Schnarchen bei einem Kind im Traum: Ursachen und Behandlung

Von Zeit zu Zeit, mitten in der Nacht, schnauben sich nicht nur ältere Menschen, sondern auch kleine Kinder. Und obwohl diese Statistiken laut Statistik nur etwa 5% betragen und die Hauptgründe für das Schnarchen in einem Traum für ein Kind und einen Erwachsenen unterschiedlich sind, kann dies auch zu Gesundheitsproblemen führen und nicht unbeachtet bleiben. Und ob das Schnarchen eines Kindes ein Marker für eine bestimmte Krankheit ist oder nur ein Arzt die vorübergehende Unannehmlichkeit zuverlässig bestimmen kann.

Warum schnarchen Babys?

Das Kind beginnt zu schnarchen, wenn das weiche Schleimgewebe im Rachen und die Nasengänge anschwellen und sich zusammenziehen. Die Luft strömt schwer durch eingeschränkte Passagen, vibriert und gibt charakteristische Schnarchgeräusche ab. In diesem Fall wird die Nasenatmung ganz oder teilweise behindert, und das Baby muss durch den Mund atmen.

Der Mechanismus des Schnarchens ist fast immer der gleiche, aber die Gründe für die Verengung der Atemwege und die Zunahme des Lymphgewebes können unterschiedlich sein:

  • Fremdkörper (Knopf, Perle, Stückchen), die sich in der Nase des Babys befinden, wodurch die Schleimhaut anschwillt und er zwingt, durch den Mund zu atmen;
  • Fett, Auskleidung der weichen inneren Gewebe, einschließlich der Rachenschleimhaut mit Adipositas des dritten und höheren Grades;
  • katarrhalische oder allergische Rhinitis, die zu Schwellungen des Gaumens, der Uvula und der Schleimhäute der Nase und des Rachens führt;
  • funktioneller Schleim, der bei Neugeborenen häufig die Nasenwege blockiert;
  • angeborene und erworbene Deformitäten der kraniofazialen Struktur, die zu engen Rachenöffnungen führen;
  • Adenoide - vergrößerte Nasopharynx-Mandeln.

Der letzte der oben genannten Faktoren tritt bei Kindern am häufigsten auf. Sein Höhepunkt tritt im Alter von 2 bis 12 Jahren auf und wird von Ärzten als Hauptursache für das Schnarchen eines Kindes in einem Traum erkannt. Tonsillen schützen den Körper und verhindern das Eindringen pathogener Mikroben. Ihr Wachstum entsteht durch häufige Virusinfektionen, wenn sie ihren Zweck nicht erfüllen und das Kind, das sich nicht vollständig von einer Erkältung erholt hat, das nächste aufnimmt.

Das Wachstum von Adenoiden erfolgt in drei Stufen. Ein Zeichen der ersten, ersten Stufe und ist plötzlich schnarchen. Häufig richten Väter und Mütter die Aufmerksamkeit nicht auf ihn, da das Baby gleichzeitig von einer Erkältung erfasst wird. Die Eltern erklären die Geräusche mit einer laufenden Nase und einem mit Schleim verstopften Auslauf. Wenn das Kind nach der Genesung schnarcht, bedeutet dies, dass seine Mandeln vergrößert sind.

In der zweiten Wachstumsstufe der Adenoiden schnarcht das Kind ständig. Da seine Nasengänge fast immer verstopft sind, atmet er durch den Mund, was zu Schleimhauttrockenheit führt, die dem Eindringen von Viren nicht mehr standhalten kann, sowie Atemstillstände während der Schlafapnoe. Das Kind wird häufiger krank und die laufende Nase, die Tonsillitis und die Tonsillitis entwickeln sich zu einer chronischen Form.

Adenoide des dritten und höheren Grades sind eine schwere chronische Erkrankung, die eine sofortige Behandlung unter ärztlicher Aufsicht erfordert. Die überwachsenen Mandeln schließen die Nasengänge, lassen das normale Atmen und den Schlaf nicht zu. In diesem Fall leidet das Kind nicht nur an der Nase, sondern auch an den Ohren, und es kann zu Hörverlust kommen. Bis vor kurzem wurde die Entfernung von Adenoiden bereits in frühen Entwicklungsstadien praktiziert, und ihr Wachstum erreichte selten sogar den dritten Grad. Ärzte sind heute nicht so kategorisch und empfehlen, nur in extremen Fällen auf chirurgische Eingriffe zurückzugreifen und die Adenoiden durch schonendere Methoden zu reduzieren.

Was ist gefährlich Kind Schnarchen

Gesunder und gesunder Schlaf ist einer der drei Wale, auf denen die Gesundheit eines kleinen Menschen beruht. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass es in tiefe und schnelle Phasen unterteilt ist, die sich abwechselnd gegenseitig ersetzen. Schnarchen bewirkt ein ständiges Mikroerwachen. Sie erlauben nicht, dass das Gehirn des Babys in die tiefe Schlafphase eintaucht, was für das tägliche Wohlbefinden sehr schlecht ist. Daher sollte ein schnarchendes Kind nicht nur beim Schlafen beobachtet werden, sondern auch, wenn es wach ist.

Bei einer Erkältung schnarchen Kinder fast immer und atmen schwer im Schlaf. Nach der Genesung wird der Schlaf wiederhergestellt. Das periodische Schnarchen bei Säuglingen hat nicht immer unangenehme Konsequenzen, aber wenn es regelmäßig wird, müssen Sie gewarnt werden. Sauerstoffmangel und Schlafmangel, die für diese Pathologie charakteristisch sind, wirken sich negativ auf die Gehirnaktivität des Kindes aus, und in Momenten der Wachheit wird das Kind kapriziös und träge.

Bei einem älteren Kind können die negativen Auswirkungen des Schnarchens dagegen zu aggressivem Verhalten, Hyperaktivität, übermäßiger Erregung, Konzentrationsstörungen und folglich zu Problemen mit Gleichaltrigen und zum Lernen führen. Wenn eine Atemstörung im Traum in ein chronisches Stadium übergeht, werden diese Probleme verstärkt und die körperliche und geistige Entwicklung des Kindes verlangsamt.

Wenn Sie monatelang nicht richtig schlafen und sich ausruhen, kann dies ebenfalls zu Übergewicht führen. Die zusätzlichen Pfunde sammeln sich aufgrund des Fehlens hormoneller Störungen und des Fehlens der Tagesbelastungen an, die für das harmonische Wachstum des wachsenden Körpers erforderlich sind. Darüber hinaus beeinträchtigen chronische Müdigkeit und eine geringe tägliche Aktivität die Arbeit der Drüsen, die für die Lebensmittelverarbeitung und Stoffwechselprozesse verantwortlich sind.

Sie müssen nicht warten, bis das Schnarchen des Kindes von selbst verschwindet. Egal aus welchen Gründen es verursacht wird, es ist periodisch oder dauerhaft, in jedem Fall ist das Schnarchen im Traum ein pathologischer Zustand des Körpers, nicht die Norm, und es sollte mit aller Ernsthaftigkeit behandelt werden.

Wie man ein Kind vor dem Schnarchen rettet

Selbst wenn es nicht von lauten Geräuschen begleitet wird, ist es leicht zu verstehen, dass ein Kind schnarcht. Um dies zu tun, müssen Sie dem Atem des Babys zuhören und schauen, in welcher Position er schläft. Normalerweise hat ein Schnarchender seinen Kopf zurückgeworfen, sein Mund ist geöffnet, er schnieft, atmet intermittierend, dreht sich manchmal unruhig und rüttelt mit den Beinen.

Jedes Schnarchen bei einem Kind im Traum, unabhängig von seiner Ursache, wird zum Anlass zur Sorge, und die Eltern möchten, dass es so schnell wie möglich aufhört. Aber das Kind mitten in der Nacht zu wecken und es für den Lärm auf jeden Fall zu züchtigen, sollte es nicht sein. Sowohl Kinder als auch Erwachsene kontrollieren sich nicht im Schlaf, und ein plötzliches Aufwachen kann sie erschrecken. Das einzige, was es wert ist, versucht zu werden, ist die sanfte Veränderung der Position, wenn er auf dem Rücken schläft, ihn auf die Seite dreht und dann versucht, die Ursachen der Atemnot herauszufinden:

  1. 1 Einer der Gründe für das Schnarchen von Kindern kann die Ansammlung von trockenem Schleim im Nasopharynx sein, da die Luft in dem Raum, in dem das Kind schläft, zu trocken und zu warm ist. Daher sollte die Lufttemperatur in der Baumschule nachts 18 ° C nicht überschreiten und die Luftfeuchtigkeit mindestens 50% betragen. Um allergische Reaktionen zu vermeiden, die zu Schleimhautschwellungen führen, ist es erforderlich, den Raum vor dem Zubettgehen regelmäßig zu lüften und sicherzustellen, dass sich darin kein Staub und kein Schimmel befindet.
  2. 2 Wenn das Kind nicht erkältet ist und plötzlich geschnarcht hat, prüfen Sie, ob die nächtlichen "Triller" durch einen Fremdkörper verursacht wurden, der in der Nasenpassage feststeckt. Versuchen Sie nicht, es selbst herauszuziehen, sondern suchen Sie einen Notfallarzt auf.
  3. 3 Manchmal kann das Schnarchen durch einen absolut trivialen Umstand ausgelöst werden - ein unbequemes hohes Kissen. Sie hebt den Kopf des Kindes übermäßig an und trägt so zur Überlappung des nicht zu breiten Lumens des Kinderlarynx bei. Es lohnt sich, ein solches Kissen durch ein weniger voluminöses oder orthopädisches zu ersetzen, da das Schnarchen sofort aufhört.
  4. 4 Wenn das Schleimhautödem und das Schnarchen durch eine Erkältung verursacht werden, sollten sie nach einer angemessenen Behandlung mitgehen. Lassen Sie sich im Verlauf der Behandlung keine vasokonstriktorischen Medikamente mitreißen. Solche Werkzeuge verursachen eine schnelle Abhängigkeit und Abhängigkeit. Versuchen Sie, sie nur für die Nacht zu verwenden, und waschen Sie die Nase Ihres Babys tagsüber mit Salzwasser oder speziellen Sprays.
  5. 5 In Situationen, in denen die Erkältung vorüber ist und das Schnarchen nicht zurückgeht, ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, um sie zu diagnostizieren, und erst dann, wenn man sich auf seine Ergebnisse konzentriert, die Behandlung einleiten. In allen Fällen (Adenoide, Allergien, kraniofaziale Deformitäten, Adipositas) wird die Therapie unterschiedlich sein, daher ist es wichtig, die wahre Ursache des Schleimhautödems zu ermitteln.
  6. 6 Um das Risiko chronischer Erkrankungen auszuschließen, raten Ärzte manchmal, die Mandeln operativ zu entfernen. Aber Sie brauchen sich nicht zu beeilen. Bei häufigen Erkältungen sind nicht Adenoide schuld, sondern ein schwaches Immunsystem. Es ist besser, ihre Behandlung mit konservativen Methoden mit Medikamenten zu beginnen, die Viren bekämpfen und die Widerstandskraft des Körpers erhöhen, Kochsalzlösung, die Schwellungen beseitigt, Physiotherapiesitzungen und Inhalationen. Solche Maßnahmen tragen dazu bei, das Wachstum der Tonsillen einzudämmen, und das Kind „entwächst“ sehr oft im Jugendalter die Krankheit, und es verschwindet völlig. Wenn eine sanfte Therapie nicht hilft und überwachsene Tonsillen Schlafapnoe, anhaltende Otitis verursachen, die Sprache und das Gehör negativ beeinflussen, müssen sie höchstwahrscheinlich entfernt werden.
  7. 7 Anatomische Merkmale, die zum Schnarchen führen: Krümmung des Nasenseptums, gespaltener oder versunkener Himmel, flacher Unterkiefer, enge Nasengänge, Polypen in Nase und Rachen und dergleichen werden meist durch chirurgische Eingriffe korrigiert.

Eine wichtige Rolle bei der Befreiung eines Kindes von Schnarchen spielt die Art und Weise, wie Eltern dieses Problem behandeln. Um die Gesundheit von Kindern wiederherzustellen und zu erhalten, sollten sie ihrem Kind durch ihr persönliches Beispiel zeigen, dass sie einen gesunden Lebensstil haben und ihn lieben. Wenn Eltern anfangen, sich um ihre Immunität mit ihren Kindern zu kümmern: Temperament, viel an der frischen Luft spazieren gehen, Sport treiben und so viel wie möglich auf eine ausgewogene Ernährung achten, werden viele gesundheitliche Probleme um die Familie herumkommen, und der Schlaf der Kinder wird stark und ohne musikalische Begleitung sein.

Schnarchen bei einem Kind im Traum - Ursachen, Unterschied zum Schnüffeln und zur Diagnose

Wenn ein Erwachsener schnarcht - wird dieses Phänomen als unangenehm, aber alltäglich angesehen. Das Schnarchen eines Kindes macht Eltern Sorgen, weil es durch Luftrückhaltung in den Atemwegen entsteht. Die Nasenatmung ist oft schwierig und das Baby muss durch den Mund atmen. Diese Bedingung wird durch verschiedene Gründe verursacht, aus denen Sie einen Arzt aufsuchen müssen.

Was ist Schnarchen?

Dies ist der Prozess, der das Atmen einer Person in einem Traum begleitet, der sich während der Entspannung durch ein niederfrequentes Klappern mit Vibration äußert. Der Schnarchmechanismus bei einem Erwachsenen und einem Kind ist derselbe: Uvula und weicher Gaumen schwanken, wenn Luft durch die Atemwege strömt, dies wird von bestimmten Geräuschen begleitet. Dieses Phänomen ist zurückzuführen auf:

  • Verengung des Lumens der Atemwege aufgrund der Entwicklung einer Krankheit;
  • strukturelle Anomalien;
  • genetische Krankheiten;
  • Verletzung der Nervenregulation der Atmung.

Ein Baby zu schnarchen ist nicht die Norm. Sie tritt situativ auf, wenn beispielsweise die Raumluft zu trocken ist. Häufiger schnarchen Kinder im Alter von 3-5 Jahren. Eltern müssen auf das Problem achten, denn auch wenn das Schnarchen nicht durch eine Pathologie verursacht wird, erhält das Kind immer noch keine Qualitätsruhe, der Schlaf ist gestört, das Baby geht gereizt und kapriziös aus dem Bett.

Wie unterscheidet man zwischen Schnupfen und Schnupfen?

Manchmal schnarcht das Kind nicht und schnüffelt. In dieser Situation wenden Eltern oft die Taktik des Wartens an, was sich nicht immer rechtfertigt. Um die Verschlimmerung pathologischer Prozesse nicht zu provozieren, muss man zwischen Schnüffeln und Schnarchen unterscheiden können. Wenn Sie das schlafende Baby beobachten, sollten Sie genau auf seine Atmung hören. Manchmal bemerken Sie kurzfristige Atembewegungen, nach denen das Kind Luft holt, dann Schnarchen hört und das Baby aufwacht. Dies ist ein Symptom des Apnoe-Syndroms, bei dem Sie den Arztbesuch nicht verzögern können.

Es ist notwendig, auf das Verhalten des Kindes zu achten. Wenn Babys unruhigen Schlaf haben, begleitet von Appetitlosigkeit, Schläfrigkeit und Stimmungen, ältere Kinder klagen über ständige Migräne und Schulkinder haben weniger Konzentrationsfähigkeit, Lernschwierigkeiten und Gedächtnisstörungen - das bedeutet, dass Sauerstoff nur schwer in die Gehirnzellen eindringen kann. Diese Situation erfordert auch eine sofortige Reaktion der Eltern.

Wenn das Baby keine Erkältung hat, hat es keine erhöhte Körpertemperatur, aber im Schlaf eines Kindes schnarcht jede Nacht. Dies ist ein Signal für Adenoide, entzündliche Prozesse in den Atmungsorganen und Abnormalitäten in seiner Struktur. Dieses Problem wird nur von einem Arzt gelöst. Allergische Reaktionen in Form von Schwellungen der Nasenschleimhaut oder Rhinitis treten als Reaktion auf verschiedene Reize auf: Pollen, Staub, Tierhaare, Lebensmittel, Medikamente. Um zu verstehen, was die Ursache für eine Allergie ist, ist dies anhand der Testergebnisse möglich. Einige Anzeichen, die auf nicht gefährliche Situationen hinweisen:

  • Luft wird insbesondere während der Heizperiode nicht ausreichend befeuchtet. Die Nasenschleimhaut trocknet aus, was zur Krustenbildung beiträgt. Dies wirkt sich auf die Verschlechterung der Atmung aus. Um ein Austrocknen der Nasenschleimhaut zu verhindern, ist es erforderlich, die Luft mit allen verfügbaren Methoden (Befeuchter, feuchtes Handtuch usw.) zu befeuchten.
  • Anatomische Veränderungen der Nasengänge. Bei manchen Kindern wird bei der Geburt eine solche Pathologie diagnostiziert. In diesem Fall tritt starkes Schnarchen bei einem Kind auf, wenn das Baby viel Luft atmet, die nicht durch den engen Nasengang strömt.

Schnarchen bei einem Kind im Traum

Wenn ein Kind im Normalzustand eine anatomische Struktur der Nasengänge hat und in seinem Zimmer ein angenehmes und feuchtes Klima herrscht, sollte die Ursache des nächtlichen Schnarchens mit pathologischen Prozessen zusammenhängen. Stellen Sie unabhängig fest, dass die Diagnose nicht erforderlich ist. Sie müssen sich an einen Spezialisten wenden. Es gibt gefährliche Ursachen für das Schnarchen bei Kindern:

  • Verstopfte Nase. Kleinkinder, die an dieser Pathologie leiden, können nachts schnüffeln oder schnarchen. Wenn Sie keine Stauung behandeln, entwickelt sich die laufende Nase zu einer chronischen Form und kann in der Zukunft zur Entstehung von Sinusitis frontalis, Sinusitis, allergischen Reaktionen und anderen Krankheiten führen.
  • Erkältungen, allergische Rhinitis und andere Erkrankungen der HNO-Organe. Nach Erkältungen, Virusinfektionen oder allergischen Reaktionen bleiben Schwellungen und Verengungen der weichen Schleimhäute im Hals bestehen. Die Mandeln bleiben auch vergrößert, wodurch die Luftströmungskanäle verengt werden.
  • Fremdkörper Das Vorhandensein einer Perle, eines Knopfes, eines Nahrungsmittels oder eines anderen mechanischen Hindernisses im Nasengang hindert das Baby daran, normal zu atmen.
  • Adenoide Eine der Hauptursachen für das Schnarchen bei Kindern. Entzündete Adenoide haben keine Schutzfunktion mehr, daher ist das Baby ständig krank.
  • Deformitäten der kraniofazialen Struktur. Es gibt angeborene oder erworbene. Sie führen zu der Enge des Pharynxlumens, was Nachtschnarchen hervorruft.
  • Falscher Biss Eine häufige Ursache für das Schnarchen ist, dass die Uvula während des Schlafes, wenn der Körper horizontal ist, die Zungenwurzel berührt und den Weg in die Luft blockiert, was charakteristische Geräusche verursacht.
  • Schlafapnoe-Syndrom (kurzzeitiges Atmen während des Schlafes). Dieses Phänomen betrifft Frühgeborene. Bei obstruktiver Schlafapnoe verengen sich die Atemwege oder werden vollständig blockiert, und bei zentraler Apnoe hört das Baby auf zu atmen. Die gemischte Pathologie kombiniert beide Gruppen.
  • Fettleibigkeit Führt zu einer erhöhten Belastung aller Organe. Das angesammelte Fett verengt die Nasengänge und führt zum Schnarchen.
  • Epilepsie Es gibt eine Art Pathologie, die unbemerkt bleiben kann, da sie nur in einem Traum auftritt. Die Krankheit wird "Rolandiepilepsie" genannt. Es wird bei Kindern ab 2 Jahren diagnostiziert. Krankheitssymptome sind Krämpfe der einen Gesichtshälfte, die den Pharynx und die Zunge betreffen. Während eines Angriffs, der etwa 3 Minuten dauert, nimmt der Speichelfluss des Kindes zu, wodurch die Atemwege blockiert und Schnarchen verursacht werden. In der Regel vergeht die Rolandic-Epilepsie mit zunehmendem Alter, erfordert jedoch eine ärztliche Aufsicht.

Das Kind schnarcht im Schlaf, kein Rotz

Wenn das Baby schnarcht, es aber keinen Rotz oder andere Anzeichen einer Erkältung gibt, kann dies darauf hindeuten, dass der Schleim in der Nase austrocknet. Unangenehme Geräusche erscheinen in der Regel näher am Morgen. In diesem Fall müssen die Eltern das Mikroklima im Kinderzimmer verbessern: Entfernen Sie Stofftiere, Teppiche und andere Gegenstände. Es ist notwendig, 2-3 mal in der Woche eine Nassreinigung durchzuführen und das Babyzimmer dreimal täglich zu lüften.

Was ist gefährlich?

Wenn bei Kopfschmerzen eines Kindes gelegentlich ein Schnarchen auftritt, sollten sich Eltern keine Sorgen machen. Es ist notwendig, Ihr Baby zu inspizieren, wenn es in einem Traum regelmäßig niederfrequente Töne veröffentlicht. Abgesehen davon, dass das Kind unwohl ist und nicht genug Schlaf bekommt, führt die schwere Form des Schnarchens zu einem Sauerstoffmangel des Herzmuskels, des Gehirngewebes und anderer Organe, was mit der Zeit das Auftreten schwerer Erkrankungen hervorruft. Eine vermutete Pathologie kann die folgenden Zustände des Kindes sein:

  • Stimmungen, Reizung;
  • aggressives Verhalten;
  • chronische Müdigkeit;
  • Nacht schreckliche Träume;
  • Hyperaktivität;
  • beeinträchtigte Konzentration der Aufmerksamkeit;
  • geistige Behinderung;
  • nächtliche Enuresis;
  • Hemmung von Stoffwechselprozessen aufgrund mangelnder Ruhe.

Was ist, wenn das Baby nachts schnarcht?

Die Behandlung des Schnarchens ist medikamentös, chirurgisch oder komplex verordnet. Rückgriff auf eine Operation, wenn die systemische Behandlung nicht zu positiven Ergebnissen geführt hat. Die wichtigsten Indikationen für die chirurgische Behandlung:

  • schlechte Durchgängigkeit der Atemwege, ausgelöst durch Adenoide, Polypen, Krümmung des Nasenseptums und andere Pathologien;
  • Schnarchen provoziert weiches Gaumengewebe, Uvula oder Mandeln;
  • brüchige lymphoide Geschwülste im Nasopharynx.

Je nach Ursache des Schnarchens verschreiben HNO-Ärzte oder Neurologen die Verwendung von Antihistaminika, antibakteriellen, vasokonstriktorischen Medikamenten und Medikamenten zur Verbesserung der neuromuskulären Leitung (bei neuromuskulären Erkrankungen). Wenn die Verengung der Nasengänge durch Übergewicht ausgelöst wird, wird einem kleinen Patienten eine kalorienarme Diät verordnet.

Bei jeder Behandlungsmethode ist ein Nasenspülverfahren erforderlich, um die Atmung des Babys zu erleichtern. Dies wird jeden Abend vor dem Schlafengehen mit Kochsalzlösung (200 g Wasser für 2 Teelöffel Meersalz) durchgeführt. Salzwasser lindert Schwellungen, erleichtert die Nasenatmung, verkürzt die Dauer der Behandlung von Sinusitis, Sinusitis und anderen Pathologien. Neben der medizinischen und chirurgischen Behandlung des Schnarchens können Sie die Wände des Kehlkopfes und des Gaumens mit speziellen Übungen stärken. Der Eingriff mit dem Kind sollte zwei bis drei Minuten pro Monat zwei Mal pro Tag erfolgen. Beispiele für therapeutische Übungen:

  • Schlange Es ist notwendig, die Zunge so weit wie möglich herauszuheben, sie dann zurückzustellen und an die Gaumenwulst zu ziehen, bis Sie eine Anspannung im Hals verspüren. In dieser Position muss das Baby 5 Sekunden lang verweilen. Die Übung wird 30 Mal wiederholt.
  • Widerstand Erweitern Sie unter dem Kinn die Handfläche des Kindes. Es ist notwendig, den Kiefer zu öffnen und zu schließen, um der Hand Widerstand zu bieten. Die Bewegungen werden für 1 Minute ausgeführt.

Volksheilmittel

Befreien Sie sich von Schnarchhilfe-Volksrezepten. Bevor dieses oder jenes zu Hause vorbereitete Mittel dem Kind gegeben wird, muss ein Arzt konsultiert werden, um die Pathologie nicht zu beeinträchtigen. Die effektivsten Volksmethoden des Schnarchens:

  • Eukalyptusöl Fördert die schnelle Schleimabgabe. Zur Behandlung werden einige Tropfen ätherisches Öl zu heißem Wasser oder einer Aromalampe gegeben, wonach das Kind vor dem Schlafengehen heilende Dämpfe einatmen kann.
  • Pfefferminz-Extrakt Der Gehalt an Menthol reduziert die Entzündung der Atemwege, fördert die Entfernung von Schleim aus der Lunge, dehnt die Kapillaren aus. Es wird empfohlen, dem Baby Kräutertee vor dem Zubettgehen mit Minze zu geben, damit der Schlaf klingt.
  • Sanddornöl. Wirksam bei Kälte und Kälte. Sanddornöl entfernt schnell Entzündungen in der Nase. Dazu müssen Sie 2-3 Stunden vor dem Zubettgehen 2-3 Tropfen in jedes Nasenloch des Kindes begraben.
  • Weißkohl mit Honig. Ein uraltes Rezept, das seit Jahrhunderten zum Schnarchen verwendet wurde. Es ist erforderlich, das Kohlblatt fein zu hacken und 1 EL zu mischen. l Flüssiger Honig und vor dem Zubettgehen essen.
  • Ringelblume und Eichenrinde. Infusion verbessert die lokale Immunität, beseitigt Entzündungen im Oropharynx. Mischen Sie 1 TL. Rinde von Eichen- und Ringelblumenblüten, 200 ml kochendes Wasser einfüllen, den Deckel fest verschließen und 30-40 Minuten ziehen lassen. Ein Kind muss vor dem Zubettgehen einen Monat lang mit warmer, gefilterter Infusion gurgeln.

Prävention

Ärzten zufolge ist das Problem leichter zu verhindern als zu heilen. Um zu verhindern, dass das Kind schnarcht, müssen vorbeugende Maßnahmen im Voraus eingehalten werden, darunter:

  • Stärkung der Immunität, Gehen an der frischen Luft, Verhärten;
  • Einnahme von Multivitaminkomplexen, insbesondere in der Nebensaison;
  • richtige Ernährung;
  • regelmäßige körperliche Belastungen;
  • Kleidung, die kein Einfrieren und Überhitzen zulässt;
  • sorgfältige Händehygiene;
  • Säuglingsernährung ohne Zusatz künstlicher Mischungen;
  • feuchte Luft im Kinderzimmer;
  • das Vorhandensein von orthopädischen Kissen und Matratzen.

Behandlung des Schnarchens bei Kindern

Schnarcht und schnarcht Ihr Kind im Schlaf, aber kein Rotz? Dieses Symptom weist nicht immer auf eine Erkältung hin.

Wenn das Schnarchen von Kindern mit jedem Tag zunimmt, unabhängig von der Bauchlage, lassen Sie es nicht unbeaufsichtigt. Betrachten Sie das Problem und erleichtern Sie die Atmung des Babys.

Symptome

Irritierendes lautes Atmen ist das erste alarmierende Symptom für Eltern. Wenn ein Kind schnarcht, werden je nach Grund die Begleitmanifestationen unterschieden:

  • in der Nase festgezogen;
  • Hautausschläge;
  • Kurzatmigkeit;
  • Tränenfluss;
  • Husten;
  • Hörbehinderung;
  • undeutliche Rede.

Das Baby ist 7 Monate alt und begann im Schlaf zu schnarchen und laut zu atmen, wobei es tagsüber schläfrig und tränenreich war. Bei Adenoiden und Polypen treten Kopfschmerzen und Niesen auf, die geistige Aktivität nimmt ab.

Wenn der unerträgliche Sound von Albträumen begleitet wird, suchen Sie nach der Ursache.

Video: Verband der Kinderärzte Russlands - über die Symptome der Krankheit bei Kindern.

Gründe

Wollen Sie wissen, warum das Kind schnarcht? Die Krankheit tritt unter dem Einfluss viraler Mikroorganismen, schlechter Hygiene oder angeborener Merkmale des Nasopharynx auf. Das heißt, ein Kind kann im Traum nach einer Krankheit oder aus einem Grund schnarchen - zum Beispiel bei Erkältung oder verstopfter Nase.

Berücksichtigen Sie vor Beginn der Behandlung die Hauptursachen der Ronchopathie.

Pathologisch

Bei der Beantwortung der Frage „Warum schnarchen Kinder im Schlaf?“ Sollte man bedenken, dass der Körper des Kindes bis zu 5 Jahren besonders anfällig ist. Schnarchen kann bei einem Kind mit Erkältung, chronischer Mandelentzündung, Halsschmerzen auftreten - die Schleimhaut des Oropharynx schwillt an, was zu einer Vibration von Weichteilen führt.

Häufige pathologische Ursachen für das Schnarchen von Kindern:

  • Epilepsie;
  • Verletzung des Bisses der Zähne;
  • unreife hintere Wand der Nasenhöhle;
  • krummes Nasenseptum;
  • Fettleibigkeit;
  • vergrößerte Adenoide;
  • Polypen in der Nase;
  • Schlafapnoe-Syndrom (Atemstillstand);
  • allergische Reaktion.

Schnarchen mit Adenoiden ist ein alarmierendes Signal für Eltern. Wenden Sie sich an einen Hals-Nasen-Ohrenarzt, um Komplikationen zu vermeiden.

Nicht pathologisch

Ronhopathie weist nicht immer auf Erkrankungen des Nasopharynx hin. Ein Baby macht ein keuchendes oder grunzendes Geräusch, wenn der weiche Gaumen zu vibrieren beginnt. Stoffe in diesem Alter sind nicht sehr elastisch und zart.

Andere Ursachen für das Schnarchen bei Kindern:

  • schlechte Belüftung im Raum;
  • das Vorhandensein von Krusten in der Nase;
  • Hypothermie

Dazu gehören auch anatomische Merkmale wie eine Zunahme der Thymusdrüse (Atrophien mit zunehmendem Alter) und enge Nasengänge (mit der Zeit dehnen sie sich aus, die Luft wird freier durchströmt).

Thymusdrüse befindet sich in der Brust und ist für die Immunreaktion verantwortlich. Mit 3 Jahren ist das Kind ziemlich groß und drückt in die Rückenlage die Luftröhre.

Was ist das gefährliche Schnarchen bei Kindern?

Schnarchen bei Kindern stellt eine ernsthafte Bedrohung für den Sauerstoffmangel dar. Der Druck nimmt ab, Kopfschmerzen treten auf. Eine Krume, die ständig müde und schläfrig ist, kann nicht genug schlafen, da die Rhonhopathie den Schlaf stört.

Starkes Schnarchen bei einem Kind ohne geeignete Behandlung führt zu Atemstillstand während des Schlafes. Unterbrochene Hormonproduktion und die Arbeit des Nervensystems. Das Baby ist in der Entwicklung zurückgeblieben und nimmt allmählich an Gewicht zu.

Diagnose

Um herauszufinden, warum ein Kind in einem Traum schnarcht, wenn kein Rotz vorliegt, müssen Sie sich an einen Hals-Nasen-Ohrenarzt wenden. Der Arzt wird Mund und Nase untersuchen.

Zusätzliche Forschung kann erforderlich sein:

  • Blut- und Urintests;
  • Nasopharynx-Abstrich
  • Radiographie des Gesichtsschädels.

Wenn das Kind schnarcht, sieht der Arzt entzündete Adenoide oder Polypen in der Nase, und das Baby kann Abnormalitäten des weichen und harten Gaumens aufweisen.

Wenn nötig, verschreiben Sie eine Polysomnographie: Eine Nachtstudie bestimmt, wie gefährlich die Geräusche im Schlaf sind.

Behandlung des Schnarchens bei Kindern

Was ist, wenn das Schnarchen, wenn eine Muschi schläft, regelmäßig wird? Es ist notwendig, Wege zu finden, um das unangenehme Phänomen zu bekämpfen.

Versuchen Sie es zu Hause, um die Atmung des Babys zu erleichtern - mit Hilfe von Übungen und Volksmethoden. Oder ein Kindschnarchen kann von einem Arzt beseitigt werden, der je nach Ursache eine wirksame Behandlung vorschreibt.

Übung

Wenn das Baby im Alter von 2-4 Jahren in einem Traum schnaubt, probieren Sie spezielle Übungen aus - sie helfen, die Atmung zu normalisieren. Das Hauptziel ist es, sich dafür zu interessieren, dass er sie dann unabhängig ausführt.

  1. Bitten Sie darum, ein Nasenloch mit dem Finger zu bedecken. Die zweite muss 6-7 mal tief durchatmen. Wiederholen Sie dies mit dem anderen Nasenloch. Wirksam zur Verbesserung der Nasenatmung.
  2. Das Baby muss tief atmen und seinen Bauch aufblähen wie ein Ballon. Dann atme langsam aus. 5-6 mal wiederholen.
  3. Palmen an den Schultern fixieren. Atme tief in die Brust und ziehe hoch. Geh runter und wiederhole 6-7 mal.
  4. Ziehen Sie die Arme nach vorne und atmen Sie ein. Atmen Sie beim Herunterkippen geräuschvoll aus. Kehre zur ursprünglichen Position zurück und wiederhole 4-5 mal.
  5. Atmen Sie tief mit Ihrer Nase zusammen. Gleichzeitig drehen Sie Ihren Kopf nach rechts und dann nach links. Mehrmals wiederholen.

Knappere Gymnastik ist seltener, wenn die Eltern helfen. Täglich mehrere Wochen trainieren.

Volksheilmittel

Sie können die Volksmethoden nutzen, wenn Ihr Kind nachts im Alter von 1 Jahr und mehr schnarcht. Vor der Anwendung muss eine allergische Reaktion ausgeschlossen werden.

Einfache Möglichkeiten, das Schnarchen bei einem Kind zu heilen:

  1. Vor dem Schlafengehen heiße Fußbäder machen. Fügen Sie einige Esslöffel Senfpulver hinzu.
  2. Karottensaft mit Wasser verdünnen und 1-2 Tropfen in die Nase geben.
  3. Machen Sie Ihrem Baby abends warmen Tee mit Linden- oder Himbeerblättern.
  4. Aloesaft mit klarem Wasser verdünnen und 1 Tropfen vor der Ruhe in die Nase fallen lassen.
  5. Esslöffel wilde Rosenbeeren gießen zwei Tassen kochendes Wasser. Bestehen Sie auf 30 Minuten und nehmen Sie den ganzen Tag gekühlt.
  6. Wenn Sie bei einem Kind von 3 Jahren schnarchen, können Sie das Waschen der Nase mit einer Salzlösung verwenden.

Ein positives Ergebnis aus der Verwendung von Volksheilmitteln nach 1-2 Wochen.

Tipps von Dr. Komarovsky

Das Schnarchen von Kindern ist kein Grund zur Panik. Bei Säuglingen mit Geburtsfehlern tritt die Krankheit ab den ersten Lebenstagen auf.

Beobachten Sie das Kind mehrere Tage. Der Arzt Komarovsky empfiehlt, auf alles zu achten, wenn das Kind und vor allem das Baby im Traum schnarcht:

  • schnelles oder langsames Einschlafen;
  • die Intensität und Dauer der Töne;
  • Körperposition während der Ruhezeit;
  • nächtliches Erwachen.

Komarovsky empfiehlt, die Nase mit einer schwachen Salzlösung zu spülen. Dieses Verfahren hilft, die Nasenschleimhaut zu befeuchten.

Wenn das Baby langsam einschlafen kann, muss der Raum öfter gelüftet und eine Nassreinigung vorgenommen werden. Durch trockene Luft wird der Schleim viskos, wodurch sich Krusten in der Nasenhöhle bilden.

Vielleicht liegt das Problem im Daunenkissen oder in der Decke. Komarovsky empfiehlt keine weichen Accessoires, die Allergien auslösen. Wenn das nächtliche Erwachen der Babys häufiger wird, sollten Sie ihm beibringen, auf seiner Seite zu schlafen.

Video: Evgeny Komarovsky - zu den Ursachen und zur Behandlung der Ronchopathie bei Kindern.

Medikamentös

Wenn ein Neugeborenes im Traum schnarcht, verschreibt nur der Arzt die notwendigen Medikamente. Bei Viruserkrankungen, wenn die Halsschleimhaut anschwillt, werden antivirale Medikamente verschrieben.

Verstopfung und Schwellung der Nase werden vasokonstriktorische Tropfen entfernt. Allergische Reaktionen beseitigen mit Antihistaminika. Für übergewichtige Kinder wird der Arzt die notwendige Diät und den unterstützenden Vitaminkomplex vorschreiben.

Keine Selbstmedikation, wenn die Ronchopathie von einem Atemstillstand begleitet wird.

Chirurgisch

Es gibt Fälle, in denen die medikamentöse Therapie machtlos ist oder keine Ergebnisse bringt. Nach einer detaillierten Diagnose wird dann eine Operation vorgeschrieben.

Durch chirurgischen Eingriff werden die Adenoide, das Vorhandensein von Polypen und angeborene Nasopharynx-Erkrankungen erhöht. Das Nasenseptum wird im Jugendalter korrigiert, wenn das Knochenskelett vollständig ausgebildet ist.

Das Kind hat die Adenoiden entfernt, schnarcht es aber noch? Sekundäres Schnarchen nach Entfernung der Adenoide scheint auf unvollständige Exzision des überwachsenen Gewebes, vergrößerte Mandeln und Verletzung der ärztlichen Vorschriften nach der Operation zurückzuführen zu sein.

In den ersten beiden Fällen ist eine zweite Operation erforderlich. Bei Verstößen gegen das postoperative System muss ein Arzt konsultiert werden, um zusätzliche Ratschläge zu erhalten.

Möglichkeiten, das Atmen des Babys zu erleichtern

Um dem Baby das Atmen zu erleichtern, können Sie Vasokonstriktor-Tropfen kaufen. Sie werden unabhängig davon verwendet, ob Rotz vorhanden ist - sie entfernen Schwellungen der Schleimhaut des Nasopharynx. Eine alternative Option sind aromatische Pflaster.

Baby 5-8 Monate und jünger drehen sich in einem Traum auf den Bauch oder auf die Seite. Lass deinen Kopf nicht zu hoch liegen.

Prävention

Jeder weiß, dass die Prävention von Krankheiten einfacher ist als die Behandlung. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Kind mit dem Schnarchen beginnt, ergreifen Sie vorbeugende Maßnahmen.

  1. Spazieren Sie an der frischen Luft.
  2. Nimm einen Vitaminkomplex.
  3. Tragen Sie die richtige Kleidung, um Überhitzung oder Einfrieren zu vermeiden.
  4. Essen Sie gesunde Lebensmittel.
  5. Führen Sie Morgen- oder Atemübungen durch.
  6. Lassen Sie sich mit Ihrem Baby singen, um die Atmung zu entwickeln und die Muskeln des Kehlkopfes zu trainieren.

Die Mischung für Säuglinge sollte ohne künstliche Füllstoffe sein.

Wählen Sie Bettzeug und Zubehör, um einer Ronchopathie vorzubeugen. Holen Sie sich ein orthopädisches Kissen, damit Ihr Kopf bequem bleibt, während Sie sich ausruhen.

Fazit

Ronhopathie ist kein sicheres Symptom. Ihr Auftreten signalisiert angeborene oder erworbene Störungen im Körper des Babys.

Wenn sich der Zustand der Krümel nicht verbessert, ignorieren Sie die zusätzlichen Symptome nicht und wenden Sie sich sofort an einen erfahrenen Spezialisten. Der Arzt wird die richtigen Wege der Genesung vorschlagen.

Das Kind schnarcht im Schlaf: die Gründe

Wir sind alle daran gewöhnt, dass das Schnarchen für Menschen im fortgeschrittenen Alter charakteristisch ist oder als letztes Mittel reif ist. Wenn also nachts Schnarchen aus dem Kinderzimmer kommt, in dem Ihr Baby schläft, sind Sie verblüfft. Was kann damit zusammenhängen, dass ein Kind im Traum schnarcht, wie gefährlich es ist und ob es möglich ist, dem Kind zu helfen, dieses Phänomen zu beseitigen - das sind die Hauptfragen der Eltern, die mit dem Schnarchen von Kindern konfrontiert sind. Einige beginnen, das Kind mit traditioneller Medizin zu behandeln, andere glauben, dass das Schnarchen mit der Zeit vergehen wird, andere geraten in Panik und gehen zu einer Untersuchung beim Kinderarzt.

Wie unterscheidet man zwischen Schnupfen und Schnupfen?

Bevor Sie den Alarm auslösen und zum Arzt gehen, müssen Sie verstehen, warum das Kind schnarcht. Dies bedeutet, dass Sie das Schnarchen vom Schnüffeln unterscheiden können. Beobachten Sie Ihr Kind im Schlaf, es ist nichts schwierig und es werden keine zusätzlichen Kosten benötigt. Aber dann werden Sie in der Lage sein zu verstehen, was mit seinem nächtlichen Schnarchen zu tun hat, um auf jeden Fall festzustellen, ob das Phänomen durch eine Krankheit oder externe Faktoren verursacht wird, die jeder Elternteil bestimmen kann.

Hier sind einige Anzeichen, die darauf hindeuten, dass ein Kind keine ernsthafte Gefahr hat:

  1. Unzureichende Luftbefeuchtung im Haus. Es ist besonders empfehlenswert, diesen Punkt während der Heizperiode zu beachten. Während dieser Zeit ist die Luft in der Wohnung sehr trocken, die Nasenschleimhaut des Kindes trocknet ebenfalls aus, was das Atmen erschwert. Ja, und Erwachsene in einem trockenen Raum sind sehr schwierig. Auch trockene Raumluft trägt zur Bildung von Krusten in der Nase bei, was sich auch auf die Verschlechterung der Atmung auswirkt. In diesem Fall muss die Luft mit allen verfügbaren Methoden angefeuchtet werden. Dies kann mit Hilfe des gekauften Luftbefeuchters erfolgen (Informationen zum Kinderzimmer finden Sie hier) oder, falls nicht, nach der bewährten Methode: Legen Sie ein feuchtes Tuch auf die Batterie oder ein in mehrere Lagen gefaltetes nasses Tuch und tauschen Sie es während des Trocknens aus.
  2. Anatomische Veränderungen in den Nasengängen des Kindes. Wenn bei einem Kind bei der Geburt anatomische Veränderungen der Nasengänge diagnostiziert wurden, müssen Sie sich frühzeitig an das nächtliche Schnarchen gewöhnen. Wenn ein Baby versucht, durch seine zu engen Nasengänge mehr Luft einzuatmen, ähnelt eine Suite einem Keuchen oder Schnarchen in seiner Nase. Dieses Schnupfen erscheint aufgrund der anatomischen Merkmale des Babys. Es ist zu beachten, dass das Schnüffeln das Baby beim Füttern nicht stört. Die Ursache des Schnüffelns ist höchstwahrscheinlich die Anatomie der Struktur der Nasengänge des Babys.

Gefährliche Ursachen für das Schnarchen von Kindern

Es ist klar, dass, wenn keine anatomischen Merkmale bei dem Kind gefunden wurden und in dem Raum, in dem das Baby schläft, das Klima ziemlich feucht und angenehm ist und das Baby nachts weiter schnarcht, die Ursachen dieses Phänomens mit Krankheiten in Verbindung gebracht werden. Der Versuch, die Diagnose selbst zu erstellen, ist es nicht wert, es ist besser, sich von Spezialisten beraten zu lassen. Es gibt folgende gefährliche Ursachen für das Schnarchen von Kindern:

  1. Verstopfte Nase. Babys, die unter verstopfter Nase leiden, haben Atemnot, was im Schlaf zu starkem Schnarchen führt. Diese Ursache kann eine Vielzahl von Atemwegsinfektionen, allergischen Reaktionen, Rhinitis, Sinusitis usw. verursachen. Wenn Sie sich nicht an einer Stauungsbehandlung beteiligen, kann sich die laufende Nase des Babys schnell zu einer chronischen Form entwickeln und Sinusitis, Sinusitis frontalis, eine allergische Reaktion und andere Dinge entwickeln.
    Was zu tun ist? Befreien Sie sich von dieser Krankheit, wenn Sie die Ursache der verstopften Nase feststellen. Dies erfordert eine Untersuchung der oberen Atemwege im HNO-Büro. In der Regel hilft die Hygiene und Wiederherstellung der Nasennebenhöhlenschleimhaut, die Atmung wiederherzustellen und das Kind aufgrund von verstopfter Nase zu schnarchen. Genauere und qualifizierte Empfehlungen für die Behandlung einer verstopften Nase bei einem Kind werden von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt (in der Regel Personen - ein HNO-Arzt) gegeben.
  2. Adenoide Dies ist eine der wichtigsten Ursachen für das Schnarchen von Kindern. Kinder mit entzündeten Adenoiden leiden an Viren, die in den Körper gelangen. Adenoide haben keine Schutzfunktion mehr, und das Kind ist ständig krank. Ständige entzündliche Prozesse, die sich in den oberen Atemwegen bilden, stören den gesunden Schlaf. Außerdem hat ein Kind mit entzündeten Adenoiden eine ständig „nasse“ Nase.
    Was zu tun ist? Von Adenoiden loszuwerden chirurgische Behandlung oder Medikamente, je nach Grad des Wachstums. Klarer Schleim ist ein ständiger Begleiter der Krümel. Ärzte empfehlen, das Baby zu behandeln, aber dem Kind wird keine chirurgische Behandlung angeboten. Die Indikationen während der Operation sind starke Interferenzen mit dem Schlaf des Babys und das Nichtwachstum der Adenoiden nach 7–8 Jahren.
  3. Atemnot: Apnoe. Leider sind Frühgeborene sehr anfällig für ein Phänomen wie Apnoe. Auch sesshafte Kinder und solche, die häufig an Infektionen der oberen Atemwege leiden, sind gefährdet. Bei verschiedenen Arten von Apnoe gibt es verschiedene Möglichkeiten, diese Krankheit loszuwerden.
    • Obstruktiver Apnoe-Typ, bei dem die Atemwege verengt oder vollständig blockiert werden. Versuche des Kindes, Luft zu atmen, bleiben vergeblich. In diesem Fall wird die Behandlung in der Regel durch die CPAP-Therapie verordnet. Das Kind schläft in einer speziellen Maske, deren Luft ihm in die Nase fällt. Während dieser ganzen Zeit sind die Atemwege des Kindes geöffnet.
    • Zentrale Apnoe Seine Bemerkung war das Schwierigste, Zeit zu haben, um dem Kind zu helfen. Das Baby hört plötzlich auf zu atmen. Dies geschieht in dem Moment, in dem das Gehirn keine Signale mehr an die Atemmuskulatur abgibt. Hier wird das Problem durch Störungen im zentralen Nervensystem verursacht. Das Kind hört auf, die Apnoe zu belästigen, sobald das zentrale Nervensystem vollendet ist.
    • Gemischte Apnoe Der Name spricht für sich. Kombiniert die beiden oben beschriebenen Gruppen.
      Was zu tun ist? Die Wahrscheinlichkeit einer Apnoe zu reduzieren, kann auf verschiedene Weise erfolgen: Erstens die korrekte Position des Kindes in einem Traum (auf der Seite oder auf dem Bauch). Ein gut belüfteter Raum, in dem das Baby schläft. Informieren Sie auch Ihren Arzt im ersten Fall des Atemstillstands.
  4. Erkrankungen der HNO-Organe. Meistens tritt das Schnarchen auf, nachdem eine Erkrankung der oberen Atemwege aufgetreten ist Seit einiger Zeit bleibt die Schwellung im Hals bestehen, die Drüsen werden vergrößert, wodurch die Kanäle für den Luftdurchgang verengt werden, was zu Schnarchangriffen führt. Erkrankungen der HNO-Organe können auch durch Adenoide verursacht werden. Sie verursachen entzündliche Erkrankungen des Ohres (Mittelohrentzündung), Pharynx (Tonsillitis) und Nase (Rhinitis).
    Was zu tun ist? Um diese Art des Schnarchens, das durch Erkrankungen der oberen Atemwege verursacht wird, zu beseitigen, ist es notwendig, Nase und Tonsillen zu waschen, antimikrobielle Mittel und entzündungshemmende Medikamente zu verwenden. Und auch vorbeugende Maßnahmen einhalten: feuchte Luft, Gehen. In extremen Fällen auf eine Operation zurückgreifen. Die Operationen werden sofort mit einer speziellen Röhre mit einer Kamera ausgeführt. Nach der Operation sind Verbesserungen sofort sichtbar.
  5. Fettleibigkeit bei einem Kind führt zu einer erhöhten Belastung des gesamten Körpers des Kindes. Das Herz, die Gefäße und auch das Atmungssystem arbeiten an der Grenze ihrer Fähigkeiten. Das angesammelte Fett kann die Atemwege verengen, was zu Schnarchen führt.
    Was zu tun ist? Um das durch Fettleibigkeit hervorgerufene Schnarchen zu beseitigen, ist es notwendig, das Kind in einen Bewegungssport zu versetzen, draußen zu spielen, lange und häufige Spaziergänge zu machen und auch eine Diät zu halten.

Manchmal kann Fettleibigkeit bei Kindern mit der Entwicklung von Diabetes in Verbindung gebracht werden. Diese schwere Erkrankung der inneren Organe kann nicht nur zur Ursache des Schnarchens werden, sondern auch zur Entwicklung schwerwiegender Pathologien und kann sogar tödlich sein. Daher müssen die Eltern das Körpergewicht des Babys überwachen, es nicht durch Gewalt überfüttern, nicht viel Süßigkeiten, fetthaltiges, geräuchertes Essen geben, kurz gesagt, nichts, mit dem die Bauchspeicheldrüse der Kinder nur schwer zu bewältigen wäre.

Wie man das Kind beim Atmen im Traum erleichtert

In jedem Fall muss das Kind, ungeachtet der Ursache des Schnarchens, leichter atmen. Um das Atmen zu erleichtern, helfen die folgenden Methoden.

  • Wenn Sie immer noch mit trockener Luft in einem Raum zu kämpfen haben, sollten Sie sich einen Luftionisator oder einen Luftbefeuchter zulegen.
  • Spezielle aromatische Flecken helfen, das Auftreten von nachteiligem Schnarchen zu reduzieren.
  • Unter Drogen sollten Antihistaminika hervorgehoben werden, die die Schwellung der Schleimhaut lindern.
  • Antibakterielle Mittel.
  • Vasokonstriktorika.
  • Waschen der Nase des Babys mit Kochsalzlösung.
  • Orthopädisches Kissen für Kinder.
  • Legen Sie das Kind auf die Seite oder den Bauch.

Wenn die Ursache für das Schnarchen eines Kindes jedoch mit einer Krankheit in Verbindung steht, darf der Besuch beim Arzt nicht verzögert werden. Nur ein erfahrener, qualifizierter Spezialist hilft, die Ursache des Schnarchens schnell zu diagnostizieren und die geeignete Behandlung für das Baby vorzuschreiben.

Verhindert Nachtschnarchen bei Kindern

Wie die Ärzte sagen, ist das Problem leichter zu verhindern, als sich mit seiner Behandlung zu beschäftigen. Als vorbeugende Maßnahmen gelten folgende:

  • Härten und Gehen in frischer, sauberer Luft, Stärkung des Immunsystems (Einnahme von Vitaminen);
  • Handhygiene;
  • Geeignete Kleidung, die kein Überhitzen oder Einfrieren zulässt;
  • Richtige Ernährung;
  • Übung oder Massage;
  • Bei Säuglingen: Füttern ohne Zusatz künstlicher Mischungen;
  • Orthopädische Matratze;
  • Feuchte, kühle Luft.

Wenn Sie all diese Anforderungen erfüllen, bleibt Ihr Kind gesund und das Schnarchen ist nicht so schlimm.

Anstelle des Schlusses

Das Schnarchen macht nicht nur das Atmen schwierig, sondern beeinflusst auch den allgemeinen Zustand des Körpers am nächsten Tag. Das Kind ist nach einem solchen Traum erschöpft, entwickelt sich langsamer, wird geschwächt, unartig, verliert das Interesse an der umgebenden Welt, es fällt ihm schwerer, sich zu konzentrieren. Daher sind die Erkennung, Behandlung und Prävention von Schnarchen sehr wichtige Schritte für das gesamte Leben des Kindes.

Dr. Komarovsky darüber, was zu tun ist, wenn ein Kind im Schlaf schnarcht

Schnarchen Erwachsener - ein Phänomen, obwohl unangenehm, aber im Großen und Ganzen ganz normal. Wenige von uns sind überrascht, wenn ein Mitreisender in einem Zug oder ein Freund, der zu einer Übernachtung gekommen ist, nachdem eine bestimmte Menge Alkohol getrunken wurde, bis zum Morgen voller Worte und hartnäckiger Schnarchen ist. Aber das Schnarchen des Babys ist etwas völlig unverständliches. Daher wenden sich Eltern, die eine solche Erscheinung bei ihren Kindern bemerken, oft an Yevgeny Komarovsky, einen bekannten Kinderarzt und Autor von Kindergesundheitsbüchern, der wiederum sagt, was das Schnarchen eines Kindes bedeuten kann und ob es behandelt werden kann.

Über das Problem

Schnarchen tritt auf, wenn die freie Luftzirkulation in den Atemwegen mechanisch behindert wird. In einem Traum entspannt eine Person alle Muskeln, nicht nur Arme und Beine, sondern auch kleine Muskeln - die Palatinen. Diese Trennwand, deren Aufgabe darin besteht zu verhindern, dass Nahrung in die Atmungsorgane gelangt, beginnt in einem entspannten Zustand zu vibrieren, dieses Geräusch wird als Schnarchen bezeichnet.

Komarovsky über die Ursachen des Schnarchens

Evgeny Komarovsky stellt fest, dass Kinder am häufigsten aus zwei Gründen schnarchen:

Adenoide

Verstopfung von getrocknetem Schleim in den Atemwegen.

Es gibt andere Gründe, die jedoch viel seltener sind. So kann das Schnarchen eine Folge von Bissstörungen sein, sehr oft, Kinder, die an Epilepsie leiden, an Fettleibigkeit (nicht an Gewicht leiden, nämlich Fettleibigkeit), Babys mit einigen Pathologien der Atmungsorgane schnarchen oft im Traum.

Schnarchen bei Säuglingen

Oft beschweren sich Eltern, dass das Kind im Traum schnarcht. Komarovsky rät dazu, Schnarchen und Keuchen nicht zu verwechseln. Babys schnuppern, nicht wegen Krankheit, sondern weil sie ein gewisses physiologisches Unterscheidungsmerkmal haben - die Nasengänge sind von Geburt an sehr eng. Ein solches Schnüffeln ist keine Pathologie, es bedarf keiner Behandlung.

Ein Kind zu helfen ist dennoch notwendig. Komarovsky empfiehlt, bei Bedarf ausreichend befeuchtete Luft zu erzeugen und den Nasopharynx mit Salzlösungen zu spülen.

Mikroklima

Wenn ein älteres Kind schnarcht und dies vorher nicht getan hat, und in zwei oder drei Jahren zu schnarchen begann, sollten Sie nach der Ursache des Phänomens suchen, indem Sie die Bedingungen untersuchen, unter denen das Kind schläft. Wenn ein Kind staubige, trockene Luft einatmet, wird es in einem Raum mit vielen "Staubsammlern" - Teppichen, Plüschspielzeug, Büchern - und bei Nassreinigung und Belüftung nicht jeden Tag, sondern einmal pro Woche, so Komarovsky, überrascht kein schnarchen In den Atemwegen durch ein solches Mikroklima trocknet der Schleim aus, der vom Körper zum Schutz vor Viren und anderen schädlichen Organismen produziert wird. Trockener Schleim wird im Traum zu einer mechanischen Barriere für die normale Atmung nachts.

Auf die Frage, was zu tun ist, antwortet Komarovsky ausführlich: Lüften, Waschen der Böden und Reinigen des Staubs, Entfernen aller Teppiche, Kaufen eines Luftbefeuchters, damit das Kind im Schlafzimmer immer eine Luftfeuchtigkeit von 50-70% hat und die Lufttemperatur nicht mehr ist 18-20 Grad. Es ist sinnvoll, Kochsalzlösung in der Nase zu vergraben und damit die Schleimhäute zu befeuchten. Aus demselben Grund müssen Sie dem Kind mehr trinken.

HNO-Erkrankungen

Schnarchen kann eine Folge einer früheren Halsentzündung sein. Nach dieser schweren Erkrankung bleibt die Larynxschwellung einige Zeit bestehen. Dieser Zustand muss nicht korrigiert werden, das Schnarchen geht vorüber. Ein solider Nachteffekt ist nach jeder Atemwegserkrankung möglich, an der die Atmungsorgane gelitten haben.

Wenn das Kind nachts schnarcht und mit dem Mund atmet, wird auch tagsüber eine Nasenatmung beobachtet, wahrscheinlich sind Adenoide vorhanden - ein Überwachsen des lymphatischen Gewebes der Pharynx-Mandel. Die Behandlung wird von einem Arzt verordnet, je nach Stadium und Schwere der Erkrankung. In einigen Fällen ist eine Operation angezeigt.

Bei einer systematischen Schnarchuntersuchung sollten Sie unbedingt mit einem Besuch beim HNO-Arzt beginnen. Neben den Adenoiden kann der Arzt auch andere Gründe für das Schnarchen finden: Krümmung des Nasenseptums, Polypen in den Nasengängen, kleine Fremdkörper, die ein Kind ungewollt in die Nase oder inhalieren kann, Laryngitis oder beginnendes Asthma.

Fettleibigkeit

Bei Fettleibigkeit bei einem Kind reicht das Fett nicht nur in den subkutanen Raum, sondern auch in die Gewebe des Pharynx über, was zu einer Verengung des Lumens und zu Vibration während der Entspannung des weichen Gaumens führt. Dieses Schnarchen wird behandelt, indem die Menge an Nahrungsmitteln, Diät, Bewegung und aktiven Spielen reduziert wird. Hilfe bei der Reduzierung von Übergewicht kann Diätetiker.

Warum Kinder im Traum ohne Erkältung und Rotz schnarchen können

Nicht nur Erwachsene, auch Kinder neigen zum Schnarchen. Eltern sind sehr besorgt, wenn ihr Kind lange Zeit ohne Rotz schnarcht. Nach Kenntnis eines solchen Problems müssen dringend Maßnahmen ergriffen werden, um die Gesundheit des Kindes zu schädigen.

Pathologische Ursachen des Schnarchens ohne Rotz

Schnarchen ohne Rotz tritt auf, wenn die Atmung aufgrund einer mechanischen Behinderung, die durch pathologische Ursachen entsteht, beeinträchtigt wird.

Falscher Biss Das Kind schnarcht, wenn sich der Unterkiefer im Schlaf zurückzieht. Verschiebung trägt zur horizontalen Position des Körpers bei. In diesem Fall befindet sich die Zungenwurzel sehr nahe an der Uvula, was das Lumen verengt und eine normale Luftzirkulation verhindert. Der Luftstrom wird stärker und verursacht palatale Uvula-Vibration und Schnarchen.

Erkrankungen des Ohres, des Halses, der Nase. Durch die Entzündungsprozesse der oberen Atemwege tritt Schwellungen auf, die den Luftdurchgang verengen. Vergrößerte Mandeln und Rachenmandeln verursachen bei Kindern auch Schnarchen. In erster Linie achten Ärzte auf den Zustand der Adenoiden (Lymphknoten auf der Rückseite des Nasopharynx, die schädliche Mikroorganismen bekämpfen).

Vergrößerte Adenoide sind die häufigste Ursache für nächtliches Schnarchen. Wenn alle Muskeln entspannt sind, können sich diese Formationen berühren und vibrierende Luft erzeugen.

Epilepsie Wenn eine krampfartige Kontraktion der Muskeln einer Gesichtshälfte, Zunge, Hals und Schnarchen auftritt, ähnelt dies einem "Gurgeln" beim Gurgeln. Der Anfall dauert bis zu 3 Minuten, so dass Eltern ihn nachts selten bemerken. Mit dem Alter verschwindet die Krankheit normalerweise. Die Kontrolle durch Spezialisten erfordert Rolandiepilepsie.

Übergewicht Fettleibigkeit reicht bis in den Nasen-Rachen-Bereich, das Fett verengt die Atemwege und führt zu Vibrationen und Schnarchen.

Neben diesen Pathologien kann die Ursache des Schnarchens folgende sein:

  • Rhinitis;
  • Polypen, Zysten, Tumoren im Nasopharynx, Nasengänge;
  • Asthma bronchiale;
  • schlaffe Gewebe des weichen Gaumens;
  • die Anwesenheit von Schwefelkorken.

Physiologische Ursachen des Schnarchens ohne Rotz

Ungünstige äußere Bedingungen, die nicht mit Krankheiten zusammenhängen, können auch zum Schnarchen von Kindern führen:

Staub und / oder trockene Luft. Dieser nachteilige Faktor trägt zum Auftreten trockener Krusten in der Nase bei. Sie verengen das Lumen für den Luftdurchtritt, das Kind wird im Schlaf schwer zu atmen.

Falsche Körperposition Selbst ein hohes Kissen kann ohne Rotz zu Schnarchen führen, da eine falsche Körperposition zu einer Störung des Luftmassendurchgangs führt.

Müdigkeit Dieser Faktor kann zu Schnarchen führen, nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen.

Angeborene Merkmale der Nasenstruktur. Einige Babys haben enge Nasengänge - ein anatomisches Phänomen, das nicht mit einer bestimmten Krankheit zusammenhängt. Tagsüber atmen solche Kinder auch während aktiver Spiele normal, in der Nacht ist ihre Atmung gestört.

Eine medizinische Versorgung ist in diesen Fällen nicht erforderlich, Sie sollten nur die negativen Faktoren beseitigen.

Ändern der Schlafbedingungen für die Schnarchentherapie

Wenn ein Kind nachts schnarcht und es keine Rotz und andere Beschwerden gibt, lohnt es sich, solche einfachen, aber in vielen Fällen wirksamen Maßnahmen zu ergreifen:

  • Kissenwechsel nach unten;
  • die Position des Körpers eines Kindes in einem Traum ändern (auf die Seite drehen);
  • den Raum lüften;
  • Aufrechterhaltung der Raumluftfeuchtigkeit (optimale Rate - 65%).

Es ist wichtig! Wenn ein Kind auch nach Maßnahmen zur Beseitigung negativer Zustände schnarcht, muss ein Arzt konsultiert werden. Atemwegserkrankungen können zu Sauerstoffmangel (Hypoxie) führen, verzögern jedoch die geistige und körperliche Entwicklung.

Behandlung des Schnarchens bei HNO-Erkrankungen

Eine wirksame Behandlung von Erkrankungen des Halses, der Nase und des Rachens ist nur möglich, nachdem ein Arzt eine genaue Diagnose gestellt hat. Die Behandlung kann solche Verfahren umfassen:

  • Waschen des Nasopharynx mit Salzlösungen;
  • Inhalationsverfahren (die Wahl der Mittel hängt von der Diagnose ab);
  • die Verwendung von Vasokonstriktorika;
  • antibakterielle Medikamente;
  • Spülen der Nase mit antibakteriellen Medikamenten;
  • Medikamente gegen Husten einnehmen.

Wenn die Formationen (Polypen, Adenoide) zu groß sind, werden sie durch chirurgischen Eingriff entfernt.

Andere Methoden zur Behandlung von Kinderapnoe

Wenn das Kind keine Hals-, Nasen- und Ohrenerkrankungen hat und das Schnarchen auch nach Eliminierung möglicher negativer Faktoren anhält, wird die Behandlung auf die Lösung anderer Probleme gerichtet.

Entfernung trockener Krusten. Wenn Schnarchen mit der Bildung trockener Krusten in der Nasenhöhle des Kindes verbunden ist, müssen Sie diese sicher entfernen. Verwenden Sie dazu Lösungen auf Ölbasis sowie Salzlösung. Die Entfernung erfolgt in mehreren Schritten:

  1. Spülen der Nase mit Kochsalzlösung;
  2. Nase weht;
  3. Schmierung der Wände der Nasenhöhle mit Öl (Pfirsich, Eukalyptus oder Kiefer).

Helfen Sie mit dem falschen Biss. Wenn ein Kind aufgrund eines falschen Bisses schnarcht, müssen Sie sich an Ihren Zahnarzt wenden. Er führt die Korrektur durch, indem Sie Platten oder Zahnspangen einlegen. Die Zähne werden allmählich ebener und das Baby wird viel leichter atmen können.

Epilepsie-Therapie Um festzustellen, ob Schnarchen die Ursache für Epilepsie ist, kann nur ein Neurologe auch ein Behandlungsschema vorschreiben. Die Epilepsietherapie kann solche Maßnahmen umfassen:

  • Einnahme von Antikonvulsiva (Lamotrigine, Carbamazepine);
  • Psychotherapie;
  • Immuntherapie unter Verwendung von Hormonen (nur in einigen Fällen);
  • Einschränkungen psycho-emotionaler Überanstrengung;
  • Einschränkung von Computerspielen, Fernsehen;
  • Minimierung der Exposition des Kindes gegenüber der offenen Sonne

Gewichtskorrektur als Schnarchbehandlung

Übergewicht verursacht selten das Schnarchen von Kindern, aber Eltern sollten auf diesen Faktor achten. Zusätzliche Pfunde treten aufgrund endokriner Erkrankungen, niedriger motorischer Aktivität oder Stoffwechselstörungen auf.

In der Regel wird das Gewicht nach folgenden Regeln normalisiert:

  • Ausschluss von leichten Kohlenhydraten (Gebäck, Süßigkeiten), Fertiggerichten, fetthaltigen Lebensmitteln;
  • Kontrolle über die Menge an Nahrungsmitteln und die Mahlzeit;
  • ausreichende Flüssigkeitsmenge (abhängig vom Alter des Kindes);
  • Vorlieben für Tees, Kompotte mit minimalem Zuckergehalt;
  • aktiver Sport.

Obstruktive Schlafapnoe ist eine lebensbedrohliche Krankheit.

Hierbei handelt es sich um eine Erkrankung, bei der die Pharynxmuskeln vorübergehend gestört sind, der Tonus in den Atemwegen abnimmt und ein kurzzeitiger Luftstillstand im Körper beobachtet wird. Der Apnoe-Anfall dauert 10 Sekunden oder länger, der Körper leidet an Sauerstoffmangel.

Apnoe tritt während des Schlafes auf, daher wissen Eltern möglicherweise lange Zeit nicht über das Problem. Es ist sehr wichtig, dieses Problem rechtzeitig für qualifizierte medizinische Hilfe anzusprechen, da die Krankheit zum Herzstillstand führen kann.

Tipps zur Prävention

Um das Schnarchen eines Kindes zu vermeiden, müssen nur einige einfache Regeln beachtet werden:

Immunität stärken. Der Schutz des Körpers des Kindes muss von den ersten Tagen an gestärkt werden (Stillen), und allmählich muss das Kind das Härten, die persönliche Hygiene, einen aktiven Lebensstil lernen.

Richtige Ernährung. Erhöhen Sie in der Ernährung des Kindes die Anzahl der Gemüse, Früchte, Milchprodukte und komplexen Kohlenhydrate. Wir sollten das Trinkregime nicht vergessen.

Spazieren Sie an der frischen Luft. Besonders gut für diesen Zweck ist der Wald, die Küste. Es ist wichtig, das Kind für das Wetter anzuziehen. Das Gehen auf der Straße hilft, den Körper des Kindes mit Sauerstoff anzureichern und Hypoxie zu verhindern.

Aufnahme von Vitaminen. In den Apothekenregalen finden Sie viele Vitamine, Vitaminkomplexe für Kinder unterschiedlichen Alters.