Wie bekomme ich eine Lungenentzündung?

Atemwegsinfektionen sind häufige Infektionskrankheiten. Infektionen der unteren Atemwege wie Lungenentzündung nehmen bei allen Arten von Infektionskrankheiten eine der führenden Positionen in der Mortalität ein.

Die Struktur und Funktion der Lunge

Das menschliche Atmungssystem ist ein System aus miteinander verbundenen Schläuchen, die als Atemwege bezeichnet werden, und direkt die Atemzone, bestehend aus Alveolen. Die Atemwege umfassen die Nasenhöhle, den Nasopharynx, den Kehlkopf, die Trachea und den Bronchialbaum bis zu den terminalen Bronchiolen. Sie spielen nicht nur die Rolle, durch die Sauerstoff zu den Alveolen gelangt, und Kohlendioxid fließt in die Atmosphäre zurück. Zu ihren Funktionen gehören auch das Erwärmen, Befeuchten und Reinigen der atmosphärischen Luft.

Die Befeuchtung und Erwärmung der Luft auf ca. 37 ° C erfolgt hauptsächlich in der Nasenhöhle, deren Schleimhaut eine große Anzahl von Blutgefäßen und Drüsen enthält. Daher sind Menschen, die hauptsächlich durch den Mund atmen, anfälliger für infektiöse und entzündliche Erkrankungen der Atemwege als Personen mit vorwiegend nasaler Atmung.

Die Reinigung der Luft von kleinen Partikeln und teilweise von Krankheitserregern erfolgt aufgrund des sogenannten Mukoziliarsystems, das eine Schleimschicht und ein Ziliarsystem ist, im gesamten Atemtrakt. Der Schleim wird von speziellen Becherzellen abgegeben und enthält Lysozym und Immunglobuline A, die "lokale Immunität" sind.

Die Schleimhaut der Atemwege ist mit Zilien ausgekleidet, die Translationsbewegungen in Richtung des Nasopharynx ausführen, wodurch alle unnötigen Partikel aus der Lunge entfernt werden. Wenn das Rauchen des Ziliargeräts beschädigt ist, kommt es zu einer Stagnation des Schleims, was dazu führt, dass eine Person häufiger krank wird.

Die Hauptfunktion der Lunge ist der Gasaustausch zwischen atmosphärischer Luft und Blut. Es kommt in den Alveolen vor, deren Gesamtzahl bei etwa 300 Millionen liegt. Die Alveole sieht aus wie ein Sack, umgeben von Kapillaren. Im Inneren ist es mit einem Tensid bedeckt, das die Wände des Beutels während des Ausatmens nicht zusammenkleben lässt. In diesem Fall wird das venöse Blut, das in die Lunge eintritt, mit Sauerstoff gesättigt und setzt Kohlendioxid frei, das sich in arterielles Blut verwandelt, wonach es in alle Organe und Gewebe des Körpers gelangt.

Was ist eine Lungenentzündung?

Pneumonie (oder Pneumonie) ist eine akute Infektionskrankheit, deren Ort das Lungenparenchym ist, dh die Alveolen und die terminalen Bronchiolen. Wenn diese Krankheit in den Alveolen entzündliches Exsudat akkumuliert, wird der Gasaustausch gestört, weshalb der gesamte Körper Sauerstoff verliert.

In der modernen Klassifikation werden Krankenhaus, ambulant erworbene, Aspirationspneumonie und Pneumonie bei Menschen mit Immundefekten unterschieden.

Die Hauptverursacher der Pneumonie sind Bakterien und Viren. Es ist nicht vorhersagbar, welcher Mikroorganismus den Entzündungsprozess verursacht, da er von vielen Faktoren abhängt (Alter des Patienten, Region, in der er lebt, Infektionsmechanismus usw.).

Eine bakterielle Infektion, die eine Person bekommen kann, ist sehr unterschiedlich. Bei ambulant erworbener Pneumonie, die relativ leicht auftritt, handelt es sich in der Regel um Pneumokokken, Klebsiella und hämophile Bazillen.

Intrazelluläre Mikroorganismen (Mykoplasmen, Chlamydien, Legionellen) verursachen eine atypische Lungenentzündung. Chlamydiapsittaci, von Vögeln getragen, verursacht eine spezielle Art von Lungenentzündung, die Ornithose genannt wird.

Legionellen sind Mikroorganismen, die Klimaanlagen bewohnen. Legionellen-Lungenentzündung (auch Legionärskrankheit genannt) kann bei ungenügender Pflege von Klimaanlagenfiltern erkrankt sein. Ein Merkmal der atypischen Pneumonie ist, dass ihr Auftreten nicht mit einer bestimmten Jahreszeit zusammenhängt. Ausbrüche sind sowohl im Sommer als auch im Herbst gleich häufig.

Die nosokomiale (Krankenhaus-) Pneumonie ist durch aggressivere Erreger wie Staphylococcus aureus, Pseudomonas aeruginosa und aerobe gramnegative Mikroben gekennzeichnet.

Zu den Viren, die eine Lungenentzündung verursachen, gehören Influenzaviren, Parainfluenza, Rhinoviren, Adenoviren, respiratorisches Synzytialvirus, Masernviren, Röteln, Keuchhusten und Metapneumovirus.

Viren und Bakterien können sich in der Lunge zusammenschließen. Der Verlauf einer solchen Lungenentzündung ist sehr schwierig und erfordert eine Betreuung rund um die Uhr und eine umfassende Behandlung.

Wie kann ich eine Lungenentzündung bekommen?

Denn der klassische Verlauf dieser Krankheit ist saisonal geprägt. Ein starker Temperaturwechsel zwischen Sommer und Herbst bewirkt, dass sich der menschliche Körper an die neuen klimatischen Bedingungen anpasst. Anpassungsprozesse können zu einer geringen Immunität führen. Schlechtes Wetter, Niederschlag und hohe Luftfeuchtigkeit erhöhen auch das Risiko einer Lungenentzündung.

Der Hauptweg der Infektion mit Lungenentzündung ist in der Luft. Ein nahe gelegener Kranker niest und mit seinem Speichel werden Millionen von pathogenen Mikroben freigesetzt, und in der Luft bildet sich ein fein verteiltes Bakterienaerosol. Bei einer gesunden Person mit normaler Immunität führt dies nicht zu einer Lungenentzündung, da lokale Schutzfaktoren alle Infektionen aus der Lunge neutralisieren und entfernen können. Aber mit Risikofaktoren kann eine Person schnell eine Lungenentzündung bekommen.

Diese Faktoren umfassen:

  1. Langfristige Raucherfahrung.
  2. Alter (über 60 Jahre).
  3. Die Periode der Kindheit und des Neugeborenen (aufgrund von Unvollkommenheiten des Immunsystems).
  4. Vorübergehende Immunschwäche (beispielsweise überträgt das übertragene Influenzavirus die Immunität um das 6-10fache).
  5. Begleiterkrankungen (HIV-Infektion, systemische Bindegewebserkrankungen, onkohematologische Erkrankungen).
  6. Chronische Lungenerkrankungen (chronische Bronchitis, Lungenemphysem, Mukoviszidose).
  7. Überarbeitung, chronischer Stress, chronisches Müdigkeitssyndrom.
  8. Unzureichendes Essen, schlechte Haushaltsbedingungen.

Lungenentzündung kann nicht durch Wasser oder Nahrung krank werden. Es wird auch nicht per Handschlag oder sexuell übertragen. Eine Lungenentzündung kann nur durch aerogene (durch die Luft) und durch Küsse (durch Speichelaustausch) verdient werden.

Es gibt andere, seltenere Möglichkeiten, eine Lungenentzündung zu bekommen. Dazu gehören:

  • hämatogener und lymphogener Weg - das heißt, wenn sich im Körper Infektionsherde befinden, können sich Mikroorganismen auf alle Organe und Gewebe einschließlich der Lunge ausbreiten und Lungenentzündung verursachen; Normalerweise ist dieser Weg charakteristisch für die Sepsis.
  • Aspiration von Nahrungsmitteln, Erbrechen, Fremdkörpern, die einen bestimmten Bronchus verstopfen, und der Lungenbereich hört auf zu lüften, was günstige Bedingungen für die Entwicklung einer bedingt pathogenen Mikroflora schafft; Erbrechen in die Lunge ist auch mit chemischen Verbrennungen der Schleimhaut (aufgrund der Salzsäure des Magensafts) behaftet;
  • Stauungspneumonie: Durch die lange Zeit in horizontaler Lage des Patienten verschlechtern sich die Durchblutung und die Lungenbeatmung, die Drainagefunktion ist gestört, im Lumen der Bronchien sammelt sich ein Geheimnis, in dem sich die Mikroben gut vermehren.

Erste Symptome

Die ersten klinischen Symptome sind Unwohlsein, vermehrtes Schwitzen, Schläfrigkeit, Schwäche, Körperschmerzen, Muskelschmerzen (Myalgie), Parästhesien (Zärtlichkeit bei Berührung), Kopfschmerzen, Fieber (zuerst subfebrile Zahlen und dann Fieber). Der Beginn einer Lungenentzündung kann auch von Übelkeit, Erbrechen und Durchfall begleitet sein.

Danach treten weitere pathognomonische Symptome auf: Husten, Brustschmerzen, Kurzatmigkeit, Kurzatmigkeit. Husten zuerst trocken, dann erscheint Auswurf. Es hat normalerweise einen schleimigen und eitrigen Charakter.

Eine Person fühlt Brustschmerzen normalerweise beim Einatmen. Der Grund dafür ist die mechanische Dehnung der Pleura, die gut innerviert ist. Das Gefühl von Luft- und Atemnotmangel kann sowohl während des Trainings als auch in Ruhe auftreten. Dies hängt vom Grad der Atemstörung ab.

In letzter Zeit immer mehr asymptomatische Formen der Krankheit. Sie sind gekennzeichnet durch das Fehlen von Husten und Dyspnoe, das Vorhandensein nur allgemeiner Symptome (Fieber, Schwäche). Eine solche Lungenentzündung ist bei einer späten Diagnose und Behandlung gefährlich, wodurch sich eine größere Anzahl von Komplikationen entwickelt.

Komplikationen bei Lungenentzündung sind:

  • Pleuritis (exsudativ und fibrinös);
  • pleurales Empyem;
  • Sepsis, Syndrom der multiplen Organdysfunktion;
  • Lungenabszeß;
  • akutes respiratorisches Versagen;
  • Lungenödem.

Prävention von Entzündungen

Es gibt allgemeine und spezielle Methoden zur Vorbeugung von Lungenentzündung. Zu den häufigsten gehören: Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils, Verhärtung, Einnahme von Vitaminen, Verzehr von Obst und Gemüse und Kontakt zu kranken Menschen.

Spezielle Methoden umfassen die Impfung (gegen Influenzavirus), die Verwendung von immunstimulierenden und immunmodulierenden Arzneimitteln.

Ist eine Lungenentzündung ansteckend

Entzündung der Lunge ist eine sehr häufige Erkrankung. Es wird angenommen, dass die Ursache der Erkrankung in den meisten Fällen eine starke Hypothermie oder Komplikation nach Viruserkrankungen ist. Dementsprechend kann sich die Umgebung des Patienten nicht um die Möglichkeit der Manifestation solcher Symptome kümmern. Darin liegt etwas Wahres, aber die Ursachen der Krankheit sind viel komplexer. In der Tat ist Lungenentzündung ansteckend - das ist eine Tatsache. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit einem Patienten hängt jedoch von einer Reihe von Faktoren ab.

Was ist eine Lungenentzündung?

Lungenentzündung ist eine akute Infektionskrankheit, die durch eine Läsion des Lungenparenchyms gekennzeichnet ist. Die Krankheit wird begleitet von Fieber, Husten, allgemeiner Schwäche und vermindertem Appetit. Dyspnoe und Brustschmerzen können auftreten.

Sorten der Krankheit

Je nach Lokalisation des Entzündungsprozesses werden folgende Arten von Pneumonie unterschieden:

  • Segment (mit Lokalisierung in einem bestimmten Segment);
  • Lobar (mit einer Läsion des Lappens des Organs);
  • basal (mit Entzündungsentstehung in den unteren Abschnitten);
  • links und rechts (mit Lokalisierung auf der linken oder rechten Lungenseite).

Rechtsseitige Lungenentzündung tritt häufiger auf als eine Läsion der linken Lunge. Dies ist auf die spezifische Struktur des rechten Bronchus zurückzuführen - er ist viel kleiner, aber breiter, weshalb die Erreger eher in den Bronchus eindringen.

Die Hauptursache für eine Lungenentzündung ist das Eindringen schädlicher Mikroorganismen in den Körper. Durch die Form infektiöser Pathogene werden folgende Pathologieformen unterschieden:

  • bakteriell (Pathogene: Pneumococcus, Streptococcus);
  • Virus (Erreger: Influenza, Rhinovirus);
  • Pilz (zum Beispiel Candida, Pneumocystis);
  • viral und bakteriell.

Wie ansteckende Lungenentzündung ansteckend ist, hängt von der jeweiligen Form der Erkrankung ab. Aufgrund dieser Tatsache werden auch der Schweregrad des Krankheitsverlaufs und der gewählte Behandlungsverlauf bestimmt.

In den frühen Stadien der Krankheit ist es sehr wichtig, die infektiösen Erreger zu bestimmen, die die Krankheit verursacht haben, um die korrekte Behandlung zu planen.

Bakterienform

Diese Form wird durch schädliche Bakterien verursacht, die auf verschiedene Weise in den menschlichen Körper gelangen. Die häufigsten Erreger sind Pneumokokken, Staphylokokken, Streptokokken. Diese Form ist besonders gefährlich für Kinder, ältere Menschen und Menschen mit geschwächter Immunität.

Jeder, auch ein gesunder menschlicher Körper, ist mit verschiedenen Bakterien gefüllt, deren Wachstum vom Immunsystem gebremst wird. Es gibt Fälle, in denen eine Person selbst die Ursache seiner eigenen Krankheit ist, wenn vor dem Hintergrund einer starken Abnahme der Immunität (z. B. im Zusammenhang mit schwerer Hypothermie oder einer früheren Operation) die Schutzfunktionen des Körpers abnehmen und die krankheitsverursachenden Bakterien ihre Population stark erhöhen.

Pilzform

Pilzform einer Lungenentzündung gilt als eine der gefährlichsten für den Körper. Dies liegt an der Spezifität des Erregers, weshalb die Lungenentzündung durch verschwommene, implizite Symptome und Schwierigkeiten bei der Diagnose gekennzeichnet ist. Übliche Pilzmikroorganismen umfassen:

  • Histoplasma capslatum;
  • Coccidioides immitis;
  • Blastomyces Dermatitis.

Diese Form kann auch von Person zu Person übertragen werden, jedoch nur, wenn die Immunität geschwächt ist.

Virusform

Krankheitserreger sind in diesem Fall pathogene Viren, die durch Tröpfchen aus der Luft in den Körper gelangen. Dabei handelt es sich um Organismen, die Krankheiten wie SARS, Influenza oder Herpesviren verursachen. Bei dieser Form der Pathologie ist eine Lungenentzündung eine Folge einer nicht rechtzeitig oder falsch gewählten Behandlung der Viruserkrankung der oberen Atemwege selbst. Dadurch dringt das Virus einfach tief in den Körper ein.

Virale Lungenentzündung ist auch für andere gefährlich, wenn die Immunität beeinträchtigt ist. Nur eine infizierte Person hat in diesem Fall keine Lungenentzündung, sondern eine Viruserkrankung (Influenza, ARVI), die, wenn sie nicht richtig behandelt wird, auch zur Lungenentzündung werden kann.

Virale und bakterielle Form

Das Anfangsstadium der Erkrankung hat eine Virusform mit Läsionen der oberen Atemwege und der Freisetzung von Auswurf, die bei Freisetzung in die Lunge günstige Bedingungen für die Vermehrung pathogener Bakterien schaffen und das lokale Immunsystem unterdrücken.

Wie bekommst du eine Lungenentzündung?

Eine Lungenentzündung kann auf verschiedene Weise erhalten werden. Für die Gründe für das Auftreten der Krankheit gibt es zwei große Kategorien von Methoden:

  • extern. Die Ursache dieser Kategorie ist das Eindringen äußerer Erreger von außen: Pilze, Bakterien, Viren, Parasiten. Die Atemwege nehmen die Hauptlast des Schlages, wenn wir die oben genannten Mikroorganismen zusammen mit der Luft einatmen. Dazu gehören auch Krankheitserreger, die durch geschädigte Haut (Wunden) in den Körper gelangen.
  • intern. Eine Abschwächung der allgemeinen Immunität ist die Hauptursache einer Lungenentzündung. In diesem Fall ist eine Lungenentzündung eine Komplikation nach einer schweren Krankheit. Eine Person leidet an einer Viruserkrankung mit einer hohen Temperatur an den Füßen, die die Krankheit nicht heilt, sondern nur die Temperatur wird verwirrt. In diesem Fall kommt es zu einer starken Depression des Immunsystems und der Patient kann akute Lungenentzündung bekommen.

Neben Infektionskrankheiten können andere Faktoren zu Beschwerden führen:

  • Verletzung der Integrität des Brustgewebes infolge von Verletzungen;
  • giftige Vergiftung;
  • Exposition gegenüber ionisierender Strahlung.

Es gibt jedoch keine Garantie dafür, dass sich die Infektion während des Fortschreitens der Erkrankung nicht mit dem Patienten verbindet.

Epidemien der Lungenentzündung können auch mit saisonalen Veränderungen verbunden sein. Vor dem Hintergrund des Temperaturabfalls zwischen Sommer und Herbst muss sich der menschliche Körper an die veränderten Bedingungen anpassen. All dies geht einher mit der Unterdrückung der Immunität, was die Wahrscheinlichkeit einer Lungenentzündung bei einer anderen Person erhöht. Die Verschlechterung der Wetterbedingungen mit hoher Luftfeuchtigkeit und Niederschlag erhöht auch das Risiko, an der Krankheit zu erkranken.

Wie wird eine Lungenentzündung übertragen?

Unter den Methoden der Übertragung von Krankheitserregern sind Mikroorganismen führend in der Luft. Dies bedeutet jedoch nicht, dass eine Person, die zusammen mit Staubpartikeln die pathogenen Bakterien oder den Pilz eingeatmet hat, definitiv eine Lungenentzündung bekommt. Alles hängt vom Individuum und seinem Immunsystem ab. Bei einer viralen Form der Lungenentzündung infiziert sich der Patient eher mit der Viruserkrankung selbst.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Lungenentzündungen der Pneumonie in den menschlichen Körper eindringen, ist extrem hoch, jedoch ist die Entwicklung vor diesem Hintergrund der Erkrankung selbst viel geringer, und dies ist mit bestimmten Risiken verbunden. Um sich nicht anzustecken, ist es daher besser, die Möglichkeit auszuschließen, dass Provokateure in den Körper gelangen.

Folgende Personen sind gefährdet:

  • Kinder
  • ältere Menschen;
  • Personen mit geschwächtem Immunsystem;
  • Menschen mit fortgeschrittenen chronischen Lungen- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Welche Faktoren können das Erkrankungsrisiko erhöhen? Darunter sind:

  • rauchen;
  • Hypothermie;
  • reduziertes Immunsystem;
  • endokrine Systempathologien;
  • Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • übertragene Operationen;
  • geringe körperliche Aktivität.

Wenn eine Person unter keinen der Punkte fällt, ist die Wahrscheinlichkeit einer Lungenentzündung durch Lufttröpfchen extrem gering.

Besser zu verhindern als zu heilen

Lungenentzündung ist eine ziemlich gefährliche Krankheit, die zu schwerwiegenden Folgen und sogar zum Tod führen kann. Bei der Anzahl der Todesfälle nimmt es übrigens den 4. Platz unter allen Krankheiten ein. Es ist jedoch nur die Krankheit, die viel einfacher als nach der Behandlung zu verhindern ist.

Präventive Maßnahmen werden auf verschiedene Methoden reduziert, um den Körper zu stärken und den Gesamttonus zu erhalten. Dazu gehören medizinische Methoden und Mittel der traditionellen Medizin.

Um nicht über die Übertragungswege der Krankheit „ringen“ zu müssen und sich nicht um die Möglichkeit zu kümmern, Opfer zu werden, müssen Sie einer Reihe von Empfehlungen folgen:

  • Vitamintherapie. Ein Komplex aus Vitaminen und Mineralien sollte verwendet werden. Erstens gilt es für den Winter, wenn dem Körper Mikronährstoffe fehlen. Fügen Sie mehr Obst und Gemüse in Ihre Ernährung ein. Sie helfen übrigens auch während der Rehabilitation nach einer Krankheit;
  • Impfung. Impfstoff, der zu 100% gegen Lungenentzündung geschützt wäre, nein. Der Grund liegt in der Tatsache, dass verschiedene schädliche Mikroorganismen die Erreger der Krankheit sein können - es ist unmöglich, ein universelles Heilmittel gegen sie zu schaffen. Die meisten der gefährlichsten Krankheitserreger können jedoch geschützt werden und die Schwere der Erkrankung verringern.
  • Massage Es hilft bei der Entspannung und Verbesserung der Durchblutung, wodurch das Immunsystem gestärkt wird.
  • Härten und Gehen an der frischen Luft. Hilft auch, das Immunsystem zu stärken;
  • Ausschluss von Überarbeitung und Stress;
  • das Rauchen aufgeben und zu viel Alkohol trinken;
  • Prävention von Hypothermie zu jeder Jahreszeit (suchen Sie schnell die Hilfe von Spezialisten bei den geringsten Anzeichen von Symptomen der Krankheit).

Lungenentzündung, ansteckend oder nicht

In Anbetracht des Vorstehenden kann man mit Sicherheit sagen, dass jede Form von Lungenentzündung ansteckend ist. Bedeutet dies, dass auch die unmittelbare Umgebung des Trägers der Krankheit krank wird? Es ist viel wahrscheinlicher, dass dies nicht der Fall ist (wenn keine signifikanten "Löcher" im Immunsystem vorhanden sind). Beobachten Sie Ihren Lebensstil und Sie haben keine Angst vor einer Lungenentzündung.

Wie wird eine Lungenentzündung von Mensch zu Mensch übertragen und ist sie ansteckend für andere?

Lungenentzündung ist ein entzündlicher Prozess in der Lunge, die Krankheit ist infektiös und betrifft das gesamte Lungengewebe. Der Erreger der Krankheit kann auf verschiedene Arten übertragen werden: durch Tröpfchen aus der Luft oder durch Haushaltsgegenstände. Jede Person muss wissen, welche Art von Lungenentzündung am gefährlichsten ist und wie sie übertragen wird.

Können Sie Lungenentzündung von anderen bekommen?

Zu Hause kann eine Person Symptome von ARVI haben und wenn keine Maßnahmen ergriffen werden, kann die Erkältung durch eine Lungenentzündung kompliziert sein. Diese Symptome und Komplikationen können bei Kontakt mit Kranken auftreten. Die Ärzte glauben, dass völlig gesunde Menschen nicht anfällig für Infektionen sind.

Personen mit schwacher Immunität, krank zu werden, sind ziemlich einfach. Es ist möglich, sich nach einem einfachen Gespräch mit einem Patienten zu infizieren. Menschen, die sich in Stresssituationen befinden, mit erhöhter Reizbarkeit oder Unterkühlung, sind auch am anfälligsten.

Es besteht auch die Möglichkeit einer Infektion mit dem Haushalt. Mikroben und Bakterien geraten auf Alltagsgegenstände und ihre Lebensgrundlagen bleiben etwa 4 Stunden aktiv.

Durch Berühren von Haushaltsgeräten oder Möbeln kann eine Person ein Bakterium aufnehmen und in seinen Körper tragen. Das für sich günstige Bakterium beginnt sich aktiv zu vermehren und breitet sich im Lungengewebe aus.

Im Herbst, in Stresssituationen und bei Vitaminmangel, schwächt sich die Immunität der Person ab, weshalb es so wichtig ist, sie zu stärken. Das Medikament ist völlig natürlich und erlaubt eine kurze Zeit, um sich von Erkältungen zu erholen.

Es hat schleimlösende und bakterizide Eigenschaften. Stärkt die Schutzfunktionen des Immunsystems und eignet sich hervorragend als prophylaktisches Mittel. Ich empfehle.

Welche Arten von Lungenentzündung sind ansteckend und welche sind die gefährlichsten?

Einige Arten von Lungenentzündung sind nicht ansteckend, während andere ziemlich gefährlich sind. Die häufigste Infektionsstelle bei dieser Krankheit ist das Krankenhaus.

Lungenentzündung ist in folgende Arten unterteilt:

  1. Bei bettlägerigen Patienten tritt Blut in den Lungen und Bronchien auf und es beginnt eine stagnierende Form, die für andere Menschen nicht gefährlich ist und nicht infiziert werden kann.
  2. Krankenhaus Der Erreger dieses Typs ist gegen eine Vielzahl von Medikamenten sehr resistent. Aus diesem Grund ist die Behandlung ziemlich kompliziert und dieser Typ ist sehr gefährlich und wird leicht infiziert.
  3. Akut oder fokal. Die Infektionsquelle ist in mehreren oder einem Teil der Lunge lokalisiert und kann einseitig oder beidseitig zu Lungenentzündung führen. Diese Art von Krankheit ist für andere am gefährlichsten. Die Krankheit verläuft ohne Manifestation von Symptomen.
  4. Chronisch Dieser Typ wird gebildet, wenn Sie die akute Form der Krankheit nicht behandeln. Chronisches Auftreten ist für andere Menschen ansteckend. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt mit der Behandlung beginnen, kann die Krankheit ohne Folgen überwunden werden.
  5. Atypisch Die Erreger dieser Krankheit sind verschiedene Viren und Bakterien, die Form ist ansteckend, aber in den meisten Fällen produziert die infizierte Person eine andere Krankheit, aber keine Lungenentzündung.
  6. Radikal. Diese Form ist ziemlich schwer zu diagnostizieren, sie stellt eine große Gefahr für Kinder dar. Diese Lungenentzündung wird in den Lebensbedingungen und im Umgang mit einer kranken Person übertragen.
  7. Caseous Eine ziemlich gefährliche Variante, nämlich Lungentuberkulose. Diese Art ist für Menschen sehr gefährlich, die Krankheit wird sehr schnell kompliziert.
  8. Bronchial Diese Art ist der atypischen Form sehr ähnlich, der Hauptunterschied ist die Lokalisation von Bakterien in bronchialen Alveolen.

Passen Sie auf Ihre Gesundheit auf! Immunität stärken!

Immunität ist eine natürliche Reaktion, die unseren Körper vor Bakterien, Viren usw. schützt. Um den Tonus zu verbessern, ist es besser, natürliche Adaptogene zu verwenden.

Es ist sehr wichtig, den Körper nicht nur durch das Fehlen von Stress, Schlaf, Ernährung und Vitaminen zu erhalten und zu stärken, sondern auch mit Hilfe natürlicher pflanzlicher Heilmittel.

In solchen Fällen empfehlen unsere Leser die Verwendung des neuesten Werkzeugs - Immunität zur Stärkung des Immunsystems.

Es hat die folgenden Eigenschaften:

  • 2 Tage töten Viren und beseitigen die sekundären Anzeichen von Influenza und SARS
  • 24 Stunden Immunitätsschutz während der Infektionsperiode und während Epidemien
  • Tötet faulen Bakterien im Verdauungstrakt
  • Die Zusammensetzung des Medikaments umfasst 18 Kräuter und 6 Vitamine, Extrakte und Pflanzenkonzentrate
  • Entfernt Giftstoffe aus dem Körper und verkürzt die Rehabilitationszeit nach einer Krankheit

Wie wird eine Lungenentzündung übertragen?

Die meisten Bakterien, die eine Lungenentzündung verursachen, sind Erkältungserreger. Diese Erreger werden durch Alltagsgegenstände, durch Tröpfchen aus der Luft und durch engen Kontakt mit einem Kranken übertragen.

Die Bakterien, die die Krankheit verursachen, sind in der menschlichen Umwelt ziemlich häufig. Streptokokken-Bakterium lokalisiert auf den Schleimhäuten der Mundhöhle, der Nase und des Rachens.

Inkubationszeit

Wenn eine Person mit einer Lungenentzündung anfängt zu husten oder zu niesen, hat sie viele Keime, die leicht die Krankheit auslösen können.

Wenn ein gesunder Mensch diese Mikroben einatmet, beginnt er seine Vitalaktivität im menschlichen Körper, und die ersten Tage der Symptome werden nicht beobachtet.

Die Inkubationszeit dauert bis zu fünf Tage. Während dieser Zeit wird die Person durch nichts gestört, nur die Temperatur kann leicht ansteigen.

Wenn wir über den häuslichen Infektionsweg sprechen, kann das auf Haushaltsgegenständen angesiedelte Virus 3-4 Stunden aktiv sein. Eine Infektion mit einer Lungenentzündung tritt auf, wenn eine Person, die das Objekt mit Mikroben berührt, eine Hand an Mund, Nase oder Augen hält. Wenn eine Person ein starkes Immunsystem hat, wird sie möglicherweise nicht krank.

Risikogruppen

Die folgenden Personen sind anfälliger für eine Lungenentzündung:

  • Personen mit schwacher Immunität;
  • Frauen in einer interessanten Position;
  • hormonelle Medikamente;
  • erschöpfter Organismus;
  • Menschen mit Sucht (Drogen, Alkohol);
  • Krankheiten chronischer Arten haben;
  • Erkältungen leiden;
  • Personen mit Erkrankungen des endokrinen Systems;
  • Menschen in der postoperativen Zeit.

Geschichten unserer Leser!
"Nach einer Lungenentzündung trinke ich, um die Immunität aufrechtzuerhalten. Besonders die Herbst-Winter-Periode, bei Grippeepidemien und Erkältungen.

Tropfen sind völlig natürlich und nicht nur von Kräutern, sondern auch mit Propolis und mit Dachsfett, die seit langem als gute Volksheilmittel bekannt sind. Es erfüllt seine Hauptfunktion perfekt, rate ich. "

Ist eine Lungenentzündung für umliegende Kinder ansteckend?

Aufgrund der Struktur der Atemwege ist das Baby anfällig für eine Infektion mit einer Lungenentzündung. Bei Kindern entwickelt sich diese Krankheit durch eine Erkältung, und die Atemwegsinfektion spielt die wichtigste Rolle bei der Entwicklung.

Das Erkältungsvirus beginnt das Immunsystem des Kindes zu unterdrücken, und es können allmählich Komplikationen auftreten, einschließlich Lungenentzündung.

Bei Kindern tritt diese Krankheit oft nach einer Erkältung auf, wenn sich eine Person mit einer Lungenentzündung in Kontakt bringt, werden Kinder sehr selten infiziert.

Wie ansteckend ist eine Lungenentzündung bei Schwangeren?

Bei Frauen in einer interessanten Position nimmt die Immunität ab. Wenn Anzeichen einer Atemwegserkrankung auftauchen, müssen Sie sofort Ihren lokalen Arzt kontaktieren und mit der Behandlung beginnen.

Lungenentzündung tritt häufig aufgrund einer nicht ausgehärteten Erkältung auf. Für die zukünftige Mutter ist es ziemlich gefährlich, sie kann die Gesundheit ihres zukünftigen Babys sehr gefährden.

Die Hauptursache für Bronchitis, begleitet von Auswurf, ist eine Virusinfektion. Die Krankheit tritt auf, wenn Bakterien besiegt werden, und in einigen Fällen - unter dem Einfluss von Allergenen auf den Körper.

Jetzt können Sie sicher ausgezeichnete natürliche Produkte kaufen, die die Symptome der Krankheit lindern, und in bis zu mehreren Wochen können sie die Krankheit loswerden.

Was passiert nach der Behandlung?

Bei einer Lungenentzündung kann eine Person als Teil einer Lunge oder beider Organe leiden. Wenn sich eine bilaterale Entzündung entwickelt hat, dauert der Genesungsprozess einige Monate länger. Während der Genesung sollte sich eine Person nach und nach der notwendigen Rehabilitation unterziehen.

Der Arzt muss dem Patienten den Einsatz von Medikamenten zur Unterdrückung von Bakterien, von Medikamenten zur Beseitigung von Entzündungen und Symptomen der Krankheit verschreiben. Das erste Stadium der Genesung findet im Krankenhausmodus statt und wird zur Behandlung von Lungenentzündung geschickt.

Verfahren zur Rehabilitation der Krankheit helfen, mögliche Komplikationen zu vermeiden. Die gesamte Rehabilitationsphase ist auf die Normalisierung der Funktionen der Alveolen ausgerichtet, ohne dass die korrekte Lungenfunktion nicht möglich ist. Wenn Sie die notwendigen Medikamente nicht einnehmen, können schwerwiegende Komplikationen auftreten, einschließlich Lungenzirrhose.

Um die beste Wirkung während der Rehabilitationsphase zu erzielen, muss eine Person Physiotherapie und moderate Körpertherapie in Kombination mit Medikamenten anwenden. Darüber hinaus müssen Sie unbedingt eine Diät befolgen.

Wenn sich der Patient nur von der Krankheit entfernt, empfehlen die Ärzte, leichte, auf die Atemwege gerichtete Übungen durchzuführen. Sobald sich der Zustand weiter verbessert, können Sie langsam körperliche Anstrengung hinzufügen. Sie können nicht sofort eine große Anzahl von körperlichen Aktivitäten anwenden.

Wenn eine Person besser wird, können Sie jeden Tag ein wenig laufen, vorzugsweise jedoch unter normalen Wetterbedingungen, damit sich der Zustand nicht verschlechtert.

Spezielle Inhalationen werden für die Physiotherapie verwendet. Es ist notwendig, dass die Person Schleim und Schleim aus den Lungen, Bronchien und Alveolen hat.

Mit dem Weihrauch- und Tannenöl können Sie Entzündungen lindern und den Auswurf entfernen, der auch für in Wasser gelöstes Inhalationssoda verwendet wird.

Wenn eine Person an einer Lungenentzündung leidet, hat sie einen schnellen und erheblichen Energieverlust und daher besteht eine starke Schwäche. Aus diesem Grund muss eine Person gesundes Essen essen.

Eine Person, die eine Lungenentzündung überwunden hat, muss Brei essen und sicher sein, Vitamine zu sich zu nehmen. Um sich zu erholen, müssen Sie so viele Nahrungsmittel mit hohem Proteingehalt essen. Es ist unmöglich, würzige, frittierte und geräucherte Speisen während der Rehabilitationsphasen zu essen. Diese Produkte verlangsamen die Erholungsprozesse erheblich.

Diejenigen, die an einer Lungenentzündung leiden, müssen eine große Menge an kalorienreichen Lebensmitteln essen und so viel wie möglich trinken. Trinken sollte aus Kräutertee und Mineralwasser bestehen.

Um Giftstoffe und Schlacken aus dem Körper zu entfernen, ist es ratsam, Tee aus Minze oder Thymian zu trinken. In einigen Fällen werden Menschen, die an einer Lungenentzündung leiden, zur Rehabilitation in verschiedene Resorts oder in ein Sanatorium geschickt.

Prävention einer Lungenentzündung

Um keine Lungenentzündung zu bekommen, müssen Sie Ihre Gesundheit sorgfältig überwachen, richtig essen und einen Komplex aus Vitamin, Mineralstoffen und Spurenelementen einnehmen.

Darüber hinaus gibt es umfassende Maßnahmen, um Menschen vor Infektionen zu schützen:

  1. Kinder im Kindergartenalter und Menschen über 65 werden geimpft, die meisten Impfungen werden im Winter durchgeführt. In dieser Zeit ist das Risiko einer Lungenentzündung ziemlich hoch.
    Nach dem Impfstoff muss die Person Antikörper entwickeln, mit deren Hilfe gegebenenfalls die Krankheit bekämpft wird.
  2. Eine Person muss die Tagesordnung einhalten. Ruhe- und Arbeitszeiten sollten sich zeitlich entsprechen und der Schlaf sollte mindestens 6 Stunden betragen.
  3. Um keine Lungenentzündung zu bekommen, muss eine Person seine Immunität stärken. Für diese perfekte Vitaminzufuhr, richtige und gesunde Ernährung, das Essen von Obst und Gemüse sowie das Temperierungsverfahren.
  4. Hygiene spielt eine wichtige Rolle, Sie müssen sich ständig die Hände waschen, dies vermeidet die Aufnahme von gefährlichen Bakterien.
  5. Bei Kontakt mit einem Patienten mit Lungenentzündung muss eine Schutzmaske getragen werden.

Lungenentzündung ist eine schwere Erkrankung, die das Leben eines Menschen Zur Vorbeugung der Krankheit ist es unerlässlich, das Immunsystem, den Tagesablauf und die Ernährung zu überwachen.

Der Befall mit einer Lungenentzündung ist am anfälligsten für Kinder, die Kindergärten, Schulen und ältere Menschen besuchen. Bei Auftreten von Erkältungssymptomen muss sofort mit der Behandlung begonnen werden. Die Lungenentzündung tritt meistens aufgrund einer nicht ausgehärteten Atemwegsinfektion auf.

Ist eine Lungenentzündung für andere ansteckend und wie wird sie von einem Kranken übertragen?

In dieser Veröffentlichung erfahren Sie, ob eine Lungenentzündung bei Kindern und Erwachsenen in der Umgebung ansteckend ist. Sie erfahren nicht nur, ob eine Lungenentzündung von einer kranken Person durch Lufttröpfchen auf eine Person übertragen wird, sondern auch, wie lange die Inkubationszeit dauert.

Lungenentzündung gilt als eine der gefährlichsten Krankheiten, besonders wenn Kinder an dieser Krankheit erkranken. Daher ist es für viele Menschen wichtig zu wissen, wie sie übertragen werden und wie Sie sich mit einer solchen Krankheit anstecken können.

Die Kenntnis anderer in Bezug auf den entzündlichen Prozess der Lunge verringert das Risiko einer möglichen Kollision mit dieser gefährlichen Krankheit.

Ist Lungenentzündung für andere ansteckend?

Viele Menschen fragen sich, ob Lungenentzündung durch Tröpfchen aus der Luft übertragen wird? Auf jeden Fall die Frage zu beantworten ist schwierig. Nach Kontakt mit einer Person, die an einer Krankheit wie einer Lungenentzündung leidet, kann der Gegner ein allgemeines Unwohlsein empfinden.

Die manifestierenden Symptome können einer Erkältung ähneln, die im Anfangsstadium keine Bedrohung für die Menschen darstellt. Wenn die Zeit jedoch keine therapeutischen Maßnahmen zu ergreifen beginnt, kann der ARVI durch eine Lungenentzündung kompliziert werden.

Besonders das Risiko ist hoch, wenn das menschliche Immunsystem sehr schwach ist. Menschen in der Umgebung, die sich einer hervorragenden Gesundheit rühmen können, sind nicht ansteckenden Krankheiten wie Lungenentzündung ausgesetzt.

Für diejenigen, die sich mit einer solchen schweren Krankheit anstecken können, bleibt jedoch die Frage, wie sie übertragen wird.

Die provozierenden Faktoren in dieser Situation sind:

  1. Jede Virus- oder Pilzinfektion, die den Körper bereits infiziert hat;
  2. Gespräch mit dem Patienten;
  3. In einer starken Stresssituation sein;
  4. Erhebliche Hypothermie;
  5. Bleiben Sie in einem Zustand erhöhter Reizbarkeit.

Einer dieser Faktoren erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass eine Lungenentzündung von Mensch zu Mensch geht. Viele fragen sich, ob es möglich ist, eine Lungenentzündung von einer kranken Person im Haushalt zu bekommen. Die Antwort wird ja sein.

Bösartige Bakterien und infektiöse Mikroben können auf Haushaltsgegenstände gelangen. Ihre Aktivität wird weitere vier Stunden aufrechterhalten. In dieser Zeit kann man sich mit einer solchen Krankheit infizieren.

Bei Berührungen mit solchen Objekten in der Umgebung riskieren die Menschen, den Erreger aufzunehmen und in ihren Körper zu bringen. In einer günstigen Umgebung beginnt sich das Bakterium stark zu vermehren und breitet sich durch das Lungengewebe aus. So funktioniert der Übertragungsmechanismus dieser Krankheit.

Lungenentzündung wird durch Lufttröpfchen übertragen

Wenn man darüber nachdenkt, ob eine Lungenentzündung ansteckend ist oder nicht, kann man argumentieren, dass eine solche Krankheit unter besonderen Umständen aufgegriffen werden kann.

Wenn eine andere Person eine Lungenentzündung hat und beginnt zu husten und zu niesen, werden an dieser Stelle viele pathogene Bakterien und Mikroben freigesetzt. Sie können leicht die Entwicklung derselben Krankheit auslösen.

Wenn also jemand anderes neben einem kranken Menschen ist und er diese Mikroben inhaliert, dann finden sie sich im Körper und beginnen mit ihrer Tätigkeit.

Die Infektion erfolgt durch Tröpfchen aus der Luft. Gleichzeitig können in den ersten Tagen keine besonderen Symptome beobachtet werden. Der Kranke ahnt nicht einmal, dass er sich mit einer so gefährlichen Krankheit angesteckt hat.

Bei schwangeren Frauen ist das Risiko einer Lungenentzündung sehr hoch. Während dieser Zeit ist die Immunität der zukünftigen Mütter eingeschränkt, sodass der Körper Erkältungen und erworbenen Komplikationen nur schwer widerstehen kann.

Wenn eine Infektionskrankheit auftritt, sollten Sie daher unverzüglich einen Arzt aufsuchen und mit der Behandlung beginnen.

Wie wird Lungenentzündung von Mensch zu Mensch übertragen?

Um mögliche Situationen zu identifizieren, in denen das Risiko einer Infektion mit dieser Krankheit steigt, müssen Sie wissen, wie eine Lungenentzündung von Mensch zu Mensch übertragen wird.

Dies geschieht durch den Erreger des Infektionsprozesses. Dies kann sein:

  • Staphylococcus;
  • Pneumokokken;
  • hämophiler Zauberstab.

Die häufigste Infektion durch eine andere Person ist auf einen Erreger wie Pneumococcus zurückzuführen. Dies gilt insbesondere für Menschen mit geschwächter Immunität. In diesem Fall entwickelt sich eine Bronchopneumonie.

Hemophilus bacillus wird zur Infektionsursache bei Kleinkindern. Erwachsene können sich vom Patienten infizieren, wenn sie selbst bereits an Atemwegserkrankungen leiden.

Die Infektionsquelle ist der Patient selbst. Der Übertragungsweg ist ein aerogenes Verfahren.

Wenn es um Staphylokokken geht, die in der normalen Mikroflora eines Menschen vorhanden sind, beginnen sich viele Menschen zu fragen, ob eine Lungenentzündung durch diese Bakterien ansteckend ist. Es zeigt sich, dass pathogene Staphylokokken auch durch Tröpfchen aus der Luft übertragen werden können.

Wie wird eine Pneumonie bei Erwachsenen übertragen?

Die Übertragung pathogener Bakterien wie Pneumokokken erfolgt in einem engen Team. Das Risiko steigt während einer Grippeepidemie am stärksten.

Die Infektion mit Hämophilus bacillus erfolgt durch Inhalation von Luft, die Schleimpartikel enthält, die während eines Gesprächs freigesetzt werden, Husten und Niesen eines Kranken.

Durch Staphylokokken ausgelöste Pneumonie wird wie folgt übertragen:

  • Luft- und staubige Wege;
  • durch den Kuss;
  • Kontakt Weg;
  • Fäkal-Mundweg.

In diesem Fall kann eine ansteckende Infektion durch Milch übertragen werden, die von einer Kuh erhalten wurde, die an Mastitis leidet. In diesem Fall läuft eine Person, die ein solches Milchgetränk getrunken hat, Gefahr, sich dem pathologischen Prozess zu stellen.

Übertragungswege für umliegende Kinder

Eltern fragen sich oft, ob eine Lungenentzündung für Kinder in der Umgebung ansteckend ist, insbesondere wenn es Viren gibt.

Tatsache ist, dass Kleinkinder anfällig für eine Infektion mit einer solchen Krankheit sind, da die Atemwegsstruktur noch nicht vollständig ausgebildet ist. Daher kann diese Krankheit für ein Kind ansteckend sein.

Eine Lungenentzündung bei Kindern entwickelt sich häufig vor dem Hintergrund einer Atemwegsinfektion oder einer Erkältung. Das Virus beginnt die Schutzfunktionen des Immunsystems zu blockieren und provoziert damit alle möglichen Komplikationen, darunter eine Lungenentzündung.

Ein krankes Kind stellt für Kinder in der Umgebung keine besondere Gefahr dar, wenn es sich um eine gute Gesundheit handelt. Diese Art der Infektion ist ziemlich selten.

Der Hauptgrund ist immer noch die bestehende Erkältung, die gerade als eine ansteckende Krankheit beschrieben werden kann, die durch den Kontakt zwischen Kindern übertragen wird.

Wie lange hat der Patient eine Inkubationszeit?

Die Inkubationszeit dauert normalerweise bis zu fünf Tage. In dieser Zeit ist es den Erwachsenen egal. Keine Anzeichen für die Entwicklung einer Lungenentzündung treten nicht auf. Ein wenig Fieber steigt, keine anderen Symptome.

Obwohl Bakterien für eine Lungenentzündung fünf Tage lang aktiviert werden, ist die Inkubationszeit bei manchen Menschen kürzer oder länger.

Es hängt hauptsächlich von mehreren Faktoren ab:

  • menschliche Gesundheit;
  • das Vorliegen begleitender Beschwerden;
  • Lebensweise;
  • die Art der Infektion, die die Lunge betroffen hat.

Für die Person selbst und für die Menschen um sie herum ist es zunächst unbemerkt, dass eine Infektion aufgetreten ist. Daher ist es schwierig festzustellen, wie viel Zeit seit der Infektion vergangen ist.

Es ist notwendig, Ihre Gesundheit und Ihr allgemeines Wohlbefinden sorgfältig zu überwachen, wenn die ersten Symptome von Unwohlsein auftreten. Schließlich ist eine Lungenentzündung ansteckend und gefährlich für Menschen in der Umgebung von geschwächten Menschen.

Meinung des Arztes

Malysheva Olga Vladimirovna, Hausarzt.

Kannst du Lungenentzündung bekommen und wie du sie vermeiden kannst?

Lungenentzündung ist eine schwere tödliche Krankheit, deren Behandlung nur unter Aufsicht von Fachärzten möglich ist. Das Auftreten dieser Krankheit kann aus verschiedenen Gründen auftreten, einer davon ist eine Infektion, jedoch nicht in allen Fällen.

Um diese Frage zu verstehen, sollte zunächst auf statistische Indikatoren verwiesen werden - 1994. In den Vereinigten Staaten wurden bereits umfangreiche Studien zu diesem Thema durchgeführt. Den Ergebnissen zufolge stellte sich heraus, dass die Lungenentzündung die häufigste Erkrankung der Lungenabteilungen der Krankenhäuser ist - 36% der Beschäftigten leiden jedes Jahr an dieser Krankheit.

Ob eine Lungenentzündung durch Lufttröpfchen infiziert werden kann und in welchen Fällen eine Infektion ausgeschlossen ist, werden die Antworten auf diese Fragen im Detail gegeben.

Übertragungswege von Pneumonie-Erregern

Die Methoden der Übertragung einer Pneumonie hängen direkt von der Art des Erregers ab und das Risiko des Auftretens der Erkrankung hängt von der normalen Funktion aller Organe und Systeme ab. Ob eine Lungenentzündung für andere ansteckend ist, hängt daher von der Immunität und dem Vorliegen von Begleiterkrankungen ab.

Tröpfcheninfektion in der Luft

Lungenentzündungen, die durch verschiedene Arten von Viren (Influenza, Parainfluenza, Adenovirus, respiratorische Synzytialinfektion), Mycoplasma, Legionellen, Pneumokokken, Streptokokken verursacht werden, können durch Husten, Niesen, Sprechen übertragen werden. Es ist zu beachten, dass eine Lungenentzündung, die sich auf dem Hintergrund einer Bronchitis, akuter respiratorischer Virusinfektionen oder einer Hypothermie entwickelt, nicht als infektiös angesehen wird.

Kontakt - Haushaltsweg

Inländischer Weg (durch schmutzige Hände, Geschirr, gewöhnliche Gegenstände) wird mit pathogener Bakterienflora infiziert:

Für Kleinkinder, die durch somatische Erkrankungen geschwächt sind, sind Frühgeborene, Kinder mit intrauteriner Hypotrophie, Rachitis, Diathese, angeborene Anomalien der Lunge und des Herzens ein nicht weniger gefährlicher und enger Kontakt mit Trägern dieser Pathogene, insbesondere Pneumokokken und Streptokokken. Diese Erreger können durch Küsse und Hände übertragen werden, und die Erwachsenen pflegen sie.

Intrauterine Infektion

Nicht weniger gefährlich ist die intrauterine Infektion - sie ist die häufigste Infektionsmethode mit Chlamydien, Cytomegalovirus-Lungenentzündung, seltener Lungenentzündung bei Toxoplasmose.

Infektiöse Lungenentzündung

Die Hauptursache für die Entwicklung von Entzündungsprozessen im Lungensystem sind virale Pathogene als Komplikation bei länger anhaltender Grippe oder ARVI-Erkrankung. Unter solchen Umständen ist es unmöglich, an einer Lungenentzündung selbst zu erkranken, aber es ist möglich, die Infektion zu erkranken, die die Hauptursache ist. In diesem Fall gibt es keinen Grund, über die Übertragung einer Lungenentzündung zu streiten, da die Entwicklung einer Entzündung bei der infizierten Person eine unabhängige Komplikation sein wird, die vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität entstand oder die eigene Krankheit ignorierte.

Wenn wir die Möglichkeit einer Infektion bei einer an tuberkulöser Pneumonie (Fall) erkrankten Person in Betracht ziehen, steigt die Wahrscheinlichkeit. Aber auch in diesem Fall spielen die geschwächte Immunität und die Entwicklung von Tuberkulose bis hin zu Komplikationen die grundlegende Rolle.

Hauptrisikogruppen

Um eine Lungenentzündung im Anfangsstadium der Entwicklung zu identifizieren, gibt es eine Definition der Hauptrisikogruppen, von denen jede die Möglichkeit hat, sich von einem Patienten mit Lungenentzündung anstecken zu lassen.

Wie können Sie eine Lungenentzündung bekommen:

  • Menschen, die an Depressionen und nervöser Erschöpfung leiden;
  • Mitarbeiter von medizinischen Einrichtungen;
  • Patienten, die hormonelle Medikamente einnehmen;
  • Personen mit Alkohol- oder Drogenabhängigkeit;
  • diejenigen, die chronische Krankheiten haben;
  • Patienten mit geschwächtem Immunsystem, insbesondere nach Influenza oder akuten Infektionen der Atemwege;
  • Frauen während der Trächtigkeits- und Stillzeit.

Für jede Person in einer oder mehreren Risikogruppen ist es wichtig, die Möglichkeit eines Kontakts mit Patienten, die an einer Lungenentzündung leiden, zu reduzieren oder zu begrenzen.

Die wichtigsten Wege zur Verbreitung der Krankheit und die Methoden zur Verhinderung einer Infektion werden im Video in diesem Artikel beschrieben.

Infektion mit Pneumonie bei Angehörigen

Um eine infektiöse Läsion zu bekommen, führt dies langfristig zu einem entzündlichen Prozess in der Lunge, das heißt einer Lungenentzündung, möglicherweise auch von nahe stehenden Menschen, die im gleichen Wohnraum leben.

Die wichtigsten Nuancen dieses Infektionsweges mit Lungenentzündung sollten hervorgehoben werden:

  1. Aufgrund der Dauer der Inkubationszeit der meisten infektiösen Provokateure besteht ein Infektionsrisiko bei Angehörigen, die noch keine Symptome der Krankheit manifestiert haben.
  2. Die Übertragung von Krankheiten mit regelmäßigem Kontakt mit Lufttröpfchen erhöht die Anzahl der Infizierten mehrmals.
  3. Die Anwesenheit mehrerer Personen mit einer gemeinsamen Erkrankung in einem Raum führt zu einer schnellen Verschlimmerung des Entzündungsprozesses.

Es macht keinen Sinn, ein krankes Familienmitglied nach den ersten Symptomen zu isolieren, da die Infektion in der Luft bereits weit verbreitet ist und möglicherweise auf eine andere Person übertragen wird. In diesem Fall wird empfohlen, dringend qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen und das Immunsystem zu stärken. Es ist bereits bekannt, ob es möglich ist, eine Lungenentzündung von einer anderen Person zu bekommen, aber es ist auch notwendig, sich mit dem Mechanismus der Entzündung auseinanderzusetzen.

Wie tritt eine Lungenentzündung auf?

Die häufigste Variante einer Lungenentzündung ist darauf zurückzuführen, dass eine Person mit einer bestimmten Infektion der Atemwege infiziert ist.

Infolge der Erkrankung wird die Immunität des Patienten allmählich gehemmt, und später tritt eine weitere pathogene Flora in den Haupterreger ein. Dies ist jedoch nicht die einzige Möglichkeit - insbesondere unter den Ursachen, die zur Entstehung einer Lungenentzündung führen:

  1. Pneumonie als Komplikation von viralen oder bakteriellen entzündlichen Läsionen der Atemwege. Die Krankheit kann sich bei einer Person jeden Alters entwickeln, aber ältere Menschen sind aufgrund einer geschwächten Immunität anfälliger.
  2. Pilzpneumonie oder Pneumomykose tritt auf, wenn ein Organismus von einigen bedingt pathogenen Spezies des Pilzes befallen ist: Schimmelpilze, Pneumozyten, hefeartig und endemisch.
  3. Allergische Alveolitis entwickelt sich durch die Einnahme bestimmter Arten von Allergenen in der Lunge. Dies können Pilze, Staub oder Pollen sein.
  4. Eine gesonderte Variante der Entwicklung einer Pneumonie sollte durch chemische Schädigung der Lunge unterschieden werden. Meistens geschieht dies durch Einatmen giftiger oder anderer Chemikalien. Substanzen vor dem Hintergrund von inneren Verletzungen und Mikrotraumen der Lunge (vgl. Posttraumatische Pneumonie: Lungenentzündung infolge einer Verletzung).

Es ist wichtig! Kann ich eine Lungenentzündung von einem Patienten bekommen? Eine Infektion ist zwar möglich, aber nur, wenn die Person zunächst geschwächt ist.

Die Inkubationszeit der pulmonalen Läsion beträgt etwa 2 bis 5 Tage. Es gibt keine Symptome, die auf die Entwicklung des Entzündungsprozesses hindeuten. In der Zukunft steigen die Temperatur und andere Anzeichen der Krankheit allmählich an.

Abhängig vom Allgemeinzustand des Patienten und den Ursachen der sich entwickelnden Lungenentzündung wird die Behandlung individuell ausgewählt.

Anzeichen einer Krankheit

Wenn eine Person mit Patienten in Kontakt gekommen ist, die an einer Lungenentzündung leiden, muss der Gesundheitszustand des Patienten überwacht werden, da sich die Symptome jederzeit manifestieren können - alles hängt vom Zustand des Immunsystems und der Dauer der Nähe des Patienten ab.

Unabhängig vom primären Erreger entzündlicher Prozesse im Lungensystem sind die offensichtlichsten Symptome der Schädigung ähnlich:

  • das Vorhandensein von Atemnot beim Gehen und Erhöhen der Temperatur;
  • krampfhafte Änderung der Körpertemperatur;
  • anhaltendes Auftreten von starken Husten- und Brustschmerzen;
  • anhaltende Erkältungskrankheit;
  • allgemeine Schwäche und Blässe.

Das Vorhandensein jedes dieser Anzeichen kann darauf hinweisen, dass eine dringende Untersuchung und Behandlung durch einen Spezialisten für Lungenheilkunde erforderlich ist. Durch frühzeitiges Erkennen der Krankheit werden die Symptome geglättet und das Risiko einer weiteren Entwicklung der Pathologie sowie ihrer Chronolisierung verringert.

Die ansteckendste Art der Lungenentzündung

Eine Infektion mit Pneumonie-Erregern ist möglich, aber das Risiko einer solchen Erkrankung ist erhöht. Das höchste Infektionsrisiko und die rasche Entwicklung der Krankheit wird von einem im Krankenhaus gewonnenen Erreger getragen.

Dies ist auf eine Reihe von Faktoren zurückzuführen:

  1. Im Krankenhaus gibt es mehr Menschen mit schwerer Lungenentzündung.
  2. Die Verbreitung von Krankheitserregern umfasst ein größeres Gebiet.
  3. Viele arzneimittelresistente pathogene Mikroflora als Folge einer Mutation.

Bei dieser Art der Infektion kann der häufigste Erreger der Entzündung sein:

  • Pneumococcus;
  • Staphylococcus;
  • gramnegative Bazillen;
  • Hämophilus bacillus;
  • Pneumoklamidiose.

Jeder von ihnen zeichnet sich durch hohe Stabilität und Entwicklungsgeschwindigkeit im Körper aus, was den Zustand des Patienten verschlimmert. Pneumokokken sind jedoch besonders ausgeprägt, da sie bei Infektion meistens eine bilaterale Lungenentzündung entwickeln.

In diesem Fall ist es nicht erforderlich, diese Daten als Hinweis darauf zu betrachten, das Krankenhaus nicht zu besuchen, wenn eine Person Symptome einer infektiösen Läsion aufweist - es ist besser, den Arzt zu Hause anzurufen.

Pneumokokkeninfektion

Die Krankheit ist durch ein hohes Maß an Ansteckung gekennzeichnet, und der Erreger dieser Form wird in einigen Bereichen des Körpers unter bestimmten Voraussetzungen nachgewiesen:

  1. Nebenhöhlen, insbesondere bei chronischen entzündlichen Prozessen der oberen Atemwege - Sinusitis.
  2. Hals und Mundhöhle durch chronische Erkrankungen des Halses und zahnärztliche Entzündungsherde, insbesondere Karies.
  3. Gelenke können auch an Pneumokokken leiden, häufiger wird ihre Anwesenheit bei rheumatoider Arthritis festgestellt.

Um Krankheiten und Infektionen anderer zu vermeiden, ist es notwendig, regelmäßige Untersuchungen und eine vollständige Rehabilitation nach der Verschlimmerung aller entzündlichen Prozesse durchzuführen.

Wiederholte Entwicklung einer Lungenentzündung und ihrer chronischen Form

Der Arzt kann nicht garantieren, dass sich eine Lungenentzündung vollständig erholt. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die meisten infektiösen Krankheitserreger zu einer L-Form werden können, wodurch Sie in einer aggressiven Umgebung mit Antibiotika und Immunzellen im Blut lange Zeit überleben können. Die symptomatischen Manifestationen der Krankheit sind vollständig ausgeglichen, und Hardwarestudien erlauben keine Bestimmung der Anzeichen der Krankheit.

Das Ergebnis der Entwicklung der Pathologie ist die Chronisierung der Krankheit, und dies ist bei Erwachsenen eher üblich.

Achtung! Impfungen gegen Lungenentzündung können das Risiko für die Entwicklung des pathologischen Prozesses erheblich verringern. Wenn die Infektion immer noch in den menschlichen Körper eindringt, verläuft die Krankheit milder.

Für den Körper eines Kindes ist dies aufgrund einer aktiveren Durchblutung weniger charakteristisch. Nutzen Sie diese Gelegenheit jedoch nicht als Immunität gegen chronische Lungenentzündung, da einige Faktoren dazu beitragen können:

  1. Das Vorhandensein eines menschlichen Trägers des Erregers in der Umgebung eines Kindes - eine ständige Erneuerung der pathogenen Flora führt zu einer Abnahme der Resistenz;
  2. Das Immunitätsniveau des Kindes beeinflusst auch das Risiko einer erneuten Erkrankung und den Übergang zur chronischen Form. Als eine Möglichkeit, solche Impfungen zu vermeiden.
  3. Das Vorhandensein anderer chronischer Krankheiten erhöht naturgemäß das Risiko einer rezidivierenden Pneumonie. Insbesondere Erkrankungen der Atemwege.

Das Risiko einer Wiederaufnahme der Erkrankung bei ständiger Zunahme der Anzahl der Erreger steigt um das 2-3-fache. Um eine solche Entwicklung von Ereignissen zu vermeiden, müssen die Anweisungen des Arztes für die Rehabilitationsphase befolgt werden.

Methoden zur Vorbeugung von Lungenentzündung

Wenn Sie sich an eine Person mit einer Lungenentzündung wenden, sollten Sie vorsichtig genug sein, aber keine lauten Ängste in Panikfurcht übersetzen. Um das Risiko einer Infektion mit einer Lungenentzündung selbst oder andere zu verringern, müssen Sie bestimmte Regeln befolgen und ihre eigene Gesundheit überwachen.