Amoxicillin 500: Gebrauchsanweisungen, Indikationen, Testberichte und Analoga

Jeder von uns war mit Infektionskrankheiten konfrontiert, die entzündliche Prozesse mit sich bringen. Ihre Behandlung ist ein komplexer, langwieriger Prozess, der nur unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt wird, ansonsten sind Nebenwirkungen möglich. In vielen Fällen umfasst ein therapeutischer Kurs das bakterizide Antibiotikum Amoxicillin - ein Kombinationspräparat, das zu einer Vielzahl von Wirkungen auf verschiedene Arten von bakterieller Mikroflora gehört.

Das Medikament ist gegen aerobe grampositive und aerobe gramnegative Bakterien wirksam. Dieses Arzneimittel hemmt die Aktivität und Lebensfähigkeit der folgenden Erreger:

- Salmonellen;
- Shigella;
- Klebsiella;
- Staphylococcus;
- Meningokokken;
- Streptokokken;
- andere

Der Nachteil von Amoxicillin 500 ist seine hohe Anfälligkeit für die Zerstörung durch Penicillinase. Dieses Enzym wird von bestimmten Arten von Bakterien produziert, um ihre Zellmembranen vor dem Zerfall unter dem Einfluss antibakterieller Mittel zu schützen. Daher sind Mikroorganismen, die Penicillinase produzieren, resistent gegen die Wirkungen von Amoxicillin.

Amoxicillin 500 Fotos

Abhängig von der Erkrankung und dem Alter des Patienten werden unterschiedliche Formen des Arzneimittels verschrieben. Die Grundlage aller Varianten des Arzneimittels ist Amoxicillin-Trihydrat.

Wirkstoff: Amoxicillin

Semisynthetisches Aminopenicillin ist ein bakterizides säureresistentes Breitbandspektrum, das zur Gruppe der Beta-Lactam-Antibiotika gehört. Hemmt die Transpeptidase, verstößt gegen die Peptidsynthese von Peptidoglycan (Zellwand-unterstützendes Protein) während der Teilung und des Wachstums, verursacht die Lyse von Bakterien.

Indikationen für die Verwendung von Amoxicillin

Bakterielle Infektionen durch empfindliche Mikroflora:

  • Infektionen der Atemwege und der oberen Atemwege (Sinusitis, Pharyngitis, Tonsillitis, akute Mittelohrentzündung; Bronchitis, Pneumonie);
  • Infektionen des Urogenitalsystems (Pyelonephritis, Pyelitis, Zystitis, Urethritis, Gonorrhoe, Endometritis, Zervizitis);
  • Infektionen des Gastrointestinaltrakts (Peritonitis, Enterokolitis, Typhus, Cholangitis, Cholezystitis);
  • Infektionen der Haut und der Weichteile (Erysipel, Impetigo, sekundär infizierte Dermatose);
  • Leptospirose;
  • Listeriose;
  • Lyme-Borreliose (Borreliose);
  • Dysenterie;
  • Salmonellose;
  • Salmonellenträger;
  • Meningitis;
  • Endokarditis (Prophylaxe);
  • Sepsis.

Gebrauchsanweisung Amoxicillin 500, Dosierung

Amoxicillin in jeglicher Form oral eingenommen. Das Essen hat keinen Einfluss auf die Resorption des Medikaments aus dem Gastrointestinaltrakt, so dass Sie es sowohl vor als auch nach dem Essen zu einem für den Patienten günstigen Zeitpunkt einnehmen können.

Amoxicillin 500 für Erwachsene

Standard-Dosierungsschema: 1 Kapsel 250 mg alle 8 Stunden.

In schweren Fällen: 1 Kapsel 500 mg alle 8 Stunden.

Die Antibiotika-Therapie dauert in den meisten Fällen 5-12 Tage; individuell einstellen.

Hohe Dosen des Arzneimittels werden für Typhus (1,5-2 g dreimal täglich) und für Leptospirose (500-750 mg viermal täglich) verschrieben. Tabletten oder Kapseln für zwei oder drei Tage sollten nach dem Verschwinden der Anzeichen der Krankheit eingenommen werden.

Amoxicillin für Kinder

  • Bei einem Körpergewicht von weniger als 20 kg beträgt die tägliche Dosis 25 mg / kg / Tag, aufgeteilt in 3 Dosen, in schweren Fällen - 50 mg / kg / Tag sowie 3 Dosen.
  • Bei einem Körpergewicht von über 20 und bis zu 40 kg beträgt die tägliche Amoxicillin-Dosis 40–90 mg / kg / Tag, aufgeteilt in 3 (bei niedrigen Dosen) oder 2 Dosen (bei hohen Dosen).
  • Bei einem Körpergewicht von mehr als 40 kg wird ein Dosierungsschema für Erwachsene verwendet.

Suspension Amoxicillin (zur leichteren Dosierung des Arzneimittels bei Kindern) muss unmittelbar vor Beginn der Behandlung hergestellt werden. Dazu wird kaltes Wasser in die Flasche mit dem Granulat gegeben, wonach die Mischung geschüttelt werden soll. Die Suspension kann 14 Tage bei Raumtemperatur gelagert werden.

Vor jedem Gebrauch muss das Arzneimittel geschüttelt werden. Ein Messlöffel enthält 5 ml Suspension bzw. 250 mg Amoxicillin.

Die maximale Tagesdosis beträgt 2 g.

Anwendungsfunktionen

Amoxicillin in Kombination mit Metronidazol wird nicht zur Anwendung bei Patienten unter 18 Jahren empfohlen. sollte nicht bei Lebererkrankungen angewendet werden.

Vor dem Hintergrund der Kombinationstherapie mit Metronidazol wird Alkohol nicht empfohlen.

Wikipedia schlägt vor, dass das Medikament die Wirksamkeit von oralen Kontrazeptiva reduzieren kann.

Alkohol ist mit der Einnahme von Amoxicillin nicht vereinbar. Die Kombination dieser Substanzen kann die stärkste allergische Reaktion bis zum Tod des Patienten verursachen. Außerdem haben sowohl Alkohol als auch Amoxicillin eine starke toxische Wirkung auf die Leber.

Die Verwendung von Amoxicillin und anderen ähnlichen Antibiotika ist bei der Behandlung von Influenza und ARVI unwirksam.

Bei schweren gastrointestinalen Infektionen, die mit ständigem Erbrechen oder Durchfall einhergehen, sollte das Arzneimittel wegen möglicher schlechter Resorption nicht oral verabreicht werden.

Während der Einnahme des antibakteriellen Mittels sollte der Patient ein angemessenes Trinkprogramm einhalten.

Nebenwirkungen und Kontraindikationen Amoxicillin 500

  • Auf der Seite des Verdauungstraktes: selten - Durchfall, Juckreiz im After; Dyspepsie ist möglich; in einigen Fällen - pseudomembranöse und hämorrhagische Kolitis.
  • Aus dem Harnsystem: selten - die Entwicklung einer interstitiellen Nephritis.
  • Von der Seite der blutbildenden Organe: selten - Agranulozytose, Thrombozytopenie.
  • Allergische Reaktionen: Hautreaktionen, hauptsächlich in Form eines bestimmten makulopapulösen Hautausschlags; selten Erythema multiforme, Stevens-Johnson-Syndrom; in einigen Fällen - anaphylaktischer Schock, Angioödem.

Überdosis

Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts.

Behandlung: Magenspülung, Ernennung von Aktivkohle, Salzlösungsmitteln, Korrektur des Wasser-Salz-Gleichgewichts, Hämodialyse.

Gegenanzeigen:

  • Überempfindlichkeit (gegen beliebige Penicilline);
  • infektiöse Mononukleose;
  • ausgeprägte Dysbakteriose;
  • Limoleukose;
  • schwere Formen von Leber- und Nierenschäden.

Während der Schwangerschaft wird Amoxicillin wie angegeben angewendet, wobei der erwartete Effekt für die werdende Mutter und das potenzielle Risiko für den Fötus berücksichtigt werden. Das Stillen für die Dauer der Behandlung sollte abgebrochen werden, da das Antibiotikum in die Muttermilch eindringt und eine Allergie des Kindes oder eine gestörte Darmflora verursachen kann.

Analoga von Amoxicillin, eine Liste

Es gibt eine Reihe von Analoga dieses Arzneimittels, die denselben Wirkstoff enthalten. Der Preis für Analoga hängt vom Hersteller des Arzneimittels ab. Diese Medikamente sind die folgenden Medikamente:

  1. Amoxicillin-Trihydrat,
  2. Amoxicillin Sandoz,
  3. Flemoxine Solutab,
  4. Amoxicillin Sulbactam
  5. Amosin,
  6. Amoksisar,
  7. Ecobol und andere

Wichtig - Amoxicillin-Gebrauchsanweisungen, Preis und Bewertungen für Analoga gelten nicht und können nicht als Leitfaden für die Verwendung von Arzneimitteln mit ähnlicher Zusammensetzung oder Wirkung verwendet werden. Alle therapeutischen Termine sollten von einem Arzt durchgeführt werden. Wenn Sie Amoxicillin durch ein Analogon ersetzen, ist es wichtig, einen Spezialisten zu konsultieren. Möglicherweise müssen Sie den Therapieverlauf, die Dosierungen usw. ändern. Keine Selbstmedikation!

Fast alle im Internet verfügbaren Bewertungen zum Antibiotikum Amoxicillin sind positiv. Die Patienten bemerken die schnelle Wirkung der Einnahme des Medikaments, die einfache Anwendung (die Aufnahme hängt nicht vom Zeitpunkt des Essens ab) und die vollständige Genesung von bestehenden Krankheiten am Ende der Behandlung. Ein kleiner Prozentsatz der negativen Bewertungen, in denen die Patienten beklagen, dass das Medikament „nicht geholfen hat“, ist darauf zurückzuführen, dass Amoxicillin, obwohl es ein Breitbandantibiotikum ist, nicht sehr wirksam ist und nicht alle Bakterien auf seine Wirkung reagieren.

Amoxicillin - Gebrauchsanweisungen, Bewertungen

Infektionskrankheiten können eine lebensbedrohliche Gefahr darstellen, wenn sie nicht unverzüglich mit der Behandlung beginnen. Amoxicillin - Anweisungen für die Anwendung, die eine Dosis, einen Behandlungsverlauf für einen Erwachsenen und ein Kind vorschreiben, sind bei zahlreichen bakteriellen Pathologien wirksam, wenn keine Allergie gegen die Bestandteile vorliegt. Wie man ein Antibiotikum einsetzt, ob es Kontraindikationen und Nebenwirkungen gibt - mehr dazu in der Annotation von Medikamenten.

Antibiotikum Amoxicillin

Das Medikament wird als Mittel zur Antibiotika-Therapie eingesetzt. Amoxicillin gehört zu den Breitbandantibiotika, die zur Gruppe der halbsynthetischen Penicilline gehören. Das Medikament ist ein Analogon von Ampicillin, aber wenn es oral eingenommen wird, zeichnet es sich durch eine bessere Bioverfügbarkeit aus. Gemäß der Gebrauchsanweisung hat das Arzneimittel eine antibakterielle Wirkung in Bezug auf:

  • aerobe grampositive Bakterien - Staphylococcus spp., Streptococcus spp.;
  • Gramnegativ - Salmonella spp., Neisseria meningitidis, Klebsiella spp., Shigella spp., Escherichia coli.

Zusammensetzung

Gemäß den Anweisungen hat Amoxicillin den Hauptwirkstoff - Amoxicillin-Trihydrat, das in der der Freisetzungsform entsprechenden Dosierung vorliegt. Zusatzkomponenten verleihen den Tabletten zusätzliche Eigenschaften, das übliche Aussehen und die Haltbarkeit. Die Zusammensetzung enthält zusätzlich zur Form von Trihydrat:

  • Calciumstearat;
  • Lactosemonohydrat;
  • Magnesiumstearat;
  • Polysorbat;
  • Talkum;
  • Kartoffelstärke.

Formular freigeben

Die Gebrauchsanweisung gibt die Form der Freisetzung des Arzneimittels an. Sie hängen vom Verwendungszweck ab, unterscheiden sich in der Dosierung - der Wirkstoffmenge. Amoxicillin ist erhältlich in Form von:

  • Pulver zur intravenösen Injektion - 500, 1000 mg;
  • beschichtete Tabletten - 0,5, 1 g;
  • Trockensubstanz für die Suspensionszubereitung - 125, 250, 400 mg - für Kinder;
  • lösliche Tabletten - 0,125, 0,25, 0,375, 0,5, 0,75, 1 g;
  • Kapseln - 250, 500 mg;
  • die fertige Suspension - 5 mg - 150, 250 mg;
  • Trockenzusammensetzung zur intramuskulären Injektion - 500 mg Durchstechflasche.

Pharmakodynamik und Pharmakokinetik

Entsprechend der Gebrauchsanweisung hat Amoxicillin eine bakterizide, antibakterielle Wirkung. Ein Breitbandantibiotikum hemmt die Transpeptidase, verändert die Peptidoglycansynthese während des Wachstums und der Teilung und verursacht eine Zellzerstörung. Amoxicillin bei Einnahme von:

  • schnell eingezogen;
  • hat eine Halbwertszeit von 1,5 Stunden;
  • dringt in Organe und Gewebe ein;
  • unverändert von den Nieren ausgeschieden, teilweise mit Galle.

Indikationen zur Verwendung

Die Anweisung schreibt vor, für welche Krankheiten Amoxicillin eingenommen werden soll. Halbsynthetische Antibiotika sollten nur nach ärztlicher Verordnung eingenommen werden. Berücksichtigen Sie dabei die Dosis und die Dauer des Kurses. Das Arzneimittel wirkt bakterizid in der Gegenwart von:

  • Darminfektionen;
  • Halsschmerzen;
  • Gonorrhoe;
  • Pneumonie;
  • Pyelonephritis;
  • Urethritis;
  • Bronchitis;
  • Blasenentzündung;
  • Infektionskrankheiten der Haut, Weichteile;
  • Leptospirose;
  • Pharyngitis;
  • Salmonellose;
  • akute Mittelohrentzündung;
  • gynäkologische bakterielle Infektionen;
  • durch Zecken übertragene Borreliose.

Die Behandlung mit Amoxicillin in Kombination mit Metronidazol wird Patienten verschrieben, die eine Verschlimmerung der chronischen Gastritis, Zwölffingerdarmgeschwüre, die durch Helicobacter pylori-Bakterien ausgelöst werden, verschreiben. Die Anwendung des Tools hat sich als wirksam erwiesen bei:

  • Infektionen des Verdauungssystems;
  • chronische Sinusitis;
  • Sepsis;
  • Listeriose;
  • Meningitis;
  • Tonsillitis;
  • bakterielle orale Pathologien;
  • Rachenabszess;
  • Infektionen der Harnwege;
  • Tierbisse;
  • Cholezystitis;
  • bakterielle Erkrankungen des Magens;
  • Infektionen von Knochen, Bindegewebe;
  • Endokarditis.

Gegenanzeigen

Die Ernennung von Antibiotika zum Patienten der Penicillin-Gruppe sollte auch bei schwerwiegenden Pathologien unter Berücksichtigung von Kontraindikationen erfolgen. In der Gebrauchsanweisung ist festgelegt, dass die gemeinsame Anwendung des Arzneimittels mit Clavulansäure bei Vorliegen einer Lebererkrankung (Gelbsucht) inakzeptabel ist. Es ist verboten, Amoxicillin zu verwenden, wenn Folgendes diagnostiziert wird:

  • lymphozytische Leukämie;
  • infektiöse Mononukleose;
  • allergische Diathese;
  • virale Infektionen der Atemwege;
  • Asthma bronchiale.

Bakterizides Antibiotikum hat Kontraindikationen zur Anwendung bei:

  • Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffkomponenten Penicilline, Cephalosporine;
  • Infektionskrankheiten des Verdauungstraktes, die durch Durchfall kompliziert sind;
  • allergische Reaktionen;
  • Störungen der Blutbildung;
  • Nierenversagen;
  • Heuschnupfen
  • Kolitis;
  • eine Geschichte der Blutung;
  • Erkrankungen des Nervensystems;
  • Verwendung von Östrogen-haltigen Verhütungsmitteln - schwächt ihre Wirkung.

Dosierung und Verwaltung

Wie ist Amoxicillin einzunehmen? Die Anweisung empfiehlt die Verwendung des Medikaments im Inneren, Trinkwasser, nicht in Verbindung mit der Nahrungsaufnahme. Die Dosierung von Amoxicillin hängt vom Alter und dem Krankheitsverlauf ab. Müssen berücksichtigen:

  • Einzeldosis für Erwachsene, Kinder über 12 Jahre - 250, 500 mg;
  • bei schweren Infektionen - bis zu 1 Gramm;
  • zwischen den Empfängen ein Intervall von 8 Stunden;
  • eine Behandlungsdauer von 5 bis 14 Tagen;
  • bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion wird das Intervall individuell eingestellt;
  • Die Dosierung und Dauer der Behandlung wird vom Arzt festgelegt.

Besondere Anweisungen

In der Gebrauchsanweisung sind besondere Momente für die Anwendung von Amoxicillin festgelegt. Wenn Sie mit einem Medikament behandeln und die Dosierung beachten, können Sie ein Auto fahren - es gibt keine negativen Auswirkungen auf den Körper. Wichtige Punkte:

  • Kontrolle des Zustands der Nieren, der Leber und der blutbildenden Organe ist erforderlich;
  • Es ist notwendig, die Behandlung für drei Tage fortzusetzen, nachdem die Symptome verschwunden sind.
  • Bei Nebenwirkungen konsultieren Sie einen Arzt, um ein anderes Mittel zu bestellen.
  • Ist die Mikroflora nicht empfindlich gegen das Antibiotikum Amoxicillin, ist die Entwicklung einer Superinfektion möglich.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit

Die Anweisung verbietet die Anwendung von Amoxicillin während der Stillzeit. Antibiotika, die in die Milch gelangen, kann dem Baby schaden. Wenn eine Behandlung erforderlich ist, sollte die Fütterung unterbrochen werden. Seine Eigenschaften haben die Droge während der Schwangerschaft. Penicilline dringen in die Plazenta ein und reichern sich darin an. Die Amoxicillinkonzentration im Fruchtwasser erreicht 25 bis 30 Prozent des Blutplasmas einer schwangeren Frau, was ein Risiko für die Entwicklung des Fötus darstellt.

Es gibt Empfehlungen für den Einsatz von Antibiotika während der Schwangerschaft:

  • Verwenden Sie das Medikament nur, wenn dies angezeigt wird.
  • Die Dosierung und das Dosierungsschema werden vom Arzt unter Berücksichtigung des Zustands der Frau festgelegt.
  • Die medikamentöse Behandlung ist nur im zweiten und dritten Trimester zulässig, wenn die Plazenta gebildet wird.
  • Überwachung durch den Arzt für den Zustand des Patienten ist erforderlich;
  • Alle Kontraindikationen für die Verwendung müssen berücksichtigt werden.

Amoxicillin für Kinder

Starkes Fieber, Schwächung des Körpers durch Infektionen ist ein Grund, einem Kind ein Medikament zu verschreiben. Amoxicillin bei Erkältungen bei Kindern werden in Form einer Suspension verabreicht. Das Arzneimittel wird vor der Verwendung zubereitet. Inklusive Messlöffel mit 250 mg Wirkstoff. Die Anweisung schreibt vor:

  • Wasser in die Durchstechflasche mit Granulat geben;
  • schütteln Sie die Mischung;
  • Kindern bis zu zwei Jahren sollten pro Kilogramm Masse pro Tag 20 mg Arzneimittel gegeben werden.
  • im Alter von zwei bis fünf Jahren beträgt die Dosis 125 mg;
  • von 5 bis 10 Jahren - die Zahl verdoppelt sich;
  • über zehn Dosen Suspension bis zu 500 mg;
  • in schweren Fällen - bis zu 1 Gramm.

Wechselwirkung mit Drogen

Bei der Verwendung des antibakteriellen Mittels Amoxicillin sollten Sie die gleichzeitige Anwendung anderer Arzneimittel sorgfältig prüfen. Nach den Anweisungen kann die Interaktion mit Medikamenten zu verschiedenen Ergebnissen führen. Auswirkungen werden beobachtet:

  • Amoxicillin erhöht die Digoxinabsorption;
  • erhöht die Wirkung von indirekten Antikoagulanzien;
  • reduziert den Prothrombinindex;
  • reduziert die Wirkung von Östrogen-haltigen oralen Kontrazeptiva;
  • erhöht die Toxizität von Methotrexat;
  • reduziert die Synthese von Vitamin K.

Es ist zu berücksichtigen, dass Amoxicillin eine bakterizide Wirkung auf die Züchtung von Mikroorganismen hat. Daher sollte es nicht zusammen mit bakteriostatischen antimikrobiellen Arzneimitteln - Sulfonamiden, Tetracyclinen - angewendet werden. Bei gleichzeitiger Anwendung:

  • Glucosamin, ein Abführmittel, verlangsamt die Resorption von Amoxicillin und die Ascorbinsäure nimmt zu;
  • Rifampicin übertönt antibakterielle Eigenschaften;
  • Nichtsteroidale Antiphlogistika erhöhen die Konzentration des Antibiotikums.
  • Allopurinol erhöht das Risiko von Hautausschlag.

Alkoholinteraktion

Laut den Anweisungen dürfen Amoxicillin-Tabletten, Kapseln oder Suspensionen nicht zusammen mit Alkohol verwendet werden. Gleichzeitiger Gebrauch verursacht Antagonismus - direkte Unverträglichkeit, die für den Körper gefährlich ist, erhöht das Risiko einer Nierenfunktionsstörung. Berücksichtigen Sie die folgenden Punkte:

  • Antibiotika im Blut können bis zu einer Woche sein;
  • Alkohol wird nach etwa zwei Tagen aus dem Körper ausgeschieden;
  • Nicht nur der gleichzeitige Gebrauch ist gefährlich.
  • Die Dauer des Absetzens von Antibiotika und Alkohol muss berücksichtigt werden.

Amoxicillin - Nebenwirkungen

Bei Selbstverabreichung, Dosierungsverletzung, falscher Dauer des Verlaufs, Auftreten von Nebenwirkungen ist möglich. Die Anweisung legt fest, dass der Körper auf die Einnahme von Amoxicillin reagiert. Es gibt Nebenwirkungen:

  • Appetitlosigkeit;
  • Verletzung der Darmflora;
  • Allergie;
  • Schlaflosigkeit;
  • Juckreiz;
  • Schwindel;
  • Urtikaria;
  • Bauchschmerzen;
  • Durchfall;
  • Übelkeit;
  • erythematöser Ausschlag;
  • Erbrechen;
  • abnorme Leberfunktion;
  • Angstzustände;
  • Krämpfe;
  • Konjunktivitis;
  • Störung des Bewusstseins;
  • Gelenkschmerzen

Bei Überdosierung des Arzneimittels können Nebenwirkungen auftreten. Das Auftreten ist nicht ausgeschlossen:

  • anaphylaktischer Schock;
  • hämolytische Anämie;
  • allergische Vaskulitis;
  • Hyperämie;
  • Candidiasis;
  • Fieber;
  • cholestatischer Ikterus;
  • Dysbakteriose;
  • Rhinitis;
  • Stomatitis;
  • Kurzatmigkeit;
  • Tachykardie;
  • Quincke-Ödem;
  • Depression;
  • Eosinophilie;
  • periphere Neuropathie;
  • Hepatitis;
  • Anorexie.

Analoge

Wenn für Amoxicillin Kontraindikationen bestehen, kann der Arzt ein anderes Medikament für den Patienten wählen, um Infektionen zu bekämpfen. Ein Ersatz ist auch erforderlich, wenn Nebenwirkungen auftreten, wenn die Behandlung beendet wird und neue Arzneimittel verschrieben werden. Die Anweisung weist darauf hin, dass es für den Wirkstoff Analoge von Amoxicillin gibt:

  • Ecoclav;
  • Flemoxine Solutab;
  • Taromentin;
  • Rapiklav;
  • Medoclav;
  • Klamosar;
  • Baktoklav;
  • Augmentin;
  • Arlet;
  • Amovikomb;
  • Rankavla;
  • Panklav;
  • Liklav;
  • Verclave

Amoxicillin-Preis

Antibakterielle Medikamente können Sie in Ihrer nächsten Apotheke kaufen oder über den Online-Shop bestellen. In diesem Fall muss das Arzneimittel vom Arzt verordnet werden. Wie viel kostet Amoxicillin? Der Preis hängt von der Art der Freigabe, der Dosierung und den Transportkosten ab. Die durchschnittlichen Kosten des Medikaments und der Analoga in Rubel betragen:

Amoxicillin-Tabletten für Erwachsene - detaillierte Anweisungen

Die Behandlung von Infektions- und Entzündungskrankheiten ist ohne Antibiotika nicht möglich. Unter den modernen antibakteriellen Medikamenten ist Amoxicillin der beliebteste Wirkstoff mit einem breiten Wirkungsspektrum bei verschiedenen Arten von bakterieller Mikroflora.

Amoxicillin ist ein bakterizides Antibiotikum aus der Gruppe der halbsynthetischen Penicilline und hat ein breites Wirkungsspektrum.

Was hat zu einer solchen Popularität des Medikaments geführt, wie werden die Pillen angewendet und was müssen Sie vor der Anwendung über Amoxicillin wissen?

Allgemeine Beschreibung

Amoxicillin gehört zu den halbsynthetischen Mitteln der Penicillin-Gruppe und ist ein Breitbandantibiotikum mit folgender Zusammensetzung:

  • Der Hauptwirkstoff ist Amoxicillin (Trihydrat);
  • Hilfskomponenten: Talkum, Magnesiumstearat, Polyvidon, Titandioxid, Natriumcarboxymethylstärke, Hypromellose.

Im Hinblick auf seine therapeutische Wirkung liegt Amoxicillin in der Nähe von Ampicillin, obwohl es im Vergleich zu letzterem aufgrund der besseren Resorbierbarkeit des Arzneimittels im Blut wirksamer und zuverlässiger ist. Bei akuten bakteriellen und viralen Infektionen ist es aufgrund dieser Tatsache möglich, Amoxicillin-Tabletten für die sofortige Wirkung einer Benzopenicillin- oder Ampicillin-Injektion vorzuschreiben, was nicht nur Geld spart, sondern auch die Medikation erheblich vereinfacht und vereinfacht.

Beachten Sie! Amoxicillin wirkt sich praktisch auf alle schädlichen Mikroorganismen aus, darunter Streptokokken, Staphylokokken, Erreger der Salmonellose, Gonorrhö, Meningitis.

Tabletten werden schnell ins Blut aufgenommen, so dass die Wirkstoffe bereits eine halbe Stunde nach der Einnahme zu wirken beginnen und 8 Stunden wirksam bleiben.

Was hilft Amoxicillin?

Den Forschungsergebnissen zufolge ist Amoxicillin gegen Erreger von Atemwegsinfektionen wirksam. Aus diesem Grund wird das Medikament normalerweise zur Behandlung von Lungenentzündungen, Erkältungen und Bronchitis verschrieben.

Das Antibiotikum zeigt auch eine hohe Wirksamkeit bei der Behandlung von Mittelohrentzündung, Pharyngitis, Tonsillitis, Nasennebenhöhlenentzündung und Helicobacter-pylori-Infektion.

Amoxicillin tötet schädliche Bakterien wie Streptokokken, Staphylokokken, E. coli usw.

Was behandelt Amoxicillin:

Im Rahmen einer komplexen Therapie wird es zur Behandlung nicht komplizierter Formen von Salmonellose, Leptospirose, Meningitis, Endokarditis, Lyme-Borreliose, Gastritis und Ulkuskrankheit verwendet, die durch Helicobacter pylori verursacht werden.

Wie man Amoxicillin-Tabletten trinkt

Die Standarddosis von Amoxicillin 250 mg beträgt alle 8 Stunden eine Tablette. Bei schwerer Erkrankung nehmen sie eine Tablette Amoxicillin 500 mg über denselben Zeitraum ein.

Das Medikament Amoxicillin 1000 mg wird äußerst selten angewendet - es wird in besonderen Fällen verordnet, die Tablette kann jedoch in mehrere Dosen aufgeteilt werden.

Nehmen Sie Amoxicillin vor oder nach einer Mahlzeit ein. Erwachsene, Kinder über 10 Jahre (Gewicht über 40 kg) sollten dreimal 500 mg / Tag verordnet werden.

Die Dauer der Therapie wird für Kinder und Erwachsene individuell festgelegt und kann zwischen 5 und 12 Tagen variieren.

Es ist wichtig! Amoxicillin-Tabletten werden unabhängig von der Mahlzeit eingenommen, weil Lebensmittel beeinflussen die Resorption von Medikamenten aus dem Gastrointestinaltrakt nicht. Eine Ausnahme ist die Verabreichung des Arzneimittels bei Halsschmerzen - Amoxicillin wird nach einer Mahlzeit getrunken, um die Wirkung der Tabletten direkt auf die Mandeln zu verlängern.

Gebrauchsanweisung hat spezielle Anweisungen:

  • Bei akuter Gonorrhoe sollte der Patient einmal drei Gramm des Medikaments einnehmen. Darüber hinaus sollte nach der Genesung die Dosis erneut eingenommen werden, um einen Rückfall zu vermeiden.
  • Bei Infektionen der Gallenwege, des Gastrointestinaltrakts und der Leber sowie bei akuten gynäkologischen Infektionen sollte Amoxicillin dreimal täglich für 1,5-2 Gramm eingenommen werden.
  • Bei der Behandlung der Leptospirose über 6-12 Tage, viermal täglich, wird das Arzneimittel in einer Dosierung von 0,5-0,75 g eingenommen.
  • Bei Störungen der normalen Nierenfunktion wird empfohlen, zwischen der Einnahme des Medikaments einen Abstand von bis zu 12 Stunden einzuhalten.

Schwangere sollten berücksichtigen, dass ein Antibiotikum die Entwicklung des Fötus beeinträchtigen kann. Wenn das Medikament der zukünftigen Mutter verschrieben wird, muss der Arzt daher den Nutzen der Behandlung mit möglichen Schäden für das Baby angemessen einschätzen.

Nebenwirkungen und Kontraindikationen

Es ist strengstens untersagt, Amoxicillin nur in zwei Fällen zu verwenden - bei individueller Unverträglichkeit der Bestandteile des Arzneimittels oder bei infektiöser Monokulose.

Bei der Einnahme von Amoxicillin mögliche Nebenwirkungen in Form allergischer Reaktionen: Hautrötung, Urtikaria, Schwellung, Angioödem, Rhinitis, Konjunktivitis, Dermatitis, Stevens-Johnson-Syndrom

Andere Kontraindikationen für den Einsatz von Antibiotika sind lymphatische Leukämie, ausgeprägte Dysbakteriose, schwere Nieren- und Leberschäden.

Beachten Sie! Bei Verwendung eines antibakteriellen Mittels ist Stillen verboten, weil Das Arzneimittel kann beim Baby eine Nebenwirkung verursachen.

Bei der Einnahme eines Antibiotikums wurden am häufigsten Nebenwirkungen in Form von Manifestationen allergischer Reaktionen beobachtet: Hautrötung, Urtikaria, Schwellung eines Angioödems, Rhinitis, Konjunktivitis, Dermatitis, Stevens-Johnson-Syndrom usw.

Andere Nebenwirkungen sind möglich:

  • Auf Seiten der blutbildenden Organe (in seltenen Fällen) - Thrombozytopenie, Agranulozytose;
  • Auf der Seite des Gastrointestinaltrakts: Juckreiz im After, Dyspepsie, Stuhlerkrankungen, selten - hämorrhagische und pseudomembranöse Colitis;
  • Seitens des Harnsystems - interstitielle Nephritis, vaginale Candidiasis;
  • Vom Nervensystem - Kopfschmerzen, Erregung, Verwirrung, Krämpfe, Angstzustände, Schwindel.

Eine Überdosierung von Medikamenten führt zu Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und einem gestörten Wasser-Salz-Gleichgewicht. In schweren Fällen - Hämodialyse - wird empfohlen, Magenspülung unter Einnahme von Sorptionsmitteln durchzuführen.

Zusätzliche Informationen

Was müssen Sie bei der Einnahme von Amoxicillin beachten?

  • Antibiotika werden nicht für Personen unter 18 Jahren sowie für Menschen mit Leberproblemen empfohlen.
  • Nachdem die Symptome verschwunden sind, wird das Medikament weitere 3-4 Tage fortgesetzt.
  • Ein Antibiotikum kann die Wirkung von oralen Kontrazeptiva reduzieren.
  • Bei der Behandlung von Influenza und ARVI hat das Medikament keine therapeutische Wirkung;
  • Erfordert eine spezielle Überwachung der Leber, der Nieren und der blutbildenden Organe;
  • Wenn Sie Amoxicillin einnehmen, sollten Sie das richtige Trinkverhalten beachten (starkes Trinken) und die Häufigkeit des Wasserlassen kontrollieren.

Es ist wichtig! Alkohol ist grundsätzlich nicht mit Amoxicillin inkompatibel - die Kombination von alkoholhaltigen Getränken mit einem Antibiotikum kann eine starke allergische Reaktion und sogar den Tod eines Patienten verursachen.

Ist die Krankheit langwierig und impliziert eine langfristige Anwendung des Antibiotikums, sollten gleichzeitig Antimykotika (z. B. Levorin oder Nystatin) eingenommen werden.

Bei der Anwendung von Amoxicillin ist es besonders wichtig, Patienten mit Nieren- und Lebererkrankungen, Magen-Darm-Erkrankungen, Asthma bronchiale, allergischer Diathese und Heuschnupfen zu behandeln.

Analoge

Wenn ein Patient Kontraindikationen für das Arzneimittel hat, eine Nebenwirkung auftritt, wenn er verwendet wird oder das Antibiotikum nicht die erwartete Wirkung hat, kann der Arzt ein anderes antibakterielles Mittel mit einem ähnlichen Wirkstoff auswählen.

Apotheken verkaufen Amoxicillin-Analoga mit ähnlichen Wirkungen.

  • Augmentin;
  • Ecoclav;
  • Klamosar;
  • Flemoxine Solutab;
  • Medoclav;
  • Taromentin;
  • Liklav;
  • Verclave

Sie können das Arzneimittel in jeder Apotheke kaufen, und der Preis des Arzneimittels hängt vom Hersteller des Arzneimittels ab. Daher variiert der Amoxicillin-Preis in Tabletten innerhalb von 50 Rubel., Flemksin Solyutab - von 240 Rubel., Medoklav - von 290 Rubel.

Bewertungen von Ärzten und Patienten

Ärzte setzen Amoxicillin und seine Analoga in der medizinischen Praxis aktiv ein, wobei die hohe Wirksamkeit des Arzneimittels, die gute Verträglichkeit der Patienten und die ausgezeichnete Verdaulichkeit des Antibiotikums hervorgehoben werden. Unter den häufigsten Nebenwirkungen stellen Ärzte allergische Reaktionen, Dysbiose und das Auftreten von Soor fest. Gastrointestinale Störungen bei richtiger Verabreichung des Medikaments sind extrem selten.

Die Patientenbewertungen sind überwiegend positiv und weisen auf die schnelle Wirkung des Arzneimittels, die einfache Anwendung, die vollständige Genesung am Ende der Behandlung und die relativ niedrigen Kosten hin. Negative Bewertungen sind in der Regel mit der Tatsache verbunden, dass das Antibiotikum bestimmte Arten von Bakterien nicht beeinflusst und daher keine Erleichterung von der Krankheit bringt. Daher ist es vor der Verwendung eines antibakteriellen Arzneimittels wünschenswert, eine Sensitivitätsanalyse für den Erreger des infektiösen Entzündungsprozesses durchzuführen.

Amoxicillin: Gebrauchsanweisungen

Pharmaceuticals hat viele Medikamente entwickelt, um bakterielle Infektionen zu behandeln. Eines der bekanntesten und wirksamsten Medikamente der Antibiotika-Klasse ist Amoxicillin. Das Medikament wird bei verschiedenen Krankheiten eingesetzt, wenn die schädliche Mikroflora, die sie verursacht, beseitigt werden muss.

Beschreibung des Arzneimittels

Amoxicillin wurde in den frühen 70er Jahren entwickelt. Dies ist ein antibakterielles Medikament aus der Klasse der Penicilline, das zu halbsynthetischen Antibiotika gehört. Amoxicillin ist Ampicillin am nächsten, unterscheidet sich jedoch in Gegenwart einer Hydroxylgruppe davon. Dies macht das Medikament durch orale (nicht intravenöse) Verabreichung besser bioverfügbar. Auch ist Amoxicillin resistenter gegen die Wirkung von Magensaft als Ampicillin, was zu einer besseren Resorption aus dem Magen-Darm-Trakt und einer hohen Bioverfügbarkeit führt.

Nach der Einnahme dringt diese Art Penicillin in alle Gewebe und Körperflüssigkeiten ein, was zu einer hohen therapeutischen Wirkung führt. Es besteht auch ein direkter Zusammenhang zwischen der Dosis und der Konzentration einer Substanz im Körper, dh eine Erhöhung der Dosis um das Doppelte und eine Erhöhung der Konzentration der Substanz um das Doppelte. Amoxicillin wird zu 50-70% durch die Nieren ausgeschieden, nur ein kleiner Teil des Arzneimittels wird durch die Leber ausgeschieden.

Das Medikament gehört zu antibakteriellen bakteriziden Mitteln. Das Wirkprinzip von Amoxicillin beruht auf der Wirkung auf bestimmte Enzyme, die die bakteriellen Zellwände bilden. Ohne diese Enzyme werden Zellwände zerstört und Bakterien sterben ab.

Amoxicillin wirkt gegen verschiedene Arten von Mikroorganismen, sowohl grampositiv als auch gramnegativ. Seine Wirkung ist jedoch keineswegs universell, da es Mikroorganismen gibt, die gegen Amoxicillin resistent sind. Dies sind insbesondere Bakterien, die in der Lage sind, beta-Lactamase zu produzieren, die das Antibiotikum neutralisiert. Daher wird Amoxicillin häufig in Kombination mit Clavulansäure freigesetzt, die Amoxicillin vor der Wirkung von Beta-Lactamase schützt.

Amoxicillin in reiner Form wird jedoch trotz seines engeren Wirkungsspektrums im Vergleich zur Kombination von Amoxicillin und Beta-Lactamase auch recht häufig verwendet. Dies erklärt sich zum einen aus dem niedrigeren Preis der reinen Droge und zum anderen aus geringeren Nebenwirkungen.

Eine Kombination aus Amoxicillin und Metronidazol wird auch zur Behandlung von Infektionen mit Helicobacter pylori verwendet.

Bakterien, auf die Amoxicillin wirkt:

  • Salmonellen,
  • Staphylokokken,
  • Streptokokken
  • Shigella
  • Gonokokken.

Anwendung

Amoxicillin wird zur Behandlung bakterieller Infektionen folgender Organe verwendet:

  • obere Atemwege (Pharynx, Nasopharynx, Hals, Mandeln),
  • untere Atemwege (Trachea, Bronchien, Lungen),
  • GI,
  • Harnorgane,
  • Haut.

Insbesondere kann der Arzt ein Antibiotikum für folgende Infektionskrankheiten der Atemwege verschreiben:

Amoxicillin reduziert die Manifestationen akuter Atemwegserkrankungen und verkürzt die zur Genesung erforderliche Zeit.

Erkrankungen des Urogenitalsystems, bei denen Amoxicillin verordnet werden kann:

  • Blasenentzündung
  • Pyelit
  • Jade
  • Pyelonephritis,
  • Urethritis
  • Gonorrhoe
  • Endometritis.

Erkrankungen des Verdauungstraktes, bei denen Amoxicillin eingesetzt wird:

  • Cholezystitis,
  • Peritonitis,
  • Enterokolitis
  • Cholangitis,
  • Typhus
  • Ruhr,
  • Salmonellose (einschließlich Bakterioträger),

Mit welchen Infektionen der Haut und der Weichteile kann der Arzt Amoxicillin verschreiben:

  • Leptospirose,
  • erysipelas,
  • Impetigo
  • bakterielle Dermatose.

Amoxicillin wird auch zur Behandlung der folgenden Erkrankungen verwendet:

In Kombination mit Metronidazol kann das Arzneimittel zur Behandlung von chronischer Gastritis und Ulkuskrankheit verwendet werden. Beide aktiven Komponenten werden in diesem Fall verwendet, um die Vermehrung von Bakterien zu stoppen, die diese Krankheiten verursachen. Es wird angenommen, dass Amoxicillin die Entwicklung von Bakterienresistenz gegen Metronidazol hemmt.

Bewertungen der Droge am positivsten. Die Patienten weisen auf eine hohe Effizienz, einen erschwinglichen Preis und geringe Nebenwirkungen hin.

Formular freigeben

Amoxicillin wird nur in Form von Tabletten oder Kapseln verkauft. Es gibt keine Formen zur parenteralen Verabreichung, da der Wirkstoff aus dem Gastrointestinaltrakt genauso effektiv in den Körper gelangt wie bei intravenöser Verabreichung. Tabletten und Kapseln des Arzneimittels haben üblicherweise eine Dosierung von 250 und 500 mg. Auch Granulate zur Herstellung von Suspensionen für Kinder erhältlich. Auf dem Markt gibt es viele Analoga von Amoxicillin. Dies sind Arzneimittel, die sowohl von russischen als auch von europäischen Herstellern hergestellt werden. Strukturanaloga müssen Amoxicillin in seiner Zusammensetzung enthalten. Einige der Medikamente können jedoch einen anderen Namen haben.

Amoxicillin zeichnet sich durch einen erschwinglichen Preis aus. Es kann etwa 30 Rubel pro Packung mit 10 Tabletten und etwa 60 Rubel pro Packung mit 20 Kapseln sein. Granulate für die Herstellung von Suspensionen (10 Stück pro Packung) kosten ebenfalls etwa 60 Rubel. Amoxicillin ist drei Jahre haltbar. Es kann an einem dunklen Ort bei einer Temperatur von nicht mehr als +25 ° C gelagert werden.

Gegenanzeigen

Amoxicillin hat wenige Kontraindikationen. Die wichtigsten Kontraindikationen sind:

  • Alter bis zu 3 Jahre
  • erstes Trimester der Schwangerschaft
  • Stillen,
  • Intoleranz gegen Amoxicillin und andere Penicilline,
  • schweres Nierenversagen
  • schwere Störungen des Verdauungssystems,
  • infektiöse Mononukleose,
  • lymphozytische Leukämie
  • Asthma bronchiale,
  • Antibiotika-assoziierte Kolitis in der Geschichte.

Bei der kombinierten Anwendung von Amoxicillin und Clavulansäure werden diesen Kontraindikationen schwere Lebererkrankungen hinzugefügt.

Amoxicillin und Metronidazol können in der Kindheit nicht zusammen verwendet werden. Obwohl das Mindestalter, ab dem Amoxicillin verwendet werden kann, laut Herstellerempfehlung 3 Jahre beträgt, verwenden Kinderärzte in der Praxis Amoxicillin zur Behandlung jüngerer Kinder.

Suspension enthält Saccharose, sollte bei Menschen mit Diabetes in Betracht gezogen werden.

Es sollte verstanden werden, dass Amoxicillin wie jedes Antibiotikum nur bakterielle Infektionen behandeln soll, und im Falle von Virusinfektionen - ARVI, Grippe, Herpes - ist seine Verwendung nicht nur bedeutungslos, sondern oft auch schädlich.

Die Anwendung von Amoxicillin während der Schwangerschaft und Stillzeit

Seien Sie vorsichtig bei der Verschreibung des Medikaments während der Schwangerschaft. Es kann nur im zweiten und dritten Trimester angewendet werden. Da Amoxicillin in die Muttermilch eindringt, ist seine Einnahme während des Stillens verboten, da das Medikament bei Kindern allergische Reaktionen und Dysbiose verursachen kann.

Nebenwirkungen

Amoxicillin wird von den Patienten normalerweise gut vertragen. In einigen Fällen können jedoch unerwünschte Nebenwirkungen auftreten. Die häufigsten Nebenwirkungen sind:

  • Übelkeit, Dyspepsie;
  • Durchfall;
  • Rhinitis;
  • Konjunktivitis;
  • Fieber;
  • Veränderungen in der Zusammensetzung des Blutes (Eosinophilie, Leukopenie, Neutropenie), Anämie;
  • Stomatitis;
  • Dysbakteriose;
  • Candidiasis;
  • Kolpitis (bei Frauen);
  • Kopfschmerzen;
  • allergische Reaktionen (Hyperämie, Ödem, Urtikaria, Dermatitis, anaphylaktischer Schock);
  • Tachykardie.

Auch neurologische Reaktionen sind möglich (Schlaflosigkeit, Erregung, Angstzustände, Verwirrung).

Amoxicillin kann zu einer Abnahme der Vitamin-K-Produktion führen. Außerdem führt die Verwendung des Arzneimittels manchmal zu einer Abnahme des Prothrombinindex.

Bei Langzeitbehandlung mit Amoxicillin ist es erforderlich, den Zustand der Leber, der Nieren und der blutbildenden Organe regelmäßig zu überprüfen.

Bei einer Überdosierung von Amoxicillin sind schwere Durchfälle möglich. Symptomatische Überdosierungsbehandlung, wirksame Hämodialyse.

Amoxicillin, Gebrauchsanweisung

Wenn Amoxicillin eingenommen werden muss, enthält die Gebrauchsanweisung alle erforderlichen Informationen. Die genaue Dosierung von Amoxicillin sollte vom Arzt angegeben werden. Bei verschiedenen Erkrankungen sind unterschiedliche Dosierungen und Behandlungsschemata erforderlich, weshalb eine Selbstbehandlung hier nicht akzeptabel ist. Die maximale tägliche Dosis von Amoxicillin beträgt 6 g.

Gemäß der Gebrauchsanweisung beträgt die übliche Dosierung für Erwachsene und Kinder über 10 Jahre mit einem Gewicht von mehr als 40 kg jeweils 250 bis 500 mg. Insgesamt muss Amoxicillin dreimal täglich nach 8 Stunden eingenommen werden, wobei die Zeitabstände zwischen den Dosen so strikt wie möglich einzuhalten sind, da dies die Aufrechterhaltung der erforderlichen therapeutischen Konzentration des Arzneimittels im Körper gewährleistet. Bei schweren Infektionen kann die Dosierung von Amoxicillin auf 1000 mg erhöht werden.

Welche Dosierungen werden für Kinder unter 10 Jahren empfohlen? In einem ähnlichen Alter ist es bevorzugt, eine Suspension zu verwenden. Darüber hinaus erhalten kleinere Patienten immer kleinere Dosen als Erwachsene. Kindern im Alter von 5 bis 10 Jahren werden in der Regel dreimal täglich 250 mg Amoxicillin und im Alter von 2 bis 5 Jahren dreimal täglich 125 mg verabreicht. Für Kinder unter 2 Jahren und Säuglinge werden Dosen auf der Grundlage ihres Gewichts verschrieben - 20 mg / kg pro Tag. Diese Amoxicillin-Dosis sollte in 3 Dosen aufgeteilt werden.

In der therapeutischen Praxis kann Amoxicillin Kindern ab 4 Wochen verordnet werden.

Suspendierungsvorbereitung

Gemäß der Gebrauchsanweisung sollte bei der Herstellung von Amoxicillin-Suspension die Gefahr in der Durchstechflasche mit Wasser versetzt und anschließend geschüttelt werden. Die fertige Suspension kann bis zu 2 Wochen bei Raumtemperatur gelagert werden. Schütteln Sie die Flasche vor jedem Gebrauch. Der mit dem Medikament gelieferte Messlöffel hat ein Volumen von 5 ml. Bei ordnungsgemäß hergestellter Suspension sollten 250 mg Amoxicillin enthalten sein.

Menschen mit Niereninsuffizienz und verminderter Kreatinin-Clearance benötigen ebenfalls eine Dosisanpassung nach unten. Die Dauer der Amoxicillin-Behandlung wird ebenfalls vom Arzt festgelegt. Sie liegt in der Regel zwischen 5 und 14 Tagen. Aber auch wenn sich der Patient nach mehreren Tagen der Einnahme des Medikaments besser fühlt, sollten Sie den Kurs nicht beenden (es ist ratsam, ihn um weitere 2-3 Tage zu verlängern), da dies zu einem Rückfall der Krankheit führen kann.

Bei der Behandlung der Gonorrhoe bei Männern genügt eine Einzeldosis des Arzneimittels, jedoch in einer hohen Dosis von 3 g. Bei der Behandlung der Gonorrhoe bei Frauen muss Amoxicillin zweimal in einer Dosis von 3 g eingenommen werden.

Bei der Behandlung schwerer Infektionskrankheiten wie Typhus, Paratyphus, bakteriellen Läsionen des Gallengangs und einiger gynäkologischer Erkrankungen ist es erforderlich, das Medikament dreimal täglich in einer Dosis von 1,5-2 g einzunehmen.

Leptospirose wird durch die Einnahme von Amoxicillin-Tabletten oder -Kapseln in einer Dosierung von 0,5 - 0,75 g 4-mal täglich für 6-12 Tage behandelt.

Um Salmonellen in Abwesenheit einer Salmonellenerkrankung (Bazillenträger) loszuwerden, ist es erforderlich, das Arzneimittel in einer Dosierung von 1,5-2 g dreimal täglich für 2-4 Wochen einzunehmen.

Bei der Vorbeugung der Endokarditis vor der Operation erhalten die Erwachsenen eine Stunde vor der Operation 3-4 g Amoxicillin als Einzeldosis. Die pädiatrische Dosierung sollte in dieser Situation weniger als die Hälfte betragen.

Gemäß der Gebrauchsanweisung hat die Nahrungsaufnahme keinen Einfluss auf die Verdaulichkeit des Arzneimittels, sodass es unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden kann.

Die Behandlung mit Amoxicillin kann von einer Dysbakteriose begleitet sein. Nach Abschluss des Kurses kann es daher erforderlich sein, die normale Mikroflora des Darms mithilfe von Präparaten (Probiotika) wiederherzustellen.

Wenn milder Durchfall vor dem Hintergrund der Einnahme des Medikaments auftritt, sollten Sie die Einnahme von Medikamenten vermeiden, die die Darmbeweglichkeit beeinträchtigen.

Wechselwirkung mit anderen Drogen und Substanzen

Amoxicillin wird normalerweise gut mit anderen Medikamenten kombiniert. Einige Medikamente können jedoch sowohl auf der positiven als auch auf der negativen Seite ihre Wirksamkeit beeinflussen. Wie in den Anweisungen angegeben, erhöhen bakterizide Antibiotika beispielsweise die Wirkung des Arzneimittels während der Einnahme. Bakteriostatische Medikamente (Makrolide, Tetracycline, Sulfonamide) verhindern dagegen ihre Wirkung. Aus diesem Grund wird die Verwendung von Amoxicillin in Verbindung mit dieser Arzneimittelklasse nicht empfohlen.

Einige Substanzen (Antazida, Glucosamin, Glykoside, Abführmittel) stören die Absorption von Amoxicillin, Ascorbinsäure hingegen trägt zu diesem Prozess bei. Amoxicillin erhöht die Digoxinabsorption.

Das Medikament verringert die Wirksamkeit oraler Östrogen-haltiger Kontrazeptiva. Daher sollten Frauen, die diese Schutzmethode anwenden, während der Therapie mit diesem Antibiotikum zusätzliche Kontrazeptiva verwenden.

Es ist auch zu bedenken, dass Sie Amoxicillin nicht mit Alkohol einnehmen können, da dies das Risiko von Nebenwirkungen sowie Leber- und Nierenfunktionsstörungen erhöht. Alkohol sollte auch einige Tage nach Behandlungsende vermieden werden.

Amoxicillin

Preise in Online-Apotheken:

Amoxicillin ist ein Penicillin-Antibiotikum, das zur Behandlung einer Vielzahl bakterieller Infektionen angewendet wird.

Form und Zusammensetzung freigeben

Heute gibt es folgende Formen der Wirkstofffreisetzung:

  • Pillen Eine Tablette enthält 250 oder 500 mg Amoxicillin-Trihydrat;
  • Kapseln Eine Kapsel enthält 250 oder 500 mg Wirkstoff;
  • Suspension zur oralen Verabreichung. In 5 ml Suspension enthält 125 mg Amoxicillin;
  • Lösung zur oralen Verabreichung. In 1 ml Lösung - 100 mg Wirkstoff;
  • Trockensubstanz zur Injektion.

Indikationen für die Verwendung von Amoxicillin

Laut den Anweisungen wirkt Amoxicillin gegen Krankheitserreger, die folgende Krankheiten verursachen:

  • Bronchitis, Pneumonie;
  • Pharyngitis, Sinusitis, akute Mittelohrentzündung, Tonsillitis;
  • Blasenentzündung, Pyelitis, Urethritis, Pyelonephritis, Endometritis, Gonorrhoe, Zervizitis;
  • Cholezystitis, Cholangitis, Peritonitis;
  • Impetigo, Erysipel, sekundär infizierte Dermatose;
  • Lyme-Borreliose;
  • Listeriose, Leptospirose;
  • Salmonellose;
  • Dysenterie;
  • Meningitis;
  • Sepsis;
  • Endokarditis (Prophylaxe).

Gegenanzeigen

Die Anwendung von Amoxicillin ist bei Überempfindlichkeit des Patienten gegen Penicilline und bei infektiöser Mononukleose verboten.

Mit Vorsicht wird das Medikament Personen mit einer Neigung zu Allergien verschrieben. Bei Patienten mit Überempfindlichkeit gegen Penicillin-Antibiotika sind allergische Kreuzreaktionen mit Cephalosporin-Antibiotika möglich.

Während der Schwangerschaft wird Amoxicillin wie angegeben angewendet, wobei der erwartete Effekt für die werdende Mutter und das potenzielle Risiko für den Fötus berücksichtigt werden. Das Stillen für die Dauer der Behandlung sollte abgebrochen werden, da das Antibiotikum in die Muttermilch eindringt und eine Allergie des Kindes oder eine gestörte Darmflora verursachen kann.

Dosierung und Verabreichung Amoxicillin

Die Droge wird unabhängig von der Mahlzeit oral eingenommen. Die Dosierung und Dauer der Behandlung wird vom Arzt festgelegt.

Laut den Anweisungen wird Amoxicillin in folgenden Dosierungen verschrieben:

  • Erwachsene - 500 mg dreimal täglich. Bei schwerer Erkrankung die empfohlene Dosis verdoppeln;
  • Kinder von 5 bis 10 Jahren - 250 mg des Arzneimittels dreimal täglich;
  • Kinder von 2 bis 5 Jahren - dreimal täglich 125 mg Amoxicillin;
  • Kinder unter 2 Jahren - 20 mg pro kg Körpergewicht des Kindes. Die berechnete Dosis wird in 3 Dosen aufgeteilt.

Kinder bis 10 Jahre Amoxicillin wird als Suspension (Suspension) verschrieben.

Die Behandlungsdauer beträgt 5 bis 12 Tage. Das Intervall zwischen zwei Dosen des Medikaments - 8 Stunden.

Nebenwirkungen von Amoxicillin

Bei der Verwendung von Amoxicillin sind folgende Nebenreaktionen möglich:

  • Im Bereich des Gastrointestinaltrakts: Übelkeit und Erbrechen, Geschmacksveränderung, Dysbiose, Stomatitis, Glossitis, Durchfall, pseudomembranöse Enterokolitis, anormale Leberfunktion;
  • Erkrankungen des Nervensystems: Ataxie, Depression, Verwirrtheit, Angstzustände, Unruhe, Schlaflosigkeit, Verhaltensänderungen, Schwindel, Kopfschmerzen, periphere Neuropathie, Krämpfe;
  • Allergische Reaktionen: Erythem, Urtikaria, Hautrötung, Rhinitis, Konjunktivitis, Angioödem; selten - Gelenkschmerzen, Fieber, exfoliative Dermatitis, Stevens-Johnson-Syndrom; sehr selten - anaphylaktischer Schock;
  • Laborindikatoren: Anämie, Neutropenie, Leukopenie, thrombozytopenische Purpura;
  • Andere Nebenwirkungen: Tachykardie, Atemnot, vaginale Candidiasis, interstitielle Nephritis, Superinfektion (insbesondere bei Personen mit vermindertem Widerstand oder chronischen Erkrankungen).

Symptome einer Überdosierung von Amoxicillin sind Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, was zu einer Störung des Wasser- und Elektrolythaushalts führt. Die Behandlung besteht aus Magenspülung, der Ernennung von Salzlösungsmitteln und Aktivkohle sowie der Korrektur des Wasser- und Elektrolythaushalts.

Besondere Anweisungen

Die Verwendung von Amoxicillin und anderen Antibiotika ist bei der Behandlung von Influenza und ARVI unwirksam.

Bei schweren gastrointestinalen Infektionen, die mit ständigem Erbrechen oder Durchfall einhergehen, sollte das Arzneimittel wegen möglicher schlechter Resorption nicht oral verabreicht werden.

Bei der Behandlung von Patienten mit Asthma bronchiale, allergischer Diathese, Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts und der Heuschnupfenanamnese mit diesem Antibiotikum ist besondere Vorsicht geboten.

Bei längerer Anwendung von Amoxicillin wird empfohlen, gleichzeitig Levorin, Nystatin oder andere Antimykotika zu verschreiben.

Bei längerer Behandlung, insbesondere bei Verwendung hoher Dosen, ist es erforderlich, das Bild des peripheren Bluts und Indikatoren für die Funktionen der Nieren und der Leber zu überwachen sowie eine allgemeine Urinanalyse durchzuführen.

Es sollte ein angemessenes Trinkverhalten sichergestellt und eine ausreichende Menge an Urin den ganzen Tag über aufrechterhalten werden.

Wenn Bauchschmerzen, wässriger Kot mit Blut und Schleim, Fieber und schmerzhafter falscher Drang zum Stuhlgang auftreten, sollte eine pseudomembranöse Kolitis vermutet werden. In diesem Fall muss Amoxicillin abgebrochen und eine geeignete Behandlungstherapie verordnet werden. Die Verwendung von Medikamenten, die die Motilität des Darms verlangsamen, während kontraindiziert.

Analoga von Amoxicillin

Analoga des Arzneimittels mit Amoxicillin als Wirkstoff sind die folgenden Zubereitungen:

  • Amoxillat (Deutschland);
  • Amosin (Russland);
  • Apo-Amoxy (Kanada);
  • Amoksisar (Russland);
  • Gonoform (Österreich);
  • Baktox (Frankreich);
  • Grunamoks (Deutschland);
  • Thysil (Bangladesch);
  • Ospamox (Österreich);
  • Danemox (Indien);
  • Hikontsil (Slowenien);
  • Ecobol (Russland);
  • Flemoxin Solutab (Niederlande);
  • E-Moks (Ägypten).

Aufbewahrungsbedingungen

Amoxicillin sollte gemäß den Anweisungen bei Raumtemperatur an einem trockenen und dunklen Ort außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

Die hergestellte Suspension wird 14 Tage bei einer Temperatur von 15-25 ° C gelagert.

Die Haltbarkeit des Medikaments - 2 Jahre, danach muss es entsorgt werden.

Fehler im Text gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Wie viele Tage Amoxicillin trinken?

Antibiotika gegen Erkältungen

Antibiotika gelten in unserem Land traditionell als eines der besten Mittel gegen Erkältungen. Daher verschreiben viele unserer Landsleute, sobald das Feuer der Krankheit im Körper ausbricht, noch bevor sie zum Arzt gehen, dieses wirksame Mittel, ihrer Meinung nach, Abhilfe.

Experten des Portals, der offiziellen Website des Medikaments Amoxicillin, werden uns sagen, wie wirksam Antibiotika zur Behandlung von Erkältungen sind, wie lange die Behandlung mit Antibiotika dauern sollte und ob sie für den Körper harmlos sind.

Erstens über das grundlegend Wichtige - den Einsatz von Antibiotika bei der Behandlung von Influenza und SARS. Influenza und SARS werden durch Viren verursacht, Antibiotika sind antibakterielle Mittel und keine Virostatika.

Insbesondere tötet Amoxicillin, das als eines der besten bakteriziden Arzneimittel gilt, das in unseren Körper gelangt, alle gramnegativen und grampositiven Mikroorganismen ab. Es sollte beachtet werden, dass dies nicht nur die Mikroben sein können, die die Krankheit verursacht haben, sondern auch andere, die empfindlich auf sie reagieren können. Daher sollte jedes Antibiotikum mit Vorsicht angewendet werden.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Patient nach Einnahme eines von einem Arzt verschriebenen Antibiotikums die Behandlung sofort abbrechen muss, nachdem er kaum eine Besserung des Zustands festgestellt hat.

Nehmen Sie zum Beispiel die Seilbahn Halsschmerzen. Das Ergebnis ihrer Behandlung mit Antibiotika ist ziemlich schnell zu bemerken: Tatsächlich hat die Patientin nach drei Tagen in der Regel keine Halsschmerzen und die Schwellung lässt nach. Inzwischen ist die Behandlung in diesem Fall nicht durch alle Mikroben zerstört. Die verbleibenden Keime werden nicht weiter resistent gegen das Medikament und in der Zukunft wird es nicht helfen. Die durchschnittliche Behandlung mit Antibiotika dauert normalerweise etwa 10 Tage!

Bearbeitung von Leonid Chirkov
Unser Blog ist öffentlich verfügbar und einige der Inhalte werden von normalen Benutzern gepostet. Wenn Sie Materialien finden, die Ihre Ehre und Ihre Würde verletzen, und solche, die Sie aufgrund des Urheberrechts als Ihnen gehören, schreiben Sie an die Redaktion, und wir werden das Problem lösen, bis sie vollständig von den Seiten unseres Blogs entfernt sind.
Möglicherweise enthält unser Blog Inhalte, die nicht für Personen unter 16 Jahren bestimmt sind.

Amoxicillin

Amoxicillin ist ein aus Penicillin hergestelltes Antibiotikum mit einem sehr breiten Wirkungsspektrum. Dieses Antibiotikum bewältigt den Kampf gegen verschiedene Kokken, Escherichia coli und andere Bakterien.

Die Leser sollten jedoch gewarnt werden, dass dieses Antibiotikum nicht mit jeder Infektion fertig werden kann - es gibt eine bestimmte Gruppe von Bakterien, die die Wirkung dieses Medikaments ignorieren. Konsultieren Sie deshalb vor der Anwendung Ihren Arzt.

Amoxicillin ist in drei Formen auf dem Markt erhältlich:

  • Kapseln Der Wirkstoffgehalt beträgt in jeder Kapsel etwa 240 mg und 490 mg. Die Schachtel ist in einem normalen Karton erhältlich und enthält bis zu 100 Kapseln.
  • Überzogene Tabletten Der Wirkstoffgehalt beträgt ca. 240 mg und 490 mg in jeder Tablette. Die Schachtel ist in einem normalen Karton erhältlich und enthält bis zu 100 Kapseln.
  • Granuliertes Amoxicillin. Aus dem Granulat wird eine Suspension hergestellt. Aus 4 bis 6 ml dieses Pulvers werden etwa 200 bis 300 mg Amoxicillin-Trihydrat erhalten. Erhältlich in dunkler Glasflasche bis 100 ml. Zusammen mit der Flasche ist ein Löffel für die Ausgabe erforderlich.

Aus dem Körper entfernen Amoxicillin die Nieren. Mit dem im Körper produzierten Enzym Penicillinase (auch Beta-Lactamase genannt) zerstört der Körper Amoxicillin. Die maximalen Blutkonzentrationen liegen etwa 1,5 Stunden nach der Anwendung. Das Medikament ist säurebeständig und wird deshalb oral eingenommen.

Was hilft Amoxicillin?

Amoxicillin wird als antibakteriell verschrieben. Dieses Medikament verträgt sich gut mit Kokken (sowohl grampositiv als auch gramnegativ), ist auch gegen andere verschiedene anaerobe und wenig verträgliche Wirkungen von Penicillin-G-Bakterien wirksam. Dieses Medikament sollte jedoch nicht gegen Stämme eingenommen werden, die Beta-Lactamase synthetisieren können.

Das Medikament sollte erst nach der Ernennung des behandelnden Arztes eingenommen werden. Ihr Arzt kann Amoxicillin für verschiedene Infektionen der Atemwege verschreiben. Dazu gehören Tonsillitis, Pharyngitis, Laryngitis, Bronchitis, Lungenentzündung und so weiter. Das Medikament kann auch bei Infektionen des Gastrointestinaltrakts und der Gallenblase (Cholezystitis) verschrieben werden. Ein anderer Zweck des Arzneimittels kann in einer Infektionskrankheit des Harnkanals (Gonorrhoe, Urethritis, Pyelonephritis) liegen. Ärzte können das Medikament für die Sepsis empfehlen. In Kombination mit Metronidazol kann es bei Zwölffingerdarmgeschwüren und Gastritis verschrieben werden.

Wie und wie viel zu nehmen

Kindern über 11 Jahren und Erwachsenen wird dreimal täglich Amoxicillin (jeweils 500 mg) verschrieben. Wenn die Krankheit schwer ist, 1000 mg. Um die Medikamentenkosten von ein bis zwei Wochen zu nehmen.

Kinder unter 11 Jahren - 250 mg pro Dosis, dreimal täglich.

Kinder unter 6 Jahren - 125 mg pro Dosis, dreimal täglich.

Kinder bis zu 2 Jahren, die dieses Antibiotikum erhalten, werden berechnet - 18-20 mg pro kg Körpergewicht. Es wird empfohlen, auch dreimal am Tag zu akzeptieren. Nehmen Sie ungefähr 4-11 Tage.

Es ist besser für Kinder, Amoxicillin-Pulver einzunehmen, das zuvor in Wasser aufgelöst wurde.

So bereiten Sie eine Suspension vor

Wie oben gesagt, ist es für Kinder besser, ein Antibiotikum in Form eines Pulvers oder einer Suspension zu nehmen, das in Wasser gelöst ist. Um die Suspension vorzubereiten, füllen Sie die Flasche mit dem Pulver bis zu der mit Wasser gekochten Wasserlinie bei Raumtemperatur und schütteln Sie sie anschließend gut. Die ungefähre Haltbarkeit der Mischung beträgt 15 Tage. Messlöffel enthält ca. 4-6 ml Pulver.

Wenn es sich lohnt, davon Abstand zu nehmen

Personen mit Allergien, insbesondere Penicillin, sollten Amoxicillin nicht einnehmen. Das Medikament sollte nicht bei Leberversagen eingenommen werden - dies kann die Situation verschlimmern. Wenn Sie an Dysbakteriose leiden - Sie sollten auch mit der Einnahme des Medikaments verzögern, vergessen Sie nicht - Antibiotika wirken sich auch nachteilig auf nützliche Bakterien aus. Infektiöse Mononukleose, lymphatische Leukämie, Schwangerschaft und Stillen sind auch Gründe für die Wahl eines anderen Arzneimittels.

Nebenwirkungen

  • Menschen mit Allergien können typische Symptome verursachen - Hautausschläge, Rhinitis und manchmal Anaphylaxie.
  • Aufgrund seiner Eigenschaften kann es zu Dysbakteriose, Erbrechen, Durchfall und anderen mit dem Magen-Darm-Trakt verbundenen Problemen führen.
  • Amoxicillin kann Kopfschmerzen und Stimmungsschwankungen verursachen, begleitet von übermäßiger Erregung, Schlaflosigkeit und Depression.
  • Es besteht die Gefahr einer antibiotikaresistenten Superinfektion.

Wir hoffen, dass dieser Artikel für Sie nützlich war. Gesundheit.

Anweisungen und Verwendung von Amoxicillin

Pharmakologischer Unterricht

Nach den offiziellen Anweisungen zur Verwendung von Amoxicillin ist das Medikament gegen die Auswirkungen von Salzsäure Magensaft resistent. Dadurch wird eine nahezu vollständige Verdaulichkeit des Wirkstoffs des antibakteriellen Mittels erreicht. Bei der Dosierung ist Vorsicht geboten, da mögliche Überdosierungen aufgrund von Unachtsamkeit auftreten können.

Bei der Injektion in die Gewebe des menschlichen Körpers beginnt Amoxicillin aktiv Transpeptidase zu produzieren, wodurch die Produktion von Proteinverbindungen in den bakteriellen Zellstrukturen gestört wird. Dies macht die Vermehrung und das Wachstum der Bakterienflora unmöglich. Es kommt zu einem Abbau bakterieller Zellen mit der Freisetzung einer großen Anzahl von Toxinen in das Blut. Dies kann eine kurzzeitige Verschlechterung des Zustands eines Kranken in den ersten 12 bis 24 Stunden nach Therapiebeginn hervorrufen.

In klinischen Studien zeigte sich ein negativer Effekt des Medikaments auf die folgenden Formen der pathogenen Mikroflora:

  • Staphylokokkenstämme, die keine Penicillinase produzieren;
  • Streptokokken aller Art;
  • Salmonellen;
  • Shigella;
  • Klebsiella;
  • andere Formen von aeroben Bakterien.

Sie können das Medikament unabhängig von der Verwendung von Lebensmitteln jederzeit einnehmen. Sie haben keinen Einfluss auf den Mechanismus des Eindringens der Wirkstoffkomponenten in die Blutbahn. Nach der Einnahme von Amoxicillin-Suspension, Tabletten oder Kapseln ist die maximale Wirkstoffkonzentration nach 2 Stunden erreicht. Nach 5 Stunden ist Amoxicillin in fast allen Körperflüssigkeiten und -geweben des menschlichen Körpers zu finden. Die am besten zugänglichen Konzentrationen werden in der Pleurahöhle, dem Perikard, den Weichteilen, den Alveolen, den Schleimhäuten der Lunge, den Bronchien und der Mundhöhle gebildet. Es dringt leicht in die Bauchhöhle, in die weiblichen Genitalien, in den Urin und in die Galle ein. Dies bestimmt die möglichen Indikationen für die Verwendung von Amoxicillin. Unzugängliche Medien für dieses Antibiotikum sind die Meningen und das Rückenmark. Amoxicillin kann nur in einer Konzentration von bis zu 20 Prozent in diese Gewebe eindringen. Diese Menge reicht nicht aus, um die pathogene Mikroflora zu beeinflussen, die eine Enzephalitis verursacht.
Meningitis und Archnoiditis. Bei diesen Formen der Erkrankung wird die Verwendung des Arzneimittels nicht empfohlen, außer in extremen Fällen. Aus dem Körper wird das Medikament in nahezu unveränderter Form über die Nieren und die Leber ausgeschieden.

Wie bewerbe ich mich für Kinder?

Um Nebenwirkungen zu reduzieren und die Entwicklung eines Erbrechen-Syndroms von Amoxicillin zu verhindern, sollten Kinder in Form einer Suspension verabreicht werden, die auf der Grundlage spezieller Granulate hergestellt wird. Je nach ärztlicher Verschreibung wird eine bestimmte Menge des Granulats für eine Einzeldosis des Arzneimittels eingenommen. Häufig wird jedoch die einmalige Vorbereitung der Suspension für den gesamten Behandlungsverlauf empfohlen. Dazu wird der Flasche Wasser mit Raumtemperatur zugefügt, wobei das Granulat den angegebenen Wert erreicht. Nach kräftigem Rühren erhält man eine homogene Suspension, deren Haltbarkeit 12 Tage beträgt. An einem kühlen, dunklen Ort aufbewahren. Vor Gebrauch erneut aufrühren und mit einem speziellen Spender messen, der in der Verpackung der Arzneimittelverpackung enthalten ist.

Die Dosierung von Amoxicillin bei verschiedenen Erkrankungen bei Erwachsenen

Behandlung von Angina pectoris

Es ist möglich, Amoxicillin bei Halsschmerzen nur nach vorheriger Aussaat des Materials zu verwenden, das während der Einnahme eines Abstrichs aus dem Pharynx erhalten wurde. Der Wirkstoff dieses Medikaments ist eine stimulierende Substanz für das schnelle Wachstum von Diphtheriestäbchen. Dies kann ein schwerwiegender Fehler sein, der zum Tod des Patienten führt. Diese Indikation gilt insbesondere für kleine Kinder, die zu Diphtherie-Läsionen der Mandeln und des Larynx neigen.

Mit Ausnahme der Diphtherie und der Identifizierung empfindlicher bakterieller Mikroflora wird Amoxicillin bei Halsschmerzen nach dem Standardschema verschrieben:

  • 5 Tage - eine Behandlung
  • Einzeldosis - 500 mg bei Erwachsenen und 250 mg bei Kindern;
  • pro Tag erfordert 4 Dosen des Arzneimittels.

Kann ich während der Schwangerschaft verwenden?

Während der Stillzeit ist Amoxicillin grundsätzlich kontraindiziert. In der Schwangerschaft kann das Medikament nur unter ständiger Aufsicht des behandelnden Arztes angewendet werden.

Andere Gegenanzeigen

Die verbleibenden Kontraindikationen für die Anwendung von Amoxicillin umfassen Nieren- und Leberversagen.

Sie können dieses Antibiotikum nicht verwenden für:

  • Asthma bronchiale;
  • Verletzungen des Blutes;
  • Leukämie und Lymphose;
  • Überempfindlichkeit eines Individuums gegenüber Penicillin-Medikamenten.

Bei Vorliegen von Kontraindikationen ernanntes Analogon von Amoxicillin. Dies können Ampioks, Flemoksin, Ampicillin sein, um einen Arzt zu wählen.

Quellen: Noch keine Kommentare!

Wenn Sie Arzneimittel zur Behandlung einer Erkältung oder einer anderen entzündlichen Erkrankung benötigen, erfahren Sie in diesem Artikel, wie viele Tage Amoxicillin getrunken werden muss, um nicht nur die Symptome, sondern auch die Krankheit selbst vollständig zu beseitigen.

Kurze Hilfe

Amoxicillin ist ein Analogon von Ampicillin mit einer leicht modifizierten chemischen Formel.

Amoxicillin wirkt gegen eine große Gruppe pathogener Bakterien. Viren und Pilze sind davon jedoch nicht betroffen.

Das Handbuch enthält eine Liste von Krankheiten, für die Sie Amoxicillin trinken können.

Führer nach Angaben:

  • Erkrankungen der HNO-Organe (Halsschmerzen, Sinusitis, Pharyngitis, Otitis);
  • Darminfektionen (Dysenterie, Salmonellose, Peritonitis);
  • Atemwegserkrankungen (Bronchitis, Tracheitis, Pneumonie);

Zur bequemen Behandlung von Patienten ist Amoxicillin erhältlich als:

  • 250, 500 und 1000 mg Tabletten oder Kapseln für erwachsene Patienten;
  • und Kindersuspension 125 und 250 mg.

Da Amoxicillin die medizinischen Eigenschaften nicht in gelöstem Zustand erhält, wird die Suspension in Form von Granulaten hergestellt, die vor der Verwendung aufgelöst werden müssen.

Amoxicillin-Behandlung

Wie bei jedem Antibiotikum aus der Penicillin-Gruppe muss Amoxicillin gegen Halsschmerzen oder andere Erkrankungen, die durch pathogene Mikroben verursacht werden, mindestens dreimal täglich alle 8 Stunden für 5 bis 12 Tage getrunken werden. Aufnahme Amoxicillin muss nicht an die Ernährung gebunden werden, es verringert nicht die Wirkung der Behandlung und beeinträchtigt nicht die Gesundheit des Magens.

Während der Behandlung mit Amoxicillin ist es wichtig, die Regelmäßigkeit zu beachten, d. H. Wie viel Amoxicillin getrunken wird und die nächste Medikation nicht zu überspringen ist, da eine Abnahme der Wirkstoffkonzentration im Blut zur Anpassung der Mikroben an die Mittel und zur Aktivierung der Fortpflanzung führt. Die Behandlung wird unwirksam. Diese Regel gilt für alle Antibiotika.

Behandlung für Erwachsene

Im Falle einer unkomplizierten Erkrankung werden 500 mg Amoxicillin für jeden Besuch verschrieben - dies sind 1 Tablette mit jeweils 500 mg oder 2 Tabletten mit jeweils 250 mg.

Wenn der Behandlungsprozess eine positive Dynamik aufweist und kein Risiko für Komplikationen besteht, wird empfohlen, Amoxicillin mindestens 5 oder 7 Tage lang einzunehmen.

Im Falle einer schweren Erkrankung, wenn sich die Erholungsphase verzögert oder Komplikationen eintreten, schreibt der Arzt normalerweise eine Erhöhung der Dosis auf bis zu 750 mg und in einigen Fällen sogar bis zu 1000 mg pro Aufnahme vor. Die Behandlung wird auch verlängert.

Behandlung von Kindern

Antibiotikum Amoxicillin wird häufig zur Behandlung bakterieller Infektionen bei Kindern, einschließlich Halsschmerzen, verwendet. Der Hersteller ermöglicht es Ihnen, Amoxicillin Neugeborenen und sogar Frühgeborenen zuzuordnen.

Die Anleitung beschreibt detailliert, wie Amoxicillin entsprechend dem Alter des Kindes korrekt für Kinder angewendet wird.

Für Kinder wird Amoxicillin zur Erleichterung der Anwendung in Form einer Suspension verschrieben. Es wird immer verschrieben, Amoxicillin dreimal täglich zu trinken. Die Dosierung richtet sich jedoch nach Alter und Gewicht des Kindes.

Dosierung:

  • Bis zu zwei Jahren: 20 mg pro 1 kg Körpergewicht pro Tag ist eine Einzeldosis;
  • Zwischen 2 und 5 Jahren: 125 mg, was 2,5 ml der Lösung entspricht;
  • Kinder zwischen 5 und 10 Jahren: Kapsel - 125 mg oder 5 ml Suspension;
  • Wenn das Kind älter als 10 Jahre ist und mehr als 40 kg wiegt, wird die Behandlung ebenso durchgeführt wie bei erwachsenen Patienten.

Vorbereitung der Suspension: Füllen Sie mit dem Arzneimittel gekochtes Wasser in die Flasche und schütteln Sie, bis sich das Granulat vollständig aufgelöst hat. Schütteln Sie die Flasche vor jedem Gebrauch.

Kinder können eine Antibiotika-Behandlung verschreiben, eine Medikamentendosis empfehlen und die Dauer des Kurses, zu der nur ein Kinderarzt berechtigt ist!

Während der Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangerschaft ist eine relative Kontraindikation für die Einnahme von Antibiotika. Kann ich Amoxicillin trinken und wie viele Tage muss der Arzt entscheiden?

Während der Stillzeit ist es besser, keine Amoxicillin-Präparate zu trinken, sondern auf andere Behandlungsmethoden zu wechseln oder die natürliche Ernährung vorübergehend durch künstliche zu ersetzen.

Magengeschwür, Behandlungsmerkmale

Vor nicht allzu langer Zeit haben Wissenschaftler festgestellt, dass ein Magengeschwür ein Bakterium namens Helicobacter pylori verursacht. Studien haben gezeigt, dass Sie zur Bekämpfung dieses Erregers Amoxicillin in einer erhöhten Dosis von 1000 mg pro Dosis trinken können. Es wird jedoch in Kombination mit Metronidazol oder einem anderen Analogon ein Derivat von Omeprazol verwendet.

Es ist wichtig! Nach dem Verschwinden der Krankheitssymptome wird die Medikation fortgesetzt und die Dosierung nimmt nicht ab. Amoxicillin ist zusammen mit Medikamenten einzunehmen. Sie benötigen einige Tage, um die Krankheit vollständig zu bekämpfen.

In den Übersichtsarbeiten weisen Experten darauf hin, dass Amoxicillin seit langem angewendet wird. Ärzte verschreiben es häufig und sagen, dass Amoxicillin bei richtiger Einnahme wirksam bei bakteriellen Infektionen hilft.

Aber gewarnt, dass sich die Antibiotika selbst verschreiben und entscheiden, wie viele Tage Amoxicillin trinken, ist gesundheitsschädlich.

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste

Amoxicillin zur Behandlung der Bronchitis wird Patienten im Alter von unter- und jüngerem Alter verschrieben, da es eines der Arzneimittel ist, das die Wände der pathogenen Bakterien verheerend beeinflusst. Dieses Medikament gehört zur Penicillin-Gruppe, und sein Hauptvorteil ist ein breites Wirkungsspektrum. Amoxicillin häufiger als andere Arzneimittel, die während der Behandlung entzündlicher Erkrankungen der Atemwege und der Atmungsorgane verschrieben werden. Keine Ausnahme und Bronchien, der entzündliche Prozess, bei dem ein starker obsessiver Husten auftritt.

Drogenaktion

Amoxicillin gegen Bronchitis ist ein Arzneimittel, das sich durch eine bakterizide Wirkung und die Fähigkeit vieler Bakterien nachteilig auswirkt.

Dies ist ein halbsynthetisches Penicillin, das den Körper im menschlichen Körper zerstört:

  • Staphylococcus;
  • Streptokokken;
  • E. coli.

Der Erhalt von Amoxicillin ist nur durch Vorschrift des behandelnden Arztes möglich, der die Art des Erregers genau bestimmen kann.

Amoxicillin steht in direktem Zusammenhang mit Medikamenten, die zur Gruppe der halbsynthetischen Penicilline gehören, ist ein Derivat von Ampicillin, ist hochwirksam, kann jedoch die Stämme, die Penicillinase produzieren, nicht beeinflussen und sind resistent gegen antibakterielle Wirkstoffe.

Amoxicillin wird aufgrund seiner Fähigkeit, im Sputum eine hohe Konzentration zu erzeugen, für die Behandlung von Erkrankungen der unteren Atemwege ausgewählt, was einen enormen therapeutischen Wert hat.

Eine unabhängige Entscheidung über die Notwendigkeit einer Therapie mit Amoxicillin wird nicht empfohlen. Dies liegt an der Tatsache, dass es Bakterien gibt, die sich durch eine hohe oder sogar vollständige Resistenz gegen die Wirkungen dieses Arzneimittels auszeichnen. Hierbei handelt es sich um Krankheitserreger, die ein Enzym produzieren, das Antibiotika zerstörerisch beeinflussen kann.

Im Falle einer Bronchitis bei Erwachsenen wird Amoxicillin verschrieben, um Husten loszuwerden und die eigentliche Ursache für die Entstehung der Krankheit zu beseitigen. Wenn ein Kind krank ist, hilft Amoxicillin nicht nur, schnell mit pathogenen Bakterien umzugehen, sondern auch die Körpertemperatur des Babys zu senken und als wirksames Schmerzmittel zu wirken. Eine wichtige Regel ist die strikte Einhaltung der vom Arzt verschriebenen Dosis, die der Patient erhält.

Verstöße gegen die Grundregeln und die angegebene Dosierung führen zu Nebenwirkungen:

  1. Fehlschlag des Gastrointestinaltrakts, manifestiert sich in Form von Durchfall, Übelkeit und Erbrechen.
  2. Hautausschlag durch allergische Reaktion.
  3. Verletzungen (Schwierigkeiten) beim Atmen.
  4. Schwäche und allgemeines Unwohlsein.
  5. Störungen des Schlafes und des psycho-emotionalen Gleichgewichts.
  6. Depression, Schwindel, Kopfschmerzen.

Alle diese Phänomene führen dazu, dass die Einnahme von Amoxicillin abgebrochen wird, und jedes davon sollte sofort dem Arzt gemeldet werden.

Wann ist eine Behandlung mit Amoxicillin angezeigt und was ist eine Kontraindikation?

Die Therapie entzündlicher Erkrankungen mit Amoxicillin ist nur für Brie durch eine bakterielle Infektion angezeigt. Virusinfektionen können mit diesem Werkzeug nicht behandelt werden, da Viren nicht anfällig für den Wirkstoff des Arzneimittels sind.

Effektives Amoxicillin ist die Behandlung von Entzündungen:

  • Luftröhre und Bronchien;
  • Hals;
  • Mittelohr;
  • Impetigo vulgaris;
  • Darm

Die spezifischen Eigenschaften des Medikaments machen es zur Nr. 1 bei der Behandlung von Bronchitis. Die Wirkung ist so schnell und effektiv, dass sich Patienten jeden Alters bereits einen Tag nach Behandlungsbeginn viel besser fühlen. Kinder räuselten sich leichter, ihre Temperatur sinkt, ihre Atmung wird leichter.

Für Erwachsene wurde ein Dosierungsschema für Amoxicillin zur Behandlung vieler Erkrankungen entwickelt, aber die Dosierung und das Behandlungsschema bei akuter Bronchitis verdienen besondere Aufmerksamkeit.

Trotz der Wirksamkeit dieses Arzneimittels und eines solchen Merkmals wie eines breiten Wirkungsspektrums gibt es eine Reihe schmerzhafter Zustände, die als Kontraindikationen für die Einnahme von Amoxicillin erkannt werden:

  1. Lebererkrankung
  2. Nierenversagen
  3. Individuelle Intoleranz
  4. Das Vorhandensein einer allergischen Reaktion.
  5. Darminfektionen mit einem komplizierten Verlauf.
  6. Asthma

Die Besonderheit einer solchen Krankheit wie der Bronchitis besteht darin, dass sich im Verlauf der Krankheit Schleim im Rumpf und in den Zweigen des Bronchialbaums ansammelt, der durch einen unproduktiven Husten kaum ausgeschieden wird.

Dieser Schleim ist ein hervorragender Nährboden für krankheitserregende Bakterien. Der Kampf mit Amoxicillin ist viel einfacher als die Einnahme anderer Medikamente.

Zulassungsregeln für Kinder

Über die Einnahme von Amoxicillin, um keinen Schaden zu verursachen und die Entstehung von Nebenwirkungen nicht zu provozieren, kann nur der behandelnde Arzt sagen. Er wird im Laufe einer detaillierten Untersuchung des Erregers feststellen, und er wird die gewünschte und korrekte Dosierung des Arzneimittels auswählen.

Die Einnahme von Amoxicillin ist auch Kindern unter 2 Jahren gestattet, die Dosis muss jedoch von einem Kinderarzt bestimmt und verordnet werden.

Bronchitis bei einem Kind kann durch das Eindringen verschiedener Bakterien in den Körper verursacht werden. Daher ist die Verwendung von Amoxicillin als Arzneimittel der Schlüssel für eine erfolgreiche Therapie und eine schnelle Genesung. Da es sich um ein antibakterielles Breitbandspektrum handelt, wirkt es sich nachteilig auf viele Arten von Bakterien aus und beschleunigt den Wiederherstellungsprozess des Babys.

Wenn ein Kind im Alter von zwei Jahren krank ist, entwickelt sich eine Bronchitis schnell und äußert sich nicht nur in Form von Husten, sondern auch in Erstickungsgefahr (mit obstruktiver Form). Die Behandlung muss rechtzeitig und angemessen sein, um die Entwicklung von Komplikationen zu vermeiden. Die Verwendung von Amoxicillin ermöglicht es Ihnen, die oben genannten Manifestationen der Krankheit in sehr kurzer Zeit zu beseitigen.

In Übereinstimmung mit den Anweisungen:

  1. Ein kleines Kind erhält Amoxicillin in Form einer Suspension und sollte es 3 p / D trinken. Die Dosis wird abhängig vom Gewicht des kleinen Patienten berechnet und beträgt 20 mg pro Kilogramm des Kindes.
  2. Kindern, die älter als zwei Jahre sind, gibt Amoxicillin-Suspension dreimal täglich einen halben Messlöffel.
  3. Ab 5 Jahren erhöht sich die Dosis jeder der Techniken, was 1 Messlöffel ergibt.

Wie viele Tage Sie das Arzneimittel einnehmen müssen, wird von dem behandelnden Arzt angegeben, der sich an den während der Untersuchung und während der Untersuchung ermittelten Daten orientiert.

Erwachsene Bronchitis-Therapie

Amoxicillin zur Behandlung von Bronchitis bei älteren Patienten ist ein Medikament, das in verschiedenen Formen vorliegt:

  • Zusammensetzung in Ampullen zur Injektion;
  • Pillen;
  • Kapseln.

Amoxicillin ist im Wesentlichen ein Ampicillin-Derivat und daher sehr säurefest und daher für die orale Verabreichung geeignet. Die häufigste Form der Freisetzung für Erwachsene sind Pillen. Sie sind schädlich für gramnegative und grampositive Bakterien.

Die Hauptregel der Behandlung mit Amoxicillin ist die Einnahme des Arzneimittels in der vorgeschriebenen Dosierung. Die tägliche Dosis des Wirkstoffs liegt je nach Schwere der Erkrankung und Entwicklungsgrad zwischen 500 mg und 5-6 g pro Tag.

Bei der Behandlung der akuten und chronischen Bronchitis bei Erwachsenen verschreiben Ärzte ihren Patienten nicht nur Amoxicillin direkt, sondern auch deren Analoga:

Die Besonderheit der Behandlung von Bronchitis besteht darin, dass vor allem die Permeabilität und die Entfernung von Schleim aus den Atmungsorganen erreicht werden müssen, was die Verwendung von Expektorantien erfordert.

Nach Ansicht vieler Ärzte sollte die Verwendung von Amoxicillin in der akuten Form der Krankheit aufgegeben werden. Die Verwendung seiner Analoga wird ebenfalls nicht empfohlen.

Die Therapie mit Breitbandantibiotika, einschließlich Amoxicillin, wird im chronischen Verlauf der Erkrankung und in obstruktiver Form durchgeführt.

Die Verschreibung von Antibiotika ist obligatorisch, wenn der Patient medizinische Hilfe in Anspruch nimmt, wenn eine chronische Bronchitis in das akute Stadium übergeht.

Durch die Verschreibung von Amoxicillin bei Bronchitis erklären Ärzte dies durch die maximale Wirkung und die minimale Liste der Nebenwirkungen. Das Medikament gehört zur Gruppe der halbsynthetischen Penicilline und ist bekannt für seine Wirksamkeit bei der Behandlung von Infektionen von HNO-Organen, Magen-Darm-Erkrankungen und Harnsystem. Das Werkzeug kann bei Kindern verwendet werden.

Was hilft Amoxicillin?

Die wichtigsten Indikationen für die Verwendung sind:

  • Infektiöse Läsion der Atemwege: Lungenentzündung, Tonsillitis, Bronchitis.
  • Otitis
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems: Pyelonephritis, Zystitis, Urethritis, Endometritis und Gonorrhoe.
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts: Cholezystitis, Enterokolitis, Typhus, Peritonitis.
  • Hautinfektionen: Erysipel, Impetigo.
  • Ruhr
  • Salmonellose
  • Meningitis bakteriellen Ursprungs.
  • Endokarditis

Wie und wie viel zu nehmen

Bei Bronchitis bei Erwachsenen und Kindern über 10 Jahren und einem Gewicht von mehr als 40 kg beträgt die Dosierung des Arzneimittels dreimal täglich 500 mg. Wenn der Verlauf der Erkrankung kompliziert ist, wird der Arzt das Trinkverhalten individuell festlegen. Es können jedoch im Durchschnitt 750 oder 1000 mg 3-mal täglich empfohlen werden.

Bei Kindern zwischen 5 und 10 Jahren in Pillenform wird die Einnahme von 250 mg dreimal täglich gezeigt. Wenn die Suspension eingenommen wird, dann 3 mal täglich 5 ml.

Kinder von 2 bis 5 Jahren geben dreimal täglich 125 mg oder 2,5 ml. Babys erhalten das Medikament dreimal täglich mit einer Dosis von 20 mg / kg Körpergewicht.

Tabletten dürfen zu jeder Tageszeit eingenommen werden, besser jedoch nach den Mahlzeiten. Sie können pur oder in Wasser gelöst getrunken werden.

So bereiten Sie eine Suspension vor

Das Antibiotikum ist in verschiedenen Formen erhältlich: Granulate, Tabletten, Suspensionen. Der letztere Typ ist für Kinder bis 10 Jahre bestimmt. Für die richtige Vorbereitung der Suspension ist Folgendes erforderlich:

  • Fügen Sie nach dem Öffnen der Durchstechflasche gekochtes, bei Raumtemperatur gekühltes Wasser hinzu. Die Flüssigkeit wird in 2 Stufen gegossen. Das Primärvolumen sollte die Markierung auf der Flasche nicht überschreiten.
  • Danach wird die Flasche geschüttelt, bis die Suspension vollständig aufgelöst ist.
  • Nach Zugabe des restlichen Wassers wird erneut gerührt, bis eine homogene Mischung entsteht.

Bewahren Sie das resultierende Produkt im Kühlschrank auf, frieren Sie es jedoch nicht. Die Haltbarkeit der fertigen Suspension beträgt 14 Tage.

Wenn es sich lohnt, davon Abstand zu nehmen

Nehmen Sie das Medikament wird nicht empfohlen für Personen:

  • Mit individueller Intoleranz.
  • Leiden unter allergischen Reaktionen.
  • Bei Dysbakteriose.
  • Krankhafte Lebererkrankung haben
  • Mit infektiöser Mononukleose.
  • Mit lymphatischer Leukämie.
  • Schwanger und stillend.
  • Kinder unter 1 Monat.
  • In Verletzung der Funktionalität der Nieren und des Wohltätigkeitssystems.

Nebenwirkungen

Bronchitis-Medikamente auf Amoxicillin-Basis werden in der Regel gut vertragen, es wurden jedoch Nebenwirkungen berichtet, die sich in folgenden Fällen äußerten:

  • Allergische Reaktion nach Art des Erythems, Urtikaria, Rhinitis, Konjunktivitis, Angioödem. Weniger häufig waren Fieber, erhöhte Eosinophilen im Blut und Schmerzsyndrom in Gelenkstrukturen. Einzelfälle eines anaphylaktischen Schocks.
  • Superinfektion. Eine Nebenwirkung trat äußerst selten auf, in der Regel, wenn die Dosierung überschritten wurde und die Zeiträume zwischen den aufeinanderfolgenden Dosen abnahmen.
  • Verdauungsstörungen: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Geschmacksveränderung, manchmal kommt es zu Stomatitis.
  • Neuralgische Störungen: Depressionen, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Angstzustände, Überstimulation, Krämpfe.

Anweisungen und Verwendung von Amoxicillin

Das Medikament sollte vor oder unmittelbar nach dem Essen eingenommen werden. Die Behandlung ist für jeden Patienten individuell und kann 5-14 Tage betragen.

Amoxicillin wird bei der Therapie mit Aminoglykosiden nicht verschrieben. Ascorbinsäure beschleunigt die Absorption und Ausscheidung des Arzneimittels, während Antazida, Abführmittel, Aminoglykoside und Glucosamin diesen Prozess verlangsamen.

Bei der Einnahme bakterizider Antibiotika wird die Wirkung beider Komponenten verstärkt. Und bakteriostatische Wirkstoffe verlangsamen die Wirksamkeit des Antibiotikums. Bei der Einnahme von Amoxicillin und von östrogenen oralen Kontrazeptiva schwächt sich die Wirkung der letzteren, was einen zusätzlichen Schutz erfordert.

Patienten interessieren sich häufig dafür, ob und wie Almag bei Bronchitis mit Amoxicillin angewendet werden soll. Dieses Gerät hilft bei der Behandlung von Erkrankungen der Atemwege und anderen Erkrankungen des Körpers. Es sei jedoch daran erinnert, dass die maximale Wirkung nach Abklingen der akuten Periode erreicht wird. Der magnetische Impuls verbessert die Mikrozirkulation in den Bronchien und beseitigt so die übermäßige Sputumbildung. In einer gemeinsamen Anwendung erfolgt die Erholung schneller und mit weniger Drogenverbrauch.

Dieses Medikament wird häufig mit Expectorant bei der Behandlung von Atmungsorganen kombiniert. Ein Beispiel für eine solche Therapie ist Ascoril gegen Bronchitis bei Erwachsenen.

Pharmakologischer Unterricht

Amoxicillin bezieht sich auf bakterizide antibakterielle Mittel mit einem breiten Wirkungsbereich. Dies ist ein halbsynthetisches säurebeständiges Penicillin. Die Aktivität des Arzneimittels erstreckt sich auf gramnegative, grampositive Organismen und auf Bakterien, die empfindlich gegen Penicillin G sind.

Die Aktion beginnt 15-25 Minuten nach der Verabreichung. Die Effizienz wird für 7 bis 8 Stunden beobachtet.

Wie bewerbe ich mich für Kinder?

Bei der Verschreibung des Arzneimittels bei Kindern unter 10 Jahren ist es besser, ein Suspendierungsformular zu wählen. In der Kindheit ist die Einnahme des Medikaments bei Säuglingen, die 1 Monat erreicht haben, angezeigt. Bei der Behandlung von Neugeborenen und Frühgeborenen wird die Amoxicillin-Therapie in einem Krankenhaus unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt.

In der Regel werden folgende Empfehlungen für die Anwendung bei Kindern empfohlen:

  • ARVI bakterieller Herkunft.
  • Otitis in der akuten Phase.
  • Tracheitis, Bronchitis, Pharyngitis.
  • Infektionskrankheiten im Darm.
  • Gastritis, Geschwüre.

Die Verschreibung von Dosierungen und Behandlungsdauer bei Säuglingen wird individuell durchgeführt. Die Selbstaufnahme kann einem Kind schaden oder ist in Kombination mit anderen Arzneimitteln wirkungslos. Zum Beispiel wird Biseptol bei Kindern mit Bronchitis in Kombination mit Amoxicillin die Wirkung des Antibiotikums reduzieren.

Die Dosierung von Amoxicillin bei verschiedenen Erkrankungen bei Erwachsenen

Neben der Behandlung von Bronchitis ist das Medikament auch bei anderen Pathologien wirksam, von denen eine einzelne Dosis ansteigen kann.

Im akuten Verlauf der unkomplizierten Gonorrhoe trinken sie einmal 3 g der Substanz.

Bei Septikämie und Meningitis beträgt die Höchstdosis pro Tag 6 g, sie wird in drei Dosen aufgeteilt: Akute Infektionen der Gallenwege und des Gastrointestinaltrakts, wie Typhus und Paratyphus, werden mit drei Einzeldosen von 1,5-2 g pro Tag behandelt.

Die gleichen Empfehlungen gelten auch für gynäkologische Probleme: Die vorbeugende Behandlung von 1 Stunde vor kleineren chirurgischen Eingriffen beträgt 3 bis 4 g einmal täglich Chronische Erkrankungen, schwere Infektionen behandeln 750 mg des Arzneimittels dreimal täglich.

Behandlung von Angina pectoris

Amoxicillin wird bei lacunarer oder follikulärer Angina eingesetzt. Die Wirksamkeit des Medikaments beruht auf der Tatsache, dass die Krankheit in der Regel das Ergebnis einer Staphinfektion ist. Der Mikroorganismus ist empfindlich gegenüber Antibiotika dieser Klasse. Bei Angina pectoris wird empfohlen, das unverdünnte Arzneimittel nach einer Mahlzeit einzunehmen, damit der Wirkstoff direkt in das Zentrum des Entzündungsprozesses gelangt.

Kann ich während der Schwangerschaft verwenden?

Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen werden Frauen während der Schwangerschaft selten verschrieben. Aufgrund des Fehlens einschlägiger Daten wird die Anwendung von Amoxicillin während der Schwangerschaft nur in dem Fall gezeigt, in dem der Nutzen für die werdende Mutter den Schaden für den Fötus übersteigt.

Während der Stillzeit ist das Arzneimittel kontraindiziert, da es dazu neigt, in die Muttermilch einzudringen.

Andere Gegenanzeigen

Das Medikament kann nicht mit alkoholischen Getränken kombiniert werden, es führt zu einer Vergiftung des Körpers und kann eine allergische Reaktion hervorrufen, sogar den Tod. Nach Abschluss des Kurses muss mindestens 7 Tage vor der Einnahme von Alkohol sein.

Amoxicillin ist ein halbsynthetisches antibakterielles Medikament der Penicillin-Serie. Berichten zufolge gehört Amoxicillin zu den am häufigsten verschriebenen Antibiotika zur Behandlung von Kindern.

Das Medikament wurde 1960 von Forschern der englischen Firma Beecham synthetisiert. Nach 12 Jahren, in denen klinische Versuche mit einem neuen Werkzeug bestanden hatten, ging Amoxicillin in den Verkauf. Es wurde das zweite halbsynthetische Penicillin-Mittel nach Ampicillin, das 1961 entwickelt wurde.

Bevor Sie weiter lesen: Wenn Sie nach einer wirksamen Methode suchen, um eine Erkältung, Pharyngitis, Tonsillitis, Bronchitis oder Erkältungen loszuwerden, sollten Sie sich diesen Abschnitt der Website nach dem Lesen dieses Artikels unbedingt ansehen. Diese Informationen haben so vielen Menschen geholfen, wir hoffen, dass Ihnen auch dies helfen wird! Also zurück zum Artikel.

Heute können wir mit Sicherheit sagen, dass die Leistungen von Amoxicillin enorm sind: Nach 42 Jahren wird das Antibiotikum immer noch weltweit eingesetzt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat das Medikament in die Liste der essentiellen Medikamente aufgenommen, die im Gesundheitssystem benötigt werden. Kinderärzte ziehen es oft vor, dass es das alte, aber echte Amoxicillin ist. Gleichzeitig nimmt die Zahl der frustrierten Ärzte und Patienten, die nicht die erwartete Wirkung hatten oder eine unerwartete Wirkung hatten, allmählich zu.

Versuchen wir herauszufinden, wie berechtigt die Bestrebungen derjenigen sind, die aus Überzeugung an die Macht von Amoxicillin glauben. Ist das Medikament sicher und vor allem immer wirksam?

Kurz über die Hauptsache: Zusammensetzung und pharmakologische Wirkung von Amoxicillin

Amoxicillin enthält einen einzigen Wirkstoff: Amoxicillin-Trihydrat, ein Analogon von Ampicillin mit einer leicht modifizierten Formel.

Die pharmakologische Wirkung aller Penicilline beruht auf ihrer Fähigkeit, die Synthese der Zellwand empfindlicher Bakterien zu unterbrechen.

Das pharmakologische Wirkungsspektrum von Amoxicillin ist sehr breit. Zu den Mikroorganismen, die auf das Medikament empfindlich reagieren, gehören:

  • aerobe grampositive Staphylokokken und Streptokokken;
  • gramnegative Pathogene Gonorrhoe, E. coli, Shigella, Salmonella und Klebsiella.

Penicillinase und Amoxicillin oder wenn ein Antibiotikum nicht hilft

In den Beschreibungen und Kommentaren zu Penicillinen erscheint der Begriff Penicillinase oder Beta-Lactamase oft nicht eindeutig. Versuchen wir, die Feinheiten der Pharmakologie zu verstehen und zu verstehen, wie diese geheimnisvolle Substanz die Wirksamkeit des Antibiotikums beeinflusst.

Penicilline werden seit fast 80 Jahren verwendet. In dieser Zeit haben einige Arten erfinderischer pathogener Bakterien gelernt, für das Leben zu kämpfen, indem sie Penicillinase synthetisieren - ein spezielles Enzym aus der Gruppe der Beta-Lactamase. Es ist in der Lage, Penicillin- und Cephalosporin-Antibiotika zu zerstören, die einen Beta-Lactam-Ring in ihrer Struktur enthalten. Infolgedessen werden die Medikamente vollständig inaktiviert, und die Bakterien leben weiter.

Amoxicillin ist wie andere Penicillin-Antibiotika nicht gegen Mikroorganismen wirksam, die Penicillinase ausscheiden. Zu den unempfindlichen Bakterien gehören einige Staphylokokkenstämme, viele gramnegative Mikroorganismen.

Penicillinase und Clavulansäure: unerbittliche Feinde

Die Fähigkeit eines großen Spektrums von Mikroorganismen, sich ruhig gegen die Wirkung von Amoxicillin zu wehren, wurde in klinischen Studien entdeckt. Britische Apotheker des Unternehmensentwicklers Beecham haben aktiv nach einem "Gegenmittel" für schädliche Penicillinasen gesucht, die die Wirksamkeit von Antibiotika aufheben.

In den späten 70ern wurde eine Lösung gefunden. Clavulansäure und einige ihrer Verbindungen sind in der Lage, die zerstörerische Wirkung von Enzymen zu verhindern. Diese Substanzen binden die Penicillinase fest, bilden mit ihnen einen stabilen Komplex und geben die Möglichkeit, Amoxicillin zu bearbeiten.

Ein Komplex mit Clavulanat kann auf eine viel größere Anzahl pathogener Mikroorganismen wirken als ein reines Antibiotikum. Ich möchte betonen, dass die Kombination von Amoxicillin mit Alavulansäure bereits ein neues Medikament ist, das unter verschiedenen Markennamen erhältlich ist.

Eines der berühmtesten sogenannten geschützten Drogen Amoxicillin - Augmentin, das den Konzern Glaxo produziert. Das Unternehmen ist übrigens ein Anhänger des berühmten Beecham, der Amoxicillin entwickelte, und seines Komplexes mit Clavulansäure.

Alle ungeschützten Antibiotika, die eine Komponente in der Zusammensetzung enthalten, bleiben anfällig für die Wirkung von Beta-Lactamase. Daher möchte ich noch einmal vor einer vorschnellen Entscheidung warnen, sich mit Antibiotika selbst zu behandeln. Jede Gruppe von antibakteriellen Wirkstoffen hat ihre eigenen Eigenschaften, die zu beachten sind. Und nur ein Arzt kann ein Antibiotikum verschreiben, das Heilung bringt.

So ein anderes Amoxicillin: Freisetzungsform

Amoxicillin bezieht sich auf Arzneimittel, die in verschiedenen Dosierungen und Freisetzungsformen erhältlich sind. Drogenfirmen versuchen, ihre "bequemste" Droge zu entwickeln.

Versuchen wir also herauszufinden, welches Amoxicillin in der Apotheke gekauft werden kann. Pharmazeutische Unternehmen beherrschen die Herstellung der folgenden Formen eines beliebten Antibiotikums:

  • Amoxicillin-Säuglingssuspension in Dosierungen von 125 mg und 250 mg;
  • Amoxicillin-Tabletten oder -Kapseln mit 250 mg, 500 und 1000 mg;

Ich möchte anmerken, dass Amoxicillin, wie die meisten Antibiotika, übrigens Substanzen sind, die, wenn sie gelöst werden, keine chemischen und physikalischen Eigenschaften behalten können. Daher liegt die Suspension in Form von Pulver oder Granulat vor, das vor der Einnahme aufgelöst werden muss.

Know-how: moderne Formen der Freisetzung von Amoxicillin

Das pharmazeutische Unternehmen Astellas, das für die Entwicklung neuer Darreichungsformen bekannt ist, brachte als erstes die am besten geeignete dispergierbare Form von Amoxicillin auf den Markt.

Amoxicillin Solutab ist in Form von dispergierbaren, dh auflösenden Tabletten in verschiedenen Dosierungen erhältlich: von 125 mg bis 1000 mg. Das Medikament hat mindestens zwei Vorteile: einfache Verabreichung und hohe Bioverfügbarkeit.

Die dispergierbare Form von Amoxicillin muss nicht mit Wasser abgewaschen werden - es genügt, eine Pille im Mund zu kauen oder aufzulösen, und hat außerdem einen angenehmen Geschmack. Kinderfreisetzung 125 und 250 mg können in einem halben Glas kaltem Wasser gelöst werden.

Der Hauptvorteil der dispergierbaren Form ist jedoch die Bioverfügbarkeit. Mehr als 90% des Wirkstoffs werden in das Blut aufgenommen. Für die orale, das heißt Pillenform liegt diese Zahl nahe am Rekord. In den meisten Fällen werden etwa 20 bis 40% des Wirkstoffs des Arzneimittels nicht im Gastrointestinaltrakt resorbiert, sondern zerstört. Die biologische Verfügbarkeit von dispergierbarem Amoxicillin ist vergleichbar mit injizierbaren Formen.

Antibiotika Ampicillin und Amoxicillin - Zwillingsbrüder?

Nach dem Lesen und Vergleichen der Anweisungen für Ampicillin und Amoxicillin stellt sich eine völlig vernünftige Frage: Unterscheiden sich diese Antibiotika? Ist es möglich, ein Medikament vollständig durch ein anderes zu ersetzen, und beeinflusst es die Wirksamkeit der Behandlung? Immerhin haben beide Antibiotika fast die gleiche Struktur und gehören zu derselben Gruppe von halbsynthetischen Penicillinen.

Auf den ersten Blick gibt es nur wenige Unterschiede. Und das Wirkungsspektrum und das Zeugnis der beiden Medikamente sind nahezu identisch. Ampicillin hat jedoch einige erhebliche Nachteile: Es wird schnell ausgeschieden und schlecht resorbiert. Ampicillin muss viermal am Tag doppelt so oft wie Amoxicillin eingenommen werden. Die wichtigste negative Seite von Ampicillin ist jedoch die geringe Resorbierbarkeit. Etwa 60% des Wirkstoffs werden abgeleitet und erreichen den Bestimmungsort nicht.

Amoxicillin, das je nach Freisetzungsform zu 80-95% absorbiert wird, hat unbestreitbare Vorteile gegenüber seinem Vorgänger.

Es ist erwähnenswert, dass Ampicillin im Gegensatz zu Amoxicillin eine injizierbare Form der Freisetzung hat. In Fällen, in denen eine intramuskuläre Verabreichung eines Antibiotikums erforderlich ist, wird Ampicillin verwendet.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Tatsache gewidmet werden, dass beide Medikamente Kreuzresistenz aufweisen. Dieser sehr mysteriöse Begriff bedeutet, dass die gleichen Mikroorganismenstämme gegenüber Amoxicillin und Ampicillin unempfindlich sind. Wenn Ampicillin nicht bei der Behandlung von beispielsweise Bronchitis geholfen hat, hoffen Sie nicht auf die wundersame Kraft seines „Verwandten“.

Magengeschwür - mit Amoxicillin behandeln!

Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür galt lange Zeit als schwere chronische Erkrankung. Gleiches galt für die gefährliche atrophische Gastritis, die zu einem Geschwür, einschließlich bösartiger, ausarten kann.

In den 1980er Jahren wurde herausgefunden, dass in der überwiegenden Anzahl der Fälle erosive, ulzerative und atrophische Läsionen des Magens und des Zwölffingerdarms verursacht werden. alltägliches Bakterium. Der Mikroorganismus, der nach einigen Angaben 90% der Weltbevölkerung infiziert ist, kann die gefährlichsten Erkrankungen des Magens und des Darms verursachen! Das Bakterium Helicobacter pylori dringt in der Kindheit oft in den Körper ein und bleibt ohne Schaden an. In einigen Fällen beginnt Helicobacter jedoch mit dem ungünstigen Zusammenfluss verschiedener Faktoren destruktive Arbeit.

Bereits in den 90er Jahren wurde ein optimales Eradikationsschema gefunden, mit dem Sie die Bakterien in nur zwei Wochen loswerden können. Die Zusammensetzung der kombinierten Behandlung umfasst ausnahmslos Amoxicillin.

Es wurden mehrere Schemata entwickelt, die gleichermaßen gute Ergebnisse zeigen. Mögliche Kombination von Amoxicillin in einer Dosis von 1000 mg mit antimikrobiellem Metronidazol oder einem anderen Antibiotikum Clarithromycin.

Ein wichtiger Bestandteil der Eradikationstherapie ist die Kombination von Amoxicillin und anderen antibakteriellen Mitteln mit Omeprazol. Letzteres ist extrem notwendig, um eine neutrale Umgebung im Magen und Zwölffingerdarm zu schaffen. Omeprazol oder andere Wirkstoffe aus der Gruppe der Protonenpumpenhemmer blockieren die Produktion von Salzsäure im Magen vollständig. Und es ist äußerst wichtig - schließlich kann die Heilung des entzündeten Bereichs in einer aggressiv sauren Umgebung nicht stattfinden!

Somit umfasst das komplexe Schema, das durch Eradikationstherapie auf mysteriöse Weise als Gastroenterologen bezeichnet wird, Amoxicillin, die zweite antibakterielle Komponente, und Omeprazol oder dessen Äquivalent. Dank der Errungenschaften moderner Pharmazeutika ist die Ulkuskrankheit keine Strafe, und eine Krankheit kann innerhalb weniger Tage geheilt werden.

Einige pharmazeutische Unternehmen haben sich um die Bequemlichkeit von gastroenterologischen Patienten gekümmert und haben Produkte mit dem gesamten Komplex zur Behandlung von Geschwüren in einer Packung auf den Markt gebracht.

Indikationen für die Anwendung - was hilft Amoxicillin?

Wie bei allen antibakteriellen Wirkstoffen beziehen sich die Indikationen für die Einnahme von Antibiotika auf das Aktivitätsspektrum.

Unter den Indikationen für die Verwendung von Amoxicillin führen bakterielle Infektionen der Atemwege - Bronchitis und Lungenentzündung.

Darüber hinaus sind verschiedene entzündliche Erkrankungen der oberen Atemwege Indikationen für die Verabreichung. Otitis media, Sinusitis (der Artikel "Antibiotika gegen Sinus"), Sinusitis, Pharyngitis, Tonsillitis können erfolgreich mit Amoxicillin behandelt werden. Unabhängig davon möchte ich die Wirksamkeit des Medikaments bei Halsschmerzen betonen, die durch die beta-hämolytische Streptokokken-Gruppe B hervorgerufen wird.

Amoxicillin zur Behandlung von Infektionen des Urogenitalsystems

In der Gebrauchsanweisung für Amoxicillin in der Liste der Indikationen sind Infektionen des Urogenitalsystems enthalten: Urethritis, Zervizitis sowie Blasen-, Nieren- und andere Entzündungen. Die meisten Pathologien des Urogenitaltrakts werden durch gramnegative Bakterien verursacht, von denen viele Penicillinase produzieren. Dies bedeutet, dass das fragliche Rechtsmittel in einer erheblichen Anzahl von Fällen unwirksam ist.

Ich möchte anmerken, dass der Goldstandard für die Behandlung von Erkrankungen des Urogenitaltrakts als Fluorchinolon-Antibiotika gilt. Amoxicillin und andere Penicilline werden zu diesem Zweck selten verwendet. Fluorchinolone sind jedoch für die Anwendung bei Kindern, schwangeren Frauen und Stillen absolut kontraindiziert. In solchen Fällen können Penicillin-Antibiotika verordnet werden. Es ist jedoch besser, geschützten Penicillinen den Vorzug zu geben, um die Penicillinase produzierenden Bakterienstämme zu erfassen.

Trotz der eindeutigen Angaben in der Gebrauchsanweisung einer festen Liste urologischer und gynäkologischer Erkrankungen, bei denen Amoxicillin wirksam ist, ist es daher besser, ihm ein anderes Medikament vorzuziehen.

Ich möchte jeden Patienten noch einmal davor warnen, aufgrund seiner Lebenserfahrung ein Antibiotikum selbst zu verschreiben. Wie die medizinische Praxis zeigt, führt ein solches Selbstbewusstsein oft zu Schwierigkeiten.

Stoppen Sie das Antibiotikum oder wenden Sie kein Amoxicillin an

Ein schwerwiegendes Problem der häuslichen Medizin ist das Fehlen einer angemessenen Kontrolle der Freisetzung von verschreibungspflichtigen Medikamenten. Bislang können die meisten Apotheken viele Medikamente ohne Rezept kaufen.

Häufig kauft der Patient ein Antibiotikum "aus dem Gedächtnis", das bereits behandelt wurde und sich positiv auswirkt. Manchmal wird der Rat gezwungen, völlig Außenseiter zu kaufen. Es ist bemerkenswert, dass in etwa 70% der Fälle die unbefugte Einnahme von Antibiotika nicht gerechtfertigt ist.

In den Fällen der unvernünftigen Ernennung von Amoxicillin nehmen Virusinfektionen einen besonderen Platz ein. Schließlich haben Antibiotika keinerlei Auswirkungen auf das Virus. Inzwischen sind die meisten saisonalen Krankheiten nicht mit Bakterien verbunden.

Welche Pathologien sind ursprünglich viralen Ursprungs? Dies ist natürlich in erster Linie Grippe und ARVI (akute respiratorische Virusinfektion). Die meisten Pharyngitis, Rhinitis, Tracheitis und Bronchitis werden auch durch verschiedene Viren verursacht. Deshalb sehen wir die Wirkung dieser Antibiotika oft nicht.

Daher wird Amoxicillin, wie jedes andere antibakterielle Mittel, nicht zur Virusinfektion verwendet. Um die durch Bakterien und Viren verursachte Krankheit zu unterscheiden, ist ein bloßer Sterblicher, der nichts mit Medizin zu tun hat, sehr schwierig. Leider unterscheidet auch ein Arzt diese Erreger manchmal nicht. Infolgedessen steigt die Anzahl der ungerechtfertigten Antibiotika an und damit entstehen neue Stämme resistenter Bakterien.

Amoxicillin zur Erkältung: ein Fehler?

Ich möchte dem Thema "Ausbleichen" ein eigenes Kapitel widmen - der Verabreichung von antibakteriellen Mitteln gegen Erkältungen. Überraschend, aber eine Tatsache: Viele Patienten in der kalten Jahreszeit stürmen Drogerien, die "den Verkauf des Antibiotikums" fordern. Oft scheitern die Versuche der Apotheker, dem Ansturm hartnäckiger Bürger zu widerstehen und das Schema der Behandlung von Erkältungen zu erklären. Menschen verwenden beharrlich Antibiotika, einschließlich Amoxicillin, gegen Erkältungen! Ich sehe aus irgendeinem Grund die Wirkung. Versuchen wir herauszufinden, was los ist.

Viele Patienten glauben, dass die Ursache einer Erkältung ein kalter Wind, ein Zug oder nasse Füße sind. Die meisten ahnen nicht einmal: Erkältung ist dieselbe Viruserkrankung wie ARVI. Der nachteilige Faktor führte zu einer Abnahme der Immunität, und die Infektion überwand leicht die Schutzbarriere. Warum beobachten so viele Patienten die Wirkung der Medikamente und geben nach dem Verlauf von Amoxicillin die "Heilung" der Erkältung an?

Alles ist sehr einfach. In den meisten Fällen ist das Atemwegsvirus in unserem Körper der unvermeidliche Tod. Bei immunkompetenten Patienten verschwinden die Symptome von akuten respiratorischen Virusinfektionen innerhalb einer Woche. Mit Blick auf die Zukunft sagen wir, dass die Mindestdauer einer Behandlung mit Amoxicillin fünf Tage beträgt. Es ist nicht überraschend, dass viele Patienten nach dem Ende der Antibiotikabehandlung bei Erkältungen eine Heilung feststellen. Und das ist die Wahrheit. Mit einer Einschränkung: Amoxicillin hat keinen Bezug zur Genesung nach einer Erkältung. Der Körper selbst hat die Krankheit gemeistert.

Die Einnahme von Amoxicillin bei Erkältungen ist also eine Variante einer absolut unvernünftigen Verschreibung von Antibiotika.

SARS und Erkältungen: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Bei gesunden Menschen sind Erkältungen und ARVI vorübergehend und schnell. Wir betonen: gesund. In einigen Fällen kann die Krankheit mit Komplikationen verlängert sein. Dann ist die Einnahme von Amoxicillin nicht nur gerechtfertigt, sondern auch notwendig.

Patienten mit Risikogruppen, bei denen mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit eine Komplikation akuter respiratorischer Virusinfektionen vorhergesagt werden kann, sind kleine Kinder und ältere Menschen. Im ersten Fall ist das Immunsystem immer noch unfähig, im zweiten Fall kann es nicht mehr mit dem Angriff von Viren fertig werden. SARS wird von einer bakteriellen Infektion begleitet, und die rechtzeitige Verschreibung von Antibiotika ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Behandlung.

Mit häufigen Fällen einer Koinfektion (gleichzeitige Infektion) mit Viren und Bakterien ist die übliche pädiatrische Praxis der Verschreibung antibakterieller Mittel verbunden. Manchmal zieht es ein Kinderarzt vor, einfach auf Nummer sicher zu gehen, indem er Amoxicillin für ein normales, krankes Kind mit Erkältung verschreibt. Schließlich kann eine unerfahrene Mutter den Moment verpassen, in dem eine nicht gefährliche Virusinfektion zu einer schweren Krankheit wird. In diesem Fall besteht die Gefahr, dass das Kind weiterhin warmen Tee mit sich entwickelnder Lungenentzündung otpaiviert.

Selbst die Sorge um die Gesundheit des Patienten ist jedoch schwierig, die unzumutbare Verschreibung eines Antibiotikums zu rechtfertigen. Daher ist es wichtig, einen qualifizierten Arzt zu finden und ihm zu vertrauen. Denn rechtzeitig und richtig zugeordnetes Amoxicillin ist der Weg zur Gesundheit. Ein antibakterielles Medikament, das zu Unrecht in der Woche verabreicht wird, kann im Gegenteil zu unerwünschten Ereignissen führen.

Amoxicillin: Standarddosierung

Wie bei jedem antibakteriellen Wirkstoff wird Amoxicillin jeweils einzeln dosiert. Sowohl die Dosis als auch der Zeitpunkt der Behandlung hängen von vielen Faktoren ab: Alter, Gewicht, Schwere der Erkrankung, Anamnese.

Dosis für Kinder unter zwei Jahren.

Die Gebrauchsanweisung für Amoxicillin beschreibt die empfohlene Standarddosierung. Sie werden je nach Alter pro Kilogramm Gewicht berechnet. Kindern unter zwei Jahren wird daher empfohlen, tagsüber 20 mg Amoxicillin pro Kilogramm Körpergewicht einzunehmen. Lassen Sie uns diese Berechnungen in eine Sprache übersetzen, die dem allgemeinen menschlichen Verständnis zugänglich ist. Das Durchschnittsgewicht eines Kindes in diesem Alter übersteigt selten 15 kg. Daher sind 250–300 mg Antibiotika pro Tag ausreichend. Die bequemste Art, Amoxicillin-Baby-Suspension in einer Dosis von 125 mg zu verabreichen: Die tägliche Dosis beträgt etwa 10 Milliliter.

Es ist jedoch besser, einem intelligenten Kinderarzt die Möglichkeit zu geben, die Dosis des Antibiotikums zu berechnen, und Ihr Kind nicht mit zusätzlichen Milligramm der nützlichen Substanz selbst zu füttern.

Dosis für Kinder von zwei bis fünf Jahren.

Für diese Altersgruppe ist es einfacher, die Dosis zu berechnen. Die empfohlene Dosis beträgt zweimal täglich 125 mg. Die Freisetzungsform von Amoxicillin, die 125 mg des Wirkstoffs in 5 ml Suspension für Kinder enthält, ist eine ideale Wahl.

Dosis für Kinder von 5 bis 10 Jahren.

Für dieses Alter wird die empfohlene Dosierung verdoppelt und beträgt 500 mg pro Tag. Es ist bequemer, Amoxicillin 250 mg-Suspension zu kaufen und zweimal täglich 1 Messlöffel des Medikaments zu nehmen.

Die Standarddosis des Arzneimittels, die für Kinder ab 10 Jahren und Erwachsene empfohlen wird, hängt vom Schweregrad der Pathologie ab und variiert zwischen 250 mg und 1000 mg pro Dosis. Nutzungshäufigkeit - zweimal täglich.

Behandlungsregeln: Wie ist Amoxicillin einzunehmen?

Ein richtig ausgewähltes Antibiotikum ist keine Garantie für eine erfolgreiche Behandlung. In vielerlei Hinsicht hängt die Wirksamkeit der Therapie merkwürdigerweise vom Patienten selbst ab. Versuchen wir also herauszufinden, wie man Amoxicillin sicher und richtig einnimmt.

  • Die Mindestbehandlung mit Amoxicillin sollte fünf Tage betragen.

Bei einigen Patienten ist es ein großer Fehler, die Einnahme von Amoxicillin unmittelbar nach mehreren Tagen der Behandlung einzustellen.

Einige Patienten kommen nach zwei oder drei Tagen der Behandlung zu einer voreiligen Schlussfolgerung hinsichtlich der Genesung und entscheiden, die Einnahme von Amoxicillin zu beenden. Wenn das Antibiotikum korrekt verschrieben wird, können die ersten Ergebnisse innerhalb eines Tages oder sogar weniger nach Therapiebeginn auftreten. Inzwischen ist erst nach fünf Tagen oder mehr ein vollständiger Sieg über die Bakterien sicher. In diesem Fall muss der genaue Verlauf der Behandlung einen Arzt aussuchen.

Die Dauer der Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten - von fünf Tagen bis zu zwei Wochen oder sogar mehr. Wie lange genau Amoxicillin einnehmen soll, muss der Arzt entscheiden.

  • Amoxicillin sollte zweimal täglich, vorzugsweise in regelmäßigen Abständen, getrunken werden.

Während der Behandlung mit Antibiotika können Sie die nächste Dosis nicht überspringen, da die Wirksamkeit des Medikaments in diesem Fall stark verringert wird. Die Konzentration des Arzneimittels im Blut nimmt ab und die Bakterien, die bereits der Wirkung von Amoxicillin erliegen, vermehren sich weiter. Und jetzt - mit doppelter Geschwindigkeit, bereit für die nächste Dosis des bereits bekannten Medikaments.

  • Amoxicillin sollte nach den Mahlzeiten eingenommen werden.

Die Einhaltung dieser Regel hängt von der Verträglichkeit des Arzneimittels ab. Die Einnahme des Medikaments auf nüchternen Magen verursacht eine Reizung der Magenwände. Daher liegt es im Interesse des Patienten, morgens nach dem Frühstück und abends nach dem Abendessen nicht zu hetzen und das Mittel einzunehmen.

Amoxicillin für Kinder: Kochfunktionen

Die meisten Antibiotika haben eine gemeinsame physikalisch-chemische Eigenschaft - Instabilität in gelöster Form. Darum werden Amoxicillin-Oralpräparate für Kinder in Form von Granulaten hergestellt, aus denen unmittelbar vor der Anwendung eine Suspension hergestellt wird.

Einige Eltern, die eine Droge für ein Kind gekauft haben, versuchen lange und schmerzhaft herauszufinden, was sie mit diesem Pulver in einer Flasche machen sollen. Lassen Sie uns gemeinsam sehen, wie man die Medizin richtig vorbereitet.

So hat Amoxicillin in der Gebrauchsanweisung für Kinder eindeutig erklärt, dass der Inhalt der Durchstechflasche in Wasser gelöst werden sollte. Nach einer flüchtigen Lektüre erscheinen die ersten Fragen. Wie soll die Wassertemperatur sein? Wie viel braucht sie?

Für die Zubereitung einer Amoxicillin-Suspension benötigen Sie kühles, gekochtes oder gereinigtes Wasser. Idealerweise wird das Medikament in zwei Schritten hergestellt. In der Regel befindet sich auf der Flasche selbst ein Etikett (Querrisiko), das den erforderlichen Lösungsmittelgehalt angibt. Einige Hersteller setzen ein Etikett in Gefahr. Zunächst wird eine kleine Menge Wasser in die Ampulle gegossen (zweimal weniger als nötig) und kräftig geschüttelt, wobei versucht wird, Amoxicillin-Trihydrat so weit wie möglich zu verteilen. Geben Sie anschließend das Lösungsmittel zur Markierung, schütteln Sie die Flasche erneut und das Arzneimittel ist fertig.

Denken Sie daran, dass eine richtig vorbereitete Amoxicillin-Suspension für Kinder der Schlüssel zur korrekten Dosierung ist. Gehen Sie daher verantwortungsbewusst vor.

Lagern Sie gebrauchsfertige Amoxicillin-Suspension an einem kühlen Ort, am besten im Kühlschrank. Am Ende der Behandlung müssen verbleibende Medikamente entsorgt werden. Die Haltbarkeitsdauer des gelösten Arzneimittels beträgt höchstens drei Wochen.

Und der letzte Es ist sehr wichtig, die Flasche vor jeder Anwendung von Amoxicillin Suspension gut zu schütteln. Dies ist notwendig für die gleichmäßige Verteilung des ungelösten Wirkstoffs im Wasser.

Gegenanzeigen

Gegenanzeigen zur Verwendung von Tabletten oder Suspension von Amoxicillin etwas. Unter ihnen sind die wichtigsten:

  • Überempfindlichkeit gegen Penicillin-Antibiotika.

Viele Patienten, die diesen Satz in den Amoxicillin-Anweisungen gelesen haben, finden sofort alle Anzeichen einer Überempfindlichkeit in sich. Tatsächlich ist eine individuelle Reaktion äußerst selten: Die Wahrscheinlichkeit ihrer Entwicklung liegt unter 1%.

Bei dieser Viruserkrankung, deren Manifestationen anfangs den Symptomen einer Angina pectoris ähnlich sind, ist Amoxicillin (einschließlich Clavulansäure geschützt) wegen eines erhöhten Hautausschlags kontraindiziert. Die Unterscheidung zwischen infektiöser Mononukleose und bakterieller Pharyngitis ist eine weitere wichtige Aufgabe des Arztes, deren Hilfe bei Tonsillitis nicht zu vernachlässigen ist.

Amoxicillin in der Schwangerschaft: Risiko und Nutzen

Amoxicillin gehört zu der Kategorie von Medikamenten, die während der Schwangerschaft bedingt eingesetzt werden können. In der Medizin werden diese Medikamente in Gruppe B zusammengefasst. Dies bedeutet, dass die Anwendung von Amoxicillin einschließlich seiner geschützten Formen während der Schwangerschaft in Situationen möglich ist, in denen der Nutzen für die Mutter das potenzielle Risiko für das Kind überwiegt.

Eine solche Formulierung erscheint auf den ersten Blick beängstigend, wird aber ganz einfach erklärt. Bisher wurden keine größeren klinischen Studien zu den Auswirkungen von Amoxicillin während der Schwangerschaft und des fötalen Lebens durchgeführt. Das Medikament wird jedoch seit langem erfolgreich bei Infektionskrankheiten von schwangeren Frauen eingesetzt. Es gibt Fälle, in denen der geschützte Amoxicillin-Komplex (Augmentin, Amoxiclav oder andere Generika) für mindestens 20 Wochen der Schwangerschaft angewendet wurde, ohne Nebenwirkungen zu verursachen.

Stillende Frauen müssen berücksichtigen, dass Amoxicillin in die Muttermilch übergeht. Daher erhält das Kind eine Dosis Antibiotikum.

Nebenwirkungen von Amoxicillin - Was sollte ich fürchten?

Amoxicillin bezieht sich auf Medikamente, die normalerweise sehr gut vertragen werden. In der Durchschnittsstichprobe beträgt die Wahrscheinlichkeit unerwünschter Ereignisse im Zusammenhang mit der Einnahme des Arzneimittels weniger als 5%.

Zu den häufigsten Nebenwirkungen gehören dermatologische Manifestationen, die durch eine allergische Reaktion auf ein Antibiotikum hervorgerufen werden. Patienten, die während der Behandlung mit Amoxcillin zu Allergien neigen, können das Auftreten von Urtikaria, allergischer Rhinitis, selten - Angioödem, beobachten. Über den gesamten Zeitraum des Drogenkonsums wurden nur wenige Fälle schwerer Reaktionen in Form eines anaphylaktischen Schocks berichtet.

Nebenwirkungen des Gastrointestinaltrakts - der Organe des Gastrointestinaltrakts - werden am häufigsten während der Behandlung mit komplexen Anti-Ulkus-Medikamenten in Kombination mit Metronidazol erfasst. Zu den am stärksten ausgeprägten Ereignissen zählen Übelkeit, Schmerzen in der Magengegend, Verstopfung oder Durchfall, Appetitlosigkeit.

Atypische Nebenwirkungen, die sehr selten sind, sind Schwindel, Kopfschmerzen, Veränderungen des Blutbildes.

Wahl eines Arzneimittels: Amoxicillin-Analoga

Es gibt viele Medikamente, die Amoxicillin enthalten. So sehr, dass es sehr schwierig ist, alle in Russland zugelassenen Generika aufzulisten.

Zu den sehr hochwertigen Produkten, die Amoxicillin enthalten, gehören Flemoxin oder Flemoxin Soljutab, slowakisches Hikontsil, Ospamox und viele andere europäische Arzneimittel. Erschwingliche russische Drogen sehen auch recht anständig aus.

Die Wahl des Analogons von Amoxicillin ist jedoch besser, wenn Sie einen Arzt oder Apotheker zur Verfügung stellen.

Ärzte Bewertungen

Trotz des relativ soliden Alters von Amoxicillin sind die Bewertungen von Ärzten über die Verwendung des Arzneimittels in der Regel positiv. Ärzte sind sich in einem Punkt einig: Mit der korrekten Verschreibung eines Arzneimittels funktioniert es wirklich gut. In Anbetracht der Wahrscheinlichkeit einer Persistenz bestimmter Bakterienstämme muss ein Arzt Amoxicillin verschreiben. Und Initiative in einer so heiklen Angelegenheit wie der Auswahl von Antibiotika ist inakzeptabel.

Der obige Artikel und die Kommentare der Leser dienen nur zu Informationszwecken und erfordern keine Selbstbehandlung. Sprechen Sie mit einem Spezialisten über Ihre eigenen Symptome und Krankheiten. Bei der Behandlung mit einem Arzneimittel sollten Sie immer die Anweisungen in der Packung sowie den Rat Ihres Arztes als Hauptrichtlinie verwenden.

Um keine neuen Veröffentlichungen auf der Website zu verpassen, können Sie diese per E-Mail erhalten. Jetzt abonnieren.

Möchten Sie Ihre Nase, Ihren Hals, Ihre Lunge und Erkältungen loswerden? Dann schauen Sie doch mal hier vorbei.

Es lohnt sich auch, auf andere Drogen zu achten:

In diesem Artikel können Sie die Gebrauchsanweisung des Medikaments Amoxicillin lesen. Präsentiert Bewertungen der Besucher der Website - die Verbraucher dieses Arzneimittels sowie die Meinungen von Fachärzten über die Verwendung von Amoxicillin in ihrer Praxis. Eine große Bitte, Ihr Feedback zu dem Medikament aktiver hinzuzufügen: Die Medikamente haben geholfen oder waren nicht dabei, die Krankheit loszuwerden, welche Komplikationen und Nebenwirkungen beobachtet wurden, was vom Hersteller in der Anmerkung möglicherweise nicht angegeben wurde. Analoga von Amoxicillin in Gegenwart verfügbarer Strukturanaloga. Verwendung zur Behandlung von Bronchitis, Pneumonie, Pyelonephritis und anderen Infektionskrankheiten des Lungen-, Urogenital- und anderen Körpersystems von Erwachsenen, Kindern sowie während der Schwangerschaft und Stillzeit. Die Wirkung der gemeinsamen Verwendung der Droge und des Alkohols.

Amoxicillin ist ein antibakterielles, bakterizides, säurebeständiges Mittel mit breitem Spektrum aus der Gruppe der halbsynthetischen Penicilline. Hemmt die Transpeptidase, verstößt gegen die Peptidsynthese von Peptidoglycan (Zellwand-unterstützendes Protein) während der Teilung und des Wachstums, verursacht die Lyse von Bakterien.

Wirksam gegen aerobe grampositive und aerobe gramnegative Bakterien. Mikroorganismen, die Penicillinase produzieren, sind gegen die Wirkungen von Amoxicillin resistent.

Pharmakokinetik

Die Nahrungsaufnahme beeinflusst die Absorption nicht, kollabiert nicht in der sauren Umgebung des Magens. In hohen Konzentrationen in Plasma, Auswurf, Bronchialsekret (in der eitrigen Verteilung der Bronchialsekretion ist schwach), Pleura- und Peritonealflüssigkeit, Urin, Inhalt der Hautblasen, Lungengewebe, Darmschleimhaut, weibliche Genitalien, Prostata, Mittelohrflüssigkeit, Knochen, Fettgewebe, Gallenblase (mit normaler Leberfunktion), fötales Gewebe. Mit einer 2fachen Dosissteigerung steigt auch die Konzentration um das 2fache. Es wird zu 50–70% durch die Nieren eliminiert, die durch tubuläres Sekret (80%) und glomeruläre Filtration (20%) unverändert bleiben, durch die Leber - 10–20%. In geringen Mengen in die Muttermilch übergehen. Amoxicillin wird durch Hämodialyse entfernt.

Hinweise

Bakterielle Infektionen durch empfindliche Mikroflora:

  • Infektionen der Atemwege und der oberen Atemwege (Sinusitis, Pharyngitis, Tonsillitis, akute Mittelohrentzündung; Bronchitis, Pneumonie);
  • Infektionen des Urogenitalsystems (Pyelonephritis, Pyelitis, Zystitis, Urethritis, Gonorrhoe, Endometritis, Zervizitis);
  • Infektionen des Gastrointestinaltrakts (Peritonitis, Enterokolitis, Typhus, Cholangitis, Cholezystitis);
  • Infektionen der Haut und der Weichteile (Erysipel, Impetigo, sekundär infizierte Dermatose); Leptospirose;
  • Listeriose;
  • Lyme-Borreliose (Borreliose);
  • Dysenterie;
  • Salmonellose;
  • Salmonellenträger;
  • Meningitis;
  • Endokarditis (Prophylaxe);
  • Sepsis.

Formen der Freigabe

Tabletten 250 mg und 500 mg.

Kapseln 250 mg und 500 mg.

Granulat zur Herstellung von Suspensionen zur oralen Verabreichung von 250 mg (Kinderform des Arzneimittels).

Formen in Form von Injektionen (Injektionen) existieren nicht.

Gebrauchsanweisung und Dosierung

Innen vor oder nach den Mahlzeiten.

Erwachsene und Kinder über 10 Jahre (mit einem Körpergewicht von mehr als 40 kg) erhalten dreimal täglich 500 mg. bei schwerer Infektion - 0,75-1 g dreimal täglich.

Kinder werden in Form einer Suspension verschrieben: im Alter von 5-10 Jahren - 250 mg (5 ml Suspension) 3-mal täglich; 2-5 Jahre - 125 mg (2,5 ml Suspension) dreimal täglich; unter 2 Jahren - 20 mg / kg Körpergewicht pro Tag, aufgeteilt in 3 Dosen.

Bei Frühgeborenen und Neugeborenen wird die Dosis reduziert und / oder das Intervall zwischen den Dosen erhöht. Die Behandlung dauert 5-12 Tage.

Vorbereitung der Suspension: Füllen Sie das Fläschchen vor den Risiken mit Wasser und schütteln Sie es gut. Die hergestellte Suspension ist bei Raumtemperatur 14 Tage stabil. Vor jedem Gebrauch muss die Suspension geschüttelt werden. 5 ml der hergestellten Suspension (1 Messlöffel) enthalten 250 mg Amoxicillin.

Bei akuter unkomplizierter Gonorrhoe werden einmal 3 g verabreicht; Bei der Behandlung von Frauen wird empfohlen, die angegebene Dosis erneut einzunehmen

Bei akuten Infektionskrankheiten des Gastrointestinaltrakts (Paratyphus, Typhus) und des Gallengangs, bei gynäkologischen Infektionskrankheiten für Erwachsene - 1,5 x 3 g oder 1,5 g 4 x täglich.

Bei Erwachsenen-Leptospirose - 0,5-0,75 g 4-mal täglich für 6-12 Tage.

Bei Erwachsenen Salmonelloson, 1,5–2 g dreimal täglich für 2–4 Wochen.

Zur Vorbeugung der Endokarditis bei kleinen chirurgischen Eingriffen bei Erwachsenen - 3-4 g 1 Stunde vor dem Eingriff. Falls erforderlich, ernennen Sie nach 8-9 Stunden eine wiederholte Dosis.

Bei Kindern wird die Dosis um das Zweifache reduziert.

Nebenwirkungen

  • Urtikaria;
  • Hyperämie der Haut;
  • Erythem;
  • Angioödem;
  • Rhinitis;
  • Konjunktivitis;
  • Fieber;
  • Gelenkschmerzen;
  • Eosinophilie;
  • Stevens-Johnson-Syndrom;
  • anaphylaktischer Schock;
  • Dysbakteriose;
  • Erbrechen, Übelkeit;
  • Durchfall;
  • Stomatitis, Glossitis;
  • Erregung;
  • Angstzustände;
  • Schlaflosigkeit;
  • Verwirrung;
  • Verhaltensänderung;
  • Depression;
  • Kopfschmerzen, Schwindel;
  • Leukopenie, Neutropenie;
  • Anämie;
  • Tachykardie;
  • Superinfektion (insbesondere bei Patienten mit chronischen Erkrankungen oder geringer Körperresistenz).

Gegenanzeigen

  • allergische Diathese;
  • Asthma bronchiale;
  • Pollinose;
  • infektiöse Mononukleose;
  • lymphozytische Leukämie;
  • Leberversagen;
  • eine Geschichte von gastrointestinalen Erkrankungen (insbesondere Colitis, die mit Antibiotika einhergeht);
  • Stillzeit;
  • Überempfindlichkeit (einschließlich anderer Penicilline, Cephalosporine, Carbapeneme).

Mit Vorsicht - Schwangerschaft, Nierenversagen, Blutungen in der Anamnese.

Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit

Seien Sie vorsichtig bei der Verwendung des Medikaments während der Schwangerschaft. Während der Stillzeit kontraindiziert.

Besondere Anweisungen

Während der Behandlung muss der Funktionszustand der blutbildenden Organe, der Leber und der Nieren überwacht werden.

Eine Superinfektion kann sich aufgrund des Wachstums der Mikroflora entwickeln, die unempfindlich ist, was eine entsprechende Änderung der antibakteriellen Therapie erfordert.

Bei Patienten mit Bakteriämie kann es zu einer Bakteriolysereaktion kommen (Jarish-Herxheimer-Reaktion).

Bei Patienten mit Überempfindlichkeit gegen Penicilline sind allergische Kreuzreaktionen mit Cephalosporin-Antibiotika möglich.

Bei der Behandlung von mildem Durchfall vor dem Hintergrund einer Behandlung sollten Antidiarrhoika, die die Motilität des Darms reduzieren, vermieden werden. Es können Kaolin oder Attapulgit-haltige Antidiarrhöe verwendet werden. Bei schwerem Durchfall sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Die Behandlung wird notwendigerweise noch 48 bis 72 Stunden nach dem Verschwinden der klinischen Anzeichen der Krankheit fortgesetzt.

Bei gleichzeitiger Anwendung von Östrogen-haltigen oralen Kontrazeptiva und Amoxicillin sollten, wenn möglich, andere oder zusätzliche Verhütungsmethoden angewendet werden.

Die Verwendung von Amoxicillin und Alkohol ist nicht akzeptabel. Gemeinsame Aufnahme kann zu schweren Leber- und Nierenfunktionsstörungen führen.

Wechselwirkungen mit Medikamenten

Pharmazeutisch nicht verträglich mit Aminoglykosiden (zur Vermeidung gegenseitiger Inaktivierung nicht mischen).

Antazida, Glucosamin, Abführmittel, Lebensmittel, Aminoglykoside verlangsamen und reduzieren die Absorption; Ascorbinsäure erhöht die Absorption.

Bakterizide Antibiotika (einschließlich Aminoglykosiden, Cephalosporinen, Cycloserin, Vancomycin, Rifampicin) - synergistische Wirkung; Bakteriostatika (Makrolide, Chloramphenicol, Linkosamide, Tetracycline, Sulfonamide) sind antagonistisch.

Erhöht die Wirksamkeit indirekter Antikoagulanzien (Unterdrückung der Darmflora, reduziert die Synthese von Vitamin K und Prothrombinindex); reduziert die Wirksamkeit von Östrogen-haltigen oralen Kontrazeptiva (Drogen), bei deren Metabolismus Paroaminobenzoesäure gebildet wird, Ethinylestradiol - das Risiko von Durchbruchblutungen.

Diuretika, Allopurinol, Oxyphenbutazon, Phenylbutazon, NSAR, Medikamente, die die kanalikuläre Sekretion blockieren, die tubuläre Sekretion reduzieren, die Konzentration erhöhen.

Allopurinol erhöht das Risiko von Hautausschlag.

Verringert die Clearance und erhöht die Toxizität von Methotrexat.

Stärkt die Absorption von Digoxin.

Analoga des Medikaments Amoxicillin

Strukturanaloga des Wirkstoffs:

  • Amoksisar;
  • Amoxicillin Sandoz;
  • Amoxicillin-Trihydrat;
  • Amosin;
  • Gonoform;
  • Grunamoks;
  • Danemox;
  • Ospamox;
  • Flemoxine Solutab;
  • Hikontsil;
  • Ecobol.