Wie zu Hause Lungenentzündung bei Erwachsenen und Kindern zu behandeln

Die Behandlung einer Lungenentzündung zu Hause kann nur mit einer leichten Pathologie in Absprache mit dem Arzt durchgeführt werden. In den meisten Fällen erfordert eine Lungenentzündung eine stationäre Behandlung des Patienten, da die Therapie unter ständiger ärztlicher Überwachung sicherer und wirksamer ist.

Es ist zu beachten, dass der Verlauf der Pathologie ohne Fieber und starkem Husten möglich ist. Wenn auch milde Symptome auftreten, wird empfohlen, einen Arzt aufzusuchen, der die vorhandenen Symptome richtig diagnostizieren und die gewünschte Behandlungsmethode verschreiben kann.

Bei rechtzeitiger Einleitung der Therapie ist die Prognose einer Lungenentzündung günstig, während das Fehlen oder eine unabhängige Auswahl der Behandlungsmethode mit der Entwicklung irreversibler Komplikationen einhergeht, der Tod ist nicht ausgeschlossen.

Ursachen der Pathologie

Die Entwicklung der Krankheit trägt zur Infektion der Lunge bei und betrifft hauptsächlich die Alveolen und das interstitielle Gewebe und nicht die Atemwege. Pathologien können durch pathogene Mikroorganismen hervorgerufen werden, die mit den kleinsten Wassertropfen in der eingeatmeten Luft durch den Blutstrom oder aus anderen Entzündungsquellen im Körper in das Lungengewebe eindringen. Zu den Erregern gehören:

  • Bakterien - Streptococcus, Moraxella, Staphylococcus, Hämophilus bacillus, Pneumococcus;
  • das einfachste;
  • Viren - Rhinoviren, Influenza;
  • Chlamydien;
  • Pilze - Pneumocystis, Candida;
  • Rickettsia.

In den allermeisten Fällen entwickeln sich Entzündungen unter der Einwirkung von Bakterien. Krankheitserreger dringen von infizierten Personen durch Husten oder Niesen in die Luft ein. Es ist selten eine nicht-infektiöse Form der Krankheit, deren Auftreten länger anhaltende Inhalation toxischer Substanzen und Gifte hervorruft.

Auslöserfaktoren

Die Wahrscheinlichkeit einer Lungenentzündung steigt bei folgenden Erkrankungen oder Erkrankungen:

  • chronische Erkrankungen der Nieren, des Herzens, der Leber, der Lunge und anderer Organe;
  • Krebs Pathologie;
  • Schwächung des Immunsystems;
  • Brustdefekte (angeboren oder erworben);
  • Tabakrauchen;
  • Immunschwäche;
  • Bleiben Sie längere Zeit am Beatmungsgerät.
  • erzwungene Liegeposition;
  • Säugling und Alter (über 60 Jahre);
  • transplantierte Organtransplantation;
  • Diabetes mellitus;
  • Bronchitis.

Symptome einer Lungenentzündung

Die Manifestationen der Erkrankung unterscheiden sich je nach Ausmaß der Lungenschädigung und der Art des Erregers. Kennzeichnend für alle Anzeichen einer Lungenentzündung sind:

  • starker Anstieg der Körpertemperatur auf 38–40 ° C;
  • trockener Husten, der schließlich mit einem zähflüssigen, schwer abzusondernden Auswurf nass wird;
  • Muskelkater;
  • Hyperhidrose;
  • Schüttelfrost
  • Kopfschmerzen;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • Abnahme oder Appetitlosigkeit;
  • Schwäche;
  • Brustschmerzen, die beim Husten oder Atmen auftreten oder sich verschlimmern.

Diagnose der Krankheit

Um die Diagnose zu bestätigen, sammelt der Arzt Anamnese, untersucht den Patienten und behebt seine Beschwerden. Danach erhält der Patient eine Überweisung für einen ausführlichen Bluttest.

Blut Analyse

Die Erythrozytensedimentationsrate bei Lungenentzündung liegt immer über dem normalen Niveau. Eine moderate Leukozytose und eine Verschiebung der Leukozytenformel nach links sind charakteristisch für einen leichten Verlauf der Pathologie, wohingegen eine deutliche Zunahme der Leukozytenzahl auf einen Entzündungsprozess von mittlerer Schwere hinweist.

Bei schwerer Lungenentzündung ist das Niveau der Leukozytose hoch, die Leukozytenformel wird dramatisch nach links bis zu den Myelozyten verschoben und die Erythrozytensedimentationsrate übersteigt die normalen Werte deutlich.

Anämie kann auch im Blut nachgewiesen werden, was auf eine längere Vergiftung des Körpers zurückzuführen ist.

Röntgenuntersuchung der Lunge

Zu den notwendigen Diagnosemaßnahmen gehört neben der Blutuntersuchung auch eine Röntgenuntersuchung der Lunge, aus der hervorgeht, ob Veränderungen im Lungenmuster vorliegen.

Bei Patienten mit Lungenentzündung können eindeutige multiple Verdunkelungsherde sichtbar gemacht werden, die Dehnung verstärkt werden und von einem ausgedehnten Schatten der Lungenwurzel oder einem dicken Netzmuster mit kleinen Lücken ausgehen.

Andere diagnostische Methoden

Von besonderer Bedeutung für die Auswahl wirksamer Behandlungsmethoden ist die Identifizierung des Erregers und bei bakteriellen Infektionen die Bestimmung der Empfindlichkeit pathogener Erreger gegenüber antimikrobiellen Wirkstoffen. Zu diesem Zweck wird eine mikroskopische Untersuchung des Auswurfs, der Bronchialspülungen und des Tracheobronchialaspirats sowie der Bakterienkultur durchgeführt.

In Fällen, in denen die Entzündungsursache anhand solcher Studien nicht ermittelt werden kann, kann der Lungenarzt eine Biopsie vorschreiben. Bei der Durchführung mittels eines Endoskops wird das infizierte Material aus der Lunge gesammelt.

Bewertung des Schweregrades der Lungenentzündung

Die Beurteilung des Schweregrades der Pathologie ist ein wichtiges Kriterium für die Bestimmung der Behandlungsmöglichkeit zu Hause.

Fehlend oder leicht ausgeprägt

Das Vorhandensein und die Art von Komplikationen

Häufig auftreten (in Form von Empyemen, Abszessen usw.)

Verträglichkeit und Wirksamkeit der Behandlung

Gute Toleranz, schnelle Wirkung

Allergische und toxische Reaktionen sind möglich.

Spätere Wirkung, häufige Nebenwirkungen

Behandlung der Lungenentzündung zu Hause

Die Therapie der Pathologie sollte in erster Linie auf die Zerstörung der pathogenen Flora gerichtet sein, die ihre Entwicklung hervorgerufen hat, und nicht auf die Linderung der Symptome. Dem Patienten werden Antibiotika verschrieben. Bei regelmäßiger Anwendung in den vom Arzt berechneten Dosen der Manifestation der Erkrankung verschwinden sie innerhalb weniger Tage und die vollständige Beseitigung der Infektion erfolgt in 1-2 Wochen.

Amoxiclav, Ampicillin, Amoxicillin, Erythromycin, Clarithromycin, Azithromycin, Ofloxacin, Gentamicin, Amikacin sind die wirksamsten antibakteriellen Medikamente gegen Lungenentzündungen.

Es ist wichtig, dass sich der Patient einer vollständigen Antibiotikatherapie unterzieht, selbst wenn sich der Zustand innerhalb weniger Tage von Beginn an verbessert. Eine frühzeitige Absage ist mit Wiederauftreten und der Entwicklung bakterieller Resistenzen verbunden, bei denen ein wiederholter Verlauf der Medikation sinnlos ist.

Bei Pneumonien, die durch intrazelluläre Pathogene oder Viren verursacht werden, werden entzündungshemmende und antivirale Medikamente verschrieben. Dazu gehören Medikamente wie Zanamivir, Arbidol und Oseltamivir.

Patienten mit der Pilzform der Erkrankung benötigen einen spezifischen Behandlungsansatz, da diese Art von Lungenentzündung meistens vor dem Hintergrund der Immunschwäche auftritt. Der Arzt verschreibt eine Kombination von Antimykotika mit immunstärkenden Medikamenten.

Als symptomatische Therapie können Expectorant, Febrifugal, Antitussivum oder Schmerzmittel eingesetzt werden (z. B. Bromhexin, ACC).

Neben konservativen Methoden können therapeutische Übungen, Physiotherapie, Massage und physiologische Verfahren empfohlen werden, um den Heilungsprozess zu erleichtern.

Allgemeine Empfehlungen für die Organisation der Behandlung zu Hause

Die Behandlung zu Hause kann unter der Bedingung durchgeführt werden, dass der Patient bis zum Zeitpunkt der Entzündung nicht an schweren Infektionskrankheiten litt und der Verlauf einer Lungenentzündung selbst als mild charakterisiert wird. Es ist wichtig, dass die vom Lungenarzt vorgeschriebenen Medikamente entsprechend dem von ihm verschriebenen Schema eingenommen werden, wobei die angegebenen Dosierungen nicht überschritten werden.

Es ist erwähnenswert, dass die Behandlung einer Lungenentzündung zu Hause, insbesondere wenn das Kind krank ist, die Einhaltung der Bettruhe und eine sparsame Ernährung beinhaltet. Empfehlenswert ist ein reichhaltiger Empfang von warmen Getränken und in Gegenwart von Appetit die Verwendung von weichen, nicht akuten Pürees.

Therapie während der Schwangerschaft

Wenn während der Schwangerschaft eine bakterielle Pneumonie diagnostiziert wird, sollte die Behandlung ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Da während dieses Zeitraums nicht alle Arzneimittel zugelassen sind, werden den Patienten aufgrund der Dauer der Schwangerschaft und der Verlaufsmerkmale leichte antibakterielle Mittel verordnet. Dies können Medikamente mit einer kurzen Nutzungsdauer oder eine alternative Kräutermedizin sein.

Bewertung der Wirksamkeit der Behandlung einer Lungenentzündung zu Hause

Die Wirksamkeit der verwendeten Medikamente kann durch die Linderung der Symptome der Pathologie bestimmt werden, nämlich:

  • Die Körpertemperatur sinkt und überschreitet nicht den Wert von 37,5 ° C.
  • keine Anzeichen von Vergiftung;
  • eitriger Auswurf entfernt sich allmählich und hebt sich mit einem Husten auf;
  • Manifestationen von Atemstillstand fehlen;
  • positive Dynamik nach Röntgenlunge.

Traditionelle Medizin bei Lungenentzündung

Neben der konservativen Behandlung der Lungenentzündung zu Hause kann nach ärztlicher Empfehlung die traditionelle Medizin eingesetzt werden. Am effektivsten sind Rezepte wie:

  • Rezept Nummer 1: 2 EL in einen kleinen Behälter gießen. Löffel Haferflocken und die gleiche Menge Rosinen, 1 Liter Wasser einfüllen und langsam anzünden. Die Flüssigkeit wird gekocht, bis das Anfangsvolumen um das 2-fache abnimmt. Danach wird die Mischung sorgfältig filtriert, leicht abgekühlt und 1 EL hinzugefügt. ein Löffel Honig. In fertiger Form bedeutet 1 EL. 4-mal täglich Löffel während der gesamten medikamentösen Therapie;
  • Rezept Nummer 2: in einem Behälter 1 EL. Ein Löffel getrocknete Himbeeren, Kräuter, Huflattich und Oregano gründlich mischen. Dann 1 EL. Löffel der erhaltenen Sammlung gießen Sie eine Thermoskanne und gießen Sie 300 ml kochendes Wasser. Die Flüssigkeit wird 45–60 Minuten lang gezogen und dann filtriert. Die Brühe wird tagsüber in kleinen Portionen oral eingenommen.
  • Rezeptnummer 3: 1 EL. Löffel Aloe Saft mit 2 EL gemischt. Löffel Honig und gießen 3 EL. Löffel Wodka. Das Werkzeug wird gemischt und in Gaze gehüllt. Bereite Kompresse täglich vor dem Zubettgehen auf der Brust;
  • Rezept Nr. 4: 40 g geschälte Haselnüsse, 500 ml trockenen Rotwein gießen, langsam anzünden und 20 Minuten schmoren lassen. Das Medikament wird oral in 1 EL eingenommen. Löffel vor jeder Mahlzeit;
  • Rezept Nr. 5: 100 g Trockenfrüchte von Viburnum gewöhnungsbedingt 1 Liter kochendes Wasser aufgeben, bei niedriger Hitze aufkochen und 10 Minuten kochen. Dann die Brühe filtrieren, ein wenig abkühlen und 3 EL hinzufügen. Löffel Honig. Mittel, um in Form von Wärme dreimal täglich in einem halben Glas zu trinken.
Es sollte beachtet werden, dass Hausmittel nicht als Hauptbehandlung, sondern als adjuvante Therapie für Medikamente der ersten Wahl eingesetzt werden sollten.

Wenn ein Krankenhausaufenthalt angezeigt ist

Begleitende chronische Krankheiten - Diabetes mellitus, chronisch obstruktive Lungenerkrankung, Herzinsuffizienz, chronische Nephritis und Hepatitis, Drogenmissbrauch oder Alkoholismus, Immunschwäche - sind Risikofaktoren für die Entwicklung von Komplikationen. In solchen Fällen wird empfohlen, die Behandlung im Krankenhaus durchzuführen.

Ein Krankenhausaufenthalt ist auch angezeigt, wenn folgende Faktoren vorliegen:

  • unwirksame ambulante Behandlung für drei Tage;
  • Verwirrung / Bewusstseinsverlust;
  • die Anzahl der Atemzüge über 30 pro Minute;
  • instabile Hämodynamik;
  • infektiöse Metastasen;
  • septischer Schock;
  • multiple Läsion;
  • Abszessbildung;
  • exsudative Pleuritis;
  • Leukopenie oder Leukozytose;
  • Nierenversagen;
  • Anämie;
  • soziale Indikationen;
  • Alter ab 70 Jahren.

Video

Wir bieten an, ein Video zum Thema des Artikels anzusehen.

Behandlung der Lungenentzündung zu Hause bei Erwachsenen

Home »Lungenentzündung» Behandlung von Lungenentzündung zu Hause bei Erwachsenen

Erwachsene Pneumonie Behandlung

Erkrankungen der Atemwege sind für den Menschen höchst gefährlich. Eine dieser häufigsten Pathologien ist die Lungenentzündung, die eine Entzündung des Lungengewebes und irreversible Veränderungen in diesem verursacht. Um einen Sauerstoffmangel in den Geweben zu vermeiden, muss die Krankheit rechtzeitig eingeleitet werden, um zu heilen.

Wie kann man Lungenentzündung zu Hause bei Erwachsenen behandeln?

Eine Lungenentzündung hat oft viralen Charakter, aber auch in anderen Fällen treten bakterielle Infektionen auf. Daher ist die Antibiotikatherapie für Erwachsene zwingend vorgeschrieben, wobei jeweils 1-2 Arzneimittel verschrieben werden. Die Behandlungsstandards berücksichtigen mehrere Faktoren:

  • Arten von Lungenentzündung;
  • Lungengewebe-Schädigungsvolumen;
  • die Gesundheit und das Alter des Patienten;
  • Begleiterkrankungen des Herzens, der Nieren oder der Lunge.

Antibiotika

Erwachsenen wird bei Lungenentzündung Antibiotika unter Berücksichtigung ihres Alters verschrieben, und selbst bei einer geringen Wirksamkeit eines Arzneimittels wird dieses für 3 Tage oder bis zum Entschlüsseln des Sputum-Tests des Patienten nicht verändert. Zur Behandlung von Lungenentzündungen unter Verwendung moderner Volksmedikamente unter den Namen:

  1. Ceftriaxon. Die Form der Freisetzung sind weiße Pulver zur Herstellung von Injektionen. Die Behandlung der Lungenentzündung wird vom Arzt abhängig vom Schweregrad bestimmt. Für einen Erwachsenen beträgt die Dosis 1-2 g täglich. Die Injektionslösung wird aus 500 mg des Arzneimittels und 2 ml 1% iger Lidocainlösung hergestellt, und 5 ml steriles Wasser wird für Tropfer verwendet. Preis ab 25 p., Verschreibungspflichtig.
  2. Sefpotek Ein Antibiotikum, das auch für ein Kind ab 12 Jahren zugelassen ist. Wirksam bei der Behandlung von Lungenentzündung und anderen Infektionen der Atemwege. Erwachsene müssen 200 mg - 1 Tablette im Abstand von 12 Stunden einnehmen. Die Behandlung muss in 2 Wochen beendet werden. Preis ab 120 p.
  3. Sumamed Darüber hinaus sind Tabletten als Pulver oder Lyophilisat erhältlich. Es ist für infektiöse und entzündliche Erkrankungen einschließlich der Atemwege angegeben. Bei einer Lungenentzündung müssen Sie 500 mg des Arzneimittels pro Tag mit einer Behandlungsdauer von 3 Tagen einnehmen. Preis ab 520 p.

Volksheilmittel

Die Volksbehandlung der Lungenentzündung bei Erwachsenen ist in Kombination mit Medikamenten wirksam, wenn die Therapie zu Hause durchgeführt wird. Dazu können Sie die folgenden Rezepte verwenden:

  1. Brühe Rosinen. Mit 0,5 st. Waschen dunkle Rosinen, führen Sie es durch einen Fleischwolf. Gießen Sie ein Glas kochendes Wasser und dann etwa 10 Minuten unter den Deckel. Um Lungenentzündung mit einer solchen Abkochung zu behandeln, müssen Sie 1,5 EL trinken. täglich
  2. "Feige" Milch. Bereiten Sie 3 getrocknete weiße Feigen vor. Erhitzen Sie die Milch, gießen Sie die Früchte ein und lassen Sie sie etwa eine halbe Stunde bei schwacher Hitze kochen. Für die Behandlung einer Lungenentzündung trinken Sie 2 Tassen pro Tag, bis die Symptome gelindert sind.
  3. Infusion auf die Nüsse. Nehmen Sie 500 ml trockenen Rotwein. 50 Gramm geschälte Nüsse darauf gießen. Schweiß bedeutet etwa eine Viertelstunde auf einem kleinen Feuer. Trinken Sie 1 EL. vor jeder Mahlzeit

Zunächst wird empfohlen, die Position im Bett öfter zu wechseln und sich nicht auf die Seite zu legen, was weh tut. Nach 3-4 Tagen, wenn die akute Periode der Krankheit vorbei ist, können Sie mit Atemübungen beginnen, für die Sie sich auf den Rücken legen und die Hände auf den Bauch legen. Sie müssen nach einem tiefen Atemzug ausatmen, tun dies aber langsam und belasten Sie die Bauchmuskeln. Ansätze sollten mindestens 5 pro Tag sein, von denen jeder 15 Wiederholungen enthält. Es wird empfohlen, Bewegungstherapie und zur Vorbeugung von Lungenentzündung zu verwenden.

Merkmale der Behandlung von Lungenentzündung

Die Behandlung einer Lungenentzündung bei einem Erwachsenen hängt von vielen Faktoren ab, von denen der erste die Art der Erkrankung ist. Die Therapie für ältere Menschen wird zwangsläufig im Krankenhaus durchgeführt, in anderen Fällen wird die Entscheidung von einem Arzt getroffen. Der Behandlungsalgorithmus besteht aus mehreren Stufen. Zuerst wird eine Lungenentzündung diagnostiziert, dann wird der Entzündungsherd mit Antibiotika beseitigt. Weitere verordnete zusätzliche Medikamente aus den verbleibenden Anzeichen der Krankheit.

Segmental

Bei Erwachsenen tritt diese Form häufiger als andere auf und ist in rechtsseitige und linke seiten unterteilt. Ein privater Typ ist bilateral mit Läsionen in beiden Lungen. Die Behandlung einer Lungenentzündung bei einem Erwachsenen wird dauerhaft unter Verwendung von Antibiotika, Physiotherapie, Inhalation und Eliminierung allergischer Reaktionen durchgeführt. Bei einseitiger oder zweiseitiger Form muss die korrekte Position des Patienten sichergestellt werden - halbsitzen, um die Lungenarbeit zu verbessern.

Viral

Viren, Bakterien oder Pilze und Parasiten führen zur viralen Form. In den ersten zwei Tagen wird zur Behandlung einer Lungenentzündung ein Erwachsener zur Einnahme von antiviralen Medikamenten wie Tamiflu oder Ingavirin für die Influenza-Art und Aciclovir für den Erreger, der Windpocken verursacht, verschrieben. Zusätzlich zu diesen Medikamenten werden dem Patienten Antipyretika, Schmerzmittel und Hustenmittel verabreicht, die den Auswurf von Sputum fördern. Antibiotika werden nur beim Anhängen einer bakteriellen Infektion verschrieben.

Bronchopneumonie

Diese Art von Lungenentzündung wird auch als fokal bezeichnet. Sie entwickelt sich vor dem Hintergrund der Bronchitis, weshalb ihre Folgen besonders gefährlich sind - Pleuropneumonie, Abszesse und sogar Gangrän. Daher werden die Behandlungsmethoden nur von einem Arzt ausgewählt. Antibiotika sind in der Therapie obligatorisch und werden nach dem Einfluss der Darmflora ausgewählt. Öko-Antibiotika werden häufig verwendet. Außerdem erhalten Erwachsene eine Therapie mit Mitteln, die dünner werden, Auswurf bewirken und das Immunsystem wiederherstellen.

Atypisch

Die schwerwiegendste Form ist die atypische Form, da sie durch atypische Erreger verursacht wird und eine solche Lungenentzündung häufig bei einem Erwachsenen ohne Fieber auftritt. Heimtückische Krankheit und die Tatsache, dass es eine versteckte Phase gibt, in der die Symptome praktisch nicht vorhanden sind. Antibiotika sind oft nicht in der Lage, die Manifestationen dieser Art von Pneumonie zu bewältigen. Daher werden einem Erwachsenen Immunglobuline und spezielle Verfahren zum Absaugen von Flüssigkeit in die Lunge verschrieben. Die Behandlung wird durch einen Komplex aus Vitaminen und Antipyretika ergänzt.

Radikal

Eine andere komplexe Form der Lungenentzündung ist basal. Es ist schwierig zu diagnostizieren, da die Symptome der Tuberkulose und dem zentralen Lungenkrebs ähnlich sind. Behandlungsmedikamente werden unmittelbar nach der Diagnose verschrieben, wobei mehrere Medikamente gleichzeitig eingenommen werden, so dass die Erkrankung in 2-3 Tagen gelindert wird und der Patient eine Aufwärm- und Bewegungstherapie verordnet werden kann.

Behandlung von Lungenentzündung im Krankenhaus

Anzeichen für einen Krankenhausaufenthalt sind die Verschlechterung des Patienten oder die Unfähigkeit, die notwendigen Medikamente zu Hause zu verwenden. Bei rechtzeitiger Behandlung wird die Entlastung in 2-4 Tagen geleistet, aber mögliche Komplikationen verlängern den Krankenhausaufenthalt auf 10 Tage und oft auf bis zu 4 Wochen. Der Patient erhält Injektionen oder Drops mit Antibiotika, dann wird auf dieselbe Weise Kochsalzlösung verabreicht, um den Körper zu entgiften. In Kombination mit diesen Medikamenten werden Erwachsenen Expectorant- und Antipyretika verschrieben.

Wie viel wird Lungenentzündung behandelt?

Die Behandlung der ambulant erworbenen Pneumonie bei Erwachsenen wird zu Hause durchgeführt und dauert 7 bis 10 Tage. Es fügt einen Zeitraum für die Wiederherstellung des Körpers hinzu, der 1 bis mehrere Monate dauern kann. Sie können dasselbe mit chronischer Lungenentzündung bekämpfen. Die Dauer der Behandlung hängt von der Aktualität der Therapie ab. Darüber hinaus ist die Wirksamkeit ausgewählter Medikamente wichtig. Im Krankenhaus dauert die Therapie bei schwerer Form durchschnittlich 9-10 Tage. Eine kongestive Pneumonie kann in 20-25 Tagen geheilt werden.

Video über Atemgymnastik bei Lungenentzündung

Wie kann man eine Lungenentzündung bei Erwachsenen behandeln?

Eine Lungenentzündung (Lungenentzündung) sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern und bei älteren Menschen erfordert eine rechtzeitige und angemessene Behandlung, da sonst schwere Komplikationen auftreten können. Die ordnungsgemäße Behandlung dieser Krankheit kann nur von einem Arzt verschrieben werden, nachdem der Patient untersucht und die erforderlichen Untersuchungen durchgeführt wurden.

Behandlung der Lungenentzündung mit Antibiotika

Die antibakterielle Therapie wird unter Berücksichtigung der mikroskopischen Untersuchungen verordnet. Falls keine Mikroskopie oder Impfung durchgeführt wurde, werden Antibiotika für den Patienten ausgewählt, basierend auf seinem Alter, epidemiologischen Faktoren und dem Schweregrad der Erkrankung.

Bei Erwachsenen wird diese Krankheit gemäß dem Konzept der sogenannten "Stufentherapie" behandelt, was einen zweistufigen Einsatz von Antibiotika impliziert. Gleichzeitig wird das Medikament so schnell wie möglich von der parenteralen Route zur nicht-parenteralen Route transferiert (normalerweise in die orale Route, dh durch den Mund).

Wenn der Patient an einer Lungenentzündung leidet, bestimmt der Arzt vor der Verschreibung der Behandlung den Schweregrad seines Zustands. In der Regel werden alle Menschen mit Symptomen einer Lungenentzündung in mehrere Gruppen eingeteilt.

  1. Die erste Gruppe umfasst Patienten unter 60 Jahren, die keine schweren Begleiterkrankungen haben, und die Erkrankung ist ereignislos. Ihre Behandlung findet zu Hause unter Aufsicht eines lokalen Arztes statt. Bei den Antibiotika handelt es sich in der Regel um Medikamente aus der Gruppe der Penicilline oder Makrolide.
  2. Die zweite Gruppe umfasst Patienten, die älter als 60 Jahre sind und an Komorbiditäten leiden (Hypertonie, Diabetes, chronischer Alkoholismus, Nieren- oder Herzinsuffizienz usw.). Zur Behandlung einer Lungenentzündung bei solchen Patienten werden Antibiotika, die zur Gruppe der geschützten Aminopenicilline gehören, sowie Cephalosporine der dritten Generation akzeptiert. Es ist am besten, die Behandlung nicht zu Hause, sondern im Krankenhaus durchzuführen, um Komplikationen zu vermeiden.
  3. Die dritte Gruppe umfasst Personen jeden Alters, bei denen sich die Krankheit in schwerer Form befindet und ein hohes Risiko besteht, Komplikationen zu entwickeln. Um die Schwere des Zustands des Patienten zu beurteilen, weist der Arzt auf folgende Symptome hin: Kurzatmigkeit, Zyanose, Verwirrtheit, Tachykardie, Hypotonie und Temperatur über 39 Grad.

Unabhängig davon, ob es sich um eine ambulant erworbene oder eine nosokomiale Pneumonie handelt, muss der Patient in ein Krankenhaus eingeliefert oder in die pulmonologische Abteilung gebracht werden. Zur Therapie werden Arzneimittel aus der Gruppe der Fluorchinolone (Ofloxacin, Ciprofloxacin) eingesetzt. Achten Sie darauf, den Erreger zu identifizieren, der die Lungenentzündung verursacht hat.

Pathogenetische und symptomatische Behandlung

Die symptomatische Therapie der Lungenentzündung bei Erwachsenen zielt darauf ab, die Hauptmerkmale zu lindern und zu beseitigen. Wenn also die Temperatur über 38,5 Grad steigt, werden nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente verwendet (Nimesil, Aspirin, Indomethacin, Nurofen). Sputum-Ausdünnung und Husten-Medikamente (Marshmallow, Lakritze, Ambroxol, Lasolvan, Solvin, Fluimucil, Fluditec, Halixol, ACC, Mukaltin und Bromhexin) werden verwendet.

Zum Zwecke der Entgiftungstherapie kann dem Patienten erforderlichenfalls intravenöse Flüssigkeiten verabreicht werden, beispielsweise Hämodez. Dem Patienten können auch Antihistaminika, Mittel, die lokale und allgemeine Immunität simulieren, Ascorbinsäure und Vitamine der Gruppe B verordnet werden. In schweren Fällen werden Herzglykoside, Analeptika usw. verwendet.

Die bei erwachsenen Patienten durchgeführte Physiotherapie ermöglicht die Verringerung der Entzündung sowie die Wiederherstellung der Ventilationsfunktion der Lunge. Diese Behandlung trägt dazu bei, die Resorption entzündlicher Infiltration zu beschleunigen, die Bronchialobstruktion zu reduzieren, den Alveolarkapillartransport zu aktivieren und die nichtspezifische Resistenz des Organismus zu erhöhen.

Therapeutische Gymnastik

Bei einer Lungenentzündung muss nicht nur mit Hilfe von Medikamenten, sondern auch mit Hilfe von physiotherapeutischen Übungen behandelt werden. Einfache Übungen sind eine gute Vorbeugung gegen Komplikationen. Beginnen Sie ab den ersten Tagen der Krankheit, um sich zu engagieren. Erstens muss der Patient oft die Position im Bett ändern.

Es ist nicht notwendig, sich auf die schmerzende Seite zu legen, es ist besser, die Position öfter zu wechseln, auf einer gesunden Seite und auf dem Rücken. Nach 3-4 Tagen müssen Sie mit den Atemübungen beginnen. Dazu muss sich der Patient hinlegen, die Hände auf den Bauch legen und tief einatmen. Atmen Sie langsam aus, während Sie die Bauchmuskeln ziehen. Es ist notwendig, diese Übung 15 Mal 5 Mal am Tag zu wiederholen. Es ist möglich, solche Atemübungen durch andere Bewegungen zu ergänzen, beispielsweise durch Biegen und Drehen des Körpers.

Pflege und Ernährung

Wenn der Patient zu Hause ist, müssen Sie sorgfältig auf ihn aufpassen. Wenn er schwitzt, müssen Sie die Unterwäsche und die Bettwäsche wechseln. Es ist notwendig, den Patienten mit einem speziellen Spucknapf zu versorgen, in den er das Auswurfsekret auswerfen wird.

In dem Raum, in dem es sich befindet, ist es notwendig, regelmäßig zu lüften und eine Nassreinigung in diesem Raum durchzuführen. Eine kranke Person sollte persönliche Hygieneartikel und Besteck haben. Bei Anzeichen von Komplikationen muss erneut ein Arzt konsultiert werden.

Die Mahlzeiten sollten kalorienarm sein, sie sollten jedoch von der schwer verdaulichen Nahrung (z. B. zu fett) ausgeschlossen werden. Jeden Tag müssen Sie Gemüse und Obst essen. Trinken Sie viel Flüssigkeit, um die Auswaschung des Auswurfs zu erhöhen und die Entwicklung von Austrocknung aufgrund hoher Temperaturen zu verhindern. Der Patient sollte etwa drei Liter pro Tag, geeignetes alkalisches Mineralwasser, Fruchtsäfte und verschiedene Fruchtgetränke trinken.

Folk-Methoden

Diejenigen, die zu Hause behandelt werden, verwenden nach Absprache mit Ihrem Arzt oft verschiedene Volksheilmittel. Sie können z. B. eine Abkochung von Rosinen anwenden. Zur Herstellung wird ein halbes Glas dunkle Rosinen durch eine Fleischmühle gegeben, mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und 10 Minuten im Feuer gekocht. Dann die Brühe filtrieren, auswringen und dreimal am Tag bis zur Genesung trinken.

Die Behandlung von Volksheilmitteln beinhaltet oft die Verwendung von Dekokt von Feigen. Für die Zubereitung müssen Sie ein paar getrocknete Feigen mit einem Glas kalter Milch gießen und bei niedriger Hitze 15 Minuten kochen. Das resultierende Getränk sollte ein paar Mal am Tag ein Glas genommen werden. Volksheilmittel gegen schlechtes Sputtern gelten als Haselnüsse, die der Patient in großen Mengen essen kann.

Dauer der Behandlung

Viele Patienten interessieren sich für die Frage, wie lange die Behandlung der Krankheit dauert. In jedem Fall wird die Therapiedauer vom Arzt individuell festgelegt. Wenn keine Komplikationen auftreten, bleiben die Antibiotika ab dem Zeitpunkt der Temperaturnormalisierung noch drei Tage fort.

Lungenentzündung - Behandlung von Volksheilmitteln zu Hause | Traditionelle Rezepte für Lungenentzündung

Eine akute Infektionskrankheit vorwiegend bakterieller Ätiologie, die durch eine fokale Läsion gekennzeichnet ist, wird Pneumonie genannt. Kräutermedizin für diese Krankheit kann nur unter strikter Einhaltung des Regimes und einer angemessenen Patientenversorgung durchgeführt werden.

Traditionelle Rezepte zur Behandlung von Lungenentzündung

Nach einer genauen Diagnose des Arztes können Sie die Kräutermedizin ausprobieren. Husten, Brustschmerzen, Schleim und Auswurf in der Lunge können durch die traditionelle Medizin beseitigt werden. Hier sind die effektivsten Volksheilmittel.

1. Infusion von Kräutern

Wurzel und Blätter von Huflattich mit Oregano mischen. Kochendes Wasser einfüllen und etwa eine Stunde stehen lassen. Nehmen Sie die gefilterte Form eines halben Glases zweimal täglich ein, bevor Sie eine Mahlzeit zu sich nehmen.

2. Heilbrühe

Nehmen Sie in derselben Dosierung Althea-Wurzeln, Salbeiblätter und Süßholz, Kiefernknospen und Anisfrucht. Gießen Sie heißes gekochtes Wasser. Trinken Sie alle drei Stunden eine Woche Vierteltasse.

Nach einer Folgebehandlung werden Sie definitiv Leichtigkeit in der Lunge spüren, Schmerzen in der Brust und Husten beseitigen, da Kräuteraufgüsse die Atemwege reinigen.

3. Honiginfusion

Bringen Sie eine Mischung aus einem Teelöffel Honig, einem Esslöffel Anissamen und Salz zum Kochen. Trinken Sie alle 2 Stunden ein gefiltertes Volksheilmittel.

4. Balsam aus der Agave

Ein paar Blätter Aloe übergießen die Cahors mit flüssigem Honig und lassen sie 14 Tage stehen. Vor dem Essen dreimal essen.

5. Aus Wegerich komprimieren

Bitten Sie einen Verwandten, bevor Sie sich schlafen legen, um saubere Wegerichblätter auf Rücken und Brust zu legen. Legen Sie ein Handtuch darauf und rollen Sie ihn in eine Plastiktüte. Tragen Sie einen Wollpullover oder eine warme Decke. Am Morgen verschwinden alle unangenehmen Symptome einer Lungenentzündung.

6. Hervorragende Hilfe Kräutertees. Dies sind Linden, Salbei, Jungfrau, Himbeere, Oregano, Weide, Schnur, Holunder und viele andere. Sie werden heiß genommen, Sie können Honig hinzufügen.

7. Sie können Propolis einnehmen, ein guter Weg gegen Infektionskrankheiten. Honey Vodichka beseitigt auch die Symptome der Krankheit und erleichtert das Atmen.

8. Ein Hausmittel, das die Lungen sehr gut wiederherstellt, wird auf der Grundlage eines Esslöffels Hypericum und drei Esslöffeln Elecampane zubereitet. Diese Sammlung sollte über 0,5 Liter kochendes Wasser gegossen werden. Alles 30 Minuten kochen, dann die Brühe abkühlen, belasten. In die bereits abgekühlte Brühe zwei Gläser flüssigen Honig und zweihundert Milliliter Olivenöl geben. Alles gut durchmischen, bis sie glatt ist, und zwei Wochen im Kühlschrank ziehen lassen, danach ist das Mittel gegen Lungenentzündung bereit. Um eine Lungenentzündung zu behandeln, müssen Sie fünfmal täglich einen Teelöffel dreißig Minuten vor den Mahlzeiten zu sich nehmen.

9. Tatsächlich und vor allem effektiv ist die Behandlung mit Balsam. Es wird auf der Grundlage von 250 g Aloe, einem halben Liter Cahors und 350 g flüssigem Honig hergestellt. Aloeblätter müssen sorgfältig abgewischt werden, auf keinen Fall gewaschen werden. Danach müssen sie mahlen und in ein Glas geben, den mit Cahors gemischten Honig einfüllen. Die resultierende Mischung soll zwei Wochen lang an einem dunklen, kühlen Ort bestehen. Dann muss die gefilterte Masse gedrückt werden. Wenn Sie diesen Balsam dreimal täglich erhalten, lindert ein Esslöffel alle Arten von Lungenerkrankungen und wirkt als allgemeines Stärkungsmittel.

10. Holunder ist auch ein wirksames Mittel gegen Lungenentzündung, wir nehmen vier vorzugsweise große Regenschirme mit Holunder, gießen 0,5 Liter Wodka für vierzehn Tage und sind fertig. Es ist notwendig, eine Stunde vor den Mahlzeiten einen Esslöffel einzunehmen.

11. Inhalation ist sehr wichtig. Eine mit einem Bogen geriebene Binde sollte in einen Becher gelegt werden und mindestens sieben Mal am Tag zehn Minuten lang darüber atmen. Diese Art der Inhalation ist sehr wirksam bei der Behandlung aller fortgeschrittenen Stadien der Erkrankung sowie bei Bronchitis und Angina.

Wirksame Möglichkeiten zur Behandlung von Lungenentzündungen

1. Lungenfischkraut, Wegerich groß, Salbei, Zentaurenschirm, Wermut zur Behandlung von Lungenentzündung - gleichermaßen.

2. Knöterichkraut, Anisfrucht, Dillfrucht, Kiefernknospen, Thymiangras, Süßholzwurzel (gehackt) - gleichermaßen.

3. Altheawurzel, Blätter oder Knospen der Birke, Elecampanwurzel, Johanniskrautgras, Wiesengras, Nachfolgegras, Eukalyptusblätter, Angelikawurzel, Mutterkrautgras, Kleegras, Mulleinblüten, Bluebushgras, Dillfrüchte - gleichermaßen.

4. Oreganogras, Kleeblüten, Himbeerblätter, Huflattichblätter, Kamillenblüten, Schafgarbengras, Thymiangras, Clematisgras, wildes Rosmaringras, dreifarbiges Veilchengras - ebenfalls.

5. Oregano-Gras, Viburnum-Rinde, Weidenrindenblätter, Huflattichblätter, Minzeblätter, Löwenzahnwurzel, Wegerichblätter, Süßholzwurzel, Hagebutten, Melluna-Gras, Primelwurzel, Manschettenblätter.

6. Ringelblumenblüten, Kleeblüten, Spitzwegerichblätter, Kiefernknospen, Salbeiblätter, Hagebuttenwurzel, Mutterkrautgras, Veronica-Gras, Bluebirdgras, Dillfrüchte, Weißdornfrüchte werden gleichermaßen zur Behandlung von Lungenentzündung durch Volksheilmittel verwendet.

7. Birkenknospen, Deviacerawurzel, Viburnumrinde oder -beeren, Himbeerblätter, Salbeiblätter, Fliederblüten, Altheawurzel, Wermutgras, Mutterkrautgras, wilde Rosmarinsprossen, Mulleinblüten, Korianderfrüchte - gleichermaßen.

8. Früchte von Dill, Gras von Oregano, Brennnesselgras, Blätter von Huflattich, Kiefernknospen, Blätter von Eukalyptus, Gras von Schafgarbe, Gravilatwurzel, Veilchengras, Blätter einer Manschette - ebenfalls.

9. Birkenblätter oder -knospen, Viburnumrinde, Mädesüßgras, Minzgras, klares Gras, Johanniskrautgras, Ringelblumeblüten, Thymiangras, Angelikawurzel, Bluebushgras - ebenfalls.

10. Oreganogras, Kamillenblüten, Hüften, Wegerichblätter, Süßholzwurzel, Lungenkrautgras, Thermopsisgras - gleichermaßen.

Behandlung von Volksmedizin der pädiatrischen Pneumonie

Für Kinder wird empfohlen, Infusionen und Dekokte in der folgenden Tagesdosis der trockenen medizinischen Sammlung zuzubereiten: bis zu 1 Jahr - 1 / 2-1 Teelöffel, von 1 bis 3 Jahre - 1 Teelöffel, von 3 bis 6 Jahre - 1 Dez. l., von 6 bis 10 Jahre - 1 EL. l., älter als 10 Jahre - 2 EL. l

Pflanzen, vorgemahlen (in einer Kaffeemühle oder Fleischmühle), gemischt, 2 EL. l 1 Liter kochendes Wasser aufgießen, zum Kochen bringen, bei schwacher Hitze 10 Minuten in einem verschlossenen Behälter kochen, mit Gras in einer Thermoskanne abtropfen lassen, Nacht bestehen.

Vor dem Essen 30 Minuten lang 100-150 ml einnehmen. Um den Geschmack zu verbessern, können Sie Honig, Zucker, Marmelade hinzufügen. Die Behandlung einer Lungenentzündung dauert 3-4 Monate.

Kräuter können in Kombination mit anderen Arzneimitteln verwendet werden. Bevor Sie eine bestimmte Sammlung nehmen, ist es ratsam, sich mit den Gegenanzeigen für die Kräuter dieser Sammlung vertraut zu machen.

Wir dürfen nicht vergessen, dass bei einer Lungenentzündung mit Komplikationen die Kräutermedizin nur als Ergänzung zu den Hauptbehandlungsformen und zur Antibiotikaeinnahme dienen kann. Es wird strengstens empfohlen, sich nicht selbst zu behandeln, es erschwert nur Ihre Gesundheit. Wenden Sie sich sofort an einen Krankenwagen, wenn die Körpertemperatur stark ansteigt, Ohnmacht und Atemnot auftreten. Eine genaue und korrekte Diagnose kann nur von einem erfahrenen Arzt mit Labortests und Röntgenaufnahmen gemacht werden.

Nach vollständiger Genesung wird empfohlen, sich in einem Sanatorium oder einer Apotheke zu entspannen, wo gute Ernährung, Inhalation, Akupunktur, Gymnastik, Bewegung und professionelle Massage angeboten werden.

Pflegeregeln für Lungenentzündung zu Hause

Für die Behandlung können Sie verschiedene Maßnahmen ergreifen:

1. Pleuralschmerzen im Brustbereich mit Lungenentzündung bei Erwachsenen können manchmal gelindert werden, indem ein elektrisches Heizkissen darauf in einem Kissenbezug aus einem Kissen gehüllt und über der Unterwäsche des Patienten angebracht wird. Gleichzeitig ist Vorsicht geboten, wenn der Patient unruhig oder unbeweglich ist oder ein verwirrtes Bewusstsein hat.

2. Bei hoher Temperatur des Patienten sind Bettwäsche und Unterwäsche aus Baumwolle eine gute Hilfe, um die Körperhygiene aufrechtzuerhalten, den Patienten zu waschen und gegebenenfalls Talk zu verwenden.

3. Um den Zustand des Patienten zu verbessern, helfen regelmäßige Reinigung der Zähne, Mundspülung, Waschen von Zahnprothesen (wer diese haben) und Eiswürfel lutschen.

4. Bei der Behandlung einer Lungenentzündung zu Hause ist es sehr wichtig, den Patienten regelmäßig zu trinken zu geben, da die hohe Temperatur mit Dehydratation zusammenhängt. (Trockenobstkompotte, Säfte, Fruchtgetränke, Tees und Kräutertees, Milch mit Honig, Mineralwasser). Für Fieber nehmen Sie mindestens 3 Liter Wasser. Es ist in Ordnung, wenn der Patient während eines akuten Anfalls der Krankheit seinen Appetit verliert - sobald er sich besser fühlt, kehrt sein Appetit zurück.

5. Während der Lungenentzündung sollte die Bettruhe unbedingt beachtet werden. Setzen Sie sich manchmal hin, um Auswurf zu husten.

6. Der Raum, in dem sich der Patient befindet, sollte sauber gehalten und häufig belüftet werden. Die Luft muss feucht und sauber sein. Der Raum sollte cool sein.

7. Das Essen des Patienten sollte hochkalorisch sein, Vitamin enthalten und Spurenelemente enthalten. Dies ist alle Arten von Gemüse, Obst. Im Falle einer Vergiftung des Körpers wird mit einem Mixer abgeriebenes Essen empfohlen.

8. Es ist notwendig, dem Darm zu folgen, um Verstopfung und der Entwicklung von Blähungen vorzubeugen.

9. Zur besseren Ableitung des Auswurfs wird durch den Lungenschleim eine spezielle Massage durchgeführt. Massieren Sie mit Hilfe von Angehörigen oder Masseuren den Brustbereich sowie Rücken, Arme und Beine kreisförmig. Es gibt einen Punkt (leichte streichelnde Berührung, zehn Minuten langes Drücken der wunden Stelle mit dem Finger) und klassische Segmentmassage. Atemgymnastik, die zur Beseitigung von Atemstörungen beiträgt, ist auch bei der Behandlung wirksam. Eine Übung, die das Atmen und den Schleim erleichtert, aktiviert die Durchblutung.

10. Zur Erleichterung der Atmung bei einer Lungenentzündung bei Erwachsenen helfen salz- und alkalische Inhalationen.

11. Es ist möglich, Lungenentzündungen zu Hause mit Dosen, Senfpflastern, wärmenden Kompressen und Packungen zu behandeln. Es fördert Husten Auswurf.

Die vollständige Genesung dauert normalerweise mehrere Wochen, hängt jedoch von den individuellen Merkmalen des Patienten ab. In der Erholungsphase treten häufig Anfälle von Depressionen auf. Alle oben genannten Maßnahmen zur Patientenversorgung können bei Bronchitis angewendet werden.

Prävention von Lungenentzündung durch Volksmethoden

Viele Ärzte empfehlen zur Vorbeugung von Lungenentzündung zur Stärkung des Körpers und zur Abwehr von Kräuterabkühlungen. Honig - ein universelles Mittel zur Vorbeugung gegen die Krankheit, 1-2 Esslöffel mit einem heißen Getränk, die gleiche Norm mit Himbeermarmelade. Erhöhen Sie die Verwendung von Zwiebeln und Knoblauch. Empfohlene Kräuter: Himbeerblätter, Holunder, Mutter-und-Stiefmutter und andere entzündungshemmende Kräuter.

Aber jede Krankheit kann verhindert werden, wenn Sie sich mit Ihrem Körper befassen und das Immunsystem stärken. Zunächst härtet es gegen Lungenentzündung. Für kleine Kinder sollte dieser Prozess zur Norm werden. Ploping Rücken- und Brustmassage für verbesserte Durchblutung und Luftzirkulation. Der prophylaktische Verlauf des Vitaminkomplexes zur Vorbeugung von Lungenentzündung hat bisher noch niemanden verletzt. Und denk dran, vorgewarnt - bewaffnet und deshalb bereit! Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihrer Angehörigen in Ihren Händen!

Lungenentzündung bei Erwachsenen Behandlung und Symptome | Wie behandelt man eine Lungenentzündung bei einem Erwachsenen

Es ist eine Infektionskrankheit, bei der ein Infiltra im Lungenparenchym gebildet wird. Lungenentzündung ergreift Lungengewebe und setzt sich fort, wenn schädliche Bakterien und Mikroorganismen in den Körper gelangen. Es gibt eine Reihe wichtiger Faktoren, die einen direkten Einfluss auf die Entwicklung der Erkrankung bei Erwachsenen haben: Alkohol, Rauchen, chronische Erkrankungen des Nasopharynx und der Lunge.

Symptome einer Lungenentzündung bei Erwachsenen

Diese Krankheit wird im Volksmund einfach als Lungenentzündung bezeichnet. Dies ist eine ziemlich häufige und gefährliche Krankheit, die schwerwiegende Konsequenzen für den Körper und manchmal das Leben eines Menschen mit sich bringt.

Symptome einer Lungenentzündung im Anfangsstadium können für jeden Arzt verwirrend sein. Oft gibt es Fälle, in denen der Arzt eine falsche Diagnose stellt und nach einigen Tagen seine Meinung ändert.

Das erste Anzeichen einer Erkrankung ist ein Husten, der nass und trocken ist und erst zu Beginn der Krankheit trocken ist. Beim Husten treten starke Schmerzen im Brustbereich auf, die bereits alarmierend sind, eine Lungenentzündung eher eintritt und eine dringende Behandlung der Krankheit erforderlich ist.

Wenn ein rostiger Auswurf auftritt, bedeutet dies, dass der Patient eine Lungenentzündung hat. Mit dem Auftreten von Blutsputum müssen Sie sofort handeln. Die Selbstmedikation in diesem Fall ist kontraindiziert, da Blutungen auftreten, wenn die Krankheit durch den Friedlander Zauberstab verursacht wird. Um die Stäbchen zu lokalisieren, ist es notwendig, ernsthafte Behandlungsmethoden anzuwenden.

Solche Bakterien wie Streptokokken verursachen eitrigen Auswurf, mit einem charakteristischen unangenehmen Geruch nach Auswurf. Es ist sehr wichtig zu wissen, dass eitrige Herde aufgetaucht sind und die Krankheit fortschreitet. Wenn ein Patient starke Schmerzen in der Seite hat, ist dies ein Lungeninfarkt, ein Zeichen der Hämoptyse. Ein weiteres Symptom der Erkrankung bei Erwachsenen sind oft Schmerzen in der Brust, wobei sich ein tiefer Atemzug oder ein Hustenanfall in voller Kraft manifestiert. Wenn der Patient einen starken Luftmangel verspürt, ist dies ein Zeichen von Atemnot. In einigen Fällen steigt die Krankheitstemperatur auf 40 Grad, haftet manchmal auf 37,5 Grad und der Patient spürt eine gewisse Unwohlsein, Lethargie, Schüttelfrost. Manchmal gibt es Erbrechen und Appetitlosigkeit.

Die Hauptsyndrome der Lungenentzündung:

1. Lungengewebe abdichten

6. bronchiale Diskriminierung

8. versagen der atemwege

Arten der Lungenentzündung bei einem Erwachsenen und seine Manifestationen

Die häufigste Infektionsquelle sind Bakterien, aber manchmal wird auch eine virale Form einer Lungenentzündung festgestellt. Durch die Art des Flusses unterscheidet man akute und chronische Lungenentzündung. Wenn die Infektion die Lungenlappen durchdringt, spricht man von Lobarpneumonie, während Bronchopneumonie eine Entzündung der kleineren Atemwege in der Lunge ist.

Die Lungenentzündung bei Erwachsenen ist in verschiedene Arten unterteilt, was zu einem unterschiedlichen Behandlungsansatz beiträgt:

1. Eine nicht krankenhausbedingte Form der Krankheit, die bei einem Erwachsenen außerhalb des Krankenhauses auftritt.

2. Nozomialnaya oder Krankenhaus (Krankenhaus) - 48 Stunden in Verbindung mit dem Aufenthalt eines Erwachsenen im Krankenhaus.

3. Aspiration - die mit dem Einatmen von fremden Massen in die Lunge einhergeht (Erbrechen nach der Operation, Bewusstlosigkeit, Trauma im Gesicht, Nasopharynx).

4. Pneumonie im Zusammenhang mit dem menschlichen Immundefizienzzustand (HIV-infiziert, Krebspatient, drogensüchtig, Diabetiker).

Phasen der Lungenentzündung bei Erwachsenen und ihre Symptome

Je nach Schwere der Erkrankung ist die Lungenentzündung in drei Stadien unterteilt. Die Symptome der Krankheit sind in jedem Stadium unterschiedlich.

1. leichtes Stadium, in dem leichte Vergiftung, Fieber, Tachykardie, Atemnot;

2. für das mittlere Stadium der Lungenentzündung bei Erwachsenen sind Anzeichen von Schwäche, trockenem oder nassem Husten, mittelgradig schwerer Intoxikation gekennzeichnet;

3. bei schwerer Lungenentzündung steigt die Temperatur auf 40 Grad, Bewußtseinstrübung, Atemnot, Tachykardie mehr als 100 Schläge pro Minute.

Wenn sich eine Lungenentzündung im Stadium der Flut befindet, wird eine Verschlechterung des Gesundheitszustands in Form von Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Fieber, trockenem Husten, Kurzatmigkeit und heftigen Schmerzen in der Brust festgestellt. Am Ende der Gezeitenphase tritt ein Husten auf, bei dem "rostiger" Auswurf und Herpes freigesetzt werden.

Wenn sich die Erkrankung im Stadium der Verdichtung befindet, geht das Sputum mit eitrigem Auswurf während des Hustens verloren, es kommt zu Atemnot, heftigen Schmerzen in der Brust während eines Husten- und Einatmungsangriffs, einer hohen Körpertemperatur und nervösen Erregungen sowie einer Itera-Sklera.

Wenn sich die Krankheit im Endstadium der Auflösung befindet, wird eine Normalisierung der Temperatur beobachtet, Brustschmerzen und Atemnot verschwinden, Auswurf ist nicht signifikant, Verbesserung des Wohlbefindens.

Wie behandelt man eine traditionelle Lungenentzündung bei einem Erwachsenen?

Eine Krankheitsbehandlung wird vorgeschrieben, wenn eine Diagnose gestellt wird. Und erst danach verschreiben Sie eine qualifizierte Behandlung. Der erste Schritt (in der Behandlung) besteht darin, die fokale Entzündung zu entfernen. In diesem Fall wird ein Antibiotika-Kurs verordnet. Der zweite Schritt besteht darin, die Körpertemperatur zu senken, Hustenanfälle zu lindern und die Pflege eines Kranken zu organisieren. Denken Sie daran, dass eine Lungenentzündung eine schwere Krankheit ist. Um die erhöhte Körpertemperatur (wenn über 39 Grad) zu senken, verschrieben Antipyretika. Weisen Sie mukolytische Mittel zu, um die Sputumproduktion zu verbessern. Besondere Aufmerksamkeit sollte den allgemeinen Vergiftungserscheinungen, der Auswurfproduktion und dem Verschwinden der Infiltration gewidmet werden. Bei der Festlegung des Entzündungsprozesses ist eine Röntgenuntersuchung erforderlich. In der medizinischen Praxis gibt es Pneumonien mit veränderter immunologischer Reaktivität, insbesondere in Militärkrankenhäusern. Eine Lungenentzündung bei Erwachsenen zeichnet sich durch einen atypischen Beginn aus und stellt bestimmte Behandlungsschwierigkeiten dar, da der Körper nicht auf Krankheitserreger reagiert.

Die Behandlung von Krankheiten und des milden und schweren Verlaufs wird im Krankenhaus durchgeführt. Ordnen Sie eine leicht verdauliche, kalorienreiche Diät mit einem hohen Gehalt an Proteinen und Vitaminen zu. Bevorzugter Stationsmodus.

Wie kann man Lungenentzündung im Krankenhaus behandeln?

Eine Person mit einer Lungenentzündung benötigt häufig eine Krankenhausbehandlung. In diesem Fall verschreibt der Arzt starke Schmerzmittel, um die Schmerzen zu lindern, die im Brustbereich während des Atems und Hustens oder als Folge einer Pleuritis auftreten. Physiotherapeutische Verfahren sollen die Freisetzung von Auswurf erleichtern, der oft rostig ist.

Wenn der Patient ins Krankenhaus eingeliefert wird, wird ihm die Behandlung in Form einer intravenösen Infusion von Antibiotika (Dropper) verschrieben, so dass in diesem Fall eine strikte Dosierung erhalten bleibt. Sauerstoff kann auch entweder durch eine spezielle Maske oder durch dünne hohle Röhrchen verabreicht werden, die in die Nasenlöcher eingeführt werden. Dies erleichtert die Atmung und versorgt das gesamte Körpergewebe mit Sauerstoff. Darüber hinaus werden regelmäßig Temperatur und Puls des Patienten aufgezeichnet.

Wenn die akute Form der Erkrankung ständig unter Kontrolle ist, können Antibiotika in Pillenform eingenommen werden. Es ist sehr wichtig sicherzustellen, dass die Behandlung der Lungenentzündung bis zum Ende durchgeführt wird, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Eine regelmäßige Untersuchung seiner Atmung wird ebenfalls durchgeführt und alle Verbesserungen und Verschlechterungen dieses Prozesses werden genau aufgezeichnet. Mit Hilfe eines Bluttests wird die Menge an Sauerstoff und Kohlendioxid, die darin enthalten ist, sowie das Vorhandensein von Bakterien im Körper des Patienten, die eine Lungenentzündung verursachen, bestimmt.

Welche Medikamente heilen eine Lungenentzündung?

Wenn ein Symptom einer Pneumonie festgestellt wird, zielt die Behandlung in der Regel darauf ab, den Entzündungsprozess der Krankheit zu lokalisieren. Es wird eine eriotropische Behandlung angewendet, bei der vor allem Breitbandantibiotika verordnet werden. Nach Erhalt von Labortests (Saatgut auf Flora und Empfindlichkeit) wird eine Korrektur der Behandlung einer Lungenentzündung durchgeführt.

Pathogene Behandlung ist die Verbesserung der Sputumproduktion aus dem Bronchialbaum durch Einnahme von Bromhexin, Mukaltin, ACC-Mukolytika und Bronchodilatatoren (Berodual, Atrovent, Teopek, Euphyllinum). Nach einer Behandlung der Lungenentzündung verbessert sich die Atmung, die Infektion ist lokalisiert.

Die symptomatische Therapie umfasst Antipyretika. Bei fehlenden Kontraindikationen werden Atemwegsübungen und physiotherapeutische Behandlungen verordnet.

Die antibakterielle Therapie wird unter Berücksichtigung der Ergebnisse mikroskopischer Studien durchgeführt. Wenn das Säen und Mikroskopieren nicht durchgeführt wird oder nicht indikativ ist, wird die antibakterielle Therapie auf der Grundlage des Alters des Patienten, der epidemiologischen Faktoren und der Schwere der Krankheit ausgewählt. Die Behandlung der Pneumonie sollte nach dem Konzept der "Stufentherapie" erfolgen, bei der von einer zweistufigen Anwendung antibakterieller Wirkstoffe ausgegangen wird: Der Übergang von einer parenteralen zu einer nicht parenteralen (in der Regel oralen) Verabreichung von Antibiotika wird so schnell wie möglich durchgeführt (bei normaler Temperatur, positive klinische Labor- und radiologische Dynamik).

Bei der viralen Pneumonie (Influenza A, B-Viren) sind Zanamivir und Oseltamivir die Mittel der Wahl (die Therapie sollte spätestens 48 Stunden nach Auftreten der Symptome begonnen werden). Alternative Medikamente gegen Influenza A - Rimantadin oder Amantadin. Bei ambulant erworbener Pneumonie ist Azithromycin (Clarithromycin) das Mittel der Wahl. Innen werden Fluorchinolone (Levofloxacin, Ofloxacin, Ciprofloxacin) aufgetragen. Alternative Medikamente - Cephalosporine der zweiten Generation oder "geschützte" Penicilline (Amoxicillin Clavulanat oder Doxycyclin). Bei einer ambulant erworbenen Pneumonie im Krankenhaus sind schließlich die parenteral verabreichten Fluorchinolone (Levofloxacin, Ofloxacin, Ciprofloxacin) die Mittel der Wahl.

Cephalosporine der dritten Generation (Ceftriaxon, Cefoperazon) werden intravenös verabreicht. In besonders schweren Fällen ist die parenterale Anwendung von Carbapenemen (Meronem) oder Cephalosporinen der vierten Generation (Cefepim) angezeigt.

Bei Patienten mit "atypischer" Pneumonie (einschließlich der durch Legionellenpneumonie verursachten) Pneumonie wurde die Verwendung von Makrolidantibiotika gezeigt. Zur Behandlung einer durch Pseudomonas aeroginosa verursachten Pneumonie wird eine kombinierte antibakterielle Therapie verwendet ("geschützte" Penicilline, Tazocym und Gentamicin, Fluorchinolon und Carbapenem oder Cephalosporin der vierten Generation mit einem Antibiotikum aus einer anderen Gruppe, gegen das Pseudomonas aeroginosa empfindlich ist). Verbesserungen bei der Beseitigung von Sekreten aus den unteren Atemwegen werden durch physiotherapeutische Verfahren und durch die Verabreichung von Mukolytika erreicht. Derivate des Carbocysteins normalisieren die rheologischen Eigenschaften des Sekretes, seine Viskosität und Elastizität, die Sekretionsfunktion der Drüsenzellen der Atemwege, das Verhältnis von Sialomucinen und Fucomycinen, beschleunigen den mukozilären Transport.

Bromhexinderivate verbessern die Drainagefunktion der Lunge, erhöhen die Sekretion von Glykoproteinen (mukokinetischer Effekt), erhöhen die motorische Aktivität der Flimmerhärchen des Flimmerepithels, stimulieren die Synthese des Tensids und verhindern dessen Zerfall.

Entgiftungstherapie: reichlich warmes Getränk, falls erforderlich - intravenöse Injektion von Flüssigkeit (Polarisationslösung, Hämodez). Symptomatische Therapie:

1. Antipyretika;

2. Mittel zur Unterdrückung von Reizhusten (Antitussivum), Bronchodilatatoren, Antihistaminika;

3. Mittel zur Modulation der allgemeinen und lokalen Immunität,

4. Vitamine der Gruppe B, Ascorbinsäure

5. Schmerzmittel.

Bei der Behandlung schwerer oder komplizierter Fälle von Lungenentzündung werden Mikrozirkulationsstörungen und Dysproteinämie, Sauerstofftherapie, Glucocorticoid, Antioxidantientherapie usw. korrigiert. abhängig vom klinischen Verlauf der Krankheit.

Ampicillin wurde bisher zur Behandlung von Lungenentzündungen in Kombination mit Clavansäure eingesetzt. In der Praxis hat sich jedoch gezeigt, dass eine hohe Resistenz gegen diese Art von Antibiotika beobachtet wird. Schwere Erkrankungen erfordern einen Krankenhausaufenthalt und die Ernennung von Cephalosporinen oder Ampioks mit Sintomitsinom. Überwachung der Behandlung nach 3 Tagen.

Wie behandelt man Hausmethoden bei Lungenentzündung?

Die meisten Menschen mit Lungenentzündung (bis zu 80%) können zu Hause behandelt werden. Der Patient muss eine angemessene Betreuung und angemessene Unterstützung arrangieren. Dies geschieht, um die Wirksamkeit der Behandlung von Lungenentzündung bei Erwachsenen zu erhöhen und die Genesung zu beschleunigen. Wie bei den meisten Krankheiten ist es notwendig, so viel wie möglich mehr Gemüse und Obst in die Ernährung des Patienten aufzunehmen. Essen Sie weniger fetthaltige Nahrungsmittel und kaum verdauliche Nahrung. Dem Patienten wird empfohlen, viel warmes Wasser zu trinken.

1. Erstens hilft die Flüssigkeit bei Lungenentzündung beim Auswurf des Sputums.

2. Zweitens verhindert es die Austrocknung bei hoher Körpertemperatur.

3. Sie können trinken: Milch, alkalisches Mineralwasser, Säfte. Eine Person, die an einer Lungenentzündung leidet, braucht vollständige Ruhe und Bettruhe.

4. Die therapeutische Gymnastik ergibt ein positives Ergebnis. Es kann die Genesung einer Person beschleunigen. Es muss ab den ersten Tagen durchgeführt werden. Ab dem zweiten Krankheitstag müssen Atemübungen (im Bett liegend) durchgeführt werden. Auch während einer Krankheit ist es notwendig, Neigungen (in den Parteien nach vorne) auszuführen, um einen Kofferraum zu drehen. Solche Übungen sind gut für die Brust.

5. Die Behandlung mit Antibiotika ist streng individuell. Um Antibiotika zu verschreiben, ist es notwendig, den Grad der Entwicklung der Krankheit zu bestimmen, zu bestimmen, in welchem ​​Stadium sich die Krankheit befindet und welche Form von Lungenentzündung vorliegt. Die Verschreibung von Antibiotika hängt von der richtigen Diagnose ab. Die Dauer der Behandlung einer Lungenentzündung ist ebenfalls streng individuell.

6. Rauchen Sie auf, trainieren Sie, ändern Sie Ihre Ernährung, damit diese Krankheit an Ihnen vorüber ist.

Ursachen und Vorbeugung von Lungenentzündung bei Erwachsenen

Typische Erreger einer primären ambulanten Pneumonie sind Streptococcus pneumoniae, Mycoplasma pneumoniae, Haemophilus influenzae, Chlamidia pneumoniae. Bei 20-30% der Patienten ist es nicht möglich, die Ätiologie der Krankheit festzustellen. Einige Mikroorganismen werden normalerweise selten in der Zusammensetzung der Mikroflora der oberen Atemwege gefunden und können in älteren Altersgruppen eine Lungenentzündung mit begleitenden schweren chronischen Erkrankungen anderer Organe und Systeme verursachen.

Akute respiratorische Virusinfektionen, insbesondere Grippe, sind sicherlich der Hauptrisikofaktor für die Entwicklung der Erkrankung. Nach Ansicht der meisten Wissenschaftler verursachen sie jedoch selten eine Lungenentzündung bei Erwachsenen. Gleichzeitig können Viren bei Kleinkindern eine Lungenentzündung verursachen.

Bei sekundärer (Krankenhaus-) Lungenentzündung bei Erwachsenen ist die Rolle von gramnegativen Mikroorganismen und bedingt pathogener Flora von großer Bedeutung: Staphylococcus aureus, Klebsiella pneumoniae, Esche-richia coli, Proteus vulgaris, Pseudomonas aeroginosa, Legionella pneumoniae. Die Ätiologie der Aspirationspneumonie ist durch die Beteiligung von nicht-clostridialen Anaerobierchen (Bacteroides spp., Micoplasma spp., Candida spp.) Gekennzeichnet, häufig in Kombination mit aeroben gramnegativen Mikroorganismen (Hae-mophilus influenzae, Enterobacterio ceae). Cytomegalovirus-Infektion, Pneumocystis cari-nii, pathogene Pilze, Mycobacterium tuberculosis und andere Mikroorganismen, die bei anderen Lungenentzündungen gefunden werden, sind an der Entwicklung der Krankheit bei Personen mit schweren immunologischen Störungen beteiligt.

Der Erreger der Erkrankung ist eine epitheliale Dysfunktion und eine gestörte mukoziläre Clearance. So suchen die Erreger nach dem Rezeptorfeld, der Adhäsion zu ihm und der Kolonisation. Die Verwendung von Antibiotika liefert nur Ergebnisse auf dem Stadium der Besiedlung von Mikroorganismen.

Der mukoziläre Transport ist ein wesentlicher Faktor für den Schutz der Lunge, der bei akuter Lungenentzündung beeinträchtigt wird. Die Verletzung der Lungenventilation ist ein zwingender Faktor einer akuten Lungenentzündung.

Das Alter des Patienten beeinflusst auch die Entwicklung der Krankheit. Die Erkrankung hängt auch von der Jahreszeit ab. Meistens fällt ein hoher Prozentsatz der Erkrankung in die kalte Jahreszeit. Schwere Erkrankungen werden bei Menschen beobachtet, die aus den Regionen des hohen Nordens stammen. Die Chlamydia-Pneumonie spielt eine wichtige Rolle bei der Erkrankung, unter der junge Menschen leiden. Die Hauptverursacher der Pneumonie sind Streptokokken im Winter, Mykoplasmen im Herbst und Legionellen im Sommer. Der Vorteil ist Streptokokkose, die Ätiologie der Erkrankung ist noch nicht geklärt.

Nach Angaben der Europäischen Gesellschaft für Pneumologie umfasst die Lungenentzündung nicht nicht infektiöse Erkrankungen des Lungengewebes; verursacht durch physikalische, chemische Faktoren; einen allergischen oder vaskulären Ursprung haben; verursacht durch hoch ansteckende Infektionserreger (Pest, Masern, Röteln, Typhus, Influenza; solche Erkrankungen werden im Rahmen der entsprechenden Infektionskrankheit betrachtet); Krankheiten, die durch eine Virusinfektion (insbesondere mit Influenza) verursacht werden.

Prävention von Lungenentzündung bei Erwachsenen

In Zukunft ist es erforderlich, allgemeine sanitäre und hygienische Faktoren zu temperieren und zu beachten (nicht rauchen, Staub vermeiden, Räume oder Büros lüften, gute Ernährung und vieles mehr). Seien Sie vorsichtig mit Ihrer Gesundheit! Passen Sie auf sich auf!

Unter dem Begriff Lungenentzündung versteht man in der Medizin eine akute Infektionskrankheit, vorwiegend bakterieller Ätiologie, mit fokalen Läsionen der Atmungsabteilungen der Lunge und dem obligatorischen Vorhandensein einer intraalveolären Exsudation, die während einer körperlichen und / oder instrumentellen Untersuchung, allgemeinen entzündlichen und toxischen Veränderungen festgestellt wird.

Lungenentzündung: Die Hauptmaßnahmen für die Behandlung zu Hause

Lungenentzündung oder Lungenentzündung ist eine ziemlich schwere und gefährliche Krankheit. Es hat einen ansteckenden Charakter, bei unsachgemäßer Behandlung oder bei fehlender Behandlung kann es zu schwerwiegenden Komplikationen bis hin zum Tod kommen, und natürlich muss während der Behandlung ein Arzt konsultiert werden.

Eine Lungenentzündung bei Kindern und Menschen über 65 Jahren erfordert einen Krankenhausaufenthalt. Wenn Sie sich geweigert haben, ins Krankenhaus zu gehen und planen, zu Hause behandelt zu werden, müssen Sie einige Regeln kennen, die dazu beitragen, diese Krankheit erfolgreich zu bewältigen.

Die Behandlung der Lungenentzündung bei Erwachsenen dauert etwa 10-14 Tage, die schwere Form erfordert eine Behandlung von mindestens 21 Tagen. Ähnlich ist die Situation bei der Behandlung von Kindern. Die Konsultation eines Arztes ist nach wie vor notwendig, da die Lungenentzündung vor allem mit Antibiotika aufwendig behandelt werden muss, wobei der Erreger, der die Entzündung verursacht, unter Berücksichtigung Ihres Zustands, des Alters, der individuellen Empfindlichkeit gegenüber Medikamenten nur von einem Spezialisten ausgewählt werden kann.

Wie behandelt man Lungenentzündung zu Hause Volksheilmittel

Volksheilmittel sind als zusätzliche Behandlung einer Lungenentzündung zu Hause sehr wirksam, und wir werden uns eingehender damit befassen.

  1. Bettruhe, regelmäßige Lüftung des Zimmers.
  2. Freisetzung der Atemwege vom Auswurf. Dies ist ein sehr wichtiger Aspekt, der zur schnellen Erholung beiträgt.

Das Haupthilfsmittel ist die Inhalation bei Lungenentzündung. In diesem Fall können Sie entweder einen speziellen Inhalator verwenden, der in einer Apotheke gekauft wurde, oder einen Topf oder Wasserkocher verwenden, um darauf einen Papiertrichter zu machen.

Inhalationen mit Dekokt von Eukalyptusblättern, Salbei, Pfefferminz, Kamille, Ringelblume und ätherischen Ölen sind sehr wirksam. Sie können sie mit hydro-alkalischer Inhalation (Salz und Soda zu gleichen Anteilen) abwechseln.

Ist wichtig

Die Inhalation sollte jedoch mit Vorsicht erfolgen: Sie werden bei hohen Temperaturen und bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen nicht empfohlen.

Zum Auswurf verwenden Sie Radieschensaft mit Honig, Zwiebelsaft mit Zucker.

Ein bewährtes Mittel gegen Husten ist gekochte Milch mit Butter und Honig.

  • Zur Linderung der Vergiftungssymptome (häufig begleitet von einer Lungenentzündung) sind Hagebuttentee, Hühnerbrühe (2 Löffel Blätter pro Glas Wasser) gut geeignet.
  • Senfpillen gegen Lungen- und Bankenentzündung - ihre Verwendung trägt zur Erwärmung des Gewebes, zur Resorption entzündlicher Prozesse und zur Stärkung der Schutzmechanismen des Immunsystems bei. Es ist jedoch zu beachten, dass ihre Anwendung bei hohen Temperaturen und im Laufe des Tages nach der Normalisierung, Hauterkrankungen, Onkologie und Schwangerschaft kontraindiziert ist.
  • Atemgymnastik - es ist in der Bettruhe notwendig, um eine Abnahme der Lungenfunktion zu verhindern. Sie muss damit umgehen, da die Temperatur sinkt und direkt im Bett durchgeführt werden kann. Der einfachste und effektivste Weg ist die Verwendung eines aufblasbaren Spielzeugs.

    Eine gute Ergänzung wäre eine Massage (Nase, Thorax). Die Massage bei einer Lungenentzündung erfordert kein spezielles Training, und jedes Familienmitglied kann dies tun: Sie müssen Schlaganfälle machen und die Brust reiben (sofort den vorderen Teil von unten nach oben, dann täglich 10-15 Minuten von hinten, beginnend mit 4-5.) Tage nach Beginn der Behandlung (d. h. wenn die akute Entzündungsphase bereits vergangen ist).

  • Ein sehr wichtiger Teil einer erfolgreichen Behandlung ist die Aufrechterhaltung der richtigen Ernährung mit Pneumonie und Wasserhaushalt.
    • Voraussetzung ist die Verwendung großer Flüssigkeitsmengen (mindestens zwei Liter pro Tag). Dies hilft, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.
    • Die Abkochungen von Heilpflanzen (Coltsfoot, Kamille, Oregano, Schwarzer Holunder, Wegerichblätter, Kiefernknospen) und ihre Verwendung als Tee sind nützlich.
    • Die Mahlzeiten sollten leicht und diätetisch sein. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Körper während der Krankheit eine Menge Energie aufnimmt, um den Erreger zu bekämpfen, und die Verdauung von kalorienreichen Lebensmitteln immer noch zusätzliche Energiekosten verursacht.

    Wie kann man Lungenentzündung im Anfangsstadium behandeln? Das Anfangsstadium der Erkrankung geht häufig mit einer Abnahme des Appetits einher. Dies ist normal, es ist nicht notwendig, den Patienten übermäßig zu "stopfen", um ihn zum Essen zu zwingen. In solchen Zeiten ist es am besten, sich auf Obst, frische Säfte und Kompotte zu beschränken, und in der Anfangsphase der Erholung können Sie Hühnerbrühe, leichte Suppen, Milchprodukte, gekochtes Fleisch oder Fisch, Gemüse zur Diät hinzufügen. Es ist besser, öfter zu essen, aber allmählich.

    Ist wichtig

    Es ist besser, Produkte wie Salz, Zucker, fetthaltiges Fleisch und Milchprodukte bis zum Erholungszeitpunkt von der Diät auszuschließen, gebratene Lebensmittel, Backwaren und Süßwaren sowie scharfe Soßen zu meiden.

    Sie sollten sich auch während der Behandlung mit Antibiotika um die Darmflora kümmern und Milchprodukte essen - Kefir, Joghurt.

    Mundhygiene.

    In der Zeit der Erkrankung wird empfohlen, zusätzlich zum Standardverfahren zum Zähneputzen Mund und Rachen mit einer Lösung aus Backsoda und Auskochen von Kräutern (Salbei, Kamille, Ringelblume) zu spülen.

    Die Verwendung von Antipyretika.

    Sie sollten wissen, dass die Viren im Körper bei hohen Temperaturen (über 38 Grad) genau absterben. Daher sollten Antipyretika nur bei Patienten mit schlechter Fiebertoleranz verabreicht werden. In anderen Fällen ist es besser, zu leiden - dies ist eine Garantie für eine schnelle Genesung. Antipyretika wie Antibiotika sollten auf Anweisung eines Arztes eingenommen werden.

    Tu nicht schaden

    Ein schwerwiegendes Hindernis für eine erfolgreiche Genesung kann die irrtümliche Ansicht sein, dass es bei einer Lungenentzündung notwendig ist, gründlich zu dämpfen. In keinem Fall kann dies gemacht werden. Die erhöhte Körpertemperatur ist an sich schon ein großer Test für das Herz-Kreislauf-System, daher sollten Sie keinen zusätzlichen Stress für Sie erzeugen.

    Auch während der Krankheit darf Lungenentzündung nicht rauchen, Alkohol trinken, die Krankheit auf den Beinen tragen, baden, bei Temperatur duschen.

    Während der Behandlung der Hitze und der Verstopfung des Patienten im Raum, trockener Luft und Staub ist dies nicht erwünscht - all dies trägt zum Austrocknen des Auswurfs bei und verhindert, dass der Körper die Infektion bekämpft.

    Um zu Hause mit einer Lungenentzündung fertig zu werden, ist es erforderlich, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren, von ihm verordnete Antibiotika einzunehmen, dem Patienten Bettruhe, angemessene Pflege, Diät und starkes Trinken zu geben und seinen Zustand sorgfältig zu überwachen, um das Auftreten von Komplikationen zu verhindern.

    Behandlung der Lungenentzündung bei Erwachsenen: Prinzipien und Medikamente

    Pneumonie ist die Entwicklung entzündlicher Veränderungen im Lungengewebe. Dies geschieht, weil Mikroben (hauptsächlich Bakterien, aber auch Viren und Pilze) auf verschiedene Weise in sie eindringen können. Die Gefahr einer Lungenentzündung besteht darin, dass gleichzeitig ein mehr oder weniger großer Bereich der Lunge vom Gasaustauschprozess abgeschaltet wird, wodurch die Sauerstoffzufuhr zu den Geweben reduziert wird. Darüber hinaus wird der Körper durch Entzündungsprodukte und die Zerstörung des Lungenparenchyms vergiftet.

    Entzündung der Lunge kann sich entwickeln:

    - in von der Gemeinde erworbenen Bedingungen (eine solche Lungenentzündung wird als "Nicht-Krankenhaus" bezeichnet);

    - eine Person, die sich im Krankenhaus wegen einer anderen Krankheit behandelt;

    - verursacht durch neurologische Störungen (Krämpfe, Bewusstlosigkeit), wodurch der Inhalt aus dem Magen in die Atemwege gelangt (Aspirationspneumonie);

    - bei Menschen mit vermindertem Immunschutz.

    In Abhängigkeit davon, welche der vier Arten in diesem Fall beobachtet wird, wird unter Berücksichtigung des Alters und des Auftretens chronischer Erkrankungen die Behandlung einer Lungenentzündung bei Erwachsenen verordnet.

    Wie dringt die Mikrobe in die Lunge ein?

    - wenn sie in ein Aerosol injiziert werden, das mit pathogenen Mikroben dick besät ist. Dies ist charakteristischer für eine tuberkulöse oder virale Pneumonie.

    - Inhalation des Inhalts von Mund und Rachen. Dieser Vorgang tritt fast immer im Tiefschlaf auf, verstärkt sich bei der Einnahme von Schlaftabletten oder unter Alkoholeinfluss. Normalerweise funktioniert die lokale Immunabwehr der Lunge, aber wenn sie durch die Wirkung des Virus geschwächt wird, wenn zu viele Keime vorhanden sind oder sie sehr aggressiv sind, tritt eine Lungenentzündung auf.

    2) Durch Blut aus einer anderen Entzündungsquelle. Zum Beispiel aus dem Knochen - bei Osteomyelitis, aus den Herzklappen - bei Endokarditis.

    3) Durch Kontakt:

    - wenn Eiter aus einem benachbarten Organ aufgenommen wird, zum Beispiel mit einem Leberabszess;

    - mit durchdringender Verletzung der Brust.

    Grundsätze zur Behandlung von Lungenentzündung bei Erwachsenen

    Wenn die Diagnose einer Lungenentzündung gestellt wird, bedeutet dies die Verschreibung eines oder zweier Antibiotika, da selbst wenn die Ursache ein Virus war (zum Beispiel ein Influenzavirus), die Bakterienflora in jedem Fall beitritt.

    Theoretisch müsste ein Antibiotikum verabreicht werden, nachdem die Mikrobe, der Erreger der Entzündung, bestimmt und die Empfindlichkeit gegenüber Arzneimitteln ermittelt wurde. Dies erfordert jedoch den obligatorischen Auswurf von Auswurf, der nicht jeden Patienten dazu bringen kann, sowie ein 4-5-tägiges Warten auf das Ergebnis, was inakzeptabel ist. Zeitverlust kann zum Tod des Patienten führen. Daher werden Antibiotika empirisch verschrieben, vorzugsweise nachdem eine Person einen Auswurf zur bakteriologischen Untersuchung verabreicht hat, jedoch am selben Tag und vorzugsweise zu derselben Stunde, zu der die Diagnose gestellt wurde (es gibt Hinweise darauf, dass ein Verlust von sogar 4 Stunden die Prognose verschlechtert).

    Die Behandlung einer Lungenentzündung bei Erwachsenen basiert auf den folgenden Kriterien:

    1. Art der Lungenentzündung: Nicht-Krankenhaus, aus einem Krankenhaus oder einem anderen entstanden.
    2. Das Volumen der Läsion des Lungengewebes: segmental, lobar, polysegmental, ein- oder zweiseitig.
    3. Der Zustand des Patienten: Sein allgemeines Wohlbefinden, Atemnot, Blutdruck und Sauerstoffsättigungsgrad im Blut werden berücksichtigt.
    4. Alter
    5. Das Vorliegen einer begleitenden Pathologie des Herzens, der Lunge (zum Beispiel der chronischen Bronchitis) und der Nieren.

    Die Behandlung wird zu Hause oder in einem Krankenhaus in der Abteilung für Therapie oder Pulmonologie durchgeführt. Manchmal ist ein Krankenhausaufenthalt auf der Intensivstation erforderlich.

    Lungenentzündung: Diagnose

    Die klassischen Symptome einer Lungenentzündung sind hohes Fieber (über 38 ° C), Husten mit Auswurf, Verschlechterung des Allgemeinzustandes (Schwäche, Schläfrigkeit, Appetitlosigkeit). Aber jetzt ist atypische Lungenentzündung üblich. Vor dem Hintergrund hoher oder nicht sehr hoher Temperaturen können Durchfall oder Bewusstseinsstörungen, Wahnvorstellungen, Halluzinationen auftreten. Dieser Husten ist möglicherweise nicht perfekt.

    Daher ist der Diagnosestandard für die Durchführung von Röntgenaufnahmen der Lunge. Möglicherweise benötigen Sie auch eine Computertomographie.

    Behandlung der Lungenentzündung bei Erwachsenen mit Antibiotika

    Zur Behandlung werden folgende Antibiotika verwendet: "Amoxiclav", "Cefix", "Sumamed", "Levofloxacin", "Aveloks". Sie werden in Pillen verschrieben, ihre Kombination wird oft verwendet. Zum Beispiel kann im Verlauf einer moderaten Schwere ein solcher Wirkstoffkomplex verschrieben werden: "Sumamed" plus "Avelox" oder "Leflox". Wenn Klebsiella die Krankheit verursacht hat, wird im Krankenhaus eine Lungenentzündung durchgeführt. In diesem Fall werden intravenöse und intramuskuläre Medikamente wie Amikacin, Gentamicin zusammen mit den Medikamenten Leflotsin oder Tavanic verordnet.

    Wie viel Zeit wird Lungenentzündung behandelt?

    Viele interessieren sich für die eigentliche Frage: Wie und wie viel wird Lungenentzündung behandelt? Eine Krankheit wie eine Lungenentzündung wird auch Lungenentzündung genannt. Diese Krankheit hat einen infektiösen Charakter, und die Läsion betrifft in diesem Fall das Lungengewebe.

    Es kann festgestellt werden, dass diese Krankheit wirklich ernst und gefährlich ist. Laut Statistik sterben etwa 5-6% der Menschen mit Lungenentzündung.

    Was sind die Symptome dieser Krankheit?

    Das Problem der Symptome einer Lungenentzündung ist die Ähnlichkeit der Symptome einer Lungenentzündung mit anderen Krankheiten, wie zum Beispiel akuten Atemwegserkrankungen oder Bronchitis. Daher ist es einfach erforderlich, die Hauptsymptome zu kennen, um das Auftreten einer Lungenentzündung zu bestimmen. Diese Symptome umfassen:

      • das Auftreten von Atemnot (ist ein konstantes Zeichen einer Lungenentzündung);
      • erhöhte Körpertemperatur (zeigt an, dass die Entzündung begonnen hat und der Körper der an einer Lungenentzündung leidenden Person berauscht ist);
      • das Auftreten von Husten mit Auswurf (dieses Symptom tritt fast immer bei einer Lungenentzündung auf);
      • Brustschmerzen (besonders an der Seite);
      • Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten, die schwerwiegend oder mäßig sein kann.

      Anhand dieser Anzeichen können Sie die Symptome einer Lungenentzündung selbst feststellen. Um jedoch eine korrekte Diagnose zu stellen und mit der Behandlung der Krankheit zu beginnen, müssen Sie in die Klinik gehen, wo zur genauen Bestimmung der Entzündung der Brustkorb vom Arzt geschlagen wird, Röntgenaufnahmen gemacht werden, um den Zustand der Lunge zu untersuchen, und spezielle Tests werden ebenfalls zugewiesen.

      Behandlung der Lungenentzündung durch symptomatische und pathogenetische Methoden

      Die symptomatische Behandlung einer Lungenentzündung wird zur Beseitigung und Linderung der Hauptsymptome der Erkrankung eingesetzt. Bei dieser Art der Behandlung werden in der Regel die notwendigen Mittel zur Verringerung des Fiebers verschrieben, und es ist auch möglich, Mukolytika zu verwenden. Patienten mit einer Lungenentzündung müssen die Temperatur nur dann senken, wenn dies wirklich dringend erforderlich ist, dh bei einer Temperatur, die über 39 Grad (bei Erwachsenen) angestiegen ist, oder wenn sich der Patient in einem ernsthaften Zustand befindet.

      Um Sputum aus den Bronchien zu entfernen, werden üblicherweise Mukolytika eingesetzt. Darüber hinaus haben einige Mukolytika die Fähigkeit, die Aktivität der eingenommenen Antibiotika zu erhöhen, was für die Behandlung von Lungenentzündung wichtig ist. Die Akzeptanz von Mukolytika vom Typ Ambroxol, ACC oder Carbocystein hat eine zusätzliche Wirkung gegen Lungenentzündung, und der verschreibende Arzt schreibt die Dosierung und den Zeitpunkt der Einnahme dieser Medikamente vor.

      Die Basis der Therapie bei Lungenentzündung ist die Behandlung von Lungenentzündung mit Antibiotika. Die Ausführung der Gasaustauschfunktion im Körper ist Lungengewebe gegeben. Luft dringt durch ein komplexes System von Röhrchen mit unterschiedlichen Durchmessern in die Gewebe und Organe ein und überwindet die Alveolokapillarbarriere.

      Bakterien und Viren beeinflussen und infizieren Alveolargewebe, wenn das Lungengewebe entzündet ist. Daher tritt im Lumen der Acini eine Ansammlung von Infiltrationsflüssigkeit auf. Dies behindert den Gasaustauschprozess, wodurch ein Teil des Gewebes aus dem Atmungsprozess fällt.

      Eine pathogenetische Behandlung ist erforderlich, um die Veränderungen der Atemwege zu beseitigen, die eine Lungenentzündung hervorrufen.

      Es gibt verschiedene Arten von Krankheiten, die in Bezug auf die Größe der pathologischen Herde klassifiziert werden:

      • fokal (der Prozess tritt in einer oder mehreren Alveolen auf);
      • segmental (es gibt eine Läsion des gesamten Segments, die eine große Anzahl von Alveolarlappen in ihrer Zusammensetzung hat);
      • Lobar (wenn dies der Entzündungsprozess des gesamten Lungenlappens ist);
      • croupous (vollständig Lungenfelder sind auf beiden Seiten betroffen).

      Alle diese Formen beinhalten spezifische Veränderungen im Lungengewebe.

      Wie lange wird eine Lungenentzündung behandelt?

      Die Behandlung einer Lungenentzündung kann sowohl in medizinischen Einrichtungen als auch zu Hause durchgeführt werden. Bei dieser Krankheit muss der Schweregrad der Lungenentzündung beurteilt werden. Dies ist der entscheidende Faktor, um die Dauer der Behandlung vorherzusagen, die richtigen Medikamente zu verschreiben. Daher wird der Zeitraum, in dem die Person mit einer Lungenentzündung in einem Krankenhaus behandelt wird, von der Schwere ihrer Erkrankung bestimmt.

      Es gibt viele Faktoren, die die Grundlage für den Krankenhausaufenthalt des Patienten sein können. Zum Beispiel werden Patienten in ein Krankenhaus eingeliefert, die aus irgendeinem Grund nicht die Möglichkeit haben, Medikamente zu nehmen, die vom Regime und Zeitplan für die Behandlung einer Lungenentzündung gefordert werden. Vor dem Krankenhausaufenthalt eines Patienten wird in der Regel der Grad der Lungenentzündung ermittelt, für den eine Thoraxaufnahme eines Patienten mit Lungenentzündung durchgeführt wird.

      Unmittelbar nach der Röntgenuntersuchung wird der Unterschied in den physiologischen Indikationen berücksichtigt, dh der Druck, der Pulszustand und die Atemfrequenz des Patienten werden überprüft. Bei einer akuten Bewusstseinsstörung, Hypoxämie, einer mit der Krankheit einhergehenden Infektion (eine solche Infektion können Symptome einer Meningitis oder Endokarditis sein) oder wenn der Verdacht auf begleitende Herz- und Lebererkrankungen besteht, muss der Patient ins Krankenhaus eingeliefert werden. Zu den aufgeführten Faktoren zählen auch Tumorbildungen.

      Die Dauer des allgemeinen Krankenhausaufenthalts wird durch die Form der Erkrankung, die Richtigkeit des ausgewählten Arzneimittels und die Reaktion des Körpers des Patienten auf die verschriebene Lungenentzündung beeinflusst. Bei normalem Verlauf der Krankheit, bei angemessener Behandlung und bei einer Therapie, die die Genesung erfolgreich unterstützt, beträgt die Verweildauer des Patienten im Durchschnitt zwei bis vier Tage. Unter bestimmten Umständen kann es jedoch vorkommen, dass der behandelnde Arzt den Krankenhausaufenthalt nicht unterbricht, um den Verlauf der Krankheit weiter zu überwachen und eine Lungenentzündung intensiver zu behandeln.

      Bei milderen Formen einer Lungenentzündung bleibt die Patientin normalerweise nicht länger als zwei Tage im Krankenhaus, danach wird sie am dritten Tag nach Hause entlassen und kann allein weiter behandelt werden. Bei den Formen der Pneumonie, die als kompliziert angesehen werden, kann ihre Behandlung viel länger dauern, etwa neun bis zehn Tage.

      Die Krankheit wird basierend auf der Art der Lungenentzündung und der ursprünglichen Ursache der Entstehung der Krankheit behandelt.

      Prävention von Lungenentzündung

      In der Therapie werden hauptsächlich antibakterielle Medikamente eingesetzt, die je nach Alter der behandelten Person und ihrem Zustand ausgegeben werden. Wenn eine Lungenentzündung keine komplizierte Form annimmt und die Behandlung kompetent und die am besten geeigneten Medikamente durchgeführt wurde, ist die Prognose für die Behandlung einer Lungenentzündung normalerweise ziemlich günstig. Bei Patienten mit Lungenentzündung tritt die vollständige Genesung meistens innerhalb von drei Wochen auf, manchmal innerhalb eines Monats.

      Um einer Erkrankung wie Lungenentzündung vorzubeugen, oder einfacher zur Vorbeugung von Lungenentzündung, empfehlen Fachärzte in der Regel, den Körper auf verschiedene Weise zu temperieren, die Einnahme von Alkohol zu beenden und das Rauchen von Tabakprodukten einzustellen.

      Darüber hinaus ist es wünschenswert, oft die Räume zu lüften, in denen viel Zeit verbracht wird, dh das Büro und die Räume im Haus. Die Ernährung muss sorgfältig überwacht werden, sie muss ausgewogen sein und einen gesunden Lebensstil führen. Sport ist auch eine gute vorbeugende Maßnahme, um das Immunsystem zu stärken und das Auftreten einer Lungenentzündung zu verhindern.