Wie bekomme ich eine Lungenentzündung?

Atemwegsinfektionen sind häufige Infektionskrankheiten. Infektionen der unteren Atemwege wie Lungenentzündung nehmen bei allen Arten von Infektionskrankheiten eine der führenden Positionen in der Mortalität ein.

Die Struktur und Funktion der Lunge

Das menschliche Atmungssystem ist ein System aus miteinander verbundenen Schläuchen, die als Atemwege bezeichnet werden, und direkt die Atemzone, bestehend aus Alveolen. Die Atemwege umfassen die Nasenhöhle, den Nasopharynx, den Kehlkopf, die Trachea und den Bronchialbaum bis zu den terminalen Bronchiolen. Sie spielen nicht nur die Rolle, durch die Sauerstoff zu den Alveolen gelangt, und Kohlendioxid fließt in die Atmosphäre zurück. Zu ihren Funktionen gehören auch das Erwärmen, Befeuchten und Reinigen der atmosphärischen Luft.

Die Befeuchtung und Erwärmung der Luft auf ca. 37 ° C erfolgt hauptsächlich in der Nasenhöhle, deren Schleimhaut eine große Anzahl von Blutgefäßen und Drüsen enthält. Daher sind Menschen, die hauptsächlich durch den Mund atmen, anfälliger für infektiöse und entzündliche Erkrankungen der Atemwege als Personen mit vorwiegend nasaler Atmung.

Die Reinigung der Luft von kleinen Partikeln und teilweise von Krankheitserregern erfolgt aufgrund des sogenannten Mukoziliarsystems, das eine Schleimschicht und ein Ziliarsystem ist, im gesamten Atemtrakt. Der Schleim wird von speziellen Becherzellen abgegeben und enthält Lysozym und Immunglobuline A, die "lokale Immunität" sind.

Die Schleimhaut der Atemwege ist mit Zilien ausgekleidet, die Translationsbewegungen in Richtung des Nasopharynx ausführen, wodurch alle unnötigen Partikel aus der Lunge entfernt werden. Wenn das Rauchen des Ziliargeräts beschädigt ist, kommt es zu einer Stagnation des Schleims, was dazu führt, dass eine Person häufiger krank wird.

Die Hauptfunktion der Lunge ist der Gasaustausch zwischen atmosphärischer Luft und Blut. Es kommt in den Alveolen vor, deren Gesamtzahl bei etwa 300 Millionen liegt. Die Alveole sieht aus wie ein Sack, umgeben von Kapillaren. Im Inneren ist es mit einem Tensid bedeckt, das die Wände des Beutels während des Ausatmens nicht zusammenkleben lässt. In diesem Fall wird das venöse Blut, das in die Lunge eintritt, mit Sauerstoff gesättigt und setzt Kohlendioxid frei, das sich in arterielles Blut verwandelt, wonach es in alle Organe und Gewebe des Körpers gelangt.

Was ist eine Lungenentzündung?

Pneumonie (oder Pneumonie) ist eine akute Infektionskrankheit, deren Ort das Lungenparenchym ist, dh die Alveolen und die terminalen Bronchiolen. Wenn diese Krankheit in den Alveolen entzündliches Exsudat akkumuliert, wird der Gasaustausch gestört, weshalb der gesamte Körper Sauerstoff verliert.

In der modernen Klassifikation werden Krankenhaus, ambulant erworbene, Aspirationspneumonie und Pneumonie bei Menschen mit Immundefekten unterschieden.

Die Hauptverursacher der Pneumonie sind Bakterien und Viren. Es ist nicht vorhersagbar, welcher Mikroorganismus den Entzündungsprozess verursacht, da er von vielen Faktoren abhängt (Alter des Patienten, Region, in der er lebt, Infektionsmechanismus usw.).

Eine bakterielle Infektion, die eine Person bekommen kann, ist sehr unterschiedlich. Bei ambulant erworbener Pneumonie, die relativ leicht auftritt, handelt es sich in der Regel um Pneumokokken, Klebsiella und hämophile Bazillen.

Intrazelluläre Mikroorganismen (Mykoplasmen, Chlamydien, Legionellen) verursachen eine atypische Lungenentzündung. Chlamydiapsittaci, von Vögeln getragen, verursacht eine spezielle Art von Lungenentzündung, die Ornithose genannt wird.

Legionellen sind Mikroorganismen, die Klimaanlagen bewohnen. Legionellen-Lungenentzündung (auch Legionärskrankheit genannt) kann bei ungenügender Pflege von Klimaanlagenfiltern erkrankt sein. Ein Merkmal der atypischen Pneumonie ist, dass ihr Auftreten nicht mit einer bestimmten Jahreszeit zusammenhängt. Ausbrüche sind sowohl im Sommer als auch im Herbst gleich häufig.

Die nosokomiale (Krankenhaus-) Pneumonie ist durch aggressivere Erreger wie Staphylococcus aureus, Pseudomonas aeruginosa und aerobe gramnegative Mikroben gekennzeichnet.

Zu den Viren, die eine Lungenentzündung verursachen, gehören Influenzaviren, Parainfluenza, Rhinoviren, Adenoviren, respiratorisches Synzytialvirus, Masernviren, Röteln, Keuchhusten und Metapneumovirus.

Viren und Bakterien können sich in der Lunge zusammenschließen. Der Verlauf einer solchen Lungenentzündung ist sehr schwierig und erfordert eine Betreuung rund um die Uhr und eine umfassende Behandlung.

Wie kann ich eine Lungenentzündung bekommen?

Denn der klassische Verlauf dieser Krankheit ist saisonal geprägt. Ein starker Temperaturwechsel zwischen Sommer und Herbst bewirkt, dass sich der menschliche Körper an die neuen klimatischen Bedingungen anpasst. Anpassungsprozesse können zu einer geringen Immunität führen. Schlechtes Wetter, Niederschlag und hohe Luftfeuchtigkeit erhöhen auch das Risiko einer Lungenentzündung.

Der Hauptweg der Infektion mit Lungenentzündung ist in der Luft. Ein nahe gelegener Kranker niest und mit seinem Speichel werden Millionen von pathogenen Mikroben freigesetzt, und in der Luft bildet sich ein fein verteiltes Bakterienaerosol. Bei einer gesunden Person mit normaler Immunität führt dies nicht zu einer Lungenentzündung, da lokale Schutzfaktoren alle Infektionen aus der Lunge neutralisieren und entfernen können. Aber mit Risikofaktoren kann eine Person schnell eine Lungenentzündung bekommen.

Diese Faktoren umfassen:

  1. Langfristige Raucherfahrung.
  2. Alter (über 60 Jahre).
  3. Die Periode der Kindheit und des Neugeborenen (aufgrund von Unvollkommenheiten des Immunsystems).
  4. Vorübergehende Immunschwäche (beispielsweise überträgt das übertragene Influenzavirus die Immunität um das 6-10fache).
  5. Begleiterkrankungen (HIV-Infektion, systemische Bindegewebserkrankungen, onkohematologische Erkrankungen).
  6. Chronische Lungenerkrankungen (chronische Bronchitis, Lungenemphysem, Mukoviszidose).
  7. Überarbeitung, chronischer Stress, chronisches Müdigkeitssyndrom.
  8. Unzureichendes Essen, schlechte Haushaltsbedingungen.

Lungenentzündung kann nicht durch Wasser oder Nahrung krank werden. Es wird auch nicht per Handschlag oder sexuell übertragen. Eine Lungenentzündung kann nur durch aerogene (durch die Luft) und durch Küsse (durch Speichelaustausch) verdient werden.

Es gibt andere, seltenere Möglichkeiten, eine Lungenentzündung zu bekommen. Dazu gehören:

  • hämatogener und lymphogener Weg - das heißt, wenn sich im Körper Infektionsherde befinden, können sich Mikroorganismen auf alle Organe und Gewebe einschließlich der Lunge ausbreiten und Lungenentzündung verursachen; Normalerweise ist dieser Weg charakteristisch für die Sepsis.
  • Aspiration von Nahrungsmitteln, Erbrechen, Fremdkörpern, die einen bestimmten Bronchus verstopfen, und der Lungenbereich hört auf zu lüften, was günstige Bedingungen für die Entwicklung einer bedingt pathogenen Mikroflora schafft; Erbrechen in die Lunge ist auch mit chemischen Verbrennungen der Schleimhaut (aufgrund der Salzsäure des Magensafts) behaftet;
  • Stauungspneumonie: Durch die lange Zeit in horizontaler Lage des Patienten verschlechtern sich die Durchblutung und die Lungenbeatmung, die Drainagefunktion ist gestört, im Lumen der Bronchien sammelt sich ein Geheimnis, in dem sich die Mikroben gut vermehren.

Erste Symptome

Die ersten klinischen Symptome sind Unwohlsein, vermehrtes Schwitzen, Schläfrigkeit, Schwäche, Körperschmerzen, Muskelschmerzen (Myalgie), Parästhesien (Zärtlichkeit bei Berührung), Kopfschmerzen, Fieber (zuerst subfebrile Zahlen und dann Fieber). Der Beginn einer Lungenentzündung kann auch von Übelkeit, Erbrechen und Durchfall begleitet sein.

Danach treten weitere pathognomonische Symptome auf: Husten, Brustschmerzen, Kurzatmigkeit, Kurzatmigkeit. Husten zuerst trocken, dann erscheint Auswurf. Es hat normalerweise einen schleimigen und eitrigen Charakter.

Eine Person fühlt Brustschmerzen normalerweise beim Einatmen. Der Grund dafür ist die mechanische Dehnung der Pleura, die gut innerviert ist. Das Gefühl von Luft- und Atemnotmangel kann sowohl während des Trainings als auch in Ruhe auftreten. Dies hängt vom Grad der Atemstörung ab.

In letzter Zeit immer mehr asymptomatische Formen der Krankheit. Sie sind gekennzeichnet durch das Fehlen von Husten und Dyspnoe, das Vorhandensein nur allgemeiner Symptome (Fieber, Schwäche). Eine solche Lungenentzündung ist bei einer späten Diagnose und Behandlung gefährlich, wodurch sich eine größere Anzahl von Komplikationen entwickelt.

Komplikationen bei Lungenentzündung sind:

  • Pleuritis (exsudativ und fibrinös);
  • pleurales Empyem;
  • Sepsis, Syndrom der multiplen Organdysfunktion;
  • Lungenabszeß;
  • akutes respiratorisches Versagen;
  • Lungenödem.

Prävention von Entzündungen

Es gibt allgemeine und spezielle Methoden zur Vorbeugung von Lungenentzündung. Zu den häufigsten gehören: Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils, Verhärtung, Einnahme von Vitaminen, Verzehr von Obst und Gemüse und Kontakt zu kranken Menschen.

Spezielle Methoden umfassen die Impfung (gegen Influenzavirus), die Verwendung von immunstimulierenden und immunmodulierenden Arzneimitteln.

Wie bekommst du eine Lungenentzündung?

Erklären Sie in einfacher menschlicher Sprache: Was ist eine Lungenentzündung? Wie kann sie sich infizieren?

  • Die Struktur des Nasopharynx ist gekrümmt, wenn Inhalationsluftturbulenzen auftreten, Staub und pathologische Organismen sich auf dem Schleimhautepithel der Nebenhöhlen ansiedeln;
  • Die Schleimhaut der Nasengänge, der Larynx, die Haupttrachea und die großen Bronchien sind mit Flimmervoren ausgekleidet. Sie haben Sekretdrüsen, dank denen die Flora isoliert und anschließend im Freien verwendet wird.
  • Wenn die Mikroorganismen sehr resistent sind und den primären Schutz überwunden haben, kommt die Immunität ins Spiel. Lymphgewebe befindet sich am Epithel der Atemwege.

Die Natur hat das Atmungssystem der Lunge als Abwehrmechanismus gebildet, so dass Bakterien nicht leicht auf der Lungensubstanz erscheinen und Krankheiten verursachen können. Bevor Sie eine Lungenentzündung bekommen, wendet der Körper alle Methoden an, um die Krankheit zu verhindern. Häufig tritt dieser Vorgang erneut auf.

Es muss jedoch daran erinnert werden, dass beim Husten in der Umgebungsluft eine große Anzahl pathogener Organismen freigesetzt wird, die Infektion durch Tröpfchen aus der Luft übertragen wird, obwohl Lungenentzündung selbst nicht durch Staub aus der Luft übertragen werden kann.

Zu sagen, dass eine Person von anderen Personen falsch infiziert wurde, erscheint der Prozess und entwickelt sich aus anderen Faktoren.

Arten von Viren, die eine Lungenentzündung verursachen

Legionellen

Diese Mikroorganismen kommen hauptsächlich in den meisten Klimaanlagen vor. Wie bekomme ich eine Lungenentzündung bei der Arbeit, wenn die Klimaanlage nicht den ganzen Tag ausgeschaltet ist? Die Antwort liegt an der Oberfläche, die Filter des Systems werden sehr selten gereinigt, eine Person atmet schmutzige Luft, in der sich eine Masse von Mikroben aller Art befindet.

Wie bekomme ich im Sommer eine Lungenentzündung? Ist es möglich Es ist eine atypische Lungenentzündung, bei der sich eine Person zu jeder Jahreszeit infizieren kann. Diese Krankheit tritt hauptsächlich im Herbst, im heißen Sommer und im Winter auf. Die Jahreszeit für das Auftreten dieser Krankheit spielt keine Rolle.

Die Krankheit kann durch Viren verursacht werden, die eine komplexe Behandlung der Krankheit erfordern. Kranke, ähnliche Krankheiten, müssen unter Aufsicht eines Arztes sein. Die prominentesten Vertreter solcher Viren sind:

Da sich solche Viren in den Lungengeweben vermehren können, können sie ganze Kolonien bilden. Eine solche Krankheit zu heilen ist sehr schwierig.

Charakteristische Anzeichen einer Lungenentzündung

Die wichtigsten Symptome einer Infektion mit Pneumonie sind:

  • Malaise;
  • Schläfrigkeit;
  • Anhaltendes Schwitzen;
  • Schwäche
  • Lomot;
  • Schmerzhaftes Gefühl bei jeder Berührung;
  • Muskelschmerzen;
  • Hohes Fieber;
  • Ständige Kopfschmerzen

Zu Beginn der Erkrankung entwickelt der Patient Erbrechen und Durchfall. Er ist ständig krank.

Pathologische Symptome einer Lungenentzündung sind:

  • Husten;
  • Kurzatmigkeit;
  • Schmerzen in der Brust;
  • Es fehlt an Luft.

Dann geht ein trockener Husten in den Auswurf über, der einen eitrigen Charakter hat.

Wenn eine Person tief Luft holt, spürt sie starke Schmerzen in der Brust. Dies liegt an der automatischen Dehnung der Pleura, die gut innerviert ist.

Bei einer Lungenentzündung kann Dyspnoe nicht nur bei starker körperlicher Anstrengung auftreten, sondern manifestiert sich auch, wenn sich eine Person in Ruhe befindet. Dies hängt hauptsächlich vom Grad der Atemstörung ab.

Eine neue Form der Krankheit - asymptomatische Lungenentzündung

In den letzten Jahren haben Ärzte zunehmend begonnen, die asymptomatische Form dieser Krankheit zu diagnostizieren. Es gibt keine Atemnot, kein Husten. Ein Mensch fühlt sich sehr schwach, seine Temperatur steigt.

Diese Form der Lungenentzündung ist sehr gefährlich, da sie schwer zu identifizieren ist. Die Behandlung wird sehr spät verordnet. Infolgedessen gibt es eine Vielzahl von Komplikationen. In den meisten Fällen nach einer solchen Lungenentzündung:

  • Empyema;
  • Pleuritis;
  • Lungenabszess;
  • Schweres respiratorisches Versagen;
  • Lungenödem;
  • Multiorganversagen;
  • Sepsis

Wie lässt sich eine Pneumonie feststellen?

Unter häuslichen Bedingungen ist es sehr schwierig, eine Lungenentzündung bei einer Person festzustellen. Seine Symptome ähneln manchmal Anzeichen anderer Krankheiten. Die Lungenentzündung ist in mehrere Gruppen unterteilt:

  • In der Gemeinschaft erworben;
  • Krankenhaus;
  • Aspiration;
  • Immunabgeschwächt.

Wie man eine Lungenentzündung bekommt, ist fast jedem Erwachsenen bekannt. Sie können einfach eine Lungenentzündung bekommen, nachdem schädliche Viren in den Körper eindringen. Welche Mikroorganismen eine Pneumonie verursacht haben, ist schwer zu bestimmen. Dies wird von mehreren Faktoren beeinflusst:

  • Alter;
  • Wohnort;
  • Wie war die Infektion?

Lungenentzündung verdienen kann eine Vielzahl von Möglichkeiten sein. In der Gemeinschaft erworbene Pneumonien treten in der Regel ohne Komplikationen auf. Die wichtigsten Krankheitserreger sind: Pneumococcus; Klebsiella; hämophiler Zauberstab.

Erklären Sie in einfacher menschlicher Sprache: Was ist eine Lungenentzündung? Wie kann sie sich infizieren?

Die Entwicklung eines ganzen Komplexes von Atmungssymptomen nach Kommunikation mit dem Patienten kann auf Haushaltsebene beobachtet werden. Wenn ein Husten, eine laufende Nase, eine allgemeine Körpertemperatur angestiegen ist, schreitet die Vergiftung über mehrere Tage fort und gerät in einen ernsten Zustand mit nachfolgender Diagnose einer bilateralen Pneumonie.

Wenn Sie sich streng an medizinische Bezeichnungen halten, können wir sagen, dass ein gesunder Mensch mit einer guten Immunität ein sehr unbedeutendes Risiko für das Auftreten der Krankheit hat. Es ist fast unmöglich, die Krankheit direkt von anderen zu machen.

Lungenentzündung ist eine sehr gefährliche Erkrankung, die nur unter ärztlicher Aufsicht und nur in einer medizinischen Einrichtung geheilt werden kann.

Sobald die entzündlichen Prozesse in der Lunge mit Hilfe von Medikamenten beseitigt sind, können sich Komplikationen der Lungenentzündung im Körper entwickeln.

Häufig haben Menschen, die an einer Lungenentzündung leiden, Sklerose in der Lunge, das heißt, es bilden sich Adhäsionen, und in einigen Lungenbereichen treten Adhäsionen auf.

Infolgedessen entwickelt eine Person Sauerstoffmangel, ihre Immunität wird geschwächt, der Körper kann Infektionen nicht länger widerstehen.

Achtung

Zu Beginn der Erkrankung zeigt der Patient wahrscheinlich Anzeichen einer Toxikose. Manchmal kann es zu Komplikationen in Form von Herzinsuffizienz und eingeschränkter peripherer Zirkulation kommen.

Ist eine Lungenentzündung ansteckend oder nicht?

Wenn sich eine Lungenentzündung als Folge einer Komplikation der ARVI oder der Grippe entwickelt hat, ist es fast unmöglich, sich mit einem Kranken durch Tröpfchen aus der Luft anzustecken. Tatsache ist, dass sich während der Krankheit eine große Anzahl von Bakterien in den Atmungsorganen eines Kranken ansammelt, die beim Niesen oder Husten in die Umgebung gelangen.

In diesem Moment kann sich ein gesunder Mensch mit einer Krankheit infizieren, die zum Hauptfaktor für die Entwicklung einer Lungenentzündung bei einem kranken Menschen geworden ist. Dies kann ein Influenzavirus oder ARVI sein.

Wenn also eine gesunde Person die Grippe eines Patienten mit einer Lungenentzündung bekommen hat, wird sie auch nicht unbedingt eine Lungenentzündung haben. Denn die Hauptrolle spielt dabei die Immunität einer Person, die aktiv gegen alle Krankheiten kämpft. Und wenn das Immunsystem geschwächt ist, besteht die Chance, dass sich die Krankheit kompliziert und die Entwicklung einer Lungenentzündung möglich wird.

Daher ist es bei dieser Form der Lungenentzündung einfach unmöglich, eine Luftinfektion zu bekommen. Hat eine Person jedoch eine fallhafte Lungenentzündung, d. H. Wenn Tuberkulose zum Erreger der Krankheit geworden ist, dann trägt die Lungenentzündung dazu bei, dass sie auch während eines Gesprächs auf eine gesunde Person übertragen wird. Dies ist jedoch bei einer geschwächten Immunität wieder möglich.

Wie bekomme ich eine Lungenentzündung?

Entzündungen sind bakteriell, viral und pilzartig, mit einer ausgeprägten pneumotropen Ätiologie. Infektiöse Pilze sind Streptokokken, Staphylokokken, Influenzaviren, Mykoplasmen, Candida-Pilze und Atemwegsviren. Eine regelmäßige Lungenentzündung ist das Ergebnis des Fortschreitens einer Entzündung in den oberen Atemwegen.

Die gebräuchlichste Ausbreitungsmethode sind bronchogene Wege. Selten werden Krankheitserreger vom Blut getragen, manchmal auch von Lymphe.

Bei der Frage, ob eine Lungenentzündung ansteckend ist oder nicht, müssen wir genau feststellen, was in dem Begriff der "Infektiosität" enthalten ist. Eine Krankheit gilt als ansteckend, wenn sie auf irgendeine Weise von einem Kranken auf einen gesunden übertragen werden kann und dieselbe Pathologie und dieselben klinischen Symptome hervorruft.

Lungenentzündung ist eine Entzündung des Lungengewebes. Ärzte kennen mehr als 30 ihrer Sorten. Es können sowohl Infektionserreger als auch giftige Substanzen, giftige Chemikalien aus der äußeren Umgebung, sein.

Woher kommen infektiöse Mikroben?

Eine Person erhält die meisten infektiösen Mikroben aus der äußeren Umgebung: von der Atemluft über kontaminierte Produkte bis zu ungewaschenen Händen. Und unter den natürlichen Bedingungen der Mikroorganismen werden kranke Menschen und Tiere zugeordnet.

Es ist keine Tatsache, dass, wenn ein gesunder Mensch in den Nasopharynx gerät, sich die Krankheit entwickelt. Ein starker Organismus lässt keine Pathologie zu. Immunzellen sind immer bereit, den „Angriff“ von nicht geladenen Außerirdischen abzuwehren. Aber mit einer Abnahme des Schutzes, die durch eine ungünstige Situation, Stress, Bewegung, andere Krankheiten verursacht wird, verliert der Körper seine Schutzfunktionen und „erlaubt“, dass pathologische Mikroorganismen ihre volle Kraft entfalten können.

Ein Teil der Infektion lebt in chronischen Herden lange Zeit ohne Wirkung. Dies sind Kieferhöhlen, kariöse Zähne, Gallenblase, Darm. Alle unbehandelten chronischen Prozesse bedrohen den Menschen.

Eine so schwere Pathologie wie Lungentuberkulose kann lange Zeit in Lymphknoten verweilen. Wenn es ohne geeignete Behandlung aktiviert wird, verursacht es eine fallöse Pneumonie mit vollständigem Zerfall des Lungengewebes. Kann man bei einem solchen Patienten eine Lungenentzündung bekommen? Das Risiko ist sehr hoch, tatsächlich können Sie jedoch nur unter Tuberkulose die Häufigkeit von Kontaktpersonen vorhersagen. Und es ist unmöglich, im Voraus zu wissen, welche Form der Krankheit vorliegt.

In den letzten Jahren wird dem nosokomialen Infektionsweg große Bedeutung beigemessen. Es wurde gezeigt, dass ein hohes Infektionsrisiko von Personal, das in den Lungenabteilungen in purulenten Operationen arbeitet, gezeigt wird. Gleichzeitig sind Infektionserreger besonders stark und resistent gegen Antibiotika, da sie unter ihnen „gewachsen“ sind.

Mitarbeiter erkranken häufig an einer Lungenentzündung. Medizinische Statistiken einiger Studien zeigen, dass 36% der Mitarbeiter jedes Jahr krank sind.

Die Selektivität von Lungenschäden ist mit einer hohen Infektionskonzentration in der Luft und dem Tropfweg der Übertragung verbunden. Die Menschen in der Umgebung sollten Masken tragen und regelmäßig wechseln, und innerhalb der Abteilung sind Desinfektionsmittel mit Desinfektionsmitteln und regelmäßige Aktivierung von Entkeimungslampen erforderlich.

Welche Mikroben verursachen am häufigsten eine Lungenentzündung?

Ist eine Lungenentzündung ansteckend oder nicht zu Hause? Für das Zusammenleben der Familienmitglieder ist es wichtig, die Ausbreitung der Infektion zu verhindern. Sie fällt auf, wenn Sie husten, atmen und mit kleinen Speicheltröpfchen sprechen. Es gibt jedoch keinen Hinweis darauf, dass die Kontaktpersonen eine Lungenentzündung erhalten.

Die gefährlichsten schädlichen Faktoren sind die folgenden Mikroorganismen:

  • Staphylococcus aureus,
  • Grippevirus
  • Mykoplasmen
  • Klebsiella,
  • Coxiella,
  • pyogener Streptokokkus,
  • Chlamydien
  • Pneumokokken,
  • Erreger der Legionellose.

Sie neigen zu hoher Prävalenz, können Immunzellen schädigen und sind empfindlich für Lungengewebe.

Wer bekommt häufiger eine Lungenentzündung

Wir listen die Kontingente auf, die bei jeder Infektion ein hohes Risiko für eine Lungenentzündung haben.

  • Menschen, die an verschiedenen chronischen Krankheiten leiden.
  • Nach der Operation
  • Onkologische Dispenspatienten nach einer Strahlentherapie.
  • Patienten, die eine Hormontherapie erhalten.
  • Schwangere und Frauen nach der Geburt.
  • Menschen, die Stresssituationen überstanden haben, Depressionen.
  • Patienten nach Infektionskrankheiten (einschließlich Influenza und Infektionen der Atemwege).
  • Alkoholiker und Drogenabhängige.

Diese Bedingungen tragen zu einer erheblichen Schwächung des Immunsystems bei. Der Körper braucht Schutz für die Erholungsphase.

Menschen, die zu häufigen Erkältungen neigen, sollten nicht erneut mit Patienten mit Lungenentzündung in Kontakt kommen. Das Auftreten eines starken Hustens, Brustschmerzen und Kurzatmigkeit bei der Grippe sollte als Warnsignal für den Patienten dienen, erfordert eine Untersuchung und eine frühzeitige Behandlung.

L.N. Mishchenko, ein Arzt.

ingalin.ru

Achtung

Ob eine Lungenentzündung ansteckend ist, wurde lange Zeit erhitzt, weil sie bis vor kurzem als sicher für den Kontakt angesehen wurde. Vor kurzem wurde jedoch bestätigt, dass es immer noch möglich ist, sich damit anzustecken.

1994 wurden umfangreiche Studien in den Vereinigten Staaten durchgeführt, in denen die Wissenschaftler nicht nur herausfanden, dass die Lungenentzündung an vierter Stelle der Krankheiten stand, die zum Tode führten. Das Unerwartete war, dass in den pulmonologischen Abteilungen jedes Jahr und bis zu 36% des Personals mehr als einmal krank waren.

Darüber hinaus haben Fälle von Pneumonie-Epidemien zugenommen. Wie Sie wissen, wäre eine solche Krankheit nicht ansteckend.

Was kann durch eine Lungenentzündung verursacht werden?

Zunächst muss man herausfinden, wie man eine Lungenentzündung bekommt. Meistens geschieht dies vor dem Hintergrund einer bestehenden akuten respiratorischen Virusinfektion, die die Immunität des Kranken stark verringert - hier kommt eine bakterielle oder andere Infektion zum bestehenden Problem. In diesem Fall können die Erreger, die zur Lungenentzündung führen, sehr unterschiedlich sein:

  • Viren;
  • Bakterien;
  • pathogene Pilze;
  • das einfachste;
  • Mykoplasmen;
  • Chlamydien.

Jeder von ihnen, der in die Atemwege gelangt, breitet sich schnell durch die Lunge aus und verletzt so die Schutzfunktion des Epithelgewebes. Und ihre weitere rasche Fortpflanzung führt zu Entzündungsherden.

Jede Art von Krankheitserregern benötigt ein eigenes Antibiotikum. Daher ist es so wichtig zu bestimmen, welche mikrobielle Spezies die Krankheit verursacht hat.

Ist es möglich, einer infektiösen bakteriellen Pneumonie zuzuschreiben?

Wie Sie wahrscheinlich verstanden haben, ist eine Lungenentzündung keine spezifische Krankheit, die eine bestimmte Ursache hat. Dies kann verschiedene Ursachen haben. In der Medizin sind mehr als 30 verschiedene Lungenentzündungen bekannt. Und nur in Abhängigkeit vom Erreger der Erkrankung können wir spekulieren, ob eine Lungenentzündung ansteckend ist.

So tritt eine bakterielle Lungenentzündung bei einer Infektion mit Bakterien vor dem Hintergrund bestehender Erkrankungen auf, die das Immunsystem untergraben haben. In vielen Fällen führt das Bakterium, das bei einer Person zu einer Lungenentzündung geführt hat, nicht dazu, dass es mit ihm in Kontakt kommt, aber es kann zum Beispiel eine Infektion der oberen Atemwege verursachen. Das heißt, ein gesunder Mensch, der mit einem Patienten mit einer Lungenentzündung kommuniziert, kann krank werden, erweist sich jedoch nicht unbedingt als Lungenentzündung.

Ob Lungenentzündung durch Mykoplasmen verursacht wird

Wenn jedoch atypische Vertreter von Mikroorganismen, wie Mykoplasmen oder Chlamydien, die Erreger der Krankheit werden, werden sie meist durch Lufttröpfchen übertragen. Wenn Sie wissen, dass Ihr Freund oder Verwandter an einer dieser Arten von Lungenentzündung erkrankt ist, schließen Sie den Kontakt mit ihm aus oder minimieren Sie ihn. Wie in diesem Fall hat ein gesunder Mensch ein hohes Infektionsrisiko.

Wie kann ich die Lungenentzündung zu Hause behandeln?

Wie wird Lungenentzündung zu Hause behandelt und was ist die Krankheit? Pneumonie wird im Volksmund Pneumonie genannt. Dies ist eine Infektionskrankheit der Atemwege, die durch Staphylokokken, Streptokokken und hämophilen Zauberstab verursacht wird. Am häufigsten manifestiert sich eine Lungenentzündung mit schwacher Immunität und in der Nebensaison.

Milde Formen einer Lungenentzündung können zu Hause geheilt werden, Sie müssen sich jedoch an die Empfehlungen des Arztes halten. Sie sollten sich jedoch bewusst sein, dass Komplikationen bei einem schweren Krankheitsverlauf auftreten können.

Wie erfolgt die Infektion?

Die Krankheit wird durch Tröpfchen aus der Luft übertragen. Pathogene dringen in den Körper ein, wenn sie mit dem Patienten in Kontakt kommen. Sie fallen mit dem Luftstrom in die Lunge und von ihnen in das Blut. Wenn eine Person erkältet ist, an Diabetes erkrankt ist, Alkohol nimmt oder raucht, ist die Wahrscheinlichkeit einer Lungenentzündung größer. In seltenen Fällen kann es zu einer Stagnation der Flüssigkeit kommen, die durch einen längeren Aufenthalt in horizontaler Position entsteht.

Symptome einer Lungenentzündung:

  1. Atemnot, schwer zu atmen.
  2. Brust- und Rückenschmerzen.
  3. Allgemeine Schwäche
  4. Übermäßiges Schwitzen in der Nacht.
  5. Verwirrung des Bewusstseins
  6. Husten
  7. Kopfschmerzen
  8. Schmerzen in den Gelenken und Muskeln.
  9. Erhöhte Temperatur

Die Symptome können sich mehr oder weniger stark manifestieren. Daher muss ein Arzt konsultiert werden, um die Annahme der Erkrankung zu bestätigen oder zu widerlegen.

Inkubationszeit

Die Dauer der Inkubationszeit reicht von 1-3 Tagen bis zu 1-2 Wochen. Es hängt alles davon ab, welchen Erreger es verursacht hat.

Eine Infektion kann auftreten, wenn:

  1. Es gibt Immunitätsstörungen, zum Beispiel AIDS.
  2. Wenn inhomogene Partikel in die Atemwege gelangen.
  3. Verursacht durch Chlamydien usw.
  4. Intra-Krankenhaus.
  5. Mit künstlicher Beatmung der Lunge.
  6. Wenn eine Organtransplantation.
  7. Bei Personen, die in Unterkünften leben.
  8. Für diejenigen, die sich einer Blutreinigung unterziehen.
  9. Bei unsachgemäßer Behandlung von Wunden zu Hause.

Der Schweregrad der Erkrankung wird nur vom behandelnden Arzt bei der Untersuchung des Lungengewebes und des allgemeinen Zustands der Atemwege bestimmt.

  1. Allgemeine Hypothermie des Körpers.
  2. Viren.
  3. Begleiterkrankungen.
  4. Alkohol
  5. Rauchen
  6. Alter
  7. Beeinträchtigung der Immunität.
  1. Einnahme von Antibiotika.
  2. Drogen gegen Auswurf.
  3. Fiebersenkend.
  4. Immunmodulatorische Medikamente.
  5. Vielleicht ein chirurgischer Eingriff.

Jeder kann eine Lungenentzündung bekommen, unabhängig von Alter und Lebensbedingungen. Manche Menschen haben jedoch eine höhere Infektionswahrscheinlichkeit. In diese Kategorie fallen ältere Menschen, die ihre Gesundheit genauer überwachen sollten.

In der Regel ist es besser, Lungenentzündungen im Krankenhaus zu behandeln. Wenn dies nicht möglich ist, sollte die Bettruhe zu Hause beachtet werden. Die Mahlzeiten sollten vollständig sein, der Raum ist immer belüftet und sauber. Sie können sich nicht körperlich und geistig anstrengen, Sie müssen sich nicht müde machen und tragen die Krankheit auf keinen Fall auf den Füßen.

Lungenentzündung verursacht eine Verschlechterung des Appetits, aber Sie müssen zumindest in kleinen Portionen essen, damit der Körper nicht leidet. Es ist notwendig, ausreichend Wasser zu trinken, da die Krankheit nach starkem Schwitzen auftritt.

Bei Atemstillstand sollte Inhalation mit Sauerstoff verabreicht werden.

Wenn die Behandlung zu Hause durchgeführt wird, muss die Adoption von Medikamenten überwacht werden. Einige von ihnen werden intramuskulär verabreicht, andere können oral eingenommen werden, alles hängt von der Schwere der Erkrankung ab.

Die Behandlung der Lungenentzündung wird für 6-11 Tage durchgeführt. Wenn keine Verbesserung der Gesundheit beobachtet wird, ändern Sie das Antibiotikum in ein wirksameres.

Die Krankheit provoziert eine Vergiftung des Körpers. Daher müssen Sie Medikamente trinken, die Giftstoffe aus dem Körper entfernen. Um eine Lungenentzündung zu heilen, sollten Sie gut essen und mehr Vitamine verwenden, um die Immunität zu erhöhen.

Bei Fieber und Fieber, das mehr als eine Woche nach dem Einsetzen der Entzündung anhalten kann, müssen Antipyretika eingesetzt werden.

Bei starkem Husten werden Wuchersirupe verschrieben. Die Behandlung umfasst die Verwendung von Antihistaminika zur Beseitigung allergischer Reaktionen.

Das Verfahren muss durchgeführt werden, bis eine Röntgenaufnahme eine vollständige Erholung zeigt.

Was ist eine gefährliche Lungenentzündung und Prognosen für den Krankheitsverlauf?

Die Krankheit kann kompliziert sein und andere Organsysteme beeinflussen. Die Krankheit kann eine Entzündung der Pleura verursachen. Es kann eitrig sein und zeichnet sich durch Atemnot und schwere Erstickungszustände aus.

Die Zerstörung der Lunge erfolgt durch eine Abnahme der Immunität bei langem Krankheitsverlauf. Diese eitrige Entzündung des Lungengewebes kann zu Gangrän führen. Pneumonie kann Myokarditis, Lungen- oder Herzversagen, toxischen Schock und mehr verursachen.

Es hängt alles vom Alter des Patienten und dem Stadium der Erkrankung ab. Im normalen Verlauf der Erkrankung ist auch eine vollständige Erholung des Lungengewebes möglich.

Kann ich die Diät zur Behandlung von Krankheiten verwenden?

Das Hauptmerkmal des Menüs bei Lungenentzündung ist, dass Lebensmittel leicht verdaut werden sollten. Dies liegt an den höchsten Energiekosten des Immunsystems.

In keinem Fall kann man sich zwingen, ohne Appetit zu essen. Essen Sie Früchte, die reich an Vitaminen und Nährstoffen sind. Sie können Hühnerbrühe und Gemüsesuppen essen. In allen Heilungsstadien sollte viel Wasser getrunken werden, um Giftstoffe im Blut "aufzulösen" und aus dem Körper zu entfernen. Nützlicher Tee mit Himbeeren, Wasser mit Soda verdünnt.

Trotz der Tatsache, dass Ärzte die Krankheit im Krankenhaus behandeln, kann eine kompetente Therapie der Krankheit zu Hause durchgeführt werden. Aber gleichzeitig ist eine Bettruhe nicht genug, es ist notwendig, alle Anweisungen des Arztes zu befolgen. Sie können nicht mit einer Lungenentzündung scherzen, weil Ärzte Patienten in die Lungenkrankenhäuser schicken.

Traditionelle Medizin im Kampf gegen Krankheiten

Heilende Entzündung der Lungen Volksheilmittel kann sein, wenn der Arzt den Verlauf der Behandlung und die Art der Erkrankung bestimmt.

Volksmedizinische Hilfsmittel helfen der vom Arzt verordneten medizinischen Behandlung.

In keinem Fall kann die Behandlung zu Hause ohne den Rat eines Arztes erfolgen. Seines Erachtens ist eine regelmäßige Überwachung des Gesundheitszustands des Patienten erforderlich.

Behandlung von Volksheilmitteln:

  1. Knoblauch ist ein gutes Mittel gegen Lungenentzündung. Nehmen Sie 250 g, machen Sie daraus einen Brei, legen Sie ihn in einen Behälter und verschließen Sie ihn mit einem Deckel, so dass er 20 Minuten hält. Dann öffnen Sie 100 g der saftigsten Knoblauchmasse und gießen Sie einen Liter Cahors hinein. Lassen Sie die Mischung für 14 Tage, gehen Sie dann durch das Gaze und legen Sie sie in einen Glasbehälter. So kann sie ihre Eigenschaften lange im Kühlschrank aufbewahren. Mischung sollte Brust gerieben werden.
  2. Nehmen Sie eine riesige Zwiebel, pressen Sie den Saft aus und fügen Sie Honig in den gleichen Anteilen hinzu. Getränkemedikamente müssen 3 mal täglich für 1 Teelöffel sein. 20 Minuten vor dem Essen.
  3. Die Zwiebel schneiden und in 300 g Milch kochen, die gekochte Milch mit einem sauberen Tuch in einer Schüssel abdecken und 3 Stunden ziehen lassen. Dann die Masse abseihen und die Flüssigkeit in einen Glasbehälter gießen, damit sie länger bleibt (nur im Kühlschrank lagern). Essen Sie nach 3 Stunden und 1 EL. l
  4. Knoblauch ist ein wirksames Mittel gegen verschiedene Beschwerden, aber Kinder lehnen es ab. Wie zu sein Nehmen Sie 1 TL. Ohne die Grasansammlung von Altheawurzeln, Kiefernknospen, Anisfrüchten, Salbeiblättern und Süßholzwurzel (sie sind frei erhältlich und können in jeder Apotheke gekauft werden), 300 ml Flüssigkeit einfüllen, 15 Minuten ziehen lassen und die Infusion mit Käsetuch belasten. Nehmen Sie 300 g Infusion 1 Mal in 2 bis 2,5 Stunden.
  5. 5 TL Grassammlung, die die Hufe, Thymian, Fenchel, Kiefernknospen, Anis, Süßholzwurzel enthält, bei Zimmertemperatur ein Glas Wasser gießen, die Tinktur einige Stunden stehen lassen und kochen lassen. Kühlen Sie sich ab, durch ein Käsetuch abseihen und trinken Sie mehrere Dosen pro Tag.
  6. Senfpflaster mit Lungenentzündung sind ein wirksames Mittel. Neben gewöhnlichen Senfpflastern, die in einer Apotheke verkauft werden, ist es erlaubt, ähnliche zu verwenden, jedoch aus Knoblauch. Knoblauch hacken. Tragen Sie mit Sonnenblumenöl getränktes Marlechki auf Brust und Rücken auf und geben Sie Knoblauchbrei darauf. Die Behandlungszeit beträgt 10 Minuten, um die Haut nicht zu verbrennen.
  7. Bei einer Lungenentzündung helfen Inhalationen beispielsweise mit Tannenöl (5 Tropfen pro großen Behälter mit Wasser).
  8. Eine sehr nützliche Rücken- und Brustmassage mit ätherischen Ölen oder Knoblauchpüree.

Präventionsmethoden unterscheiden sich nicht von ähnlichen Maßnahmen bei Erkältungen. Waschen Sie Ihre Hände gründlich mit Seife, bevor Sie essen und von der Straße kommen. Es ist notwendig, die Immunität ständig aufrechtzuerhalten, Vitaminkomplexe einzunehmen, Wellness-Behandlungen durchzuführen, an der frischen Luft zu gehen, aber nicht zu kühlen.

Sie müssen versuchen, mit dem Rauchen aufzuhören, da dies das Risiko erhöht, dass Sie viele Male krank werden. Im Frühjahr und Herbst empfehlen Ärzte, medizinische Mullbinden zu tragen, um sich vor einer Grippe-Infektion zu schützen, die die Immunität einer Person verringert.

Komplikationen

Eine Person, die an einer Lungenentzündung erkrankt ist, hat oft eine Lungenhärtung. Mit anderen Worten, auf der Lunge bilden sich Spitzen. Sie verursachen Sauerstoffmangel, die Immunität wird geschwächt, der Körper stoppt die Infektionsabwehr.

Wenn bei einer Person eine Erkrankung aufgetreten ist, als Komplikation nach einer akuten respiratorischen Virusinfektion, ist es unmöglich, eine solche Erkrankung durch Tröpfchen aus der Luft zu bekommen. Während des Krankheitsverlaufs in der Lunge eines Kranken sammeln sich viele Bakterien, wenn sie in die Atmosphäre niesen.

Ein gesunder Mensch kann während dieser Zeit ein solches Virus bekommen. Influenzavirus kann auch Komplikationen in Form einer Lungenentzündung verursachen.

Mit anderen Worten, wenn die Infektion bei einer an einer Lungenentzündung leidenden Person aufgetreten ist, ist es überhaupt nicht notwendig, dass die Person auch an einer Lungenentzündung leidet. Seine Immunität lässt keine Krankheit entstehen.

Eine Lungenentzündung erkrankt normalerweise zum Zeitpunkt eines Temperaturabfalls. Der Sommer geht zu Ende und der Herbst ist noch nicht gekommen. Die Temperatur springt ständig, der Körper muss sich an das aktualisierte Klima anpassen. Zu diesem Zeitpunkt nimmt die Immunität häufig ab. Die Entwicklung der Krankheit wird beeinflusst durch: Niederschlag; starke Luftfeuchtigkeit; schlechtes Wetter

Eine Lungenentzündung-Infektion zu bekommen ist ziemlich einfach. Es ist genug für eine kranke Person, um Sie herum zu niesen. Millionen von Bakterien dringen zusammen mit Speichel in die Atmosphäre ein. Eine Person mit einer gesunden Immunität, die Infektion ist nicht gefährdet, lokaler Schutz beseitigt die Infektion, die Lunge bleibt sauber.

Wenn eine Person jedoch einer speziellen Risikogruppe angehört, gibt es einige Faktoren, unter denen es sehr leicht ist, Pneumonie-Viren zu bekommen:

  • Hartnäckiges Rauchen;
  • Fortgeschrittenes Alter;
  • Neugeborenes Baby. Sein Immunsystem kann solchen Mikroorganismen noch nicht widerstehen;
  • Immunschwäche;
  • AIDS-Patienten;
  • Onkohematologische Erkrankungen und Lungenemphysem;
  • Akute und chronische Bronchitis;
  • Stress und ständige Müdigkeit;
  • Mangelhafte Ernährung und inakzeptable Lebensbedingungen.

Lungenentzündungen können nicht durch Wasser oder durch den Verzehr einer Vielzahl von Lebensmitteln infiziert werden. Die Krankheit wird nicht durch Handschlag und Geschlechtsverkehr übertragen. Sie können sich nur mit einem Kuss oder durch die Luft anstecken.

Präventive Methoden

Die Vorbeugung von Lungenentzündung kann das Risiko für die Entwicklung dieser Krankheit erheblich verringern. Daher ist es notwendig, dieses Thema mit voller Verantwortung anzugehen.

Prävention umfasst:

  • Regelmäßiges Lüften von Wohn- und Arbeitsräumen, Nassreinigung, Luftbefeuchtung.
  • Das Tragen einer Maske, die Verwendung von Antiseptika, das Vermeiden von beengten Stellen, regelmäßiges Händewaschen, insbesondere bei Epidemien.
  • Vermeidung von Unterkühlung
  • Rechtzeitige Beseitigung von Infektionsherden im Körper, Behandlung chronischer Erkrankungen.
  • Aufrechterhaltung eines hohen Maßes an Immunität: ausgewogene Ernährung, Verhärtung, Bewegung, frische Luft gehen, Atemübungen, Rauchen aufgeben.