Behandlung der Trommelfellruptur

Die Perforation des Trommelfells, deren Behandlung in den meisten Fällen obligatorisch sein sollte, führt dazu, dass sowohl das Mittelohr als auch das Innenohr ihren ursprünglichen Schutz verlieren. Dieser Zustand kann durch häufig auftretende entzündliche Erkrankungen kompliziert sein. Wenn wir uns nicht rechtzeitig um die Wiederherstellung der Membranbarrierenfunktion kümmern, kann sich die Infektion im intrakranialen Raum vertiefen und ausbreiten, was zu irreversiblen Komplikationen führen kann. Wenn Sie ein Loch in der Ohrmembran haben, sollte nur ein Arzt verstehen, wie dieser Schaden behandelt werden soll. Eigenaktivität ist in diesem Fall unangemessen und sogar gefährlich.

Inhalt des Artikels

Erste Hilfe

Was tun, wenn das Trommelfell platzt? Das Opfer sollte vor allem äußerst vorsichtig sein. Es ist grundsätzlich verboten, das Ohr zu spülen, Blutgerinnsel aus dem Gehörgang zu entfernen, auszutrocknen oder durch kalte Gegenstände abzukühlen. Erste Hilfe reduziert sich darauf, sterile Watte- oder Turundakugeln (sie müssen trocken sein) in den äußeren Gehörgang zu legen, das Ohr zu binden und die Person in eine nahe gelegene Klinik oder ein Krankenhaus zu transportieren.

Wenn das Schmerzsyndrom zu stark ist, können Sie Diclofenac (1 Tablette 0,05 Gramm) oder Paracetamol (0,5 Gramm) einnehmen.

Wenn Sie das Opfer transportieren, müssen Sie es vor Erschütterungen schützen. Außerdem kann er seinen Kopf nicht in jede Richtung zurückwerfen und neigen. Und denken Sie daran: Wenn das Trommelfell geplatzt ist, sollte die Behandlung so schnell wie möglich verordnet werden, um Komplikationen zu vermeiden.

Behandlungsmethoden

In mehr als 50% aller Fälle, bei denen das Trommelfell gerissen ist, ist keine Behandlung erforderlich. Es ist viel schneller und einfacher, Spalte zu durchbrechen, die die Form eines Schlitzes haben, der weniger als 25% der Membranfläche einnimmt. Wenn also eine Membran im Ohr in einer so einfachen Form platzt, was sollte das Opfer tun? Volle Ruhe ist ihm vorgeschrieben, was Manipulationen im äußeren Gehörgang stark einschränkt. Es ist insbesondere verboten, es mit Wattestäbchen zu behandeln und eventuelle Tropfen zu vergraben. Das letzte Ereignis kann sogar Schaden verursachen. Durch das durch die Verletzung entstandene Loch fällt das Medikament in den Tropfen in das Mittelohr und stört seine Struktur.

Wenn Sie einen Fremdkörper treffen

Die Behandlung der Perforation des Trommelfells erfordert, wenn es nicht durch einen pathologischen Prozess kompliziert ist, keinen Eingriff eines Chirurgen. Zunächst entfernt der Arzt den Fremdkörper aus dem Gehörgang. Dann führt er einen antiseptischen Tampon ein, der aus mit Alkohol oder Wasserstoffperoxid getränkter Watte hergestellt wird. Eine solche vorsichtige Behandlung des beschädigten Bereichs ermöglicht es, eine Infektion im Gehörschlauch zu verhindern.

Wenn die Schädigung der Membran durch einen Fremdkörper durch eine Ohrenkrankheit erschwert wird, wird sie mit derselben Methode behandelt wie die akute Mittelohrentzündung.

Myringoplastik

Wenn beispielsweise das Trommelfell mit einem Wattestäbchen beschädigt ist, wird die Behandlung operativ durchgeführt. Eine solche Operation nennt man Myringplastik. Bei einem solchen Eingriff schneidet der Chirurg ein kleines Fragment der Faszie (Bindegewebemembran) des Temporalmuskels aus dem Bereich oberhalb des Ohres des Patienten. Er muss sie an den beschädigten Abschnitt der Membran schließen.

Nach dieser Manipulation verwandelt der Arzt Mikrotools in den äußeren Gehörgang, dessen Arbeit von einem speziellen Mikroskop gesteuert wird. Mit diesen Werkzeugen hebt der Arzt die aufgerissene Membran leicht an, fügt die "latka" vor, die an der Bruchstelle ausgeschnitten ist, und näht sie zuverlässig, wobei Fäden verwendet werden, die sich mit der Zeit selbst zerstören.

Nach Abschluss der Operation wird der äußere Gehörgang mit einer antibakteriellen Imprägnierungstürme verstopft. Der Patient wird mit einem Ohrenverband entlassen, der frühestens nach 7 Tagen entfernt werden kann.

Die Selbstliquidation der Stiche erfolgt in der Regel nach ca. 2-3 Wochen. Diese Zeit reicht gerade aus, um die Wunde vollständig zu spannen. Das Loch im Trommelfell, dessen Behandlung erfolgreich war, wird vollständig geschlossen. In den ersten Tagen der postoperativen Periode sind leichte Ohrenschmerzen und einige Beschwerden möglich.

Um die Membran nicht wieder zu beschädigen, ist es verboten zu niesen, den Mund fest zu schließen und mit der Nase scharfe Einlässe zu machen.

Ossiculoplastik

Wenn das Trommelfell beim Aufprall gerissen ist, beinhaltet die Behandlung eine Ossikuloplastik. Dies ist die zweite Stufe nach der Tympanoplastik (Operation zur Wiederherstellung der Integrität der Membran). Ein solcher operativer Eingriff zielt hauptsächlich auf die Rekonstruktion des beschädigten Schallleitungssystems ab. Der Chirurg stellt die Kette der Gehörknöchelchen mit Hilfe von Werkzeugen wieder her und ersetzt die beschädigten Stellen durch Implantate.

Die Operation erfolgt in örtlicher Betäubung. In den ersten Tagen der postoperativen Phase muss der Patient die ihm vorgeschriebene Bettruhe streng einhalten. Es ist sehr wichtig für eine vollständige Heilung.

Behandlung von Volksheilmitteln

Nach der durch den HNO-Arzt festgestellten Perforation des Trommelfells ist eine Behandlung mit Volksheilmitteln zulässig. Es wird jedoch empfohlen, dass Sie diesbezüglich Ihren Arzt konsultieren. Schließlich ist jeder Fall individuell und vor allem - verletzen Sie sich nicht.

Wenn bei dem Opfer Otitis media mit perforiertem Trommelfell diagnostiziert wird, ist die Behandlung mit Propolis eine der erfolgreichsten Optionen. Nach Abschluss dieser Behandlung steigt die Hörschärfe deutlich an, der Tinnitus nimmt ab und verschwindet sogar vollständig.

Für die Behandlung mit Propolis wird 30-40% ige alkoholische Tinktur verwendet, die mit Pflanzenöl (vorzugsweise Olivenöl) im Verhältnis 1: 4 kombiniert wird. Vor jedem Gebrauch sollte die Alkohol-Öl-Emulsion gut geschüttelt werden. Turunds werden damit imprägniert und in die Ohrpassagen eingesetzt.

Für Erwachsene und für 10-12 Stunden - für Kinder über 5 Jahre - ist es notwendig, die Ohren rund 36 Stunden in den Ohren zu lassen. Es wird empfohlen, dies jedes Mal vor dem Schlafengehen zu tun. Der Behandlungsverlauf umfasst 10 bis 12 solcher Verfahren. Eine merkliche Zunahme des Hörvermögens wird normalerweise bei 4-6 Verfahren festgestellt.

Wichtig: Propolis kann bei Personen, die anfällig für Allergien gegen Bienenprodukte sind, allergische Reaktionen hervorrufen.

Rezepte für die Imprägnierung von Ohrentupfern

Was tun, wenn das Trommelfell beschädigt ist, Sie den Arzt bereits besucht haben und er sich für die Anwendung der Folk-Methoden entschieden hat? Natürlich benötigen Sie Tampons mit speziellen Heilimprägnierungen.

Um die Erholung der Membran zu beschleunigen, tränken Sie den aus steriler Watte ausgerollten Tampon mit Olivenöl, legen Sie ihn in Ihr Ohr, schließen Sie ihn mit einem warmen Tuch und befestigen Sie einen Stoffbeutel mit vorgewärmter Kleie daran. Zusätzlich wird empfohlen, die Innenseite der Dogrose-Infusion bei Raumtemperatur oder ein Abkochen von medizinischen Kamillenblüten mit geringer Konzentration zu verwenden.

Bevor Sie zu Bett gehen, können Sie ein Wattestäbchen, getränkt in den Saft von Zwiebeln oder Calendula, in Ihr Ohr geben und es die ganze Nacht einwirken lassen.

Alternativ können bei einem ausgeprägten Schmerzsyndrom duftende Pelargoniumblätter verwendet werden. Zwei oder drei dieser Papierstücke müssen mit den Fingern etwas zusammengedrückt werden, damit sie den Saft austreten lassen, dann in einen sterilen Verband wickeln und solche Tampons in den Gehörgang einführen.

Zusammenfassen

Wenn das Trommelfell beschädigt ist, sollte die Behandlung sofort beginnen. Prognosen sind sehr günstig, wenn Ihre Reaktion auf Ohrschmerzen nach einer Unfallverletzung angemessen und so schnell wie möglich ist. Eine Verzögerung ist in diesem Fall nicht möglich. Es wird empfohlen, sofort einen Traumatologen oder einen Hals-Nasen-Ohrenarzt zu Rate zu ziehen (zur Auswahl - zu wem Sie einen schnelleren Zugang haben, gehen Sie dazu).

Kleinere Verletzungen zeichnen sich durch die günstigste Prognose aus: Über die Hälfte aller Fälle ist Selbstheilung bei vollständiger Genesung des Opfers.

Wenn die Verletzung signifikant war, wird nach der Heilung eine Narbe an der Bruchstelle gebildet und Calciumsalze abgelagert. In diesem Fall besteht leider keine Hoffnung auf eine vollständige Erholung. Patienten klagen über einen stetigen Rückgang der Hörqualität. Die gleiche nicht sehr günstige Prognose ist für die nicht heilende Perforation charakteristisch.

Wenn infolge der Verletzung nicht nur die Membran beschädigt wird, sondern auch die Gehörknöchelchen, kann sich eine sogenannte klebende Otitis media entwickeln, die ebenfalls zu Hörverlust führt.

Wenn also das Trommelfell geplatzt ist, wissen Sie bereits, was zu tun ist. Die Hauptsache - zögern Sie nicht mit der Behandlung und wenden Sie sich an erfahrene Fachleute.

Perforation oder Ruptur des Trommelfells und dessen Behandlung

Was ist das Trommelfell?

Die Aufgabe des Trommelfells besteht darin, Luftschwingungen (Klang) an den Malleus zu übertragen. Seine Schwingungen werden auf dieses Gehörknöchelchen übertragen und weiter entlang des Systems der Gehörknöchelchen - der Ambosse und des Steigbügels - zum Innenohr.

Perforation oder Ruptur des Trommelfells

Perforation des Trommelfells bedeutet, dass es ein Loch oder einen Spalt hat. Bei einem Bruch des Trommelfells oder bei Vorhandensein eines Lochs können dessen Vibrationen gestört werden, was wiederum zu Hörschäden führt.

Darüber hinaus trägt das Vorhandensein eines Lochs in dieser Membran zur Infektion in der Mittelohrhöhle bei, die mit Entzündungen - Mittelohrentzündung - behaftet ist. Die Ursachen, die zu Perforationen oder Verletzungen des Trommelfells führen, sind vielfältig. Es können Entzündungen im Ohr sowie Ohrenverletzungen bis hin zu Lärmtrauma sein.

Ursachen für Perforation oder Bruch des Trommelfells

Entzündung im Mittelohr

Bei einer Entzündung im Mittelohr - Mittelohrentzündung - sammelt sich der Ausfluss. Diese Entladung kann auch eitrig sein.

Aufgrund des relativ kleinen Volumens der Mittelohrhöhle und aufgrund der Störung des Abflusses dieser Ableitung durch die Eustachische Röhre (da sie auch bei dieser Krankheit blockiert ist), drückt die Flüssigkeit, die sich in der Mittelohrhöhle ansammelt, auf das Trommelfell.

Außerdem wird die Membran einer eitrigen Fusion unterzogen. Dadurch werden sie dünner und zerrissen. Dies äußert sich in der Trennung des Eiters vom Ohr. In diesem Fall hat die Membran keine Barrierefunktion mehr zwischen der äußeren Umgebung und dem Mittelohr.

Barotrauma oder akustisches Trauma

Wenn sich im Inneren des Trommelfells Flüssigkeit ansammelt, kann es platzen. Druck von außen kann jedoch auch zum Reißen führen.

Dies geschieht zum Beispiel, wenn eine offene Handfläche scharf am Ohr angelegt wird. Manchmal kann es während des Fluges zu einem Bruch der Membran während des Aufstiegs oder Abfalls des Flugzeugs kommen, wenn sich der Druck ändert.

Nicht umsonst ist es ratsam, den Mund zu öffnen oder an einem Bonbon zu saugen, um den Druck auf das Trommelfell auszugleichen, da dann mit jedem Schluck Luft durch die Eustachischen Schläuche in das Mittelohr strömt.

Lärmtrauma

Plötzliche, scharfe Geräusche (z. B. eine Explosion) können auch zum Reißen oder Perforieren des Trommelfells führen. Neben einer starken Abnahme des Hörvermögens kann es zu deutlichen Tinnitus (Tinnitus) kommen. Im Laufe der Zeit geht der Tinnitus vorüber und das Hören wird teilweise wiederhergestellt.

Fremdkörper

Symptome eines Trommelfellbruchs

Ein Bruch des Trommelfells, besonders am Anfang, kann ziemlich schmerzhaft sein. Die Symptome eines Trommelfellbruchs sind:

Beschreibungen der Symptome eines Trommelfellbruchs

Komplikationen bei Trommelfellbrüchen

Normalerweise stellt ein Bruch oder eine Perforation des Trommelfells keine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit des Patienten dar. Es heilt innerhalb weniger Wochen von selbst.

Hörverlust

Dies ist normalerweise eine vorübergehende Komplikation. Es vergeht, als der Bruch der Membran heilt. Je größer der Abstand ist, desto länger heilt er und desto länger dauert der Hörverlust. Der Grad des Hörverlusts wird durch den Ort des Risses oder der Perforation beeinflusst. Bei einer schweren traumatischen Hirnverletzung, die mit einer Schädigung der Strukturen des Mittel- oder Innenohrs einhergeht, kann der Hörverlust schwer und dauerhaft sein.

Wiederholte Mittelohrentzündung

Eine ausgedehnte Perforation der Membran oder ihres Risses kann von einer wiederkehrenden Infektion der Mittelohrhöhle begleitet werden, wodurch sich eine chronische Entzündung entwickelt. Dies kann zu dauerhaftem Hörverlust führen.

Behandlung der Trommelfellruptur

In den meisten Fällen heilt die Perforation der Membran innerhalb weniger Wochen ohne Komplikationen aus. Wenn die Membran nicht heilt, ist eine Behandlung mit Laura erforderlich.

Eardrum-Patch

Bei einem kleinen Riss oder einer Perforation kann der Arzt es mit einem Papierpflaster verschließen. Zuvor werden die Kanten der Lücke mit einem Wachstumsstimulator behandelt, wonach ein Papierstück auf die Lücke aufgebracht wird. Solche Verfahren können drei bis vier erfordern, um die Lücke vollständig zu schließen.

Chirurgische Behandlung

Im Falle eines größeren Volumens eines Risses oder einer Perforation der Membran und mit der Unwirksamkeit des oben beschriebenen Verfahrens kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein. Die Operation zur Wiederherstellung der Unversehrtheit des Trommelfells wird als Tympanoplastik oder Myringoplastik bezeichnet.

Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt. Der Chirurg hält einen kleinen Hautschnitt über dem Ohr. Daraus wird ein dünnes Stück Haut genommen. Es wird verwendet, um ein Loch im Trommelfell zu nähen.

Der Chirurg führt ein spezielles Mikroskop in den Gehörgang ein und dann wird die gesamte Operation mit Hilfe des Gehörgangs durch den Gehörgang durchgeführt. Das Trommelfell wird angehoben und die Klappe wird in das Loch eingelegt.

Auf beiden Seiten der Membran sind spezielle, resorbierbare Materialien angebracht, die die Klappe in Position halten, bis sie vollständig geheilt ist. Nach einigen Wochen ist dieses Material vollständig absorbiert.

Ein Tampon wird für drei bis vier Wochen mit einem Antibiotikum angefeuchtet in den Gehörgang eingesetzt, bis der Lappen vollständig am Trommelfell anhaftet.

Beim ersten Mal nach der Operation können Schmerzen und Unwohlsein auftreten. Es wird empfohlen, sich nicht die Nase zu putzen und keine scharfen Bewegungen durch die Nase zu machen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich auf der Rückseite des Nasopharynx Löcher in den Gehörschläuchen (Eustachischen Schläuchen) befinden, die die Nasopharynxhöhle mit der Paukenhöhle verbinden.

Die Aufgabe dieser Rohre besteht darin, den Druck darin auszugleichen. Bei plötzlichen Luftbewegungen im Nasopharynx kann der Druck in der Paukenhöhle ansteigen, was zu einer Bewegung des Trommelfells führt, was wiederum mit einer Verschiebung der Klappe und der Beeinträchtigung ihrer Anhäufung einhergeht.

Fragen und Antworten zu "Perforation oder Bruch des Trommelfells"

Frage: Hallo! Ich bin 15 Jahre alt, hatte eine Erkältung, meine Kehle, mein Rücken waren wund, meine Augen brannten und schmerzten gelegentlich. Plötzlich wurde das Ohr krank, die Tante bot Otipax an, stimmte sie zu. Das Ohr begann noch mehr zu schmerzen, begann zu liegen, der Schmerz schien auf ein gesundes Ohr (links) übertragen zu werden. Ohrenschmerzen haben Halsschmerzen blockiert. Vor otipaksa wurde die Temperatur von 37,5 auf 36,6 gesenkt, danach stieg sie wieder auf 37,5. Ich habe eine hohe Schmerzgrenze, schreie selten vor Schmerzen, aber dann möchte ich bitter schluchzen. Was zu tun ist? In zwei Wochen bin ich kurz in Moskau angekommen. Ich weiß nicht was ich tun soll. Helfen Sie mir bitte

Antwort: Komplikationen sind möglich, deshalb brauchen Sie eine EFFEKTIVE Beratung. Laura, zur Inspektion.

Frage: Hallo, ich bin 43 Jahre alt. Mein Lymphknoten hat sich hinter dem Ohr entzündet und es war schmerzhaft zu kauen. Der Arzt schickte zu Laura. Lohr sagte, es sei ein Korken zu spülen. Gewaschen, es war sehr schmerzhaft. Gefühl, dass Wasser die Drüse passiert. Dann griff sie mit einer Nadel ins Ohr und es tat sehr weh, ich zuckte schon. Sie legte eine Turunda mit einer Kirschsalbe, sagte am nächsten Morgen, um sich zurückzuziehen. Danach wurde das Ohr taub und begann zu schmerzen. Ich tropfte Otipax - ein schrecklicher Schmerz. Pokapala 3 mal. Ich ging zu einem anderen Arzt, sagte er ein Loch im Ohr, ernannte eine Kombination, um 10 Tage zu tropfen. Was kann Zarosti nichts sagen? Ein maxillofaziales Antibiotikum mit Ziffern. Und jetzt höre ich nicht.

Antwort: Hallo. In der Regel ist die Perforation des Trommelfells nicht gesundheitsgefährdend und heilt innerhalb weniger Wochen von alleine. Wenn dies nicht der Fall ist, führen Sie eine einfache Operation aus. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, der bei Ihnen eine gebrochene Membran diagnostiziert hat.

Frage: Meine Tochter ist 3 Jahre 11 Monate alt. Bei der Untersuchung diagnostizierte der Arzt eine bilaterale exsudative Mittelohrentzündung, nach 2 Tagen wechselte er zu einer akuten Mittelohrentzündung mit einer Temperatur von 38,5 und akuten Schmerzen. Der Arzt sagte während der morgendlichen Untersuchung, dass sich rechts die Vorbereitungsphase befindet und am Abend das Trommelfell durchbrechen kann. Vorgeschriebene Behandlung: vor dem Durchbruch - Otipax. Nach dem Durchbruch - Wasserstoffperoxid und Dioxidin. Am Sonntagmorgen schien mir das Ohr undicht zu sein, aber ich war mir nicht so sicher. Um einen Durchbruch sicherzustellen, erschien der Dienstbegleiter. Sie sagte, dass es keinen Durchbruch gibt, tropft weiter vom Rucksack. Fünf Tage danach tropften wir Otipax. Und beim nächsten Empfang bei seiner Laura, die den ersten Termin gegeben hatte, stellte sich heraus, dass der Durchbruch (geschlagen) war und der Dienstbegleiter ihn einfach nicht bemerkte. Jetzt mache ich mir große Sorgen, dass Otipax 5 Tage lang mit einem zerrissenen Trommelfell tropfte. Wurde unser Hörnerv beschädigt, wie können wir das überprüfen? Welche anderen Konsequenzen könnte es geben? Und was sollen wir jetzt tun?

Antwort: Otipaks können bei einer Perforation im Trommelfell den Hörnerv wirklich schädigen. Sie müssen sich also dringend mit dem Audiologen in Verbindung setzen. Es ist besser, ein spezielles Audiologiezentrum zu haben. Wenn der Schaden am Hörnerv aufgetreten ist, kann die Behandlung die Auswirkungen des Schadens nur so bald wie möglich zunichte machen.. Wenn Sie nicht in das Audiologiezentrum gelangen, wenden Sie sich an die größte zugängliche HNO-Abteilung des Kinderkrankenhauses.

Frage: Hallo! Ich bin 55 Jahre alt, ich hatte eine recht exsudative Mittelohrentzündung, wodurch ich eine Parazentese des Trommelfells erhielt. Ein Monat ist vergangen, und das Loch im Ohr ist immer noch da, weil Ich blase meine Nase frei durch das Ohr, sehr vorsichtig, wie der Arzt mir sagte. Muss ich ein Trommelfell haben? Raten Sie, wie Sie Ihrem Ohr helfen können, da es die ganze Zeit liegt. Danke.

Antwort: Hallo! Zu diesem Zeitpunkt war die Membran bereits überwachsen. Hast du geschrieben, ob es eine Ohrentladung gibt? Und was hat Ihnen der Arzt nach der Operation gegeben? Ich empfehle Ihnen dringend, sich an Ihren Arzt zu wenden, um eine dauerhafte Perforation des Trommelfells zu vermeiden.

Frage: Hallo. Nachdem ich den Schlag mit offener Handfläche über dem Ohr erhalten hatte, rief ich einen Krankenwagen an. Der Sanitäter sagte, dass das Trommelfell höchstwahrscheinlich beschädigt sei, und sagte, dass ich am nächsten Tag zu LOR erscheinen sollte. Er sagte, wenn starke Schmerzen auftreten, sollten OTIPAX-Tropfen eingeführt werden. Ich habe sie nur 2 mal getropft, nur nicht an die Wand geklettert. Nach dem Besuch des HNO wurde die Behandlung angepasst, "NORMAX" vorgeschrieben, die Perforation von 2 mm Größe verzögerte sich nach einer Woche. Jetzt, anderthalb Monate nachdem die Membran geheilt ist, hat sich das Gehör nicht vollständig erholt. Könnte dies auf den Einsatz von OTIPAXA zurückzuführen sein, der bei Perforationen nicht akzeptabel ist? Wird sich Ihr Gehör vollständig erholen?

Antwort: Die Perforation des Trommelfells ist verheilt, aber die Elastizität kann sich in so kurzer Zeit nicht erholen. Kann sich überhaupt nicht erholen. Es ist notwendig, Audiometrie und Impedanzmessung durchzuführen, um den Status der Membran im Moment zu überprüfen. Gutes Ergebnis ergibt eine Massage des Trommelfells oder eine Physiotherapie.

Frage: Hallo, ein Kind von 5 Jahren. Ein Wattepad beschädigte sein Ohr, wir konnten nicht ins Krankenhaus gehen, da das Kind eine strikte Diät hatte und es keine Tagesklinik gab. Wir begannen sofort mit der Behandlung (Cefazolin 0,5, Baumwollturunda mit Chlorhexedin). Das Kind klagt nicht, dass das Ohr schmerzt, aber es blutet immer noch. Beobachtet bei Laura nach 2-3 Tagen. Bitte sag mir was zu tun ist.

Antwort: Sie haben bereits alles getan und es richtig gemacht - Sie haben sich an einen HNO-Arzt gewandt, die Behandlung begonnen (übrigens absolut ausreichend) und werden regelmäßig von einem HNO-Arzt überwacht. Da der Schaden wahrscheinlich schwerwiegend genug ist, sollten Sie entweder auf die tägliche Beobachtung oder den Krankenhausaufenthalt vorbereitet werden, um die Ernährung des Kindes im Krankenhaus mit Ihrer Ernährung sicherzustellen. Seien Sie wiederum darauf vorbereitet, dass Sie selbst täglich Nahrung zum Kind tragen müssen.

Frage: Hallo! Alter - 60, Diagnose - Perforation des Trommelfells 4 mm infolge des entzündlichen Kälteprozesses! Der HNO-Arzt verschrieb OTOFA innerhalb einer Woche und die nächste Untersuchung nach einem Monat, um die Heilungstendenz oder das Fehlen dieser zu erkennen. Die Frage ist - welche Medikamente gibt es, die die Perforationsheilung fördern? Vielen Dank im Voraus!

Antwort: Es gibt eine Reihe von regenerierenden Präparaten, die die Heilung fördern. Leider habe ich kaum das Recht, diese Präparate aufzulisten, dies kann von Ihrem Arzt durchgeführt werden.

Ist das Loch im Trommelfell gefährlich oder nicht?

Das Trommelfell sieht aus wie eine dünne Hautschicht, die zu einem Trichter verdreht ist, der den äußeren und mittleren Teil des Ohrs voneinander trennt. Das Loch oder der Bruch des Trommelfells wird Perforation genannt.

Ein Loch in der Membran kann aufgrund des Eindringens von Erregern durch das Loch im Mittelohr zu einem Entzündungsprozess führen.

Hauptursachen und Symptome

Es gibt viele Gründe, die die Perforation des Trommelfells auslösen können

In Anbetracht der Ursache einer Schädigung des Trommelfells, kann das Auftreten einer Perforation auf ein Trauma oder auf entzündliche Prozesse zurückzuführen sein. Es kommt zu einem Bruch der Membran mit starkem Luftdruckanstieg auf der Membran, wenn sie stark in den Hohlraum des Mittelohrs gebogen wird.

Die Bildung eines Lochs im Trommelfell kann durch viele Faktoren ausgelöst werden, nämlich:

  1. Übertragene Mittelohrentzündung.
  2. Atmosphärendruck ausgesetzt.
  3. Traumatische Hirnverletzung.
  4. Unsachgemäße Ohrenhygiene.
  5. Lärmverletzung.

Der entzündliche Prozess im eitrigen Charakter des Mittelohrs kann auch die Ursache für die Bildung eines Lochs in der Membran sein. Die Ansammlung von Flüssigkeit im Hohlraum übt einen starken Druck auf das Trommelfell aus. Infolgedessen wird es dünner, was zur Bildung eines Lochs führt.

Häufig kommt es zu einer Beschädigung der Membran durch die Bearbeitung des Ohres oder durch unvorsichtige Reinigung mit einem scharfen Gegenstand: Streichhölzer mit Wattestäbchen usw.

Bei einer akustischen Beschädigung kann die Membran platzen oder ein Loch darin entstehen. Dies kann bei einem starken Rumpeln oder einem Sturz passieren.

Schwere thermische Schäden unter Produktionsbedingungen können zum Absterben des Membranbereichs oder dessen Perforation führen. Ein Loch im Trommelfell kann durch chemische Schäden durch Säuren, Laugen oder ätzende Chemikalien hervorgerufen werden. Bei Kindern tritt das Trommelfell am häufigsten auf, wenn Fremdkörper in das Ohr eingeführt werden.

Wenn die Membran beschädigt ist, kann der Patient einen scharfen Schmerz im Ohr, einen deutlichen oder eitrigen Ausfluss, einen Hörverlust oder Tinnitus feststellen. Bei traumatischen Verletzungen aus dem Ohr blutiger Ausfluss. Es kann auch die Körpertemperatur erhöhen, Desorientierung, Übelkeit auftreten. Bei diesen Symptomen müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um die Ausbreitung der Infektion im Inneren und mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Diagnose

Wir untersuchen den Zustand des Trommelfells in der HNO-Praxis

Die Diagnose der Perforation der Trommelfellwand beinhaltet die Erfassung der Anamnese des Patienten, die Untersuchung der Ohrhöhle mit externen Mitteln. Der Arzt führt eine Palpation und gründliche Untersuchung des Gehörgangs mit speziellen Werkzeugen durch.

Um das Vorhandensein eines Lochs in der Paukenwand oder dessen Bruch zu diagnostizieren, werden instrumentelle Diagnoseverfahren durchgeführt: Otoskopie, Audiometrie, Computertomographie.

Bei der Otoskopie führt der HNO-Arzt einen Trichter ein und zieht das Ohr nach oben und zurück. Diese Methode hilft, den Gehörgang und das Trommelfell besser zu sehen. Der Arzt lenkt dann Licht in den Gehörgang und kann den Grad der Schädigung der Membran feststellen. Bei Anwesenheit von Blut oder Eiter nimmt der Arzt eine kleine Menge Material zur Untersuchung mit.

Die Audiometrie wird durchgeführt, um den Grad des Hörverlusts zu ermitteln und die Schärfe zu messen.

Die informativste instrumentelle Untersuchungsmethode ist die Computertomographie. Es wird verwendet, um die Diagnose zu klären und das Ausmaß der Schädigung der Hörmembran festzustellen.

Außerdem muss der Patient Labortests bestehen: Flüssigkeit aus dem Ohr für die Bakteriologie und ein vollständiges Blutbild, um den Entzündungsprozess zu erkennen.

Behandlungsmethode und Prognose

Tympanoplastik - Operation zur Wiederherstellung des Trommelfells

Die Abheilung der Öffnung des Trommelfells erfolgt normalerweise innerhalb weniger Wochen von selbst, wenn dies jedoch nicht geschieht, wird ein chirurgischer Eingriff durchgeführt.

Wenn ein kleines Loch in der Membran medikamentiert wird.

  • In den Gehörgang werden sterile, mit einer speziellen antibakteriellen Lösung getränkte Truthähne injiziert.
  • Zur Beseitigung der Schmerzen verschriebene Schmerzmittel.
  • Bei eitriger Mittelohrentzündung werden antibakterielle Tropfen verwendet: Tsipromed, Normaks, Otofa usw. In jedem Gehörgang 2-3 Mal pro Tag mehrere Tropfen vergraben.
  • Nicht für die Perforation des Trommelfells mit ototoxischer Wirkung vorgeschrieben: Polydex, Otinum, Anauran, Sofradeks usw.

Die wichtigsten Methoden zur Behandlung der Perforation des Trommelfells:

  1. Patch Loch. Wenn die Lücke klein ist, können Sie das Loch mit einem Patch schließen. Die Ränder des Lochs werden mit einer speziellen Vorbereitung für das Wachstum behandelt. Anschließend wird ein Papierpatch aufgebracht. Möglicherweise benötigen Sie 3-4 Verfahren, um das Loch vollständig zu entfernen.
  2. Bedienung Bei einer großen Öffnung oder einem vollständigen Bruch des Trommelfells wird eine Operation durchgeführt. Dieses Verfahren wird als Tympanoplastik oder Myringoplastik bezeichnet und wird unter Vollnarkose durchgeführt. Über dem Ohr wird ein kleiner Einschnitt gemacht, aus dem ein dünner Hautlappen entnommen wird. Damit werden Löcher in die Membran genäht.

Als nächstes hebt der Chirurg das Trommelfell an und legt eine Klappe an das Loch. Absorbierbare Materialien werden auch so platziert, dass die Klappe in der gewünschten Position gehalten wird, bis sie vollständig geheilt ist. Das Material wird in einigen Wochen endlich aufgelöst. Um eine Infektion zu vermeiden, wird ein mit einem antibakteriellen Mittel angefeuchteter Wattestäbchen in den Gehörgang eingeführt.

Das erste Mal, dass die Manipulation der Person Unannehmlichkeiten bereitet. Schmerzhafte Beschwerden vergehen schnell.

Der Patient muss jedoch in der postoperativen Phase vorsichtig sein. Sie können sich nicht viel die Nase putzen oder die aufdringliche Bewegung durch die Nase machen. Der Druck im Hohlraum steigt an, was zu einer Verschiebung der Klappe führen kann.

Die operative Methode zur Beseitigung der Perforation kann das Gehör verbessern, Geräusche beseitigen, das Eindringen von Wasser in das Mittelohr und das Auftreten einer Zyste verhindern. Die Prognose ist günstig, wenn Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen.

Mögliche Komplikationen und Folgen

Meistens heilt sich die Perforation des Trommelfells ohne Komplikationen!

Vor dem Hintergrund der Unversehrtheit der Membran und des Eindringens der Infektion im Inneren können Komplikationen auftreten, wie:

Krankheitserreger können tiefer eindringen, dann können sich Meningitis und Enzephalitis entwickeln. Ein ausgedehnter Bruch der Membran kann zu Hörverlust führen. Dies ist eine vorübergehende Komplikation und die Heilung ist langsam. Wenn die Perforation vor dem Hintergrund einer Schädel-Hirn-Verletzung auftrat und das Mittelohr und das Innenohr betroffen waren, kann der Hörverlust ausgeprägt oder dauerhaft sein.

Darüber hinaus können wiederkehrende Infektionen der Mittelohrhöhle und chronische Entzündungen auftreten, die ebenfalls zu Hörverlust führen können. Bei Komplikationen in Form eines sensorineuralen Hörverlusts bei Beschädigung der Membran ist es möglich, eine Operation zur Wiederherstellung des Gehörs durchzuführen. Verwenden Sie ggf. Hörgeräte.

Nützliches Video - Was passiert, wenn das Trommelfell platzt:

Um mögliche Komplikationen und Schäden am Trommelfell zu vermeiden, müssen Sie die folgenden Empfehlungen beachten:

  1. Schwimmen Sie nicht in verschmutztem Wasser.
  2. Rechtzeitig Infektionskrankheiten des Ohres behandeln.
  3. Schwimmen Sie nicht unter Wasser mit Allergien, laufender Nase.
  4. Es sollte eine angemessene Ohrhygiene durchgeführt werden.
  5. Vermeiden Sie übermäßige Geräusche, hören Sie keine lauten Musik und verwenden Sie keine Kopfhörer.
  6. Verwenden Sie keine scharfen und stumpfen Gegenstände zum Reinigen der Ohren.
  7. Um Barotrauma zu vermeiden, wird empfohlen, während des Flugs an einer Süßigkeit oder einem Lutscher zu saugen.
  8. Es ist wichtig sicherzustellen, dass keine Fremdkörper in das Ohr gelangen. Wenn ein Fremdkörper in die Ohrmuschel gelangt, muss ein Arzt konsultiert werden, der Gegenstand darf jedoch nicht alleine entfernt werden.
  9. Bei Anzeichen einer Entzündung des Mittelohrs sollten Sie sich unverzüglich an den Hals-Nasen-Ohrenarzt wenden. Selbstmedikation nicht.

Diese einfachen Richtlinien helfen, die Perforation des Trommelfells zu verhindern.

Perforation des Trommelfells: Anzeichen und Behandlung der Pathologie

Nicht jeder kennt die Perforation des Trommelfells. Bei einer Beschädigung des Trommelfells tritt eine Lücke auf. Diese Lücke wird Perforation genannt. Aus diesem Grund ändert sich die Tonwahrnehmung und die Person hat Probleme mit dem Gehör. Die Perforation der Membran ist gefährlich, da sie leicht eine Infektion im Mittelohr bekommen kann. Es ist sehr wichtig, die Pathologie rechtzeitig zu erkennen und die Perforation des Trommelfells zu heilen. Auf dieser Basis fragen sich viele, wie sie das Ohr während der Perforation richtig bearbeiten und welche Tropfen angewendet werden können.

Verursacht Perforation des Trommelfells

Die Ursachen für die Lücke können unterschiedlich sein. Sie haben in der Regel eine entzündliche oder traumatische Erscheinung. Mechanische Verletzungen sind:

  • scharfer Ton;
  • Fremdkörperschäden;
  • Punktion zum Zeitpunkt der Ohrreinigung;
  • starke Druckstöße.

Fremdkörperschäden treten am häufigsten bei Kindern auf.

Aus entzündlichen Gründen gehören:

  • Mittelohrentzündung;
  • Eindringen von Flüssigkeit in das Ohr;
  • eitrige Mittelohrentzündung;
  • chronische entzündliche Erkrankungen des Organs.

Was auch immer die Ursache der Pathologie ist, es ist dringend notwendig, einen Arzt aufzusuchen.

Symptome

Unmittelbar nach einer Schädigung der Paukenwand hat eine Person starke Schmerzen. Symptome der Perforation des Trommelfells sind:

  • seltsame Geräusche in den Ohren;
  • die Freisetzung von eitrigem Schleim aus dem Organ, wenn der Impuls durch Otitis verursacht wird;
  • Perforation des Trommelfells aufgrund einer Verletzung kann zu Blutungen führen;
  • Hörverlust

Bei einer Verletzung des Innenohrs des Patienten tritt Schwindel auf. Wenn das Trommelfell vollständig gebrochen ist, wird beim Niesen Luft aus dem Hörorgan freigesetzt. Bei einer kleinen Verletzung sind die Anzeichen nicht ausgeprägt. Der Schweregrad hängt davon ab, wie beschädigt der Körper ist. Bei leichten Schäden zieht sich der Schmerz schnell zurück und das Gehör wird nur geringfügig reduziert. Bei ausgedehnten Verletzungen kann der Entzündungsprozess das gesamte Organ betreffen.

Komplikationen

Beim Perforieren des Trommelfells, dessen Symptome möglicherweise nicht sehr ausgeprägt sind, ist es wichtig, rechtzeitig mit der Heilung zu beginnen. Andernfalls können Komplikationen auftreten. Wenn die Behandlung der Perforation des Trommelfells nicht gelehrt wurde, dann hat dies einen Schlag des Trommelfells zur Folge, der für die Gesundheit gefährlich ist. Dazu gehören:

  • unangenehme Anzeichen treten im Ohr auf, die nicht beschädigt wurden;
  • perforierte Otitis;
  • Nervenentzündung;
  • temporärer Gedächtnisverlust;
  • strukturelle Veränderungen einiger Elemente der Ohren;
  • Labyrinthitis;
  • Enzephalitis;
  • Meningitis;
  • Trennung von Alkohol aus den Ohren.

Bei einem ausgedehnten Septumausbruch ist ein vollständiger Hörverlust möglich.

Behandlung

Nur ein Arzt kann beantworten, wie eine Krankheit behandelt werden soll. Meistens ernannte Tropfen. Die Perforation des Trommelfells sollte zeitnah kompetent behandelt werden. Besonders wenn der Schaden bei einem Kind beobachtet wird. Falls das Trommelfell gerissen ist, muss es so bald wie möglich sein normales Aussehen wiedererlangen. Wenn sich im Trommelfell ein Loch befindet, muss vor allem verhindert werden, dass die Infektion in das Innenohr eindringt. Zum Abdecken der Löcher einen Wattebausch in das Ohr einführen und einen Verband anlegen.
Wenn Sie Probleme mit Ihrem Ohr haben, kann es nur von einem Arzt gereinigt werden. Die Reinigung erfolgt nur mit sterilen Instrumenten. Wenn der Patient nach einer Verletzung Ohrenschmerzen hat, werden Analgetika verschrieben. Nicht weniger wirksame antiphlogistische nichtsteroidale Mittel.

Wenn der Spalt nicht signifikant ist, erfolgt die Wiederherstellung der perforierten Membran ohne zusätzliche Behandlung.

Therapeutische Methoden

Die therapeutische Heilung zielt darauf ab, den Entzündungsprozess zu beseitigen. Ärzte verschrieben dafür antibakterielle Tropfen. Dazu gehören:

  • Otipaks;
  • Tsipromed;
  • Otof und andere

Die Dosierung und Häufigkeit der Tropfenapplikation müssen Sie von Ihrem Arzt erfahren. Der Arzt verschreibt sie entsprechend den Symptomen und dem Zustand des Patienten. Tropfen auf der Basis von Ciprofloxacin werden in der ersten Behandlungswoche dreimal täglich angewendet.

Wenn die Lücke klein ist, werden keine Tropfen angewendet. Der Spezialist verwendet ein spezielles Papier-Patch, um die Lücke zu schließen. Die Ränder des Lochs werden notwendigerweise einer Behandlung mit einem wachstumsstimulierenden Medikament unterzogen, wonach ein Pflaster aufgebracht wird.
Wenn eine Ansammlung von Blutgerinnseln entdeckt wird, werden diese mit einem Wattestäbchen entfernt und anschließend mit Alkohol behandelt.
Bei einem kleinen Bereich einer Läsion verätzen die Spezialisten die entstandene Wunde. Dies geschieht mit Silbernitrat oder Chromsäure. Mit diesen Werkzeugen werden die Wundränder bearbeitet.
Experten empfehlen die Einnahme von Mukolytika, die zur Verdünnung des Schleims beitragen. Nach Erhalt der Abteilung wird die Abteilung unverzüglich aus dem Anhörungsorgan entfernt. Zur Verringerung von Schwellungen und zur Beseitigung überschüssiger Flüssigkeiten wird die Verwendung von Vasokonstriktorika in der Nase angezeigt. Dadurch kann der Druck auf die Membran und die inneren Teile des Organs reduziert werden.
Um der Ausbreitung der Infektion im Mittelohr nicht zu begegnen, wird eine Antibiotikatherapie verordnet. Bei der Entdeckung einer akuten Otitis wird die gesamte Behandlung durchgeführt. Dies ist notwendig, damit die akute Form nicht in eine chronische Otitis übergeht.

Chirurgische Methoden

Wenn die therapeutische Methode keine Verbesserungen ergab oder der Bereich der Läsion zu groß ist, ist kein chirurgischer Eingriff erforderlich. Bei der Perforation des Trommelfells wirkt sich die Behandlung mit Medikamenten meistens positiv aus. Die Beseitigung des Entzündungsprozesses führt zu einer selbstheilenden Membran.
Das chirurgische Verfahren zum Wiederaufbau eines Septums wird als Myringoplastik bezeichnet. Dieser Eingriff wird unter Vollnarkose mit einem Endoskop durchgeführt. Es ist in den Gehörgang eingebettet. Ein Stück Haut wird mit selbstabsorbierenden Fäden an die Membran genäht. Genähte Nähte halten den Patch. Faden in wenigen Wochen aufnehmen. Die Ohrenpflege in dieser Zeit besteht in der Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten.
Nach der Operation kann sich eine Person unwohl fühlen. In den ersten Tagen wird nicht empfohlen, durch die Nase zu atmen. Dadurch wird ein übermäßiger Druck auf das wiederherstellende Trommelfell vermieden. Andernfalls wird ein Stück Haut zur Seite bewegt, wodurch der Heilungsprozess gestört wird.
"alt =" ">

Volksheilmittel

Häufig wenden Patienten für die schnelle Genesung die Rezepte der traditionellen Medizin an. Diese Methode kann therapeutische Maßnahmen nicht ersetzen, ist jedoch eine hervorragende Ergänzung zu herkömmlichen Methoden. Um die Heilung von Verletzungen zu beschleunigen, ist es notwendig, mehr Lebensmittel zu essen, die reich an Ascorbinsäure sind:

Nützlich wird die Verwendung von Trauben süßer Sorten sein. Es wird empfohlen, einen Tampon für den Gehörgang mit Wegerichsaft oder Tannennadeln zu befeuchten. Es ist auch wirksam, Tinktur von Nachtschatten zu befeuchten. Für die Zubereitung benötigen Sie 2 Esslöffel Kräuter, gießen Sie 0,5 Liter Alkohol. 14 Tage ziehen lassen.
Das Loch bleibt eine lange Zeit nach der Heilung. Aus diesem Grund ist es notwendig, den gesamten Heilungsprozess unter Kontrolle zu halten. Dies wird dazu beitragen, die Verschlechterung des Gehörs und den Übergang der Krankheit in die chronische Form zu stoppen.

Prävention

Um sich vor Schäden an der Membran und vor allen möglichen Komplikationen zu schützen, müssen präventive Maßnahmen beachtet werden:

  1. Reinigen Sie den Körper sorgfältig und ordnungsgemäß. Für Eltern ist es besonders wichtig, auf Hygieneverfahren bei Kindern zu achten. Wenn das Organ mit scharfen Gegenständen gereinigt wird, kann dies zu Verletzungen führen.
  2. Hören Sie nicht laute Musik. Es ist wichtig, Lärm zu vermeiden.
  3. Behandeln Sie rechtzeitig und kompetent eine Heilung für Erkrankungen des Nasopharynx und des Ohrs. Die wahrscheinlichste Ursache für eine Septumruptur ist eine verzögerte Heilung entzündlicher Prozesse. Wenn Selbstverschreibungsmedikamente Otitis media entwickeln und andere Konsequenzen entwickeln können.
  4. Schützen Sie die Gehörgänge vor dem Eindringen von Flüssigkeit. Beim Baden wird empfohlen, spezielle Kappen zu verwenden, die das Eindringen von Flüssigkeit verhindern. Dies reduziert den Druck auf das Innenohr.
  5. Handeln Sie zum Zeitpunkt des Fluges. Um den Druck zu regulieren, sollten spezielle Ohrenstöpsel verwendet werden.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die Vermeidung einer solchen Erkrankung nur möglich ist, wenn alle vorbeugenden Maßnahmen beachtet werden. Mit der rechtzeitigen Behandlung des Arztes wird die Krankheit sehr einfach ohne Komplikationen behandelt.

Perforation des Trommelfells

Bruch oder Perforation der Trommelfellmembranschädigung aufgrund einer Vielzahl von nachteiligen Faktoren. Unter dem Einfluss mechanischer, physikalischer, chemischer oder thermischer Ursachen einer Lücke ist die Fähigkeit der Person, Geräusche vollständig zu hören, gestört. Manchmal erfolgt eine unabhängige Wiederherstellung der Membran, jedoch nur mit geringfügigen Schäden. Bei einem schweren Trauma kann eine Narbe zurückbleiben, und in besonders schwierigen Situationen kann jede Verletzung der Integrität zu Gehörverlust führen.

Es gibt einige prädisponierende Faktoren, die zu einer solchen Störung führen können. Alle können in mehrere Gruppen unterteilt werden. Die häufigsten Faktoren für Membranschäden sind jedoch eine Entzündung des Mittelohrs, Druck, plötzliche und unerwartete Geräusche, ein Trauma bei der Reinigung des Ohrs, nicht vorgesehene Gegenstände, pathologische Wirkungen heißer Flüssigkeiten zu Hause und bei der Arbeit sowie das Eindringen im Ohr von Fremdkörpern.

Jede Verletzung der Unversehrtheit des Trommelfells ist mit der Manifestation unangenehmer Symptome verbunden. Symptome eines Trommelfellbruchs - Schmerzen unterschiedlicher Intensität und Art, Stauungsgefühl des geschädigten Ohres, Auftreten von Ohrgeräuschen, Hörverlust, bis zum vollständigen Verlust.

Die Diagnose dieser Störung besteht in der Durchführung einer Reihe von instrumentellen Untersuchungen. Mit dem Auftreten von Sekreten führte eine Laboruntersuchung des Inhalts durch. Die Behandlung der Perforation des Trommelfells besteht in der Verwendung von Medikamenten oder der Durchführung einer medizinischen plastischen Chirurgie. Die Wahl der Behandlungsmethode richtet sich nach dem Ausmaß des Schadens.

Ätiologie

Wie oben erwähnt, kann das Trommelfell reißen, wenn es einer Vielzahl von Ursachen ausgesetzt wird, die in mehrere Gruppen unterteilt sind. Die erste Gruppe besteht aus mechanischen Faktoren, die Folgendes umfassen:

  • eine Vielzahl von Ohrenverletzungen;
  • versehentliches oder vorsätzliches Eindringen eines Fremdkörpers in die Ohrhöhle;
  • uneingeschränkte Durchführung medizinischer Verfahren zur Entfernung des Ohrstöpsel;
  • das Ohr mit Gegenständen reinigen, die nicht für diesen Vorgang vorgesehen sind;
  • traumatische Hirnverletzung.

Körperlicher Schaden kann auftreten, wenn:

  • Druckabfall in diesem Bereich. Dies kann aufgrund von starkem Husten oder Niesen sowie Temperaturunterschieden während eines Flugzeugs oder eines Tauchens in eine Tiefe auftreten.
  • ins Ohr fallen;
  • harte Schläge auf das Ohr;
  • unerwartetes Geräusch

Die letzte Gruppe von Faktoren - thermisch, die zur Perforation des Trommelfells führen können, umfasst:

  • Ohrmuschel brennt. Sie können haushaltsüblichen oder industriellen Charakter haben.
  • giftiges oder chemisches Eindringen in das Ohr.

Eine wenig bekannte Schadensgruppe ist eine militärische, zu der Splitter- und Schusswunden gehören.

Darüber hinaus können Krankheiten zur Entstehung dieser Störung beitragen. Insbesondere wie - akuter Verlauf der Mittelohrentzündung oder chronischer Verlauf der eitrigen Mittelohrentzündung. Einige Faktoren können zu einem leichten Trauma der Membran und ihrer vollständigen Zerstörung führen.

Symptome

Unmittelbar nach dem Bruch des Trommelfells manifestiert sich ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom, das nach einiger Zeit verstummt oder andere Zeichen auf dem Hintergrund erscheinen. Folgende klinischen Manifestationen treten in den Vordergrund:

  • das Auftreten von Geräuschen und Klingeln in den Ohren;
  • Beschwerden in Form von Gehörstauungen;
  • das Auftreten von blutigem oder eitrigem Ausfluss, oft mit einem unangenehmen Geruch;
  • teilweiser oder vollständiger Hörverlust;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Anfälle von Übelkeit und Schwindel;
  • Desorientierung;
  • verminderter Appetit;
  • Schlafstörungen;
  • Perforation;
  • Episoden der Bewusstlosigkeit;
  • Luftaustritt aus der Ohrmuschel weist auf eine vollständig perforierte Membran hin.

Die Schwere der Symptome der Perforation des Trommelfells hängt von der Intensität der Läsion ab. Ein geringfügiges Trauma, das nur die äußere Schicht und einen kleinen Teil der Mitte betrifft, hat keinen Hörverlust und das Auftreten anderer Anzeichen zur Folge. Darüber hinaus kann ein solcher Schaden sich selbst reparieren, was bei fast der Hälfte der Patienten beobachtet wird. Schwere Schäden werden oft von Frakturen der Gehörknöchelchen oder Traumata der inneren Muskeln begleitet. Bei einer solchen Läsion wird ein intensiver Ausdruck der Symptome beobachtet.

Komplikationen

Wenn Sie die Symptome ignorieren und eine unqualifizierte oder unvollständige Therapie durchführen, kann dies zu Trommelfellrupturen führen. Dazu gehören:

  • die Ausbreitung des Entzündungsprozesses im Innenohr;
  • Empfindung einiger unangenehmer Symptome in einem gesunden Ohr;
  • Nervenentzündung;
  • Otitis
  • Labyrinthitis;
  • Meningitis und Enzephalitis - entwickeln sich nur, wenn die pathologischen Mikroorganismen in das betroffene Gebiet eindringen;
  • zeitweiliger Gedächtnisverlust;
  • Abgabe von Liquor aus der Ohröffnung - wenn die Ursache der Läsion eine traumatische Hirnverletzung war;
  • strukturelle Störungen einiger Elemente der Ohrmuschel.

Bei einer großen Lücke kann sich ein vollständiger Hörverlust entwickeln.

Diagnose

Der HNO-Arzt weiß, was die Perforation des Trommelfells ist - dieser Arzt führt die Diagnose durch und schreibt die Behandlungstaktik vor. Vor der Durchführung von Instrumenten- und Laboruntersuchungen muss der Arzt mehrere Manipulationen durchführen. Insbesondere - um sich mit der Krankheitsgeschichte und der Lebensgeschichte des Patienten vertraut zu machen. Dies ist notwendig, um die Ursachen für die Entstehung der Krankheit zu finden. Erfordert auch das Abtasten und eine sorgfältige Untersuchung des betroffenen Bereichs mit speziellen Werkzeugen. Auf diese Weise kann der Arzt den Bruchgrad des Trommelfells bestimmen sowie das Vorhandensein und den Grad der Intensität der Symptome feststellen.

Instrumentelle Diagnosemethoden umfassen:

  • Otoskopie - die Untersuchung des betroffenen Bereichs und des Gehörgangs, die Suche nach Membranverformungen. Es wird mit speziellen Geräten eines Hals-Nasen-Ohrenarztes durchgeführt - einem Ohrtrichter, einem Otoskop und einem Frontreflektor;
  • Mit CT können Sie alle Schichten des Ohrs vollständig visualisieren.
  • Audiometrie ist ein Verfahren zur Untersuchung der Hörschärfe. Es erlaubt dem Arzt, den Grad seiner Abnahme zu bestimmen oder einen vollständigen Hörverlust zu diagnostizieren.

Laboruntersuchungen bestehen in der Durchführung einer allgemeinen Blutuntersuchung sowie einer mikroskopischen Untersuchung der eitrigen oder Schleimflüssigkeit, die aus dem Ohr ausgeschieden wird.

Behandlung

Nachdem das Trommelfell gerissen ist, sollte das Opfer so schnell wie möglich in eine medizinische Einrichtung gebracht werden. Zuvor können Sie nicht selbstständig Erste Hilfe leisten. Tragen Sie das betroffene Ohr insbesondere kalt auf, spülen Sie es aus und entfernen Sie auch Blutgerinnsel oder eitrige Flüssigkeit. Das einzige, was Sie selbst tun können, ist, trockene Watte in Ihr beschädigtes Ohr zu stecken und es zu binden. Bei ausgeprägten Schmerzen können Schmerzmittel verabreicht werden.

Die professionelle Behandlung der Perforation des Trommelfells besteht aus mehreren Manipulationen:

  • Beseitigung von Blutungen;
  • Kauterisation - wird nur mit einem geringen Spalt verwendet;
  • Förderung des freien Flusses von eitrigen oder schleimigen Flüssigkeiten;
  • Einführen von antimikrobiellen Mitteln in den Ohrraum unter Verwendung eines Katheters;
  • Patch-Installation - zur Reparatur von nur geringfügigen Schäden an der Membran.

Die medikamentöse Therapie besteht aus dem Zweck:

  • ein Kurs von Antibiotika - in Form von Ohrentropfen oder Tabletten;
  • Vasokonstriktorika;
  • Mukolytika;
  • entzündungshemmende Tropfen.

In besonders schwierigen Situationen mit Perforation des Trommelfells wird auf den chirurgischen Eingriff verwiesen. Dies ist in folgenden Fällen notwendig:

  • vollständiger Bruch der Membran;
  • partieller Hörverlust;
  • beeinträchtigte Beweglichkeit der Gehörknöchelchen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese Störung durch chirurgische Eingriffe zu behandeln. Dazu können Sie zuweisen:

  • Myringoplastik - der Eingriff besteht darin, die Membran durch einen Lappen aus dem Schläfenmuskel zu ersetzen. Die Stiche werden mit Fäden genäht, die sich nach einigen Wochen von selbst auflösen.
  • Ossikuloplastik - Operation zur Wiederherstellung der Gehörknöchelchen, oft mit ihrer Prothetik. Das Verfahren wird nur in örtlicher Betäubung durchgeführt.
  • Tympanoplastik - Entfernung oder Implantation künstlicher Gehörknöchelchen.

Wird häufig bei der Behandlung der traditionellen Medizin verwendet und darf nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten angewendet werden. Sie fördern eine schnelle Heilung.

Prävention

Damit eine Person keine Probleme mit dem Bruch des Trommelfells hat, müssen Sie einige Regeln einhalten:

  • bürsten Sie Ihre Ohren nur mit Wattestäbchen;
  • Stellen Sie sicher, dass keine Fremdkörper, insbesondere von Kindern, das Ohr durchdringen und nicht entfernen.
  • Vermeiden Sie den Einfluss starker Geräusche.
  • Fliegen Sie nicht in Flugzeugen und tauchen Sie während der Verschlimmerung von Ohrenerkrankungen nicht in die Tiefe.
  • Wenn die ersten Symptome auftreten oder wenn die Flüssigkeit aus dem Ohr austritt, sollten Sie sich sofort an einen Spezialisten wenden.

Die Prognose der Erkrankung hängt vom Grad der Membranruptur ab. Bei geringfügigen Schäden tritt bei der Hälfte der Patienten eine Selbstheilung auf. Ein nachteiliges Ergebnis wird während des Fortschreitens von Komplikationen sowie bei Schädigungen der Gehörknöchelchen oder einer Infektion durch Bakterien gebildet. Dies kann zu einem vollständigen Verlust des Gehörs führen, was wiederum eine Operation zur Wiederherstellung des Gehörs oder die Installation eines Hörgeräts erfordert.

Symptome der Perforation des Trommelfells. Ist das Loch im Trommelfell gefährlich oder nicht?

Die Perforation des Trommelfells ist eine Verletzung seiner Unversehrtheit, die im Entzündungsprozess auftritt, mechanische Wirkung, Druckunterschiede innerhalb und außerhalb der Paukenhöhle.
Über Perforation sagen, wenn sich im Trommelfell ein Spalt oder Loch befindet, was zu Hörstörungen führt. Außerdem kann eine Infektion durch das Loch in der Membran in das Mittelohr gelangen, was mit der Entwicklung einer Mittelohrentzündung einhergeht.

Perforation des Trommelfells: Was sind die Gründe

1. Entzündung im Mittelohr Wenn die Krankheit Mittelohrentzündung ist, sammelt sich der Ausfluss an, der auch eitrig sein kann. Aufgrund der Verletzung des Abflusses dieser Ableitung durch die Eustachische Röhre drückt die in der Mittelohrhöhle angesammelte Flüssigkeit auf das Trommelfell, das auch eine eitrige Fusion erfährt. Aufgrund all dieser Vorgänge wird es dünner und zerrissener, Eiter tritt aus dem Ohr auf und die Membran hört auf, die Funktion der Barriere zwischen der äußeren Umgebung und dem Mittelohr zu tragen.

2. Akustisches Trauma oder Barotrauma. Die Membran kann aufgrund von Ansammlung von Flüssigkeit von innen platzen. Druck kann auch zum Reißen von außen führen, beispielsweise wenn die Handfläche zu stark am Ohr anliegt.

3. Fremdkörper. Die Membran kann beim Reinigen des Ohrs mit einem Wattestäbchen oder einem scharfen Gegenstand verletzt werden.

4. Lärmverletzung. Unerwarteter scharfer Lärm. Dies reduziert das Hören und den Tinnitus.

Risikofaktoren sind:

  • Ansammlung von Flüssigkeit im Mittelohr
  • Übermäßiges Kratzen im Ohr aufgrund von Juckreiz in den Ohren
  • Reinigen Sie das Ohr mit harten Gegenständen (Zahnstocher, Essstäbchen usw.) von Schwefel.

Symptome der Perforation des Trommelfells

Zu den Hauptmanifestationen eines Risses oder einer Perforation des Trommelfells gehören die folgenden:

  • Akute Ohrenschmerzen
  • Blutung durch Verletzungen (Fremdkörper, direkte oder Lärmverletzung)
  • Eitriger oder klarer Ausfluss durch Mittelohrentzündung
  • Tötungsschmerzen, wenn Flüssigkeit durch die Membran bricht
  • Tinnitus
  • Hörbehinderung

Manchmal gibt es Komplikationen wie:

  • Hörverlust (in der Regel vorübergehend), bei schweren Kopfverletzungen kann es zu einem schweren oder dauerhaften Hörverlust kommen.
  • Chronische Mittelohrentzündung, ein Riss der Membran kann mit einer Infektion in der Mittelohrhöhle einhergehen, wodurch sich eine chronische Entzündung entwickeln kann.

Behandlung von Mittelohrentzündung mit perforiertem Trommelfell

Die Perforation des Trommelfells erfolgt in der Regel bei chronischen Mittelohrentzündungen. Das Zeichen der Perforation bei Otitis ist das Auftreten verschiedener Sekretionen aus dem Ohr (serös, eitrig oder blutig).
Die Perforation des Trommelfells stellt keine ernsthafte Bedrohung für die menschliche Gesundheit dar, es heilt sich selbst. Wenn sie nicht heilt, muss sie auf eine der folgenden Arten behandelt werden.

  • Patch für Trommelfell. Eine kleine Lücke wird mit einem speziellen Stück Papier geschlossen. Die Kanten der Lücke werden mit Wachstumsmedium behandelt und dann wird ein Papierpatch aufgebracht. Es dauert ungefähr vier solcher Verfahren.
  • Ein chirurgischer Eingriff ist erforderlich, wenn das obige Verfahren unwirksam ist und der Bruch oder die Perforation der Membran groß ist. Bei Operationen, bei denen der Chirurg ein Loch im Trommelfell sticht, ist eine Vollnarkose erforderlich.

Bei unkomplizierten Schäden an der Membran wird die Behandlung minimiert. Es ist verboten, aktive Operationen am Trommelfell und im äußeren Gehörgang durchzuführen, Tropfen während der Perforation des Trommelfells in das Ohr zu lassen und das Ohr zu waschen. Wenn sich im Ohr Blutgerinnsel befinden, werden diese mit trockener steriler Watte entfernt. Die Wände des Gehörgangs werden mit einem nassen Baumwolltuch behandelt, mit Ethylalkohol angefeuchtet und dann mit trockenen sterilen Wunden darin gelegt.

Bei Komplikationen wie einer eitrigen Mittelohrentzündung wird eine Behandlung verschrieben, die einer akuten eitrigen Mittelohrentzündung entspricht. Bei Schäden an den Strukturen der Paukenhöhle die erforderliche Behandlung bis zu ihrer Beseitigung durchführen.

Es ist ein komplexes System. Innere und äußere Hohlräume sind durch das Trommelfell getrennt. Diese dünne, dünne Partition ist multifunktional. Seine Hauptaufgabe besteht darin, vom Gehirn erkannte Klangschwingungen als Töne zu übertragen. Nicht weniger wichtig ist jedoch die Schutzfunktion der Membran, die das Eindringen von Fremdkörpern und Feuchtigkeit in das Innenohr verhindert.

Wenn das Trommelfell beschädigt ist, tritt eine Perforation des Ohres auf (dies ist ein Bruch des Trommelfells). Dadurch werden Schallschwingungen gestört, was häufig zu Hörverlust und Hörverlust führt. Die Gefahr besteht auch darin, dass durch die Lücke leicht in das Mittelohr eindringen kann und dadurch Entzündungsprozesse bis zur Entwicklung einer Otitis media entstehen. Um unangenehme Komplikationen zu vermeiden, ist es wichtig, das Problem so schnell wie möglich zu erkennen und unverzüglich mit der Behandlung zu beginnen.

Je nach den Umständen des Trommelfells werden mechanische und entzündliche Läsionen unterschieden.

Mechanische Schäden an der Ohrmembran umfassen:

  • scharfer Ton (Schuss, Explosion);
  • Punktion während der Reinigung der Ohren;
  • starker Druckanstieg (beim Eintauchen in Wasser);
  • Schäden durch fremde Gegenstände.

Entzündliche Schäden am Ohr führen zu:

  • Flüssigkeit, die ins Ohr gelangt;
  • Mittelohrentzündung;
  • chronische entzündliche Erkrankungen des Mittelohrs.

Achtung! Mechanische Schäden an der Ohrmembran treten besonders bei Kindern auf. Die unaufmerksame Haltung der Eltern gegenüber den Spielen eines Kindes mit dünnen und scharfen Gegenständen führt manchmal zu Verletzungen.

Symptome

Die Perforation des Trommelfells ist immer von starken Schmerzen begleitet, die mit der Zeit nachlassen. Bei mechanischen Beschädigungen durch Gegenstände oder Geräusche kann der Bruchvorgang mit leichten Blutungen einhergehen.

Entzündliche Erkrankungen, die zum Bruch der Membran führen, werden von anderen Symptomen begleitet:

  • eitriger und wässriger Ausfluss bei verschiedenen Mittelohrentzündungen;
  • Hörverlust;
  • Tinnitus;
  • Kopfschmerzen;
  • Fieber

Es ist wichtig! oder eine Entzündung im Mittelohr verursacht nicht immer eine Perforation. Bestimmen Sie den Schadensgrad nur durch Fachpersonal. Manche Ohrenerkrankungen haben ähnliche Symptome, erfordern jedoch einen anderen Behandlungsansatz.

Symptome eines Trommelfellbruchs

Diagnose

Wenn Sie den Verdacht haben, dass eine Perforation des Trommelfells erforderlich ist, kontaktieren Sie es. Der Fachmann wird den Zustand des Ohres mit Hilfe von visueller Inspektion, Otoskopie und einer detaillierten Untersuchung des Patienten untersuchen.

Der Arzt kann auch die Schädigung der Membran mit einer Otomikroskopie untersuchen. Für eine genaue Diagnose ist es notwendig, die Häufigkeit und Komplexität der entzündlichen Prozesse des Nasopharynx und der Ohren zu klären.

Die Höhe des Hörverlusts kann auf übliche Weise untersucht werden. In spezialisierten Kliniken wird eine Computerdiagnostik des Zustands der Ohrmembran und ihrer Reaktion auf Schallschwingungen verwendet. Mit der neuesten digitalen Hardwaremethode können Sie die Möglichkeit einer Hörwiederherstellung bestimmen und die optimale Behandlung vorschreiben.

Behandlung

Wenn ein Trommelfell als erste Hilfe reißt, muss die Möglichkeit einer Infektion im Ohr begrenzt werden. Führen Sie dazu einen Wattebausch in den äußeren Gehörgang ein und schließen Sie ihn mit einem Verband.

Die Reinigung der Aurikel wird von einem Spezialisten mit sterilen Instrumenten durchgeführt. Wenn das Ohr nach der Perforation des Trommelfells schmerzt, können Analgetika oder entzündungshemmende nichtsteroidale Arzneimittel ausgeschieden werden.

In Fällen, in denen die Ohrperforation vernachlässigbar ist, erfolgt die Wiederherstellung der Membran ohne zusätzliche Behandlung innerhalb eines Monats.

Therapeutische Methoden

Die therapeutische Behandlung zielt auf die Beseitigung des Entzündungsprozesses ab.

Verwenden Sie dazu antibakterielle Tropfen, Otipaks und dergleichen.

Die Dosierung und Häufigkeit der Verwendung von pharmazeutischen Präparaten, die vom Arzt gemäß den Anweisungen und dem Zustand des Patienten verschrieben werden.

In der Regel werden die Präparate in den ersten Behandlungswochen dreimal täglich verschrieben.

In einer medizinischen Einrichtung erfolgt die Kauterisation der Wunde mit Silbernitrat. Vielleicht die Verwendung von Antibiotika zur oralen Verabreichung in Form von Tabletten oder Mischungen.

Die Verwendung von Mukolytika wird empfohlen, um Flüssigkeiten zu verdünnen und vom Ohr zu entfernen. Zur Verringerung der Schwellung und Entfernung überschüssiger Flüssigkeiten wurden Vasokonstriktorika und Nasentropfen eingesetzt. Dies reduziert den Druck auf die Membran und die inneren Teile des Ohrs.

Bei einem langen Bewuchs kann ein Aufkleber an der beschädigten Stelle verwendet werden, wobei Zusammensetzungen verwendet werden, die die Gewebereparatur anregen.

Chirurgische Methoden

Chirurgische Methoden werden selten zur Wiederherstellung des Trommelfells verwendet. Dies geschieht nur bei größeren Schäden. Die erfolgreiche Behandlung der Ohrperforation mit Medikamenten führt in den meisten Fällen zu positiven Ergebnissen. Die Beseitigung von Entzündungen und das Reinhalten der Wunde führt häufig zur Selbstheilung des beschädigten Films.

Das chirurgische Verfahren zur Wiederherstellung des Trommelfells wird Myringoplastik genannt. Die Operation wird unter Vollnarkose mit einem Endoskop durchgeführt, das in den Gehörgang eingeführt wird. Der Einschnitt ist minimal.

Anstelle des Schadens legen Sie einen "Fleck" aus Leder, der mit selbstaufnehmenden Fäden befestigt ist. Die Ohrenpflege besteht aus einer regelmäßigen Behandlung mit antibakteriellen Verbindungen, bis die Wunde vollständig geheilt ist.

Volksheilmittel

Die Verwendung von Volksheilmitteln zur Wiederherstellung der Membran wird normalerweise nicht empfohlen. Die Reinigung der Ohrmuschel wird nur durch die Trockenmethode oder die Einführung antibakterieller Zusammensetzungen unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt. Daher stellt sich die Frage, ob es möglich ist, das Ohr während der Perforation des Trommelfells mit Pflanzensaft und Infusionen zu waschen, die Ärzte unzweideutig mit einem Verbot.

Achtung! Unsachgemäße Behandlung kann zu Hörverlust führen. Es wird nicht empfohlen, die nach nationalen Rezepten hergestellten Zusammensetzungen für die Ohrverlegung zu verwenden.

Bei der Perforation des Trommelfells wird die Behandlung mit Volksmethoden nur in Form von Empfangsmitteln empfohlen, die die Schutzfunktionen des Körpers erhöhen.

  • Säfte und Fruchtgetränke aus Preiselbeeren, Preiselbeeren mit Honig;
  • eine Erhöhung der Ernährung von Lebensmitteln, die Vitamin C enthalten;
  • Hagebutteninfusion und Weißdorn.

Prävention

Um Verletzungen des Trommelfells und nachfolgende Beschwerden zu vermeiden, wird empfohlen, einfache Vorsorgemaßnahmen durchzuführen:

  1. Reinigen Sie Ihre Ohren richtig. Es ist besonders wichtig, Kinder während des Aufenthalts im Auge zu behalten. Wenn Sie das Ohr mit scharfen Gegenständen reinigen, kann dies zu Verletzungen des Trommelfells führen.
  2. Hören Sie keine Musik zu laut. Sie können unter dem Bruch einer Membran leiden, wenn Sie Musik über Kopfhörer mit hoher Lautstärke hören. Starke und scharfe Geräusche sollten vermieden werden.
  3. Rechtzeitige und korrekte Behandlung von Erkrankungen des Ohres und des Nasopharynx. Statistisch gesehen ist die späte Behandlung entzündlicher Prozesse im Ohr und Nasopharynx die wahrscheinlichste Ursache für eine Schädigung der Ohrmembran. Die Selbstverschreibungsbehandlung kann zur Entwicklung einer Mittelohrentzündung und zu schweren Komplikationen im Mittelohr mit Ansammlung großer Flüssigkeitsmengen führen, die die Membran schädigen.
  4. Maßnahmen während der Flugreise ergreifen. Bei einem Flug mit dem Flugzeug wird die Verwendung von Süßigkeiten empfohlen. Die Resorption von Süßigkeiten verringert den Druck beim Start. Um den Druck auf die Ohrmembran zu regulieren, können Sie spezielle verwenden.
  5. Schützen Sie Ihre Ohren vor Wasser. Verwenden Sie beim Duschen und Schwimmen Schutzkappen am Kopf. Dadurch wird das Eindringen von Flüssigkeit verhindert und der Druck im Inneren des Ohrs verringert.

Mit rechtzeitiger Behandlung des Arztes und Einhaltung der Empfehlungen kann die Perforation der Ohrmembran leicht geheilt werden. Die moderne Medizin ist mit wirksamen Methoden und Medikamenten ausgestattet, um die Lücke zu schließen und Komplikationen zu vermeiden.

In der otorhinolaryngologischen Praxis treffen Ärzte häufig auf Pathologien wie die Perforation des Trommelfells. Die häufigsten Ursachen für diese Erkrankung sind mechanische Schäden und Otitis. Diese Pathologie äußert sich in Schmerzen, Ohrgeräuschen, Hörverlust, Ausfluss, Schwindel und Übelkeit. Dieser Zustand wird mit einer medizinischen oder chirurgischen Methode behandelt.

Berstgefahr

Nicht alle Menschen ohne ärztliche Ausbildung wissen um die Perforation des Trommelfells. Das Organ des menschlichen Gehörs ist sehr komplex. Externe, mittlere und interne Abteilungen zuordnen. Die Membran befindet sich am Ende des äußeren Gehörgangs. Es ist eine dünne Membran, die den Hohlraum begrenzt. Die Membran hat Schutz- und Gehörfunktionen.

Diese Formation besteht aus 3 Schichten. Die Perforation ist ein pathologischer Zustand, bei dem die Integrität des Trommelfells gebrochen ist. Dies äußert sich in der Bildung eines kleinen Lochs oder dessen vollständigen Bruch. Fast jeder zweite Kranke heilt selbständig. Dies ist bei einem schlitzförmigen Loch zu beobachten. Dieses Problem steht sowohl Erwachsenen als auch Kindern gegenüber.

Die wichtigsten ätiologischen Faktoren

Beim Perforieren des Trommelfells können die Ursachen sehr unterschiedlich sein. Die folgenden Faktoren haben die größte Bedeutung bei der Entwicklung dieser Pathologie des Hörorgans:

  • akute und chronische Mittelohrentzündung;
  • Aerootitis;
  • mechanische Verletzung;
  • akustisches Trauma;
  • Bruch der Schädelknochen;
  • das Vorhandensein von Fremdkörpern;
  • Infektionskrankheiten.
  • plötzlicher Druckabfall;
  • Barotrauma;
  • thermische Verbrennung;
  • Exposition gegenüber ätzenden Chemikalien;
  • Schrapnell- und Schussverletzungen.

Die häufigste Ursache für die Perforation des Trommelfells ist die akute Mittelohrentzündung. Diese Krankheit hat einen ansteckenden Charakter. Krankheitserreger sind Kokken, Hämophilusbazillen, Moraxellen und andere Mikroben. Sie dringen durch das Röhrchen oder das Blut anderer Organe in das Mittelohr ein. Risikofaktoren sind: Sinusitis, Ozena, Rhinitis, Adenoiditis, Halsschmerzen, Tumore. Die Ursachen für Mittelohrentzündung und Perforation der Membran sind bei Kindern Grippe, Diphtherie, Scharlach.

Zu den möglichen Ursachen bei Erwachsenen zählen Syphilis und Tuberkulose. Ein häufiger prädisponierender Faktor ist die Abnahme des Körperwiderstandes. Als Reaktion werden pathogene und saprophytische Mikroorganismen aktiviert. Diese Pathologie entwickelt sich häufig bei Menschen, die an allergischen Reaktionen leiden.

Der Mechanismus der Perforation der Membran bei akuter eitriger Otitis ist die Bildung von Eiter vor dem Hintergrund des Entzündungsprozesses und eine Druckerhöhung. Die Gehörmembran wird erweicht, verdünnt und beschädigt. Eine wichtige Rolle bei der Perforation des Trommelfells kommt der chronischen Otitis zu. Es kann nach der Art des Mesotympans und Epitimpaniten vorgehen. Im ersten Fall sind die Schleimhaut in der Membran und der Gehörschlauch betroffen.

Am häufigsten wird Perforation im unteren oder mittleren Abschnitt der Membran beobachtet. Bei der Epitimpanitis entzündet sich nicht nur die Schleimhaut, sondern auch das Knochengewebe, das sich in der Paukenhöhle befindet. Bei dieser Pathologie tritt eine Schädigung im oberen Teil der Membran auf. Der Zustand der Hörmembran hängt weitgehend vom Atmosphärendruck ab. Oft entwickelt sich ein solcher Zustand als Aerootit.

Diese Pathologie wird häufig während des Fluges mit dem Flugzeug beobachtet. Grundlage ist die Zunahme der Differenz zwischen Innen- und Außendruck. Schäden am Trommelfell werden häufig aufgrund von Fahrlässigkeit der Person beobachtet. Dies geschieht, wenn Sie die Ohren mit scharfen Gegenständen reinigen und mit den Fingern greifen. Mögliche Ursachen sind ein Bruch der Schädelbasis.

Charakteristische Manifestationen

Bei Perforation des Trommelfells gibt es nur wenige Symptome. Sie werden durch die Hauptursache für Membranschäden bestimmt. Zum Zeitpunkt der Perforation treten starke Schmerzen auf. Allmählich lässt sie nach. Dann treten andere Symptome auf. Bei der Perforation treten folgende Symptome auf:

  • Ohrgeräusche;
  • Gefühl der Mattheit;
  • Übelkeit;
  • Hörverlust;
  • blutiger oder eitriger Ausfluss;
  • Schwindel

Vergiftungszeichen treten auf, wenn die Perforation durch akute Mittelohrentzündung verursacht wird. In diesem Fall steigt die Körpertemperatur an. Oft gibt es Symptome wie Schwäche, allgemeines Unwohlsein, Schüttelfrost. Übelkeit und Schwindel sind Anzeichen für eine Beteiligung am Vestibularapparat. Dies ist vor dem Hintergrund einer Otitis oder einer traumatischen Hirnverletzung möglich. Übelkeit tritt oft vor dem Hintergrund eines akustischen Traumas auf.

Manchmal wird es mit Erbrechen kombiniert. Flecken am Ohr deuten auf eine Beschädigung der Blutgefäße hin. Dies geschieht bei einem mechanischen Trauma. Eitriger Ausfluss weist auf einen Entzündungsprozess hin. Ein häufiges Zeichen der Perforation der Membran ist das Auftreten von Tinnitus. Manchmal spüren die Patienten die Entfernung der Luft vom Ohr nach außen. Dies ist beim Niesen oder Nasen möglich.

Je größer die Fläche und die Tiefe der Membranschäden sind, desto ausgeprägter sind die Symptome. Kleine schlitzartige Löcher gehen nicht mit einem schweren Hörverlust einher. Das Trommelfell grenzt an die Gehörknöchelchen (Steigbügel, Hämmer und Amboss). Umgekehrt entwickelt sich ein Hörverlust. Wenn mehrere Symptome auftreten, ist es dringend erforderlich, sich an einen Hals-Nasen-Ohrenarzt zu wenden und sich einer Untersuchung (Otoskopie) zu unterziehen.

Diagnosemethoden

Wenn der Patient Beschwerden über Schmerzen, Schwindel oder Lärm hat, muss das Ohr untersucht werden. Die folgenden Studien sind erforderlich, um eine Diagnose zu stellen und die Hauptursache für die Perforation zu ermitteln:

  • externe Prüfung;
  • Palpation;
  • Otoskopie;
  • Audiometrie;
  • Stimmgabel;
  • Impedanzmessung;
  • Laboruntersuchungen;
  • Mikroskopie.

Bei der Otoskopie wird eine Verletzung der Integrität der Hörmembran festgestellt. Dies ist eine endoskopische Untersuchungsmethode. Dazu benötigen Sie Werkzeuge wie einen Frontreflektor, einen Trichter und ein Otoskop. Während der Otoskopie beurteilt der Arzt den Zustand des äußeren Gehörgangs und der Membran und bestimmt auch die Art der Perforation. Perforation ist ein Rand und eine Kante. Geschätzte Lochgröße, Form und Lokalisierung. Die Otoskopie kann mehrmals durchgeführt werden.

Instrumentelle Forschung wird durch Labordiagnostik ergänzt. Infektionskrankheiten müssen ausgeschlossen und die Art des Erregers bei Mittelohrentzündung bestimmt werden. Das zugewiesene Geheimnis wird einer bakteriologischen Untersuchung unterzogen. Das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses im Ohr wird durch einen Anstieg der Leukozyten im Blut und eine beschleunigte ESR angezeigt. Bei einem Bruch der Schädelknochen wird eine Computertomographie oder eine Röntgenuntersuchung durchgeführt.

Medizinische Taktik

Die Behandlung von Trommelfellschäden ist überwiegend medizinisch. Sie können Folgendes nicht tun:

  • Reinigen Sie das Ohr von Eiter und Blutgerinnseln unabhängig.
  • den Gehörgang waschen;
  • zu trocknen;
  • kalt anwenden

Erste Hilfe für den Patienten umfasst die Einführung steriler Turunda, die Ligation und den Transport in das Krankenhaus. Bei einem schweren Schmerzsyndrom wird ein Medikament aus der Gruppe der NSAIDs verwendet. Wenn der Grund für die Perforation das Eindringen eines Fremdkörpers in das Ohr war, müssen Sie ihn nicht selbst entfernen. Dies sollte von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt durchgeführt werden. Ein Haken wird verwendet, um den Gegenstand zu entfernen. Es ist wichtig, dem Patienten vollkommene körperliche Ruhe zu geben. Es ist notwendig, die Auswirkungen von Lärm auszuschließen.

Um eine Infektion zu verhindern, kann der Gehörgang mit Alkohol behandelt werden. Zur Prophylaxe werden systemisch antibakterielle Medikamente verschrieben. Am häufigsten werden Fluorchinolone und geschützte Penicilline verwendet. Wenn keine Komplikationen auftreten, können Ohrentropfen nicht verwendet werden. In schweren Fällen eine umfassende Behandlung. Es ist ähnlich wie bei einer Otitis-Therapie.

Bei der Perforation vor dem Hintergrund einer eitrigen Entzündung des Ohrs werden die folgenden Gruppen von Medikamenten verwendet:

  • Antihistaminika (Zyrtec, Zodak, Claritin);
  • Antibiotika;
  • Vasokonstriktorika in Form von Nasentropfen (Naphthyzinum, Sanorin, Tizin).

In schweren Fällen können Kortikosteroide verschrieben werden. Anästhetika Otipaks, Otinum und deren Analoga im Falle einer Schädigung der Hörmembran sind kontraindiziert. Falls notwendig, werden Medikamente transimperial verabreicht. Halten Sie unbedingt die Toilette des Außenohrs fest. Erespal wird häufig zur Beseitigung von Ödemen verwendet. Bei der Trennung von dicken, eitrigen Sekreten können Mukolytika (ACC) verwendet werden.

Physiotherapie ist während der Erholungsphase angezeigt. Es wird eine Ultraviolettbestrahlung oder eine UHF-Therapie durchgeführt. Im Stadium der Reparation (Heilung) bei akuter Otitis media umfasst die Behandlung das Blasen des Gehörschlauchs, Pneumomassage, Phonophorese und die Verwendung proteolytischer Enzyme. Oft ernannte Biostimulanzien. Wenn das gebildete Loch nicht heilt, wenden Sie sich an die Operation. Die Operation wird mit der Ineffektivität einer konservativen Therapie, einer Schädigung der Gehörknöchelchen, einem anhaltenden Hörverlust und einer traumatischen Hirnverletzung durchgeführt.

Die am häufigsten durchgeführten Operationen sind Tympanoplastik und Myringoplastik. Der Defekt wird operativ geschlossen. Mit der Niederlage von mehr als der Hälfte der Membranfläche wird eine Transplantation mit humanen Allofibroblasten durchgeführt. Bei der Myringoplastik wird der Faszienlappen des Schläfenbeins an der Schädigungsstelle der Membran gefeilt. Die Bandage wird angelegt. Eine Woche später wird es entfernt.

Die Perforation des Trommelfells, deren Behandlung in den meisten Fällen obligatorisch sein sollte, führt dazu, dass sowohl das Mittelohr als auch das Innenohr ihren ursprünglichen Schutz verlieren. Dieser Zustand kann durch häufig auftretende entzündliche Erkrankungen kompliziert sein. Wenn wir uns nicht rechtzeitig um die Wiederherstellung der Membranbarrierenfunktion kümmern, kann sich die Infektion im intrakranialen Raum vertiefen und ausbreiten, was zu irreversiblen Komplikationen führen kann. Wenn Sie ein Loch in der Ohrmembran haben, sollte nur ein Arzt verstehen, wie dieser Schaden behandelt werden soll. Eigenaktivität ist in diesem Fall unangemessen und sogar gefährlich.

Erste Hilfe

Was tun, wenn Sie platzen? Das Opfer sollte vor allem äußerst vorsichtig sein. Es ist grundsätzlich verboten, das Ohr zu spülen, Blutgerinnsel aus dem Gehörgang zu entfernen, auszutrocknen oder durch kalte Gegenstände abzukühlen. Erste Hilfe reduziert sich darauf, sterile Watte- oder Turundakugeln (sie müssen trocken sein) in den äußeren Gehörgang zu legen, das Ohr zu binden und die Person in eine nahe gelegene Klinik oder ein Krankenhaus zu transportieren.

Wenn das Schmerzsyndrom zu stark ist, können Sie Diclofenac (1 Tablette 0,05 Gramm) oder Paracetamol (0,5 Gramm) einnehmen.

Wenn Sie das Opfer transportieren, müssen Sie es vor Erschütterungen schützen. Außerdem kann er seinen Kopf nicht in jede Richtung zurückwerfen und neigen. Und denken Sie daran: Wenn das Trommelfell geplatzt ist, sollte die Behandlung so schnell wie möglich verordnet werden, um Komplikationen zu vermeiden.

Behandlungsmethoden

In mehr als 50% aller Fälle, bei denen das Trommelfell gerissen ist, ist keine Behandlung erforderlich. Es ist viel schneller und einfacher, Spalte zu durchbrechen, die die Form eines Schlitzes haben, der weniger als 25% der Membranfläche einnimmt. Wenn also eine Membran im Ohr in einer so einfachen Form platzt, was sollte das Opfer tun? Volle Ruhe ist ihm vorgeschrieben, was Manipulationen im äußeren Gehörgang stark einschränkt. Es ist insbesondere verboten, es mit Wattestäbchen zu behandeln und eventuelle Tropfen zu vergraben. Das letzte Ereignis kann sogar Schaden verursachen. Durch das durch die Verletzung entstandene Loch fällt das Medikament in den Tropfen in das Mittelohr und stört seine Struktur.

Wenn Sie einen Fremdkörper treffen

Die Behandlung der Perforation des Trommelfells erfordert, wenn es nicht durch einen pathologischen Prozess kompliziert ist, keinen Eingriff eines Chirurgen. Zunächst entfernt der Arzt den Fremdkörper aus dem Gehörgang. Dann führt er einen antiseptischen Tampon ein, der aus mit Alkohol oder Wasserstoffperoxid getränkter Watte hergestellt wird. Eine solche vorsichtige Behandlung des beschädigten Bereichs ermöglicht es, eine Infektion im Gehörschlauch zu verhindern.

Wenn die Schädigung der Membran durch einen Fremdkörper durch eine Ohrenkrankheit erschwert wird, wird sie mit derselben Methode behandelt wie die akute Mittelohrentzündung.

Myringoplastik

Tritt beispielsweise ein Wattestäbchen auf, wird die Behandlung operativ durchgeführt. Eine solche Operation nennt man Myringplastik. Bei einem solchen Eingriff schneidet der Chirurg ein kleines Fragment der Faszie (Bindegewebemembran) des Temporalmuskels aus dem Bereich oberhalb des Ohres des Patienten. Er muss sie an den beschädigten Abschnitt der Membran schließen.

Nach dieser Manipulation verwandelt der Arzt Mikrotools in den äußeren Gehörgang, dessen Arbeit von einem speziellen Mikroskop gesteuert wird. Mit diesen Werkzeugen hebt der Arzt die aufgerissene Membran leicht an, fügt die "latka" vor, die an der Bruchstelle ausgeschnitten ist, und näht sie zuverlässig, wobei Fäden verwendet werden, die sich mit der Zeit selbst zerstören.

Nach Abschluss der Operation wird der äußere Gehörgang mit einer antibakteriellen Imprägnierungstürme verstopft. Der Patient wird mit einem Ohrenverband entlassen, der frühestens nach 7 Tagen entfernt werden kann.

Die Selbstliquidation der Stiche erfolgt in der Regel nach ca. 2-3 Wochen. Diese Zeit reicht gerade aus, um die Wunde vollständig zu spannen. Das Loch im Trommelfell, dessen Behandlung erfolgreich war, wird vollständig geschlossen. In den ersten Tagen der postoperativen Periode sind leichte Ohrenschmerzen und einige Beschwerden möglich.

Um die Membran nicht wieder zu beschädigen, ist es verboten zu niesen, den Mund fest zu schließen und mit der Nase scharfe Einlässe zu machen.

Ossiculoplastik

Wenn das Trommelfell beim Aufprall gerissen ist, beinhaltet die Behandlung eine Ossikuloplastik. Dies ist die zweite Stufe nach der Tympanoplastik (Operation zur Wiederherstellung der Integrität der Membran). Ein solcher operativer Eingriff zielt hauptsächlich auf die Rekonstruktion des beschädigten Schallleitungssystems ab. Der Chirurg stellt die Kette der Gehörknöchelchen mit Hilfe von Werkzeugen wieder her und ersetzt die beschädigten Stellen durch Implantate.

Die Operation erfolgt in örtlicher Betäubung. In den ersten Tagen der postoperativen Phase muss der Patient die ihm vorgeschriebene Bettruhe streng einhalten. Es ist sehr wichtig für eine vollständige Heilung.

Behandlung von Volksheilmitteln

Nach der durch den HNO-Arzt festgestellten Perforation des Trommelfells ist eine Behandlung mit Volksheilmitteln zulässig. Es wird jedoch empfohlen, dass Sie diesbezüglich Ihren Arzt konsultieren. Schließlich ist jeder Fall individuell und vor allem - verletzen Sie sich nicht.

Wenn bei dem Opfer Otitis media mit perforiertem Trommelfell diagnostiziert wird, ist die Behandlung mit Propolis eine der erfolgreichsten Optionen. Nach Abschluss dieser Behandlung steigt die Hörschärfe deutlich an, der Tinnitus nimmt ab und verschwindet sogar vollständig.

Für die Behandlung mit Propolis wird 30-40% ige alkoholische Tinktur verwendet, die mit Pflanzenöl (vorzugsweise Olivenöl) im Verhältnis 1: 4 kombiniert wird. Vor jedem Gebrauch sollte die Alkohol-Öl-Emulsion gut geschüttelt werden. Turunds werden damit imprägniert und in die Ohrpassagen eingesetzt.

Für Erwachsene und für 10-12 Stunden - für Kinder über 5 Jahre - ist es notwendig, die Ohren rund 36 Stunden in den Ohren zu lassen. Es wird empfohlen, dies jedes Mal vor dem Schlafengehen zu tun. Der Behandlungsverlauf umfasst 10 bis 12 solcher Verfahren. Eine merkliche Zunahme des Hörvermögens wird normalerweise bei 4-6 Verfahren festgestellt.

Wichtig: Propolis kann bei Personen, die anfällig für Allergien gegen Bienenprodukte sind, allergische Reaktionen hervorrufen.

Rezepte für die Imprägnierung von Ohrentupfern

Was tun, wenn das Trommelfell beschädigt ist, Sie den Arzt bereits besucht haben und er sich für die Anwendung der Folk-Methoden entschieden hat? Natürlich benötigen Sie Tampons mit speziellen Heilimprägnierungen.

Um die Erholung der Membran zu beschleunigen, tränken Sie den aus steriler Watte ausgerollten Tampon mit Olivenöl, legen Sie ihn in Ihr Ohr, schließen Sie ihn mit einem warmen Tuch und befestigen Sie einen Stoffbeutel mit vorgewärmter Kleie daran. Zusätzlich wird empfohlen, die Innenseite der Dogrose-Infusion bei Raumtemperatur oder ein Abkochen von medizinischen Kamillenblüten mit geringer Konzentration zu verwenden.

Bevor Sie zu Bett gehen, können Sie ein Wattestäbchen, getränkt in den Saft von Zwiebeln oder Calendula, in Ihr Ohr geben und es die ganze Nacht einwirken lassen.

Alternativ können bei einem ausgeprägten Schmerzsyndrom duftende Pelargoniumblätter verwendet werden. Zwei oder drei dieser Papierstücke müssen mit den Fingern etwas zusammengedrückt werden, damit sie den Saft austreten lassen, dann in einen sterilen Verband wickeln und solche Tampons in den Gehörgang einführen.

Zusammenfassen

Wenn das Trommelfell beschädigt ist, sollte die Behandlung sofort beginnen. Prognosen sind sehr günstig, wenn Ihre Reaktion auf Ohrschmerzen nach einer Unfallverletzung angemessen und so schnell wie möglich ist. Eine Verzögerung ist in diesem Fall nicht möglich. Es wird empfohlen, sofort einen Traumatologen oder einen Hals-Nasen-Ohrenarzt zu Rate zu ziehen (zur Auswahl - zu wem Sie einen schnelleren Zugang haben, gehen Sie dazu).

Kleinere Verletzungen zeichnen sich durch die günstigste Prognose aus: Über die Hälfte aller Fälle ist Selbstheilung bei vollständiger Genesung des Opfers.

Wenn die Verletzung signifikant war, wird nach der Heilung eine Narbe an der Bruchstelle gebildet und Calciumsalze abgelagert. In diesem Fall besteht leider keine Hoffnung auf eine vollständige Erholung. Patienten klagen über einen stetigen Rückgang der Hörqualität. Die gleiche nicht sehr günstige Prognose ist für die nicht heilende Perforation charakteristisch.

Wenn infolge der Verletzung nicht nur die Membran beschädigt wird, sondern auch die Gehörknöchelchen, kann sich eine sogenannte klebende Otitis media entwickeln, die ebenfalls zu Hörverlust führt.

Wenn also das Trommelfell geplatzt ist, wissen Sie bereits, was zu tun ist. Die Hauptsache - zögern Sie nicht mit der Behandlung und wenden Sie sich an erfahrene Fachleute.

Eine Schädigung des Trommelfells führt in allen Fällen zu Hörverlust und dem Auftreten einer infektiösen Entzündung im Mittelohr. Dies gibt einer Person nicht nur Unbehagen, sondern verursacht auch starke Schmerzen.

Das Trommelfell ist einer der empfindlichsten Teile des Hörgeräts einer Person. Daher kommt es bei Kindern und Erwachsenen häufig zu Verletzungen und Rupturen.

Durch die frühzeitige Erkennung von Schäden und die umgehende komplexe Behandlung können Sie die Funktionen des Gehörs ohne Folgen wiederherstellen und zu einem normalen, vollen Leben zurückkehren. In vielen Fällen ist ein Bruch der Membran mit Faktoren möglich, die in keiner Weise von der Person abhängig sind.

Ätiologie der Krankheit ICD 10

Ein Trommelfellruptur ist die Schädigung der dünnen Haut, die Gehörgang und Mittelohr voneinander trennt. In der Internationalen Klassifikation der Krankheiten 10 ist der traumatische Bruch des Trommelfells der Code S09.2.

Der Bruch einer Membran wird angezeigt bei Vorhandensein von Schäden, einem Loch und einer offensichtlichen Wunde, dh einem Bruch. Wenn es zu Verletzungen der Membran kommt, leidet die Person unter unangenehmen Schmerzempfinden, starken Schmerzen, begleitet von Kribbeln im Ohr.

Wenn Sie die Funktion des Trommelfells brechen, verletzt. Somit stoppen die normalen Vibrationen der Membran, die Luftvibrationen werden verzerrt. Dies führt zu Tinnitus, der manchmal möglich ist.

Beim Abbruch der Symptome ist jeweils individuell. Abhängig davon, was den Bruch verursacht hat, hängt auch das Auftreten von Begleitsymptomen ab. Die Behandlung wird auch für Symptome verschrieben.

Was ist das perforierte Trommelfell?

Gründe

Das Trommelfell kann aus verschiedenen Gründen zerreißen. Darunter können die Folgen nach Streiks oder erfolglose Aktionen bei körperlicher Arbeit liegen. Zu den Hauptursachen gehören:

  1. Falsche Ohrenreinigung oder Eintritt in den Gehörgang. Es können keine vorsichtigen Hygienemaßnahmen durchgeführt werden. Nachdem ein Stück Watte oder ein Stück eines anderen Objekts im Kanal verblieben ist, entwickeln sich Infektionen im Ohr, die sich anschließend entwickeln.
  2. Starkes und hartes Geräusch. Eine plötzliche Explosion, das Geräusch industrieller Geräte und Maschinen kann ebenfalls zu Membranschäden führen. Ein solcher Schaden ist normalerweise nicht so bedeutend. Das Gehör verliert für einige Zeit seine Schärfe, aber wenn die Membran heilt, erholt es sich. In manchen Fällen kann die Lücke deutlicher sein, was mit dem Auftreten von Blut aus dem Ohr und dem Auftreten von Schmerzen einhergeht.
  3. Druck Harte Bedingungen können leicht zu einer Verletzung des Luftdrucks führen, was eher zum Bruch der Membran führt. Personen, die gewohnt sind, mit einer geschlossenen Nase zu niesen, und Personen, die häufig in Flugzeugen fliegen, sollten Vorsichtsmaßnahmen beachten.
  4. Entzündung Der Entzündungsprozess, der im Ohr beginnt, kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen, wie z. Es ist dieser Eiter, der in der Zukunft Druck auf die Wand des Trommelfells ausübt und ihn beschädigt.
  5. Hitzeeinwirkung Hier geht es um Verbrennungen, die zu einer Druckverletzung führen, die zu einer Lücke führt. Diese Art von Lücke ist recht selten und typisch für Menschen, die in einer schweren Produktion arbeiten.
  6. Traumatische Hirnverletzung., Stürze und Quetschungen, aufgrund derer eine Fraktur oder eine schwere Schädigung des Schläfenbeins auftritt, können auch ein Trauma des Trommelfells verursachen.

Die Liebhaber der Selbstreinigung der Ohren, die die Gehörgänge mit Wattestäbchen, Streichhölzern, Stecknadeln und sogar mit Stricknadeln sorglos säubern, haben ein großes Risiko, dass das Trommelfell reißt.

Ein Bruch kann auch auftreten, wenn Sie möglicherweise häufiger Flüssigkeitsansammlung im Mittelohr ausgesetzt sind.

Bruch des Trommelfells mit einem Wattestäbchen

Symptome

Wenn eine Membran gebrochen ist, können bei einer Person mehr als 10 Symptome auftreten, was darauf hinweist, dass ihren Ohren etwas passiert ist. Die Symptome eines jeden Menschen sind unterschiedlich und können sich am Anfang akuter manifestieren, woraufhin sie abnehmen.

Im Allgemeinen können die folgenden Symptome eine Person betreffen:

  • im Ohr;
  • das Auftreten einer viskosen Flüssigkeit oder eines blutigen Ausflusses aus dem Gehörgang;

Von den zusätzlichen Symptomen zeigt die Person Unwohlsein, Schwäche, einige Desorientierung. Bei der Anamnese eines Arztes klagen Patienten über schmerzende Schmerzen im Ohr, die direkt auf einen entzündlichen Prozess hinweisen.

Anzeichen eines Trommelfellbruchs

  1. Unter den primären Anzeichen ist ein scharfer Schmerz im Ohr zu hören. In manchen Fällen treten die Schmerzen so unerwartet und hart auf, dass die Menschen sogar das Bewusstsein verlieren können.
  2. Für einige Zeit bleibt der Schmerz ziemlich stark, die Person spürt den Puls.
  3. Flüssigkeit kann aufgrund eines Risses auftreten, jedoch nicht unbedingt. Allokationen können später erscheinen.

Nach der Entdeckung solcher Anzeichen ist es besser, die unabhängige Lösung der Diagnose nicht zu verzögern und sofort einen Arzt aufzusuchen, um eine Untersuchung durchzuführen.

Wie identifiziere ich Kinder?

Der Bruch des Trommelfells äußert sich bei Kindern nach dem gleichen Prinzip wie bei Erwachsenen. Das einzige Problem ist, dass das Kind möglicherweise nicht rechtzeitig seinen Weg findet und nicht versteht, was mit ihm passiert ist.

Dies kann den Prozess der Diagnose und Diagnose erheblich verzögern. Nachdem Sie festgestellt haben, dass sich Ihr Kind unruhig zu benehmen begann, ständig das Ohr berührt, kratzt oder festhält, versuchen Sie herauszufinden, ob sein Schmerz im Gehörgang gestört ist.

Auch wenn das Kind alles kategorisch leugnet, seien Sie nicht faul und zeigen Sie Ihrem Baby einen Spezialisten, um die Möglichkeit einer Lücke zu beseitigen.

Diagnosemethoden

Neben dem Sammeln der Anamnese führt der Arzt notwendigerweise eine Otoskopie durch.

Mit dieser einfachen und absolut schmerzlosen Prozedur können Sie Lücken oder andere Veränderungen im Gehörgang feststellen.

Durch Inspektion können Sie den Bruchgrad bestimmen. Wenn Eiter oder andere verdächtige Ableitungen vorhanden sind, nimmt der Arzt eine kleine Menge Flüssigkeit zur Analyse mit.

Auf diese Weise können Sie einen potenziellen Infektionserreger identifizieren und wirksame Antibiotika bei der Erstellung eines Behandlungsplans verschreiben.

Behandlung

Bei einem gewöhnlichen Bruch des Trommelfells wird die schonendste Behandlung verordnet. In den meisten Fällen wächst der Schaden ohne Hilfe. Sehr selten kann ein Arzt helfen, der den Prozess beschleunigt.

Manchmal benötigen Sie eine Lotion, mit der Sie die Beschwerden entfernen und den Juckreiz reduzieren können. Zum Zeitpunkt der Behandlung sollten keine scharfen Atemzüge und Ausatmen durch die Nase erfolgen. Sie sollten auch den Wunsch zu niesen kontrollieren. Aktive Bewegungen sind auch bis zur vollständigen Wiederherstellung der Membran verboten.

So behandeln Sie Trommelfell-Tränen in Kliniken:

Medikation

Bei einem entzündlichen Prozess wird ein Kurs von Antibiotika und Hilfsstoffen verordnet. Dieses Bedürfnis besteht nur in Gegenwart von dickem Eiter und Blutausfluss, der auch von starkem Juckreiz und Unbehagen im Inneren begleitet wird.

Bei einer Entzündung des Ohres muss ein steriles Pflaster gelegt werden, das etwa 3 oder 4 mal ersetzt wird. Das Ohr wird notwendigerweise mit einer speziellen Lösung oder normalem Alkohol behandelt.

Bei einigen Patienten werden Tropfen verschrieben - entzündungshemmende Mittel, zum Beispiel Otofa, und andere.

Physiotherapie

Die Physiotherapie beinhaltet eine Reihe einfacher Empfehlungen. Dazu gehört die Einhaltung eines Regimes der Ruhe und Erholung, das eine gerissene Membran normalerweise ohne Komplikationen erholen würde.

Während des Behandlungsprozesses ist es nicht zu empfehlen, auf aktive körperliche Bewegung zurückzugreifen und heiße und zu kalte Bäder zu nehmen. Es ist notwendig, keine Musik im Kopfhörer zu hören und sich an Orten zu bewegen, an denen übermäßig laute Töne auftreten können.

Volksheilmittel

Volksheilmittel wirken allgemein stärker und ergänzen sich, was für die allgemeine Behandlung durchaus angemessen wäre.

Um die Heilung der Membran zu beschleunigen, sollten Sie sich daran gewöhnen, eine größere Menge an Vitaminen C zu verwenden. Sie finden es nicht nur in Früchten. Für eine schnellere Normalisierung des Status können Sie Folgendes verwenden:

  • Hagebutten-Tee;
  • Weißdorn-Tee;
  • Saft aus süßen Trauben.

Sie können auch den Saft aus der Kochbanane, die Infusion von Nadeln und Nachtschatten verwenden, um einen Wattestäbchen zu befeuchten und ihn in das wunde Ohr zu legen.

Mehr über die Funktionen des Trommelfells erfahren Sie in unserem Video:

Folgen

Komplikationen, die durch einen Bruch verursacht werden, hängen direkt damit zusammen, wie schnell der Schaden entdeckt wurde. Die Hauptgefahr besteht in der Fähigkeit von Mikroorganismen, tief in das Ohr einzudringen, was zu einer schweren Entzündung führt.

In der Anfangsphase wird die Person notiert. Möglicherweise noch tieferes Eindringen der Infektion. Dies führt wiederum zu einer Reihe von Entzündungen der Ohrstrukturen. Sie sind von menschlicher Schwäche begleitet.

Mit dem tiefsten Eindringen der Infektion entwickelt die Person solche Krankheiten wie. In Ermangelung qualifizierter Pflege kann ein Patient dem Tod oder einer lebenslangen Behinderung ausgesetzt sein.

Wie dieser Artikel? Mit Freunden in sozialen Netzwerken teilen:


Und abonnieren Sie die Website-Updates unter