Antibiotika zum Husten

Husten-Antibiotika sind Medikamente, die helfen, Husten loszuwerden und andere Symptome einer Erkältung zu beseitigen. Die Behandlung von Husten mit Antibiotika hat bestimmte Merkmale und es gibt viele Medikamente für diesen Zweck.

Antibiotika sollten von einem Arzt verschrieben werden, aber häufig verschreiben sich die Menschen allein für diese oder andere Mittel mit antibakterieller Wirkung.

Achten Sie bei der Auswahl eines Arzneimittels auf folgende Punkte:

Antibiotika zum Husten sollten nur eingenommen werden, wenn dafür Gründe vorliegen. Antibiotika sind Arzneimittel, die die Bakterienflora zerstören sollen. Sie werden bei Bronchitis, Tracheitis-Pneumonie und anderen Erkrankungen verschrieben, die mit Husten einhergehen können. Husten kann jedoch ein Symptom für Erkrankungen sein, die nicht auf die Schädigung der Atemwege durch die Bakterienflora zurückzuführen sind. Zum Beispiel charakterisiert es manchmal Pathologien des Herz-Kreislauf- und Nervensystems.

Das Antibiotikum muss je nach Wirkungsspektrum ausgewählt werden, da jedes Medikament auf bestimmte Bakterien einwirkt. Wenn daher der Husten mit Auswurf aus dem Sputum einhergeht, empfiehlt es sich, vor Beginn der Behandlung einen Test auf Bakterienflora durchzuführen. So können Sie das effektivste Medikament auswählen. Wenn es nicht möglich ist, einen Arzt zu konsultieren und der Husten drei oder mehr Tage andauert, müssen Sie Medikamenten mit einem breiten Wirkungsspektrum den Vorzug geben. Beispielsweise können Sie sich für Amoxiclav- oder Flemoklav-Präparate entscheiden. Vor der Selbstbehandlung lohnt es sich jedoch, darüber nachzudenken, dass Antibiotika die Entwicklung von Komplikationen hervorrufen, zum Übergang der Erkrankung in eine chronische Form und zu allergischen Reaktionen führen können.

Nehmen Sie Antibiotika richtig. Es ist inakzeptabel, die Dosierung des Arzneimittels zu überschreiten oder zu unterschätzen. Eine Erhöhung der Dosis trägt nicht zu einer schnellen Erholung bei, es ist jedoch durchaus möglich, durch solche Maßnahmen Komplikationen zu entwickeln. Wenn sich nach einem Tag nach Beginn des Medikaments keine Besserung einstellt, sollte das Antibiotikum durch ein anderes ersetzt werden. Verlängern oder verkürzen Sie den Behandlungsverlauf auch nicht unabhängig. Je länger eine Person das Medikament einnimmt, desto resistenter werden die Bakterien dagegen.

Inhalt des Artikels:

Ist es notwendig, beim Husten Antibiotika einzunehmen?

Antibiotika müssen eingenommen werden, wenn Husten bakterieller Natur ist. Ein Arzt sollte jedoch solche Medikamente verschreiben. Die Selbstbehandlung mit antibakteriellen Wirkstoffen kann den Krankheitsverlauf verschlimmern und dazu führen, dass Bakterien resistenter gegen ihre Wirkungen werden. Infolgedessen wird es sehr schwierig sein, die Krankheit loszuwerden.

Um ein Antibiotikum auszuwählen, das wirklich wirkt, benötigen Sie einen Arztbesuch. Der Arzt wird den Patienten zu einem Sputum-Test auf Bacposev schicken. Nach Erhalt der Ergebnisse wird es möglich sein, ein Medikament zu wählen, das eine Person schnell und effektiv vor der Krankheit rettet.

Wenn die Analyse nicht durchgeführt wird, werden meistens Patienten mit Husten Medikamente aus der Gruppe der Penicilline verschrieben, die ein breites Wirkungsspektrum haben. Darüber hinaus ist es möglich, die Einnahme von Antibiotika beim Husten überhaupt zu verweigern, insbesondere wenn die Erkrankung unkompliziert verläuft. Warten Sie einfach auf die Zeit, nehmen Sie Vitamine und essen Sie mehr frisches Obst und Gemüse.

Arten von Antibiotika gegen Husten

Wenn Sie ein Antibiotikum gegen Husten wählen, müssen Sie sich auf die Ursache des Auftretens konzentrieren. Deshalb ist es so wichtig, den Erreger der Krankheit zu kennen, nur in diesem Fall können wir über die ätiologische Behandlung mit Antibiotika sprechen. Expectorant-Medikamente und Immunstimulanzien können verschrieben werden, um Husten loszuwerden.

Statistiken zeigen, dass etwa 90% aller Erkältungen mit Husten durch Viren ausgelöst werden. Das bedeutet, dass keine Antibiotika genommen werden müssen, da mit deren Hilfe keine Erholung erreicht werden kann.

Erkältungen werden mit Antibiotika behandelt, wenn sie sich um 5-7 Tage oder länger verzögern. Ein derart langer Krankheitsverlauf deutet auf die Vermehrung der Bakterienflora hin, was bedeutet, dass eine Person eine geeignete Therapie benötigt.

Beim Husten wurden am häufigsten folgende antibakterielle Medikamente verschrieben:

Penicilline sind Medikamente wie Augmentin, Amoxiclav, Ampioks.

Makrolide, darunter: Azithromycin, Roxithromycin, Clarithromycin.

Cephalosporine sind solche Wirkstoffe wie Cefotaxim, Cefpirome, Cefazolin.

Antibiotika helfen, wenn der Husten bakterieller Natur ist. Antibakterielle Zubereitungen sollten jedoch nicht zu oft angewendet werden, da sie die Bakterienabhängigkeit hervorrufen können. Sie müssen auch berücksichtigen, dass alle Antibiotika bestimmte Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben.

Was für ein Antibiotikum, wenn Sie husten?

Bei länger anhaltender Erkältung stellt sich die Frage der Wahl: Welches Antibiotikum sollte beim Husten getrunken werden? Es sollte beachtet werden, dass antibakterielle Wirkstoffe nur dann wirksam sind, wenn die Ursache für Husten Bakterien sind. Um dies herauszufinden, müssen Sie eine Sputum-Analyse für die Bakterienkultur und für die Empfindlichkeit der Flora gegenüber Antibiotika durchführen. Der einzige Weg, ein wirksames Medikament zu finden.

Wenn die Analyse für die Behandlung nicht möglich ist, können Sie Breitbandantibiotika verwenden. Diese Medikamente helfen, die Symptome der Krankheit zu beseitigen und die Genesung schnell zu beschleunigen.

Welches ist das beste Antibiotikum bei starkem Husten?

Zu Beginn der Behandlung sollte klar sein, dass ein starker Husten keine Krankheit ist, sondern nur ein Symptom davon. Daher müssen Sie nicht mit dem Husten selbst kämpfen, sondern mit der Infektion. Um den Körper zu beeinflussen, muss er umfassend sein. Dem Patienten werden dazu Antibiotika und Immunstimulanzien verschrieben.

Wenn vor dem Hintergrund einer Virusinfektion ein starker Husten auftritt, hilft Immunal gut. Tritt beim Husten ein Auswurf aus, kann dies ein Zeichen für eine bakterielle Infektion sein. In diesem Fall können Medikamente wie Supraks, Amoxiclav, Macropen helfen.

Wählen Sie das wirksamste Medikament für die Behandlung von starkem Husten kann nur Arzt. Deshalb sollten Sie sich nicht weigern, einen Arzt aufzusuchen.

Bei starkem Husten können Sie auch das Medikament Codelac einnehmen. Es enthält Codein, Süßholzwurzel, Kräuter-Thermopsis-Lanceolat und Natriumbicarbonat. Diese Komponenten zusammen können eine Person von starkem Husten befreien. Reduzieren Sie den Husten mit dem Medikament Pektusin.

Welche Antibiotika werden beim Husten von Schleim benötigt?

Beim Husten mit Auswurf sind starke Antibiotika erforderlich. Und die meisten von ihnen können ohne Rezept gekauft werden. Wenn sich der Auswurf beim Husten absondert, deutet dies auf eine schwere Krankheit hin, die professionell behandelt werden muss. Besonders gefährlich, wenn der Auswurf mit Blut gestreift ist oder eine gelbgrüne oder rostige Farbe aufweist. Dies deutet auf einen eitrigen Prozess hin.

Der Arzt verschreibt den Patienten Mukolytika, die darauf abzielen, das viskose Auswurfmittel zu verdünnen und zu einem leichteren Ausfluss beizutragen.

Dem Patienten wird außerdem empfohlen, Antibiotika einzunehmen, und es werden andere Verfahren verschrieben, die zu Hause einfach durchzuführen sind:

Um das Entfernen des Auswurfs zu erleichtern, müssen Sie so viel Wasser wie möglich trinken.

Es ist notwendig, die Luft zu befeuchten, wodurch der Auswurf weich wird, und es wird leichter zu husten.

Es ist notwendig, die Wirkung von Reizstoffen auf die Lunge zu minimieren, vor allem in Bezug auf Tabakrauch.

Wenn ein weiterer Hustenanfall eintritt, müssen Sie gerade sitzen. Dies wird die Lunge erweitern und Schleim leichter ausscheiden.

Schleim kann nicht schlucken, man muss spucken. Um andere Menschen nicht anzustecken, sollten Sie die Hygienevorschriften einhalten.

Beim Husten mit Auswurf können Sie auch solche Mukolytika verwenden, wie:

Acetylcystein. Darauf basierende Medikamente: Vicks Asset, ACC, Fluimucil.

Bromhexin Handelsnamen für Drogen: Bronhosan, Bromheksin, Solvin.

Bromhexin, Salbutamol und Guaifenesin enthaltende Kombinationspräparate: Ascoril, Cushnol-Sirup, Djoset-Sirup.

Ambroxol und seine Analoga: Lasolvan, Ambrobene, Ambrosan, Halixol, Ambrogexal, Flavamed.

Carbocistein und darauf basierende Medikamente: Fluifort, Bronhobos, Libeksin Muko, Fluditek.

Antibiotika für Kinder, wenn Sie husten

Einige Eltern glauben, dass Antibiotika für Kinder beim Husten helfen, schnell mit der Krankheit umzugehen und keine gesundheitlichen Schäden verursachen. Selbstverschreibende antibakterielle Medikamente für Kinder sind jedoch nicht akzeptabel. Diese Medikamente haben einen signifikanten Einfluss auf die Darmflora, können Dysbiose verursachen und zu einer Abnahme der Immunität führen.

Wenn ein Kind Husten hat, müssen Sie ihm zunächst ein ausreichendes Trinkprogramm verabreichen. Vitamine können dem Immunsystem helfen, mit der Krankheit fertig zu werden. Antibiotika sollten verzögert werden, sofern sie nicht vom Arzt verschrieben werden. Wenn eine Krankheit schwerwiegend ist, ist eine Konsultation des Kinderarztes erforderlich. Nach der Untersuchung und Prüfung wird der Arzt Antibiotika verschreiben. Unabhängig zu geben, sollte ihre Kinder nicht sein, weil es den unreifen Organismus schädigen kann.

Eltern sollten die folgenden Informationen über die Auswirkungen von Antibiotika auf den Körper des Kindes haben:

Die Aufnahme nur einer Chloramphenicol-Tablette kann zur Entwicklung einer aplastischen Anämie führen, bei der die Funktion der Blutbildung gehemmt wird.

Verschreiben Sie keine Kinder aus der Tetracyclingruppe. Dies sind solche Medikamente wie: Tetracyclin, Doxycyclin, Minocyclin. Sie wirken sich negativ auf die Zahnschmelzbildung aus.

Bei der Einnahme von Fluorchinolonen können Störungen der Knorpelbildung auftreten. Dies sind Medikamente wie: Ofloxacin, Pefloxacin usw.

Der Arzt kann dem Kind in den folgenden Gruppen antibakterielle Medikamente verschreiben:

Amoxiclav und Augmentin sind die Mittel der Wahl bei der Behandlung von Kindern. Wenn ein Kind eine Unverträglichkeit gegen Penicilline hat, werden ihm Cephalosporine verschrieben: Cefuroxim, Cefaclor, Cefalexin. Die Antibiotika-Behandlung muss durch die Aufnahme lebender Bakterien ergänzt werden. Es können solche Medikamente sein wie: Linex, Acipol, Bifiform, Bifidumbacterin. Nützliche Zufuhr von Vitamin C und B.

Bei anhaltendem oder chronischem Husten, der häufig mit Erkältungen einhergeht, helfen Medikamente aus der Gruppe der Makrolide. Dies sind solche Mittel wie: Sumamed und Rulid. Die Wirkstoffe dieser Antibiotika dringen gut in alle biologischen Flüssigkeiten des Körpers ein. Gleiches gilt für Bronchialschleim, in dem Bakterien konzentriert sind. Daher verschwindet der Husten nach der Einnahme von Medikamenten aus einer Gruppe von Makroliden schnell.

Für Kinder stehen Antibiotika in einer speziellen Dosierungsform zur Verfügung. Sie können in Form eines Sirups oder in Form von Kautabletten mit Fruchtgeschmack erworben werden. Dies macht das Husten eines Kindes angenehmer und leichter.

Gibt es ein Antibiotikum Hustensirup?

Hustensirup mit antibakterieller Wirkung besteht. Und dies ist ein wirksames und angenehmes Geschmackswerkzeug, das hilft, mit der Krankheit fertig zu werden. Präparate in Form von Sirup werden Kindern meistens verschrieben, damit sie sich nicht weigern, Medikamente zu nehmen. Folgende Hustensirupe existieren:

Wegerichsirup. Dies ist ein Medikament, das auf natürlichen Inhaltsstoffen basiert. Es lindert den Husten für 3-5 Tage. Sirup hat einen angenehmen Geschmack, so dass Kinder es nicht ablehnen. Das Medikament trägt zur Verdünnung des Auswurfs bei und übersetzt trockenen Husten in ein nasses. Kindern unter 2 Jahren wird jedoch kein Wegerichsirup verschrieben und auch nicht für die Notfallbehandlung verwendet.

Lasolvan in Form eines Sirups. Dies ist ein Zusatzarzneimittel, das verschrieben wird, wenn die Inhalation bei Husten nicht hilft. Der Hauptwirkstoff von Lasolvan ist Ambroxol. Es trägt zur Verflüssigung des viskosen Auswurfs und dessen frühzeitiger Entfernung aus den Atemwegen bei. Eine Person beseitigt Husten, Erkältungssymptome wie Fieber und Müdigkeit verschwinden. Lasolvan kann zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern verwendet werden.

Sirup Dr. Mom. Es ist ein wirksames Hustenmittel, das pflanzliche Inhaltsstoffe enthält. Sirup wird Erwachsenen und Kindern verschrieben. Es wirkt jedoch allmählich, daher muss es in einer komplexen Therapie genommen werden.

Bronholitin Dies ist ein wirksames Mittel gegen Husten, aber es kann nur auf Anweisung des Arztes eingenommen werden. Die Zubereitung enthält Bestandteile wie: Glaucinhydrobromid, Ephedrinhydrochlorid, Basilikumöl, Zitronensäure in Form von Monohydrat sowie andere Substanzen. Nach der Einnahme von Bronholitin hört der stärkste Husten auf. Es ist für die Behandlung von Kindern und Erwachsenen vorgeschrieben, die Dosierung muss jedoch unbedingt beachtet werden.

Kann man Husten ohne Antibiotika heilen?

Sie können versuchen, einen Husten ohne Antibiotika mit den folgenden Methoden der traditionellen Medizin zu heilen:

Zwiebelabkochung Für die Zubereitung müssen Sie 2-3 Zwiebeln hacken, mit Milch gießen und anzünden. Die Mischung muss gekocht werden, bis die Zwiebeln weich sind. Dann fügen Sie den Honig in einem Sud hinzu, einen Teelöffel pro Glas. Nehmen Sie jede Stunde einen Sud aus, die Behandlungsdauer beträgt 1-3 Tage.

Schwarzer Rettich mit Honighusten. Ein mittelgroßes Wurzelgetreide sollte gut gewaschen werden und in der Mitte eine tiefe Inzision gemacht werden, dh eine Art Becher bilden. Fügen Sie Honig hinzu (einen Esslöffel oder einen Teelöffel, abhängig von der Größe des Rettichs) und legen Sie den Rettich dann in einen Teller. Lass es für die Nacht auf dem Tisch. Während dieser Zeit gibt die Wurzel den Saft ab, der mit Honig vermischt wird. Dies wird ein Hustenmittel sein. Dosierung für die Behandlung von Erwachsenen - 4 mal täglich ein Esslöffel, für die Behandlung von Kindern - 4 mal täglich einen Teelöffel. Die Behandlung dauert 1-2 Wochen.

Adjika mit Meerrettich und Knoblauch zur Behandlung von Husten. Für die Herstellung von Medikamenten werden 3-5 Knoblauchzehen, 1-2 Meerrettich und 2-3 Tomaten benötigt. Alle Zutaten werden gehackt und gemischt. Nehmen Sie diese Hustenmittel zu einem Esslöffel zu sich.

Autor des Artikels: Alekseeva Maria Yurievna | Hausarzt

Über den Arzt: Von 2010 bis 2016 praktizierender Arzt des therapeutischen Krankenhauses der zentralen medizinischen und sanitären Abteilung Nr. 21 der Stadt Elektrostal. Seit 2016 arbeitet er im Diagnosezentrum №3.

Antibiotika-Husten (Top 3 wirksame Antibiotika)

Husten ist ein Reflex, der sich aus der Notwendigkeit ergibt, die unteren Atemwege einer Person von dort angesammelten Fremdsubstanzen zu lösen. Trotz der Tatsache, dass dieser Prozess eine Reinigungsfunktion ausübt, wird der Zustand eines Kranken immer noch erheblich verschlechtert. Deshalb stellt sich die Frage, welches Hustenantibiotikum am besten zur Verbesserung der Krankheitszustände eingesetzt wird.

Trotz der Verwendung eines unangenehmen Symptoms kommt es zu einer erheblichen Reizung der Schleimhaut, zu Schlafunfähigkeit, Verletzung eines stabilen Nervensystems usw. Daher können in bestimmten Fällen sogar Hustenantibiotika gezeigt werden. Die Hauptsache ist, sie sorgfältig und streng nach den Anweisungen des behandelnden Arztes zu beachten.

Soll ich beim Husten Antibiotika trinken?

Husten ist nicht die Krankheit selbst, sondern nur eines ihrer Symptome. Deshalb ist es notwendig, die Ursache des Auftretens zu beeinflussen, um es loszuwerden. Wenn zum Beispiel das Problem durch eine Erkältung entstanden ist, ist es am besten, Zubereitungen mit sicheren pflanzlichen Bestandteilen zu verwenden. Die Behandlung von Husten mit Antibiotika wird auch in den folgenden Fällen gezeigt:

  • Pneumonie;
  • bakterielle Bronchitis;
  • tuberkulöse Läsion;
  • akute und eitrige Tracheitis;
  • Pleuritis;
  • Mykoplasmose oder Chlamydien-Infektion.

Antibiotika gegen Erkältung und Husten können das Problem nur bewältigen, wenn die Ursache der Erkrankung bakteriellen Ursprungs ist. Anzeichen für ein solches Problem - das Vorhandensein einer erheblichen Temperatur über mehrere Tage, das Auftreten von Kurzatmigkeit sowie Manifestationen einer Leukozytopenie.

Bei der Behandlung mit Antibiotika wählen Ärzte meist eine Monotherapie, dh sie verwenden nur ein Wirkstoff. Es kann in Form von Tabletten, Suspensionen oder Pulvern hergestellt werden. In einer Injektionsform können Medikamente nur verabreicht werden, wenn die Krankheit akut oder schwerwiegend ist.

Ärzte sagen, dass es zu bestimmten Tageszeiten erforderlich ist, Antibiotika einzunehmen. Dies liegt daran, dass in diesem Fall eine bestimmte Konzentration der Substanz im Blut gebildet wird, wodurch Erreger schnell absterben. Im umgekehrten Fall entwickeln Bakterien Resistenzen, das heißt Resistenzen gegen Drogen, wodurch diese ihre Wirksamkeit verlieren.

Wenn die Einnahme von Antibiotika für zwei Tage zu keinem Ergebnis geführt hat, sollten Sie das Antibiotikum wechseln. Eine Erhöhung der Dosis hat keine anderen Auswirkungen als eine negative Auswirkung auf die Leber oder die Nieren. Die Dauer der Hustenmedizin beträgt 5-10 Tage. Es wird nicht empfohlen, die Therapie vorzeitig abzubrechen, selbst wenn sich die Gesundheit insgesamt erheblich verbessert.

Nehmen Sie keine Antibiotika, wenn beim Husten keine Temperatur herrscht, raten die Ärzte nicht. In diesem Fall ist es am besten, andere als sicherer eingestufte Arzneimittel aufzunehmen.

Welche Antibiotika werden beim Husten von Erwachsenen verschrieben?

Antibiotika, die bei starkem Husten bei Erwachsenen verschrieben werden, sind manchmal die einzige Behandlung. Gleichzeitig sollte jedoch der entsprechende Termin vom behandelnden Arzt des Patienten vereinbart werden. Es ist für den Patienten nicht möglich, Arzneimittel selbst auszuwählen, da dies unerwünschte Nebenwirkungen hervorruft.

Die Behandlung mit Antibiotika wird nach entsprechender Untersuchung verordnet. Ihr Kern liegt darin, die Ursache der Erkrankung zu finden, dh einen bestimmten Erreger.

Antibiotika beim Husten ohne Temperatur sind verboten. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sie nur die Bakterienumgebung wirksam beeinflussen. Und es verursacht einen Anstieg der Körpertemperatur um bis zu 38 Grad, eine Zunahme der Anzahl von Leukozyten, das Auftreten von Migräne, das Auftreten von Schwäche, die Verbreitung schmerzhafter Empfindungen im ganzen Körper.

Die Liste der Antibiotika gegen Husten bei Erwachsenen ist recht groß. Es besteht aus folgenden Gruppen von Medikamenten:

  1. Penicilline Unter diesen sind Augmentin, Flemoxin und Amoxiclav am beliebtesten.
  2. Cephalosporine. Unter ihnen verschreiben Ärzte am häufigsten Cefazoline, Cefuroxim, Cefalexine, Ceftriaxone und Cefotaxim.
  3. Makrolide. Wirksamkeit von Medikamenten wie Erythromycin, Clarithromycin, Sumamed und Rovamycin.
  4. Fluorchinolone. In dieser Gruppe empfehlen Experten häufiger Norfloxacin, Ofloxacin und Moxifloxacin.

Das einzige gute Antibiotikum gegen Husten wird schwer zu bekommen sein. Alle oben genannten Medikamente können in einigen Fällen wirksam sein, beeinflussen jedoch nicht die Entwicklung der Erkrankung in anderen.

Rhinitis bei Erwachsenen erfordert keine Antibiotika. Selbst wenn sie beim Husten mit Auswurf auftrat, wird diese Therapie zu stark sein. Diese Mittel müssen nur in Ausnahmesituationen verwendet werden.

Antibiotika zum Husten von Kindern

Antibiotika nur bei Husten und Schnupfen sind für Kinder nicht verordnet. Ärzte empfehlen ihre Anwendung nicht, da diese Medikamente zu einer Depression des Immunsystems und zu Störungen des Gastrointestinaltrakts führen können.

Wenn ein Kind einen trockenen Husten hat, ist es am besten, sein Trinkverhalten zu erhöhen und mit der Einnahme von Vitaminkomplexen zu beginnen. Der Körper selbst bewältigt dieses Problem in einer Woche. Antibiotika mit starkem Husten bei Kindern werden nur vom behandelnden Arzt verschrieben, nachdem die entsprechende Anamnese untersucht und gesammelt wurde. Es sollten langfristige Beschwerden über ernste Symptome und mangelnde Wirkung der Behandlung mit Standardmethoden auftreten.

Die folgenden Antibiotika gegen trockenen Husten bei Kindern sind bei der Verschreibung absolut kontraindiziert:

  1. Levomitsetin Dieses Medikament kann die Funktion des Blutes hemmen und zu Anämie führen.
  2. Minocyclin und Doxycyclin. Diese Arzneimittel beeinflussen den Zustand der Zähne.
  3. Pefloxacin und Ofloxacin. Arzneimittel beeinflussen die Knorpelbildung.

Da Antibiotika die Darmflora beeinflussen, müssen bei der Einnahme zusätzlich Probiotika oder Präbiotika eingenommen werden. Dazu gehören Linex, Bifudumbacterin, Maxibalance oder Bifiform. Sie verhindern eine Dysbiose.

Antibiotika bei Kindern ohne Husten-Temperatur werden nicht verwendet. In solchen Fällen ist es am besten, wirksame und sichere Sirupe für die Therapie zu verwenden, z.

  • Lasolvan;
  • Dr. Mom;
  • Bronholitin;
  • Herbion und andere

Zusätzlich ist es erlaubt, Vitamine der Gruppe B oder Ascorbinsäure während der Therapie einzunehmen.

Top 3 wirksame Antibiotika gegen Husten

Aufgrund der Tatsache, dass die pharmazeutische Industrie jedes Jahr eine große Anzahl von Medikamenten produziert, haben die Patienten die Frage, welches Antibiotikum sie beim Husten wählen sollten:

  1. Sumamed® (Sumamed®). Es ist ein Medikament mit antibakterieller Wirkung, das für verschiedene Hustenarten verwendet wird. In Form einer Suspension wird dieses Mittel auch für Kinder verordnet, wenn sie an einer längeren Krankheit oder Lungenentzündung leiden. Die Therapie mit Sumamed dauert eine Woche. Die Medizin wird nur einmal täglich eingenommen.
  2. Digran® (Cifran®). Es ist ein antimikrobieller Wirkstoff aus der Gruppe der Fluorchinolone. Es wird gegen eine Vielzahl von Krankheitserregern eingesetzt. Bei Infektionen der Atemwege werden vorwiegend zweimal täglich 250 Milligramm digitalisiert. Wenn die Erkrankung schwerwiegender ist, wird die Dosierung erhöht.
  3. Suprax® (Suprax®). Es ist ein halbsynthetisches Antibiotikum, das zur Gruppe der Cephalosporine gehört. Bei erwachsenen Patienten, deren Gewicht 50 Kilogramm übersteigt, beträgt die tägliche Dosierung des Arzneimittels 1 Mal pro Tag 400 Milligramm. Die Therapiedauer beträgt 7-10 Tage.

Die Antibiotika-Liste für Husten bei Erwachsenen mit den oben genannten Mitteln endet noch nicht dort. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass in jedem Fall ein separater Arzneistoff geeignet sein kann. Dies wird nicht direkt durch die Zusammensetzung der Komponenten beeinflusst, sondern durch das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Resistenzen gegen die Wirkstoffkomponenten in den Erregern, die die Krankheit verursacht haben.

Wie behandelt man einen Husten ohne Antibiotika

Um einen Husten ohne Antibiotika zu behandeln, sollte es richtig sein. Für alle Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation lehnt es sich nach Möglichkeit ab, antibakterielle Medikamente zu verwenden. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass ihre unkontrollierte Aufnahme zum Auftreten von Erregerstämmen führt, die gegen Medikamente resistent sind.

Alle Ärzte sind sich einig, dass die Antwort auf die Frage, ob Husten ohne Antibiotika geheilt werden kann, positiv ist. Dies ist in der Tat möglich, wenn es keine geeigneten Anhaltspunkte gibt, bei denen nur antibakterielle Medikamente dem Patienten helfen können.

Antibiotika gegen Husten bei Erwachsenen: eine Liste der Besten

Die Verwendung von antimikrobiellen Mitteln sollte angemessen sein. Antibiotika sind angezeigt für Husten infolge einer bakteriellen Infektion. Medikamente dieser pharmakologischen Gruppe sollten von einem Arzt verschrieben werden. Die Selbstbehandlung von Husten mit Antibiotika kann den Krankheitsverlauf verschlimmern und zu einer Abnahme der Empfindlichkeit des Erregerstamms gegenüber den Wirkungen von Medikamenten führen. Machen Sie sich mit den Regeln für die Verwendung von Antibiotika vertraut.

Indikationen für die Verwendung von Antibiotika gegen Husten bei Erwachsenen

Die Einbeziehung von Arzneimitteln, die das Wachstum von prokaryotischen Zellen und einfachsten Mikroorganismen in das Behandlungsprotokoll einer Viruserkrankung hemmen, ist notwendig, wenn ein Patient Komplikationen in Form einer bakteriellen Infektion hat. Im Falle eines allergischen, viralen Hustens sind Antibiotika absolut nutzlos. Es ist ratsam, antimikrobielle Medikamente bei folgenden Erkrankungen einzusetzen:

  • Lungenentzündung ist eine Pathologie, die durch eine Lungenentzündung gekennzeichnet ist, ein Husten mit reichlichem Auswurf.
  • Tuberkulose - die Symptome der Krankheit hängen von der Form der Pathologie ab, können Hämoptyse, Fieber sein.
  • Keuchhusten - eine Infektion verursacht einen krampfartigen Husten.
  • Bakterielle Bronchitis - die Krankheit wird von anhaltenden Hustenattacken und Entzündungen des Bronchialbaums begleitet.
  • Angina (Tonsillitis) - Pathologie verursacht einen nassen oder trockenen Husten.
  • Eitrige Entzündung der Luftröhre - die Krankheit manifestiert sich in trockenem Husten, der dann mit der Freisetzung eitrigen Auswurfs nass wird.
  • Pleuritis - Eine Infektion der Pleuraplatte ist durch trockenen Husten, Schmerzen in der Brust und Atemnot gekennzeichnet.

Anzeichen einer bakteriellen Infektion

Die Klinik der Erkrankung ist nicht immer spezifisch. Aus diesem Grund ist es erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren, der eine Entlastungs- oder Abstrichprobe aus dem Rachen entnimmt und sie dem Labor zur Verfügung stellt. Wenn ein Patient vor dem Hintergrund einer Langzeitbehandlung mit antiviralen Mitteln ein aktives Fortschreiten der Krankheit hat, werden Breitspektrum-Antibiotika verordnet, ohne dass zuvor die Empfindlichkeit der pathologischen Mittel auf ihre Wirkungen bestimmt wird.

Die vermutete Zulassung einer sekundären Atemwegsinfektion kann folgende Gründe haben:

  • Fieber;
  • vergrößerte zervikale und submandibuläre Lymphknoten;
  • Ausfluss von eitrigem Schleim aus den Nasengängen;
  • das Auftreten von Atemnot, Atemstillstand;
  • ein viskoser Auswurf mit einer grünlichen Färbung;
  • Anzeichen von Vergiftung in Form von Schwäche, Schwitzen, Kopfschmerzen;
  • das Auftreten eines "bellenden" Hustens (in Verbindung mit anderen Symptomen deutet auf eine respiratorische Mykoplasmose, Chlamydien hin);
  • Nachweis von Blutlymphozytose, Stäbchen- und Segmentozytose, beschleunigte Sedimentationsrate der Erythrozyten.

Antibiotika-Gruppen zum Husten bei Erwachsenen

Die Auswahl antimikrobieller Mittel wird auf der Grundlage der Ergebnisse von Laborstudien durchgeführt, um den Erreger der Krankheit zu identifizieren. Antibiotika gegen starken Husten bei Erwachsenen, die mit einer Sputumseparation einhergehen, sind leichter zu finden, da sie getestet werden können und die Flora analysiert werden kann sowie die Empfindlichkeit des Mikroorganismus für bestimmte Wirkstoffgruppen.

Die Behandlung der sekundären Atemwegsinfektion wird von den folgenden antimikrobiellen Gruppen durchgeführt:

  • Penicilline (Amoxicillin, Amoxiclav) - empfohlen bei Bronchitis, Lungenentzündung. Penicilline sind während der Schwangerschaft erlaubt.
  • Cephalosporine (Ceftriaxon, Cefpirome) - Antibiotika dieser Gruppe verursachen selten allergische Reaktionen, können jedoch den Blutbildungsprozess stören. Cephalosporine werden bei akuter Bronchitis oder Pneumonie verschrieben.
  • Makrolide (Erythromycin, Azithromycin) - gelten als wenig toxisch und verursachen selten Überempfindlichkeitsreaktionen. Makrolid-Antibiotika sind wirksam bei Mycoplasma-Pneumonie, akuter Bronchitis.
  • Sulfonamide (Co-trimoxazol) - in niedrigen Dosen provozieren das Auftreten resistenter Erregerstämme, daher werden sie selten verschrieben.
  • Fluorchinole (Ciprofloxacin, Levofloxacin) sind keine chemisch wirksamen Antibiotika, sie sind jedoch durch das Wirkprinzip nahe. Fluorchinole wirken gegen Mycobacterium tuberculosis. Präparate dieser Serie sind für die Nieren toxisch.

Penicillin

Der Wirkungsmechanismus von Antibiotika dieser Serie beruht auf ihrer Fähigkeit, die Bildung der Plasmamembran von Bakterien zu hemmen und dadurch die Vermehrung von Krankheitserregern zu hemmen. Die Fähigkeit von Penicillinen, in die Körpergewebe des Körpers einzudringen, wird zur Behandlung von intrazellulären Infektionen genutzt. In Betracht kommende Antibiotika haben eine hohe Selektivität, daher fast keine negativen Auswirkungen. Meist werden sie für Infektionen verschrieben, die durch grampositive Infektionserreger (Streptokokken, Pneumokokken, Staphylokokken) verursacht werden.

Biosynthetische Penicilline (Benzylpenicillin, Phenoxymethylpenicillin) werden durch Fermentation von Schimmelpilzen erhalten. Natürliche antimikrobielle Mittel werden zur Behandlung von Bronchitis, Halsschmerzen, Lungenentzündung bei Erwachsenen und Kindern eingesetzt. Halbsynthetische Penicilline (Amoxicillin, Azlocillin) werden durch Anhängen verschiedener chemischer Gruppen an den Naturstoff erhalten. Antibiotika-Hustenbehandlung bei Erwachsenen wird mit folgenden Medikamenten durchgeführt:

Antibiotika gegen Husten bei Erwachsenen und Kindern

Wenn eine Person mit einer Krankheit konfrontiert ist, hat sie viele Fragen zu den Eigenschaften von Medikamenten. Es ist besonders wichtig, die Einzelheiten zu kennen, wenn nicht einfache Pillen eingenommen werden, sondern Hustenantibiotika, die oft Erwachsenen mit Symptomen in Form starker Anfälle und laufender Nase verschrieben werden. Erfahren Sie mehr über die beliebtesten Medikamente und die zulässigen Grenzen ihrer Verwendung.

Wenn Antibiotika zum Husten verschrieben werden

Antibiotika zum Husten können verschrieben werden, wenn der menschliche Körper von einer bakteriellen Infektion befallen wurde, die zu Entzündungen in der Lunge geführt hat, die zu einem Abszess führten. Das Symptom ist das Auftreten eines Hustensyndroms mit Auswurf von Auswurfgrün. Anaerobe Bakterien (peptostreptokokki, fuzobakterii) führen zum Abszess. Selten sind aerobe Bakterien (Staphylococcus aureus, Pus bacillus) die Ursache der Erkrankung.

Bei der Entwicklung der Krankheit entstehen Kombinationen verschiedener Arten von Bakterien. Der Erreger kann darüber hinaus Pilzorganismen (Histoplasmose, Aspergillose), Mykobakterien sein. Bei der Diagnose und Auswahl einer Behandlung für eine Krankheit ist es wichtig zu bedenken, dass die Art der Hustenattacken durch eine Virusinfektion erklärt werden kann, bei der eine antibakterielle Therapie keine Bedeutung hat.

Für Erwachsene

Lungenentzündung, Tuberkulose, Tracheitis, Bronchitis (als Manifestation einer Lungenentzündung), Pleuritis (bakterielle Ätiologie) - all dies wird von Hustenattacken begleitet und durch eine bakterielle Infektion verursacht. Manifestationen erfordern die Verwendung antibakterieller Medikamente im Behandlungsprozess. Die Klasse der Makrolide hat die geringsten Nebenwirkungen. Weit verbreitete Anwendung und nachgewiesene Wirksamkeit bewährter Arzneimittel:

  1. Sumamed (Azithromycin). Mit ausdrucksstarken und langen Hustenanfällen, begleitet von Auswurf, verabredet. Es ist auch bei kurzfristigen Therapien wirksam.
  2. Amoxiclav Dieses Medikament wird häufig bei Bronchitis verschrieben. Es hat eine geringe Anzahl unerwünschter Ereignisse und darf daher gestillt werden. Erfordert strikte Einhaltung von Intervallen. Der hohe Preis ist ein Minus.
  3. Ceftriaxon. Günstige potente Droge, in der Gruppe "Cephalosporine" enthalten. Dosierungsform hilft, bakterielle Pneumonie und Bronchitis zu bekämpfen. Wirksam bei Tracheitis. Wird in Form von Injektionen verwendet.
  4. Cefotaxim Medikation eines breiten Aktionsspektrums. Es ist wirksam bei der Infektion der unteren Atemwege. In der Schwangerschaft kontraindiziert.

Für Kinder

Wenn bei einem Kind eine bakterielle Infektion mit einem schmerzhaften Hustensyndrom diagnostiziert wird, kann der Arzt die Behandlung mit diesen Medikamenten verschreiben. In der Liste der Antitussiva finden sich häufig die folgenden Arten von antibakteriellen Medikamenten in Form von Suspensionen und Tabletten:

  1. Macropene Beseitigt starken Husten. Für Kinder kommt ein Bananengeschmack und Saccharin. Kinderärzte erlauben Medikamente, auch für Kinder bis zu einem Jahr. Im Magen-Darm-Trakt schnell resorbiert. In seltenen Fällen kann ein Hautausschlag auftreten.
  2. Flemoxine Solutab. Zuordnung zu Kindern mit schweren Bronchialinfektionen. Von den Nebenwirkungen sind Durchfall, Hautallergien möglich.
  3. Ampicillin Niedrig toxisches Medikament für Kinder bei der Behandlung von Angina pectoris verschrieben. Wirksam bei frühen Manifestationen der Krankheit.

Welches Antibiotikum ist beim Husten besser?

Das Prinzip der strengen Gültigkeit und Lesefähigkeit sollte die Grundlage für die Einnahme antibakterieller Mittel sein. Die biochemischen Eigenschaften der Vitalaktivität von Bakterien sind zum Teil sehr unterschiedlich, und um sie zu beeinflussen, muss der Wirkstoff richtig ausgewählt werden. Merkmale des Hustensyndroms sind ein Leitfaden für einen Spezialisten. Die Praxis zeigt, dass die Verwendung eines Arzneimittels hauptsächlich durch verschiedene Erscheinungsformen der Art des Hustenanfalls bestimmt wird.

Wenn trocken

Trockener Husten ist in der Regel charakteristisch für Keuchhusten, der durch Bordetella pertussis, aerobe gramnegative Kokken, verursacht wird. Um den Erreger mit Erythromycin, Clarithromycin, Azithromycin zu unterdrücken. Der Einsatz von Antibiotika bei trockenem Husten ist nur möglich, wenn es in eine sehr schmerzhafte Form übergegangen ist. Interstitielle Pneumonie und Pharyngitis sind durch dieses Symptom gekennzeichnet. Sumamed wird zur Behandlung verschrieben.

Mit starkem

Ein starker Husten erfordert eine obligatorische Diagnose, bevor eine antibakterielle Therapie angewendet wird. Die Ursache kann eine Virusinfektion sein, und antibakterielle Medikamente verursachen nur Schäden. Im Falle einer bakteriellen Infektion werden Amoxiclav (ambulante Pneumonie, Bronchitis), Suprax (Tonsillitis, Pharyngitis), Macropene (Keuchhusten, Sinusitis) verschrieben. Wenn bakterielle Pharyngitis oder Bronchitis festgestellt wird, wird Sumamed verschrieben.

Mit einem langwierigen

Wenn der Husten länger als vier Wochen dauert, behandelt die Person eine langwierige Form. In diesem Fall werden Radiographie und Blutuntersuchungen durchgeführt, und nach Bestätigung des vermuteten bakteriellen Ursprungs des Erregers werden Antibiotika gegen starken Husten verschrieben. Ursachen sind Keuchhusten (behandelt mit Macropene und Amoxicillin), Mycoplasma pneumonia (Erythromycin, Azithromycin, Clarithromycin), Chlamydialpneumonie (Clarithromycin).

Husten und Schnupfen

Die üblichen Symptome einer pathogenen Wirkung einer bestimmten Art von Bakterien äußern sich in einer laufenden Nase und Hustenattacken. Nachdem eine genaue Diagnose des Erregers durchgeführt wurde, wird die Behandlung verordnet, die die Verwendung antibakterieller Wirkstoffe umfasst. Es können Augmentin (mit Tonsillitis, Sinusitis, Mittelohrentzündung), Amoxiclav (Tonsillitis, Pharyngitis) sein. Roxitromycin hat eine wirksame Wirkung.

Beim Husten Schleim

Wenn eine Lungenerkrankung ein derartiges Symptom wie einen feuchten Husten begleitet, ist es akzeptabel, starke Hustenantibiotika zu verwenden, beispielsweise Ceftriaxon (bei chronischer Bronchitis, Lungenabszess, Lungenentzündung). Sumamed hilft bei der Diagnose einer Sinusitis. Chronisch komplizierte Bronchitis wird mit Amoxicillin und Amoxiclav behandelt.

Wie wählt man ein Antibiotikum beim Husten?

Vorbereitungen werden nur für den beabsichtigten Zweck getroffen, die Selektion droht mit negativen Folgen für den Körper und die Entstehung bakterieller Resistenzen. Zur Verschreibung führt der Arzt eine bakteriologische Auswurfkultur durch, um die Art des Erregers zu bestimmen. Danach können Sie Medikamente verschreiben. Dosierung und Behandlung werden individuell eingestellt.

Pillen

Die beliebtesten Antibiotika gegen Erkältungen und Husten bei Erwachsenen werden in Form von Tabletten verschrieben. Sie werden verwendet, um eine Krankheit zu behandeln, die durch Bakterien verursacht wird, sich um 5-7 Tage oder länger verzögert. Folgende Medikamente werden verschrieben:

  1. Azithromycin, Roxithromycin, Clarithromycin - Arzneimittel aus der Gruppe der Makrolide gehören zu einer neuen Generation komplexer Naturstoffe. Bei der Behandlung von Husten zielen sie auf die Zerstörung pathogener Bakterien, ohne den Körper zu schädigen. Gleichzeitig mit dem antibakteriellen Mittel wirken Makrolide immunmodulatorisch.
  2. Cefotaxim, Cefpiram, Cefazolin - Eine Gruppe von Cephalosporinen wird ernannt, wenn Penicillingruppen nicht wirken. Medikamente dieser Art helfen auch bei einem starken Hustenanfall. Arzneimittel wirken gegen Staphylokokken.

Sirup

Antibiotika gegen trockenen Husten helfen, ihn in einen produktiven, nassen Husten umzuwandeln, der die Ausscheidung von Auswurf aus der Lunge erhöht. Zu antibakteriellen Sirupen ähnlicher Wirkung gehören:

  1. Lasolvan - mit dem Wirkstoff Ambroxol, der den viskosen Auswurf verdünnt und seine Ausscheidung aus den Atemwegen beschleunigt.
  2. Bronholitin - vom Arzt ernannt, enthält Hydrobromid, Ephedrinhydrochlorid und Basilikumöl mit Zitronensäure in der Zusammensetzung von Glaucin. Das Medikament wirkt gegen anhaltenden Husten.

Breites Spektrum

Ärzte verschreiben mit starkem Husten Medikamente aus einer Reihe von Penicillinen und Fluorchinolonen, die auf zahlreiche Krankheitserreger wirken. Dazu gehören:

  1. Augmentin, Amoxiclav - Die Zusammensetzung umfasst Amoxicillin und Clavulansäure, die in einem Komplex auf die Ursache wirken. Vorbereitungen beseitigen den Hustenanfall, der durch Bronchitis, Abszess, Empyem und Lungenentzündung verursacht wird. Die maximale Behandlungsdauer mit antibakteriellen Mitteln beträgt zwei Wochen.
  2. Levofloxacin, Moxifloxacin - wirken gegen Staphylokokken, grampositive und gramnegative Mikroorganismen. Die durchschnittliche Dosierung hängt vom Alter und der Schwere der Erkrankung ab und beträgt einmal täglich 250-750 mg.

Preiswert

Eine billige Hustenmedizin kann ein Original oder ein Generikum sein. Letztere unterscheiden sich in der Qualität der verwendeten Rohstoffe, sind jedoch den ursprünglich patentierten Arzneimitteln in der Tat nicht unterlegen. Von billigen Medikamenten werden Gebrauch gemacht:

  1. Amoxicillin für Erwachsene (Flemoxin Solutab) ist ein verbessertes Ampicillin-Derivat mit hoher Bioverfügbarkeit und Wirksamkeit. Die Dosierung beträgt 500 mg alle 8 Stunden im Verlauf von 7-10 Tagen.
  2. Sumamed (Azithromycin) - enthält Azithromycin aus der Gruppe der Makrolide. Bei der Behandlung von Bronchitis und Pneumonie werden 0,5 g pro Tag und 0,25 g für die nächsten vier Tage oder ein dreitägiger Kurs von 0,5 g / Tag verwendet.

Antibiotika mit langanhaltendem Husten werden von einem Arzt auf Rezept verschrieben. Sie können sie in Apotheken in Moskau und St. Petersburg zu folgenden Richtpreisen in Rubel kaufen:

Antibiotika zum Husten bei Erwachsenen - eine Liste von Medikamenten und deren Verwendung

Ashel ist in 80% der Fälle eine Folge der Einführung einer Infektion in den Körper. Dies ist das häufigste Symptom von Atemwegserkrankungen, die unter dem Einfluss von Bakterien oder Viren auftreten.

Antibiotika gegen Husten bei Erwachsenen werden zur wirksamsten Behandlung bakterieller Herkunft. Sie helfen schnell und effektiv bei der Bekämpfung der meisten Infektionen.

Nur ein Arzt kann diese Medikamente verschreiben. Er kennt die Eigenschaften verschiedener pharmakologischer Wirkstoffe, ihre Orientierung und kann deren Auswirkungen auf den Patienten berücksichtigen.

Anwendungsbereich von Antibiotika

Es ist zu beachten, dass Hustenantibiotika nur bei Krankheiten wirksam sind, die durch eine bakterielle Infektion verursacht werden. Für die Behandlung von Influenza, Parainfluenza, Masern, Rotavirusinfektionen oder SARS sind andere Arzneimittel erforderlich.

Bei Patienten mit schweren Atemwegsbeschwerden sollten Sie die Selbstmedikation mit Antibiotika nicht beginnen. Zuvor müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Bei Erkältung oder Unterkühlung ist diese Therapie ebenfalls kontraindiziert. Ein solcher Effekt auf die Mikroflora des Körpers wird mehr schaden als nützen.

Die Einnahme von Antibiotika in diesem Fall wird nur das klinische Bild verschmieren und den Körper schädigen. Führen Sie daher zunächst eine Laboruntersuchung zur Entlastung von Nase und Rachen durch. Und erst danach verschreiben Sie die Behandlung.

Wenn die Krankheit ausgeprägt oder langwierig geworden ist, ist es am besten, sie mit antibakteriellen Medikamenten zu bekämpfen, die die verschiedensten Mikroflora betreffen. In der Regel verschreibt der Arzt gleichzeitig mit ihnen Immunstimulanzien oder Vitamine.

Antibiotika gegen starken Husten werden von einem Spezialisten für die Behandlung von

  • Bronchitis;
  • Pharyngitis;
  • Pneumonie;
  • Pleuritis;
  • Tracheitis;
  • Laryngitis;
  • Chlamydien;
  • Sinusitis;
  • Tuberkulose

Diese Krankheiten unterscheiden sich in ihren Hauptsymptomen, werden jedoch alle durch eine bakterielle Infektion verursacht. Typischerweise klagt der Patient über starken Husten, Leichtigkeit, Schmerzen in der Brust oder an der Seite.

Oft ist die Temperatur über achtunddreißig Grad Celsius hoch. Für den Patienten ist es schwer zu atmen, er zeigt ausgeprägte Vergiftungssymptome.

Antibiotika gegen Husten helfen sehr schnell, all diese Manifestationen zu beseitigen. Sie helfen Ihnen nicht nur beim Vergessen, sondern lassen Sie auch Kopfschmerzen, laufende Nase, allgemeines Unwohlsein, Schwäche, Gelenkschmerzen und andere Symptome los. Dazu ist es unbedingt erforderlich, die in der Gebrauchsanweisung angegebene und vom behandelnden Arzt entwickelte Behandlung strikt einzuhalten.

Medikamentenklassifizierung

In der Regel werden Spezialisten antibakterielle Mittel zugeordnet, die folgenden Personen angehören:

  • Penicillin (Ampioks, Augmentin, Amoxiclav);
  • Makrolide (Clarithromycin, Roxithromycin, Azithromycin);
  • Cephalosporine (Cefotaxim, Cefpirom oder Cefazolin).

Es ist notwendig, eine Vorbereitung zu wählen, die von dem Kreis der Aktivatoren geleitet wird, für den es schädlich ist.

Es ist von größter Bedeutung, ob der Patient Auswurf hat. Einige Antibiotika konzentrieren sich eher auf ein nasses, andere auf einen trockenen Husten.

Je länger die Krankheit anhält, desto breiter sollte das Wirkungsspektrum des antibakteriellen Mittels sein. Daher verschreibt der Arzt meist Amoxiclav als Medikament mit universellem Einfluss.

Darüber hinaus überwacht der Spezialist den sich ändernden Gesundheitszustand des Patienten genau. Mit der Verbesserung der Antibiotika und der Verschlechterung des Staates wird das Medikament durch ein wirksameres ersetzt. Wenn die Behandlung abgeschlossen ist und der Husten nicht verschwunden ist, wurde das antibakterielle Mittel falsch gewählt oder die Person hat nicht alle Anforderungen des Arztes erfüllt.

Antibiotika-Auswahl

Üblicherweise werden Atemwegserkrankungen zugeordnet:

  • Ampioks. Es wirkt aktiv auf den Entzündungsprozess ein, zerstört die Infektion und verbessert schnell das Wohlbefinden des Patienten. Das Medikament kann sogar eine stabile Mikroflora beeinflussen.
  • Ampicillin beseitigt wirksam die Symptome von Atemwegserkrankungen. Es ist jedoch zu beachten, dass es für Personen, die zu allergischen Reaktionen neigen, kontraindiziert ist.
  • Augmentin beeinflusst schwere, schwer zu behandelnde Erkrankungen der Atemwege. Er kann mit Bell, trockenem oder nassem Husten fertig werden. Es ist besonders wirksam bei Lungenentzündung.
  • Suprax ist ein modernes Medikament, das auch in den schwierigsten Fällen Ergebnisse liefert. Sie lindert schnell den Bronchospasmus, hilft gegen Auswurf und zerstört die Infektion.
  • Ceftriaxon wird bei mittelschwerer und extremer Schwere verschrieben. Es ist besonders wirksam bei starkem Husten gegen Erbrechen. In der Regel wird das Medikament in Injektionen injiziert und am häufigsten im Krankenhaus verwendet.

Wie Sie sehen, haben die Medikamente einen anderen Zweck und es ist unmöglich, einen antibakteriellen Wirkstoff zu wählen.

Darüber hinaus kann ein unkontrollierter Empfang die Resistenz des Körpers gegen diese Medikamente ausüben, wodurch es schwierig wird, Krankheiten zu beeinflussen.

Antibiotika gegen nassen Husten

Ein nasser Husten ist immer leichter zu behandeln als ein trockener. Daher ist es für die Auswahl eines antibakteriellen Mittels erforderlich, einen Sputumtest zu bestehen. Darüber hinaus muss der Arzt eine genaue Diagnose stellen und die Medikamente bestimmen, die für die durchgeführte Therapie am wirksamsten sind.

Ein nasser Husten begleitet oft eine Lungenentzündung oder Bronchitis. Es wird daher gleichzeitig mit Expectorant-Medikamenten verschrieben. In Kombination tragen sie dazu bei, Irritationen der inneren Oberfläche der Atemwege effektiv zu beseitigen, ihre Schwellung zu reduzieren, überschüssigen Auswurf zu entfernen und die Infektion zu zerstören.

Am häufigsten verschreibt der Arzt:

Das Medikament wird in Form von Kapseln, Tabletten, Pulvern, Suspensionen verwendet. Meistens wird es bei starkem, juckreizproduktivem Husten eingesetzt. Dies ist ein sehr leistungsfähiges Werkzeug, es wird also einmal täglich genommen.

Erhältlich in Pillenform oder in Ampullen zur Injektion. Es hat eine kleine Anzahl von Nebenwirkungen und Kontraindikationen und wirkt sich auch auf die Mikroflora des Körpers aus. Wie oft am Tag angewendet werden muss, entscheidet der Arzt. Die Hauptbedingung, die erfüllt sein muss, ist, dass das Intervall zwischen den Dosen acht Stunden beträgt.

Wird bei vielen Infektionskrankheiten der Atemwege verwendet. Es zerstört schnell und effektiv Krankheitserreger, sodass Sie einen trockenen Husten in einen feuchten Husten übersetzen können. Genug, um pro Tag ein Medikament zu nehmen.

Antibiotika werden täglich zur gleichen Zeit eingenommen. Sie unterscheiden sich nicht in der Expositionsgeschwindigkeit, da Hustenmittel in 20 Minuten Husten aufhalten können.

Um Bakterien wirksam zu bekämpfen, muss der Wirkstoff in kleinen Portionen im Körper angesammelt werden, in der Regel 3 bis 7 Tage. Ein Misserfolg der Anwendung kann zu einer Abnahme der Konzentration des Arzneimittels im Blut und als Folge der Ineffektivität der gesamten Behandlung führen.

Eine Woche reicht in der Regel aus, damit alle Hauptsymptome zurückgehen.

Die ersten Anzeichen einer Besserung sollten jedoch in den ersten drei Tagen spürbar sein. Wenn dies nicht der Fall ist, muss das Medikament ersetzt werden.

Antibiotika gegen trockenen Husten

Jedes antibakterielle Mittel enthält eine ernsthafte Liste von Kontraindikationen und Inkompatibilitäten mit anderen Arzneimitteln. Für eine Person, die keine spezielle Ausbildung hat, ist es unmöglich, diese Schwierigkeiten zu verstehen.

Bei einem unproduktiven Husten ist eine völlig andere Auswahl pharmakologischer Wirkstoffe erforderlich. In der Regel ist die zugrunde liegende Erkrankung ein starker Entzündungsprozess der Schleimhaut der Atemwege sowie die Auswirkung einer Infektion auf den Körper.

In Abwesenheit von abnehmbaren Bronchien haben antibakterielle Medikamente die beste Wirkung. Der Empfang von Mukolytika ist ebenfalls obligatorisch.

In diesem Fall werden Antibiotika mit Erkältung und Husten wirksamer sein:

Es wird verwendet, um alle Teile des Atmungssystems zu behandeln. Daher wird seine Verwendung auch bei schweren und chronischen Krankheitsformen gezeigt. Meist wird es bei Sinus, Chlamydien, Pharyngitis oder Laryngitis verschrieben. Nehmen Sie es zweimal täglich, eine Tablette. Die Therapie dauert mindestens sechs Tage. Wenn eine besondere Empfehlung des Arztes vorliegt, kann diese um denselben Zeitraum verlängert werden.

Grundsätzlich hat es Azithromycin, das effektiv bei Infektionskrankheiten der Atemwege wirkt. Das Medikament ist in Form von Granulat, Tabletten oder Pulver erhältlich. Es sollte dreimal am Tag eingenommen werden.

Kann sogar einen sehr starken Husten beseitigen. Es ist bei den meisten Erregern verschiedener Erkrankungen der oberen Atemwege wirksam. Dieses Medikament wird bei Sinusitis, Legionellose, Scharlach, Keuchhusten und Diphtherie verschrieben. Nimm es dreimal am Tag.

Entlastet mit schweren Pathologien mit schweren Symptomen. Meist wird es bei Bronchitis oder Lungenentzündung eingesetzt. Das Behandlungsschema wird vom Arzt festgelegt.

Antibiotika gegen Trockenhusten wirken sich schnell positiv auf das Wohlbefinden des Patienten aus. Ohne Rezept eines Spezialisten sollten sie jedoch nicht genommen werden, obwohl sie in der Apotheke frei sind.

Dies ist ein sehr starkes Arzneimittel, eine individuelle Unverträglichkeit des Wirkstoffs oder die falsche Wahl des Arzneimittels kann sich nachteilig auf den Körper des Patienten auswirken.

Empfehlungen und Vorsichtshinweise

Wie bereits erwähnt, sollten Antibiotika nur unter strenger ärztlicher Aufsicht angewendet werden. Das Problem ist, dass so viele Menschen sie für absolut unbedenklich halten, was für die Behandlung absolut aller Gebrechen geeignet ist.

Dies führte zu der Tatsache, dass Ärzte auf der ganzen Welt Alarm schlagen, weil viele Erreger ihre Empfindlichkeit gegenüber antibakteriellen Medikamenten verlieren. Wenn sich der Trend fortsetzt, wird es in Zukunft sehr schwierig sein, Arzneimittel für die Behandlung von schwerkranken Menschen auszuwählen.

Nebenwirkungen

Sie sollten wissen, dass unter den Hauptnebenwirkungen von Antibiotika:

  • Ineffizienz bei Viruserkrankungen;
  • Dysbakteriose;
  • negative Auswirkungen auf die Leber;
  • reduzierte Immunität;
  • individuelle Intoleranz;
  • Hörverlust;
  • negative Auswirkungen auf die Nieren;
  • Nutzungsgefahr für Menschen mit Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren;
  • Unzulässigkeit der Verwendung während der Schwangerschaft usw.

Daher wählt ein Spezialist, der mit allen Arten von Kontraindikationen unter Berücksichtigung der allgemeinen Anamnese des Patienten vertraut ist, für ihn die optimale Art des Arzneimittels sowie die Mittel zur Korrektur von Nebenwirkungen aus.

Gegenanzeigen

Ein Antibiotikum zum Husten sollte nur mit einer eindeutig etablierten Differentialdiagnose eingenommen werden, da jedes dieser Medikamente über eine eigene Infektionspalette verfügt, auf die es abzielt.

Meist werden antibakterielle Substanzen bei Bronchitis, Lungenentzündung, Pleuritis, Laryngitis, Tracheitis und anderen Erkrankungen verschrieben, deren Hauptsymptom Husten ist.

Es sollte jedoch bedacht werden, dass nicht jede Infektionskrankheit mit Atemmanifestationen verbunden ist. Husten begleitet häufig Herzerkrankungen, Erkrankungen des Nervensystems, Allergien und Funktionsstörungen des Gastrointestinaltrakts. Es ist klar, dass in diesen Fällen Antibiotika unwirksam sein werden.

Darüber hinaus schwächt die unkontrollierte Einnahme solcher Medikamente die Abwehrkräfte stark und öffnet damit die Tore einer ankommenden Infektion.

Menschen, die an chronischen Krankheiten leiden, die den Einsatz von Antibiotika manchmal nur schwer vertragen. Sie verursachen eine Massenvernichtung der pathogenen Flora, die während zellulärer Zerfallsvorgänge eine starke Vergiftung oder allergische Reaktion des Körpers hervorrufen kann.

Praktisch jede Erkrankung des Atmungssystems, die ansteckend ist, geht mit einem Husten einher. Daher sind in diesen Fällen Antibiotika die Mittel der Wahl.

Trotz der Tatsache, dass sie die beste Art der Behandlung für so viele Krankheiten sind, kann nur ein Arzt diese antibakteriellen Mittel verschreiben. Es ist notwendig, die genaue Diagnose, die Art des Erregers, den Gesundheitszustand des Patienten sowie die damit verbundenen Erkrankungen zu kennen.

Antibiotika werden nur nach Erlaubnis eines Spezialisten abgesagt. Vorübergehende Entlastung bedeutet nicht immer Erholung. Andernfalls können alle durchgeführten Therapiemaßnahmen unbrauchbar sein.