Hals geschwollen - Ursache und Wirkung

Von Zeit zu Zeit erleben die meisten Menschen einen geschwollenen Hals, dessen Ursache entweder entzündlich oder nicht entzündlich sein kann. Wenn der Hals geschwollen ist, ist ein Besuch im Krankenhaus daher nicht überflüssig, da die Schwellung des Halses ernstere Symptome hervorrufen kann - paroxysmaler Husten und Atemnot. Es ist äußerst wichtig, dass die Behandlung des Ödems nicht nur symptomatisch ist, sondern dass die Ursache und, wenn möglich, die absolute Beseitigung beseitigt wird.

In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, warum der Hals geschwollen ist, für welche Krankheiten er anschwellen kann und wie man einer Person helfen kann, wenn der Hals geschwollen ist.

Warum kann der Hals anschwellen?

Um festzustellen, warum der Hals sehr geschwollen ist, sollte man nicht vergessen, dass das Ödem keine eigenständige Krankheit ist, sondern nur ein Symptom. Die Lokalisierung des Ödems, seine Weite und das Vorhandensein von Schmerzen hängen von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der individuellen Struktur der subkutanen Fett- und Schleimhäute.

Die häufigsten Ursachen sind:

  • Fremdkörper der Atemwege;
  • entzündliche Erkrankungen des Halses, infektiöse oder virale Ätiologie;
  • Verbrennungen der Schleimhaut;
  • allergische Reaktionen;
  • Strahlenbelastung oder Röntgenstrahlung;
  • Infektionskrankheiten.

Um den Grund für das Auftreten des Ödems festzustellen, muss ein Arzt konsultiert werden. Die Anweisungen, die von einem Spezialisten für diagnostische Studien geleitet werden, umfassen Pharyngoskopie und Laryngoskopie - Verfahren, die zur Untersuchung des Halses und zur Beurteilung des Schwellungsgrades erforderlich sind.

Klinische Manifestationen

Jeder Grund, warum Halsschmerzen tut weh und hat seine eigenen charakteristischen Zeichen. Um zu verstehen, was es ausgelöst hat, ist es für das Auftreten dieses Symptoms notwendig, alle möglichen Situationen genauer zu betrachten.

  • Halsverbrennungen sind gefährliche Verletzungen, die die Halsschleimhaut schädigen. Die Verbrennung kann unter dem Einfluss heißer Speisen oder von Getränken und Chemikalien auftreten und wird häufig von einer Verbrennung nicht nur des Halses, sondern auch des Mundes und der Speiseröhre begleitet. Am häufigsten treten Verbrennungen in der häuslichen Umgebung, beim Selbstmordversuch, am Arbeitsplatz während der Selbstbehandlung auf. Es ist nicht ungewöhnlich, dass kleine Kinder Haushaltschemikalien finden, um beispielsweise Verstopfungen oder gewöhnlichen Essig zu reinigen und zu trinken.

Verbrennungen werden von vermehrtem Speichelfluss, Übelkeit und Erbrechen, Fieber und Brennen im Hals begleitet. Darüber hinaus ist der Hals bei einer Verbrennung wund und geschwollen, bei Verbrennungen mit Chemikalien entsteht ein eigenartiger Geruch aus dem Mund, in schweren Fällen kommt es zu einem Schock.

Je nach Verbrennungsgrad können sich Blasen auf den Schleimhäuten bilden, die mit gräulichen Filmen bedeckt sind und nach dem Platzen Narben hinterlassen. oder es kommt zu einem Tod der von der Verbrennung betroffenen Gewebe mit der Bildung von Krusten und Geschwüren. Nachdem diese Elemente geheilt sind, bleiben die Narben an ihrem Platz und beeinträchtigen die normale Funktion des Kehlkopfes, des Rachenraums und der Speiseröhre.

  • Fremdkörper sind oft eine ernsthafte Bedrohung für das menschliche Leben. Am häufigsten werden sie bei kleinen Kindern gefunden. Aufgrund ihres Alters können Babys kleine Gegenstände oder Spielzeug schlucken, was zu einer vollständigen oder teilweisen Behinderung der Atemwege führen kann.

Bei der Manifestation der Symptome spielt der Ursprung eines Fremdkörpers nicht die letzte Rolle. Wenn es sich beispielsweise um einen Knochen, eine Nadel oder ein anderes Objekt handelt, das scharfe Vorsprünge aufweist, kann es in die Schleimhäute gelangen, wodurch bei der Diagnose festgestellt wird, dass der Hals im Innern geschwollen ist. In solchen Fällen kann sich der Zustand verschlechtern, indem der Fremdkörper tiefer in die Dicke des Gewebes bewegt wird.

Darüber hinaus können Dyspnoe, Heiserkeit oder Aphonie (Schallverlust), Schmerzen, Panik und Angst, in schweren Fällen - Zyanose der Haut und Schleimhäute im Bereich des Nasolabialdreiecks und Larynxstenose auftreten.

Es ist wichtig! Die Larynxstenose ist eine äußerst ernste Erkrankung, die sofortige Hilfe benötigt, andernfalls kann es zu Erstickung, Bewusstlosigkeit und Tod kommen.

  • Angioödem (Angioödem) ist eine der schwersten Reaktionen des Körpers auf die Wirkung von Allergenen. Eine allergische Reaktion kann auf Pollen, Flusen, Staub oder Wolle, Chemikalien und Kosmetika, Haushaltshygieneprodukte oder Lebensmitteln auftreten. Dieser Zustand entwickelt sich akut und unvorhersehbar und verursacht Schwellungen der Haut, der Schleimhäute und des Unterhautgewebes.

Bei Angioödem kann man feststellen, dass der Hals von innen und außen geschwollen ist und gelegentlich die Arme und Beine anschwellen. Im Bereich des geschwollenen Gewebes erscheint eine blasse Haut, es wird schwer zu atmen, Heiserkeit macht sich in der Stimme bemerkbar, dunkelrote Farbflecken werden auf dem Körper sichtbar und verursachen Juckreiz und Verschmelzung.

Darüber hinaus gibt es einen rauhen und bellenden Husten, Angstzustände nehmen zu und bei schwerem Ödem können Lumen des Pharynx verengt werden, Bewusstseinsverlust und Erstickungsgefahr.

Es ist wichtig! Im Falle eines Angioödems ist es äußerst wichtig, schnell zu reagieren, indem Sie ein spezialisiertes Team anrufen und dem Opfer jede mögliche Unterstützung anbieten.

  • Wenn der Hals auf einer Seite angeschwollen ist, können Sie Halsschmerzen beurteilen. Die Krankheit entwickelt sich akut unter dem Einfluss von Viren oder Bakterien. Eine oder beide Mandeln können an dem pathologischen Prozess beteiligt sein. Halsschmerzen wird begleitet von einer hohen Körpertemperatur, einem plötzlichen Frösteln und Fieber, Schwäche. Sie können selbst feststellen, dass der Hals geschwollen und wund ist, besonders beim Schlucken. Je nach Form der Krankheit können sich eitrige Filme, kleine weiße Flecken oder Stopfen auf den Mandeln bilden. Wenn Halsschmerzen viraler Natur sind, schließen sich eine laufende Nase, Husten und in einigen Fällen Bindehautentzündung an die Halsschmerzen an.
  • Laryngitis ist ein entzündlicher Prozess, der sich im Larynx konzentriert. Eine Erkrankung tritt auf, wenn die Stimmbänder vor dem Hintergrund von Virus- und Infektionskrankheiten überfordert sind, Hypothermie.

Wenn die Kehlkopfentzündung diffus ist, ist die Schleimhaut stark hyperämisch, die Schwellung ist stärker in den Falten des Vestibulums, die entzündeten Gefäße bluten. In einer isolierten Form ist der Prozess an einer Stelle konzentriert, zum Beispiel ist festzustellen, dass der Hals auf der linken Seite geschwollen ist und an dieser Stelle hyperämisch ist.

Die Kehlkopfentzündung geht mit einem leichten Temperaturanstieg einher oder geht sogar ohne aus, es kommt zu Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen, trockenem Husten und im Laufe der Zeit in das Nass. Darüber hinaus kann eine Laryngitis zu Spasmen oder Schwellungen der Stimmritze führen, was Atemnot und manchmal Erstickung verursacht (siehe Zustände, in denen ein Verschlucken im Hals und deren Einstufung beobachtet werden).

  • Diphtherie ist eine akute Infektionskrankheit, die im Bereich des Erregers Entzündungen verursacht. Früher glaubte man, dass nur Kinder von dieser Krankheit betroffen waren. In letzter Zeit wurde jedoch eine Zunahme der Diphtherie bei Menschen unter 40 Jahren beobachtet. Diphtherie kann kompliziert oder unkompliziert sein und kann in den folgenden Formen auftreten:
  1. nicht toxisch (bei geimpften Patienten);
  2. subtoxisch (mit mäßiger Vergiftung);
  3. giftig (schwere Vergiftung und Schwellung des Halses);
  4. hämorrhagisch (schwere Vergiftung, Blutung, Tod);
  5. hypertoxisch (fulminante Vergiftung, Tod in 2-3 Tagen).

Die Krankheit wird begleitet von Halsschmerzen und Schluckbeschwerden, Husten, Rötung und Halsschmerzen. Einige Tage nach Ausbruch der Krankheit werden graue fibrinöse Filme am Ort der Einschleusung des Erregers sichtbar gemacht, die schwer zu trennen sind, und beim Versuch, sie zu entfernen, verursachen sie Blutungen.

Der Hals ist geschwollen, mit einem schwereren Krankheitsverlauf, es ist zu bemerken, dass der Hals draußen geschwollen ist, so dass das Ödem in einigen Fällen bis zu den Schlüsselbeinen gelangen kann. In der Diphtherie gibt es außerdem ein Gefühl von Schwäche und allgemeinem Unwohlsein, die Körpertemperatur steigt auf 40 ° C, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Blässe und Tachykardie sind vorhanden.

  • Scharlach wurde früher auch als ausschließliche Infektionskrankheit im Kindesalter betrachtet, aber häufig leiden auch Erwachsene darunter. Der Erreger von Scharlach ist beta-hämolytischer Streptococcus, der zur Gruppe A gehört. Scharlach kann mit alimentären, häuslichen oder luftgetragenen Tröpfchen infiziert sein. Die Krankheit verläuft in einer der möglichen Formen:
  1. gelöscht
  2. toxische septische
  3. extrabuccal.

In mehr als der Hälfte der Fälle bei Erwachsenen wird die Krankheit in gelöschter oder toxisch-septischer Form diagnostiziert. Wenn Scharlach durch hellroten Ausschlag am Körper und Halsschmerzen gekennzeichnet ist, können Sie auch feststellen, dass die Kehle im Inneren geschwollen ist und das Schlucken schmerzhaft war.

Der Blutdruck sinkt, die Gliedmaßen werden kalt, die Patienten fühlen sich schwach und sind ohnmächtig.

Beachten Sie! Die toxisch-septische Form von Scharlach kann zu Komplikationen wie Myokarditis oder Endokarditis, Lungenentzündung, Arthritis, Otitis oder Pyelonephritis führen.

Hilfe bei der Schwellung des Halses

Viele sind daran interessiert, was zu tun ist, wenn der Hals geschwollen ist (siehe Handlungsalgorithmus: Linderung von Kehlkopfödemen). Lohnt es sich, einen Arzt aufzusuchen, wie ernst wird die Behandlung sein?

Wenn alles so einfach wäre, würde der Beruf eines Arztes bald überflüssig werden. In der Tat sollte verstanden werden, dass nur ein Spezialist die korrekte Diagnose stellen, den Schweregrad der Erkrankung beurteilen und die richtige Behandlung auswählen kann.

Die Behandlungsanweisungen werden individuell für jede Krankheit ausgewählt. In manchen Fällen muss sofort Hilfe geleistet werden, wenn der Minutenpreis vor dem Eintreffen des Rettungsteams extrem hoch ist.

Tabelle 1: Taktiken der Behandlung von Halsschwellungen in verschiedenen Fällen:

Was tun - wenn die Schwellung (geschwollene) Kehle?

29. April 2016, 23:03 Expertenartikel: Kurbanov Kurban Samatovich 0 124.181

Halsschwellung kann nicht als autonome Krankheit bezeichnet werden. Die Gründe für sein Aussehen können sehr unterschiedlich sein. Ein solches Ereignis ist jedoch ein Signal, dass eine Fehlfunktion oder Störung im Körper auftritt. Es konzentriert sich in der Regel auf pharynxes submuköses Gewebe. Der Prozess kann von einer Entzündung begleitet sein, bei der eine große Menge eitriger Flüssigkeit mit Blut aus der Schleimhaut freigesetzt wird. Eine Entzündung kann jedoch nicht sein, dann ist die Schleimhaut mit seröser Flüssigkeit gesättigt und unterliegt der korrosiven Wirkung von Transsudat.

Die Beurteilung der Pathologie kann unterschiedlich sein, manchmal ist sie etwas angeschwollen und manchmal schwillt der Pharynx so stark an, dass das Atmen schwierig ist. Mit einer starken Schwellung droht nicht nur das Wohlbefinden einer Person, sondern auch ihr Leben. In diesem Fall sollten Sie sofort qualifizierte Hilfe suchen.

Ursachen und Symptome

Die häufigste Ursache für ein Ödem des Nasopharynx ist die sogenannte mechanische Verletzung. Schäden können zum Beispiel bei chirurgischen Eingriffen, bei Verbrennungen des Pharynx mit Chemikalien oder einfach nur heißem Essen entstehen, bei Kindern kann eine längere Bronchoskopie die Ursache sein. Es gibt Fälle von Halsschwellungen nach Exposition gegenüber einer Strahlentherapie oder einer Hals-Durchleuchtung.

Bei entzündlichen Prozessen, die in den Geweben des Pharynx oder um ihn herum auftreten, kann sich ein eitriges Ödem bilden.

Manchmal kommt es bei chronischen Erkrankungen (z. B. Syphilis) oder verschiedenen Infektionen - Schwarmfieber, Influenza, Masern, Tonsillitis - zu Schwellungen der Weichteile der Nasopharynxschleimhaut. Die häufigsten Schwellungen des Halses bei einem Kind mit Halsschmerzen, das die Schleimhaut und das Perchondrium schädigt.

Ödeme ohne entzündlichen Prozess treten bei Patienten auf, die für Anomalien des Herz-Kreislaufsystems, der Leber und der Nieren anfällig sind. Der Grund kann eine allergische Reaktion auf bestimmte Lebensmittel (Zitrusfrüchte, Milchprodukte), Unverträglichkeit gegenüber Staub, Wolle und einige Arten von Medikamenten sein.

Halsschmerzen können auch durch Medikamente, die Jod enthalten, ausgelöst werden. Gleichzeitig wird die Stärke und Dauer einer allergischen Reaktion nicht durch die Menge des Medikaments bestimmt. Quincke-Ödem geht fast immer mit einer Schwellung des Gesichts und des Halses einher. Wenn ein Allergen in das Atmungssystem eintritt, konzentriert sich die Verengung in der Rachenschleimhaut, aber bei Nahrungsaufnahme erfolgt die Lokalisation in der Ebene des Knorpelknorpels. Allergische Schwellungen sind aufgrund ihrer Vergänglichkeit gefährlich und gefährden das menschliche Leben.

Mit Allergien

Allergischer geschwollener Hals ähnelt den Symptomen einer Viruserkrankung. Der Schmerz im Hals beginnt, das wunde Husten, die Nase läuft hoch, die Stimme verschwindet. Das Hauptsymptom einer Allergie ist das Fehlen von Fieber, bei dem es sich um eine Virusinfektion handelt.

Der Prozess verläuft in einer ziemlich akuten Form, kann jedoch chronisch werden. Bei einem allergischen Ödem wirkt sich das Gesicht häufig durch Schwellung aus, die Zunge schwillt im Hals an. Starke Schwellungen können zu akutem Atemstillstand führen. Wenn Sie nicht rechtzeitig medizinische Versorgung anbieten, ist dies wahrscheinlich tödlich.

Mit Angina pectoris

Die Halsschwellung in Halsschmerzen ist eine der gefährlichen Komplikationen dieser Krankheit. Unverheilte Halsschmerzen können eine Schwellung des Halses und sogar einen Abszess verursachen.

Die Gründe für diese Veranstaltung sind:

  • vernachlässigte Krankheit;
  • frivole Einstellung zur Behandlung;
  • mit Angina arbeiten

Wenn das Rachenödem den Verlauf der Erkrankung stark verschlechtert, kann dies zu pathologischen Prozessen und zum Erwerb der chronischen Form der Erkrankung führen. Darüber hinaus tritt Asphyxie wahrscheinlich bei schwerem Ödem auf, wodurch eine Person an einem Atemstillstand sterben kann. Wenn Sie Probleme mit der Atmung haben, sollten Sie auf jeden Fall qualifizierte Hilfe suchen. Zur Beseitigung der Schwellung verschrieben starke Antibiotika, die pathogene Mikroben zerstören. Je schwächer die Entzündung, desto weniger Schwellung.

Die Zunge im Hals schwillt an

Die Zunge ist ein kleiner Prozess am Himmel. Wenn Sie in den Spiegel schauen, kann man dies gut in der Tiefe des Mundes sehen. Faktoren wie allergische Reaktionen, Verletzungen und Infektionen können der Schwellung der Zunge vorausgehen. Der entzündliche Prozess wird Uvulit genannt.

Die Zunge schwillt in Halsschmerzen und verschiedenen Arten von Abszess an, aber Schwellungen sind ohne solche Erkrankungen möglich. Ziehen Sie nicht zu einem Arztbesuch, da der Schwellungsprozess andauert und ohne Behandlung zum Ersticken führen kann. Die therapeutische Therapie kann sich unterscheiden, da sie von der Art des Schwellungskatalysators abhängt - Antihistaminika, Virostatika, Diuretika und Antibiotika.

Nicht entzündliche Schwellung

Katalysatoren für das Auftreten eines nicht entzündlichen Ödems können völlig unterschiedlich sein, zum Beispiel:

  • mechanischer Schaden;
  • chemische Einwirkung;
  • verbrannt;
  • Strahlenbelastung.

Oft gibt es Symptome anderer Erkrankungen im Körper - Funktionsstörungen der inneren Organe, Lymphdrainage im Nacken und Brustbereich. Ein solches Ödem trägt auch zur Fehlfunktion des Kollateralkreislaufs bei. Menschen mit einem Risiko für Peritonitis und verschiedene Arten von Halsschmerzen sind gefährdet.

Das übliche Behandlungsschema ist Bettruhe und Stillstand der Haupterkrankung.

Wenn der Hals sehr geschwollen ist, verschreiben Ärzte Antihistaminika. Bei Misserfolg der Behandlung wird eine Tracheotomie angezeigt.

Bei Kindern

Wenn ein Kind einen geschwollenen Hals hat, ist eine Notfallbehandlung erforderlich. Dieses Problem tritt häufig bei Kindern auf, da es mit den Merkmalen des Atmungssystems zusammenhängt - die Atemwege sind eng, die Schleimhautveranlagung für ein schnelles Ödem und schwache Atmungsmuskeln. Wenn die Schleimhaut um mindestens 1 mm anschwillt, wird das Lumen im Hals um die Hälfte reduziert.

Die Ursachen dieses Phänomens sind sehr unterschiedlich: Infektionskrankheiten, mechanische Verletzungen, Aufnahme von Fremdkörpern und Angioödem. Die Behandlung zielt darauf ab, die Ursachen der Schwellung des Pharynx zu beseitigen, Krämpfe und Schwellungen der Schleimhaut zu reduzieren.

Behandlung

Die Behandlung wird auf zwei Arten durchgeführt - ätiologisch und pathogenetisch:

  • Medikamente;
  • Differential;
  • symptomatisch;
  • prophylaktisch.

Bei solchen Halsproblemen wird eine medikamentöse Therapie entsprechend der Ödemherkunft vorgeschrieben.

Volksheilmittel

In den Anfangsstadien und bei nicht akuten Formen des Ödems kann die traditionelle Medizin zur Behandlung eingesetzt werden.

Es gibt mehrere beliebte Methoden:

  • Mit einer schwachen Sodalösung spülen. Für eine bessere Wirkung fügen Sie ein paar Tropfen verschiedener entzündungshemmender Öle hinzu. Hilft bei der Schmerzlinderung und lindert Schwellungen.
  • Verbrauch von heißer Milch unter Zusatz von Honig und Butter. Es hilft auch, Schwellungen zu reduzieren.

Es ist jedoch zu wissen, dass eine solche Therapie nur im Anfangsstadium der Erkrankung am wirksamsten ist.

Traditionelle Behandlung

In schweren Fällen und im fortgeschrittenen Verlauf der Krankheit wäre die beste Lösung, qualifizierte Hilfe zu suchen, um Komplikationen zu vermeiden.

Bei komplexen Formen schreibt der Arzt die Behandlung vor, die zur vollständigen Genesung erforderlich ist:

  • Antibiotika;
  • kalte Kompressen;
  • Vitaminkomplexe.

Ein wichtiger Punkt ist, dass die Körpertemperatur auf 39 ° C nicht abgesenkt werden sollte.

Antipyretika werden nur dann eingenommen, wenn die Temperatur über dieser Marke liegt.

Tritt während der Behandlung keine Besserung auf, ist eine Tracheotomie angezeigt.

Allgemeine Therapie

Wenn der Schwellkörper durch bakterielle Halsschmerzen verursacht wurde, wird eine antibakterielle Behandlung angewendet - Fluorchinolone und Breitspektrum-Antibiotika werden verschrieben. Bevor Sie mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, müssen Sie die Empfindlichkeit des Stimulus für Antibiotika testen. Nehmen Sie dazu eine Probe von Schleim von den Mandeln und dem Rachen. Wenn festgestellt wird, dass das Ödem toxisch ist, dann verwenden Sie Antitoxika. Die Therapie muss notwendigerweise pathogenetisch sein und die Bildung von Ödemen beeinflussen.

Lokale Therapie

Lokale Therapie wird verwendet, um eines der Anzeichen der Krankheit, wie etwa Schmerzen, zu zerstören. Wenn starke Schmerzen beobachtet werden, ist das Versprühen des Halses mit Antiseptika, das Einölen mit Vinylin und Sanddornöl angezeigt. Diese Verfahren tragen zur schnellen Heilung und Wiederherstellung der Schleimhaut bei.

Spültherapeutische Lösungen sind wirksam. Sie sind von unterschiedlicher Art - mit Soda, Jod und Alkohol.

Diagnose

Die Diagnose ist nicht schwierig, da selbst bei einer visuellen Untersuchung des Halses eine Schwellung der Schleimhaut sichtbar wird. Es ist viel schwieriger, die Ursache der Erkrankung bei der ersten Untersuchung zu bestimmen. Entzündungen können Geschwüre oder Tumoren im Hals abdecken und unter Umständen die wirksame Behandlung beeinträchtigen.

Zusätzliche Forschung ist häufig erforderlich, um die Ursachen genauer zu identifizieren:

  • Laryngoskopie;
  • Bronchoskopie;
  • Röntgenbild der Brust.

Halsschwellung: Anzeichen von Krankheit und deren Beseitigung


Halsschwellung verursacht ein Zusammenziehen und Würgen. Diese Krankheit kann zu einer Panikattacke führen, weil eine unter ihnen leidende Person befürchtet, dass sie nicht alleine atmen kann. Diese Ängste sind nicht grundlos. Ein Ödem kann zum Ersticken und sogar zum Tod führen. Überlegen Sie, welche Faktoren zu Schwellungen führen und was folgen kann.

Was Sie über Halsschwellungen wissen müssen


Halsschwellung ist die Reaktion des Körpers auf Reizstoffe: Schäden, Allergene oder Infektionen. Nach einer negativen Reaktion schwellen Hals, Gaumen, Kehlkopf oder Zunge an und die Atemwege werden komprimiert. Es gibt Unterbrechungen bei der Sauerstoffzufuhr in den Körper. Dies wird zur Hauptursache für Panikattacken. Was kann zu Schwellungen führen:

  • Infektionskrankheiten - Masern, Scharlach, Influenza;
  • verbrennen Sie nach dem Essen heißer Speisen oder Flüssigkeiten;
  • eitrige Entzündung auf dem Hintergrund der Krankheit;
  • Verletzung des Kehlkopfes durch Aufprall oder nach Verschlucken scharfer Gegenstände;
  • Erkrankungen der oberen Atemwege;
  • allergische Reaktion auf Lebensmittel, Medikamente oder Tierhaare (begleitet von starkem Zerreißen);
  • Vergiftung;
  • Neoplasmen im Hals;
  • entzündliche Prozesse in der Schilddrüse;
  • Niere, Leber, Herzkrankheit;
  • längere Einwirkung kalter Luft.

Dieses Symptom sollte nicht ignoriert werden. Die Halsschwellungsfaktoren sind unterschiedlich und können die Folge verschiedener Erkrankungen sein. Daher wird empfohlen, sich nicht selbst zu behandeln, sondern sofort einen Arzt aufzusuchen.

Ursachen des Phänomens


Am häufigsten treten Schwellungen des Halses vor dem Hintergrund entzündlicher Prozesse und allergischer Reaktionen auf. Entwicklungsmerkmale hängen von den Besonderheiten der Erkrankung ab, die das Ödem verursacht hat. Die Symptomatologie nimmt zu, wenn die Schwellung in die Schleimhaut der Stimmbänder übergeht:

  • vor dem Hintergrund einer Entzündung schwillt die Rachenschleimhaut an und erreicht nicht die Speiseröhre;
  • bei Halsschmerzen nehmen die Mandeln zu, Schmerzen treten beim Schlucken auf;
  • aufgrund eines Abszesses können sichtbare Schwellungen im Gesicht auftreten;
  • Wenn die Schwellung vor dem Hintergrund einer Infektionskrankheit verläuft, erfährt der obere Teil des Atemtraktes Veränderungen.
  • Wenn die Ursache eine Allergie ist, bildet sich höchstwahrscheinlich Schwellungen im Nacken. Dies ist mit einem Übergang zu Angioödem und anaphylaktischem Schock verbunden;
  • Bei der Messung des Blutdrucks gibt es Abweichungen bei den Indikatoren - Hypotonie und Hypertonie;
  • Patienten merken Erstickungsgefahr, Kopfschmerzen, Fieber;
  • die Stimme wird heiser;
  • der Patient kommt mit Anfällen von trockenem Husten;
  • die Haut wird blau (Akrocyanose);
  • auf dem Hintergrund der Erstickung tritt Hypoxie des Gehirns auf. Die Folgen dieses Prozesses sind schwer vorhersagbar, aber oft enttäuschend.

Bei den ersten Anzeichen einer Halsschwellung sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Vor allem, wenn die Symptome von Erstickung begleitet sind. Es ist weder Ohnmacht noch Tod ausgeschlossen.

Arten von Halsödemen


Es gibt zwei Arten von Ödemen, mit denen der Zustand des Patienten klassifiziert werden kann:

  1. Begrenzt Schwellungen entwickeln sich lokal und sind nicht gefährlich. Begleitet von Rötung des Halses, Schmerzen beim Sprechen oder Schlucken, etwas Ersticken.
  2. Verschüttet In diesem Fall ist die Schwellung ziemlich stark, die Gewebe bedecken die Oberfläche des Kehlkopfes. Es gibt Husten, ähnlich wie bei Asthma, Schüttelfrost, Fieber, Verdunkelung der Hautfarbe, starkes Ersticken, was zu Bewusstlosigkeit führen kann.

In beiden Fällen müssen Sie sich an die Experten wenden. Ödeme können sich innerhalb von Minuten oder innerhalb weniger Tage bilden und ansteigen. Wenn verschüttetes Ödem nicht zögern kann, kann sich eine solche Erkrankung unter Lebensgefahr in ernstere Formen der Krankheit verwandeln.

Die Form der Erkrankung wird vom Arzt bestimmt. Er untersucht den Hals und die Palpation des Halsgewebes. Bronchoskopie und Röntgenaufnahme der Brust gezeigt.

Halsschwellung bei verschiedenen Krankheiten

Angina

Eine der häufigsten Komplikationen nach Halsschmerzen ist die Schwellung des Halses. Der destruktive Prozess erstreckt sich auf die Stimmbänder, verengt die Passage des Kehlkopfes und verursacht folgende Symptome:

  • Schmerzen im Kehlkopf und in den Ohren;
  • bläuliche Farbe;
  • Husten;
  • schneller Puls.

Was ist gefährlich: Ein solches Ödem kann zu Asphyxie führen.

Behandlung: Es ist dringend notwendig, einen Arzt zu konsultieren. Er wird entzündungshemmende, antiallergische Medikamente sowie Diuretika verschreiben. In fortgeschrittenen Fällen ist eine Tracheotomie angezeigt.

Laryngitis

Diese Erkrankung ist mit einer Entzündung der Schleimhäute des Kehlkopfes verbunden. Zu Beginn der Entwicklung der Krankheit treten Keuchen und Husten auf. Ein Ödem ist ein dauerhaftes Symptom, das die Laryngitis begleitet, die nachts schlimmer ist. Auch beobachtet:

Was ist gefährlich: Atemstillstand, Interkostalraum beim Einatmen.

Wie zu behandeln: Sie können nicht zögern, einen Arzt aufzusuchen. In extremen Fällen den Arzt zu Hause anrufen. Empfohlene Inhalation und Aufenthalt in einem Raum mit befeuchteter Luft. Holen Sie sich einen Luftbefeuchter für zu Hause.

Achten Sie darauf, ein reichliches warmes Getränk einzunehmen. Die Behandlung erfolgt mit Antihistaminika in Kombination mit entzündungshemmenden Mitteln.

Pharyngitis

Bei dieser Krankheit treten Entzündungen auf, die den Pharynx und die Lymphknoten betreffen. Ältere Männer sind oft krank. Die Pathogenese hat etwas mit anderen entzündlichen Erkrankungen gemeinsam, so dass die Pharyngitis erst spät erkannt wird. Der Patient hat zusätzlich zu Schwellungen:

  • Halsschmerzen;
  • eitrige Formationen auf der Schleimhaut;
  • Kopfschmerzen;
  • hohe Temperatur;
  • vergrößerte Lymphknoten.

Was ist gefährlich: Pharyngitis wird oft mit Laryngitis verwechselt. Unsachgemäße Behandlung kann dazu führen, dass die Krankheit vernachlässigt wird. Als Komplikation - die Entwicklung einer eitrigen Tonsillitis, Tracheitis, Laryngitis, Otitis oder Lymphadenitis.

Wie zu behandeln: Der Arzt verschreibt entzündungshemmende Medikamente, Antihistaminika werden für Ödeme verschrieben. Wenn die Verwendung von Medikamenten keine Ergebnisse bringt, wird eine Laserkauterisierung der betroffenen Bereiche der Schleimhaut vorgeschrieben.

Allergische Reaktion

Das Auftreten von Ödemen im Hintergrund von Allergien ist auf die Einnahme von Reizstoffen zurückzuführen. Dies können Staub, Pollen, Tierhaare und Bestandteile von Arzneimitteln sein. Wenn das Allergen auf die Schleimhaut des Kehlkopfes gelangt, wird die Kapillarpermeabilität gestört, und das Gewebe produziert ödematöse Flüssigkeit. Als Folge dieses Prozesses - die Entwicklung von Angioödem. Hier sind einige weitere Symptome:

  • Rötung der Schleimhäute und der Haut;
  • schweres Atmen;
  • verstopfte Nase;
  • Schwellung der Zunge, Tonsillen;
  • reichlicher Speichel und Tränenflüssigkeit;
  • Harnverhalt;
  • Krämpfe;
  • erhöhte Peristaltik.

Was ist gefährlich: Diese Reaktion lässt sich nicht vorhersagen oder verfolgen. Bei den ersten Anzeichen eines Angioödems müssen Sie einen Krankenwagen rufen. In wenigen Minuten verliert der Patient die Fähigkeit zu sprechen. Längeres Würgen kann zu Hypoxie im Gehirn und zum Tod führen.

Wie zu behandeln: Es ist notwendig, Dropper mit Antihistaminika zu verschreiben. Dies wird in kürzester Zeit helfen, den Reiz zu neutralisieren. Außerdem wird der Patient vom Arzt beobachtet und verschreibt Medikamente auf der Grundlage des aktuellen Zustands.

Myositis

Die zervikale Myositis ist ein entzündlicher Prozess im Nacken- und Schulterbereich. Die Ursache der Entzündung ist Hypothermie oder verlängerte Muskelstauung. Neben Schmerzen im Nacken gibt es:

  • Schmerzen im Kehlkopf, in den Ohren, im Kopf, in den Schultern;
  • Schleimhautschwellung;
  • Rötung des Gewebes;
  • Muskelschwäche

Was ist gefährlich: Atrophie der Nackenmuskulatur, Atemstillstand. Myositis ist die Ursache für anhaltenden Husten und Atemnot. Erscheint auf dem Hintergrund von Infektions- und Parasitenerkrankungen, Stoffwechselkrankheiten, Verletzungen.

Wie zu behandeln: nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Analgetika in Kombination mit ständigen physiotherapeutischen Belastungen.

Erste Hilfe


Oft ist die Zeit zwischen dem Aufrufen einer Ambulanz und ihrer Ankunft entscheidend. An diesem Punkt müssen Sie einer Person mit Halsschwellung helfen. Was Sie über Erste Hilfe wissen müssen:

  1. Sie müssen eine Person auf einen Stuhl oder auf die Füße stellen. Es hängt von der Position ab, in der er leichter atmen kann.
  2. Kragen öffnen, enge Kleidung ausziehen.
  3. Nehmen Sie einen Eimer mit heißem Wasser und senken Sie die Beine des Patienten.
  4. Hilft bei der Instillation in die Nase vasoconstrictor Tropfen.
  5. Machen Sie eine Lösung aus Adrenalin, geben Sie dem Patienten den Hals.
  6. Bei Allergien geben Sie dem Patienten ein Antihistaminikum.

Wenn der Hals des Kindes geschwollen ist


Bei Kindern ist Schwellungen stärker als bei Erwachsenen. Es geht um die Anatomie: Das Kind hat keine voll entwickelten Muskeln für tiefe Inspiration und Ausatmung. In diesem Fall können die Atemwege selbst eng werden und kleine Schwellungen können viele unangenehme Symptome verursachen. Kinder können eine Epiglottitis (entzündlicher Prozess in der Epiglottis), eine Laryngitis bekommen. Bakterielle Infektionen rufen Ödeme hervor: Diphtherie, Kruppe, Angina pectoris.

Wie man sich rettet


Halsschwellung ist ein unangenehmes und sogar lebensbedrohliches Problem. Aber wie kann man sich vor ihr schützen? Es ist klar, dass Sie sich vor entzündlichen Erkrankungen und Infektionskrankheiten schützen müssen und nicht mit Allergenen in Kontakt kommen müssen. Es gibt aber noch einige weitere Tipps:

  1. Laden Sie die Stimmbänder nicht und brechen Sie nicht beim Schrei.
  2. Wenn Sie in einem gasgefüllten Raum arbeiten, vernachlässigen Sie keine Masken und andere Schutzmittel.
  3. Verwenden Sie in schlecht belüfteten Büros tragbare Luftbefeuchter.
  4. Gib schlechte Gewohnheiten auf. Alkohol- oder Tabakvergiftungen beeinträchtigen die Larynxschleimhaut.
  5. Wenn Sie längere Zeit in kalter Luft bleiben, bedecken Sie Ihre Nase und Ihren Mund mit einem Schal. Atmen Sie nicht durch den Mund.
  6. Trinken Sie keine zu kalten Getränke, auch bei extremer Hitze. Erstens ist es in der Tat nicht sehr erfrischend, und zweitens rettet man den Hals vor Temperaturabfällen.

Experten geben eine günstige Prognose für die Behandlung von Halsödemen mit beliebigen Erregern an. Vorausgesetzt, der Patient hat sich rechtzeitig an den Arzt gewandt. Wenn die Krankheit vernachlässigt wird, können die Komplikationen sehr schwerwiegend sein und leider mit dem Leben nicht vereinbar sein.

Ursachen für Halsödeme, charakteristische Symptome und Behandlung eines erwachsenen Patienten

Über den Rachen ist ein allmähliches, vorübergehendes Wachstum von Geweben des Pharynx und der ersten Abschnitte der Schleimhaut des Kehlkopfes. Durch den pathologischen Prozess kommt es zu einer Verstopfung (Verengung) des Atemwegslumens.

Wenn der Hals geschwollen ist, ist ein solcher Zustand mit der Entwicklung von Kurzatmigkeit, Erstickung und mechanischem Ersticken (Atemstillstand) verbunden, die selbst tödlich ist.

Die Entwicklung eines Ödems ist aus vielen pathologischen Gründen möglich. In allen Fällen ist eine dringende Therapie erforderlich, andernfalls stirbt der Patient wahrscheinlich.

Infektiöse und andere entzündliche Faktoren

Die Hauptfaktoren der Rachenschwellung sind vielfältig. Zu den Gründen gehören:

  1. Infektionsfaktoren (Entzündung).
  2. Allergische Ursachen.
  3. Andere Faktoren.

Sollte sie genauer betrachten.

Angina

Mit anderen Worten, akute oder chronische Tonsillitis. Es ist von Natur aus ein entzündlicher Prozess, an dem die Gaumenmandeln beteiligt sind. Sie nehmen an Größe zu und es treten Schwellungen auf, es ist für eine Person schwer zu schlucken.

Ein stark geschwollener Hals stört den normalen Luftdurchtritt, es tritt Erstickungsgefahr auf. Dies ist ein äußerst gefährlicher Zustand.

Halsschmerzen wird von einer Vielzahl charakteristischer Symptome zusätzlich zu Schwellungen begleitet.

Dies ist ein Schmerz von intensiver Natur. Je stärker, desto aktiver ist der Prozess. Brennen im Bereich des weichen Gaumens, beeinträchtigte Schluckfunktion und Nahrungsaufnahme, starke Exsudation (Abfluss von eitrigem Inhalt).

Die Therapie ist von Anfang an nach der Diagnose erforderlich. Es wird eine ganze Reihe von Medikamenten eingesetzt: entzündungshemmender nichtsteroidaler Herkunft, antibakterielle oder antivirale Medikamente, Antiseptika.

Um die Schwellung zu entfernen, wurde Antihistamin der ersten Generation verwendet. In schweren Fällen künstliche Lungenbeatmung oder andere Methoden.

Laryngitis im späten Stadium

Die akute Phase der Kehlkopfentzündung erfordert eine dringende Behandlung, da mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Ödem auftritt und die Erstickung zunimmt. Die Krankheit ist durch eine Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes gekennzeichnet.

Der pathologische Prozess wird begleitet von einem intensiven bellenden Husten unproduktiver Natur (es wird kein Auswurf freigesetzt), Schmerzen im Hals und im Nacken sowie anderen Symptomen wie einer verbrannten Stimme.

Die Prozesstherapie erfordert die Verwendung von entzündungshemmenden nichtsteroidalen Ursprungs (NSAIDs), Antihistaminika zur dringenden Linderung von Halsödemen, Antibiotika oder antiviralen Medikamenten.

Es ist schwierig, die Blockierung mit nichtinvasiven Methoden zu stoppen, aber es ist möglich, dass kompetente Erste Hilfe geleistet wird.

Sich im Pharynx befinden

Ein Halsabszeß ist eine Art Abszess, der in der Unterhaut (subkutanes Fettgewebe des Oropharynx) gebildet wird. Bei paratonsillärer Lokalisation des Prozesses (neben einer der Mandeln) werden starkes Ersticken und Ödem beobachtet.

Ein Masseneffekt tritt auf, wenn der Abszess so stark anschwillt, dass er beginnt, die Atemwege zu blockieren.

Es wird ausschließlich zeitnah behandelt. Eine konservative Therapie ist in den meisten Fällen unwirksam.

Akute respiratorische Virusinfektionen

Besonders häufig entwickelt sich die Bekämpfung von Influenzaviren, Rotaviren, Adenoviren und anderen Krankheitserregern.

Charakterisiert durch einen raschen Temperaturanstieg auf 39 Grad und mehr, Schmerzen und Schmerzen im Kehlkopf, Schwellungen der Mandeln und allgemeine Schwäche.

Die Besonderheit viraler Läsionen liegt in der Komplexität der Heilung, da die Medikamente, die die Viren selbst abtöten, nicht existieren.

Die Therapie erfolgt mit antiviralen Medikamenten in erheblichen Dosierungen, entzündungshemmenden Mitteln, Antihistaminika und anderen Mitteln ähnlicher Art.

Windpocken

Windpocken werden durch das Herpesvirus, nämlich den dritten Stamm (Varicella-Zoster-Virus), provoziert.

Bei einem komplizierten Verlauf des pathologischen Prozesses sind der Oropharynx und die Schleimhäute des Larynx betroffen. Allmählich treten Entzündungen und Schwellungen des Gewebes des Kehlkopfes auf und es gibt einen Zustand, wenn der Hals geschwollen ist, aber nicht schmerzt.

Die Behandlung ist konservativ und sollte ab den ersten Tagen der Krankheit beginnen.

Besonders häufig tritt die beschriebene Komplikation bei der Entstehung der Krankheit bei erwachsenen Patienten auf. Kinder leiden unter Windpocken leichter, was durch die Eigenschaften des Organismus erklärt wird.

Mononukleose

Es wird durch das bereits bekannte Herpesvirus provoziert. Diesmal der Stamm des vierten Typs (Epstein-Barr-Virus).

Es zeichnet sich durch einen ganzen Symptomkomplex aus, einschließlich Kopfschmerzen, Manifestationen einer allgemeinen Intoxikation, gestörter Leberfunktion, Harnwegsinfektion usw.

Objektive Manifestation ist das Auftreten atypischer mononukleärer Zellen im Kapillarblut. Die gleiche Wirkung wird durch das Cytomegalovirus (Herpesvirus des fünften Typs) hervorgerufen.

Nichtinfektiöse Faktoren

Meist sprechen wir über Allergien unterschiedlicher Schwere. Einschließlich in der extremen Form eines anaphylaktischen Schocks oder Angioödems.

Die Essenz des Prozesses ist wie folgt:

  • Im Verlauf der Pathologie dringt das Substanz-Allergen in den Körper des Patienten ein. Dies kann ein harmloses Objekt sein, wie Pollenpartikel, Hausstaub, Tierhaare, Wolle, in Lebensmitteln enthaltenes Pigment usw. Im Rahmen des beschriebenen Systems wird das Allergen Antigen genannt.
  • Der Körper löst als Reaktion auf das Eindringen pathogener Strukturen in den Körper eine starke Immunantwort aus. Es werden spezifische Immunglobuline hergestellt, die mit Antigenen einen einzigen Antigen-Antikörper-Komplex bilden.
  • Diese gebildeten Strukturen setzen sich auf den Geweben des Larynx und anderen anatomischen Strukturen ab und zerstören Mastzellbasophile. Das Ergebnis ist die Freisetzung einer großen Menge des toxischen Stoffes Histamin. Er ist auch ein Vermittler von Entzündungen und initiiert Schwellungen auf lokaler Ebene.
  • Histamin zerstört Gewebe, provoziert Entzündungsprozesse und plötzliche starke Schwellungen.

Allergien dieser Art können nur durch Antihistaminika der ersten Generation in hohen Dosierungen beseitigt werden.

Eine weitere häufige Ursache für die Schwellung des Halses ist das Eindringen eines Fremdkörpers in die anatomischen Strukturen der unteren Atemwege.

In einer solchen Situation muss das Objekt entfernt werden, um die Atmung zu normalisieren.

Dann entzündungshemmende Therapie und die Verwendung von Antihistaminika zur Linderung sekundärer Prozesse. Meist wird dies bei Kindern im Vorschulalter beobachtet.

Typische Symptome einer Halsschwellung

Die klinischen Symptome der Schwellung von Halsgewebe sind vielfältig und hängen von der Art des pathologischen Prozesses ab.

Allergisches Ödem

Gekennzeichnet durch die rasche Entwicklung folgender Symptome:

  • Schmerzen im Oropharynx brennen, Natur kratzen.
  • Gefühl von Luftmangel.
  • Kurzatmigkeit Erhöhen Sie die Anzahl der Atembewegungen pro Minute.
  • Erstickungsort Unfähigkeit zum normalen Atmen aufgrund einer Behinderung der unteren Atemwege.
  • Juckreiz im Hals, Wunsch, den betroffenen Bereich zu kämmen.
  • Schwellung des Gesichts, der Lippen und anderer anatomischer Strukturen in der Nähe.
  • Husten ist unproduktiv oder wenig produktiv. Entwickelt sich als Reaktion auf Schwellung und Irritation der Schleimhäute.

Allergiesymptome sind spezifisch genug für eine schnelle Diagnose. Wir müssen sofort handeln.

Ansteckende Halsschwellung

Wie bereits erwähnt, entwickelt es sich im Anfangsstadium von Laryngitis, Tonsillitis und anderen pathologischen Prozessen.

  • Intensive Schmerzen im Hals und im Oropharynx. Schmerzen brennen, schneiden, ziehen. Gestärkt durch Essen, flüssig. Geben Sie Hals, Wirbelsäule, Gesicht und Wangenknochen. Sie können auch auf die Zähne strahlen.
  • Atemwegserkrankungen wie Atemnot oder Würgen. Mit der Zeit entwickelt sich Asphyxie mit der Aussicht auf den Tod.
  • Die Stimme verschwindet, wird heiser, die Körpertemperatur wird erhöht.
  • Husten einer anderen Natur. In der Regel ist es minimal produktiv und bellt oft.
Es ist wichtig zu beachten:

Es entsteht nie ein infektiöses Ödem gleichzeitig - dies ist nur bei Allergien typisch. Es wird allmählich gebildet, das Krankheitsbild erscheint lange Zeit. Es dauert mehrere Stunden oder sogar Dutzende Stunden, um den Endzustand zu bilden. Dies reicht aus, um erste Hilfe zu leisten.

Nicht entzündliche Schwellung

Bei nicht entzündlichen Schwellungen treten normalerweise folgende Symptome auf:

  • Husten
  • Kurzatmigkeit
  • Erstickungsort
  • Verletzungen der Stimme (Heiserkeit, Heiserkeit).

In allen drei Fällen ist ein dringendes Handlungsbedürfnis das Leben des Patienten.

Notfallversorgung für den Patienten

Zuerst müssen Sie einen Krankenwagen rufen, auch wenn die Entwicklung eines Ödems gerade erst beginnt.

Wenn Sie einen Rettungsdienst rufen, sollten Sie die Symptome sorgfältig beschreiben, damit der Bedarf an dringender medizinischer Versorgung deutlich wird. Für eine Weile, während der Krankenwagen fährt, müssen Sie den pathologischen Prozess verlangsamen.

Der Aktionsalgorithmus lautet wie folgt:

Bei einer allergischen Reaktion lohnt es sich, den Körper des Opfers nicht mit dem gefährlichen Stoff in Kontakt zu bringen. Wenn es einen Nahrungsmittelfaktor gibt, wird empfohlen, Mund und Rachen mit Sodalösung in einer Menge von 1 Teelöffel pro Tasse Wasser zu spülen (wenn möglich).

  • Pflanzen Sie den Patienten. Die Position sollte genau sesshaft sein, in der Rückenlage des Körpers wird der Zustand des Patienten verschlimmert.
  • Lösen Sie den Kragen und lösen Sie den Hals vollständig, so dass die Kompression die Symptome des Opfers nicht verschlimmert.
  • Geben Sie dem Patienten ein Antihistaminikum, dies wird Halsschwellung schnell lindern. Es ist besser, wenn es sich um die Medizin der ersten Generation handelt. Geeignetes Diphenhydramin oder Pipolfen. Medikamente wie Cetrin und seine Analoga wirken zu schwach.
  • Es ist notwendig, ein Fenster oder eine Lüftungsöffnung zu öffnen, um frische Luft zu gewährleisten. In extremen Fällen müssen Sie den Patienten auf die Straße bringen (auf dem Balkon usw.).
  • Legen Sie eine feuchte Kompresse auf den Hals, einen Beutel mit kaltem Wasser oder Eis - Blutgefäße verengen sich, was zu einem leicht geschwollenen Gewebe führt.

Bei Herzstillstand wird eine dringende Massage durchgeführt. Solche Situationen sind selten, aber manchmal passieren sie. Sie müssen vollständig vorbereitet sein.

Wie macht der Arzt Erste Hilfe?

Innerhalb des Krankenhauses werden spezifische Erste-Hilfe-Maßnahmen durchgeführt, die in allen Fällen identisch sind.

  • Es ist erforderlich, Adrenalin intramuskulär oder intravenös einzugeben. Wenn die Technik keine Wirkung hatte, muss das Medikament in die Zungenwurzel injiziert werden. Es ist gut vaskularisiert, weil die Aktion schnell sein wird.
  • Inhalation von Sauerstoff in unterschiedlichen Konzentrationen ist zwingend erforderlich.
  • Die intravenöse Einführung von Glukose und Kochsalzlösung normalisiert den Zustand des Patienten. Lösungen versorgen einen geschwächten Körper.
  • Die Einführung von Bronchodilatatoren auf der Basis von Fenoterol und Ipratropiumbromid ist ebenfalls obligatorisch.
  • In Abwesenheit des letzteren ist die Verwendung von Prednisolon oder Dexamethason (intramuskulär oder intravenös) erforderlich.
  • Antihistamin-Injektionen der ersten Generation.
  • Die Verwendung von Aminophyllin ist erforderlich. Sie können die Atemwege ausdehnen und die Atmung normalisieren.
  • Mit der Entwicklung der Asphyxie werden die weichen Gewebe des Halses und der Trachea unter Bildung eines Stomas (Tracheostomie) präpariert. In extremen Fällen erforderlich. Die Maßnahme ist vorübergehend.

Behandlungsmethoden je nach Ursache

Die Behandlung des Rachenödems wird nach der ersten Hilfe fortgesetzt.

  • Antihistamin der ersten Generation, vorzugsweise in Form von Injektionen.
  • Entzündungshemmender nichtsteroidaler Ursprung. Wie Ketorol, Diclofenac und andere NSAR.
  • Antibiotika Wird nur nach gründlicher Diagnose und Untersuchung der Bakterienflora auf Empfindlichkeit gegen antibakterielle Wirkstoffe durchgeführt.
  • Virostatika und andere Drogen auf die Situation.

Die Therapie wird mehrere Tage in einem Krankenhaus durchgeführt.

Halsschwellung ist eine gefährliche Erkrankung, die sofortige ärztliche Hilfe erfordert. Es ist unmöglich, alleine etwas zu tun. Zunächst wird empfohlen, einen Krankenwagen zu rufen, dann Erste Hilfe zu leisten, und die Ärzte erledigen den Rest.

Geschwollener Hals: Ist das Schlucken schmerzhaft? Die Gründe Wie entferne ich eine Entzündung?

Wenn eine Person das Gefühl hat, dass der Hals geschwollen ist, hat der Körper bereits einen Prozess begonnen, der entzündlich und nicht entzündlich sein kann, meistens auf das submuköse Gewebe des Pharynx.

Unbehagen, als ob ein Klumpen im Hals, resultiert aus einer Schwellung der Gewebe im Kehlkopf, verbunden mit einer Verengung des Lumens des Organs, einer Verletzung der Neuro-Reflex-Mechanismen und einer erhöhten Empfindlichkeit des Immunsystems.

Warum quillt der Hals: verursacht

Da die Schwellung des Halses selbst eine sekundäre Pathologie ist, hängt die Behandlung von den Ursachen der Reizung ab.

Das Gefühl eines geschwollenen Halses tritt bei traumatischen Verletzungen sowie bei Erkrankungen des Kehlkopfes und des Rachens verschiedener Herkunft auf.

Halsschwellung bei Allergien aufgrund der Reaktion des Körpers auf die Wirkung biologischer und chemischer Substanzen allergischer Natur. Dazu gehören:

  • Pollen;
  • Tierhaare;
  • Essen;
  • Medikamente;
  • Insektengift;
  • olfaktorisches Reizmittel;
  • kosmetische Produkte.

Dieser Zustand ist akut und unvorhersehbar und kann zu lebensbedrohlichen Angioödemen führen, die das Atmen erschweren, Heiserkeit, Husten und hyperkapnisches Koma.

Roter geschwollener Hals auf einer oder beiden Seiten kann ein Hinweis auf die Entwicklung einer Angina sein, die immer akut ist und das Ergebnis einer viralen oder bakteriellen Infektion ist. Diese Krankheit äußert sich darin, dass

  • Tonsillen sind vergrößert und mit einem mukopurulenten Film bedeckt;
  • es wird unmöglich zu schlucken;
  • starke Halsschmerzen verleiht dem Ohr;
  • Die Temperatur steigt auf 38 ° C und höher.

In der kalten Jahreszeit tritt die Erkrankung häufiger auf, weil das Immunsystem geschwächt ist, das mit pathogenen Mikroorganismen nicht fertig wird.

Jede Schädigung des Halses ist gefährlich und kann zu Ödemen führen. Die am häufigsten diagnostizierten Verletzungen:

  • mechanisch - als Folge eines Treffers mit einem Fremdkörper, Kehlkopfversetzungen, Suizidversuchen (Hängen);
  • thermische und chemische Verbrennungen durch Einnahme heißer und ätzender Flüssigkeiten sowie durch das Absaugen giftiger Dämpfe.

Invasive Eingriffe während Operationen oder Intubationen können auch die Ursache dafür sein, dass sich Schwellungen und sekundäre Infektionen entwickeln.

Es wurde festgestellt, dass der Hals im Inneren geschwollen ist und mit langem Singen, Anfällen von trockenem Husten, erzwungenem Schrei.

Aufgrund hormoneller Veränderungen im Körper können werdende Mütter den Kehlkopfbereich einschränken und beim Schlucken ein Schmerzempfinden verursachen. Dieser Zustand wird normalerweise durch die Anwesenheit von Entzündungsprozessen im Körper, die durch Viren und Bakterien verursacht werden, verschlimmert.

Nach dem Alkoholkonsum haben viele Menschen ein Gefühl im Hals zu kitzeln, das durch eine Funktionsstörung des Kreislauf- und Ausscheidungssystems verursacht wird.

In den Geweben sammelt sich aufgrund des Ungleichgewichts des Säure-Salz-Spiegels und des Ionengleichgewichts die Flüssigkeit an und stagniert. Die Reaktion des Körpers äußert sich nicht nur in dem Gefühl, dass etwas im Hals geschwollen ist, sondern auch in der Schwellung von Gesicht, Armen und Beinen.

An der Rachenschleimhaut befindliche Tumorbildungen können Ödeme verursachen. Sie haben einen anderen Ursprung:

  • benigne Angiome, Zylinder, Zysten, Myome usw.;
  • bösartig - bei dem sich der Tumor um die Lokalisation der Läsion herum im Gewebe ausbreitet und zu den Lymphknoten und Mandeln metastasiert.
Quelle: nasmorkam.net

Was sind die Symptome?

Jede Krankheit, die mit einer Schwellung im Larynx einhergeht, kann schnell, akut und chronisch sein und ihre eigenen charakteristischen Symptome haben. Meistens ist es:

  • Schmerzen beim Schlucken;
  • Stimmänderung;
  • Hyperämie des Kehlkopfes;
  • vergrößerte Tonsillen, die mit eitrigem Film bedeckt sind;
  • Fremdkörpergefühl;
  • Fieber


Um eine Diagnose zu stellen, muss das Krankheitsbild analysiert werden, in dem andere Symptome angezeigt werden.

Hals geschwollen, aber nicht wund. Was zu tun ist?

Wenn das Schlucken nicht schmerzhaft ist, gleichzeitig aber die Größe der Mandeln zunimmt, sollten Sie zusätzliche Symptome abschätzen, die möglicherweise auf Folgendes hinweisen:

Ähnliche Symptome können auch nach dem Rauchen bei Personen auftreten, die sich in einem Raum mit zu stark getrockneter Luft befinden. Die Mandeln schwellen an, es kommt Husten hinzu.

Im Falle keiner Temperatur

Ödeme können, wenn keine Temperatur herrscht, durch Entzündungen der Schleimhaut des Larynx, lymphoides Gewebe vor dem Hintergrund einer allergischen Reaktion, toxische Wirkungen auf den Körper sowie Verletzungen des Kehlkopfbereichs verursacht werden.

Bei Allergien können trockener Husten, Kribbeln und Rötung der Schleimhaut hinzugefügt werden.

Wenn die Schwellung durch eine chemische Verbrennung verursacht wird, tritt eine starke Erosion auf, und es besteht die Gefahr von Blutungen und Infektionen. Anschließend verengten sich die Speiseröhre und der Pharynx deutlich. Bei einer thermischen Verbrennung wird die beschädigte Epithelschicht abgeblättert, wodurch der hyperämische und ödematöse Rachen freigelegt wird.

Wenn kleine Gegenstände oder Speisereste zwischen den Mandeln und dem Rücken des Oropharynx hängen bleiben, kann es zu Entzündungen kommen - einem pharyngealen Abszess, der mit schweren Ödemen und Asthmaanfällen droht.

Wenn der Hals sehr geschwollen ist und die Zunge geschwollen ist, handelt es sich um eine blitzartige Form einer allergischen Reaktion, die Angioödeme verursacht, die eine Gefahr für das menschliche Leben darstellen.

Wenn es Schmerzen gibt

Bei viralen und bakteriellen Infektionen wird der Schmerz von Fieber begleitet. Am häufigsten treten diese Symptome auf, wenn:

Wenn Sie Halsschmerzen haben, kann dies ein Symptom für sexuell übertragbare Krankheiten, Erkrankungen des Verdauungstrakts, Krebs sein, und auch, dass die Schilddrüse pathologische Veränderungen aufweist und die Trachea quetscht.

Geschwollene Kehle bei einem Kind: die Merkmale der Pathologie

Ein geschwollener Hals eines Kindes, auch ohne Fieber, ist ein Symptom, das die Notwendigkeit einer qualifizierten medizinischen Versorgung signalisiert. Da diese Erkrankung vor dem Hintergrund verschiedener Krankheiten auftreten kann und eine Folge gefährlicher Beschwerden sein kann, sollten Sie sofort eine Untersuchung durchführen und die Ursache des Ödems ermitteln.

Die Gefahr besteht darin, dass in der Kindheit die Atemwege bereits eng sind, und bei Ödemen schon bei 1 ml das Lumen fast zweimal verengt.

Außerdem haben Kinder immer noch eine schwache Atmungsmuskulatur, und Schwellungen im Hals können zu Atemstillstand führen und zum Tod führen.

Wenn sich die Pathologie bei Erwachsenen allmählich entwickelt, kann sich bei Kindern der Kehlkopf vor allem nachts blitzschnell aufbauen.

Geschwollener Hals tut weh schlucken: wie schnell den Tumor entfernen?

Beim Quetschen und Schmerzen im Hals gibt es Möglichkeiten, um Schwellungen schnell zu lindern und die Atmung wieder herzustellen.

  • Lösen Sie aus fester Kleidung, Zugang zu frischer Luft;
  • Verwendung von Antihistaminika (Suprastin, Cetirizin) oder Corticosteroiden (Prednison);
  • Instillation in die Nase von Medikamenten, die Blutgefäße verengen und Symptome lindern (Nafazolin, Nazivin).

Insektenstiche:

  • das Auflegen eines engen Verbandes über der Wunde;
  • Antihistaminika

Bei viraler oder bakterieller Infektion:

  • Antibiotika (Sumamed, Cefazolin);
  • die Verwendung von entzündungshemmenden Medikamenten (Nimesil, Ibuprofen)
  • Behandlung des Kehlkopfes mit antiviralen Sprays (Kameton, Yoks).

Es gibt auch viele Notfallmaßnahmen im Arsenal der traditionellen Medizin: warme Getränke, Fußbäder, Kompressen.

Hals schwillt auf einer Seite an

Eine einseitige Entzündung der Drüsen tritt auf, wenn ein kleiner Nidus der Infektion lokalisiert wird. Wenn es nur auf der linken oder rechten Seite schmerzt, bedeutet dies, dass sich die pathologischen Keime aufgrund der Immunität nicht über die gesamte Zone ausbreiten können.

Wenn es jedoch schmerzhaft ist, auf einer Seite zu schlucken, und diese Erkrankung durch ausgeprägte Symptome ergänzt wird - hohes Fieber, schweres Ödem, starke Schwellung -, kann dies auf das Vorhandensein eines paratonsillären Abszesses hindeuten. Das Problem wird nur vom Chirurgen gelöst - er öffnet das Blut, verschreibt eine antibakterielle Therapie.

Schmerzen verursachen einerseits eine mechanische Schädigung des Kehlkopfes, und ein anhaftender Fischknochen ist eine der häufigsten Ursachen.

Wenn bei einer unilateralen Sinusitis der eitrige Ausfluss von oben in den Kehlkopf fließt, wird dessen rechte oder linke Seite infiziert. Drüsen sind auf einer Seite gereizt und verursachen schmerzhaftes Schlucken. Wenn Sie die Nase heilen, wird das Problem verschwinden.
[ads-pc-1] [ads-mob-1]

Wann zum Arzt gehen? Was ist nötig

Wenn die Schwellung im Pharynx das Atmen erschwert, ist dies ein Grund für die sofortige ärztliche Behandlung. Sie können sowohl den Hausarzt als auch Fachärzte kontaktieren - den Phoniater, den Hals-Nasen-Ohrenarzt oder den HNO-Chirurgen. Sie werden zu diagnostischen Studien ernannt und therapeutische Taktiken erstellt.

Grundlegende Diagnoseverfahren:

  • Laryngoskopie;
  • Bronchoskopie;
  • endoskopische Untersuchung;
  • Röntgenbild der oberen Atemwege;
  • berechnete oder Magnetresonanztomographie des Pharynxbereichs;
  • Ultraschall der Schilddrüse;

Zur Diagnose eines Larynxödems wird auch die Mikrolaryngoskopie eingesetzt - eine instrumentelle Studie, mit der Sie das Vorhandensein eines Fremdkörpers, eines Tumors oder einer Narbe feststellen können.

Um den Zustand der Stimmbandphonetographie zu beurteilen, werden Stroboskopie und Elektroglottographie durchgeführt.

Labortests umfassen ein vollständiges Blutbild, Analyse der Identifizierung des Erreger-Mikroorganismus, die Identifizierung des Allergens.

Konservative Behandlung

Die konservative Therapie zielt darauf ab, Ödeme zu reduzieren, Entzündungen zu entfernen, die Reproduktion von Bakterienkolonien zu blockieren und die Immunität wiederherzustellen. Verwenden Sie dazu Antibiotika, Antiallergika, Vitaminkomplexe und Beruhigungsmittel.

Während der Behandlung müssen besondere Regeln beachtet werden - körperliche Anstrengung beseitigen, Bänder und Sprechapparat entlasten, alle Speisen in einem warmen, flüssigen, püreeähnlichen Zustand einnehmen, keine scharfen Gewürze und keine Gewürze verwenden, Mundhygiene beachten.

Wie behandeln Sie mit Hilfe der traditionellen Medizin

Entzündungen, Schwellungen können durch Gurgeln mit verschiedenen Zusammensetzungen reduziert werden:

  • eine Lösung von Backpulver (1 Messlöffel warmes Wasser pro Tasse);
  • Kräutertees (Kamille, Ringelblume, Johanniskraut);
  • ätherisches Eukalyptusöl in Wasser verdünnt;
  • Furatsilina-Lösung (1 Tablette pro Tasse).

Es ist notwendig, mehrmals am Tag mit einem warmen Mittel zu gurgeln und den Kopf zu werfen, um der medizinischen Zusammensetzung den Kehlkopf so tief wie möglich zu waschen.

Entfernt geschwollene Honigkompresse im Nacken. Dazu wird warmer Honig auf den Stoff verteilt und außen in die Drüsen appliziert. Anschließend wird eine Filmschicht aufgebracht, wonach der Hals mit einer Windel oder einem Schal erwärmt wird. Komprimieren kann mehrere Stunden halten.

Bei schmerzhaftem Schlucken dürfen Inhalation und Aufwärmung nur mit Erlaubnis des Arztes erfolgen, es sei denn, die Körpertemperatur ist erhöht. Bei der Abnahme kommen Kräuterabkochen, Pellkartoffeln und Senf zur Rettung.