Problem tritt häufig bei hormoneller Rhinitis auf. Um Krusten loszuwerden, sollten Sie sie weich machen. Zu diesem Zweck ist es notwendig, solche Manipulationen vorzunehmen:

  • Verwenden Sie Salzwasser zum Spülen.
  • Schmieren Sie die Haut mit Öl.
  • Nach einigen Minuten können die Krusten entfernt werden.

Kälte während der Schwangerschaft ist kein Grund, mit Volksmedizin behandelt zu werden. Es ist wichtig, eine genaue Diagnose zu erstellen, die nur mit Hilfe eines Absolventen möglich ist.

Bald gebären: wie man es versteht

Eine Frau, die sich in einer interessanten Position befindet, hört immer genau auf ihren eigenen Körper. Es ist wichtig, sich psychisch und physisch auf den bevorstehenden Termin vorzubereiten.

Die häufigsten Faktoren, die eine Geburt signalisieren, sind folgende:

  • Erhöhter Ausfluss. Dieses Phänomen ist darauf zurückzuführen, dass der untere Teil von den Wänden des Fortpflanzungsorgans abgelöst wurde.
  • Die Temperatur kann steigen, was die Norm ist.
  • Bei einigen Patienten kann Übelkeit auftreten. Es kann auch Erbrechen geben.
  • Primiparas sind oft daran interessiert, wie lange Kontraktionen auftreten können. Sie erscheinen spontan und verschwinden dann nicht, begleitet von Schmerzen.
  • Einige Tage vor der Geburt des Babys kann es zu einer Störung im Hocker kommen.
  • Eine Frau klagt über Beschwerden in der Lendengegend und am Bauch. Alles wegen der starken Dehnung des Gewebes.
  • Wenn wir speziell über Erkältungen, Rhinitis und andere Manifestationen sprechen, signalisieren sie äußerst selten die bevorstehende Wehenaktivität.

Damit Sie nicht durch eine laufende Nase verwirrt sind, müssen Sie an der frischen Luft gehen, positive Emotionen aus dem Leben erhalten und Erkältungen vorbeugen.

Signale für den Beginn der Wehen bei Frauen mit vielfältiger Beteiligung sind:

  • Abnehmen Frauen nehmen in der Regel nicht innerhalb von 30 Tagen zu, sie verlieren oft an Gewicht. Der Körper selbst vereinfacht also die zukünftige schwierige Aufgabe, ein Baby zu bekommen.
  • Stimmungsschwankungen Vor dem Beginn der Geburt zeigt eine Frau deutliche Veränderungen in ihrer Stimmung, die sich mit schwerer Erschöpfung und gigantischer Lebhaftigkeit abwechseln.
  • Das Kind geht unter, was optisch auffällig ist.
  • Schmerzen und Beschwerden in der Lendengegend. Das Becken der werdenden Mutter ist auf die bevorstehende Geburt vorbereitet.
  • Das systematische Gefühl, auf kleine Weise zur Toilette gehen zu müssen.

Es gibt viele Anzeichen einer Geburt, Frauen können einfach nicht auf viele von ihnen achten. Die Fertigstellung ist mit einer großen Anzahl zusätzlicher Probleme verbunden, da es unmöglich ist, alles zu bemerken. Bei offensichtlichen Anzeichen sollte sich eine Frau zusammenpacken und in die Entbindungsklinik gehen.

Keine generischen Vorläufer: wie zu sein

Wenn Sie lange Zeit keine Vorreiter für Arbeit haben, brauchen Sie sich nicht zu ärgern. Der Körper jeder Person ist ein einzigartiges System, das auf seine eigene Weise funktioniert. Sie sollten Ihre Symptome nicht mit Anzeichen von Freundinnen vergleichen.

Darüber hinaus verlassen sich Ärzte bei der Behandlung von Patienten im Allgemeinen nicht auf Vorläufer der Arbeit. Generische Aktivität kann spontan und zu jeder Zeit ab 37 Wochen auftreten.

Das Fehlen dieser Signale bedeutet nicht, dass Sie Ihr Baby wechseln. Sie brauchen sich nicht zu betrügen und zu denken, dass die Geburt schwerer sein wird als andere.

Die Geburt ist gekommen: die Hauptzeichen

Der weibliche Körper ist auf die Geburt des Babys vorbereitet, wenn sich etwas ändert. Der Beginn der Geburt wird von jeder Frau nach folgenden Kriterien bestimmt:

  • Die Häufigkeit von Kontraktionen. Wenn eine Frau ständige Kontraktionen hat, erhält der Patient den Status einer arbeitenden Frau. Wer bereits gebären musste, weiß, wie man mit Schmerzen umgeht. Die grundlegendste Sache hier ist das richtige Atmen.
  • Austrag von Kork Dies kann jederzeit passieren - einige Tage oder Stunden vor der Geburt des Babys.
  • Der Abfluss von Gewässern zeigt an, dass sehr bald ein neues Leben entstehen wird.

Wiederholte Menschen haben in der Regel keine so schlechte Geburt. Sie sind moralisch besser vorbereitet, weil sie alle Nuancen bereits kennen. Haben Sie keine Angst vor Geburtsvorbereitungen, egal, ob Sie das erste Mal gebären oder nicht. Das Wichtigste ist, zu wissen, wie man sich richtig verhält, wenn eine laufende Nase unbekannter Herkunft auftaucht. Und die richtige Entscheidung wäre, sich an Ihren führenden Frauenarzt zu wenden.

Fassen wir zusammen

Es ist unmöglich für ein unspezifisches Zeichen, mit Sicherheit zu sagen, dass eine Frau bald ein Kind bekommen wird. Für die Erkältung ist es wichtig zu verstehen, was sie verursacht hat: hormonelle Störungen oder eine Erkältung. Auf die eine oder andere Weise muss sich die werdende Mutter einer Behandlung unterziehen. Sie sollten nicht alarmiert sein, wenn die Wehen beginnen. Das Wichtigste ist die richtige psychologische Stimmung, die dazu beiträgt, die Geburt leichter zu bewegen und das Glück der Mutterschaft zu finden.

Kälte vor der Geburt - was tun?

Vor der Geburt eine Erkältung: Symptome und Behandlung

Wenn die Geburt nahe ist, ist die Frau bereits eingestellt, um die Schwangerschaft sicher zu beenden. Sie bereitet sich darauf vor, die letzte Etappe auf dem Weg zur Geburt des Babys zu überwinden.

Manchmal kann es jedoch zu lästigen Problemen kommen, wie zum Beispiel bei einer Erkältung.

Woher kommt es, wie kann es sich manifestieren, hat es Auswirkungen auf das Kind, und was müssen Sie wissen, um die Symptome zu beseitigen - dies sind die Fragen, auf die ängstliche Frauen nach der Antwort suchen.

Ursachen und Mechanismen

Es ist bekannt, dass während der Schwangerschaft eine physiologische Immunsuppression beobachtet wird - ein Phänomen, das für die Entwicklung des Fötus wesentlich ist.

Schließlich enthält das Kind im Wesentlichen fremdes (halbväterliches) genetisches Material, das eine Aggression der eigenen Zellen und Antikörper dagegen auslösen kann.

Durch die Unterdrückung der Aktivität des letzteren werden jedoch Bedingungen für das sichere Tragen des Babys geschaffen. Daher neigt eine Frau während der Schwangerschaft zu verschiedenen Erkältungen.

Vor der Geburt werden jedoch die Schutzmechanismen verbessert.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass aufgrund des Risses des Fruchtwassers und der Öffnung des Gebärmutterhalses unter Bedingungen der Immunsuppression entzündliche Erkrankungen des Genitaltrakts auftreten können.

Und Mikroben, die in die Gebärmutter eindringen, können den Fötus infizieren. Daher ist in der Regel vor der Geburt die Wahrscheinlichkeit von Infektionen der Atemwege verringert. Es gibt jedoch noch andere Faktoren, die zu ihrer Entwicklung beitragen:

  1. Kontakt mit einer kranken Person.
  2. Hypothermie
  3. Unterernährung und Avitaminose.
  4. Schlechte Gewohnheiten (Rauchen).
  5. Chronische Krankheiten

SARS und Grippe sind Krankheiten mit einem Luftübertragungsmechanismus. Das Virus befindet sich im Speichel und in den Sekreten des Nasopharynx. Beim Niesen und Husten verbreitet es sich daher weit über den Körper hinaus.

Und an Orten, an denen sich Menschen versammeln, ist es nicht schwer, jemanden zu finden, der eine laufende Nase oder Husten hat. In dieser Hinsicht sind Erkältungen während der Schwangerschaft ein recht häufiges Ereignis, besonders in der kalten Jahreszeit, wenn die Pathologie epidemisch wird.

Und das Problem muss wirksam angegangen werden, da eine Frau bald ins Krankenhaus muss.

Symptome

Eine Erkältung vor der Geburt manifestiert sich genauso wie andere Menschen. Die Virusinfektion beginnt akut: Die Körpertemperatur steigt an, manchmal über 39 Grad, eine Frau wird durch Körperschmerzen (Muskeln und Gelenke), Unwohlsein und allgemeine Schwäche gestört. Erscheinen katarrhalische Phänomene der oberen Atemwege:

  • Schnupfen
  • Behinderung der Nasenatmung.
  • Halsschmerzen
  • Trockener Husten

Bei der Untersuchung des Pharynx wird die Schleimhaut gerötet, die Rückwand des Pharynx ist körnig, entlang welcher Schleim aus den Nasengängen fließen kann. Menschen mit chronischer Tonsillitis auf den Mandeln können Staus erkennen.

Aufgrund einer Abnahme der körpereigenen Abwehrkräfte haben viele herpetische Eruptionen an den Lippen. In der Regel dauert die Krankheit etwa 7 Tage. Manchmal werden akute respiratorische Virusinfektionen jedoch durch Bronchitis und sogar Lungenentzündung kompliziert.

Dann leidet der Zustand der Frau merklich mehr, Beatmungsstörungen (Atemnot) können sich vereinigen, was den Sauerstofffluss in das Blut negativ beeinflusst.

Folgen

Bei einer Erkältung denkt die zukünftige Mutter nicht so sehr über sich nach. Der Punkt ist nicht, dass es schwer für sie ist, mit ihrer verstopften Nase zu atmen, Schwäche und Temperatur zu erleben. Das Wichtigste, worüber sie derzeit nachdenkt, ist, wie sich das Baby fühlt und ob die Krankheit Schwangerschaft und spätere Entbindung beeinträchtigen kann.

Normalerweise verläuft eine Infektion der Atemwege günstig. Aber manchmal bringt ARVI zusätzliche Risiken für Frauen mit sich. In der Regel betrifft dies schwangere Frauen mit Begleiterkrankungen und anderen Faktoren. Sie haben eine schwere Erkältung mit starkem Husten und können folgende Zustände hervorrufen:

  • Frühgeburt
  • Plazenta-Abbruch
  • Hypoxie des Fötus.
  • Schwäche der Arbeit

Hohe Temperaturen in der späten Schwangerschaft beeinträchtigen den Fötus und den Vorgang des Austreibens aus der Gebärmutter nicht. Wenn die Infektion durch Lungenentzündung und Atemnot kompliziert wird, dann kann die Frau nicht vollständig vorstoßen, weil dadurch die Geburt auf natürliche Weise schwierig wird. Diese Momente zwingen die Siegel über die Art und Weise, wie bei Frauen mit Erkältung gearbeitet wird.

Behandlung

Bei Erkältungen während der Schwangerschaft sollte man auf jeden Fall kämpfen. Therapeutische Interventionen unterscheiden sich nicht von denen anderer Frauen. Beim Tragen eines Kindes sollte jedoch mehr auf Sicherheitsfragen geachtet werden.

Allgemeine Empfehlungen

Bei ARVI und Grippe ist es äußerst wichtig, das Behandlungs- und Schutzsystem einzuhalten. Es hilft, Erkältungen zu lindern und die Krankheit schneller zu bewältigen. Unter den allgemeinen Empfehlungen ist Folgendes zu beachten:

  • Isolation des Patienten von anderen Familienmitgliedern.
  • Luftbefeuchtung und häufiges Lüften.
  • Halten Sie die Temperatur im Raum nicht höher als 24 Grad.
  • Warmes Getränk und angereichertes Essen.
  • Begrenzen Sie körperliche Aktivität.
  • Volle Ruhe und Schlaf.

Beim Tragen eines Kindes sollte jedoch auf einige Besonderheiten dieser Aktivitäten geachtet werden. Wenn Sie überschüssige Flüssigkeit schwanger nehmen, kann dies mehr Schaden als Nutzen verursachen. Frauen in einer Position und neigen dazu, Wasser in den Geweben zu behalten, und während des Ödems sollte das Trinkverhalten besonders kontrolliert werden.

Sie sollten auch auf die Verwendung von Kräutern und Tees verzichten, da diese zu allergischen Reaktionen führen können. Es ist nicht notwendig, den Körper zu belasten und die Ernährung zu verbessern, insbesondere bei vermindertem Appetit. Alle verwendeten Produkte müssen leicht verdaulich sein.

Heiße Fußbäder, die bei Erkältungen so beliebt sind, werden für schwangere Frauen nicht empfohlen, da sie eine vorzeitige Zervixerweiterung verursachen können.

Arzneimittel

Schnupfen und Husten vor der Geburt erfordern eine aktive Therapie. In Anbetracht der besonderen Stellung einer Frau sind viele Medikamente dagegen kontraindiziert, während andere nur mit einer sorgfältigen Beurteilung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses angewendet werden können. Daher ist die Behandlung von Erkältungen auf die sichersten Medikamente beschränkt, die für den Einsatz in der geburtshilflichen Praxis geeignet sind. Dazu gehören:

  1. Antipyretikum (Paracetamol).
  2. Antiviral (Interferon).
  3. Salzlösungen (Aquamaris, No-Salt).
  4. Expektoranten (Guaifenesin, Bromhexin).
  5. Vitamine (Ascorbinsäure).

Wenn Sie erkältet sind, sollten Sie auf lokale Vasoconstrictor-Agenten achten. Und obwohl viele von ihnen in der späten Schwangerschaft nicht kontraindiziert sind, sollte die Entscheidung über die Ernennung mit Vorsicht getroffen werden. Gleiches gilt für andere Medikamente, die häufig gegen Erkältungen eingesetzt werden, beispielsweise Antiallergika oder Echinacea-Medikamente.

Geburt durchführen

Wenn eine Frau an ARVI erkrankt ist, wird in einer Beobachtungsabteilung gearbeitet, da sie für andere Patienten ansteckend ist. Im Stadium der Beendigung der Schwangerschaft im Körper entstehen hohe Energiekosten. Daher kann selbst eine hohe Temperatur während einer Erkältung nach der Geburt abnehmen oder sogar wieder normal werden.

Wenn es Symptome einer Vergiftung gibt, ist es besser, während der Wehen Anästhesie zu verwenden, damit die Frau nicht so erschöpft ist und die Kraft für die Versuche behält. Nach der Geburt wird eine Standardbehandlung durchgeführt, um Blutungen und Endometritis zu verhindern. Der normale Verlauf der Zeit nach der Geburt kann ein Grund sein, die Mutter regelmäßig mit dem Baby zu entlassen.

Prävention

Um sich vor der Geburt vor einer Erkältung zu schützen, sollten schwangere Frauen auf die Vorbeugung von Atemwegsinfektionen und Grippe achten.

Eine Frau, die ein Kind erwartet, sollte während der Epidemie ein Gedränge vermeiden, häufiger an der frischen Luft spazieren gehen, vollständig essen und Multivitamine verwenden.

Eine Influenza-Impfung kann nur mit einem dafür zugelassenen Impfstoff durchgeführt werden, der sich in klinischen Studien als sicher erwiesen hat.

Erkältung bei schwangeren Frauen - die Situation ist recht häufig. Doch bevor sie geboren wird, bringt sie der werdenden Mutter viel mehr Ärger.

In den meisten Fällen ist eine Atemwegsinfektion für das Baby absolut ungefährlich und wird mit üblichen Mitteln behandelt, wobei jedoch alle für diesen Zeitraum charakteristischen Merkmale berücksichtigt werden.

Es gibt jedoch Ausnahmen. Daher sollten Frauen bei Erkältung und Husten immer ärztliche Hilfe suchen. Nur ein Arzt kann den Zustand angemessen beurteilen, Risiken erkennen und die weitere Behandlung von Schwangerschaft und Geburt planen.

Orvi wurde vor der Geburt krank Vor der Geburt

Ich war so glücklich, meine Tochter lag zwei Tage lang bei hohen Temperaturen, heute kam sie zur Besinnung und ich kam runter. Ich weiß nicht, ob SARS oder Grippe, Schwäche, Fieber, Husten, hysterisch sind.

Ich fürchte also, dass in einem solchen Zustand die Arbeit beginnen wird (Der Bauch zieht regelmäßig, und auch der Rücken kann jederzeit beginnen.)

Ich weiß nicht, warum ich schreibe, vielleicht nur zur Unterstützung, oder vielleicht hat jemand es geschafft, krank zu gebären? Was ist interessant für die Geburt in einer Krankheit, hauptsächlich für das Kind?

Ich war so glücklich, meine Tochter lag zwei Tage lang bei hohen Temperaturen, heute kam sie zur Besinnung und ich kam runter. Ich weiß nicht, ob SARS oder Grippe, Schwäche, Fieber, Husten, hysterisch sind.

Ich fürchte also, dass in einem solchen Zustand die Arbeit beginnen wird (Der Bauch zieht regelmäßig, und auch der Rücken kann jederzeit beginnen.)

Ich weiß nicht, warum ich schreibe, vielleicht nur zur Unterstützung, oder vielleicht hat jemand es geschafft, krank zu gebären? Was ist interessant für die Geburt in einer Krankheit, hauptsächlich für das Kind?

Zum Thema werde ich leider nicht antworten. Aber neben dieser Situation waren. 6. März, meine Tochter kam mit einem Abschlagschwarm von 39,5, ich habe 36 Wochen, sehr Angst, sich anzustecken. Als Ergebnis: meine Tochter hat einen Tag nach 37 (fällt aber nie), sie selbst ist mit leichter Anstrengung ausgestiegen. Ich habe geholfen, glaube ich, bakterizide und Salzlampen, Vitamin C-Handvoll und reichlich zu trinken.

Das Baby hat bereits Antikörper, warte!

In den letzten Schwangerschaftswochen sind ein Arzt, orvi und Grippe besonders gefährlich für ein Kind. Ich weiß nicht, was damit zusammenhängt, aber so ist es. Würde ins Krankenhaus gehen, was ktg, Blutuntersuchung und Ultraschall in der Seite wäre. Und die Geburt wird immer noch zur Infektion gebracht. Das werde ich nie wieder tun. Natürlich werde ich nicht! Ich mache nie zweimal etwas. Immer neue Hässlichkeit erfinden!

Ich bin sicherlich kein Arzt, aber es scheint mir (wie gewöhnlich), dass die menschliche Psyche so angeordnet ist, dass die Krankheit sofort endet, wenn Sie mit der Geburt beginnen))) oder Sie werden sich zuerst erholen und dann beginnen Sie mit der Geburt. Keine Sorge, LIEBE, trink mehr, Hagebutten und so weiter. Gesundheit Sie und einfache Geburt.

Vitamine in Schockdosen - C (Ascorbinsäure) und B6, B12 intramuskulär -, aber der Arzt muss dies verschreiben, und Viferons verschreibt es auch gerne. Und so - otpaivaytes Hagebutten mit Honig. Lüge, leg dich hin. Wenn Sie den Raum verlassen, in dem Sie liegen, lüften Sie ihn für diese Zeit.

Oder schalten Sie Ionisatoren überall im Non-Stop-Modus ein. Wenn Sie anfangen zu gebären - definitiv von den Symptomen der Krankheit deutlich ablenken, besteht die Gefahr schwerer Krankheiten zu einem späteren Zeitpunkt darin, dass die Plazenta nicht so gut darin ist, Viren und andere Bosheiten zu filtern.

Normalerweise beginnt die Geburt in diesem Fall genau, damit das Baby Ihre Infektion nicht packt - es ist von Natur aus so. Und wenn es nicht beginnt, fängt das nicht an.

@@@@@@@@@@@@@@@! Ich wünsche Ihnen viel Glück! Ich selbst habe selbst die Erfahrung gemacht, krank zu gebären - ich weiß nicht, ob es schlimmer ist oder nicht, was Sie hatten, wir hatten eine Darminfektion (drei Tage vor der Geburt). Ich musste sofort nach der Geburt mit Antibiotika behandelt werden.. Suchen Sie mich bei Skype. ich heiße inyaja

Hmm, und ich habe meinen Frauenarzt angerufen, sagt sie, dass dem Baby jetzt nichts Angst macht, wie ein sehr guter Frauenarzt.

Welches Krankenhaus meinst du, Entbindungsheim? Ich möchte nach der Krise der Krankheit dorthin gehen, um aufzugeben, so dass sowohl die KTG als auch der Ultraschall, zumal ich noch nie lange krank war - einen Tag in einer Schicht und dann als Gurke.

Und dann in einem Zustand, in dem es jetzt möglich ist, dort zu sterben - jetzt entfernt sich der Ehemann nicht von mir, dämpft die Kissen, otpaivaet, was mitgebracht werden soll, und im Krankenhaus, der stillt. Jetzt konnte ich nur aufstehen, wenn ich es nicht ertragen konnte und die Temperatur mit Paracetamol klopfte.

Merkmale der Arbeit bei Infektionskrankheiten: Risiken und Schutzmaßnahmen

Merkmale der Arbeit bei Infektionskrankheiten: Risiken und Schutzmaßnahmen

Merkmale der Arbeit bei Infektionskrankheiten: Risiken und Schutzmaßnahmen

Was erwartet eine Frau, die am Vorabend der Geburt des Kindes krank wurde? Beeinflusst dies den Prozess der Geburt und den Gesundheitszustand des Kindes?

Während der Schwangerschaft und insbesondere vor der Geburt ist der weibliche Körper weniger beständig gegen Infektionen. Daher riskiert die werdende Mutter in der Zeit des Ausbruchs von Viruserkrankungen, krank zu werden.

Am richtigen Tag vor der Geburt eines Babys ist die Einschränkung der Kommunikation mit potenziellen Trägern der Infektion und die Stärkung der Immunität mit natürlichen und vorteilhaften Produkten.

Sollte sich das Virus jedoch als stärker erweisen, muss die werdende Mutter unter etwas anderen Bedingungen gebären, als sie vor der Krankheit geplant hatte.

Krankenhausaufenthalt von Frauen mit Anzeichen einer Infektionskrankheit

Bei der Aufnahme ins Krankenhaus wird die zukünftige Mutter mit Anzeichen einer Infektionskrankheit nach der Untersuchung an die Beobachtungsabteilung geschickt. Es wird auch die zweite Geburtshilfe genannt.

In dieser Abteilung gibt es Frauen, die ohne Wechselkarte arbeiten oder die während der Schwangerschaft keinen Geburtshelfer / Frauenarzt besucht haben.

infiziert mit Hepatitis-B- oder C-Viren sowie zukünftigen Müttern mit anderen Infektionskrankheiten, insbesondere SARS und Influenza, die eine potenzielle Bedrohung für schwangere Frauen darstellen, deren Gesundheitszustand außer Zweifel steht.

In der zweiten geburtshilflichen Abteilung werden schwangere Frauen und Frauen, die bereits geboren haben, in ein Krankenhaus eingeliefert, was die Ursache für Infektionskrankheiten sowie Patienten mit postpartalen septischen Komplikationen wie postpartaler Endometritis, Fieber nach der Entbindung usw. sein kann.

Der häufigste Erkältungsangriff in der Nebensaison: Frühling und Herbst. Während dieser Zeit sollten schwangere Frauen im Kontakt mit potenziellen Trägern von Influenzaviren und ARVI eine Einwegmaske tragen, die Nasalpassagen zweimal täglich mit einer Oxolinsalbe schmieren.

und nach der Rückkehr von der Straße, spülen Sie Nase und Augen und waschen Sie sich die Hände mit fließendem Wasser.

Vorbereitung auf die Geburt in der Beobachtungsstation des Entbindungsheims

Wenn der Patient genug Zeit hat, bevor er mit einer Erkältung die Beobachtungsstation des Krankenhauses betritt, bleibt dem behandelnden Arzt ausreichend Zeit, um ihn angemessen zu behandeln. Gleichzeitig werden für werdende Mütter zugelassene Medikamente verwendet.

Um die Entwicklung von Komplikationen für den Fötus zu vermeiden, wird das effektivste Behandlungsschema ausgewählt. Falls erforderlich, werden Antipyretika verschrieben, die Einnahme von Vitaminen usw. wird empfohlen.

Geburten mit Infektionskrankheiten

Während der Krankheit zielen alle Kräfte des Körpers darauf ab, die Infektion zu bekämpfen, und die allgemeine Schwäche, die mit Grippe oder ARVI einhergeht, Kopfschmerzen und andere Symptome führen zu einer schnelleren Erschöpfung der Kraft der Frau während der Wehen.

Daher überwachen Ärzte im Verlauf der Geburt die Entwicklung der Arbeitstätigkeit genauer: Indem sie die Kontraktionen und die Offenlegung des Gebärmutterhalses erhöhen, verhindern sie die Schwäche der Arbeitstätigkeit und, wenn sie auftritt, eine geeignete Behandlung.

Da die Schmerzen mit der Intensität der Kontraktionen zunehmen, um die vorzeitige Ermüdung einer geschwächten Frau zu vermeiden, werden Wehen betäubt.

Wenn sich die Symptome von Influenza oder ARVI während der Wehenzeit ändern, wird eine symptomatische Behandlung angeboten, um den Zustand der betroffenen Frau zu lindern: Tropfen oder Sprays bei Erkältung, Medikamente, die Halsschmerzen und Husten lindern usw.

Wenn die schwangere Frau mit Wehen ins Krankenhaus kommt, führt dies zu Wehen
auf natürliche Weise. Eine Infektion ist kein Hinweis auf einen Kaiserschnitt.

Aufenthaltsbedingungen in der Beobachtungsabteilung des Entbindungsheims

Zusammen oder getrennt?
Die Frage des gemeinsamen Aufenthalts von Mutter und Kind in der Beobachtungsabteilung nach der Geburt hängt von der internen Ordnung des Krankenhauses ab.

Wenn die Gesundheit einer Frau stabil ist, das Kind bei ihr in der Puerperalstation ist, und um einer Infektion des Kindes mit Grippe oder ARVI vorzubeugen, wird der Frau empfohlen, eine Einwegmaske zu tragen, die sich alle 2-3 Stunden ändert, die Hände zu waschen, bevor die Krümel gefüttert werden usw.

Wenn die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung der Infektion auf das Baby sehr hoch ist, kann der Kinderarzt empfehlen, dass das Neugeborene sich in der Kinderklinik aufhält - dies ist der sogenannte separate Aufenthalt von Mutter und Baby nach der Geburt.

Stillen: ja oder nein? Die Frage des Stillens wird für jede Mutter individuell von einem Kinderarzt und Geburtshelfer / Frauenarzt festgelegt. Wenn keine Kontraindikationen für die Gesundheit der Mutter und des Babys vorliegen, beginnt die Fütterung des Kindes am ersten Tag nach der Geburt.

Wenn das Stillen vorübergehend nicht möglich ist, um die Produktion der Muttermilch einer geburten Frau aufrechtzuerhalten, wird empfohlen, das Stillen in der Art des Fütterns des Babys auszudrücken, d. H. Im Durchschnitt alle 3 Stunden, dann wird das Neugeborene mit ausgepresster Milch gefüttert.

Nachdem sich die Mutter erholt hat, kann das Baby wieder gestillt werden.

Bei einer unkomplizierten postpartalen Periode nach der Genesung werden Mutter und Baby aus dem Krankenhaus entlassen.

Expertin: Irina Isaeva, Geburtshelferin, Gynäkologin

Was kann man vor der Geburt von Erkältungen trinken?

Das Warten auf die Geburt eines Babys ist eine der schönsten Phasen im Leben! Aber wenn alle Pläne die Erkältung vor der Geburt verderben, dauert es eine ganz andere Wende. Und es ist nicht nur so, dass die werdende Mutter mit verstopfter Nase, Temperatur und Schwäche im ganzen Körper schwer ist. Mehr besorgt: Wie geht es meinem Baby?

Dieser Angriff hat mich nicht umgangen. Es ist notwendig, die gesamte Schwangerschaft durchzuhalten, nur wenn nötig in die vorgeburtliche Klinik zu gehen und ORVI vor der Geburt zu bekommen.

Die Komplexität meiner Position lag auch darin, dass die Überweisung zum Krankenhausaufenthalt bereits in meinen Händen lag und ich nicht mit meinem Mann und Verwandten allein gelassen werden wollte.

Die Beobachtungsabteilung war übrigens nicht so schrecklich und die Lieferung verlief gut. Aber wir werden darüber sprechen, wie man mit einer Erkältung vor der Geburt umgeht.

Wo kann ich infiziert werden?

Eine schwangere Frau kann nicht von der Gesellschaft, Kontakten und möglichen Trägern der Krankheit isoliert werden. Dies sind die älteren Kinder und der Ehemann, und alle leben im selben Wohnraum.

Das Risiko, sich sowohl im Verkehr als auch an öffentlichen Orten zu infizieren, ist hoch. Die gefährlichsten großen Supermärkte mit Klimaanlage.

Die werdende Mutter kann auch wahnsinnig werden, um zu kühlen, ihre Füße einweichen oder einen Schluck kalte Luft nehmen. Das Risiko einer Erkältung ist erhöht, wenn es an chronischen Erkrankungen der oberen Atemwege leidet: Pharyngitis, Halsschmerzen, Rhinitis, Tracheitis oder Bronchitis.

Was ist eine gefährliche Erkältung vor der Geburt?

Eine Infektion der Atemwege in der späten Schwangerschaft hat normalerweise keine schwerwiegenden Folgen. Wenn Sie jedoch nicht die erforderlichen Maßnahmen ergreifen, können Sie folgende Komplikationen bekommen:

  • Frühgeburt;
  • vorzeitige Ablösung der Plazenta;
  • Schwäche der Arbeitskräfte bei Versuchen aufgrund von Vergiftung;
  • Infektion des Babys in utero. Solche Kinder laufen Gefahr, bereits krank geboren zu werden. Die Symptome variieren von der Manifestation einer Erkältung bis hin zu einer angeborenen Pneumonie.

Wie behandelt werden?

Wenn der Arzt Sie in ein Krankenhaus verlegt, widersetzen Sie sich nicht. Wenn es Beweise gibt, erhöht die Weigerung, zu helfen, das Risiko von Komplikationen mehrmals. Aufgrund der Infektion werden Sie in die Beobachtungsabteilung gebracht.

Sie werden dort alle notwendigen Behandlungen durchführen: Sie senken die Temperatur und helfen, Symptome zu lindern, die die normale Atmung und das Wohlbefinden beeinträchtigen.

Wenn nötig, tröpfeln Sie mit Medikamenten, die die Entwicklung einer Hypoxie im Fötus verhindern.

Wenn der Frauenarzt Ihnen erlaubt hat, vor der Geburt zu Hause zu bleiben und sich um sich selbst zu kümmern, dann rufen Sie zuerst die Kreistherapeutin zu Hause an. Er holt Medikamente ab, die schwangeren Frauen mit Erkältung vor der Geburt erlaubt sind. Normalerweise wird Paracetamol oder Ibuprofen empfohlen, um die Körpertemperatur der Schwangeren zu senken.

Um Rausch zu entfernen, müssen Sie so viel Flüssigkeit wie möglich trinken. Tee, Saft und warme Milch sind erlaubt. Wenn eine Frau an Präeklampsie leidet, neigt sie zu Schwellungen, dann sollten Sie beim Trinken vorsichtig sein.

Bettruhe für den gesamten Zeitraum der Vergiftung und Schwäche ist erforderlich. Sei kein Held, denn ORVI ist eine Belastung für einen schwangeren Körper. Plötzlich kann es Ihnen schwindelig werden, ein Sturz ist möglich.

Um dies zu vermeiden, machen Sie es sich bequem, lassen Sie alles, was Sie brauchen, in der Nähe sein.

Um das Gefühl einer verstopften Nase zu beseitigen, sollte es so oft wie möglich gewaschen werden. Vorzugsweise mit einer leicht salzhaltigen Lösung oder mit einem speziellen Humer, Dolphin, Aquamaris-Spray. Vasokonstriktorika sind bei schwangeren Frauen kontraindiziert. Sie können die Gefäße der Plazenta beeinträchtigen und Hypoxie verursachen.

Von pflanzlichen Heilmitteln empfehlen wir Pinosol. Es ist jedoch nicht für jeden geeignet. Aufgrund der Anwesenheit von Ölen in der Zusammensetzung klebt das Medikament die Haare und verhindert die natürliche Reinigung der Nase. Menthol und Eukalyptus können jedoch die Atmung erleichtern.

Jeder behandelt homöopathische Mittel anders: jemand verwendet, jemand glaubt nicht an ihre Wirksamkeit. Bei Erkältung vor der Geburt darf das französische Oscillococcinum verwendet werden. Das Medikament wird in Granula freigesetzt, die sich unter der Zunge auflösen müssen.

Es ist kontraindiziert, sich auf jede erdenkliche Weise aufzuwärmen, einschließlich des Aufsteigens der Füße, da thermische Vorgänge den Uterus in einen Tonus bringen können und die Wahrscheinlichkeit einer Frühgeburt besteht.

Inhalationen sind als traditionell, über dem Topf mit Dampf und mit einem Vernebler willkommen. Inhalation kann Mineralwasser oder vom Arzt zugelassene Mittel sein.

Der Hals sollte so oft wie möglich gespült werden. Pflanzliche Abkochungen lindern Entzündungen und Schmerzen. Darüber hinaus können Sie das beliebte Rezept mit Salz, Soda und einem Tropfen Jod verwenden.

Wie kann man nicht krank werden? Versuchen Sie, möglichst viel Zeit an der frischen Luft zu verbringen. Auch wenn Sie nicht wollen. Schwangere ohne Kontraindikationen sollten einen aktiven Lebensstil führen: Um spezielle Übungen zu machen, bewegen Sie sich.

Wenn eine Schwangerschaft geplant ist, erhalten Sie eine Grippeimpfung. Es ist besonders gefährlich für schwangere Frauen mit Lungenentzündung und Lungenödem. Vollständig essen. Kleineres Mehl, Süßigkeiten durch Trockenfrüchte ersetzen. Holen Sie sich viel Obst, Gemüse, Müsli und Hülsenfrüchte.

Sie sind reich an Vitaminen und Ballaststoffen.

Kälte vor der Geburt

Vorbereitung auf die Geburt

Veröffentlicht am 6. August 2017 | von [email protected]

Normalerweise ist eine Erkältung eine Erkrankung, die durch Unterkühlung des Körpers hervorgerufen wird. Kälteeinwirkung kann die Funktion der menschlichen Schleimhäute beispielsweise in den Atemwegen beeinträchtigen.

Dann wird die lokale Immunität geschwächt und kann den Körper nicht vor Viren und Bakterien schützen, die von außen in die Umgebung eindringen und sogar dort vorhanden sind, jedoch durch antibakteriellen Schleim zurückgehalten werden. Erkältungen werden oft als akute respiratorische Virusinfektionen bezeichnet, bei denen niemand immun ist, einschließlich zukünftiger Mütter.

Was ist eine gefährliche Erkältung vor der Geburt?

Jeder weiß, dass zukünftige Mütter nicht krank sein können, da dies das Wohlbefinden und die Entwicklung des zukünftigen Babys beeinträchtigen kann. Je kürzer die Schwangerschaft, desto gefährlicher ist jede Krankheit.

Im ersten Trimester, wenn Organe gelegt werden, ist es besonders wichtig, Krankheiten und Fieber zu vermeiden. Und in den letzten Monaten, wenn das Baby fast fertig ist, ist es viel schwieriger, ihm etwas zu tun.

Langzeitstudien haben gezeigt, dass Frauen unmittelbar vor der Geburt viel seltener krank werden als zu irgendeinem anderen Zeitpunkt. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass während dieser Zeit im Blut der zukünftigen Mutter viele Leukozyten und andere Schutzzellen auftreten. Sie bereiten eine Frau auf die Geburt vor, wenn das Infektionsrisiko aufgrund der Öffnung der Gebärmutter und der Verletzung des Geburtskanals sehr hoch ist.

Informationen werden häufig im Internet gefunden. Angeblich kann eine Erkältung während dieser Zeit schwere Komplikationen verursachen:

  • Vorzeitige Wehen
  • Plazenta-Abbruch;
  • Schwäche
  • Intrauterine Infektion des Fötus.

All dies ist sehr unwahrscheinlich, wenn wir von einer banalen Erkältung sprechen. Die Hauptsache ist, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und Komplikationen zu vermeiden.

Über kalte Behandlung

Die meisten Medikamente während der Schwangerschaft sind kontraindiziert. Nachdem Sie die ersten Anzeichen einer Erkältung erlebt haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, um eine sichere und wirksame Behandlung zu finden:

  • Hitze muss niedergeschlagen werden. Es ist ratsam, dies mit physikalischen Methoden zu tun - reichlich Trinkwasser und frische Luft. Falls erforderlich, kann der Arzt ein Antipyretikum empfehlen. Paracetamol gilt als das sicherste Medikament.
  • Es ist wünschenswert, mit einer Erkältung mit aktiver Wäsche mit Salzlösung oder speziellen Tropfen auf Meersalzbasis zu kämpfen. Bei Bedarf können Sie zugelassene Vasokonstriktor-Tropfen verwenden. Es muss jedoch beachtet werden, dass einige von ihnen zu einem Druckanstieg und einer Verschlechterung des Blutflusses in der Plazenta führen können.
  • Beim Husten können Sie Expektorant-Medikamente auf der Basis von Guaifenesin und Bromhexin einnehmen. Aber pflanzliche Arzneimittel, zum Beispiel das beliebte Mukaltin, sollten vermieden werden, da die meisten von ihnen abtreibende Wirkung haben. Falls absolut notwendig und unter Aufsicht eines Arztes, können Sie Antitussiva auf der Basis von Dextromethorphan einnehmen. Laut den Anweisungen sind sie im ersten Trimester kontraindiziert, aber klinische Studien haben keinen negativen Einfluss auf die Schwangerschaft gezeigt, vor allem am Ende.
  • Eine Halsentzündung kann helfen, Süßigkeiten und Abspülen beispielsweise mit Kamille-Auskochen zu lindern. Die Wirksamkeit lokaler Antiseptika ist in dieser Situation gering und die Schmerzmittel im letzten Trimester sind kontraindiziert.

Es wird strengstens empfohlen, keine Immunmodulatoren und Antihistaminika einzunehmen. Zukünftige Mütter können auch keine Fußbäder halten - sie können eine Frühgeburt provozieren. Verbotenes Reiben und Senfpflaster.

Wie Sie Erkältungen vor der Geburt vermeiden

Der einfachste Weg, Erkältungen zu vermeiden, besteht darin, einen gesunden Lebensstil zu führen, richtig zu essen, sich der Jahreszeit entsprechend zu kleiden und nicht in gefährliche Situationen zu geraten. Das bedeutet natürlich nicht, dass die werdende Mutter die ganze Zeit zu Hause sitzen und Angst vor jeder Brise haben sollte.

Es ist sehr wichtig, viel an der frischen Luft zu gehen und dabei Menschenmengen zu vermeiden, insbesondere während der saisonalen Epidemien von ARVI. Und es ist auch vor Beginn der Schwangerschaft wünschenswert, einen Grippeimpfstoff zu erhalten.

Und wenn es nicht möglich war, die Krankheit zu vermeiden, gerate nicht in Panik - negative Emotionen können dem Kind mehr Schaden zufügen als eine leichte Erkältung. Stimmen Sie dem Positiven zu und warten Sie auf das Treffen mit dem Baby.

Geburt während einer Erkältung

Jede schwangere Frau bereitet sich auf die Geburt als eines der wichtigsten Ereignisse in ihrem Leben vor. Und ich denke, jede zukünftige Mutter würde gerne leicht und ohne Komplikationen zur Welt kommen.

Leider ist der menschliche Körper und insbesondere der Körper einer schwangeren Frau nicht immun gegen eine Virusinfektion, die oft durch eine Erkältung ausgedrückt wird. Deshalb schlage ich heute vor, über die Frage nachzudenken, wie die Geburt während einer Erkältung stattfindet.

Das Thema ist sehr nützlich und notwendig für zukünftige Mumien, die sich vor der Geburt nicht vor einer Virusinfektion geschützt haben.

Wie geht es bei einer Erkältung um Geburt?

Bei der Ankunft im Krankenhaus, noch bevor eine Frau in der Entbindungsstation erzogen wird, wird sie sorgfältig vom Arzt untersucht.

Für die zukünftige Mutter messen sie den Druck, machen bei Bedarf Tests und überprüfen sorgfältig die gesamte Geschichte der Schwangerschaft in der Austauschkarte.

All dies ist notwendig, um Pathologien, Krankheiten oder das Vorhandensein einer viralen oder infektiösen Infektion bei der Mutter festzustellen. Basierend auf diesen Zeugnissen wird für die zukünftige Mutter eine Abteilung ausgewählt, in der die Geburt stattfinden wird.

Wir alle wissen, dass eine Erkältung das erste Anzeichen für eine Virusinfektion im Körper ist. Die Geburt während einer Erkältung hat ihre eigenen Eigenschaften und hängt vom Komplexitätsgrad der Erkältung ab.

Wenn Sie leichte Anzeichen einer Erkältung haben, wie z. B. eine milde, laufende Nase, die nicht mit einer Schwellung der Nasenschleimhaut einhergeht und Niesen, dann werden Sie nicht in die Abteilung für Infektionskrankheiten geschickt und haben keine besondere Ausbildung.

Wenn Sie starke Anzeichen einer Erkältung haben, begleitet von Husten, verstopfter Nase, Halsschmerzen und Fieber, dann erfordert eine Frau, die sich in Wehen befindet, eine besondere Beobachtung. Geburten erfolgen mit Narkose.

In diesem Fall hilft die Anästhesie der gebürtigen Frau, sich bei der Geburt vollständig zu benehmen - zu atmen und sich richtig aufzurichten sowie Kraft zu sparen.

Geburt während einer Erkältung für eine Frau

Geburt während einer Erkältung für eine Frau hat bestimmte Eigenschaften. Ich denke, aufgrund dessen, was vielen klar ist. Der Atemrhythmus wird durch Verstopfung und Schwellung der Nasenschleimhaut, Halsschmerzen und Husten gestört, aufgrund von Schwäche und Körperschmerzen, die Anstrengung wird bei Versuchen reduziert. Der Körper einer Frau kämpft gegen eine Virusinfektion, die den Geburtsvorgang erheblich beeinflusst.

Wenn der Arzt die Symptome einer Erkältung bei der Mutter beobachtet, entscheidet er höchstwahrscheinlich über die Einführung einer Anästhesie. Dies wird die Kraft von Frauen bei der Geburt erheblich einsparen und es Ihnen ermöglichen, zur richtigen Zeit richtig zu pushen.

Nach der Geburt kann eine Frau auch in eine separate Station gebracht und dort verordnet werden. Das soll Erkältungen beseitigen und postpartale Komplikationen (Narbenentzündung oder Entzündung der Nähte, Endometritis) verhindern.

Meiner Meinung nach ist der Hauptnachteil der Tatsache, dass die Geburt während einer Erkältung stattfindet, ein separater Befund von Mutter und Kind.

Um eine Infektion des Babys durch eine Virusinfektion in der Luft zu vermeiden, wird es in einer separaten Box von der Mutter aufbewahrt.

Mutter muss Milch zum Füttern ausdrücken, um die Laktation zu erhalten und zu sehen, dass das Baby erst nach dem Verschwinden offensichtlicher Anzeichen einer Erkältung möglich wird.

Geburt während der Kälte für das Baby

Geburt während einer Erkältung kann die Krümel nicht sehr gut beeinflussen. Zunächst einmal spielt der Zustand der Mutter bei der Geburt eine große Rolle. Ihre Geburtshilfe ist auch für das Kind notwendig.

Und wenn Mama nicht die Kraft hat, sich bei der Geburt richtig zu benehmen, dann gibt es für das Baby einen langen und schwierigen Weg, geboren zu werden. Zweitens besteht während der Geburt sogar die Gefahr, dass das Baby eine Virusinfektion bekommt. Und für einen winzigen Körper ist dies eine ernste Angelegenheit.

Nun, und drittens kann der Kontakt mit der Mutter, die in den ersten Minuten des Lebens für ein Baby so wichtig ist, inakzeptabel sein.

Was kann bei Erkältungen vor der Geburt behandelt werden?

Da während der Schwangerschaft und vor allem in späteren Jahren und vor der Geburt keine Medikamente empfohlen werden, schreibe ich Ihnen einige Tipps aus der traditionellen Medizin. Mit diesen Tipps können Sie die ersten Anzeichen einer Erkältung loswerden, ohne befürchten zu müssen, das Baby zu verletzen:

  • Wenn Sie Halsschmerzen haben, können Sie eine bekannte Salzspülung (1 Teelöffel warmes Wasser) verwenden und mit Soda ausspülen (1 Teelöffel warmem Wasser (1 Teelöffel warmes Wasser). Sie können auch 1 Tropfen Jod zu der Sodalösung geben.) Kamille, Eukalyptus, Salbei, Tutsan.

Von den medizinischen Präparaten sind grundsätzlich Ingalipt und Hexoral zulässig. Dies sind pflanzliche und antiseptische Aerosole. Sie sind während der Schwangerschaft gültig, die Dosierung sollte jedoch mit dem Arzt geklärt werden.

  • Bei der Behandlung von Rhinitis können Sie Jod-Kochsalzlösung zum Waschen verwenden (1 Tropfen Jod pro Tasse Wasser + 0,5 Teelöffel Salz. Vergraben Sie 4-6 Tropfen in jedes Nasenloch), Kräuterabguß aus Pfefferminz, Wende und Hagebutte.

Von den Medikamenten erlaubt Aquamaris (Meerwasser, das auch Kindern erlaubt ist), Pinosol (Tropfen auf Basis von Kräutern und Ölen).

  • Um die Temperatur zu senken, können Sie die Abkochung von getrockneten Himbeerbeeren, Limettentee und Apfeltrockensud verwenden.

Liebe Mamas, passen Sie auf sich auf und beobachten Sie die Besuche in überfüllten Orten, Ihrer Umgebung vor der Geburt. Gehen Sie während der Epidemie (hauptsächlich Herbst-Winter) in eine Mullbinde, spülen Sie Ihre Nase und spülen Sie Ihren Hals, nachdem Sie überfüllte Orte besucht haben. Schließlich ist Ihre körperliche Verfassung bei der Geburt sehr wichtig. Gesundheit für Sie und Ihre Kinder!

Danke, dass Sie meine Artikel gelesen und meinen Blog besucht haben! Ich hoffe, Sie finden nützliche Informationen. In den Kommentaren können Sie Fragen stellen oder Ihre Geschichten teilen. Und wenn Sie über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden bleiben möchten, abonnieren Sie meinen Kanal. Ich würde mich sehr über neue Abonnenten und Freunde freuen!

Kälte vor der Geburt

Die Erkältung vor der Geburt ist ein ziemlich unangenehmes Ereignis, das plötzlich in den letzten Schwangerschaftswochen vorherrschen kann. Laut einer Reihe von Fachleuten gibt es jedoch keinen Grund, in solchen Situationen in Panik zu geraten, da die Krankheit oft ohne Komplikationen verläuft. Ist es wirklich so und besteht eine Gefahr für Mutter und Kind?

Geburt mit einer Erkältung

Obwohl das Immunsystem der Frau vor der Geburt eine zusätzliche Reserve für den Körperschutz beinhaltet, kann sich die zukünftige Mutter jederzeit erkälten. Es bleibt die Frage, was zu tun ist, wenn ich vor der Geburt Halsschmerzen oder eine Erkältung hatte.

Zunächst keine Panik, denn die übliche akute respiratorische Virusinfektion vor der Geburt bedroht den Fötus nicht, aber der führende Therapeut wird Ihnen sagen, was er damit tun soll. Im Allgemeinen ist eine verstopfte Nase vor der Geburt nicht zu befürchten.

Auch wenn Fieber, Muskelschmerzen und andere Erkältungssymptome auftreten. Es ist sinnvoll, nur dann vorsichtig zu sein, wenn die schwangere Frau Begleiterkrankungen oder Risikofaktoren hat, die Komplikationen hervorrufen können.

Zum Beispiel, wenn es einen starken Husten gibt. Es ist möglich, dass er beitragen wird:

  • Frühgeburt;
  • schwache Arbeitstätigkeit;
  • Exfoliation der Plazenta;
  • fötale Hypoxie.

Das heißt, es muss ein besonderes Krankheitsbild geben, mit dessen Symptomen Sie sich unverzüglich mit den Spezialisten in Verbindung setzen sollten. In allen anderen Fällen ist eine laufende Nase vor der Geburt für die Gesundheit und das Leben des Kindes sowie für seine Mutter nicht gefährlich.

Was ist eine gefährliche Erkältung vor der Geburt?

Wenn eine schwangere Frau krank ist, bevor sie Halsschmerzen oder eine Erkältung zur Welt bringt, muss natürlich etwas mit ihr geschehen, das heißt behandelt werden. Im großen und ganzen unterscheiden sich therapeutische Verfahren nicht von herkömmlichen Präventionsmethoden.

Es ist jedoch zu beachten, dass die Einnahme von Antibiotika vor der Geburt streng verboten ist. Eine zukünftige Mutter kann die sichersten Medikamente einnehmen, die in der Geburtshilfe angewendet werden.

Diese Liste enthält:

  1. Von dem Antipyretikum - nur Himbeermarmelade oder Paracetamol. Auf keinen Fall sollten Sie Aspirin einnehmen, da dies zu vorzeitiger Wehen- oder Fehlgeburt führt.
  2. Vom antiviralen Interferon. Die Entwicklung von Erkältungen viralen Ursprungs wird sicher und effektiv gestoppt. Genau das ist ARVI (akute respiratorische Virusinfektion). Interferon vor der Geburt ist für das Baby nicht gefährlich.
  3. Salzlösungen - No-Salt, Aquamaris usw. helfen bei verstopfter Nase.
  4. Wenn Sie einen trockenen Husten haben, können Sie auf Bromhexine oder Gvayfenezina zurückgreifen, die Auswurfwirkung haben.
  5. Und natürlich Vitamine wie Ascorbinsäure.

In diesem Fall sollte berichtet werden, dass der therapeutische Verlauf vor der Geburt von einem Arzt verordnet werden sollte, wobei das individuelle Wohlbefinden primiparer oder sich wiederholender Frauen zu berücksichtigen ist. Dies gilt für die Verwendung von topischen Vasokonstriktorika, Echinacea und Antiallergika.

Herpes vor der Geburt - was tun?

Bei Frauen, einschließlich schwangerer Frauen, gibt es zwei Arten von Herpes:

Nun ist es kaum bekannt, wie der durch das HSV-1-Virus verursachte Herpes an den Lippen die Gesundheit des Fötus schädigt. Herpes genitalis ist jedoch aggressiver.

Es wird durch ein anderes Virus (HSV-2) verursacht. Unabhängig davon, in welchem ​​Zustand sich die Gesundheit multiparer oder primiparer Frauen befindet, sowohl vor als auch während der Geburt, kann eine Virusinfektion die Gesundheit der Mutter und ihres Kindes stark beeinträchtigen. Herpes genitalis kann Folgendes auslösen:

  • pathologische Veränderungen der Plazenta, aufgrund derer sich die Entwicklung und Ernährung des Babys entwickeln;
  • Frühgeburt;
  • Fehlgeburten

Daher ist die Behandlung des ermittelten Herpesvirus obligatorisch, und außerdem sollte Herpesprävention vor der Geburt durchgeführt werden, um das Wiederauftreten der Krankheit und andere Faktoren zu verhindern, die die Gesundheit der Mutter und ihres ungeborenen Kindes beeinträchtigen könnten.

Aufgrund der Tatsache, dass eine schwangere Frau regelmäßig Vaginalsekrete und Blut für Antikörper gegen das Herpesvirus spendet, ist es nicht schwierig, die Krankheit zu identifizieren. Danach wird ein klassisches Therapieschema verschrieben, das Folgendes beinhaltet:

  • die Notwendigkeit, Medikamente der lokalen Aktion wie Creme "Acyclovir" zu nehmen;
  • antivirale Medikamente ("Valtrex");
  • Immunverstärkende Suppositorien oder intravenöse Injektionen von Viferon;
  • gibt Gebärmutterhalskrebs für HSV.

Unmittelbar vor der Geburt empfehlen Experten die Einnahme von "Acyclovir", da dies den Fötus vor der Wirkung des Virus in hohem Maße schützt. Und wenn Sie alle Schwangerschaften nehmen, wird die Geburt höchstwahrscheinlich ohne Eingriff des Kaiserschnittes erfolgen.

Geburt mit Herpes genitalis

Wenn Frauen in der Situation beobachtet werden, geht der leitende Arzt in der Regel davon aus, dass die Schwangerschaft durch natürliche Geburt abgeschlossen wird.

Aber wenn eine schwangere Frau vor der Geburt Herpes genitalis hat, müssen Spezialisten andere, künstliche Methoden anwenden. Es wird davon ausgegangen, dass die Geburt von Herpes genitalis durch Kaiserschnitt erfolgt.

Sie wird durch die Tatsache verursacht, dass ein hohes Infektionsrisiko für das Baby besteht, wenn es den Geburtskanal passiert.

Bevor die Geburt beginnen sollte, wird der zukünftigen Mutter mit Herpes genitalis die Einnahme von Acyclovir-Tabletten verordnet, was dazu beiträgt, dass das Baby zusätzlich infiziert wird. Tatsache ist, dass niemand, wenn die Lieferung operativ eingesetzt wird, die vollständige Sicherheit der Gesundheit des Kindes gewährleisten kann.

Im Falle der Erkennung von Genitalinfektionen vor der Geburt, die durch das Herpesvirus (HSV-2) verursacht werden, wird eine schwangere Frau gründlich antiseptisch behandelt und auf eine Operation vorbereitet.

Diese Methode ist der optimale Ausweg aus der Situation, auch wenn die Kälte während der Geburt die Gesundheit der zukünftigen Mutter verändert hat.

Im Allgemeinen ist es ratsam, eine Geburt mit Herpes genitalis mittels Kaiserschnitt durchzuführen, wenn:

  • Die Patientin wurde im letzten Monat der Schwangerschaft zunächst mit dem Virus infiziert und es gibt nicht genügend Antikörper gegen das Virus in ihrem Blut.
  • Rückfall ereignete sich unmittelbar vor der Geburt;
  • Am Vorabend der Geburt trat die Entlassung aus dem Gebärmutterhals des HSV auf;
  • Es gab Komplikationen im Verlauf des Herpesrezidivs, insbesondere unterlag das Virus keiner Behandlung mit "Acyclovir";
  • Das Fruchtwasser bewegte sich zu früh und die Lücke zwischen „Obst ohne Wasser“ überschritt die achtstündige Schwelle.
  • Entdeckung und Ausschlag von HSV in den letzten Monaten der Schwangerschaft.

Trotz der Tatsache, dass die obigen Tatsachen, einschließlich der Verschlimmerung von Herpes, der Grund für die Durchführung der Geburt durch eine Operation sind, ist die natürliche Lösung der Schwangerschaft nicht ausgeschlossen.

In solchen Situationen behandeln die Ärzte den Genitaltrakt nicht nur mit Acyclovir, sondern auch mit einer antiseptischen Lösung (Chlorhexidin) und einer antiviralen Poludan-Lösung, während gleichzeitig die Forschung an der Vaginalschleimhaut auf das Maximum reduziert wird.

Wie behandelt werden?

Wenn die werdende Mutter Pech hat und sich vor der Geburt erkältet hat, sollte sie sofort mit der Behandlung beginnen, wodurch sie sich normalisieren kann.

Vergessen Sie jedoch nicht, dass die Liste der Medikamente, die von schwangeren Frauen verwendet werden können, äußerst begrenzt ist! Wenn beispielsweise eine Frau im letzten Monat der Schwangerschaft eine Erkältung hatte, oder wenn sie Glück hatte, an einer Tonsillitis erkrankt zu sein, können Sie lokale Antiseptika verwenden. Es ist auch für die Behandlung von Rhinitis und Halsschmerzen vor dem Spülen der Geburt geeignet.

Zu diesem Zweck wird Furatsilin oder Chlorhexidin in Lösungen verwendet. Wenn Sie eine Ringelblume oder eine Kamille zur Hand haben, können Sie aus diesen Kräutern eine effektive Tinktur herstellen und sie so oft verwenden, wie Sie möchten.

Wenn Sie Grippesymptome haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden.

Kälte vor der Geburt

Wird normalerweise als Erkältungskrankheit bezeichnet und durch Unterkühlung des Körpers hervorgerufen. Kälteeinwirkung kann die Funktion der menschlichen Schleimhäute beispielsweise in den Atemwegen beeinträchtigen.

Dann wird die lokale Immunität geschwächt und kann den Körper nicht vor Viren und Mikroben schützen, die von außen in die Umwelt eindringen und dort sogar existierten, jedoch durch bakteriziden Schleim zurückgehalten werden. Erkältungen werden auch häufig als akute respiratorische Virusinfektionen bezeichnet, bei denen niemand immun ist, einschließlich werdender Mütter.

Als kalt vor der Geburt ist unsicher?

Jeder weiß, dass zukünftige Mütter nicht krank sein können, da dies das Wohlergehen und die Entwicklung des aufkommenden Babys beeinträchtigen kann. Je kürzer die Schwangerschaft, desto gefährlicher ist jede Krankheit.

Im ersten Trimester, wenn Organe gelegt werden, ist es besonders wichtig, Krankheiten und Temperaturerhöhungen zu vermeiden.

Und in den letzten Monaten, wenn das Kind tatsächlich ausgebildet wird, ist es viel schwieriger, ihm etwas zu tun.

Langzeitstudien haben gezeigt, dass Frauen vor der Geburt seltener krank sind als zu irgendeinem anderen Zeitpunkt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass während dieser Zeit viele weiße Blutkörperchen und andere Schutzzellen im Blut der zukünftigen Mutter erscheinen. Sie bereiten eine Frau auf die Geburt vor, wenn das Infektionsrisiko aufgrund der Öffnung der Gebärmutter und der Verletzung des Geburtskanals sehr hoch ist.

Informationen werden häufig im Internet gefunden, zum Beispiel kann eine Erkältung in dieser Zeit zu ernsthaften Komplikationen führen:

  • Frühe Geburt;
  • Plazenta-Abbruch;
  • Schwäche
  • Intrauterine Infektion des Fötus.

All dies ist sehr unwahrscheinlich, wenn es um Erkältungen geht. Die Hauptsache ist, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und Komplikationen zu vermeiden.

Über kalte Behandlung

Die meisten Arzneimittel während der Schwangerschaft sind kontraindiziert. Wenn Sie die ersten Anzeichen einer Erkältung erfahren haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, um eine ungefährliche und wirksame Behandlung zu finden:

  • Die höchste Temperatur muss abgeschaltet werden. Es ist besser, dies mit Hilfe physischer Methoden zu tun - reichlich Trinkwasser und frische Luft. Falls erforderlich, kann der Arzt ein Antipyretikum empfehlen. Paracetamol gilt als ungefährlicheres Produkt.
  • Bei einer Erkältung ist es besser, mit der aktiven Wäsche mit Salzlösung oder speziellen Tropfen auf Meersalzbasis zu konkurrieren. Bei Bedarf können Sie zugelassene Vasokonstriktor-Tropfen verwenden. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass einige von ihnen zu einem Druckanstieg und einer Verschlechterung des Blutflusses in der Plazenta führen können.
  • Beim Husten können Sie Medikamente zur Entfernung von Auswurf auf der Basis von Guaifenesin und Bromhexin einnehmen. Pharmazeutika auf der Basis von Kräutern, z. B. das beliebteste Mukaltin, sollten jedoch am besten vermieden werden, da die meisten von ihnen abtreibende Wirkung haben. Falls absolut notwendig und unter Aufsicht eines Arztes, können Sie auch Antitussiva auf der Basis von Dextromethorphan einnehmen. Dem Abstract zufolge sind sie im ersten Trimester kontraindiziert, aber klinische Studien haben keinen negativen Einfluss auf die Schwangerschaft gezeigt, insbesondere am Ende.
  • Eine Halsentzündung kann helfen, Pastillen und Abspülen zu erleichtern, zum Beispiel mit Kamille. Die Wirksamkeit lokaler Antiseptika ist in dieser Situation gering und die Schmerzmittel im letzten Trimester sind kontraindiziert.

Es wird strengstens empfohlen, keine Immunmodulatoren und Antihistaminika einzunehmen. Zukünftige Mütter können auch keine Fußbäder halten - sie können eine Frühgeburt provozieren. Verbotenes Reiben und Senfpflaster.

Wie Sie Erkältungen vor der Geburt vermeiden

Die häufigste Methode, Erkältungen zu vermeiden, besteht darin, einen gesunden Lebensstil zu führen, richtig zu essen, sich der Jahreszeit entsprechend zu kleiden und nicht in unsichere Situationen zu geraten. Das bedeutet natürlich nicht, dass die werdende Mutter unverfroren zu Hause sitzen muss und vor jeder Brise Angst haben muss.

Es ist sehr wichtig, viel an der frischen Luft zu gehen und dabei Menschenmassen zu vermeiden, insbesondere während der saisonalen Epidemien von ARVI. Besser noch, eine Grippeimpfung vor der Schwangerschaft.

Und wenn es nicht möglich war, die Krankheit zu vermeiden, keine Panik - negative Emotionen können dem Kind mehr Schaden zufügen als eine leichte Erkältung. Stimmen Sie dem Positiven zu und erwarten Sie ein Treffen mit dem Baby.

Orvi während der Schwangerschaft, 1., 2., 3. Trimester

SARS während der Schwangerschaft bei Frauen gilt als die häufigste Erkrankung. Abgesehen von der Schwangerschaft führen Erkältungen jedoch unter allen anderen.

Ärzte sagen, dass, wenn Sie diese Krankheit während der Schwangerschaft behandeln, sie schnell und ohne Konsequenzen und Bedrohungen für das Leben und die Gesundheit des Kindes geheilt werden kann.

Wenn diese Krankheit nicht behandelt wird, kann dies natürlich schwerwiegende Folgen haben.

In diesem Artikel werden wir uns anschauen:

  • Gefahr von ARVI während der Schwangerschaft
  • Die Diagnose "kalt" - nein
  • Trimester-Schwangerschaft und ARVI
  • Folgen einer Erkältung während der Schwangerschaft
  • Orvi vor der Geburt - was droht?
  • Panik oder nicht?

Gefahr von ARVI während der Schwangerschaft

Besteht eine Gefahr für die schwangere Frau und den Fötus, wenn eine Erkältung während der Schwangerschaft betroffen ist (jeder Schwangerschaftszeitraum ist gemeint)? Ärzte beantworten diese Frage wie folgt:

Pathologische Manifestationen, die bei Frauen während der Schwangerschaft auftreten, erfordern eine noch größere Ernsthaftigkeit der Beziehung als bei einer gewöhnlichen Person.

Die meisten schwangeren Frauen neigen in allen neun Schwangerschaften zu Erkältungen. Es ist auch erwähnenswert, dass die Immunität bei Frauen während der Schwangerschaft erheblich verringert wird. Daher neigt der Körper einer schwangeren Frau zu den meisten Infektions- und Entzündungsprozessen.

Es ist äußerst schwierig, sich im Frühstadium der Schwangerschaft von einer schwangeren Frau zu erkälten. Dies bezieht sich auf das erste Schwangerschaftsdrittel.

In den frühen Stadien der Schwangerschaft machen Anzeichen einer Erkältung in Form von Fieber, Schwäche des Körpers, Husten, laufender Nase und Muskelschmerzen den Körper extrem schwer, die Krankheit zu bekämpfen und gleichzeitig häusliche Ressourcen für das Tragen und die Aufrechterhaltung der Schwangerschaft aufzuwenden.

Die Diagnose "kalt" - nein

Es gibt keine solche Diagnose wie in der Medizin kalt. Dies ist nur ein allgemeiner Begriff von Erkältungen, den man üblicherweise verwendet, sagen die Menschen. In der Krankenkarte schreibt Ihnen der Arzt eine Diagnose - ARVI oder ORZ. Was bedeutet das?

ARVI ist eine Abkürzung für akute virale respiratorische Virusinfektion. ARI ist eine akute Atemwegserkrankung.

Im Falle einer Atemwegserkrankung bei einem Patienten werden schwere Schädigungen der oberen Atemwege sowie eine allgemeine Vergiftung des Körpers beobachtet.

Unter der allgemeinen Vergiftung des Körpers versteht man einen schnellen Temperaturanstieg von bis zu 40 Grad, Husten, laufende Nase, Muskelschmerzen, einen Zustand der Schwäche und Schwäche. Für diese Symptome wird der Schweregrad einer Viruserkrankung bewertet.

Trimester-Schwangerschaft und ARVI

Sowohl Gynäkologen als auch Allgemeinmediziner behaupten, dass der Gefährdungsgrad von ARVI direkt davon abhängt, in welchem ​​Schwangerschaftstrimester sich eine Frau gerade befindet.

Insbesondere schwangere Frauen müssen sich im ersten Schwangerschaftsdrittel um sich selbst kümmern. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass der Embryo (er wird ab der 10. Schwangerschaftswoche zum Fötus wird) in den ersten drei Monaten nicht geschützt.

Die Plazenta wird in dieser Zeit nicht gebildet und die Schwangerschaft wird nur durch die Freisetzung des Hormons Progesteron von der schwangeren Frau und ihrem insgesamt gesunden Zustand aufrechterhalten.

Jede Virusinfektion kann den Embryo in Form von Missbildungen und einer langsameren Entwicklung ernsthaft beeinflussen.

Eine Erkältung, die den weiblichen Körper während des zweiten Trimesters angreift, wirkt sich nicht so kritisch auf das Kind aus. Dies erklärt sich dadurch, dass der Fötus ab 2 Trimester zuverlässig durch die Plazenta geschützt wird. Die Plazenta ist aufgrund ihrer anatomischen und physiologischen Eigenschaften ein ernsthafter und zuverlässiger Schutz gegen Infektionen, Viren und andere pathologische Manifestationen.

Wenn der Patient jedoch im zweiten oder dritten Trimester der Schwangerschaft Komplikationen hat, wie: Präeklampsie, eine schwere Form chronischer Pathologien, die eine schwangere Frau vor der Empfängnis hatte, eine Fehlgeburt droht, dann ist alles darauf zurückzuführen, dass sich eine Erkältungsinfektion erheblich verschlimmern kann Zustand des Fötus und schwanger.

Folgen einer Erkältung während der Schwangerschaft

Eine akute respiratorische Virusinfektion, die eine schwangere Frau im ersten Trimenon trifft - der Beginn des zweiten Trimesters führt zu einer schweren Störung des zentralen Nervensystems im Fötus. Im Embryo kann es zu Ausfällen in der Lasche des Rückenmarks und im Gehirn kommen (hier meinen wir die ersten Schwangerschaftswochen).

SARS, akute Infektionen der Atemwege, Grippe, Tonsillitis im zweiten Schwangerschaftsdrittel führen zu einer Infektion des Fötus. Der Fötus kann in den inneren Organen einen Entzündungsprozess entwickeln, insbesondere Enzephalitis, Meningitis und Lungenentzündung.

Unter dem Einfluss einer Erkältung im 2. Trimenon kann es zu einem Mangel an Sauerstoff und Nährstoffeinträgen des Körpers beim Fötus kommen. All dies führt zu einer erheblichen Verzögerung der körperlichen und geistigen Entwicklung des Fötus.

Orvi vor der Geburt - was droht?

Wenn sich eine schwangere Frau kurz vor der Geburt (mehrere Tage oder Wochen) erkältet, besteht das Risiko, dass das Kind mit den primären Anzeichen einer Hypoxie geboren wird.

Bei der Geburt wird das Baby sehr träge sein, die Haut seines Gesichts wird nicht rötlich gefärbt, sondern blass, der erste Schrei - schwach, kaum hörbar, das Baby kann ziemlich schwer atmen.

Das Vorhandensein dieser Zeichen weist darauf hin, dass das Kind auf die Intensivstation geschickt wird.

Panik oder nicht?

Es macht keinen Sinn, dass Sie, wenn Sie sich während der Schwangerschaft erkälten, in Panik geraten, sich Sorgen machen und nervös sind. Laut medizinischen Statistiken leiden fast 80% der Frauen während der Schwangerschaft an einer Erkältung. Mit dem rechtzeitigen Zugang zu einem Arzt endet alles gut - das Kind ist gesund und die Frau fühlt sich großartig.