Was ist, wenn Husten keinen Monat vergeht?

Wenn eine Person an einer Viruserkrankung oder einer Erkältung leidet, kann Husten für längere Zeit als Rest vorhanden bleiben. Der Patient scheint sich zu erholen, wird aber regelmäßig, oft nachts, von paroxysmalem Husten gequält.

Infolge dieser gestörten Nachtruhe. Darüber hinaus werden Hals und Kehlkopf ständig gereizt, wodurch komplexere Krankheiten entstehen.

Mögliche Ursachen

Es gibt viele Faktoren, die über einen längeren Zeitraum Husten verursachen können. Manchmal dauert es viel Zeit. Wenn eine Person länger als einen Monat hustet und keine Symptome der Krankheit auftreten, wird es schwieriger, die Ursache herauszufinden.

Wenn Sie dem Problem nicht die nötige Aufmerksamkeit schenken, kann es zu Komplikationen in Form von chronischer Bronchitis, Lungenerkrankungen, kommen. Es ist besser, die Gründe, für die der Husten lange anhält, schnell zu identifizieren und mit der Behandlung zu beginnen.

Die Hauptursachen für anhaltenden Husten bei Erwachsenen:

  • erscheint aufgrund des Rauchens;
  • Manifestation der Reaktion auf Reizstoffe, Allergene;
  • ein Symptom, das mit den Merkmalen des Berufs verbunden ist;
  • chronischer Husten (lesen Sie, wie ein Kind behandelt wird);
  • Infektionskrankheiten.

Ein sicherer Husten ist ein Restphänomen nach einer Erkältung. Es verschwindet nach einigen Wochen und führt nicht zu Komplikationen. Wenn 30 Tage vergangen sind und der Husten noch nicht vergangen ist, müssen Sie zum Arzt gehen.

Wenn die Ursache eine allergische Reaktion ist, unterscheidet sich der Husten im paroxysmalen Charakter. Es gibt viel Schleim, der das Auftreten von Husten fördert. Bei Allergien dauert der Husten bis zu zwei Monaten. Es ist nicht notwendig, in einer solchen Situation lange zu warten und den Arztbesuch zu verschieben, da sich ähnliche Symptome in Tuberkulose manifestieren.

Husten, der auf das ständige Rauchen zurückzuführen ist, ist ein häufiges Problem bei Rauchern. Rauchen von Tabak verursacht schwere Lungenreizungen. Schadstoffe (Teer, Nikotin) reichern sich in Form von dicken, dichten Klumpen in den Lungen und Bronchien an.

Husten ist das Ergebnis der Abwehrreaktion des Körpers auf einen Reiz. Mit Hilfe seiner Lunge werden sie ein wenig geklärt. Raucher kann sein ganzes Leben lang husten.

Die Ursache für lang anhaltenden Husten können schädliche Substanzen sein, die eine Person täglich bei der Arbeit inhaliert. Diese Tatsache betrifft jedoch nicht nur gefährliche Industrien, sondern auch die Arbeit mit Stoffen, Holz und Metall.

Wenn solche Materialien recycelt werden, atmen die Arbeiter kleine Partikel ein, die in die Lunge gelangen, und reichern sich in diesen an. Infolgedessen hat die Person einen Husten, der nicht durchgeht. Im Laufe der Zeit wird es chronisch mit einem negativen Einfluss auf das Arbeitsumfeld.

Das Husten-Symptom kann aufgrund der Verschlimmerung chronischer Erkrankungen Wochen dauern: Herzinsuffizienz, Lungenentzündung, Bronchitis usw.

Bei Kindern

Um die Ursachen des Hustens bei Kindern zu klären, muss das Kind dem Kinderarzt gezeigt werden. Der Arzt sollte dem Kind aufmerksam zuhören, wenn es an einer komplexen Krankheit leidet. Zusätzlich zur Inspektion muss ein vollständiges Blutbild durchgeführt werden. Zu den Hauptursachen für anhaltenden Husten bei Kindern gehören:

  • Infektionskrankheiten;
  • Allergie;
  • die Reaktion der Atemwege auf Kälte;
  • Gegenstände fremden Ursprungs im Atmungssystem;
  • der Einfluss von Umweltreizen (Abgase, Zigarettenrauch, Staub);
  • Ursachen der mentalen Natur (Stress, Nervosität).

Wenn der Husten durch eine Infektion verursacht wird, führt eine rechtzeitige Behandlung zu schnellen Ergebnissen und der Angriff wird bestanden.

Treten bei Kindern allergische Reaktionen auf, ist es notwendig, herauszufinden, was reizend ist, und den Kontakt damit auszuschließen.

Wenn sich ein Kind bei frostigem oder windigem Wetter zu aktiv verhält und schnell atmet, entsteht Husten durch Hyperreaktivität der Atmung.

Kleine Kinder werden alle in den Mund gezogen. Kontakt mit den Atemwegen kann Husten verursachen.

Kinder haben ein unreifes Nervensystem. Bei schwerer Überstimulation oder Frustration kann das Kind husten.

Wenn der Husten bei einem Erwachsenen nicht 1-3 Monate dauert

Wenn das Symptom über einen längeren Zeitraum (von zwei Wochen bis zu einem Monat) stört, ist die Entwicklung solcher Krankheiten möglich: Tuberkulose, Asthma, Bronchitis und andere Krankheiten.

Monat

Was tun, wenn der Husten keinen Monat vergeht? Wenn Sie Angst vor einem langen Husten haben, der vier Wochen nicht ausbleibt, müssen Sie untersucht werden, die Krankheit feststellen und die Symptome hören.

Der Arzt untersucht den Hals und hört auf die Lunge. Es ist nicht überflüssig, Tests zu bestehen, um die Diagnose zu bestätigen.

Um einen langen Husten schnell loszuwerden, müssen Sie viel Flüssigkeit zu sich nehmen, viel Obst essen, Inhalationen tun, Medikamente einnehmen, die der Arzt verschrieben hat.

Ein Husten für einen Monat ohne Temperatur verschwindet beim Rauchen nicht, da er den Heilungsprozess erschwert.

Wenn das Symptom bei einem Erwachsenen nach einer Erkältung nicht für 3 Monate verschwindet, sind folgende Gründe möglich:

  • eine Person hat die Immunität geschwächt;
  • Externe Faktoren beeinträchtigen die Erholung: Rauchen, durch Heizgeräte getrocknete Raumluft, Alkoholkonsum, Dehydrierung aufgrund zu geringer Wasser- und Flüssigkeitszufuhr;
  • nach einer Krankheit ist eine weitere Infektion möglich, die zur Entwicklung einer Lungenentzündung oder Bronchitis führt;
  • Im schlimmsten Fall kann ein Langzeitangriff zur Entwicklung bösartiger Tumore der Atemwege führen.

Bevor ein Husten behandelt wird, der nicht vor 3 Monaten verschwindet, muss die Ursache seines Auftretens festgestellt werden. Wenn es sich hierbei um Resteffekte einer akuten Atemwegsinfektion oder einer akuten Atemwegsinfektion handelt, lohnt es sich, vitaminreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen, einzuatmen oder von Ihrem Arzt die Verschreibung einer Physiotherapie zu verlangen.

Längerer Husten kann auf eine Herzerkrankung zurückzuführen sein. Für eine genaue Diagnose müssen Sie einen Kardiologen konsultieren.

Bei einer Lungenentzündung bessert sich der Zustand des Patienten mehrere Tage, dann steigt die Temperatur und ein starker Anfall beginnt mit Schmerzen in der Brust. Eine Röntgenaufnahme der Lunge hilft bei der Diagnose der Krankheit.

2 Monate

Warum geht Husten nicht für 2 Monate? Husten, der länger als 3 Wochen dauert, kann als chronisch bezeichnet werden. Die Ursache für diesen Husten kann eine laufende Nase sein.

Der Schleim fließt den Nasopharynx hinunter und provoziert einen Husten. Wenn der Patient das Symptom die ganze Zeit nicht behandelt hat, wird es schwieriger, es zu beseitigen.

Asthma ist die häufigste Ursache für Husten ohne Husten. Asthma-Symptome:

  • schwere Atemnot;
  • Gefühl der Verstopfung in der Brustregion;
  • Husten mit Keuchen.

Lesen Sie, wie ein starker Husten beim Keuchen eines Erwachsenen behandelt wird.

Was nicht zu tun

Es ist verboten, sich selbst zu behandeln und die Reise zum Arzt zu verschieben. Sie können keine Medikamente ohne einen bestimmten Kurs und eine vorgeschriebene Dosierung einnehmen. Es ist auch verboten, die Physiotherapie mit Fieber zu besuchen. Wenn Sie bei starkem Frost, Regen und Schnee husten, müssen Sie nicht ausgehen, um die Krankheit nicht zu verschlimmern.

Fazit

Wenn eine Person mehrere Wochen lang Angst vor dem Husten hat, sollten Sie sich unverzüglich von einem Spezialisten beraten lassen. Es ist am besten, das Problem nicht auszuführen, um das Auftreten von Komplikationen zu vermeiden. Nachdem Sie die Ursache eines anhaltenden Hustens ermittelt haben, müssen Sie den Empfehlungen des Arztes folgen und deren Gesundheit überwachen.

Warum geht der erwachsene Husten nicht weg? Was sollte der Patient tun?

K Achel ist ein natürlicher und normaler Prozess. Dies ist die Reaktion des Körpers auf das Eindringen von Fremdkörpern in die oberen und unteren Atemwege. Dies kann Exsudat, Aspirationsinhalt und andere Objekte sein.

Laut der medizinischen Statistik entwickelt sich bei 100% der Patienten irgendwann in ihrem Leben Husten. In den allermeisten Fällen handelt es sich um pathologische Ursachen. Krankheiten sind vielfältig.

Durch die Natur des Reflexes kann es trocken oder nass sein. Oft geht der Husten nicht von alleine los.

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei dem betrachteten Phänomen um eine normale physiologische Reaktion des Körpers. Aber trotz aller Reflexivität, wenn sie länger als 5 Tage dauert, sprechen wir bereits über den pathogenen Prozess.

Wenn das Symptom 2 Wochen oder länger nicht verschwindet, muss die Ursache des Problems ermittelt und eine dringende Behandlung eingeleitet werden. Oft müssen wir über komplexe und schwere Krankheiten sprechen, aber welche? Was müssen Sie über ein so komplexes Symptom als Husten wissen?

Ursachen für trockenen Husten nicht durch

Trockener oder unproduktiver Reflex begleitet fast immer pathologische Prozesse. Entgegen der landläufigen Meinung bildet sich aufgrund von Lungen- und Bronchienproblemen nicht immer ein Husten, der mehrere Wochen oder einen Monat oder länger nicht verschwindet. Über welche Krankheiten muss man reden?

Hyperthyreose mit Kropf

Kropf ist eine knotige oder oft diffuse Vergrößerung der Schilddrüse, die durch eine Reihe exogener und endogener Faktoren ausgelöst wird.

Der Husten entsteht in diesem Fall als Folge der Kompression der Trachea und der Bronchien durch ein überwachsenes endokrines Organ.

Übermäßiger Druck führt zu einer Reizung der unteren Atemwege.

Das Ergebnis ist die Bildung eines intensiven Reflexes, der nicht vor der Operation durchgeht.

Gleichzeitig ist die Sputumproduktion nicht typisch und wird niemals beobachtet. Die Produktion des Exsudats spricht nicht für die Schilddrüsengenese der Erkrankung.

Pleuritis

Entzündung der äußeren Auskleidung der Lunge. Die Pleura ist eine dünne Hülle mit bronchopulmonalen Strukturen. Sie hat hauptsächlich eine Schutzfunktion.

Fast nie wird Pleuritis als primäre Pathologie gebildet.

Am häufigsten sprechen wir über den sekundären Prozess, der durch Entzündung der Lungenstrukturen, Bronchien, Tracheitis (beim Abstieg der pathogenen Flora in die unteren Atemwege) erklärt wird.

Die Krankheit wird von unspezifischen Symptomen begleitet, vor allem einem intensiven, schmerzhaften Husten ohne Auswurf, der Monate dauern kann, Schmerzen hinter dem Brustbein und anderen.

Rhinitis, Sinusitis und andere Erkrankungen der oberen Atemwege

Paradoxerweise ist die Hustenbildung auch mit der Niederlage der Nasengänge und des Nasopharynx möglich. Der Grund ist der Fluss von Schleim und Exsudat, der während der laufenden Nase in den unteren Atemwegen aktiv produziert wird.

Als nächstes durchläuft der Mechanismus den Standardweg. Das Flimmerepithel und seine Flimmerhärchen nehmen Schleim und Exsudat als Fremdkörper auf, die aus den Bewegungen entfernt werden müssen. Es entwickelt sich ein starker Hustenreflex.

Gleichzeitig fehlen die Begleitsymptome praktisch. Dies ist ein Merkmal der Nasennatur des Hustens.

Keuchhusten

Kinderkrankheit In der Umgebung von erwachsenen Patienten kommt es fast nicht vor, was verständlich ist.

Diese Pathologie entwickelt sich mit einer deutlich reduzierten Immunität, die bei älteren Patienten selten auftritt.

Der Husten ist intensiv, schmerzhaft und hinderlich. Es kommt dazu, dass der Patient aufgrund der Stärke des Reflexes zu erbrechen beginnt.

Eine weitere entzündlich-infektiöse Erkrankung, die hauptsächlich bei Kindern und Jugendlichen bis zu 16 Jahren auftritt. Es ist durch den gleichen schmerzhaften, langen Husten gekennzeichnet, wenn auch nicht immer. Viel hängt von der Stärke der Infektion ab.

Herzversagen

Merkwürdig kann sich jedoch auch ein Husten als Folge einer stagnierenden Läsion des kardiologischen Profils bilden, die durch die Dehnung der Herzkammern erklärt wird.

Das Ganze gegen den Gasaustausch. Wenn der Herzmuskel aufhört zu arbeiten, wie es sollte, wird das Blut schlechter mit Sauerstoff versorgt.

Es beginnt Atemnot, was zu einer Austrocknung der Schleimhäute der Atemwege führt. Das Ergebnis ist ein Husten, der jedoch nicht immer intensiv ist.

Dies ist nur einer der Mechanismen der Reflexbildung bei Herzinsuffizienz. Die Krankheit wird von einer Vielzahl von Symptomen Dritter begleitet. Ein so trockener Husten dauert keinen Monat, bis Herzprobleme beseitigt sind.

Pharyngitis

Es scheint eine Krankheit zu sein, bei der eine Entzündung der Rachenschleimhäute und des Epithelgewebes auftritt.

Dieser unangenehme Vorgang wird begleitet von Halsschmerzen, nachlassender Schluckaktivität von Muskelstrukturen, trockenem Husten und Stimmstörungen (es wird heiser, heiser oder verschwindet ganz).

Trotz aller Unannehmlichkeiten der Situation führt die Pharyngitis selten zu komplexen und für das Leben und die Gesundheit gefährlichen Symptomen. Obwohl die Bedrohung immer noch da ist.

Die Krankheit ist größtenteils infektiös, es ist möglich, dass die pathogene Flora in den unteren Atemwegen absteigt und sekundäre Läsionen bronchopulmonaler Strukturen entstehen.

Laryngitis

Hat trotz der Ähnlichkeit der Namen nichts mit Pharyngitis zu tun. Es bildet sich eine Entzündung des Kehlkopfes. Bei der Kehlkopfentzündung ist der Husten spezifisch: es bellt, würgt und dröhnt.

Eine rechtzeitige Behandlung ist erforderlich, da die Bildung von sekundärem Atemstillstand und Erstickungsgefahr durchaus möglich ist. Der Tod ist jedoch äußerst selten.

Ein trockener Husten ohne Husten entwickelt sich aus einer Reihe von Gründen, aber die Faktoren der Bildung eines Nassreflexes sind noch größer.

Nasser Husten

Ein produktiver Reflex entwickelt sich aus mehreren Dutzend Gründen. Wenn ein Husten mit Auswurf nicht einen Monat oder länger dauert, spricht man von einer Reihe von Krankheiten, die zu einem chronischen Langzeitverlauf neigen. Zu den häufigsten Erkrankungen gehören folgende Krankheiten:

  • Influenza-Niederlage. Einschließlich anderer akuter Atemwegserkrankungen. Sicher kennt jeder die folgenden Symptome einer Erkältung: nasser Husten mit viel Auswurf, Atemnot, Atemnot. Dies sind Anzeichen von Influenza oder anderen akuten Atemwegserkrankungen. Grippe selbst verursacht, wie andere Krankheiten, keinen Husten. Rede über eine sekundäre Tracheitis, sekundäre Bronchitis ist in der Regel seltener verbunden.
  • Bronchitis Entzündung der bronchopulmonalen Strukturen. Begleitet von heftigem Husten mit einer großen Menge Auswurf (aber nicht immer), Schmerzen in der Brust, Atemnot. Vielleicht ersticken. Bronchitis ist im Gegensatz zu einer Lungenentzündung weniger aggressiv und führt seltener zu einem tödlichen Verlauf des Krankheitsverlaufs. Die Pathologie neigt dazu, chronisch zu sein, was einen monatelangen Resthusten verursacht.
  • Pneumonie. Eine Lungenentzündung ist nicht immer mit einem feuchten Husten verbunden. Vielleicht der Verlauf der Krankheit und ohne Manifestation des Reflexes aus den unteren Atemwegen. Meistens kommt es jedoch zu einem leichten Husten mit einer kleinen Menge Auswurf. Ähnlich wie bei Bronchitis kann die Pathologie träge Formen annehmen, die jahrelang nicht bestehen.
  • Tracheitis Definiert als entzündliche Läsion der Trachealschleimhaut. Diese Struktur ist reich an Nerven und Ziliarepithel und reagiert daher aktiv auf Entzündungen und Schwellungen. Der Husten ist stark, mit viel Auswurf und dauert durchschnittlich 2-3 Wochen bei entsprechender Behandlung.
  • Bronchialasthma Obstruktive Erkrankung, bei der das Lumen der Bronchien zusammengezogen wird und Atemprobleme auftreten. Paroxysmale Strömungen mit einem Ausfluss von etwas Schleimausscheidungen. Ein solcher Husten hält bei Erwachsenen und Kindern nicht lange an, die Pathologie kann einen Patienten ein Leben lang begleiten.
  • Tuberkulose und Lungenkrebs. Beide Pathologien sind in Symptomen vereint. Führende Manifestation - ein Ausfluss von blutigem Auswurf.
  • COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung). Am häufigsten beobachtet bei Patienten mit einer anständigen Raucherfahrung. Es ist durch die Zerstörung eines Bronchialbaums, eine ständige Behinderung, die Unfähigkeit normal zu atmen und einen feuchten Husten gekennzeichnet. Möglicherweise nicht heilbare Krankheit.
  • Refluxösophagitis mit Aspiration des Mageninhalts. Bis die Ursache für die Schwäche des Magenschließmuskels beseitigt ist (es kann vorkommen, dass er nicht geheilt werden kann), wird der Hustenreflex den Patienten verfolgen.
  • Bronchiektasie Begleitet von der Abgabe von eitrigem Exsudat. Typisch für eine Krankheit ist die Bildung von eitrigen Einschlüssen in den Alveolen: Die Alveolarstrukturen verwandeln sich buchstäblich in Beutel mit Exsudat.

In einigen Fällen können mehrere Krankheiten gleichzeitig kombiniert werden, z. B. Asthma bronchiale mit Tracheitis usw. In diesem Fall wird der Verlauf beider Krankheiten um ein Vielfaches verschärft und überschneidet sich.

Husten mehr als einen Monat

Wenn der Husten nicht länger als einen Monat andauert, kann er sich als Folge des Verlaufs der beschriebenen Erkrankungen beider Gruppen entwickeln.

Meist handelt es sich jedoch um Pneumonie, Bronchitis und Asthma.

Diese Krankheiten halten immer lange an, sind schwer zu behandeln und neigen zu einer chronischen Form - weshalb Husten nicht lange verschwinden kann.

Wenn jedoch Asthma aufgrund einer allergischen Läsion fließt und die Substanz Histamin aktiv produziert wird, reicht es aus, das Allergen auszuschließen, so dass das Problem nicht so dringend ist.

Verwandte Symptome

Fast nie kommt Husten alleine. Abgesehen von einigen der oben beschriebenen Erkrankungen.

In den meisten Fällen müssen wir über folgende Begleitmanifestationen sprechen:

  • Brustbeinschmerzen Stärkt sich bei Berührung und versucht, eine vollständige Atembewegung auszuführen (normalerweise während der Inhalation). Erklärt durch den Entzündungsprozess.
  • Kurzatmigkeit Erhöhung der Anzahl der Atembewegungen zu einem bestimmten Zeitpunkt (pro Minute). Erhöht sich bei körperlicher Aktivität, bleibt aber in einem Ruhezustand.
  • Erstickungsort Es ist die Unmöglichkeit angemessener Atembewegungen. Häufig ist das Ergebnis des Erstickens eine Verletzung des Gasaustauschs. Das Ergebnis ist ein Atemstillstand. Wenn Sie nicht mit der normalen Behandlung beginnen, ist die Todeswahrscheinlichkeit hoch.
  • Rasseln und Pfeifen in den Lungenstrukturen während des Atems.

Ein weiteres charakteristisches Symptom, das nur bei intensivem Husten, Tuberkulose und Lungenkrebs auftritt, ist die Hämoptyse.

Der Patient hustet Blut in Form von Venen oder stört die Struktur des Schleimexsudats. In diesem Fall sieht der Auswurf schaumig aus, er hat eine rosa Färbung.

Gastrointestinale Manifestationen sind möglich, wenn die Ursache von Husten in Reflux oder Gastritis verborgen ist.

Diagnosemethoden

Diagnosemaßnahmen sind ziemlich komplex, es ist unmöglich, sich selbst zu diagnostizieren. Darüber hinaus ist die Eigendiagnose nicht zulässig. Um rechtzeitig mit der Behandlung beginnen zu können, muss ein Arzt konsultiert werden.

Die Diagnose und Behandlung von Husten mit Auswurf und Trockenreflex sollte ein Spezialist sein.

Der Profilarzt ist ein Lungenfacharzt. Da es jedoch nicht möglich ist, einen Spezialisten zu konsultieren, wird empfohlen, dass der Hausarzt konsultiert wird.

Die Behandlung von nassem Husten ist am schwierigsten. Deshalb ist eine rechtzeitige Diagnose erforderlich, um keine wertvolle Zeit zu verlieren.

Bei der Erstaufnahme werden eine allgemeine Beurteilung des Zustands des Patienten, eine mündliche Befragung und eine Anamnese durchgeführt.

Dann kommt die spezialisierte Forschung:

  • Radiographie der Brust.
  • Bronchoskopie.
  • Analyse des bakteriologischen Profils von Sputum und Materialforschung.
  • FGDS.
  • Blutuntersuchungen
  • Bronchopulmonalen Ton hören.
  • Physikalische Forschung

Im Allgemeinen bereitet die Diagnose gewisse Schwierigkeiten. Es ist besonders schwierig, zwischen verschiedenen Diagnosen zu unterscheiden.

Allgemeine Behandlungsgrundsätze

Was tun, wenn der Husten nicht durchgeht? - Die allgemeinen Prinzipien der Therapie umfassen den Einsatz spezialisierter Arzneimittel.

  • Wenn keine funktionellen Probleme auftreten, muss der Husten selbst unterdrückt werden. Zu diesem Zweck werden spezielle Pharmaka eingesetzt, um den Reflex auf zentraler und peripherer Ebene zu hemmen. Dementsprechend werden spezielle Hirnzentren und das Ziliarepithel gehemmt. Wenn Erwachsene nicht husten, nehmen sie meistens ihre eigenen Medikamente aus diesen Gruppen, was falsch ist. Muss die Situation verstehen.
  • Allergien werden mit Bronchodilatatoren und Antihistaminika behandelt. Dies ist Berodual, Salbutamol, andere Drogen.
  • Entzündliche und Infektionskrankheiten, einschließlich Tuberkulose, werden durch Antibiotika, vor allem Fluorchinolone, kuriert.
  • In allen schwierigen Fällen, in denen Atemstörungen auftreten, ist die Verwendung von Prednisolon und anderen Kortikosteroiden erforderlich.

Bestimmte Namen werden nur von einem Spezialisten ausgewählt. Ansonsten ist die Wahrscheinlichkeit eines unvorhersehbaren Krankheitsverlaufs hoch.

Husten ist ein komplexer und komplexer Prozess, der aus verschiedenen Gründen regelmäßig beim Menschen auftritt. Aufgrund der großen Anzahl wahrscheinlicher Faktoren des Problems ist die Diagnose sehr schwierig. Es ist erforderlich, rechtzeitig zu warten, um eine kompetente Behandlung zu beginnen. Die Prognose wird also so günstig wie möglich sein.

Husten vergeht keinen Monat, was bei einem Erwachsenen ohne Fieber zu tun ist

Husten ist eines der häufigsten und unangenehmsten Erkältungssymptome, das nicht leicht zu bewältigen ist, und manchmal dauert es Wochen. Es kommt vor, dass die Ergebnisse selbst der intensivsten Behandlung nicht zufriedenstellend sind, da die Angriffe weiterhin quälen und nicht auf pharmazeutische Präparate reagieren. Was tun, wenn der Husten keinen Monat vergeht, was tun bei Erwachsenen ohne Fieber und mit welchen Haushaltsformulierungen können Sie das Arzneimittel ersetzen?

Die Hauptursachen für anhaltenden Husten

Intensiver Husten vergeht nicht einen Monat, was bei einem Erwachsenen ohne Temperatur zu tun ist, welche Faktoren dieses Symptom beeinflussen - es ist unwahrscheinlich, dass Sie dies selbst bestimmen können. Der einzige Weg, die Gründe herauszufinden, besteht darin, einen Arzt aufzusuchen, der nach einer Untersuchung feststellt, warum das katarrhalische Symptom so lang ist. Verzögern Sie nicht mit der Behandlung von Ärzten - es ist durchaus möglich, dass diese Manifestation durch eine schwere Krankheit verursacht wird.

Die Ursachen eines unangenehmen alarmierenden Symptoms können sein:

  1. abnorme primäre Behandlung;
  2. falsche Diagnose durch einen Arzt;
  3. Probleme mit den Atmungsorganen;
  4. Herzkrankheit;
  5. anhaltender Stress;
  6. Osteochondrose.

In solchen Fällen müssen Sie die Auswirkungen darauf lenken, die zugrunde liegende Krankheit zu beseitigen - erst nachdem diese Hustenattacken weniger intensiv werden. Es wird möglich sein, einfache pharmazeutische Präparate oder wirksame Folk-Zusammensetzungen zu verwenden, die sicherlich dazu beitragen, schmerzhafte Angriffe zu beseitigen.

Welche Behandlung kann angewendet werden, wenn der Husten ohne Auswurf ist

Was tun, wenn ein lähmender Husten nicht einen Monat vergeht, wie geht man mit einem Erwachsenen ohne Temperatur vor, welche Haushaltsformulierungen können ohne schwere Erkrankungen oder Komplikationen verwendet werden? Ein erfahrener Arzt wird diese Fragen sicherlich beantworten können und sollte unverzüglich kontaktiert werden.

Wenn Husten-Episoden ohne Auswurf keine Ängste bei Ärzten auslösen und keine zusätzlichen Anzeichen mit sich bringen, ist es möglich, Folk-Kompositionen zur Behandlung zu verwenden. Dies sollte nur unter Aufsicht eines Arztes und mit dessen Erlaubnis geschehen.

  1. Die Ingwerwurzel schälen und hacken.
  2. Die Ingwerpulpe zu gleichen Teilen mit Senfpulver mischen.
  3. Fügen Sie der trockenen Mischung eine kleine Menge Naturhonig hinzu.
  4. Die Masse umrühren und einige Körner schwarzen Pfeffer hinzufügen.

Nehmen Sie die gekochte Zusammensetzung mehrmals täglich nur 10 Gramm zu sich. Sie können eine kleine Menge Flüssigkeit trinken, aber nur, wenn es problematisch ist, Arzneimittel in reiner Form zu sich zu nehmen. Effektiver wirkt es ohne Flüssigkeit.

Die Behandlungsdauer sollte eine Woche nicht überschreiten. Normalerweise reicht dies aus, um die schmerzhaften Angriffe lange Zeit zu vergessen. Wenn dies nicht der Fall ist, besuchen Sie den Arzt auf jeden Fall erneut.

Wie kann man den Husten beeinflussen, der nach den akuten Infektionen der Atemwege zurückgeblieben ist?

Es kommt vor, dass eine Erkältung längst vorbei ist, aber der Husten geht weiter, ohne an Intensität zu verlieren. Ist es möglich, länger anhaltende Anfälle nach akuten Atemwegsinfektionen zu bewältigen? Ärzte empfehlen eine Voruntersuchung, mit deren Hilfe festgestellt werden kann, ob Sie die akute Atemwegserkrankung vollständig losgeworden sind und ob sie nicht im Körper verborgen ist. Wenn der Arzt nichts Verdächtiges feststellen konnte, können Sie die Behandlung zu Hause durchführen, jedoch nur nach Absprache mit jedem Arzt.

Eine ausgezeichnete Wirkung auf den Husten, der nach einer akuten Atemwegserkrankung immer noch quält, ist eine solche Medizin:

  1. 25 gr. Mahlen Althea (Wurzel).
  2. Gießen Sie die vorbereiteten pflanzlichen Rohstoffe mit kochendem Wasser (220 ml).
  3. Schicken Sie den Wirkstoff in das Wasserbad, lassen Sie den Deckel eine Viertelstunde lang abnehmen.
  4. Medizin für eine halbe Stunde einnehmen.
  5. Fügen Sie zu infundierte Brühe gehackte Zwiebel hinzu.
  6. Lassen Sie sich noch eine halbe Stunde lang beharren.

Die vorbereitete Struktur nur dreimal am Tag annehmen. Dosierung - 25 gr. Das Medikament wird mehrere Tage gut gelagert, allerdings nur unter der Bedingung, dass es nach dem Abkühlen in den Kühlschrank gestellt wurde.

Droge Kleie gegen anhaltenden Husten

Nur wenige Leute wissen, aber hausgemachte Medizin aus Kleie kann den längsten und stärksten Husten in nur wenigen Tagen loswerden. Es ist dabei egal, welche Art von Kleie hier verwendet wird - Roggen oder Weizen. Die Wirksamkeit wird dadurch nicht beeinträchtigt. Es gibt keine Kontraindikationen für das Medikament, es kann auch in Kombination mit der Hauptbehandlung mit pharmazeutischen Präparaten eingenommen werden. Erlaubt, die Zusammensetzung zu nehmen und bei schweren Krankheiten oder Pathologien - es ist absolut sicher.

  1. Senden Sie es in den Behälter zum Kochen von Kleie (500 g).
  2. Kleie mit kaltem Wasser (1 l) gießen.
  3. Stellen Sie den Behälter auf das Feuer und bringen Sie ihn zum Kochen.
  4. Kochen Sie die Zubereitung mit einem schwachen Kochen eine Viertelstunde lang, wobei Sie immer langsam rühren - sie kann brennen.
  5. Vom Herd nehmen, darauf bestehen, eine Stunde lang darauf bestehen, den Deckel geschlossen lassen.
  6. Filtern Sie mit mehreren Schichten dünnen Gazegewebes.

Die Zusammensetzung ist ziemlich unangenehm im Geschmack, so dass Sie ein wenig Bienenprodukt oder Zucker hinzufügen können. Vorbereitet bedeutet, tagsüber zu trinken. Erwärmen Sie das Hausmittel vor der Einnahme.

Lauchmedizin für intensiven Husten, nicht länger als einen Monat

In vielen Rezepten der traditionellen Medizin gegen Erkältungen werden Zwiebeln verwendet. Dieses Gemüse hat bemerkenswerte Eigenschaften und kann sogar einen anhaltenden Husten beeinflussen. Meistens bei der Herstellung von Medikamenten verwendet Zwiebeln, aber Lauch ist in der Lage, das Erkältungssymptom schnell und effizient loszuwerden.

  1. Schneiden Sie den Lichtanteil aus zwei Lauchzwiebeln, hacken Sie ihn mit einem scharfen Messer oder einer Reibe.
  2. Fügen Sie dem Brei (200 g) Kristallzucker hinzu, mischen Sie die Masse.
  3. Gießen Sie in kaltes Wasser (210 ml).
  4. Die Mischung zu einem kleinen Feuer schicken, gelegentlich umrühren, zum Kochen bringen.
  5. Kochen Sie, vermeiden Sie intensives Kochen, bis die Masse dick wird.
  6. Entfernen, cool.

Nehmen Sie die Medizin stündlich. Einmalige Dosierung - 25 gr. Sie können die Komposition nach einer Mahlzeit oder während der Mahlzeit einnehmen. Es ist erlaubt, eine kleine Menge Flüssigkeit zu trinken.

Inhalation ist ein wirksames Mittel gegen Husten

Ärzte sagen, dass auch der intensivste und schmerzhafteste Husten durch Inhalation beseitigt werden kann. Dafür ist kein Vernebler zu Hause erforderlich - Sie können Dampfverfahren verwenden, die vor Jahrzehnten angewendet wurden.

Abkochung für Dampfbehandlungen vorbereiten:

  1. Wasser zum Kochen bringen.
  2. Fügen Sie der kochenden Flüssigkeit eine kleine Menge Salz und Soda hinzu.
  3. Die Zwiebel und ein paar Knoblauchzehen mahlen, einen Topf mit kochender Komposition einschicken.
  4. Fügen Sie ein paar Tropfen Zeder, Eukalyptus oder Lavendelöl hinzu.
  5. Das Produkt aus dem Ofen nehmen und leicht abkühlen.

Die Manipulation kann erst gestartet werden, wenn der Dampf heiß ist, aber nicht brennt. Beeilen Sie sich mit einem Dampfverfahren, es lohnt sich nicht - Sie können die empfindlichen Schleimhäute verbrennen.

Atmen Sie eine Viertelstunde lang heilenden Dampf ein. Selbst ein Stück therapeutischer Luft war nicht umsonst, Sie können Ihren Kopf mit einem Handtuch bedecken. Gießen Sie das Werkzeug nach dem Eingriff nicht mehr aus - Sie können es den ganzen Tag anwenden. Stellen Sie sicher, dass Sie es jedes Mal zum Kochen bringen. Bewahren Sie das Arzneimittel zwischen den Manipulationen unter der Kappe auf.

Sie sollten nicht in Panik geraten, wenn der Husten keinen Monat vergeht. Was Sie mit einem Erwachsenen ohne Fieber tun, wird sicherlich von einem erfahrenen Arzt erklärt, dem Sie Hilfe suchen. Selbstmedikation und Gesundheitsexperimente können kostspielig sein und zu gesundheitsgefährdenden Komplikationen führen. Nur mit Erlaubnis des Arztes ist es möglich, das katarrhalische Symptom zu Hause zu beeinflussen, und in Ermangelung von Verschlimmerungen können wirksame Volkszusammensetzungen angewendet werden.

Warum geht Husten nicht lange weg und was ist zu tun, um sich schneller zu erholen?

Bei richtiger Behandlung hört die Person nach 1-2 Wochen auf zu husten. Wenn der Husten längere Zeit nicht verschwindet - der Grund liegt in einer falschen Diagnose oder einer falschen Therapie.

Der Artikel wird zeigen, warum ein Husten bei Erwachsenen und Kindern nicht lange dauert, was in solchen Fällen zu tun ist, wie er zu behandeln ist und was zu befürchten ist.

Warum hält der Husten bei einem Erwachsenen lange an?

Anhaltender Husten ist ein gefährliches Symptom, das auf eine schwere Krankheit hinweist. Häufige Ursachen: gastroösophageale Refluxkrankheit, Asthma bronchiale, Herzversagen, Probleme mit den Atmungsorganen, Erkältung, Viren.

Ein länger anhaltender Husten geht in der Regel mit anderen Symptomen einher: schwerer Atemnot, Brustschmerzen, Lethargie, farbiger Auswurf (gelblich, grünlich usw.), Pfeifen und Stimmverlust.

Wenn der Hustendrang lange Zeit nicht besteht, muss ein Arzt konsultiert werden, der Medikamente verschreibt und einen therapeutischen Kurs durchführt.

Nach einer Lungenentzündung

Resthusten nach einer Lungenentzündung, die allmählich abklingt, kann bis zu 1 Monat dauern, was keine Besorgnis hervorrufen sollte. Eine Person, die an einer Lungenentzündung gelitten hat, hustet weiter, da sich das Lungengewebe langsam erholt. Etwa 30% derjenigen, die die Krankheit durchgemacht haben, stellen kein funktionelles Gewebe wieder her: Die betroffenen Bereiche sind verödert, schrumpfen, schrumpfen, ihre Blutversorgung ist gestört, und es erscheinen Läsionen, die für die Entwicklung des Infektionsprozesses prädisponieren.

Wenn der Husten nach einer Lungenentzündung nicht verschwindet, bildet der Arzt die letzte Stufe des therapeutischen Verlaufs: Er verschreibt die Einnahme von Arzneimitteln, die den Drang beseitigen.

Bei Erwachsenen dauert der Hustenreiz nach einer Lungenentzündung länger als bei Kindern. In solchen Fällen werden Medikamente der peripheren und zentralen Wirkung zugeordnet, wodurch Hustenreflexionen unterdrückt werden. Zusätzlich schreibt der Spezialist Trainingsübungen für die Lunge, die Perkussionsmassage und die Inhalation vor.

Nach Erkältung

Restlicher trockener Husten tritt häufig nach einer Erkältung auf. Es legt nahe, dass sich der Körper nach einer Krankheit erholt. Wenn eine Person schlechte Gewohnheiten hat, wird der Drang verstärkt (zum Beispiel unter dem Einfluss von Tabak). Aufgrund einer Abnahme der lokalen Immunität der Atemwege ist die Erholung langsamer und in einigen Fällen kann eine bakterielle Infektion erneut auftreten.

Wenn der Husten nach einer Erkältung nicht verschwindet, wird die medikamentöse Therapie unter Aufsicht eines Arztes verlängert. Wenn Sie die Hustenimpulse ignorieren, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Krankheit chronisch wird.

2 Wochen

Nachdem eine Person eine Krankheit erlitten hat, unterliegt der Körper einer Reflexreaktion auf eine Reizung der Atemwege. Die Wege werden durch den Atemluftstrom irritiert. Am meisten wird Husten während eines Gesprächs ausgedrückt, Gelächter, Erhöhen der Stimme.

Wenn der Husten zwei Wochen lang nicht verschwindet, konsultieren Sie zunächst einen Hausarzt oder eine HNO zur Diagnose. Der Arzt bestimmt die Ursache der Wünsche und das Ausmaß der Erkrankung, da die Möglichkeit besteht, dass sie nicht vollständig geheilt wurde. Je nach Art des Hustens (sonoren, taub, nass, trocken usw.) wird ein medikamentöser Behandlungsverlauf verordnet.

Wenn ein Husten bei einem Erwachsenen nicht länger als eine Woche verschwindet, kann dies folgende Ursachen haben:

  • infektiöse Entzündung der Atemwege (begleitet von der Temperatur);
  • allergische Reaktion;
  • Nebenwirkungen von zuvor eingenommenen Medikamenten.

Kontinuierliche Hustenreflexe sind manchmal ein Zeichen von Tumoren in den Atmungsorganen. In solchen Fällen ist der Husten trocken, schwach expektorierend, seltener - blutig.

Selbstmedikation nicht! Wenn Sie den Hustendrang über mehrere Tage hinweg beseitigen möchten, benötigen Sie eine professionelle medizinische Versorgung.

Monat

Wenn ein Husten bei einem Erwachsenen nicht einen Monat vergeht, ist es wichtig, die Quelle des Drangs zu bestimmen. Die Ursache kann sowohl eine ungünstige Arbeits- oder Wohnumgebung als auch die Entwicklung von Krankheiten sein. Atemrezeptoren reizen:

  • Allergene;
  • Chemikalien;
  • Parasiten, Viren, Bakterien;
  • Fremdkörper im Körper.

Der Rezeptor ist an verschiedenen Abschnitten der Atemwege gereizt: von der Nase bis zur Lunge. Ein Husten, der nicht länger als zwei Monate andauert, wird chronisch. Mögliche Ursachen: restliche Atemwegsinfektionen, Tumorentwicklung, Arbeit in einem schädlichen Unternehmen.

Der Arzt stellt die Diagnose auf der Grundlage des Lebensstils des Patienten, seiner Krankheitsgeschichte und des allgemeinen Wohlbefindens fest.

Ein halbes Jahr

Wenn der Husten ein halbes Jahr lang nicht verschwindet, kann dies ein Zeichen für Tuberkulose sein. Um die Ursache der unablässigen Wünsche festzustellen, schreibt der TB-Arzt die Abgabe des Sputums an den Patienten zur Analyse vor, schreibt Röntgenuntersuchungsmethoden vor.

Wenn ein Husten durch eine chronische Krankheit verursacht wird, kann er nicht vollständig beseitigt werden. Sie tritt mit einer bestimmten Häufigkeit auf, abhängig vom Stadium der Verschlimmerung. Die durchschnittliche Remissionszeit beträgt 3,5 Monate, oft aber sechs Monate oder mehr.

Was tun, wenn eine Person lange hustet?

Die Behandlung von chronischem Husten wird von einer komplexen Therapie begleitet. Es umfasst Medikamente, Volksmedizin, Vitamin-Kurs. Vor Beginn der Therapie wird der Patient in der Klinik untersucht. Die Liste der Anweisungen, die der Arzt gibt:

  • Blut Analyse;
  • Fluorographie oder Röntgen der Brust;
  • FGDS;
  • Sputum-Analyse.

Die Ergebnisse der Untersuchung sollten dem behandelnden Arzt mitgeteilt werden. Auf ihrer Grundlage wird eine Behandlung verordnet. Seine allgemeinen Prinzipien sind:

  1. Werden funktionelle Probleme nicht erkannt, verschreibt der Arzt Medikamente, die den Hustenreflex unterdrücken. Es wird nicht empfohlen, Medikamente selbst auszuwählen! Mit der falschen Kombination von Medikamenten wird der Drang verstärkt, und der Zustand der Person verschlechtert sich.
  2. Wenn Allergien festgestellt wurden, werden Bronchodilatatoren und Antihistaminika verschrieben.
  3. Wenn eine Infektionskrankheit entdeckt wurde, verschreibt der Arzt zusammen mit anderen Medikamenten einen Antibiotika-Kurs.

Viele Menschen interessieren sich dafür, was zu tun ist, wenn der Husten nicht sehr lange dauert und es keine Möglichkeit gibt, einen Arzt aufzusuchen. In diesem Fall wird eine vorübergehende Rettung natürliche Medikamente einnehmen. Dazu gehören Kräuter, Tees, Salzwärme usw. Mehrere wirksame Wege:

  1. Rettichsaft. Das Gemüse wird in dünne Scheiben geschnitten, mit Zucker bestreut, verteidigt. Nachdem der Rettich den Saft eingelassen hat, gießt sich die Flüssigkeit in die Tasse. Es sollte alle 60 Minuten und 1 EL verbraucht werden. einen Löffel
  2. Knoblauchmilch Zwiebel oder Knoblauch fein hacken, zu Milch geben, erhitzen. Um den Geschmack des Getränks zu verbessern, können Sie Minze, Ingwer oder Honig hinzufügen. Gebrauchsrichtung: alle 60 Minuten und 1 EL. einen Löffel
  3. Frische Karotten mit Honig. Proportionen: für 1 Tasse Saft 1 Teelöffel Honig. Verdünne den Inhalt mit Wasser. Trinken Sie 3-mal täglich.

Diese Methoden können den Hustenreiz für 1-3 Tage beseitigen.

Die Kombination von medikamentöser Therapie und Behandlung von Volksheilmitteln ist möglich, jedoch unter einer Bedingung. Es ist notwendig, sich mit den Anweisungen für das Arzneimittel vertraut zu machen, nämlich wie viele Minuten vor / nach dem Essen es eingenommen wird, in welcher Dosierung. Ansonsten ist der Effekt minimal.

Anhaltender Husten bei einem Kind

Wenn das Kind lange Zeit hustet, kann dies folgende Gründe haben:

  • Bronchospasmus;
  • obstruktive Bronchitis;
  • allergische Reaktion;
  • Katarrhalenkrankheit nicht vollständig geheilt.

Wenn ein Kind länger als 3 Monate hustet, bedeutet dies auch, dass das Baby ein geschwächtes Immunsystem hat.

Wenn Sie einen lang anhaltenden Husten bei einem Kind bemerken, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt. Bei Bedarf bezieht er sich auf das HNO, das die oberen Atemwege des Kindes untersucht und feststellt, ob eine Rachen- oder Nasenkrankheit vorliegt. Bei einem negativen Ergebnis müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um eine Tuberkulose auszuschließen.

Was tun, wenn der Husten eines Kindes nicht verschwindet:

  • Holen Sie sich ein Rezept des Arztes und befolgen Sie genau seine Anweisungen.
  • das Kind vorübergehend davon abhalten, mit Kindern zu kommunizieren (insbesondere mit kranken);
  • gib ihm so viel warme Flüssigkeit wie möglich (Aufgüsse, Tees, natürliche Kompotte usw.);
  • Rauchen Sie niemals in Gegenwart eines Kindes.
Vorbeugende Maßnahmen: Verhindern der Hypothermie des Kindes, Überwachung der Einhaltung der Hygiene und Vitaminkurs. Vitamintabletten sollten eingenommen werden, wenn der Arzt die Wahl genehmigt hat.

In den meisten Fällen ist der Husten von Kindern pathologischer Natur, aber es gibt immer noch Ausnahmen von den Regeln. Alles, was von den Eltern verlangt wird, ist, rechtzeitig zu reagieren, das Baby zum Arzt zu bringen und die Anweisungen des Arztes strikt zu befolgen.

Nützliches Video

Sehen Sie, was der Therapeut über die Ursachen eines anhaltenden Hustens sagt:

Was tun, wenn ein Husten bei einem Erwachsenen nicht einen Monat vergeht

Bei richtiger Behandlung sollte ein Husten nach 7-10 Tagen verstreichen. Wenn eine Person zwei Wochen oder sogar einen Monat lang von qualvollen Hustenattacken geplagt wird, kann davon ausgegangen werden, dass die Krankheit länger andauert oder chronisch ist. Möglicherweise wird der Patient falsch behandelt oder der Arzt hat eine falsche Diagnose gestellt. Wenn der Husten keinen Monat vergeht, was tun? Hat ein Erwachsener eine schwere Krankheit oder ist bei ihm alles normal?

Was sind die Ursachen für anhaltenden Husten?

Hustenattacken können durch Reizung der Bronchialschleimhaut, des Kehlkopfes, des Rachens und der Lunge auftreten. Dank dieses Reflexes versuchen die Atemwege, sich von Schleim, Schadstoffen, Fremdkörpern und Staub zu befreien. Wenn eine Person lange und heftig hustet, ist es nicht schwer zu erraten, warum ein Husten keinen Monat vergeht. Am wahrscheinlichsten wird der Patient falsch behandelt oder er ignoriert das Problem und geht verantwortungslos mit seiner Gesundheit um.

Ursachen des anhaltenden Hustens:

  • schlecht behandelt kalt;
  • Allergie;
  • Asthma bronchiale;
  • Stress;
  • onkologische Erkrankungen;
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • Herzversagen;
  • Raucherhusten;
  • Tuberkulose

Die Hauptursache für anhaltenden Husten ist eine unsachgemäße Behandlung der Erkältung. Der Husten ist trocken oder nass. Trocken erscheint am Anfang der Grippe, akute respiratorische Virusinfektionen, akute Bronchitis, Laryngitis, Tracheitis oder Pharyngitis. Angriffe verursachen bei einem Patienten schmerzhafte Krämpfe, der Auswurf wird jedoch nicht ausgelöst. Infolgedessen erhöht eine Person den Blutdruck, hat Probleme mit dem Herzschlag und Schmerzen im Unterleib. Ein trockener Husten sollte mit Antitussiva unterdrückt werden.

Wenn der Husten eine Woche lang nicht aufhört, belästigen unproduktive Angriffe den Patienten 7 oder 10 Tage nach Beginn der Erkrankung, dann ist der Schleim höchstwahrscheinlich zu dick, er kann die Atemwege allein nicht verlassen. In diesem Fall müssen Sie Medikamente einnehmen, die den Auswurf verdünnen und die Evakuierung aus den Bronchien beschleunigen.

Es ist wichtig! Ein trockener Husten muss nass werden.

Nasser Husten tritt nach einem trockenen oder 3 Tagen nach Beginn der Krankheit auf. Angriffe bringen dem Patienten Erleichterung, jedes Mal wenn der Schleim die Bronchien verlässt. Antitussive Medikamente sind in dieser Zeit verboten, die Atemwege sollten regelmäßig gereinigt werden. Der Patient muss mukolytische und expektorierende Medikamente einnehmen.

Wenn ein trockener oder nasser Husten nicht einen Monat aufhört, können wir sagen, dass der Patient eine schwere Krankheit hat und einen Lungenarzt konsultieren muss. Wahrscheinlich, nach einer Erkältung, nahm die Immunität der Person ab, wodurch sich die Entzündung in eine langanhaltende, träge Form verwandelte.

Der Grund für den anhaltenden Husten kann die falsche Diagnose sein. Wenn nicht rechtzeitig festgestellt wird, welches Virus oder Bakterium zur Ursache von Bronchitis, Lungenentzündung oder Grippe geworden ist, können eingenommene Antibiotika und andere Arzneimittel möglicherweise nicht von Nutzen sein. Dadurch sammelt sich Schleim in den Atemwegen an, bewegt sich lange Zeit nicht und die Krankheit wird chronisch.

Eine weitere Ursache für hartnäckige Hustenattacken können Allergien sein. Wenn die Immunität des Menschen geschwächt ist, dann verursachen einige Nahrungsmittel sowie Pflanzenpollen und Tierhaare Niesen, Reißen, Husten. Allergene, die in den Patienten eindringen, verursachen Übelkeit und manchmal sogar Erbrechen. Es muss so schnell wie möglich identifiziert und beseitigt werden.

  1. Asthma bronchiale ist auch durch häufige Hustenattacken gekennzeichnet. Ein Mensch leidet an trockenem Husten, er hat nichts zu atmen. Die Krankheit wird durch eine Allergie gegen einen Stoff nach sportlicher Betätigung oder während einer Erkältung verursacht.
  2. Es kommt so vor, dass eine vollkommen gesunde Person plötzlich vor dem Hintergrund einer emotionalen Überanstrengung zu husten beginnt. Erfahrungen, Stress am Arbeitsplatz können zu plötzlichen Angriffen führen. In diesem Fall müssen Sie sich beruhigen, versuchen Sie, sich nicht alles zu Herzen zu nehmen und einen Neurologen um Hilfe zu bitten.
  3. Bei Krebs der Lunge oder des Rachens hustet eine Person gelegentlich, manchmal erbrechen. Oft sieht es aus wie eine Bronchitis. Es ist notwendig, so schnell wie möglich ins Krankenhaus zu gehen und die Krankheit zu diagnostizieren. Je früher Krebs gefunden wird, desto höher sind die Heilungschancen einer Person.
  4. Magen-Darm-Probleme können auch zu häufigen Hustenattacken führen. Wenn der Patient einen erhöhten Säuregehalt hat, dringt der Magensaft in die Speiseröhre ein und verursacht eine Reizung. Eine Person hat Sodbrennen und fängt an zu husten.
  5. Bei Herzinsuffizienz tritt Blutstauung in der Lunge auf. Der Patient fängt plötzlich an zu husten. In einer horizontalen Position nimmt der Husten zu. Wenn eine Person nachts halb im Bett schläft, um nicht zu husten, braucht sie eine Kardiologin.
  6. Tabakrauch, der ständig in die Lunge gelangt, ist die Ursache einer chronischen nichtinfektiösen Bronchitis. Pathogene Flora dringt in die Atemwege ein, eine sekundäre bakterielle Entzündung entwickelt sich. Eine Person hat anhaltende Hustenanfälle.

Menschen mit geringer Immunität oder in schlechten sanitären Bedingungen lebenden Menschen können an Tuberkulose erkranken. Im aktiven Stadium der Erkrankung treten lang anhaltende Hustenattacken mit Auswurf aus Auswurf auf. Dieser Zustand ist nicht nur für den Patienten, sondern auch für andere sehr gefährlich. Eine Person braucht einen Krankenhausaufenthalt. Die Behandlung erfolgt in der TB-Apotheke.

Es ist wichtig! Wenn der Husten nicht einen Monat aufhört, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und untersucht werden. Die langfristige Behandlung von Hustenattacken unabhängig ist unpraktisch. Denn wenn die Ursache Herzversagen oder Tuberkulose ist, macht es keinen Sinn, die Beine einzuatmen oder zu schwimmen.

Behandlung von anhaltendem Husten bei Erwachsenen

Die Therapie bei anhaltendem Husten hängt von seiner Ätiologie ab. Nur der Arzt hat das Recht, den Patienten zu behandeln. Zunächst untersucht ein Spezialist den Patienten, um die Ursache der Erkrankung und eine genaue Diagnose zu ermitteln. Jeder Person wird eine individuelle medikamentöse Behandlung verschrieben. Es ist unmöglich, die Krankheit auf eigene Faust zu bekämpfen, da Heimmethoden aufgrund der Unkenntnis der Ursache schwerwiegende Folgen oder sogar den Tod verursachen können.

Wenn die Ursache der langwierigen Erkrankung Komplikationen nach akuten Atemwegsinfektionen, Bronchitis und Lungenentzündung sind, sollten Sie zuerst so viel warme Flüssigkeit wie möglich trinken, um den Wasserhaushalt wiederherzustellen. Es können Kräutertees auf Basis von Salbei, Kamille, Wegerich, Primel sowie Hagebutten-Dekokt, Trockenobstkompotte sein.

Medikamentöse Behandlung

Mukolytika und verschiedene Auswurfmittel (Mukaltin, Doctor Mom, Gerbion) helfen dabei, den trockenen Husten loszuwerden. Sie werden verschrieben, wenn ein trockener Husten nicht nass wird. Mit dem Einsatz von Medikamenten verdünnt und beschleunigt Schleim den Evakuierungsprozess aus der Lunge. Wenn ein Erreger installiert ist, werden lang anhaltende Hustenattacken mit antiviralen Medikamenten, Antibiotika und Antimykotika behandelt.

Pflanzliche Heilmittel (Pektusin, Brustentnahme) oder synthetische Drogen (ACC, Bromhexin, Lasolvan) helfen dem nassen Husten gut. Medikamente tragen zur schnellen Beseitigung des in den Atemwegen angesammelten Sputums bei. Dem Patienten werden Antibiotika verschrieben:

  • Penicilline (Amoxiclav);
  • Makrolide (Azithromycin, Clarithromycin);
  • Cephalosporine (Ceftriaxon).

Die Hauptsache ist, nicht nur das Symptom, sondern auch die Ursache der Krankheit loszuwerden.

Bei anhaltendem Husten werden Medikamente verschrieben, die das Immunsystem aktivieren. Dies sind Arzneimittel auf der Basis von Ginseng, Rhodiola rosea, Eleutherococcus. Sie werden nach einer Antibiotika-Therapie verschrieben.

Physiotherapeutische Verfahren helfen bei anhaltenden Hustenattacken nach einer Erkältung:

Eine Physiotherapie kann durchgeführt werden, wenn die Person kein hohes Fieber hat und sich die Krankheit nicht im akuten Stadium befindet. Während dieser Zeit wird empfohlen, zusätzlich wärmende Kompressen zu Hause aufzubewahren, ein russisches Bad zu besuchen, Nadel- oder Salzbäder zu nehmen und eine Physiotherapie zu machen.

Wenn Hustenattacken durch Allergien ausgelöst werden, sollte der Patient den Reizstoff richtig identifizieren. Nahrungsmittelallergien werden hauptsächlich durch Diät behandelt. Eine Person sollte sich von geräucherten Produkten, Zitrusfrüchten, Schokolade, fetthaltigen Lebensmitteln, Saucen, Mayonnaise, Senf, Meerrettich und Soda weigern. Wenn Sie allergisch gegen Staub sind, sollten Sie so oft wie möglich eine Nassreinigung durchführen. Wenn die Ursache der Krankheit Tierhaare sind, sollten Sie keine Katzen oder Hunde in der Wohnung lassen.

Allergie-Medikamente:

Es ist wichtig! Um die Ursache von Husten herauszufinden, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Anhand von Analysen, Radiographie, Computerdiagnostik wird der Patient diagnostiziert, es werden Medikamente ausgewählt. Die Behandlung von Tuberkulose, Keuchhusten, Asthma, Krebs, Herzinsuffizienz wird nach individuellen Schemata durchgeführt.

Volksheilmittel

Zu Hause können Sie ein langes Hustenmittel behandeln. Wenn nach einer Erkältung Anfälle längere Zeit nicht durchlaufen und keine Temperatur herrscht, können Dampfinhalationen gegeben werden. Dazu werden Heilkräuter in einem Topf mit Wasser gebraut (Salbei, Kochbanane, Tutsan und Huflattich) oder einfach einen Löffel Soda in kochendes Wasser geben und etwa 10 Minuten lang Dampf einatmen.

  1. Wenn Sie ohne Auswurf husten, können Sie Kompressen aus gedünstetem Kohlblatt machen, das mit Honig verschmiert ist, oder Senfputz, Bänke.
  2. Gut hilft, stehende Schleimmassage zu entfernen.
  3. Sie können ins Bad gehen, die Lungen mit feuchtem Dampf erwärmen. Gleichzeitig sollte eine kalte Dusche vermieden werden, da das Eingießen von kaltem Wasser zu Bronchospasmen führen kann.

Rezept für lang anhaltende Hustenattacken

Diese Zutaten werden benötigt:

  • Rettich - 1 Stck.;
  • Honig - 1 EL l.
  • Zucker - 1 EL. l

Frischer Rettich sollte gewaschen und in zwei Teile geschnitten werden. In jedem mit einem Löffel eine Mulde formen, mit Zucker bestreuen und Honig übergießen. Fließender Saft nehmen 1 TL. alle 3 Stunden.

Die Ursache für lang anhaltenden Husten können unbehandelte Erkältungen oder Herzkrankheiten, Lunge, Magen-Darm-Trakt sein. Der Grund kann nur mit Hilfe von Untersuchungen und Analysen ermittelt werden.

Die Bronchien können sogar auf die kleinsten Reizstoffe reagieren und länger anhaltenden Husten verursachen, der schnell behoben werden sollte. Manchmal widersteht das Atmungssystem der Krankheit überhaupt nicht. In diesem Fall kommt es zu einer Stagnation des Schleims, der verdünnt und herausgenommen werden muss. Die Behandlung wird vom Arzt aufgrund seiner Diagnose verschrieben. Selbstheilender langer Husten ist inakzeptabel.

Husten verschwindet nicht für 2 Monate bei einem Erwachsenen, was zu tun ist

Bei richtiger Behandlung sollte ein Husten nach 7-10 Tagen verstreichen. Wenn eine Person zwei Wochen oder sogar einen Monat lang von qualvollen Hustenattacken geplagt wird, kann davon ausgegangen werden, dass die Krankheit länger andauert oder chronisch ist. Möglicherweise wird der Patient falsch behandelt oder der Arzt hat eine falsche Diagnose gestellt. Wenn der Husten keinen Monat vergeht, was tun? Hat ein Erwachsener eine schwere Krankheit oder ist bei ihm alles normal?

Was sind die Ursachen für anhaltenden Husten?

Hustenattacken können durch Reizung der Bronchialschleimhaut, des Kehlkopfes, des Rachens und der Lunge auftreten. Dank dieses Reflexes versuchen die Atemwege, sich von Schleim, Schadstoffen, Fremdkörpern und Staub zu befreien. Wenn eine Person lange und heftig hustet, ist es nicht schwer zu erraten, warum ein Husten keinen Monat vergeht. Am wahrscheinlichsten wird der Patient falsch behandelt oder er ignoriert das Problem und geht verantwortungslos mit seiner Gesundheit um.

Ursachen des anhaltenden Hustens:

  • schlecht behandelt kalt;
  • Allergie;
  • Asthma bronchiale;
  • Stress;
  • onkologische Erkrankungen;
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • Herzversagen;
  • Raucherhusten;
  • Tuberkulose

Die Hauptursache für anhaltenden Husten ist eine unsachgemäße Behandlung der Erkältung. Der Husten ist trocken oder nass. Trocken erscheint am Anfang der Grippe, akute respiratorische Virusinfektionen, akute Bronchitis, Laryngitis, Tracheitis oder Pharyngitis. Angriffe verursachen bei einem Patienten schmerzhafte Krämpfe, der Auswurf wird jedoch nicht ausgelöst. Infolgedessen erhöht eine Person den Blutdruck, hat Probleme mit dem Herzschlag und Schmerzen im Unterleib. Ein trockener Husten sollte mit Antitussiva unterdrückt werden.

Wenn der Husten eine Woche lang nicht aufhört, belästigen unproduktive Angriffe den Patienten 7 oder 10 Tage nach Beginn der Erkrankung, dann ist der Schleim höchstwahrscheinlich zu dick, er kann die Atemwege allein nicht verlassen. In diesem Fall müssen Sie Medikamente einnehmen, die den Auswurf verdünnen und die Evakuierung aus den Bronchien beschleunigen.

Es ist wichtig! Ein trockener Husten muss nass werden.

Nasser Husten tritt nach einem trockenen oder 3 Tagen nach Beginn der Krankheit auf. Angriffe bringen dem Patienten Erleichterung, jedes Mal wenn der Schleim die Bronchien verlässt. Antitussive Medikamente sind in dieser Zeit verboten, die Atemwege sollten regelmäßig gereinigt werden. Der Patient muss mukolytische und expektorierende Medikamente einnehmen.

Wenn ein trockener oder nasser Husten nicht einen Monat aufhört, können wir sagen, dass der Patient eine schwere Krankheit hat und einen Lungenarzt konsultieren muss. Wahrscheinlich, nach einer Erkältung, nahm die Immunität der Person ab, wodurch sich die Entzündung in eine langanhaltende, träge Form verwandelte.

Der Grund für den anhaltenden Husten kann die falsche Diagnose sein. Wenn nicht rechtzeitig festgestellt wird, welches Virus oder Bakterium zur Ursache von Bronchitis, Lungenentzündung oder Grippe geworden ist, können eingenommene Antibiotika und andere Arzneimittel möglicherweise nicht von Nutzen sein. Dadurch sammelt sich Schleim in den Atemwegen an, bewegt sich lange Zeit nicht und die Krankheit wird chronisch.

Eine weitere Ursache für hartnäckige Hustenattacken können Allergien sein. Wenn die Immunität des Menschen geschwächt ist, dann verursachen einige Nahrungsmittel sowie Pflanzenpollen und Tierhaare Niesen, Reißen, Husten. Allergene, die in den Patienten eindringen, verursachen Übelkeit und manchmal sogar Erbrechen. Es muss so schnell wie möglich identifiziert und beseitigt werden.

  1. Asthma bronchiale ist auch durch häufige Hustenattacken gekennzeichnet. Ein Mensch leidet an trockenem Husten, er hat nichts zu atmen. Die Krankheit wird durch eine Allergie gegen einen Stoff nach sportlicher Betätigung oder während einer Erkältung verursacht.
  2. Es kommt so vor, dass eine vollkommen gesunde Person plötzlich vor dem Hintergrund einer emotionalen Überanstrengung zu husten beginnt. Erfahrungen, Stress am Arbeitsplatz können zu plötzlichen Angriffen führen. In diesem Fall müssen Sie sich beruhigen, versuchen Sie, sich nicht alles zu Herzen zu nehmen und einen Neurologen um Hilfe zu bitten.
  3. Bei Krebs der Lunge oder des Rachens hustet eine Person gelegentlich, manchmal erbrechen. Oft sieht es aus wie eine Bronchitis. Es ist notwendig, so schnell wie möglich ins Krankenhaus zu gehen und die Krankheit zu diagnostizieren. Je früher Krebs gefunden wird, desto höher sind die Heilungschancen einer Person.
  4. Magen-Darm-Probleme können auch zu häufigen Hustenattacken führen. Wenn der Patient einen erhöhten Säuregehalt hat, dringt der Magensaft in die Speiseröhre ein und verursacht eine Reizung. Eine Person hat Sodbrennen und fängt an zu husten.
  5. Bei Herzinsuffizienz tritt Blutstauung in der Lunge auf. Der Patient fängt plötzlich an zu husten. In einer horizontalen Position nimmt der Husten zu. Wenn eine Person nachts halb im Bett schläft, um nicht zu husten, braucht sie eine Kardiologin.
  6. Tabakrauch, der ständig in die Lunge gelangt, ist die Ursache einer chronischen nichtinfektiösen Bronchitis. Pathogene Flora dringt in die Atemwege ein, eine sekundäre bakterielle Entzündung entwickelt sich. Eine Person hat anhaltende Hustenanfälle.

Menschen mit geringer Immunität oder in schlechten sanitären Bedingungen lebenden Menschen können an Tuberkulose erkranken. Im aktiven Stadium der Erkrankung treten lang anhaltende Hustenattacken mit Auswurf aus Auswurf auf. Dieser Zustand ist nicht nur für den Patienten, sondern auch für andere sehr gefährlich. Eine Person braucht einen Krankenhausaufenthalt. Die Behandlung erfolgt in der TB-Apotheke.

Es ist wichtig! Wenn der Husten nicht einen Monat aufhört, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und untersucht werden. Die langfristige Behandlung von Hustenattacken unabhängig ist unpraktisch. Denn wenn die Ursache Herzversagen oder Tuberkulose ist, macht es keinen Sinn, die Beine einzuatmen oder zu schwimmen.

Behandlung von anhaltendem Husten bei Erwachsenen

Die Therapie bei anhaltendem Husten hängt von seiner Ätiologie ab. Nur der Arzt hat das Recht, den Patienten zu behandeln. Zunächst untersucht ein Spezialist den Patienten, um die Ursache der Erkrankung und eine genaue Diagnose zu ermitteln. Jeder Person wird eine individuelle medikamentöse Behandlung verschrieben. Es ist unmöglich, die Krankheit auf eigene Faust zu bekämpfen, da Heimmethoden aufgrund der Unkenntnis der Ursache schwerwiegende Folgen oder sogar den Tod verursachen können.

Wenn die Ursache der langwierigen Erkrankung Komplikationen nach akuten Atemwegsinfektionen, Bronchitis und Lungenentzündung sind, sollten Sie zuerst so viel warme Flüssigkeit wie möglich trinken, um den Wasserhaushalt wiederherzustellen. Es können Kräutertees auf Basis von Salbei, Kamille, Wegerich, Primel sowie Hagebutten-Dekokt, Trockenobstkompotte sein.

Medikamentöse Behandlung

Mukolytika und verschiedene Auswurfmittel (Mukaltin, Doctor Mom, Gerbion) helfen dabei, den trockenen Husten loszuwerden. Sie werden verschrieben, wenn ein trockener Husten nicht nass wird. Mit dem Einsatz von Medikamenten verdünnt und beschleunigt Schleim den Evakuierungsprozess aus der Lunge. Wenn ein Erreger installiert ist, werden lang anhaltende Hustenattacken mit antiviralen Medikamenten, Antibiotika und Antimykotika behandelt.

Pflanzliche Heilmittel (Pektusin, Brustentnahme) oder synthetische Drogen (ACC, Bromhexin, Lasolvan) helfen dem nassen Husten gut. Medikamente tragen zur schnellen Beseitigung des in den Atemwegen angesammelten Sputums bei. Dem Patienten werden Antibiotika verschrieben:

  • Penicilline (Amoxiclav);
  • Makrolide (Azithromycin, Clarithromycin);
  • Cephalosporine (Ceftriaxon).

Die Hauptsache ist, nicht nur das Symptom, sondern auch die Ursache der Krankheit loszuwerden.

Bei anhaltendem Husten werden Medikamente verschrieben, die das Immunsystem aktivieren. Dies sind Arzneimittel auf der Basis von Ginseng, Rhodiola rosea, Eleutherococcus. Sie werden nach einer Antibiotika-Therapie verschrieben.

Physiotherapeutische Verfahren helfen bei anhaltenden Hustenattacken nach einer Erkältung:

Eine Physiotherapie kann durchgeführt werden, wenn die Person kein hohes Fieber hat und sich die Krankheit nicht im akuten Stadium befindet. Während dieser Zeit wird empfohlen, zusätzlich wärmende Kompressen zu Hause aufzubewahren, ein russisches Bad zu besuchen, Nadel- oder Salzbäder zu nehmen und eine Physiotherapie zu machen.

Wenn Hustenattacken durch Allergien ausgelöst werden, sollte der Patient den Reizstoff richtig identifizieren. Nahrungsmittelallergien werden hauptsächlich durch Diät behandelt. Eine Person sollte sich von geräucherten Produkten, Zitrusfrüchten, Schokolade, fetthaltigen Lebensmitteln, Saucen, Mayonnaise, Senf, Meerrettich und Soda weigern. Wenn Sie allergisch gegen Staub sind, sollten Sie so oft wie möglich eine Nassreinigung durchführen. Wenn die Ursache der Krankheit Tierhaare sind, sollten Sie keine Katzen oder Hunde in der Wohnung lassen.

Allergie-Medikamente:

Es ist wichtig! Um die Ursache von Husten herauszufinden, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Anhand von Analysen, Radiographie, Computerdiagnostik wird der Patient diagnostiziert, es werden Medikamente ausgewählt. Die Behandlung von Tuberkulose, Keuchhusten, Asthma, Krebs, Herzinsuffizienz wird nach individuellen Schemata durchgeführt.

Volksheilmittel

Zu Hause können Sie ein langes Hustenmittel behandeln. Wenn nach einer Erkältung Anfälle längere Zeit nicht durchlaufen und keine Temperatur herrscht, können Dampfinhalationen gegeben werden. Dazu werden Heilkräuter in einem Topf mit Wasser gebraut (Salbei, Kochbanane, Tutsan und Huflattich) oder einfach einen Löffel Soda in kochendes Wasser geben und etwa 10 Minuten lang Dampf einatmen.

  1. Wenn Sie ohne Auswurf husten, können Sie Kompressen aus gedünstetem Kohlblatt machen, das mit Honig verschmiert ist, oder Senfputz, Bänke.
  2. Gut hilft, stehende Schleimmassage zu entfernen.
  3. Sie können ins Bad gehen, die Lungen mit feuchtem Dampf erwärmen. Gleichzeitig sollte eine kalte Dusche vermieden werden, da das Eingießen von kaltem Wasser zu Bronchospasmen führen kann.

Rezept für lang anhaltende Hustenattacken

Diese Zutaten werden benötigt:

  • Rettich - 1 Stck.;
  • Honig - 1 EL l.
  • Zucker - 1 EL. l

Frischer Rettich sollte gewaschen und in zwei Teile geschnitten werden. In jedem mit einem Löffel eine Mulde formen, mit Zucker bestreuen und Honig übergießen. Fließender Saft nehmen 1 TL. alle 3 Stunden.

Die Ursache für lang anhaltenden Husten können unbehandelte Erkältungen oder Herzkrankheiten, Lunge, Magen-Darm-Trakt sein. Der Grund kann nur mit Hilfe von Untersuchungen und Analysen ermittelt werden.

Die Bronchien können sogar auf die kleinsten Reizstoffe reagieren und länger anhaltenden Husten verursachen, der schnell behoben werden sollte. Manchmal widersteht das Atmungssystem der Krankheit überhaupt nicht. In diesem Fall kommt es zu einer Stagnation des Schleims, der verdünnt und herausgenommen werden muss. Die Behandlung wird vom Arzt aufgrund seiner Diagnose verschrieben. Selbstheilender langer Husten ist inakzeptabel.

Husten ist ein natürlicher Reflex, der die Atemwege reinigt. Während der Krankheit ist dieser Reflex notwendig, aber wenn ein Husten bei einem Erwachsenen nicht lange nach der Genesung verschwindet, ist dies zu Recht ein Problem.

Husten mehr als 2 Wochen

Wenn ein Husten nach einer Erkältung oder Bronchitis länger als 2 Wochen nicht mehr auftritt, bedeutet dies, dass der Entzündungsprozess im Körper fortgesetzt wird. Die Ursache für dieses verbleibende Phänomen kann der Zusatz einer Sekundärinfektion sein.

Ein Patient, dessen Immunität durch eine verschobene Atemwegsinfektion geschwächt ist, kann leicht wieder infiziert werden. Ursache der Infektion kann eine eigene, bedingt pathogene Mikroflora sein, die bei einem gesunden Menschen durch Immunität unterdrückt wird.

Die Ursache für häufige Hustenattacken kann eine sekundäre äußere Infektion sein, die vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität auftritt, zum Beispiel:

  • Streptokokken-Bakterien, Staphylokokken;
  • Mykoplasmen;
  • Chlamydien;
  • Candida-Pilze;
  • Tuberkelbazillus.

Ohne ersichtlichen Grund kann es zu Anfällen von trockenen Hustenanfällen mit Allergien kommen. Ein allergischer Hustenreflex wird durch das Vorhandensein eines Allergens verursacht. Die Dauer dieses Phänomens hängt von der Allergenkonzentration und der Reaktivität des Immunsystems ab.

Allergischer Husten tritt bei Erwachsenen ohne Fieber auf, was ihn von der Kälte unterscheidet, für lange Zeit nicht verschwindet, und wenn er unabhängig behandelt wird, ist das Einatmen mit Kräutern sehr gefährlich. Selbstmedikation kann eine starke allergische Reaktion auslösen - anaphylaktischer Schock, Angioödem.

Husten mehr als einen Monat

Wenn der Husten länger als einen Monat dauert, muss ein Arztbesuch stattfinden, und zwar so bald wie möglich. Natürlich verursachen anhaltende Hustenattacken meistens Erkrankungen der Atmungsorgane.

Häufig werden solche Anfälle jedoch durch allergische Sensibilisierung des Körpers, Funktionsstörungen des Herzens, der Lunge und des Nervensystems verursacht.

Hustenreflex bei Lungenkrankheiten

Die Gründe, die erklären, warum ein Erwachsener lange Zeit keinen Hustenanfall durchmacht, können folgende Störungen der Atemwege sein:

  • obstruktive Bronchitis;
  • COPD;
  • Raucher-Bronchitis;
  • Lungentuberkulose;
  • Asthma bronchiale.

Besonders besessener trockener Husten wird beim Asthma bronchiale beobachtet. Bei 50% der Patienten beginnt diese Krankheit im Alter von 10 Jahren. Etwa ein Drittel der Asthmatiker manifestiert sich jedoch nach 40 Jahren.

Und wenn ein solcher Husten bei einem Erwachsenen nicht länger als einen Monat dauert und nicht richtig behandelt wird und Tinkturen nach gängigen Rezepten hergestellt werden, Dekokte trinken, wird der Patient nur noch schlimmer, was zu Erstickung führen kann.

Bronchialasthma hat oft einen infektiös-allergischen Ursprung, und Pollen verschiedener Blütenpflanzen wirken als Allergene. Ohne die Ursachen von Asthma zu kennen, kann die Selbstmedikation einen schweren Angriff auslösen.

Mögliche Ursachen

Die Ursachen des Hustens bei einem Erwachsenen, der nicht länger als 3-4 Wochen dauert, können sein:

  • Herzkrankheit;
  • parasitäre Krankheiten;
  • Neurose;
  • Ösophagitis;
  • Krebstumoren der Lunge und des Mediastinums;
  • HIV-Infektion

Professioneller Husten

Erwachsene Husten, die durch Arbeit in gefährlicher Produktion verursacht wurden, werden über einen langen Zeitraum, deutlich mehr als zwei bis drei Monate, nicht verabreicht und sollten mit Expectorant-Medikamenten behandelt werden. Dies ist notwendig, damit ein dauerhaft trockener, unproduktiver Husten zu einem feuchten Husten wird.

Zusammen mit dem Auswurf wird Feinstaub aus der Lunge entfernt, wodurch die Lungen von Landarbeitern, Arbeitern in der Kohle-, Bau- und Metallurgieindustrie verstopft werden. Bei professioneller Staubbronchitis, Inhalationen mit Soda, Expectorant-Wirkstoffen natürlichen Ursprungs wie Thermopsis, Eibisch, Lakritze sind wirksam.

Es ist schwieriger, Angriffe zu bewältigen, die durch Arbeiten in der chemischen Industrie und Verbraucherdienstleistungen verursacht werden. Allergischer Husten, der bei Nageldienstarbeitern, Friseuren auftritt, wird mit Antihistaminika oder speziellen Veränderungen behandelt.

Neurogener Hustenreflex

Die Ursache der Anfälle ist möglicherweise keine organische Erkrankung der Atemwege, sondern eine Neurose. Bei Kindern und Erwachsenen treten schmerzhafte Anfälle auf, die durch die Bildung eines anhaltenden Hustenreflexes mit Beteiligung der Großhirnrinde verursacht werden.

Solche Angriffe erscheinen mit einer erhöhten nervösen Spannung, die durch Angstzustände, Erwartung und Angstzustände verursacht wird. Das erste, was mit einem neurogenen Husten zu tun ist, der nicht länger als zwei Wochen bei einem Erwachsenen verschwindet, besteht darin, dem Patienten ein Beruhigungsmittel zu geben, um die Nervosität abzubauen.

Die Gründe für dieses Phänomen liegen in den Besonderheiten der menschlichen Psyche. Die Behandlung von Anfällen sollte unter Beteiligung des Psychotherapeuten erfolgen. Ein Merkmal der Manifestation des Reflexes ist die Schwächung und sogar Beendigung des Anfalls, wenn der Patient zuversichtlich ist, dass er nicht beobachtet wird.

Herz- und Lungenkrankheit

Die Arbeit von Herz und Lunge ist miteinander verbunden. Eine verminderte Lungenfunktion verursacht einen Sauerstoffmangel in allen Organen, beeinträchtigt die Kontraktionsfähigkeit des Herzens und führt zu einer Blutstauung im Lungenkreislauf.

Wenn die Pathologie des Herzens zu husten beiträgt:

  • verwirrt, schnelles Atmen;
  • bläuliche Farbe der Hände (Acrocyanose).

Pulmonale Insuffizienz, die durch Blutstauung im Lungenkreislauf verursacht wird, deutet auf Folgendes hin:

  • sichtbares Pulsieren der Venen im Hals - positiver venöser Puls;
  • Bläue der Haut, Schleimhäute.

Lesen Sie Herzhusten.

HNO-Erkrankungen

Chronische Entzündungen der oberen Atemwege können auch einen langen Hustenhusten verursachen. Zu diesen Krankheiten gehören:

  • Sinusitis - Antrumitis, Ethmoiditis;
  • Adenoiditis

Husten mit Adenoiditis, verursacht durch vergrößerte pharyngeale Mandeln, tritt im Erwachsenenalter selten auf. Wenn jedoch ein Husten ohne Temperatur länger als einen Monat nicht bei einem Erwachsenen vorüber ist, müssen Sie möglicherweise eine Adenotomie durchführen, die den Abfluss von Schleim aus den Kieferhöhlen verbessert und Angriffe lindert.

Onkologische Erkrankungen

Die onkologischen Erkrankungen des Kehlkopfes, der Luftröhre oder der Lunge, deren Symptome:

  • vergrößerte Lymphknoten des Halses;
  • spezielle Fingerform, die dem Aussehen von Drumsticks ähnelt;
  • plötzlicher Gewichtsverlust, der nicht mit der Ernährung zusammenhängt.

Ein Husten mit Krebs ist trocken, stört den Patienten tagsüber und nachts. Hustenanfälle sind nicht unbedingt stark, aber wenn sie 2-3 Monate lang nicht verschwinden, kann Krebs die Ursache sein. Diese Krankheit wird heute nicht nur bei älteren Menschen, sondern auch bei Erwachsenen mit einem Alter von über 40 Jahren diagnostiziert.

Prävention

Zur Vorbeugung von chronischem Husten ist es erforderlich, akute Atemwegsinfektionen unter ärztlicher Aufsicht zu behandeln, nicht um sich selbst zu behandeln. Es ist nützlich zur Stärkung der Lunge, um den Körper zu härten, das Immunsystem zu stärken und Atemübungen an der frischen Luft durchzuführen.

Wie Sie Atemübungen durchführen, was Sie beim Husten tun sollen, was nicht länger als 2 Wochen dauert, erfahren Sie zusätzlich im Artikel "Atemübungen".

Möglicherweise interessieren Sie sich für:

Bei einem Erwachsenen ist trockener Husten ohne Fieber die Ursache;

Warum gibt es Schmerzen in der Brust beim Husten;

Wenn eine Person an einer Viruserkrankung oder einer Erkältung leidet, kann Husten für längere Zeit als Rest vorhanden bleiben. Der Patient scheint sich zu erholen, wird aber regelmäßig, oft nachts, von paroxysmalem Husten gequält.

Infolge dieser gestörten Nachtruhe. Darüber hinaus werden Hals und Kehlkopf ständig gereizt, wodurch komplexere Krankheiten entstehen.

Mögliche Ursachen

Es gibt viele Faktoren, die über einen längeren Zeitraum Husten verursachen können. Manchmal dauert es viel Zeit. Wenn eine Person länger als einen Monat hustet und keine Symptome der Krankheit auftreten, wird es schwieriger, die Ursache herauszufinden.

Wenn Sie dem Problem nicht die nötige Aufmerksamkeit schenken, kann es zu Komplikationen in Form von chronischer Bronchitis, Lungenerkrankungen, kommen. Es ist besser, die Gründe, für die der Husten lange anhält, schnell zu identifizieren und mit der Behandlung zu beginnen.

Die Hauptursachen für anhaltenden Husten bei Erwachsenen:

  • erscheint aufgrund des Rauchens;
  • Manifestation der Reaktion auf Reizstoffe, Allergene;
  • ein Symptom, das mit den Merkmalen des Berufs verbunden ist;
  • chronischer Husten (lesen Sie, wie ein Kind behandelt wird);
  • Infektionskrankheiten.

Ein sicherer Husten ist ein Restphänomen nach einer Erkältung. Es verschwindet nach einigen Wochen und führt nicht zu Komplikationen. Wenn 30 Tage vergangen sind und der Husten noch nicht vergangen ist, müssen Sie zum Arzt gehen.

Wenn die Ursache eine allergische Reaktion ist, unterscheidet sich der Husten im paroxysmalen Charakter. Es gibt viel Schleim, der das Auftreten von Husten fördert. Bei Allergien dauert der Husten bis zu zwei Monaten. Es ist nicht notwendig, in einer solchen Situation lange zu warten und den Arztbesuch zu verschieben, da sich ähnliche Symptome in Tuberkulose manifestieren.

Husten, der auf das ständige Rauchen zurückzuführen ist, ist ein häufiges Problem bei Rauchern. Rauchen von Tabak verursacht schwere Lungenreizungen. Schadstoffe (Teer, Nikotin) reichern sich in Form von dicken, dichten Klumpen in den Lungen und Bronchien an.

Husten ist das Ergebnis der Abwehrreaktion des Körpers auf einen Reiz. Mit Hilfe seiner Lunge werden sie ein wenig geklärt. Raucher kann sein ganzes Leben lang husten.

Die Ursache für lang anhaltenden Husten können schädliche Substanzen sein, die eine Person täglich bei der Arbeit inhaliert. Diese Tatsache betrifft jedoch nicht nur gefährliche Industrien, sondern auch die Arbeit mit Stoffen, Holz und Metall.

Wenn solche Materialien recycelt werden, atmen die Arbeiter kleine Partikel ein, die in die Lunge gelangen, und reichern sich in diesen an. Infolgedessen hat die Person einen Husten, der nicht durchgeht. Im Laufe der Zeit wird es chronisch mit einem negativen Einfluss auf das Arbeitsumfeld.

Das Husten-Symptom kann aufgrund der Verschlimmerung chronischer Erkrankungen Wochen dauern: Herzinsuffizienz, Lungenentzündung, Bronchitis usw.

Bei Kindern

Um die Ursachen des Hustens bei Kindern zu klären, muss das Kind dem Kinderarzt gezeigt werden. Der Arzt sollte dem Kind aufmerksam zuhören, wenn es an einer komplexen Krankheit leidet. Zusätzlich zur Inspektion muss ein vollständiges Blutbild durchgeführt werden. Zu den Hauptursachen für anhaltenden Husten bei Kindern gehören:

  • Infektionskrankheiten;
  • Allergie;
  • die Reaktion der Atemwege auf Kälte;
  • Gegenstände fremden Ursprungs im Atmungssystem;
  • der Einfluss von Umweltreizen (Abgase, Zigarettenrauch, Staub);
  • Ursachen der mentalen Natur (Stress, Nervosität).

Wenn der Husten durch eine Infektion verursacht wird, führt eine rechtzeitige Behandlung zu schnellen Ergebnissen und der Angriff wird bestanden.

Treten bei Kindern allergische Reaktionen auf, ist es notwendig, herauszufinden, was reizend ist, und den Kontakt damit auszuschließen.

Wenn sich ein Kind bei frostigem oder windigem Wetter zu aktiv verhält und schnell atmet, entsteht Husten durch Hyperreaktivität der Atmung.

Kleine Kinder werden alle in den Mund gezogen. Kontakt mit den Atemwegen kann Husten verursachen.

Kinder haben ein unreifes Nervensystem. Bei schwerer Überstimulation oder Frustration kann das Kind husten.

Wenn der Husten bei einem Erwachsenen nicht 1-3 Monate dauert

Wenn das Symptom über einen längeren Zeitraum (von zwei Wochen bis zu einem Monat) stört, ist die Entwicklung solcher Krankheiten möglich: Tuberkulose, Asthma, Bronchitis und andere Krankheiten.

Monat

Was tun, wenn der Husten keinen Monat vergeht? Wenn Sie Angst vor einem langen Husten haben, der vier Wochen nicht ausbleibt, müssen Sie untersucht werden, die Krankheit feststellen und die Symptome hören.

Der Arzt untersucht den Hals und hört auf die Lunge. Es ist nicht überflüssig, Tests zu bestehen, um die Diagnose zu bestätigen.

Um einen langen Husten schnell loszuwerden, müssen Sie viel Flüssigkeit zu sich nehmen, viel Obst essen, Inhalationen tun, Medikamente einnehmen, die der Arzt verschrieben hat.

Ein Husten für einen Monat ohne Temperatur verschwindet beim Rauchen nicht, da er den Heilungsprozess erschwert.

Wenn das Symptom bei einem Erwachsenen nach einer Erkältung nicht für 3 Monate verschwindet, sind folgende Gründe möglich:

  • eine Person hat die Immunität geschwächt;
  • Externe Faktoren beeinträchtigen die Erholung: Rauchen, durch Heizgeräte getrocknete Raumluft, Alkoholkonsum, Dehydrierung aufgrund zu geringer Wasser- und Flüssigkeitszufuhr;
  • nach einer Krankheit ist eine weitere Infektion möglich, die zur Entwicklung einer Lungenentzündung oder Bronchitis führt;
  • Im schlimmsten Fall kann ein Langzeitangriff zur Entwicklung bösartiger Tumore der Atemwege führen.

Bevor ein Husten behandelt wird, der nicht vor 3 Monaten verschwindet, muss die Ursache seines Auftretens festgestellt werden. Wenn es sich hierbei um Resteffekte einer akuten Atemwegsinfektion oder einer akuten Atemwegsinfektion handelt, lohnt es sich, vitaminreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen, einzuatmen oder von Ihrem Arzt die Verschreibung einer Physiotherapie zu verlangen.

Längerer Husten kann auf eine Herzerkrankung zurückzuführen sein. Für eine genaue Diagnose müssen Sie einen Kardiologen konsultieren.

Bei einer Lungenentzündung bessert sich der Zustand des Patienten mehrere Tage, dann steigt die Temperatur und ein starker Anfall beginnt mit Schmerzen in der Brust. Eine Röntgenaufnahme der Lunge hilft bei der Diagnose der Krankheit.

2 Monate

Warum geht Husten nicht für 2 Monate? Husten, der länger als 3 Wochen dauert, kann als chronisch bezeichnet werden. Die Ursache für diesen Husten kann eine laufende Nase sein.

Der Schleim fließt den Nasopharynx hinunter und provoziert einen Husten. Wenn der Patient das Symptom die ganze Zeit nicht behandelt hat, wird es schwieriger, es zu beseitigen.

Asthma ist die häufigste Ursache für Husten ohne Husten. Asthma-Symptome:

  • schwere Atemnot;
  • Gefühl der Verstopfung in der Brustregion;
  • Husten mit Keuchen.

Lesen Sie, wie ein starker Husten beim Keuchen eines Erwachsenen behandelt wird.

Was nicht zu tun

Es ist verboten, sich selbst zu behandeln und die Reise zum Arzt zu verschieben. Sie können keine Medikamente ohne einen bestimmten Kurs und eine vorgeschriebene Dosierung einnehmen. Es ist auch verboten, die Physiotherapie mit Fieber zu besuchen. Wenn Sie bei starkem Frost, Regen und Schnee husten, müssen Sie nicht ausgehen, um die Krankheit nicht zu verschlimmern.

Fazit

Wenn eine Person mehrere Wochen lang Angst vor dem Husten hat, sollten Sie sich unverzüglich von einem Spezialisten beraten lassen. Es ist am besten, das Problem nicht auszuführen, um das Auftreten von Komplikationen zu vermeiden. Nachdem Sie die Ursache eines anhaltenden Hustens ermittelt haben, müssen Sie den Empfehlungen des Arztes folgen und deren Gesundheit überwachen.

Wenn der Husten nicht verschwindet, besteht die Möglichkeit, dass die pathogenen Mikroorganismen vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität nach einer Atemwegserkrankung wieder in den Körper gelangen. Ein Symptom, das sich als Restphänomen entwickelt, kann eine Person während der Erholungsphase stören. Während dieser Zeit sind die Lungen und Bronchien vollständig von angesammeltem Auswurf befreit. Wenn das Husten-Syndrom 2 Wochen nicht vergeht, gibt es einen Grund, den Arzt erneut zu besuchen. Eine unangenehme Erkrankung weist häufig auf eine schwerwiegende Pathologie im Körper hin. Was tun, wenn ein Husten längere Zeit nicht abklingt, wird der behandelnde Arzt nach einer individuellen Beratung darüber berichten.

Merkmale des unaufhörlichen Hustens

Ein anhaltender Husten ohne Fieber ist ein unwillkürlicher Reflex, der als Reaktion auf die Wirkung eines bestimmten Reizes entsteht. Die Entwicklung eines solchen unangenehmen Symptoms deutet oft darauf hin, dass eine Infektion in den Körper gelangt ist, die bakterieller, viraler oder allergischer Natur ist. Husten tritt auch lange Zeit nicht auf, da ein Fremdkörper oder eine Substanz in den Atemweg geraten ist.

Beim Husten werden die Bronchien von Schleim befreit, der in seiner Zusammensetzung einen Erreger enthält. Nachdem der angesammelte Auswurf entfernt worden ist, hört das Symptom auf, aber nicht lange. Dieser Zustand weist auf ein nasses Husten-Syndrom hin, wenn sich der Körper bereits auf dem Weg der Genesung befindet. Viel schlimmer ist es, wenn man sich nicht räuspert. In diesem Fall entwickelt sich bei Erwachsenen oder Kindern ein trockener Husten. Es ist ziemlich problematisch, es loszuwerden. Oft ist es für eine lange Zeitspanne verzögert, in der der Körper erheblich geschwächt und erschöpft ist.

Warum nicht den Husten eines Erwachsenen und eines Kindes überwinden? Ein anhaltender Husten signalisiert häufig die Entwicklung einer Komplikation nach der zugrunde liegenden Erkrankung oder als Folge einer Zusatzinfektion. Im ersten Fall entwickeln sich die Ursachen für ein solches unangenehmes Symptom durch eine nicht vollständig geheilte Atemwegserkrankung sowie durch eine unvorhergesehene Therapie. Zweitens können die Ursachen der Erkrankung die Einnahme von Erregern vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität nach einer Krankheit signalisieren.

Zur gleichen Zeit sind die wichtigsten schädlichen Mikroorganismen:

  1. Viren.
  2. Bakterien (z. B. Pneumocysten, Tuberkulose-Bakterien).
  3. Pilze (Candida, Chlamydien).

Häufig deutet ein anhaltender Husten bei Erwachsenen auf das Auftreten einer allergischen Erkrankung hin, deren Ursache eine Vielzahl von Krankheitserregern ist:

  • Wolle, Speichel oder Schuppen von Haus- und Wildtieren;
  • Hausstaubmilben;
  • Vogelfeder (Daunen);
  • Blütenstaub von Blütenpflanzen (Innen- und Garten);
  • Lebensmittel;
  • Materialien aus künstlichen Stoffen;
  • Haushalts- und dekorative Kosmetika usw.

Die Situation ist erheblich kompliziert, wenn zwei bis mehrere Krankheitserreger in den Körper gelangen. In diesem Fall kann das Symptom lange dauern, während die Behandlung viel länger als gewöhnlich dauert. Wie Sie einen anhaltenden Husten bei Allergien behandeln, wird der Arzt Sie auf der Grundlage der Ergebnisse diagnostischer Maßnahmen auffordern.

Test: Verursacht Ihr Lebensstil Lungenerkrankungen?

0 von 20 Aufgaben erledigt

Information

Da wir fast alle in Städten mit sehr ungesunden Verhältnissen leben und außerdem einen falschen Lebensstil führen, ist dieses Thema im Moment sehr relevant. Wir führen viele Aktionen aus oder tun im Gegenteil nichts, ohne überhaupt über die Konsequenzen für unseren Organismus nachzudenken. Unser Leben liegt im Atem, ohne das wir nicht ein paar Minuten leben werden. Dieser Test bestimmt, ob Ihr Lebensstil Lungenkrankheiten auslösen kann, und hilft Ihnen, über Ihre Gesundheit der Atemwege nachzudenken und Ihre Fehler zu korrigieren.

Sie haben den Test bereits bestanden. Sie können es nicht noch einmal ausführen.

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Test zu starten.

Dazu müssen Sie die folgenden Tests durchführen:

Sie führen den richtigen Lebensstil

Sie sind eine aktive Person, die sich um Ihr Atmungssystem und Ihre Gesundheit im Allgemeinen kümmert, weiterhin Sport treibt, einen gesunden Lebensstil führt und Ihr Körper Sie lebenslang begeistern wird. Vergessen Sie jedoch nicht, sich rechtzeitig einer Untersuchung zu unterziehen, halten Sie Ihre Immunität aufrecht, dies ist sehr wichtig, kühlen Sie nicht ab und vermeiden Sie schwere körperliche und starke emotionale Überlastung. Versuchen Sie, den Kontakt mit kranken Menschen auf ein Mindestmaß zu beschränken, vergessen Sie nicht die Schutzmaßnahmen (Maske, Hände und Gesicht waschen, Reinigung der Atemwege).

Es ist Zeit darüber nachzudenken, was Sie falsch machen...

Sie sind in Gefahr, es lohnt sich, über Ihren Lebensstil nachzudenken und sich zu engagieren. Sportunterricht ist obligatorisch, und noch besser, um mit dem Sport zu beginnen, wählen Sie den Sport, den Sie am liebsten mögen, und machen Sie daraus ein Hobby (Tanzen, Radfahren, Fitnessstudio oder einfach mehr zu Fuß gehen). Vergessen Sie nicht, Erkältungen und Grippe rechtzeitig zu behandeln, sie können zu Komplikationen in der Lunge führen. Stellen Sie sicher, dass Sie mit Ihrer Immunität arbeiten und verhärten, so oft Sie in der Natur und an der frischen Luft sind. Vergessen Sie nicht, geplante jährliche Untersuchungen zu durchlaufen, Lungenerkrankungen im Anfangsstadium zu behandeln ist viel einfacher als in Form von Vernachlässigung. Vermeiden Sie emotionale und körperliche Überlastung, Rauchen oder den Kontakt mit Rauchern, wenn möglich, minimieren oder minimieren.

Es ist Zeit den Alarm auszulösen!

Sie sind völlig unverantwortlich in Bezug auf Ihre Gesundheit und zerstören somit die Arbeit Ihrer Lungen und Bronchien, haben Mitleid mit ihnen! Wenn Sie lange leben wollen, müssen Sie Ihre gesamte Einstellung zum Körper drastisch ändern. Lassen Sie sich zunächst von Therapeuten und Lungenfachleuten testen. Sie müssen radikale Maßnahmen ergreifen, da ansonsten alles für Sie schlecht wird. Befolgen Sie alle Empfehlungen von Ärzten, ändern Sie Ihr Leben drastisch, müssen Sie möglicherweise Ihren Arbeitsplatz oder sogar Ihren Wohnort wechseln, das Rauchen und den Alkohol vollständig aus Ihrem Leben entfernen und den Kontakt mit Menschen, die solche Suchtkrankheiten haben, auf ein Minimum reduzieren. öfter im Freien sein. Vermeiden Sie emotionale und körperliche Überlastung. Alle aggressiven Mittel vollständig aus dem häuslichen Verkehr ausschließen, durch natürliche, natürliche Mittel ersetzen. Vergessen Sie nicht, den Raum zu reinigen und zu lüften.

Aufgabe 1 von 20

Ist Ihr Lebensstil mit starker körperlicher Anstrengung verbunden?

Aufgabe 2 von 20

Wie oft unterziehen Sie sich einer Lungenuntersuchung (z. B. einem Flurogramm)?

  • Ich erinnere mich nicht einmal an das letzte Mal
  • Jährlich ohne Fehler
  • Einmal ein paar Jahre

Aufgabe 3 von 20

Spielst du Sport?

  • Nein
  • Ja, professionell und regelmäßig
  • In der Vergangenheit war es so
  • Ja Amateur

Aufgabe 4 von 20

Aufgabe 5 von 20

Behandeln Sie ARD, ARVI, Grippe und andere entzündliche oder Infektionskrankheiten?

  • Ja beim Arzt
  • Nein, es geht nach einer Weile weg
  • Ja, ich mache Selbstmedikation
  • Nur wenn absolut schlecht

Aufgabe 6 von 20

Beachten Sie die persönliche Hygiene (Duschen, Hände vor den Mahlzeiten und nach Spaziergängen usw.)?

  • Ja, ständig meine Hände
  • Nein, ich verfolge das überhaupt nicht.
  • Ich versuche es, aber manchmal vergesse ich es

Aufgabe 7 von 20

Interessieren Sie sich für Ihre Immunität?

  • Ja
  • Nein
  • Nur im Krankheitsfall
  • Schwer zu beantworten

Aufgabe 8 von 20

Haben Ihre Angehörigen oder Familienangehörigen an schweren Lungenerkrankungen (Tuberkulose, Asthma, Lungenentzündung) gelitten?

  • Ja eltern
  • Ja, nahen Verwandten
  • Nein
  • Kann ich nicht sicher sagen

Aufgabe 9 von 20

Leben oder arbeiten Sie unter widrigen Umweltbedingungen (Gas, Rauch, chemische Emissionen von Unternehmen)?

  • Ja, ich lebe ständig
  • Nein
  • Ja, ich arbeite unter solchen Bedingungen
  • Zuvor gelebt oder gearbeitet

Aufgabe 10 von 20

Verwenden Sie oder Ihr Haushalt starke Geruchsquellen (Duftkerzen, Weihrauch usw.)?

Aufgabe 11 von 20

Hast du eine herzkrankheit

  • Ja chronisch
  • Selten, aber manchmal tut es weh.
  • Nein
  • Es gibt Zweifel, Sie brauchen eine Umfrage

Aufgabe 12 von 20

Wie oft bleibst du bei Feuchtigkeit oder Staub, Schimmel?

  • Ständig
  • Ich bin nicht
  • War vorher
  • Selten aber passiert es

Aufgabe 13 von 20

Leiden Sie oft an akuten Atemwegsinfektionen?

  • Ständig krank
  • Selten höchstens einmal pro Jahr
  • Oft mehr als zweimal im Jahr
  • Ich werde nie krank oder alle fünf Jahre

Aufgabe 14 von 20

Haben Sie oder einer Ihrer Angehörigen Diabetes?

  • Ja ich habe
  • Schwer zu beantworten
  • Ja, nahen Verwandten
  • Nein

Aufgabe 15 von 20

Haben sie allergien?

  • Ja einer
  • Nein
  • Nicht sicher, ob Sie eine Umfrage benötigen
  • Ja, sogar ein paar

Aufgabe 16 von 20

Was ist dein Lebensstil?

  • Sitzend
  • Aktiv, ständig in Bewegung
  • Sitzend

Aufgabe 17 von 20

Raucht jemand in Ihrer Familie?

Aufgabe 18 von 20

  • Ja, ich rauche regelmäßig
  • Nein, und habe nie geraucht
  • Selten aber passiert es
  • Vorher geraucht, aber aufgegeben

Aufgabe 19 von 20

Haben Sie Luftreiniger in Ihrem Zuhause?

  • Nein
  • Ja, ständig wechselnde Filter
  • Ja, manchmal benutzen wir
  • Ja, aber wir folgen den Geräten nicht

Aufgabe 20 von 20

Verwenden Sie häufig Haushaltschemikalien (Reinigungsmittel, Aerosole usw.)?

  • Sehr oft
  • Selten aus Notwendigkeit.
  • Ständig solche Arbeit
  • Ich benutze es überhaupt nicht

Ein anhaltender Husten bei einem Erwachsenen ist ein Symptom einer Pathologie. Seine Hauptmanifestationen sind die regelmäßige Art des Hustens im Laufe des Tages sowie das Einsetzen eines längeren Hustens mit der Entfernung von Schleim.

Was ist die Behandlung von anhaltendem Husten bei einem Erwachsenen? Die Pathologietherapie hängt von der Art des Symptoms ab.

Von Natur aus gibt es zwei Hauptarten des Hustenreflexes:

  1. Langer trockener Husten
  2. Nasser Husten

Das Syndrom des trockenen Hustens wird wiederum nach Dauer in die folgenden Arten unterteilt:

  • akut (anhaltender Husten länger als eine Woche);
  • langwierig (kann nicht lange dauern - ein Monat nicht mehr);
  • subakut (starker Husten, der 1-2 Monate nicht verschwindet);
  • chronisch (anhaltender Husten bei Erwachsenen und Kindern mit einer Dauer von mehr als 2 Monaten).

Es ist viel schwieriger, einen langwierigen Husten bei einem Erwachsenen zu heilen als ein akut fließendes Symptom. Deshalb empfehlen Experten nicht, die Behandlung der Krankheit zu verschieben.

Wenn Sie rechtzeitig eine Diagnose stellen und mit der Behandlung der Pathologie beginnen, können Sie in kurzer Zeit einen längeren Husten loswerden.

Entwickelt sich oft am ersten Tag von akuten respiratorischen Virusinfektionen (akute respiratorische Virusinfektionen) sowie während der Erholungsphase. Ein anhaltender Husten ist eine Kontraktion der glatten Muskulatur der Bronchien, die durch starke Reizung der Nasopharynxschleimhaut, des Bronchialtrakts oder der Trachea verursacht wird.

Ein trockener Husten dauert für einen Erwachsenen aus verschiedenen Gründen nicht lange. Er beginnt eine Person unmittelbar nach der Infektion in den bronchopulmonalen Bahnen zu stören. Am ersten Tag hat der Patient ein Kribbeln im Hals, was zu Husten führt. Nach einigen Tagen beginnt der Patient auszuspucken, was auf eine rasche Genesung hindeutet. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Wenn der Husten nicht lange mit Tracheitis verschwindet, kann ein lang anhaltender trockener Husten vorhanden sein, der nicht ausgespuckt wird.

Wir empfehlen zu lesen! Folge dem Link:

Wenn ein trockener Husten einige Tage nach dem Einsetzen der Atemwegserkrankung sowie nach der Genesung nicht verschwindet, wird er langwierig.

Durch ein übermäßig langes Symptom wird der Körper erheblich geschwächt, was das Risiko eines erneuten Eintretens der Infektion erhöht.

Der Behandlung von langwierigem Husten bei Erwachsenen und Kindern sollte besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Die Therapie des pathologischen Prozesses besteht in der Verwendung von Mukolytika. Die Wirkung ihrer Hauptkomponenten trägt zur schnellen Produktion von Auswurf bei.

Ein nasser Husten ist durch Auswurf aus den Bronchien mit Auswurf gekennzeichnet, wobei sich die Pathologie des Bronchopulmonalsystems entwickelt. Beim Husten versucht der Körper, sich vom angesammelten Schleim im Nasopharynx sowie den Bronchialpassagen zu befreien. Ein nasser Husten erlaubt es Ihnen, eine riesige Menge Auswurf zu entfernen. Dieser Vorgang wird Auswurf genannt. Für kleine Kinder kann es sehr schwierig sein, sich zu räuspern, da zähflüssiger Schleim das Atmen erschwert und im Hals stecken bleiben kann.

Feuchter, anhaltender Husten wird am häufigsten als Folge des fortgeschrittenen Verlaufs einer Erkältung oder einer Infektionskrankheit beobachtet.

Die Farbe und Konsistenz von Schleim kann die Natur des pathologischen Prozesses offenbaren:

  1. Transparenter Schleim normaler Konsistenz signalisiert eine Erkältung.
  2. Ein langer brauner Husten weist häufig auf die Entwicklung einer Lungenentzündung hin - eine infektiöse Lungenentzündung.
  3. Durchsichtiger nasser Husten mit dicker (aber nicht normaler) Konsistenz ist in den meisten Fällen eine Folge der Entwicklung von Asthma.
  4. Ein Auswurfhusten mit unangenehmem, stechendem Geruch, kombiniert mit dem Ausfluss des Eiters aus den Bronchien, kann das Fortschreiten von Tuberkulose, Lungenabszess oder chronischer Bronchitis signalisieren.

Oft gibt es Situationen, in denen während der Genesung von einer Infektionskrankheit bei Erwachsenen oder Kindern ein feuchter Husten ohne Temperatur auftritt. Ein anhaltender Husten ist möglicherweise eine Folge des Entfernens von Restschleim aus den Bronchien, wenn die Krankheit fast vorüber ist, während das Symptom die Person aufgrund des Abflusses von Schleim auf der Rückseite des Nasopharynx immer noch stört.

Es ist möglich, langwierigen Husten mit Hilfe von speziellen Expektorantien und Antibiotika zu behandeln. Im letzteren Fall werden wirksame Wirkstoffe beim Eintritt einer bakteriellen Infektion verschrieben.

Husten die Woche nicht vergehen

Wenn der Husten eine Woche lang nicht aufhört, sollte dieser Vorgang nicht besonders bedenklich sein. Bei ordnungsgemäß verordneter Behandlung ist ungefähr so ​​viel Zeit erforderlich, um sich von einer Atemwegserkrankung vollständig zu erholen. Im Falle einer infektiösen Pathologie des bronchopulmonalen Systems kann es einige Zeit dauern (in der Regel mehrere Tage), um die Bronchialpassagen von verbleibenden Effekten zu befreien.

Wenn der Husten etwa ein bis zwei Wochen nicht verschwunden ist, sollten Sie Ihren Arzt erneut kontaktieren. In diesem Fall ist die Entwicklung von Komplikationen oder der Zusatz einer Sekundärinfektion wahrscheinlich.

Wir empfehlen zu lesen! Folge dem Link:

Warum geht der Husten nicht zwei Wochen oder etwas länger aus?

Die wichtigsten provozierenden Faktoren dieses Phänomens sind:

  1. Erkältungskrankheiten oder ansteckende Natur.
  2. Erhöhte allergische Reaktion.
  3. Reduzierte Stressresistenz des Organismus.

Die oben genannten Gründe können zum Fortschreiten des Symptoms führen, unabhängig davon, ob der Husten nass oder trocken ist.

Wie kann langwieriger Husten geheilt werden, wenn er längere Zeit nicht durchgeht?

In diesem Fall wird die Therapie in Abhängigkeit von der zugrunde liegenden Erkrankung verschrieben:

  • Bei einem dauerhaften, durch eine Erkältung hervorgerufenen Symptom werden dem Patienten spezielle antivirale Medikamente und zusätzlich Produkte auf Pflanzenbasis mit Auswurfeffekten verschrieben. Nach dem Zeugnis können immunmodulatorische Medikamente genommen werden;
  • Wenn ein Husten bei einem Erwachsenen keinen paroxysmalen Charakter entwickelt und die Körpertemperatur auf Fieberindizes ansteigt, besteht die Gefahr einer Pneumonie oder einer akuten Bronchitis. Wie ein anhaltender Husten behandelt werden soll, wird der Arzt entscheiden, aber die Hauptgruppe der Medikamente werden Antibiotika sein - wirksame Medikamente, die den bakteriellen Erreger der Pathologie zerstören sollen;
  • Wenn ein langer Husten keine Manifestation von Asthma bronchiale zu sein scheint, helfen dem Patienten antiallergische Medikamente. Sie ermöglichen es Ihnen, die Reaktion des Körpers auf einen äußeren oder inneren Reiz zu stoppen.

In einigen Fällen ist der Grund, warum ein langer, trockener Husten für einige Wochen nicht verschwindet, der Grund, dass ein Fremdkörper in die Atemwege gelangt ist.

Die Hauptempfehlung in dieser Situation ist auch, einen Arzt aufzusuchen. In der Regel ist es nicht nötig, einen langen Husten zu behandeln. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Symptom nach Entfernung eines Fremdkörpers aus dem Bronchialtrakt von selbst abläuft.

Husten vergeht keinen Monat

Warum kann ein Husten eine Person einen Monat lang stören? Husten mit Auswurf dauert einen Monat nicht an schwerwiegenden Infektionskrankheiten. In diesem Fall wird das Symptom häufig von anderen klinischen Manifestationen der Pathologie des bronchopulmonalen Systems begleitet.

Die wichtigsten sind:

  1. Übermäßiger Schweiß
  2. Schwellung der oberen und unteren Extremitäten.
  3. Übelkeit, Erbrechen.
  4. Starke Abnahme des Körpergewichts.
  5. Die Schleimabgabe erfolgt transparent oder mit Blut gemischt.
  6. Vollständiger oder teilweiser Appetitverlust.
  7. Atemstillstand, sowohl während des Trainings als auch in Ruhe.
  8. Erhöhung der Körpertemperatur auf Fieberindizes.
  9. Verschlechterung des Allgemeinzustandes (Lethargie, Reizbarkeit, Schwäche).
  10. In der Brust fühlt der Patient Schmerzen usw.

Was tun, wenn der Husten im Monat nicht durchgeht?

Ein nasser Husten kann auf folgende schwerwiegende Pathologien hindeuten:

  • chronische Lungenerkrankung (z. B. Tuberkulose);
  • ein malignes Neoplasma (zum Beispiel Sarkoidose oder Lungenkrebs);
  • ein Durchbruch von Lebergeschwüren (in diesem Fall sorgt ein nasser Husten nachts oft für eine Person);
  • Krankheit, die durch Arbeit in gefährlichen Industrien verursacht wird;
  • Entzündung der Pleura, der Bronchien oder der Lunge in chronischer Form;
  • chronische Nasen-Rachen-Pathologien (zum Beispiel Sinusitis);
  • schwere Störung des Herzens;
  • Asthma des Bronchialtyps.

Wenn ein trockener Husten etwa einen Monat lang nicht verschwindet, besteht das Risiko, dass sich eine chronische Form einer schweren Läsion des bronchopulmonalen Bereichs (z. B. chronische Tracheitis) entwickelt.

Durch den Missbrauch des Rauchens über einen längeren Zeitraum entwickelt sich ein lang anhaltender trockener Husten.

Was tun, wenn ein Husten nicht lange anhält? Die Behandlung von anhaltendem Husten hängt von der Art der zugrunde liegenden Erkrankung ab. Wenn das Husten-Syndrom nicht für lange Zeit verschwindet, werden dem Patienten Medikamente verschrieben, um den Pathogen der Pathologie zu zerstören.

Wenn ein Husten länger als einen Monat nicht besteht, besteht die Chance, dass sich Herz-, Lungen-, Mageninsuffizienz sowie bösartige Tumoren in der Lungenregion entwickeln. Ein nasser oder trockener Husten für mehr als einen Monat scheitert ebenfalls an Immunschwäche, Tuberkulose oder Asthma. Langwieriger Husten bei Erwachsenen - wie soll er behandelt werden? Zusätzlich zur Hauptgruppe der Medikamente werden dem Patienten immunmodulatorische Medikamente verschrieben, die die Abwehrkräfte erhöhen.

Andauernder Husten - ein Grund für die sofortige Behandlung des Arztes. Die Selbstbehandlung kann den pathologischen Prozess nur verschlimmern und zur Entwicklung schwerwiegender Komplikationen führen.

Test: Welche Hustenmedizin ist für Sie am besten?

0 von 6 Aufgaben abgeschlossen

Information

Ein Test, der bestimmt, welche Hustenmedizin für Sie geeignet ist.

Sie haben den Test bereits bestanden. Sie können es nicht noch einmal ausführen.

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Test zu starten.

Dazu müssen Sie die folgenden Tests durchführen:

Sirupe:

Bronholitinsirup - ideal für die Behandlung von trockenem Husten bei Kindern (durchschnittliche Apothekenkosten betragen 100 Rubel)
Pakadeladin Sirup - ist ein Analogon der oben genannten Mittel, aber in einer anderen Preiskategorie (durchschnittliche Apothekenkosten beträgt 250 Rubel)
Wir empfehlen Ihnen auch, den Artikel zur Auswahl des Hustensirups zu lesen.

Tabletten:

Stoptussin - ausgezeichnete und preiswerte Hustenpillen für Kinder (durchschnittlicher Apothekenpreis 110 Rubel)
Sinekod - ausgezeichnete Pillen für trockenen Husten für Kinder (Durchschnittspreis in Apotheken 200 Rubel)
Glauvent ist auch eine sehr gute Pille gegen Husten (der durchschnittliche Apothekenpreis beträgt 250 Rubel)
Wir empfehlen auch, dass Sie den Artikel über die Auswahl von Hustenpillen für Kinder lesen.

Sprays:

Ingalipt - ein hervorragendes und preiswertes Hustenspray für Kinder (durchschnittlicher Apothekenpreis 60 Rubel)
Faringosept ist auch ein sehr gutes Hustenspray (der Durchschnittspreis in der Apotheke beträgt 110 Rubel)
Tantum Verde - eine großartige Droge in Form eines Sprays im hohen Preisbereich (Durchschnittspreis in Apotheken 300 Rubel)

Sirupe und Tropfen:

Stoptussin-Sirup - ideal für die Behandlung von trockenem Husten bei Jugendlichen und Erwachsenen (durchschnittliche Apothekenkosten betragen 150 Rubel)
Drops Sinekod - auch ein hervorragendes Werkzeug, aber in einer anderen Preiskategorie (Durchschnittliche Kosten in einer Apotheke sind 350 Rubel)
Wir empfehlen Ihnen auch, den Artikel zur Auswahl des Hustensirups zu lesen.

Tabletten:

Mukaltin - ausgezeichnete und preiswerte Hustenpillen (Der Durchschnittspreis in der Apotheke beträgt 50 Rubel)
Sinekod - dieses ausgezeichnete Medikament wird auch in Pillenform verkauft (Durchschnittspreis in Apotheken beträgt 150 Rubel)
Solutan ist auch eine sehr gute Hustenbehandlungstherapie (der Durchschnittspreis in Apotheken beträgt 200 Rubel)
Wir empfehlen auch, dass Sie den Artikel über die Auswahl von Hustenpillen lesen.

Sprays:

Ingalipt - ein ausgezeichnetes und preiswertes Hustenspray (Der Durchschnittspreis in der Apotheke beträgt 60 Rubel)
Hexoral - auch ein sehr gutes Hustenspray (Der Durchschnittspreis in der Apotheke beträgt 170 Rubel)
Tantum Verde - eine großartige Droge in Form eines Sprays im hohen Preisbereich (Durchschnittspreis in Apotheken 300 Rubel)

Geben Sie Ihr Alter (Alter Ihres Kindes) ein

  • Von 6 bis 12 jahren
  • 12 bis 18 Jahre alt
  • Mehr als 18

Zu welchem ​​Preis können Sie sich ein Hustenmittel leisten?

  • Bis zu 100 Rubel
  • Von 100 bis 200 Rubel
  • Über 200 Rubel

In welcher Form bevorzugen Sie Hustenmittel?

Welche Art von Husten stört Sie?

Bewerten Sie den Schweregrad des Hustens anhand einer Fünf-Punkte-Skala.

Die Droge, deren Produktion Sie bevorzugen?