Indikationen für Calciumgluconat

In bestimmten Fällen muss eine Person möglicherweise ihren Körper mit verschiedenen Nährstoffen versorgen. Ein solcher Bedarf kann entstehen, wenn diese Bestandteile nicht ausreichend aus Nahrungsmitteln aufgenommen werden, und zwar mit einer mageren Diät. Bei schweren Erkrankungen kann es manchmal erforderlich sein, mit Vitaminen und Mineralien zu düngen - bei einigen Krankheiten, während der Erholungsphase danach sowie nach chirurgischen Eingriffen. Heute werden wir über ein so wichtiges Spurenelement wie Calcium sprechen, das in Form von Tabletten mit dem Präfix "Gluconat" und den Besonderheiten seiner Verwendung dieses Arzneimittels erhältlich ist.

Dies ist ein Medikament, das den Gewebemetabolismus beeinflusst. Sein Konsum zielt darauf ab, den Mangel an Kalzium zu beseitigen, und diese Substanz spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung von Pits, sie ist für die Durchführung von Muskelkontraktionen, die vollständige Übertragung von Nervenimpulsen, die Herzmuskelaktivität und Blutgerinnungsprozesse notwendig.

Was sind die Indikationen für Calciumgluconat?

Gemäß den Anweisungen kann Kalzium bei der Behandlung von Beschwerden angezeigt werden, begleitet von einem Zustand der Hypocalcämie, einer merklichen Erhöhung der Permeabilität der Zellmembranen, eines Versagens der Durchleitung von Nervenimpulsen innerhalb der Muskeln.

Darüber hinaus ist die Calcium-Gluconat-Aufnahme bei der Diagnose von Hypoparathyreoidismus, Störungen des Vitamin-D-Stoffwechselprozesses (z. B. Rachitis, Hyperphosphatämie bei chronischem Nierenversagen) indiziert. Es wird für die übermäßige Entfernung von Kalzium aus dem Körper vorgeschrieben, die bei längerer Bettruhe vor dem Hintergrund der chronischen Form von Diarrhoe sowie der sekundären Form der Hypokalzämie, die durch längeren Gebrauch von Diuretika, Glucocorticosteroiden oder Medikamenten gegen Epilepsie verursacht wird, beobachtet wird.

Die Indikationen für die Verwendung von Calciumgluconat umfassen die Entwicklung von Blutungen unterschiedlichster Herkunft, allergische Erkrankungen verschiedener Art und Ätiologie bei einem Patienten. Es kann für Asthma bronchiale, Verdauungsschwäche, pulmonale Tuberkulose empfohlen werden. Neem-Koliken und Eklampsie werden gestoppt. Manchmal wird ein Mittel gegen die Vergiftung mit Magnesiumsalzen sowie mit Säuren (Fluorid, Oxalsäure) oder deren Salzen verschrieben. Mit Hilfe von Calciumgluconat wird eine komplexe Therapie der parenchymalen Hepatitis, der toxischen Leberläsionen und der paroxysmalen Myoplegie des hyperkalämischen Typs durchgeführt.

Kalziumgluconat wird häufig in der Zeit des Tragens eines Kindes während des Stillens im Stadium des Wachstums verwendet. Es wird empfohlen, eine Diät einzunehmen, die eine unzureichende Kalziumzufuhr sowie die Zeit nach der Menopause einschließt.

Was ist Calciumgluconat?

Das Medikament in Pillenform sollte eine bis eineinhalb Stunden vor der Mahlzeit oder zur gleichen Zeit nach den Mahlzeiten konsumiert werden und etwas Milch trinken.

Erwachsenen wird empfohlen, zwei bis drei Mal täglich ein bis drei Gramm des Wirkstoffs einzunehmen. Kinder von einem Jahr erhalten ein halbes Gramm Medizin, Babys von zwei bis vier Jahren - ein Gramm von fünf bis sechs Jahren - ein bis eineinhalb Gramm und von sieben bis neun Jahre - eineinhalb bis zwei Gramm. Jugendlichen zwischen zehn und vierzehn Jahren wird empfohlen, zwei bis drei Gramm der Medizin zu trinken. Calciumgluconat wird Kindern zwei- bis dreimal täglich verabreicht.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte das Medikament zwei- bis dreimal täglich ein bis drei Gramm getrunken werden. Nehmen Sie im Tablettentyp nicht mehr als neun Gramm Calciumgluconat auf.

Bei intravenöser Verabreichung muss die Zusammensetzung eher langsam gegossen werden, und Injektionen werden über einen Zeitraum von zwei bis drei Minuten vorgenommen. Erwachsenen wird empfohlen, täglich fünf bis zehn Milliliter einer 10% igen Lösung oder in Abständen von ein bis zwei Tagen zu injizieren.

Kinder erhalten keine Injektionen von Kalziumglukonat wegen der Gefahr der Entwicklung von Gewebenekrose. Das Medikament kann intravenös (langsam oder schrittweise) verabreicht werden - ein bis fünf Milliliter einer zehnprozentigen Lösung im Abstand von zwei bis drei Tagen. Unmittelbar vor der Verabreichung sollte die Lösung auf ungefähr Körpertemperatur erhitzt werden.

Was sind die Kontraindikationen für Calciumgluconat?

Gemäß den Anweisungen kann Calciumgluconat nicht verwendet werden, wenn der Patient an Hyperkalzämie, einer schweren Form von Hypercalciurie sowie Nephroluritis und Sarkoidose leidet. Eine Kontraindikation ist an sich eine Überempfindlichkeit.

Sie sollten dieses Arzneimittel nicht parallel zu Herzglykosiden einnehmen, da die Wahrscheinlichkeit von Arrhythmien erhöht ist.

Bei äußerster Vorsicht sollte das Medikament bei Dehydratisierung, Elektrolytanomalien, Durchfall, Malabsorptionssyndrom und Kalziumnephururolithiasis eingenommen werden. Es ist auch notwendig, Vorsichtsmaßnahmen mit einer leichten Form von Hypercalciurie, mittelgradiger Nierenart sowie chronischer Herzinsuffizienz zu treffen. Vorsicht ist auch bei der Arteriosklerose, die eine gemeinsame Form hat, und bei der Hyperkoagulation geboten.

Diejenigen, die Calciumgluconat-Gebrauchsanweisungen einnehmen, weisen darauf hin, dass dies zu Irritationen der Schleimhautläsionen des Verdauungstrakts sowie Verstopfung usw. führen kann. Die intravenöse Verabreichung kann von einem brennenden Gefühl im Mund, einem allgemeinen Gefühl der Wärme, einem Abnehmen des Bewusstseins begleitet sein. Vor der Verwendung dieses Arzneimittels sollte ein Arzt konsultiert werden.

Calciumgluconat (Calciumgluconat)

Der Inhalt

Strukturformel

Russischer Name

Lateinischer Substanzname Calciumgluconat

Chemischer Name

Calciumsalz der Gluconsäure

Brutto-Formel

Pharmakologische Gruppenstoffe Calciumgluconat

Nosologische Klassifizierung (ICD-10)

CAS-Code

Eigenschaften der Substanz Calciumgluconat

Ein weißes, körniges oder kristallines Pulver, geruchs- und geschmacksneutral. Löst sich langsam in kaltem Wasser (1:50), leicht siedend (1: 5), praktisch unlöslich in Ethanol und Ether. Enthält 9% Kalzium. Molekulargewicht 430,37.

Pharmakologie

Füllt relativen oder absoluten Kalziummangel. Calciumionen sind an der Übertragung von Nervenimpulsen, an der Reduktion der Skelett- und glatten Muskulatur, des Myokards, an der Blutgerinnung und anderen physiologischen Prozessen, an der Bildung und dem Erhalt der Integrität des Knochengewebes beteiligt (interzelluläre Knochensubstanz enthält eine große Menge an Calciumsalzen, die zusammen mit dem Kollagenprotein Osseinhärte und Elastizität).

Verwendung von Calciumgluconat

Hypokalzämie, Insuffizienz der Nebenschilddrüsen (latente Tetanie, Osteoporose), Stoffwechselstörungen von Vitamin D, Rachitis (Spasmophilie, Osteomalazie), Korrektur der Hyperphosphatämie bei Patienten mit chronischem Nierenversagen, erhöhter Calciumbedarf (Schwangerschaft, Laktation, Wachstumsperiode), unzureichende Calciumzufuhr mit der Nahrung, Kalziumstoffwechsel, einschließlich in der postmenopausalen Periode erhöhte Calciumausscheidung (chronische Diarrhoe, sekundäre Hypocalcämie, einschließlich der Langzeitanwendung einiger Diuretika, Antikonvulsiva oder Glukokortikoide), Myasthenie (als Teil einer komplexen Therapie), allergische Erkrankungen, Blutungen, erhöhte Gefäßpermeabilität, Parenchymal Hepatitis, toxische Leberschäden, Nephritis, Eklampsie, Vergiftung mit Magnesiumsalzen, Oxalsäure und Fluorsäure.

In der Zahnheilkunde: akute Entzündung, begleitet von Ödemen, postoperative Periode (zur Verringerung der Schwellung), Remineralisierungstherapie zur Vorbeugung und Behandlung von Zahnkaries und nichtkariösen Läsionen des Zahns, allergische Erkrankungen, Prävention von postoperativen Blutungen.

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit, Hyperkalzämie (die Calciumkonzentration sollte 12 mg% oder 6 mEq / l nicht überschreiten), schwere Hypercalciurie, Calciumnephurolithiasis, Thrombophlebitis, Thrombose, Sarkoidose, gleichzeitige Anwendung von Herzglykosiden (Risiko für Arrhythmien).

Einschränkungen bei der Verwendung von

Dehydratation, Elektrolytstörungen (Risiko für die Entwicklung einer Hyperkalzämie), Durchfall, Malabsorptionssyndrom, Kalziumnephrourolithiasis (Anamnese), geringfügige Hyperkalzurie, mittelschweres chronisches Nierenversagen, chronisches Herzversagen, weit verbreitete Atherosklerose, Hyperkoagulation; für die i / m-Verwaltung - Alter der Kinder (aufgrund des Nekrose-Risikos).

Nebenwirkungen der Calciumgluconatsubstanz

Bei Einnahme - Verstopfung, Reizung der Magen-Darm-Schleimhaut. Bei parenteraler Verabreichung: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bradykardie; mit einem / in der Einleitung - ein Gefühl von Wärme, zuerst im Mund und dann im ganzen Körper; mit intramuskulärer Injektion - Infiltrate und Nekrose an der Injektionsstelle.

Interaktion

Calciumgluconat bildet Komplexe mit Tetracyclin-Antibiotika und neutralisiert deren antibakterielle Wirkung, wenn sie zusammen verwendet werden.

Bei gleichzeitiger Verwendung von Kalzium im Inneren verlangsamt Gluconat die Resorption von Tetracyclinen, Digoxin und oralen Eisenpräparaten (der Zeitraum zwischen ihrer Einnahme sollte mindestens 2 Stunden betragen).

Bei gleichzeitiger Anwendung unter Kolestiramin wird die Calciumaufnahme aus dem Gastrointestinaltrakt reduziert.

Kalziumgluconat verringert bei gleichzeitiger Anwendung die blutdrucksenkende Wirkung von Kalziumkanalblockern (iv-Gabe von Kalziumgluconat vor und nach dem Verapamil reduziert seine blutdrucksenkende Wirkung).

Während der Behandlung mit Herzglykosiden wird die parenterale Verabreichung von Calciumgluconat nicht empfohlen (kann die Kardiotoxizität erhöhen). Bei gleichzeitiger Anwendung mit Chinidin kann sich die intraventrikuläre Leitfähigkeit verlangsamen und die Toxizität von Chinidin erhöhen.

In Kombination mit Thiaziddiuretika kann Calciumgluconat die Hyperkalzämie verstärken, die Wirkung von Calcitonin auf die Hyperkalzämie reduzieren und die Bioverfügbarkeit von Phenytoin verringern.

Pharmazeutische Interaktion. Calciumgluconat in Form einer Lösung für die i / v- und i / m-Verabreichung ist mit Carbonaten, Salicylaten und Sulfaten (bildet unlösliche oder schwerlösliche Calciumsalze) pharmazeutisch nicht kompatibel.

Calciumgluconat: Gebrauchsanweisung

Calciumgluconat ist ein Medikament, das Patienten verschrieben wird, um den Calciummangel im Körper auszugleichen.

Form und Zusammensetzung freigeben

Calciumgluconat wird in Form runder weißer Tabletten hergestellt, die keine Filmschale mit einer horizontalen Kerbe auf einer Seite haben. Eine Tablette enthält 500 mg des Hauptwirkstoffs - Calciumgluconat-Monohydrat sowie eine Reihe von Hilfskomponenten. Die Tabletten sind in zellfreien Packungen zu je 10 Stück verpackt.

Pharmakologische Eigenschaften

Calciumgluconat-Tabletten sind zum Einnehmen bestimmt. Das Medikament füllt die Kalziumzufuhr im Körper in Zeiten erhöhten Bedarfs auf. Dieses Spurenelement ist für den menschlichen Körper von entscheidender Bedeutung und ist das Hauptbaumaterial des Bewegungsapparates. Außerdem ist Kalzium aktiv an der Übertragung von Nervenimpulsen beteiligt, wodurch die glatte Muskulatur reduziert wird. Kalziummangel im Körper führt zu Erkrankungen des Nervensystems, zu Störungen des Herzmuskels, zur Entwicklung allergischer Reaktionen und zur Hemmung der Blutgerinnung.

Hinweise

Dieses Medikament kann Patienten sowohl zur Behandlung als auch als prophylaktisches Mittel für solche Erkrankungen verabreicht werden:

  • Erkrankungen des Zentralnervensystems durch Calciummangel im Körper (gestörte Übertragung von Nervenimpulsen im Muskelgewebe);
  • Osteoporose;
  • Frakturen - als Mittel zur Beschleunigung des Fusionsprozesses der Knochen und der Bildung des Corpus callosum;
  • Störungen des Vitamin-D-Stoffwechsels durch einen Kalziummangel im Körper;
  • Erkrankungen der Zähne, ihre intensive Zerstörung;
  • Rachitis;
  • Schilddrüsenerkrankung;
  • Funktionsstörung der Nebenschilddrüsen;
  • Die Periode des erhöhten Kalziumbedarfs des Körpers - Schwangerschaft, Stillzeit, Pubertät, Stoffwechselstörungen während der Wechseljahre;
  • Übermäßige Ausscheidung von Kalzium aus dem Körper vor dem Hintergrund schwerer Krankheiten - Lebensmittelvergiftung, Durchfall, erzwungene lange Bettruhe sowie zur Behandlung sekundärer Hypokalzämie, die durch den Einsatz von Diuretika, Antiepileptika, Glukokortikoiden verursacht wird.

Gegenanzeigen

Calciumgluconat darf nur so verwendet werden, wie es von einem Arzt verschrieben wird. Alle Patienten müssen vor Beginn der Therapie untersucht werden, da die Pillen einige Einschränkungen und Kontraindikationen aufweisen:

  • Erhöhte individuelle Empfindlichkeit gegenüber dem Medikament;
  • Erhöhte Calciumkonzentration im Serum;
  • Schwere Hyperkalzurie;
  • Nierenkrankheit;
  • Die Verwendung von Arzneimitteln aus der Gruppe der Herzglykoside;
  • Alter der Kinder bis 3 Jahre.

Patienten, die an folgenden Bedingungen leiden, wird Calciumgluconat mit besonderer Sorgfalt verschrieben:

  • Dehydratisierung;
  • Verletzungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes;
  • Die Niederlage der großen Blutgefäße durch arteriosklerotische Plaques;
  • Chronische Herzinsuffizienz;
  • Risiko für Thrombose und Hyperkoagulation;
  • Anomalien in den Nieren, mäßiges Nierenversagen;
  • Kalziumablagerungen im Urinaltrakt in der Geschichte.

Dosierung und Verwaltung

Es wird empfohlen, vor der Verwendung eine Calciumgluconat-Tablette zu Pulver zu mahlen. Erwachsene Patienten werden dreimal täglich 1 Tablette verordnet. Damit Calcium so viel wie möglich vom Körper aufgenommen wird, sollte die zerdrückte Tablette mit angesäuertem Wasser oder Tee mit Zitrone heruntergespült werden. Das Arzneimittel wird 1 Stunde vor den Mahlzeiten oder 2 Stunden danach eingenommen.

Patienten, die in der Zeit des erhöhten Kalziumbedarfs 3-mal täglich 2 Tabletten verschrieben haben, verschreibt der Arzt Kindern im Alter von über 3 Jahren eine Tagesdosis des Arzneimittels auf streng individuelle Weise. Die Dauer des Therapieverlaufs wird für jeden Patienten individuell festgelegt, muss jedoch in der Regel mindestens 1 Monat betragen.

Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit

Calciumgluconat-Tabletten können während der Schwangerschaft ab dem zweiten Trimester eingenommen werden. Die tägliche Dosis für zukünftige Mütter beträgt nicht mehr als 6 Tabletten, die in 3 Dosen zu je 2 Tabletten aufgeteilt wird. Vor Beginn der Behandlung muss eine schwangere Frau Bluttests zur Bestimmung des Kalziumspiegels im Körper durchlaufen. Ein paar Wochen vor der Geburt wird die Behandlung mit Pillen abgebrochen, da eine übermäßige Kalziumzufuhr zu einer frühzeitigen Verknöcherung der Fötusschädelnähte und zu Verletzungsgefahren während der Geburt führen kann.

Die Anwendung von Tabletten während der Stillzeit ist nach Angaben möglich. Die Tagesdosis beträgt nicht mehr als 3 g oder 6 Tabletten - 2 Stück in 3 Dosen.

Nebenwirkungen

Das Medikament wird von den Patienten gut vertragen, aber in einigen Fällen mit erhöhter individueller Empfindlichkeit können die folgenden Nebenwirkungen auftreten:

  • Verstopfung oder Durchfall;
  • Bauchschmerzen;
  • Erhöhte Gasbildung;
  • Übelkeit

Diese Symptome sind nicht gefährlich und gehen schnell von selbst verloren, während die tägliche Kalziumdosis reduziert wird.

Überdosis

Bei einer zu hohen Dosis des Arzneimittels oder einer Kombination von Calciumgluconat-Tabletten mit Multivitaminkomplexen, die dieses Mikroelement enthalten, entwickelt der Patient nach und nach Anzeichen einer Überdosierung:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Magenschmerzen und Darmkrämpfe;
  • Hyperkalzämie und Hyperkalzurie in Analysen;
  • Nierenversagen, Entwicklung von Nierenerkrankungen und Nierenversagen.

Wenn Anzeichen einer Überdosis festgestellt werden, wird dem Patienten ein Calcium-Gegenmittel, Calcitonin, intravenös verabreicht, nachdem es in 500 ml physiologischer Natriumlösung verdünnt wurde. Die tägliche Calcitonin-Dosis wird vom Arzt abhängig von der Schwere der Überdosis und dem Körpergewicht des Patienten bestimmt.

Wechselwirkung mit anderen Drogen

Bei der Einnahme von Calciumgluconat mit Antibiotika aus der Tetracyclingruppe bilden sich unlösliche Komplexe im Körper. Daher sollten Sie diese Arzneimittel nicht miteinander kombinieren, um schwere Komplikationen zu vermeiden.

Bei gleichzeitiger Verwendung von Calcium-Tabletten von Eisenpräparaten kann deren Resorption beobachtet werden. Bei dieser Wechselwirkung mit dem Arzneimittel sollte der Patient mindestens zwei Stunden ein Intervall zwischen den Medikamenten einhalten.

Bei der Kombination von Kalziumgluconat mit Thiaziddiuretika (Kalziumersparnis) kann der Patient Hyperkalzämie entwickeln. Sie sollten daher besonders vorsichtig sein, wenn Sie diese Arzneimittel gemeinsam verschreiben und den Kalziumspiegel im Körper ständig überwachen.

Calciumgluconat-Tabletten können nicht gleichzeitig mit Multivitamin-Komplexen eingenommen werden, die eine tägliche Calciumdosis enthalten. Die Kombination dieser Medikamente kann zu einer Überdosierung und zur Entwicklung eines Patienten mit Nierenproblemen führen. Wenn Sie einen Vitaminkomplex einnehmen, sollten Sie auf jeden Fall Ihren Arzt informieren.

Besondere Anweisungen

Patienten mit eingeschränkter Nieren- oder Nierenerkrankung in der Vorgeschichte der Behandlung mit Calciumgluconat werden unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt, wobei der Kalziumspiegel im Blut und die Konzentration seiner Ionen im Urin regelmäßig überwacht werden.

Während der medikamentösen Behandlung sollte der Patient mindestens 1,5 Liter reines Wasser pro Tag trinken. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit verringert, dass sich Nierenstörungen und Kalziumablagerungen an den Wänden der Blase und Harnleiter entwickeln.

Calciumgluconat-Analoga

Calciumgluconat-Lec-Tabletten sind Analoga von Calciumgluconat. Einige Multivitaminkomplexe, die dieses Spurenelement enthalten, ähneln dem Wirkstoff:

  • Calcemin;
  • Kalzium-D3-Nukom;
  • Vitrum Schönheit;
  • Kaltsinova;
  • Pringavit

Falls erforderlich, wird eine Behandlung mit Calciumgluconat nicht empfohlen, um es durch eines der aufgelisteten Analoga zu ersetzen, da der Calciumgehalt in diesen Produkten oft unzureichend ist. Vor dem Austausch des Medikaments sollte der Patient einen Arzt konsultieren.

Lagerungs- und Freigabebedingungen

Tabletten werden in Apotheken ohne Rezept verkauft. Lagern Sie das Medikament vor Licht und Kindern bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 Grad. Die Haltbarkeit beträgt 3 Jahre ab dem auf der Verpackung angegebenen Herstellungsdatum. Verwenden Sie keine abgelaufenen Medikamente.

Preis für Calciumgluconat-Tabletten

Der Durchschnittspreis von Kalziumgluconat-Tabletten in Apotheken in Moskau beträgt 20 Rubel pro 10 Stück.

Calciumgluconat: Gebrauchsanweisungen und Bewertungen

Calcium-Gluconat, das in der Medizin weit verbreitet ist, gilt als wichtig bei der Verletzung des Calcium-Stoffwechsels. Um den Mangel an Substanzen auszugleichen, verwenden Sie die medizinische Freisetzungsform in Form von Tabletten oder Ampullen. Es ist nützlich zu wissen, wie und wann das Medikament eingesetzt wird, um mit verschiedenen Krankheiten fertig zu werden, ohne den Körper zu schädigen.

Calciumgluconat - was ist das?

Bevor Sie das Medikament einnehmen, ist es hilfreich, sich mit dem Kalziumgehalt vertraut zu machen. Als Chemikalie ist es ein weißes kristallines oder körniges Pulver, geschmacks- und geruchsneutral mit der chemischen Formel Gluconsäure-Salz. Seine pharmakologische Wirkung wird reduziert, um den Calciummangel wieder aufzufüllen. Auch antiallergische, entgiftende und hämostatische Wirkungen sind in den Eigenschaften des Arzneimittels enthalten. Das Medikament wird zu entzündungshemmenden Zwecken eingesetzt, um die Permeabilität zu erhöhen und die Zerbrechlichkeit von Blutgefäßen zu verringern.

Calcium ist ein Anteil von 9%, der den entsprechenden Stoffwechsel im Körper beeinflusst. Die Ionen der Substanz werden benötigt, um Impulse zwischen den Nervenzellen zu übertragen, die Skelettmuskulatur, die glatte Muskulatur und das Myokard zu reduzieren. Sie sind an der Blutgerinnung, der Bildung und dem Erhalt von Knochengewebe beteiligt. Das Medikament gleicht den Ionenmangel aus, der weicher und nicht reizend wirkt als Chlorid.

Kalziumtabletten

Die erste Form der Freisetzung sind Calciumgluconat-Tabletten, die in Farbe und Form weiß flachzylindrisch sind. 1 Tablette enthält 500 mg Wirkstoff, Stärke, Talkum und Calciumstearat sind Hilfsstoffe. Erhältlich in Packungen mit 10 und 20 Stück, Preisunterschied. Zuweisen, Kinder zu empfangen, haben keinen Geschmack, sind leicht zu schlucken.

In Ampullen

Die Calciumgluconat-Injektionslösung ist für die intravenöse oder intramuskuläre Verabreichung vorgesehen. Äußerlich ist es eine farblose, transparente Flüssigkeit in 5 oder 10 ml Ampullen. Es wird verwendet, um die Arbeit des menschlichen Körpers zu normalisieren und die Funktion des Calciumstoffwechsels wiederherzustellen. Das Medikament wirkt auf das Herz, die Übertragung von Nervenimpulsen. Empfohlen für Erwachsene.

Kalziumglukonat-Injektionen

Sie können das Medikament durch intravenöse oder intramuskuläre Injektionsmethode eingeben. Im ersten Fall wird das Verfahren im Behandlungsraum durchgeführt, die zweite Option ist für häusliche Bedingungen geeignet. Der Nachweis von Injektionen ist ein Verstoß gegen die Übertragung von Nervenimpulsen, Herzmuskelarbeit und Kontraktion der Herzmuskulatur. Sie lindern Injektionen von Erkältungen, Allergien und inneren Blutungen.

Intravenös

Bei bestimmten Pathologien der Schilddrüse wird Calciumglukose intravenös verabreicht. Eine Indikation für die Anwendung ist Allergie, Nephritis, Lebervergiftung. Die Injektion in eine Vene wird bei Gefäßpermeabilität, Hepatitis, Myoplegie vorgeschrieben und dient als Blutstillungsmittel. Der Arzt verschreibt intravenöse Injektionen bei Vergiftungen, Psoriasis, Juckreiz und Ekzemen.

Es lindert Glukonat von Hautkrankheiten, Furunkeln, chronischen Erkältungen und Diabetes. Rheuma und Genesung nach einer Operation oder Langzeiterkrankung erfordern die Einführung von 10 ml des Arzneimittels in eine Vene, woraufhin das Blut entnommen und eine subkutane Injektion oder Injektion in den Glutealmuskel verabreicht wird. Kindern wird nur eine intravenöse Verabreichung verabreicht, da intramuskulär die Bildung von Gewebenekrose verursacht werden kann.

Intramuskulär

Wenn die Pille nicht verfügbar ist, wird Glukose-Calcium intramuskulär verabreicht. Verwenden Sie für den Eingriff den Gluteusmuskel als den weichsten, den geringsten Schmerz nach der Injektion. Die Vorteile der intramuskulären Verabreichung umfassen Schmerzlosigkeit, das Fehlen von Beulen und Prellungen, eine schnelle Wirkung und das Eindringen in das Blut. Kontraindikationen sind Nierenversagen, Herz- und Lungenfunktionsstörungen, zu viel Kalzium im Körper.

Calciumgluconat - Indikationen

Häufige Faktoren, für die Calciumgluconat verwendet werden kann, sind die folgenden Erkrankungen und Funktionsstörungen:

  • Hypokalzämie;
  • erhöhte Permeabilität der Zellmembranen;
  • Störungen der Nervenimpulse von Muskelgewebe;
  • Hypoparathyreoidismus, Osteoporose, Tetanie;
  • Stoffwechselstörungen von Vitamin D - Rachitis;
  • erhöhter Kalziumbedarf - bei Schwangeren, während der Stillzeit, während der Wechseljahre, bei Jugendlichen in der Phase des aktiven Wachstums;
  • Kalziummangel in der Ernährung;
  • Knochenbrüche, chronischer Durchfall, verlängerte Bettruhe oder diuretische Therapie, Arzneimittel gegen Epilepsie;
  • Zahnen;
  • kalte, laufende Nase, Bronchitis;
  • Vergiftung mit Oxalsäure, Magnesiumsalzen, Fluorsäuresalzen - bei chemischer Aktivität.

Als Ergänzung zur komplexen Therapie werden Tabletten und Injektionen verwendet:

  • mit Allergien und juckender Dermatose, atopischer Dermatitis;
  • zur Behandlung des febrilen Syndroms, der Urtikaria, der Serumkrankheit;
  • Blutungen zu stoppen, einschließlich der Gynäkologie;
  • zur Linderung von Dystrophie, Asthma bronchiale, Lungentuberkulose, Hepatitis, Nephritis;
  • beim Entfernen von Toxinen aus der Leber.

Mit Allergien

Ärzte haben gezeigt, dass Kalziumglukonat von Allergien helfen kann, wenn der Grund für die Reaktion der Mangel an Ionen der Substanz war. Das Medikament wird Erwachsenen und Kindern zusammen mit der Einnahme von Antihistaminika verschrieben. Pillen werden vor den Mahlzeiten eingenommen und mit Wasser abgewaschen. Die Dosis wird individuell verordnet, der Verlauf reicht von 1 bis 2 Wochen. In schweren Fällen sind intravenöse Injektionen angezeigt.

Mit einer Erkältung

Dr. Komarovsky behauptet, dass Kalziumglukonat für Kinder mit Erkältung notwendig ist, weil das Kind wegen eines Mangels an Kalziumionen erkältet ist. Um die Widerstandsfähigkeit des Körpers zu erhöhen, werden Pillen oder vorgeschriebene intravenöse Injektionen verabreicht. Neben einer Erkältung sind Rachitis, Schilddrüsenerkrankungen, Allergien und Hautkrankheiten Indikatoren für die Substanzaufnahme des Kindes. Laut Reviews ist es sinnvoll, während des aktiven Wachstums Medikamente einzunehmen.

Calciumgluconat - Gebrauchsanweisung

Wie bei jedem Arzneimittel enthält die Gebrauchsanweisung für Calciumgluconat viele nützliche Informationen. Laut der Anmerkung wird das Medikament schnell vom Darm aufgenommen, dringt in das Blut ein und nimmt einen ionisierten und gebundenen Zustand an. Ionisiertes Kalzium bleibt das physiologisch aktivste, es gelangt in das Knochengewebe. In den Urin und den Kot ausgeschieden.

Sie sollten die Umsetzung der vom Arzt verordneten Dosis genau überwachen, damit keine Überdosierung auftritt. Es führt zu Hyperkalzämie, für die Calcitonin ein Gegenmittel ist. Laut den Anweisungen ist das Medikament nicht mit Carbonaten, Salicylaten und Sulfaten kompatibel. Besonders vorsichtig ist es, das Instrument bei Patienten mit Hypercalciurie (reduzierte Filtrationsarbeit in den Glomeruli) vorzuführen. Zur Vermeidung von Nephrolourithiasis wird empfohlen, viel Flüssigkeit zu trinken.

Wie man in Pillen trinkt

Nach der Ernennung von Mitteln stellt sich natürlich die Frage, wie Calcium Gluconate einzunehmen ist. Erschwingliche Pillen werden vor den Mahlzeiten oder 60-90 Minuten danach eingenommen, Milch gepresst und gekaut. Erwachsene geben bis zu 9 g pro Tag, aufgeteilt in 3 Dosen. Vor dem Jahr nimmt das Baby 0,5 g bis zu 4 Jahre ein - 1 g, danach erhöht sich die Dosis alle 2 Jahre um 0,5 g. Kinder erhalten 2-3 mal täglich. Frauen nehmen während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht mehr als 9 g pro Tag ein. Die Behandlung dauert 10-30 Tage. Die zulässige Tagesdosis für ältere Patienten beträgt 2 g.

Wie man sticht

Injektionen des Produkts werden Heißinjektionen genannt, aber nicht, weil sie als Chlorid ein Gefühl von Wärme oder Brennen hervorrufen, sondern aufgrund der Einführung einer erwärmten Lösung auf Körpertemperatur. Bei einem Alter von über 14 Jahren dürfen pro Tag 5-10 ml verabreicht werden. Der Zustand des Patienten beeinflusst die Häufigkeit der Injektionen - jeden Tag, 2 Tage oder jeden zweiten Tag. Bis zum Alter von 14 Jahren kann eine 10% ige Lösung von bis zu 5 ml verabreicht werden.

Das Medikament wird langsam verabreicht - bis zu 3 Minuten, manchmal mit der Tropfmethode. Zur intravenösen Injektion mit einer sauberen Spritze, die von Ethylalkoholresten gereinigt wird. Kinder dürfen das Medikament nur in die Vene geben, da die intramuskuläre Anwendung zu Gewebenekrose führt, die laut Bewertungen lange Zeit heilt und unangenehme Empfindungen im Körper hinterlässt.

Nebenwirkungen

Ärzte beachten die folgenden Nebenwirkungen des Mittels:

  • Reizung des Magen-Darm-Traktes, Verstopfung bei innerem Verzehr;
  • Die intramuskuläre oder intravenöse Verabreichung kann Durchfall, Erbrechen und Übelkeit verursachen.
  • Bradykardie, Brennen des Mundes, Fieber;
  • schnelle Injektionen führen zu einer Abnahme des Drucks, der Arrhythmie, des Herzstillstands oder der Synkope;
  • Die intramuskuläre Injektion kann eine Gewebenekrose verursachen.
  • Überdosierung ist gefährlich durch einen Überschuss an Ionen.

Gegenanzeigen

Es gibt die folgenden Kontraindikationen für Calciumgluconat, die eine Quelle für eine unmögliche Verwendung des Produkts darstellen:

  • Hyperkalzämie, Hyperkalzurie, Überempfindlichkeit;
  • Nephrourolithiasis, Sarkoidose;
  • Um das Risiko von Herzrhythmusstörungen zu vermeiden, ist es nicht möglich, das Arzneimittel mit Herzglykosiden zu kombinieren.
  • Laut Reviews können Sie bei Dehydrierung, Durchfall, Atherosklerose, Elektrolytstörungen mit Vorsicht eingesetzt werden;
  • kann nicht mit alkohol kombiniert werden.

Preis Calcium Gluconate

Es wird für alle Patienten hilfreich sein, um herauszufinden, wie viel Kalziumgluconat-Tabletten enthalten sind. Der Preis hängt von der Verkaufsstelle und der Form der Freigabe ab. Preiswert für den Preis, den Sie in einer Online-Apotheke kaufen können, dessen Kosten geringer sind, als wenn Sie ein ähnliches Arzneimittel über den Katalog der üblichen Arzneimittelabteilung bestellen. Der Durchschnittspreis wird wie folgt sein:

Nebenwirkungen von Calciumgluconat-Kontraindikationen

Calciumtabletten: Merkmale, Indikationen, Kontraindikationen

Für die Behandlung von Gelenken setzen unsere Leser erfolgreich Artrade ein. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.
Lesen Sie hier mehr...

Kalzium ist sehr wichtig für den menschlichen Körper. Er ist am Stoffwechsel beteiligt, überträgt Muskelkontraktionen, ist für das Funktionieren des Nervensystems verantwortlich. Wenn der Körper nicht genügend Kalzium hat, beginnt er, ein Spurenmineral aus den Knochen zu entnehmen und sie auszuwaschen. Knochen werden dünn und neigen zu Frakturen.

Jede Person sollte 800 bis 2000 mg Kalzium pro Tag zu sich nehmen. Die genaue Dosierung hängt von Alter, körperlicher Aktivität und anderen Faktoren ab. Während der Schwangerschaft oder Krankheit steigt der Kalziumbedarf beispielsweise auf 2500 mg.

Inhalt des Artikels:
Kalziumgluconat
Kalcemin
Kalzium aktiv
Kalzium 600 aus Austernschalen
Calcium Dz Nycomed
Symptome einer Überdosis von Kalziummedikamenten

Die durchschnittliche Person verbraucht pro Tag bis zu 1000 mg Kalzium mit der Nahrung, dies reicht jedoch nicht aus. Daher gibt es eine große Auswahl an Calcium-Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln mit diesem Element auf dem Markt, um das Defizit zu füllen.

Kalziumgluconat

Erhältlich in Tabletten, Lösung und Pulver.

Wann ist vorgeschrieben?

Calciumgluconat wird für Zustände verschrieben, die mit einer starken Abnahme des Calciumspiegels im Blut einhergehen:

  • Hypoparathyreoidismus ist eine Krankheit, die durch einen Nebenschilddrüsenhormonmangel gekennzeichnet ist, der für den Phosphor-Calcium-Stoffwechsel verantwortlich ist.
  • chronischer Verlauf des Nierenversagens;
  • Rachitis;
  • lange Bettruhe;
  • langfristige diuretische Behandlung;
  • chronischer Durchfall;
  • Blutungen;
  • allergische Krankheiten;
  • Asthma bronchiale;
  • Lungentuberkulose;
  • toxischer Leberschaden;
  • Hepatitis

Methode der Verwendung

Intravenöses Calciumgluconat sollte sehr langsam sein. Wenn das Arzneimittel unter die Haut gerät, entwickelt sich eine Gewebenekrose, so dass ein Arzt die Injektionen geben muss. Aus demselben Grund verschreiben Kinder diese Darreichungsform nicht.

Die Tabletten müssen 1,5 Stunden vor den Mahlzeiten zu Pulver zerdrückt werden. Gleichzeitig müssen Sie viel Milch oder Wasser trinken.

Nebenwirkungen

Bei intravenöser und intramuskulärer Verabreichung können Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und langsamer Herzschlag auftreten.

Während der intravenösen Injektion spürt der Patient ein brennendes Gefühl im Mund und Fieber im ganzen Körper. Der Patient kann den Druck senken, eine Arrhythmie entwickeln und sogar das Herz anhalten. Während der Verabreichung dieses Kalziummedikaments fallen Patienten oft in Ohnmacht.

Gegenanzeigen

  • hoher Kalziumspiegel im Blut;
  • Nephrourolithiasis;
  • Sarkoidose;
  • Dehydratation;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Durchfall;
  • chronische Nieren- und Herzinsuffizienz;
  • Atherosklerose.

Calciumgluconat sollte nicht gleichzeitig mit Herzglykosiden (Strophanthin, Digoxin usw.) eingenommen werden - dies kann zur Entwicklung von Arrhythmien führen.

Die Verwendung des Arzneimittels sollte mit Ihrem Arzt abgesprochen werden.

Vorteile:

  • niedriger Preis (10 Tabletten von 0,5 g - 5 Rubel, 10 Ampullen mit einer Injektionslösung - 170 Rubel).

Nachteile:

  • mögliche Entwicklung einer Gewebenekrose.

Kalcemin

Erhältlich in Tablettenform in einer Flasche mit 30, 60 und 120 Teilen.
Kalcemin ist ein Mineral-Vitamin-Komplex. Neben Calcium enthält es:

  • Vitamin D - hilft Kalzium, besser aufgenommen zu werden;
  • Zink - fördert die Zellregeneration und das Zellwachstum;
  • Mangan - synthetisiert Komponenten des Knochen- und Knorpelgewebes;
  • Bor - beteiligt sich am Austausch von Kalzium.

Calcemin gleicht den Mangel an Kalzium und anderen Spurenelementen aus. Die Verwendung von Calcemin führt zu einer Stärkung der Knochen und Gelenke und verhindert auch die Entwicklung von Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Indikationen:

  • Prävention von Erkrankungen des Bewegungsapparates (Osteoporose und andere);
  • Prävention von Zahnerkrankungen;
  • Mangel an Vitaminen und Mineralien im Körper;
  • Jugendalter;
  • Schwangerschaft und Stillzeit.

Methode der Verwendung

Dosierung von einem Arzt verordnet. Das Medikament wird vor den Mahlzeiten eingenommen, kann aber auch während der Mahlzeiten eingenommen werden. Der Verlauf der Behandlung wird ebenfalls vom Arzt bestimmt und hängt von der Erkrankung, dem Alter der Person, ihrem Gewicht und anderen Indikatoren ab.

Gegenanzeigen

  • allergische Reaktion auf die Komponenten dieses Calciumarzneimittels;
  • hoher Kalziumgehalt im Blut und im Urin;
  • Urolithiasis (Nierensteine).

Nebenwirkungen

Bei der Anwendung von Calcemin können Übelkeit, Erbrechen und Blähungen auftreten. Wenn diese Symptome auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Vorteile:

  • enthält in seiner Zusammensetzung einen Komplex von Vitaminen und Mineralien, die für eine Person notwendig sind;
  • angemessener Preis - ein Paket (120 Tabletten) kostet durchschnittlich 500 Rubel.

Nachteile:

  • mögliche Entwicklung einer allergischen Reaktion.

Kalzium aktiv

Nahrungsergänzungsmittel, das Calcium, Phosphor und Vitamin D3 enthält. Aufgrund dieses Inhaltsstoffes verbessert das Medikament den Calcium- und Phosphorstoffwechsel im Körper.

Indikationen:

  • Prävention von Erkrankungen des Bewegungsapparates;
  • Behandlung von Kalziummangel;
  • Normalisierung des Ca-Austauschs bei Mehrfachkaries und Parodontitis;
  • Dieses Calciumpräparat wird bei der Osteoporose als Adjuvans verwendet.
  • Wachstumsverzögerung;
  • Erkrankungen des Nervensystems (Depression, Apathie);
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems (Herzrhythmusstörungen, instabiler Blutdruck);
  • für Frakturen;
  • bei schweren Krankheiten, wenn eine Person im Bett ruht;
  • Jugendalter;
  • Frauen über 40 und Männer über 50;
  • Schwangerschaft und Stillzeit.

Methode der Verwendung

Das Medikament wird zweimal täglich verordnet. In schweren Fällen nimmt die Anzahl der Empfänge zu. Die Dosierung wird vom Arzt festgelegt.

Gegenanzeigen

  • individuelle Intoleranz;
  • hoher Kalziumgehalt im Blut und im Urin.

Nebenwirkungen

Bei unkontrollierter Anwendung des Arzneimittels kann es zu Übelkeit, Erbrechen, Blähungen und Verstopfung kommen.

Vorteile

  • hohe Qualität und niedriger Preis (80 Tabletten - 120 Rubel).

Kalzium 600 aus Austernschalen

Bezieht sich auf Nahrungsergänzungsmittel. Durch die übliche Dosierung erhält der Körper 75% des Tagesbedarfs an Vitamin D und 60% Ca. Das Medikament ist für das Wachstum und die Erhöhung der Knochendichte notwendig, schützt Knochen und Zähne und verbessert die Kondition und Funktion der Muskeln.

Hinweise

  • Prävention von Kalziummangel und Erkrankungen des Bewegungsapparates;
  • Zeit des aktiven Wachstums des Kindes;
  • Frauen in den Wechseljahren;
  • Männer über 50 Jahre alt.

Methode der Verwendung

Die Dosierung wird von einem Arzt verordnet, zusammen mit einer großen Menge Wasser eingenommen.

Gegenanzeigen

  • individuelle Intoleranz;
  • Schwangerschaft und Stillzeit.

Nebenwirkungen

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Flatulenz;
  • Verstopfung

Vorteile

  • Künstliche Aromen, Farbstoffe und Aromen werden den Medikamenten nicht zugesetzt.

Nachteile

  • hoher Preis (90 Tabletten - 1200 Rubel).

Calcium Dz Nycomed

Tabletten mit Orangen- oder Minzgeschmack. Sie enthalten Ca und Vitamin D-3. Es verbessert den Kalzium-Phosphor-Stoffwechsel im Körper, reduziert das Austreten von Kalzium aus den Knochen und erhöht deren Dichte. Vorteilhafte Wirkung auf das Nerven- und Herz-Kreislauf-System.

Hinweise

  • Behandlung und Vorbeugung von Kalziummangel und Vitamin D;
  • Dieses Calciumpräparat wird bei Osteoporose zur Behandlung und Vorbeugung dieser Krankheit verwendet.

Methode der Verwendung

Die Tablette kann gekaut, mit Wasser abgewaschen und zu Pulver zerkleinert werden. Die Droge wird unabhängig von der Mahlzeit eingenommen. Die Dosis und Dauer der Behandlung durch einen Arzt verschrieben.

Gegenanzeigen

Das Medikament ist für Personen mit einer allergischen Reaktion auf die Komponenten des Medikaments kontraindiziert.

Diese Tabletten werden Kindern unter 5 Jahren nicht verschrieben.

Das Werkzeug wird nicht für Urolithiasis (Nierensteine) sowie für einen hohen Kalziumgehalt im Blut und Urin verwendet.

Seien Sie vorsichtig, Menschen mit chronischem Nierenversagen und ältere Menschen zu ernennen.

Nebenwirkungen

Das Medikament verursacht selten Nebenwirkungen. Dazu gehören:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Schmerzen im Magen;
  • verminderter Appetit;
  • Verletzung des Stuhls;
  • allergische Reaktionen.

Symptome einer Überdosis von Kalziummedikamenten

Bei längerem unkontrolliertem Gebrauch von Medikamenten oder ihrer hohen Dosierung zeigen die Patienten Anzeichen einer Hyperkalzämie - einen hohen Kalziumgehalt im Blut und im Urin:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Schwindel;
  • verminderter Appetit;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwäche

Die Beschreibung der Medikamente in diesem Artikel ist eine vereinfachte Version der Anmerkungen zu Medikamenten. Bevor Sie mit der Einnahme von Calcium beginnen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Sie können die vorgeschriebene Dosierung nicht ändern und den Behandlungsverlauf unabhängig voneinander erhöhen. Dies kann zur Entwicklung von Hyperkalzämie führen.

Arthrose ohne Medikamente heilen? Das ist möglich!

Holen Sie sich ein kostenloses Buch „Schritt für Schritt zur Wiederherstellung der Beweglichkeit der Knie- und Hüftgelenke bei Arthrose“ und erholen Sie sich ohne kostspielige Behandlung und Operationen!