Wie kann man Lungenentzündung heilen?

Lungenentzündung oder Lungenentzündung ist eine akute Infektionskrankheit, die durch Viren, Bakterien oder Pilze verursacht werden kann. Eine solche Pathologie kann von gefährlichen Folgen bis hin zum Tod begleitet werden. Bis zur Erfindung antibakterieller Wirkstoffe erreichte die Mortalität aufgrund einer Lungenentzündung 80%. Bis heute variiert diese Zahl im Bereich von 5–40%. Wie man Lungenentzündung heilen und die Krankheit im Anfangsstadium der Entwicklung identifizieren kann, wird im Artikel ausführlich beschrieben.

Allgemeine Behandlungsgrundsätze

Wenn die Entwicklung des Entzündungsprozesses nicht vermieden werden konnte, ist es notwendig, alle Kräfte zu lenken, um die Krankheit schnell zu beseitigen. Die Genesung hängt in stärkerem Maße vom Patienten selbst und weniger vom behandelnden Arzt ab. In jedem Fall ist es nicht notwendig, sich auf Selbstmedikation zu verlassen, da Lungenentzündung keine triviale Erkältung ist und es nicht leicht ist, sie loszuwerden. Darüber hinaus können Sie mit dem späten Therapiebeginn die Todesgefahr erhöhen.

In zahlreichen Studien tritt die Lungenentzündung häufig nicht als eigenständige Krankheit auf, sondern vor dem Hintergrund einer Erkältung. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Allgemeinzustand während der Entwicklung von ARVI und akuten Atemwegsinfektionen rechtzeitig zu überwachen, um die Symptome einer Lungenentzündung zu erkennen.

Ein großer Fehler vieler Menschen ist es, Lungenentzündung bis zum Ende zu heilen.

Ein paar Tage lang nahm eine Person die Medikamente ein, die ausgeprägten Symptome verschwanden, die Temperatur sank, und er glaubt, sich erholt zu haben. Wenn der behandelnde Arzt zwei Wochen lang Antibiotika verschrieben hat, muss dieser Kurs eingehalten werden und darf nicht vorzeitig beendet werden. Dies gilt auch für die Fälle, in denen die ausgeprägten Manifestationen der Krankheit innerhalb weniger Tage verschwunden sind.

Vergessen Sie nicht, dass es eine so atypische Lungenentzündung gibt. In den meisten Fällen wird daran erinnert, wann eine Entzündung mit antibakteriellen Mitteln behandelt wird, diese sind jedoch unwirksam. Dies lässt sich damit erklären, dass die Erkrankung durch völlig andere Erreger verursacht wird, die nicht auf Antibiotika ansprechen. Es ist wichtig, den behandelnden Arzt vor Beginn einer Lungenentzündungstherapie vor anderen bestehenden Infektionen im Körper zu warnen.

Sowohl Kindern als auch Erwachsenen wird empfohlen, die Bettruhe einzuhalten.

Während der Behandlung einer Lungenentzündung muss die Bettruhe eingehalten werden. Jegliche leichte Übung sowie das Gehen zur Arbeit sind strengstens untersagt. Laden Sie nicht das bereits geschwächte Immunsystem. Ihre Kräfte sollten nur auf die Bekämpfung pathogener Mikroorganismen gerichtet sein.

Arzneimittel

Wie Lungenentzündung behandelt wird, bestimmt der behandelnde Arzt unter Berücksichtigung der Ergebnisse diagnostischer Aktivitäten. Berücksichtigen Sie die Empfindlichkeit des Erregers gegenüber antibakteriellen Medikamenten. Dies kann durch Labortests bestimmt werden, nämlich durch Keimen von bakteriologischem Sputum, um den Erreger und seine Empfindlichkeit gegenüber Arzneimitteln zu bestimmen.

Für den Fall, dass es aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, die Art der pathogenen Mikroorganismen zu bestimmen, die eine Lungenentzündung verursacht haben, werden Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum verordnet. Solche Medikamente müssen auch während der Labordiagnostik mit einer Verzögerungszeit von 8 bis 10 Tagen eingenommen werden.

Drogen für Erwachsene

Lungenentzündung wurde lange Zeit mit Antibiotika geheilt. Der Arzt kann Medikamente und Tabletten in Form von Lösungen für die Injektion als Tabletten verschreiben. Letztere haben einen Vorteil gegenüber Pillen: Sie haben die Fähigkeit, schneller ins Blut aufgenommen zu werden und wirken sofort therapeutisch. In der modernen Medizin verschreiben Ärzte trotz der Vorteile von Injektionen lieber Pillen.

Bei der Behandlung von Lungenentzündungen bei Erwachsenen verwenden Sie Injektionen von solchen Medikamenten, die zur Gruppe der Medikamente der letzten Generation gehören. Dies sind Meropenem, Ceftazidim usw. Diese haben eine ausgeprägte therapeutische Wirkung und werden bei Lungenentzündungen angewendet, die in schwerer Form auftreten.

Antibiotikum Amoxicillin ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder geeignet.

Bei leichter oder mittelschwerer Erkrankung verschreibt der behandelnde Arzt Amoxilav, Amoxicillin oder Augumentin. Bei Anwesenheit von Streptokokken, Enterobakterien, Pneumokokken, die zur Entwicklung einer Lungenentzündung geführt haben, ist im Körper die Verwendung des Arzneimittels Ceftriaxon, Cefotaxim oder anderer erforderlich.

Wenn eine Person eine Intoleranz gegenüber Medikamenten der Penicillin-Gruppe hat, wird Hämomycin, Sumamed oder Azitral verschrieben. Im Falle des Eintritts von Krankheiten wie Abszess oder Pleuritis ist die Einnahme des Arzneimittels Thimentin erforderlich. Bei Intoleranz und solchen Mitteln schreibt der Arzt die Einführung von Fluorchinolon-Injektionen der dritten Generation vor, zu denen Remedia, Levofloks usw. gehören.

Vorbereitungen für Kinder

Eine Lungenentzündung bei Kindern erfordert auch eine Behandlung mit Antibiotika, die zu Hause eingenommen werden können. Manchmal wird das Kind hospitalisiert und weitere therapeutische Maßnahmen werden in einer Krankenhausumgebung durchgeführt. In der Regel werden Kinder, die noch keine 60 Tage alt sind und eine Lungenentzündung mit Läsionen von mehreren Lappen des Organs haben, die an einer Enzephalopathie leiden, an einer angeborenen Herzkrankheit oder Gefäßkrankheit, einer chronischen Lungenerkrankung, einer Nierenerkrankung, einem Diabetes mellitus oder einer malignen Blutpathologie leiden..

Bei diesen Patienten werden Antibiotika aus der Gruppe der Penicilline, Cephalosporine der ersten Generation oder andere ähnliche Arzneimittel verschrieben. In schweren Fällen werden Tabletten durch Injektionen mit antibakteriellen Medikamenten (intramuskulär oder intravenös) ersetzt. Sobald sich der Allgemeinzustand des Kindes verbessert hat, werden die Injektionen durch Pillen ersetzt.

Penicilline, die zur Behandlung einer Lungenentzündung bei einem Kind verwendet werden können, umfassen solche, die auf natürlicher Basis (Benzylpenicillin, Phenoxymethylpenicillin) und solche auf synthetischer Basis (Amoxicillin, Ampicillin, Carbenicillin) entwickelt werden.

Solche Medikamente geben dem Kind, bevor die Ergebnisse der Labordiagnostik erhalten werden. Nachdem geklärt wurde, welcher Erreger eine Lungenentzündung verursacht hat, wird der wirksamste Wirkstoff ausgewählt. Wie viel Zeit ist erforderlich, um eine Lungenentzündung bei einem Kind zu behandeln, die sich nach dem Schweregrad der Erkrankung richtet.

Andere Drogen

Pneumonie kann nur durch eine komplexe Methode schnell geheilt werden. So werden neben Antibiotika auch antivirale und mukolytische Medikamente verschrieben. Wenn die Krankheit eine virale Ätiologie aufweist, sind geeignete antivirale Mittel erforderlich. Dies können Acyclovir, Valaciclovir, Arbidol oder andere sein.

Ambroxol, Bromhexin oder andere Analoga von Mukolytika und Expectorant-Medikamenten sind erforderlich, um Sputum in der Lunge aufzulösen und das Husten zu erleichtern. Verwenden Sie zu demselben Zweck Arzneimittel, die auf pflanzlichen Bestandteilen basieren: Sinupret, Gadelix oder andere. Um die Atmung zu erleichtern, verschreiben sie Inhalationen mit solchen Arzneimitteln.

Zu den Symptomen gehören Antipyretika (Nurofen, Paracetamol usw.), Mittel gegen Kopf- und Muskelschmerzen (Paracetamol, Diclofenac, Ibuprofen usw.), Immunmodulatoren (Esberitox usw.).

Physiotherapie

Bei der Behandlung von Lungenerkrankungen, einschließlich Lungenentzündung, Physiotherapie verwenden. Diese Technik hilft dabei, den Entzündungsprozess zu beseitigen und die Gewebeschwellung zu reduzieren. Außerdem wirkt sie stimulierend auf das Immunsystem und beschleunigt die Genesung.

Eine der physiotherapeutischen Techniken kann als UHF-Therapie bezeichnet werden. Ultrahochfrequenzwellen werden in den Bereich mit einem entzündlichen Fokus in der Lunge gerichtet. Die UHF-Therapie ist besonders wirksam, wenn sie zusammen mit Antibiotika behandelt wird. Der Einfluss des elektrischen Feldes hilft dabei, den normalen Blutfluss wiederherzustellen und bietet eine bakteriostatische Wirkung. Die Manipulation wird 10 Minuten lang täglich durchgeführt.

Elektrophorese ist eine der effektivsten physikalischen Methoden bei der Behandlung von Lungenentzündung.

Die zweite Technik - Induktionstherapie. In diesem Fall ist das Magnetfeld auf den Entzündungsfokus gerichtet, der die Mikrozirkulation des Blutes, die Lymphdrainage, die Beseitigung von Bronchospasmen und die Verbesserung des Auswurfs von Sputum verbessert. Auch Induothermie - ein hervorragendes Mittel gegen Muskelverspannungen, den Entzündungsprozess im Allgemeinen. Die Manipulation wird jeden Tag 15 Minuten lang durchgeführt.

Die dritte Methode - die Magnetfeldtherapie, die bei Lungenentzündung verschrieben wird, ist durch starke Vergiftung belastet. Mit Hilfe einer Magnetfeldtherapie können Sie die Gewebeschwellung beseitigen, die Durchblutung der Kapillaren und Stoffwechselprozesse im betroffenen Bereich verbessern. Die Manipulation wird täglich für 10 Minuten durchgeführt.

Die vierte Methode - die Elektrophorese, die im akuten Stadium der Erkrankung wirksam ist. Wurde eine Staphylokokken-Form einer Pneumonie diagnostiziert, wird die Elektrophorese in Kombination mit einer UHF-Therapie verordnet. Die Behandlung hilft, die notwendigen Medikamente schneller an die Entzündungsstelle abzugeben, wodurch eine schnelle entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkung erzielt wird. Weitere Vorteile dieser Technik sind die Verbesserung der Durchblutung und die Normalisierung von Stoffwechselprozessen. Die Manipulation wird jeden Tag 15 Minuten lang durchgeführt.

Nicht weniger selten benennen Sie thermische Verfahren, mit denen Sie die restlichen Anzeichen einer Lungenentzündung beseitigen können. Auf die Brust werden Paraffin-, Schlamm- oder Ozoceritbäder aufgetragen. Die Manipulation wird 20 Minuten lang täglich durchgeführt.

Beschleunigen Sie die Regeneration mit Hilfe der therapeutischen Brustmassage.

Zu Hause können Sie eine therapeutische Massage durchführen, die Muskelkrämpfe reduziert, die Beweglichkeit der Brustregion wiederherstellt, die Elastizität des Lungengewebes erhöht und die Durchblutung im Entzündungsprozess verbessert. Die Massage kann nur durchgeführt werden, wenn eine Lungenentzündung ohne Temperatur auftritt.

Volksheilmittel

Lungenentzündung zu Hause behandeln können Volksheilmittel sein:

  • Hafer, Knoblauch (1 Glas Hafer mit zerdrückter Knoblauchzehe gemischt, 2 Liter Milch einfüllen, in den Ofen geben und dann anderthalb Stunden; gebrauchsfertig bedeutet 75 ml vor dem Zubettgehen);
  • Knoblauch, Gänsefett (100 g Knoblauch, vorgehackt, mit 500 g Fett gemischt, dann 10 Minuten in einem Wasserbad; das fertige Produkt als Kompresse auf die Brust legen, mit einem Wollschal darauf befestigen; 30 Minuten komprimieren);
  • Johanniskraut (ein paar Esslöffel Kräuter gießen Sie Wasser in einem Volumen von 500 ml, kochen Sie 30 Minuten lang; nehmen Sie die Zubereitung mündlich 2 Teelöffel dreimal täglich);
  • Aloe, flüssiger Honig (200 g Aloe-Saft, gemischt mit 300 g Honig und 2 Wochen ziehen lassen, dann abseihen und innerhalb von 3 Esslöffeln konsumieren; viermal täglich);
  • Zwiebelsaft (gaze in saft einweichen, Dampfdampf für 10 Minuten täglich einatmen);
  • Meerrettich (zerdrückte Wurzel in ein Emailgefäß geben, beugen und die Dämpfe alle 2–3 Stunden für 10 Minuten einatmen).

Die traditionelle Medizin sollte nur eine Ergänzung zur Hauptbehandlung sein. Zu Hause können Sie nur zusätzliche Therapiemethoden anwenden, z. B. Massieren, Reiben, Inhalieren. Ohne Antibiotika kann eine Lungenentzündung nicht geheilt werden.

Wie behandelt man Lungenentzündung zu Hause?

Die Behandlung einer Lungenentzündung ist derzeit nicht schwierig. Sie müssen jedoch zunächst eine Diagnose stellen, Medikamente auswählen und die richtige Dosierung vorschreiben - all dies liegt in der Kompetenz und Verantwortung des Arztes.

In diesem Artikel werden die Besonderheiten der Behandlung einer Lungenentzündung zu Hause behandelt. Die nachstehenden Informationen dienen nur als Referenz und sollten nicht zur Selbstbehandlung von Lungenentzündung zu Hause verwendet werden.

Wann können Sie Lungenentzündung zu Hause behandeln?

Die Behandlung einer Lungenentzündung zu Hause ist ein Ausnahmefall.

Lungenentzündung ist eine schwere Erkrankung, die bei unsachgemäßer Behandlung das Leben des Patienten gefährden kann. Betroffen sind Menschen mit geschwächter Immunität und Begleiterscheinungen. Die Lungenentzündung entwickelt sich stark und schnell, begleitet von einer starken Vergiftung, Fieber. Patienten, die aus Gewohnheit sind, suchen im letzten Moment ärztliche Hilfe auf und veranlassen ein Notteam von Ärzten. Bei der Ankunft eines Rettungswagens befinden sich die Patienten häufig in einem kritischen Zustand, verwirrt (delirierend). Notfall-Entgiftungstherapie, intravenöse Verabreichung von Antibiotika, Röntgenuntersuchung und andere Tests sind erforderlich. All dies kann nur umgehend durchgeführt werden, wenn eine Person in einem Krankenhaus hospitalisiert wird.

Eindeutiger Krankenhausaufenthalt für Kinder und ältere Menschen. Die Frage des Krankenhausaufenthalts junger Patienten im Alter zwischen 20 und 40 Jahren wird jeweils getrennt gelöst. Es wird angenommen, dass es in dieser Altersgruppe mit leichter Erkrankung und guter Körperresistenz möglich ist, Lungenentzündung zu Hause zu behandeln.

Die Frage der Behandlung zu Hause oder im Krankenhaus liegt im Ermessen des Arztes. Es gibt klare Kriterien, nach denen ein Patient mit einer Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert werden muss. Diese Kriterien werden im Folgenden erörtert.

Taktik der Behandlung von Lungenentzündung zu Hause bei Erwachsenen

Die Lungenentzündung ist eine gefährliche Krankheit, die erstens genau festgestellt und zweitens unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden muss.

Erlaube keine Selbstbehandlung der Krankheit, begleitet von Fieber und Husten.

Antibiotika

Die Behandlung der Lungenentzündung mit Antibiotika und antibakteriellen Medikamenten umfasst die Verwendung von Medikamenten der folgenden Gruppen:

  • Penicilline;
  • Makrolide;
  • Cephalosporine;
  • Fluorchinolone.

Penicilline (Amoxiclav, Augmentin, Flemoksin) werden in einer Dosierung von 500 mg + 125 mg oder 875 mg + 125 mg alle 8 Stunden zu Beginn der Mahlzeit verschrieben.

Makrolide (Azithromycin, Clarithromycin, Sumamed) verwendeten einmal täglich 500 mg.

Cephalosporine (Supraks, Pantsef, Ceftriaxon) werden in einer Dosierung von 200 mg zweimal täglich während oder nach den Mahlzeiten eingenommen.

Fluorchinolone (Levofloxacin, Sparfloxacin) werden 500 mg zweimal täglich nach den Mahlzeiten zugeordnet.

Bei der Behandlung einer Lungenentzündung werden die ersten 2-3 Tage der Antibiotika für die intravenöse Verabreichung empfohlen. Die weitere Behandlung wird in der gleichen Dosierung oral fortgesetzt.

Der Empfang von Antibiotika sollte mindestens 10 Tage dauern.

Auswanderer

Husten ist ein unverzichtbares Symptom einer Pneumonie bei Erwachsenen. Bei einer Lungenentzündung ist der Husten meistens feucht und wird von Auswurf aus dem Sputum begleitet. Gleichzeitig verändern die Mikroben, die Entzündungen verursachen, die Zusammensetzung und Konsistenz des Auswurfs, wodurch es dichter wird. Im Auswurf kann eine eitrige Komponente erscheinen, was seine Ausgabe nach außen weiter kompliziert. Patienten, die an einer Pneumonie leiden, müssen Mukolytika einnehmen, um die Drainage der unteren Atemwege zu erleichtern. Die bekanntesten davon sind Medikamente auf Acetylcystein-Basis:

Präparate auf Acetylcystein-Basis behalten ihre Sekretionseigenschaften in Gegenwart von Eiter, wodurch sie für die Behandlung von Lungenentzündung und ihrer Komplikationen unverzichtbar sind.

Die Tagesdosis von Acetylcystein bei Lungenentzündung beträgt 600 mg pro Tag, die auf mehrere Dosen aufgeteilt oder einmal eingenommen werden kann.

Bronchodilatatoren

Eine Lungenentzündung wird oft von einer bronchopulmonalen Obstruktion begleitet, d. Verengung des Atemwegslumens. Dadurch wird das Atmen schwer, es tritt Atemnot auf, das eine Person auch in Ruhe begleiten kann. In diesen Fällen ist das Inhalieren von Bronchodilatationsmitteln erforderlich:

Berodual und Berotek geben die Inhalation mit einem Vernebler aus. Die Anfangsdosis beträgt je nach Bedarf 20 Tropfen, jedoch nicht mehr als viermal täglich.

Aerosol Salbutamol wird viermal am Tag 1 Mal auf die Einatmungsphase gesprüht.

Volksheilmittel

Volksheilmittel sind bei der Behandlung von Lungenentzündung von untergeordneter Bedeutung. Die Wirksamkeit pflanzlicher Infusionen und Dekokte ist den Medikamenten deutlich unterlegen. Wenn Sie sich jedoch zu Hause um Sie kümmern, wäre es falsch, die Vorteile, die die Natur uns bietet, völlig zu ignorieren.

Durch ihre Wirkung können Volksheilmittel, die zur Behandlung von Lungenentzündung eingesetzt werden, in folgende Gruppen eingeteilt werden:

  • bakteriostatisch;
  • Expektoranten;
  • Stärkung des Immunsystems

Bakteriostatika

Pflanzen haben eine Immunität, die sie vor Mikroorganismen schützt. Diese Substanzen - flüchtig, mit ausgeprägtem Aroma, aggressiv, brennend - werden Phytonzide genannt.

Was ist eine Menge volatiler Produktion:

Die meisten dieser Produkte töten keine Mikroorganismen, sondern schaffen eine Umgebung, in der sie weniger vermehren können. Dadurch wird eine bakteriostatische Wirkung erzielt. Daher sollten Sie bei einer Lungenentzündung nicht nur mehr Knoblauch und Ingwer essen, sondern auch die Zwiebel- oder Meerrettichdämpfe 2-3-mal täglich einatmen.

Und damit die Zwiebeln nicht riechen, empfiehlt es sich, ätherische Öle zu verwenden, die mit Hilfe der Duftlampe verdampft werden. Alle Öle sind nützlich, aber Extrakte der folgenden Pflanzen haben eine ausgeprägte antimikrobielle Wirkung:

Auswanderer

Kräuter mit Auswurfwirkung:

Sie können zu Tee hinzugefügt werden oder bestehen separat, machen Mischungen aus mehreren Kräutern gleichzeitig.

Kräuterabkühlungen werden am besten in einem Wasserbad durchgeführt, indem sie 15-20 Minuten lang erhitzt werden.

Apotheken verkaufen spezielle Brustkollektionen in 4 Versionen. Alle sind ungefähr gleich wirksam und wirken nicht nur schleimlösend, sondern haben einen bronchodilatatorischen und entzündungshemmenden Effekt.

Immunstärkungsmittel

Alle Pflanzen, die eine Person für medizinische Zwecke verwendet, enthalten biologisch aktive Substanzen, die in unterschiedlichem Maße eine das Immunsystem verstärkende Wirkung haben. Unter ihnen gibt es einige mit einer ausgeprägten stimulierenden Wirkung:

Grundsätzlich sollten diese Kräuter nicht mit kochendem Wasser gekocht oder gekocht werden. Wasserbad - der beste Weg, um Infusionen zuzubereiten. Verwenden Sie in der Regel 1 EL. l pflanzliche Rohstoffe bis 1 Tasse Wasser. Nach dem Wasserbad wird die Infusion abgekühlt, das verdampfte Volumen wird wieder hergestellt und mit normalem gekochtem Wasser aufgefüllt.

Atemübungen und Massagen

In der Erholungsphase sollte man die Rolle der Atemgymnastik nicht unterschätzen. Die Übungen sind einfach und können von einer Person in jedem Alter durchgeführt werden.

Die Essenz der Atemgymnastik liegt in der natürlichen Stimulation der Atmungsorgane. Dank ihr werden positive Prozesse in den Lungen und Bronchien ausgelöst:

  • verbessert die Durchblutung des Gewebes;
  • Stoffwechsel beschleunigt sich;
  • Regenerationsprozesse laufen schneller ab, Zellen werden durch neue ersetzt;
  • regenerierende Gewebe werden von bakteriellen Toxinen gereinigt.

Eine ähnliche Wirkung hat die Massage von Rücken und Brust. Atemübungen, ein Komplex aktiver Übungen, sind jedoch vorzuziehen.

Zusätzliche Empfehlungen für die Behandlung von Lungenentzündung zu Hause

Die Behandlung einer Lungenentzündung zu Hause beinhaltet die Einhaltung des Systems und die Erfüllung bestimmter Bedingungen, insbesondere:

  • Mobilität minimieren (Bettruhe);
  • geh nicht raus
  • schlafe mehr;
  • gut essen;
  • trinken Sie mehr Flüssigkeiten (Wasser, Säfte, Tee, Abkochungen und Aufgüsse);
  • Rauchen verboten.

Behandlung der Lungenentzündung bei Kindern zu Hause

Es gibt keine grundsätzlichen Unterschiede bei der Behandlung von Lungenentzündungen bei Kindern. Erwachsene Dosierungen sollten je nach Alter reduziert werden:

  • 6-14 Jahre - 2/3 der Erwachsenendosis.
  • 2-6 Jahre - 1/3 der Erwachsenendosis.

Kinder mit Lungenentzündung sind immer im Krankenhaus. Zu Hause wird die Behandlung einer Lungenentzündung bei Kindern nicht durchgeführt.

Wenn ein Krankenhausaufenthalt erforderlich ist

Bei schwerem oder kompliziertem Verlauf der Erkrankung ist eine stationäre Behandlung eindeutig gezeigt.

Kriterien für einen eindeutigen Krankenhausaufenthalt bei Lungenentzündung:

  • Verwirrung;
  • Temperatur über 40 ° C;
  • Tachykardie mehr als 120 bpm;
  • Blutdruck unter 90/60 mm Hg;
  • Atemnot mit einer Häufigkeit von Atembewegungen von mehr als 30 pro Minute;
  • Keuchen, Asthma, Atemnot;
  • Läsion mehrerer Segmente, Lappen oder ganzer Lunge;
  • bilaterale Entzündung;
  • das Vorliegen einer chronischen bronchopulmonalen Erkrankung;
  • das Vorhandensein von assoziierten Krankheiten (Herz, Niere, Leber);
  • Kinder, ältere Menschen.

Anzeichen von Behandlungsversagen

Die Behandlung infektiöser Entzündungen gilt als unwirksam, wenn die Symptome am 3. Tag der Therapie intensiv bleiben oder weiter fortschreiten. Die mangelnde Wirkung der Behandlung deutet auf eine falsche Wahl des Antibiotikums hin. Um die Wahrscheinlichkeit eines solchen Ergebnisses zu verringern, werden häufig 2 antibakterielle Mittel aus verschiedenen Gruppen verschrieben.

Mögliche Komplikationen bei der Selbstmedikation

Pneumothorax

Entzündete Bereiche der Lunge können in einigen seltenen Fällen Bedingungen für das Eindringen von Luft aus den Atemwegen in die Lungenmembran schaffen - in die Pleurahöhle. Der im Hohlraum erzeugte Luftdruck führt zum Zusammenbruch des Lungenteils, der unmittelbar an den Bereich des Pneumothorax angrenzt.

Dadurch wird die Atmungsfunktion der Lunge reduziert. Es beginnt eine Stagnation, die Bedingungen für die weitere Ausbreitung der Infektion schafft und Entzündungen hervorruft. Der Bereich des Pneumothorax kann mit der Zeit zunehmen, was zu einem noch stärkeren Lungenkollaps führt.

Pleuritis

Eine weitere Komplikation im Zusammenhang mit der Pleurahöhle ist die Pleuritis. Eine fortschreitende Lungenentzündung führt zu einer allmählichen Erweiterung der Infektionsquelle im Lungengewebe. Bakterien, die auf die Lungenmembran treffen, verursachen Entzündungen, Flüssigkeitsansammlungen und manchmal Eiter (Empyem). Die Symptome ähneln im Allgemeinen denen bei Pneumonie. Die Gefahr der Pleuritis besteht im Auftreten von Adhäsionen, die die Beweglichkeit der Lungen einschränken, ihre Funktionalität beeinträchtigen, zu Stagnation führen und das Risiko einer erneuten Infektion der Lunge erhöhen können.

Abszeß

Lungenabszess ist im Wesentlichen dieselbe Lungenentzündung, jedoch mit der Bildung eitriger Hohlräume in der Lunge. Begleitet von starken Schmerzen in der Brust, verringerte die Lungenfunktion der Atemwege. Nachdem der Eiter den Bronchus durchbricht, hustet der Patient die unangenehme Substanz aus, oft mit Blut. Erfordert die Einführung großer Antibiotika-Dosen. Der betroffene Bereich ist schlecht desinfiziert. Daher geht der Abszess oft in eine langwierige Form über, wenn die Verbesserung des Zustands durch eine Periode der nächsten Entzündung ersetzt wird.

Atemstillstand

Atemstillstand tritt bei Patienten mit Lungenentzündung auf, die mit chronischen bronchopulmonalen Erkrankungen einhergehen: Bronchialobstruktion, COPD, Lungenemphysem. Es kann sich auch auf dem Hintergrund von Lungenabszess, Pleuritis, Pneumothorax, anderen Lungenpathologien, Herz-Kreislauf-Erkrankungen bilden.

Gleichzeitig verschlechtert sich der Gasaustausch in der Lunge so stark, dass die Sauerstoffkonzentration im Blut stark abnimmt und die Bedürfnisse des Körpers nicht mehr befriedigt werden. Dyspnoe erscheint, Schleimhäute und die Haut erhält eine bläuliche Tönung. Der Patient leidet an kognitiven Fähigkeiten, er kann das Bewusstsein verlieren. Es besteht die Gefahr eines Atemstillstands.

Herzversagen

Sauerstoffmangel infolge von Atemstörungen bewirkt, dass das Herz die Arbeit intensiviert. Bei älteren Menschen sowie bei Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen führt eine solche Kompensation im Laufe der Zeit zu einer Überlastung des legalen und dann des linken Ventrikels.

Fazit

So ist die Behandlung einer Lungenentzündung im Haushalt in Ausnahmefällen möglich, wenn der Krankheitsverlauf und der Gesundheitszustand den Therapieerfolg außerhalb des Krankenhauses vermuten lassen. In diesem Fall muss der Patient mit Medikamenten versorgt werden, qualifizierte medizinische Versorgung erhalten und in zufriedenstellenden Gesundheits- und Lebensbedingungen leben.

Der Schweregrad der Erkrankung, mögliche Komplikationen, die Notwendigkeit einer Notfallversorgung, das Vorhandensein von Begleiterkrankungen - all diese Faktoren stellen in den meisten Fällen Zweifel an der Durchführbarkeit der Behandlung einer Lungenentzündung zu Hause.

Wie kann man Lungenentzündung bei Erwachsenen und Kindern zu Hause behandeln?

Obwohl Lungenentzündung eine schwere Krankheit ist, ist ihre Behandlung in einigen Fällen zu Hause möglich.

Gleichzeitig werden traditionelle Methoden neben der medikamentösen Basistherapie zu wirksamen Hilfsmitteln. Es ist notwendig, die Lungenentzündung zu Hause unter ständiger Aufsicht eines Arztes zu behandeln, da diese Erkrankung mit einer unzeitigen und unsachgemäßen Therapie eine Gefahr für das Leben des Patienten darstellen kann.

Die Lungenentzündung ist eine entzündliche Erkrankung des Lungengewebes (Bronchien, Bronchiolen, Alveolen, Bindegewebe), bei der das Lungengewebe leidet und der Gasaustausch des gesamten Körpers gestört ist.

Die Pathologie tritt als Folge einer Infektion (Bakterien, Viren oder Pilze) auf. Gleichzeitig können Mikroorganismen entweder durch Tröpfchen aus der Luft (bei akuten Atemwegsinfektionen, Influenza, Bronchitis oder Bronchotracheitis) oder aus dem systemischen Blutfluss in die Lunge eindringen (in diesem Fall werden Infektionen anderer Organe beobachtet). Manchmal tritt eine Lungenentzündung vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität auf, die Mikroorganismen, die sie verursachen, sind bedingt pathogen und immer im menschlichen Körper vorhanden, werden jedoch nur aktiviert, wenn ihre Schutzkräfte geschwächt werden.

Es gibt zwei Arten der Infektion:

  1. 1. reduzierte Immunität
  2. 2. Eine große Anzahl pathogener Mikroben im menschlichen Körper.

Die Entwicklung des Entzündungsprozesses in der Lunge

Ein charakteristisches Zeichen für eine Lungenentzündung ist ein schneller Anstieg der Körpertemperatur von 38 auf 40 und darüber.

Der Patient empfindet starke Schwäche (bis zu Ohnmacht), er wird durch Schwitzen und starke Kopfschmerzen gequält.

Eines der Hauptsymptome einer Lungenentzündung ist Husten - starker, durchgehender, zuerst trockener und am zweiten Tag mit einer Trennung von viskosem gelbem, grünlichem oder rostigem Auswurf. Die Anfälle verstärken sich nachts, oftmals treten Schmerzen in der Brust der betroffenen Lunge auf.

Im akuten Verlauf der Erkrankung kommt es zu Sauerstoffmangel und einer Abnahme der Atmungsaktivität.

Etwa 60% der Patienten leiden an einer komplexen bakteriellen Pneumonie. Und 30% betreffen atypische Formen der Pathologie, sie werden durch opportunistische Mikroorganismen (Mykoplasmen, Chlamydien usw.) verursacht. Solche Krankheiten entwickeln sich langsam, sie sind schwer zu erkennen.

Die restlichen 10% sind Krankheiten, die durch Viren (Adeno- und Rhinoviren, Parainfluenza und Influenza) verursacht werden. Sie sind oft an eine bakterielle Infektion gebunden. Solche Formen haben einen schweren Verlauf.

Antibiotika werden immer zur Behandlung jeglicher Form von Lungenentzündung verwendet. Beim akuten Typus können Kombinationen von zwei Medikamenten sowie antivirale oder antimykotische Medikamente verschrieben werden.

In der Regel schreibt der Arzt Tests vor, um die Art des Erregers zu bestimmen, die Therapie wird jedoch vor dem Erhalt der Ergebnisse bestimmt, da sie in weniger als drei bis vier Tagen bekannt sind.

Indikationen für die obligatorische Unterbringung in einem Krankenhaus sind:

  • Akute Formen der Pathologie mit sehr hoher Körpertemperatur und Atemstillstand.
  • Das Alter der Kinder bis 3 Jahre.
  • Lungenentzündung bei schwangeren Frauen während ihres Verlaufs.
  • Alter des Patienten
  • Das Vorhandensein chronischer Erkrankungen beim Patienten.

Bei Atemnot (in irgendeiner Kategorie von Patienten) ist es notwendig, in ein Krankenhaus eingeliefert zu werden, da hierfür spezielle Atemgeräte erforderlich sind.

Wie behandelt man Lungenentzündung zu Hause?

✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

Die Lungenentzündung ist ein pathologischer Entzündungsprozess, der normalerweise infektiös ist und das Lungengewebe, das die Wände des Organs und die Alveolen bedeckt, beeinflusst. Kleine Vesikel werden Alveolen genannt, von denen eine Seite mit dem Alveolarkurs verbunden ist. Sie sind an der Gewährleistung der Atemfunktion beteiligt und führen einen Gasaustausch in den Kapillaren des Lungengewebes durch, so dass ihre Entzündung zu Atemstillstand und schmerzhaften Empfindungen beim Einatmen und Ausatmen führt.

Eine Lungenentzündung (der allgemeine Begriff für eine Entzündung des Lungengewebes) wird normalerweise durch Viren oder pathogene Bakterien verursacht. Bei unsachgemäßer Behandlung besteht das Risiko schwerer Komplikationen wie Lungenabszess, Meningitis oder Pleura-Läsionen. In schweren Fällen wird der Patient in ein Infektionskrankenhaus eingeliefert. Wenn ein Patient den Krankenhausaufenthalt ablehnt und zu Hause behandelt werden möchte, ist es wichtig, alle Empfehlungen und Termine von Spezialisten zu befolgen. Bevor Sie traditionelle Rezepte anwenden, sollten Sie auch Ihren Arzt konsultieren, da einige Kontraindikationen haben können.

Wie behandelt man Lungenentzündung zu Hause?

Wie kann man verstehen, dass eine Person eine Lungenentzündung hat?

Die Lungenentzündung hat in den meisten Fällen einen charakteristischen Verlauf, begleitet von typischen Symptomen, aber nur ein Arzt kann eine korrekte Diagnose stellen. Zur Diagnose des Entzündungsprozesses in der Lunge kann eine Differenzialdiagnose erforderlich sein - eine Reihe von Untersuchungen, um Pathologien mit einem ähnlichen Krankheitsbild auszuschließen. Es kann sich um Bronchitis, Pleuritis, pulmonale Candidiasis oder eine tuberkulöse Infektion handeln.

Zu Hause ist die Diagnose fast unmöglich, aber für bestimmte Anzeichen ist es möglich, die ungefähre Lokalisation des pathologischen Prozesses zu bestimmen und rechtzeitig ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Hauptsymptome einer Lungenentzündung

Zu den Symptomen gehören:

  • allgemeine Vergiftungserscheinungen (Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Schwäche);
  • trockener, angespannter Husten;
  • Brustschmerzen, deren Intensität beim Einatmen oder Husten zunimmt;
  • Temperaturerhöhung;
  • Atemnot, Atemnot;
  • erhöhte Herzfrequenz (über 90 Schläge pro Minute);
  • Blässe der Haut von Gesicht und Gliedmaßen;
  • Anzeichen von Zyanose (Zyanose der Haut und der Schleimhäute der Lippen);
  • verstopfte Nase;
  • Rhinitis

Lungenzustand bei Lungenentzündung

In einigen Fällen geht eine Pneumonie mit einem Blutdruckabfall einher. Hypotonie als ein isoliertes Symptom einer Pneumonie zu betrachten, ist unmöglich, aber in Verbindung mit Husten, Brustschmerzen und anderen Manifestationen ergänzt niedriger Druck das für diese Krankheit charakteristische klinische Bild. Die Temperatur in den frühen Tagen der Erkrankung bei Erwachsenen kann auf dem Niveau von Subfebrilität liegen (nicht höher als 37,5–37,7 °), bei Kindern beginnt die Krankheit sofort mit dem Fieber-Syndrom, Schüttelfrost und die Temperatur steigt auf 38 ° C und darüber.

Ein Husten zu Beginn der Behandlung ist immer trocken, schmerzhaft und konstant. Nachdem der Husten produktiv geworden ist, hat der Patient einen Auswurf von starker gelber Konsistenz.

Symptome einer Lungenentzündung

Es ist wichtig! In einigen Fällen kann der Auswurf mit nassem Husten eine weiße Farbe und kleine Flecken aufweisen. Dieses Bild ist typisch für Candida-Läsionen. Eine Hämoptyse bei einer Lungenentzündung kann aufgrund einer Beschädigung der Ruptur kleiner Gefäße auftreten oder ein Zeichen von Tuberkulose sein. Um die Ursache des pathologischen Zustands richtig zu bestimmen, müssen Sie sich einer diagnostischen Untersuchung unterziehen, die Labordiagnostik (Urinanalyse und Blutuntersuchungen, Sputumsammlung oder -Entwässerung aus dem Pharynx) und Röntgenaufnahmen des Thorax umfasst.

Grundlagen der Lungenentzündung zu Hause

Selbst wenn der Patient eine stationäre Behandlung ablehnt, bedeutet dies nicht, dass die Heilung einer Lungenentzündung auch ohne Medikamente auskommt. Die Grundlage der medikamentösen Therapie bei Lungenentzündungen bakterieller Herkunft ist die Einnahme von Antibiotika. Halbsynthetische Penicilline werden bei Erwachsenen in der Regel zur ersten Wahl. Dies sind Arzneimittel, die auf Ampicillin und Amoxicillin basieren ("Flemoxin", "Augmentin", "Amosin", "Amoxiclav"). Diese Medikamente haben eine breite antibakterielle Wirkung, sie verursachen jedoch häufig allergische Reaktionen, so dass sie durch stärkere Antibiotika der neuen Generation ersetzt werden können: Cephalosporine oder Makrolide.

Alveolen bei Lungenentzündung

Antibiotika zur Behandlung von Lungenentzündung

Welche Medikamente sind enthalten?

"Zinnat", "Clarithromycin", "Sumamed", "Hemomitsin", "Azithromycin"

Amoxicillin, Amosin, Flemoksin, Augmentin, Ampicillin

Beachten Sie! Wenn eine Lungenentzündung durch Virus- oder Pilzmikroorganismen verursacht wird, ist die Anwendung einer Antibiotika-Therapie unwirksam. In diesem Fall können systemische Arzneimittel mit antimykotischer Wirkung (Miconazol, Fluconazol) oder antivirale Arzneimittel in Kombination mit Immunmodulatoren (Interferon, Imudon, Afobazol) erforderlich sein.

Symptomatische Therapie zu Hause

Das Hauptsymptom einer Lungenentzündung ist Husten. Um es produktiv zu machen, können dem Patienten Expektorantien und Mukolytika verschrieben werden. Meist handelt es sich dabei um Medikamente, die Acetylcystein oder Ambroxol enthalten. Dazu gehören:

Behandlung von Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie

Sie können oral in Form von Tabletten, Sirupen und Lösungen eingenommen oder zur Dampfinhalation mit einem Inhalator oder Vernebler verwendet werden. Verdünnt perfekt den Auswurf und mildert den trockenen Husten „Lasolvan“ in Form einer Lösung. Wenn die Pathologie von Anzeichen einer Obstruktion (Verengung der Atemwege) begleitet wird, wird die Therapie durch Inhalationen mit Berodual und Berotek ergänzt.

Die Inhalation sollte 3-4 Mal täglich erfolgen. Die Dosierung des Arzneimittels - 20 Tropfen (für "Lasolvana" - 25 Tropfen), die mit 3-5 ml Kochsalzlösung verdünnt werden müssen. Von den lokalen Mitteln wirkt Salbutamol in Form eines Aerosols ähnlich. Es sollte viermal täglich angewendet werden, wobei in der Inspirationsphase eine Injektion durchgeführt werden sollte.

Schweregrad der Lungenentzündung

Um die Temperatur zu senken, können Sie Medikamente Paracetamol verwenden. Wenn sie nicht genügend Wirkung zeigen, können Sie sie durch Produkte auf Ibuprofen-Basis ersetzen oder Kombinationspräparate verwenden, z. B. Next. Zur Vorbeugung einer allergischen Reaktion können Histaminblocker verschrieben werden ("Diazolin", "Claritin", "Loratadin").

Kann man mit Volksmethoden geheilt werden?

Die Behandlung einer Lungenentzündung mit Volksmethoden ist nur dann gerechtfertigt, wenn die Krankheit durch nichtinfektiöse Ursachen verursacht wird, z. B. durch Einwirkung von Schadstoffen oder Flüssigkeiten in die Atemwege. In anderen Situationen kann die Alternativmedizin eine gute Ergänzung zur medikamentösen Behandlung sein, aber auf keinen Fall sollten Medikamente durch ärztliche Verschreibungen ersetzt werden. Nachfolgend finden Sie die effektivsten und sichersten Rezepte zur Behandlung des entzündlichen Prozesses in der Lunge, die bei Bedarf sogar im Kindesalter eingesetzt werden können.

Video - Behandlung einer Lungenentzündung zu Hause

Honigkartoffelpackungen

Solche Kompressen erleichtern den Auswurf des Auswurfs und verringern den Schweregrad des Entzündungsprozesses sowie die Intensität der Schmerzen beim Husten, Einatmen und Niesen. Tun Sie es jeden Tag nachts für 5-7 Tage.

Ein Medikament wie folgt vorbereiten:

  • Kochen Sie 2 Kartoffeln in einer "Uniform" (es ist wünschenswert, dass die Kartoffeln jung waren);
  • Kartoffelpüree in Kartoffelpüree;
  • fügen Sie 1 Löffel Honig, 2 Löffel warme Milch und 1 Löffel Pflanzenöl hinzu;
  • mischen sie alles und wickeln sie sie in käsetuch ein.

Kartoffelkompresse mit Honig erleichtert den Auswurf von Auswurf und verringert den Schweregrad des Entzündungsprozesses

Um das Komprimieren nicht zu verschieben, können Sie es mit einem Patch beheben. Tragen Sie die Masse auf den rückseitigen Bronchusbereich (von der Seite der Läsion) auf. Die Erleichterung tritt normalerweise nach dem zweiten Eingriff auf.

Senfsalbe

Ein sehr wirksames Mittel gegen schmerzende Schmerzen in der Brust, zur Verringerung der Hustenintensität und zur Verbesserung der Auswurffreiheit. Um die Salbe vorzubereiten, benötigen Sie:

  • natürlicher Senf - 2 Löffel;
  • Pflanzenöl - 2 Löffel;
  • Weizenmehl - 1 Löffel.

Senfsalbe hilft bei schmerzenden Schmerzen in der Brust, reduziert die Hustenintensität und verbessert die Linderung des Auswurfs.

Alle Zutaten müssen vor dem Gebrauch im Wasserbad gemischt und erhitzt werden. Legen Sie den Patienten auf den Bauch, wobei der Herzbereich mit einer dicken Flanellwindel bedeckt ist. Tragen Sie eine dünne Schicht Salbe auf die gesamte Brust- und Fußfläche (von der Ferse bis zum zentralen Teil des Fußes) auf, bedecken Sie sie mit einer weiteren Windel darauf und lassen Sie sie über Nacht stehen.

Obwohl sich das Wohlbefinden deutlich verbessert, kann dieses Verfahren nicht jeden Tag durchgeführt werden, sondern es muss ein tägliches Intervall eingehalten werden. Sie brauchen nur drei solcher Eingriffe - normalerweise genügt dies, um Entzündungen zu lindern.

Es ist wichtig! Dieses Rezept ist nicht für Menschen geeignet, die an Herzkrankheiten, Asthma und Diabetes leiden. Es ist verboten, Senf- und Senfpflaster bei erhöhter Körpertemperatur zu verwenden. Nach dem Eingriff müssen Sie warm duschen (nicht heiß!).

Video - So behandeln Sie Lungenentzündung

Ätherische Öle

Ätherische Öle haben eine Vielzahl nützlicher Eigenschaften und können als Teil einer komplexen Behandlung von Entzündungen von bronchopulmonalem Gewebe verwendet werden. Eukalyptus-, Tannen-, Wacholderöle haben eine ausgeprägte antibakterielle Wirkung und helfen, die Wirksamkeit der Behandlung zu steigern. In ihnen enthaltene Tannine und Phytoncide zerstören die pathogene Flora und verhindern die Entwicklung einer Sekundärinfektion.

Teebaumöl, Sandelholz, Geranium und Kamille wirken tonisierend und wirken entzündungsfördernd. Das ätherische Öl von Orange, Bergamotte, Rosmarin und Grapefruit stärkt das Immunsystem und hilft dem Körper, schnell mit der Krankheit fertig zu werden.

Ätherische Öle haben eine Menge nützlicher Eigenschaften.

Öl auf zwei Arten auftragen: für die Brustmassage oder Aromatherapie. Sie können ein paar Tropfen Öl auf die Spitze eines Kissens oder einer Decke geben, aber diese Methode eignet sich nicht für Personen mit Überempfindlichkeit.

Knoblauchöl

Knoblauch - das beliebteste Volksheilmittel zur Behandlung von Erkrankungen der Atemwege. Es enthält viele scharfe ätherische Öle und Säuren, die zur Bekämpfung pathogener Mikroorganismen beitragen (einschließlich Mischflora, bestehend aus verschiedenen Arten von Krankheitserregern). Knoblauch kann zur Inhalation oder zum direkten Verzehr verwendet werden. Bei einer Lungenentzündung wird der Verzehr von rohem Knoblauch nicht empfohlen - Ärzte empfehlen, Knoblauchöl daraus zu kochen.

Knoblauch - das beliebteste Volksheilmittel zur Behandlung von Erkrankungen der Atemwege

Dazu müssen 5 Knoblauchzehen gemahlen und mit 100 g zerlassener Butter gemischt werden (hohe Qualität und Fettgehalt von mindestens 82,5%). Danach die Mischung mehrere Stunden im Kühlschrank entfernen. Butter kann für Sandwiches oder zu Fleisch- und Gemüsegerichten verwendet werden.

Video - So behandeln Sie eine Lungenentzündung mit Volksheilmitteln

Wie beschleunige ich die Genesung?

Während der gesamten Behandlungsdauer muss der Patient die Bettruhe einhalten. Es ist strengstens verboten, zur Arbeit oder zur Schule zu gehen, da dies zu einer Infektion anderer Personen und einer schlechten Gesundheit des Patienten führen kann. Der Raum, in dem sich die kranke Person befindet, muss vom Rest der Familie isoliert sein. Wenn dies nicht möglich ist, ist es wichtig, die Wohnung mindestens 6 bis 10 Mal am Tag zu lüften und regelmäßig mit nicht aggressiven Desinfektionsmitteln zu reinigen. Gesunde Familienmitglieder sollten Mullbinden tragen.

Die Ernährung des Patienten sollte ausreichend kalorienreich und vielfältig sein. Bei entzündlichen Prozessen in der Lunge zeigt sich eine Zunahme der Menge fermentierter Milchprodukte, Obst, Gemüse, frisch gepressten Säften und Eiweißnahrung. Fleisch- und Fischgerichte sowie Eier sollten 3-4-mal täglich auf der Speisekarte stehen. Das Trinkverhalten sollte reichlich sein - es ist wichtig, die Symptome der Vergiftung zu beseitigen, den dicken Auswurf zu verdünnen und den schmerzhaften Husten zu lindern. Bevorzugt werden Fruchtkompotte, Beerenfruchtgetränke, natürliche Säfte, Kräutertees und Brühen. In dieser Zeit ist es besser, Tee, Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke abzulehnen.

Was beschleunigt die Genesung

Bei Bedarf können Vitamin- und Mineralstoffzusätze eingenommen werden. Das Medikament sollte von einem Arzt ausgewählt werden, nachdem die Urin- und Bluttests untersucht wurden. Tatsache ist, dass ein Überschuss bestimmter Elemente zu Funktionsstörungen des Organismus führen kann. Bei Hyperthyreose wählt der Arzt zum Beispiel einen Komplex, der kein Jod enthält, und im Falle einer Hyperkaliämie muss eine Entscheidung für Multivitaminpräparate oder Kombinationspräparate ohne Kalium getroffen werden.

Die Behandlung einer Lungenentzündung zu Hause ist ein recht riskantes Ereignis, da das Risiko von Komplikationen bei dieser Erkrankung sehr hoch ist. Wenn der Patient eine ambulante Behandlung anstrebt, müssen alle ärztlichen Vorschriften eingehalten und die Empfehlungen zu Ernährung und Regime befolgt werden. Es ist auch wichtig, alle Tests rechtzeitig zu machen und zu einer Untersuchung zu kommen - dies hilft dem Arzt, die Wirksamkeit der Behandlung zu beurteilen und rechtzeitig das Auftreten von Komplikationen zu erkennen. Einige Krankheiten, die vor dem Hintergrund einer Lungenentzündung auftreten (z. B. Meningitis), entwickeln sich schnell und haben eine hohe Sterblichkeitsrate. Daher sollten Sie sich nicht mit Ihrer Gesundheit frivol verhalten und die Hilfe von Spezialisten ablehnen.

Wie dieser Artikel?
Speichern, um nicht zu verlieren!

Behandlung der Lungenentzündung zu Hause

Die klinische Schlussfolgerung zum Ort der Behandlung eines Patienten mit Lungenentzündung wird von einem Arzt gezogen. Die unter Ärzten lange Zeit bestehende Regel des Krankenhausaufenthaltes hat an Relevanz verloren. Der Glaube, es sei sicherer, sich in einem Krankenhaus behandeln zu lassen, ist ein Mythos, sagt Professor I. U. Leshchenko von der Ural Medical University. Krämpfe in den Stationen führen zu einer Ausbreitung der Infektion sowie zum Risiko einer nosokomialen Pneumonie. Ein zusätzlicher Faktor für die Bevorzugung der Heimtherapie wurde durch internationale Studien bestimmt. Laut Wissenschaftlern gibt die Behandlung einer Lungenentzündung zu Hause 20-mal weniger Geld aus als im Krankenhaus.

Kann man Lungenentzündung zu Hause heilen?

Der entzündliche Prozess in der Lunge ist eine Manifestation einer Gruppe von Krankheiten, die durch Bakterien, Virusinfektionen, Pilze und toxische Substanzen verursacht werden. Die Entwicklung der Krankheit ist mit einem geschwächten Immunsystem verbunden. In den meisten Fällen ist die Lungenentzündung vorherrschend, verursacht durch Bakterien und Viren.

Die Frage der Ernennung der Heimtherapie hängt mit dem Komplexitätsgrad des Krankheitsverlaufs und der Ausbreitung der Pathologie zusammen. Entzündungen können eine Lunge betreffen oder beidseitig sein. Das Vorhandensein von Symptomen, ein milder Krankheitsverlauf ohne begleitende Pathologie sind die Grundlage für die Ernennung der Behandlung einer Lungenentzündung zu Hause. Die Krankheit wird ambulant moderat behandelt. Wenn keine Therapieergebnisse vorliegen, sollten die Patienten hospitalisiert werden.

Pneumonie wird nicht immer mit einem Stethoskop und Röntgenbildern erkannt. Eine komplexe Erkrankung ist durch verschiedene Ursachen des Auftretens, eine Vielzahl von Symptomen und den Grad des Lungengewebeschadens gekennzeichnet. Bei Verdacht auf eine Lungenentzündung sollten Sie daher unverzüglich einen Arzt aufsuchen.

Die Entscheidung über die Behandlung zu Hause kann aus folgenden Gründen nicht unabhängig getroffen werden:

Pulmonologe Schlussfolgerung

  1. Pneumonie tötet 12% der Patienten. Professor RNIMU ihnen. Pirogov A. Karabinenko gibt an: 65% der Todesfälle durch ARVI (einschließlich Lungenentzündung) ereignen sich zu Hause.
  2. Die falsche Meinung, dass Antibiotika in der Apotheke gekauft und zu Hause behandelt werden können, führt zu einer Verschlechterung des Zustands und zu einer Resistenz gegen Arzneimittel. Die weitere Behandlung wird problematisch.
  3. Auf Anordnung des Gesundheitsministeriums der Russischen Föderation ist die häusliche Behandlung von Kindern bis zu drei Jahren in Gegenwart einer Lungenentzündung verboten. Bei Säuglingen bis zu drei Monaten gilt die Erkrankung als schwerwiegend, unabhängig von Grad und Ausmaß des Entzündungsprozesses. Kinder müssen im Krankenhaus behandelt werden.
  4. Bei älteren Menschen ist die Lungenentzündung schwerer als bei den übrigen Patienten. Ein geschwächter Körper, anerkannte Pathologie (Nierenversagen, Diabetes, ein krankes Herz) gelten als Risikofaktoren für eine negative Prognose einer Lungenentzündung.

Die Lungenentzündung wird zu Hause erfolgreich behandelt, wenn der Lungenarzt Empfehlungen gibt und eine Therapie verordnet. Bei rechtzeitiger und ordnungsgemäßer Behandlung erfolgt die Erholung des Körpers des Patienten innerhalb von ein bis zwei Wochen.

Home Behandlungen für Lungenentzündung

Nach der Diagnose werden die Behandlungsmethoden berücksichtigt. Die Grundlage für den Beginn der Behandlung sind die folgenden Symptome:

Husten und Fieber

  • akuter Beginn, Temperatur (38 ° С);
  • unproduktiver Husten mit Auswurf;
  • Keuchen, hartes Bronchialatmen;
  • Brustschmerzen, die auftreten, wenn Sie tief einatmen.

Die symptomatische Behandlung zielt auf die Entlastung des Patienten ab. Die Heimtherapie sollte eine Reihe von Problemen lösen:

  1. Um die Symptome der Krankheit zu stoppen.
  2. Zerstöre den Erreger.
  3. Laborwerte normalisieren.
  4. Lungengewebe wiederherstellen.
  5. Verhindern Sie Komplikationen der Krankheit.
  6. Verwenden Sie nicht medikamentöse Behandlung.

Bei links- und rechtsseitiger Lungenentzündung werden medikamentöse und nicht medikamentöse Maßnahmen der Heimtherapie eingesetzt. Die einzige wissenschaftlich fundierte Behandlungsmethode ist die Antibiotika-Therapie. Die ärztlichen Verschreibungen basieren auf Arzneimitteln mit nachgewiesener antibiotischer Wirkung. Antipyretika werden bei individueller Temperaturunverträglichkeit eingesetzt, da die Verwendung solcher Tabletten die Beurteilung der Wirksamkeit der Behandlung erschwert.

Es wurde festgestellt, dass Bakterien eine interne Uhr haben, die den menschlichen Körper beeinflusst. Der Autor der Studie, D. McFadden, fand heraus, dass die Wirksamkeit der Behandlung von Lungenentzündungen angesichts dieses Merkmals von Bakterien um ein Vielfaches zunimmt. Wissenschaftler in Chicago bestätigten die klinische Meinung der Kollegen. Folgendes wird festgestellt:

  1. Während des Schlafes ist der Körper eines Kranken anfälliger für eine Therapie, insbesondere für die Wirkung von Antibiotika.
  2. Die Wirksamkeit der Behandlung steigt nachts, wenn die Bakterien überwintern, und nimmt während des Tages mit dem Wachstum mikroskopisch kleiner Organismen ab.

Bakterien in der Lunge

Universelle Technik im Kampf gegen Lungenentzündung - Home-Verfahren. Nachdem die Temperatur gesunken ist, werden Senfpflaster, Dosen und Senfpackungen verwendet. Die Krankheit verringert die Widerstandskraft des Körpers. Nach einer schnellen Genesung kann sich eine fokale Lungenentzündung wiederholen, neue Bereiche des Organs beeinflussen und Komplikationen verursachen. Daher ist die Behandlung antibakterieller Medikamente allein zu Hause nicht ausreichend.

Nichtmedikamentöse Maßnahmen helfen, Lungenentzündung zu heilen:

Vernebler Inhalation

  • Bettruhe;
  • starkes Trinken (mindestens drei Liter pro Tag);
  • Belüftung und Befeuchtung der Luft;
  • Inhalation;
  • wärmende Kompressen;
  • Härten
  • Stärkung der Immunität;
  • Vitamintherapie.

Die Wirksamkeit der Heimtherapie ermöglicht es Ihnen, für 6-10 Tage Krankheit vom Bett in den allgemeinen Modus zu wechseln. Nach zwei Wochen können Sie die Aushärtung fortsetzen. Sportunterricht und Sport sind nach zwei Monaten nach einer Lungenentzündung erlaubt. Diese Zeit ist erforderlich, um den Blutfluss und den Appetit wiederherzustellen. Die Funktion des Lungengewebes ist innerhalb eines Jahres vollständig wiederhergestellt. Die Dauer der Rehabilitation hängt vom Stadium der Erkrankung ab.

Merkmale der traditionellen Medizin

Die Verwendung von Volksheilmitteln ist nur unter einer Bedingung zulässig - als Ergänzung zu traditionellen medizinischen Methoden. Wenn sich die Lungen entzünden, wird die Selbstmedikation für den Patienten lebensgefährlich. Den Volksbräuchen folgend, verwenden sie bei der Behandlung von Lungenentzündungen zu Hause Kräutertee, Inhalation in Paaren pflanzlicher Produkte, natürliche Salben für die wärmende Wirkung, Hustenextrakte. Honigmilch, Tees und Aufgüsse mit Ingwer, Salbei und Rettichsaft wirken entzündungshemmend, schleimlösend und immunmodulatorisch.

Der Kandidat der biologischen Wissenschaften, ein Spezialist auf dem Gebiet der Phytotherapie G. I. Lushanova untersuchte das Verhalten natürlicher Arzneimittel im menschlichen Körper. Studien über Techniken von Heilern aus verschiedenen Ländern halfen, die wertvollsten Produkte und Pflanzen zur Behandlung von Lungenentzündungen zu etablieren.

Die Ergebnisse des Wissenschaftlers sind in der Tabelle angegeben.

Wie viel und wie werden Lungenentzündungen bei Erwachsenen behandelt? Behandlung mit Antibiotika und Volksmedizin, Behandlung zu Hause

Behandlung einer Lungenentzündung bei einem Erwachsenen zu Hause: Volksmedizin und Antibiotika

Erkrankungen der Atemwege sind für den Menschen höchst gefährlich. Eine dieser häufigsten Pathologien ist die Lungenentzündung, die eine Entzündung des Lungengewebes und irreversible Veränderungen in diesem verursacht. Um einen Sauerstoffmangel in den Geweben zu vermeiden, muss die Krankheit rechtzeitig eingeleitet werden, um zu heilen.

Wie kann man Lungenentzündung zu Hause bei Erwachsenen behandeln?

Eine Lungenentzündung hat oft viralen Charakter, aber auch in anderen Fällen treten bakterielle Infektionen auf. Daher ist die Antibiotikatherapie für Erwachsene zwingend vorgeschrieben, wobei jeweils 1-2 Arzneimittel verschrieben werden. Die Behandlungsstandards berücksichtigen mehrere Faktoren:

  • Arten von Lungenentzündung;
  • Lungengewebe-Schädigungsvolumen;
  • die Gesundheit und das Alter des Patienten;
  • Begleiterkrankungen des Herzens, der Nieren oder der Lunge.

Erwachsenen wird bei Lungenentzündung Antibiotika unter Berücksichtigung ihres Alters verschrieben, und selbst bei einer geringen Wirksamkeit eines Arzneimittels wird dieses für 3 Tage oder bis zum Entschlüsseln des Sputum-Tests des Patienten nicht verändert. Zur Behandlung von Lungenentzündungen unter Verwendung moderner Volksmedikamente unter den Namen:

  1. Ceftriaxon. Die Form der Freisetzung sind weiße Pulver zur Herstellung von Injektionen. Die Behandlung der Lungenentzündung wird vom Arzt abhängig vom Schweregrad bestimmt. Für einen Erwachsenen beträgt die Dosis 1-2 g täglich. Die Injektionslösung wird aus 500 mg des Arzneimittels und 2 ml 1% iger Lidocainlösung hergestellt, und 5 ml steriles Wasser wird für Tropfer verwendet. Preis ab 25 p., Verschreibungspflichtig.
  2. Sefpotek Ein Antibiotikum, das auch für ein Kind ab 12 Jahren zugelassen ist. Wirksam bei der Behandlung von Lungenentzündung und anderen Infektionen der Atemwege. Erwachsene müssen 200 mg - 1 Tablette im Abstand von 12 Stunden einnehmen. Die Behandlung muss in 2 Wochen beendet werden. Preis ab 120 p.
  3. Sumamed Darüber hinaus sind Tabletten als Pulver oder Lyophilisat erhältlich. Es ist für infektiöse und entzündliche Erkrankungen einschließlich der Atemwege angegeben. Bei einer Lungenentzündung müssen Sie 500 mg des Arzneimittels pro Tag mit einer Behandlungsdauer von 3 Tagen einnehmen. Preis ab 520 p.

Volksheilmittel

Die Volksbehandlung der Lungenentzündung bei Erwachsenen ist in Kombination mit Medikamenten wirksam, wenn die Therapie zu Hause durchgeführt wird. Dazu können Sie die folgenden Rezepte verwenden:

  1. Brühe Rosinen. Mit 0,5 st. Waschen dunkle Rosinen, führen Sie es durch einen Fleischwolf. Gießen Sie ein Glas kochendes Wasser und dann etwa 10 Minuten unter den Deckel. Um Lungenentzündung mit einer solchen Abkochung zu behandeln, müssen Sie 1,5 EL trinken. täglich
  2. "Feige" Milch. Bereiten Sie 3 getrocknete weiße Feigen vor. Erhitzen Sie die Milch, gießen Sie die Früchte ein und lassen Sie sie etwa eine halbe Stunde bei schwacher Hitze kochen. Für die Behandlung einer Lungenentzündung trinken Sie 2 Tassen pro Tag, bis die Symptome gelindert sind.
  3. Infusion auf die Nüsse. Nehmen Sie 500 ml trockenen Rotwein. 50 Gramm geschälte Nüsse darauf gießen. Schweiß bedeutet etwa eine Viertelstunde auf einem kleinen Feuer. Trinken Sie 1 EL. vor jeder Mahlzeit

Zunächst wird empfohlen, die Position im Bett öfter zu wechseln und sich nicht auf die Seite zu legen, was weh tut.

Nach 3-4 Tagen, wenn die akute Periode der Krankheit vorbei ist, können Sie mit Atemübungen beginnen, für die Sie sich auf den Rücken legen und die Hände auf den Bauch legen. Sie müssen nach einem tiefen Atemzug ausatmen, tun dies aber langsam und belasten Sie die Bauchmuskeln.

Ansätze sollten mindestens 5 pro Tag sein, von denen jeder 15 Wiederholungen enthält. Es wird empfohlen, Bewegungstherapie und zur Vorbeugung von Lungenentzündung zu verwenden.

Die Behandlung einer Lungenentzündung bei einem Erwachsenen hängt von vielen Faktoren ab, von denen der erste die Art der Erkrankung ist. Die Therapie für ältere Menschen wird zwangsläufig im Krankenhaus durchgeführt, in anderen Fällen wird die Entscheidung von einem Arzt getroffen.

Der Behandlungsalgorithmus besteht aus mehreren Stufen. Zuerst wird eine Lungenentzündung diagnostiziert, dann wird der Entzündungsherd mit Antibiotika beseitigt.

Weitere verordnete zusätzliche Medikamente aus den verbleibenden Anzeichen der Krankheit.

Segmental

Bei Erwachsenen tritt diese Form häufiger als andere auf und ist in rechtsseitige und linke seiten unterteilt. Ein privater Typ ist bilateral mit Läsionen in beiden Lungen.

Die Behandlung einer Lungenentzündung bei einem Erwachsenen wird dauerhaft unter Verwendung von Antibiotika, Physiotherapie, Inhalation und Eliminierung allergischer Reaktionen durchgeführt.

Bei einseitiger oder zweiseitiger Form muss die korrekte Position des Patienten sichergestellt werden - halbsitzen, um die Lungenarbeit zu verbessern.

Viral

Viren, Bakterien oder Pilze und Parasiten führen zur viralen Form.

In den ersten zwei Tagen wird zur Behandlung einer Lungenentzündung ein Erwachsener zur Einnahme von antiviralen Medikamenten wie Tamiflu oder Ingavirin für die Influenza-Art und Aciclovir für den Erreger, der Windpocken verursacht, verschrieben.

Zusätzlich zu diesen Medikamenten werden dem Patienten Antipyretika, Schmerzmittel und Hustenmittel verabreicht, die den Auswurf von Sputum fördern. Antibiotika werden nur beim Anhängen einer bakteriellen Infektion verschrieben.

Bronchopneumonie

Diese Art von Lungenentzündung wird auch als fokal bezeichnet. Sie entwickelt sich vor dem Hintergrund der Bronchitis, weshalb ihre Folgen besonders gefährlich sind - Pleuropneumonie, Abszesse und sogar Gangrän. Daher werden die Behandlungsmethoden nur von einem Arzt ausgewählt.

Antibiotika sind in der Therapie obligatorisch und werden nach dem Einfluss der Darmflora ausgewählt. Öko-Antibiotika werden häufig verwendet.

Außerdem erhalten Erwachsene eine Therapie mit Mitteln, die dünner werden, Auswurf bewirken und das Immunsystem wiederherstellen.

Atypisch

Die schwerwiegendste Form ist die atypische Form, da sie durch atypische Erreger verursacht wird und eine solche Lungenentzündung häufig bei einem Erwachsenen ohne Fieber auftritt.

Heimtückische Krankheit und die Tatsache, dass es eine versteckte Phase gibt, in der die Symptome praktisch nicht vorhanden sind.

Antibiotika sind oft nicht in der Lage, die Manifestationen dieser Art von Pneumonie zu bewältigen. Daher werden einem Erwachsenen Immunglobuline und spezielle Verfahren zum Absaugen von Flüssigkeit in die Lunge verschrieben. Die Behandlung wird durch einen Komplex aus Vitaminen und Antipyretika ergänzt.

Radikal

Eine andere komplexe Form der Lungenentzündung ist basal. Es ist schwierig zu diagnostizieren, da die Symptome der Tuberkulose und dem zentralen Lungenkrebs ähnlich sind. Behandlungsmedikamente werden unmittelbar nach der Diagnose verschrieben, wobei mehrere Medikamente gleichzeitig eingenommen werden, so dass die Erkrankung in 2-3 Tagen gelindert wird und der Patient eine Aufwärm- und Bewegungstherapie verordnet werden kann.

Behandlung von Lungenentzündung im Krankenhaus

Anzeichen für einen Krankenhausaufenthalt sind die Verschlechterung des Patienten oder die Unfähigkeit, die notwendigen Medikamente zu Hause zu verwenden.

Bei rechtzeitiger Behandlung wird die Entlastung in 2-4 Tagen geleistet, aber mögliche Komplikationen verlängern den Krankenhausaufenthalt auf 10 Tage und oft auf bis zu 4 Wochen.

Der Patient erhält Injektionen oder Drops mit Antibiotika, dann wird auf dieselbe Weise Kochsalzlösung verabreicht, um den Körper zu entgiften. In Kombination mit diesen Medikamenten werden Erwachsenen Expectorant- und Antipyretika verschrieben.

Wie viel wird Lungenentzündung behandelt?

Die Behandlung der ambulant erworbenen Pneumonie bei Erwachsenen wird zu Hause durchgeführt und dauert 7 bis 10 Tage. Es fügt einen Zeitraum für die Wiederherstellung des Körpers hinzu, der 1 bis mehrere Monate dauern kann.

Sie können dasselbe mit chronischer Lungenentzündung bekämpfen. Die Dauer der Behandlung hängt von der Aktualität der Therapie ab. Darüber hinaus ist die Wirksamkeit ausgewählter Medikamente wichtig. Im Krankenhaus dauert die Therapie bei schwerer Form durchschnittlich 9-10 Tage.

Eine kongestive Pneumonie kann in 20-25 Tagen geheilt werden.

Video über Atemgymnastik bei Lungenentzündung

Behandlung einer Lungenentzündung bei einem Erwachsenen mit Antibiotika

Behandlungsschema für Pneumonie bei einem Erwachsenen mit Antibiotika.

Behandlung und Merkmale einer Lungenentzündung bei einem Erwachsenen.

Pneumonie bei Erwachsenen tritt mit einigen Merkmalen auf, die sich von den Anzeichen der Krankheit bei Kindern unterscheiden.

Ein Symptom, das eine Entzündung der pulmonalen Pleura bei einem Erwachsenen charakterisiert, ist Dyspnoe, die nach einer geringen Belastung auftritt (beispielsweise gemessenes Gehen oder Treppensteigen auf 1-2 Etagen).

In einigen Fällen kann der Patient Schwierigkeiten haben, in einem Ruhezustand zu atmen, wobei sich die Beschwerden verstärken, wenn er auf seiner Seite liegt.

Andere Anzeichen einer Lungenentzündung bei Erwachsenen

Um zu verstehen, dass eine Person an einer Lungenentzündung leidet, können andere spezifische Symptome auftreten.

Schmerzen in der Brust Einige nehmen diese Schmerzen bei Herzkrankheiten und versuchen, sie zu ertrinken, indem sie das bekannte "Validol" oder Baldrian nehmen, das nicht nur beruhigend wirkt, sondern auch die Schmerzen im Herzbereich lindert und die Herzfrequenz wieder herstellt (mit leichten Schwankungen).

Fieber Der Patient kann ein Gefühl intensiver Hitze verspüren, das durch einen Schauerangriff ersetzt wird. Die Temperatur bleibt dabei in der Regel konstant (39 bis 40,5 Grad) oder steigt allmählich an.

Um den Zustand des Patienten zu lindern, lohnt es sich nicht, ihn zu dämpfen, selbst wenn der Patient selbst einfriert.

Der Empfang von fiebersenkenden Medikamenten ist auf Rezept angezeigt, da einige Medikamente eine Vielzahl von Kontraindikationen aufweisen und die Behandlung komplizieren können.

Ausscheidung von Auswurf (manchmal mit Blut). Entzündungen der Blutgefäße und Kapillaren der Alveolen führen zu Mikrorissen. Daher wird der Auswurf des Sputums häufig von einer Hämoptyse begleitet. Dieser Zustand wird mit symptomatischen Medikamenten behandelt.

Symptome von Infektionen der Atemwege (Niesen, Husten, laufende Nase, verstopfte Nase, Schmerzen beim Schlucken usw.).

Diese Symptome sind charakteristisch für eine sekundäre Pneumonie, die vor dem Hintergrund einer Infektion mit Influenza oder ARVI auftritt.

Der Patient ist nicht immer in der Lage, die klinischen Symptome einer Lungenentzündung von einer Erkältung zu unterscheiden.

Aus diesem Grund ist es ratsam, einen Arzt zu konsultieren, wenn sich das Wohlbefinden nach 3-4 Tagen der Behandlung nicht verbessert und die Schwere der Grippe oder Erkältungssymptome nicht abnimmt.

Der Spezialist korrigiert die verschriebene Behandlung und schickt den Patienten zur weiteren Untersuchung.

Wie zu bestimmen?

Bei Auftreten von Unwohlsein sollte man sich in ein Krankenhaus begeben, da man nur mit Hilfe von Untersuchungen und Tests eine Erkältung von einer beginnenden Lungenentzündung unterscheiden kann.

Bei der Untersuchung kann der Arzt das Zusammenfließen der Interkostalräume feststellen, bei Erwachsenen ist dieses Merkmal jedoch nicht immer feststellbar (dieser Zustand ist bei Kindern eher charakteristisch).

Atemnot kann lange Zeit ausbleiben - wenn die Entzündungsherde klein sind, ist die Atmung frei.

Es macht auch die Diagnose schwierig, daher ist die Thorax-Radiographie, die in frontalen und lateralen Projektionen durchgeführt wird, praktisch die einzige zuverlässige Methode zur Feststellung einer Lungenentzündung.

Wenn Zweifel an der Richtigkeit des Ergebnisses bestehen, kann dem Patienten ein CT-Scan oder MRI zugewiesen werden.

Bei Verdacht auf pulmonale Pleuritis wird eine zusätzliche Ultraschalluntersuchung durchgeführt, die eine Ansammlung von Flüssigkeit in der Lunge erkennen lässt (Anzeichen von Pleuritis werden auf Röntgenstrahlen nicht erkannt).

Um die Diagnose und Verschreibung eines kompetenten Behandlungsschemas zu klären, ist es auch erforderlich, eine biochemische Laboruntersuchung durchzuführen, die Folgendes umfasst:

  • den Gehalt an Leukozyten und Neutrophilen bestimmen;
  • Bronchoskopie (hilft bei der Identifizierung von Patienten, die zur Gruppe der immungeschwächten Personen gehören);
  • Leberuntersuchungen;
  • Analyse der Anwesenheit von Kohlendioxid im Blutplasma;
  • Bakterienkultur;
  • Antibiotika-Empfindlichkeitstest;
  • serologische Tests auf pathogene Flora (Chlamydien, Mykoplasmen, Legionellen).

Die Dauer der Behandlung bei Erwachsenen

Beantworten Sie die Frage, wie lange es dauert, sich zu erholen, ist unmöglich. In der Regel dauert eine intensive Behandlung der Lungenentzündung bei Erwachsenen 7 bis 14 Tage.

In Fällen, in denen die Krankheit kompliziert ist oder wenn der Patient eine Beatmung benötigt, kann die Behandlung bis zu einem Monat dauern, während die Therapie streng auf der Intensivstation des Infektionskrankenhauses durchgeführt wird.

Nach Abschluss der Hauptbehandlung erhält der Patient eine unterstützende Therapie, einschließlich Immunmodulatoren zur Stärkung der Immunantwort und probiotischer Präparate zur Wiederherstellung der Mikroflora.

Wie behandeln?

Ein moderner Ansatz zur Behandlung von Pneumonie bei Erwachsenen schlägt das folgende Behandlungsschema vor.

Akzeptanz von Antibiotika. Diese Medikamentengruppe ist die Grundlage für die Behandlung von Entzündungen der Bronchien und Lungen.

Meist werden den Patienten Breitbandantibiotika oder bestimmte Arten von Medikamenten verschrieben, die gegen den ermittelten Erregertyp wirken.

Es ist erwähnenswert, dass Penicillin-Produkte, die sogar zu Sowjetzeiten verwendet wurden, in der modernen Praxis praktisch nicht verwendet werden.

Dies liegt an der Tatsache, dass die meisten gramnegativen Bakterien gegen Penicillin resistent sind.

Unter den Medikamenten zur Behandlung der Pneumonie bei Patienten im Erwachsenenalter ist hervorzuheben, dass "Supraks", "Ceftriaxon", "Cefixim", "Sumamed", "Clarithromycin" hervorgehoben werden. In einigen Situationen wird eine Kombination dieser Medikamente verwendet.

Antivirale Behandlung. Es wird in den frühen Stadien der Krankheit in Fällen angewendet, in denen eine Lungenentzündung durch virale Mittel ("Amantadin", "Remantadin", "Arbidol" usw.) verursacht wird.

Die Einnahme von febrifugalen und anderen symptomatischen Mitteln zur Beseitigung von Husten, Halsschmerzen und zur Verringerung der Körpertemperatur.

Vergessen Sie nicht, wie viele Tage Sie diese Arzneimittel einnehmen können. Paracetamol- und Ibuprofen-Produkte werden nicht länger als 5 Tage empfohlen.

Mittel zur Beseitigung von Intoxikationen. Isotonische Lösungen werden verwendet, um Dehydrierung bei Patienten zu verhindern, die nicht trinken möchten.

Die Infusionsbehandlung wird in einem Krankenhaus durchgeführt. Die Patienten können auch Glukoselösung einfüllen (falls angegeben).

Inhalation von Sauerstoff. Der Patient kann eine Sauerstoffbehandlung durch eine spezielle Maske oder einen Katheter erhalten. Das Verfahren wird selten ambulant durchgeführt.

Vorbereitungen für die Erweiterung der Bronchien. Notwendig für die Entfernung des Auswurfes aus der Lunge sowie für die Beseitigung des entzündlichen Prozesses in den Alveolen ("Berodual", "Nise", "Ambroxol").

Altersmerkmale der Therapie

Patienten, die älter als 50 Jahre sind und eine Pneumonie diagnostizieren, werden notwendigerweise im Krankenhaus hospitalisiert.

Dies liegt daran, dass der natürliche Abwehrmechanismus nicht so gut funktioniert wie bei jüngeren Patienten, und ein geschwächter Körper kann sich unvorhersehbar verhalten.

Bei älteren Patienten ist die Behandlung einer Lungenentzündung viel schwieriger. Bei akutem Atemstillstand kann eine Wiederbelebung erforderlich sein.

Personen unter 50 Jahren sowie Patienten mit einer leichten Form der Lungenverletzung können die Krankheit zu Hause behandeln, sofern der Haushalt vom Kontakt mit dem Patienten isoliert werden kann und eine vollständige Erholung gewährleistet ist.

Für die Behandlung älterer Patienten wird normalerweise folgendes Schema verwendet:

  • von 40 bis 50 Jahren - "Amoxiclav" oder "Augmentin" + "Doxycyclin" ("Amoxiclav" kann durch "Aveloks" oder "Tavanic" ersetzt werden);
  • von 50 bis 60 Jahren - "Supraks" + "Sumamed" oder die Kombination "Ceftriaxon" + "Clarithromycin";
  • nach 60 Jahren - "Ceftriaxon" (Dosierung - 1 g).

Es ist wichtig! Diese Schemata dienen nur zu Informationszwecken und können nicht für unabhängige Zwecke verwendet werden.

Modus

Erwachsenen Patienten, die die Möglichkeit haben, die Krankheit zu Hause (mit Genehmigung des Arztes) mit Lungenentzündung zu behandeln, wird eine proteinreiche Diät mit einem hohen Anteil an Obst und Gemüse verordnet.

Proteine ​​versorgen den Körper mit Kraft, stärken die Muskelfasern und schaffen die notwendige Energiequelle, um die Krankheit erfolgreich zu bekämpfen.

Obst und frisches Gemüse enthalten viele Vitamine zur Stärkung des Immunsystems sowie Mineralsalze, die infolge starker Intoxikationen aus dem Körper gespült werden.

Früchte sollten saisonal kaufen, um die Situation mit möglichen Allergien nicht zu verschlimmern.

Wenn der Patient zu Hause behandelt wird, sollten die folgenden Regeln beachtet werden:

  • Bettruhe ist Voraussetzung bis zur vollständigen Genesung;
  • Bad und Dusche können nur nach Stabilisierung des Staates genommen werden, vorausgesetzt, es ist keine Temperatur (es ist besser, den Arzt zu fragen, wie viele Tage Sie vollwertige Hygieneverfahren durchführen können);
  • lüften Sie den Raum mehrmals täglich für 10-15 Minuten;
  • Es ist notwendig, die Luftfeuchtigkeit zu überwachen (trockene Luft ist für Erkrankungen des Lungensystems kontraindiziert).

Die Behandlung einer Lungenentzündung bei Erwachsenen wird meistens unter der Aufsicht von Ärzten im Krankenhaus durchgeführt, aber in einigen Fällen kann der Arzt eine ambulante Behandlung erlauben.

In jedem Fall können Sie mit der Umsetzung aller Termine und Empfehlungen des Arztes schnell mit der Krankheit fertig werden und schwere Komplikationen und pathologische Prozesse in den Lungen und anderen Organen vermeiden.

Behandlung der Lungenentzündung zu Hause

Wenn Sie eine Lungenentzündung vermuten, können Sie sich nicht selbst behandeln. Eine Lungenentzündung, die sowohl mit Fieber als auch ohne Fieber auftritt, kann bei Erwachsenen zu Hause behandelt werden, jedoch unter der Aufsicht eines Therapeuten oder Lungenfacharztes.

Warum sind Antibiotika gegen Lungenentzündung

Die Basis der Behandlung von Lungenentzündung ist die medikamentöse Therapie mit Antibiotika. Diese Behandlungsmethode ist die einzig wissenschaftlich erwiesene und vernünftige.

Vor dem Aufkommen von Antibiotika war Lungenentzündung eine häufige Todesursache und gehörte beständig zu den drei häufigsten Todesursachen.

An Lungenentzündung sterben im 21. Jahrhundert weiter. Laut Statistiken der WHO sterben jedes Jahr mehr als 1,4 Millionen Kinder unter 5 Jahren an einer Lungenentzündung. In den Vereinigten Staaten bleibt die Lungenentzündung bei Erwachsenen an 8. Stelle.

Wie behandelt man eine Lungenentzündung? Kann ich zu Hause bleiben? In jedem Einzelfall entscheidet der Arzt je nach Alter und Zustand des Patienten.

Patienten im Krankenhaus und bei überfülltem Aufenthalt ungünstige soziale Bedingungen aufgrund der Infektiosität der Lungenentzündung.

Wenn der Patient zu Hause behandelt werden soll, muss er die Bettruhe einhalten und die Behandlung mit Antibiotika nicht vor dem empfohlenen Zeitraum beenden.

Manifestationen einer Lungenentzündung entsprechen nicht immer dem Schweregrad der Erkrankung. Das Verschwinden oder die Verringerung der Symptome bedeutet nicht, dass die Aktivität der pathogenen Mikroflora vollständig unterdrückt werden konnte.

Die Entzündung bei Lungenentzündung ist tief in der Lunge. Nur ein Antibiotikum, das durch die Blutbahn in die Läsion gelangt, kann die Infektion zerstören.

Um die Genesung zu beschleunigen, werden neben dem Antibiotikum, das auf die Ursache der Erkrankung wirkt, symptomatische Behandlungsmedikamente eingesetzt.

Welche Medikamente werden verwendet, kann man Lungenentzündungen bei Erwachsenen schnell heilen, wie kann die Genesung zu Hause beschleunigt werden?

Vorbereitungen zur Behandlung von Lungenentzündung

Als Hilfsmittel werden Medikamente eingesetzt, die die Fähigkeit haben:

  • die durch Infektionen verursachten Vergiftungssymptome und Sauerstoffmangel aufgrund verminderter Lungenfunktion reduzieren;
  • Schwellung beim Ausbruch der Entzündung beseitigen, die Ausscheidung des angesammelten Schleims erhöhen;
  • das Immunsystem stärken;
  • stimulieren die Mikrozirkulation im Lungengewebe;
  • Schmerzen beseitigen;
  • Temperatur reduzieren.

Zusätzlich zu Medikamenten können Erwachsene zu Hause wegen einer Lungenentzündung mit Volksheilmitteln behandelt werden, beispielsweise mit allgemeinen Kräftigungsgebühren, Kräutern mit fiebersenkenden, diuretischen, diaphoretischen Eigenschaften, jedoch unter ärztlicher Aufsicht.

Antibiotika

Wenden Sie ab dem ersten Tag der Diagnose ein Antibiotikum an. Vorgeschriebene Antibiotika-gerichtete Wirkung. Diese Gruppe umfasst Penicilline (Amoxicillin), die gegen hämolytische Streptokokken und Pneumokokken wirksam sind, die am häufigsten die Ursache einer bakteriellen Pneumonie bei Erwachsenen sind.

Für die Behandlung zu Hause können Medikamente in Pillen verschrieben werden, sie sind in ihrer Wirksamkeit den Medikamenten in Injektionen nicht unterlegen.

Wenn die Temperatur nicht innerhalb von 3 Tagen abnimmt und keine Besserung eintritt, wird das Penicillin-Antibiotikum durch das gegen atypische Pneumonie wirksamste Makrolid ersetzt.

Die Behandlung mit Antibiotika kann für den Patienten 7 bis 10 Tage dauern. Bei einer durch Legionellen verursachten Lungenentzündung kann die Behandlung mit antibakteriellen Staphylokokken bis zu 3 Wochen dauern.

Verwenden Sie bei der Behandlung mit Antibiotika bei Erwachsenen ein abgestuftes Schema, mit dem Sie zu Hause wegen einer Lungenentzündung behandelt werden können:

  • In den ersten Tagen wird das Medikament in die Injektionen injiziert.
  • dann wird das gleiche Medikament in Tabletten eingenommen.

Stufenweises Behandlungsschema, das mit Amoxicillin + Clavunat, Azithromycin, Erythromycin, Spiromycin, Clarithromycin, Levofloxacin verschrieben wird.

Neben der Behandlung mit Antibiotika bei Lungenentzündung ist die Verwendung von Hausmitteln zur Wiederherstellung der Gesundheit erforderlich.

Einige Symptome nach einer Lungenentzündung bleiben besonders lang. Dazu gehören:

  • minderwertiges Fieber;
  • trockener Husten - besonders bei Rauchern mit COPD;
  • Keuchen beim Hören der Brust - manchmal bis zu 4 Wochen;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Schwäche;
  • hohe ESR-Raten, Restveränderungen auf dem Röntgenbild.

Weitere Informationen zu Antibiotika zur Behandlung von Lungenentzündung finden Sie im Artikel Antibiotika für Lungenentzündung bei Erwachsenen.

Symptomatische Behandlung

Eine verbesserte Durchgängigkeit der Bronchien kann die Erholung von einer Lungenentzündung verhindern. Mukolytika Lazolvan, Bromhexin, Mukaltin tragen dazu bei, die Viskosität der Sekrete in den Bronchien zu reduzieren und den Zustand des Ziliarepithels zu verbessern. Inhalation zuweisen Berodual, Ambroxol.

Um den Auswurf des Auswurfs während der Erholungsphase zu verbessern, werden Atemübungen und eine Drainagemassage empfohlen. Atemübungen und Massagen finden Sie in den Artikeln:

Atemgymnastik mit Bronchitis;

Massage bei Bronchitis.

Zur Verringerung der Vergiftungssymptome verschreiben Sie Lösungen für Kochsalzlösung, Reopolyglukin, Glukose und Kaliumchlorid intravenös, wenn Sie das tägliche Flüssigkeitsvolumen auf 2,5 bis 3 Liter erhöhen.

Um den Auswurf des Auswurfs auf leeren Magen zu verbessern, können Sie dem Patienten eine halbe Tasse Wasser aus einem halben Löffel Soda und darin verdünntem Salz an der Messerspitze geben. Tagsüber empfiehlt es sich, Wasser mit Zitrone und Preiselbeersaft zu trinken, um die Temperatur zu normalisieren.

Wenn Dyspnoe Bronchodilatatoren zeigt, Medikamente zur Aufrechterhaltung des Herz-Kreislauf-Systems:

  • Herzglykoside;
  • Antiarrhythmika zur Vorbeugung von Herzrhythmusstörungen;
  • Kalziumkanalblocker.

Verbesserte Mikrozirkulation

Bei schwerer Lungenentzündung entwickeln sich Mikrozirkulationsstörungen aufgrund einer erhöhten Gerinnung.

Zur Verringerung der Blutviskosität und zur Verringerung der Wahrscheinlichkeit einer Mikrothrombusbildung werden Antikoagulanzien und Antithrombozytenmittel verwendet:

  • Heparin ist ein Antikoagulans;
  • Pentoxifyllin, Dipyridamol, Ticlopidin als Blutplättchenhemmer;
  • Contric, Gordox;
  • verschreiben Plasmapherese.

Antioxidationsmittel bei Lungenentzündung

Das anhaltende Keuchen für lange Zeit nach dem Verschwinden anderer Symptome wird durch die im Brennpunkt der Entzündung stattfindenden Fibrosevorgänge erklärt, der Vorgang, wenn das Lungengewebe sklerosiert und durch Bindegewebe ersetzt wird.

Um die Härtungsprozesse zu reduzieren und die Belüftungsfunktion der Lunge zu verbessern, sollten Sie auf Antioxidantien zurückgreifen:

  • Acetylcystein;
  • Ascorbinsäure;
  • Tocopherol oder Vitamin E;
  • Natriumthiosulfat;
  • Drogen mit Selen;
  • Methionin.

Um die Genesung zu beschleunigen und ein erneutes Auftreten der Krankheit zu verhindern, ist es notwendig, das Immunsystem zu stärken. Immunkorrekturzubereitungen werden nach Temperaturabfall durchgeführt. Zur Aufrechterhaltung der Immunität werden Immunglobuline und frisches gefrorenes Plasma verschrieben.

Die traditionelle Medizin bietet eine breite Palette von Antioxidantien und immunverstärkenden Medikamenten für die Behandlung von Lungenentzündungen bei Erwachsenen an.

In der Erholungsphase der Behandlung können Sie Folgendes verwenden:

  • Tinktur aus Echinacea;
  • Pantokrin;
  • Propolis;
  • Auszug aus Eleutherococcus;
  • Tinktur aus Ginseng.

Die beliebtesten Rezepte bei der Behandlung von Lungenentzündungen Volksmedizin

Lungenentzündung ist eine gefährliche Krankheit. Es ist durch eine schwere Lungenentzündung gekennzeichnet. Bei ersten Anzeichen einer Erkrankung sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, andernfalls können gesundheitliche und gesundheitliche Schäden auftreten.

Eine Behandlung von Lungenentzündung findet nicht unter Verwendung von Medikamenten statt, aber die Behandlung von Lungenentzündung mit Volksheilmitteln ist auch ziemlich effektiv. Durch die Verwendung von Volksrezepten und deren Kombination mit Medikamenten können Sie die Krankheit schneller heilen.

Allgemeine Momente

Die Entwicklung der Krankheit kann plötzlich und sehr schnell erfolgen. Faktoren seines Aussehens sind vielfältig.

  1. Komplikationen bei Erkältungen.
  2. Eindringen schädlicher Mikroorganismen in die Lunge.
  3. Folgen eines Traumas für die Brust.
  4. Chirurgische Intervention

Die Symptome einer Lungenentzündung im Entwicklungsstadium sind den Symptomen einer Virusinfektion sehr ähnlich.

  1. Die Temperatur steigt stark auf 40 Grad.
  2. Nicht vor ständigem Husten.
  3. Schüttelfrost
  4. Blasse Haut.
  5. Schwäche im Körper.

Wenn die Lungenentzündung zu Hause behandelt wird, sollten Sie strikte Bettruhe einhalten. Es ist notwendig, eine ausreichende Flüssigkeitsmenge zu verwenden.

Wenn ein starker Husten verschwunden ist, darf er ein warmes Bad nehmen, wodurch die Resorption der Läsionen beschleunigt und die Blutversorgung der Lunge verbessert wird. Die Luft in dem Raum, in dem sich der Patient aufhält, muss mit Sauerstoff gesättigt sein.

Es ist notwendig, den Raum jeden Tag zu lüften, wodurch die Bakterien reduziert werden, die durch Husten in die Luft gelangen.

Wie wählt man die beste Methode?

Verwenden Sie zur Bestätigung der Diagnose einer Lungenerkrankung die Behandlung von Volksheilmitteln gegen Pneumonie. Das populärste Rezept in diesem Fall ist aufgrund der Individualität des Körpers jedes Patienten nicht definiert. Um zu wissen, wie man Lungenentzündungen behandelt, ist es zunächst notwendig, auf die Schwere der Symptome aufzubauen.

Die Hauptsyndrome umfassen:

  • allgemeine Vergiftung;
  • katarrhalisch;
  • Lungenschädigung;
  • hämatologische Veränderungen.

Allgemeines Intoxikationssyndrom

Tritt bei einer Lungenentzündung aufgrund der Freisetzung von Toxinen des Erregers in den Blutkreislauf ein, entwickelt sich ein Entzündungsprozess am Ort von Viren und Bakterien. Um es zu definieren, müssen Sie die Zeichen kennen.

  1. Blasse Haut.
  2. Das Herz zieht sich mit zunehmender Häufigkeit zusammen.
  3. Erhöhte Atembewegungen.
  4. Aufregung auf emotionaler Ebene, Apathie.
  5. Verlust des Bewusstseins
  6. Erbrechen
  7. Übelkeit

Bei der typischen Manifestation der Krankheit kommt es zu einem Fieber, das normalerweise keine fiebersenkenden Mittel beeinflussen kann.

Rezepte für das Intoxikationssyndrom.

  1. Gebräu verlässt Mutter und Stiefmutter. Auf einem Glas Wasser 2 Löffel Kräuter. Bestehen Sie eine halbe Stunde, trinken Sie dreimal täglich ¼ Tasse.
  2. Hagebuttentee erhöht die Immunität. Es hat eine beruhigende Wirkung nach der Behandlung.
  3. Kochen Sie ein Glas Milch, fügen Sie einen Teelöffel Schweinefett und Honig hinzu. Wenn die Mischung abgekühlt ist, fügen Sie ein rohes Ei hinzu. Umrühren, trinken. Bedeutet einen Monat lang dreimal täglich zu trinken.

Die Behandlung der Volksheilmittel, die oben aufgeführt sind, hilft, Fieber nach 7 Tagen zu reduzieren.

Katarrhalische Veränderungen

Dieses Syndrom wird durch Zerstörung, Trennung des bronchialen und alveolaren Epithels dargestellt. Es kann im Anfangsstadium einer Lungenentzündung beobachtet werden. Das Hauptsymptom der Erkrankung ist Husten, durch den der Auswurf aus den Atemwegen entfernt wird, die Atmung wird erleichtert.

Um das Katarrhal-Syndrom zu beseitigen und Volksheilmitteln zu helfen.

  1. Inhalation mit Meerrettich. Es ist notwendig, die Wurzel von Meerrettich zu hacken, in einen Behälter zu geben, 15 Minuten einzuatmen und gleichzeitig zu unterbrechen. Die Prozedur dauert 2 Stunden.
  2. Die Wurzel des Elecampane mahlen und 10 Minuten kochen lassen. Bestehen Sie 10 Minuten darauf und wickeln Sie dann 4 Stunden lang ein. 4 mal täglich vor den Mahlzeiten trinken.
  3. Mischen Sie in gleichen Mengen zerstoßenen Kochbananen und Honig. Verwenden Sie für die Abgabe des Auswurfs 20 Minuten vor den Mahlzeiten 1 Esslöffel bis zu 4-mal täglich.
  4. Gekochte Kartoffeln halbieren und an der Brust anbringen. Wickle dich mit einem Handtuch. Liege bis das Produkt abgekühlt ist. Im Durchschnitt 2 Stunden.

Lunge reinigen

Im Falle einer Lungenerkrankung werden Volksheilmittel angewendet, wenn eine Entzündung des Exsudats in den Alveolen bestätigt wird. Eine Röntgenaufnahme ist erforderlich. Die Pathologie kann unabhängig bestimmt werden.

  1. Kurzatmigkeit
  2. Erhöhte Temperatur
  3. Keuchen
  4. Schwer atmen.
  5. Die Bronchien sind verengt.
  6. Lungengeräusch verkürzt.

Bei infiltrativen Lungenveränderungen kommt es zu einer Verengung der Bronchien. Es ist möglich, dies durch Keuchen des Patienten festzustellen.

Für die Behandlung von Lungenentzündung bei Erwachsenen verschreiben Sie die traditionelle Version - es handelt sich um Antibiotika. Gleichzeitig ist mit ihnen der Einsatz von Volksheilmitteln möglich.

  1. Mit Knoblauchkruste Roggenbrot bestreichen. Essen Sie so oft wie möglich, da der Knoblauch antibakterielle Eigenschaften aufweist.
  2. Einatmen von Knoblauch Kunststoffbehälter erforderlich, Löcher müssen darin angebracht werden. Schneiden Sie den Knoblauch und setzen Sie ihn auf den Boden. Atmen Sie Dämpfe von Knoblauch ein.

Hämatologisches Syndrom

Beobachtet dieses Syndrom mit gefährlicher Lungenentzündung, die eine ätiologische Heilung erfordert. Volksmethoden werden für Lungenveränderungen von entzündlicher Natur eingesetzt.

Calciumit wird verwendet. Zuvor wurde es für Blutungen, Fieber, Husten verwendet. Zum Kochen benötigen Sie:

  • Zitronen - 10 Stück;
  • Eier - 6 Stück;
  • ein Glas Honig;
  • Cognac - ¾ Glas.

Legen Sie die Eier zusammen mit der Schale in das Glas und füllen Sie sie mit dem Saft von 10 Zitronen. Bedecken Sie den Behälter mit Gaze und wickeln Sie ihn in dunkles, dickes Papier ein. Stellen Sie das Glas an einen warmen Ort.

Warten Sie, bis die Eierschale vollständig zerstört ist. Als nächstes müssen Sie den Honig erwärmen, dann die zuvor zubereitete Mischung abkühlen und gießen. Gießen Sie das Arzneimittel in einen dunklen Behälter und bewahren Sie es an einem kühlen Ort auf.

Trinken Sie dreimal täglich eine Mischung aus 1 Teelöffel nach den Mahlzeiten.

Das vorbereitete Werkzeug kann nicht länger als 3 Wochen gelagert werden.

Volkskuren

Traditionelle Behandlungsmethoden im Kampf gegen Lungenentzündung haben viele positive Ergebnisse. Viele Menschen verwenden Volksrezepte seit langem, seit es keine Heilung für Lungenentzündung gab.

Zur Behandlung von Lungenentzündung nach folgenden Methoden:

  • Infusionen;
  • Dekokte von Heilpflanzen;
  • komprimiert;
  • Lotion

Die Wirksamkeit von Volksmethoden ist offensichtlich, da die natürlichen Komponenten die notwendigen Substanzen und Spurenelemente enthalten, die der Patient benötigt, um die Entwicklung der Krankheit zu lindern und sich schnell zu erholen.

Behandlung der Lungenentzündung zusammen mit der vom behandelnden Arzt verschriebenen Therapie.

Es ist ziemlich schwierig, die Krankheit bei Menschen im Alter zu entwickeln. Die Krankheit befällt sie häufiger als in der Jugend. Die Behandlung einer Pneumonie bei Erwachsenen ist aufgrund von Begleiterkrankungen schwieriger, bei denen nicht alle Medikamente geeignet sind. In diesem Fall stehen Volksheilmittel gegen Lungenentzündung häufig im Vordergrund.

Rezepte

Kräuterinfusion

Oregano muss mit der Wurzel und den Blättern von Mutter und Stiefmutter kombiniert werden. Dann die Mischung mit heißem Wasser gießen und eine Stunde ziehen lassen. Die Infusion abseihen und vor dem Essen zweimal täglich eine halbe Tasse trinken.

Bedeutet auf Honig

Für eine Infusion von Honig müssen Sie einen Teelöffel Honig, einen Esslöffel Anissamen und Salz mischen und zum Kochen bringen. Infusionsbelastung und alle 2 Stunden anwenden.

Bei Lungenentzündung wird eine warme Honigkompresse mit Senf und Wodka verwendet. Es ist notwendig, alle Zutaten zu gleichen Teilen zu mischen und die ganze Nacht eine Kompresse zwischen die Schulterblätter zu legen, im rechten Brustbereich.

Für die Zubereitung von Aloe und Honig das Agavenblatt hacken, 300 g Honig hinzufügen und ein halbes Glas Wasser über den Boden gießen. Kochen Sie die Mischung für 2 Stunden. 3 mal täglich 1 großen Löffel trinken.

Kräuterabkochung

Nehmen Sie zu gleichen Teilen Althea-Wurzel, Salbei, Süßholz, Kiefernknospen, Anis mit. Kochen Sie das Wasser und gießen Sie die gemischten Zutaten. Verbrauchen Sie während der Woche alle drei Stunden ein Sud.

Aloe-Rezepte

Heilung Lungenentzündung hilft Balsam, hergestellt aus den Blättern der Agave, gefüllt mit Honig, der zuvor mit Cahors verdünnt wurde. Balsam muss für 2 Wochen bestehen. Vor den Mahlzeiten dreimal täglich trinken.

Ein wirksames und leckeres Rezept ist ein Aufguss von Aloe- und Birkenknospen. Honig mit Cahors im Verhältnis 1: 1 gemischt. Benötigt auch leichte Trauben - 2 Gläser, Aloeblatt, einen großen Löffel Birkenknospen. Die Mischung eine Woche lang durchgießen. Essen Sie 60 Gramm pro Tag.

Wegerich-Kompresse

Diese Methode ist ziemlich einfach. Die gewaschenen Blätter des Wegerichs müssen auf der Brust und auf dem Rücken befestigt werden. Legen Sie den Stoff darauf und wickeln Sie ihn in Zellophan ein. Dann können Sie einen warmen Pullover oder eine eng anliegende Decke tragen. Am Morgen sollten die Symptome der Krankheit verschwinden.

Knoblauch und Zwiebeln

Unter den vielen Rezepten für Lungenkrankheiten ist die Behandlung ohne Knoblauch und Zwiebeln nicht vollständig. Gemüse eignen sich für einen geschwächten Körper, da sie eine flüchtige Produktion (künstliche Antibiotika) enthalten, die zur Reinigung und Stärkung der Atmungsorgane beitragen.

Bei akuter Lungenentzündung handelt es sich um einen großen Helfer-Saft aus Knoblauch. Für die Zubereitung ist es notwendig, den Knoblauch zu hacken und in einen Behälter zu füllen, wobei der Deckel fest verschlossen wird. Knoblauch sollte 3 Stunden entsaften. Dann 1 Liter Cahors in den Saft gießen und die Mischung 2 Wochen ziehen lassen. Der resultierende Infusionsfilter. Trinken Sie jede Stunde einen großen Löffel.

Dieses Volksmittel hilft bei eitriger Lungenentzündung. Sie können die Infusion von Knoblauch kochen. Es wird erforderlich sein, 10 Köpfe des Produkts zu mahlen und 1 Liter Wodka zu gießen. Setzen Sie sich an einen dunklen Ort und bestehen Sie 8 Tage lang.

Ein ausgezeichnetes Mittel gegen Lungenentzündung ist das Abkochen von Milch und Zwiebeln. Sie müssen 5 Zwiebeln in der Milch für 5 Minuten kochen. Den Sud abseihen und vier Stunden ziehen lassen. Trinken Sie alle 3 Stunden einen Löffel.

Volksheilmittel sind sehr effektiv und effektiv, gute Helfer bei der Heilung von Lungenentzündung. Dank der Mittel der traditionellen Medizin ist es möglich, die Immunität zu erhöhen, die Schutzkraft im Kampf gegen die Krankheit zu aktivieren, sich schnell zu erholen. Während der Behandlung ist es wichtig, den Empfehlungen eines Spezialisten zu folgen und zu verstehen, dass diese Mittel ein Hilfselement der Haupttherapie sind.

Behandlung der Lungenentzündung bei Erwachsenen zu Hause

27. Februar 2017 2098

Lungenentzündung ist ein entzündlicher Prozess, der sich im Lungengewebe befindet und den normalen Ablauf des Gasaustauschprozesses stört. Die Krankheit kann akut und chronisch auftreten. Im ersten Fall werden die Symptome offensichtlicher.

Akute Lungenentzündung kann einen primären Charakter haben, dh die Krankheit betrifft ein anfangs gesundes Organ oder ein sekundäres Organ, wenn eine Entzündung eine Komplikation einer anderen Krankheit ist.

Die Ursachen der Krankheit

Erreger der Lungenentzündung sind viele. Sie können einer Gruppe angehören:

  • Bakterien (Pneumokokken, Staphylokokken, Streptokokken);
  • Viren (Parainfluenza, Enteroviren, Rhinoviren, Adenoviren);
  • Pilze (Aspergilius und Pneumocystis).

Es gibt auch solche, die mit keiner dieser Gruppen verwandt sind, aber nur ihre Anwesenheit reicht nicht aus, besondere Bedingungen sind notwendig, um krank zu werden. Es gibt eine Reihe von Gründen, die diese Bedingungen liefern können. Sie sind für jede Altersgruppe unterschiedlich. Folgende Faktoren sind für Erwachsene gefährlich:

  • chronische Lungenerkrankungen;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems;
  • chronischer Immundefekttyp;
  • anhaltende Stresszustände;
  • Krankheiten des endokrinen Systems;
  • Krebserkrankungen;
  • Aspirationsart Pneumonie (Schlucken ist schwierig);
  • Chirurgie in der Brust- und Bauchregion;
  • längeres Lügen (bezieht sich auf die erzwungene Unfähigkeit, die Position zu wechseln);
  • Drogen-, Nikotin- und Alkoholabhängigkeit;
  • fortgeschrittenes Alter (über 60 Jahre).

Die Symptome einer Lungenentzündung hängen in jedem Fall von dem Erreger ab. Im chronischen und akuten Verlauf können auch einzelne Symptome nicht zusammenfallen.

In einigen Fällen ist es schwierig, das Vorhandensein eines Problems zu erkennen, aber es ist wünschenswert, dies so schnell wie möglich zu tun, damit während der Behandlung auf eine Operation verzichtet werden kann. Darüber hinaus ist die Krankheit in vernachlässigter Form sehr wahrscheinlich die Todesursache.

Zu den ersten Symptomen einer Lungenentzündung bei Erwachsenen gehören:

  • Vorhandensein von Rhinitis und Husten für mehrere Tage;
  • hohe Temperatur;
  • fieberhafter Zustand, der nicht anfällig für die Wirkung von fiebersenkenden Medikamenten ist;
  • Kurzatmigkeit (wenn eine große Menge Lungengewebe betroffen war);
  • Kurzatmigkeit;
  • Gefühl von Schwäche und hoher Ermüdung.

In Momenten, in denen Luftmangel herrscht, erlebt der Patient starke Angst. In den Anfangsstadien des Entzündungsprozesses kann der Arzt dem Patienten auf das Vorhandensein feiner sprudelnder Rasseln zuhören.

Wenn Sie einen Spezialisten zu Hause anrufen, kann dies jedoch nicht garantieren, dass er nur die gebildete Krankheit feststellen kann. Obwohl bei Patienten mit Lungenentzündung das Einsetzen der Krankheit von periodischen Temperaturschwankungen und einem seltenen Husten begleitet wird.

In erster Linie für die Diagnose von Pneumonie verwendete klinische und instrumentelle Analysemethoden und Röntgenuntersuchungen des Brustraums und der darin befindlichen Organe.

Nach den Hinweisen auf mindestens eine Art von Forschung geben pathologische Ergebnisse Anlass zu der Annahme, dass ein entzündlicher Prozess in der Lunge vorliegt. An diesem Punkt verschreiben die Patienten in der Regel Antibiotika, um Atemstillstand zu vermeiden.

Behandlung der Lungenentzündung zu Hause bei Erwachsenen

In den meisten Fällen ist die Lungenentzündung viralen Ursprungs, aber die Wirkung bakterieller Infektionen wird ohnehin hinzugefügt, so dass die Behandlung der Lungenentzündung bei Erwachsenen notwendigerweise von einer Antibiotika-Therapie begleitet wird, bei der ein oder zwei Arzneimittel gleichzeitig verwendet werden.

Bei der Auswahl eines bestimmten Arzneimittels ist Folgendes zu berücksichtigen:

  • eine Art Lungenentzündung;
  • die Größe des betroffenen Gebiets;
  • Alter und allgemeiner Gesundheitszustand des Patienten;
  • das Vorliegen von begleitenden Erkrankungen des Herzens, der Nieren und der Lunge.

In jedem Fall sollten bei der Behandlung zu Hause alle Vorschriften des Arztes berücksichtigt werden.

Die Ernennung eines Antibiotikums hängt stark vom Alter des Patienten ab. Selbst ein unzureichend wirksames Medikament kann erst nach drei Tagen oder bis zum Entschlüsseln der Sputum-Tests des Patienten ausgetauscht werden.

Am häufigsten Lungenentzündung mit folgenden Medikamenten:

Weißes Pulver, das eingespritzt wird. Es hat eine antibakterielle Wirkung. Eine individuelle Behandlung mit diesem Werkzeug wird vom behandelnden Arzt festgelegt. Normalerweise wird einem Erwachsenen täglich 1-2 g des Medikaments verordnet.

Zur Herstellung der Injektionslösung werden 500 mg Ceftriaxon und 2 ml Lidocain (1% ige Lösung) benötigt, und im Fall eines Tropfers wird steriles Wasser (5 ml) verwendet. Dieses Medikament ist sehr preiswert und Sie können es auf Rezept erhalten.

Die Akzeptanz dieses Antibiotikums gilt für Kinder über 12 Jahre. Geeignet zur Überwindung von Lungenentzündung und anderen Infektionskrankheiten der Atemwege.

Erwachsene nehmen 200 mg des Arzneimittels pro Tag (1 Tablette) zweimal täglich ein (Intervall zwischen den Dosen - 12 Stunden). Insgesamt dauert der Empfang 14 Tage. Die Kosten von Sefpoteka betragen etwa 120 Rubel.

Erhältlich in Form von Pulver, Lyophilisat und Tabletten. Es hilft bei Infektions- und Entzündungskrankheiten, einschließlich Lungenentzündung.

Bei Lungenentzündung wird das Medikament drei Tage lang eingenommen. Die Tagesdosis beträgt 500 mg. Die Kosten betragen mehr als fünfhundert Rubel.

Behandlung von Lungenentzündung bei Erwachsenen Volksmedizin

Volksrezepte, die helfen, die Lungenentzündung bei Erwachsenen zu überwinden, können mit Medikamenten sehr gut kombiniert werden, dies muss jedoch mit Ihrem Arzt abgestimmt werden. Hier sind die einfachsten und effektivsten Rezepte:

  1. Eine halbe Tasse dunkle Rosinen waschen und in einem Fleischwolf mahlen. Kochendes Wasser (200 ml) aufgießen, ca. 10 Minuten stehen lassen. Nehmen Sie täglich 1,5 Tassen Infusion.
  2. Gießen Sie die getrockneten weißen Feigen (3 Stück) mit warmer Milch und kochen Sie sie etwa 30 Minuten lang. Bei einer Lungenentzündung trinken Sie eine solche Milchbrühe zweimal täglich in einem einzigen Glas. Setzen Sie die Einnahme fort, bis die Symptome nachlassen.
  3. In 0,5 Liter trockenem Rotwein 50 g Nüsse ohne Schale hinzufügen. Setzen Sie alles auf ein langsames Feuer und nehmen Sie es für etwa 15 Minuten nicht ab. Nehmen Sie einen Esslöffel vor jeder Mahlzeit.

Merkmale der Behandlung verschiedener Formen von Lungenentzündung

Bei der Behandlung einer Lungenentzündung bei einem Erwachsenen ist unbedingt zu berücksichtigen, welche Art von Krankheit es hat:

  • Segmentale Lungenentzündung (einseitig und bilateral).

Die typischste Form der Erkrankung bei Erwachsenen. Es hat rechtsseitige und linksseitige Varianten, aber bilaterale Lungenentzündung tritt viel häufiger auf, wenn jede Lunge ihre eigene Läsion hat.

Der Heilungsprozess umfasst physiotherapeutische Verfahren, Antibiotika, Inhalationen und die Beseitigung allergischer Symptome. Bei einer segmentalen Entzündungsart wird empfohlen, dass der Patient eine korrekte Haltung einnimmt, die zur Verbesserung der Lungenfunktion beiträgt - dies ist eine halbsitzende Position.

Die Ursache für virale Entzündungen ist die Exposition gegenüber Viren, Bakterien, Pilzen oder Parasiten.

Im Anfangsstadium (den ersten 2 Tagen) werden dem Patienten antivirale Medikamente verschrieben (je nach Erreger können dies Tamiflu, Ingavirin, Acyclovir und andere Mittel sein).

Darüber hinaus werden dem Patienten Antipyretika und Analgetika verordnet. Es kann empfohlen werden, Hustenmedikamente einzunehmen, die dabei helfen, Auswurf zu entfernen.

Antibiotika können nur verschrieben werden, wenn eine begleitende bakterielle Infektion festgestellt wird.

Diese Art von Krankheit wird auch als fokal bezeichnet. Seine Entwicklung wird durch das Auftreten von Bronchitis gefördert und hat ziemlich gefährliche Folgen in Form von Pleuropneumonie, einem Abszess oder Gangrän.

Aus diesem Grund hat nur ein Arzt das Recht, die Behandlungsmethode bei Bronchopneumonie zu bestimmen. Im Verlauf der Behandlung werden Antibiotika eingesetzt.

Das Hauptkriterium für die Auswahl eines Antibiotikums ist die Auswirkung auf die Darmmikroflora. Oft werden dem Patienten Öko-Antibiotika verschrieben.

Auch Erwachsene, die an einer Bronchopneumonie leiden, nehmen Medikamente, die dünner wirken, Auswurf bewirken und das Immunsystem wiederherstellen.

  • Atypische Pneumonie (ohne Temperatur).

Die schwerwiegendste aller Formen einer Lungenentzündung, weil sie unter der Wirkung eines atypischen Erregers gebildet wird und häufig durch das Fehlen von Fieber gekennzeichnet ist. Die besondere Gefahr dieser Art von Entzündungen liegt in einer ziemlich langen Latenzzeit, in der alle Symptome stark geglättet sind und fast nicht auf sich selbst achten.

Eine solche Lungenentzündung durch die Einnahme von Antibiotika zu überwinden, ist nahezu unmöglich. Daher umfasst die Behandlung häufig die Einnahme von Immunglobulinen sowie spezielle Verfahren zum Herausnehmen überschüssiger Flüssigkeiten aus der Lunge.

Als zusätzliches Hilfsmittel werden dem Patienten Vitamine und Antipyretika verordnet.

Diese Form der Entzündung ist auch auf ihre Art gefährlich. Aufgrund ihrer inhärenten Symptome kann eine basale Pneumonie nur schwer von Tuberkulose oder zentralem Lungenkrebs unterschieden werden. Alle notwendigen Medikamente werden sofort nach einer genauen Diagnose verschrieben.

Es ist charakteristisch, dass mehrere Medikamente gleichzeitig verschrieben werden, so dass sich der Zustand des Patienten in den nächsten zwei bis drei Tagen stabilisiert hat. Sobald dies geschieht, kann sich der Patient aufwärmen und eine Bewegungstherapie durchführen.

Behandlung von Lungenentzündungen bei älteren Menschen

Die besondere Schwierigkeit bei der Behandlung älterer Menschen an einer Lungenentzündung ist die Schwierigkeit, den spezifischen Erreger zu identifizieren. Darüber hinaus ist die Zeit für die Durchführung mikrobiologischer Studien zu lang, und wenn die Ergebnisse bereits vorliegen, kann der Zustand der Patienten im Alter äußerst bedauerlich sein.

Aus diesem Grund beginnen Ärzte in den meisten Fällen mit der Behandlung älterer Menschen, ohne auf die Forschungsergebnisse zu warten. Dies ist gerechtfertigt, da in 20% der Fälle selbst nach eingehenden Analysen der Erreger nicht identifiziert werden kann.

Die medizinische Therapie umfasst in diesem Fall die Kombination des Arzneimittels aus der Gruppe der Makrolide mit Arzneimitteln, die mit Aminopenicillinen oder Cephalosporinen verwandt sind. Am häufigsten wird eine ambulante Behandlung mit einer Dauer von 2 bis 3 Wochen verschrieben.

Es können jedoch Symptome auftreten, die eine stationäre Zwangsbehandlung erfordern.

Dies bezieht sich auf:

  • längere Atemnot (ab einer halben Stunde oder länger) in Ruhe;
  • Cynosen;
  • verwirrtes Bewusstsein;
  • Fieber;
  • Herzklopfen;
  • deutlicher Blutdruckabfall.

Alle diese Anzeichen deuten auf die Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthaltes hin.

In welchen Fällen wird Lungenentzündung im Krankenhaus behandelt?

Neben den Altersindikatoren und den oben genannten Symptomen kann die Ursache des Krankenhausaufenthalts eine erhebliche Verschlechterung der Gesundheit des Patienten im Allgemeinen und die Unfähigkeit zur Selbstmedikation sein.

Eine rechtzeitige Behandlung kann die Gesundheit eines Erwachsenen, der an einer Lungenentzündung leidet, buchstäblich 2 - 4 Tage später verbessern. Um möglichen Komplikationen vorzubeugen, kann sein Krankenhausaufenthalt jedoch bis zu eineinhalb Wochen (und oft bis zu einem ganzen Monat) verlängert werden.

Patienten werden injiziert, und Antibiotika werden durch Tropfer verabreicht. Darüber hinaus wird der Körper mit physiologischen Lösungen entgiftet. Die stationäre Behandlungstherapie beinhaltet auch die Verwendung von Expektorantien und Antipyretika.

Weitere Informationen zur Lungenentzündung finden Sie im folgenden Video.

Behandlung der Lungenentzündung bei Erwachsenen: Medikamente, Bedingungen, Behandlung, Volksmedizin

Die Behandlung einer Pneumonie bei Erwachsenen mit Antibiotika wird unter Berücksichtigung des Erregers der Krankheit durchgeführt. Ohne die Ursache der Erkrankung zu identifizieren, ist es schwierig, eine adäquate pathologische Therapie anzuwenden.

In 50% der Fälle ist es jedoch nicht möglich, den ätiologischen Faktor der Krankheit zu identifizieren.

Wie kann man in diesem Fall eine Lungenentzündung mit Antibiotika behandeln? - Verwenden Sie starke Breitspektrumtabletten, die Vertreter der grampositiven oder negativen Flora (Kokken) betreffen.

In solchen Fällen wird meistens Suprax, Ceftriaxon, Cefazolin, Cefixim verwendet. Nach der Bestimmung der Vertreter der mikrobiellen Welt, die für das Auftreten des pathologischen Prozesses verantwortlich sind, wird die Therapie fokussierter durchgeführt.

Pathogenetische Basis der Therapie

Die Behandlung einer Pneumonie mit Antibiotika ist die Basis der Therapie. Lungengewebe erfüllt die Funktionen des Gasaustauschs. Aufgrund des komplexen Systems von Schläuchen mit unterschiedlichen Durchmessern tritt Luft durch die Alveolokapillarsperre von den Acini in andere Gewebe und Organe ein.

Bei Entzündungen des Lungengewebes wirken Bakterien oder Viren auf das Alveolargewebe. Gleichzeitig sammelt sich im Lumen der Acini Infiltrationsflüssigkeit an. Es kompliziert den Gasaustauschprozess und führt letztendlich ohne Behandlung zu einem lokalen Rückgang des Lungenparenchyms. Ein Teil des Gewebes fällt aus dem Atmungsprozess heraus.

In den Anfangsstadien der Virusinfektion bei Erwachsenen ist die Alveolokapillarsperre betroffen, ohne dass eine Infiltration in der Alveolarsackhöhle vorliegt. Röntgeninfiltrationsveränderungen werden nicht beobachtet, daher werden die Anfangsstadien der Lungenentzündung bei Erwachsenen während der radiologischen Untersuchung übersprungen.

Im Laufe der Zeit sammelt sich die Infiltration an, die Alveole lässt nach und es findet kein Gasaustausch im Bereich der Blutversorgung statt. Bei einer erheblichen Schädigung der Lunge treten folgende Symptome auf:

  • Erhöhte Atemfrequenz;
  • Die Ansammlung von Kohlendioxid im Blut;
  • Temperaturerhöhung;
  • Hypoxie des Gehirns;
  • Ständige Müdigkeit.

Die oben genannten Symptome sollten so früh wie möglich behandelt werden, um schwere Komplikationen oder sogar den Tod zu verhindern.

Wiederherstellungszeit

Bei einer Lungenentzündung sollten Sie so viele Medikamente wie nötig trinken, um die entzündlichen Veränderungen im Lungenparenchym schnell zu beseitigen. Die rasche Zunahme entzündlicher Veränderungen führt zu Atemstillstand.

Nach adäquater Therapie beträgt die Behandlungszeit für die Krankheit 7-10 Tage.

Die Dauer der Behandlung hängt von der Form der Erkrankung, der Schwere und dem Zustand des Immunsystems ab. Bei älteren Patienten und Kindern unter 1 Jahr wird Lungenentzündung im Krankenhaus behandelt, da eine intensive Therapie und künstliche Beatmung der Lunge jederzeit erforderlich sein kann.

Ordnungsgemäße Verwendung von Antibiotika

Die Behandlung entzündlicher Lungenveränderungen mit Antibiotika ist die Basis der Basistherapie.

Wie man Lungenentzündung mit Antibiotika behandelt - die Grundprinzipien:

  • Nach dem Erkennen der Krankheit sollten Breitspektrum-Antibiotika verwendet werden (Suprax, Ceftriaxon). Bevor der Erreger der Lungenentzündung identifiziert wird, muss eine therapeutische Dosierung des Arzneimittels erstellt werden, damit die Wirkstoffkonzentration im Blut immer vorhanden ist.
  • Wenn die Symptome einer Entzündung atypischen Infektionen ähnlich sind (Mykoplasmen, Legionellen, Chlamydien), verwenden Sie spezielle antibakterielle Mittel (Sumamed, Clarithromycin). Sie sollten jedoch nicht auf das Breitspektrum verzichten.
  • Die Kombination von 2-3 Medikamenten: Ceftriaxon oder Suprax plus Sumamed oder Clarithromycin - werden am häufigsten bei einer Lungenentzündung bei Erwachsenen verwendet;
  • Wenn der Entzündungsfokus mehr als ein Segment umfasst, werden auch antibakterielle kombinierte Therapien verwendet: Ceftriaxon + Amikacin oder Suprax + Augmentin;
  • Symptomatische Behandlung bei Erwachsenen beinhaltet die Verabredung zusammen mit Antibiotika zur Erweiterung der Bronchien, Verdünnung des Auswurfs, Beseitigung alveolärer Entzündung (Inhalation von Berodual, Ambroxol, Nis);
  • Bei schwerer Lungenentzündung sollte Sauerstoffinhalation gegeben werden. Das Verfahren wird durch Nasenmasken oder mit Hilfe von Kathetern durchgeführt.
  • Antipyretika werden verwendet, wenn die Temperatur über 38 Grad steigt. Wenn die Temperatur niedriger ist, beschleunigt der Körper den Stoffwechsel, um die pathologischen Veränderungen im Lungengewebe zu beseitigen.

Die moderne Behandlung entzündlicher Veränderungen des Lungenparenchyms umfasst nicht nur das obige Verfahren.

Merkmale der Therapie nach 50 Jahren

Es gibt zwei Arten der Behandlung von Patienten mit Lungenentzündung:

Der ambulante Modus wird bei Erwachsenen mit leichten Formen der Krankheit und bis zu 50 Jahren angewendet. Bei älteren Menschen werden die Abwehrkräfte des Körpers reduziert, so dass die Behandlung der Erkrankung stationär erfolgt.

In der Fachabteilung besteht die Möglichkeit, alle Symptome pathologischer Veränderungen im Körper zu beeinflussen:

  • Allgemeines entzündliches (Paracetamol);
  • Intoxikation (Lösungen von Glukose, Reopolyglukina);
  • Asthenic (Einführung von Proteinarzneimitteln);
  • Bronchoobstruktives (Berodual, Salbutamol);
  • Atemstillstand (Sauerstofftherapie);
  • Bakterien (Suprax, Ceftriaxon, Augmentin).

Kompetente Antibiotika-Therapie beinhaltet die Ernennung von Medikamenten, die direkt auf den Erreger wirken.

Modernes Behandlungsschema

Für ein klares Verständnis des pathologischen Prozesses müssen alle in der Pathologie verwendeten therapeutischen Taktiken in mehrere Stufen unterteilt werden:

  1. Kalorienreiche Diät mit reichlich Vitaminen und Proteinen;
  2. Antibakterielle Therapie (Suprax, Cefixim und Ceftriaxon in den frühen Stadien);
  3. Antivirale Medikamente (Rimantadin, Zanamivir, Oseltamivir, Amantadin);
  4. Entgiftungsverfahren (Verbrauch großer Wassermengen);
  5. Symptomatische Behandlung.

Lungenentzündungen bei über 40-jährigen Patienten ohne chronische Pathologie und bei normaler Atemfrequenz werden von Amoxiclav, Augmentation, Tavanic oder Avelox in Kombination mit Doxycyclin durchgeführt, um die vollständige Liste der Krankheitserreger abzudecken.

Bei Menschen über 60 Jahre mit normaler Gesundheit und ohne Anzeichen von Atemstillstand wird Ceftriaxon 2 Tage lang in einer Dosis von 1 Gramm verabreicht.

Die Entzündung der Lunge bei Erwachsenen nach 50 Jahren wird dauerhaft durchgeführt. Die häufigsten Schemata für den Einsatz von Antibiotika sind: Suprax in Kombination mit Sumamed oder Ceftriaxon und Clarithromycin.

Im Falle eines ernsten Zustands einer Person werden antibakterielle Präparate von 3 oder mehr Arzneimitteln verwendet. Zum Beispiel Sumamed, Tavarin, Ceftriaxon und Fluorchinolone.

Einige Ärzte verwenden veraltete Behandlungspläne für die Krankheit, einschließlich Penicillin-Präparaten.

Aus diesem Grund werden Cephalosporine von 3-4 Generationen (Suprax, Cefixim, Ceftriaxon) am besten im Anfangsstadium der Erkrankung eingesetzt. Vergleichende Studien mit Antibiotika der Cephalosporin- und Ampicillingruppe zeigen, dass die ersten Spezies wirksamer bei der Entzündung des Lungenparenchyms sind.

Auf dem Pharmamarkt sind wirksame Penicillin-Produkte aufgetaucht, die vor der Wirkung der Bakterien Beta-Lactamase geschützt sind, und daher keine Resistenz gegen sie entwickelt werden. Ein Beispiel für solche Antibiotika ist Augmentin und Amoxicillin mit Clavulansäure.

Zusammen mit Medikamenten verwendet Volksmedizin, die die Heilung von Pathologie beschleunigen.

Volksbehandlung von Lungenparenchym-Entzündungen

Die populäre Behandlung entzündlicher Veränderungen im Lungenparenchym beinhaltet die Verwendung von Kräutern, Kompressen und anderen Verfahren in Kombination mit pharmazeutischen Präparaten.

So behandeln Sie eine Lungenentzündung mit Volksmitteln:

  1. Bei trockenem Husten werden Süßholzwurzel, Althea, Huflattich, Oregano verwendet. Arzneimittel werden in Form von Abkochungen verwendet. Tragen Sie sie alle 3 Stunden auf, 2 Löffel;
  2. Dicker Auswurf wird mit sibirischem Tee unter Zusatz von Kiefernknospen, Bananenblättern und Veilchen verdünnt. Frische Säfte haben eine gute Auswirkung. Sie erhöhen die Abwehrkräfte des Körpers. Effektiver natürlicher Rettichsaft, Zwiebelsaft mit Zucker und flüssiger Honig;
  3. Um das Immunsystem zu stärken, sollten Butter und ein Löffel Propolis eingenommen werden. Es ist nützlich, Eukalyptusblätter und Birkenknospen inhalieren zu lassen.

Bei einer schweren Lungenentzündung, die eine Woche lang Suprax oder Ceftriaxon verwendet, sind die Abwehrkräfte des Körpers erschöpft. Verwenden Sie die folgende Paste, um sie zu verbessern:

  • Aloe-Saft mit Walnüssen mischen;
  • Drehen Sie alles in einem Fleischwolf und fügen Sie Honig, warme Butter und Cahors hinzu;
  • Alle Zutaten umrühren und im Kühlschrank aufbewahren.

Bei Lungenentzündung verwenden Sie warme Kompressen. Das Setzen von Honigkuchen kann die Intensität des Entzündungsprozesses verringern. Wir empfehlen Ihnen, vor der Verwendung des Produkts einen Arzt zu konsultieren.