Behandlung von akuten Atemwegsinfektionen und akuten Atemwegsinfektionen bei Erwachsenen

ARI (Akute Atemwegserkrankung) ist eine Gruppe von Infektionskrankheiten, die durch die Infektion einer Person durch Lufttröpfchen gekennzeichnet sind. Unter den bekannten Infektionspathologien weist die ARD in Bezug auf die Häufigkeit des Auftretens führende Indikatoren auf. Diese Pathologie ist sowohl in sozial entwickelten Ländern als auch in Ländern mit vermindertem sozialem Schutz der Bevölkerung gleich häufig.

Meistens wird die Krankheit durch Tröpfchen aus der Luft übertragen, aber auch eine Infektion durch Haushaltsgegenstände ist möglich. In seltenen Fällen werden andere Übertragungsarten angegeben.

Lassen Sie uns überlegen, welche Ursachen und Symptome akuter Atemwegsinfektionen bei Erwachsenen auftreten und wie die Krankheit behandelt werden soll, um Komplikationen für den Körper zu vermeiden.

Was ist eine Erkältung?

ARI ist ein kollektives Konzept, das alle möglichen Erkrankungen der Atemwege - viral, viral-mikrobiell und rein mikrobiell - sowie durch intrazelluläre Parasiten verursacht.

Erkennungsmerkmal bei allen akuten Infektionen der Atemwege - Symptome, die auf eine Infektion des oberen Atemwegsepithels hindeuten. Hier kommt es zu einer Anhäufung von Krankheitserregern, ihrer primären Ablagerung und Vermehrung. In der Zukunft führt die Aktivität von Viren zur Entwicklung von Entzündungsprozessen und allen möglichen Komplikationen, die mit der Zerstörung der Vitalsysteme des Körpers verbunden sind.

In unserem Land sind jedes Jahr bis zu 40 Millionen Menschen von akuten Atemwegserkrankungen betroffen. Für Rhinovirus-Infektion t. "Eintrittspforte" sind die Schleimhäute der Nase und der Bindehaut. Laut Statistik leidet ein Erwachsener im Durchschnitt bis zu 2-3 Mal pro Jahr an einer mehr oder weniger ausgeprägten akuten Atemwegserkrankung.

Diese Gruppe von Krankheiten manifestiert sich saisonal - häufiger treten Pathologien auf, wenn sich die Jahreszeiten ändern (in der Herbst-Winter-Periode). Es ist wichtig, rechtzeitig vorbeugend gegen akute Infektionen der Atemwege vorzugehen, um sich nicht inmitten einer Epidemie zu infizieren.

ARI hat ein Synonym - ARI oder akute Atemwegsinfektion. Bei gewöhnlichen Leuten wird ORZ gewöhnlich mit dem bekannteren Wort "kalt" bezeichnet. Aufgrund von Erkältungen und Grippe hören Sie oft die Abkürzung für ARVI.

Gründe

Viren - Erreger der ARD beeinflussen die Schleimhaut der Atemwege. Im darunter liegenden Gewebe entwickelt sich ein Entzündungsprozess. Toxische Produkte von Viren wirken auf verschiedene Teile des Nervensystems. Der Schweregrad der Erkrankung hängt mit der Virulenz des Virus und dem Zustand des Immunsystems des Patienten zusammen. Eine Virusinfektion führt zu einer Abnahme der Immunität, was zum Eintritt einer sekundären bakteriellen Infektion und zum Auftreten von Komplikationen beiträgt.

Abhängig von der Einbindung verschiedener Bereiche der Atemwege in den Prozess gibt es:

  1. ARI der unteren Divisionen mit der Prozesslokalisation unterhalb der Stimmbänder - Laryngitis, Bronchitis, Tracheitis;
  2. ARI der oberen Teile - Rhinitis, Sinusitis, Pharyngitis und Tonsillitis.

Die Hauptgründe für die Entstehung von Krankheiten aus dieser Gruppe sind mehr als 200 verschiedene Viren:

  • Rhinovirus;
  • Grippe;
  • Adenovirus;
  • Parainfluenza;
  • PC-Virus;
  • Picornavirus;
  • Coronavirus;
  • Bocaruvirus und andere.

Schauen wir uns die Hauptfaktoren an, die zu einem geschwächten Immunsystem bei Erwachsenen führen:

  • Hypothermie;
  • Mangel an Vitaminen und Spurenelementen, die für seine normale Funktion notwendig sind, insbesondere Vitamin C (Ascorbinsäure);
  • Stress, psychische Belastung;
  • ungünstige ökologische Situation an Orten mit häufigem Aufenthalt des Menschen - Gas, Staub, Pilze an den Wänden usw.;
  • das Vorhandensein nicht behandelter chronischer Krankheiten im Körper.

Inkubationszeit

Die Infektion akuter Atemwegsinfektionen bei Erwachsenen erfolgt durch die Ausbreitung des Erregers in der Luft von einer kranken Person oder einem Überträger auf einen gesunden. Die Hauptstelle für die Replikation des ORZ-Virus sind die Epithelzellen des Respirationstraktes, die zum Auftreten von Tausenden von Virionen führen, die sich über eine große Entfernung ausbreiten, begleitet von Nekrotisierung und Desquamation der Oberflächenschichten der Schleimhäute der Atmungsorgane.

Die Inkubationszeit, d.h. Die Zeit zwischen dem Kontakt mit dem Patienten und dem Beginn der Erkrankung beträgt 12 bis 48 Stunden bei der Grippe und 1 bis 14 Tage bei anderen akuten Atemwegsinfektionen. Der Erreger dringt durch die oberen Atemwege, wird an den Schleimhäuten fixiert und vermehrt sich, schädigt die Schleimhäute. Gleichzeitig manifestieren sich die primären Anzeichen einer akuten Atemwegserkrankung - Schwellung und Entzündung in der Nase und im Hals.

Eine Person wird Träger der Krankheit, wenn der Erreger in seinen Körper eindringt. Erwachsene sind Träger der Krankheit, selbst in der latenten Inkubationszeit, ohne etwas darüber zu wissen. Die Bedrohung breitet sich nicht nur während dieser Krankheitsphasen aus, die Infektion tritt während der gesamten Dauer der Krankheit auf, bis das Auftreten von Rhinitis, Husten oder Fieber abnimmt.

Symptome von akuten Atemwegsinfektionen bei Erwachsenen

In der Regel treten die ersten Symptome einer akuten Atemwegserkrankung 2-3 Tage nach der Infektion auf, Abweichungen von diesen Zahlen sind jedoch ebenfalls möglich. Bei geschwächten Menschen, älteren Menschen und Kindern können die ersten Anzeichen der Krankheit einige Stunden nach dem Kontakt mit dem Patienten auftreten.

Eine akute Atemwegserkrankung beginnt mit Beschwerden und Beschwerden im Nasopharynx und im Hals. Niesen, laufende Nase, Unwohlsein, Schwäche, Schwindel und Kopfschmerzen treten ebenfalls auf.

In den frühen Stadien der Krankheit bleibt die Temperatur normalerweise im normalen Bereich oder steigt leicht an. Der Austritt aus der Nase erscheint 2-3 Tage nach Beginn der Krankheit und ist wässrig.

Anzeichen für akute Atemwegsinfektionen bei Erwachsenen sind wie folgt:

  • Allgemeine Schwäche
  • Schmerz im Kopf.
  • Schüttelfrost
  • Muskel- und Gelenkschmerzen.
  • Erhöhung der Körpertemperatur auf 37,5 Grad.
  • Verminderter Appetit.
  • Schnupfen
  • Halsschmerzen, Schmerzen und Husten.

Symptome, die auf eine schwere Erkrankung oder die Entwicklung möglicher Komplikationen einer akuten Atemwegserkrankung hinweisen:

  • Die Krankheit verschwindet nicht innerhalb von zwei Wochen.
  • Temperaturanstieg über 40 Grad. Die Einnahme von Antipyretika hat nicht die richtige Wirkung;
  • Schmerzen in der Brust;
  • ein Husten, bei dem ein brauner, grüner oder roter Auswurf auftritt;
  • starke Kopfschmerzen;
  • Verwirrung;
  • Brustschmerz beim Atmen;
  • das Auftreten von Gefäßsternen auf der Haut.

In den meisten Fällen sind Konjunktivitis, Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen, Entzündungen der Lymphknoten, Heiserkeit der Stimme oder "stechender" Schmerz in den Ohren mit den oben genannten Symptomen verbunden.

Fieber mit akuten Atemwegsinfektionen beginnt in den meisten Fällen mit Frösteln oder Frösteln. Die Körpertemperatur erreicht am ersten Tag einen Höchstwert (38-40 ° C). Die Dauer des Fiebers variiert abhängig von der Ätiologie der Erkrankung und dem Schweregrad.

Diese Symptome treten nicht nur bei akuten Atemwegsinfektionen auf, sondern auch bei SARS und Grippe. Es ist ziemlich schwierig, die Krankheit selbst zu diagnostizieren, da Erkältungskrankheiten ähnliche Symptome haben.

Eine Art von akuter Atemwegserkrankung ist die Grippe. Die Manifestationen der Krankheit durch dieses Virus unterscheiden sich stark von anderen akuten Infektionen der Atemwege. Grippe ist durch ein plötzliches Auftreten der Krankheit mit solchen Symptomen gekennzeichnet:

  • hohe Temperaturen (bis zu 39-40 Grad), die 3-4 Tage andauern;
  • Schmerz und Schmerz in den Augen;
  • Körpervergiftung (Augenreaktion auf Licht, Schwitzen, Schwäche, Schwindel);
  • leichte verstopfte Nase, Niesen.

Wichtig: Akute Bronchitis und Bronchiolitis können ebenfalls als Manifestationen der ARD angesehen werden, jedoch nur, wenn diese Pathologien von Läsionen der oberen Atemwege begleitet werden.

Sobald bei Erwachsenen erste Anzeichen einer akuten Atemwegsinfektion auftreten (laufende Nase, Schmerzen oder nur unangenehme Gefühle im Hals), sollten Sie sofort darauf reagieren. Am Anfang ist es einfacher, mit der Krankheit fertig zu werden, als die zahlreichen Komplikationen zu behandeln, die beim "Eindringen in die Infektion" auftreten.

In der Regel dauert eine akute Atemwegserkrankung 6-8 Tage und verläuft bei richtiger Behandlung ohne Folgen.

Komplikationen

Wenn eine akute "Reaktion" nicht zu einer akuten Atemwegserkrankung führt, kann dies zur Entwicklung verschiedener schwerwiegender Erkrankungen führen:

Um eine akute Atemwegserkrankung nicht zu Konsequenzen für den Körper zu entwickeln, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt zur Behandlung aufsuchen.

Diagnose

Bei Vorhandensein oder Verdacht auf akute Infektionen der Atemwege sollten Sie sich unverzüglich von Spezialisten wie dem Therapeuten über Infektionskrankheiten beraten lassen. Zusätzlich kann der behandelnde Arzt folgende Diagnosemethoden vorschreiben:

  • Konsultation des HNO-Arztes;
  • komplettes Blutbild;
  • immunologische Studien (besonders relevant, wenn die Krankheit bei Säuglingen oder bei Kindern von 2 bis 6 Jahren diagnostiziert wird);
  • Röntgenbild der Brust;
  • Bei Verdacht auf atypische Infektionen wird Sputum verabreicht.

Wenn die folgenden Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen:

  • Die Temperatur liegt länger als 2 Tage über 38,5 ° C.
  • Husten wird begleitet von einem Ausfluss von eitrigem Auswurf von gelbgrüner Farbe.
  • Es gab Brustschmerzen beim Husten oder Einatmen, Kurzatmigkeit, Kopfschmerzen, Schmerzen in der Stirn, im Ohr.
  • Es ist unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, wenn bei Personen mit chronischer Bronchitis oder Herzerkrankung eine akute Atemwegserkrankung auftritt.

Wie ist ARI zu behandeln?

Für die Behandlung von erwachsenen Patienten, die an einer ätiopathogenetischen Form von akuten Atemwegsinfektionen leiden, werden medizinische, organisatorische und hygienische Maßnahmen ergriffen, die darauf abzielen, den Träger von Krankheitserregern zu isolieren, die Aktivität von Krankheitserregern im Körper zu reduzieren, die individuellen Schutzfunktionen des Patienten zu stimulieren und die Hauptsymptome der Krankheit zu stoppen.

Zunächst einige verbindliche Regeln:

  1. Bettruhe, mindestens die ersten zwei Tage der Krankheit, in einem belüfteten Raum.
  2. Wenn die Körpertemperatur nicht um mehr als 38 Grad ansteigt, lohnt es sich nicht abzusagen.
  3. Nehmen Sie keine Antibiotika ein, es sei denn, Sie werden von einem Arzt verordnet. Sie sind machtlos gegen Viren. Ihre Hauptstärke ist antibakteriell.
  4. Wenn die Körpertemperatur über 37,5 Grad steigt, sind thermische Verfahren verboten! Kann das Herz und die Blutgefäße schädigen.
  5. Lassen Sie sich nicht Vasokonstriktor mitreißen. Das Trocknen der Nasenschleimhaut öffnet den Weg für Viren.
  6. Nehmen Sie keine Auswurfmittel und Hustenbonbons zusammen. Sie stoppen die Aktionen des anderen.

Wie behandelt man ARD-Medikamente?

Die vorgeschlagenen Medikamente zur Behandlung akuter Atemwegsinfektionen bei Erwachsenen werden nur symptomatisch eingesetzt. Sie müssen sie nicht mehrmals am Tag einnehmen oder in bestimmten Zyklen trinken. Der behandelnde Arzt wird das erforderliche antipyretische Medikament mit allen Kontraindikationen auswählen und bestimmen, wann und wie das Arzneimittel einzunehmen ist. Leider sind viele Produkte giftig und erfordern einen kompetenten Ansatz.

Wenn der Erreger der Erkrankung ein Virus ist, verschreiben Sie antivirale Medikamente:

Wenn die Temperatur über 38 ° C steigt, muss auf nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente verzichtet werden. Diese Temperatur muss gesenkt werden. Es ist zu beachten, dass die gleichzeitige Einnahme verschiedener Arten von entzündungshemmenden Medikamenten zu erhöhten Nebenwirkungen führen kann. Daher müssen Sie entweder Ibuprofen-haltige Medikamente oder Paracetamol-haltige Medikamente einnehmen.

Um die Temperatur der verschriebenen akuten Atemwegsinfektionen zu senken:

  • Butadion;
  • Acetylsalicylsäure;
  • Upsarin Upsa;
  • Paracetamol;
  • Ketorolac;
  • Perfalgan;
  • Cefecon H (Kerzen);
  • Askofen;
  • Faceplate;
  • Nurafen;
  • Efferalgan mit Vitamin C.

Halsschmerzen werden mit Sprays und Lutschtabletten behandelt:

Bei aktiven entzündlichen Prozessen in den Bronchien, Lungen und im Larynx mit Sputumbildung werden bronchsekretolytische Medikamente für Erwachsene verordnet:

Antibiotika werden zur Behandlung von Infektionen verschrieben: Bakterien, Mikroplasma und Chlamydien. Im Falle eines schwerwiegenden Zustands und der Möglichkeit von Komplikationen wird der Patient ins Krankenhaus eingeliefert. In diesen Fällen werden Antibiotika und Hormonarzneimittel verschrieben.

Weisen Sie einen Komplex von Vitaminen (Multivitamine, Revit, Hexavit, undevit 2 Pillen, Decamevit 1 Pille 2-3 Mal täglich), Ascorbinsäure bis zu 600-900 mg / Tag und Vitamin P bis 150-300 mg / Tag zu.

Unabhängig davon, ob der Hals weh tut oder nicht, ist es notwendig, die Nasopharynxschleimhaut von Keimen zu spülen. Sogar eine kleine laufende Nase, die die Rückwand hinunter läuft, ist ein Rachenreizreiz. Spülen mit normalem Meersalz ergibt eine gute Wirkung. Ein halbes Glas warmes Wasser nimmt 1/3 Teelöffel Salz. Gurgeln Sie dreimal am Tag.

Wenden Sie sich an den Arzt, um zu ermitteln, wie Sie einen Patienten mit akuten Atemwegsinfektionen richtig behandeln und welche Medikamente verschrieben werden sollen. Isoliere ihn von anderen, damit er niemanden anstecken kann.

Ernährung zur Unterstützung des Körpers

Zur korrekten Behandlung akuter Atemwegserkrankungen muss zunächst die Belastung des Körpers reduziert werden. Fett, frittierte, würzige und kalorienreiche Mahlzeiten von der Diät auszuschließen. Trinken Sie mehr nützliche Flüssigkeit, lösen Sie den Honig unter der Zunge auf, bis er vollständig aufgelöst ist.

Die Ernährung eines Kranken sollte sanft sein - Sie sollten nicht verhungern sowie den Körper mit Essen überlasten. Die Diät sollte in der Zusammensetzung vollständig sein und Nahrungsmittel einschließen, die leicht verdaulich sind. Auch die kulinarische Verarbeitung von Lebensmitteln sollte das Verdauungssystem nicht zusätzlich belasten.

Um die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Infektionen zu erhöhen und den Gehalt an Vitaminen wiederherzustellen, essen Sie Lebensmittel:

  • reich an Vitamin C (Zitrusfrüchte, Kiwi, Dogrose-Brühe usw.),
  • Vitamine der Gruppe B (Eier, Gemüse, Geflügelfleisch Retinol (grünes und gelbes Gemüse, Eigelb, Hüttenkäse, Butter).

Ohne Appetit sollten Sie den Patienten nicht zwingen, zu essen. Zu diesem Zeitpunkt zielen alle Kräfte des Körpers darauf ab, Infektionen zu bekämpfen, so dass die Nahrung so leicht wie möglich sein sollte - Brühen, Müsli, frisches Gemüse und Obst, Milchprodukte. Sobald sich der Patient erholt, tritt Appetit auf und es ist möglich, zur vorherigen Diät zurückzukehren.

Reichliches Getränk

Ein Patient mit einer akuten Atemwegserkrankung sollte möglichst viel Flüssigkeit trinken, da die Erkrankung fast immer von einer allgemeinen Vergiftung des Körpers begleitet wird.

Sie können jedoch keine Getränke verwenden. In dieser Situation trinken Sie am besten:

  • Preiselbeersaft;
  • schwacher warmer Tee mit Milch oder Zitrone;
  • Mineralwasser (vorzugsweise nicht mit Kohlensäure versetzt);
  • Säfte, die besser selbst zubereitet werden, nicht verpackt.

Behandlung von akuten Atemwegsinfektionen bei Erwachsenen Volksmedizin

In den meisten Fällen wird die Behandlung akuter Atemwegsinfektionen bei Erwachsenen zu Hause durchgeführt, und Volksheilmittel werden häufig verwendet.

  1. Lindenblüten werden in Form einer Infusion zubereitet: 2 Esslöffel zerquetschte Limettenwäsche auf 2 Tassen kochendem Wasser bestehen 30 Minuten lang, Filter, 1/3 Tasse nach den Mahlzeiten 4-mal täglich einnehmen.
  2. Das Gurgeln mit warmen Kräuterbrühen wie Salbei, Kamille und Ringelblume hilft der Tonsillenentzündung sehr gut.
  3. Bei Heiserkeit ist Eierlikör wirksam - 2 Eigelb werden mit Weißzucker eingerieben und Butter hinzugefügt, die zwischen den Mahlzeiten eingenommen wird.
  4. Hagebutte - ein Champion im Gehalt an Vitamin C - was bei dieser ARD notwendig ist. Einhundert Gramm getrocknete Hagebutten gießen in eine halbe Liter Thermoskanne und gießen kochendes Wasser. Nach sechs Stunden abseihen, mit einem halben Liter Granatapfelsaft mischen und mehrmals täglich ein Glas trinken.
  5. Husten hilft effektiv beim Rettich. Bei einem Rettich mit einem „Schwanz“ wird die Oberseite abgeschnitten und der Kern ausgewählt. Diese "Tasse" wird zur Hälfte mit Honig gefüllt und in ein Glas Wasser gegeben, so dass der "Schwanz" in Wasser getaucht wird. Saft trinken Sie einen Teelöffel 4-5 mal am Tag. Rettichgebrauch nicht mehr als 2 Tage.
  6. Kamille - die konstante Zutat in vielen Rezepten der traditionellen Medizin. Gießen Sie einen Esslöffel Blumen mit einem Glas kochendem Wasser und setzen Sie ihn eine halbe Stunde in ein Wasserbad. Fügen Sie kochendes Wasser bis zu einem Liter hinzu. Kühlen Sie sich leicht ab und atmen Sie eine Viertelstunde über den Dampf.
  7. Die beliebteste Inhalation für Erwachsene mit akuten Atemwegsinfektionen ist das Inhalieren von Dämpfen von mit Knoblauch und Dill gekochten Kartoffeln. Es ist notwendig, über Kartoffeldampf zu atmen und den Kopf mit einem Handtuch zu bedecken, damit der Dampf nicht austritt. Gleichzeitig muss sichergestellt sein, dass der Dampf nicht zu heiß ist und die Schleimhäute von Hals und Nase nicht verbrennen.
  8. Expektorant. Himbeeren und Oregano im Verhältnis 2: 1 mischen und ein Glas kochendes Wasser aufbrühen. Trinken Sie heiß 3 p / Tag und eine halbe Tasse.
  9. In ein Becken mit heißem Wasser gießen und die Hände bis zum Ellbogen halten. Halten Sie für 20-30 Minuten. Wischen Sie am Ende Ihrer Hand trocken, ziehen Sie einen warmen Pullover und Fäustlinge (vorzugsweise flauschige) an. In dieser Form müssen Sie mindestens eine Stunde ins Bett gehen.
  10. Reiben Sie eine Knoblauchzehe ein und mischen Sie sie mit Pflanzenöl (ca. 50 ml). Nachdem Sie einige Stunden gewartet haben, bis das Öl hineingegossen ist, und begraben Sie es in Ihrer Nase.

Prävention

Zur Vorbeugung gegen akute Infektionen der Atemwege gehören isolierende, einschränkende und hygienisch-hygienische Maßnahmen. Bestimmte Perspektiven wurden kürzlich mit antiviralen Mitteln der Notfallprophylaxe sowie mit Stimulanzien der Immunität und allgemeiner Resistenz in Verbindung gebracht.

Die Prävention akuter Atemwegsinfektionen bei Erwachsenen umfasst folgende Aktivitäten:

  • das Rauchen aufgeben und Alkohol trinken;
  • Grippeimpfung;
  • Einnahme von Multivitaminkomplexen;
  • immunmodulatorische und antivirale Medikamente;
  • Aufnahme von Produkten, die die für den Körper notwendige Menge an Vitaminen und Nährstoffen enthalten;
  • gute Ruhe;
  • Tragen einer Maske während der Epidemie;
  • Ausschluss von Kontakten mit kranken Menschen.

Wenn die akute Atemwegserkrankung (akute Atemwegserkrankung) immer noch den Körper besucht hat, eilen Sie nicht zur Arbeit oder zum College. Es ist besser, mit der Krankheit innerhalb einer Woche fertig zu werden, als die traurigen Früchte von Komplikationen zu ernten, und dann ist die Bettruhe für einen längeren Zeitraum gewährleistet.

Was sind die Symptome einer akuten Atemwegserkrankung bei Erwachsenen und wie behandelt man sie?

Heute werden wir über die Behandlung akuter Atemwegsinfektionen bei Erwachsenen sprechen, da Atemwegserkrankungen besonders im Herbst und Frühling viele Probleme bereiten. Gleichzeitig versuchen viele, keine Krankenliste zu nehmen und leiden an einer Erkältung an den Füßen, wobei sie vergessen, dass sie die Ursache für eine Infektion anderer Menschen sein können.

Oft geht die behandelte Krankheit wieder zurück oder führt zu gefährlichen Komplikationen. Außerdem können häufig wiederkehrende Erkältungen nicht nur mit dem "herumlaufenden Virus", sondern auch mit der Verwendung falscher Behandlungsmethoden in Verbindung gebracht werden, wenn eine Person versucht, die Infektion selbst zu bewältigen.

Was ist eine Erkältung?

Patienten verwechseln oft ARD (akute Atemwegserkrankung) mit ARVI (akute respiratorische Virusinfektion) und erkennen nicht, dass es sich hierbei um völlig verschiedene Erkrankungen handelt. ARVI wird immer durch pathogene Viren verursacht, andere pathogene Mikroorganismen oder externe Faktoren (z. B. Hypothermie) sind an diesem Prozess nicht beteiligt.

Im Gegensatz zu einer Virusinfektion kann der Mechanismus, der die ARD auslöst, verschiedene Ursachen haben. Dieser Begriff verbirgt eine Reihe akuter "kalter" Symptome, die die Organe des Atmungssystems und der Atemwege betreffen. Die Krankheit kann eine andere Natur haben - bakterielle, virale, adenovirale Erkrankungen, die sich als Folge von Mischinfektionen oder der banalen Hypothermie des Körpers entwickeln.

Die Ursache der Erkrankung kann keine Ursache sein, oft werden mehrere Faktoren zur Quelle akuter Infektionen der Atemwege. In diesem Fall ist es ziemlich schwierig, die Ursache der Erkrankung festzustellen. Daher definieren viele Läsionen der Atemwege (Pharyngitis, Laryngitis, Tracheitis) die Therapeuten als ARD.

Bei einer gemischten Infektion müssen Labortests durchgeführt werden, mit denen die Art des Erregers identifiziert werden kann. In diesem Fall müssen mehrere Medikamente verschrieben werden, da Antibiotika nicht auf Viren wirken und antivirale Mittel nicht in der Lage sind, mit pathogenen Bakterien fertig zu werden. Gemischte Infektionen sind schwer zu behandeln und die Genesung des Patienten nimmt einige Zeit in Anspruch.

Wann wird ARI diagnostiziert?

Diese Diagnose wird in Situationen gestellt, in denen die Art der Krankheit nicht klar ist und die Eindeutigkeit des viralen Ursprungs aller Anzeichen fraglich ist. Infektionen gemischter Natur, insbesondere bei falsch behandelter Tonsillitis, Bronchitis, Tracheitis und anderen Erkrankungen der Atmungsorgane, die in die chronische Version übergegangen sind, sind nicht leicht zu identifizieren.

Wenn Sie eine ähnliche Infektion vermuten, werden folgende Verfahren durchgeführt:

  • Abstrich (Aussaat) von den Schleimhäuten des Halses und der Nase;
  • allgemeine, fortgeschrittene und spezielle Blutuntersuchungen.

Die wirksame Behandlung einer akuten Atemwegserkrankung hängt davon ab, wie genau die Erreger der Krankheit identifiziert werden.

Wie manifestiert sich eine Erkältung?

Die Inkubationszeit ist manchmal auf 14 Tage ausgedehnt, meistens treten jedoch die ersten Anzeichen einer Erkältung am zweiten Krankheitstag auf. Alles beginnt mit einem Gefühl von Unbehagen, Kratzen und Brennen im Hals. Diese Manifestationen werden bald durch eine laufende Nase verbunden. Der Husten ist normalerweise trocken und tritt im späten Stadium der Krankheit auf.

Die häufigsten Symptome einer Atemwegserkrankung sind:

  • schneller Temperaturanstieg bis zu hohen Werten (39-40 Grad);
  • reichlich laufende Nase;
  • Schüttelfrost, Schwäche und Gefühl von Krämpfen oder Schmerzen in den Muskeln und Gelenken;
  • Hustenanfälle, sowohl nass als auch trocken.
  • Rötung und Tränen der Augen;
  • Keuchen, Kitzeln, weißer Hals;
  • Schmerz, "Kratzen" beim Husten, Sprechen und nur Atmen;
  • unkontrollierbares, wiederholtes Niesen.

Die Hauptrichtlinie für die Zuordnung von akuten Atemwegsinfektionen bei Erkältungskrankheiten ist eine laufende Nase, genauer ihre Eigenschaften. Nasenausfluss kann klar oder schleimig eitrig sein, wobei Ödeme und Hyperämie der Nasenschleimhaut beobachtet werden.

Die Temperatur von akuten Atemwegsinfektionen bei Erwachsenen kann zu hohen Werten ansteigen und tritt normalerweise am ersten Tag der Krankheit auf. Es gibt aber auch atypische Fälle von akuten Atemwegsinfektionen, bei denen eine Erkältung ohne Fieber auftritt.

In den meisten Fällen sind Konjunktivitis, Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen, Entzündungen der Lymphknoten, Heiserkeit der Stimme oder "stechender" Schmerz in den Ohren mit den oben genannten Symptomen verbunden.

Behandlung akuter Atemwegsinfektionen bei Erwachsenen

Die größte Schwierigkeit bei der Behandlung von Beschwerden tritt auf, wenn die Ursache der Erkrankung Mischinfektionen sind. Dem Patienten wird eine umfassende Behandlung verschrieben, die antivirale Medikamente und Antibiotika kombiniert, von denen jedes auf seinen eigenen Erregertyp wirkt.

Das Fehlen einer genauen Diagnose und eines integrierten Behandlungsansatzes führt dazu, dass die Erholungsphase verlängert wird, die Verschlimmerung der Symptome der Krankheit mit einer scheinbaren äußeren Genesung wechselt, obwohl die Krankheit tatsächlich nicht vollständig besiegt werden kann. Diese Situation ist in erster Linie gefährlich, weil sie zu Komplikationen (von Rhinitis bis Bronchitis) führt, die häufig eine chronische Form annehmen.

Bei der Verschreibung von Medikamenten zur Behandlung dieser Krankheit wird der Therapeut durch die vorherrschenden Symptome und Testergebnisse abgestoßen, falls sie durchgeführt wurden.

Die häufigsten Medikamente zur Behandlung akuter Atemwegsinfektionen bei Erwachsenen:
  • Antibiotika;
  • antivirale Medikamente;
  • fiebersenkende Medikamente;
  • Immunmodulatoren, Vitaminkomplexe;
  • Vasokonstriktor fällt von einer Erkältung;
  • Mukolytika und Auswurfmittel beim Husten.

Ärzte verschreiben Medikamente und ziehen es vor, auf die Hilfe bewährter und wirkungsvoller Medikamente zurückzugreifen.

Unter den gegen bakterielle Pathogene wirkenden Mitteln sind Medikamente der Wahl:
Unter den antiviralen Mitteln sind die wirksamsten Medikamente:

Um Fieber zu bekämpfen und den Allgemeinzustand zu lindern, verwenden Sie Paracetamol, Aspirin, Panadol. Sie können in der Apotheke spezielle Formen dieser Medikamente kaufen, aus denen ein heißes Getränk mit einem angenehmen Frucht- oder Beerengeschmack zubereitet wird.

Die vasokonstriktiven Tropfen Tizin, Galozalin, Nazivin, Otrivin werden bei der Kälte helfen.

Bei schmerzhaftem Hustenanfall wurden Medikamente verschrieben:
  • Dr. Mom;
  • Süßholzwurzelsirup;
  • Gedelix
  • Lozolvan;
  • Stoptussin;
  • Mukaltin;
  • Bromhexin;
  • Ambrobene.

Als immunmodulatorische Medikamente empfehlen Medikamente Lizobakt, Imudon, Multivitaminkomplexe.

Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie die vom Arzt verordneten Medikamente einnehmen und mehr warme Flüssigkeiten (Tee mit Honig, Marmelade, Zitrone), Fruchtgetränke und Säfte trinken. Der Raum muss mehrmals am Tag gelüftet werden.

Ohne Appetit sollten Sie den Patienten nicht zwingen, zu essen. Zu diesem Zeitpunkt zielen alle Kräfte des Körpers darauf ab, Infektionen zu bekämpfen, so dass die Nahrung so leicht wie möglich sein sollte - Brühen, Müsli, frisches Gemüse und Obst, Milchprodukte. Sobald sich der Patient erholt, tritt Appetit auf und es ist möglich, zur vorherigen Diät zurückzukehren.

Volksheilmittel zur Behandlung akuter Atemwegsinfektionen

Bei einem milden Verlauf der Erkrankung ist es nicht notwendig, auf eine medikamentöse Therapie zurückzugreifen. In einigen Fällen können Sie mit einer Erkältung recht erfolgreich mit der Hilfe von Volksheilmitteln fertig werden. Bei ihrer Verwendung ist es jedoch wichtig zu verstehen, dass nicht alle Erreger akuter Atemwegsinfektionen wirksam sind. Wenn bei der Verwendung von Folk-Rezepten drei Tage lang keine Besserung eintritt, müssen Sie die Selbstbehandlung beenden und eine medizinische Einrichtung um Hilfe bitten.

Alle gängigen Rezepte zur Behandlung von Atemwegserkrankungen zielen auf die Mobilisierung der Körperkräfte ab. Tatsächlich wird die Krankheit aufgrund der inneren Reserven der Person und ihrer Immunität überwunden. Folgebehandlung beinhaltet das Trinken von reichlich Flüssigkeit und die regelmäßige Einnahme von angereicherten Getränken mit fiebersenkenden und immunmodulierenden Eigenschaften. Die nützlichsten von ihnen sind:

  • Tee aus Lindenblüten und Himbeeren;
  • Abkochung der Hüften;
  • schwarzer Johannisbeersaft;
  • Kompotte und Sanddorninfusionen;
  • Tee aus Kamille und Thymian mit Zitrone.

Knoblauch wird aktiv als Inhalation bei einer Viruserkrankung verwendet - frische, gehackte Scheiben werden in Untertassen in einem Raum platziert, in dem sich eine kranke Person befindet. Wechseln Sie den Knoblauchbedarf mindestens einmal täglich.

Die Diät sollte Zitronen, Zwiebeln, Sauerkraut, Honig und Knoblauch enthalten - diese Produkte aktivieren das Immunsystem gut und geben dem Körper die nötige Kraft, um die Krankheit zu bekämpfen. Zwiebeln und Knoblauch enthalten Phytonzide, die antivirale Eigenschaften aufweisen.

Traditionelle Methoden umfassen neben einem reichhaltigen Trinkregime Verfahren zum Gurgeln und Waschen der Nase. Für diese Zwecke ist eine Lösung aus Meersalz oder eine Abkochung aus Kamille und Johannisbeerblatt sehr gut geeignet. Es ist notwendig, 4-5 Mal am Tag zu gurgeln und die Nase zweimal zu waschen - morgens und abends. Meersalz sollte mit warmem Wasser im Verhältnis 1: 3 oder 1: 4 verdünnt werden, je nach Schweregrad des Entzündungsprozesses und der Empfindlichkeit des Nasopharynxgewebes.

Zu den beliebtesten Volksrezepten zur Behandlung von Erkältungen gehören:

Heiße Milch mit Honig und Butter

Ein Rezept, das absolut jedem bekannt ist. Es sollte ein Teelöffel Honig und ein halber Teelöffel davon in einem Glas heißer Vollmilch aufgelöst werden, ohne pflanzliche Zusatzstoffe, Butter. Trinken Sie das resultierende Getränk heiß und bleiben Sie im Bett, eingewickelt in eine warme Decke. Dieses Mittel hilft gut bei einem trockenen, unproduktiven Husten, der weder Tag noch Nacht zur Ruhe kommt. Milch mit Honig ermöglicht es Ihnen, Schweiß im Hals zu beseitigen, Schmerzen zu lindern und Husten zu lindern. Mit dem gleichen Zweck können Sie Zwiebelmilch herstellen. Schneiden Sie dazu den Zwiebelkopf in Ringe und kochen Sie ihn in einem Glas Milch.

Himbeer-Tee

Die bekannteste und effektivste Methode, die hilft, Fieber zu reduzieren und Halsschmerzen bei Erkältungen zu lindern. Himbeere ist ein hervorragendes Antiseptikum und enthält auch Acetylsalicylsäure, die die Temperatur senkt. In einer Tasse heißen schwarzen Tees müssen Sie einen Esslöffel Himbeermarmelade rühren, trinken und warm unter einer Decke bleiben. Tee kann grün oder pflanzlich sein, es ist nicht verboten, zusätzlich zu Marmelade einen Löffel Honig oder Zitrone hinzuzufügen. Bei ORZ ist es ratsam, Frühstücksbrötchen mit Butter und Himbeermarmelade zu sich zu nehmen.

Wodka mit Pfeffer

Unter den beliebtesten traditionellen Volksmethoden zur Bekämpfung der ARD möchte ich einige Rezepte aus der Reihe „Wodka mit Pfeffer“ nennen. In der Tat helfen schwarze und rote gemahlene Paprikaschoten, die in hundert Gramm Wodka infundiert wurden, sehr gut, jedoch nur als Prophylaxe, um die Entwicklung einer gewöhnlichen Erkältung zu verhindern. Bei starker Hitze und schweren Manifestationen akuter Atemwegsinfektionen ist Alkohol kontraindiziert.

Verschreibungsvarianten zur Vorbeugung gegen akute Atemwegsinfektionen. Das effektivste Rezept ist das Folgende - ein Esslöffel aus einer Mischung aus Paprikaschoten, einem Teelöffel Zitronensaft und einem Teelöffel Honig, gießen Sie 100 ml Wodka und lassen Sie es mindestens 20 Minuten ziehen. Trinken und sofort ins Bett gehen, ohne Zugluft, unter einer warmen Decke und mit Wollsocken an den Füßen. Diese Methode ist gut, wenn die Person sehr kalte oder nasse Füße hat. Wenn die Krankheit bereits begonnen hat, gibt es Fieber und andere Symptome - diese Methode ist nutzlos.

Senf Anwendung

In der Volksmedizin ist die Erwärmung mit Senf weit verbreitet, das heißt, Senfpflaster wird auf Rücken und Brust gelegt und Senffußbäder hergestellt. Das Aufwärmen der Füße in einer Senflösung ist vorbeugend gut, bevor Symptome der Krankheit auftreten. Erwärmen Sie Ihre Füße sollten mindestens 10-15 Minuten sein. Die Kochanteile hängen davon ab, wie frisches Senfpulver verwendet wird. Die aktive Lösung sollte die Haut einklemmen, aber nicht verbrennen.

Senfprodukte werden in jeder Apotheke verkauft. Jede Packung enthält ein detailliertes Diagramm, wie sie platziert werden sollen, sowie eine Beschreibung der Verwendungsmethode. Beim Kauf von Senfpflastern muss auf das Verfallsdatum geachtet werden. Je „älter“ das Pulver ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass es sich innerhalb der Verpackung von der Basis löst.

Einatmen

Die beliebteste Inhalation ist das Inhalieren von Dämpfen aus mit Knoblauch und Dill gekochten Kartoffeln. Es ist notwendig, über Kartoffeldampf zu atmen und den Kopf mit einem Handtuch zu bedecken, damit der Dampf nicht austritt. Gleichzeitig muss sichergestellt sein, dass der Dampf nicht zu heiß ist und die Schleimhäute von Hals und Nase nicht verbrennen. Diese Methode entlastet die Nase sehr effektiv und reinigt die Nasennebenhöhlen. Sie sollten nicht vernachlässigt werden. Die Inhalation sollte mindestens zehn Minuten dauern.

Die Behandlung akuter Atemwegsinfektionen bei Erwachsenen hängt von der Schwere der Erkrankung und den Präferenzen des Patienten ab. Es ist nicht schwierig, diese Krankheit vollständig zu heilen und Rückfälle und Komplikationen zu vermeiden. Die Hauptsache ist, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen und die Krankheit nicht zu beginnen.