Säuglingshusten

Eltern reagieren unterschiedlich auf das Husten des Babys - einige ignorieren es, vor allem wenn die Temperatur normal ist und es keine Erkältung gibt, während andere heilen, sowohl mit volkstümlichen als auch mit pharmazeutischen Mitteln. Beide Optionen können als extrem bezeichnet werden. Wenn Sie bei einem Säugling im Alter von 3 Monaten und 6 Monaten oder älter husten, sollten Sie die Ursache herausfinden und erst dann mit der Behandlung beginnen.

Was ist ein Husten?

So genannter Reflex, der dabei hilft, die Atemwege von Fremdstoffen zu reinigen, beispielsweise von Staubpartikeln, Allergenen, Viren, Krümeln, angesammeltem Schleim oder pathogenen Bakterien. Bei Säuglingen ist Husten ein starkes lautes Ausatmen, bei dem Luft aus den Atemwegen mit erhöhter Geschwindigkeit austritt.

Arten von Husten und Ursachen

Je nach den Faktoren, die den Husten verursachen, wird er in physiologische (zur Reinigung der Atemwege notwendige) und pathologische (bei vielen Erkrankungen auftretende) Faktoren unterteilt.

Husten ist ein Symptom solcher Erkrankungen:

  • ARVI
  • Angina
  • Laryngitis
  • Pharyngitis
  • Bronchitis
  • Tracheitis
  • Sinusitis
  • Lungenentzündung
  • Bronchialasthma
  • Tuberkulose
  • Keuchhusten und andere Infektionen
  • Allergie
  • Helminth-Befall

Wenn Sie auf den Auswurf von Auswurf achten, dann gibt es solche Hustenarten, wie trocken (Auswurf tritt nicht auf) und nass (wird auch produktiv oder nass genannt). Normalerweise hustet ein neugeborenes Baby im Alter von 2 Monaten oder mehr morgens einen Auswurf, da es sich während des Schlafes ansammelt. Während des Tages hat das Baby keinen Husten und der Allgemeinzustand ändert sich nicht.

Wenn Sie das Geräusch von trockenem Husten bei einem Säugling beurteilen, können Sie es wie folgt definieren:

  • Bellen - ein lautes Husten, das einem bellenartigen Hund ähnelt und in der Regel bei einer Laryngitis auftritt.
  • Pulmonal - anstrengender paroxysmaler Husten.
  • Oberflächlich - charakteristisch für Pharyngitis.

Husten nicht mit Halsschmerzen verbunden

  • Ein Säugling kann aufgrund der Einnahme eines fremden Gegenstandes, z. B. von kleinen Spielzeugen oder Teilen davon, husten. Gleichzeitig kann neben dem plötzlichen Husten eines Kindes die Stimme verschwinden, die Atmung wird schwieriger und die Haut kann blau werden. Diese Situation sollte der Grund für den sofortigen Anruf des Krankenwagens sein.
  • Das Auftreten von Husten bei einem Säugling, beispielsweise im Alter von 5 Monaten, kann auch durch eine allergische Reaktion verursacht werden. Ein Krümel kann durch Husten von Pollen, Nahrungsmittelallergenen, Staub, Daunenkissen und vielen anderen Substanzen und Gegenständen reagieren. Um einem Kind mit einem solchen Husten zu helfen, ist es wichtig, das Allergen zu identifizieren und dessen Auswirkungen zu beseitigen.
  • Eine andere Ursache für Husten ohne Atemwegserkrankungen ist Helminthiasis. Die Larven einiger Arten von Würmern, die sich im Körper eines Kindes entwickeln, können die Lungen passieren. Beim Husten gelangen sie mit dem Schleim in den Magen-Darm-Trakt und gelangen so in den Darm.
  • Beachten Sie auch, dass die Ursache für trockenen Husten bei Säuglingen zu trockene Raumluft sein kann. In diesem Fall lässt sich das Problem leicht mit einem Luftbefeuchter oder anderen Feuchtigkeitsquellen (Behälter mit Wasser, feuchte Handtücher) lösen.
  • Babys können husten und während der Mahlzeiten, wenn die Milch zu schnell hereinkommt. Die Beseitigung eines solchen Hustens hilft, die Haltung während des Stillens zu ändern oder die Brustwarzen im Fall der Flaschenfütterung zu ändern.

Gefährliche Symptome (wenn Husten gefährlich ist)

Eltern müssen wachsam sein und das Baby dem Arzt schnell zeigen, wenn:

  • Der Husten erschien plötzlich und hört nicht auf.
  • Gleichzeitig mit dem Husten begann das Baby zu keuchen, was von weitem zu hören ist.
  • Husten tritt nachts in Form von Angriffen auf.
  • Das Baby hustet den Schleim in rot oder grün.
  • Husten dauert länger als drei Wochen.

Wie behandeln?

Wenn bei einem Baby Husten jeglicher Art auftritt, beispielsweise nach 4 Monaten, sollten Sie zuerst feststellen, ob es sich um eine Variante der Norm handelt oder durch eine Krankheit verursacht wird. Dazu müssen Sie die Krümel Ihrem Arzt zeigen, da Arzneimittel gegen Husten bei Kindern unter einem Jahr nur nach der Ernennung eines Kinderarztes oder eines LOR eingenommen werden sollten.

Verwenden Sie zusätzlich zu den Medikamenten bei der Behandlung von Säuglingen mit Husten:

  • Einatmen Je nach Ausführung sind sie Dampf und Vernebler. Halten Sie den Säugling über Dampf. Achten Sie darauf, das Risiko von Verbrennungen zu vermeiden. Für die Inhalation während der Kindheit ohne Kinderarzt sollte nur Kochsalzlösung oder Borjomi in den Vernebler gefüllt werden.
  • Drainage-Massage Es wird bei Babys, die kein Fieber haben, vom 4. bis zum 5. Tag der Krankheit durchgeführt, um die Sputumseparation zu verbessern. Bei dieser Massage befindet sich der Kopf des Babys unterhalb des Körpers. Zuerst den Rücken und dann die Brust massieren. Nach der Massage sollte das Baby eingewickelt und in die Wiege gelegt werden, wobei die Körperposition regelmäßig verändert wird.
  • Volksheilmittel. Dazu gehören pflanzliche Abkochungen, Kuchen mit Honig und das Einreiben von Dachsfett.

Wie behandelt man einen Husten bei einem Neugeborenen

Wir alle hustern ab und zu. Und das ist nicht verwunderlich, denn Husten dient als Schutzreflex, dank dessen Bronchien und Lungen gereinigt werden. Oft begleitet Husten virale und andere Infektionen der Atemwege. Es kann von Natur aus am vielfältigsten sein: tief und flach, trocken, hartnäckig, bellen, anstrengend oder produktiv, nass.

Erwachsene, die zu husten beginnen, messen diesem Symptom oftmals keine besondere Bedeutung bei und versuchen sich häufig zu erholen, indem sie in der Apotheke Lutschtabletten und Hustenpillen kaufen und das Büro des Arztes umgehen. Aber wie behandelt man Husten bei Säuglingen?

Die Besonderheit von Kindern ist, dass ihre Atemwege anatomisch schmaler sind als die von Erwachsenen, sie wissen nicht, wie sie den Auswurf ausspucken sollen, und 3 Monate alte Babys bewegen sich überhaupt nicht: Sie wissen nicht, wie sie sitzen, krabbeln und insbesondere nicht gehen müssen.

All diese Faktoren zusammen lassen uns eine logische Schlussfolgerung ziehen: Die Selbstbehandlung von Kindern unter einem Jahr ist nicht akzeptabel! Hustenmedizin für Säuglinge sollte von einem Arzt empfohlen werden: Nur er kann in jedem Fall eine geeignete Behandlung verschreiben und Ihrem Baby helfen, sich so schnell wie möglich zu erholen.

Es ist jedoch eine gute Idee für Eltern, eine Vorstellung von Medikamenten zur Bekämpfung von Husten und anderen gängigen Methoden zur Behandlung von Kindern zu haben.

So ein anderer Husten

Es ist erwähnenswert, dass Husten im Säuglingsalter keine Gefahr darstellt. Physiologischer Husten tritt beim Zahnen mit übermäßigem sabbern auf. Morgens kann das Baby während der Mahlzeiten an der Brust verschlucken. Husten kann sogar zu psychologischen Zwecken verwendet werden, um die Aufmerksamkeit der Eltern auf sich zu ziehen.

Bedingt kann Husten in 2 Gruppen eingeteilt werden:

  • Trocken In der Regel ist dies Husten in 90% der Fälle zu Beginn einer Viruserkrankung. Das Baby fängt an zu husten, und am Abend sind alle Symptome von ARVI bereits ausgeprägt: laufende Nase, Fieber, Lethargie, Launen. Trockener Husten geht mit einer Reizung der entzündeten Wände des Pharynx, des Kehlkopfes oder der Luftröhre während des Durchströmens von Luft einher, daher ist es richtig, ihm zu helfen, sich in eine feuchte zu bewegen. In einigen Fällen ist der Husten jedoch so häufig, stark und erstickt (zum Beispiel mit Keuchhusten), dass Medikamente verschrieben werden, die das Hustenzentrum selbst blockieren. Allergischer und asthmatischer Trockenhusten wird mit Antihistaminika und Kortikosteroiden behandelt.
  • Nass Es wird auch als produktiv bezeichnet, da sich in diesem Stadium ein Sputum bildet, bei dessen Austritt die Atemwege frei werden und die Erholung eintritt. An der Schleimfarbe kann man erkennen, um welche Art von Krankheit es sich handelt: Gelber oder grüner Auswurf deutet auf eine bakterielle Infektion hin, durchsichtig auf das Vorhandensein von Viren, wonach normalerweise keine Komplikationen auftreten. Obwohl es sicherer ist, sollte ein langer, nasser Husten nicht unbeaufsichtigt bleiben, da Bronchitis und Lungenentzündung ohne Fieber verlaufen können.

Medikamentöse Behandlung

Was können Sie Kindern also bis zu einem Jahr geben, wenn sie husten? Je nach Diagnose kann der Arzt folgende Medikamente verschreiben:

Antitussive Medikamente

Verwenden Sie diese Option, wenn Sie unproduktiven Husten erschöpfen, der das Essen, Schlafen oder Atmen beeinträchtigt, zum Beispiel Keuchhusten. Fast alle Medikamente dieser Gruppe sind für Neugeborene kontraindiziert. Nach den Anweisungen dürfen sie ab 2 Jahren gelten.

Die Ausnahme ist Butamirata Citrat - eine nicht narkotisierende Substanz mit Hustenwirkung, die die Nervenenden der Bronchialschleimhaut vorübergehend blockiert, wodurch der Husten nachlässt.

Auswanderer

Ihr Zweck ist gerechtfertigt, wenn der Husten nass ist, aber der Schleim geht nicht gut. Typischerweise werden diese Medikamente auf der Basis von Kräutern hergestellt: Thymian, Wegerich, Efeu, Süßholz, Althea, Huflattich.

Hustenbonbons für Kinder des ersten Lebensjahres auf der Basis von Efeu:

Basierend auf Wegerich:

  • Dr. Tice Sirup mit Wegerich (ab 1 Jahr).
  • Herbion Sirup mit Wegerich (ab 2 Jahre).

Basierend auf Althea:

  • Mukaltin (Tablette löst sich in einem Löffel Wasser auf, kann einem Kind ab 3 Jahren verabreicht werden).
  • Alteyka Sirup (ab 2 Jahre).

Basierend auf Thymian:

  • Pertussin Sirup (ab 3 Jahre).
  • Bronhikum Sirup (ab 1 Jahr).
  • Tussamag fällt (ab 1 Jahr).

Es gibt auch ausgezeichnete Kombinationsprodukte, die mehrere Komponenten enthalten. Zum Beispiel enthält Bronchipret-Sirup Thymian- und Efeuextrakte und ist für Kinder ab 3 Monaten zugelassen.

Wenn nach der Einnahme des Arzneimittels Hautrötungen auftraten, sollten Sie die Behandlung unterbrechen und einen Arzt aufsuchen.

Mukolytika

Arzneimittel, deren Zweck es ist, den dicken Auswurf zu verdünnen. Sie werden in dem Fall ernannt, in dem der Schleim ist, aber es ist schwierig zu trennen, viskos und es ist notwendig, seine Evakuierung zu beschleunigen.

Die bekanntesten Mukolytika:

  • Ambroxol (Lasolvan, Flavamed, Ambrogexal). Es wird am häufigsten gegeben, da es eine große Evidenzbasis für seine Sicherheit und Wirksamkeit gibt. Offiziell empfiehlt die Anweisung, das Medikament ab 2 Jahren einzunehmen, bis es dieses Alter erreicht hat. Die Verwendung liegt im Ermessen des Arztes.
  • Bromhexin
  • Acetylcystein.
  • Carbocystein (Fluditec-Sirup).

Wenn Husten für ein Kind schwierig ist, ist es logisch anzunehmen, dass eine Zunahme von Schleim, der nicht nach draußen gelangen kann, weiterhin im bronchopulmonalen System verbleiben wird, was wiederum zur Entwicklung einer Lungenentzündung führen kann.

Achtung! Es ist strengstens verboten, Kindern gleichzeitig Hustenmittel mit Auswurfmittel oder Mukolytika zu verabreichen. Lesen Sie die Anweisungen sorgfältig durch, bevor Sie das Medikament verabreichen.

Umfassende Behandlung

Husten ist selten das einzige Symptom der Krankheit, besonders wenn es um SARS geht. Daher verschreibt der Arzt eine umfassende Behandlung, deren Schema solche Arzneimittelgruppen umfassen kann:

  • Fiebersenkend. Kleine Kinder werden mit Paracetamol- oder Ibuprofensirup auf Temperaturen über 38 ° C geschlagen.
  • Antiviral Bei Virusinfektionen empfiehlt es sich, Viferon im Kerzenlicht zu ernennen. Es ist ein Medikament auf der Basis von rekombinantem Interferon, das den Gesamtzustand erleichtert und die Genesung beschleunigt.
  • Nasentropfen und Waschlösungen. Wenn die Nase aufgrund des angesammelten Schleims nicht atmet, ist das Baby sehr hart. Das Eintreten in den Nasopharynx-Rotz verursacht außerdem Husten, und die Rachenschleimhaut trocknet aus, wenn Sie durch den Mund atmen. Daher werden Kiddies gezeigt, wie sie die Nase mit Salzlösungen spülen (Apotheke oder selbstgemacht) und wenn nötig Vasoconstrictor-Tropfen verwenden, damit die Krume z. B. ruhig schlafen kann.
  • Homöopathie In der pädiatrischen Praxis hat diese Gruppe von Medikamenten eine weit verbreitete Verwendung gefunden, da homöopathische Arzneimittel sicher sind und fast schon im Säuglingsalter verschwunden sind. Bei Virusinfektionen kann Ihr Arzt Stodal-Sirup empfehlen, der eine Auswurfwirkung hat. Rektale Viburcol-Kerzen helfen, die körpereigenen Abwehrkräfte zu mobilisieren. Stärken Sie das Immunsystem und Werkzeuge wie Anaferon für Kinder, Influcid, Engystol.

Reiben

Ohne Temperatur ist das Reiben sehr effektiv (das Neugeborene wird nur mit Erlaubnis des Arztes durchgeführt). Als heilende Komponente werden Schweinefleisch, Ziege, Dachs, Bär und Innenfett mit milder Erwärmung eingesetzt.

Aus pharmazeutischen Präparaten geeignete Salbe Pulmeks Baby (kann ab 6 Monaten verwendet werden) und Terpentin-Salbe. Und nach zwei Jahren wird die Auswahl an Arzneimitteln größer, da es erlaubt ist, Camporsalbe in der Zusammensetzung zu verwenden, beispielsweise Dr. Theis Eucalyptus Balsam, Doctor Mom Salbe oder Viks Active Balsam.

Volksheilmittel

Die Behandlung von Husten bei Säuglingsheilmitteln ist nicht immer gerechtfertigt und manchmal sehr gefährlich. So können Kinder unter einem Jahr keine Kompressen mit Senf, Wodka oder Essig anlegen. Solche Eingriffe sind mit Hautverbrennungen und allergischen Reaktionen in Form von Urtikaria und Bronchospasmus verbunden. Auch Brustpräparate aus mehreren Kräutern können Allergien auslösen.

Babys können warme Milch mit einem Löffel Honig, Rettichsaft mit Honig verabreicht werden, vorausgesetzt, es gibt keine Allergie gegen Honig und Milch.

Wenn Husten aufgrund eines schmerzenden Halses auftritt, kann das Baby mit Kamille-Dekokt gefüttert werden. Es ist einfach zubereitet: Für ein Glas gekochtes Wasser verwenden Sie 1 Teelöffel Kamillenblüten. Die Abkochung wird eine halbe Stunde lang infundiert, gefiltert und dann einem Kind 2-3 mal ungefähr 6 Mal pro Tag gegeben.

Drainage-Massage

Wenn der Auswurf aufgrund schlecht entwickelter Atemmuskeln schlecht getrennt wird, verordneten Babys eine Drainagemassage. Es ist besser, es in einem Massageraum durchführen zu lassen, die Technik der Umsetzung ist jedoch nicht schwierig, sodass die Eltern die Massage zu Hause durchführen können.

Krümel werden mit dem Bauch nach unten auf die Knie gelegt, so dass der Kopf tiefer liegt als der Körper. Der Rücken wird in einer kreisförmigen Bewegung über die Wirbelsäule gestrichen. Dann wird mit einer Handkante ein intensives Klopfen und Schlagen nach oben durchgeführt, das heißt von der Taille in den Schulterblättern. Nach mehreren Klopfen sitzt das Kind senkrecht und wird gebeten zu husten (es sei denn, das Alter erlaubt es ihm natürlich, die Anforderung zu erfüllen). Das Verfahren wird mehrmals täglich durchgeführt.

Allgemeine Behandlungsgrundsätze

Unabhängig davon, was das Kind an Husten hat, wird es von den folgenden Aktionen profitieren:

  • Genug trinken Während einer Erkrankung für gestillte Babys bedeutet dieser Hinweis, dass die Brust häufiger eingehalten wird - so viel das Baby wünscht. Für Babys, die Ergänzungsnahrung erhalten, bieten Sie an, zusätzliches Wasser, Kompotte, Hagebuttenfruchtgetränke, Trockenfrüchte und Rosinen zu trinken. Bei erhöhten Temperaturen ist starkes Trinken besonders wichtig, da Flüssigkeitsverlust und Dehydratation bei Säuglingen aufgrund des geringen Gewichts schnell auftreten.
  • Frische Luft. Bei fehlender Temperatur kann und soll das Kind an die frische Luft gehen. Die Hauptsache ist, es richtig zu tragen, damit es nicht überhitzt, aber nicht friert.
  • Ausreichende Feuchtigkeit Ein Kind kann einfach wegen der trockenen Raumluft husten. Jeder Elternteil sollte wissen, dass die optimale Luftfeuchtigkeit bei einer Temperatur von 18-22 ° C 50-70% beträgt. Daher lohnt es sich bei der Geburt eines Kindes, einen Luftbefeuchter zu kaufen.
  • Passive Inhalation. Das Einatmen von Heißluftdämpfen bei kleinen Kindern ist strengstens verboten, da die Gefahr besteht, dass die Schleimhaut verbrannt wird. Wenn Sie das Bad jedoch mit heißem Wasser füllen, Soda hinzufügen und die gesättigte, feuchte Luft im Bad einatmen, wird die Wirkung sehr gut sein. Denken Sie daran, dass dieses Verfahren die Auswurfmenge verdünnt und erhöht, was bedeutet, dass das Kind husten wird. Daher ist es nicht ratsam, nachts solche Verfahren für sehr kleine Kinder durchzuführen.

Wie Sie sehen können, zielen fast alle Maßnahmen darauf ab, die Schleimhäute zu befeuchten. Vergessen Sie nicht, dass Husten in den meisten Fällen mit Frischluft behandelt wird. Bei so schweren Erkrankungen wie Keuchhusten und Kruppe sind Zeit und kühle, feuchte Luft die besten Medikamente. Und wenn Sie noch medizinische Hilfe benötigen, vergessen Sie nicht, einen Arzt zu konsultieren.

Husten bei Säuglingen: wie zu Hause behandeln

Jede Mutter reagiert auf ein Kind auf ihre Weise auf Husten. Einige versuchen, ihm keine Aufmerksamkeit zu schenken, vor allem ohne Fieber, andere beginnen mit allen verfügbaren Mitteln zu heilen. Beide Optionen sind extrem, da beim Husten bei Säuglingen sowohl nach 1 Monat als auch nach 6 Monaten die Ursache des Auftretens festgestellt werden muss. Erst dann mit der Behandlung fortfahren.

Dieses Symptom verursacht viele Probleme für Eltern: Appetitlosigkeit und Schlaf bei einem Kind. Darüber hinaus besteht das Risiko einer Übergangspathologie in anderen Teilen des Atemtraktes. Daher müssen Sie ganz am Anfang die Ursache des Hustens verstehen und eine von einem Spezialisten verordnete kompetente Behandlung einleiten.

Ursachen und Arten von Husten

Husten ist ein Reflex, mit dem Sie die Atemwege von Allergenen, Staub, Krümeln, pathogenen Bakterien und Viren reinigen können. Bei Säuglingen sieht dieses Symptom wie eine scharfe Ausatmung aus, bei der die Luft aus den Atemwegen mit einem lauten Geräusch und hoher Geschwindigkeit austritt.

Husten kann physiologisch (für die Reinigung der Atemwege erforderlich) und pathologisch (bei einigen Pathologien) sein. Diese Krankheiten umfassen:

  • ARVI;
  • Rhinitis;
  • Laryngitis;
  • Sinusitis;
  • Halsschmerzen;
  • Bronchitis;
  • Tracheitis;
  • Pharyngitis;
  • Allergie;
  • Asthma bronchiale;
  • Keuchhusten und andere Infektionen;
  • Tuberkulose

Nach der Art des ausgeschiedenen Auswurfs wird der Husten in trocken und nass (produktiv) eingeteilt. Der morgendliche Schleimhusten bei Säuglingen ab 2 Monaten ist normal. Dies ist darauf zurückzuführen, dass neugeborene Kinder nicht in der Lage sind, sich selbständig umzudrehen und auf dem Rücken zu schlafen. Schleim sammelt sich im Nasopharynx an und reizt die Luftröhre. Es sollte den ganzen Tag kein Husten sein. In dieser Situation ist keine Behandlung erforderlich.

Ein nasser Husten bringt Erleichterung. Farbton im Auswurf deutet auf die Entwicklung von Prozessen im Körper des Kindes hin. Wenn es transparent ist, besteht keine Gefahr. Grüner oder dunkelgelber Auswurf zeigt die Entwicklung einer Entzündung in den Lungen oder Bronchien an.

Ein produktiver Husten führt nicht immer zur Erholung. Wenn es zu lang ist und nicht nachlässt, sondern nur zunimmt, während die Schleimmenge zunimmt, müssen Sie das Baby auf Lungenentzündung, Tracheitis oder Bronchitis untersuchen.

Das Geräusch von Husten bei Säuglingen unterscheidet sich durch:

  • oberflächliche (Pharyngitis);
  • bellen - laut, wie ein Hund bellt (Laryngitis);
  • pulmonal - schmerzhaft, paroxysmal.

Andere Gründe

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die nicht mit Halsschmerzen zusammenhängen, die Husten bei Säuglingen verursachen:

  1. Die Anwesenheit eines fremden Objekts (kleine Objekte) in den Atemwegen. In diesem Fall hat das Baby Schwierigkeiten zu atmen, die Stimme ist gestört, Rotz erscheint, die Haut wird bläulich. In dieser Situation sollten Sie dringend die Ärzte anrufen.
  2. Allergie Babys reagieren oft mit Husten auf bestimmte Lebensmittel, Pflanzenpollen, Tierhaare und andere Substanzen.
  3. Helminthiasis Die Larven von Würmern durchlaufen während der Fortpflanzung im Körper des Babys häufig die Lunge. Beim Husten mit Schleim gelangen sie in den Magen-Darm-Trakt und dann in den Darm.
  4. Luft zu trocken. Um dieses Problem zu lösen, reicht es aus, spezielle Luftbefeuchter im Raum zu verwenden.
  5. Unsachgemäße Fütterung Der Säugling beginnt beim Essen zu husten, wenn die Milch oder die Mischung sehr schnell eintreten. Es gibt einen Reflex und er rülpst. Um dies zu vermeiden, ist es notwendig, die Position während des Stillens zu ändern oder den Sauger an der Flasche zu wechseln.
  6. Kinderkrankheiten Zu dieser Zeit kommt es zu einem intensiven Speichelfluss, weshalb das Kind hustet. Dies macht sich besonders im Schlaf bemerkbar, wenn er keine Zeit hat, Speichel zu schlucken. Bei der Therapie werden spezielle Salben und Gele für das Zahnfleisch verwendet.

Es gibt eine Reihe gefährlicher Symptome, nach denen die Eltern gewarnt werden sollten und das Kind sofort einem Spezialisten zeigen sollten:

  • plötzlicher Beginn und Beendigung des Hustens;
  • das Vorkommen in dem Baby offensichtlich Keuchen;
  • Husten nachts;
  • Weigerung zu essen;
  • Erbrechen;
  • grüner oder rostiger Auswurf;
  • Hustendauer mehr als drei Wochen.

Husten mit und ohne Fieber

Wenn der Säugling Husten, laufende Nase und Fieber hat, dann hat er ARVI. Wenn diese Symptome nicht vorhanden sind und der Husten mehrere Tage lang nicht aufhört, können wir über die Entwicklung von Keuchhusten oder eine allergische Reaktion sprechen.

Auch wenn das Baby nicht so oft husten muss, muss es einem Spezialisten gezeigt werden. Bei Säuglingen bis zu 12 Monaten sind die Atmungsorgane noch nicht vollständig ausgebildet, daher stagniert der Sputum bei ihnen, was zur Entwicklung einer Lungenentzündung oder Bronchitis führen kann.

Behandlung

Um Hustenattacken bei einem Säugling loszuwerden, sollten Sie wissen, ob dies die Norm ist oder durch eine Krankheit verursacht wird. Um dies zu tun, müssen Sie es dem Arzt zeigen, da alle Antitussiva bei Kindern unter einem Jahr streng nach den Vorschriften des Kinderarztes eingenommen werden müssen.

Medikamentöse Behandlung

Im Falle des Nachweises bei Säuglingen SARS sind die folgenden Mittel vorgeschrieben:

  • antivirale und vasokonstriktorische Medikamente;
  • Expektorant und Hustenmittel;
  • Mukolytika;
  • Waschen mit Salzlösungen;
  • fiebersenkende Medikamente;
  • Antihistaminika (mit allergischem Husten);
  • homöopathische Arzneimittel (für jede Art von Husten);
  • Antibiotika (bei Angina pectoris oder Pneumonie).

Der Empfang von Expektorantien wird für einen feuchten Husten empfohlen, wenn der Auswurf schwer auszusondern ist. Mukolytika tragen zur Verdünnung des Auswurfs bei.

Die effektivsten Auswurfmittel sind Sirupe, die Heilkräuter-Extrakte enthalten: Thymian, Wegerich und Thymian:

  • Linkus ist ein entzündungshemmendes Medikament, empfohlen für Kinder ab 6 Monaten.
  • Ambrobene - befreit die Atmung, verdünnt und entfernt Schleim. Wirksam für die Inhalation.
  • Gadelix - darf Kinder von Geburt an geben. Es wird empfohlen, mit einer großen Flüssigkeitsmenge einzunehmen. Sie können mit Nahrung züchten. Diese Medikamente erleichtern die Abtrennung des Auswurfs, tragen jedoch manchmal zur Entwicklung von Allergien bei.
  • Süßholzwurzelsirup - umhüllt den Hals und erleichtert den Auswurf von Auswurf.
  • Bromhexin - wirksam als Inhalation und orale Verabreichung.
  • Bronhikum - Thymian-Präparat, empfohlen für Kinder ab 6 Monaten. Verwenden Sie nicht mehr als 14 Tage.

Mit starkem trockenem Husten und Keuchhusten bei Säuglingen bedeutet protivokashlevye. Ihr Empfang trägt zur Unterdrückung des Hustenreflexes bei, wodurch das Baby nicht schläft und nicht gut isst. Es ist notwendig, Arzneimittel in strikter Übereinstimmung mit den Empfehlungen des Kinderarztes zu verwenden. Am effektivsten sind Sinekod (ab 2 Monate), Stoptussin (ab 6 Monate). Nimm das Geld nach dem Essen.

Die gleichzeitige Anwendung von Antitussiva und Expectorant-Medikamenten ist strengstens verboten. Ansonsten ist die Entwicklung einer Lungenentzündung möglich. Es ist unmöglich, die Dosierung zu erhöhen, um das Auftreten von Komplikationen zu vermeiden.

Einatmen

Dies ist die effektivste Behandlung bei Husten. Der Spezialist muss das Medikament vorschreiben und die Dosierung berechnen. Es gibt Dampf- und Zerstäuberinhalationen. Regeln für die Inhalation:

  1. Eingriffe unter Verwendung des Arzneimittels werden nicht länger als 5 Minuten durchgeführt. Im Vernebler für Säuglinge ohne ärztliche Empfehlung können Sie nur Mineralwasser oder Salzlösung (5 ml) einfüllen.
  2. Dr. Komarovsky empfiehlt Dampfinhalationen für Säuglinge. Dazu heißes Wasser in das Bad gießen, ein paar Tropfen Eukalyptusöl (ohne Allergie) hinzufügen und 20 Minuten mit dem Baby betreten.
  3. Am Abend vor dem Zubettgehen hilft dieses Verfahren. Gießen Sie Wasser in einen Topf, kochen Sie es, fügen Sie eine Schärpe Salbei und Thymian hinzu und schließen Sie den Deckel für 5 Minuten. Dann legen Sie das Baby in die Wiege und stellen den Topf neben sich, so dass der Dampf direkt in sein Gesicht geht.
  4. Soda-Inhalationen. Gießen Sie 1 Liter Wasser in einen großen Behälter, fügen Sie 2–3 Knoblauchzehen und 1 EL hinzu. l Soda und kochen. Sie können 2-3 Tropfen Jod hinzufügen.

Diese Manipulationen helfen, den Auswurf zu verdünnen und die Atmung des Babys zu erleichtern.

Volksheilmittel

Es gibt viele Rezepte für die traditionelle Medizin, die Husten bei Säuglingen beseitigen können. Die effektivsten von ihnen sind:

Husten bei Säuglingen

Wenn ein Baby Husten hat, verursacht dies natürlich Angst bei Eltern, die versuchen, das Kind zu Hause zu heilen. Ein Husten bei Säuglingen kann mit anderen Anzeichen auftreten, beispielsweise mit oder ohne Fieber sowie bei einer Erkältung. Husten bei einem Neugeborenen hat viele Gründe, und es ist schwierig genug, herauszufinden, warum es erschienen ist. Besuchen Sie unbedingt die Klinik.

Husten bei Säuglingen behandeln

Eltern sind oft daran interessiert, wie man Husten bei Säuglingen behandelt? Da nicht alle Arzneimittel für kleine Kinder eingenommen werden können. Wenden Sie sich an einen Arzt, um einen Arzt zu untersuchen, um herauszufinden, welche Art von Husten er hat. Die Behandlung hängt davon ab. Wie kann ein Husten bei einem Kind bis zu einem Jahr behandelt werden? Eltern sollten sich nicht nur um das Kind kümmern, sondern auch das richtige Regime einhalten. Außerdem sollte die Mutter das Kind nicht füttern, wenn es sich weigert zu essen. Häufiger leiden immungeschwächte Kinder häufiger an Viruserkrankungen. Medikamente, die der Arzt nach der Diagnose verordnet hat. Wenn beispielsweise bei einem Neugeborenen ein Monat lang nasser Husten auftritt, ist es sehr schwierig für ihn zu husten. In diesem Fall wird der Arzt Medikamente verschreiben, die die Entfernung von Schleim erleichtern.

Wie behandelt man einen Husten bei einem Kind für 2 Monate? Wenn der Husten trocken ist, ist es unbedingt erforderlich, in die Behandlungseinrichtungen aufzunehmen, die den Auswurf für seine weitere Ausscheidung verdünnen.

Wie behandelt man einen Husten bei einem 3 Monate alten Baby? Für das Baby wird der Arzt für 1 und 2 Lebensmonate pflanzliche Behandlungen mit pflanzlichen Arzneimitteln verschreiben. Hustensäfte gelten in diesem Alter beispielsweise als wirksam, basierend auf Süßholzwurzel und Althea. Der Arzt kann auch eine Hustensirup-Version von Lasolvan vorschreiben. Bei einem 4 Monate alten Baby wird ein Husten mit Expektorantien (Ambroxol) behandelt, und die Brustsammlung hilft.

Wie ein Husten bei einem Kind von 5 Monaten behandelt wird, bestimmt auch der Arzt. Die Behandlung erfolgt durch Inhalation. Die Salzlösung wird mit Medikamenten versetzt und durch eine Maske durchgeführt. Das Medikament wird verwendet, um trocken in nassen Husten zu verwandeln.

Bei einem 6 Monate alten Baby sollte auch ein Husten in Kombination behandelt werden. Daher wird empfohlen, eine leichte Brustmassage anzuwenden. Eine solche Aktion kann dazu beitragen, den Auswurf von Auswurf zu verbessern. Wasser mehr das Kind, die Flüssigkeit entfernt effektiv Giftstoffe aus dem menschlichen Körper und verdünnt Auswurf.

Ein Husten bei einem Kind von 7 Monaten kann verschiedene Ursachen haben. Babys in diesem Alter können Mukolytika und Auswurfmittel gegen Auswurf verabreicht werden. Die am besten geeignete Form der Hustenmedizin für Neugeborene sind Sirupe. Wie behandelt man einen Husten bei einem Kind von 8 Monaten? Bestimmte übliche und gleichzeitig wirksame Substanzen können gegeben werden:

Bevor Sie Ihrem Baby Medikamente geben, lesen Sie die Bedienungsanleitung sorgfältig durch. Um Nebenwirkungen auszuschließen, folgen Sie den Empfehlungen des Arztes. Husten bei einem Kind von 9 Monaten kann durch Aromatherapie oder Inhalation unter häuslichen Umständen geheilt werden. Die Inhalation erfolgt unter Zusatz von Konzentraten pharmazeutischer Kräuter unter den Umständen, dass das Kind keine Temperaturen hat, keine Kräuterallergien.

Ein Husten bei einem Kind von 10 Monaten kann mit Kräutersirup mit Analkerzen behandelt werden. Das Schleifen von Salben verbessert die Durchblutung und trägt zum Wohlbefinden bei. Bei einem 11 Monate alten Kind wird ein Husten mit nicht medikamentösen Methoden behandelt:

  • trockene Kompresse
  • Kamillentee
  • Inhalation mit Soda,
  • Massage (Abtropfen) der Brust.

Die besten Substanzen zur Entfernung von Husten bei einem Säugling ohne Fieber werden von einem Arzt empfohlen. Vor der Behandlung von Husten bei Kindern unter einem Jahr müssen die wichtigsten Voraussetzungen für das Auftreten festgelegt werden, da Husten die Ursache für Erkrankungen der Atemwege ist.

Husten bei Säuglingen mit und ohne Fieber

Die Behandlung von Säuglingen wird ausschließlich unter Aufsicht eines Arztes nach einem bestimmten Schema durchgeführt. Sie passen nicht zum Großteil der Medikamente und Verfahren, die für Erwachsene und sogar für die Behandlung von Vorschulkindern angewendet werden. Wenn der Husten jedoch stark ist, müssen Sie vor dem Eintreffen des Arztes den Anfall beseitigen und dem Baby helfen, mit dem Husten fertig zu werden. Wenn der Husten bei Säuglingen ohne Fieber noch einen Arzt konsultieren muss. Was tun, wenn ein Kind etwa einen Monat lang hustet und keine Temperatur herrscht? Mühsam, sofort in die Klinik zu gehen und Asthma und Allergien zu beseitigen. Niedrige Luftfeuchtigkeit und hoher Staubgehalt lösen Husten mit Auswurf aus. Zunächst sollten Sie versuchen, das Kind ins Bett zu legen und ihm maximale Ruhe zu garantieren.

Wenn der Husten trocken ist, muss er in einen feuchten Husten überführt werden, damit der Schleim aus dem Körper entfernt wird. Überlegen Sie, wie Sie einen Husten bei einem Kind bis zu einem Jahr ohne Fieber behandeln können:

  • das Trinkregime beobachten;
  • täglich spazieren gehen;
  • trockene Luft verhindern;
  • Temperatur nicht höher als 23 Grad.

Ein Husten mit Fieber bei einem Säugling gilt als Zeichen von Erkältungen und Grippe. Wenn die Temperatur 38 Grad nicht überschreitet, müssen keine Medikamente verkauft werden. Dies ist eine Schutzreaktion des Immunsystems, das selbst gegen pathogene Bakterien kämpft. Bei Säuglingen mit Schleim, einem Anzeichen von Fieber, kann Husten Rotz sein. Laden Sie einen Kinderarzt nach Hause ein, um die Bettruhe nicht zu stören. Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind richtig betreut wird. Wie bei jeder therapeutischen Wirkung sollte bei der Hustenbehandlung eines Babys mit einer Temperatur zwei Hauptbedingungen berücksichtigt werden: der Hustenerscheinungsfaktor, die Eigenschaften (trocken oder nass) und die Temperatur.

Mit trockenem Husten

Die Behandlung von Husten bei Säuglingen unterscheidet sich von anderen Arten des Auswurfs ohne Sputum. Die Behandlung der Krankheit bei einem Kind hängt von der Ursache des Hustens ab. Trockener Husten bei Säuglingen tritt aufgrund von Krankheit auf:

  • Virusinfektionen (Erkältungen) verursachen Husten.
  • Influenza verursacht Symptome, die Erkältungen ähneln, aber der Zustand von Kindern weist auf eine schwerere Erkrankung hin.
  • Allergie gegen Zigarettenrauch, Chemie.
  • Entzündung der Schleimhaut der Speiseröhre.
  • Ein krampfartiger Husten kann auf eine durch Pertussis verursachte Infektionskrankheit zurückzuführen sein.

Wie kann trockener Husten bei einem Kind bis zu einem Jahr behandelt werden? Betrachten Sie die von Ärzten verordneten Medikamente:

  • Ambrobene. Kindern wird das Medikament in flüssiger Form verordnet. Das aktive Element ist Ambroxol und die zusätzlichen Elemente sind Sorbit, Himbeeraroma, Natriumsaccharin und Wasser. Fördert Auswurf.
  • Gedelix lindert Krämpfe und fördert den Auswurf. Das aktive Element pflanzlichen Ursprungs ist Efeublätter-Extrakt. Das Medikament wird dem Neugeborenen verschrieben.
  • Lasolvan soll die Bronchien und Lungen heilen. Funktionselement - Ambroxolhydrochlorid.

Mit nassem Husten bei Säuglingen

Ein Kind mit dieser Art von Husten kann Schleim hustieren. Ein nasser Husten sollte nicht eingedämmt werden, da er die Lunge reinigen kann. Wichtige Voraussetzungen für das Auswurfhusten:

  • Viruserkrankungen, wenn Schleim die Halswand hinabfließt.
  • Infektionen der Lunge (langwierige Natur) oder der oberen Atemwege.
  • Erscheint aufgrund von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.
  • Wir müssen dem Kind helfen, Auswurf zu beseitigen.

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, da die Selbstbehandlung für die Gesundheit des Babys nicht sicher ist.

Wenn Schnupfen und Husten

Husten und Rotz bei Säuglingen können aus verschiedenen Gründen auftreten, insbesondere vor dem Zubettgehen. Eine laufende Nase und Husten bei Säuglingen sollten sofort beim ersten Auftreten der Symptome behandelt werden, damit die Krankheit nicht chronisch wird. Wir behandeln einen Husten, Rotz, ohne hohe Temperaturen bei einem Kind:

  1. Um die Nase zu reinigen, müssen Sie Aquamaris mit Meersalz in der Zusammensetzung auftragen. Warten Sie einige Minuten nach der Instillation und reinigen Sie die Nase mit einem Sauger.
  2. Wenn ein Baby eine schlechte Nasenatmung hat, können Vasokonstriktor-Tropfen (Nazol-Baby) getropft werden.
  3. Wenn das Neugeborene erkältet ist, er Husten hat, können Sie die Erhitzungs- und Massagepunkte an den Rändern der Nasenflügel anwenden. Der Kinderarzt wird Ihnen immer sagen, was bei einem kalten Husten und einer laufenden Nase hilft.
  1. Die Luft in der Wohnung sollte ständig befeuchtet sein (mindestens 60%).
  2. Baby kann Kamillentee gegeben werden (ein Teelöffel bis 5 p. Pro Tag).
  3. Hals kann mit Propolis-Tinktur (bis zu dreimal täglich) geschmiert werden.
  4. Bei trockenem Husten wirksame Inhalation mit Eukalyptus oder Soda.

Wenn ein Baby Husten und eine laufende Nase hat, kann Rhinitis daher Fieber haben

sollte sofort zum Arzt gehen.

Inhalationen für Babys

Kinder bis zu drei Jahren haben ein geschwächtes Immunsystem, so dass sie häufig krank werden. Ein Kinderarzt kann eine Inhalationstherapie bei Säuglingen verschreiben. Eine solche Therapie ist sicher, weil die Elemente auf pflanzlicher Basis Drogen sind. Es ist besser, Inhalation zu verwenden, da Sprays Schwellungen verursachen können und Tabletten den Gastrointestinaltrakt stören können. Der allgemeinste derzeit in Betracht gezogene Inhalationsvernebler. Vorbereitungen für das Gerät müssen einen Arzt verschreiben, um alle möglichen Nebenwirkungen zu minimieren.

Warum genau Inhalationen und wie sind sie besser als andere Mittel? Betrachten Sie die Vorteile:

  1. Befeuchtet die Schleimhäute, was zum Verschwinden des Kitzelns beiträgt.
  2. Bei nassem Husten ist der Auswurf hervorragend.
  3. Ein paar Medikamente beeinflussen die Entzündungsquelle.
  4. Dampf gelangt in die Lunge, zerstört Krankheitserreger.
  5. Inhalation ist wirksam bei Rhinitis.

Welche Medikamente können während der Inhalation hinzugefügt werden:

  • Ambrobene fördert Auswurf.
  • Berodual lindert Krämpfe in den Bronchien.
  • Pulmicort beseitigt Entzündungen.
  • Lasolvan fördert Auswurf und Auswurf.

Bevor Sie eine solche Behandlungsmethode als Inhalationsmethode anwenden, müssen Sie unbedingt einen Arzt konsultieren, der Ihnen ein bestimmtes Medikament zur Behandlung von Husten verschreibt.

Tipps, Empfehlungen

Wenn ein Neugeborenes Husten hat (unabhängig davon, ob er Fieber hat oder nicht), sollten Eltern einen Arzt zur Untersuchung und Behandlung konsultieren. Nicht immer können beliebte Behandlungsmethoden dem Baby helfen. Um dem Baby zu helfen, sollte die Mutter diese Richtlinien befolgen:

  1. Die Luft im Raum sollte feucht und nicht trocken sein, da das Kind leichter atmen kann.
  2. Darüber hinaus ist es sehr wichtig, den Raum, in dem das Kind schläft, zu befeuchten, wenn die Heizperiode vorüber ist, da heiße Luft die Luft zu trocken macht. In diesem Fall können Sie einen Luftbefeuchter kaufen oder ihn selbst herstellen. Nehmen Sie dazu ein Glas oder einen anderen Behälter mit Wasser und legen Sie ihn in die Batterie. Das Wasser beginnt zu verdampfen und die Luftfeuchtigkeit steigt an.
  3. Es ist notwendig, die Luft im Raum frisch zu machen. Lüften Sie den Raum ständig bis zu zweimal täglich. Eine solche Manipulation ist notwendig, um sicherzustellen, dass sich die Gesundheit des Babys nicht verschlechtert, denn frische Luft wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden aus. Der Sauerstoffmangel verschlechtert nur die Position Ihres Atmungssystems.
  4. Es ist wichtig, das Baby zu massieren. Somit ist es möglich, den Auswurf zu entfernen.
  5. Lassen Sie uns oft trinken, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Besonders wenn die Körpertemperatur erhöht ist.
  6. Tierfett vor dem Schlafengehen einreiben. Vergessen Sie nicht, auf der Straße zu gehen, wenn die Temperatur nicht zu groß ist.

Wie behandelt man einen Husten ohne Fieber bei einem Neugeborenen, einem Baby und einem Kind ab einem Jahr?

Husten bei einem Säugling ist im Vergleich zu Kindern im Alter von 1 bis 7 Jahren ein eher seltenes Phänomen. Wenn das Baby nur Muttermilch als Nahrung erhält, wird das Risiko einer Erkältung von bis zu einem Jahr minimiert. Wenn es kalt und zu heiß ist, kann es zu einem Verdacht auf ARVI kommen. Wenn kein Rotz vorhanden ist, zeigt das Thermometer 36,6 ° C und das Kind beginnt zu husten. Sie sollten nach Allergien oder Keuchhusten suchen. Eine Selbstbehandlung ist auf keinen Fall möglich, da die Atemmuskulatur von Neugeborenen und Kleinkindern nicht ausreichend entwickelt ist. Das Baby wird nicht in der Lage sein, Auswurf aus den Lungen und Bronchien zu husten, was zu einer Schleimhautstauung in den Atemwegen und dem Auftreten von Komplikationen führt.

Hustenarten

Der Husten bei Säuglingen ist derselbe Schutzreflex, der der Natur inhärent ist, wie das Niesen. Mütter machen sich Sorgen, wenn sie bemerken, dass das Kind hustet. Kinderärzte halten eine leichte Manifestation des Reflexes für die Norm, auch wenn die Muschi mehrmals am Tag hustet. Es gibt zwei Arten von Husten:

  1. Trocken Es ist charakteristisch für das Anfangsstadium einer akuten respiratorischen Virusinfektion, Parakoklosis und Keuchhusten, Asthma bronchiale oder einer allergischen Reaktion, die es schwierig macht, eine korrekte Diagnose zu stellen. Ein Kinderarzt muss untersucht werden, da Mütter ohne Erfahrung oft einen trockenen Husten nehmen (siehe auch: Wie behandelt man trockenen Husten bei Kindern?). Ein Baby bis zu 3 Monaten schluckt Schleim und hustet es nicht aus, so dass die Eltern verwirrt sind.
  2. Nass Wenn der Husten bei Säuglingen ohne Fieber beginnt, bedeutet dies, dass die Krankheit nahezu abgeschlossen ist. Sie sollten sich keine Sorgen machen, wenn der durchsichtige und sparsame Auswurf austritt. Gelblicher oder grünlicher Schleim weist auf eine schwere Infektion der Atemwege hin.

Primärtherapie

Die Behandlung von Husten ist immer individuell und wird nur nach ärztlicher Untersuchung ernannt. Der Verlauf hängt von der Art der Krankheit ab und beinhaltet:

  • Antipyretika Steigt die Temperatur beim Husten an, hilft dies, die Sirupe mit Ibuprofen oder Paracetamol zu reduzieren.
Wenn der Husten von hohem Fieber begleitet wird, hilft Sirup, ihn zu bekämpfen.
  • Antivirale Medikamente. ARVI kann mit immunmodulierenden Mitteln behandelt werden. Ärzte empfehlen die Verwendung von Kerzen "Viferon", da sie keine Kontraindikationen und Altersbeschränkungen haben (wir empfehlen zu lesen: ausführlich über Kerzen "Viferon" für Neugeborene). Das Medikament kann Kindern von der Geburt bis zu einem Jahr verabreicht werden.
  • Spülen der Nasengänge. Wenn das Baby mit dickem Rotz am Atmen gehindert wird, niest es und beginnt durch den Mund zu atmen (wir empfehlen zu lesen: Was tun, wenn das Baby oft niest?). Nach kurzer Zeit werden die Schleimhäute in Mund und Rachen austrocknen und das Kind wird husten. Vor dem Schlafengehen ist es wichtig, die Nase des Babys mit Kochsalzlösung oder Kochsalzlösung zu waschen. Tagsüber können Sie 4 bis 8 Mal 3 Tropfen in jedes Nasenloch geben. Nach dem Waschvorgang ist es sinnvoll, die Nase mit einer "Eterizid" -Öllösung in einer Dosis von 1 Tropfen zu tröpfeln. Dadurch wird eine dünne Medikamentenschutzschicht auf den Schleimhäuten gebildet.
  • Homöopathie Um den Husten eines Kindes zu heilen, verschreiben Kinderärzte Medikamente auf der Basis von Naturprodukten. Besonders beliebt ist der Sirup "Stondal", der sich als hervorragendes Hustenmittel, Bronchodilatator und Auswurfmittel erwiesen hat.

Wenn bei einem Monat alten Husten ein Husten mit einer Rottenausscheidung einhergeht, die Temperatur jedoch im normalen Bereich bleibt, kann dies auf eine Pharyngitis, Laryngitis oder Rhinitis einer allergischen Ätiologie hindeuten.

Hustenbonbons für Babys

Babys und einjährige Babys können mit sicheren Medikamenten - Tropfen und Sirup - behandelt werden. Hustenmedikamente werden in drei Gruppen unterteilt:

  1. Mukolytisch Hergestellt auf Basis von Hydrochlorid, Acetylcystein, Bromhexin und Ambroxol, die den dicken Auswurf in den Atemwegen verflüssigen. Zu den beliebtesten gehören: "Mukodin", "Flavamed", "Flyuditek", "Mukosol", "Bromhexin", "Ambrobene", "Lazolvan". Sirupe werden Kindern bis zu einem Jahr gegeben, jedoch nur nach Rücksprache mit einem Kinderarzt.
  2. Antitussiv Mit einem trockenen Husten verabreicht, der die Form von Angriffen hat. Medikamente reduzieren das Auftreten von Hustenreflexen, die bei der Behandlung von Keuchhusten am wirksamsten sind. Unter den Kontraindikationen ist das Alter der Kinder bis zu 2 Jahre alt. Panatus- und Sinekod-Sirupe sind für Kinder des ersten Lebensjahres zulässig, wenn die Therapie unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt wird.
  3. Expektorant. Sie sind wirksam, wenn der Husten eines einmonatigen Babys nass ist, der Auswurf jedoch schwer abfällt (weitere Einzelheiten im Artikel: Wie kann ein Hustenmittel bei einem Kind ohne Fieber behandelt werden?). Zuordnen von Sirupen mit Extrakt aus Wegerich oder Efeu. Darüber hinaus besteht es aus pflanzlichen Zutaten: Huflattich, wildem Rosmarin, Thymian, Oregano, Elecampane, Marshmallow, Süßholz, Anis, Thymian. Zu den bekannten Medikamenten werden empfohlen: "Prospan", "Doctor IOM", "Gadeliks", "Bronhikum" und "Dr (empfehlen: Lesen Sie: wie man den Hustensirup" Prospan "für Kinder aufträgt?). Theiss "Prospan" und "Bronhikum" sind 4-6 Monate erlaubt. Ein Monat altes Baby kann allergisch gegen Kräuter sein, daher sollte das Wohlbefinden des Babys überwacht werden. Wenn ein Hautausschlag oder Schwellungen auftritt, sollte die Medikation eingestellt und ein Kinderarzt aufsucht werden.

Wenn das Neugeborene niest und hustet, erwartet der Arzt die Dosierung des Medikaments (wir empfehlen zu lesen: Das Kind hustet, wenn es schläft - was tun?). Eine Überdosierung von Expectorant-Medikamenten ist gefährlich, da der Husten bei einem Monat alten Baby verzögert werden kann. Das Volumen an sezerniertem Schleim wird zunehmen, aber das Husten eines Babys von einem Monat auf ein Jahr kann physisch nicht ausreichen.

Erste Hilfe Baby

Vor der Ankunft des Arztes können die Eltern einfachen Tipps folgen, um den Zustand der Krümel zu lindern. Zu Hause ist es schwer zu bestimmen, warum Babys husten und niesen, aber Sie können negative Symptome reduzieren:

  1. Viel Wasser trinken. Wenn ein Neugeborenes hustet, darf Wasser nur mit etwas Wasser. Wenn Stillen notwendig ist, um mehr Brust anzubieten. Vergessen Sie nicht, dass hohe Temperaturen zu Austrocknung führen. Gefährliches Signal, das Sie nicht verpassen sollten, wenn Sie die Füllung der Windel beobachten. Bei gelegentlichem Wasserlassen (1 Mal in 4 Stunden) muss das Kleinkind losgelassen werden. Für ein halbes Jahr werden Babys Rosinenwasser, Dogrose oder Lindenbrühe, verdünnter Saft oder uzvar aus Trockenfrüchten angeboten.
  2. Minimale Kleidung. Je wärmer das Baby ist, desto schneller verliert es Feuchtigkeit. Die Schleimhäute trocknen aus und das Baby beginnt zu husten.
  3. Spazieren Sie an der frischen Luft. Wenn das Kind hustet, andere Gesundheitsindikatoren jedoch normal sind, sind kurze Spaziergänge erlaubt. Ausnahmen sind Wetterbedingungen, wenn es eiskalt ist. Haben Sie keine Angst, wenn das Baby tagsüber nur husten sollte und abends nach dem Spaziergang der Husten zunimmt. Dies führt zu einer besseren Schleimabgabe.
  4. Angenehme Luftfeuchtigkeit Damit ein trockener, schmerzhafter Husten in einen nassen Husten gerät, muss nicht auf Medikamente zurückgegriffen werden. Es reicht aus, die Luftfeuchtigkeit im Haus auf 50-70% einzustellen. Die Temperatur in dem Raum, in dem sich das Baby befindet, sollte nicht über 22 ° C steigen. 18 ° C gilt als ideal, da sonst der Auswurf in den Atemwegen zähflüssiger und dicker ist.
  5. Sicheres Einatmen. Dampfverfahren sind verboten, um Verbrennungen der Haut und der Schleimhäute zu vermeiden. Wenn das Krümelhusten auftritt, wird empfohlen, es für den Zeitpunkt der Erkrankung neben dem Luftbefeuchter des Laufstalls zu installieren. Ärzte empfehlen, mit trockenem Husten das Bad mit heißem Wasser zu füllen und Soda hinzuzugeben. Dann nehmen Sie das Baby in die Arme und setzen Sie sich in das Badezimmer, um die nassen alkalischen Dämpfe einzuatmen.

Bei nassem Husten ist die letzte Empfehlung kontraindiziert. Dampf verschlimmert nur den schmerzhaften Zustand des Babys.

Das Gehen an der frischen Luft hilft Ihrem Baby, sich schneller zu erholen und die Erholung zu beschleunigen.

Zusätzliche Maßnahmen: Kann und kann nicht

Nasser Husten bei einjährigen Kindern wird oft von schwer zu entfernendem Schleim begleitet. In diesem Fall helfen Sie bei der Drainagemassage. Sie können einen Spezialisten einladen, der Babys professionell massiert, aber die Mutter kann selbst einige Manipulationen durchführen:

  • Lege den Krümel auf den Rücken.
  • Legen Sie Ihre Handflächen auf die Brust und streichen Sie sie nach oben.
  • das Kleinkind auf den Bauch schlagen;
  • Mit kreisförmigen, weichen Bewegungen „gehen“ Sie den Rücken entlang und vermeiden den Bereich der Wirbelsäule.

Beenden Sie die Massage sollte leicht nach oben klopfen. Es ist wünschenswert, das Baby so zu positionieren, dass sich der Kopf unterhalb des Gesäßes befindet.

Aus Angst vor den negativen Auswirkungen von Medikamenten greifen Mütter auf den Rat der Großmütter zurück und verwenden traditionelle Medizin. Kinderärzte lehnen solche Experimente am Körper von Kindern grundsätzlich ab:

  1. Grobe Manipulationen führen fast immer zum gegenteiligen Effekt. Kompressen mit trockenem Senf, Essig oder Wodka provozieren Verbrennungen und Vergiftungen. Oft gibt es gefährliche Krämpfe der Bronchien und des Kehlkopfes.
  2. Bei Säuglingen des ersten Lebensjahres gibt es eine Allergie gegen Heilkräuter. Daher sollten Brustpräparate, Infusionen und Dekokte nach Rücksprache mit einem Spezialisten verwendet werden.

Wir dürfen nicht vergessen, dass die Zeit des Mangels längst vorbei ist und die Medizin nicht stillsteht. Die pharmazeutische Industrie kann viele wirksame und sichere Arzneimittel anbieten.

Wirksame und wirksame Heilkräuter für Erwachsene sind bei Babys längst nicht immer geeignet.

Expertenmeinung

Evgeny Olegovich Komarovsky sieht im Hustenreflex nichts Schreckliches, weil er allen Menschen innewohnt. Es scheint, dass Rotz bei Kindern den Nasopharynx hinunterlief, so dass der Körper gezwungen ist, den Schleim loszuwerden. Bei Erkrankungen der oberen Atemwege oder der Lunge nimmt das Volumen des Auswurfs zu, es wird mittels eines natürlichen Reflexes entfernt.

Wenn der Nasenslot austrocknet, wird das Atmen schwer, was zu weiteren Komplikationen führt. Komarovsky glaubt, dass die Verhinderung des Austrocknens des Auswurfs in den Bronchien auch wichtig ist, wenn die Erdnuss hustet. Es ist notwendig, ausreichend Trinkbaby zur Verfügung zu stellen und Zugang zu frischer kühler Luft zu gewähren. Es ist verboten, Antitussiva zu verwenden, die nur bei Keuchhusten wirksam sind, ohne einen Arzt zu konsultieren. Die Verwendung von Mukolytika und Expectorant-Medikamenten ist erlaubt, wenn es draußen ist und Sie zumindest irgendwie handeln müssen.

Symptome jeder Art von Husten ermöglichen es Ihnen, den Kinderarzt zu besuchen und die notwendigen Empfehlungen zu erhalten. Die folgenden Medikamente sind wirksam und relativ sicher:

  • Lasolvan;
  • Acetylcystein;
  • Bromhexin;
  • Kaliumjodid;
  • Mukaltin;
  • Ammoniak und anisische Tropfen.

Sie sollten in der Hausapotheke sein, aber der Arzt legt die Dosierung fest. Der Fachmann wird auch die Angemessenheit der Verwendung eines Arzneimittels vorschlagen.

Mukaltin ist ein billiges, aber sehr effektives Auswurfmittel

Die Gefahr von Komplikationen nach SARS ist die Entwicklung einer akuten Bronchitis oder Pneumonie, es gibt Fälle von sekundären bakteriellen Infektionen. Dem Baby werden Antibiotika zusammen mit zusätzlichen Medikamenten verschrieben. Eine solche Behandlung wirkt sich negativ auf die Bildung des Immunsystems aus, aber es gibt keinen anderen Ausweg. Aus diesem Grund empfiehlt Komarovsky, sich nicht selbst zu behandeln, sich rechtzeitig an Spezialisten zu wenden und das Baby nicht der Gefahr auszusetzen. Wenn das Kind vor dem 2. Lebensmonat an einer Lungenentzündung leidet, bleiben die Lungenbläschen betroffen und hören auf, sich zu entwickeln.

Was ist gefährlicher Keuchhusten?

Bei der Pertussis hat der Hustenreflex einige charakteristische Merkmale, nur ein Kinderarzt kann die richtige Diagnose stellen. Rechtzeitige Impfung DTP schützt nicht vollständig vor einer Infektion, sondern ermöglicht Ihnen, die Krankheit in einer milderen Form zu übertragen. Die massive Ablehnung der Impfung in den letzten Jahren hat dazu geführt, dass Keuchhusten häufiger bei Kindern im Vorschulalter auftritt. Die Selbstbehandlung und das Vertrauen der Mütter in ihre eigenen Handlungen erschweren und verlangsamen die Diagnose, da die Ärzte während 2-3 Wochen der Krankheit angesprochen werden.

Keuchhusten und seine schweren Formen sind für Säuglinge aufgrund von Paroxysmale und Husten tödlich, was zu schwerem Erbrechen, Atemstillstand und sogar Atemstillstand führt. Die Symptome von Keuchhusten sind:

  • trockener Husten, ähnlich der Erkältung;
  • in späteren Stadien wird der Husten schmerzhafter und geht nicht in die nasse Form über;
  • der Hustenreflex tritt beim Ausatmen auf und ist von Natur aus paroxysmal;
  • nach langem Husten atmet das Kind tief ein, begleitet von einer Pfeife;
  • Manchmal kann ein Hustenanfall zu einem Erbrechen mit einem viskosen Auswurf führen.

Der Hustenreflex kann bis zu 50 Mal am Tag auftreten, was die Eltern alarmieren sollte. Keuchhusten ist eine bakterielle Infektion, daher werden in der Therapie Antibiotika eingesetzt. Antibakterielle Mittel sind bei den ersten Symptomen wirksam, wenn sich das Hustenzentrum noch nicht im Erregungszustand befindet. Zusätzlich werden Antitussiva verschrieben, um die Häufigkeit und Intensität des Hustenreflexes zu reduzieren. Der Kurs dauert mehrere Monate bis zu sechs Monaten, so dass die Krume nicht mehr ansteckend ist und keine Gefahr für andere darstellt. Spaziergänge an der frischen Luft sind während der Therapie nicht kontraindiziert und die Eltern sollten Geduld haben.