Kann man gehen, wenn das Kind hustet?

Tun Eltern das Richtige und berauben ein kaltes Kind Aktivitäten im Freien? Kinderärzte positionieren Luftbäder als ein umfassendes Ereignis, das für eine schnelle Erholung erforderlich ist.

Wenn es um die Gesundheit von Kindern geht, ist es jedoch ratsam, auf einschränkende Faktoren zu achten. Gehen, wenn das Husten eines Kindes von Vorteil oder schädlich ist? Es gibt keine einfache Antwort, da jede Situation eine individuelle Herangehensweise erfordert.

Alle Vor- und Nachteile

Was ist ein Husten? Dies ist eine schützende und anpassungsfähige Reaktion, die auf die Wiederherstellung und Erhaltung der Atemwege abzielt. Die Reizung des Hustenrezeptors tritt nicht nur bei Kontakt mit feinem Staub, Schleim oder Fremdkörpern auf, sondern auch als Folge einer Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes, der Bronchien, der Trachea.

Pathologischer Husten ist ein gemeinsamer Nenner für Krankheiten verschiedener Genese. Die Hauptursachen für das Auftreten werden mit akuten respiratorischen Virusinfektionen, Pharyngitis, Halsschmerzen, Sinusitis, Laryngitis verglichen.

Verletzungen der mukozilären Clearance im Kindesalter können auf Abnormalitäten im Herz-Kreislauf-System, im Gastrointestinaltrakt, in der Leber und in den Nieren, auf die Lokalisation von gutartigen und bösartigen Tumoren sowie auf Allergien zurückzuführen sein.

Bevor Sie sich entscheiden, ob Sie beim Husten mit dem Kind gehen können, ist es daher erforderlich, einen Ohrenarzt zu konsultieren, die Wetterbedingungen und das allgemeine Wohlbefinden des Babys zu analysieren.

Pathologien und Bedingungen, unter denen es vorzuziehen ist, Luftbäder abzulehnen, werden durch die folgende Liste dargestellt:

  • Stadium der ausgeprägten Manifestationen, das 2-3 Tage dauert. Dies sind willkürliche Zahlen, die sich je nach Therapieschema nach oben oder unten ändern können. Die Zeit der Exazerbation ist gekennzeichnet durch vermehrte schmerzhafte Symptome, die Entstehung neuer klinischer Formen.
  • Hohe Körpertemperatur, Schwäche, Unwohlsein, Fieberzustand. Der Patient braucht Bettruhe.
  • Widrige Wetterbedingungen. Im Winter sinkt diese Temperatur auf -15 ° C und darunter (für kranke Kinder bis zu einem Jahr der Grund, zu Hause zu bleiben, wenn das Thermometer -5 ° C anzeigt), böiger Wind, Schnee und Regen, Blizzard. Die schädigende Wirkung auf den geschwächten Körper wird durch die schwüle Hitze und die erhöhte Luftfeuchtigkeit ausgeübt.
  • Resthusten Das letzte Wort bleibt für den behandelnden Arzt. Unter Berücksichtigung der Physiologie des Kindes und der Merkmale der Krankheit bestimmt der Kinderarzt die Häufigkeit und Dauer von Spaziergängen, insbesondere wenn es sich um Kinder unter einem Jahr handelt.

Neben destabilisierenden Umwelteinflüssen werden zu hohe Konzentrationen an chemischen Elementen in der Atmosphäre (typisch für Industriegebiete) sowie starker Rauch bei landwirtschaftlichen Arbeiten zugeschrieben.

Es ist wichtig! Die Inkubationszeit nach der Infektion mit Viren, die SARS verursachen, dauert 3 bis 5 Tage. Krankheitserreger werden durch eine aerogene Methode übertragen, und um Fremde nicht zu infizieren, sollte der Kontakt mit gesunden Babys vermieden werden.

Wenn ein Kind nach einem Spaziergang häufiger und intensiver hustet, ist dies eine natürliche Reaktion, die auf eine positive Erholung hinweist. Feuchte Luft reduziert den Auswurf des Auswurfs, was den Auswurf erleichtert, wodurch der Prozess der Selbstreinigung der Bronchialpassagen aktiviert wird. Während eines Angriffs ist es notwendig, das Baby auf der Straße zum Husten zu bringen, da dies zu Hause aufgrund von Sauerstoffmangel problematisch ist.

Es ist schädlich, sofort nach therapeutischen Eingriffen (Inhalationen, Einnehmen von warmen Flüssigkeiten, Reiben) auszugehen.

Beim Husten frische Luft verwenden

Der einfachste und effektivste Weg, den Körper der Kinder mit Sauerstoff zu sättigen, ist mehr Zeit im Freien zu verbringen. Und was ist, wenn das Kind krank ist? Kann man beim Gehen auf der Straße husten?

Geschwächtes Immunsystem benötigt zusätzliche Energie, um Viren und Bakterien zu widerstehen, und wo kann man sich stärken, wenn sich das Baby ständig in einem geschlossenen, nicht belüfteten Raum befindet? Wenn der Zustand des Babys zufriedenstellend ist, bringen Sie das Kind so schnell wie möglich in den Park oder Wald.

Die Vorteile von Luftbädern manifestieren sich in den folgenden Aktionen:

  • Normalisierung des Immunstatus;
  • Verbesserung der Transportfunktion der Mucociliarvorrichtung;
  • erhöhte Durchblutung in den Bronchien;
  • Steigerung der Produktivität der Sekretdrüsen;
  • Migration von trockenem Husten nach nass;
  • Stärkung des Bronchopulmonalapparates.

Wenn Sie ein Baby auf der Promenade abholen, sollten Sie berücksichtigen, dass der allergische Hustenanfall auf der Straße während der Blüte von Bäumen, Blumen und starken Windstößen verstärkt wird.

Wenn die Atmungsorgane mit Sauerstoff gefüllt sind, kommt es zu einer aktiven Ausdehnung der Lumina in den Bronchien, die Atmungsqualität wird wiederhergestellt, was die Erholungszeit verkürzt und das Risiko eines Wiederauftretens der Erkrankung minimiert.

Tatsache! Entsprechend den hygienischen und hygienischen Normen von Kindereinrichtungen sind Spaziergänge mit Kindern bis zu 4 Jahren bei einer Temperatur von -15 ° C und Windgeschwindigkeiten von mehr als 15 m / s ab dem Alter von vier Jahren bei -20 ° C verboten.

Meinungen und Rat Komarovsky

Der berühmte Kinderarzt E.O. Komarovsky betont, dass für einen wachsenden Organismus der Kontakt mit Umweltfaktoren von entscheidender Bedeutung ist, und bei einem kranken Kind der Bedarf an zusätzlichem Sauerstoff steigt.

Als Referenz! Der Unterschied zwischen Kindern und Erwachsenen besteht darin, dass Kinder einen intensiveren Stoffwechsel haben, mehr Wärme produzieren bzw. niedrige Temperaturen leichter vertragen.

Der Kinderarzt gibt Empfehlungen zur Organisation der Wanderungen:

  1. Wählen Sie einen Ort für die Übung abseits der Straßen. Ideal - Wald, Park, Garten. Waldluft ist mit nützlichen Phytonziden gesättigt, optimal angefeuchtet, in ihrer Zusammensetzung gibt es keine schädlichen chemischen Verbindungen, was für geschwächte Immunität äußerst wichtig ist.
  2. Schützen Sie die Haut vor Erfrierungen und Überhitzung durch kosmetische Mittel für Kinder.
  3. Ändern Sie bei hoher Wärmeleistung die Laufart. Sie müssen früh morgens und abends vor dem Schlafengehen gehen.
  4. Überwachen Sie die Aktionen des Kindes. Übermäßige Aktivität verbraucht die zur Rückgewinnung benötigte Energiemenge.
  5. Wählen Sie die richtige Kleidung aus und lassen Sie keine Unterkühlung oder Überhitzung des Körpers zu. Es ist besser, wenn es Dinge aus natürlichen Stoffen sind, die gut warm halten und überschüssige Feuchtigkeit wegnehmen.
  6. Mit einer Erkältung vor der Straße, um die Nase von den Auswurfresten zu befreien. Wenn das Kind aufgrund des Alters auf die Wünsche der Eltern reagiert, bitten Sie es, sich die Nase gut zu putzen. Bei reichlich vorhandenem Rotz bei Säuglingen wird ein Nasensauger verwendet, wonach eine isotonische Lösung eingeführt wird und die Nebenhöhlen sanft mit Baumwollbündeln behandelt werden.
  7. Nehmen Sie eine Thermoskanne mit warmem Wasser für einen Spaziergang, um das Baby bei starken Angriffen loszuwerden. Zur Linderung der Erkrankung hilft das Auflösen von Hustenbonbons (geeignet für Kinder ab 3 Jahren).

Tipp! Wenn Spaziergänge aus gesundheitlichen Gründen oder aufgrund von Wetterbedingungen kontraindiziert sind, lüften Sie den Raum häufiger. Die Zirkulation von Luftmassen reduziert die Konzentration pathogener Stämme im Raum.

Die durchschnittliche Zeit für ein Kind, die sich im Freien aufhält, beträgt 2 Stunden pro Tag. Ein solcher Indikator ist für jeden individuell, daher werden Dauer und Häufigkeit des Spaziergangs vom allgemeinen Gesundheitszustand des Kindes und der Freizeit von Erwachsenen bestimmt.

Komarovsky ruft alle Eltern dazu auf, bei jedem Wetter Zeit für morgendliche und abendliche Bewegung zu finden, wenn sein Gesundheitszustand nicht beeinträchtigt wird. Beim Gehen an der frischen Luft stärken Sie die Immunität von Kindern.

Fazit

Zusammenfassend. Wenn das Kind aktiv ist, fühlt es sich großartig, dann ist Husten kein Grund, sich nicht nach draußen zu bewegen.

Wenn die Ursache eines unangenehmen Symptoms eine Infektionskrankheit ist, die durch eine ansteckende oder aerogene Methode übertragen wird, wird empfohlen, öffentliche Orte mit einer großen Menschenmenge zu meiden. Es bestehen Zweifel an der Durchführbarkeit von Luftbädern. Bitte geben Sie dies an der Rezeption des Kinderarztes an.

Tipps für Eltern: Können Sie mit Ihrem Kind gehen, wenn Sie husten?

Viele Mütter weigern sich bei Erkältungen, mit Kindern zu gehen, weil sie glauben, sie brauchen Bettruhe. Dieselbe Regel wird von einigen Erwachsenen während einer Krankheit befolgt. Ärzte betrachten diese Frage jedoch als umstritten. Übung für einen geschwächten Körper ist natürlich kontraindiziert, aber frische Luft ist oft notwendig.

Child Husten: Ursachen, Symptome und gefährliche Anzeichen

Um die Ursache von Husten bei einem Kind zu ermitteln, müssen Sie auf zusätzliche Symptome achten.

Husten bei einem Kind tritt selten getrennt von anderen Symptomen auf. Normalerweise dient es als Vorläufer der Krankheit. Nach einiger Zeit kommen weitere Anzeichen hinzu: Rhinitis, Schwellung, Halsschmerzen, Rötung der Mandeln, Auswurf von Auswurf, Fieber usw.

Husten ist keine eigenständige Krankheit. Bevor Sie entscheiden, ob Sie gehen können, wenn Sie husten, müssen Sie die Ursache ermitteln. Alle Fragen und Verdächtigungen sollten an den Kinderarzt gerichtet werden.

Die Warnsignale, die sofort untersucht werden müssen, sind trockener Husten mit starkem und anhaltendem Fieber, Husten, der einen Würgereflex hervorruft, anhaltende Anfälle von trockenem Husten, die das Schlafen des Kindes verhindern, sowie Abfluss eitrigen oder blutigen Auswurfs.

Hustenursachen bei einem Kind können sehr unterschiedlich sein:

  • SARS und Grippe. Eine Virusinfektion geht häufig mit einem Husten einher, der zunächst trocken ist und nun nass wird. Neben Husten, Rhinitis, Kopfschmerzen, Fieber und Rötung des Halses kann es zu schmerzhaftem Schlucken kommen.
  • Allergie Der Husten eines Kindes kann allergisch sein. Ein trockener Erstickungshusten tritt auf, wenn eine Atemwegsallergie gegen Pollen, Staub, Tierhaare und Federn vorliegt. Allergen gerät in die Schleimhaut und in die Nase, was zu Niesen und Husten führt.
  • Physiologischer Husten Sie kommt in der Regel bei Kleinkindern vor, bei denen die Schleimhaut von Nase und Rachen noch zu empfindlich ist. Physiologischer Husten tritt nach dem Schlafen mit trockener Luft im Raum auf.
  • Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege. Husten begleitet eine Vielzahl von Krankheiten: Lungenentzündung, Bronchitis, Pleuritis, Halsschmerzen, Pharyngitis, Tuberkulose, Tracheitis usw. Alle diese Krankheiten gehen häufig mit anderen schweren Symptomen sowie Fieber einher und können zu schweren Komplikationen führen.

Wenn Sie husten und frische Luft verwenden können

Bei einer Viruserkrankung, die von Husten und Rhinitis begleitet wird, müssen Sie nicht an der frischen Luft gehen. Der Aufenthalt in einer stickigen Wohnung wird den Heilungsprozess nicht beschleunigen.

Natürlich gibt es Fälle, in denen Spaziergänge kontraindiziert sind, der Arzt wird Sie jedoch darüber informieren. Es wird nicht empfohlen, während einer Verschlimmerung der Krankheit spazieren zu gehen. Bei normalem Husten und Schnupfen sind jedoch Spaziergänge nicht verboten.

Es ist nur notwendig, die Regeln dieser Wanderungen zu befolgen, damit sie davon profitieren:

  • Beim Gehen kann das Kind husten und seinen Atem frei lassen, da die Erkältungssymptome im Freien etwas nachlassen. Während der Wanderung zu Hause können Sie alle Lüftungsöffnungen zu Hause öffnen, um den Raum zu lüften.
  • Gehen heißt nicht laufen. Das Kind muss gewarnt werden, dass Spaziergänge therapeutische Ziele haben, damit Sie nicht spielen und springen können. Körperliche Aktivität wird den Körper weiter schwächen.
  • Wenn das Kind sehr klein ist, können Sie in einem Kinderwagen spazieren gehen, ohne es mit einem Deckel zu schließen, damit das Kind frei atmen kann. Ein krankes Kind kann während eines solchen Spaziergangs schlafen.
  • Spaziergänge im Winter sind besonders nützlich, da die Luft kühl genug und feucht ist, aber nicht bei starkem Frost und Schneestürmen, Überkühlung ist nicht gut. Es ist wichtig, das Kind so zu erwärmen, dass es nicht gefriert und schwitzt.
  • Das Gehen in der Hitze des Sommers bringt keinen Nutzen, das Kind kann nur schlimmer werden. Im Sommer ist es besser, abends Spaziergänge zu machen, wenn die Hitze nachlässt. Vor dem Schlafengehen wird es nützlich sein, frische Luft zu atmen.
  • Das Laufen sollte nicht lange dauern. 15-20 Minuten reichen aus, um das Kind aufzulösen, die Luft zu atmen. Wenn sich der Gesundheitszustand nach dem ersten Spaziergang nicht verschlechtert hat, können Sie beim nächsten Mal die Zeit geringfügig erhöhen.
  • Wenn es bei extremer Kälte nicht möglich ist, nach draußen zu gehen, können Sie mit angelehntem Fenster auf dem Balkon Mini-Spaziergänge unternehmen. In diesem Fall sollte das Kind noch warm angezogen sein, jedoch nicht mit einem Schal.

Wann ist es nicht empfehlenswert zu laufen, wenn Sie husten?

Wenn ein Kind eine hohe Körpertemperatur hat, ist das Gehen verboten!

Es gibt Zeiten, in denen das Gehen schädlich ist. Wenn sich der Zustand des Kindes während der Spaziergänge merklich verschlechtert hat, muss die Heimkehr sofort erfolgen.

Inakzeptable Spaziergänge bei schlechtem Wetter, Regen, starker Wind, Frost mit starkem Schnee, da sie zu vermehrten Symptomen führen können. Wenn Sie beim Husten nicht laufen können:

  • Gehen kann bei allergischem Husten schädlich sein. Diese Art von Husten kann leicht mit einer Erkältung verwechselt werden. Bei Atemwegsallergien gegen Pollen verstärkt das Laufen nur die Symptome und kann Quincke-Ödem verursachen. In diesem Fall wird empfohlen, dem Kind ein Antihistaminikum zu geben.
  • Bei hohen Temperaturen kann man nicht laufen. Hitze sollte nur zu Hause behandelt werden. Dies ist der Fall, der Bettruhe erfordert. Bevor Sie nach draußen gehen, müssen Sie die Temperatur des Kindes messen.
  • Wenn ein Kind starke Schwäche und Schwindelanfälle hat, ist es besser, es zu Hause zu lassen oder einen Spaziergang auf dem Balkon zu arrangieren. Ein kleines Kind kann nicht kurz mit dem Rollstuhl in der Nähe des Hauses fahren.
  • In der Zeit der Verschlimmerung ist es wünschenswert, nicht laufen zu gehen. Jede Krankheit hat ihre eigene akute Periode. Sogar die gewöhnliche Erkältung kann in den ersten 2-3 Tagen ziemlich schwierig sein, begleitet von Fieber und schwerer Schwäche. Husten und Rhinitis nach einer Exazerbation können weitere 3-4 Tage dauern, aber zu diesem Zeitpunkt können Sie bereits gehen.
  • Es wird nicht empfohlen, bei extremer Hitze und Verstopfung zu laufen. Wenn bereits eine leichte Temperatur herrscht, kann es in der Hitze steigen.
  • Sie können während einer Grippeepidemie spazieren gehen. In diesem Fall ist es jedoch besser, überfüllte Plätze, Spielplätze und jede Menge Menschen zu vermeiden. Zur Prophylaxe können Sie vor dem Spaziergang die Nasenlöcher des Kindes mit einer Oxolinsalbe schmieren.
  • Bei schweren Erkrankungen wie Lungenentzündung, Bronchitis, Pleuritis sollten Sie beim Gehen einen Arzt konsultieren.

Nützliches Video - Husten bei Kindern:

Ein Spaziergang würde auf jeden Fall nicht viel schaden, wenn keine Temperatur herrscht. Sie sollten nicht weit weg von zu Hause sein, damit Sie bei Bedarf schnell nach Hause zurückkehren können.

Ist es möglich, mit Ihrem Kind zu gehen, wenn Sie husten?

Vor dem Hintergrund akuter Atemwegsinfektionen oder SARS haben Kinder oft Husten. Sie wird durch eine Entzündung der oberen oder unteren Atemwege verursacht. Husten kann auch allergisch sein und eine spezifische Behandlung erfordern. Eltern, die befürchten, dass der Körper des Kindes während einer Krankheit keine frische Luft hat, versuchen, mit ihren Kindern zu gehen, wenn sie husten. Bei Husten müssen Sie das Kind jedoch zuerst dem Arzt zeigen, um den Schweregrad der Erkrankung herauszufinden, und anschließend das Problem mit dem Gehen auf der Straße lösen.

Wenn ein Spaziergang schaden kann

Ärzte dürfen das Kind mit Husten spazieren, wenn sich die Krankheit in Remission befindet. In anderen Fällen sollten Eltern mit Kindern spazieren gehen, wobei der Grad der Erkrankung, das Alter des Kindes und das Wetter zu berücksichtigen sind. Es wird nicht empfohlen, das Haus in Begleitung von Husten zu verlassen:

  • sich unwohl fühlen;
  • Temperatur;
  • Schwäche;
  • Kopfschmerzen;
  • Schüttelfrost
  • starke laufende Nase;
  • Halsschmerzen.

Wenn mindestens eines dieser Symptome vorliegt, müssen Sie zu Hause bleiben und die Bettruhe einhalten. Bevor Sie mit einem hustenden Kind spazieren gehen, müssen Sie die Wetterbedingungen berücksichtigen.

Selbst wenn ein Kind nur einen leichten Husten hat, kann ein Spaziergang schädlich sein, wenn

  • Lufttemperatur liegt unter 10 Grad;
  • es regnet stark oder ein Schneesturm hat begonnen;
  • böiger oder kalter Wind weht;
  • Hitze im Sommer von mehr als 30 Grad oder im Winterfrost unter 10;
  • Smog in der Luft oder Rauch.

Sie können nicht zu lange laufen, gehen Sie jeden Tag für 20 bis 30 Minuten aus und erhöhen Sie die Gehzeit geringfügig. Kinder werden während der Krankheit, besonders auf der Straße, stark vom Laufen oder Springen abgehalten, um ihre Gesundheit nicht zu beeinträchtigen. Sie können ruhige Spiele spielen oder langsam laufen.

Es muss sichergestellt sein, dass das Kind nicht schwitzt oder nass wird, sonst wird es durchgebrannt. Die Kleidung des Kindes muss der Jahreszeit und der Lufttemperatur angemessen sein.

Es ist äußerst unerwünscht, dass Babys mit Husten im Winter bei Temperaturen unter minus fünf Grad draußen sind. Das System der Thermoregulation bei Babys ist noch nicht gebildet, so dass sie unterkühlt werden können. Bei der Hitze reicht es aus, nur Babykleidung auf dem Baby zu tragen. Im Sommer wird empfohlen, abends auszugehen, damit die trockene heiße Luft die Atemwege des Kindes nicht reizt.

Wenn Kinder krank sind, sollten Sie sie nicht zum Spielplatz fahren, da Sie leicht eine neue Infektion bekommen können. Am häufigsten tritt eine Neuinfektion während der Jahreszeiten der höchsten Aktivität von Viren auf - im Frühjahr und Herbst.

Wenn der Husten durch Allergien verursacht wird, können Sie nicht in den staubigen Bereichen, auf den Straßen mit starkem Verkehr laufen. Es ist nicht wünschenswert, sich in der Nähe von blühenden Pflanzen zu befinden, zum Beispiel in einem Park oder einem Waldgürtel. Ein solcher Spaziergang ist nicht nützlich, sondern wird die Situation nur verschlimmern. Außerdem muss darauf geachtet werden, dass das Kind rechtzeitig Allergiemedikamente einnimmt.

Auf keinen Fall kann man sofort nach medizinischen Eingriffen spazieren gehen. Sie müssen nach dem Einatmen mindestens 30 Minuten warten, massieren, sich erwärmen und erst dann spazieren gehen. Es ist sogar besser, morgens zu laufen, und alle Vorgänge werden abends vor dem Schlafengehen erledigt.

Was kann Husten nicht gehen

Sie sollten nicht ganz am Anfang der Krankheit gehen, besonders wenn die Ursache des Hustens ARVI war. Viruserkrankungen bei Kindern und Schulkindern können von einer starken Verschlechterung des Zustands begleitet sein.

Wenn Sie einen Spaziergang planen, müssen Sie daran denken, dass der Husten zunehmen kann. Wenn das Kind zu husten begann, ist es besser, es sofort nach Hause zu bringen. Grundsätzlich können Sie bei folgenden Erkrankungen nicht gehen:

  • eitrige Tonsillitis;
  • Laryngitis;
  • komplizierte Bronchitis;
  • Lungenentzündung.

Wenn die Krankheit schwerwiegend ist oder das Wetter nicht zum Gehen geeignet ist, müssen Sie die Wohnung unbedingt jede Stunde gut lüften. Dadurch wird die Anzahl der Krankheitserreger in der Luft reduziert und die Erholung beschleunigt.

Das Gehen wird nicht empfohlen, wenn das Kind Rotz oder verstopfte Nase hat. Auf der Straße beginnen Kinder oftmals, durch den Mund zu atmen - dies verschlimmert den Krankheitsverlauf und das Kind hustet mehr. Sie können während der Verschlimmerung nicht gehen, insbesondere wenn der Husten trocken und unproduktiv ist. Dies kann zu schweren Beschwerden und verstärktem Husten führen.

In diesem Fall kann ein Spaziergang dazu beitragen, den Auswurf des Auswurfs zu verbessern und den Zustand des Babys bei trockenem Husten zu lindern. Frische kühle Luft normalisiert und vertieft die Atmung und trägt zur Verdünnung des Schleims bei. Ein nasser oder restlicher Husten kann nach einer Krankheit längere Zeit beobachtet werden. In diesem Fall sollten Sie jedoch nicht gehen.

Bei einigen Krankheiten bei Kindern kommt es häufig zu Hustenanfällen, begleitet von einem Würgreflex oder Erstickungsstörungen. Bei einer solchen Manifestation der Krankheit kommt das Gehen nicht in Frage. Bei akuter Bronchitis im Anfangsstadium ist die Bettruhe für mindestens 2-3 Tage obligatorisch. Ein Spaziergang mit einer solchen Diagnose wirkt sich negativ auf Husten aus und verschlimmert die Verschlimmerung. Wenn die Luft durch Emissionen von Unternehmen vergiftet wird, können die Schadstoffe außerdem zu Hustenanfällen führen.

Die obstruktive Bronchitis ist die schwierigste Form der Bronchitis. Wenn eine obstruktive Bronchitis vermieden werden soll:

  • Allergene;
  • Hypothermie;
  • frostige Luft;
  • extreme Hitze

Bronchitis kann sich, auch wenn sie ursprünglich nicht durch Allergien hervorgerufen wird, bei blühenden Kräutern oder Bäumen schwer verschlimmern, insbesondere wenn das Kind allergisch ist. Das Gehen ist in diesem Fall strengstens verboten. Erkältung und Unterkühlung mit obstruktiver Bronchitis können Rachenentzündungen und einen bellenden Husten verursachen.

Anfälle von Krampfhusten können bei einem Kind mit einer Infektionskrankheit wie Keuchhusten auftreten. In diesem Fall ist Keuchhusten sehr ansteckend und äußerst schwierig. Bei dieser Krankheit sollten Spaziergänge mit äußerster Vorsicht behandelt werden: von Kinderspielplätzen und öffentlichen Plätzen wegzugehen, den Zustand des Kindes streng zu überwachen und bereit zu sein, wenn sich der Gesundheitszustand verschlechtert, um das Baby sofort nach Hause zu bringen. Es ist besser, länger mit dem Kind zu Hause zu sitzen und angenehme Bedingungen für das Husten in der Wohnung mit Hilfe der Klimaanlage und Luftbefeuchtung zu schaffen, als seine Gesundheit erneut zu riskieren.

Negative Auswirkungen

Infektionskrankheiten und Husten können für andere gefährlich sein. Kinder, die mit dem Kind auf der Straße kommunizieren, sind ansteckungsgefährdet. Es besteht auch die Gefahr, dass das Kind neue Bakterien oder Viren aufnimmt und den Krankheitsverlauf verschlechtert.

Zu trockene oder zu kalte Luft beim Gehen kann zu Bronchospasmen und Schmerzen führen. Am häufigsten geschieht dies bei Kindern im Vorschulalter. Zum Zeitpunkt des Bronchospasmus gelangt Sauerstoff nicht gut in den Körper. Schmerzen in der Brust, zähflüssiger Auswurf, Husten, Heiserkeit können auftreten. In diesem Fall wird das Kind dringend medizinisch versorgt.

Die Luftröhre und die Bronchien können während der Krankheit sehr empfindlich auf die Umwelt reagieren. Niedrige Luftfeuchtigkeit, Staub in der Luft, Allergene und Gaskontamination können den Heilungsprozess verlangsamen. Bei akuter Bronchitis oder Lungenentzündung können Atembeschwerden und Atemnot auftreten. Dies wirkt sich nachteilig auf den Zustand der Lunge von Kindern aus - sie können ihre Struktur verändern und die Produktion von Auswurf nicht bewältigen.

Nach jedem Spaziergang besteht die Gefahr, dass sich der Zustand des Kindes verschlechtert: Atemnot tritt auf, Husten und Schnupfen werden ansteigen, die Temperatur steigt, Schwäche wird auftreten und der Hals wird entzündet. Dies gilt insbesondere für Spaziergänge im Winter, die von Kälte, Matsch oder starkem Wind begleitet werden. Wenn im Winter die Luftfeuchtigkeit erhöht ist, können Körperschmerzen auftreten.

Wenn sich das Wohlbefinden des Kindes während des Spaziergangs oder danach verschlechtert hat, bedeutet dies, dass die Eltern das Kind zu früh abbrachten oder das Wetter sich als ungünstig beim Husten erwies. Daher ist es äußerst wichtig, den Zustand des Kindes vor dem Ausgehen auf der Grundlage der Empfehlungen des Kinderarztes oder Pulmonologen richtig einzuschätzen.

Ist es möglich, mit Ihrem Kind zu gehen, wenn Sie husten, und was sollten Sie befürchten?

Husten ist ein Schutzreflex, der die Atemwege reinigt. In der pädiatrischen Praxis tritt dieses Symptom häufig auf und hat eine andere Ursache. In der Kindheit entwickelt sich Husten vor dem Hintergrund viraler und bakterieller Infektionen (ARVI, Lungenentzündung), gastroösophagealen Reflux, Asthma bronchiale, chronischer Bronchitis. Häufig verzögert sich die Behandlung dieser Krankheiten um mehrere Wochen, und die Eltern fragen sich, ob sie in dieser Zeit mit ihren Kindern husten können und ob der Spaziergang an der frischen Luft die Wirksamkeit der vom Kinderarzt verordneten Therapie verringert.

Die Vorteile von regelmäßigen Spaziergängen

Experten empfehlen, mindestens 30 Minuten pro Tag auf der Straße zu sein. Warum ist frische Luft für den menschlichen Körper während der Krankheit so vorteilhaft?

  • Bei einer Umgebungstemperatur, die sich deutlich von der Körpertemperatur (10 ° C) unterscheidet, kommt es zu einer Reflexverengung der Blutgefäße, die zur Linderung von Rhinitis beiträgt.
  • Krankheitserreger sterben ab, wenn die Thermometer unter null sinken;
  • Unter dem Einfluss ultravioletter Strahlen wird Vitamin D synthetisiert, das an Stoffwechselprozessen beteiligt ist, Hormone synthetisiert und die Aufnahme von Makronährstoffen gewährleistet.
  • Sonnenlicht erhöht die Stimmung, wirkt sich positiv auf den emotionalen Zustand aus und stimuliert die Produktion von Endorphin und Serotonin.

.gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2017/04/mozhno-li-gulyat-pri-kashle-rebenku.jpg "alt = "Kann man gehen, wenn man ein Kind hustet" width = "630" height = "398" srcset = " data-srcset = "https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2017/04/mozhno-li-gulyat -pri-kashle-rebenku.jpg 630w, https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2017/04/mozhno-li-gulyat-pri-kashle-rebenku-300x190.jpg 300w "Größen =" (max -Breite: 630px) 100 vw, 630px "/>

Hinweis: Ziehen Sie das Kind entsprechend dem Wetter an, aber bedecken Sie Nase und Mund nicht mit einem Schal. Bevor Sie spazieren gehen, reinigen Sie die Nasennebenhöhlen, sodass die Atmung durch die Nase und nicht durch den Mund erfolgt.

Sollte ich mit einem Kind spazieren gehen, das durch ORZ Husten verursacht hat?

Aufgrund der ungebildeten Immunität bei Kindern im Vorschul- und Grundschulalter ist ARVI schwierig. Wenn das Krankheitsbild von Fieber, Kopfschmerzen, Schüttelfrost und Schwäche begleitet wird, ist es besser, nicht an der frischen Luft zu gehen. Bei ähnlichen Symptomen wird dem Kind Bettruhe gezeigt. Die Einhaltung der Hygienevorschriften des Raums, einschließlich regelmäßiger Belüftung, trägt ebenfalls zur Beschleunigung der Erholung bei.

Wichtig: Komarovsky E.O. hält sich für Hustenbehandlungen an der frischen Luft, rät jedoch, bei schlechtem Wetter (Regen, Wind, Feuchtigkeit) zu Hause zu bleiben.

Das Gehen ergänzt die Therapie, wenn die Krankheit zurückgeht und die Körpertemperatur wieder normal ist. Frische, kühle Luft trägt zur Verdünnung des Auswurfs, zur Normalisierung der Atmungsaktivität und zur Vertiefung bei. Ein nasser Husten wird jedoch intensiver und häufiger, da die eingeatmete kühle Luft die Blutversorgung in den Bronchien verbessert, die Arbeit der Sekretdrüsen aktiviert und die Menge des ausgeschiedenen Auswurfs erhöht. Mit Hilfe des erzwungenen Ausatmens durch den Mund wird der Körper von Schleim befreit und die Durchgängigkeit der Atemwege wiederhergestellt. Wenn sich der Gesundheitszustand während des Spaziergangs verschlechterte und sich das Kind unwohl fühlte, lohnt es sich, in einen warmen Raum zurückzukehren.

Ein starker böiger Wind und niedrige Temperaturen - das ist der Grund, die Wellness-Übung aufzugeben. Der erste Gang nach der Genesung sollte nicht länger als zwanzig Minuten dauern. Es ist notwendig, den somatischen Zustand des Kindes ständig zu überwachen und die Zeit auf der Straße schrittweise zu erhöhen. Aktive Erholung und Spiele im Freien sollten bis zur vollständigen Erholung gelassen werden, da körperliche Anstrengungen auf einen geschwächten Körper kontraindiziert sind. Bei einem Spaziergang sollten Sie Papiertaschentücher, Hustenpastillen, Trinkwasser, Nasensprays und Tropfen mitnehmen.

Bei einem leichten Temperaturanstieg (im Bereich von 37-37, 5 ° C) ist ein kurzer Spaziergang zulässig. Wenn die Temperatur der Unterfiebel sich der Marke von 38 Grad nähert, ist es besser, das Haus nicht zu verlassen.

Tipp: Gehen Sie nach dem elektrischen Eingriff und der Inhalation in mindestens einer halben Stunde aus. Das Aufwärmen physiotherapeutischer Verfahren (Kompressen, Senfpflaster, Abreiben) erfolgt vor dem Schlafengehen und nur am nächsten Tag zur Mittagszeit spazieren.

Allergischer Husten und Gehen

Im Sommer und Frühling verschlimmern Pollenallergene allergischen Husten und Rhinitis. Die aktive Blüte der Pflanzen verursacht beim Kind Atembeschwerden, Erstickungsanfälle, trockener Husten und Engegefühl in der Brust.

Ein Baumwoll-Mull-Verband und otolaryngologische Sprays, die die Atemwege schützen, verhindern das Eindringen von Luftallergenen und Schadstoffen. Spray ist ein vorbeugendes Mittel, um Juckreiz, Schwellungen der Schleimhäute und Verletzungen der Nasenatmung zu verhindern.

Tipp: Berücksichtigen Sie Klima- und Umweltfaktoren. Bewohner von Großstädten, die weit entfernt von der Waldparkzone leben und an der frischen Luft sind, bringen nicht die gewünschte therapeutische Wirkung.

Husten, begleitet von einer Erkältung

Husten geht häufig mit einer Entzündung der Nasenschleimhaut einher. Eine erhöhte Luftfeuchtigkeit in Kombination mit einer relativ niedrigen Umgebungstemperatur hilft, den Verlauf der Rhinitis zu lindern. In der Hochsaison heizen Heizkörper und Heizkörper die Raumluft aus. Bei regelmäßigen Spaziergängen vergeht die laufende Nase in zwei bis drei Tagen.

.gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2017/04/gulyat-s-rebenkom-pri-kashle.jpg "alt =" kann Gehen mit einem Kind beim Husten "width =" 660 "height =" 357 "srcset =" "data-srcset =" https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2017/04/gulyat-s-rebenkom-pri -kashle.jpg 660w, https://mykashel.ru/wp-content/uploads/2017/04/gulyat-s-rebenkom-pri-kashle-300x162.jpg 300w "Größen =" (max. Breite: 660px) 100vw, 660px "/>

Bei kleinen Kindern haben die Atemwege ein enges Lumen, sodass bereits eine geringe Ansammlung von Muconasalsekret zu schweren Verletzungen der Nasenatmung führt. Auf der Straße wird das Kind erleichtert, da das Ödem unter dem Einfluss von feuchter und warmer Luft abnimmt.

Wandern mit Husten in der Wintersaison und bei schlechtem Wetter

Bei extrem niedrigen Temperaturen wird sich das Kind unwohl fühlen, da selbst ein gesunder Mensch, der in der Kälte atmen kann, hart ist. Kinderärzte empfehlen, die Aktivitäten im Freien mit Säuglingen in den Wintermonaten zu beschränken. Nach Erreichen des sechsten Lebensjahres darf der Frost für einige Zeit ausgehen. Bei einem einjährigen Kind gibt es keine Fristen.

Wenn es in der Region lange Zeit bewölktes, instabiles Wetter gibt, begleitet von Nebel und Frost, ist es notwendig, die Kleidung mit einem Regenmantel vor Nässe zu schützen. Im Herbst dürfen auch Husten und Schnupfen ausgehen.

Tipp: Wenn Sie in der Stadt wohnen, versuchen Sie mehrmals im Monat, die Natur zu erkunden.

Die richtigen Stellen zum Laufen und zur Auswahl der richtigen Kleidung.

Wohltuende Wirkung auf den Körper und beschleunigt die Einstellung von Hustenspaziergängen im Nadelwald. Waldluft hat einen optimalen Feuchtigkeitsgehalt. Sie ist mit Sauerstoff und biologisch aktiven Substanzen angereichert, die das Wachstum und die Entwicklung von Krankheitserregern zerstören und hemmen.

Tatsache: Es ist möglich, die Krankheit durch Husten (trocken, nass) und durch Begleitsymptome zu diagnostizieren.

Vermeiden Sie das Befahren von befahrenen Straßen und öffentlichen Plätzen. Bei einer großen Menschenmenge steigt das Risiko einer erneuten Infektion.

Wählen Sie bequeme Kleidung, die die Bewegung nicht behindert. Falsch ausgewählte Kleidung kann zu Unterkühlung oder Hyperthermie führen. Bedecken Sie die Ohren, den Hals und den unteren Rücken Ihres Kindes und tragen Sie warme Schuhe. Um nach dem Regen bequem laufen zu können, sollten Sie wasserdichte Gummistiefel kaufen. Vergessen Sie bei heißem Wetter nicht die Mützen und bevorzugen Sie natürliche Stoffe.

Kann ein Kind mit Husten auf der Straße laufen

Ein Symptom wie Husten wird bei einem Kind selten isoliert, d. H. Die einzige Manifestation der Pathologie. Es ist keine unabhängige Krankheit, es ist nur eine Manifestation einer Erkältung, einer Grippe oder einer anderen Pathologie. Um herauszufinden, warum das Kind hustet, ist es auch wichtig, auf die Kombination von Husten mit anderen Manifestationen zu achten.

Ursachen von Husten bei Kindern

Das Auftreten von Husten ist mit einer Reizung der Rezeptoren in den Schleimhäuten verbunden, die vom Oropharynx bis hin zu den Bronchien reichen. Normalerweise geht dies mit der Entwicklung von verstopfter Nase oder starker laufender Nase, Schmerzen, Kribbeln oder Juckreiz und Trockenheit im Pharynx, Entzündungen des Adenoiden oder der Mandeln, Fieber, Auswurf des Auswurfs oder Rötung der Augen, Juckreiz der Haut, Schleimhäute einher.

Bevor Sie sich für die Zulässigkeit des Gehens entscheiden, müssen Sie die Ursache für Husten (und weitere Manifestationen) bestimmen, da auch die Möglichkeit des Ausstiegs davon abhängig ist. Es ist ratsam, sich mit allen Beschwerden und Manifestationen an den Kinderarzt oder andere Fachärzte zu wenden, die Ursachen für Husten zu bestimmen - welche Pathologie dies hervorruft, und auch die Behandlungstaktik und die Möglichkeit zu beurteilen, nach draußen zu gehen, ohne das Wohlbefinden des Kindes zu beeinträchtigen.

Das gefährlichste und alarmierendste, das eine sofortige Rücksprache mit einem Spezialisten erfordert, ist ein starker Husten gegen Erbrechen sowie Fieber, Atemnot und Atemnot, Atemnot, Schlafstörungen und Allgemeinzustand. Feuchter Husten erfordert auch Angstzustände, bei denen viel Auswurf eine eitrige oder blutige Natur hat.

Was verursacht Husten: seine Arten

Die häufigsten Ursachen für Husten sind Atemwegsinfektionen, hauptsächlich - ARVI, die Grippe neigt weniger zum Husten und ist in der Regel trocken, in Form eines Hustens. Schleimhautläsionen mit ARVI führen zu Reizungen und Trockenheit, die einen trockenen Husten bilden. Mit fortschreitender Krankheit wird sie allmählich zu einem nassen Husten, in dem sich Sputumklumpen ablösen. Weitere Kriterien für ARVI sind Unwohlsein und Kopfschmerzen sowie laufende Nase und Rachenraum, Rötung der Schleimhäute, Fieber oder Schmerzen beim Schlucken von Lebensmitteln.

Husten ist vor dem Hintergrund einer allergischen Pathologie möglich, am wahrscheinlichsten ist es im Frühjahr und Sommer, wenn die Pflanzen blühen. Ganzjährige Hustenattacken vor Allergien können Wolle oder Federn, Staub oder Schimmel an den Wänden hervorrufen. Das Einatmen von Allergenen an den Schleimhäuten des Rachens und der Bronchien führt zu einem starken trockenen Husten mit Krämpfen und kann auch von Niesen, Schwellungen der Nase oder Schmerzen und einem obsessiven Juckreizgefühl begleitet sein.

Husten zur Reinigung der Atemwege bei Babys tritt auf, wenn die Luft trocken ist und Staub und Partikel darin sind. Es ist typisch nicht dauerhaft, möglicherweise nach dem Schlaf, oder tritt als Schutzreflex auf, wenn es in die Nase und in die Atemwege des Speichels oder der Milch gelangt.

Das Auftreten von Husten bei chronischen Erkrankungen der Atemwege oder inneren Organen. Dies ist in der Regel ein anhaltender Husten, typisch für Bronchitis oder Adenoiditis, Tracheitis oder Pneumonie. Wenn zusätzlich der allgemeine Zustand verletzt wird, gibt es Anzeichen für Atemstillstand, Atemnot, Fieber, Schwitzen oder Schwäche.

Bei diesen Hustenarten müssen Sie sich für die Behandlungstaktik entscheiden, auch für stationäre Patienten.

Kann man mit Husten gehen?

Viele Eltern sind sich der Vorteile von Sauerstoff und frischer Außenluft für Kinder bewusst, aber lohnt es sich, mit einem Hustenbaby auszugehen oder zu Hause zu sitzen, bis der Husten vollständig gestoppt ist? Die Eltern machen sich Sorgen, ob der kühlere Gang und die kühle Luft der Straße die Gesundheit des Kindes nicht beeinträchtigen oder die Manifestationen verschlimmern können. Ärzte sagen, dass Gehen und Sauerstoff während der Atmung zusätzlich zu den Lungen definitiv hilfreich bei der Behandlung von Husten sind. Sie werden Ihnen helfen, sich schneller zu bessern und sich besser zu fühlen, das Immunsystem zu stimulieren und die Schleimhäute aktiver wiederherzustellen. Es ist jedoch wichtig, nur in solchen Situationen zu gehen, in denen das Gehen nach draußen zulässig ist und den Zustand des Kindes nicht verschlechtert. Es ist wichtig, sowohl die Wetterbedingungen als auch den allgemeinen Zustand des Kindes, seine Aktivität und sein Wohlbefinden zu beurteilen. Auf jeden Fall ist der Aufenthalt an der frischen Luft für Atemwegserkrankungen nicht kontraindiziert. Es ist das beste Medikament für akute respiratorische Virusinfektionen.

Wenn keine Möglichkeit besteht, nach draußen zu gehen, müssen Sie die Räume des Hauses so oft wie möglich lüften und den Raum mit Sauerstoff anreichern. Ein täglicher Spaziergang mit Erkältung ist in jedem Alter notwendig, er ist Teil der Therapie.

Die Vorteile des Gehens bei Kinderkrankheiten

Natürlich bereichert jeder Spaziergang das Blut mit Sauerstoff, aktiviert das Immunsystem, um die Vermehrung von Viren oder Bakterien aktiver zu unterdrücken und die Drainage der Bronchien zu unterstützen. Es gibt Hinweise darauf, dass ein dauerhafter Aufenthalt zu Hause in Innenräumen den Heilungsprozess verlängert.

Wenn trockener Husten kühler und feuchter ist als in einem Haus, hilft die Außenluft beim Husten und verdünnt den Auswurf. Wenn es ein nasser Husten ist, reizen Bronchialrezeptoren in der Luft, Sputum leichter und schneller. Vor dem Hintergrund einer Erkältung oder Trockenheit, Rötung des Pharynx, können Sie gehen, befeuchtet die Schleimhaut und reduziert deren Irritation. Die während einer Erkältung auf der Straße freigesetzte Schleimmenge nimmt zu, so dass trockener und hackender Husten erweicht wird. Es hilft, den Zustand zu lindern, den Übergang von trockenem Husten zu einem nassen zu beschleunigen, normalisiert die Drainage aus den Nebenhöhlen und beschleunigt den Heilungsprozess.

Tägliche Spaziergänge sind die Prävention kongestiver Komplikationen bei akuten respiratorischen Virusinfektionen, die Hilfe beim Ableiten von Auswurf aus dem Nasopharynx und den Bronchien sowie deren Reinigung von Viren oder Mikroben. Die wichtigsten Wanderungen vor dem Hintergrund einer obstruktiven Bronchitis, Asthma oder Keuchhusten. Sie helfen, den Zustand zu verbessern, den Tonus der Bronchien zu verbessern, Büschel mit viskosem Auswurf zu entfernen.

Wenn ein Kind sich unwohl fühlt und nicht nach draußen gehen kann oder schlechtes Wetter es nicht zulässt, dass es laufen kann, ist es wichtig, die Räume zu lüften. Frische Luft reinigt den Raum von Bakterien und Viren, senkt die Temperatur und befeuchtet die Luft, tont und verbessert die Stimmung von Kindern.

Schaden beim Gehen beim Husten

Tatsächlich kann das Gehen in einem befriedigenden Zustand nicht schaden, sollte aber verlassen werden, wenn das Kind Fieber hat oder sich unwohl fühlt. In allen anderen Situationen wird der Spaziergang nicht schaden. Normalerweise müssen Sie während der akutesten Zeit zu Hause bleiben, am ersten etwa zwei oder drei Tagen. Wenn die Temperatur anhält, gibt es keinen Appetit und Schwäche. Nachdem die Temperatur gesunken ist, sind täglich Spaziergänge erforderlich, auch wenn Husten und Rotz noch nicht verschwunden sind. Setzen Sie sich nicht zu Hause auf, nur weil Sie eine verstopfte Nase haben, sich entleeren oder husten. Kontraindikationen für das Gehen sind:

  • Fieber über 38 Grad mit Schüttelfrost, Schwitzen, Gänsehaut;
  • Unwohlsein, Schwäche, Atemnot, Atemnot;
  • Kopfschmerzen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit;
  • Große Lethargie oder Launenhaftigkeit, Übererregung im Hintergrund einer Krankheit, Weigerung, auszugehen;
  • Husten, hervorgerufen durch eitrige Tonsillitis, obstruktive Bronchitis, Lungenentzündung, wenn eine strikte Einhaltung der Bettruhe erforderlich ist, bis sich der Zustand verbessert.

Bei anderen Pathologien, die sich auf einen relativ zufriedenstellenden Zustand des Kindes stützen, ist es wichtig, auf das Wetter und seine Besonderheiten zu achten, wenn Sie entscheiden, ob das Baby gerade läuft oder nicht. Daher ist es ratsam, es bei extremer Hitze oder Frost, Regen oder starkem Wind, Sturm und Schneefall draußen aufzugeben.

Temperaturbedingungen, Wetterbedingungen

Das Wandern ist bei den für die Kinder üblichen Wetterbedingungen möglich, sei es frostig oder heiß, typisch für die Region. Sie können im Frost spazieren gehen, wenn es für den Ort und die Jahreszeit üblich ist, ist es wichtig, dass es keinen starken Wind und Niederschlag gibt. Wenn bei Säuglingen bis zu einem Jahr ein Husten auftritt, wird empfohlen, die Straße bei minus 10 Grad zu besuchen. Wenn die Temperatur niedriger ist, lohnt es sich, den Spaziergang durch einen Schlaf auf dem Balkon zu ersetzen.

Ein Spaziergang mit Nebel oder leichtem Regen ist nützlich, es ist die Befeuchtung der Schleimhäute, das Einatmen kalter feuchter Luft erleichtert das Husten. Es ist nur wichtig, das Kind für das Wetter so zu kleiden, dass es nicht friert und nass wird (besonders die Füße).

Im Sommer, wenn die Temperatur hoch und die Luftfeuchtigkeit niedrig ist, lohnt es sich, zu Hause zu bleiben, wenn Sie die Möglichkeit haben, im Waldparkbereich oder am Stausee spazieren zu gehen - dies ist die beste Option.

Es ist notwendig, das Gehen mit starkem Rauch oder die Anwesenheit von Staub, Smog und unangenehmen Gerüchen in der Luft zu verweigern.

Warum hustet ein Kind auf der Straße?

Es ist wichtig, dass die Eltern im Voraus wissen, dass auf der Straße ein Husten leicht zunehmen kann oder im Gegenteil verschwinden kann, und die Heimkehr kann Husten hervorrufen.

Wenn das Baby draußen zu husten begann, müssen Sie nicht sofort nach Hause gehen. Dies ist ein Zeichen dafür, dass die Atemwege an der frischen Luft gereinigt werden. Bei trockenem Husten hilft dies, das Blut mit Sauerstoff zu versorgen und die Schleimhäute zu befeuchten.

Kühlere und feuchtere Luft hilft, den Schleim, der sich auf der Oberfläche der Schleimhäute angesammelt hat, zu verdünnen, die Zilienfunktion auf der Oberfläche zu verbessern und die Drainage der Bronchien zu aktivieren. Es ist wichtig, dass das Kind auf der Straße richtig in den Rachen geht, um die Atembeschwerden zu Hause nicht zu verschlimmern, da die Produktion von Auswurf und seine Menge durch Feuchtigkeit und Kälteeinwirkung zunehmen.

Denken Sie nicht, dass das Ausgehen auf der Straße und Progulu den Verlauf der Krankheit verschlechtert und in der Zukunft nachfolgende Spaziergänge aufgeben. Zu Hause zu bleiben, die Aktivität des Kindes zu reduzieren, verzögert dagegen die Erholung.

Sie können gehen und das Kind mit Resthusten bei der Behandlung schwerer Krankheiten behandeln, aber Dauer und Art der Ausgänge zur Straße werden vom Arzt individuell festgelegt.

Alyona Paretskaya, Kinderarzt, medizinischer Gutachter

Kann man beim Husten gehen?

Husten ist ein ziemlich häufiges Symptom. In den meisten Fällen deutet dies auf einen akuten oder chronischen Entzündungsprozess in den Atemwegen hin, der sich vor dem Hintergrund einer Erkältung entwickelt.

Manchmal hat ein Husten eine allergische Ätiologie.

Es gibt viele Situationen, in denen eine Person mit schweren Läsionen des Herzens, der Lunge und des Magenproblems hustet.

Einige Patienten in diesem Zustand haben eine vernünftige Frage: Ist es möglich zu gehen, wenn Sie husten? Auf jeden Fall ist es ziemlich schwierig zu beantworten. Bevor ein Spaziergang geplant wird, muss der Patient die Natur der Krankheit und ihre Schwere verstehen. Nicht die letzte Rolle wird gespielt von:

  1. Eigenschaften des Körpers;
  2. Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Reizen und Faktoren;
  3. Alter des Patienten;
  4. Krankheitsgeschichte.

Was nützt das Gehen?

Ärzte haben einen Spaziergang an der frischen Luft, so genannten Luftbädern. Sie härten den Körper ab und lehren ihn, bei Wind und Kälte aktiv zu kämpfen. Wir können mit Sicherheit sagen, dass frische Luft eine Art Medizin für einen geschwächten Menschen ist.

Wenn Sie im Park oder Wald spazieren, können Sie die Blutzirkulation im gesamten Körper verbessern. Dank der Wanderung werden Mikroben und Toxine, die sich lange Zeit darin angesammelt haben, zerstört.

Frische Luft hat einen positiven therapeutischen Effekt, so dass die Vorteile des Gehens keine Fragen aufwerfen. Wenn Sie die Liste der Vorsichtsmaßnahmen befolgen, ist der Spaziergang eine hervorragende vorbeugende Maßnahme. Es wird den allgemeinen Zustand des Patienten und seines Immunsystems gut beeinflussen.

Im Freien zu sein hat mehrere nützliche Eigenschaften:

  • Stärkung der Immunität;
  • erhöhte Durchblutung in den Bronchien;
  • der Übergang vom trockenen zum nassen Husten;
  • Beschleunigung der Sekretdrüsen;
  • Stärkung der Lunge.

Ein dosierter Aufenthalt in der kühlen Luft beschleunigt die Erholung mehrmals. Es gibt eine Reflexausdehnung des Bronchialhohlraums, die das Atmen erleichtert.

Wenn eine Person bereits auf die Besserung gegangen ist, helfen Spaziergänge, den restlichen Husten loszuwerden, und die Bronchien werden von der Ansammlung von Auswurf und Schleim befreit.

Wenn das Gehen unerwünscht ist

Wenn sich die Krankheit mit Husten im ersten Stadium befindet, ist es wichtig, strikte Bettruhe zu beachten. Typischerweise beträgt die Dauer dieses Regimes 2-3 Tage, aber diese Periode kann variieren und hängt von den verwendeten Medikamenten und der Geschwindigkeit der Genesung ab.

Wenn die Körpertemperatur beim Husten nicht erhöht wird, darf er nach draußen gehen. Andernfalls ist der Aufenthalt im Freien strengstens verboten. Bei hohen Temperaturen wird die Bettruhe empfohlen.

Außerdem empfehlen Ärzte nicht, auf der Straße zu gehen, wenn die Lufttemperatur auf minus 10 Grad und darunter gefallen ist. Es ist besser, zu Hause zu bleiben, wenn das Fenster zu heiß ist oder die Luftfeuchtigkeit zugenommen hat.

Husten, besonders trocken, kann durch starken Wind verschlimmert werden. Allergische Ätiologie Hustenattacken werden während der Blüte von Blumen und Bäumen verstärkt, was auch beim Spazierengehen zu berücksichtigen ist.

Der Patient sollte verstehen, dass er in der akuten Phase der Erkrankung eine Infektionsquelle ist und andere infizieren kann. Es ist besser, nach 3 Tagen aktiver Behandlung zu gehen, wenn:

  1. kein trockener Husten;
  2. Körpertemperatur innerhalb normaler Grenzen.

Kann man bei trockenem und heißem Wetter mit Husten gehen? Es kann nicht ohne Abstimmung mit dem Arzt auskommen, weil die getrocknete Luft:

  • wirkt sich negativ auf den Gesundheitszustand aus;
  • verlängert die Dauer der akuten Phase der Krankheit.

Aus diesem Grund empfehlen Ärzte, ihren Aufenthalt unter solchen Bedingungen zu minimieren, indem sie sich nur auf kurze, seltene Spaziergänge beschränken. Wenn es zu Hause trocken und heiß ist, verwenden Sie unbedingt einen Luftbefeuchter.

Bei chronischem Husten kann man jedoch nicht in die Luft gehen, die mit chemischen und toxischen Substanzen belastet ist. Sie können eine Verschlimmerung der Krankheit hervorrufen und die Genesung verschieben.

Und wann kann ich?

Beginnen Sie mit 20 Minuten in der Luft zu gehen, wobei Sie das Zeitintervall schrittweise erhöhen. In diesem Fall sollte der Patient von seinem Wohlbefinden geleitet werden. Um den Körper nicht zu verletzen, sollten Sie bei den ersten Anzeichen von Schwindel, Kurzatmigkeit nach Hause zurückkehren.

Husten kann bei chronischen Erkrankungen der Atemwege bestehen, beispielsweise bei Bronchitis. Darüber hinaus kann die Krankheit lange Zeit verborgen bleiben. Eine chronische Bronchitis mit hartnäckigem Husten entwickelt sich vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunabwehr, daher ist ein Gang ins Freie ein Muss. Sie sollten jedoch immer auf die "Frische" der Luft achten.

Eine positive Dynamik der Krankheit kann erreicht werden, wenn Sie bei nassem Wetter gehen. Solche Spaziergänge können lang und häufig sein. Gehen Sie idealerweise um das Meer herum und atmen Sie die Meeresbrise ein.

Frische Waldluft zeichnet sich durch die heilsamste Wirkung aus:

  1. perfekt befeuchtet;
  2. mit Sauerstoff angereichert;
  3. gesättigt mit Phytonziden.

Der beste Ort für Bewegung ist der Waldrand, Park, Garten, Platz. Gehen Sie nicht in der Nähe von Autobahnen und vergasten Orten.

Es wird empfohlen, beim Husten folgende Ursachen zu vermeiden: Niederschlag, Rauch, Staub, Wind.

Wenn sich der Patient für einen Spaziergang entschieden hat, sollte er wissen, dass es nicht möglich ist, unmittelbar nach einem heißen Getränk (Dampfinhalation) zu gehen. Ein weiterer wichtiger Punkt - Spaziergänge sollten nicht zu aktiv sein, mit schweren körperlichen Anstrengungen. Dies wird den Zustand nur verschlimmern. Vor dem Gehen sollte der Patient die Nase gut putzen, damit er leichter durch die Nase atmen kann. Andernfalls beginnt auch die Kehle zu schmerzen.

Es gibt andere Regeln zum Gehen:

  1. der Patient sollte sich warm anziehen, nicht einfrieren und nicht schwitzen;
  2. Gehen Sie nicht zu überfüllten Orten, wo Sie sich erneut infizieren können.

Bei gutem Wetter können Sie lange gehen, immer Ruhepausen einlegen und tagsüber schlafen. Nun, wenn der Patient während solcher Spaziergänge sitzt, aber nur, wenn die Lufttemperatur über Null liegt.

In der kalten Jahreszeit kann selbst ein kurzer Sitz Husten komplizieren und verschlimmern.

Was Sie sonst noch wissen müssen

Wenn ein starker Hustenanfall während der Party einsetzt, müssen einige Schlucke Wasser getrunken, Hustenspray angewendet oder Lutscher aufgelöst werden. Es ist möglich, den Zustand zu lindern, wenn Sie leicht mit den Fingern auf den Rücken, auf die Brust im Bereich der Bronchien, die Luftröhre, klopfen. Dies trägt dazu bei:

  • zu viskoser Auswurf lösen;
  • erleichtern ihre Entlastung

Nach seiner Rückkehr muss der Patient seinen Zustand sorgfältig überwachen. Da der Gang zur schnellen Abtrennung des Auswurfs beiträgt, kann ein starker Husten auftreten. Der Schleim wird von den Wänden der Atemwege getrennt und bewirkt einen aktiven Auswurf.

Ein so produktiver Husten bedeutet, dass sich der Patient besser fühlt. Wenn Sie Hustensirup oder Pillen nehmen, können Sie dem Körper helfen, schnell mit der Krankheit fertig zu werden. Wenn jedoch kein trockener Husten auftritt, ist eine zusätzliche Konsultation des Arztes erforderlich. Dr. Komarovsky wird im Video dieses Artikels über das Husten und Gehen gehen.

Hat das Kind Husten, geht es spazieren oder nicht?

Überlegungen, ob Sie mit Ihrem Kind beim Husten gehen können oder es besser ist, zu Hause zu bleiben, bis die Symptome der Krankheit vollständig verschwunden sind, ist jeder Mutter vertraut. Eltern haben Angst, dem Baby zu schaden und den Krankheitsverlauf zu verschlimmern.

Die Meinung der Kinderärzte zu diesem Thema ist sich einig: Ein Spaziergang an der frischen Luft ist ein wesentlicher Bestandteil einer Reihe von Maßnahmen, die auf die Rettung eines Kindes abzielen. Bevor Sie sich jedoch entscheiden, zu gehen oder nicht zu gehen, müssen Sie viele Faktoren analysieren, darunter das Wetter draußen und den Zustand des Patienten.

Frische Luft ist die beste Medizin.

"Krankheiten, bei denen frische Luft ein Kind stören kann, gibt es nicht", sagt der bekannte und beliebte Mütter-Kinderarzt Dr. Komarovsky. Die beste Medizin gegen Erkältungen ist frische, feuchte Luft. Tägliche Spaziergänge sind für Kinder ebenso wichtig wie eine tägliche Dusche oder ein Bad, unabhängig vom Alter: Für ein Neugeborenes, für ein Baby bis zu einem Jahr und für einen Schüler sind sie ebenso nützlich.

Während auf der Straße der Körper mit Sauerstoff angereichert wird, wird das Immunsystem zur Bekämpfung von Infektionen und Viren mobilisiert, die Bronchien werden stärker gereinigt. Wissenschaftler haben gezeigt, dass die Erkrankung eines Kindes im Inneren länger dauert als bei Kindern, die regelmäßig spazieren gehen.

Wenn ein Kind einen trockenen Husten hat, hilft frische kühle Luft, den Auswurf zu verdünnen und zu husten. Bei nassem Husten lässt der Auswurf auf der Straße aufgrund der Ausdehnung der Lücken in den Bronchien leichter und häufiger nach.

Wenn der Husten von Rotz und rotem Hals begleitet wird, sollten Sie sich auch nicht weigern, zu gehen. Die Luft befeuchtet die Nasenschleimhaut auf natürliche Weise und erleichtert das Atmen. Gleichzeitig erhöht sich in der Regel die Menge des auf der Straße freigesetzten Schleims. Eltern sollten keine Angst haben. Diese Tatsache trägt zur Erholung und zur schnelleren Reinigung der Nasenkanäle und Nasennebenhöhlen von der Infektion bei.

Regelmäßige Spaziergänge schützen das Kind vor Stagnation von Schleim und Auswurf und damit weiteren Komplikationen der Erkrankung. Für Erkrankungen, bei denen eine große Menge Schleim freigesetzt wird, zum Beispiel bei obstruktiver Bronchitis, Keuchhusten, ist das Gehen an der frischen Luft wichtiger als bei allen kombinierten Medikamenten.

Wenn die Krankheit schwerwiegend ist oder die Witterungsbedingungen es nicht erlauben, nach draußen zu gehen, ist eine obligatorische Lüftung der Wohnung erforderlich. Die Strömung frischer kühler Luft verringert die Konzentration von Viren und Keimen im Raum, was eine schnellere Erholung ermöglicht.

Wenn ein Spaziergang schaden kann

Laut Dr. Komarovsky sind Spaziergänge nur bei erhöhten Temperaturen oder bei krankem Kind kontraindiziert. "In allen anderen Fällen sollte man unbedingt spazieren gehen", sagt der Arzt.

In der Regel dauert die akute Erkältungsperiode 2-3 Tage. Ein Kind hat Schwäche, Apathie und Fieber. An solchen Tagen lohnt es sich zu laufen. Nach dem Rückgang der akuten Symptome muss das Baby ohne Temperatur jeden Tag gehen, obwohl Husten und Rotz eine weitere Woche andauern können.

Es gibt Hauptsymptome, bei deren Gehen der Gang streng verboten ist.

  1. Körpertemperatur über 38 Grad.
  2. Schwere Schüttelfrost, Fieber, Atemnot.
  3. Das Kind weigert sich zu essen, klagt über Schmerzen im Kopf.
  4. Schweres Unwohlsein oder schmerzhafte Übererregung.
  5. Wenn Husten durch schwere Erkrankungen (eitrige Tonsillitis, Laryngitis, Bronchitis mit Komplikationen, Lungenentzündung) verursacht wird, benötigt das Kind eine vollständige Ruhe und Bettruhe.

Die Wetterbedingungen beeinflussen auch die Zweckmäßigkeit eines Spaziergangs für erkältete Kinder:

  • Sie können im Winter in der Kälte laufen, wenn die Temperatur außerhalb des Kindes bekannt ist. Wenn das Baby vor der Krankheit bei minus 10 ging, wäre eine solche Temperatur außerhalb des Fensters für ihn akzeptabel.
  • Bei Säuglingen bis zu einem Jahr wird empfohlen, sich im Freien aufzuhalten, wenn das Thermometer nicht weniger als 5 Grad anzeigt.
  • Ein Kind unter sechs Monaten im Frost sollte besser auf dem Balkon ein Nickerchen machen.
  • Starker Regen, Schnee und Regen, Blizzard, böiger Wind oder starker Frost sind gute Gründe, auch für ein gesundes Kind zu Hause zu bleiben.
  • Das Wandern bei nebeligem Wetter oder bei Nieselregen ist für Kinder mit Husten sehr nützlich. Hohe Luftfeuchtigkeit wirkt heilend auf den Körper. Das Wichtigste ist, das Kind so anzuziehen, dass es nicht nass kommt und seine Füße nass macht.
  • Im Sommer, wenn draußen eine starke Hitze herrscht, ist es besser, mit dem Baby zu Hause zu bleiben. Wenn jedoch die Raumtemperatur 30 Grad überschreitet und die Eltern die Möglichkeit haben, das Kind zu einem Spaziergang im Wald oder in einem anderen grünen Bereich zu unternehmen, wo es viel kühler wird, ist es äußerst wünschenswert, diese Gelegenheit zu ergreifen.
  • Ein krankes Kind sollte nicht mitgenommen werden, wenn es Smog oder starken Rauch gibt, der häufig im Frühling und Herbst auf dem Land zu finden ist.

Eltern sollten sich bewusst sein, dass das Gehen Husten verursachen kann. Wenn das Kind auf der Straße hart zu husten begann, nehmen Sie es nicht sofort mit nach Hause. Dies ist vor allem bei trockenem Husten ein gutes Zeichen. Feuchte Luft verdünnt den Schleim in den Bronchien und hilft dem Baby, seinen Hals zu räumen und es loszuwerden. Wenn das Kind nicht auf der Straße husten darf, können Sie sich der Tatsache stellen, dass es zu Hause aufgrund der Ausdehnung des Auswurfs und der Zunahme des Volumens aufgrund von Feuchtigkeit schwer zu atmen wird.

Manchmal deuten solche Symptome den Eltern an, dass der Spaziergang die Krankheit verschlimmert und sie sich weigern, auf die Straße zu gehen. Was wirkt sich negativ auf die Dauer der Krankheit aus.

Ist es möglich, dass ein Kind mit Resthusten nach einer schweren Erkrankung geht, entscheidet nur der behandelnde Kinderarzt. Er bestimmt auch die Häufigkeit und Dauer der Spaziergänge.

Wie organisiert man einen Spaziergang, wenn das Kind Husten hat?

Das erste Mal nach der akuten Phase der Krankheit sollte nicht länger als 15-20 Minuten auf der Straße durchgeführt werden. Anschließend sollte die Gehzeit schrittweise erhöht werden. Die maximale Aufenthaltsdauer auf der Straße während des Zeitraums, in der das Kind Husten hat - eineinhalb Stunden.

Die körperliche Aktivität sollte auf ein Minimum reduziert werden, da der Körper des Kindes durch die Krankheit geschwächt wird und er Energie für die Erholung aufwenden muss und nicht für die Erholung nach dem Laufen und anderen Outdoor-Spielen. Wenn Eltern feststellen, dass das Baby schwitzt, ist es besser, den Gang zu unterbrechen und nach Hause zu gehen, um eine Verschlimmerung von Erkältung und Husten zu vermeiden. Wenn Erwachsene verstehen, dass sie die Aktivität eines kleinen Kindes nicht einschränken können, wäre es die beste Option, bei geöffneten Fenstern auf dem Balkon zu schlafen.

Wenn ein Kind Husten hat, ist es wichtig, die richtige Kleidung für den Spaziergang zu wählen. Im Sommer sind dies leichte Baumwollartikel und ein Sonnenhut. In der kalten Jahreszeit sind eine Ohrenmütze, ein Schal, warme Schuhe, Handschuhe oder Handschuhe erforderlich. Oberbekleidung, Pullover oder Pullover sollten den Rücken des Babys vor Wind und Kälte schützen.

Sowohl einjährige als auch brustgeborene Babys haben ein unvollständiges Wärmeregulierungssystem, daher ist es sehr wichtig, sie nicht zu überkühlen und zu überhitzen, besonders während einer Erkrankung. Es ist notwendig, Kleidung aus natürlichen Stoffen auszuwählen, die helfen, sich warm zu halten und überschüssige Feuchtigkeit mitzunehmen. Overalls oder ein Umschlag beim Gehen in der Kälte sollten nicht "Hintern" sein. Je freier sie sind, desto wärmer ist das Kind im Kinderwagen. Im Sommer sollte es bei warmem und warmem Wetter auf Baumwoll-Body oder Slip beschränkt sein.

Ein idealer Ort für Spaziergänge mit einem kranken Kind ist ein Wald. Nichts ist vergleichbar mit der Waldluft, reich an heilenden Phytonziden, was die Heilkraft angeht. Wenn es keine Möglichkeit gibt, in die Waldzone zu gelangen, können Sie mit Ihrem Baby in den Stadtpark oder in den Garten gehen. Es ist ratsam, zumindest während der Krankheit Spaziergänge an Orten mit hoher Gasbelastung der Luft zu vermeiden.

Tipps für einen Spaziergang mit einem kranken Kind und nützlich und angenehm:

  • Es ist nicht nötig, ein Baby zusammenzupacken und drei Pullover anzuziehen, um es vor Kälte zu schützen. Gehen Sie spazieren, gehen Sie in die gleiche Kleidung wie vor der Krankheit. Andernfalls kann sich das Kind beim Schwitzen leicht wieder erkälten.
  • Bis zur vollständigen Erholung sollten keine Kinderspielplätze oder Kindergärten besucht werden. Ein Kind kann andere Kinder infizieren und eine neue Infektion selbst aufnehmen, da seine Immunität bisher geschwächt ist.
  • Wenn ein Husten eine laufende Nase begleitet, müssen Sie die Nase räumen, bevor Sie ausgehen. Andernfalls beginnt das Baby durch den Mund zu atmen, was den Verlauf der Krankheit erschweren kann.
  • Sie sollten einen Schal nicht an ein Kind binden und dabei Mund und Nase bedecken. Mütter versuchen daher, Kinder vor der kalten Luft zu schützen. Das Einatmen des Frosts bewirkt jedoch die Bildung von Kondensat auf dem Schal, und dies ist eine hervorragende Umgebung für die Sedimentation und Vermehrung von Mikroben.

Vergessen Sie nicht, vor einem Spaziergang mitzunehmen:

  • mehrere Packungen Einweg-Taschentücher;
  • warmes Wasser zu trinken;
  • Pillen oder Hustenbonbons, um einen möglichen Angriff auf die Straße zu erleichtern;
  • Tropfen oder Nasensprays zur Beseitigung schwerer Staus;
  • Schnuller für Babys, damit das Baby durch die Nase atmet, nicht durch den Mund.

Das Gehen ist ein Teil der Therapie, mit dem Sie in kurzer Zeit mit Husten fertig werden können. Aber wie bei allem sollte hier das Prinzip "nicht schaden" beachtet werden. Es ist notwendig, den Gesundheitszustand des Kindes auf der Straße sorgfältig zu überwachen und auf Beschwerden oder ursächliche Stimmungsschwankungen zu achten: Bei einem kompetenten Ansatz und der Einhaltung der Empfehlungen von Ärzten bringt ein Spaziergang nur Vorteile. Schließlich hängt die Gesundheit des Babys stark von der Zeit auf der Straße ab: Je mehr Kinder gehen, desto gesünder sind sie.