Antibiotika gegen Husten bei Kindern

Ich habe immer wieder Eltern getroffen, die wahllos mit Antibiotika Niesen und Husten in ihren Nachkommen behandeln. Argumente über die Durchführbarkeit einer solchen ernsthaften Behandlung haben in der Regel wenig Auswirkungen auf sie. Daher werden diese Kinder von liebenden Müttern „geheilt“, die in der Regel häufiger unter Gleichaltrigen leiden und ihre körperliche Entwicklung zu wünschen übrig lässt.

Ist es notwendig, Kinderhusten mit Antibiotika zu behandeln

Die Antwort auf diese Frage wird in jedem Fall unterschiedlich sein.

Kinderhusten kann auch bakterieller Natur sein, d.h. kann durch pathogene Bakterien und viralen Ursprungs verursacht werden.

Mikroorganismen - Schädlinge beginnen sich unter günstigen Bedingungen erfolgreich zu vermehren:

  • Die Immunität des Kindes ist reduziert, beispielsweise das Vorhandensein einer Virusinfektion in vollem Gange oder eine kürzlich durchgeführte Krankheit.
  • Das Kind ist unterkühlt.

Die Verwendung von Antibiotika zur Behandlung eines Kindes ist in einigen Fällen gerechtfertigt, aber nicht immer eine Notwendigkeit.

Um die Situationen, in denen Antibiotika erforderlich sind, klar zu verstehen, müssen die Eltern lernen, den Feind auf Anhieb zu erkennen. Wenn das Fieber rasch angestiegen ist (39 und höher), sind eine laufende Nase und Husten aufgetreten, der Kopf hat Schmerzen und fast alle Muskeln sind eine Virusinfektion (ARI, ARVI, Grippe).

Antibiotika können prinzipiell nicht mit Viren umgehen, weshalb die Einnahme von antibakteriellen Medikamenten mit einem solchen Husten nicht heilt, sondern das Kind mehr verkrüppelt - schließlich sind alle Nebenwirkungen des Antibiotikums sowie unangenehme Folgen (Soor, Durchfall, Erbrechen) garantiert.

Antibiotika werden auch nicht empfohlen, wenn der Husten durch eine allergische Reaktion verursacht wird, einschließlich Husten, der nach einem Antibiotika-Kurs aufgetreten ist.

Antibiotika werden nicht benötigt und helfen nicht, wenn der Husten durch eine mechanische Schädigung der Atemwege verursacht wird.

Wenn sich die Symptome allmählich und langsam manifestieren, die Temperatur im Bereich von 38 Grad seit mehr als drei Tagen gehalten wird, hat das Kind spürbare Atemnot, Vergiftungserscheinungen, Lethargie und Schläfrigkeit - dies ist eine bakterielle Krankheit.

In diesem Fall kann der Husten anderer Natur sein:

Wenn ein Husten eines Kindes nicht länger als drei Wochen verschwindet, wird dies als langwierig betrachtet. Und wenn das Baby seit drei Monaten hustet, ist dies ein chronischer Husten.

Husten selbst ist keine Krankheit, sondern ein separates Symptom für eine ganze Reihe von Krankheiten. Nur Husten mit Antibiotika zu behandeln, macht also keinen Sinn.

Husten kann als Schutzfunktion des Körpers (und dies ist ein unkonditionierter Reflex) lange Zeit nach der Genesung bestehen bleiben, meistens geht es immer um den jüngsten. Wenn er sich jedoch ohne weitere Beschwerden und Symptome für 2,5 bis 3 Wochen aufhält, lohnt es sich, das Kind dem Arzt zu zeigen. Vielleicht benötigt das Baby eine Antibiotika-Behandlung.

Wann brauchen Sie Antibiotika, wenn Sie husten?

Beim Husten verschreibt der Arzt Antibiotika, wenn das Baby eine der folgenden Diagnosen hat:

  • Pneumonie. Bei Lungenentzündung Husten meist lang, fast konstant, nass, Hacking.
  • Angina Bei dieser Krankheit kann der Husten trocken oder nass sein.
  • Bronchitis In diesem Fall kann das Baby mit einem trockenen, erstickenden Husten oder einem nassen, länger anhaltenden Plagen geplagt werden.
  • Tracheitis (eitrig). Zuerst, wenn das Kind krank ist, kommt es meist nachts zu einem trockenen Husten. Nach einigen Tagen wird es mit Sputum, der mit Eiter gemischt ist, nass.
  • Pleuritis Bei dieser Krankheit ist der Husten des Kindes trocken und unproduktiv.
  • Tuberkulose Bei Tuberkulose ist der Husten unterschiedlich und hängt vom Stadium und der Form der Erkrankung ab. Wenn die miliary Form - es ist trocken, aber mit reichlich Auswurf. In der destruktiven Form - taub und schmerzhaft.
  • Keuchhusten. Diese Krankheit wird in der Regel von einer langanhaltenden Hustenerkrankung begleitet. Oft gibt es den sogenannten "bellenden" Husten oder ("Robbenbellen").

Welche Antibiotika können vom Arzt beim Husten verschrieben werden?

Es ist am besten, wenn der Arzt die Ergebnisse der bakteriologischen Untersuchung des Auswurfs und des Abstrichs vom Kehlkopf und der Nase des Kindes erhält, bevor er ein Medikament wählt. Dann wird der Spezialist sicher wissen, welche Bakterien die Ursache der Krankheit sind und welches Antibiotikum gegen sie "in die Schusslinie" gerät. Die Analyse eines solchen Plans wird jedoch nicht überall durchgeführt, und die Labortechniker haben lange Zeit, um über die Ergebnisse zu berichten - von 10 bis 14 Tagen. Diese zwei Wochen haben, wie wir verstehen, weder ein krankes Kind noch seine besorgten Eltern noch einen Arzt. Ärzte versuchen daher, beim Husten von Breitbandantibiotika der neuen Generation für Kinder zu verschreiben.

Für die Behandlung von Husten wird in der Regel eine Monotherapie gewählt - dh, verwenden Sie ein meist schwaches Antibiotikum. Wenn innerhalb von 4-5 Tagen keine Besserung eintritt, wird der Arzt das Medikament wirksamer und wirksamer machen. Ein stärkeres Antibiotikum (z. B. aus der Gruppe der Cephalosporine) wird vom Arzt verschrieben, auch wenn das Kind kürzlich mit schwächeren Antibiotika (z. B. Penicillin) behandelt wurde.

Für Babys von der Geburt bis zum Alter von 3-4 Jahren wird ein Antibiotikum in Form einer Suspension empfohlen, das die Leute irrtümlicherweise "Sirup" oder in Tropfen nennen. Kinder von 5 bis 10 Jahren können das Arzneimittel in Tabletten einnehmen, Jugendliche können das vom Arzt verordnete Arzneimittel in Kapseln einnehmen.

Für jedes Alter mit schwerer Krankheit können Antibiotika in Form von Injektionen verschrieben werden - intramuskuläre oder intravenöse Injektionen.

Antibiotika zum Husten bei Kindern: Brauchen sie wann?

Das Problem der Hustenbehandlung ist in unserer Zeit sehr relevant. Dieses Symptom hat jedoch viele Probleme, die angegangen werden müssen. In diesem Artikel werden wir die Hauptursachen des Auftretens betrachten und herausfinden, wie sie richtig behandelt werden. Es ist auch wichtig zu wissen, welche Medikamente für eine bestimmte Art von Krankheit verwendet werden sollen.

In der heutigen Zeit besteht das Problem der unkontrollierten Einnahme von Antibiotika. Sie werden ohne Rezept gekauft und dem Kind gegeben, manchmal nur zur Vorbeugung. Sie sollten jedoch wissen, dass unnötig eingenommene Antibiotika die Krankheit nicht verhindern, sondern im Gegenteil die Immunität des Kindes schwächen können. Daher ist es wichtig zu wissen, wann und welche Medikamente einzunehmen sind.

Ursachen

Husten ist die Abwehrreaktion des Körpers auf Schleimbildung in den Atemwegen. Sie tritt als Folge einer Entzündung auf, die auftritt, wenn Viren, Bakterien, Pilze, Allergene usw. in die oberen Atemwege gelangen.Die Schleimhaut der Atemwege erzeugt ein besonderes Schutzgeheimnis - Schleim oder Auswurf. Dieses Geheimnis umhüllt die Schleimhaut und lässt keine Keime durch. In der Zwischenzeit ziehen sich die Muskeln der oberen Atemwege zusammen und verursachen einen Husten, der die Atemwege von unerwünschtem überschüssigem Auswurf befreit. Zusammen mit dem Schleim und den Mikroben wird der Körper gereinigt und heilt.

Wenn der Auswurf sehr dick oder trocken ist, tritt ein trockener Husten auf, bei dem sich das Kind nicht räuspern kann. Aber Husten selbst kann nicht als Krankheit bezeichnet werden, es ist nur ein Symptom einer bestimmten Krankheit. Daher ist es notwendig, die Ursache ihres Auftretens genau zu behandeln.

Virusinfektion

Husten kann ein Symptom von ARVI sein, das für akute Atemwegserkrankungen des Virus steht. Die Ursache von ARVI sind Viren. Während einer Erkrankung kann die Körpertemperatur ab 37 Grad ansteigen.

Das Wohlbefinden des Kindes hängt von der Schwere der Infektion ab. Bei milden Formen hat das Baby möglicherweise eine normale Temperatur, wird gerne spielen und toben, und das einzige Unbehagen für ihn ist eine Erkältung. Bei schwereren Formen kann Fieber aufsteigen, Schüttelfrost oder Muskelschmerzen auftreten.

Bakterielle Infektion

Bei einer bakteriellen Infektion manifestiert sich die Krankheit aggressiver. Die Temperatur steigt schnell an (manchmal mehr als 39 Grad), das Kind hat Kopfschmerzen, Müdigkeit und Schwäche.

Bei starken Entzündungsprozessen kann das Baby manchmal keine Schmerzen im Hals oder in den Atemwegen verspüren. In diesem Fall produziert die Krankheit nur Temperatur. Wenn Sie daher bei Ihrem Kind einen starken Temperaturanstieg ohne Rhinitis feststellen, der nur durch Husten begleitet wird, suchen Sie sofort einen Arzt auf, um die Krankheit nicht zu beginnen.

Allergie

Das Symptom des allergischen Hustens tritt nach dem Kontakt mit Allergenen auf. Dies können Tierhaare, Pflanzenpollen, Waschmittel- oder Pulverpartikel usw. sein. Dieses Symptom wird nicht von Temperatur, Schwäche oder anderen Anzeichen einer Erkältung begleitet. Seine üblichen Begleiter sind Niesen, laufende Nase, Tränen, Kitzeln und Jucken. In einigen Fällen gibt es Atembeschwerden.

Hustenbehandlung

Husten ist produktiv oder, in der Alltagssprache, nass. In diesem Fall ist deutlich zu hören, wie der Schleim fließt. Auch unproduktiv, das heißt trockener Husten. Er ist unangenehm und hysterisch und beschwert das Baby.

  • Wenn Sie einen trockenen Husten haben, müssen Sie Ihren Auswurf aufbrechen, damit er leicht aus den Atemwegen austreten kann. Bei der milden Form von trockenem Husten, die durch Viren verursacht wird, müssen alle bekannten vorbeugenden Maßnahmen angewendet werden. Das heißt, um den Raum zu lüften, machen Sie häufig eine Nassreinigung, verwenden Sie einen Luftbefeuchter und gehen Sie mit dem Kind an die frische Luft. Ein sehr wichtiger Punkt der Verflüssigung des Auswurfs ist das reichhaltige und warme Getränk. Forscher haben gezeigt, dass das Blut mit reichlichem Trinken dünner wird und mit ihm der Auswurf.
  • Manchmal muss dieses Symptom gegebenenfalls mit Medikamenten behandelt werden, die von einem Kinderarzt verordnet werden. Diese Medikamente sind keine Antibiotika, sie verdünnen den Auswurf und erleichtern das Auswerfen.
  • Ein produktiver Husten bei einer Virusinfektion erfordert keine Medikamente. Es ist jedoch notwendig, die gleichen vorbeugenden Maßnahmen zu beachten wie beim Trocknen.

Wird die Krankheit mit Antibiotika behandelt?

Zuerst müssen Sie herausfinden, was Antibiotika sind. Hierbei handelt es sich um Substanzen, die das Wachstum von Mikroorganismen abtöten oder hemmen, in diesem Fall Bakterien, die Krankheiten verursachen. Der Name dieser Substanzen wird wörtlich "gegen das Leben" übersetzt, daher wirken Antibiotika nicht auf Viren, da sie nicht zu Mikroorganismen gehören.

  • In welchem ​​Fall werden Antibiotika für Kinder mit starkem trockenem Husten verschrieben? Wenn es durch Bakterien verursacht wird, ist der Einsatz von Antibiotika notwendig, wenn es durch Viren verursacht wird, können diese Arzneimittel nur schädigen. Sie bringen keinen Nutzen, unterdrücken aber gleichzeitig die nützlichen Mikroorganismen, die sich im Verdauungssystem befinden. Und dadurch die Immunität des Kindes reduzieren, was in vieler Hinsicht von der gut koordinierten Arbeit von Darm und Magen abhängt.
  • Bei Husten und Schnupfen werden Antibiotika für Kinder nicht ernannt. Wie bereits erwähnt, ist dies ein Zeichen einer Virusinfektion, auf die diese Medikamente nicht wirken. Manchmal kommt es jedoch vor, dass das Virus dazu beiträgt, dass Bakterien in einen geschwächten Kinderkörper eindringen. Daher treten die sogenannten bakteriellen Komplikationen auf. Sie sollten von einem Kinderarzt diagnostiziert werden.
  • Antibiotika werden auch nicht für Kinder ohne Fieber verschrieben. Die Temperatur ist eine der obligatorischen Manifestationen einer bakteriellen Infektion. Wenn nicht, dann ist die Krankheit nicht bakteriell.
  • Bei Husten und Temperatur wird ein Antibiotikum für Kinder verordnet, wenn die bakterielle Natur der Krankheit festgestellt wurde.

Arten von Antibiotika

Penicilline

Die bekanntesten Medikamente dieser Gruppe sind Amoxicillin und Ampicillin. Kindern werden häufig Amoxil-Tabletten verschrieben. Es hat ein ziemlich breites Anwendungsspektrum und wird zur Behandlung von Infektionen der Atemwege eingesetzt.

Cephalosporine

Diese Medikamente haben sich auf der guten Seite bewährt. Sie werden auch zur Behandlung von Atemwegsentzündungen, Tonsillitis und vielen anderen Erkrankungen eingesetzt. Die auf Cephalosporin basierenden Hauptmedikamente sind Ceftriaxon, Cefotaxim, Cefoperazon, Ceftibuten.

Manchmal, wenn Husten für Kinder, verschriebene Antibiotika verschrieben. Dieses Medikament wird Cefix genannt, es liegt in Pulverform vor und wird zu Hause mit kaltem, gekochtem Wasser verdünnt. Dieses Medikament wird normalerweise kleinen Kindern verschrieben.

Ceftriaxon wird auch in Pulverform hergestellt, aber es wird für intramuskuläre Injektionen mit Novocain oder Lidocain verwendet. Dies sind ziemlich schmerzhafte Einstellungen, daher bevorzugen viele Eltern eine andere Form der Droge.

Tetracycline

Die bekanntesten Medikamente in dieser Gruppe sind Tetracyclin und Doxycyclin. Sie sind bei Lungenentzündung, chronischer Bronchitis und vielen bakteriellen Erkrankungen angezeigt. Diese Arzneimittel dürfen nicht für Kinder unter 8 Jahren verwendet werden.

Makrolide

Die Medikamente Azithromycin und Erythromycin sind bei verschiedenen Infektionen der Atemwege, Lungenentzündung, Bronchitis usw. angezeigt.

Empfehlungen

  • Antibiotika für das Kind können nicht unabhängig voneinander zugeordnet werden.
  • Welches Antibiotikum ist es besser, das Kind beim Husten zu geben, sollte nur ein Kinderarzt beraten.
  • Unterbrechen Sie die Behandlung nicht, wenn das Kind begonnen hat, Medikamente zu trinken. Andernfalls entwickeln die Bakterien Immunität gegen diese Art von Medikamenten und helfen beim nächsten Mal nicht.
  • Bei hohen Temperaturen und schlechter Gesundheit des Kindes sollten Sie nicht laufen. In diesem Fall brauchen Sie Bettruhe.
  • Bei kaltem Kopf spülen Sie die Nase des Babys mit Kochsalzlösung ab. Tropfen nur bei stark verstopfter Nase und nicht länger als drei Tage hintereinander verwenden.

Regeln für die Arzneimitteladministration

Bei der Verschreibung eines bestimmten Arzneimittels schreibt der Kinderarzt normalerweise ein Rezept, in dem er detailliert angibt, wie und wann das Arzneimittel einzunehmen ist. Manchmal verschreibt der Arzt eine dritte oder viertel Pille, je nach Alter und Gewicht des Kindes. Teilen Sie daher die Pille sorgfältig in die erforderliche Anzahl von Teilen auf und geben Sie dem Kind genau so, wie es vom Arzt verschrieben wird.

Bei der Einnahme von Antibiotika gibt es auch eine wichtige Regel. Versuchen Sie, das Intervall zwischen den Medikamenten gleich zu halten. Es ist auch mit der möglichen Anpassung von Bakterien und ihrer anschließenden Ablehnung von Medikamenten verbunden.

Viele Antibiotika nehmen unabhängig von der Mahlzeit zu sich. Aber beim Trinken gibt es bestimmte Regeln. Trinken Sie keine Medikamente mit Tee, Milch, Soda oder Zitronensaft. Es ist am besten, ein Glas sauberes Wasser ohne Kohlensäure zu trinken.

Video zum Einsatz von Antibiotika beim Husten bei Kindern

Zur Ansicht empfohlen. In diesem Video wird der berühmte Kinderarzt darüber sprechen, wie verschiedene Arten dieser Krankheit richtig behandelt werden können. Sie lernen auch den Mechanismus und die Gründe für sein Auftreten kennen.

Wir bieten unseren Lesern an, mehrere Artikel zu ähnlichen Themen zu lesen. Sie erfahren, ob Antibiotika für Kinder mit Influenza verwendet werden können. Anwendung - Antibiotika bei Halsschmerzen bei Kindern—. Wie man ein Medikament wie "Zinnat" verwendet und warum es verwendet wird. Und auch, wie der wachsende Körper betroffen ist - Antibiotika mit Bronchitis bei Kindern -.

Antibiotika zum Husten bei Kindern: Welches ist besser

Antibakterielle Präparate sind Teil der komplexen Behandlung verschiedener bakterieller Infektionen. Wenn die Krankheit schwerwiegend und schwerwiegend ist, kann es zu einem starken Husten kommen. Dies ist besonders gefährlich für ein Kind, da die Entwicklung einer Infektion zu negativen Folgen führen kann. Der Einsatz von Antibiotika bei Kindern wird dazu beitragen, pathogene Bakterien zu beseitigen und den Entzündungsprozess zu reduzieren.

Was ist ein Husten?

Die Reaktion des Körpers auf die negativen Auswirkungen der Umwelt ist ein Husten, der ein Reflex ist. Es kann durch Krankheitserreger, Allergene, Staub, Speisereste verursacht werden. Ein starker Husten ist eine Manifestation einer Infektion. Bei Säuglingen verursachen Hustenattacken Leiden, Erbrechen und Schlafstörungen. Weisen Sie trockene und nasse Hustenarten zu. Letzteres wird von der Entfernung des Sputums aus den Bronchien begleitet, die zuerst - schmerzhaft und unproduktiv - zu einer Reizung des Halses und der Trachea führt, mit der Schleim nicht abgetrennt wird.

Expectorants können einen trockenen Husten in einen nassen verwandeln. Es ist ratsam, sofort mit der Einnahme zu beginnen, da die Anhäufung von Auswurf in den Bronchien von Babys gefährlich ist - die Bakterien vermehren sich darin intensiver, der akute Prozess wird chronisch und kann Krankheitserreger in andere Organe befördern. Ursachen von Husten bei einem Kind sind:

  • Virusinfektion - Erkältung, Grippe, begleitet von Rötung des Halses und Halsschmerzen, bei diesen Krankheiten sind Antibiotika nutzlos;
  • Bakterien - manifestieren ihre Aktivität auf verschiedene Weise, oft gibt es einen starken Husten mit einem Ausfluss von weißem, gelblichem, blutigem oder grünlichem Auswurf, das Kind hat eine starke Temperatur;
  • Allergie - ausgelöst durch reizende Substanzen, Husten, Schwellung, voluminöser Ausfluss aus der Nase;
  • Verletzung der Rachenschleimhaut oder der Luftröhre - heiße Getränke, Fremdkörper, Essensstücke;
  • Manifestationen von Krankheiten - Herzversagen, Sinusitis, eitrige Adenoiditis.

Wenn Antibiotika zum Husten verschrieben werden

Um festzustellen, ob Antibiotika für Kinder mit Husten und Schnupfen verschrieben werden, kann nur ein Arzt dies tun. Eltern ist es strengstens untersagt, Säuglingen Medikamente zu geben, bei ersten Anzeichen von Erkältung oder Fieber, da dies zu einer Resistenz gegen Medikamente führen kann. Antibakterielle Mittel haben viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Sie sollten daher als letzter Ausweg verwendet werden, indem sie sorgfältig alle Risiken abwägen, eine Untersuchung durchführen und die Ursache von Husten untersuchen.

Die Indikationen für die Verwendung von Medikamenten umfassen bakterielle Bronchitis, Lungenentzündung, Halsschmerzen, Tracheitis, Pleuritis, Tuberkulose. Bei der Auswahl eines Antibiotikums konzentriert sich der Arzt auf die Symptome einer mikrobiellen Infektion, die sich von den viralen Manifestationen unterscheiden:

  • Husten, zuerst trocken, allmählich nass;
  • Temperatur bis zu 37,5 Grad, stabilisiert sich in 2-3 Tagen;
  • Die Symptome ändern sich für 7-10 Tage nicht, der Zustand verschlechtert sich allmählich;
  • Auswurf ist dick, viskos, gelb oder grün (im Falle einer Virusinfektion ist er klar und flüssig).

Die Namen von Kinderantibiotika beim Husten

Nur ein Arzt kann ein Antibiotikum eines Kindes zum Husten wählen. Beliebte Drogengruppen für ein jüngeres Alter sind:

  1. Penicilline - beseitigen Infektionen der Atemwege, haben eine hohe Bioverfügbarkeit und sind wirksam gegen intrazelluläre Pathogene. Übliche Mittel sind Amoxicillin, Flemoxin Solutab, Ekobol, Ospamoks, Augmentin, Amoxiclav.
  2. Makrolide - zeigen minimale Nebenwirkungen und sind für die Anwendung bei Patienten älter als zwei Jahre zur Beseitigung von Lungenentzündung, Pharyngitis und Tonsillitis angezeigt. Vertreter: Sumamed, Azithromycin, Clarithromycin.
  3. Cephalosporine - werden als Injektionen zur intramuskulären oder intravenösen Verabreichung bei Sinusitis, Otitis, Lungenentzündung, akuter Tonsillitis, Bronchitis und Atemwegserkrankungen verwendet. Vertreter: Zinatsef, Ceftriaxon, Zinnat, Ceclor, Supraks.
  4. Aminoglykoside - die nur bei langwieriger bakterieller Pneumonie eingesetzt werden, haben großen Schaden. Dazu gehören Tabletten Gentamicin, Amikacin.

Suspensionen

Kinderantibiotika in Hustensuspension werden sehr häufig verwendet. Beliebte Gruppen und Produkte sind:

  1. Tetracycline - verletzen die Proteinsynthese in Bakterien und lassen sie nicht vermehren. Nach acht Jahren ernannt.
  2. Aminopenicilline - Antibiotika werden vom Säuglingsalter an verschrieben. Vertreter: Ampicillin, Amoxicillin. Letzteres kann Allergien verschlimmern, Übelkeit, Erbrechen und Dysbiose verursachen und ist daher bei Asthma und Dermatitis kontraindiziert.
  3. Makrolide - moderne Werkzeuge mit geringer Toxizität. Dazu gehören Azithromycin, Erythromycin, Macropen. Azithromycin ist bei Kindern bis zu sechs Monaten kontraindiziert, es kann Durchfall und Übelkeit verursachen. Sumamed hilft bei Husten, Bronchitis, Lungenentzündung.
  4. Fluorchinolone - werden verwendet, wenn andere Medikamente nicht helfen. Sie sind sehr effektiv, wirken sich aber negativ auf die Darmflora aus. Dazu gehören Moxifloxacin, Levofloxacin.

Sirupe

Ein Antibiotikum gegen trockenen Husten bei Kindern in Form eines Sirups hilft, Krankheiten effektiv zu bewältigen. Beliebte Werkzeuge in diesem Format sind:

  1. Amoxicillin - aus der Gruppe der Penicilline, behandelt Pneumonie, Otitis, Pharyngitis. Das Granulat löst sich in Wasser auf und bildet einen Sirup. Babys sollten einen viertel Dessertlöffel nehmen.
  2. Augmentin - Pulver zur Herstellung von Sirup auf Amoxicillin-Basis und Clavulansäure. Es ist ab einem Alter von drei Monaten empfohlen, andernfalls kann es zu Allergien kommen.
  3. Zinnat - Granulat zur Herstellung von Sirup außer bei Erkrankungen der oberen Atemwege, begleitet von Husten. Sie werden ab 3 Monaten in einer Dosis von 10 mg zweimal täglich angewendet.
  4. Suprax ist ein Antibiotikum auf Cefixim-Basis, das bei Bronchitis bei Patienten älter als sechs Monate hilft. Die Dosierung beträgt 2-4 ml pro kg Körpergewicht.
  5. Sumamed forte - enthält Azithromycin aus der Gruppe der Azaliden, das erfolgreich bei Lungenentzündung, Otitis und Pharyngitis eingesetzt wird. Es ist angezeigt bei Patienten, die älter als 6 Monate sind, bei einer Dosierung von 10 mg pro kg Körpergewicht.

Pillen

Der Arzt verschreibt bei Kindern ein Antibiotikum mit starkem Husten in Form von Tabletten, wenn das Kind älter als 4 Jahre ist. Die Medikamente haben einen bitteren Geschmack, deshalb sollten sie Babys mit Vorsicht gegeben werden, damit sie das Medikament nicht ausspucken. Sie können die Tabletten mahlen und mit Marmelade, Honig mischen. Beliebte Antibiotika gegen Husten bei Kindern:

  1. Flemoksin Solyutab - enthält Amoxicillin-Trihydrat, 250 mg dreimal täglich. Es kann in jedem Alter verwendet werden.
  2. Biseptol - ein kombiniertes antimikrobielles Arzneimittel, das ab einem Alter von drei Jahren angewendet werden kann, ist bei obstruktiver Bronchitis mit Komplikationen angezeigt.

Empfangsfunktionen

Die Wirksamkeit der Behandlung hängt davon ab, ob Antibiotika beim Husten bei Kindern richtig angewendet werden. Es gibt eine Reihe von Empfehlungen für die Einnahme von Medikamenten:

Effektive Hustenbehandlungen: Die besten Antibiotika für Kinder

Antibakterielle Medikamente werden häufig in die Behandlung schwerer Atemwegserkrankungen mit starkem Husten einbezogen. Diese Arzneimittel sollen das unangenehme Syndrom nicht beseitigen. Mit einem Antibiotikum gegen Husten bei Kindern wird die Vitalaktivität und Reproduktion der pathogenen Bakterien unterdrückt, die den Entzündungsprozess in den Atmungsorganen verursacht haben.

Wenn Antibiotika zum Husten verschrieben werden

Antibiotika werden in Fällen verschrieben, in denen der Husten auftritt, wenn der Patient:

  • Bronchitis;
  • Tracheitis;
  • Pneumonie;
  • Pleuritis;
  • Infektionen der Atemwege;
  • Tuberkulose

Bei durch Angina verursachtem Husten ist die sofortige Verabreichung antibakterieller Wirkstoffe erforderlich.

Die bakterielle Natur der Krankheit wird durch eine erhöhte Körpertemperatur angezeigt, die nicht mehr als 3 Tage abfällt. starke Atemnot, manifestiert sich auch bei geringer körperlicher Aktivität; Zunahme der Anzahl der Neutrophilen und Leukozyten im Blut.

Wenn der Husten durch eine Virusinfektion hervorgerufen wird, hat der Patient eine laufende Nase, Kopfschmerzen, eine Entzündung im Oropharynx, Müdigkeit. Dieser Zustand kann mit oder ohne Temperatur auftreten. Trotz ihrer hohen Wirksamkeit können Antibiotika dem Körper nicht helfen, virale Infektionen zu bekämpfen.

Auch Antibiotika für Kinder, wenn nicht Husten verschrieben wird, wenn das Syndrom durch Herzerkrankungen verursacht wird. Andernfalls steigt das Risiko der Entwicklung von Störungen in der Arbeit des Gastrointestinaltrakts und der Abhängigkeit der Erreger von der Droge, was den Behandlungsprozess weiter kompliziert. Bei Kindern ohne Fieber ist es unangemessen, Antibiotika zur Entwicklung von trockenem Husten einzusetzen.

Wenn Husten durch Viren verursacht wird, werden andere Arten von Medikamenten verwendet. Auf den Einsatz von Antibiotika wird zurückgegriffen, wenn die Erkältung durch eine bakterielle Entzündung kompliziert ist.

Die richtige Auswahl und Verabreichung des Arzneimittels

Vor der Verschreibung eines geeigneten Arzneimittels wird häufig ein Antibiogramm durchgeführt - eine Laborstudie, in der der Grad der Empfindlichkeit des Erregers gegenüber verschiedenen Arten von Antibiotika beurteilt werden kann. Zu diesem Zweck wird die Kultur des Auswurfs vom Patienten abgenommen. Nach der Analyse ist es möglich, mit hoher Genauigkeit zu bestimmen, welche Medikamente dem Kind nützen und welche unwirksam sein werden, und ihre Anwendung wird nicht dazu beitragen, Husten loszuwerden.
Wenn bakterielle Läsionen der Atemwege Medikamente aus der Klasse verschrieben werden können:

  • Penicilline;
  • Cephalosporine;
  • Makrolide;
  • Fluorchinolone.

Penicillinpräparate sind das wirksamste Mittel gegen bakterielle Ätiologie. Die restlichen Medikamente sind reserviert und werden bei ungenügender Wirksamkeit der Haupttherapie ernannt.

Während der Behandlung von Husten-Antibiotika für Kinder ist es wichtig, einige Regeln zu beachten:

  • vor Beginn der Therapie einen Hauttest für die Allergie des Patienten gegen ein bestimmtes Arzneimittel durchführen;
  • das von einem Spezialisten festgelegte Dosierungsschema und die Dauer des Behandlungsverlaufs beobachten;
  • Aufrechterhaltung des angegebenen Zeitintervalls zwischen jeder Medikamentendosis;
  • Befolgen Sie die zusätzlichen Empfehlungen Ihres Arztes.

Wenn die Wahl des Arzneimittels richtig ist und alle Anweisungen des Arztes beachtet werden, zeigt seine Verwendung bereits in den ersten 2 Tagen der Antibiotika-Therapie einen positiven Trend. Wenn sich innerhalb von 48 Stunden keine Verbesserungen zum Besseren ergeben, ist es notwendig, das Behandlungsschema zu überprüfen oder das Medikament zu wechseln.

Penicilline beim Husten bei Kindern

In der Regel werden jüngeren Patienten Penicillinpräparate mit folgenden Namen verschrieben:

  • Augmentin;
  • Ampioks;
  • Flemoxine Solutab;
  • Amoxiclav;
  • Amoxicillin

Augmentin in Form eines Pulvers zur Herstellung einer Suspension zur oralen Verabreichung wird Kindern von Geburt an verschrieben. Tablettenform kann bei Patienten älter als 1 Jahr verwendet werden. Die Dosierung wird vom behandelnden Arzt jeweils individuell festgelegt.

Um die Suspension richtig vorzubereiten, muss das genaue Gewicht des Patienten bekannt sein. Die resultierende Zusammensetzung wird 2-3 mal täglich eingenommen.

Kindern ab 12 Jahren mit einem Körpergewicht von mehr als 40 kg wird die Dosierung der Tablette durch einen Erwachsenen verordnet. Abhängig vom Schweregrad des pathologischen Prozesses wird empfohlen, dass der Patient tagsüber 2-3 Augmentin-Tabletten (1 Stck an einer Rezeption) einnimmt.

Ampioks ist ein Hustenantibiotikum für Kinder, das bereits im Säuglingsalter verschrieben wird. Das Medikament in Kapseln oder Tabletten wird viermal täglich in der von einem Spezialisten festgelegten Dosierung eingenommen. Die Therapiedauer beträgt 7-14 Tage.

Die Injektion des Medikaments dauert etwa 2 Wochen. In den ersten 5-7 Tagen wird das Arzneimittel intravenös verabreicht und anschließend in die intramuskuläre Methode überführt.

Flemoxin Solutab - halbsynthetisches Penicillin, das häufig Kindern verschrieben wird. Die Dosierung von Tabletten für Neugeborene beträgt 30-60 mg pro kg Gewicht. Kinder im Alter von 1 bis 13 Jahren nehmen 250-1000 mg pro 24 Stunden ein. Die Tagesdosis wird in 2 oder 3 Dosen aufgeteilt. Sofort nach einer Mahlzeit mit einem Glas Wasser trinken. Für kleine Kinder werden die Tabletten zu einer pulverigen Konsistenz gemahlen.

Bei einem schweren Krankheitsverlauf, der Entwicklung eines starken Hustens oder bei häufigen Rückfällen kann die tägliche Dosis durch den behandelnden Arzt erhöht werden. Die Therapie dauert 5-10 Tage.

Amoxiclav ist ein wirksames Antibiotikum, das eine komplexe Wirkung auf den Körper des Kindes hat. Ein wichtiger Vorteil dieses Medikaments ist die schnelle Eliminationsfähigkeit der Nieren.

In der Pädiatrie wird dieses Instrument Patienten verschrieben, die älter als 3 Monate sind. Für die Behandlung von Kindern unter 14 Jahren steht das Medikament in Form von Tropfen und Pulver zur Herstellung einer Suspension zur Verfügung. Die jeweils erforderliche Dosis des Medikaments wird vom behandelnden Arzt bestimmt.

Die maximale Häufigkeit der Einnahme eines antibakteriellen Arzneimittels beträgt viermal über 24 Stunden. Falls erforderlich, kann der Patient Amoxiclav injizieren.

Amoxicillin ist nur für den internen Gebrauch bestimmt. Dieses Medikament wird in Form von Kapseln und Granulaten zur Herstellung von Suspensionen hergestellt. Für die Behandlung von Patienten im frühen Alter wird hauptsächlich die granulierte Form des Arzneimittels, verdünnt mit kaltem gekochtem Wasser, verwendet. Die sich ergebende dicke Substanz hat einen angenehmen Erdbeer- oder Himbeergeschmack, so dass es keine Schwierigkeiten bei der Aufnahme durch Kinder gibt.

Flüssige Arzneimittel sollten bei Raumtemperatur gelagert werden und können 14 Tage verwendet werden, bevor jede Dosis geschüttelt werden muss.

Standardtagesdosis des Arzneimittels:

  • bis zu zwei Jahre - 20 mg pro 1 kg Körpergewicht;
  • 2–5 Jahre - 125 mg dreimal täglich;
  • 5-10 Jahre - 250 mg dreimal täglich.

Die Dosierung von Amoxicillin bei Neugeborenen und Frühgeborenen wird individuell festgelegt. Zwischen den Empfängen sind längere Zeitintervalle erforderlich.

Penicillin-Antibiotika sollten nicht angewendet werden, wenn das Kind an Urtikaria, Asthma bronchiale oder Intoleranz gegenüber dem Wirkstoff solcher Arzneimittel leidet.

Wirksame Cephalosporine

Mit der Entwicklung von Husten bakterieller Natur kann die Therapie mit den folgenden Cephalosporinen durchgeführt werden:

Wenn Kinder husten, werden diese Antibiotika verschrieben, wenn der Patient in den letzten zwei bis drei Monaten andere Medikamente erhalten hat, die Therapie sich jedoch als unwirksam erwiesen hat. Dies wird möglich, wenn die gegen Penicillin-Therapie resistenten Körperstämme besiegt werden.

Husten-Cefuroxim wird in Pillenform und in Pulverform (zur Suspendierung und Injektion) verwendet. Das Medikament wird Säuglingen in den ersten 90 Tagen nicht verschrieben. Im Alter von 3 Monaten bis 5 Jahren wird Suspension für die Behandlung verwendet.

Das Medikament wird viermal täglich in einer Dosierung von 30-100 mg pro kg Körpergewicht eingenommen. Zur Behandlung älterer Patienten werden Tabletten und injizierbare Formen des Arzneimittels verwendet.

Cefuroxim ist ein wirksames Medikament. Während des Behandlungszeitraums mit diesem Instrument ist eine ärztliche Überwachung des Nierensystems zwingend erforderlich. Diese Regel gilt in erster Linie für Kinder, die hohe Dosen des Arzneimittels erhalten.

Cefotaxim ist ein Vertreter der Cephalosporine, der Kindern ab 3 Jahren verschrieben wird. Das Medikament hat eine geringe Toxizität, keine negativen Auswirkungen auf die Leber und andere Organe des Verdauungssystems. Im Falle eines Hustensyndroms, das sich vor dem Hintergrund einer bakteriellen Infektion entwickelt, wird eine Lösung für intramuskuläre (intravenöse) Injektionen verwendet.

Injektionen Cefotaxim wird tagsüber 2 bis 6-mal durchgeführt. Die Dosierung reicht von 50 bis 180 mg pro 1 kg Babygewicht. Die Injektionen des Medikaments sind ziemlich schmerzhaft, weshalb die Suspension zur intramuskulären Injektion unter Verwendung von Novocain oder Lidocain hergestellt wird.

Behandlung von Hustenmakroliden und Fluorchinolonen

Üblicherweise verwendete Antibiotika für Kinder mit Husten, Rhinitis und Fieber umfassen die folgenden Makrolide:

Erythromycin ist gegen die meisten Mikroorganismen wirksam. Einige von ihnen sind in der Lage, Immunität gegen dieses Medikament zu erzeugen, und daher sollte nur ein Spezialist ein Antibiotikum verschreiben.

Kinder bis zu einem Jahr werden gesperrt. Im Alter von 1-3 Jahren ist es praktisch, das Kind mit einem Sirup zu behandeln. Während dieser Zeit können auch Suppositorien mit Erythromycin verwendet werden. Die Wirksamkeit dieser Art von Medikament ist vergleichbar mit der Wirkung von intramuskulären Injektionen.

Tabletten werden für Kinder ab 4 Jahren empfohlen. In diesem Alter schafft es das Kind, es leichter zu schlucken und nicht zu würgen. Injektionen können zu jedem Alter verabreicht werden, sie sind jedoch bei einigen kleinen Patienten schwer zu ertragen.
Gemäß den Anweisungen wird die Dosierung des Arzneimittels wie folgt bestimmt:

  1. Patienten unter 4 Monaten: oral - 20-40 mg pro 1 kg Körpergewicht 4-mal täglich, intravenös oder intramuskulär - 12-15 mg pro 1 kg Körpergewicht drei- oder viermal innerhalb von 24 Stunden.
  2. 4 Monate bis 18 Jahre: oral - 30 - 50 mg pro 1 kg Körpermasse 4-mal täglich, intravenös oder intramuskulär - 15 - 20 mg 3 - 4-mal während des Tages.

Injektionen können nur unter sterilen Bedingungen von einem qualifizierten Arzt durchgeführt werden.

Clarithromycin zur Behandlung von Husten bei Kindern kommt in Form eines Pulvers vor, aus dem die Suspension hergestellt wird, und wird Klacid genannt. Dieses Werkzeug ist eine wirksame Verbindung, die als Hemmstoff für Erkrankungen der oberen Atemwege wirkt. Clarithromycin-Tabletten werden nicht vor dem 12. Lebensjahr des Patienten verordnet.

Um das Pulver zu verdünnen, muss nur gekochtes Wasser verwendet werden. Dosierungsschema von Clarithromycin:

  • bis zu 2 Jahre alt - 2,5 ml;
  • in 2-5 Jahren - 5 ml;
  • von 5 bis 8 Jahre - 7,5 ml;
  • 8-12 Jahre alt - 10 ml.

Die Häufigkeit der Suspendierung - zweimal in 24 Stunden.

Die fertige Zusammensetzung ist 14 Tage lang verwendbar und muss anschließend entsorgt werden. Bewahren Sie das Arzneimittel bei Raumtemperatur auf und vergessen Sie nicht zu schütteln, bevor Sie das Kind geben.

In jedem Fall kann der Arzt das Medikamentenschema anpassen. Nach mehreren Tagen der Behandlung ist es notwendig, den Kinderarzt mit dem Kind zu besuchen. Dies ist notwendig, um die Wirksamkeit der Therapie zu überwachen und deren genaue Dauer zu bestimmen.

Sumamed ist ein beliebtes Medikament in der Pädiatrie, das verwendet wird, um die Infektion der Atmungsorgane zu verhindern. Dieses Gerät hat eine gute Verträglichkeit und ein minimales Risiko für Nebenwirkungen in Form von allergischen Reaktionen oder Darmdysbiose.

Für die Hustenbehandlung bei Patienten unter 6 Jahren wird vorzugsweise eine Suspensionsform verwendet. Sumamed Tabletten und Kapseln werden zur Behandlung älterer Kinder verwendet. Falls erforderlich, wird dem Patienten die intravenöse Verabreichung des Arzneimittels vorgeschrieben. Ein solches Verfahren sollte nur unter sterilen Bedingungen (in einer medizinischen Einrichtung) durchgeführt werden.

Das Medikament wird in der von einem Spezialisten empfohlenen Dosierung für 3-7 Tage eingenommen. Um eine positive therapeutische Wirkung zu erzielen, wird empfohlen, das Arzneimittel zur selben Tageszeit anzuwenden.

Fluorchinolone werden nicht zur Anwendung bei Patienten unter 18 Jahren empfohlen. In seltenen Fällen können ernannt werden:

Die eingeschränkte Verwendung von Fluorchinolonen durch Kinderärzte ist mit der Fähigkeit dieser Art von Antibiotika verbunden, das Knorpelgewebe des wachsenden Körpers von Kindern und Jugendlichen negativ zu beeinflussen.

Mögliche Wirkungen einer Antibiotika-Behandlung

Antibiotika sind ein wichtiges Stadium bei der Behandlung von trockenem Husten bakteriellen Ursprungs bei Kindern. Die Ablehnung einer Antibiotika-Therapie bei der Diagnose eines solchen Zustands kann zu schwerwiegenden Folgen führen.

Die oben aufgeführten Medikamente sind wirksam bei der Beseitigung von Krankheitserregern und ermöglichen es, die garantierte Krankheit zu besiegen. Es gibt jedoch einige Nachteile ihrer Verwendung, darunter:

  1. "Geheilte Immunität" ist eine Erkrankung, bei der die Schutzfunktion des Körpers unwirksam wird und Bakterien die Fähigkeit erhalten, den verwendeten Medikamenten zu widerstehen.
  2. Dysbacteriose - ein Problem, das nach der Einnahme von Antibiotika häufig auftritt und das die Verschreibung von Medikamenten zur Wiederherstellung der Darmflora erfordert.
  3. Wiederholungen der Erkrankung sind häufige Verschlimmerungen der Erkrankung, schwächen das Kind und machen es ihm unmöglich, sich vollständig zu entwickeln.

Bei zu langem Einsatz von Antibiotika treten toxische Wirkungen auf den Körper des Patienten auf. Um dies zu vermeiden, sollten Sie die Behandlung nicht länger als von einem Facharzt angegeben durchführen.

Antibiotika gegen Husten bei Kindern

Hustenantibiotika werden häufig in die Therapie zur Behandlung von Erkältungen bei Kindern einbezogen. Mit ihnen werden die pathogenen Mikroorganismen zerstört und die Entzündungsherde neutralisiert. Katarrhalische Symptome verschwinden nach Entfernung des Erregers und Entfernung des Auswurfs, der sich im Bereich der Atemwege angesammelt hat. Im Stadium der Genesung fehlt meistens Husten, bei schwerwiegender Pathologie im Krankheitsbild kann es sogar im Stadium der Genesung zu Resteffekten kommen.

Meistens beginnt das Baby aufgrund einer Infektion stark zu husten. Die Situation wird oft durch eine Abnahme der Immunität oder Unterkühlung (längere Belastung der Straße während der kalten Jahreszeit) kompliziert. Mechanische Verletzungen, Allergien gegen Medikamente können Anlass zur Sorge geben.

Die genaue Ursache der Erkrankung wird bestimmt, wobei die ermittelten klinischen Symptome im Mittelpunkt stehen. Bei einer Virusinfektion wird Husten von einer laufenden Nase, schmerzhaften Empfindungen in den Muskeln, starken Kopfschmerzen und hoher Körpertemperatur begleitet. Im klinischen Bild treten Nebenwirkungen auf, sie sind dyspeptische Störungen und Soor. Antibiotika können in diesem Fall Schäden verursachen, insbesondere wenn der Patient weniger als 3 Jahre alt ist.

Wenn Gesundheitsprobleme durch bakterielle Infektionen hervorgerufen werden, umfasst das klinische Bild neben katarrhalischen Phänomenen Hyperthermie, Atemstillstand, Tagesmüdigkeit und Schwäche im gesamten Körper. Der Husten kann nass oder trocken sein. Dieses Symptom wird in jedem Fall auf unbedingte Reflexe zurückgeführt. Wenn ein nasser Husten bei einem minderjährigen Patienten nach einem Monat nicht vergangen ist, diagnostiziert der Arzt die Krankheit langwierig. Eine Unwohlsein, die für 3 Monate nicht aufhört, zeigt den Übergang der Krankheit zur chronischen Form an. Je eher der Patient beginnt, behandelt zu werden, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen.

Hinweise

Antibakterielle Medikamente werden verschrieben, wenn in der Geschichte des Kindes folgende Krankheiten auftreten:

Bronchitis bei Kindern

  • Pneumonie.
  • Keuchhusten.
  • Angina
  • Tuberkulose
  • Bronchitis
  • Pleuritis
  • Eitrige Tracheitis
  • Lungenentzündung.

Diese Krankheiten haben ein ähnliches Krankheitsbild. Um die Diagnose zu erkennen, gibt der Patient biologisches Material zur bakteriologischen Untersuchung ab. Wenn die Ergebnisse der Laboranalyse zum Erkennen des Erregers fehlschlagen, verwenden Sie Breitbandantibiotika. Die während der Diagnose erhaltenen Daten ergänzen die Informationen, die von der Patientenkarte stammen.

Moderne Arzneimittel zeichnen sich durch hohe Wirksamkeit und Verbreitung aus. Sie können in jeder stationären Apotheke durch ein Rezept des behandelnden Arztes erworben werden. In der Medikamentenbehandlung ist in der Regel ein Medikament enthalten. Wenn sich der Zustand des Kindes nach einigen Tagen nicht verbessert, wird es mit stärkeren Medikamenten behandelt.

Bei der Auswahl eines Antibiotikums spielt das Alter des Patienten eine große Rolle. Zubereitungen in Form einer Suspension (Sirup) sind für kleine Kinder geeignet. Antibakterielle Medikamente werden häufig in Form von Tropfen verkauft. Ältere Patienten erhalten Pillen oder Kapseln. Bei Kindern in ernstem Zustand wird das Medikament intravenös oder intramuskulär verabreicht. Antibiotika haben keine antitussive Wirkung, daher verschwinden katarrhalische Phänomene aufgrund der Beseitigung vorhandener Entzündungsherde.

Ein Husten eines Kindes entsteht durch die Ansammlung von Auswurf in den Bronchien. Bei einer trockenen Variante dieses Symptoms fällt es praktisch nicht auf. In diesem Fall führt der Versuch, einen Husten mit Hilfe alternativer medizinischer Methoden zu bewältigen, nicht zu einer wesentlichen Verbesserung. Sie reduzieren die Intensität der durch Reizung der Schleimhäute der Trachea und des Rachens verursachten Schmerzen nur kurz.

Es ist viel einfacher, nassen Husten loszuwerden. Um die Gesundheit des Patienten mit Antibiotika zu erleichtern, werden Expectorant-Medikamente verschrieben. Sie sind für aktiveres Husten notwendig. Das Ignorieren der Empfehlungen des behandelnden Arztes bezüglich der Verwendung von Antibiotika ist mit der Entwicklung von Sepsis und Lungenentzündung behaftet.

Gegenanzeigen

Die meisten antibakteriellen Medikamente, die an Kinder verabreicht werden, sind streng verboten. Vor Beginn der Behandlung muss der Arzt sicherstellen, dass keine Unverträglichkeiten der Bestandteile des Arzneimittels auftreten. Die Liste der Kontraindikationen beinhaltet notwendigerweise die chronische Pathologie der Leber und der Nieren. Dies liegt daran, dass giftige Verbindungen und andere schädliche Substanzen schlecht aus dem Körper entfernt werden.

Die Akzeptanz bestimmter Medikamente gegen Husten kann zu akuter Intoxikation und Verschlimmerung bestehender Erkrankungen führen. Der Verzicht auf Antibiotika wird bei viralen Infektionen auftreten. Unter diesen Umständen bringen sie nicht den gewünschten Effekt. Das Wirkungsspektrum jedes Arzneimittels hängt von seinem Typ ab. Die Behandlungstaktik hängt von der Widerstandsfähigkeit der Bakterien ab, die den Körper der Kinder gegen das Medikament treffen.

Die Wirksamkeit von Antibiotika bei der Behandlung von Husten bei Kindern

Mittel mit antibakterieller Wirkung werden zur Einnahme und Inhalation eingesetzt. Die letztere Methode ermöglicht es Ihnen, das Medikament direkt in die Atemwege einzuleiten. Antibiotika zerstören Pathogene, stabilisieren die gastrointestinale Mikroflora und verhindern das Auftreten von Dysbiose.

Husten Inhalation

Eine Verneblertherapie mit einem Vernebler ist zulässig, wenn das Kind nicht an einer schweren Lungenentzündung und Tuberkulose leidet. Das Luftgemisch dringt durch eine Maske oder einen speziellen Schlauch in den Körper des Babys ein. Antibakterielle Medikamente, die auf oralem Weg verwendet werden, werden viel häufiger als Inhalationsmittel verwendet. Die Dauer einer Sitzung und einer Einzeldosis des Antibiotikums muss vom Arzt festgelegt werden.

Der Wirkungsmechanismus von Antibiotika auf den Körper

Arzneimittel werden in zwei Kategorien unterteilt: bakterizid und bakteriostatisch. Letztere verlangsamen das Wachstum und stören die Replikation pathogener Mikroorganismen. Antibiotika dieses Typs zerstören zusammen mit Leukozyten Krankheitserreger schnell und effektiv. Grundlage der Wirkstoffe sind in der Regel Wirkstoffe wie Levomycetin, Erythromycin und Tetracyclin. Die Behandlung muss vollständig abgeschlossen sein (auch wenn die klinischen Symptome bereits verschwunden sind). Das Ignorieren dieses Punktes ist mit einem weiteren Fortschritt der Pathologie verbunden.

Bakterizide Antibiotika beeinflussen die Vitalaktivität schädlicher Mikroorganismen negativ. Diese Gruppe umfasst Gentamicin-, Penicillin- und Cephalexin-Präparate. Bei ihrer Verwendung ist die Erholung schneller als bei der Verwendung bakteriostatischer Medikamente.

Gemeinsame Drogen

In der Liste der besten Gelder sind:

Dioxidin

  • Dioxidin - in seinem Wirkungsspektrum pyogene Bakterien, Staphylokokken und Streptokokken. Das Medikament wird in Form einer Injektionslösung hergestellt. Antibiotika dürfen ab einem Alter von 2 Jahren verwendet werden. Die Dauer der Inhalationssitzung hängt von der Person ab.
  • Streptomycin ist ein Antibiotikum, das bei Lungenentzündung, Bronchitis und Keuchhusten eingenommen wird. Die Wirkstoffmischung wird in der Injektionslösung gelöst.
  • Ceftriaxon ist ein preiswertes Antibiotikum, das in Form eines trockenen Pulvers hergestellt wird. Vor der Inhalation muss die Lösung gründlich gemischt werden.

Kleine Patienten werden in der Regel Hustenmedikamente verschrieben, die wie folgt eingestuft werden:

  • Penicillin (Augmentin, Amoxicillin, Ampioks, Amoxiclav, Flemoxin Solutab);
  • Cephalosporine (Ceftriaxon, Cefuroxim, Cefotaxim);
  • Makrolide (Sumamed, Erythromycin, Clarithromycin);
  • Fluorchinolone (Pefloxacin, Ofloxacin, Ciprofloxacin).

Einjähriges Kind darf Drogen wie Ecomed, Zinnat, Augmentin geben. Trotz der relativen Sicherheit sollte die Behandlung gemäß dem vom behandelnden Arzt vorgegebenen Schema erfolgen. Wenn das Medikament der Mutter verschrieben wird, muss sie das Stillen aufgeben.

Die Grundregeln der Behandlung

Vor der Erstellung des Medikamentenschemas wird der Patient zum Antibiogramm geschickt. Sogenannt eine spezifische Laborstudie, durch die die Empfindlichkeit gegenüber dem ausgewählten Medikament bestimmt wird. So erreichen Sie maximale Effizienz.

Bei der Auswahl eines Dosierungsschemas muss der Arzt die folgenden Nuancen berücksichtigen:

  • Zwischen den Dosen (Einführung) des Antibiotikums sollten gleiche Zeitabstände liegen.
  • Die Therapiedauer sollte nicht mehr als 14 Tage betragen.
  • Antibakterielle Mittel sollten vorzugsweise parallel zu Probiotika und Präbiotika verwendet werden. Sie sind notwendig, um eine Dysbiose zu verhindern.

Bevor das Kind mit der Einnahme des antibakteriellen Medikaments beginnt, sollten sich die Eltern mit der Zusammenfassung vertraut machen. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Haltbarkeit, den Lagerungsbedingungen des Antibiotikums und möglichen negativen Folgen gelten. In den meisten Fällen sind solche parenchymalen Organe wie Leber und Nieren betroffen.

Meist werden Antibiotika getrunken, um den trockenen Husten zu beseitigen. In diesem Zustand ist die Antibiotika-Therapie ein wesentlicher Bestandteil des Medikaments. Als Folge der falschen Verwendung des Arzneimittels können schwerwiegende Komplikationen auftreten, darunter:

Magenprobleme

  • Starke Abnahme der Effizienz.
  • Infektiöse Läsion des Gastrointestinaltrakts.
  • Vergiftung des Körpers (Überdosis).
  • Der Übergang einer Infektionskrankheit in eine chronische Form.

Antibiotika beim Husten bei Kindern werden unter Berücksichtigung der Ergebnisse der diagnostischen Untersuchung und der individuellen Merkmale (Gewicht, Alter) verschrieben. Antibakterielle Medikamente sollten nur von einem Arzt verordnet werden. Gleiches gilt für die Festlegung von Dosierung und Behandlungsdauer. Medikamente dieser Kategorie zeichnen sich durch Kontraindikationen und Nebenwirkungen aus. Arzneimittel müssen in voller Übereinstimmung mit den Empfehlungen des Arztes eingenommen werden. Nur in diesem Fall sind die Vorteile ihres Empfangs maximal. Die Abgabe von Antibiotika an ein Kind ohne direkte Zeugenaussagen ist strengstens verboten.

Zulässige Antibiotika beim Husten bei Kindern, Regeln für die Einnahme

Antibiotika sind ein wesentlicher Bestandteil der therapeutischen Wirkung, um schwere Erkrankungen bakteriellen Ursprungs zu beseitigen. Antibakterielle Mittel werden häufig für Atemwegserkrankungen verschrieben, die von Husten begleitet werden. Medikamente dieser Gruppe haben keine antitussive Wirkung, ihr Ziel ist es, pathogene Mikroorganismen zu beseitigen, die Entzündungen verursachen.

Wenn es erforderlich ist, Antibiotika beim Husten bei Kindern anzuschließen

Die große Mehrheit der Atemwegserkrankungen wird durch die Wirkung viraler Zellen gebildet. Um solche Erkrankungen zu beseitigen, sind spezielle antivirale Medikamente vorgesehen. Antibiotika werden bei Entzündungen eingesetzt, die durch einen bakteriellen Erreger verursacht werden - Staphylokokken, Pneumokokken, Streptokokken, Chlamydien, Mykoplasmen. Bestimmte Anzeichen helfen, die durch die Vermehrung von Bakterien verursachte Krankheit zu erkennen:

  • Entlastung bei Husten und Schnupfen werden grün oder gelb;
  • Temperaturanstieg auf 38;
  • geschwollene Lymphknoten;
  • die Bildung von weißen Plaques in der Mundhöhle;
  • die Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens des Kindes.

Wenn Sie diese Symptome haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Nur ein Arzt kann eine Diagnose stellen und die notwendigen Medikamente auswählen.

Eine antibiotische Hustenbehandlung wird durchgeführt, wenn bei einem Kind eine der folgenden Krankheiten diagnostiziert wird:

  • Pharyngitis - zeichnet sich durch trockenen Husten, Beschwerden im Kehlkopf, starke Temperatursprünge, Schleimbildung in der Nase aus.
  • Halsschmerzen - begleitet von starken Schmerzen im Hals, hoher Temperatur, trockenem Husten und Heiserkeit.
  • Bronchitis manifestiert einen schmerzhaften Husten, Tachykardie, allgemeine Schwäche, schnelle Atmung.
  • Pneumonie wird mit Brustschmerzen, starkem Husten, hohem Fieber, blasser Haut und Appetitlosigkeit diagnostiziert.

Die Entwicklung eines Hustens, der eine Entzündung der oberen Atemwege begleitet, ruft Schleim hervor, der den Rachen hinunterrutscht. Am zweiten Tag der Antibiotikatherapie wird eine Verbesserung des Zustands des Kindes festgestellt. Bei fehlender positiver Dynamik verschreibt der Spezialist ein anderes Medikament.

Welche antibakteriellen Medikamente helfen einem Kind beim Husten?

Antibiotika zum Husten bei einem Kind werden als therapeutisches Verfahren zur Beseitigung von bakteriellen Atemwegserkrankungen eingesetzt. Um den Erreger zu identifizieren und die Diagnose zu bestätigen, wird eine Sputumuntersuchung durchgeführt Die Bestimmung der Spezies von Bakterienzellen ermöglicht die Auswahl eines spezifischen Antibiotikums, das für ein bestimmtes Kind geeignet ist.

Manchmal gibt es Situationen, in denen die schnelle Entwicklung oder der schwere Verlauf des Entzündungsprozesses keine Möglichkeit zur Bestimmung des Erregers bietet. In solchen Fällen helfen Breitbandantibiotika:

Hustenmittel

Die pharmakologische Industrie bietet eine große Auswahl an Antibiotika beim Husten bei Kindern. Der Arzt sollte das Medikament jedoch auf der Grundlage der Schwere der symptomatischen Manifestationen, des Alters und der individuellen Merkmale des Patienten auswählen. Antibakterielle Medikamente werden in mehrere Hauptgruppen unterteilt:

  • Penicillin - zur Behandlung von Angina pectoris, Bronchitis. Sie haben eine minimale toxische Wirkung auf den Körper des Kindes.
  • Makrolide - beseitigen Entzündungen der oberen und unteren Atemwege. Gehören zur Kategorie der niedrig toxischen Drogen.
  • Cephalosporin - zur Behandlung von Angina pectoris, Bronchitis, Erkrankungen der oberen Atemwege. Selten Nebenwirkungen verursachen.

Antibiotika der Tetracyclin- und Fluorchinolon-Gruppe werden Kindern wegen der großen Anzahl möglicher Nebenwirkungen nicht verschrieben. Somit können Fluorchinolone den Prozess der Bildung von Knorpel- und Gelenkgewebe verändern. Die regelmäßige Anwendung von Antibiotika verursacht die Resistenz von Bakterien, was die Verwendung von stärkeren Medikamenten erforderlich macht.

Trockener Husten bei einem Kind ist durch verschiedene Krankheiten gekennzeichnet, darunter Bronchitis, Halsschmerzen, Pleuritis, Tracheitis, Keuchhusten. Die medizinische Korrektur wird mit Antibiotika durchgeführt:

Ein nasser Husten begleitet verschiedene Pathologien der Atmungsorgane und wird mit Medikamenten beseitigt:

Sie sollten keine antibakteriellen Mittel wählen, die sich ausschließlich auf die Art des Hustens verlassen, da bei derselben Krankheit sowohl trockener als auch nasser Husten auftreten kann. Die Bestellung eines ernsten Medikaments sollte einem professionellen Arzt anvertraut werden.

Die Verwendung antibakterieller Medikamente gegen Husten bei Kindern unter drei Jahren

Antibiotika beim Husten werden mit größter Sorgfalt verschrieben. Die Darmflora des kindlichen Körpers ist anfällig für die negativen Auswirkungen der Bestandteile antimikrobieller Mittel. Bei einem schweren Angriff durch pathogene Bakterien sollte auf die Antibiotika-Therapie nicht verzichtet werden, da die Komplikationen der Erkrankung mehr Schaden anrichten können als die Verwendung von Spezialmedikamenten.

Husten bei einem kleinen Kind verursacht Schwierigkeiten beim Füttern aufgrund der Schwierigkeit, Saugbewegungen zu erzeugen. In dieser Hinsicht haben viele Eltern es eilig, mit der Behandlung von Husten zu beginnen, aber bevor Sie mit der Einnahme von Antibiotika beginnen, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Kinder erhalten in der Regel Medikamente in Form einer Suspension:

Diese Medikamente werden in Form von Pulverpartikeln hergestellt. Die Substanz sollte in dem in der Anleitung angegebenen Verhältnis in Wasser verdünnt werden. Die Antibiotikadosis für Kinder wird vom behandelnden Arzt je nach Körpergewicht, Alter und individuellen Eigenschaften des Kindes berechnet. Kinderarzneimittel wirken sparsam und haben nur minimale negative Auswirkungen auf den Körper des Kindes.

Regeln für die Zulassung von Kinderantibiotika

Die Hustenbehandlung eines Kindes mit antibakteriellen Medikamenten erfordert die Einhaltung der Grundregeln. Bei Fragen, die sich im Verlauf der Behandlung ergeben, ist es erforderlich, sich bei Auftreten von Nebenwirkungen an eine medizinische Einrichtung zu wenden. Durch die Minimierung der negativen Auswirkungen und die Steigerung der Wirksamkeit des antibakteriellen Mittels können folgende Empfehlungen erfüllt werden:

  • Die Dosierung und der Verlauf von Antibiotika werden nur von einem Arzt verordnet.
  • Sie sollten die Menge des Arzneimittels nicht selbst ändern - dies kann die Entwicklung von Komplikationen und den Mangel an Verbesserung auslösen.
  • Überwachen Sie sorgfältig die Verwendung antimikrobieller Mittel, da sonst Entzündungen auftreten.
  • Medizinische Empfehlungen sollten strikt eingehalten werden.
  • Mit der Entwicklung der Dysbiose vor dem Hintergrund der Antibiotika braucht das Kind vom behandelnden Arzt verschriebene Probiotika.
  • Befolgen Sie die Anweisungen genau, wenn Sie das Medikament zubereiten.
  • Einhaltung eines bestimmten Zeitintervalls.
  • Die Verwendung bestimmter Drogen hängt von der Nahrungsaufnahme ab.
  • Lassen Sie die Verwendung abgelaufener Antibiotika nicht zu, die tragische Folgen haben können.

Die Beseitigung von Husten durch Kinderantibiotika wird zur Identifizierung der bakteriellen Natur des Entzündungsprozesses durchgeführt. Die Anwendung dieser Medikamentengruppe ist bei viralen Pathologien des Körpers des Kindes nicht ratsam. Um ein Medikament auszuwählen, das zur Beseitigung der Krankheit bei einem bestimmten Kind geeignet ist, müssen Sie sich an die medizinische Einrichtung wenden.

Überprüfung der beliebten antimikrobiellen Hustenmedikamente für Kinder

Antibakterielle Präparate verschiedener Gruppen haben verschiedene Wirkungen, Zusammensetzung und Wirksamkeit gegen Mikroben. Bestimmen Sie die Notwendigkeit für die Verwendung eines Medikaments kann nur Arzt.

Die Liste der am häufigsten verschriebenen Produkte umfasst die folgenden Medikamente:

Penicilline

Penicillin wird durch das Medikament "Amoxicillin" vertreten, das bei der Behandlung von bakteriellem Husten bei einem Kind weit verbreitet ist. Die Substanz hat ein breites Wirkungsspektrum und zerstört die meisten Arten von Bakterienzellen.

Die Dosierung wird nach Alter und Schwere der Erkrankung ausgewählt. Schwere Nebenwirkungen umfassen Störungen der Verdauungsorgane und allergische Reaktionen auf der Haut.

"Amoxiclav" - ein Penicillin-Wirkstoff mit weitreichender Wirkung, der auf die Therapie entzündlicher Prozesse im oberen und unteren Respirationstrakt sowie auf andere bakterielle Erkrankungen abzielt. Die Dosierung wird basierend auf dem Body-Mass-Index berechnet. In den meisten Fällen ist der Schweregrad der Nebenwirkungen schwach. Kontraindikationen sind Überempfindlichkeit, Lebererkrankungen, lymphatische Leukämie.

Makrolide

Das Makrolid-Antibiotikum "Azitral" hat eine bakterizide Wirkung auf verschiedene Arten von pathogenen Mikroben. Es wird zur Behandlung von Erkrankungen der oberen Atemwege und der unteren Atemwege verordnet.

Der Konsum der Droge hängt von der Zeit der Mahlzeiten ab. Nebenwirkungen äußern sich in Funktionsstörungen des Verdauungsapparates, des urogenitalen Nervensystems. Das Medikament wird einmal pro Woche für eine Woche verwendet.

Der Vertreter der Makrolidgruppe der antibakteriellen Arzneimittel "Sumamed" hat eine ausgeprägte Wirkung eines breiten Spektrums. Beseitigt Atemwegsinfektionen bakteriellen Ursprungs. Das Medikament wird einmal täglich angewendet, abhängig von den Mahlzeiten. Einschränkungen bei der Anwendung von - Empfindlichkeit, Funktionsstörungen der Nieren und der Leber. Die häufigste Nebenwirkung ist eine Verletzung der Funktionen des Verdauungssystems.

Cephalosporine

Die Cephalosporin-Kategorie wird durch Pancef repräsentiert, das darauf abzielt, die Vitalaktivität verschiedener Bakterien zu hemmen. Antibiotika-Husten verschrieben für:

Die Dosierung wird je nach Alter, Gewicht und Schwere der Erkrankung individuell ausgewählt. Das Medikament wird nicht bei Patienten mit hoher Empfindlichkeit und unter einem Alter von sechs Monaten verwendet.

"Supraks" ist ein breit wirkendes Cephalosporin-Mittel. Es wird bei einer Vielzahl von Entzündungen der Atmungsorgane zusammen mit Husten angewendet. Das Medikament wird ein- oder zweimal täglich verwendet, wobei die Dosierung unter Berücksichtigung des Gewichts und des Alters des Patienten ausgewählt wird. Nebenwirkung manifestiert sich durch das Verdauungssystem, das Nervensystem, blutbildende Organe.

Die Beseitigung des Hustens bei einem Kind mit Antibiotika erfolgt nach bakterieller Natur der Erkrankung nach Absprache mit einem Facharzt. Ein unabhängiger Einsatz von Medikamenten in dieser Gruppe führt in den meisten Fällen zu einer Verschlechterung und zur Entwicklung von Komplikationen.