Tracheitis bei Kindern: Symptome und Behandlung

Unter Tracheitis sollte eine Entzündung der Schleimhaut im Bereich der Trachea verstanden werden. Tracheitis ist in der Regel keine eigenständige Krankheit, sondern manifestiert sich als eines der Symptome bakterieller und viraler Infektionen ab den ersten Tagen der Erkrankung oder im Verlauf ihrer Entwicklung, wenn einige Symptome der ersten Infektion bereits verschwunden sind.

In diesem Fall kann sich der Entzündungsprozess nur im Bereich der Trachea isoliert entwickeln und kann mit Entzündungen anderer Teile der oberen Atemwege kombiniert werden: dem Larynx (Laryngotracheitis) oder den Bronchien (Tracheobronchitis).

Tracheitis kann in jedem Alter auftreten, aber Kinder über 5 Jahre sind häufiger krank: In einem jüngeren Alter sind in der Regel die Atemwege betroffen und nicht nur die Luftröhre isoliert.

Ursachen der Tracheitis

Die Trachea ist ein hohles Rohr, das aus knorpeligen Halbkreisen besteht und zwischen dem Kehlkopf und den Bronchien liegt. Die innere Oberfläche der Trachea ist mit Schleimhaut ausgekleidet, die Nervenenden enthält. Die Reizung dieser Nervenenden während einer Schleimhautentzündung verursacht Husten, das Hauptsymptom der Tracheitis.

Eine Entzündung der Trachealschleimhaut tritt auf, wenn Mikroorganismen (Bakterien und Viren), Allergene, physikalische oder chemische Faktoren sie beeinflussen. Daher kann Tracheitis infektiös und nicht infektiös sein.

Die wichtigsten Infektionserreger der Tracheitis

Erreger von Virusinfektionen:

Erreger bakterieller Infektionen:

Tracheitis kann auch durch kombinierte viral-bakterielle Infektionen (ARI) verursacht werden.

Die Hauptursachen für nicht infektiöse Tracheitis

Die Hauptursachen für nichtinfektiöse Tracheitis sind normalerweise:

  • extrem hohe oder niedrige Temperaturen (heiße oder vereiste Luft);
  • Luftverschmutzung und Exposition gegenüber Chemikalien (Haushaltschemikalien, Farben, Lacke, Aerosole, Passivrauchen);
  • Inhalation von Allergenen, Staub auf dem Gelände.

Chronische Tracheitis entwickelt sich aufgrund einer schlechten Behandlung des akuten Prozesses. Chronische Infektionsherde im Körper des Kindes (Tonsillitis, Karies, Stomatitis, Sinusitis) tragen zu seiner Entwicklung bei.

Symptome

Es gibt akute und chronische Tracheitis.

Die Hauptmanifestation der akuten Tracheitis ist Husten. Tracheitis ist gekennzeichnet durch paroxysmale, hackende, schmerzhafte, schmerzhafte und raue Husten.

Beim Husten gibt es keinen Schleim oder er fällt schwer und in geringen Mengen auf. Am häufigsten treten Hustenattacken in der Nacht und in den frühen Morgenstunden auf. Trägt dazu bei, dass ein lang liegendes Baby in derselben Position (tiefe Atemzüge) erscheint. Anfangs treten Halsschmerzen und Husten auf, allmählich wird der Husten immer stärker, manchmal bellt er.

Husten verursacht Schmerzen hinter dem Brustbein (entlang der Luftröhre), die Schmerzen sind nach dem Hustenanfall zu spüren. Kopfschmerzen können stören, manchmal steigt die Temperatur (bei Kindern bis 39 ° C). Jegliche Emotionen (Gelächter, Weinen, Aufregung) verstärken den Husten.

Manche Babys haben Keuchen und die Stimme wird heiser (dies kann auf eine Beteiligung am Kehlkopfprozess hindeuten). All dies führt zu einer Verletzung des allgemeinen Wohlbefindens eines kleinen Patienten.

In den ersten Tagen der Krankheit sind Hustenattacken häufig schmerzhaft. Der Schlaf des Kindes ist gestört. Nach 3-4 Tagen treten Anfälle seltener auf und der Husten wird milder, feuchter und weniger schmerzhaft. Beim Husten beginnt sich der Auswurf zu trennen.

Chronische Tracheitis kann Jahre dauern. Die Exazerbationsperioden wechseln mit Remissionen ab, wenn sich die Krankheit nicht manifestiert, bei tiefen Atemzügen kann es jedoch zu Husten kommen. Bei leichten Anfällen kann es am Morgen nach dem Laufen zu Husten kommen.

Bei chronischer Tracheitis in der Zeit der Verschlimmerung trennt Husten den Auswurf: Er kann dickflüssig, schleimig und spärlich sein und eitriger Auswurf kann in erheblichen Mengen ausgeschieden werden. Unabhängig von der Menge des Auswurfs und seiner Viskosität trennt es sich bei chronischer Tracheitis leicht.

Diagnose

Bei der Diagnose der Tracheitis werden die folgenden Methoden verwendet:

  • Durch die Befragung eines Kindes und seiner Eltern können die Beschwerden des Patienten, die Dauer der Erkrankung, das Vorliegen früherer Kontakte mit den Patienten, die Dynamik der Erkrankung usw. geklärt und detailliert beschrieben werden.
  • Untersuchung des Kindes und Zuhören: Beim tiefen Atmen oder beim Husten hört man trockene Rasseln, und wenn Sputum auftritt, kann man nasse Drahtrasseln hören (es gibt keine Rasseln in der Lunge); Bei einer Kombination von Tracheitis mit Bronchitis (d. h. mit Tracheobronchitis) sind trockene Lungengeräusche zu hören.

Behandlung

Wie bei jeder anderen Erkrankung bei Kindern sollte die Behandlung der Tracheitis von einem Arzt verordnet werden. Bei der Auswahl von Medikamenten zur Behandlung kann nur der Arzt den Bedarf an Antibiotika und antiviralen Medikamenten bestimmen und das richtige Medikament gegen Husten auswählen.

  1. Antivirale Medikamente gegen Tracheitis werden verschrieben, wenn von einer Virusinfektion ausgegangen wird, und in den ersten drei Tagen nach Beginn der Erkrankung. Übernehmen Viferon, Interferon, Amiksin, Arbidol, Grippferon, Kagocel usw.
  2. Bei bakterieller Infektion, begleitet von Fieber, mit der Freisetzung von eitrigem Auswurf werden Antibiotika verschrieben. Das erforderliche Antibiotikum und seine Dosierung, je nach Alter und Schwere des Vorgangs sowie Dauer des Kurses, wird vom Arzt festgelegt.
  3. Bei trockenem Husten werden wirksame Ablenkungsverfahren eingesetzt: heiße Hand- oder Fußbäder, Senfputz auf der Interskapularregion oder auf der Brustbeinregion. In der Nacht können Sie trockenen Senf in Socken gießen. Beim Durchführen der Bäder werden in heißes Wasser (beginnend mit einer Temperatur von 37 ° C) die Handgriffe bis zu den Ellbogen oder Beinen bis zur Mitte der Beine eingetaucht. Das heiße Wasser wird nach und nach zugegeben (alle 2-3 Minuten. Erhöhen der Wassertemperatur um 1 ° C, auf 40 ° C bringen). Nehmen Sie das Bad 10 Minuten lang, Sie können dem Wasser trockenen Senf hinzufügen. Nach dem Bad die Glieder mit warmem Wasser übergießen.
  4. Babybrust kann mit Dr. MOM Balsam, Gänsefett, gerieben werden. Ab dem ersten Krankheitstag kann ein Abrieb angewendet werden, der zweimal täglich ausgeführt wird, einer davon - vor dem Zubettgehen.
  5. Eine wirksame Behandlung von Tracheitis ist Inhalation. Sie können mit einem Dampf-, Ultraschall- oder Kompressorinhalator durchgeführt werden. Die Dampfinhalation des Kindes sollte sehr sorgfältig durchgeführt werden, da heiße Luft die schädigende Wirkung auf die Schleimhaut verstärken kann. Ja, und kochendes Wasser im Topf ist eine Gefahr für das Kind.

Mit solchen Lösungen kann eine Dampfinhalation von 5-10 Minuten durchgeführt werden:

  1. Anisöl (oder Menthol): 0,5 Teelöffel Wasser pro Liter;
  2. Chlorophyllipt (1% Alkohollösung): 1 TL. auf 1 l Wasser;
  3. Saft von Knoblauch oder Zwiebeln 1 TL. auf 1 l Wasser;
  4. Kräuterbrühen Eukalyptus, Kamille, Ringelblume, Salbei, Minze;
  5. Ein Esslöffel (10 g) Honig wird in Wasser gelöst, 5 ml Calciumchlorid werden zugegeben und die hergestellte Mischung wird in einem Wasserbad erhitzt; die Mischung sollte das Baby verdampfen;
  6. 5 Tropfen Teebaumöl in die Tasse mit kochendem Wasser geben und das Baby über der Tasse atmen lassen.

Es ist für ein kleines Kind fast unmöglich, Dampfinhalation zu nehmen. Sie können die Pfanne jedoch mit den zum Einatmen hinzugefügten Komponenten auf dem Herd bei geschlossener Küchentür kochen und das Baby für 10 Minuten in der Nähe der kochenden Lösung halten.

Es ist zu beachten, dass Dampfinhalation und andere Erwärmungsverfahren nur bei normaler Körpertemperatur durchgeführt werden können. Andernfalls kann die Temperatur noch weiter ansteigen und sich der Zustand des Kindes verschlechtern.

Eine Verneblervorrichtung ist bequem zu verwenden und verteilt die medizinische Lösung gut: Mit Hilfe eines Kompressors oder Ultraschalls wird das Medikament in ein Aerosol umgewandelt und gelangt direkt an die Entzündungsstelle.

Der in das Gerät integrierte Timer ermöglicht die rechtzeitige Dosierung der Inhalation. Der Vorteil des Inhalationsgebrauchs von Medikamenten besteht auch in der Tatsache, dass Arzneistoffe nicht in das Blut absorbiert werden und somit andere Organe nicht beeinflussen. Darüber hinaus ermöglicht der Vernebler die Inhalation in jedem Alter des Kindes.

Dr. Komarovsky berichtet über Inhalationen:

Mit Hilfe eines Zerstäubers können Sie Sputum Ambrobene, Acetylcystein, Mukomist, Fluimucil, Lasolvan eingeben.

Die symptomatische Therapie der Tracheitis umfasst auch Antipyretika bei hoher Temperatur (Paracetamol, Nurofen usw.), Vitaminpräparate (insbesondere die Vitamine A und C, die zur Aktivierung der Schutzkräfte des Kindes beitragen).

Kinder müssen vor allem bei hohen Temperaturen ausreichend Flüssigkeit zur Verfügung stellen. Es wird empfohlen, dem Kind (wenn möglich) ein heißes Getränk zu geben: Tee mit Zitrone, Hüftbrühe, Limetten-Tee, Tee mit Milch, Milch mit Honig (wenn keine Allergie bei einem Kind vorliegt), Tee mit Himbeeren. Fruchtgetränke (Preiselbeeren, Cranberry), Säfte (Grapefruit, Orange), Mineralwasser ohne Kohlensäure und frisch gepressten Zitronensaft sind ebenfalls nützlich.

Für die Erholung des Kindes ist es ebenso wichtig, dass der Raum mit frischer, befeuchteter Luft versorgt wird: Regelmäßiges Lüften des Raums und 2 mal täglich Nassreinigung sind erforderlich. Bei normaler Körpertemperatur sind Spaziergänge an der frischen Luft erlaubt. Ohne Fieber sollte das Kind jeden Tag gebadet werden, da Giftstoffe durch die Haut ausgeschieden werden.

Bei chronischer Tracheitis während einer Exazerbation erfolgt die Behandlung nach den gleichen Prinzipien wie im Akutprozess. Es werden auch physiotherapeutische Behandlungsmethoden eingesetzt: UHF, Elektrophorese mit Calciumchlorid oder Kaliumjodid, Induktionswärme. Bei Fieber werden Antibiotika mit Freisetzung eitrigen Auswurfs verschrieben. Inhalation ist weit verbreitet. Für mehrere Monate werden 2-3-wöchige Kräuterbehandlungen abgehalten, die die Zusammensetzung der Kräuter für jeden Kurs ändern.

Als allgemeine Verstärkungstherapie werden 2-3-wöchige Behandlungen verwendet: Tinkturen von chinesischem Schizandra, Eleutherococcus, Pantocrinum, Aralia usw.; Diese Medikamente müssen morgens eingenommen werden, nachdem die Behandlungsschritte mit dem Arzt abgestimmt wurden. Vitaminkomplexe mit Mikroelementen werden ebenfalls verwendet.

In der Remissionsperiode werden therapeutische Gymnastik und Temperverfahren empfohlen. Eine vollständige Diät, das Einhalten der Tageszeit durch das Kind, ein Spaziergang an der frischen Luft, ein ausgewachsener langer Schlaf wird dazu beitragen, chronische Tracheitis loszuwerden.

Zusammenfassung für Eltern

Praktisch jedes Kind entwickelt im einen oder anderen Alter eine Entzündung der Luftröhre. Egal wie harmlos die Krankheit den Eltern von Tracheitis vorkommen mag, Sie sollten nicht versuchen, sie selbst zu behandeln: Wenn die Behandlung nicht richtig ausgewählt wird, kann sich der Entzündungsprozess der Luftröhre auf die Bronchien und Lungen ausbreiten oder in die chronische Form übergehen.

Welcher Arzt sollte kontaktiert werden?

Tracheitis bei Kindern wird in der Regel von einem Kinderarzt behandelt, während der Zustand verbessert wird, wird Physiotherapie verordnet. Bei Verdacht auf eine allergische Natur der Erkrankung oder bei Auftreten von Asthma bronchiale ist eine Beratung durch einen Allergiker angezeigt. Wenn die Tracheitis von einer Virusinfektion begleitet wird, mit der das Kind in ein Krankenhaus eingeliefert wird, behandelt es ein Arzt für Infektionskrankheiten. Wenn sich die Infektion auf Bronchien und Lungen ausbreitet, muss ein Lungenarzt konsultiert werden. Bei einer wiederkehrenden Tracheitis ist es schließlich erforderlich, die Herde chronischer Infektionen zu beseitigen (Untersuchung durch einen Zahnarzt oder HNO-Arzt) und auch einen Immunologen zu konsultieren.

Tracheitis bei einem Kind

Tracheitis bei einem Kind ist eine Atemwegserkrankung, die durch eine infektiös-entzündliche Läsion der Trachea verschiedener Ursachen gekennzeichnet ist. Tracheitis bei einem Kind verläuft mit Anfällen von trockenem Husten, Rauheit hinter dem Brustbein und Fieber. Die Diagnose der Tracheitis bei einem Kind basiert auf dem klinischen Bild, der Auskultation, der Laryngoskopie und der Tracheobronchoskopie. Die Therapie der Tracheitis bei einem Kind umfasst die Ernennung von etiotropen antiviralen oder antibakteriellen Medikamenten, Expektorantien; Physiotherapie (Inhalation, UHF, Elektrophorese, Induothermie), Senfpflaster, Reiben der Brust.

Tracheitis bei einem Kind

Tracheitis bei einem Kind - diffuser Entzündungsprozess in der Schleimhaut des Atemschlauchs - der Trachea. In der Pädiatrie und pädiatrischen Otolaryngologie ist die Tracheitis als eigenständige Erkrankung selten; Es dient normalerweise als eine Form von ARVI bei Kindern und wird häufig mit Rhinitis, Pharyngitis, Laryngitis und Bronchitis kombiniert. In der Kindheit tritt die Infektion der Atemwege am häufigsten in Form von Laryngotracheitis oder Tracheobronchitis auf. Die Häufigkeit von Trisheitis ist am häufigsten von Kindern im frühen und vorschulischen Alter betroffen.

Gründe

Die akute Tracheitis bei einem Kind hat in der Regel eine virale Ätiologie: In den meisten Fällen sind die Erreger Influenzaviren, Parainfluenza, Rhinoviren, Adenoviren, respiratorisches Synzytialvirus usw. Die bakterielle Tracheitis bei einem Kind entsteht normalerweise nach einer Virusinfektion oder durch eine Luftröhre Fremdkörper, kürzliche Intubation und andere Ursachen. Unter den bakteriellen Agenzien bei Kindern wurde die ätiologische Rolle von Pneumococcus, Staphylococcus, Streptococcus, hämophilen Infektionen, Moraxellen usw. festgestellt. Infektionen des Mycoplasmal- oder Chlamydien-Respirationstrakts werden häufig gefunden, ebenso wie Mischinfektionen - viral-bakterielles, viral-mycoplasmales und andere Assoziationen. Pilz-Tracheitis (Tracheomykose), verursacht durch Aspergillose, Actinomykose, Candidiasis, sind in der Pädiatrie selten.

Tracheitis bei einem Kind kann sich bei Infektionskrankheiten entwickeln, die bei Läsionen der oberen Atemwege (Masern, Scharlach, Keuchhusten, Diphtherie usw.) auftreten, d. H. Sekundärer Natur sind. Allergische Tracheitis entwickelt sich mit erhöhter Sensibilisierung des Körpers des Kindes gegenüber Nahrungsmitteln, Medikamenten, Pilzallergenen und Hausstaub.

Das Fortschreiten der Tracheitis bei einem Kind wird durch Inhalation trockener, staubiger oder kalter Luft, Unterkühlung, passivem und aktivem Rauchen, Atemstörung der Nase (mit Krümmung des Nasenseptums, Adenoiden, hypertrophen Rhinitis usw.), chronischer Infektion (Tonsillitis bei Kindern, Sinusitis, mehrere Karies) gefördert..

Langwierige oder chronische Tracheitis ist normalerweise bei Kindern mit Hypotrophie, Rachitis, Diathese, Hypovitaminose und verminderter Immunität ausgeprägt.

Klassifizierung

Nach der Art des klinischen Verlaufs unterscheiden akute und chronische Tracheitis. Tracheitis kann bei Kindern primär (eine unabhängige Krankheit) und sekundär (eine Manifestation der zugrunde liegenden Infektion) sein. Tracheitis bei einem Kind kann in Abhängigkeit von der Kombination mit der Verletzung anderer Teile des Respirationstrakts in Form von Rhinopharynx-Tracheitis, Laryngotracheitis, Tracheobronchitis auftreten.

Entsprechend den pathologischen Veränderungen der Trachea, die sich bei chronischen Entzündungen entwickeln, gibt es eine hypertrophe Form (mit Erweiterung der Blutgefäße und Schwellung der Schleimhaut) und eine atrophische Form der Tracheitis (mit dünner werdender Schleimhaut). Berücksichtigt man die Ursache des Auftretens, werden eine infektiöse (virale, bakterielle, pilzartige, gemischte) und allergische Tracheitis bei Kindern isoliert.

Symptome einer Tracheitis bei einem Kind

Am häufigsten beginnt die Tracheitis bei einem Kind als normale Virusinfektion: bei Erkältung, Hals- und Halsschmerzen, Reflexhusten, allgemeiner Schwäche, Kopfschmerzen, Fieber. Das pathognomonische Anzeichen einer Tracheitis bei einem Kind ist ein paroxysmaler, trockener und schmerzhafter Husten, der besonders nachts oder kurz nach dem Aufwachen ausgeprägt ist. Provozierender paroxysmaler Husten kann tief Luft holen, das Weinen eines Babys, ein Absinken der Lufttemperatur (z. B. beim Verlassen eines Zimmers auf der Straße).

Hustenattacken dauern einige Minuten bis mehrere Stunden, oft begleitet von Erbrechen. Während und nach einem Hustenanfall gibt es ein brennendes Gefühl, stumpfe, rohe Schmerzen in der Brust und zwischen den Schulterblättern. Aus Angst, einen weiteren Hustenanfall auszulösen, begrenzen Kinder die Einatmungstiefe, wodurch ihre Atmung schneller und flacher wird. Während eines Hustenanfalls werden typische Intercostal-Retraktionen beobachtet - Bewegungen der Muskeln der Intercostalräume.

Im Stadium der trockenen katarrhalischen Tracheitis ist es schwierig, Auswurf zu spucken, und er hat gewöhnlich den Anschein viskoser Schleimklumpen. Nach einigen Tagen wird das Geheimnis muco-purulent und trennt sich freier, wodurch der Husten aufhört, Schmerzen für das Kind zu verursachen.

Die Symptome einer subglossalen Tracheitis sind der Laryngitis-Klinik bei Kindern sehr ähnlich. Diese Form der Erkrankung wird von einem obsessiven "bellenden" Husten, Halsschmerzen und Heiserkeit begleitet. Wenn eine Entzündung in den Kehlkopf übergeht, kann dies durch die Stenosierung der Laryngotracheitis (falsche Kruppe) erschwert werden.

Bei chronischer Tracheitis ist das Kind besorgt über das ständige Husten während des Tages und obsessive Hustenattacken in der Nacht, Dysphonia-artige Stimmstörungen, Subfebrile und allgemeine Schwäche.

Besonders gefährlich ist der Verlauf der Tracheitis bei Säuglingen, da das Kind aufgrund der Unterentwicklung des Hustenreflexes nicht produktiv husten kann. In diesem Fall kann die Tracheitis bei einem Kind durch Tracheobronchitis, Bronchopneumonie, Bronchiolitis und Atemstillstand, einschließlich Erstickung, kompliziert sein.

Diagnose

Die Diagnose der Tracheitis bei einem Kind beruht auf klinischen, auskultatorischen, endoskopischen und laboratorischen Anzeichen. Zusätzlich zum Kinderarzt sollte ein Kind mit Verdacht auf Tracheitis von einem pädiatrischen Otolaryngologen, einem pädiatrischen Pneumologen und einem Allergologen und Immunologen konsultiert werden.

Wenn ein Kind Tracheitis hat, hört man in der Regel trockenes pfeifendes Keuchen und hartes Atmen. Mit Hilfe der Endoskopie bei Kindern (Laryngoskopie, Tracheobronchoskopie) zeigt sich bei akuter Tracheitis eine ödematöse, leuchtend rote Farbe der Trachealmukosa und häufig Hämozytome; unbedeutende Menge viskoser Sekretion. Das Sammeln von Sputum für Bacprosea auf der Mikroflora bei Kindern ist schwierig, so dass die Tracheaaspiration zu diagnostischen und therapeutischen Zwecken durchgeführt wird, gefolgt von einer virologischen, bakteriologischen oder PCR-Untersuchung des Geheimnisses.

Die Röntgenaufnahme des Kindes wird durchgeführt, um Komplikationen in Form von Bronchitis und Lungenentzündung auszuschließen. Nasopharynxkrankheiten, die mit Tracheitis bei einem Kind einhergehen, werden mit Hilfe von Rhinoskopie, Pharyngoskopie, Röntgen der Nasennebenhöhlen, Pharynx-Impfung und Allergietests nachgewiesen.

Behandlung der Tracheitis bei einem Kind

Wichtige Punkte der Tracheitis-Therapie sind die Aufrechterhaltung einer ausreichenden Luftfeuchtigkeit, die tägliche Nassreinigung, der Kontakt des Kindes mit irritierenden Faktoren (Rauch, Duftstoffe usw.) und die Einschränkung der Stimmbelastung.

Etiotropische Therapie der Tracheitis bei Kindern wird, falls erforderlich, durch antivirale Mittel (Interferon, alpha-Interferon), Antihistaminika (Mebhydrolin, Cetirizin, Desloratadin usw.) durchgeführt. Bei der Bestätigung der bakteriellen Natur der Tracheitis bei einem Kind werden systemisch antimikrobielle Mittel (Fluorchinolone, Cephalosporine, Penicilline, Makrolide) sowie lokale Antibiotika in Form eines Sprays verschrieben.

Für die Heilung des schwächenden trockenen Hustens werden Hustenmittel verwendet; für einen besseren Auswurf von Sputum - mukolytische und schleimlösende Medikamente. Für die Abgabe von Medikamenten direkt an die Atemwegsvernebler-Therapie wird eine Ultraschallinhalation durchgeführt.

Bei der komplexen Behandlung der Tracheitis bei einem Kind haben Senffußbäder, wärmende Kompressen, Reiben der Brust und Staging-Senfpflaster nicht an Bedeutung verloren. Von den physiotherapeutischen Methoden, die bei Kindern für die Tracheitis eingesetzt werden, sind UHF, Induktionswärme, Elektrophorese und Massage für Erkrankungen des Atmungssystems die wirksamsten.

In der Erholungsphase ist es zur Verbesserung der körpereigenen Abwehrmaßnahmen erforderlich, ein optimales Tagesregime, eine ausgewogene Ernährung, moderate körperliche Aktivität und die Verabreichung von Immunmodulatoren und Vitaminen zu organisieren.

Prognose und Prävention

Bei einer akuten Form der Tracheitis bei einem Kind ist die Prognose normalerweise günstig: Bei richtiger und rechtzeitiger Therapie erfolgt die Heilung innerhalb von 10 bis 14 Tagen. Bei langanhaltendem Husten ist eine zweite Konsultation mit einem Kinderarzt oder HNO-Arzt und möglicherweise eine zusätzliche Untersuchung erforderlich.

Um die Tracheitis bei einem Kind zu verhindern, ist die Verringerung der Infektionskrankheit in der pädiatrischen Bevölkerung von größter Bedeutung. Zu unspezifischen prophylaktischen Maßnahmen gehören Verhärtung, Beseitigung von Hypothermie, passives und aktives Rauchen sowie die Rehabilitation von chronischen Infektionsherden in der Mundhöhle und im Nasopharynx. Die Vorbeugung der sekundären Tracheitis bei Kindern erfordert eine Impfung gegen schwere Infektionen bei Kindern, die durch Atemwegsverletzungen auftreten.

Symptome und Hauptregeln für die Behandlung von Tracheitis bei Kindern

Tracheitis ist eine Erkrankung, die mit anderen Pathologien der oberen Atemwege kombiniert werden kann. Kinder über 5 Jahre leiden an einer solchen Schleimhautentzündung im Bereich der Trachea. Es wird durch Erreger von viralen und bakteriellen Infektionen verursacht. In dem Artikel erfahren Sie mehr über die Symptome und die Behandlung von Tracheitis bei Kindern.

Formen und Ursachen der Krankheit

Die Luftröhre ist eine hohle Röhre zwischen den Bronchien und dem Kehlkopf, die aus knorpeligen Halbringen besteht. Husten als Hauptsymptom der Tracheitis tritt auf, wenn die Nervenenden der inneren Oberfläche der Trachealschleimhaut besiegt werden.

Experten identifizieren Tracheitis infektiös und nicht infektiös, je nach Erreger. Krankheitserreger sind virale (Rhinosyncytialvirus, Enterovirus, Masern- oder Influenzavirus, Adenovirus) oder bakteriell. Zu den letzteren zählen Pertussis bacillus, hämophile Infektion, Pneumokokken sowie Staphylokokken.

Die Erkrankung kann pilzartig, gemischt oder allergisch sein. Aus anderen Gründen für die Entstehung der Krankheit kann es sein, dass das Kind längere Zeit inhaliert oder übermäßig kalte oder unzureichend angefeuchtete Luft einatmet, sich in einem stark geräucherten Raum befindet, Hypothermie und eine schwache Immunität.

Das klinische Bild kann akute oder chronische Tracheitis widerspiegeln. Die Krankheit ist primär und sekundär. Sie kann auch die Form einer Tracheobronchitis, Laryngotracheitis oder Rhinopharynx-Tracheitis annehmen. Tracheitis wird häufig mit geschwollenem Schleim und erweiterten Gefäßen sowie atrophisch - mit verdünntem Schleim - hypertrop.

Hauptsymptome

Die akute Periode beträgt im Durchschnitt 5 bis 10 Tage. Dann folgt die Erholungszeit - die Genesung, wenn die Tracheitisymptome fortbestehen und nach einigen Wochen allmählich abklingen.

Symptome der Krankheit sind Fieber bis zu 37 - 37,5 ° C, bei schwerer Form bis zu 38 ° C oder mehr. Es gibt auch einen charakteristischen trockenen oder nassen Husten, Schwierigkeiten beim Husten von Schleim und Auswurf, schmerzhafte Empfindungen in der Brust. Es gibt auch Schmerzen im Oropharynx, eine Änderung der Klangfarbe der Stimme, das Auftreten eines dicken Auswurfs von grauer oder gelber Farbe, manchmal mit blutigen Venen.

Während der Entwicklung des Entzündungsprozesses kommt es zu einer Vergiftung durch Anhäufung toxischer Zersetzungsprodukte, das Kind wird träge und schläfrig, der Appetit kann sich verschlechtern, was zu Gewichtsverlust führt.

Diagnoseregeln

Um eine genaue Diagnose zu stellen, verwenden Ärzte die Endoskopie-Methode, die auch als Laryngoskopie oder Tracheobronchoskopie bezeichnet wird. Es ist schwierig, Sputum von einem Kind für Bakposev zu sammeln. Daher wird die Trachea-Aspiration durchgeführt, indem das resultierende Geheimnis auf das Vorhandensein von Viren oder Bakterien untersucht wird.

Eine Thorax-Röntgenaufnahme wird ebenfalls verschrieben, um Komplikationen in Form von Bronchitis oder Pneumonie zu beseitigen. Nasopharynxkrankheiten, die mit Tracheitis assoziiert sind, werden durch Pharyngoskopie, Rhinoskopie, Röntgenaufnahmen der Nasennebenhöhlen sowie durch Impfmaterial aus dem Pharynx und auf der Grundlage der Analyse von Allergien diagnostiziert.

Zusätzlich zum Kinderarzt sollte das Kind von einem Lungenarzt, einem HNO-Arzt sowie einem Allergologen und Immunologen beraten werden.

Behandlungsorganisation

Für eine schnelle Wiederherstellung werden die folgenden Methoden verwendet:

  1. Einhaltung der Bettruhe bei hohen Temperaturen während des Fiebers.
  2. Trinken Sie bis zu 1,5 Liter pro Tag. Als Entgiftungsmittel eignen sich gekochtes Wasser, Kompott, Obst- und Beerensaft. Es wird empfohlen, alkalische Getränke, Mineralwasser und Milch zu geben, die auf 40 - 45 ° C vorgeheizt sind. Pharmazeutische Infusionen von Salbei, Kamille, Mutter-und-Stiefmutter, Brustpräparate gegen trockenen Husten.
  3. Erforderlich für eine Diät. Es ist besser, dem Kind Produkte in gekochter, gebackener oder gedünsteter Form anzubieten. Die Zutaten sind vorgequetscht, um beim Schlucken Unannehmlichkeiten zu vermeiden.
  4. Bei der viralen Tracheitis werden antivirale Medikamente für 7 Tage verwendet: Alpha Interferon, Interferon, Arbidol, Viferon usw.
  5. Bei bakterieller Tracheitis werden systemisch antimikrobielle Mittel für 7–10 Tage verschrieben, nämlich: Penicilline (Zetsil, Ospamox), Cephalosporine (Cefazolin, Cefamezin). Fluorchinolone und topische Antibiotika werden auch in Form eines Sprays verwendet.
  6. Bei Temperaturen über 38 ° C werden entzündungshemmende und fiebersenkende Mittel eingesetzt: "Nurofen", "Paracetamol" usw.
  7. Von den Antitussiva können "Gadeliks", "Lasolvan", "Sinekod" und andere genannt werden, die in Tabletten, Lösungen oder Sirupen hergestellt werden. Bei Symptomen einer Bronchialobstruktion ist der Bronchodilatator "Berodual" wirksam.
  8. Inhalationen mit den Aromaölen „Chlorophyllipt“, Kiefer, Tanne, Zeder und Eukalyptus tragen zu einer entzündungshemmenden und immunstimulierenden Wirkung bei. Letztere sind in der Lage zu liefern und Bienenprodukte, Honig und Propolis, beseitigt auch die Symptome der Vergiftung.
  9. Effektive und Perkussionsmassage, die zweimal täglich mit den Fingern auf die Brust geklopft wird. Um das Ergebnis zu erhalten, genügen 10 Verfahren.
  10. Um die Luftfeuchtigkeit im Raum des Kindes zu normalisieren, wird empfohlen, einen Luftbefeuchter zu kaufen. Für eine schnelle Erholung geben sie die Vitamine A, C und E.

Prognose und Prävention

In der akuten Form der Erkrankung erholt sich das Kind bei rechtzeitiger Diagnose und angemessener Behandlung nach 10 bis 14 Tagen. Wenn der Husten anhält, sollten der Kinderarzt und Laura erneut erscheinen.

Um Kindern vorzubeugen, verhärten sie den Körper, versuchen, Unterkühlung zu vermeiden, die Infektionsherde im Mund und im Nasopharynx zu desinfizieren. Sollte nicht in den Räumen sein, in denen sie rauchen. Wirksam und Impfung.

Wie behandelt man Tracheitis? Tracheitis bei Kindern - Behandlung. Akute Tracheitis - Medikamente, Behandlung

Viele Menschen stehen vor dem Problem, den trockenen Husten zu beeinträchtigen. Eine der häufigsten Ursachen für diese Krankheit ist Tracheitis. Es tritt bei Kindern und Erwachsenen auf, kann eine Komplikation von Erkältungen sein, entwickelt sich durch das Eindringen einer bakteriellen oder viralen Infektion in den Nasopharynx. Diese Krankheit gehört nicht zu den komplexen und gefährlichen, viele Patienten tragen sie auf den Beinen. Ohne Behandlung kann Tracheitis bis zu Lungenentzündung schwerwiegende Komplikationen verursachen. Oft wird die Krankheit chronisch, und so quält sie einen Menschen lange Zeit mit einem schwächenden Husten. Daher ist es sehr wichtig zu wissen, wie man Tracheitis zusätzlich zu den von einem Arzt verordneten Medikamenten behandeln kann, um traditionelle Behandlungsmethoden anzuwenden. Dies hilft, Komplikationen zu vermeiden.

Ursachen der Tracheitis

- Die häufigsten Ursachen für Krankheiten sind verschmutzte Luft. Inhalation von Rauch, Staub, Giftstoffen sowie Rauchen verursachen Entzündungen der Trachea und trockener Husten;

- Die Krankheit tritt häufig bei Menschen auf, die zu Allergien, Einatmen von Pflanzen, Chemikalien oder Staub verunreinigter Luft neigen.

- Eine nicht infektiöse Form der Tracheitis kann auftreten, nachdem eine Person sehr lange oder sehr heiße und trockene Luft eingeatmet hat.

- häufig tritt die Krankheit bei Menschen mit verminderter Immunität nach Kontakt mit Bakterien oder Viren auf;

- Tracheitis kann als Komplikation bei Influenza, Adenovirus-Infektion oder Erkältung auftreten; Pneumokokken und Staphylokokken können es verursachen;

- Die chronische Tracheitis entwickelt sich manchmal aufgrund von Emphysemen, Herz- und Nierenerkrankungen. Es kann auch durch chronische Nasenkrankheiten verursacht werden. Sehr oft tritt die Krankheit bei Menschen auf, die Alkohol und Rauchen missbrauchen. In dieser Form entwickelt sich die Tracheitis jedoch meistens bei Erwachsenen. Die Behandlung ist in diesem Fall sehr lang.

Merkmale der Krankheit

Um zu verstehen, warum bei der Tracheitis ein Husten auftritt, müssen Sie wissen, was eine Luftröhre ist. Dies ist eine hohle Röhre, die durch Knorpelgewebe geschützt ist. Sie verbindet den Kehlkopf und die Bronchien - die beiden Hauptbronchien gehen von ihr in die Lunge. Die Luftröhre ist innen mit einem empfindlichen Epithel ausgekleidet. Wenn verschiedene Reizstoffe darauf ankommen - Staub, Chemikalien oder Bakterien - kommt es zu Entzündungen. Es kann sich schnell auf das Gewebe der Bronchien und der Lunge ausbreiten. Bei akuter Tracheitis treten Ödeme und Hyperämie der Schleimhaut auf, in schweren Fällen kann sich sogar deren Ausdünnung entwickeln. Die Ansammlung von Schleim im Bereich der Verbindung der Trachea mit den Bronchien verursacht einen schmerzhaften Husten.

Wie erkennt man die Krankheit?

Natürlich sollte die Diagnose von einem Spezialisten gestellt werden. Nur dann ist es möglich, rechtzeitig mit der korrekten Behandlung der Krankheit zu beginnen. Aber Sie müssen seine Anzeichen rechtzeitig kennen, um zum Arzt zu gehen. Das Hauptsymptom der Tracheitis ist ein schmerzhafter, schwächender Husten, der sich besonders nachts und morgens verschlimmert. Ein Hustenanfall kann auch auftreten, wenn Sie kalte Luft einatmen, lachen oder sogar tief durchatmen. Die verbleibenden Anzeichen einer Tracheitis können mit den Symptomen anderer Atemwegserkrankungen verwechselt werden. Diese Schmerzen und Brennen in der Brust beim Husten, Heiserkeit, Keuchen. Es gibt auch eine Verschlechterung des allgemeinen Zustands: Kopfschmerzen, Fieber und Schwäche. Ein Husten bei dieser Krankheit ist meistens trocken, aber nach einigen Tagen tritt der Auswurf gewöhnlich zurück.

Tracheitis-Sorten

An sich tritt die Krankheit hauptsächlich bei Erwachsenen auf. Es gibt zwei Formen: akute Tracheitis und chronische.

Darüber hinaus kann es mit einer Entzündung des Kehlkopfes einhergehen und dann von Laryngotracheitis sprechen. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, dringt die Infektion in die Bronchien ein. Tracheobronchitis entwickelt sich, besonders für Kinder und ältere Menschen gefährlich, da Entzündungen schnell in die Lunge gelangen können. Wenn Sie die Behandlung der akuten Tracheitis rechtzeitig beginnen, vergeht dies normalerweise innerhalb einer Woche. Die chronische Form der Krankheit kann mehrere Monate andauern und äußert sich als Husten und Unwohlsein. Daher ist es wichtig zu wissen, wie man Tracheitis behandelt. Insbesondere bei Kindern, schwangeren Frauen und älteren Menschen sowie bei Menschen, die das Immunsystem stark geschwächt haben, ist es besonders wichtig, Husten zu nehmen.

Welche Regeln müssen bei Tracheitis beachtet werden?

1. Nur ein Arzt kann die richtige Diagnose stellen und geeignete Medikamente verschreiben. Daher ist eine Selbstmedikation nicht möglich.

2. Es ist sehr wichtig, während einer Krankheit viel zu trinken. Besonders nützlich warme Kräutertees, Vitaminsaft und Fruchtgetränke, Mineralwasser ohne Gas. Die Flüssigkeit hilft dabei, den Auswurf des Sputums zu verbessern und den Körper schnell von Giftstoffen, Bakterien und Viren zu reinigen.

3. Sowohl Erwachsene als auch Kinder, bei denen eine akute Tracheitis diagnostiziert wurde, werden zu Hause behandelt. Es ist jedoch wünschenswert, die Bettruhe einzuhalten. In dem Raum, in dem der Patient liegt, müssen Sie regelmäßig die Nassreinigung durchführen. Der Raum muss belüftet und die Luft angefeuchtet sein, um das Atmen und den Auswurf von Auswurf zu erleichtern.

4. Die meisten Menschen haben Angst vor akuter Tracheitis. Ihre Behandlung sollte vor allem darauf abzielen, das Hauptsymptom der Krankheit - trockener Husten - zu beseitigen. Verwenden Sie dazu Antitussivum und Mukolytika, Expektorantien und Medikamente, die das Auswurfmittel verdünnen. Welche Behandlung zu wählen ist, kann nur der Arzt bestimmen.

5. Besonders gefährlich ist die Tracheitis bei Kindern. Die Behandlung sollte beginnen, sobald Sie das Auftreten eines trockenen Hustens bemerken, um Komplikationen zu vermeiden. Selbst wenn das Kind keine Temperatur hat, müssen Sie es dem Arzt zeigen.

Die Hauptstadien einer wirksamen Behandlung

Um Tracheitis loszuwerden, müssen Sie viele verschiedene Medikamente und Methoden anwenden. Die Behandlung dieser Krankheit ist immer ein Komplex von Maßnahmen. Was müssen Sie für eine schnellere Genesung beachten?

- Die Behandlung von Husten soll Angriffe in der Nacht durch Verabreichung von Antitussiva lindern, und tagsüber werden Auswurfmittel und Mukolytika eingesetzt, um den Husten von trocken nach nass zu machen.

- Eine antibiotische oder antivirale Therapie ist obligatorisch, wenn die Krankheit durch eine Infektion verursacht wurde.

- Vorbeugung von allergischen Reaktionen mit Antihistaminika.

- Die Behandlung der Tracheitis beinhaltet notwendigerweise Verfahren, die die Schleimhaut wiederherstellen und deren Entzündung lindern. Meistens ist es Inhalation, aber Sie können Aufwärmen, Kompressen und Physiotherapie machen.

- Um die Abwehrkräfte des Körpers zu erhöhen, werden Immunmodulatoren behandelt.

- Als zusätzliche Mittel werden Massagen, therapeutische Atemübungen und verschiedene traditionelle Behandlungsmethoden eingesetzt.

Tracheitis bei Kindern

Die Behandlung sollte sofort beginnen, wenn das Kind einen trockenen Husten hat, der besonders nachts verstärkt wird. Bei Kindern kann eine Entzündung schnell in die Lunge gelangen und es kann sich eine Lungenentzündung entwickeln. Je jünger das Kind ist, desto häufiger ist die Ursache einer Tracheitis eine bakterielle oder virale Infektion. Daher tritt die Krankheit bei Kindern hauptsächlich in der akuten Form auf und wird durch eine laufende Nase, Laryngitis oder Pharyngitis kompliziert. Aber mit allen Empfehlungen des Arztes erfolgt die Genesung in 1-2 Wochen. Welche Besonderheiten gibt es bei der Behandlung von Tracheitis bei einem Kind?

- Hustenmittel für Kinder werden besser in Form von Sirupen verabreicht. Es gibt jetzt viele Drogen in dieser Form;

- Es ist wünschenswert, eine antivirale Therapie mit Medikamenten wie Interferon, Viferon oder Arbidol gleich zu Beginn der Krankheit durchzuführen.

- sehr selten, aber Antibiotika werden bei Tracheitis verschrieben; Für Kinder ist es am besten, das Medikament Sumamed zu verwenden, das in Form einer Suspension erhältlich ist.

- Entzündung im Kehlkopf und in der Luftröhre sicher zu stoppen; zu diesem Zweck werden Inhalationen oder Spülungen mit speziellen Aerosolen, beispielsweise Bioparox, verwendet;

- Um das Wohlbefinden des Kindes zu verbessern, müssen Sie ihm viel zu trinken geben. das Beste von allem - warme Abkochungen von Kräutern oder Fruchtgetränken aus den Beeren;

- In Fällen, in denen es keine Temperatur gibt, sollte die Behandlung durch Erwärmung der Trachea und der oberen Bronchien ergänzt werden, mit wärmenden Salben und Kompressen reiben.

- Es ist sehr wichtig, die Immunität des Kindes zu stärken, damit der Körper leichter mit der Krankheit fertig werden kann. Dazu werden neben immunmodulatorischen Medikamenten auch Vitamine und Kräutermedizin eingesetzt.

Nur wenn ein Baby krank ist, sollte die Behandlung unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden. Meistens bewältigen die Eltern jedoch ihre eigenen Probleme und heilen die Tracheitis bei Kindern nach den Empfehlungen des Kinderarztes schnell.

Behandlung der chronischen Form der Krankheit

Bei verspäteter Absprache mit einem Arzt oder bei Nichtbeachtung seiner Empfehlungen kann Tracheitis chronisch werden. In diesem Fall verzögert sich die Behandlung um einige Monate und wird auch während der Remission fortgesetzt. Chronische Tracheitis ist zwei Arten, die unterschiedlich behandelt werden müssen. Wenn Sputum mit Eiter ausgeschieden wird, ist die Verwendung von antibakteriellen Medikamenten obligatorisch. Meist werden Antibiotika der Gruppe der Makrolide zugeordnet. Das häufigste Heilmittel gegen Tracheitis ist das Medikament Sumamed. Es wird einmal täglich eingenommen und lindert effektiv Entzündungen. Cephalosporingruppenmedikamente werden ebenfalls verwendet: Cefalexin oder Cefazolin. In milderen Fällen werden Antibiotika aus der Penicillin-Serie verschrieben: Flemoxin, Ampicillin, Amoxicillin und andere. Antibakterielle Wirkstoffe in Form von Aerosolen sind ebenfalls wirksam: "Bioparox" oder "Chlorophilipt".

Auch chronische Inhalationen mit Tracheitis sollten desinfizierend wirken. Zum Beispiel können Sie den Saft von Zwiebeln und Knoblauch mit einer 0,25% igen Lösung von Novocain mischen. Und Auswurfmittel werden kontinuierlich bis zur vollständigen Genesung eingenommen. Ein weiteres Merkmal der chronischen Tracheitis - aktivere Anwendung traditioneller Behandlungsmethoden. Um Komplikationen zu vermeiden und das Immunsystem zu stärken, gibt es nur wenige Medikamente.

Medikamentöse Behandlung von Tracheitis

1. Vorbereitungen zur Beseitigung des schmerzhaften Hustens: Codein, Libexin, Glaucin, Sinekod oder Stoptusin.

2. Expectorants: "Gadelix", Lasolvan "," Ambrobene "," ACC ", Süßholzwurzelsirup, Althea, Thermopsekräuter.

3. Vorbereitungen zur Inhalation und Spülung der Nasopharynxhöhle: "Bioparox", "Berodual", "Yox", "Ingalipt" oder "Chlorophilipt".

3. Antivirale Medikamente: "Remantadin", "Interferon", "Arbidol" oder "Tamiflu".

4. Antibiotika werden für Infektionskrankheiten verschrieben. Meistens ist es "Sumamed", "Ampicillin" oder "Cephalexin".

5. Um die Immunität aufrechtzuerhalten, müssen Sie ein Multivitaminpräparat sowie die Vitamine C und A sowie Echinacea- und Ginseng-Präparate einnehmen.

Kräuterheilkunde gegen Tracheitis

Vor einigen Jahrzehnten wussten viele Frauen, wie sie diese Krankheit mit Kräutern behandeln können.

Wird für diese Pflanze mit expektorierenden, entzündungshemmenden und tonischen Eigenschaften verwendet. Die häufigsten pflanzlichen Heilmittel, die von der offiziellen Medizin zur Behandlung der Tracheitis anerkannt wurden, sind Lakritze, Eibisch, Thermopsis, Thymian und Wegerich. Mutter und Stiefmutter, Kiefernknospen, Holunderblüten, Schachtelhalm, Pfefferminz, Leinsamen, Kamille, Salbei, Majoran, Brennnessel und Ringelblume wirken expektorierend und entzündungshemmend. Wirksam gegen Hustensäfte von Rettich, Preiselbeeren, Viburnum und Karotten. Verschiedene Kräuter werden sowohl in Form von unabhängigen Abkochungen als auch in Sammlungen verwendet.

Wie mache ich Inhalation?

Die Hauptbehandlungsmethode für jede Form der Tracheitis ist das Inhalieren über viele Jahre. In den letzten Jahrzehnten sind sie vielfältiger geworden: Spezialprodukte und neue Medikamente für das Verfahren sind aufgetaucht. Dennoch kann nur die Inhalation von warmen therapeutischen Verbindungen Entzündungen bei der Tracheitis wirksam entgegenwirken.

Inhalation hilft, Husten loszuwerden und den Allgemeinzustand des Patienten zu verbessern. Sie müssen 5-10 Minuten mehrmals am Tag machen. Bei Patienten, bei denen eine akute Tracheitis diagnostiziert wurde, hilft die Inhalationsbehandlung, sich schneller zu erholen. Dieses Verfahren hat keine besonderen Nebenwirkungen und Kontraindikationen. Es wird nicht empfohlen, dies bei einer Temperatur zu tun. Menschen, die anfällig für Allergien sind, sollten nicht allergene Verbindungen wählen.

Wie kann man Tracheitis mit Inhalation behandeln?

- Die einfachste Art, die unseren Großmüttern bekannt ist, besteht darin, Dampf mit heißen Kräuterabkochungen, gekochten Kartoffeln oder anderen medizinischen Formulierungen über eine Pfanne einzuatmen. Damit das Verfahren besser wirkt, müssen Sie Ihren Kopf mit einem großen Handtuch bedecken. Der Abstand zur Pfanne sollte 20 bis 30 Zentimeter betragen.

- Sie können die Inhalation gezielter machen. Rollen Sie dazu einen Kegel aus einem großen Karton, bedecken Sie das Geschirr in einem weiten Bereich mit einem heißen Arzneimittel und nehmen Sie einen schmalen in den Mund und atmen Sie den Dampf ein.

- Der einfachste Weg, um das Verfahren mit Hilfe von Industrieinhalatoren durchzuführen. Es ist leicht, sie zu verwenden - gießen Sie die Zusammensetzung zum Inhalieren und atmen Sie sie aus einem speziellen Röhrchen ein. In diesem Fall können Sie sogar Kältemedikamente verwenden, da die Inhalatoren elektronisch oder Ultraschall sind. Eine der modernen Varianten eines solchen Geräts wird Vernebler genannt. Es lindert effektiv Entzündungen in den Atemwegen und heilt Husten.

- Für die jüngsten Kinder können Sie die Inhalation auf diese Weise durchführen: Erhitzen Sie das Wasser in einem Topf zum Kochen, fügen Sie ätherische Öle hinzu. Schließen Sie im Innenbereich die Fenster und Türen fest und atmen Sie die Verdunstungen aus der Pfanne zusammen mit dem Baby.

- Patienten mit Tracheitis profitieren auch von Mini-Inhalationen, wenn sie die Aromen von therapeutischen ätherischen Ölen einatmen. Dazu können Sie den Ölbrenner verwenden oder auf ein feuchtes Tuch fallen lassen und an der Batterie aufhängen.

Welche Formulierungen werden zur Inhalation verwendet?

- Meistens werden zu diesem Zweck Heilpflanzen mit entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften verwendet: Eukalyptus, Wacholder, Tanne, Kiefer, Salbei und Kamille.

- Behandelt Entzündungen und Propolis gegen Husten. Es ist notwendig, es mit Bienenwachs zu mischen und 100 g der Mischung in einen Aluminiumbehälter zu geben. Wenn Sie es in einen Topf mit kochendem Wasser geben und die Verdampfung von Propolis inhalieren, wird der Zustand des Patienten schnell gemildert.

- Bei chronischer Tracheitis mit eitrigem Auswurf sind Inhalationen mit Zwiebelsaft und Knoblauch gut. Saft sollte mit Novocain oder Kochsalzlösung im Verhältnis 1 zu 3 gemischt und in den Inhalator gefüllt werden.

- Es gibt auch spezielle Arzneimittel für Inhalatoren, beispielsweise „Berodual“ oder „Lasolvan“.

- Bei Dampfinhalationen mit ätherischen Ölen von Tanne, Anis, Eukalyptus oder Kiefer werden dem Wasser außerdem ein Löffel Soda und einige Tropfen Jod zugesetzt.

- Effektive Inhalation mit 2% iger Natriumbicarbonatlösung.

- Bei trockenem Husten helfen alkalische Inhalationen gut: Lösen Sie Soda und Salz in einem Teelöffel heißem Wasser. Diese Zusammensetzung kann für industrielle Inhalatoren oder zum Inhalieren von Dampf über einem Kochtopf verwendet werden.

- Bei der Behandlung der Tracheitis bei Kindern ist es sehr gut, Inhalationen mit einer Lösung aus Kalkhonig und Kalziumchlorid zu verwenden.

- Nun, die am häufigsten verwendeten Mittel zur Inhalation sind gekochte Kartoffeln.

Traditionelle Methoden zur Behandlung von Tracheitis

Neben dem Abkochen von Kräutern und Inhalationen bietet die traditionelle Medizin viele weitere wirksame Behandlungen.

1. Senfpflaster im Brust- und Luftröhrenbereich wirken neben dem Aufwärmen auch ablenkend. Senf kann auch in Socken gesteckt werden oder ein Fußbad damit machen.

2. Die traditionelle Medizin kann Tracheitis heilen, wenn sie chronisch geworden ist. In diesem Fall ist es sehr wichtig, viel zu trinken, um Giftstoffe zu entfernen. Empfohlen für diesen Tee mit Himbeeren und Honig, Viburnum- oder Preiselbeersaft, Karottensaft oder warmer Milch.

3. Kompressen sind eine Möglichkeit, akute Tracheitis zu heilen. Sie müssen gelten, wenn keine Temperatur herrscht. Zum Aufwärmen werden Ölzusammensetzungen, eine Mischung aus Kampferalkohol und Honig oder heiße Salzkartoffeln verwendet.

Es gibt viele Möglichkeiten, Tracheitis zu behandeln. Aber es ist am besten, die Krankheit zu verhindern. Dazu müssen Sie das Immunsystem stärken, richtig essen und Ihren Körper verhärten. Vermeiden Sie Kontakt mit Viren, Einatmen von Staub oder Chemikalien, rauchen Sie nicht und befeuchten Sie die Raumluft im Winter nicht.

Symptome und Behandlung von Tracheitis bei Kindern

Eine Vielzahl von Krankheiten kann bei Kindern eine Hustenentwicklung verursachen, eine davon ist Tracheitis. Wie sich diese Krankheit bei Kindern manifestiert und wie gefährlich sie sein kann, wird dieser Artikel erzählen.

Was ist das?

Eine Entzündung der Schleimhäute, die das Innere der Trachea bedeckt, wird als Tracheitis bezeichnet. Diese Pathologie ist recht häufig, besonders bei Babys. Sowohl ein Kind als auch ein Erwachsener können an Tracheitis erkranken. Jungen leiden so oft wie Mädchen. Ein Kind, das sich in einem beliebigen Land aufhält, kann an Tracheitis erkranken.

Diese Pathologie kann unabhängig sein oder tritt in Verbindung mit anderen Erkrankungen der oberen Atemwege auf. Sehr oft haben Babys gleichzeitig eine ganze Reihe ähnlicher Krankheiten: Pharyngitis, Laryngitis und Tracheitis. Eine Pathologie geht in eine andere über, was die Gesundheit und den Allgemeinzustand des Kindes erheblich verletzt.

Die Dauer der akuten Tracheitisperiode kann unterschiedlich sein. Im Durchschnitt sind es 5-10 Tage.

Nach einer akuten Krankheitsphase gibt es eine ziemlich lange Erholungszeit - die Genesung. Es ist durch das Fortbestehen von Restsymptomen der Krankheit gekennzeichnet, die in 1-2 Wochen allmählich verschwinden. Die Erholungsphase ist sehr wichtig. Die Befolgung aller Empfehlungen der Ärzte zu diesem Zeitpunkt verhindert den Übergang eines akuten Prozesses zu einem chronischen Prozess und verringert auch die Wahrscheinlichkeit des Auftretens längerfristiger nachteiliger Wirkungen der Krankheit.

Bei Kindern, die Bildungseinrichtungen besuchen, ist das Risiko, ansteckende Tracheitis-Formen zu bekommen, ziemlich hoch. Dies ist auf die hohe Verbreitung von Krankheitserregern von einem kranken auf ein gesundes Kind zurückzuführen.

Kinder im frühen Alter aufgrund der immer noch unzureichenden aktiven Arbeit des Immunsystems sind dieser Krankheit viel stärker ausgesetzt als ältere Kinder.

Tracheitis tritt selten bei Neugeborenen auf. Wenn das einjährige Baby gestillt wird, ist das Risiko einer Infektion mit verschiedenen Infektionen, die zu einer Atemwegserkrankung führen, gering.

Gründe

Die Entwicklung einer Entzündung in der Luftröhre bei Kindern führt zu einer Vielzahl von kausalen Faktoren. Sie können isoliert oder gleichzeitig wirken. Der kombinierte Effekt mehrerer ursächlicher Faktoren führt dazu, dass das Baby verschiedene nachteilige Symptome hat, was sich negativ auf die allgemeine Gesundheit auswirkt. Folgende Ursachen tragen zur Entstehung einer Entzündung in der Luftröhre bei:

  • Bakterien. Bakterielle Infektionen stehen auf der Liste der Ursachen, die verschiedene Pathologien der Atemwege verursachen. Sie sind extrem häufig in der Kinderpraxis zu finden. Bakterielle Tracheitis ist ansteckend. Es wird leicht durch Tröpfchen aus der Luft von einem kranken Kind zu einem gesunden übertragen.
  • Viren. Sie sind die Erreger der Tracheitis etwas weniger als Bakterien. Influenza- und Parainfluenzaviren, Nashörner- und Adenoviren, Coxsackie- und Epstein-Barr-Viren und viele andere können zur Entstehung der Krankheit führen. Der Verlauf der viralen Tracheitis ist in der Regel leichter als bakteriell. Alle unerwünschten Symptome vor dem Hintergrund einer richtig ausgewählten Behandlung verschwinden in der Regel für 5-7 Tage.
  • Allergische Pathologie. Sie manifestieren sich bei Kindern bis zu einem Jahr. Verschiedene Allergene werden zu provozierenden Faktoren für das Auftreten unerwünschter Symptome der Krankheit. Sie zeichnen sich durch einen wellenförmigen Verlauf aus: Perioden der Verschlimmerung werden durch eine relativ stabile Remission ersetzt. Der Eintritt von Allergenen in den Kinderkörper bewirkt jedes Mal eine Verschlechterung des Wohlbefindens des Kindes und den Beginn der Krankheit.
  • Einatmen von zu kalter Luft. Auch atmosphärische Verunreinigungen und Industrieabfälle wirken sich nachteilig und reizend auf die empfindlichen Schleimhäute des Kehlkopfes aus. Laut Statistik sind Kinder im Alter von 2-3 Jahren am anfälligsten für diese Variante der Erkrankung. Dieses Merkmal ist auf unzureichend wirksame Arbeit der lokalen Immunität zurückzuführen.
  • Hypothermie Sowohl lokale als auch allgemeine Abkühlung können zur Entwicklung der Krankheit führen. Bei kaltem Wetter ohne Schal und Hüte spazieren zu gehen oder im Sommer in einem unzureichend aufgewärmten Gewässer zu schwimmen, sind häufig Ursachen für das Auftreten von Pathologien bei Kindern in den Atemwegen.
  • Langer Aufenthalt in einem stark geräucherten Raum. Die kleinsten Bestandteile toxischer Substanzen, die während des Rauchens freigesetzt werden, wirken sich negativ auf die Zellen der Schleimhäute der Trachea aus. Für die Entwicklung der Krankheit bei einem Kind reicht sogar ein kurzer Aufenthalt in einem rauchigen Raum aus. Erwachsene sollten bedenken, dass das Rauchen in dem Raum, in dem sich das Kind befindet, unter keinen Umständen erfolgen darf!
  • Einatmen trockener Luft. Normales Atmen erfordert physiologische Parameter des Mikroklimas. Damit die eingeatmete Luft die empfindlichen Schleimhäute der Atemwege nicht beschädigt und "zerkratzt", sollten Sie die Luftfeuchtigkeit in Kinderzimmern sorgfältig überwachen. Einatmen zu trockener Luft führt häufig zu einer starken Reizung der Trachea, die letztendlich zur Entwicklung der Tracheitisymptome beiträgt.
  • Schwächung der Immunität. Oft sind kranke und geschwächte Kinder anfälliger für verschiedene Infektionskrankheiten. Dies ist auf eine pathologische Abnahme der Immunität zurückzuführen.

Kleinkinder, die an Immunschwäche leiden, sind ebenfalls einem erhöhten Risiko ausgesetzt. Wenn ein Kind mehr als 5-6 Mal pro Jahr an Erkältungen und Infektionskrankheiten leidet, ist dies ein wichtiger Grund, sich an einen Immunologen zu wenden.

Der Entzündungsprozess in der Trachea kann in Dauer und Intensität unterschiedlich sein. Dies hat verschiedene Gründe, die zu seiner Entwicklung führen. Über akute Tracheitis berichten, wann die Krankheit zum ersten Mal in meinem Leben beim Baby auftrat. In mehr als 90% der Fälle handelt es sich um eine infektiöse Form.

Sehr häufig wird in den ersten Lebensjahren eine akute Tracheitis bei Säuglingen und Kindern festgestellt.

Die häufigste Ursache für eine akute Entzündung der Luftröhre bei Kindern sind Viren. Bakterienflora, wie Streptokokken und Staphylokokken, führt dazu, dass sich die Krankheit seltener entwickelt. Anaerobe Mikroorganismen verursachen in höchstens 5% der Fälle eine Tracheitis. Der akute Prozess ist durch das Auftreten eines schweren Ödems der Trachea, seine Infiltration mit entzündlichen Immunzellen sowie durch die Bildung einer ausreichend großen Menge an Schleim gekennzeichnet. Diese morphologischen Merkmale führen dazu, dass das Baby klinische Symptome aufweist, die für die Krankheit charakteristisch sind.

Chronische Tracheitis ist in den meisten Fällen ein beständiges akutes Stadium. In der pädiatrischen Praxis tritt er hauptsächlich bei Babys auf, die Anomalien des Immunsystems und komplizierte chronische Erkrankungen der inneren Organe aufweisen. In der Adoleszenz wird die Entwicklung der chronischen Form der Tracheitis signifikant durch langes oder episodisches Rauchen beeinflusst.

Kleinkinder mit schweren Lungenerkrankungen und Stauungserkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems haben das Risiko, eine langanhaltende Form der Trachealpathologie zu entwickeln. In einigen Fällen führen Erkrankungen der Nasennebenhöhlen zur Entwicklung der chronischen Variante.

Morphologisch können bei chronischem Prozess sowohl hypertrophe als auch atrophische Veränderungen an den Schleimhäuten der Trachea beobachtet werden. Hypertrophie äußert sich in einer erhöhten Blutversorgung der Blutgefäße und der Vermehrung der inneren Auskleidung des Atmungsbaumes. Diese Veränderungen rufen beim Kind Husten mit einer großen Menge Auswurf hervor. Auch die Schleimabgabe steigt deutlich an.

Bei Atrophie ändert die Schleimhaut ihre Farbe. Sie wird grau, sie wirkt uncharakteristisch. Die Schleimhaut ist deutlich dünner und kann leicht bluten.

In einigen Fällen erscheinen dichte Krusten auf der inneren epithelialen Auskleidung der Trachea. Sie erhöhen den Husten signifikant. Er wird mehr Sattel und unerträglich.

Symptome

Ungünstige Symptome einer infektiösen Tracheitis bei einem Kind treten nicht sofort auf. Vor Beginn der klinischen Anzeichen der Krankheit vergeht die Inkubationszeit. Es kann in seiner Dauer unterschiedlich sein.

Bei viralen Formen der Tracheitis beträgt die Inkubationszeit normalerweise 2 bis 5 Tage. Ungünstige Symptome bakterieller Infektionen treten in der Regel nach 3-7 Tagen auf.

Die Krankheit wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • Ein Husten. Dieses Symptom ist sehr charakteristisch für Tracheitis. Husten kann sowohl trocken als auch nass sein. Er stört das Baby sowohl tagsüber als auch nachts. Die Intensität des Hustens kann unterschiedlich sein und hängt von der Ursache der Erkrankung ab.
  • Schwierigkeiten beim Husten. Das Vorhandensein einer großen Menge an Schleim und Auswurf führt dazu, dass das Kind schwer genug zu husten ist. Bei einem Hustenanfall belastet er sich, sein Gesicht wird rot. Manche Babys haben Tränen im Gesicht. Dies ist eine Reaktion auf Schmerzen, die bei starkem Husten auftreten.
  • Schmerzen in der Brust. Das Schmerzsyndrom steigt während des Hustens deutlich an. Manche Babys fühlen sich in der Brust „stickig“, was sie stark behindert. Diese Situation kann dazu führen, dass die Atmung des Kindes oberflächlicher wird, instinktiv beginnt das Baby, die Brust zu schonen und die Amplitude der Atembewegungen zu begrenzen. Dieses Symptom tritt häufig bei Kindern im Alter von 5 bis 12 Jahren auf.
  • Schmerzen im Oropharynx. Erscheint nach Husten. In der überwiegenden Zahl der Fälle tritt eine akute Tracheitis in Verbindung mit einer Pharyngitis auf, die auch zu anhaltenden Schmerzen im Hals beiträgt. Dies verursacht Schwierigkeiten beim Schlucken von Lebensmitteln. Feste Nahrung verursacht beim Verschlucken einen deutlichen Schmerzanstieg.
  • Die Änderung im Sprachton. Normalerweise wird er heiser. Das Baby kann die Aussprache von Wörtern hören. Bei Säuglingen manifestiert sich dieses Symptom beim Weinen.
  • Das Auftreten von Auswurf. Bei einigen Formen der Tracheitis kann dieses Merkmal fehlen. Normalerweise ist der Auswurf dick genug, er kann nur schwer ausgeworfen werden. Die Anzahl der pathologischen Sekrete kann unterschiedlich sein: von einem Teelöffel bis zu 50-100 ml pro Tag.

Die Farbe des Auswurfs ist normalerweise grau oder gelb und kann blutige Streifen enthalten.

  • Erhöhte Körpertemperatur. Eine leichte Erkrankung wird von einem subfebrilen Zustand begleitet. In diesem Fall steigt die Körpertemperatur auf 37 bis 37,5 Grad. Schwerwiegendere Formen der Krankheit werden von Fieberwerten begleitet. Bei Komplikationen steigt die Körpertemperatur über 38 Grad.
  • Rausch Infolge des entzündlichen Infektionsprozesses reichert sich eine große Menge von toxischen Abbauprodukten im Körper des Kindes an. Ihre Anhäufung in der inneren Umgebung führt zu folgenden klinischen Anzeichen: dem Auftreten mäßiger Kopfschmerzen, einer Zunahme der Schwäche, Apathie und einem Stimmungsumschwung.
  • Verletzung des Verhaltens des Kindes. In der akuten Phase der Krankheit kann das Baby langsamer werden, es verliert das Interesse an Spielen mit seinen Lieblingsspielzeugen. Ein Husten hustet erheblich den Schlaf von Kindern. Das Kind kann tagsüber eine starke Schläfrigkeit verspüren und nachts fast nie schlafen. Ein verminderter Appetit führt dazu, dass das Baby an Gewicht zu verlieren beginnt.

Diagnose

Wenn das Kind die ersten Symptome einer Tracheitis hat - stellen Sie sicher, dass das Baby dem Arzt gezeigt wird.

Bei hoher Körpertemperatur darf die Klinik nicht alleine in die Klinik gehen. In diesem Fall ist es besser, den Kinderarzt zu Hause anzurufen. Der Arzt wird die Krume untersuchen und die notwendige klinische Untersuchung durchführen. In einigen Fällen überweist der Kinderarzt das Baby zur Beratung an einen pädiatrischen Hals-Nasen-Ohrenarzt.

Es reicht nicht aus, die korrekte Diagnose einer einzelnen klinischen Untersuchung festzustellen. Um den Erreger der Krankheit festzustellen, müssen zusätzliche Labortests durchgeführt werden.

Alle kranken Kinder müssen einen allgemeinen klinischen Test bestehen. Im Allgemeinen erhöht die Analyse von Blut bei infektiöser Tracheitis die Anzahl der Leukozyten und die ESR beschleunigt signifikant. Veränderungen in der Leukozytenformel deuten darauf hin, dass im Körper der Kinder eine virale oder bakterielle Infektion vorliegt.

Die bakteriologische Analyse hilft auch, die Ursache der Erkrankung festzustellen. Das Material für diese Untersuchung ist Sputum aus den Atemwegen. Die Studie wird unter Laborbedingungen durchgeführt. Das Ergebnis der Analyse zeigt das Vorhandensein eines bestimmten Erregers.

Dieser Labortest ist weit verbreitet und wird in der pädiatrischen Praxis erfolgreich eingesetzt, um verschiedene Atemwegserkrankungen zu identifizieren.

In einigen Situationen verschreiben Ärzte zusätzlich eine Röntgenaufnahme der Lunge. Es wird durchgeführt, wenn der Verdacht auf eine Lungenentzündung besteht. Diese Lungenpathologie entwickelt sich bei schwerer Tracheitis und kann eine ziemlich gefährliche Komplikation sein.

Bei sehr jungen Patienten wird keine Radiographie durchgeführt, da diese Forschungsmethode eine ziemlich hohe Strahlenbelastung aufweist. Um eine Lungenentzündung auszuschließen, führen die Ärzte eine Auskultation der Brust mit Hilfe eines normalen Phonendoskops durch.

Komplikationen

Die häufigste Komplikation des akuten Prozesses ist der Übergang zur chronischen Form. Chronisierung tritt hauptsächlich bei eher schwachen Kindern auf. Immunodeficiency-Zustände tragen auch zum Übergang der akuten Tracheitis in eine langwierige Form bei. Chronische Tracheitis ist für ein Baby ziemlich anstrengend und erfordert eine komplexe Behandlung.

Lungenentzündung ist eine der gefährlichsten Komplikationen. Sie entwickelt sich, wenn sich der Entzündungsprozess von der Trachea durch den Bronchialbaum ausbreitet. Eine eitrige Lungenentzündung ist gefährlich bei der Entwicklung von Abszessen und Sepsis. Die Behandlung dieser gefährlichen Komplikation wird nur in einem Krankenhaus durchgeführt.

Die Gefahr einer länger anhaltenden allergischen Tracheitis besteht darin, dass bei einem Kind Bronchialasthma entstehen kann. Das Risiko ist bei allergischen Kindern mit erblichen Veranlagungen besonders hoch. Häufige Verschlimmerungen der allergischen Tracheitis tragen zum Auftreten von anhaltendem Atemstillstand bei.

Der Einfluss allergischer Faktoren auf den Kinderkörper vor dem Hintergrund einer chronischen Entzündung der Luftröhre kann Symptome einer Bronchialobstruktion verursachen.

Behandlung

Tracheitis zu Hause zu heilen ist möglich. Dies sollte jedoch nur mit der obligatorischen Aufsicht des behandelnden Arztes erfolgen.

Selbst milde Formen der Krankheit mit einer falsch gewählten Behandlung können dazu führen, dass das Kind eher gefährliche Komplikationen darstellt.

Die Dauer der Tracheitis-Therapie beträgt normalerweise 7-10 Tage. In einigen Fällen kann die Behandlung länger dauern.

Das Behandlungsschema wird individuell ausgewählt, wobei das Alter des Babys und das Vorliegen begleitender chronischer Pathologien der inneren Organe berücksichtigt werden. Um die nachteiligen Symptome der Krankheit zu beseitigen, muss eine ganze Reihe verschiedener Arzneimittel ernannt werden.

Die Kräutermedizin trägt auch zur Verbesserung des Wohlbefindens des Kindes bei, was besonders bei sehr jungen Patienten wirksam ist.

Um die nachteiligen Symptome der Krankheit zu beseitigen, werden verwendet:

  • Einhaltung der Bettruhe. Wenn das Baby eine hohe Körpertemperatur hat, muss es während der gesamten Periode von Fieber und Fieber im Bett liegen. Diese einfache Zwangsmaßnahme wird dazu beitragen, die Entwicklung gefährlicher Komplikationen in der Zukunft zu vermeiden.
  • Ausreichender Trinkmodus. Um bakterielle und virale Toxine aus dem Körper eines Kindes zu entfernen, müssen Sie viel Flüssigkeit trinken. Als Hauptentgiftungsmittel eignet sich gewöhnliches gekochtes Wasser. Ein krankes Kind sollte mindestens 1-1,5 Liter pro Tag trinken. Getränke und Kompotte aus Beeren und Früchten sind ebenfalls eine hervorragende Option.
  • Abnehmen Um die zur Bekämpfung der Krankheit erforderlichen Kräfte aufzufüllen, muss das Kind eine ausreichende Menge lebenswichtiger Nährstoffe erhalten. Der tägliche Kaloriengehalt der Ernährung des Kindes in den Tagen der Krankheit sollte etwas erhöht werden. Das Essen sollte auf schonendste Weise zubereitet werden - zum Kochen, Backen oder Kochen. Alle Mahlzeiten sollten ausreichend zerdrückt sein, um die Schmerzen beim Schlucken nicht zu verstärken.